BILDERGALLERIE:        Berg von Megiddo   Harmagedon, Har-Magedon, Armageddon (heb.: Meghiddo)

X4.4-1  Harmagedon , Berg von Megido      V:15.8.10

 

Berg von Megiddo

 

Foto/Begleittext: WATCHTOWER Inc., New York

 

Karte MegidoMEGIDDO (Blick nach NW) liegt am Fuß des Karmel, eines Gebirgszugs, der den Weg zwischen dem fruchtbaren Halbmond des Euphrat und Tigris und Ägypten versperrt. Die Straße von N nach S (Via Maris oder Straße des Meeres) ging an Megiddo vorbei und führte über einen Pass weiter nach den „Weidegründen Scharons“ zwischen dem Hügelland Samarias und dem „grossen Meer“ und von dort über Philistäa nach Ägypten.

                            Bei Megiddo kreuzte sie die Straße, die im Jesreeltal von 0 nach W verlief und das Mittelmeer mit dem Jordantal verband. Die Stadt beherrschte somit wichtige Handels- und Heeresstrassen. Die weltliche Geschichte und die Bibel berichten von zahlreichen Schlachten, die hier geschlagen wurden (Ri 4:12, 13; 5:19; 2.Chr 35:20-24).

Har-Magedon (Berg von Megiddo) oder Armagedon (Armageddon) beschreibt daher treffend den künftigen Ort bzw. die Situation, wo die Nationen zum Entscheidungskampf mit Gott versammelt werden, wer die Macht über die Erde Israels und Jerusalems sowie die ganze Welt ausüben wird (Off 16:16; 19:11, 19, 20).

Ein starkes Tor, das man in Megiddo fand wurde offensichtlich von Salomo erbaut (1.Kö 9:15). Ein runder Getreidespeicher ist ebenfalls zu sehen. Im Belagerungsfall konnte man in einen langen Tunnel hinuntersteigen und aus einer verborgenen Quelle Wasser holen.

 

Beschreibung:

 

Der Name HARMAGEDON (Har-Magedon) ist unmittelbar mit dem „Krieg des grossen Tages Gottes, des Allmächtigen“ verbunden. Die Könige der ganzen Erde werden durch Inspiration seitens Satan (Drachen), mittels Dämonen und durch zwei unterschiedliche irdische Mächte, erstens das „wilde Tier“ und zweitens „den falschen Propheten“, an einen physischen Ort hin in Israel versammelt, der auf Hebräisch Har-Magedon heisst.

 

(Vergleiche E-Buch: Der falsche Prophet; Gesamtübersicht)

 

*** Rbi8  Offenbarung 16:13-16 ***

13 Und ich sah drei unreine inspirierte Äußerungen, [die aussahen] wie Frösche, aus dem Maul des Drachen und aus dem Maul des wilden Tieres und aus dem Mund des falschen Propheten ausgehen. 14 Sie sind tatsächlich von Dämonen inspirierte Äußerungen und vollbringen Zeichen, und sie ziehen aus zu den Königen der ganzen bewohnten Erde, um sie zu versammeln zum Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen.

...

16 Und sie versammelten sie an den Ort, der auf hebräisch Har-Magedon genannt wird.

 

Der Aufruf erfolgt gemäss dem Apostel Johannes und der Offenbarung, die er von Gott durch Jesus erhielt, nach dem Ausgiessen der sechsten Schale gegen den Strom Euphrat [4;A2](Off 16:12), jedoch vor Beginn des Ausgiessens der siebten Schale gegen die Luft [4; A3>](Off 16:17) und vor dem Angriff auf „Babylon die Grosse“. Der Hinweis auf Jesu Wiederkehr deutet darauf hin, dass jener Zeitpunkt beim Beginn des Zusammenrufens [A3] noch in Zukunft liegt [B1, B2]. Das Ereignis kann zeitlich somit exakt auf dem Raster der Endzeit identifiziert werden. (siehe: Zeitband Ablaufschema Harmagedons Endgericht)

 

Ohne einen genauen Ort zu identifizieren, der als Punkt der letzten Auseinandersetzung oder der Endschlacht um die Weltherrschaft von Gott bestimmt wurde, wäre ein Zusammentreffen der sich herausfordernden Parteien, dazu noch zu einem exakt vorgegebenen Zeitpunkt ausgeschlossen. Es ist somit nicht bloss eine weltweite Situation, die mit Harmagedon identifiziert werden muss, wie gewisse Kirchenführer behaupten, sondern ein physischer Platz und ein exakt definierter Zeitpunkt! Der Grund des Zusammentreffens ist von Anfang an bestimmt: Das neu errichtete Königreich Gottes soll vernichtet werden.

