5.7  Barmherzigkeit triumpfiert im Gericht X4.1-5.7  Barmherzigkeit V: 20.2.07
Cuadro de texto: Gottes Regeln der Barmherzigkeit im Gericht:
1)  Barmherzigkeit gegenüber dem Nächsten zu üben ist jedem Christen eine Pflicht. Wer anderen gegenüber barmherziglos handelt hat im göttlichen Schlussgericht nicht mit Barmherzigkeit zu rechnen!
2)  Jesu Loskaufsopfer deckt vorbestandene Sünden vor der Taufe ab und löscht Sünden aus Schwäche und Unwissen. Für willentliche Sünden nach der Taufe gibt es kein weiteres Schlachtopfer, sondern bloss ein angstvolles Erwarten des Gerichts!
2)  Jedes Vergehen erfährt eine Abrechnung und Widergutmachung sowie ein vorgesehenes Strafmass, das auch unbeteiligte Familienangehörige mit einbeziehen kann als Mitleidende.
3)  Barmherzigkeit kann im Gericht das Schuldmass mindern oder tilgen aufgrund wahrer, erkennbarer Zeichen der Reue und Werken der Reue. Worte genügen nicht! Nur bei wahrer Reue und echten Werken der Reue ist Mitleid  angebracht.
4)  Barmherzigkeit kann widerrufen werden und das wahre Strafmass kommt zur Anwendung, wo jemand selbst nach der ihm erwiesenen Bartmherzigkeit andern keine Barmherzigkeit zeigt
5)  Schuldvergebung und Schuldenerlass ist nur da eine Pflicht, wo wahre Reue und Umkehr besteht. Das ist nicht zwangsläufig identisch mit dem Schulderlass des Erlassjahres! Wo der Wille eine bestehende Schuld durch wirkliche Leistung abzutragen vorhanden und durch Werke erwiesen ist, da darf und soll Barmherzigkeit erwiesen werden, wenn aus unverschuldeter Notlage die Schuld nicht vollständig angetragen werden konnte. 

Barmherzigkeit als feste, unveränderlich Rechtsinstitution zum voraus zu erwarten würde nur Ausnutzer und Diebe erzeugen. Kein Kredit würde je zurückgezahlt, keine Rechnung beglichen werden. Es bedeutet das System der Barmherzigkeit ad absurdum zu führen!
Cuadro de texto:
Cuadro de texto: Titus 3:4-5:  Als jedoch die Güte und die Liebe zum Menschen auf seiten unseres Retters, Gottes, offenbar wurde, 5 rettete er uns, nicht zufolge von Werken, die wir in Gerechtigkeit vollbracht hätten, sondern gemäß seiner Barmherzigkeit durch das Bad, das uns zum Leben brachte, und durch unsere Erneuerung durch heiligen Geist. 



Cuadro de texto: *** Rbi8  Lukas 1:46-56 ***
46 Und Maria sprach: „Meine Seele verherrlicht Jehova, 47 und mein Geist kann sich nicht zurückhalten, über Gott, meinen Retter, zu frohlocken; 48 denn er hat auf die niedrige Stellung seiner Sklavin geschaut. Denn siehe, von nun an werden mich alle Generationen glücklich preisen; 49 denn der Mächtige hat große Taten für mich getan, und heilig ist sein Name; 50 und Generationen um Generationen ruht seine Barmherzigkeit auf denen, die ihn fürchten. 51 Er hat mächtig gehandelt mit seinem Arm, weithin zerstreut hat er die, die in der Absicht ihres Herzens hochmütig sind. 52 Er hat Machthaber von Thronen herabgestoßen und Niedrige erhöht; 53 er hat Hungrige mit guten Dingen völlig gesättigt, und er hat Reiche leer fortgeschickt. 54 Er ist Israel, seinem Knecht, zu Hilfe gekommen, um der Barmherzigkeit zu gedenken, 55 so wie er zu unseren Vorvätern geredet hat, zu Abraham und seinem Samen, für immer.“ 56 Darauf blieb Maria etwa drei Monate bei ihr und kehrte [dann] in ihr eigenes Haus zurück.

