E-Book:  DER GEWISSENSKONFLIKT

Menschen gehorchen oder Gott treu bleiben? Ein Zeuge Jehovas berichtet

Raymond Franz

B-Divers/Franz/Gewissenskonflikt   V:30.3.12

 

 

 

Vorwort von U.M. Schmid zur kostenlosen E-Book-Ausgabe im Internet

 

 

Inhaltsverzeichnis:

 

Vorwort von U.M. Schmid zur kostenlosen E-Book-Ausgabe im Internet 2

A              Was sind die Hauptgründe, das Buch „Der Gewissenskonflikt“ ins Internet zu stellen?. 2

B              „Die Wahrheit wird euch frei machen“, verkündigte Jesus! (Joh 8:31, 32) 2

C              Wer das Licht scheut wird nicht zum Licht der Wahrheit kommen und andere daran hindern, die es tun! 3

D              Der „Mensch der Gesetzlosigkeit“ muss vor dem Wiederkommen des Christus offenbar gemacht werden (2.Thess 2:3-5) 4

E              Gewisse offensichtliche Mängel in der gedruckten Ausgabe „Der Gewissenskonflikt“, welche das E-Book überbrücken hilft 5

F              Es werden keinerlei kommerziellen Interessen damit verbunden. 8

G              Eine öffentliche Anklage und Gerichtsprozess vor Gottes eigenem Gericht: 9

H              1914: Das Markenzeichen der Zeugen Jehovas als Unterscheidungsmerkmal 10

I               Hinweise auf Veränderungen in der E-Book Ausgabe: 11

  


 

                       Vorwort von U.M. Schmid zur kostenlosen E-Book-Ausgabe im Internet

 

 

 

A                      Was sind die Hauptgründe, das Buch „Der Gewissenskonflikt“ ins Internet zu stellen?

 

Der Verfasser Raymond Victor Franz erwähnt es selbst: Wer eine Gefahr sieht, ist verpflichtet andere vor der Gefahr zu warnen! Dies unabhängig davon, ob jene hören wollen oder nicht. Er nimmt diesen Text selbst aus einer WACHTTURM-Ausgabe (15. April 1974) und wendet ihn gegen dieselbe Organisation an, die dieses Konzept propagiert!

 

Raymond Franz (geb. 1922) verstarb am 2. Juni 2010 im Alter von 88 Jahren. Wir haben einen Nachruf im NEWSLETTER DER WEG vom Juli 2010 dem Lebenswerk von Raymond Franz gewidmet. Er war während 43 Jahren ein aktiver Zeuge Jehovas und neun Jahre lang Mitglied der leitenden Körperschaft der WATCHTOWER INC., von 1971 bis 1980 und wurde danach ihr prominentester Kritiker. Er kannte die Machtstruktur von innen und die Art der Entscheidungsfindung. Er bezeichnet jene an der Spitze als Männer, die in Wirklichkeit keine Zeit finden die Heilige Schrift wirklich zu studieren und nur wenig Gesamtverständnis erlangt haben! Damit gleichen sie jenen „schlauen Männern“, die Paulus im 2. Brief an Timotheus beschreibt:

 

*** Rbi8  2. Timotheus 3:6-7 ***

6 Denn von ihnen stehen die Männer auf, die sich auf schlaue Weise Eingang in die Häuser verschaffen und schwache Frauen gefangennehmen, die, mit Sünden beladen, von mancherlei Begierden getrieben werden, 7 die allezeit lernen und doch niemals imstande sind, zu einer genauen Erkenntnis der Wahrheit zu kommen.

 

Jene Männer an der Spitze kamen nie zu einer „genauen Erkenntnis der Wahrheit“ und waren alle viel zu sehr damit beschäftigt das Druckereiimperium am Laufen zu halten und den einmal proklamierten Irrtum im Zusammenhang mit dem unseligen Jahr 1914 zu rechtfertigen.

 

B                      „Die Wahrheit wird euch frei machen“, verkündigte Jesus! (Joh 8:31, 32)

 

Erst durch das Internet und die unzensierte Offenlegung der Realität beginnt das auf Sand von Lügen und falschen Prophezeiungen gelegte Fundament jener Glaubensgemeinschaft sich immer schneller zu unterhöhlen! Obwohl jedem Zeugen Jehovas durch die Führung verboten wird gegnerisches Material zu lesen, so kann es jene Organisation doch nicht mehr verhindern, dass vor allem Jugendliche ihre Wissbegier stillen! Wie kann jemand Wahrheit herausfinden und als „Richter in eigener Sache“ handeln, wenn er in einem Gerichtsverfahren nicht beide Parteien anhört? Wie soll ein Jugendlicher „Urteilsvermögen“ entwickeln, wenn er weder die Worte Jesu, noch die der Apostel mit den Aussagen der Wachtturm-Literatur unabhängig vergleichen darf und auch kritische Stimmen hört? Warum soll ihm der Kontext verschleiert bleiben, damit er aus dem Zusammenhang gerissene Texte als „offizielle Wahrheit“ schluckt, ohne daran etwas zu kauen?

 

*** Rbi8  1. Korinther 10:14-15 ***

14 Darum, meine Geliebten, flieht vor dem Götzendienst. 15 Ich rede wie zu Menschen mit Unterscheidungsvermögen; urteilt selbst über das, was ich sage.

 

Paulus erwartet von Christen eigenes Unterscheidungsvermögen, damit das persönlich geschulte Gewissen reagiert und zwischen dem, was wahr und dem, was Lüge ist und dem, was in Gottes Augen gerecht und dem anderen, was ungerecht ist zu unterscheiden weiss! Der wahre Gottesfürchtige zieht sich vom Unrecht zurück, sobald er es zu erkennen vermag!

 

C                      Wer das Licht scheut wird nicht zum Licht der Wahrheit kommen und andere daran zu hindern suchen, die es tun!

 

Jeder sollte sich der ganzen Wahrheit versichern, um Irrtum und offensichtliche Lüge deutlich erkennen zu können! Im Königreichsdienst, einem monatlich herausgegebenen Faltblatt, das nur Zeugen Jehovas zugänglich ist steht zu lesen:

 

Königreichsdienst September 2007

 

Billigt es "der treue und verständige Sklave", wenn sich Zeugen Jehovas eigenständig zusammentun, um biblische Themen zu untersuchen und zu debattieren? (Mat. 24:45, 47).