 

Der Prophet Amos sagt das Folgende auf Geheiss von Jehova vorher:

 

*** Rbi8  Amos 3:3-8 ***

3 Werden zwei miteinander gehen, es sei denn, sie haben sich auf Verabredung hin getroffen? 4 Wird ein Löwe im Wald brüllen, wenn er keinen Raub hat? Wird ein mähniger junger Löwe seine Stimme aus seinem Versteck erschallen lassen, wenn er überhaupt nichts gefangen hat? 5 Wird ein Vogel in einer Falle zur Erde fallen, wenn ihm keine Schlinge [gelegt] ist? Springt eine Falle vom Erdboden auf, wenn sie überhaupt nichts gefangen hat? 6 Wenn ein Horn in einer Stadt geblasen wird, zittert dann nicht auch das Volk selbst? Wenn ein Unglück in der Stadt geschieht, ist es dann nicht Jehova, der gehandelt hat? 7 Denn der Souveräne Herr Jehova wird kein Ding tun, es sei denn, er habe seine vertrauliche Sache seinen Knechten, den Propheten, geoffenbart. 8 Da ist ein Löwe, der gebrüllt hat! Wer wird sich nicht fürchten? Der Souveräne Herr Jehova selbst hat geredet! Wer wird nicht prophezeien?‘

 

Alles was die Endzeit betrifft wurde durch die Propheten zu unserer Unterweisung aufgezeichnet, damit jene, die es trifft, entsprechend handeln können. Keine weiteren Mitteilungen als das was bereits aufgezeichnet ist sind zu erwarten. „Der falsche Prophet“ gibt unrichtige Verheissungen was den Zeitpunkt, den Ort und die Beteiligten in Harmagedon betrifft! Erst während der Endzeit ist betreffend Harmagedon eine genaue Erkenntnis möglich (Da 12:4, 9, 10; 2.Thess 2:1-11, 15).

 

Als einziges Grossereignis, das als Auslöser für das Zusammenrufen identifizierbar ist, das zudem mit dem Todesstreich gegen einen der Köpfe des „wilden Tieres“, das aus dem Meer heraufsteigt, gleichzusetzen ist, sind die Terrorakte des 11. September 2001 gegen die Twin-Towers in New York und das Pentagon in Washington [A3; Fc] herausstechend. Die Welt davor und danach war nicht dieselbe! (Off 13:3, 12)

 

(Vergleiche: Zeitband Ablaufschema „Harmagedons Endgericht“)

 

Der siebte und letzte führende Kopf des „wilden Tieres“ der Weltmächte ist allein mit Anglo-Amerika zu identifizieren. Die Abfolge der Köpfe beginnt mit Ägypten über Assyrien, Babylon, Medo-Persien, Griechenland und Rom. Dieser siebte, zum Tode verletzte Kopf, stellt somit die letzte in der Bibel genannte Grossmacht dar. Sie erholte sich vom Todesstreich des 11. Septembers und die ganze Welt folgt ihr mit Bewunderung und betet diese Macht förmlich an. Dabei bedeutet Anbetung Bewunderung zu zeigen und sich ihr zu unterordnen.

