Moses III:  Pfingsten 1513 v.u.Z. bis Passah 1512 v.u.Z.

Zeitband Moses III: Bau des Zeltes der Zusammenkunft bis zur Einweihung
X4.2-15  Moses III - Zelt Zusammenkunft, Priesterschaft  V:8.7.09
Jahr 1513 v.u.Z. 
 
Cuadro de texto: Anweisungen die Moses während der 40 Tage auf dem Sinai erhielt:
1. Zelt der Zusammenkunft; Inneres des Zeltes
- Freiwilligen Beitrag für die Stiftshütte erheben, Gold, Silber, Kupfer, Faden Stoffe, Felle, Holz, Öle, kostbare Steine werden erbeten (2Mo 25:1-8).
- Jehova zeigt Mose das Muster der Stiftshütte und aller Gegenstände (2Mo 25:9).
- Bundeslade, als zentrales Objekt Israels, ist mit Gold zu überziehen (2Mo 25:10-16)
- Deckel aus Gold, mit 2 Cheruben: Stelle von der aus Jehova zu Mose reden würde (2Mo 25:17-22)
- Tisch für beständige Schaubrote, mit Gold überzogen (2Mo 25:23-28, 30)
- Utensilien: Schüsseln, Becher, Kannen, Schalen aus Gold für Trankopfer (2Mo 25:29)
- Siebenarmiger Leuchter aus Gold, die den Platz im Heiligen beleuchtet, Dochtschere, Feuerbecken (2Mo 25:31-38)
- 10 innere Zelttücher mit Cheruben bestickt (2Mo 26:1-6)
- 11 äussere Zelttücher aus Ziegenhaar (2Mo 26:7-13)
- Zeltdecke aus rotgefärbten Widderfellen (2Mo 26:14) 
- 2x20+6+8 Fachwerkrahmen aus Akazienholz mit Zapfen und 2x40+12+16 Einstecksockel aus Silber, 2x5+2+3+1 Riegel aus Akazienholz , alle mit Gold überzogen (2Mo 26:15-29)
- Das Aufrichten der Stiftshütte erfolgt nach genau definiertem Plan (2Mo 26:30)
- Vorhang als Scheidewand zwischen Allerheiligsten und Heiligen aus blauem Faden und purpurrötlichgefärbter Wolle, karmesinfarbener Stoff, feingezwirnter Leinen (2Mo 26:31, 33)
- 4 Akaziensäulen, Stifte aus Gold, auf 4 silbernen Einstecksockeln (2Mo 26:32)
- Lade des Zeugnisses, sie soll innerhalb des Vorhangs gebracht werden, daraufgelegt den Deckel , Tisch ausserhalb, nach Süden, Leuchter gegenüber, gegen Norden (2Mo 26:33-35)
- Eingangsabschirmung aus blauem Faden, purpurrötlicher Wolle, karmesinfarbenem Stoff, feiner Leine, Arbeit eines Buntwebers (2Mo 26:36)
- 5 Akaziensäulen mit 5 Einstecksockeln für die Eingangsabschirmung aus Kupfer (2Mo 26:37)
Alle Details, wie Masse, Ringe, Stangen, Hacken, Ösen usw. werden jeweils detailliert beschrieben! Cuadro de texto: 2. Ausserhalb des Zeltes der Zusammenkunft
- Opferaltar, quadratisch, aus Akazienholz mit 4 Hörnern, mit Kupfer überzogen (2Mo 27:1, 2, 6-8) Utensi-
lien: Eimer, Schaufeln, Schalen, Gabeln, Feuerbecken aus Kupfer, Netzwerk aus Kupfer (2Mo 27:4, 5)
- Umhänge für den Vorhof aus feiner, weisser, gezwirnten Leinen, 2+1+2  (2Mo 27:9, 11a, 12a, 13a, 14a)
- Säulen aus Kupfer, Stifte aus Silber, 2x20+10+2x3. Einstecksockel aus Kupfer 2x20+10+2x3  (2Mo 27:10, 11b, 12b, 13b, 14b)
- Tor des Vorhofs aus blauem Faden,  purpurrötlicher Wolle, karmesinfarbener Stoff und Leinen, Arbeit eines Buntwebers (2Mo 27:16)
- 4 Säulen, Stifte aus Silber und 4 Einstecksockel aus Kupfer (2Mo 27:17)
Details wie Masse, Befestiger, Zeltpflöcke aus Kupfer, Zeltschnüre zur Abspannung usw. werden alle gegeben.
