Brief an unsere Mitbrüder

X2.2-14.12.19  Naher Osten I

 

 

Sollen uns die Ereignisse im Nahen Osten und die Ausbreitung von Seuchen beunruhigen?

 

1.Teil: Wer die Gefahr kennt weicht ihr aus!

 

 

Bariloche,  19. Dezember  2014

 

Lieber Bruder, liebe Schwester im Glauben!

Liebe Suchende nach unverfälschter Wahrheit

 

130 ermordete Schüler in PeschawarAm Montag erschreckten uns Meldungen aus Sidney in Australien: Ein Dschihadist hatte in einem Café eine vorerst unbekannte Anzahl an Geiseln genommen und während 16 Stunden die Welt in Atem gehalten, welche die Ereignisse live am Fernsehen mitverfolgen konnte. Schlussendlich stürmte die Polizei den Tatort. Neben dem Geiselnehmer gab es zumindest zwei weitere Tote und mehrere Verletzte.

 

http://netzfrauen.org/wp-content/uploads/2014/12/Taliban3.jpgJa, damit nicht genug, am Dienstag erschossen Kämpfer der Taliban in Peschawar zumindest 126 Schüler in einer vom Militär betriebenen Schule und verletzten viele weitere zum Teil schwer. Viele Menschen fragen sich daher: Gibt es noch irgendwelche Grenzen von Moral, die in unseren Tagen nicht gnadenlos durchbrochen werden?

 

Aber das war bei weitem nicht alles, was diese Woche die Welt beunruhigt hat: An den Börsen ging es hektisch zu, ja nachdem am selben Montag der Ölpreis für ein Barrel der Sorte WTI bei 55 US-Dollar lag und in Moskau der Rubel in freien Fall überging sind die Zeichen einer sich neuerlich verschärfenden Weltwirtschaftskrise auf rot gestellt! Ölreiche Länder könnten destabilisiert werden, wo erneut der Nahe Osten in den Brennpunkt rückt! Aber auch Venezuela und Argentinien, die schon längere Zeit Anwärter für Staatsbankrott sind, auf diese nimmt der Druck zu! Deren Regierungen versuchen sich krampfhaft an der Macht zu halten.

 

"Die politische Kaste löst sich von denen, die sie vertreten sollte [[dem Volk]], immer weiter ab und ist vorwiegend mit dem Erhalt der eigenen politischen Macht, mit der eigenen Versorgung, der Pflege des eigenen Images und des eigenen Prestiges beschäftigt. Das ist ihr vorrangiges und im Prinzip einziges Interesse." Wolfgang J. Koschnick

 

Beunruhigt uns dies? Bringt uns das Geschehen in Erinnerung, dass sich gerade seit Jahren im Nahen Osten ein Krieg an einem und anderen Ort entwickelt, der uns bestimmt noch weit mehr Sorgen bereiten wird und bis an die „Enden der Erde“ seine Wellen wirft? Jesus warnte auch für unsere Tage vor dem Abschluss aus der Sicht des schlussendlichen „Auges des Hurrikans“, aus Jerusalem und aus Sicht des Landes Israels:

 

Die Wahrheit über den Nahen Osten & die Geburtswehen unserer Ummah(Matthäus 24:4-8)  Und Jesus gab ihnen zur Antwort: „Seht zu, daß euch niemand irreführe; 5 denn viele werden aufgrund meines Namens kommen und sagen: ‚Ich bin der Christus‘ und werden viele irreführen. 6 Ihr werdet von Kriegen und Kriegsberichten hören; seht zu, daß ihr nicht erschreckt. Denn diese Dinge müssen geschehen, aber es ist noch nicht das Ende. 7 Denn Nation wird sich gegen Nation erheben und Königreich gegen Königreich, und es wird Lebensmittelknappheit und Erdbeben an einem Ort nach dem anderen geben. 8 Alle diese Dinge sind ein Anfang der Bedrängniswehen.