 

(vergleiche Grafik: Biblische Symbole)

 

*** Rbi8  Offenbarung 13:3-8 ***

3 Und ich sah einen seiner Köpfe wie zum Tode geschlachtet, doch wurde seine Todeswunde geheilt, und die ganze Erde folgte dem wilden Tier mit Bewunderung. 4 Und sie beteten den Drachen an, weil er dem wilden Tier die Gewalt gab, und sie beteten das wilde Tier an mit den Worten: „Wer ist dem wilden Tier gleich, und wer kann mit ihm kämpfen?“ 5 Und ein Maul wurde ihm gegeben, das große Dinge und Lästerungen redete, und Gewalt wurde ihm gegeben, zweiundvierzig Monate zu handeln. 6 Und es tat sein Maul auf zu Lästerungen gegen Gott, um seinen Namen und seine Wohnstätte zu lästern, ja die, die im Himmel weilen. 7 Und es wurde ihm gewährt, mit den Heiligen Krieg zu führen und sie zu besiegen, und es wurde ihm Gewalt gegeben über jeden Stamm und [jedes] Volk und [jede] Zunge und [jede] Nation. 8 Und alle, die auf der Erde wohnen, werden es anbeten; der Name von keinem von ihnen steht von Grundlegung der Welt an in des Lammes Buchrolle des Lebens geschrieben, das geschlachtet worden ist.

 

Die Situation und der Ort, welche die Bibel in der Offenbarung beschreibt, wohin die Könige zusammengerufen werden, ist zeitlich und geographisch ebenso exakt einzuordnen wie die übrigen Ereignisse. Es ist am Ende von 1260 Tagen oder 42 Monaten. Diese Zeit wurde Satan „als eine kurze Frist“ gewährt, nachdem dieser zum Himmel hinausgestossen wurde (Off 12:7-12).

 

Das „wilde Tier“, das Gewalt vom Drachen erhält, verwendet diese Spanne für seinen Kampf gegen „Babylon die Grosse“, innerhalb derer die christlichen Religionen als dritter Teil oder als die „Heiligen“ Zielscheibe seiner Angriffe sind und schlussendlich besiegt werden.  

 

*** Rbi8  Offenbarung 18:21 ***

Und ein starker Engel hob einen Stein auf gleich einem großen Mühlstein und schleuderte ihn ins Meer, indem er sprach: „So wird Babylon, die große Stadt, mit Schwung hinabgeschleudert werden, und sie wird nie wieder gefunden werden.

 

Der Prophet Daniel beschreibt das „wilde Tier“ andererseits als die Füsse einer grossen Statue, deren Kopf das Weltreich Babylons unter Nebukadnezar darstellte. Diese letzte Weltmacht wird durch Gottes Königreich schlussendlich in Harmagedon besiegt.

 

*** Rbi8  Daniel 2:41-45 ***

41 Und daß du die Füße und die Zehen teils aus geformtem Töpferton und teils aus Eisen bestehend sahst: Das Königreich selbst wird sich als geteilt erweisen, aber etwas von der Härte des Eisens wird offenbar in ihm sein, da du ja das Eisen mit feuchtem Ton vermischt erblickt hast. 42 Und was die Fußzehen betrifft, die teils aus Eisen und teils aus geformtem Ton waren: Das Königreich wird sich teils als stark erweisen und wird sich teils als zerbrechlich erweisen. 43 Daß du Eisen mit feuchtem Ton vermischt erblickt hast: Sie werden schließlich mit der Nachkommenschaft der Menschen vermischt sein; aber sie werden sicherlich nicht aneinanderhaften, dieses an jenem, so wie sich Eisen nicht mit geformtem Ton vermischt.

44 Und in den Tagen dieser Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, das nie zugrunde gerichtet werden wird. Und das Königreich selbst wird an kein anderes Volk übergehen. Es wird alle diese Königreiche zermalmen und [ihnen] ein Ende bereiten, und selbst wird es für unabsehbare Zeiten bestehen; 45 wie du ja sahst, daß aus dem Berg ein Stein gehauen wurde, nicht mit Händen, und [daß] er das Eisen, das Kupfer, den geformten Ton, das Silber und das Gold zermalmte. Der große Gott selbst hat dem König bekanntgegeben, was nach diesem geschehen soll. Und der Traum ist zuverlässig, und seine Deutung ist vertrauenswürdig.“

 

Die Füsse, teils aus Eisen und teils aus Ton beschreiben exakt die Demokratie, die unter Präsident Bush den bedrängten Völkern Freiheit verspricht, wobei sich der Ton, der die Volksmassen darstellt nicht mit dem Eisen, das die Mächtigen darstellt zu verbinden vermag und schwach ist.

