Verzeichnis der Bibelbücher des AT, NT und der Apokryphen

VERZEICHNIS DER BIBELBÜCHER
X3.9-A1  Bibelbücher.htm (c) DER WEG  2004-2010 V:1.1.12
www.harmagedon.com.ar
Die Tabelle zeigt im Überblick die 66 Bibelbücher, den Schreiber, den Ort der Niederschrift, den Zeitpunkt der Vollendung der Niederschrift und die Zeit, welche
die Ereignisse des Buches umfassen. Die Bibelbücher wurden während rund 1600 Jahren von rund 40 Schreibern unter göttlicher Inspiration aufgezeichnet.
Einige Namen der Schreiber von Teilen der Bücher, sowie der Orte ihrer Niederschrift, sind nicht mit Sicherheit bekannt. Viele Zeitangaben sind 
nur annähernd. Symbole: > bedeutet "nach", und < bedeutet "vor";  v.u.Z. bedeutet vor unserer Zeitrechnung (vor Christus), u.Z. bedeutet unsere 
Zeitrechnung (nach Christus). Die Abkürzungen in Klammern (1Mo) erscheinen in Grafiken aus Platzmangel in dieser gekürzter Form ohne Punkt.
Von keinem anderen antiken Buch sind so viele Handschriften und Fragmente vorhanden wie von der Bibel was die Glaubwürdigkeit der Überlieferung festigt.
Die Originalsprachen der ursprünglichen Manuskripte waren: Heb = Hebräisch; Aram. = Aramäisch;  Gr = Griechisch. Keine der Originale wurden bisher durch 
Archäologen entdeckt, jedoch Abschriften, die sich den Originalen zeitlich z.T. sehr nahe kommen.
Verzeichnis der 39 Bücher der Hebräisch- Aramäischen Schriften  (Altes Testament Abk.. "AT")
Niederschrift innerhalb 1070 Jahren vor unserer Zeitrechnung in Hebräischer oder Aramäischer Sprache zwischen 1513 v.u.Z. und 443 v.u.Z.
Bezeichnung     Kommentar
Abkürzung Schreiber Ort der Vollendung der Zeit, die es Original-
des Buches     Niederschrift Niederschrift (v.u.Z.) umfaßt (v.u.Z.) Sprache
             
1. Mose (Genesis) 1.Mo (1Mo) Moses Wildnis 1513 "Im Anfang" bis 1657 Heb
2. Mose (Exodus) 2.Mo (1Mo) Moses Wildnis 1512 1657-1512 Heb
3. Mose (Levitikus) 3.Mo (1Mo) Moses Wildnis 1512 1 Monat (1512) Heb
4. Mose (Numeri) 4.Mo (1Mo) Moses Wildnis und 1473 1512-1473 Heb
      Ebenen Moabs      
5. Mose (Deuteronomium) 5.Mo (1Mo) Moses Ebenen Moabs 1473 2 Monate (1473) Heb
Josua Jos Josua Kanaan um 1450 1473 bis um 1450 Heb
Richter Ri Samuel Israel um 1100 um 1450 bis um 1120 Heb
Ruth Ru Samuel Israel um 1090 11 J. Richterherrschaft Heb
1. Samuel 1.Sam (1Sa) Samuel; Gad; Israel um 1077 um 1180-1077 Heb
    Nathan        
2. Samuel 2.Sam (2Sa) Gad; Nathan Israel 1 um 1040 1077 bis um 1040 Heb
1. Könige 1.Kö (1Kö)
Jeremia
   Juda und    1 Rolle um 1040-580 Heb
2. Könige 2.Kö (2Kö) Jeremia    Ägypten    580   Heb
1. Chronika 1.Chr (1Chr) Esra
Jerusalem (?)
   1 Rolle
   Nach 1. Chron.. 9:44
Heb
2. Chronika 2.Chr (2Chr) Esra Jerusalem (?)    um 460    1077-537 Heb
Esra Esr Esra Jerusalem um 460 537 bis um 467 Heb/Aram.