 

Haben wir diesen „Anfang der Bedrängniswehen“ bereits hinter uns gelassen und streben immer schneller dem Höhepunkt der Krisen zu, wie eine Gebärende deren Wehen sowohl an Heftigkeit wie auch an Beschleunigung zunehmen?

 

Vorsicht Bürgerkrieg: Was lange gärt wird endlich WutDas Geschehen von Sidney hätte auch in Frankfurt, in St. Moritz, in Wien oder Rom stattfinden können oder auch bei Dir und mir direkt vor unserer Haustüre! In den USA gab es vermehrt schon Attentate auf Schulen mit vielen Toten Kindern! Es gibt keinen sicheren Ort mehr auf der Welt, wo uns das Tagesgeschehen in Ruhe lässt, weil die Welt mit immer schnelleren Schritten jenem prophetischen Höhepunkt zustrebt, den Jesus bereits kurz vor seinem Tod vier seiner Apostel erklären musste. Dies war oben auf dem Ölberg im Garten Gethsemane, mit direkter Sicht auf Jerusalem und den Tempel: Jene Apostel verstanden damals so wenig wie die meisten Menschen heute von dem, was Jesus in wenigen Worten erklärte:

 

(Lukas 19:41-44)  Und als er näher kam, schaute er die Stadt [[(Jerusalem)]] an und weinte über sie 42 und sprach: Wenn du, ja du, an diesem Tag die Dinge erkannt hättest, die mit Frieden zu tun haben — doch nun sind sie vor deinen Augen verborgen. 43 Denn es werden Tage über dich kommen, da werden deine Feinde eine Befestigung aus Spitzpfählen um dich bauen und werden dich ringsum einschließen und dich von allen Seiten bedrängen [[(was sich im Jahre 70 u.Z. innerhalb jener Generation erstmals erfüllte)]], 44 und sie werden dich und deine Kinder in deiner Mitte zu Boden schmettern, und sie werden in dir keinen Stein auf dem anderen lassen, weil du die Zeit deiner Besichtigung nicht erkannt hast.“

 

Eine weitere Besichtigung aber steht im Zusammenhang von Jesu Wiederkehr zum Gericht! Johannes schreibt darüber im Kapitel 11 der Offenbarung, wo es um die Ausmessung des geistigen Tempels, des Altars, der Opfer und der Anbetenden geht! [A1] Wir sollten somit das Tagesgeschehen, das direkt mit Religionen und ihren Auseinandersetzungen um die Kontrolle Jerusalems geht nicht ausser Acht lassen! Grösseres steht uns bevor!

 

Die Auseinandersetzung der drei Weltreligionen, der Juden als kleine Minderheit, dem Islam, der am schnellsten wachsenden Glaubensgruppe, die als Gesamtes für viele der aufsehenerregenden Gräueltaten ihrer Extremisten verantwortlich zeichnet und der die Weltwirtschaft dominierenden Christenheit, die wegen ihrer Lethargie und Unmoral auf dem absteigenden Pfad hin zur Bedeutungslosigkeit befindet, all dies muss unser Interesse erregen! Alle sind wir direkt und indirekt betroffen, es gibt keine Aussenstehenden!

 

Aus allen drei Religionen stammen die „falschen Christusse“, falsche selbsternannte Messiasse, die behaupten an der Stelle für den Gott der Himmel zu handeln und sie sind jene, welche die Volksmassen hinter sich zu einen suchen und von Frieden reden, während sie dem letzten grossen Krieg entgegen steuern!

 

Die ganze welt ist seit dem 11.9.2001 in Uruhe und Angst!Ja, es ist bestimmt so: Wer durch die Geschehnisse von Terroristen seit dem herausragenden 11. September 2001 nicht beunruhigt ist, dann nur darum, weil er blind und taub und am Hirn stark behindert ist oder einen vollkommen verhärteten Nacken hat! Wir haben allen Grund zur Beunruhigung aber nur wenige sind es, welche die wahren Zusammenhänge verstehen. Solche, die hinter den gross aufgebauten Kulissen unserer Industrie der Verteilung von Nachrichten bis hin zum ursprünglichen Grund vordringen: Den Kampf darum erkennen, wessen Götter die stärksten sind und wer sich die Menschheit zu unterwerfen vermag! Jerusalem spielt dabei bis zum Ende eine Schlüsselrolle! Jesus beklagte es:

 

(Lukas 13:34, 35)  Jerusalem, Jerusalem, die da tötet die Propheten und steinigt, die zu ihr gesandt sind — wie oft wollte ich deine Kinder versammeln, so wie eine Henne ihre Brut, [ihre] Küken, unter ihre Flügel sammelt, ihr aber habt nicht gewollt! 35 Siehe! Euer Haus wird euch verödet überlassen. Ich sage euch: Ihr werdet mich keinesfalls sehen, bis ihr sagt: ‚Gesegnet ist, der im Namen Jehovas kommt!‘ “

 

Weder Juden, noch die Namenchristen und weit weniger die Muslime erklären: „Gesegnet ist, der im Namen Jehovas kommt!“ Alle wollen ihren Einflussbereich erhalten und vergrössern! Was sie am wenigsten wünschen ist Jesu Wiederkehr zur Erde, da jeder von deren Führern dies mit ihrem eigenen Untergang in Verbindung bringt! Gott macht sie verantwortlich für all die unsinnigen Morde und die Ungerechtigkeit auf der Erde!

 

Jesus aber nannte unter Weinen den Grund, der bis heute im Zentrum unserer Erklärung steht: „Wenn du, ja du, an diesem Tag die Dinge erkannt hättest, die mit Frieden zu tun haben — doch nun sind sie vor deinen Augen verborgen.“ Ja, Jesus redete die Wahrheit gegenüber seinen Jüngern und weinte zu Recht über Jerusalem, das heute erneut vor einer der blutigsten und der weltweit verheerendsten Auseinandersetzungen steht: Der vorhergesagten „grossen Drangsal“! Der Grund war und bleibt derselbe: Das willentliche nicht verstehen wollen der Verantwortlichen dessen, was mit wahrem „Frieden und Sicherheit“ für alle Völker in Verbindung steht: Die gute Nachricht über Jesus als Erlöser für jene, die seine Gebote nicht nur hören, sondern sie in die Tat umsetzen! Die „unverdiente Güte“, die Gnade Gottes, um unsere Sünden zu vergeben ist an Bedingungen geknüpft, welche nur die Wenigsten wirklich beachten!

 

Der symbolische „Baum des Lebens“, die Schulung die Adam und Eva täglich erhielten, der auch uns darüber unterrichtet wie das Paradies und ewiges Leben erst möglich werden, der verkörpert doch Christus Jesus: Den einzigen wahren, legitimen Wortführer Gottes! Dies seit Beginn der Menschheit, Der Messias, der stets die Wahrheit redet!

 

Was ist die symbolische Bedeutung vom "Baum des Lebens" und dem "Baum der erkenntnis von Gut und Bäse"?

 

Paulus bringt das Thema auf den Kern, wo er zeigt, dass jeder Mensch von Geburt an schon Gottes Grundgesetz in den Genen trägt: Wer sein Gewissen zum Schweigen bringt und durch die falschen Prediger der Religionen in die eine oder andere Richtung beeinflussen lässt, dass jene Gebote leichtfertig übertreten werden könnten, wird dem Gericht nicht entgehen. Dieses muss über die gesamte Erde kommen, weil der Mensch in seiner Ignoranz den Höhepunkt an Ungesetzlichkeit erreicht hat!