 

Der Zeitpunkt der Aufrichtung von Gottes Königreich kann exakt mit dem 11. April 2004 identifiziert werden [B1], dreissig Tage nach einem Ereignis, das der Prophet Daniel vorhergesagt hatte [Ba].

 

Der Kampf Satans geht in Wirklichkeit um dieses aufgerichtete Königreich Gottes, das er aber örtlich nicht zu identifizieren vermag. Darum lässt er einerseits den Staat Israel ins Zentrum seiner Attacken geraten und andererseits die Christenheit unter Druck kommen, die er dazu zwingt ihm Anerkennung und Unterordnung zu zollen (Off 12:5, 6).

 

Geschichtliche Ereignisse um Har-Magedon respektive die Tiefebene Jesreel (Esdrelon), Tiefebene der Entscheidung:

 

1)            Eroberung der Stadt von einem der Könige von Taanach durch Josua (Jos 12:7, 8, 21; 1.Chr 7:29)

2)            Vernichtung unter der Führung Baraks und der Richterin Debora von König Jabins (Nachkomme der Könige von Hazor, Jos 11:1-14; 12:7, 19) kananitischem Heer unter dem Befehl Siseras, wobei auch Naturkräfte eine Rolle spielten. Jehova gab den Segen, weil sich das Volk freiwillig zum Kampf gestellt hatte. Die Frau des Keniters Heber töte Sisera in ihrem Zelt. Auch Jabin wurde später getötet (Ri 4:1-5:3, 7, 9, 19-; Ps 83:9, 10)

3)            König Ahasja wurde durch Jehu in Megiddo tödlich verwundet im Kampf gegen das Haus Ahabs und seiner Frau Isebel, die „auf dem Landstück von Jesreel“ von Hunden gefressen wurde (1.Kö 21:23; 2.Kö 9:27, 30-37 vergl. Off 2:12-16)

4)            Bei der Auseinandersetzung mit Pharao Necho wurde König Josia von Juda getötet (2.Kö 23:29, 30)

 

Wegen der international wichtigen strategischen Lage schlugen in der Tiefebene Esdrelon ausser Juden auch Sarazenen, Kreuzfahrer, Ägypter, Perser, Drusen, Türken und Araber ihre Zelte auf. Offensichtlich hat diese Ebene auch mit der letzten Auseinandersetzung um die Beherrschung der Welt ihre Bewandtnis. Gott selbst und sein durch ihn eingesetzter König Jesus Christus sind die von der Weltgemeinschaft herausgeforderten Gegner! Es ist der Tag der letzten Entscheidung!

 

*** Rbi8  Joel 3:14-17 ***

Mengen, Mengen sind in der Tiefebene der Entscheidung, denn nahe ist der Tag Jehovas in der Tiefebene der Entscheidung. 15 Sonne und Mond, sie werden sich gewiß verfinstern, und die Sterne, sie werden ihren Glanz tatsächlich zurückziehen. 16 Und Jehova wird aus Zion brüllen, und aus Jerusalem wird er seine Stimme erschallen lassen. Und Himmel und Erde werden gewiß erbeben; aber Jehova wird eine Zuflucht sein für sein Volk und eine Festung für die Söhne Israels. 17 Und ihr werdet erkennen müssen, daß ich Jehova bin, euer Gott, der ich auf Zion, meinem heiligen Berg, weile. Und Jerusalem soll eine heilige Stätte werden; und was Fremde betrifft, sie werden es nicht mehr durchziehen.

 

Vom „König des Südens“ der Zeit des Endes sagt der Prophet Daniel, dass er vor dem Ereignis Harmagedons in das „Land der Zierde“ (Israel) einziehen würde und seine Palastzelte zwischen dem „grossen Meer“ (Mittelmeer) und dem „heiligen Berg der Zierde“ (Berg Zion, Jerusalem) aufschlagen würde.

 

Dies geschieht aufgrund eines Berichtes vom Sonnenaufgang her (von Jehova Gott) und vom Norden her (König des Nordens, seiner Streitarme), welcher ihn in Bestürzung versetzt. Dann wird er zu seinem Ende kommen, ohne dass für ihn ein Helfer da wäre (Da 11:41, 44, 45).

 

*** Rbi8  Offenbarung 19:11-21 ***

11 Und ich sah den Himmel geöffnet, und siehe, ein weißes Pferd. Und der, der darauf sitzt, wird Treu und Wahrhaftig genannt, und er richtet und führt Krieg in Gerechtigkeit. 12 Seine Augen sind eine Feuerflamme, und auf seinem Haupt sind viele Diademe. Er trägt einen Namen geschrieben, den niemand außer ihm selbst kennt, 13 und er ist in ein mit Blut besprengtes äußeres Kleid gehüllt, und der Name, nach dem er genannt wird, ist Das Wort Gottes. 14 Und die Heere, die im Himmel waren, folgten ihm auf weißen Pferden, und sie waren in weiße, reine, feine Leinwand gekleidet. 15 Und aus seinem Mund geht ein scharfes langes Schwert hervor, daß er damit die Nationen schlage, und er wird sie mit eisernem Stab hüten. Auch tritt er die Weinkelter des Grimmes des Zorns Gottes, des Allmächtigen. 16 Und auf seinem äußeren Kleid, nämlich auf seinem Oberschenkel, trägt er einen Namen geschrieben: König der Könige und Herr der Herren.

17 Ich sah auch einen Engel in der Sonne stehen, und er schrie mit lauter Stimme und sagte zu allen Vögeln, die in der Mitte des Himmels fliegen: „Kommt hierher, werdet versammelt zum großen Abendessen Gottes, 18 damit ihr die Fleischteile von Königen freßt und die Fleischteile von Militärbefehlshabern und die Fleischteile von Starken und die Fleischteile von Pferden und von denen, die darauf sitzen, und die Fleischteile von allen, von Freien wie auch von Sklaven und von Kleinen und Großen.“

19 Und ich sah das wilde Tier und die Könige der Erde und ihre Heere versammelt, um Krieg zu führen mit dem, der auf dem Pferd sitzt, und mit seinem Heer. 20 Und das wilde Tier wurde gefaßt und mit ihm der falsche Prophet, der vor ihm die Zeichen tat, durch die er die irreführte, welche das Kennzeichen des wilden Tieres empfingen, und die, die seinem Bild Anbetung darbringen. Noch lebendig wurden sie beide in den Feuersee geschleudert, der mit Schwefel brennt. 21 Die übrigen aber wurden mit dem langen Schwert getötet, das aus dem Mund dessen hervorging, der auf dem Pferd saß. Und alle Vögel wurden von ihren Fleischteilen gesättigt.

 

Die beiden letzten Herausforderer Gottes, „das wilde Tier“ zusammen mit den „Königen der Erde“, den politischen Machthabern die in der UNO vereint sind – die letzte und unbestritten grösste der sieben Weltmächte, Anglo-Amerika – und „der falsche Prophet“, der an der Seite der Weltmacht für sich Gottes Königreich beanspruchte, falsches prophezeite, grosse Machttaten scheinbar im Namen Gottes Jehova vollbrachte und dadurch zum Abfall von Jesus und seiner Hürde verleitete, beide zusammen werden vernichtet (2.Thess 2:3-5).

 

Harmagedon hat aber erdenweite Auswirkungen. Alle die am Gerichtstag nicht als Schafe markiert wurden oder welche das Zeichen des siebenköpfigen „wilden Tieres“, der UNO oder das seines Bildes, des WORLD COINCIL OF RELIGIOUS LEADERS (WCRL)  tragen, werden durch das lange Schwert des Urteils des Christus ereilt. Niemand wird davon fliehen können (Jer 49:14-18; Ob 2-4, 15, 17).

 

(Vergleiche NEWSLETTER „DER WEG“ Monat Juni 2005: 5.6.4  Wen stellt die Bibel als das siebenköpfige „wilde Tier“ und wen als das Abbild des wilden Tieres dar?)

 

 

Das Tor zum Königreich des Vaters

 

Harmagedon ist aber auch das Tor der Feinde, das eingenommen wird, das Tor zu einer neuen und ruhigen, friedlichen Welt führt. Johannes sieht in der Offenbarung was mit friedliebenden Menschen geschieht, die auf Gottes Worte hörten und rechtzeitig reagierten.

 

*** Rbi8  Offenbarung 7:13-17 ***

13 Und einer der Ältesten ergriff das Wort und sprach zu mir: „Wer sind diese, die in die weißen langen Gewänder gehüllt sind, und woher sind sie gekommen?14 Da sagte ich sogleich zu ihm: „Mein Herr, du weißt es.“ Und er sprach zu mir: „Das sind die, die aus der großen Drangsal kommen, und sie haben ihre langen Gewänder gewaschen und sie im Blut des Lammes weiß gemacht. 15 Darum sind sie vor dem Thron Gottes; und Tag und Nacht bringen sie ihm in seinem Tempel heiligen Dienst dar; und der, der auf dem Thron sitzt, wird sein Zelt über sie ausbreiten. 16 Sie werden nicht mehr hungern und auch nicht mehr dürsten, noch wird die Sonne auf sie niederbrennen, noch irgendeine sengende Hitze, 17 weil das Lamm, das inmitten des Thrones ist, sie hüten und sie zu Wasserquellen des Lebens leiten wird. Und Gott wird jede Träne von ihren Augen abwischen.“


Gottes Thron und das „Zelt der Zusammenkunft“ werden wiederum wie im alten Israel hier auf der Erde sein. Die Zeit der Auferstehung ist gekommen. Die neue Verwaltung der Erde – die „neuen Himmel“ –, die in Gerechtigkeit zum Guten und Nutzen der Menschen, der „neuen Erde“ herrschen wird, beginnt ihre erdenweite Tätigkeit unter Gottes Aufsicht und unter der Führung des Lammes, Jesus und seiner zwölf Apostel. Das alte, unruhige, ständig aufgewühlte Menschenmeer ist vergangen (Jes 57:20).

 

(Vergleiche Grafik: 9.4  Alte und neue „Himmel“ und „Erde“)

 

*** Rbi8  Offenbarung 21:1-8 ***

21 Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der frühere Himmel und die frühere Erde waren vergangen, und das Meer ist nicht mehr. 2 Ich sah auch die heilige Stadt, das Neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitgemacht wie eine für ihren Mann geschmückte Braut. 3 Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. 4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“

5 Und der, der auf dem Thron saß, sprach: „Siehe! Ich mache alle Dinge neu.“ Auch sagt er: „Schreibe, denn diese Worte sind zuverlässig und wahr.“ 6 Und er sprach zu mir: „Sie sind geschehen! Ich bin das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende. Wen dürstet, dem will ich kostenfrei vom Quell des Wassers des Lebens geben. 7 Wer siegt, wird diese Dinge erben, und ich werde sein Gott sein, und er wird mein Sohn sein. 8 Was aber die Feiglinge und die Ungläubigen und die betrifft, die zufolge ihrer Unsauberkeit abscheulich sind, und Mörder und Hurer und solche, die Spiritismus ausüben, und Götzendiener und alle Lügner, ihr Teil wird in dem See sein, der mit Feuer und Schwefel brennt. Das bedeutet den zweiten Tod.“

 

Gott und das Lamm kommen zu den Menschen auf die Erde! Es besteht kein Zweifel an dieser Aussage. Alle Religionsführer, die ihren getreuen Angehörigen gegenüber stets behauptet haben, dass sie beim Tod in den Himmel kommen würden und bei den Engeln und Gott weilen würden, sind zusammen mit ihren Lügengeweben in Harmagedon vergangen. Sie haben gut von der Religion gelebt, es war ihr Geschäft, ihre falschen Lehren hatten einen Preis (Mat 7:21-23; Off 25:46).

 

Gott und das Lamm dagegen bieten kostenfrei vom Quell des Wassers des Lebens und laden jeden ein, der das wirkliche Leben liebt, dieses mit aller Kraft zu ergreifen. Jesus ist und bleibt der einzige Weg hin zu Jehova, dem allein wahren Gott! (Joh 14:6, 1.Ti 6:19)

 

 

Home ¦ Eingang ¦ Erkenntnis ¦ Was tun? ¦ Portrait ¦ Bestellung ¦ Mail ¦ Forum ¦ Links ¦ Copyright

 

© 2004-2010  DER WEG, Urs Martin Schmid, Bariloche, AR  www.harmagedon.com.ar  / All rights reserved / E-Mail: ms@bariloche.com.ar