*** Rbi8  Lukas 1:67-79 ***
67 Und Sacharja, sein Vater, wurde mit heiligem Geist erfüllt, und er sprach prophetisch: 68 „Gesegnet sei Jehova, der Gott Israels, denn er hat seine Aufmerksamkeit seinem Volk zugewandt und ihm Befreiung bereitet. 69 Und er hat für uns ein Horn der Rettung aufgerichtet im Hause Davids, seines Knechtes, 70 so wie er durch den Mund seiner heiligen Propheten seit alters geredet hat 71 von einer Rettung vor unseren Feinden und aus der Hand aller, die uns hassen, 72 um in Verbindung mit unseren Vorvätern Barmherzigkeit zu erweisen und seines heiligen Bundes zu gedenken, 73 des Eides, den er Abraham, unserem Vorvater, schwor, 74 um uns, nachdem wir aus den Händen der Feinde befreit worden sind, das Vorrecht zu gewähren, ihm ohne Furcht heiligen Dienst darzubringen 75 mit Loyalität und Gerechtigkeit vor ihm alle unsere Tage. 76 Und du aber, kleines Kind, du wirst ein Prophet des Höchsten genannt werden, denn du wirst vor Jehova hergehen, um ihm die Wege zu bereiten, 77 um seinem Volk Erkenntnis der Rettung durch Vergebung ihrer Sünden zu verschaffen 78 wegen des innigen Erbarmens unseres Gottes. Mit diesem [Erbarmen] wird uns ein Tagesanbruch aus der Höhe besuchen, 79 um denen Licht zu geben, die in Finsternis und Todesschatten sitzen, um unsere Füße glücklich auf den Weg des Friedens zu richten.“

*** Rbi8  Psalm 40:11 ***
11 Du selbst, o Jehova, halte dein Erbarmen nicht von mir zurück.
Laß deine liebende Güte und deine Wahrhaftigkeit selbst mich beständig behüten.

*** Rbi8  Hosea 2:19-20 ***
19 Und ich will dich mir verloben auf unabsehbare Zeit, und ich will dich mir in Gerechtigkeit und in Recht und in liebender Güte und in Erbarmungen verloben. 20 Und ich will dich mir in Treue verloben; und du wirst Jehova gewiß erkennen.‘

*** Rbi8  Psalm 130:3-4 ***
3 Wären Vergehungen das, worauf du achtest, o Jah,
O Jehova, wer könnte bestehen?
 4 Denn bei dir ist die [wahre] Vergebung,
Damit man dich fürchtet.