3. Öl für das Licht
- Lauteres, gestossenes Olivenöl; die Lampe soll ständig vom Abend bis zum Morgen leuchten. Sie soll im Heiligen des Zeltes durch Aarons Söhne hergerichtet werden (2Mo 27:20)
4. Aaron und seine Söhne als Priester, die Söhne Levis
- Aaron, seine 4 Söhne Nadab, Abihu, Eleasar, Ithamar sollen Jehova als Priester dienen (2Mo 28:1)
- Moses soll heilige Kleider machen, zur Herrlichkeit und Schönheit: Brustschild, Ephod , ärmelloses Obergewand, Gewand mit Würfelmuster, Turban, Schärpe (2Mo 28:2, 3)
- Ephod mit Schulterstücken, Gürtel (schürzenartig) aus Gold, blauem Faden, purpurrötlicher Wolle, karmesinfarbenem Stoff, feinem gezwirnten Leinen, eine Stickerarbeit (2Mo 28:6)
- 2 Onyxsteine an Schulterstücken mit Gravierung der Namen der Söhne Israels in Geburtsfolge, in Goldfassung als Gedenken vor Jehova; 2 seilartige, goldene Ketten zur Befestigung (2Mo 28:9-14)
- Brustschild der Rechtsprechung, quadratisch, als Stickerarbeit wie das Ephod, mit 3 Reihen zu 4 goldgefassten Steinen, mit den Namen der Söhne Israels eingraviert, der 12 Stämme: 1) Rubin, Topas, Smaragd; Türkis, 2) Saphir, Jaspis; Léschem, Achat, 3) Amethyst; Chrisolyt, Onyx, Jade . Seilartige, gedrehte goldene Ketten am Brustschild und an den Schulterstücken des Ephods. Doppelt gelegt wird es quadratisch sein, je eine Handspanne, in Form einer Tasche. (2Mo 28:15-21)
 Cuadro de texto: - Urim und Tummim, in das Brustschild der Rechtsprechung gelegt, sollen mit den Namen der Söhne Israels, den Rechtssprüchen über dem Herzen Aarons, wenn er vor Jehova ins Heilige tritt. (2Mo 28:29, 30).
- Ärmelloses Obergewand, des Ephod, aus blauem Faden in Weberarbeit, mit Granatäpfeln aus blauem Faden, purpurrötlicher Wolle am Saum, abwechselnd mit Glöckchen aus Gold um den Klang zu hören. Aaron soll es anhaben, wenn er ins Heiligtum tritt, damit er nicht stirbt (2Mo 28:31-35).
- Goldenes Stirnblatt mit Siegelschrift: "Heiligkeit gehört Jehova", beständig auf Aarons Stirn, um Jehovas Wohlgefallen zu erlangen. Es ist mit blauer Schnur an der Vorderseite des Turbans befestigt. Aaron trägt Verantwortung für Vergehen gegen die heiligen Gegenstände, heiligen Gaben Israels (2Mo 28:36-38).
- Langes, leinenes Gewand mit Würfelmuster, Turban aus feinem Leinen, Schärpe in Buntweberarbeit (2Mo 28:39).
- Für Aarons Söhne: lange Gewänder, Schärpe, Kopfbedeckung (2Mo 29:40). 
- Beinkleider aus Leinen für Aaron und seine Söhne (2Mo 29:42).
Auftrag an Moses, Aaron und Söhne: Moses soll Aaron und seine Söhne bekleiden, sie salben, ihre Hand mit Macht füllen, sie heiligen, damit sie als Priester dienen (2Mo 29:9, 35, 43-46).
- Aaron und seine Söhne müssen die heiligen Kleider tragen, wenn sie in das Zelt der Zusammenkunft treten und sich dem Altar nähern, um an heiliger Städte Dienst zu verrichten, bei Todesfolge für Missachtung (2Mo 28:40-43).
