Hilfe zur Selbsthilfe

X1.31  Selbsthilfe  R:4.5.12; Überarbeitung 4.5.16

 

 

Arbeitsbibel - Foto: MiSa / pixelio.dehttp://www.educavanti.ch/images/shop/ShopPCundBcherfrMarKomSelbststudium.jpgWenn wir auf die Hilfe anderer warten, um selbst geistig Fortschritte zu machen, ist es leicht möglich als ein Ignorant zu sterben! Jeder ist für seinen geistigen Fortschritt selbst zuständig und keine noch so gute Schule wird da etwas daran ändern:

 

Wo wir nicht selbst die Zügel in die Hand nehmen, da gibt es keinen geistigen Fortschritt!

 

Lehre Dich selbst die Kunst des Lernens, und lehre Dich selbst die Kunst des Belehrens!

 

*** Rbi8  Sprüche 1:5-6 ***
Ein Weiser wird zuhören und mehr Unterweisung in sich aufnehmen, und ein Verständiger ist der, der sich geschickte Lenkung erwirbt, 6 um einen Spruch und eine schwerverständliche Rede zu verstehen, die Worte von Weisen und ihre Rätsel.

 

In der vollkommenen Überarbeitung Juli 2013 dieses Grundsatzartikels haben wir viele Grafiken und Zeitbände mit eingeschlossen, die dem aufmerksamen Leser helfen komplexe und bisher den meisten Menschen verschlossene Zusammenhänge klar zu erkennen! Für Beginner und Fortgeschrittene bieten sie gewichtige Lektionen! Viele Links führen uns zu Stellen in unserer Literatur die das Teilthema in die Tiefe behandeln! Wahres Verständnis wird jedermann zugänglich!

 

 

Inhalt

 

Eigenverantwortung ist lernbar! Ich will selbst etwas tun! 2

 

Erreicht Gottes Wort wirklich Dein Herz?. 2

1)        Worte die auf Herzen geschrieben werden.. 2

2)        Jesu Art zu handeln sprach Menschen an, um ihn nachzuahmen.. 2

3)        Lernen ein guter, aufmerksamer Zuhörer des Meisters zu werden.. 3

4)        Gesetzesmässige Vorschrift für Väter, um ihre Kinder zu belehren.. 4

Erkenntnis und Unterscheidungsvermögen kommt aus Jehovas Mund! 5

5)        Sich selbst um ein genaues Verständnis bemühen.. 5

6)        Antworten da suchen, wo sie zu finden sind! 6

Jesus erwählte keine der damaligen Sekten und war kein Religionsgründer! 6

7)        Irgendeine Religion als Lehrmeister?. 6

8)        Grundregeln beim eigenen Bibelstudium beachten.. 7

9)        Was kann ich tun, um selbst Fortschritte zu machen?. 8

Jeder ist für seinen eigenen Hausbau selbst verantwortlich! 10

10)     Baue Dein eigenes Haus der Weisheit! 10

11)     Wende das Gelernte unmittelbar im Leben an.. 11

12)     Worin kann ICH euch, von der Bewegung „der WEG“ heute schon  nützlich sein?. 12

 

 

 

 

Eigenverantwortung ist lernbar! Ich will selbst etwas tun!

 

Erreicht Gottes Wort wirklich Dein Herz?

1)         Worte die auf Herzen geschrieben werden

 

http://www.coactive.de/solva_pics/Ausrufezeichen1.jpgNur da, wo Menschen an sich arbeiten, um selbst zu besseren Menschen zu werden, da beginnt die Welt sich zum Guten zu verändern!

 

Jesus von Nazareth zeigte durch sein Leben, dass die Welt verändert werden kann, ohne höhere Schulbildung oder dass gar Gewalt angewendet wird, sondern allein dadurch, dass die wirklich wichtigen Dinge im Leben wiederum erkannt werden und zur Anwendung kommen. Dazu sind zwei Dinge notwendig: Dass wir uns selbst lehren und dass wir andere belehren. Beides ist erlernbar und wir möchten Dir dabei helfen.

 

Im Zentrum von Jesu Predigttätigkeit stand das Königreich Gottes. Es nimmt die Schlüsselstellung der Zukunft dieser Welt ein. Die Menschen mussten darüber belehrt werden, was dieses Königreich bedeutet und was es für sie tun wird. Nur aufgrund genauer Erkenntnis dieser Dinge würden die Menschen ihre Hoffnung und ihre Anstrengungen auf das kommende Reich Gottes ausrichten. Er lehrte seine Zeitgenossen zu Gott, seinem und unserem Vater, um das Kommen dieses Königreiches zu beten und sich selbst für dieses Königreich zu verausgaben, wie er es uns vormachte.

 

*** Rbi8  Matthäus 6:9-10 ***

Ihr sollt daher auf folgende Weise beten:

,Unser Vater in den Himmeln, dein Name werde geheiligt. 10 Dein Königreich komme.

 

Jeder von uns soll durch Jesu Worte angesprochen werden aber Jesus wusste, dass nur einige wenige sich dazu geneigt fühlen würden auch wirklich etwas zu tun. Diese Wenigen – es waren zu Beginn seine Apostel – waren aus einer kleinen Gruppe von Eifrigen auswählt, die sich an Jesus gehängt hatten, um ihm zuzuhören. Diese waren zuvor Jünger von Johannes dem Täufer geworden, welche Jesus von Beginn an nachfolgten, weil diese ihr Herz aufgrund des Predigens dieses Propheten schon zuvor wirklich vorbereitet hatten und jene den Messias mit Sehnsucht erwarteten.

2)         Jesu Art zu handeln sprach Menschen an, um ihn nachzuahmen

 

Jesus commanded evil spirit to leave boyWenig später kamen aber bereits immer mehr Menschen dazu. Jesu öffentliches Predigen, und das Ausbilden seiner Jünger selbst zu predigen, zeitigte schnell Wirkung. Dabei spielte Jesu Art zu lehren eine herausragende Rolle, seine aufrichtige Menschenliebe die ihn dazu trieb auf andere Menschen zuzugehen, insbesondere auf die Leidenden. Seine Furchtlosigkeit vor den religiösen und politischen Führern und seine hilfreiche Tätigkeit wirkten auf die meisten Menschen anziehend. Selbst seine Feinde anerkannten seine herausragende Art zu belehren.

 

*** Rbi8  Johannes 7:45-49 ***
Darum gingen die Beamten zu den Oberpriestern und Pharisäern zurück, und die Letztgenannten sprachen zu ihnen: Wie kommt es, daß ihr ihn nicht hergebracht habt? 46 Die Beamten erwiderten: Nie hat ein [anderer] Mensch auf diese Weise geredet.“ 47 Darauf antworteten die Pharisäer: „Ihr seid doch nicht etwa auch irregeführt worden? 48 Es glaubt doch niemand von den Vorstehern oder den Pharisäern an ihn? 49 Diese Volksmenge aber, die das G
ESETZ nicht kennt, verfluchte Leute sind sie.“

 

Sie beriefen sich auf das GESETZ, das sie selbst verdreht hatten und durch Menschengebot ungültig werden liessen! Der kommende König stellte sich den Menschen persönlich vor und zeigte dadurch, was sein politisches Programm sein würde: Belehrung und Verbesserung der Lebensverhältnisse, Speisung von hungernden Menschenmassen, die Heilung der Kranken, die geistige Heilung, er ging sogar so weit, dass Tote wiederum zum Leben kamen! Er zeigte Gerechtigkeit auf jeder Ebene, vor allem, was Rechtsprechung gemäss Gottes GESETZ betraf!

 

Jesus intructs disciplesDiese Menschen die ihm interessiert zuhörten und die nun selbst zu Jüngern Jesu wurden,  sie begannen sehr schnell selbst aktiv zu handeln. Dies geschah natürlich erst nachdem sie durch Jesus oder einen seiner Apostel und Jünger selbst belehrt worden waren und dadurch den Impuls erhielten. Schnell begannen auch diese andere über die wichtigsten Dinge zu belehren, worüber sie selbst belehrt worden waren.

 

Dieses aktive christliche Handeln begann in ihrem eigenem Leben Einfluss zu nehmen, indem sie gewisse Dinge zu tun begannen, welche sie zuvor nicht taten und von denen sie Kenntnis nahmen, dass sie eine positive Auswirkung auf sie selbst und auf andere haben würden. Andere Dinge fingen sie an zu unterlassen, weil ihnen bewusst wurde, dass diese unerwünscht oder gar schädlich sind. Ein neuer Lebensweg wurde dadurch beschritten, jener Weg, den Jesus voranging.

 

(Johannes 14:5-7)   Thomas sagte zu ihm: Herr, wir wissen nicht, wohin du gehst. Wie kennen wir denn den Weg?

6 Jesus sprach zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich. 7 Wenn ihr mich erkannt hättet, würdet ihr auch meinen Vater erkannt haben; von nun an kennt ihr ihn und habt ihn gesehen.“

 

Keine Religion kann diesen Weg zum Vater verändern oder gar verkürzen! Wir müssen Jesus nachfolgen, indem wir seine Form des Denkens und Handelns kopieren. So gelangen wir in das kommende Königreich des Vaters! Es gibt keinen anderen Weg! Religionen und Konfessionen bilden zwar unterschiedliche Wege, sie führen aber zum „Gott dieses Systems der Dinge“, dem „Herrscher der Welt“!

3)         Lernen ein guter, aufmerksamer Zuhörer des Meisters zu werden

 

All diese persönlichen Fortschritte hatten mit eigener Anstrengung zu tun. Jesus war es selbst, der immer wieder darauf aufmerksam machte, dass wir in einer ganz bestimmten Form hinhören sollten. Die meisten Juden seiner Tage hatten verlernt zuzuhören. Ein Hören, das uns zu Verständnis führt, weil nur ein wirkliches Verständnis uns auch zum Handeln bewegen wird! Diejenigen, die Jesus zu seinem engsten Kreis zählte, die Apostel, diese waren zudem in bestimmter Hinsicht besonders bevorteilt!