Nehemia Ne Nehemia Jerusalem > 443 456 bis > 443 Heb
Esther Est Mordechai Susa (Elam) um 475 um 493-475 Aram.
Hiob Hi Moses Wildnis um 1473 Über 140 Jahre zwi- Heb
          schen 1657-1473  
Psalmen Ps David und andere   um 460   Heb
Sprüche Spr Salomo; Agur; Lemuel Jerusalem um 716   Heb
Prediger Pr Salomo Jerusalem < 1000   Heb
Hohelied Salomos Hoh Salomo Jerusalem um 1020   Heb
Jesaja Jes Jesaja Jerusalem um 732 um 778-732 Heb
Jeremia Jer Jeremia Juda; Ägypten 580 647-580 Heb/ Aram
Klagelieder Klg Jeremia bei Jerusalem 607   Heb
Hesekiel Hes Hesekiel Babylon 591 613 bis um 591 Heb
Daniel Da Daniel Babylon um 536 618 bis um 536 Heb/Aram
Hosea Hos Hosea Samaria (Bezirk) < 745 < 803 bis > 745 Heb
Joel Joel Joel Juda um 820   Heb
Amos Am Amos Juda um 803   Heb
Obadja Ob Obadja   um 607   Heb
Jona Jon Jona   um 844   Heb
Micha Mi Micha Juda < 716 um 777-716 Heb
Nahum Nah Nahum Juda < 632   Heb
Habakuk Hab Habakuk Juda um 628   Heb
Zephanja Ze Zephanja Juda < 648   Heb
Haggai Hag Haggai wieder aufgebautes 520 112 Tage (520) Heb
      Jerusalem      
Sacharja Sach Sacharja wieder aufgebautes 518 520-518 Heb
    Jerusalem      
Maleachi Mal Maleachi wieder aufgebautes >443    
   (hebräischer Kanon)   Jerusalem      
   (christlicher Kanon)
Der hebräische Kanon wurde mit den Büchern Esra, Nehemia und Maleachi beendet. Die deuterokanonischen Bücher (Apokryphen) sind zur
Information nach den christlich-griechischen Schriften aufgeführt. Zu keiner Zeit wurden diese dem jüdischen Kanon zugerechnet wie Flavius Josephus,
der jüdische Historiker des ersten Jahrhunderts bemerkte.
Am Ende des 1.Jh unterteilten die Juden die Schriften in: 1) Tora (5 Bücher Mose) 2) Die Nebiim (4 frühe, 3 grosse und 12 kl. Propheten)
3) Kettubim (die Schriften; poetischen Bücher)
VERZEICHNIS DER 27 BÜCHER DER GRIECHISCHEN SCHRIFTEN  (Neues Testament Abk."NT")
Bücher und Briefe der während unserer (der christlichen) Zeitrechnung geschriebenen Griechischen Schriften zwischen 41 u.Z. und 98 u.Z. erstellt.
Bezeichnung      Kommentar Abkürzung Schreiber Ort der Vollendung der Zeit, die es Original-
des Buches
    Niederschrift Niederschrift (u.Z.) umfasst  Sprache
             
Matthäus Mat (Mt) Matthäus Palästina um 41 2 v.u.Z. bis 33 u.Z. Heb; Gr
Markus Mar (Mk) Markus Rom um 60-65 29-33 u. Z. Gr
Lukas Luk (Lu) Lukas Cäsarea um 56-58 3 v.u.Z. bis 33 u.Z. Gr
Johannes Joh  Apostel Johannes Ephesus oder um 98 Nach Vorrede: Gr
      in der Nähe     29-33 u.Z.  