- Heiligung der Priester durch Moses:  Sündopfer: 1 jungen Stier, Brand-, Eisetzungsopfe: 2 Widder, Webe- und Feueropfer: ungesäuertes Brot und mit Öl angefeuchtete, ringförmige ungesäuerte Kuchen, mit Öl bestrichene ungesäuerte Fladen aus Weizenmehl, in einen Korb gelegt, im Korb dargebracht (2Mo 29:1-3)
- Moses soll Aaron und die Priester am Eingang des Zeltes waschen, dann Aaron bekleiden, den Turban auf seinen Kopf setzen und das goldene Stirnblatt anbringen. Dann soll er Aaron das Salböl über den Kopf giessen (2Mo 29:4-7)
- Moses soll Priester bekleiden, Kopfbedeckung umwinden, das Priesteramt soll ihnen zuteil werden (2Mo 29:8, 9a)
- Moses soll die Hand Aarons und seiner Söhne mit Macht füllen (2Mo 29:9b) Cuadro de texto: - Aaron und seine Söhne sollen ihre Hand auf den Kopf des Stieres legen und ihn am Eingang des Zeltes schlachten. (2Mo 29:10, 11) Etwas vom Blut des Stieres mit dem Finger an die Hörner des Altars tun, das übrige Blut an den Sockel des Altars giessen (2Mo 29:12). Fett der Eingeweide, Anhang der Leber, beide Nieren mit ihrem Fett auf dem Altar in Rauch aufgehen lassen (2Mo 29:13) Das Fleisch, die Haut, der Mist sollen ausserhalb des Lagers als Sündopfer mit Feuer verbrannt werden (2Mo 29:14)
- Aaron und Söhne sollen ihre Hand auf den Kopf des einen Widder legen, diesen schlachten, Blut ringsum auf den Altar sprengen. In Stücke zerlegen, Eingeweide und Unterschenkel waschen, Stücke zueinander legen. Ganzer Widder sollen sie auf dem Altar als Brandopfer in Rauch aufgehen lassen. Ein beruhigender Wohlgeruch für Jehova (2Mo 29:15-18)
- Aaron und Söhne sollen ihre Hand auf den Kopf des zweiten Widder legen, diesen schlachten, Blut auf das rechte Ohrläppchen Aarons und jedes seiner Söhne tun, auf Daumen ihrer rechten Hand und der grossen Zehe des rechten Fusses. Das Blut ringsum auf den Altar sprengen. Etwas vom Blut auf dem Altar und vom Salböl zur Heiligung auf Aaron und seine Kleider spritzen, auf seine Söhne und deren Kleider. Fett und Fettschwanz, Fett der Eingeweide, Anhang der Leber, beide Nieren und deren Fett, den rechten Schenkel nehmen: Es ist ein Widder der Einsetzung für Aaron.  (2Mo 29:19-21) Dazu ein runder Laib Brot, ein ringförmiger Ölbrotkuchen, ein Fladen aus dem Korb der ungesäuerten Brote. Alles auf die Handflächen Aarons und der Söhne legen, die es als Webeopfer hin und her weben. Als Feueropfer werden sie auf Jehovas Altar in Rauch aufgehen. (2Mo 29:22-25)
- Brust als Webeopfer soll Anteil für Moses werden. Die Brust und der Schenkel des heiligen Anteils, der gewebt, beigesteuert vom Widder der Einsetzung der für Aaron und seine Söhne war. Er soll Aaron und seinen Söhnen in Zukunft zuteil werden, von allen Gemeinschaftsschlachtopfern.
- Die Heiligen Kleider Aarons dienen nach ihm seinen Söhnen, die darin gesalbt werden und die Macht erhalten. Der Nachfolger soll sie 7 Tage tragen um an heiliger Städte Dienst zu tun (2Mo 29:26-30).
- Das Fleisch des Widders  wird an heiliger Städte gekocht, das Aaron und den Söhnen mit den Broten zusteht, mit denen Sühne geleistet wurde um sie zu heiligen und ihre Hand mit Macht zu füllen. Kein Fremder darf davon essen, sie sind etwas Heiliges. Das Übriggebliebene muss verbrannt werden (2Mo 29:31-34) Cuadro de texto: - Die Einsetzungsfeier soll 7 Tage dauern. Täglich soll der Sündopferstier zur Sühnung dargebracht werden, Moses muss den Altar von Sünde reinigen indem über ihm Sühne geleistet wird.  Der Altar soll gesalbt werden. Nach sieben Tagen soll er hochheilig sein. Wer den Altar berührt wird heilig sein. (2Mo 29:35-37) 
Tägliches, beständiges Brandopfer:  Täglich werden 2 einjährige Widder, einen jeweils am Morgen und am Abend als Feueropfer dargeboten, zusammen mit 1/10 Epha-Mass Feinmehl, 1/4 Hin gestossenem Öl angefeuchtet, 1/4 Hin Wein als Trankopfer. (2Mo 29:38-44)
Jehova findet sich dort ein um mit den Priestern zu reden. Jehova heiligt das Zelt der Zusammenkunft, den Altar, Aaron und die Priester. Jehova zeltet inmitten der Söhne Israels und wird sich als ihr Gott erwei-
sen. Sie werden Jehova als ihren Gott erkennen, der sie aus Ägypten herausgeführt hat. (2Mo 29:43-46)
Altar zur Verbrennung von Räucherwerk: Quadratisch, aus Akazienholz, mit Hörnern, überzogen mit Gold. Er soll vor dem Vorhang stehen, nahe bei der Lade des Zeugnisses. Morgen für Morgen und Abend für Abend soll Aaron darauf Räucherwerk anzünden wenn er die Lampe zurechtmacht. Kein unerlaubtes Räucherwerk darf darauf verbrannt werden, noch Brandopfer, Getreideopfer, noch Trankopfer! Einmal jährlich soll Aaron an dessen Hörnern Sühne leisten mit etwas Blut vom Sühnesündopfer. Er ist hochheilig für Jehova (2Mo 30:1-10).