 

Jesus teaches apostles*** Rbi8  Lukas 10:23-24 ***

Darauf wandte er sich den Jüngern allein zu und sprach: Glücklich sind die Augen, die die Dinge sehen, die ihr seht. 24 Denn ich sage euch: Viele Propheten und Könige begehrten die Dinge zu sehen, die ihr seht, sahen sie aber nicht, und die Dinge zu hören, die ihr hört, hörten sie aber nicht.“

 

Jesus nannte jene glücklich, die ihn und seine Handlungen tagtäglich persönlich mitverfolgen durften. Warum waren sie als ‚glücklich’ zu bezeichnen? Propheten vor ihnen und Könige hätten vieles dafür hergegeben, durch den Messias als Mensch selbst belehrt zu werden und direkt aus seinem Mund die Antworten über jene Dinge zu hören, welche sie sich selbst nicht zu erklären wussten. Die Belehrung erfolgte durch den grössten Lehrmeister aller Zeiten!

 

Gegenüber jenen, die nicht bereit waren auf ihn zu hören aber fand er harte Worte, weil sie in Wirklichkeit auf Dämonen und deren Lehren achteten!

 

(Johannes 8:43, 44)  Wie kommt es, daß ihr nicht versteht, was ich rede? Weil ihr nicht auf mein Wort hören könnt. 44 Ihr seid aus eurem Vater, dem Teufel, und nach den Begierden eures Vaters wünscht ihr zu tun. Jener war ein Totschläger, als er begann, und er stand in der Wahrheit nicht fest, weil die Wahrheit nicht in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er gemäß seiner eigenen Neigung, denn er ist ein Lügner und der Vater der [Lüge].

 

image014 Von Klein auf wurden wir gewöhnt auf Eltern, Lehrer und Priester zu hören aber niemals wurden wir angewiesen die Dinge die wir gelehrt wurden zu hinterfragen, der Wahrheitsgehalt und die Übereinstimmung mit der Schrift zu prüfen

4)         Gesetzesmässige Vorschrift für Väter, um ihre Kinder zu belehren

 

Jesu Apostel und die ersten Jünger hatten zudem einen weiteren Vorteil, welche viele von uns nicht haben: Sie wuchsen in einem Staatssystem auf, dessen oberster Gesetzgeber und Führer Jehova Gott selbst war und wo sein Auftrag dahingehend lautete, dass bereits die Eltern ihre Kinder von klein auf über Gott und dessen GESETZ zu unterweisen hätten. Viele Väter kamen diesem Auftrag gerne nach und unterwiesen ihre Kinder hin zu grossem Verständnis, so waren diese Kinder nun selbst als Väter im Staatssystem Israels  noch Jahrhunderte später in der Lage, ihrerseits ihre eigenen Kinder in denselben grundlegenden Dingen zu belehren! Nur das, was wir wirklich selbst verstanden haben können wir andere zu verstehen lehren! Dabei bleibt die Tatsache bestehen, dass der Lehrer selbst am meisten lernt, indem er andere belehrt.

 

*** Rbi8  5. Mose 6:4-9 ***

Höre, o Israel: Jehova, unser Gott, ist ein Jehova. 5 Und du sollst Jehova, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und deiner ganzen Seele und deiner ganzen Tatkraft. 6 Und es soll sich erweisen, daß diese Worte, die ich dir heute gebiete, auf deinem Herzen sind; 7 und du sollst sie deinem Sohn einschärfen und davon reden, wenn du in deinem Haus sitzt und wenn du auf dem Weg gehst und wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst. 8 Und du sollst sie als ein Zeichen auf deine Hand binden, und sie sollen als Stirnband zwischen deinen Augen dienen; 9 und du sollst sie auf die Türpfosten deines Hauses und an deine Tore schreiben.

 

http://w3.chabad.org/media/images/673/lySd6739336.jpgDer Gott der Hebräer leitete sein Volk dazu an, sich selbst und andere zu belehren, beginnend in der eigenen Familie, dann in der Synagoge, den Ort der wöchentlichen Zusammenkunft und dadurch die Liebe zu ihm als Lebengeber, als Erhalter unseres Lebens und höchsten Unterweiser zu stärken. Der Sabbat gehört zu den Festzeiten oder anders erklärt: Die Festzeiten sind heilige Sabbate!

 

(3. Mose 23:1-3)  Und Jehova redete weiter zu Moses, indem [er] sprach: 2 Rede zu den Söhnen Israels, und du sollst zu ihnen sagen: ‚Die Festzeiten Jehovas, die ihr ausrufen solltet, sind heilige Zusammenkünfte. Dies sind meine Festzeiten:

3 Sechs Tage kann Arbeit getan werden, aber am siebten Tag ist ein Sabbat vollständiger Ruhe, eine heilige Zusammenkunft. Ihr dürft keinerlei Arbeit tun. Es ist ein Sabbat für Jehova an allen Orten, wo ihr wohnt.

 

Unabhängig des Wohnortes, ob in oder ausserhalb Israels muss jeden Sabbat und nicht am Sonntag noch einem andern Wochentag „eine heilige Zusammenkunft“ stattfinden! Nur die Männer sind verpflichtet daran teilzunehmen, Frauen und Kinder sind aber stets eingeladen und willkommen. Das war auch so bei den ersten Christen, wie Jakobus dies am so genannten Apostelkonzil deutlich bestätigte:

 

http://www.koelner-dom.de/typo3temp/pics/1795105ea5.jpg (Apostelgeschichte 15:21)  Denn seit alten Zeiten hat Moses von Stadt zu Stadt solche gehabt, die ihn predigen, weil er in den Synagogen [[gr. = Versammlungen]] an jedem Sabbat vorgelesen wird.“

 

Man lass aus dem Alten Testament, den hebräisch-aramäischen Schriften, denn die Bücher des „Neuen Bundes“ entstanden ja erst mit der Zeit! So wurde auch das ganze GESETZ beständig gelehrt, so wie es Jesus in der Bergpredigt deutlich erwähnte:

 

(Matthäus 5:17-20)  Denkt nicht, ich sei gekommen, um das GESETZ oder die PROPHETEN zu vernichten. Nicht um zu vernichten, bin ich gekommen, sondern um zu erfüllen; 18 denn wahrlich, ich sage euch: Eher würden Himmel und Erde vergehen, als daß auch nur ein kleinster Buchstabe oder ein einziges Teilchen eines Buchstabens vom GESETZ verginge und nicht alles geschähe. 19 Wer immer daher eines dieser geringsten Gebote bricht und die Menschen demgemäß lehrt, der wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚Geringster‘ genannt werden. Wer immer sie hält und lehrt, dieser wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚groß‘ genannt werden. 20 Denn ich sage euch, daß ihr, wenn eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten und Pharisäer nicht weit übertrifft, keinesfalls in das Königreich der Himmel eingehen werdet.

 

Weder die „geringsten der Gebote“ noch eines der „grossen Gebote“, worunter auch das vierte zählt, das Sabbatgebot sollten gebrochen und mussten im Gegenteil weiterhin gelehrt werden! Das geschah vom Vater zur Familie und von Ältesten zur Versammlungen und hierzu diente die Sabbatzusammenkunft bis heute! Christen sind verpflichtet unter den Nationen Gottes GESETZ aufzurichten! Dies bestätigt Paulus im Brief an die Römer: „Heben wir denn durch unseren Glauben [das] Gesetz [[GESETZ]] auf? Das geschehe nie! Im Gegenteil, wir richten [das] Gesetz [[GESETZ]] auf.“ (Rö 3:31)

 

image021 

 

Paulus zeigte deutlich im Brief an die Hebräer, einem Schreiben das in Wirklichkeit an die Vorsteher oder Ältesten gerichtet war, dass einige in den Versammlungen „das Zusammenkommen (am Sabbat) aufgegeben“ hatten und darum in geistigem Sinne „Tote“ waren. Jehovas GESETZ liess doch keinen Zweifel offen, dass wer am Sabbat arbeitet oder eben das Zusammenkommen unbegründet unterlässt sich Todesstrafe zuzieht! (Vergl. 2.Mo 31:12-17 mit Heb 10:26-31) 

 

(Hebräer 10:24, 25)  Und laßt uns aufeinander achten zur Anreizung zur Liebe und zu vortrefflichen Werken, 25 indem wir unser Zusammenkommen nicht aufgeben, wie es bei einigen Brauch ist, sondern einander ermuntern, und das um so mehr, als ihr den Tag herannahen seht.

 

Bereits Israel wich immer wieder von diesem vorgegebenen Lebensweg ab, obwohl das GESETZ, Jehovas Eingrenzung des Weges nach links und nach rechts durch dieses Ausbildungssystem den Israeliten von Klein an in den Verstand geschrieben wurde. Es erreichte oft nicht die Herzen, weil es an genauem Verständnis mangelte oder am schlechten Vorbild der Lehrer scheiterte. Der Sinn hinter den GESETZEN, die treibenden Grundlagen, die wichtigsten Lebensprinzipien wie zum Beispiel die Liebe zu Gott und zum Nächsten, der Gerechtigkeitssinn, sie wurden nicht bewusst entwickelt. Es wurde zur toten Lehre, weil sie durch Menschengebote und mystische religiöse Überlieferungen schon bald verwässert wurden. Vieles blieb dadurch beim Formalismus oder im anderen Extrem zu einer Schwängerung durch Emotionen. Dasselbe, was wir heute in der ganzen Christenheit beanstanden!

 

(Vergleiche Grafik: 4.1  Baum der Erkenntnis von Gut und Böse; Baum des Lebens)

 

image023 

 

Jesus dagegen zeigte, anhand von anschaulichen Vergleichen die Wichtigkeit eines tiefen Verständnisses der Dinge hinter den einzelnen Geboten, welche er jedoch nur denen erklärte, welche sich um dieses Verständnis mit ehrlichem Herzen bemühten. Diese Menschen schrieben sich die Worte Jesu nicht nur in ihren Verstand, sondern auf ihr Herz, das sie von da an dazu führte entsprechend zu handeln.

 

(Vergleiche Grafik: 1.2  Geistige Dinge: Einordnung von Erkenntnis in Raum und Zeit)

 

*** Rbi8  Markus 4:10-13 ***

Als er dann allein war, begannen die um ihn waren samt den Zwölfen ihn über die Gleichnisse zu befragen. 11 Und er sagte darauf zu ihnen: Euch ist das heilige Geheimnis des Königreiches Gottes gegeben worden, denen aber, die draußen sind, geschieht alles in Gleichnissen, 12 damit sie, obwohl sie schauen, schauen mögen und doch nicht sehen und, obwohl sie hören, hören mögen und doch den Sinn davon nicht erfassen noch jemals umkehren und Vergebung finden.“ 13 Ferner sprach er zu ihnen: Ihr begreift dieses Gleichnis nicht, wie werdet ihr denn alle anderen Gleichnisse verstehen?