Apostelgesch. Apg Lukas Rom um 61 33 bis um 61 u.Z. Gr
Römer Paulus Korinth um 56   Gr
1. Korinther 1.Kor (1Ko) Paulus Ephesus um 55   Gr
2. Korinther 2.Kor (2Ko) Paulus Mazedonien um 55   Gr
Galater Gal Paulus Korinth um 50-52   Gr
      oder syr. Antiochia      
Epheser Eph Paulus Rom um 60/61   Gr
Philipper Phi Paulus Rom um 60/61   Gr
Kolosser Kol Paulus Rom um 60/61   Gr
1.Thessalonicher 1.Thess (1Th) Paulus Korinth um 50   Gr
2.Thessalonicher 2.Thess (2Th) Paulus Korinth um 51   Gr
1.Timotheus 1.Tim (1Ti) Paulus Mazedonien um 61-64   Gr
2.Timotheus 2.Tim (2Ti) Paulus Rom um 65   Gr
Titus Tit Paulus Mazedonien um 61-64   Gr
Philemon Phi Paulus Rom um 60/61   Gr
Hebräer Heb Paulus Rom um 61   Gr
Jakobus Jak Jakobus (Jesu Bruder) Jerusalem < 62   Gr
1. Petrus 1.Pe (1Pe) Petrus Babylon um 62-64   Gr
2. Petrus 2.Pe (2Pe) Petrus Babylon um 64   Gr
1. Johannes 1.Joh (1Joh) Apostel Johannes Ephesus (Nähe ?) um 98   Gr
2. Johannes 2.Joh (2Joh) Apostel Johannes Ephesus (Nähe ?) um 98   Gr
3. Johannes 3.Joh (3Joh) Apostel Johannes Ephesus (Nähe ?) um 98   Gr
Judas Jud Judas (Jesu Bruder) Palästina um 65   Gr
Offenbarung Off Apostel Johannes Patmos um 96   Gr
Verzeichnis der Apokryphen Bücher (des Alten Testaments)  (Pseudepigraphen = unter falscher Überschrift, falschem Namen herausgegeben
Nichtinspirierte Bücher, welche z.T. in manchen katholischen Bibeln erscheinen. Sie sind nicht im Kanon der Hebräischen Schriften enthalten. Ihre 
Urheberschaft wird angezweifelt, ohne Beweise göttlicher Inspiration aber zum Teil vom geschichtlichem Hintergrund her interessant sie zu 
kennen. Auf dem Konzil von Karthago 397 u.Z. wurde vorgeschlagen 7 Bücher sowie Zusätze zum Buch Esther und Daniel dem Kanon 
hinzuzufügen. Dies wurde erst 1546 auf dem Konzil von Trient bestätigt. Die Apokryphen werden als deuterokanonisch (zum zweiten Kanon gehörend)
bezeichnet. Weder Jesus noch die Schreiber der christlich-griechischen Schriften bezogen sich auf die Apokryphen.
Bezeichnung Abkürzung Schreiber Ort der Vollendung der Zeit, die es Original-
des Buches     Niederschrift Niederschrift (v.u.Z.) umfaßt (v.u.Z.) Sprache
             
1.-3.Makkabäer x. Mak       um 2.Jh v.u.Z.  
4.Makkabäer   Pseudepigraphen     um 2.Jh v.u.Z.  
Judith (Judit) Judith   Palästina (?)   Ende 1. Anf.2.Jh v.u.Z. Heb
Tobias (Tobit) Tob       um 3.Jh v.u.Z. Aram
Jesus Sirach (Weisheit) JS       Anf. 2.Jh v.u.Z. Heb
Weisheit Salomons Weish (vermutl. Jude aus Alexandria)     Mitte 1.Jh v.u.Z.  
Esther (Nachtrag) Esth-Nt pseudo Mordechai (vermutl. ägyptischer Jude)     2.Jh v.u.Z.  
Baruch   pseudo Baruch (Sekretär Jeremias)     2. Und 1.Jh.v.u.Z. Heb (?)
Henochbücher äth.Hen ält.Vers.äthipisch; aus Qumran 1948    mögl. 3.Jh.v.u.Z. Gericht Sintflut; Endzeit Aram
Testamente der 12 Patriarchen   Pseudepigraphen        
Himmelfahrt des Mose   Pseudepigraphen        
4.Esra   Pseudepigraphen        
Daniel (3 Nachträge):   Pseudepigraphen        
  Lobgesang der 3 Jünglinge Lob pseudo Daniel     1.Jh v.u.Z. Heb
  Susanna u. Urteil Davids Sus pseudo Daniel   1.Jh v.u.Z.  