 

Das GESETZ bildet Teil unserer DNS(Römer 2:12-16)  Alle die zum Beispiel, die ohne Gesetz [[GESETZ (des Christus)]] gesündigt haben, werden auch ohne Gesetz [[(ohne die Befreiung durch die „unverdiente Güte“ die denen zuteilwird, die dem Christus angehören)]] zugrunde gehen; alle die aber, die unter Gesetz [[(„GESETZ des Christus“)]] gesündigt haben, werden durch Gesetz [[„GESETZ des Christus“]] gerichtet werden [[(Jesus hatte doch erklärt: „Das Wort, das ich geredet habe, das wird ihn richten am letzten Tag;“ (Joh 12:48))]]. 13 Denn nicht die Hörer des Gesetzes [[GESETZES]] sind die vor Gott Gerechten, sondern die Täter des Gesetzes werden gerechtgesprochen werden [[(jene welche es einhalten und es andere lehren (vergl. Mat 5:19))]]. 14 Denn wenn immer Menschen von den Nationen [[(Heiden)]], die ohne Gesetz [[(GESETZ Gottes)]] sind, von Natur aus die Dinge des Gesetzes [[GESETZES]] tun, so sind diese Menschen, obwohl sie ohne Gesetz [[(dem „GESETZ des Christus“ nicht unterworfen sind]] sind, sich selbst ein Gesetz [[GESETZ]]. 15 Sie zeigen ja, daß ihnen der Inhalt des Gesetzes [[GESETZES]] ins Herz [[(bereits in die Gene)]] geschrieben ist, wobei ihr Gewissen mitzeugt und sie inmitten ihrer eigenen Gedanken angeklagt oder auch entschuldigt werden. 16 Das wird an dem Tag sein, an dem Gott durch Christus Jesus die verborgenen Dinge der Menschen gemäß der guten Botschaft, die ich verkündige, richtet [[(was auf das kommende Endgericht deutet)]].

 

Ja, entweder hören wir auf das Gewissen oder wir haben es längst abgewürgt! Mittels all der religiösen Beschönigungen, welche jene uns seit frühester Jugend einredeten: Wenn wir zu dieser oder jener Glaubensgruppe zählten, deren Priester und Vorsteher die Macht hätten Sünden zu vergeben, wir dort allein Rettung finden würden! Paulus aber zeigt, dass jeder individuell durch Jesus gerichtet wird und als „Schaf“ das hörte und handelte oder als „Bock“ beurteilt wird, der sich weggewandt hat.

 

Das GESETZ des Christus: Was schliesst es mit ein?

 

Nun, das Weinen Jesu über Jerusalem, deren drei Hauptsekten und ihrer Führer seiner Tage zeigt uns das Gegenteil: Menschen und deren Organisationen vermögen niemanden zu retten! Seine Worte sind heute weit näher am Höhepunkt ihrer vollständigen Erfüllung, wie damals! Nur jene, welche Jesus im „Buch des Lebens“ aufgezeichnet erhält werden das kommende Gericht überstehen: Nur er ist Gottes Beauftragter der denen Barmherzigkeit erweisen wird, die wirklich auf ihn hörten, trotz ihrer unwillentlichen Sünden! Paulus erklärt im Brief an die Hebräer:

 

(Hebräer 9:27, 28)  Und wie es Menschen aufbehalten ist, ein für allemal [[(den adamischen Tod)]] zu sterben, doch danach ein Gericht [[(in der Auferstehung)]], 28 so wurde auch der Christus ein für allemal [als Opfer] dargebracht, um die Sünden vieler zu tragen; und das zweite Mal, da er erscheint [[(sein Wiederkommen NACH Harmagedon)]], wird es getrennt von Sünde sein [[(da ja in Harmagedon alle „Böcke“ zur „ewigen Abschneidung“ weggehen)]] und für die, die ihn zu [ihrer] Rettung ernstlich erwarten.

 

Niemand hat uns in der Schule, im Religionsunterricht oder in Christenversammlungen den Unterschied zwischen Gottes GESETZ an Israel und dem „GESETZ des Christus“ aufgezeigt, das seinerseits nur durch Erfüllung des „GESETZES des Glaubens“ in Kraft treten kann!

 

Jesu Worte bestätigen sich darin: „Wenn du, ja du, an diesem Tag die Dinge erkannt hättest, die mit Frieden zu tun haben — doch nun sind sie vor deinen Augen verborgen“, er berief sich auf das GESETZ und die PROPHETEN, wo der „Friedensfürst“ doch deutlich angekündigt worden war! Nun, die Juden hatten ihn in ihrer Mehrheit als Messias abgelehnt.