 

Um die tieferen Dinge von Jesu Gleichnissen zu verstehen war Anstrengung erforderlich. Dieses heutige christlich genannte System ist auf einem moralischen Tiefstand, genauso wie damals in Jesu Tagen das jüdische.

 

image025 Zu jener Zeit waren es verhältnismässig wenige Menschen, welche diesen eingeengten Weg zum Leben wählten. Heute sind es wiederum sehr wenige Menschen, welche diese Anstrengung auf sich nehmen. Die meisten wählen den breiten, einfachen Weg der ohne grössere eigene Anstrengung beschritten werden kann und werden deswegen nicht von falschem Verhalten umkehren. Sie können dadurch auch keine Vergebung erlangen, weil Umkehr dann Reue bewirkt und Werke der Reue verlangt sind.

 

(Vergleiche Grafik: 5.1 Reue und Sündenvergebung)

 

Jene aber, welche Verständnis erlangen und umkehren, sie werden den Grundstock an Menschen der „neuen Welt“ bilden, sie werden „Erben“ dessen sein, was Jesus seinen Nachfolgern verspricht: Ewigen Lebens auf einer von Bosheit gereinigten Erde, wo wahrer Friede herrschen wird! Hier wird die Auferstehung der Toten erfolgen, nicht in einem fernen Himmel!

 

*** Rbi8  Psalm 37:10-11 ***
10 Und nur noch eine kleine Weile, und der Böse wird nicht mehr sein;
Und du wirst dich sicherlich umsehen nach seiner Stätte, und er wird nicht dasein.

11 Die Sanftmütigen aber werden die Erde besitzen,
Und sie werden wirklich ihre Wonne haben an der Fülle des Friedens.

 

Jesus versprach niemandem ein geistiges Leben an der Seite des Vaters im Himmel, er versprach ewiges Leben auf der Erde! Das ist nicht an Religionszugehörigkeit gebunden, sondern daran, den Willen des Vaters zu verstehen und ihn auszuführen! Dazu ist es notwendig Jesus kennen, lieben und nachfolgen zu lernen, weil er der einzige Weg zu Gott darstellt. Wir haben dies bereits erkannt durch seine Worte: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich.


blaues Banner mit Aufschrift

 

Indem wir Jesus wirklich erkennen können, seine Aufgabe in Gottes Plan für das kommende System, werden wir auch den Vater erkennen, der Jesus für seine Aufgabe ausgewählt und ausgebildet hat: König und Hoherpriester zu sein über das „Israel Gottes“, ein Staatssystem aus künftigen Priesterkönigen, das die Herrschaft über die gesamte Erde ausüben wird (Da 7:27, 28). Paulus nennt es die „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“ Eine Globalisation in einer vollkommen neuen Art und eine revolutionär neue Weltordnung, die wahren Frieden und bleibende Sicherheit bringen wird, die der Mensch aus eigener Kraft nie zu erreichen vermag! 

 

image029 

 

 

Erkenntnis und Unterscheidungsvermögen kommt aus Jehovas Mund!

5)         Sich selbst um ein genaues Verständnis bemühen

 

Vielen Erwachsenen ergeht es so, dass sie erst nach Jahren zu verstehen beginnen, dass sie ihre Religion nicht zu einem klaren Verständnis dessen geführt hat, was uns die Heilige Schrift wirklich zu vermitteln weiss. Alle christlichen Konfessionen behaupten, dass „die Bibel das Wort Gottes“ sei. Warum lehren sie uns denn nicht dieses Wort Gottes wirklich zu verstehen? Warum erklären sie zwei Drittel der Schriften gar als „veraltet“ und widerreden dadurch Jesus der doch erklärte, dass nicht ein einziger Buchstabe, nicht ein Jota vom GESETZ und den PROPHETEN dahingefallen sei? Sie bemerken nicht einmal die gröbsten Widersprüche ihrer Lehre und beschuldigen dann gar Gott, dass die Bibel widersprüchlich sei. Ja, sie haben gar teilweise Recht: Sie widerspricht klar und deutlich vielen ihren Kirchenlehren! Aber das herauszufinden ist unsere eigene Aufgabe!

 

http://www.weltbild.de/media/ab/2/041168621-365-weisheiten-der-bibel.jpgDie Eltern mögen uns eine gewisse biblische Grundlage vermittelt haben, aber bereits die meisten Menschen ihrer eigenen Generation waren kaum mehr in der Lage auch nur die wichtigsten Grundbegriffe zu erklären. Niemand lehrte sie, wie das eigene Denkvermögen zu gebrauchen ist. Vielen Kindern und Jugendlichen der heutigen Generation fehlen selbst diese Grundbegriffe, weil Kenntnis Gottes und der Bibel bei sehr viel Menschen als überholt gilt! Dennoch ist es DAS EINZIGE BUCH, das uns wahre Weisheit lehrt!

 

(Sprüche 1:20-33)  Die wahre Weisheit, sie ruft ständig sogar auf der Straße laut. Auf den öffentlichen Plätzen läßt sie fortwährend ihre Stimme erschallen. 21 Sie ruft am oberen Ende der lärmenden Straßen. An den Eingängen der Tore in die Stadt hält sie ihre eigenen Reden:

22 „Wie lange, ihr Unerfahrenen, werdet ihr weiterhin Unerfahrenheit lieben, und [wie lange] wollt ihr Spötter offenen Spott für euch begehren, und [wie lange] werdet ihr Unvernünftigen weiterhin Erkenntnis hassen? 23 Kehrt um bei meiner Zurechtweisung. Dann will ich euch meinen Geist hervorsprudeln lassen; ich will euch meine Worte bekanntgeben. 24 Weil ich gerufen habe, ihr euch aber ständig weigert, ich meine Hand ausgestreckt habe, aber keiner da ist, der achtgibt, 25 und ihr fortfahrt, all meinen Rat unbeachtet zu lassen, und ihr meine Zurechtweisung nicht angenommen habt, 26 werde auch ich meinerseits bei eurem eigenen Unheil lachen, ich werde spotten, wenn das, wovor ihr erschreckt, kommt, 27 wenn wie ein Sturm das kommt, wovor ihr erschreckt, und euer eigenes Unheil so wie ein Sturmwind herankommt, wenn Bedrängnis und schwere Zeiten über euch kommen. 28 Zu jener Zeit werden sie mich ständig rufen, aber ich werde nicht antworten; sie werden mich unablässig suchen, aber sie werden mich nicht finden, 29 darum, daß sie Erkenntnis gehaßt und die Furcht Jehovas nicht erwählt haben. 30 Sie haben meinen Rat nicht angenommen; sie haben all meine Zurechtweisung mißachtet. 31 Somit werden sie von der Frucht ihres Weges essen, und sie werden sich von ihren eigenen Ratschlägen sättigen bis zum Überdruß. 32 Denn die Abtrünnigkeit der Unerfahrenen ist das, was sie töten wird, und die Sorglosigkeit der Unvernünftigen ist das, was sie vernichten wird. 33 Was den betrifft, der auf mich hört, er wird in Sicherheit weilen und nicht beunruhigt sein wegen des Unglücks Schrecken.“

 

Von Gottes Standpunkt aus sind wir „Unerfahrene“ und „lieben die Unerfahrenheit“ aber wir sollten uns daher auch nicht wundern, wenn Er an dem Tag, wo wir Ihn am meisten brauchen seine Ohren vor uns verstopft und nicht antworten wird! Denn es lag in unserer Hand dies zu verändern, wir zögerten, wir schoben es auf, wir blieben bei den alten unnützen Gewohnheiten: Ja, wir verstopften unsere Ohren bei Seiner Zurechtweisung!

 

Teste Dich selbst: Kannst Du beispielsweise die zehn Gebote aus dem Kopf heraus nennen? Ein tiefes, umfassendes Verständnis von Gottes Willen und dem Plan mit uns Menschen geht den Meisten von uns vollkommen ab. Niemand vermittelte uns ein Gesamtbild dessen, was die Bibel wirklich vermittelt. Unser Schulsystem zeigt sich als ein vollkommenes Versagen im Hinblick darauf, was in Gottes Augen von Wichtigkeit ist: In Bezug auf Wahrheit und auf Gerechtigkeit eine wahre Katastrophe!

 

(Vergleiche Grafik: 4.2  Prinzipien und Gesetze)

 

image032 

 

Je näher wir dem Ende dieses modernen Systems der Konsumgesellschaft nähern, desto mehr Menschen fühlen eine Leere in sich, welche dieses System mit all seiner Gelehrtheit durch nichts zu füllen vermag. Es ist dieser Hunger nach absoluten Antworten auf Fragen ‚woher wir kommen’ und ‚wohin wir gehen’, die Grundfrage nach dem wirklichen Sinn des Lebens. Nur die Bibel und kein anderes religiöses Buch, ist in der Lage diese Fragen mit absoluter Bestimmtheit zu beantworten, die einen logischen, einfachen und einleuchtenden Sinn ergeben.

 

Was Du nicht selbst mit Deinem Verstand begreifst, das nützt auf tausend Seiten Schriften nichts! Um dieses korrekte Verständnis, das auf unveränderlicher Wahrheit beruht, gilt es sich zu bemühen. Der Weg dahin ist mit Anstrengung, aber auch mit viel echter Befriedigung verbunden! Wenn wir verstehen, dass ewiges Leben nicht bloss eine Utopie ist, sondern ein Urbedürfnis des Menschen gekoppelt an ein Versprechen jenes Gottes, der nicht lügen kann (Tit 1:2) dies zu erfüllen, dann verstehen wir auch, warum wir uns jetzt, unmittelbar, heute darum zu bemühen beginnen sollten! Du hast den ersten Schritt bereits getan – beschreite diesen Weg weiter!

6)         Antworten da suchen, wo sie zu finden sind!

 

Da somit die Bibel die einzige Quelle wahrer, bleibender Weisheit darstellt, die uns zu Gott, dem Schöpfer aller Dinge hinführt, so sollten wir uns darum bemühen dieses Buch wiederum kennen und vor allem verstehen zu lernen. Nur wenigen Menschen ist der Unterschied von Intelligenz zur wahren Weisheit bewusst! Salomo aber beschreibt ihn zu Beginn des 2.Kapitels der Sprüche und wer sich dieser grundlegenden Unterschiede bewusst wird verändert seine Sicht zum Leben!