  Bel und der Drache Bel pseudo Daniel   1.Jh v.u.Z.  
Brief Apostel Barnabas   Barnabas (Levit a. Zypern)     4.Jh Cod.Sinaiticus
Hirte   Hermas       Cod.Sinaiticus
Um etwa 280 v.u.Z. wurden die Hebräischen Schriften in der so genannten "Septuaginta" ins Griechische übersetzt. Erst viel später wurden die 
Apokryphen in einige der alten Abschriften der Septuaginta integriert. Die jüdische Synode von Jamnia im Jahre 90 u.Z. schloss diese Schriften
ausdrücklich vom Kanon aus (vergl. Rö 3:1, 2). Kirchenväter der ersten Jahrhunderte wie Origenes unterschieden diese Schriften deutlich vom 
echten Kanon. Auch Hieronimus welcher 405 u.Z. die lateinische Übersetzung der Vulgata schrieb sprach sich gegen die Kanonizität aus.
Er meinte in einem Brief, dass es viel Klugheit erfordere das "Gold" innerhalb der Apokryphen "aus dem Schmutz herauszusuchen" (Hieronimus; 
Ausgewählte Briefe 107.Brief, Abs 12). Einige der Apokryphen sind nicht mehr wie abergläubische Fabeln.
Vor allem Augustinus (354-430 u.Z.) plädierte für die Aufnahme dieser Bücher in den katholischen Kanon. Bis heute sind wichtige Kirchenführer der 
Ansicht, dass die Apokryphen nicht auf derselben Stufe stehen dürfen wie die übrigen Bibelbücher. Ihnen fehlt das prophetische Element vollkommen
und zum Teil widersprechen sie anderen Bibelbüchern offen oder sind in sich selbst voller Widersprüche, zeitlich und örtlich z.T. absurd.
Da sich die Schreiber als frühere Bibelschreiber ausgeben, vorgeben, dass jene dieses geschrieben hätten, machen sie sich gar der 
Fälschung schuldig (1.Joh 2:21).
VERZEICHNIS DER BIBELBÜCHER
X3.9-A1  Bibelbücher.htm (c) DER WEG  2004-2014 V:24.10.14
www.harmagedon.com.ar
Die Tabelle zeigt im Überblick die 66 Bibelbücher, den Schreiber, den Ort der Niederschrift, den Zeitpunkt der Vollendung der Niederschrift und die Zeit, welche
die Ereignisse des Buches umfassen. Die Bibelbücher wurden während rund 1600 Jahren von rund 40 Schreibern unter göttlicher Inspiration aufgezeichnet.
Einige Namen der Schreiber von Teilen der Bücher, sowie der Orte ihrer Niederschrift, sind nicht mit Sicherheit bekannt. Viele Zeitangaben sind 
nur annähernd. Symbole: > bedeutet "nach", und < bedeutet "vor";  v.u.Z. bedeutet vor unserer Zeitrechnung (vor Christus), u.Z. bedeutet unsere 
Zeitrechnung (nach Christus). Die Abkürzungen in Klammern (1Mo) erscheinen in Grafiken aus Platzmangel in dieser gekürzter Form ohne Punkt.
Von keinem anderen antiken Buch sind so viele Handschriften und Fragmente vorhanden wie von der Bibel was die Glaubwürdigkeit der Überlieferung festigt.
Die Originalsprachen der ursprünglichen Manuskripte waren: Heb = Hebräisch; Aram. = Aramäisch;  Gr = Griechisch. Keine der Originale wurden bisher durch 
Archäologen entdeckt, jedoch Abschriften, die sich den Originalen zeitlich z.T. sehr nahe kommen.
Verzeichnis der 39 Bücher der Hebräisch- Aramäischen Schriften  (Altes Testament Abk. "AT")
Niederschrift innerhalb 1070 Jahren vor unserer Zeitrechnung in Hebräischer oder Aramäischer Sprache zwischen 1513 v.u.Z. und 443 v.u.Z.