*** Rbi8  Daniel 9:18-19 ***
18 Neige dein Ohr, o mein Gott, und höre. Öffne doch deine Augen, und sieh unsere verödeten Zustände und die Stadt, die nach deinem Namen genannt ist; denn nicht gemäß unseren gerechten Taten lassen wir unsere flehentlichen Bitten vor dich niederfallen, sondern gemäß deinen vielen Erbarmungen. 19 O Jehova, höre doch. O Jehova, vergib doch. O Jehova, schenke doch Aufmerksamkeit und handle. Säume nicht, um deiner selbst willen, o mein Gott, denn dein eigener Name ist über deiner Stadt und über deinem Volk genannt worden.“
Cuadro de texto: Matthäus 18:28-35:  Dieser Sklave jedoch ging hinaus und fand einen seiner Mitsklaven, der ihm hundert Denare [[etwa drei Monatslöhne eines Arbeiters]] schuldete; und er packte ihn und begann ihn zu würgen, indem er sagte: ‚Zahl zurück, was du [mir] schuldest.‘ 29 Deshalb fiel sein Mitsklave nieder und begann ihn inständig zu bitten, indem er sprach: ‚Hab Geduld mit mir, und ich will [es] dir zurückzahlen.‘ 30 Er wollte aber nicht, sondern ging hin und ließ ihn ins Gefängnis werfen, bis er das, was er [ihm] schuldete, zurückzahle. 31 Als nun seine Mitsklaven sahen, was geschehen war, wurden sie tief betrübt, und sie gingen hin und machten ihrem Herrn alles klar, was geschehen war. 32 Darauf rief ihn sein Herr zu sich und sagte zu ihm: ‚Böser Sklave, ich habe deine ganze Schuld getilgt, als du mich inständig batest. 33 Hättest nicht auch du gegen deinen Mitsklaven barmherzig sein sollen, wie auch ich gegen dich barmherzig war?‘ 34 Und erzürnt überlieferte ihn sein Herr den Gefängniswärtern, bis er alles, was er [ihm] schuldete, zurückzahle. 35 In gleicher Weise wird mein himmlischer Vater auch mit euch verfahren, wenn ihr nicht ein jeder seinem Bruder aus eurem Herzen heraus vergebt.“
Cuadro de texto: Jesus und die Apostel als Vorbilder für Barmherzigkeit:  Jesus zeigte herzliches Erbarmen mit Blinden, Stummen, Lahmen, Aussätrzigen, Kranken und von Dämonen besessenen. Er fühlte "von Mitleid bewegt" das Leid jener, denen ein Geliebter erkrankt oder gar verstorben war und weckte selbst Tote auf! (Mat 9:27, 15:22; 17:15; 20:31, 34; Mar 5:18, 19; Lu 17:12, 13)
Cuadro de texto: Jesus und die Apostel als Vorbilder für Barmherzigkeit:  Jesus zeigte herzliches Erbarmen mit Blinden, Stummen, Lahmen, Aussätrzigen, Kranken und von Dämonen besessenen. Er fühlte "von Mitleid bewegt" das Leid jener, denen ein Geliebter erkrankt oder gar verstorben war und weckte selbst Tote auf! (Mat 9:27, 15:22; 17:15; 20:31, 34; Mar 5:18, 19; Lu 17:12, 13)
Cuadro de texto: Fragen, Anregungen oder Korrekturhinweise
werden gerne entgegengenommen! Ein Verzeichnis weiterer Zeitbände und Grafiken zu biblischen The-men sind zu beziehen durch: 
E-Mail:  ms@bariloche.com.ar // www.harmagedon.com.ar
(c) Urs Martin Schmid, Bariloche, Argentinien. Alle Rechte vorbehalten. Bildhinweis: Aus diversen Publikationen der Watchtower Inc. New York
Cuadro de texto: Barmherzigkeit ist an Regeln gebunden:  
Um Gottes Barmherzigkeit zu erlangen müssen wir selbst barmherzig sein! Gott ist in ausserordentlich grossem Mass Barmherzig, wird aber keinen ungestraft lassen, der diese Barmherzigkeit missbraucht! 
   Denn für den, der nicht Barmherzigkeit übt, wird das Gericht ohne Barmherzigkeit sein. Barmherzigkeit frohlockt triumphierend über das Gericht. (Jak 2:13)
   Deutlich sagt Jehova durch Moses, dass er für Übertretung des Gesetzes niemals Straffreiheit gewährt! Christen sind geistige Israeliten, denselben Regeln unterworfen! Jesus starb für die Sünden der Juden und für unsere Sünden, die wir Menschen aus den Nationen sind. Gottes Gerechtigkeit konnte dadurch nun durch unverdiente Güte mit uns Barmherzigkeit bewirken. Gottes Pflicht durch Moses lautet, jenen grösseren Propheten anzuerkennen oder vom Volk abgeschnitten zu werden! Der Christus Gottes, Jesus, wurde durch Gottes Zeugnis kenntlich gemacht! Er ist die von Gottt bestimmte höchste Autorität über Engel und Menschen. Seinen Opfertod zurückzuweisen bedeutet Gott und sein Zeugnis zu leugnen oder nach der Taufe und Vergebung der früheren Sünden Gott durch willentliches Sündigen herauszufordern, dies bringt unweigerlich Verderben. Dies würde ein weiteres Sterben Jesu bedingen! Willentliche Sünde führt unweigerlich zum Gericht und zum Verlust der Barmherzigkeit!