 

image034 

 

Die meisten von uns Eltern und nahezu das ganze Schulsystem sind nur noch in der Lage Intelligenz zu vermitteln, weil uns die zwei Hauptbestandteile der Weisheit abhandengekommen sind, jene, die dafür verantwortlich waren sie zu vermitteln vollkommen versagt haben! Es fehlt uns an wahrer Gottesfurcht, den Anfang der Weisheit und der „Fels“, die Grundlage auf der alles aufbauen sollte, Gottes Willen zu kennen und Sein GESETZ zu respektieren! „Die Furcht Jehovas ist der Anfang der Erkenntnis. Weisheit und Zucht sind das, was nur Toren verachtet haben.“ (Spr 1:7) Keiner von uns aber möchte, dass Gott ihn am Gerichtstag als einen Toren betrachtet! Das bedeutet, dass wir Zucht erlernen müssen, dies in einer Zeitepoche, wo die Menschheit Zucht hasst und unbegrenzte Freiheiten erheischt!

 

http://www.manfred-gebhard.de/Offenbarungsbuch20schalen202.jpgJesus lehrte seine Jünger nicht dahingehend bei den Schriftgelehrten und Pharisäern oder den religiösen Führern seiner Tage Rat zu suchen. Diese gehörten zum herrschenden System, zur „Welt“. In einem tiefsinnigen Gebet zum Vater, kurz vor seinem Tod, betete er in Anwesenheit seiner Apostel:

 

*** Rbi8  Johannes 17:15-17 ***

Ich bitte dich nicht, sie aus der Welt wegzunehmen, sondern um dessentwillen, der böse ist, über sie zu wachen. 16 Sie sind kein Teil der Welt, so wie ich kein Teil der Welt bin. 17 Heilige sie durch die Wahrheit; dein Wort ist Wahrheit.

 

Gottes Zornschalen werden kurz vor dem Abschluss dieses Systems gegen die Erde hin ausgegossen, gegen jene, die Teil von Satans gottentfremdeten System bilden! Jesus verwies in vielen der Dispute mit den religiösen Führern seiner Tage auf das geschriebene Wort: „Es steht geschrieben!“. Damit gab er dem geschriebenen Wort die letzte Autorität und nicht religiösen Führern, welche diese für sich beanspruchen! Jeder sollte in der Bibel direkt nachprüfen, ob eine Aussage korrekt oder falsch angewendet wird. Dadurch wird jeder denkende Mensch von religiöser Geissel befreit! „Die Wahrheit wird euch frei machen!“, hatte Jesus deutlich erklärt (Joh 8:31, 32).

 

 

Jesus erwählte keine der damaligen Sekten und war kein Religionsgründer!

7)         Irgendeine Religion als Lehrmeister?

 

Religionen trennen alle in der einen oder anderen Weise vom wahren Bibelverständnis, weil sie insgesamt irgendwelche Doktrinen in den Mittelpunkt stellen, um Glaubensanhänger auf ihre eigene Mühle zu vereinen. Das „Israel Gottes“, das Paulus erwähnt stellt keine Religion dar, sondern ein Staatswesen! Jesus ist nicht der Gründer einer neuen Religion, sondern der Erbe des Königsthrones Davids und das Hohepriesteramt gleich Melchisedek! Religion ist wahrlich Gimpelfang und gut verdecktes Geschäft!

 

(Epheser 2:11-13)  Behaltet daher im Sinn, daß ihr früher nach dem Fleische Leute von den Nationen gewesen seid; „Unbeschnittenheit“ wurdet ihr genannt von dem, was „Beschneidung“ genannt wird, die mit Händen am Fleisch vorgenommen wird — 12 daß ihr zu jener besonderen Zeit ohne Christus wart, entfremdet dem Staatswesen Israels und Fremde gegenüber den Bündnissen der Verheißung, und ihr hattet keine Hoffnung und wart ohne Gott in der Welt. 13 Nun aber, in Gemeinschaft mit Christus Jesus, seid ihr, die ihr einst fern wart, durch das Blut des Christus nahe gekommen.

 

http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRNF2PSHtTyXIniyIodTQdSsPAMtTHnPJCvzmeBZ4Cm6tlr3hknMit dem Untertauchen bei der Glaubenstaufe wurden auch wir Teil dieses „Staatswesens Israels“, indem wir Teilhaber an den Bündnissen Gottes wurde, die Er zuvor nur mit Israel geschlossen hatte, als Er ihr Satzungsgeber, ihr König und ihr einziger Gott wurde! „Denn Jehova ist unser Richter, Jehova ist unser Satzungsgeber, Jehova ist unser König; er selbst wird uns retten.“ (Jes 33:32)

 

Jeder der behauptet, dass wir nicht unter den Bündnissen Israels vom Sinai und der Tiefebene Moab stehen würden, der verdreht die Worte des Paulus!

 

http://2.bp.blogspot.com/-JMNOy8zmP3Q/UGBTLIaq16I/AAAAAAAACmk/MofzgWOWsS8/s400/moses-aaron.jpgDer „neue Bund“ ersetzte lediglich den „Bund mit Levi“ durch neue Regeln, was die Leitung und Belehrung des Volkes anbetrifft! Statt eines vorherbestimmten Stammes und dessen fleischlichen Nachkommen Levis und Aarons als Priester, den Moses bei der Aufrichtung der Stiftshütte einweihen musste kam Jesus aus dem Stamme Juda und erhielt die Priester und Königsehre als ein unteilbares Amt direkt aus der Hand Gottes im Himmel, weil er sich vollkommen als erster und einziger bewährt hatte! (Off 5:11, 12)

 

Jeder nun, der ein Jünger Jesu wird hat priesterliche Aufgaben zu erfüllen ohne erst dazu geweiht zu sein! Er ist berufen aber die Auserwählung wird Gott durch Christus erst nach dem Endgericht beim „Abschluss der Menschenernte“ vornehmen!

 

(1. Korinther 1:26-31)  Denn ihr seht eure Berufung, Brüder, daß nicht viele, die dem Fleische nach Weise sind, berufen wurden, nicht viele Mächtige, nicht viele von vornehmer Geburt; 27 sondern Gott hat das Törichte der Welt auserwählt, damit er die Weisen beschäme; und Gott hat das Schwache der Welt auserwählt, damit er das Starke beschäme; 28 und Gott hat das Unedle der Welt auserwählt und das, worauf man herabblickt, die Dinge, die nicht sind, um die Dinge, die sind, zunichte zu machen, 29 damit sich vor Gott kein Fleisch rühme. 30 Ihm aber ist es zu verdanken, daß ihr in Gemeinschaft mit Christus Jesus seid, der uns zur Weisheit von Gott geworden ist sowie zur Gerechtigkeit und Heiligung und Befreiung durch Lösegeld; 31 damit es so sei, wie geschrieben steht: „Wer sich rühmt, rühme sich in Jehova.

 

Ja, am Ende wird es sich erweisen, wo die wahre Weisheit zu finden ist, wenn jene, die heute dieses System führen und leiten „Letzte“ sein werden, weil sie bevorzugten die „Ersten“ zu sein! Paulus erklärt doch im 1.Brief an die Korinther, dass Gott in Harmagedon durch Seinen Christus „alle Macht und Autorität zunichte“ machen wird, sei dies in Religion, Politik oder Wirtschaft, während Jesus die kommende Königreichsherrschaft der ganzen Erde aufrichten wird! (1.Kor 15:24) Für viele eine beunruhigende Nachricht, für „die grosse Volksmenge“ der „anderen Schafe“ aber eine Beruhigung!

 

image043 

 

Gemäss den Worten des Paulus im Brief an die Philipper sind wir mit der Glaubenstaufe Teil des „Königreiches des Sohnes seiner Liebe“ geworden, nicht Teil dieser oder jener Kirche, welche die Taufe vornahm! Deswegen kann ein Christ auch nicht Teil dieser weltlichen Regierungsgewalt und deren Religionen sein, ansonsten er doch „Teil der Welt“ wird! „Weil ihr nun kein Teil der Welt seid, sondern ich euch aus der Welt auserwählt habe, deswegen haßt euch die Welt.“ (Joh 15:19) Entweder Teil des „Königreiches des Sohnes“ oder „Teil der Welt“, aber nicht beides, bitte!

 

http://fcg-rv.de/fileadmin/FCG-Daten/images/csm_Taufbild_b03ec9c96b.jpgGott hat das Taufen nicht einer bestimmten Organisation übertragen, sondern jedem Jünger der Jesus nachzufolgen bereit ist! Den Auftrag hierzu erteilte Jesus selbst nach seiner Auferstehung, nachdem er zum König und Hohepriester gekrönt war und jedem der anwesenden etwa fünfhundert Jüngern den Auftrag selbst erteilte: (1.Kor 15:6)

 

(Matthäus 28:18-20)  Und Jesus trat herzu und redete zu ihnen, indem er sprach: „Mir ist alle Gewalt im Himmel und auf der Erde gegeben worden. 19 Geht daher hin, und macht Jünger aus Menschen aller Nationen, tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, 20 und lehrt sie, alles zu halten, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Abschluß des Systems der Dinge.“

 

Wenn Jesus mit jedem der Jünger der seine Gebote hält bis zum Abschluss des „Systems der Dinge“ zusammen ist, wozu brauchen wir dann selbsternannte „Stellvertreter“? Die Apostel hatten eine ganz spezifische Funktion und erhalten ihren neuen Rang als Priesterkönige erst nach ihrer kommenden Frühauferstehung bei der „Hochzeit des Lammes“, nachdem Jesus zur Erde zurückgekehrt ist und als „Spross“ das „Königreich der (neuen) Himmel“ selbst aufrichtet! (Sach 6:12, 13; Php 3:11, 20, 21 siehe Fn NWÜ)

 

http://www.unserekirche.de/data/images/520/277799077303.jpgAllerdings behält die Schrift die Funktionstrennung von Mann und Frau weiterhin aufrecht! Gott erschuf uns unterschiedlich mit getrennten Aufgabenbereichen, zur gegenseitigen Ergänzung! Christus brachte nicht eine Änderung hin zu weiblichen Priestern, dies stammt aus Heidenkulten und die Aussage mag Feministinnen treffen. Auch hier gilt es sich an Jesu und der Apostel gesetzte Richtlinien zu halten! Alles ergibt Sinn, sobald wir tiefer in die Dinge uns hineindenken, Gottes eigene Gedanken zu verstehen beginnen! Die Frau wurde von Gott als Hilfe für den Mann erschaffen, nicht um ihn zu beherrschen! Erreicht der Mann das ihm gesetzte Ziel der Auserwählung zum Priesterkönig, so wird auch seine ihm getreue Frau ihren Anteil der Ehre erhalten! Auch die Frau an der Handmühle wird doch mitgenommen werden, wenn ihr Mann nach Harmagedon nach Jerusalem gebracht wird! (Mat 24:38-42)

 

Im kommenden System wird es keinerlei Religionen mehr geben, weil sie in ihrer Gesamtheit als „Babylon die Grosse“ gelten, eine endlos grosse religiöse Verwirrung, die ihr göttlich ausgesprochenes Todesurteil bereits längst empfangen hat. Sie hatte ihren Anfang im ersten Babel Nimrods, kurze Zeit nach der Sintflut.