Bezeichnung     Kommentar Abkürzung Schreiber Ort der Vollendung der Zeit, die es Original-
des Buches
    Niederschrift Niederschrift (v.u.Z.) umfaßt (v.u.Z.) Sprache
             
1. Mose (Genesis) 1.Mo (1Mo) Moses Wildnis 1513 "Im Anfang" bis 1657 Heb
2. Mose (Exodus) 2.Mo (1Mo) Moses Wildnis 1512 1657-1512 Heb
3. Mose (Levitikus) 3.Mo (1Mo) Moses Wildnis 1512 1 Monat (1512) Heb
4. Mose (Numeri) 4.Mo (1Mo) Moses Wildnis und 1473 1512-1473 Heb
      Ebenen Moabs      
5. Mose (Deuteronomium) 5.Mo (1Mo) Moses Ebenen Moabs 1473 2 Monate (1473) Heb
Josua Jos Josua Kanaan um 1450 1473 bis um 1450 Heb
Richter Ri Samuel Israel um 1100 um 1450 bis um 1120 Heb
Ruth Ru Samuel Israel um 1090 11 J. Richterherrschaft Heb
1. Samuel 1.Sam (1Sa) Samuel; Gad; Israel um 1077 um 1180-1077 Heb
    Nathan        
2. Samuel 2.Sam (2Sa) Gad; Nathan Israel 1 um 1040 1077 bis um 1040 Heb
1. Könige 1.Kö (1Kö)
Jeremia
   Juda und
   1 Rolle
um 1040-580 Heb
2. Könige 2.Kö (2Kö) Jeremia    Ägypten    580   Heb
1. Chronika 1.Chr (1Chr) Esra Jerusalem (?)
   1 Rolle
   Nach 1. Chron.. 9:44
Heb
2. Chronika 2.Chr (2Chr) Esra Jerusalem (?)    um 460    1077-537 Heb
Esra Esr Esra Jerusalem um 460 537 bis um 467 Heb/Aram.
Nehemia Ne Nehemia Jerusalem > 443 456 bis > 443 Heb
Esther Est Mordechai Susa (Elam) um 475 um 493-475 Aram.
Hiob Hi Moses Wildnis um 1473 Über 140 Jahre zwi- Heb
          schen 1657-1473  
Psalmen Ps David und andere   um 460   Heb
Sprüche Spr Salomo; Agur; Lemuel Jerusalem um 716   Heb
Prediger Pr Salomo Jerusalem < 1000   Heb
Hohelied Salomos Hoh Salomo Jerusalem um 1020   Heb
Jesaja Jes Jesaja Jerusalem um 732 um 778-732 Heb
Jeremia Jer Jeremia Juda; Ägypten 580 647-580 Heb/ Aram
Klagelieder Klg Jeremia bei Jerusalem 607   Heb
Hesekiel Hes Hesekiel Babylon 591 613 bis um 591 Heb
Daniel Da Daniel Babylon um 536 618 bis um 536 Heb/Aram
Hosea Hos Hosea Samaria (Bezirk) < 745 < 803 bis > 745 Heb
Joel Joel Joel Juda um 820   Heb
Amos Am Amos Juda um 803   Heb
Obadja Ob Obadja   um 607   Heb
Jona Jon Jona   um 844   Heb
Micha Mi Micha Juda < 716 um 777-716 Heb
Nahum Nah Nahum Juda < 632   Heb
Habakuk Hab Habakuk Juda um 628   Heb
Zephanja Ze Zephanja Juda < 648   Heb
Haggai Hag Haggai wieder aufgebautes 520 112 Tage (520) Heb
      Jerusalem      
Sacharja Sach Sacharja wieder aufgebautes 518 520-518 Heb
    Jerusalem      
Maleachi Mal Maleachi wieder aufgebautes >443    
   (hebräischer Kanon)   Jerusalem      
   (christlicher Kanon)
Der hebräische Kanon wurde mit den Büchern Esra, Nehemia und Maleachi beendet. Die deuterokanonischen Bücher (Apokryphen) sind zur
Information nach den christlich-griechischen Schriften aufgeführt. Zu keiner Zeit wurden diese dem jüdischen Kanon zugerechnet wie Flavius Josephus,
der jüdische Historiker des ersten Jahrhunderts bemerkte.