 

Nein. Dennoch haben sich in verschiedenen Teilen der Welt einige, die mit unserer Organisation verbunden sind, zusammengetan, um eigenständig biblische Themen zu untersuchen. Einige beschäftigen sich gemeinsam mit anderen eingehend mit dem biblischen Hebräisch und Griechisch, um die Genauigkeit der Neuen-Welt-Übersetzung zu untersuchen. Andere erforschen wissenschaftliche Themen, die mit der Bibel zu tun haben. Damit Ansichten ausgetauscht und debattiert werden können, wurden Websites und Chatrooms eingerichtet. Es wurden auch Tagungen abgehalten und Veröffentlichungen hergestellt, um Studienergebnisse publik zu machen und um unsere Zusammenkünfte und unsere Literatur zu ergänzen.

 

Gottes Volk erhält in den Versammlungszusammenkünften und auf Kongressen sowie durch die Veröffentlichungen der Organisation Jehovas überall auf der Welt reichlich biblische Schulung und Ermunterung. Jehova sorgt dafür, dass alle seine Diener unter der Leitung seines Geistes und gestützt auf sein Wort der Wahrheit das bekommen, was sie benötigen, damit sie "in demselben Sinn und in demselben Gedankengang fest vereint" sind und "im Glauben befestigt" bleiben (1. Kor. 1:10; Kol. 2:6, 7).

 

Wir sind zweifellos für alle geistigen Gaben Jehovas in den heutigen letzten Tagen dankbar. Daher billigt der "treue und verständige Sklave" keinerlei Literatur, keine Websites und keine Treffen, die nicht unter seiner Leitung hergestellt oder organisiert werden (Mat. 24:45-47).

 

Es ist lobenswert, wenn jemand mehr lernen möchte, um die Verbreitung der guten Botschaft zu fördern. Doch persönliche Bestrebungen sollten nicht von dem ablenken, wofür Jesus Christus heute durch seine Versammlung auf der Erde sorgt. Der Apostel Paulus warnte im ersten Jahrhundert davor, sich mit kraft- und zeitraubenden Themen wie "Geschlechtsregistern" abzugeben, "die zu nichts führen, sondern eher Fragen zur Nachforschung hervorrufen, als etwas von Gott darzureichen, was mit Glauben in Verbindung ist" (1. Tim. 1:3-7). Als Christen sollten wir "törichte Streitfragen und Geschlechtsregister und Zank und Streitigkeiten wegen des GESETZES [meiden], denn sie sind nutzlos und nichtig" (Tit. 3:9).

 

Wer sich noch eingehender mit der Bibel beschäftigen möchte, könnte sich mit den Büchern Einsichten über die Heilige Schrift oder Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert und nützlich befassen oder mit anderen unserer Veröffentlichungen, die die Prophezeiungen der Bibelbücher Daniel, Jesaja und Offenbarung behandeln. Sie enthalten für das Bibelstudium und zum Nachdenken mehr als genug Stoff, durch den wir 'in aller Weisheit und in geistigem Verständnis mit der genauen Erkenntnis seines [Gottes] Willens erfüllt werden, damit wir Jehovas würdig wandeln, um ihm völlig zu gefallen, während wir fortfahren, in jedem guten Werk Frucht zu tragen und an der genauen Erkenntnis Gottes zuzunehmen' (Kol. 1:9, 10).

 

(Hervorhebungen durch uns)

 

Was aber ist, wenn sieben Millionen Menschen "’in demselben Sinn und in demselben Gedankengang fest vereint’ sind und ’im Glauben befestigt’ bleiben“, wenn dieser Glaube aber in gewichtigen Grundaussagen nicht mit der Schrift in Einklang zu bringen ist? Wenn der Glaube in Wirklichkeit Aberglaube ist, der an der „Überlieferung der Vorväter“ weit mehr interessiert ist, wie „am geprüften Glauben“ festzuhalten? Ein Glaube, der das wirkliche Nachforschen verbietet, um dadurch mehr eigene Literatur abzusetzen? Paulus rät nicht nur den Korinthern, sondern auch uns heute den Glauben immer wieder zu prüfen! Nicht anhand religiöser Literatur, sondern anhand der Heiligen Schrift, vor allem des Kontextes und der Parallelschriftstellen! Die Aussagen der Schrift widersprechen sich nur dann, wo Veränderungen vorliegen!

 

*** Rbi8  2. Korinther 13:5-6 ***

Prüft immer wieder, ob ihr im Glauben seid, bewährt euch immer wieder. Oder erkennt ihr nicht an, daß Jesus Christus in Gemeinschaft mit euch ist? Es sei denn, daß ihr unbewährt seid. 6 Ich hoffe wirklich, daß ihr erkennen werdet, daß wir nicht unbewährt sind.

 

Jesus nun bleibt nur mit denen in Gemeinschaft, die „seine Gebote halten“. Jeder Zeuge möge selbst überprüfen, ob das wirklich der Fall ist!

 

*** Rbi8  1. Johannes 5:3-4 ***

Denn darin besteht die Liebe zu Gott, daß wir seine Gebote halten; und seine Gebote [[oder sein GESETZ]] sind nicht schwer, 4 denn alles, was aus Gott geboren worden ist, besiegt die Welt. Und das ist die Siegesmacht, die die Welt besiegt hat: unser Glaube.

 

Wer somit Gottes Gebote nicht hält kann auch nicht in der Liebe des Christus verbleiben. Er folgt ja anderen Fussspuren, einem anderen Gebot, einem breiten Weg, der in die Vernichtung führt! (Mat 7:13, 14)

 

*** Rbi8  Johannes 14:21 ***

Wer meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der mich liebt. Wer aber mich liebt, wird von meinem Vater geliebt werden, und ich will ihn lieben und mich ihm deutlich zeigen.“

 

Darin zeigt sich doch gerade „der Bewährte“, der wie die Apostel alles anhand der Schrift überprüft, wie es die Beröer taten! Dazu braucht es auch offene Gespräche und das Recht, Fehler kund zu tun und nicht ein System, das jegliche Meinungsäusserung gegenüber der „offiziellen Wahrheit“ mit eiserner Hand unterdrückt! (Apg 17:11)

 

D                      Der „Mensch der Gesetzlosigkeit“ muss vor dem Wiederkommen des Christus offenbar gemacht werden (2.Thess 2:3-5)

 

Wer den Kontext der Aussagen des Königreichsdienstes studiert und sie mit weiteren Texten der Paulusbriefe vergleicht der weiss, von was Paulus spricht, wenn er sagt: „törichte Streitfragen und Geschlechtsregister und Zank und Streitigkeiten wegen des GESETZES [meiden], denn sie sind nutzlos und nichtig".