 

(Vergleiche Grafik:  9.1  Anfang und Ende Satans System der Dinge)

 

image049 

 

Nur wer Gottes Standpunkt zu den Grundfragen zu verstehen beginnt, der kann auch die Aufforderung verstehen die kurz vor dem Ende dieses Systems an all jene ergeht, welche auf Jehova und seinen Sohn hören möchten: Babylon die Grosse ist zu verlassen! Warum? Die Antwort ist offen und deutlich aufgezeichnet:

 

 *** Rbi8  Offenbarung 18:4-8 ***

Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: „Geht aus ihr hinaus, mein Volk, wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt. 5 Denn ihre Sünden haben sich aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Taten der Ungerechtigkeit gedacht. 6 Erstattet ihr so, wie sie selbst erstattet hat, und tut ihr doppelt soviel, ja doppelt die Zahl der Dinge, die sie tat; in den Becher, in den sie ein Gemisch tat, tut doppelt soviel Gemisch für sie. 7 In dem Maße, wie sie sich verherrlichte und in schamlosem Luxus lebte, in dem Maße gebt ihr Qual und Trauer. Denn in ihrem Herzen sagt sie beständig: ‚Ich sitze als Königin, und Witwe bin ich nicht, und ich werde niemals Trauer sehen.‘ 8 Darum werden an einem Tag ihre Plagen kommen, Tod und Trauer und Hungersnot, und sie wird gänzlich mit Feuer verbrannt werden, denn Jehova Gott, der sie gerichtet hat, ist stark.

 

All dies ist einem göttlichen Zeitplan zugeordnet, den es zu verstehen gilt. Diese Anweisung Babylon zu verlassen galt zwar seit dem Ende des ersten Jahrhunderts, hat aber für die Endzeit einen imperativen Charakter: Dem Befehl nachzukommen bedeutet Befreiung von Plagen. Wer diese Dinge verstanden hat, der lässt sich nicht weiter durch religiösen Glimmer und vordergründige gute Werke täuschen. Selbst Satan der Teufel nimmt immer wieder die Gestalt eines „Engels des Lichts“ an! Ihr Becher ist voller Gemisch von Wahrheit, Irrtum und Lüge.

 

image052 (2. Korinther 11:14, 15)  Und kein Wunder, denn der Satan selbst nimmt immer wieder die Gestalt eines Engels des Lichts an. 15 Es ist daher nichts Großes, wenn auch seine Diener immer wieder die Gestalt von Dienern der Gerechtigkeit annehmen. Ihr Ende aber wird gemäß ihren Werken sein.

 

(Vergleiche: Übersicht zum Buch „Harmagedons Endgericht“)

 

Entgegen jeder anderslautenden Behauptung wird keine einzige Religion dieses Königreich ererben! Religionen sind somit nicht der Anlaufpunkt, um wahre Erkenntnis zu suchen: Keine organisierte Religion vermittelt wirklich in allem das, was die Bibel aussagt! Vor allem niemals in jenen Punkten, wo es um das Gericht an den Religionsführern und falschen Propheten geht. Keine hat Gottes Gebote gehalten noch sie wirklich gelehrt! Jesu Gericht ist daher bereits gesprochen:

 

(Matthäus 7:21-23)  Nicht jeder, der zu mir sagt: ‚Herr, Herr‘, wird in das Königreich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist. 22 Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: ‚Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen prophezeit und in deinem Namen Dämọnen ausgetrieben und in deinem Namen viele Machttaten vollbracht?‘ 23 Und doch will ich ihnen dann bekennen: Ich habe euch nie gekannt! Weicht von mir, ihr Täter der Gesetzlosigkeit.

 

Harmagedons Endgericht aber beginnt beim Tempel, beim innersten Kreis jener, welche behaupten Gott zu vertreten, den Priestern, den Hirten, den Ältesten! Darum gelten die Worte jedem von uns der mit Religion verbunden ist:  Geht aus ihr hinaus, mein Volk, wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt. Denn ihre Sünden haben sich aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Taten der Ungerechtigkeit gedacht.

 

Gottes Befehl ist unmissverständlich: Jede Religion ist frühzeitig vor dem Ende des Systems zu verlassen und nirgends ist herauszulesen, dass einer anderen beigetreten werden sollte! Es würde nur heissen, ein Übel durch ein anderes zu ersetzen!

8)         Grundregeln beim eigenen Bibelstudium beachten

 

Wenn wir selbständig beginnen die Bibel zu studieren, dazu sind einige Grundregeln zu beachten und einige Gefahren zu verstehen, die mit dem Studieren auftauchen. Wir müssen vorab begreifen, was die Bibel ist und was sie nicht ist! Wenn wir in der Bibel Antworten suchen, welche sie uns dort nicht anbietet oder Fragen an sie richten, in einer Form, wie vom Buch der Bücher keine Antworten angeboten werden können, so werden wir enttäuscht sein. Wir sollten somit die Bibel erst darauf untersuchen, was sie wirklich ist und worauf sie klare Antworten gibt! Wir ersparen uns Enttäuschung von Illusionen, welche wir haben mögen.

 

image054 Wie uns das Vorwort zum Buch „Gesamtbild der Bibel“ zeigt, ist dieses Buch eine gute Einführung, um die Bibel als Gesamtwerk zu verstehen. Das Buch liefert uns wichtige Zusammenhänge und lehrt uns aus vielen Teilbildern das Gesamtbild zu erkennen. Das Buch zeigt auch deutlich, worauf die Bibel keine Antworten gibt!

 

Wer das Buch der Bücher mit einem spannenden Roman verwechselt, der könnte leicht bei dessen Lektüre einschlummern. Gewisse Teile, wie zum Beispiel das Bibelbuch 3.Mose (Numeri) kann eine ausgesprochen langweilige Lektüre sein, da es an vielen Stellen lange Geschlechtsregister enthält. Diese haben ebenfalls ihre Wichtigkeit, nicht aber als Lesestoff!

 

Wer andererseits auf gutes Glück eine Seite aufschlägt, um dort Ermunterung zu finden, weil er sich niedergedrückt fühlt, der kann leicht in eine grössere Depression fallen, weil es auf der aufgeschlagenen Seite vielleicht um Gericht oder gar Vernichtung geht. Wir sollten das Buch somit vorab kennen lernen, um daraus der Situation entsprechend den grössten Nutzen zu ziehen, indem wir dort Antworten suchen, wo sie zu finden sind! Viele haben es sich zur Gewohnheit gemacht täglich in den Schriften zu lesen! Ein eigenes Studienprogramm ist dazu sehr hilfreich! Es gibt viele Formen die Bibel zu studieren, nur eine davon ist es auf der ersten Seite damit zu beginnen, nicht die Schlechteste, um überhaupt zu beginnen!

 

Wer sich somit nach ganz bestimmter Art, mit einer gut vorbereiteten Zielsetzung ans Studium dieses Buches macht, der wird in kurzer Zeit grossen Nutzen daraus ziehen, was sein Leben zu verändern vermag und wodurch er sich selbst und anderen wertvoller wird.

 

http://de.efa-mission.de/wp-content/uploads/2012/09/img_3316-300x200.jpgEine Gefahr besteht darin, in religiös gefärbter Literatur oder bei den Glaubensvätern wirkliches Verständnis zu erwarten! Das würde doch bedeuten den Bock zum Gärtner zu machen! Jene werden doch laut Gottes Urteil gar als verantwortlich für das religiöse Durcheinander an Lehren und Konfessionen angesehen!

 

Wie entscheidest Du Dich? Dein Wert in Gottes Augen wird mit grösserer Erkenntnis für Jehova und für Jesus bestimmt zunehmen! Der verlorene Sohn gewann zufolge seiner Einsicht und Reue in des Vaters Augen an Wert!

 

Das E-Buch „Gesamtbild der Bibel“ ist somit eine wertvolle Hilfe, nicht nur das Buch der Bücher kennen zu lernen, zu verstehen wie man es am wirkungsvollsten benutzt, es ist eine hilfreiche Anleitung die Bibel  und deren vielfältigen Aspekte als ein Gesamtes zu sehen, die Idee hinter dem Buch und dessen Autor vor allem richtig kennen zu lernen. Jesu Aufgabe im kommenden System und schon während der Zeit der Aufrichtung des Königreiches, wird daraus ersichtlich. Dazu ist ein Verständnis der Umstände notwendig, warum dieses Königreich erneut aufgerichtet wird, da es doch zuvor schon für Israel existiert hatte. Die Kenntnis um die Vorbereitung zur Aufrichtung dieses kommenden erdenweiten Königreiches des Vaters ist unumgänglich: Der kommenden Verwaltung der neuen Erde. Dazu sind geschichtliche Kenntnisse der Abläufe unabdingbar!

 

image059

 

Viele der Fragen, welche die Kirchen und deren Priester nicht zu beantworten vermögen, weil sie selbst sie nie die wahren Grundlagen lernten, diese werden beim Studium eine klare, einfache und eindeutige Antwort erhalten.

9)         Was kann ich tun, um selbst Fortschritte zu machen?

 

Zuerst musst Du wiederum lernen wirklich zuzuhören. Wahre Weisheit beginnt damit, dass wir das Gehörte, die Erkenntnis über Teilinformationen zu einem wirklichen Verständnis bringen. Dazu müssen wir uns bemühen die Wissensfakten richtig einzuordnen, wozu Raum und Zeit wichtige Faktoren bilden.