Am Ende des 1.Jh unterteilten die Juden die Schriften in: 1) Tora (5 Bücher Mose) 2) Die Nebiim (4 frühe, 3 grosse und 12 kl. Propheten)
3) Kettubim (die Schriften; poetischen Bücher)
VERZEICHNIS DER 27 BÜCHER DER GRIECHISCHEN SCHRIFTEN  (Neues Testament Abk."NT")
Bücher und Briefe der während unserer (der christlichen) Zeitrechnung geschriebenen Griechischen Schriften zwischen 41 u.Z. und 98 u.Z. erstellt.
Bezeichnung      Kommentar Abkürzung Schreiber Ort der Vollendung der Zeit, die es Original-
des Buches
    Niederschrift Niederschrift (u.Z.) umfasst  Sprache
             
Matthäus Mat (Mt) Matthäus Palästina um 41 2 v.u.Z. bis 33 u.Z. Heb; Gr
Markus Mar (Mk) Markus Rom um 60-65 29-33 u. Z. Gr
Lukas Luk (Lu) Lukas Cäsarea um 56-58 3 v.u.Z. bis 33 u.Z. Gr
Johannes Joh  Apostel Johannes Ephesus oder um 98 Nach Vorrede: Gr
      in der Nähe     29-33 u.Z.  
Apostelgesch. Apg Lukas Rom um 61 33 bis um 61 u.Z. Gr
Römer Paulus Korinth um 56   Gr
1. Korinther 1.Kor (1Ko) Paulus Ephesus um 55   Gr
2. Korinther 2.Kor (2Ko) Paulus Mazedonien um 55   Gr
Galater Gal Paulus Korinth um 50-52   Gr
      oder syr. Antiochia      
Epheser Eph Paulus Rom um 60/61   Gr
Philipper Phi Paulus Rom um 60/61   Gr
Kolosser Kol Paulus Rom um 60/61   Gr
1.Thessalonicher 1.Thess (1Th) Paulus Korinth um 50   Gr
2.Thessalonicher 2.Thess (2Th) Paulus Korinth um 51   Gr
1.Timotheus 1.Tim (1Ti) Paulus Mazedonien um 61-64   Gr
2.Timotheus 2.Tim (2Ti) Paulus Rom um 65   Gr
Titus Tit Paulus Mazedonien um 61-64   Gr
Philemon Phi Paulus Rom um 60/61   Gr
Hebräer Heb Paulus Rom um 61   Gr
Jakobus Jak Jakobus (Jesu Bruder) Jerusalem < 62   Gr
1. Petrus 1.Pe (1Pe) Petrus Babylon um 62-64   Gr
2. Petrus 2.Pe (2Pe) Petrus Babylon um 64   Gr
1. Johannes 1.Joh (1Joh) Apostel Johannes Ephesus (Nähe ?) um 98   Gr
2. Johannes 2.Joh (2Joh) Apostel Johannes Ephesus (Nähe ?) um 98   Gr
3. Johannes 3.Joh (3Joh) Apostel Johannes Ephesus (Nähe ?) um 98   Gr
Judas Jud Judas (Jesu Bruder) Palästina um 65   Gr
Offenbarung Off Apostel Johannes Patmos um 96   Gr
Verzeichnis der Apokryphen Bücher (des Alten Testaments)  (Pseudepigraphen = unter falscher Überschrift, falschem Namen herausgegeben
Nichtinspirierte Bücher, welche z.T. in manchen katholischen Bibeln erscheinen. Sie sind nicht im Kanon der Hebräischen Schriften enthalten. Ihre 
Urheberschaft wird angezweifelt, ohne Beweise göttlicher Inspiration aber zum Teil vom geschichtlichem Hintergrund her interessant sie zu 
kennen. Auf dem Konzil von Karthago 397 u.Z. wurde vorgeschlagen 7 Bücher sowie Zusätze zum Buch Esther und Daniel dem Kanon 
hinzuzufügen. Dies wurde erst 1546 auf dem Konzil von Trient bestätigt. Die Apokryphen werden als deuterokanonisch (zum zweiten Kanon gehörend)
bezeichnet. Weder Jesus noch die Schreiber der christlich-griechischen Schriften bezogen sich auf die Apokryphen.