Musterung der Söhne Israels: Jeder über 20 jährige Israelit musste bei seiner Musterung ein Lösegeld als Sühne für die Seele von 1/2 Schekel (ca 5,65g Silber) erbringen, damit keine Plage über sie komme. Der Beitrag war zu Gunsten des Dienstes am Zelt. (2Mo 30:11-16)
Kupfernes Becken mit Gestell: Waschgelegenheit um Hände und Füsse der Priester zu reinigen bevor sie in das Zelt oder an den Altar traten, um nicht zu sterben. Es soll zwischen dem Zelt und dem Altar aufgestellt sein. (2Mo 30:17-21)
Heiliges Salböl für die Priester: Tropfenmyrrhe, Zimt, Kalmus, Kassia, Olivenöl als Salbe eines Salbenmischers. Das Zelt, die Lade, der Tisch und die Geräte, den Leuchter und Geräte, den Räucheraltar und den Brandopferaltar und Geräte, das Becken und Gestell sollen durch Salbung  hochheilig werden. Jeder der sie anrührt wird heilig werden. Aaron und seine Söhne sollen damit gesalbt Cuadro de texto: werden, um sie als Priester zu heiligen. Es darf nicht in die Haut eingerieben werden, nichts dergleichen darf gemacht werden. Es ist heilig. Wer es bereitet oder einen Fremden einreibt soll sterben. (2Mo 30:22-33)
Räucherwerk: Nimm Riechstoffe, Staktetropfen, Räucherklaue, Galbanum, duftendes Harz, ein Würzgemisch eines Salbenmachers, gesalzen, rein, etwas heiliges. Etwas davon zu feinem Pulver zerrieben soll vor die Lade des Zeugnisses gelegt werden. Wer etwas dergleichen für sich macht, soll vom Volk abgeschnitten werden! (2Mo 30:34-38)
Jehova wählt seine Handwerker: Bezalel und sein Gehilfe Oholiab würden mit dem Geist Gottes erfüllt, in Weisheit, Verstand, Erkenntnis, in jeder Art Kunstfertigkeit um Pläne zu entwerfen für Arbeiten in Gold, Silber, Kupfer, zum Bearbeiten von Steinen, Holz, um Erzeugnisse jeder Art herzustellen, wie Gott sie für den Dienst vorgeschrieben hatte.
Jehova ermahnt die Sabbate zu halten: Obwohl diese Arbeiten für Gott und sein Zelt der Zusammenkunft waren musste des Sabbat respektiert werden! Wer ihn bricht muss unweigerlich zu Tode gebracht werden. (2Mo Kap.31)
Als Jehova fertig geredet hatte gab er Moses die zwei steinernen Tafeln des Gesetzes.
Cuadro de texto: Jehova gab durch Moses vielerlei weitere Anweisungen wie Wachtpflicht, reine und unreine Tiere, Leichen, Krankheiten, Verfahren für den Sühnetag, etwa 600 weitere gesetzliche Bestimmungen, die Teil des Zeremonialgesetzes. Die "handschriftlichen Urkunde", die durch Jesus an den Stamm genagelt wurde ist der Fluch (5Mo 9:1-26) über all jene, die das Gesetz übertreten (Sach 5:1-4; Gal 3:10-14), nicht Gottes Gesetz! Mit Jesus kam das andere, neue Zelt (Gal 3:23-25; Kol 2:14; Heb 8:4-6; 9:11,12).
Cuadro de texto: Fragen, Anregungen oder Korrekturhinweise
werden gerne entgegengenommen! Ein Verzeichnis weiterer Zeitbände und Grafiken zu biblischen Themen sind zu beziehen durch: 
E-Mail:  ms@bariloche.com.ar // www.harmagedon.com.ar
(c) 2004-2009 DER WEG, Urs Martin Schmid, Bariloche, Argentinien. Alle Rechte vorbehalten
Bildhinweis: Aus diversen Publikationen der Watchtower Inc. New York