 

image061 

 

Was ist damit gemeint? Jedes Geschehnis hat seinen Platz irgendwo in der Geschichte. Sobald wir es auf der Zeitachse einzureihen wissen, beginnt es zu anderen Zeitereignissen, wie Propheten, geschichtlichen Ereignissen, Nationen, Geschichtsschreibern der Vergangenheit usw. eine Beziehung zu erhalten. Sobald wir dies auf einem Zeitband nachverfolgen, wird Geschichte lebendig und interessant. Wenn wir solche Grafiken und Zeitbände gar für uns selbst ausdrucken und als Studienhilfsmittel bereit liegen, dann werden wir daraus grossen Nutzen ziehen!

 

image063(Vergleiche: Zeitband Biblische Geschichte I)

(Vergleiche: Zeitband Biblische Geschichte II)

 

 

 

Dazu gilt es zu lernen sich selbst Fragen zu stellen nach dem WANN, WO, WER, WESHALB und viele andere mehr. Durch Beantwortung einiger oder vieler solcher Fragen werden auch sehr schwierige Themen verständlich. Oft helfen uns zusätzliche Grafiken oder Zeitbände diesen Teil biblischer Lehre leichter verständlich zu machen. Zum Gesamtverständnis hilft uns all jenes, was unser Verstand korrekt einzureihen vermag und es in Abhängigkeit zu anderem bereits vorhandenen Wissen stellen kann. Dadurch kommen wir selbst in die Lage, mit Bestimmtheit erkennen zu können, ob Wissensfakten als Wahrheit oder als Irrtum bis hin zu dreister religiöser Lüge zu betrachten sind.

 

http://towardsbeing.files.wordpress.com/2011/03/steel_puzzle_sphere_1.jpgWahrheit reiht sich schlussendlich harmonisch ins Gesamtbild ein: Irrtum und Lüge dagegen widersprechen sich in der einen oder andern Weise, auch wenn sie sehr geschickt dargestellt werden! Kein Puzzleteil eines fremden Zusammensetzspiels hat Platz im biblischen Spiel der wahren Weisheit. Es passt nicht hinein, ausser mit Biegen und mit Brechen!

 

(Vergleiche Grafik: 1.1  Die Säule der Weisheit)

 

Je besser Du Dich belehrst, um selbst ein Autodidakt zu werden, desto schneller wirst Du Dich aus der Abhängigkeit Deiner früheren, von Dogmen und Überlieferungen abhängigen Lehrer befreien und zur Selbständigkeit führen. Du erreichst damit zudem, selbst ein guter Lehrer für andere zu werden, indem Du die vorhandenen Hilfsmittel geschickt einzusetzen lernst! Wenn Du gelernt hast Dir selbst mit Disziplin Aufgaben zuzuteilen, dann wirst Du dies auch andern gegenüber vermögen!

 

Der beste aller Lehrer der je gelebt hat und immer noch lebt und bald zurückkehrt ist Jesus. Die Bibel verspricht uns: „Und alle deine Söhne werden von Jehova Belehrte sein, und der Frieden deiner Söhne wird überströmend sein. In Gerechtigkeit wirst du dich als fest gegründet erweisen. Du wirst von Bedrückung weit entfernt sein — denn du wirst niemand fürchten — und von irgend etwas Erschreckendem, denn es wird sich dir nicht nahen.“ (Jes 54:13, 14)

 

Der Christus ist auferstanden um ewig zu leben und er wird schon bald zur Erde zurückkehren. Bis heute spricht er aus den Zeilen der Evangelien direkt zu jedem von uns. In der Offenbarung sagt er:

 

*** Rbi8  Offenbarung 1:17-18 ***

Und er legte seine Rechte auf mich und sprach: Sei ohne Furcht. Ich bin der Erste und der Letzte 18 und der Lebende; und ich wurde ein Toter, doch siehe, ich lebe für immer und ewig, und ich habe die Schlüssel des Todes und des Hades.

 

Jesus hat „die Schlüssel des Todes und des Hades“, des menschlichen allgemeinen Grabes! Sie sind nicht den Kirchenführern übergeben worden. Er verspricht klar und eindeutig vom Himmel herabzukommen und beim Ertönen des letzten der sieben Trompetenstösse diesen Schlüssel zu gebrauchen, anlässlich der ersten Auferstehung [siehe Vertikale [Bb]].

 

(1. Thessalonicher 4:15-18)  Denn dies sagen wir euch durch Jehovas Wort, daß wir, die Lebenden, die bis zur Gegenwart des Herrn am Leben bleiben, denen keineswegs zuvorkommen werden, die [im Tod] entschlafen sind; 16 denn der Herr selbst wird vom Himmel herabkommen mit gebietendem Zuruf, mit der Stimme eines Erzengels und mit der Posaune Gottes, und die in Gemeinschaft mit Christus Verstorbenen [[(Jesu „Braut, die Frau des Lammes“; die zwölf Apostel)]] werden zuerst auferstehen [[in der „Frühauferstehung“ gr. exanástasin (Php 3:11)]]. 17 Danach [[während der 30 Tage nach Harmagedon]] werden wir, die Lebenden, welche überleben, mit ihnen zusammen in Wolken entrückt [[z.B. mit Flugzeugen ab fernen Kontinenten]] werden zur Begegnung mit dem Herrn in der Luft; und so werden wir allezeit beim Herrn sein. 18 Somit fahrt fort, einander mit diesen Worten zu trösten.

 

http://simflight.de/wp-content/uploads/2011/01/ben-gurion-e1294263228312.jpg

 

Wir brauchen gar nicht mythologische Phantasien zu verwenden, um zu verstehen, was nach Harmagedon geschehen wird: Dann, wenn der lebende Überrest durch die Apostel, die seit dem „Beginn des „Tages des Herrn“ lebend sind nun durch ausgesandte Boten nach Jerusalem eingesammelt werden. Dies mittels von Jesus selbst „versiegelten“ Dokumenten, um sie von jedem Ort der Welt her zu holen, um mit Jesus vereint der Erstauferstehung der Verstorbenen beizuwohnen.

 

Ein Willkommensschild am Flughafen Ben Gurion in Tel Aviv.Auch wenn viele Dinge des Transportwesens nicht weiter funktionieren wird Improvisation helfen das gesetzte Ziel zu erreichen (Off 7:1-8; 14:1).

 

(Jesaja 66:19-22)  Und ich will ein Zeichen unter sie setzen, und ich will einige von denen, die [[(in Harmagedon dem Urteilsvollstrecker)]] entronnen sind, zu den Nationen senden, [nach] Tạrschisch, Pul und Lud, die den Bogen spannen, Tụbal und Jạwan, den weit entfernten Inseln, die keinen Bericht über mich gehört noch meine Herrlichkeit gesehen haben; und sie werden bestimmt meine Herrlichkeit unter den Nationen kundtun.

image068 20 Und sie werden in der Tat all eure Brüder aus allen Nationen als Gabe für Jehova bringen, auf Pferden und in Wagen und in gedeckten Wagen und auf Maultieren und auf schnellfüßigen Kamelstuten [[(auf heute übersetzt: Mittels Autos, Schiffen und Flugzeugen)]], herauf zu meinem heiligen Berg, Jerusalem, hat Jehova gesprochen, so wie die Söhne Israels die Gabe in einem reinen Gefäß in das Haus Jehovas bringen.“

21 „Und auch von ihnen werde ich einige für die Priester nehmen, für die Levịten“, hat Jehova gesagt.

22 „Denn so, wie die neuen Himmel [[(die kommende erdenweite Königreichsverwaltung)]] und die neue Erde [[(die „grosse Volksmenge)]], die ich mache, vor mir bestehen“, ist der Ausspruch Jehovas, „so wird eure Nachkommenschaft und euer Name bestehenbleiben.“

 

Nach triumphalem Einzug in Jerusalem auf dem Tempelplatz des Berges Zion des auserwählten „Israel Gottes“ in einem Akt der Einweihung durch Jesus alle gemeinsam zu Priesterkönigen geweiht zu werden! Dies entspricht der Aufrichtung des lebendigen Tempels, der Versammlung Gottes der aus allen Nationen und aus allen Zeiten Auserwählten

 

(Vergleiche: Zeitband Ablaufschema „Harmagedons Endgericht“)

 

image071 

 

In der Apostelgeschichte, anlässlich eines aufmunternden Vortrages seitens des Jakobus, des Halbbruders Jesu, wurde am Apostelkonzil in Jerusalem im Jahre 49 u.Z. folgende Äusserung gemacht:

 

*** Rbi8  Apostelgeschichte 15:15-18 ***

Und damit stimmen die Worte der PROPHETEN überein, so wie geschrieben steht: 16Nach diesen Dingen werde ich zurückkehren und die Hütte Davids, die verfallen ist, wieder aufbauen; und ich werde ihre Trümmer wieder aufbauen und sie wieder aufrichten, 17 damit die, die von den Menschen übrigbleiben, zusammen mit Leuten aus allen Nationen, Leuten, die nach meinem Namen genannt sind, Jehova ernstlich suchen, spricht Jehova, der diese Dinge tut, 18 die seit alters bekannt sind.‘

 

Ja es stand „seit alters geschrieben“, nur war niemand im Stand sie auf der Zeitachse des Geschehens der Endzeit aufzureihen und so blühte die Phantasie der Kirchenväter, was jene Dinge wohl bedeuten könnten! Der Prophet Daniel hatte dazu durch die Worte des Engels Gabriel erklärt:

 

(Daniel 12:9-13)  Und er sagte weiter: „Geh, Daniel, denn die Worte werden geheimgehalten und versiegelt bis zur Zeit des Endes. 10 Viele werden sich reinigen und sich weiß machen und werden geläutert werden. Und die Bösen werden bestimmt böse handeln, und gar keiner der Bösen wird [es] verstehen; die aber, die Einsicht haben, werden [es] verstehen.

11 Und von der Zeit an, da das beständige [Opfer] entfernt worden ist und das abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht, aufgestellt worden ist, werden es eintausendzweihundertneunzig Tage sein [[C3]].