Bezeichnung Abkürzung Schreiber Ort der Vollendung der Zeit, die es Original-
des Buches     Niederschrift Niederschrift (v.u.Z.) umfaßt (v.u.Z.) Sprache
             
1.-3.Makkabäer x. Mak       um 2.Jh v.u.Z.  
4.Makkabäer   Pseudepigraphen     um 2.Jh v.u.Z.  
Judith (Judit) Judith   Palästina (?)   Ende 1. Anf.2.Jh v.u.Z. Heb
Tobias (Tobit) Tob       um 3.Jh v.u.Z. Aram
Jesus Sirach (Weisheit) JS       Anf. 2.Jh v.u.Z. Heb
Weisheit Salomons Weish (vermutl. Jude aus Alexandria)     Mitte 1.Jh v.u.Z.  
Esther (Nachtrag) Esth-Nt pseudo Mordechai (vermutl. ägyptischer Jude)     2.Jh v.u.Z.  
Baruch   pseudo Baruch (Sekretär Jeremias)     2. Und 1.Jh.v.u.Z. Heb (?)
Henochbücher äth.Hen ält.Vers.äthipisch; aus Qumran 1948    mögl. 3.Jh.v.u.Z. Gericht Sintflut; Endzeit Aram
Testamente der 12 Patriarchen   Pseudepigraphen        
Himmelfahrt des Mose   Pseudepigraphen        
4.Esra   Pseudepigraphen        
Daniel (3 Nachträge):   Pseudepigraphen        
  Lobgesang der 3 Jünglinge Lob pseudo Daniel     1.Jh v.u.Z. Heb
  Susanna u. Urteil Davids Sus pseudo Daniel   1.Jh v.u.Z.  
  Bel und der Drache Bel pseudo Daniel   1.Jh v.u.Z.  
Brief Apostel Barnabas   Barnabas (Levit a. Zypern)     4.Jh Cod.Sinaiticus
Hirte   Hermas       Cod.Sinaiticus
Um etwa 280 v.u.Z. wurden die Hebräischen Schriften in der so genannten "Septuaginta" ins Griechische übersetzt. Erst viel später wurden die 
Apokryphen in einige der alten Abschriften der Septuaginta integriert. Die jüdische Synode von Jamnia im Jahre 90 u.Z. schloss diese Schriften
ausdrücklich vom Kanon aus (vergl. Rö 3:1, 2). Kirchenväter der ersten Jahrhunderte wie Origenes unterschieden diese Schriften deutlich vom 
echten Kanon. Auch Hieronimus welcher 405 u.Z. die lateinische Übersetzung der Vulgata schrieb sprach sich gegen die Kanonizität aus.
Er meinte in einem Brief, dass es viel Klugheit erfordere das "Gold" innerhalb der Apokryphen "aus dem Schmutz herauszusuchen" (Hieronimus; 
Ausgewählte Briefe 107.Brief, Abs 12). Einige der Apokryphen sind nicht mehr wie abergläubische Fabeln.
Vor allem Augustinus (354-430 u.Z.) plädierte für die Aufnahme dieser Bücher in den katholischen Kanon. Bis heute sind wichtige Kirchenführer der 
Ansicht, dass die Apokryphen nicht auf derselben Stufe stehen dürfen wie die übrigen Bibelbücher. Ihnen fehlt das prophetische Element vollkommen
und zum Teil widersprechen sie anderen Bibelbüchern offen oder sind in sich selbst voller Widersprüche, zeitlich und örtlich z.T. absurd.
Da sich die Schreiber als frühere Bibelschreiber ausgeben, vorgeben, dass jene dieses geschrieben hätten, machen sie sich gar der 
Fälschung schuldig (1.Joh 2:21).