    Wir sollten uns redlich darum bemühen, die Regeln der Barmherzigkeit zu kennen und sie richtig anzuwenden, die Gott selbst festgesetzt hat, um seine Barmherzigkeit auf uns anzuwenden ! Auf Gottes Barmherzigkeit zu vertrauen aber seine Anforderungen hierzu zurückzuweisen ist bestimmt ein todbringender Selbstbetrug! Gott lässdt sich nicht betrügen!
Cuadro de texto: Matthäus 18:23-35:  Darum ist das Königreich der Himmel einem Menschen, einem König, gleich geworden, der mit seinen Sklaven abrechnen wollte. 24 Als er mit der Abrechnung anfing, wurde ein Mann hereingebracht, der ihm zehntausend Talente [= 60 000 000 Denare] schuldete. 25 Weil er aber nicht die Mittel hatte, [es] zurückzuzahlen, befahl sein Herr, daß er und seine Frau und seine Kinder und alle seine Habe verkauft werden und Zahlung erfolgen sollte. 26 Deshalb fiel der Sklave nieder und begann ihm zu huldigen, indem er sprach: ‚Hab Geduld mit mir, und ich will dir alles zurückzahlen.‘ 27 Darüber von Mitleid bewegt, ließ der Herr dieses Sklaven ihn gehen und tilgte seine Schuld. 28 Dieser Sklave jedoch ging hinaus und fand einen seiner Mitsklaven, der ihm hundert Denare schuldete; und er packte ihn und begann ihn zu würgen, indem er sagte: ‚Zahl zurück, was du [mir] schuldest.‘ 29 Deshalb fiel sein Mitsklave nieder und begann ihn inständig zu bitten, indem er sprach: ‚Hab Geduld mit mir, und ich will [es] dir zurückzahlen.‘ 30 Er wollte aber nicht, sondern ging hin und ließ ihn ins Gefängnis werfen, bis er das, was er [ihm] schuldete, zurückzahle. 31 Als nun seine Mitsklaven sahen, was geschehen war, wurden sie tief betrübt, und sie gingen hin und machten ihrem Herrn alles klar, was geschehen war. 32 Darauf rief ihn sein Herr zu sich und sagte zu ihm: ‚Böser Sklave, ich habe deine ganze Schuld getilgt, als du mich inständig batest. 33 Hättest nicht auch du gegen deinen Mitsklaven barmherzig sein sollen, wie auch ich gegen dich barmherzig war?‘ 34 Und erzürnt überlieferte ihn sein Herr den Gefängniswärtern, bis er alles, was er [ihm] schuldete, zurückzahle. 35 In gleicher Weise wird mein himmlischer Vater auch mit euch verfahren, wenn ihr nicht ein jeder seinem Bruder aus eurem Herzen heraus vergebt.“
Cuadro de texto:
Cuadro de texto: Matthäus 5:7:  Glücklich sind die Barmherzigen, da ihnen Barmherzigkeit erwiesen wird.