 

Warum erklärt die WATCHTOWER INC. nicht offen, dass Christen verpflichtet sind jenes GESETZ Gottes unter den Nationen aufzurichten, das der Wachtturm während über hundert Jahren niedergerissen hat? Wir sollen nicht darum zanken! Warum zitieren sie nicht folgende Worte des Paulus, die er im Brief an die Römer, im Kapitel 3, dem Vers 31 erklärt:

 

*** Rbi8  Römer 3:31 ***

Heben wir denn durch unseren Glauben [das] Gesetz [[GESETZ]] auf? Das geschehe nie! Im Gegenteil, wir richten [das] Gesetz [[GESETZ]] auf.

 

Welches GESETZ sollen Christen „unter den Nationen“ aufrichten? Natürlich das von Gott, das Jesus doch stets und überall verteidigt hat! Paulus widerspricht dem Christus nirgends, im Gegenteil, er verkündet das Halten auch der „geringsten Gebote“ und er selbst hielt sie, wie auch alle übrigen Apostel weiter! 

 

*** Rbi8  Johannes 15:10 ***

Wenn ihr meine Gebote haltet, werdet ihr in meiner Liebe bleiben, so wie ich die Gebote des Vaters gehalten habe und in seiner Liebe bleibe.

 

Wenn Jesu des Vaters Gebote gehalten hat und uns damit Vorbild gab, sollten wir da etwas anderes tun? Was nun ist das Gebot Jesu, das er bereits in der Bergpredigt so deutlich hervorhob? Die Worte Jesu sind zu eindrücklich, zu klar und zu deutlich, so dass auch Millionenauflagen von Zeitschriften und Büchern sie nicht auszulöschen vermögen:

 

*** Rbi8  Matthäus 5:17-20 ***

Denkt nicht, ich sei gekommen, um das GESETZ oder die PROPHETEN zu vernichten. Nicht um zu vernichten, bin ich gekommen, sondern um zu erfüllen; 18 denn wahrlich, ich sage euch: Eher würden Himmel und Erde vergehen, als daß auch nur ein kleinster Buchstabe oder ein einziges Teilchen eines Buchstabens vom GESETZ verginge und nicht alles geschähe. 19 Wer immer daher eines dieser geringsten Gebote bricht und die Menschen demgemäß lehrt, der wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚Geringster‘ genannt werden. Wer immer sie hält und lehrt, dieser wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚groß‘ genannt werden. 20 Denn ich sage euch, daß ihr, wenn eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten und Pharisäer nicht weit übertrifft, keinesfalls in das Königreich der Himmel eingehen werdet.

 

Wenn wir nun wie Jesus und Paulus es gebieten das GESETZ selbst halten und es andere lehren und damit „das GESETZ unter den Nationen aufrichten“ und daher ebenso tun wie Jesus und die Jünger des ersten Jahrhunderts: Warum sollte die WATCHTOWER sich das Recht nehmen uns dies zu verbieten? Warum sollten wir auf jene hören, die unser Herr doch „Geringste“ nennt? Stehen jene Herren etwa über Gott und über dem Christus? Es scheint tatsächlich der Fall zu sein! Ihr gesetzloses Verhalten, ihre pharisäerhaften Regeln und ihr kleinliches, Gesetzesdenken machen Gottes Gebote wirklich ungültig! (Mat 15:5-9)

 

Raymond Franz war einer von vielen, der dies aufzudecken begann! Seine Stimme muss weiterhin gehört werden! Er selbst hat sich von jenen weggewandt, von denen Jesus zu Beginn des Gerichtstages im „innersten des Tempels“ sagt:

 

*** Rbi8  Matthäus 7:21-23 ***

Nicht jeder, der zu mir sagt: ‚Herr, Herr‘, wird in das Königreich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist. 22 Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: ‚Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen prophezeit und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Machttaten vollbracht?‘ 23 Und doch will ich ihnen dann bekennen: Ich habe euch nie gekannt! Weicht von mir, ihr Täter der Gesetzlosigkeit.

 

Wer Gottes GESETZ als nicht weiter gültig erklärt, der ist „Täter der Gesetzlosigkeit“! Sein Handeln kann nur gesetzlos sein und genau dies ist es, was Raymond Franz an der obersten Machtschaltstelle der Zeugen Jehovas bitter erlebt hat! Dass jene, die hiermit öffentlich angeklagt werden seinen Mund zu stopfen versuchten wird niemanden wundern, der das Verhalten von Religionen von Grund auf studiert hat! Wahre Christen aber handeln anders. Sie stellen das „Königreich und seine Gerechtigkeit“ (Mat 6:33) ins Zentrum ihres Lebens und weigern sich einem offensichtlich durch die „Gesalbten“ der Zeugen Jehovas usurpierten Königreich und anderen ähnlich strukturierten religiösen und politischen Gebilden Dienste zu leisten! Jesus hatte deutlich vor falschen Christussen in der Endzeit gewarnt! (gr. pseudóchristoi = pseudo-Gesalbte)

 

*** Rbi8  Matthäus 24:23-24 ***

Wenn dann jemand zu euch sagt: ‚Siehe! Hier ist der Christus‘ oder: ‚Dort!‘, glaubt es nicht. 24 Denn es werden falsche Christusse [[Christus = Gesalbter]] und falsche Propheten aufstehen und werden große Zeichen und Wunder tun, um so, wenn möglich, selbst die Auserwählten irrezuführen

 

Raymond Franz war sich bewusst, dass seine Stimme mit dem Tode nicht vergehen darf und wies darauf hin, dass genau diese Stimme, seine Publikationen für ihn weiterreden werden. Als er den Auftrag zur Herausgabe des gedruckten Werkes gab, da existierte noch keine Möglichkeit eines elektronisch lesbaren E-Buches, das im Internet frei zur Verfügung jedes Lesers steht! Da er bis zum Lebensende keine kommerziellen Interessen verfolgte, sondern seine ganze Liebe weiterhin den bisherigen Brüdern und Schwestern galt, wollen wir ihn darin nachahmen, um wenigstens einige von ihnen zu gewinnen, wie Paulus dies bei den Juden versuchte (1.Kor 9:19). Ray wollte wenigstens einige von den Zeugen und Interessierten, die mit jenen studieren, vor den Gefahren warnen, die hinter der Fassade lauern, welche jene Organisation WATCHTOWER in Wahrheit darstellt! 