 

Jesu Taufe im Jordan durch JohannesMoses hatte erklärt: Wer den „Propheten gleich mir“, gleich Moses, den Gründer der Nation Israel, der von allen späteren Propheten weiter angekündigte Messias ablehnt, soll „vom Volk abgeschnitten werden“! Das heisst, wer immer nicht wirklich auf jenen Propheten hört und sich ihm als dem von Gott festgesetzten Hohepriesterkönig im „neuen Bund“, dem „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ tatsächlich unterordnet: Der kann die Grundlage von wahrem „Frieden und Sicherheit“ gar nicht erst begreifen! Johannes der Täufer hatte das Kommen des Messias mit aller Deutlichkeit angekündigt!

 

(Lukas 3:15-17)  Als nun das Volk in Erwartung war und alle wegen Johạnnes in ihrem Herzen überlegten: „Ist er vielleicht der Christus?“, 16 gab Johạnnes zur Antwort, indem er zu allen sagte: „Ich für meinen Teil taufe euch mit Wasser; es kommt aber der, welcher stärker ist als ich, dem die Riemen der Sandalen zu lösen ich nicht wert bin. Er wird euch mit heiligem Geist und mit Feuer taufen. 17 Er hat seine Worfschaufel in der Hand, um seine Tenne gründlich zu säubern und den Weizen in sein Vorratshaus zu sammeln, die Spreu aber wird er mit unauslöschlichem Feuer verbrennen.“

 

Die jüdischen Führer verwarfen Jesus trotz aller Wunder und grossen Zeichen während dreieinhalb Jahren. Diese  tat er zur Bestätigung als dem göttlichem Abgesandten, ja, als Beweis jener Messias und „Sohn Gottes“ zu sein, der alle Vorhersagen erfüllte, selbst bis hin in den Opfertod. Das Volk schrie vor Pilatus aufgrund der Vorgaben der Oberpriester: „An den Stamm mit ihm … Wir haben keinen König ausser dem Cäsar“ (Lu 19:13-16).

 

Was nun erklärte Moses diesbezüglich gegenüber Israel:

 

(5. Mose 18:14-19)  Denn diese Nationen, die du enteignest, hörten gewöhnlich auf die, die Magie treiben [[(Heute: Magier im TV (z.B. Harry Potter, um Kinder bereits hin zu Magie zu interessieren))]], und auf die, die wahrsagen [[(z.B. Horoskope; Hellseher)]]; doch was dich betrifft, so hat dir Jehova, dein Gott, nichts dergleichen gegeben. 15 Einen Propheten gleich mir wird dir Jehova, dein Gott, aus deiner eigenen Mitte, aus deinen Brüdern, erwecken — auf ihn solltet ihr hören — 16 entsprechend all dem, was du von Jehova, deinem Gott, im Họreb erbeten hast am Tag der Versammlung, indem [du] sagtest: ‚Laß mich nicht wieder die Stimme Jehovas, meines Gottes, hören, und laß mich dieses große Feuer nicht mehr sehen, damit ich nicht sterbe.‘ 17 Darauf sprach Jehova zu mir: ‚Sie haben gut getan, so zu reden, wie sie [es] taten. 18 Einen Propheten gleich dir werde ich ihnen aus der Mitte ihrer Brüder erwecken; und ich werde gewiß meine Worte in seinen Mund legen, und er wird bestimmt alles zu ihnen reden, was ich ihm gebieten werde. 19 Und es soll geschehen: Der Mann, der auf meine Worte [[(es ist somit nicht Jesu, der redet, sondern Jehova durch ihn!)]] nicht hört, die er in meinem Namen reden wird, von dem werde ich selbst Rechenschaft fordern.