12 Glücklich ist, wer harrt und wer die eintausenddreihundertfünfunddreißig Tage erreicht! [[C4]] 13 Und was dich selbst betrifft, geh dem Ende entgegen; und du wirst ruhen, aber du wirst aufstehen zu deinem Los am Ende der Tage.“

 

 

 

Ja, „seit alters“ sind diese Dinge bekannt und Johannes hat in der Offenbarung die fehlenden Puzzleteile geliefert aber 2000 Jahre lang wussten die Kirchen trotz all ihrer Gelehrten und Theologen nicht wie das Rätsel zu lösen sei! Heute erschrecken sie ab all der Klarheit wie Gott diese Dinge offengelegt hat! „Unmündigen“ sollte es offenbart werden, hatten Jesus und  Paulus verraten (Mat 11:25; 1.Kor 3:1-4) und das Wichtigste wäre, dass jene auf Gott und dessen Propheten in allem zu hören würden, statt blinden Kirchenführern wie „blinde Geführte“ zur Grube hin zu folgen! Die Rückkehr zum ganzen GESETZ und den PROPHETEN war Voraussetzung, Schlüssel zum Verständnis! (Mat 15:14)

 

Jesus hat immer wieder versprochen, am Ende der Zeiten dieses Systems zu den Seinen zurückzukehren und schlussendlich bei ihnen zu weilen. Die zertrümmerte „Hütte Davids“, dessen Königshaus soll neu aufgerichtet und wiederum bewohnt werden, dazu wird Jehova sie durch „Spross“, durch Jesus wieder herstellen! Christus selbst ist der „starke Arm Jehovas“, jener vorhergesagte „Spross“ aus Davids Linie, der wie der „Stein“ aus dem himmlischen Berg Zion, die bisherigen Mächte an ihre Füsse trifft und zu Stab zermalmt. Er selbst errichtet das Königreich und führt dieses durch die Endschlacht Harmagedons zum Sieg! (Da 8:44, 45)

 

Es wird eine Zeit kommen, und sie ist sehr nahe, wo Jesus und seine Apostel uns wiederum direkt belehren und unter uns weilen werden. Dies zu verstehen und es herbeizusehnen bedeutet die wirkliche Grundlage dazu, Gott darum zu bitten: „Dein Reich komme!“. Dieses Reich Gottes wird in Jesu Händen sein und er wird es als weiser König während des Millenniums und dann in alle Ewigkeit handeln.

 

(Vergleiche: Grobübersicht Zeitband Ablaufschema „Harmagedons Endgericht“)

(Vergleiche: Zeitband Jesu Wiederkehr: Beginn des Tages des Herrn)

(Vergleiche: Zeitband Jesu Königreich)

 

 

Jeder ist für seinen eigenen Hausbau selbst verantwortlich!

10)      Baue Dein eigenes Haus der Weisheit!

 

Das wahre Haus der Weisheit ist auf Felsen gebaut und selbst ein heftiger Sturm des Lebens mag es nicht zu zerstören. Das ganze heutige System ist aber durchwegs auf Sand gebaut. Ein kleiner Sturm wird es zusammenbrechen lassen.

 

(Vergleiche Grafik:  1.3  Haus der wahren Weisheit) 

 

image077

 

Am 11. September 2001 wurde die Welt durch Terroranschläge wie durch ein grosses Erdbeben erschüttert. Vielerorts ist sie aus dem normalen Gefüge gestürzt. Im geschichtlichen Gesamtzusammenhang gesehen könnten es als zwei unwichtige Attentate von Terroristen bezeichnet werden, welche die Zwillingstürme in New York und einen Flügel des Pentagon in Washington zerstörten. Die Tatsachen aber zeigen, dass es herausragende Ereignisse waren, welche die Weltgeschichte grundsätzlich verändert haben.

 

http://www.nrhz.de/flyer/media/16904/false-flag-terror-express-titel-2001-09-12.jpgDie Bibel lässt es zu, sie während der Endzeit einzureihen, wo sie mit den übrigen Vorhersagen einen eindeutigen Platz einnehmen! (Anmerkung: Im Nachhinein zeigte es sich, dass unsere Annahme möglicherweise etwas zu optimistisch war. Dennoch hilft es als Muster kommende Dinge besser zu verstehen und sehr achtsam zu bleiben!)

 

(Vergleiche: Zeitband Ablaufschema Harmagedons Endgericht [Fc; A3])

 

Die wahre Weisheit baut auf unzerstörbaren Grundlagen auf. Nur ein exaktes Verständnis dessen, was uns die Bibel zu vermitteln vermag, gibt uns die felsengleiche Grundlage, worauf wir unser Haus bauen können, das auch die kommende, „grösste Drangsal aller Zeiten“ nicht zu zerstören vermag. Auch das genaue Wissen um kommende, schwierige Zeiten wird uns helfen, diese, wenn sie uns selbst treffen, ohne wahren Schaden an Geist und Seele zu durchstehen! (Mat 10:28-31) Jesu Worte wollen und im Voraus warnen:

 

*** Rbi8  Matthäus 24:20-22 ***

Betet unablässig, daß eure Flucht nicht zur Winterzeit erfolge noch am Sabbattag; 21 denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird. 22 Tatsächlich, wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.

 

Sprengung WTC Bau 7 - im freien Fall, 6,6 Sekunden!Gottes eigenes Eingreifen durch Seinen „starken Arm“ gibt uns grosse Hoffnung: „Wenn aber diese Dinge zu geschehen anfangen, dann richtet euch auf und hebt eure Häupter empor, denn eure Befreiung naht.“ (Lu 21:28).

 

Bemühe Dich um klares Verständnis, was Jesus mit diesen „Auserwählten“ meint, um derentwillen die Tage der Drangsal durch göttliches Eingreifen verkürzt werden.

 

Ergänzung 17.7.13:  Waren die Attentate in New York und Washington am 11.September 2001 von den USA selbst geplante und inszenierte Geschehen inmitten eines langfristig vorbereiteten Szenario, um die alleinige Weltherrschaft zu übernehmen? Wurde das World Trade Center gezielt gesprengt unter Wissen und Befehl der amerikanischen Regierung? Wurde das Pentagon von einem Missile und nicht von einem Passagierflugzeug getroffen? Zu viele Beweise, um die Augen zu verschliessen!

 

Wir empfehlen jedem Leser dem Link zu folgen und sich die notwendige Zeit zu nehmen das Thema in Ruhe zu studieren! Renommierte Wissenschaftler haben in die Tiefe geforscht und höchst Erschreckendes herausgefunden! Bedenken wir dabei die Erläuterungen, die wir zum biblisch vorhergesagten Ablauf der Endzeit seit dem 11.9.2001 recherchiert haben und laufend publizierten: Die drei „wilden Tiere der Endzeit sind voll am Handeln und der Tag der Schlussentscheidung ist nicht mehr fern!

11)      Wende das Gelernte unmittelbar im Leben an

 

Viele Menschen lernen eine Fremdsprache, wenn sie aber im täglichen Leben Gelegenheit hätten diese Sprache anzuwenden unterlassen sie es aus Scheu sich auszudrücken. Christ zu sein muss jeden Tag angewendet werden, es ist ein Lebensweg. Christsein bedeutet auch seine Erkenntnisse, seine Erfahrungen, seinen Wissensschatz mit anderen zu teilen und sich für andere ganzherzig einzusetzen.

 

Jesu Auftrag an jeden, der ihm als Jünger nachfolgen möchte, lautet klar und deutlich:

 

*** Rbi8  Matthäus 28:19-20 ***

Geht daher hin, und macht Jünger aus Menschen aller Nationen, tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, 20 und lehrt sie, alles zu halten, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Abschluß des Systems der Dinge.“

 

Der „Abschluss des Systems der Dinge“ kommt am Gerichtstag, wenn Gott zwischen „Schafen und Böcken“ durch seinen Richter Jesus eine Trennungslinie zieht [B2; H]. Die Urteilsvollstreckung am System folgt wenig später [B3, I]

 

Dieses selber Jüngermachen war im ersten Jahrhundert bestimmt nicht leichter wie es heute ist, es war zudem mit viel mehr Gefahren verbunden. Wenn diese Menschen zur Zeit Jesu dazu in der Lage waren, so sind wir es heute mindestens ebenso gut. Wir verfügen meist über mehr Bildung als die Menschen jener Zeit. Wir haben das „Neue Testament“ als schriftliche Grundlage, sie mussten zuerst ohne, und später mit wenigen Schriftdokumenten ihren Weg finden. Wir haben Transport- und Kommunikationsmittel wie keine Generation zuvor!

 

Auch Du wirst mit der Zeit lernen, wie Du mit andern über biblische Themen sprechen kannst und wie es Dir gelingt, geschickt biblische Beweisführungen vorzunehmen, um andere von der Wahrheit des Schriftwortes zu überzeugen. Erst aber musst Du Dich selbst überzeugen, indem Du Dich selbst belehrst! Auch der junge Timotheus stand vor dieser Herausforderung. Paulus ermunterte ihn:

 

*** Rbi8  1. Timotheus 4:15-16 ***

Sinne über diese Dinge nach; geh darin auf, damit dein Fortschritt allen [Menschen] offenbar werde. 16 Gib beständig acht auf dich selbst und auf dein Lehren. Bleibe bei diesen Dingen, denn dadurch, daß du dies tust, wirst du sowohl dich selbst als auch die retten, die auf dich hören.

 

Dein Erfolg gegenüber Dir selbst und anderen hängt davon ab, wie schnell Du fähig wirst Dich selbst zu belehren! Erst dann wirst Du Deinerseits schnell dazu in der Lage sein andere zu belehren. Finde bei allem, wo Du Zweifel hegst heraus, welches wirklich die Wahrheit ist! Das kostet zu Beginn Zeit und Energie, bringt aber Gewissheit, Zuversicht und grosse Befriedigung. Wenn Du die Wahrheit erkannt hast, dann bleibe bei diesen Dingen: Du rettest dadurch Dich und all jene, welche bereit sind Dir zuzuhören!

12)      Worin kann ICH euch, von der Bewegung „der WEG“ heute schon  nützlich sein?

 

Der Auftrag Jünger zu machen stammt direkt von Jesus. Er ist somit Auftraggeber und niemand braucht einen anderen Höhergestellten, der ihn aussendet. Hierzu ist keine Kirchenstruktur und keinerlei religiöse Organisation von Nöten. Das Einzige, was es braucht ist Einsicht und sich selbst zu motivieren! Gottes Geist steht jedem frei und kostenlos zur Verfügung der ihn darum bittet. Lerne im Gebet Dich Jehova anzunähern und diese Dinge mit einzubeziehen. Wir kennen den Text, betrachten ihn nun von Seiten der Auftragserteilung her: „Geht daher hin, und macht Jünger aus Menschen aller Nationen, tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, und lehrt sie, alles zu halten, was ich euch geboten habe.“

 

Solche Gedanken, sich andern als nützlich erweisen zu wollen sind sehr schön und können auch uns, vom „WEG der Wahrheit“ sehr hilfreich sein. In sehr kurzer Zeit muss sehr vieles bewegt werden. Die Endzeit ist, wie es die Zeitzeichen deutlich zeigen, sehr weit fortgeschritten und es bleibt noch vieles zu tun!