 

E                       Gewisse offensichtliche Mängel in der gedruckten Ausgabe „Der Gewissenskonflikt“, welche das E-Book überbrücken hilft

 

Als Bruder im Glauben, der ebenfalls wie Raymond Franz über viele Jahre nahezu blind in die Unfehlbarkeit jener Führer der Wachtturm-Organisation glaubte fühle ich eine Verantwortung dafür, dass das Buch „DER GEWISSENSKONFLIKT“ einer grösseren Leserschar zugänglich wird, indem einige gravierende Mängel in der gedruckten Ausgabe beseitigt werden. Auch ich stand vorab vor demselben Gewissenskonflikt, entweder jener Organisation und ihren Führern treu zu bleiben, oder dem Gewissen zu gehorchen, das sich vollkommen an die Schrift hält:

 

1.)  Die Originalausgabe in deutscher Sprache ist leider mit Mängeln behaftet, die der Herausgeber CLAUDIUS VERLAG, München offen im Buch-Header zugibt und einige selbst beschreibt:

 

Zitate aus anderen Werken werden, soweit irgend

möglich, aus Gründen der Authentizität als Fotokopie wiedergegeben.

 

Da die Vorlagen zum Teil recht alt sind, entspricht die Leserlichkeit nicht

immer den höchsten Ansprüchen.

 

Die Leserlichkeit wird durch mehrere Faktoren beeinflusst, was für gewisse Leserkreise grosse Nachteile bringt:

 

a)    Die Fotokopien sind oft verkleinert, was eine Schriftgrösse ergibt, die fast nur mit der Lupe entziffert werden kann. Ein grosses Hindernis für ältere Personen dem Sinn der Ausführungen zu folgen!

b)    Die Abbildungen der Originale sind in schlechter Qualität, so dass Buchstaben nicht identifiziert werden können und so der Sinn von Wörtern und ganzen Sätzen verlorengeht. Der durchschnittlich begabte Leser wird dadurch vor grosse Probleme gestellt!

c)    Viele Textzeugnisse aus alten Zeitschriften, Traktaten und Büchern sind in gotischer Schrift wiedergegeben. Die heutige Jugend, Hauptangriffsziel der Proselytenmacherei von Jehovas Zeugen, ist sich das Lesen in gotischer Schrift nicht gewohnt. Viele die zu lesen beginnen werden dadurch dazu bewegt, dieses wertvolle Buch vorzeitig aus der Hand zu legen. Gerade der Vergleich früherer Literatur der WATCHTOWER und heutiger aber zeigt, dass nicht „helleres Licht“ die Literatur kennzeichnet, sondern ein „falscher Prophet“ mit einem „falschen Griffel“ abgeschrieben hat!

 

*** Rbi8  Jeremia 8:8-9 ***

‚Wie könnt ihr sagen: „Wir sind weise, und das Gesetz Jehovas ist bei uns.“? Nun, sicherlich hat der falsche Griffel der Sekretäre in völliger Falschheit gearbeitet. 9 Die Weisen sind beschämt worden. Sie sind erschrocken und werden gefangen. Siehe! Sie haben sogar das Wort Jehovas verworfen, und welche Weisheit haben sie?

                                                                                                                    

2.)  Die interessierte Lesergruppe, vor allem innerhalb von Jehovas Zeugen stammt oft aus Kreisen mit niedrigem Einkommen. Der Erwerb gebundener, kostspieliger Bücher wird ihnen dadurch erschwert und die Warnung verhallt ungehört gegenüber denen, die sie erreichen sollte. Heute haben bereits Kinder ihren PC oder elektronische Lesetabletts und viele Erwachsene sind mit dem Computer-Medium vertraut! Dies wird in Zukunft mit weit günstigeren Lesegeräten noch schneller zunehmen!

 

3.)  Unsere Nachforschungen im Internet haben ergeben, dass die letzte Auflage des Buches 1996 erschien und offenbar inzwischen vergriffen ist. Wir hoffen aber, dass die Nachfrage nach dem gedruckten Werk gerade durch dieses E-Book gefördert wird! Gebrauchte Secondhand-Bücher werden immer noch für 49 Euros gehandelt, ein Preis, der ausserhalb der Hochpreisländer für die Mehrheit deutscher Leser fast unerschwinglich ist!

 

4.)  Da Gott jedem Christen aufträgt, gegen die hurerische Mutter Religion einen Gerichtsfall zu führen, möchten wir jedem aufrichtigen Christen der nach seinem geschulten Gewissen handelt ein weiteres Mittel zu Verfügung stellen, wo sie die Querverbindungen die das Internet und E-Books uns anbieten ausnutzen können: Das Verknüpfen von Daten und elektronischen Dokumenten! Der Prophet Hosea sagt auch zu uns heute, in der Zeit vor dem Gerichtstag:

 

*** Rbi8  Hosea 2:1-5 ***

Sprecht zu euren Brüdern: ‚Mein Volk! und zu euren Schwestern: ‚O Frau, der Barmherzigkeit erwiesen worden ist! 2 Führt einen Rechtsfall mit eurer Mutter; führt einen Rechtsfall, denn sie ist nicht meine Frau, und ich bin nicht ihr Mann. Und sie sollte ihre Hurerei von sich entfernen und ihre Taten des Ehebruchs zwischen ihren Brüsten hinweg, 3 damit ich sie nicht nackt ausziehe und sie tatsächlich hinstelle wie am Tag ihrer Geburt und sie wirklich einer Wildnis gleichmache und sie gleich einem wasserlosen Land hinlege und sie durch Durst zu Tode bringe. 4 Und ihren Söhnen werde ich nicht Barmherzigkeit erweisen, denn sie sind die Söhne der Hurerei. 5 Denn ihre Mutter hat Hurerei begangen. Sie, die schwanger war mit ihnen, hat schändlich gehandelt, denn sie hat gesagt: ‚Ich will denen nachgehen, die mich leidenschaftlich lieben, denen, die [mir] mein Brot und mein Wasser, meine Wolle und mein Linnen, mein Öl und mein Getränk geben.‘

 

Jehova bekennt sich nicht zu den heutigen Religionen, dass er ihr „Ehemann“ sei, weil sie alle durch geistige Hurerei geprägt sind, indem sie von Seinem Wort abgewichen sind. Sie haben sich alle mit diesem System verbündet und in Wirklichkeit Gottes Interessen und Seinem kommenden Königreich zuwider gehandelt! Keine der Religionen lehrt mehr, dass alle Gebote Gottes zu halten sind und die Führer von Jehovas Zeugen erweisen sich gar vollkommen als „Gesetzlose“! Sie behaupten, selbst die „Zehn Gebote“ seien nicht weiter verbindlich! Dies erstmals zu erkennen mag viele schmerzhaft berühren! Wir alle haben so viele Scheinargumente in uns aufgesogen, dass Jesus „das Ende des GESETZES“ sei (laut heutigen Übersetzungen von Rö 10:4). Dabei ist uns entgangen, dass auch kleine Wortveränderungen wie „Ende“, anstatt „Ziel“ oder „Höhepunkt“ uns irreführen können!

 

Jesus aber sagte deutlich, dass uns nur die Wahrheit aus der Sklaverei und Abhängigkeit befreit! Jeder von uns muss sich deutlich zu erkennen geben, ob er selbst zu den „Söhnen der Hurerei“ zählt oder sich daraus befreit! „Und ihren Söhnen werde ich nicht Barmherzigkeit erweisen, denn sie sind die Söhne der Hurerei“, erklärt Jehova durch Hosea!

 

Wie in jedem Gerichtsverfahren braucht es Beweismaterial! Wir erachten das ganze Buch „Der Gewissenskonflikt“ als Teil einer Beweisführung in einem öffentlichen Gerichtsverfahren vor Gott Jehova und seinem Richter Jesus Christus, das somit integrierter Teil unserer Klage bildet. Es zeigt am Beispiel von Raymond Franz, welche Macht Religionsgruppen über ihre Mitglieder ausüben und welch verheerende Auswirkungen dies mit sich bringen kann! Die schlimmste aller Auswirkungen aber ist, dass sie Christen hin zur Gesetzlosigkeit verführen, indem jene Gottes Gebote abschaffen und sie durch kleinliches Gesetzesdenken aufgrund menschlicher Überlieferungen vertauschen! All dies wahrt einen äusserlichen Anschein von Weisheit und Gerechtigkeit!

 

Jede Übertretung eines der göttlichen Gebote aber ist und bleibt Sünde! Nur Gottes GESETZ definiert was Sünde und was Heilig ist! Wer aber Sünde treibt, Ungerechtigkeit verübt, der kann Gottes Königreich nicht erreichen, wenn auch immer alle Religionen der Welt das Gegenteil behaupten!

 

*** Rbi8  1. Korinther 6:9-10 ***

9 Was? Wißt ihr nicht, daß Ungerechte das Königreich Gottes nicht erben werden? Laßt euch nicht irreführen. Weder Hurer noch Götzendiener, noch Ehebrecher, noch Männer, die für unnatürliche Zwecke gehalten werden, noch Männer, die bei männlichen Personen liegen, 10 noch Diebe, noch Habgierige, noch Trunkenbolde, noch Schmäher, noch Erpresser werden Gottes Königreich erben.

 

Vieles was Reymond Franz in seinem Buch beschreibt zeigt, dass solches innerhalb Jehovas Zeugen geduldet wird, obwohl die Literatur dies zu beschönigen versucht! Eigene bittere Erfahrungen von U.M. Schmid haben dies bestätigt!

 

Jesus brach keines der Gebote und gab uns dadurch das vollkommene Beispiel das es nachzuahmen gilt! Durch unser Sündigen aber verlieren wir auch die Gemeinschaft mit Jesus! Die warnenden Worte des Johannes gilt es gut zu beachten:

 

*** Rbi8  1. Johannes 2:1-6 ***

Meine Kindlein, ich schreibe euch diese Dinge, damit ihr keine Sünde begehen mögt. Und doch, wenn jemand eine Sünde begeht, so haben wir einen Helfer beim Vater, Jesus Christus, einen Gerechten. 2 Und er ist ein Sühnopfer für unsere Sünden, doch nicht nur für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt. 3 Und dadurch wissen wir, daß wir ihn kennengelernt haben, nämlich wenn wir fortfahren, seine Gebote zu halten. 4 Wer sagt: „Ich habe ihn kennengelernt“ und dennoch seine Gebote nicht hält, ist ein Lügner, und die Wahrheit ist nicht in diesem. 5 Wer aber sein Wort hält, in diesem ist wahrhaftig die Liebe Gottes vollkommen gemacht worden. Dadurch wissen wir, daß wir in Gemeinschaft mit ihm sind. 6 Wer sagt, er bleibe in Gemeinschaft mit ihm, ist verpflichtet, selbst auch weiterhin so zu wandeln, wie jener wandelte.

 

Jesus übertrat keines der göttlichen Gebote! Ihn sollen wir nachahmen!

 

5.)  Wir fühlen uns unserem Bruder Raymond Franz gegenüber auch nach dessen Tod verpflichtet sein Erbe aufrecht zu erhalten, damit weit mehr Personen sich aus dem Irrtum und dem Lügengewebe der Watchtower und anderer Religionen befreien können. Bruder Raymond Franz zeigt, dass kleine Gruppen und Hausversammlungen auch heute für Gott annehmbare Orte darstellen, um sich zu vereinen und sich gegenseitig geistig zu ermuntern! Von diesem Thema spricht Franz aber vornehmlich in seinem zweiten Buch: „Die Suche nach christlicher Freiheit“, wo er weitgehendst dieselben Schlussfolgerungen erklärt, die auch von unserer Gruppe „DER WEG“ erkannt worden sind! Paulus spricht diese Form des regelmässigen Versammelns in Privathäusern an, welche die WATCHTOWER im Faltblatt Königreichsdienst gerade zu verbieten sucht!

 

*** Rbi8  Hebräer 10:24-25 ***

24 Und laßt uns aufeinander achten zur Anreizung zur Liebe und zu vortrefflichen Werken, 25 indem wir unser Zusammenkommen nicht aufgeben, wie es bei einigen Brauch ist, sondern einander ermuntern, und das um so mehr, als ihr den Tag herannahen seht.

 

Der grosse und furchteinflössende Tag Jehovas“ naht heran, auch wenn er in keiner Beziehung zu den bisher falschen Vorhersagen von Jehovas Zeugen steht! Die prophetischen Worte werden sich bestimmt erfüllen und wir sollten ebenso wie Reymond Franz dies tat, uns erneut fest an das unveränderte Schriftwort halten, nach Wahrheit und exakter Erkenntnis forschen, wie nach Silber und Gold! Hierzu kann diese E-Book-Ausgabe eine wertvolle Hilfe sein!

 

F                       Es werden keinerlei kommerziellen Interessen damit verbunden

 

Wir sind uns bewusst, dass gewisse Autorenrechte durch diese E-Book-Ausgabe möglicherweise verletzt sein können. Wir bitten aber unsere Motive dabei zu sehen, die genau denen des Autors Reymond Franz entsprechen. Wir selbst sind, wie auch er selbst vor uns, auf keinerlei persönliche Bereicherung aus, was schon dadurch offensichtlich wird, dass das E-Buch für Drittpersonen kostenlos produziert und angeboten wird.

 

Beschreibung: http://www.christianwitnesses.com/sitebuildercontent/sitebuilderpictures/webassets/RaymondFranz.gifWir sind davon überzeugt, dass wir dem Autor Reymond Franz die grösste Ehre dadurch bereiten, dass mehr Leser Zugriff auf sein Werk erhalten und seine Leistung, seine Hingabe für seinen Glauben und seinen Mut sich grosser Herausforderung zu stellen kopieren mögen! Wenn die Worte von Raymond Franz stimmen, so hängen davon unser geistiges Wohl und gar unser Überleben am Gerichtstag Gottes ab!

 

Als Junger Mann hatte Reymond Franz ein Auszug aus der Rede Richter Joseph F. Rutherfords, des 2.Präsidenten der WACHTOWER fasziniert, wo jener in London 1938 unter dem Hauptvortrag „Schau den Tatsachen in die Augen“ sagte:

 

Der Vorwand, die volle Bekanntgabe von Tat­sachen könnte gewisse Personen in ihren Empfindun­gen verletzen, liefert weder eine Entschuldigung noch eine Rechtfertigung, der Öffentlichkeit irgend etwas davon vorzuenthalten, und dies ganz besonders, wenn das Allgemeinwohl mit in Frage kommt. Frühere Glaubensansichten oder Meinungen sollten eine Per­son nie daran hindern dürfen, einen Tatsachenbericht entgegenzunehmen und zu prüfen.

...                                                                                                     

Gott zeigt nun denen, die fleißig die Wahrheit suchen, deutlich, daß Religion eine Form der Gottesverehrung ist, die aber die Kraft Gottes leugnet und Menschen von Gott weg­zieht Religion und Christentum stehen daher in scharfem Gegensatz zueinander.

 

Reymond Franz hielt sich auch dann an die Devise, als es darum ging seinen eigenen Mitbrüdern die Tatsachen zu unterbreiten, die viele bis heute nicht hören möchten! Ich will mich an dieselbe Devise halten! Jehovas Zeugen bezeichnen sich heute selbst als „Religion“ und suchen die Anerkennung als „Körperschaft des öffentlichen Rechts“ und zeigen sich dadurch als „Ehebrecherinnen“, wie Jakobus dies umschreibt! Wer sich diesem „öffentlichen Recht“ unterordnet, der lehnt Gottes Gebote in Wirklichkeit ab, da er sich ja weltlichem Recht freiwillig unterstellt das Gottes Recht zuwider läuft und wird damit „Teil der Welt“!

 

*** Rbi8  Jakobus 4:4 ***

Ihr Ehebrecherinnen, wißt ihr nicht, daß die Freundschaft mit der Welt Feindschaft mit Gott ist? Wer immer daher ein Freund der Welt sein will, stellt sich als ein Feind Gottes dar.

 

Ich bitte daher auch die Witwe des verstorbenen Reymond, Cynthia Franz um Verständnis und ihre Unterstützung, das Werk von ihrem Gatten weithin bekannt zu machen. Das kann nicht so konventionell geschehen wie bisher, weil zu wenige Ohren die Mitteilung hören!  Unsererseits bieten wir ihr unsere Hilfe überall da an, wo es uns möglich ist! Reymond Franz hatte sich als gastfreundlich erwiesen, als lehrfähig, als treuer Unterweiser, als Warner und als einer, der andere die gefallen sind wieder aufrichtet: Wir möchten seinen Fussstapfen nachfolgen, wie er selbst dies gegenüber Paulus und Jesus tat! Damit erweisen wir uns als geistige Kinder und Miterben zusammen mit ihm am kommenden Königreich und seiner Herrlichkeit!

 

G                      Eine öffentliche Anklage und Gerichtsprozess vor Gottes eigenem Gericht:

 

Raymond Franz sah sich aufgrund seines Gewissens gezwungen Dinge offenzulegen, die auf höchster Verwaltungsebene eines der grössten Verlagsinstitute der Welt geschieht. Die WATCHTOWER SOCIETY behauptet gegenüber ihrem Lesern und Anhängern heute, der Kommunikationskanal Gottes zu jenen Menschen zu sein, die Gott als Sein Volk auserwählt habe. Sie bezeugen, dass deren Klasse der „Gesalbten“ bei Jesu Wiederkehr im Jahre 1914, respektive dreieinhalb Jahre später 1918 von Jesus die ganze Habe anvertraut worden sei und die Erstauferstehung im Himmel der bisher Verstorbenen der 144.000 Priesterkönige erfolgt sei. Damit zeigen sie sich klar als Nachfolger des Hymenäus!