Cuadro de texto: Lukas 10:29-37:  Da aber der Mann beweisen wollte, daß er gerecht sei, sagte er zu Jesus: „Wer ist in Wirklichkeit mein Nächster?“ 30 In Erwiderung sagte Jesus: „Ein gewisser Mensch ging von Jerusalem nach Jericho hinab und fiel unter Räuber, die ihn auszogen und ihm auch Schläge versetzten und weggingen und ihn halb tot zurückließen. 31 Nun traf es sich, daß ein gewisser Priester jenen Weg hinabging, doch als er ihn sah, ging er auf der entgegengesetzten Seite vorüber. 32 Ebenso ging auch ein Levit, als er an die Stelle hinabkam und ihn sah, auf der entgegengesetzten Seite vorüber. 33 Aber ein gewisser Samariter, der des Weges zog, kam zu ihm, und als er ihn sah, wurde er von Mitleid bewegt. 34 Und er trat an ihn heran und verband ihm seine Wunden, wobei er Öl und Wein auf sie goß. Dann hob er ihn auf sein eigenes Tier und brachte ihn in eine Herberge und sorgte für ihn. 35 Und am nächsten Tag zog er zwei Denare heraus, gab sie dem Herbergswirt und sprach: ‚Sorge für ihn, und was immer du darüber ausgibst, will ich dir zurückzahlen, wenn ich hierher zurückkomme.‘ 36 Wer von diesen dreien hat sich, wie es dir scheint, als Nächster des Mannes erwiesen, der unter die Räuber fiel?“ 37 Er sagte: „Derjenige, der ihm gegenüber barmherzig handelte.“ Darauf sprach Jesus zu ihm: „Geh hin, und handle selbst ebenso.“
Cuadro de texto: Jesaja 26:10:  Auch wenn dem Bösen Gunst erwiesen werden sollte, wird er einfach nicht Gerechtigkeit lernen. Im Land der Geradheit wird er ungerecht handeln und wird nicht die Hoheit Jehovas sehen.
Cuadro de texto: Jakobus 2:13:  Denn für den, der nicht Barmherzigkeit übt, wird das Gericht ohne Barmherzigkeit sein. Barmherzigkeit frohlockt triumphierend über das Gericht.
Cuadro de texto: Jesaja 1:18-20:  „Kommt nun, und laßt uns die Dinge zwischen uns richtigstellen“, spricht Jehova. „Wenn sich eure Sünden auch wie Scharlach erweisen sollten, werden sie so weiß werden wie Schnee; wenn sie auch rot sein sollten wie Karmesintuch, werden sie sogar wie Wolle werden. 19 Wenn ihr Willigkeit zeigt und tatsächlich zuhört, so werdet ihr das Gute des Landes essen. 20 Wenn ihr euch aber weigert und tatsächlich rebellisch seid, so werdet ihr von einem Schwert verzehrt werden; denn Jehovas Mund selbst hat [es] geredet.“
Cuadro de texto: Hebräer 10:16-18:  ,Dies ist der Bund, den ich in bezug auf sie schließen werde nach jenen Tagen‘, spricht Jehova: ‚Ich will meine Gesetze in ihr Herz legen, und ich werde sie in ihren Sinn schreiben‘ “, 17 [sagt er danach:] „Und ihrer Sünden und ihrer gesetzlosen Taten werde ich keinesfalls mehr gedenken.“ 18 Wo es nun eine Vergebung derselben gibt, da ist keine Opfergabe mehr für Sünde.
Cuadro de texto: Jesaja 1:18-20:  „Kommt nun, und laßt uns die Dinge zwischen uns richtigstellen“, spricht Jehova. „Wenn sich eure Sünden auch wie Scharlach erweisen sollten, werden sie so weiß werden wie Schnee; wenn sie auch rot sein sollten wie Karmesintuch, werden sie sogar wie Wolle werden. 19 Wenn ihr Willigkeit zeigt und tatsächlich zuhört, so werdet ihr das Gute des Landes essen. 20 Wenn ihr euch aber weigert und tatsächlich rebellisch seid, so werdet ihr von einem Schwert verzehrt werden; denn Jehovas Mund selbst hat [es] geredet.“
Cuadro de texto: Psalm 103:13:  Wie ein Vater seinen Söhnen Barmherzigkeit erweist,
Hat Jehova denen Barmherzigkeit erwiesen, die ihn fürchten.
Cuadro de texto: