Festkalender 2011-2018

Festkalender des Königreiches der Jahre 2011 bis 2018
* ACHTUNG: Beginn des Tages ist jeweils am Vorabend nach Sonnenuntergang
V:24.1.17 (* Beginn des Festes 18.00 (Sonnenuntergang) // Abendmahl = nach Sonnenuntergang)
Wir halten uns nur insofern an die Festzeiten der jüdischen Gemeinschaft, wo die göttlich festgesetzten Regeln eingehalten werden, so z.B. die Beachtung des Neumondes als Grundlage nachfolgender Festzeiten (8). 
Gemäss GESETZ ist an jedem Sabbat eine heilige Zusammenkunft abzuhalten (3.Mo 23:3; Apg 15:21; 17:1-3; Heb 10:24, 25).  Diagonal hacia arriba ancha
Daten aus: http://kaluach3.software.informer.com/3.2/
Monatliches Neumondfest (Rosh ha Chodesch), gilt als Sabbat im Tempel Ankündigung durch Trompete (Shofar), spez.Opfergaben (4Mo 10:10; 1Sam 20:24; Ps 81:3) Diagonal hacia arriba ancha
Dowload Kalender
Jahresbeginn ist laut Jehovas Gebot an Mose der 1.Nisan (2.Mo 12:1, 2) Greg./Jüdisch 2011 (5771/2) 2012 (5772/3) 2013 (5773/4) 2014 (5774/5) 2015 (5775/6) 2016 (5776/7) 2017(5778/9) 2018 (5779/0)
Christlicher Festtag Jüd.Kalender Jüd.Name Festakt     Versammlung (6) Text      (Veadar)(2)     (Veadar)(2)
 
Diagonal hacia arriba ancha,Diagonal hacia arriba ancha
     (Veadar)(2)
   
Zum Jahresbeginn Beginn der Ernte:              
Diagonal hacia arriba ancha
Jahresbeginn
 1.Nisan Neumond Rosh ha Chodesch ganze Gemeinde 4Mo 28:11-15 5.4./Di *  24.3./Fr * 11.3./Mo * 31.3./Mo * 20.3./Fr * (13) 8.4./Fr * (13) 27.3./Mo * (13) 16.3./Di * (13)
(Jehovas Jahresbeginn) (Jahresbeginn  Jehovas) 6.4./Mi 25.3/Sa 12.3./Di 1.4./Di 21.3./Sa 9.4./Sa 28.3./Di 17.3./Mi
  Nisan = Abib                
Diagonal hacia arriba ancha
Abendmahl
 14.Nisan Abendmahl Seider/Erey Pessach Abendmahl 
Familie, Gruppe 3Mo 23:5, 6 18.4./Mo * 6.4./Fr * 24.3./So * 13.4./So * 03.4./Fr * 21.4./Do * 9.4./So * 29.3./Do *
    (Vorbereitungstag) Vorbereitungstag 19.4./Di * 7.4./Sa * 25.3./Mo 14.4/Mo 04.4./Sa * 22.4./Fr * 10.4./Mo * 30.3./Fr *
Diagonal hacia arriba ancha
Passahfeier
 15.Nisan 1.Tag Pessach Passah  ganze Gemeinde 3Mo 23:6, 7 20.4./Mi 8.4./So 26.3/Di 15.4/Di 05.4./So 23.4./Sa 11.4./Di 31.3./Sa
   16.Nisan 2.Tag Chol Hamoed/Gerstengarbe Kein Sauerteig  nur Vorsteher 3Mo 23:9-14 21.4./Do 9.4./Mo 27.3./Mi 16.4./Mi 06.4./Mo 24.4./So 12.4./Mi 1.4./So
   17.Nisan 3.Tag Kein Sauerteig  22.4./Fr 10.4./Di 28.3./Do 17.4./Do 07.4./Di 25.4./Mo 13.4./Do 2.4./Mo
   18.Nisan 4.Tag Kein Sauerteig    Kein Sauerteig d.Schlechtigkeit (3) 23.4./Sa 11.4./Mi 29.3./Fr 18.4./Fr 08.4./Mi 26.4./Di 14.4./Fr 3.4./Di
   19.Nisan 5.Tag Kein Sauerteig  (1Kor 5:6-8) 24.4./So 12.4./Do 30.3./Sa 19.4./Sa 09.4./Do 27.4./Mi 15.4./Sa 4.4./Mi
   20.Nisan 6.Tag Kein Sauerteig  25.4./Mo 13.4./Fr 31.3./So 20.4./So 10.4./Fr 28.4./Do 16.4./So 5.4./Do
   21.Nisan 7.Tag Kein Sauerteig  ganze Gemeinde 3Mo 23:8 26.4./Di 14.4./Sa 1.4./Mo 21.4./Mo 11.4./Sa 29.4./Fr 17.4./Mo 6.4./Fr
   22.Nisan Diaspora (9) (Nicht von Jehova im Gesetz festgelegt)                
                 
Nachtr.Abendmahl  14.Ijjar Pesach sheni: Nachträgliches Abendmahl (f.jene die unrein waren) 4Mo 9:10-13) 18.5./Mo * 6.5./So * 24.4./Mi * 13.5./Di * 02.5./Sa * 22.5./Mo * 9.5./Di * 28.4./Sa *
                 
Diagonal hacia arriba ancha
Pfingsten (50.Tag)
6.Siwan (11) Shavuot (Schawuot) ganze Gemeinde 3Mo 23:15-21 7.6./Di * 26.5./Sa * 14.5.Di * 3.6./Di 23.5./Sa *  11.6./Sa *  30.5./Di *  19.5./Sa * 
                  8.6./Mi 27.5./So 15.5./Mi 4.6./Mi 24.5./So  12.6./So  31.5./Mi 20.5./So
Abschluss Erntezeit Erntefeste:                
1.Trompetenschall  1.Tischri Neumond Rosh HaShanah ganze Gemeinde 3Mo 23:23, 24 28.9/Mi *  16.9./So * 4.9./Mi * 24.9./Mi * 13.9./So * (13) 2.10./So * (13) 20.9./Mi (13) 9.9./So * 
Diagonal hacia arriba ancha
(Jüd.Neujahr)
  (Rosh ha Chodesch = Kopf des Monats) 29./9/Do 17.9./Mo 5.9./Do 25.9./Do 14.9./Mo 3.10./Mo * (13)
21.9./Do
10.9./Mo
  Beginn der Sabbatjahre                
Diagonal hacia arriba ancha
Sühnetag
 10.Tischri Yom Kippur Fasttag/Seele beugen ganze Gemeinde 3Mo 23:26-32 7.10./Fr * 25.9./Di * 13.9./Fr * 3.10./Fr * 22.9./Di * 11.10./Di * 29.9./Fr * 18.9./Di *
    8.10./Sa 26.9./Mi 14.9./Sa 4.10./Sa 23.9./Mi 12.10./Mi 30.9./Sa 19.9./Mi
                 