 

*** Rbi8  2. Timotheus 2:16-19 ***

Meide aber leere Reden, die verletzen, was heilig ist; denn sie werden immer mehr zur Gottlosigkeit fortschreiten, 17 und ihr Wort wird sich ausbreiten wie Gangrän. Hymenäus und Philetus gehören zu diesen. 18 Gerade diese [Männer] sind von der Wahrheit abgewichen, indem sie sagen, die Auferstehung sei bereits geschehen; und sie untergraben den Glauben einiger. 19 Doch die feste Grundlage Gottes bleibt bestehen und hat dieses Siegel: „Jehova [[der Herr (Jesus)]] kennt die, die ihm gehören“ und: „Jeder, der den Namen Jehovas [[des Herrn (Jesus)]] nennt, lasse ab von Ungerechtigkeit.

 

Ob wir nun wie Hymenäus und Alexander behaupteten, die Erstauferstehung liege bereits damals, um das Jahr 50 u.Z. in der Vergangenheit, oder ob wir, wie dies Russell für das Jahr 1914 prophezeite und dann Rutherford auf 1918 verlegte, dies heute noch tun: Stets bleibt es Irreführung und verletzt das, was heilig ist! Es verlegt irdisches, sichtbares und noch künftiges Geschehen, das erst nach Harmagedon erfolgt in den unsichtbaren Bereich des dritten Himmels Jehovas. Das widerspricht allen Aussagen der Propheten, den Worten Jesu und Deklarationen des Paulus! Es hat keinen Platz im Gesamtbild das die Bibel vermittelt! Es ist eine der ältesten Lügen der Katholischen Kirche, welche die Reformation fast unbescholten überdauerte!

 

H                      1914: Das Markenzeichen der Zeugen Jehovas als Unterscheidungsmerkmal

 

Raymond Franz bezeichnet das Jahr „1914“ als das Markenzeichen dieser Religion und führt seinen Angriff gerade gegen diese unhaltbare Behauptung! Wenn das Jahr 1914 nicht stimmt, dann sind auch alle Behauptungen die sich darauf abstützen falsch und das gesamte Kartenhaus jener Religion bricht dadurch in sich zusammen! Das ist deren leitender Körperschaft sehr wohl bewusst und darum versucht sie selbst mit kriminellen Methoden diese Erkenntnis zu unterdrücken!

 

Da das Leben aber von Millionen von Menschen von genauer Erkenntnis der Wahrheit abhängt fühlen wir uns ebenso wie Raymond Franz dazu verpflichtet, dieses Wissen so vielen Menschen zugänglich zu machen, wie dies heute möglich ist!

 

Da jeder Prozess vor göttlichem Gericht öffentlich ist, im „Tor der Stadt“ stattfinden muss, so sind auch die Beweise öffentlich zugänglich und dürfen nicht nur einer kleinen, begüterten Minderheit zugänglich sein! Die WATCHTOWER INC. versuchte mittels einer Abfindung in Form einer einmaligen Zahlung für seine während über 40 Jahren geleisteten Dienste von 10.000 USD Raymond Franz zum Schweigen zu bringen. Das war ihr nicht gelungen!

 

Raymond Franz war sich bewusst, dass er die Anklage gegen den Druckereikonzern WATCHTOWER nicht vor weltliche Richter dieses ungerechten Systems tragen konnte. So steht seine Anklage vor Gott, dem Richter der ganzen Erde! Er selbst unterwarf sich dem Gericht der Versammlung. Aufgrund von Druck seitens jener, die Älteste in ihre Stellung als Richter eingesetzt hatten und diese ihrerseits sollten einen von oben her auferlegten Entscheid fällen, der jedem Sinn von Gerechtigkeit ein Hohn ist: Sie erwiesen sich bestimmt nicht als „Heilige“!

 

*** Rbi8  1. Korinther 6:1-6 ***

Wagt es jemand von euch, der eine [Rechts]sache gegen den anderen hat, vor ungerechte Menschen vor Gericht zu gehen und nicht vor die Heiligen? 2 Oder wißt ihr nicht, daß die Heiligen die Welt richten werden? Und wenn durch euch die Welt gerichtet werden soll, seid ihr da nicht geeignet, ganz geringfügige Dinge rechtlich zu entscheiden? 3 Wißt ihr nicht, daß wir [[die in der Frühauferstehung wiedergekehrenden und auf ihre Richterthrone gesetzten Apostel, vergl Lu 22:28-30]] Engel [[gr. Aggelos = Boten; Vorsteher vergl. Mat 19:28]] richten werden? Warum also nicht Dinge dieses Lebens? 4 Wenn ihr nun Dinge dieses Lebens rechtlich zu entscheiden habt, setzt ihr da diejenigen als Richter ein, auf die man in der Versammlung herabblickt? 5 Ich sage [es] zu eurer Beschämung. Ist denn wirklich nicht ein Weiser unter euch, der zwischen seinen Brüdern richten kann, 6 sondern Bruder geht mit Bruder vor Gericht, und das vor Ungläubige?

 

Es war wirklich wie Paulus es sagt, „nicht ein Weiser“ da, der seine Stimme zu Gunsten eines Unschuldigen erhob! Der Versammlungsausschluss entspricht der Todesstrafe im GESETZ Gottes! Ein Mord mehr auf der langen Liste der durch die WATCHTOWER Getöteten! Gott aber wird zu seinem vorherbestimmten Zeitpunkt, sowohl jene verblendeten religiösen Leiter zur Rechenschaft ziehen, wie auch den Gerechten ihren Lohn, das ewige Leben geben! Abraham wagte es im Falle des Gerichts an Sodom und Gomorra Gottes Gerechtigkeit anzuzweifeln und haderte mit ihm, jene verruchten Städte doch um der wenigen Gerechten Willen zu verschonen.