 

(Vergleiche Grafik:  Zeitband Jesu Wiederkehr: Beginn des „Tages des Herrn“)

 

Jesus sagte warnend, auch für unsere Tage, für alle seine wahren Nachfolger, die seinen Auftrag auszuführen bereit sind, das Folgende vorher:

 

*** Rbi8  Matthäus 10:22-23 ***

Und ihr werdet um meines Namens willen Gegenstand des Hasses aller Leute sein; wer aber bis zum Ende ausgeharrt haben wird, der wird gerettet werden. 23 Wenn man euch in einer Stadt verfolgt, so flieht in eine andere; denn wahrlich, ich sage euch: Ihr werdet mit dem Kreis der Städte Israels keinesfalls zu Ende sein, bis der Menschensohn gekommen ist.

 

http://www.geodus.com/globe-map/tresgrand/columbus-planet-erde_423052-9.jpgDie „Städte Israels“ sind nicht die Orte dort im Nahen Osten, sondern jedes Dorf und jeder Weiler, wo immer sich ein Gläubiger in den Gott Israels befindet! Offensichtlich ist eine sehr grosse Aufgabe innert kurzer Zeit zu vollbringen: Die gute Botschaft von der kommenden Aufrichtung von Gottes Königreich und Jesu Wiederkehr muss nochmals erdenweit verbreitet werden.

 

Im Kapitel 24 von Matthäus (siehe auch Markus 13; Lukas 21), wo die Jünger Jesus um die Zeichen seiner Wiederkehr und des Abschlusses des Systems der Dinge befragen, gibt aber auch Jesus deutliche Warnung vor den falschen religiösen Propheten (siehe Vorwort zum Buch: „Der falsche Prophet“) und gleichzeitig wiederum Auftrag an seine wahren Nachfolger zum Predigen. Falsche Propheten dagegen wünschen vom wirklichen Geschehen, den „Zeiten und Zeitabschnitten“, abzulenken. Sie wissen darum, dass ihr eigener Untergang naht! Sie verweisen entweder in die Vergangenheit, wie im Falle von Jehovas Zeugen die auf 1914 verweisen, oder in eine unbestimmbare Zukunft.

 

*** Rbi8  Matthäus 24:11-14 ***

Und viele falsche Propheten werden aufstehen und viele irreführen; 12 und wegen der zunehmenden Gesetzlosigkeit wird die Liebe der meisten erkalten. 13 Wer aber bis zum Ende ausgeharrt haben wird, der wird gerettet werden. 14 Und diese gute Botschaft vom Königreich [[(sowohl die unverfälschte wie die Verfälschte)]] wird auf der ganzen bewohnten Erde gepredigt werden, allen Nationen zu einem Zeugnis; und dann wird das Ende kommen.

 

Jesus rief damals ein äusserst effizientes „Schneeballsystem“ ins Leben, indem er damit begann einige wenige zu belehren und diese aussandte andere zu belehren. Daneben unterwies er Tausende durch seine Predigten, wodurch er viele vorab darauf vorbereitete seinen Jüngern später mit Interesse zuzuhören und damit selbst ein aktiver Jünger zu werden.

 

Dazu war kein starres, hierarchisches Religionssystem notwendig: So wie auch Paulus es sehr wohl vormachte, indem er auf seinen Reisen andere belehrte, und überall da, wo er hinkam neue, kleine Christengruppen ins Leben rief, welche Mitglieder sich gegenseitig unterwiesen und stärkten und die sich ihrerseits in kurzer Zeit zu neuen Versammlungen erweiterten.

 

*** Rbi8  Apostelgeschichte 17:2-4 ***

So ging dann Paulus nach seiner Gewohnheit zu ihnen hinein und unterredete sich an drei Sabbaten mit ihnen anhand der Schriften, 3 indem er durch Hinweise erklärte und bewies, daß es für den Christus notwendig war, zu leiden und von den Toten aufzuerstehen, und [sprach]: „Dieser ist der Christus, dieser Jesus, den ich euch verkündige.“ 4 Als Ergebnis wurden einige von ihnen gläubig und gesellten sich zu Paulus und Silas, dazu eine große Menge der Griechen, die [Gott] anbeteten, und nicht wenige von den prominenten Frauen.

 

Frauen wie Männer sind aufgerufen aktiv zu werden! Du kannst selbst schnell lernen anderen nützlich zu sein. Du findest kostenlose Ausbildungsprogramme die Dir helfen selbst in kurzer Zeit progressiv Fortschritte zu machen.

 

-          Du könntest schon heute andere auf diese nützliche und angenehme image085Form des  Belehrt Werdens, durch dieser Art eines Gratis-Fernkurses über das Internet aufmerksam machen. Melde uns einen oder mehrere Deiner Bekannten, von denen Du der Meinung bist, dass sie Nutzen aus unseren wöchentlichen E-Mails und Briefen ziehen könnten. Erhältst Du selbst unsere Dokumentation kostenfrei und ohne jede Verpflichtung? Viele fürchten sich vor Besuchen von Vertretern bestimmter Religionen und drohender religiöser Abhängigkeit. Hier finden sie die gangbare Alternative, so wie es die ersten Christen auch taten! Damals existierte keine zentrale religiöse Leitung!

-                 Warum machst Du nicht Familienangehörige, Freunde und Bekannte, welche Interesse an geistigen Dingen zeigen auf die Homepage www.harmagedon.com.ar aufmerksam?

-                 Dies geht am besten dadurch, wenn Du ihnen direkt, anhand von ausgedrucktem Material die Nützlichkeit und Vielfältigkeit an Information zeigst und ihnen anbietest, selbst bei den ersten Schritten behilflich zu sein. Warne sie aber auch gleichzeitig vor den Nachteilen: Ein zu leichter Zugang zu tiefer Information kann einige dazu führen oberflächlich zu sein: Ohne Fleiss, kein Preis!

-                 Biete den Interessierten an Kontrollfragen mit ihnen durchzugehen, um ihr Verständnis zu überprüfen und ihnen persönlich gerne bei Fragen und Zweifeln behilflich zu sein.

-                 Wo es in Deiner Nähe bereits Studiengruppen oder Kleinversammlungen gibt, schliesse Dich diesen an, wir helfen Dir dabei, wo wir Kenntnis davon haben. Paulus rät eindringlich, das regelmässige Zusammenkommen jeden Sabbat nicht aufzugeben, umso mehr, wenn wir das Ende herbeikommen sehen (Heb 10:24, 25)

 

Erinnere Dich an Goethes Worte im „Doktor Faust“, wo er sagt: „Was du nicht nutzt, ist dir eine schwere Last!“ Wende das Gelernte selbst unmittelbar im Leben an, so wie eine Sprache die man erlernt und sie sofort im Alltagsleben anzuwenden sucht!

 

image087*** Rbi8  Matthäus 7:24-27 ***

Jeder nun, der diese meine Worte hört und danach handelt, wird mit einem verständigen Mann verglichen, der sein Haus auf den Felsen baute. 25 Und der Regen strömte hernieder, und die Fluten kamen, und die Winde wehten und schlugen gegen jenes Haus, aber es stürzte nicht ein, denn es war auf den Felsen gegründet worden. 26 Ferner wird jeder, der diese meine Worte hört und nicht danach handelt, mit einem törichten Mann verglichen, der sein Haus auf den Sand baute. 27 Und der Regen strömte hernieder, und die Fluten kamen, und die Winde wehten und stießen an jenes Haus, und es stürzte ein, und sein Zusammensturz war groß.“

 

Baue Dein Haus auf den „Felsen“, höre auf Jesu eindringliche Worte und handle unverzüglich danach!

 

Wenn Du bereits gute Fortschritte gemacht hast und die Freude zunehmender Erkenntnis verspürst, wenn Du aktiv in einer Studiengruppe mitwirken möchtest, so schreibe uns, wir geben Dir gerne entsprechende Angaben oder Anleitung wie Du selbst vorgehen könntest Deine eigene Studiengruppe aufzurichten.

 

Vielleicht können wir Dir auch Kontakte vermitteln zu anderen, die bereits auf dem „Weg“ sind, da, wo bis zu jenem Zeitpunkt noch keine registrierte Gruppe existiert. Du findest mehr nützliche Hinweise auf der Seite „Was kann ich tun?“.

 

Eine eigene Studiengruppe aufzubauen ist gar nicht so schwierig und wird Deine Fähigkeiten steigern! Bedenke Jesu Worte: „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind bin ich mitten unter ihnen.“ Es beginnt bereits bei einer einzigen Familie, oder da, wo eben zwei oder drei sich regelmässig zu diesem Zweck zusammenfinden! Viel Befriedigung und Freude ist damit verbunden.

 

Wenn Du über dies Zeit aufwenden könntest, um uns zum Beispiel beim Übersetzen von Studienmaterial in andere Sprachen behilflich zu sein, ist Deine Mithilfe sehr willkommen. Es ist übrigens eine ausgezeichnete Form, selbst das Studienmaterial in die Tief kennen zu lernen, weil eine exakte Übersetzung genau dies bedingt: Genaue Erkenntnis. Erkenntnis ist stets an das Verständnis bestimmter Worte gebunden.

 

 

Je besser Du in der Lage bist Dir selbst zu helfen, desto nützlicher wirst Du andern, um diesen zu helfen. Wir wünschen Dir auf diesem Lebensweg einen schnellen und guten Fortschritt unter Anleitung des einzigen wahren Führers, Jesus Christus.

 

 

„Der Weg“

 

 

Urs Martin Schmid 

 

Bariloche, 29. April  2004  /  Neubearbeitung: 15. Juli 2013

 

 

Home ¦ Eingang ¦ Erkenntnis ¦ Was tun? ¦ Portrait ¦ Bestellung ¦ Mail ¦ Forum ¦ Links ¦ Copyright

 

© 2004-2016 DER WEG, Urs Martin Schmid, Bariloche, AR  www.harmagedon.com.ar  / All rights reserved / E-Mail: ms@bariloche.com.ar