Artikel kostenfrei?    

X1.246  Kostenfrei  V:15.8.10

Abgerundetes Rechteck: Ist alles kostenfrei zu geben?

Jesus sandte seine Apostel aus, um das Königreich zu predigen und forderte sie dabei auf, anderen zu helfen ohne dafür einen Entgelt zu verlangen!

*** Rbi8  Matthäus 10:7-8 ***
7 Während ihr hingeht, predigt, indem ihr sagt: ‚Das Königreich der Himmel hat sich genaht.‘ 8 Heilt Kranke, weckt Tote auf, reinigt Aussätzige, treibt Dämonen aus. Kostenfrei habt ihr empfangen, kostenfrei gebt.

Bedeutet dies, dass alles kostenfrei ist und niemand für nichts etwas zu entgelten hat? Einige glauben dies! Es gibt Religionsgruppen welche ihre Literatur kostenfrei anpreisen, jedoch eine persönliche Spende des Angesprochenen nicht ausschliessen und meist auch erwähnen. Es gilt dabei zu bedenken, dass jene Organisationen meist von ihren Mitgliedern erwarten, dass sie persönlich für den Unkostenbeitrag geradestehen oder dieser durch freiwillige Beiträge oder gar einen Zehnten begleichen!

Die ersten Christen zahlten keinen Zehnten! Sie waren sich aber durchaus bewusst, dass die Apostel und ihre Angesandten nicht von Luft lebten und waren allen gegenüber die „zum Weg“ gehörten, sehr gastfreundlich eingestellt und versorgten sie mit allem Notwendigen (Apg 9:1, 2; 17:5-7). 

*** Rbi8  Römer 12:13 ***
Teilt mit den Heiligen gemäß ihren Bedürfnissen. Folgt dem Weg der Gastfreundschaft. 

Nicht nur die Apostel, sondern alle die sich taufen liessen, wurden „Heilige“ genannt. 

Nie aber nutzten die Apostel diese Bereitwilligkeit zum Teilen und zur Gastfreundschaft zur persönlichen Bereicherung oder zum Aufbau einer kostspieligen Organisationsstruktur aus! Dadurch wurde keiner dem anderen zur Last! Jeder Christ trug seine eigene Last und erleichterte die Last des andern, wo er konnte. Das jüdische System, das einen Staatsapparat und eine religiöse Hierarchie beinhaltete wurde nicht kopiert! Die Last war ungleich verteilt.

*** Rbi8  Lukas 11:46 ***
Darauf sprach er: „Wehe auch euch, ihr Gesetzeskundigen, weil ihr den Menschen Lasten aufladet, die schwer zu tragen sind, doch ihr selbst rührt die Lasten mit keinem einzigen eurer Finger an!

Wir sind überzeugt, dass jeder, der sich um geistige Erkenntnis bemüht, dieser Weg zum Erlangen von exaktem Wissen offenstehen muss, ohne dass dies an einen Preis gebunden ist. All unsere Erkenntnis steht jedem der sie erhalten möchte kostenfrei zur Verfügung.

Jeder wird verstehen, dass die Produktion von Büchern und anderen Erzeugnissen, sowie der Versand solcher Produkte einen Unkostenbeitrag bedingt, der die wirklichen Kosten abzudecken hat. 

Wir sind überzeugt, dass jeder wahre Christ, der es vermag seine eigene Last tragen wird und dazu beiträgt, dass die Last des anderen nie zu schwer wird.

 „Der Weg“

Bariloche, 26. November 2004
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Home ¦ Eingang ¦ Erkenntnis ¦ Was tun? ¦ Portrait ¦ Bestellung ¦ Mail ¦ Forum ¦ Links ¦ Copyright

 

© 2005-2010  DER WEG, Urs Martin Schmid, Bariloche, AR  www.harmagedon.com.ar  / All rights reserved / E-Mail: ms@bariloche.com.ar