Diagonal hacia arriba ancha
Laubhüttenfest
 15.Tischri 1.Tag Sukkoth
Laubhütten (4)
ganze Gemeinde 3Mo 23:33-43 12.10./Mi * 30.9./So * 18.9./Mi * 8.10./Mi 27.9./So * 16.10./So * 4.10./Mi * 23.9./So *
    13.10./Do 1.10./Mo 19.9./Do 9.10./Do 28.9./Mo 17.10./Mo 5.10./Do 24.9./Mo
   16.Tischri 2.Tag Laubhütten 14.10./Fr 2.10./Di 20.9./Fr 10.10./Fr 29.9./Di 18.10./Di 6.10./Fr 25.9./Di
   17.Tischri 3.Tag Laubhütten 15.10./Sa 3.10./Mi 21.9./Sa 11.10./Sa 30.9./Mi 19.10./Mi 7.10./Sa 26.9./Mi
   18.Tischri 4.Tag Laubhütten gemeinsame Mahlzeiten, 16.10./So 4.10./Do 22.9./So 12.10./So 1.10./Do 20.10./Do 8.10./So 27.9./Do
   19.Tischri 5.Tag Laubhütten frohe Gemeinschaft 17.10./Mo 5.10./Fr 23.9./Mo 13.10./Mo 2.10./Fr 21.10./Fr 9.10./Mo 28.9./Fr
   20.Tischri 6.Tag Laubhütten 18.10./Di 6.10./Sa 24.9./Di 14.10./Di 3.10./Sa 22.10./Sa 10.10./Di 29.9./Sa
   21.Tischri 7.Tag Laubhütten 19.10./Mi 7.10./So 25.9./Mi 15.10./Mi 4.10./So 23.10./So 11.10./Mi 30.9./So
   22.Tischri 8.Tag Schemini Azeret/Shavi Pessah ganze Gemeinde 3Mo 23:36, 39 20.10./Do 8.10./Mo 26.9./Do 16.10./Do 5.10./Mo 24.10./Mo 12.10./Do 1.10./Mo
 23.Tischri Diaspora (9) Simchat Toráh  (Nicht von Jehova im Gesetz festgelegt; jüdische Tradition)
Tempeleinweihung 25.Kislew Chanukka (Wiedereinweihung des Tempels (8 Tage): Nicht von Jehova im Gesetz festgelegt)
Purimfest (Fasttag) 14.Adar Purim (Errettung der Juden in Persien (Esther): Nicht von Jehova im Gesetz festgelegt)
1)  Partielle Eclipse am Passah des 14.Nisan am 24.4.2005 für die Amerikas und Neuseeland. Mond- und Sonnenfinsternisse waren keine Festzeiten für Israel, Kennzeichen aber gewisse spezifische Ereignisse wie z.B. bei Jesu Tod (Lu 23:44).
2)  Alle 19 Jahre, so 1986, 2003 und 2005 sind Jahre, wo der Veadar, der etwa alle 3 Jahre als 13.Schaltmonat eingeschoben wird (3x11 Tg Diff. Lunar-/Solarjahr), zu einer Übereinstimmung mit dem früheren Vergleichstag um höchstens 1 Tag Differenz ergibt.
     Der Schaltmonat Veadar kommt nur in jüdischen Schaltjahren vor. Das ist, wenn die Jahreszahl bei der Division durch 19 einen der folgenden Reste ergibt: 0, 3, 6, 8, 11, 14 oder 17.
Diagonal hacia arriba ancha
3)  Gemäss Paulus muss die ganze Versammlung von Sauerteig der Schlechtigkeit befreit sein (1.Kor 5:6-8)
4)  In Jerusalem mussten Laubhütten erstellt werden als Erinnerung, dass ganz Israel während 40 Jahren in der Wildnis in Notbehausung leben musste. Dadurch wurde es möglich hundertausende zu behergergen!
5) Das jüdische Jahr 1 zählt ab Erschaffung der Erde. Am 7. Tag (Sabbat) begann Jehova zu ruhen, was laut jüdischer Tradition dem 1. Tag des Monats Tischri, des Jahres 1 entspricht. Das Jahr 1 unserer Zeitrechnung entspricht dem Jahr 
     3760 jüdischer Zeitrechnung, die in der heutigen Form aus dem 10.Jahrhundert u.Z. stammt. Das jüdische Neujahr am 1.Tischri weicht somit von Jehovas Festlegung des 1.Nisan als Jahresbeginn ab! (1Mo 12:1)
Diagonal hacia arriba ancha
     Der genaue Zeitpunkt Adams Erschaffung ist nicht exakt festlegbar. Die jüdischen Berechnungen mit Beginn des 4.Jahrhunderts weisen diverse Abweichungen auf!
6)  "Seit alten Zeiten (den Tagen) Mose" (Apg 15:21) und dem Exil in Babylon ist das Zusammenkommen in der Gruppe oder Versammlung (Synagoge) eine göttlich anerkannte Regelung. In der Endzeit mit Beseitigung der Religionen
     einzige Möglichkeit Gottes Anspruch zu erfüllen (Apg 15:21; Heb 10:24, 25; Off 18:4). 
7)  Sa: Der Sabbat ist und bleibt Tag der Zusammenkunft in der Versammlung Gottes auch während der Festzeiten. Wenn ein Fest auf einen normalen Sabbat fällt wird von einem doppelten Sabbat gesprochen.
8)  Ohne exakte Beobachtung des Neumondes war der geregelte Ablauf des Lebens gefährdet und Festzeiten konnten nicht exakt beobachtet werden!
9)  Da der Neumond je nach Ort zu unterschiedlichen Zeiten sichtbar wird, fügten jüdische Vorsteher ab dem 4.Jahrhundert für die Diaspora einen zusätzlichen Festtag hinzu. Für Christen nicht verbindlich!
10)  Jesu Wiedereinführung in de Erde (Heb 1:6) und die damit verbundene Wiederaufrichtung des Königreiches für Israel (Apg 1:6; Off 11:14, 15) ist mit dem Datum einer der Passahfeiern verknüpft.  
Diagonal hacia arriba ancha
       Möglicherweise (?) wird dieser Monat Nisan als Beginn einer neuen Zeitrechnung (2.Mo 12:2) für das Tausendjahrreich Jesu Geltung haben! An dessen Ende wird ein Aufstand und ein Schlussgericht prophezeit! (Off 20:7-15)
       (vergl.: Zeitband Ablaufschema "Harmagedons Endgericht" 
Diagonal hacia arriba ancha
11)  Damit das Pfigstfest stets auf den 6.Siwan fällt müsste der Monat Nisan stets 30 Tage haben. Dadurch aber werden 2 Regeln tangiert: 1.) Dass der Neumond Monatsbeginn sein muss und 2.) dass Pfingsten exakt 50 Tage nach dem 15.Nisan sein muss!
       Indem der Monat Nisan stets mit 30 Tagen gerechnet wird kann dies verhindert werden und der 6.Nisam fällt stets auf den 50.Tag. 
12)  Diese Daten wurden anhand des effektiven Neumondes gemäss dem Mondkalender 2003-2006 angepasst (14.7.05). Jegliche jüdische Tradition und Festlegung anderer Daten ausser Acht lassend! (Mk 7:13; 1Kor 11:2)
13)  Zur Zeit der Publikation (14.7.05) standen diese Neumonddaten nicht zur Verfügung. Die Festzeiten sind aus jüdischen Publikationen entnommen.
14)  Das Sabbat- und Jubeljahr beginnt gem. jüdischer Tradition jeweils am 10.Tischri. Wir schlussfolgern, dass das Jahr nach Harmagedon ein Jubeljahr ist aufgrund angesagter Befreiung aus der Sklaverei dieses Systems und des Todes (Rö 8:18-25; 1Kor 15:50-56). 
       Das Jahr davor ist somit das 7. und letzte Sabbatjahr eis Zyklus. 
Diagonal hacia arriba ancha
Hinweise auf Internet-Seiten: Berechnungsgrundlagen Festtage:   www.KALUACH.org; Download:  kaluach3.software.informer.com oder http://www.heinrichbernd.de/calendar/index_html?mode=jw&day=14&month=8&year=5772&calc=Umrechnen