 

*** Rbi8  1. Mose 18:25-26 ***

Wird der Richter der ganzen Erde nicht tun, was recht ist? 26 Da sprach Jehova: „Wenn ich in Sodom, inmitten der Stadt, fünfzig Gerechte finden werde, will ich ihretwegen dem ganzen Ort verzeihen.“

 

Nur Jehova weiss, wer in seinem Herzen ein Gerechter ist und wer das ewige Leben nicht verdient. Versammlungen mit nur wenigen Gerechten darin könnten verschont werden! Jesus wird es sein, der während der Endzeit zwischen Schafen und Böcken zu unterscheiden hat! Als der von Gott eingesetzte Richter der Lebenden und Toten am Gerichtstag Gottes wird er handeln. Gottes Zeugnis wird den Ausschlag geben und alles was heute sorgfältig vertuscht werden soll wird vollkommen offen sein! Es wird sich erweisen, dass das Zeugnis von Raymond Franz in seinem eigenen Fall wahr ist!

 

*** Rbi8  Johannes 8:13-17 ***

Infolgedessen sagten die Pharisäer zu ihm: „Du legst Zeugnis über dich selbst ab; dein Zeugnis ist nicht wahr.“ 14 Jesus gab ihnen zur Antwort: „Auch wenn ich über mich selbst Zeugnis ablege, ist mein Zeugnis wahr, weil ich weiß, woher ich gekommen bin und wohin ich gehe. Ihr aber wißt nicht, woher ich gekommen bin und wohin ich gehe. 15 Ihr richtet nach dem Fleisch; ich richte überhaupt niemand. 16 Und doch, wenn ich richte, so ist mein Gericht wahrhaftig, denn ich bin nicht allein, sondern der Vater, der mich gesandt hat, ist mit mir. 17 Auch in eurem eigenen GESETZ steht geschrieben: ‚Das Zeugnis zweier Menschen ist wahr.‘

 

Jesus kennt seine Schafe und wird sich am Tag des Gerichtes zu ihren Gunsten einsetzen! Als der vom himmlischen Vater bestimmte höchste Richter wird er gerechtes Gericht sprechen und jenen Toten das Leben wiedergeben, die ihm treu und in Wahrheit gedient haben. Raymond Franz wollte dies, auch wenn er zu Beginn wie Saulus voller Eifer aber im Irrtum war!

 

*** Rbi8  Apostelgeschichte 17:30-31 ***

Wohl hat Gott über die Zeiten solcher Unwissenheit hinweggesehen, doch läßt er jetzt den Menschen sagen, daß sie alle überall bereuen sollten. 31 Denn er hat einen Tag festgesetzt, an dem er die bewohnte Erde in Gerechtigkeit richten will durch einen Mann, den er [dazu] bestimmt hat, und er hat allen Menschen eine Gewähr [dafür] gegeben, indem er ihn von den Toten zur Auferstehung gebracht hat.“

 

Raymond Franz hatte schlussendlich seine Menschenfurcht verloren, die ihn neun Jahre an die leitende Körperschaft der WATCHTOWER gebunden hatte! Er kam danach umso eifriger Jesu Worten nach, indem er die Wahrheit, die er aus dem Wort Gottes schöpfte nun öffentlich bekannt gab und so sich seinem Lehrer und Herrn weiter annäherte. Dass er damit auf Kriegsfuss mit seinem früheren Brötchengeber trat interessierte ihn nicht. Jene hatten sich zu offensichtlich über den Herrn Jesus erhöht und sich zudem selbst zu Göttern gemacht, indem sie durch die Überlieferungen ihrer Glaubensgründer Gottes Wort und sein GESETZ ungültig gemacht hatten!

 

*** Rbi8  Matthäus 10:24-28 ***

Ein Jünger steht nicht über seinem Lehrer noch ein Sklave über seinem Herrn. 25 Es genügt, wenn der Jünger wie sein Lehrer wird und der Sklave wie sein Herr. Wenn man den Hausherrn Beelzebub genannt hat, wieviel mehr [wird man] seine Hausgenossen so [nennen]! 26 Darum fürchtet euch nicht vor ihnen; denn es ist nichts zugedeckt, was nicht aufgedeckt, und [nichts] verborgen, was nicht bekanntwerden wird. 27 Was ich euch im Finstern sage, das redet im Licht; und was ihr im Flüsterton hört, das predigt von den Hausdächern. 28 Und werdet nicht furchtsam vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können; fürchtet aber vielmehr den, der sowohl Seele als Leib in der Gehenna vernichten kann.

 

Die Herausgabe dieses E-Buches zielt darauf ab, die Wahrheit von den Hausdächern zu verkünden! Wir müssen die Menschenfurcht verlieren und wiederum wahre Gottesfurcht erlernen! Das wird uns dazu bringen offen für die Wahrheit Stellung zu beziehen, wie Raymond Franz dies getan hat! Zuerst hinter vorgehaltener Hand aus Furcht vor seinen eigenen Genossen unter der leitenden Körperschaft, danach aber offen und ehrlich!

 

I                         Hinweise auf Veränderungen in der E-Book Ausgabe:

 

Die Nummerierung der Fussnoten wird wie in der gedruckten deutschen Originalausgabe beibehalten

 

Die bisherige Seitennummerierung in der gedruckten Ausgabe wird eingeblendet [9], damit der Leser den Inhalt auf dem Original mit verfolgen kann

 

Alle Texte die in Form von Kopien innerhalb des Buches erscheinen wurden durch uns getreulich übernommen. Zur Bestätigung fügen wir auch die Originalkopien aus dem Buch mit bei. Wo immer uns Fehler unterlaufen sein mögen, vor allem durch das OCR-Leseprogramm und die schlechte Ausgangsqualität der Kopie eines Bibliotheksbuches bitten wir um deine Berichtigung auf nachstehende E-Mail-Adresse:  ms@bariloche.com.ar 

 

Wir übernehmen die Form der Strukturierung mit Titeln und ergänzen sie mit Untertiteln und einem detaillierten Inhaltsverzeichnis zu Beginn jedes Kapitels. Damit ist „Der Gewissenskonflikt“ vergleichbar mit unseren eigenen Büchern des Verlages „DER WEG. Strukturierte Titel und Untertitel erweisen sich als sehr hilfreich bei der Orientierung und vor allem für die elektronischen Querverknüpfungen, um direkt zu bestimmten Themen innerhalb eines grösseren Dokuments zu gelangen!

 

 

 

Wir danken dem Leser für seine Geduld und freuen uns über jede Form von Antworten!

 

 

Urs Martin Schmid

 

Verlag der „Der WEG