 

Jesus ist der grösste aller von Gott her gesandten Propheten! Prophetie von Gott her hat nichts mit Magie und Wahrsagerei zu tun! Dies geht deutlich aus den Worten hervor die „der Engel Jehovas“ doch selbst als himmlischer Wortführer Daniel dem Propheten gab: Dies geschah, als König Nebukadnezar von den Priestern und Magiern seiner Tage den Traum den er nachts gehabt hatte wissen wollte und jene um dessen Bedeutung bat. Sie aber konnten nicht helfen und Nebukadnezar drohte ihnen gar mit der Todesstrafe. Daniel aber erhielt aufgrund seines Gebetes von Gott in Visionen Aufklärung!

 

Daniel gibt Nebukadnezar bekannt, was ihm "der Gott der Himmel" über dessen Traum und die Bedeutung erklärt hatte (Daniel 2:20-23)  „Möge der Name Gottes [[(JHWH)]] gesegnet werden von unabsehbarer Zeit ja bis auf unabsehbare Zeit [[Ewigkeit zu Ewigkeit]], denn Weisheit und Macht — denn sie gehören ihm. 21 Und er ändert Zeiten und Zeitabschnitte, indem er Könige absetzt und Könige einsetzt, den Weisen Weisheit gibt und Erkenntnis denen, die Unterscheidungsvermögen kennen. 22 Er offenbart die tiefen Dinge und die verborgenen Dinge, da er weiß, was im Finstern ist; und bei ihm wohnt ja das Licht. 23 Dich, o Gott meiner Vorväter, preise und lobe ich, weil du mir Weisheit und Macht gegeben hast. Und nun hast du mir bekanntgegeben, was wir von dir erbeten haben, denn du hast uns ja die Sache des Königs bekanntgegeben.“

 

Gott allein kennt die Zukunft und lenkt das Geschehen auf der Erde, dass jedes seiner Worte in Erfüllung geht! Daniel rettete mit dieser Bekanntgabe jene Berater des Königs und die Priester fremder Götter. Dies, um auch jenen zu zeigen, dass nur Jehova das Versteckte und sogar die ferne Zukunft kennt! Der Traum hat doch seine letzte Phase der Erfüllung in unseren Tagen: Der Stein aus dem himmlischen Zion trifft die Statue an ihren Füssen und zermalmt die ganze Machtstruktur der heutigen Herrscher in Politik, Religion und Wirtschaft! Dieser Stein wiederum bedeutet Gottes Königreich in Jesu Händen!

 

Die Kreise schliessen sich damit vollkommen auch ohne dass Jesus zuerst zum GOTT innerhalb einer Dreieinigkeit gemacht werden müsste! Michaels Rolle als himmlischer Fürst und Engel, der zu Gunsten Israels wirkt ist im Buch Daniel gut beschrieben! Der Name Michael bedeutet doch: „Wer ist wie Gott“ und nicht „Er ist Gott“! (Da 10:13, 21; 12:1)

 

Jesu Verurteilung von Pilatus aufgrund falscher Anklagen jüdischer FührerDa die Juden seit ihrer Tötung von Jesus am Stamm vor den Mauern Jerusalems diesen ihren einzigen Messias ablehnen, so fordert Jehova weiterhin Rechenschaft von ihnen!

 

Der Abfall der Christen von apostolischer Lehre nahm am Ende des ersten Jahrhundert schnell zu. Im Gefolge des Konzils von Nicäa im vierten Jahrhundert, wo die Katholische Kirche Jesus zum GOTT erklärte und dadurch das geschriebene Wort im GESETZ und den PROPHETEN als „veraltet“ verwarfen, waren auch sie nicht mehr in der Lage die Dinge zu begreifen, wie Jesus warnend hervorhob:  „…, dass wenn du … die Dinge erkannt hättest, die mit Frieden zu tun haben — doch nun sind sie vor deinen Augen verborgen.“ Dies trifft nun ebenso auf die Namenchristenheit zu!

 

Wer die Grundlagen des Alten Testaments nicht versteht, wie will er sich anhand des Neuen Testaments zurechtfinden, das doch vollkommen auf den Schriften des Gesetzesbundes aufbaut? Wer nicht begriffen hat, dass der priesterliche „Bund mit Levi“ durch den besseren „neuen Bund“ mit Christus zu einem Priester-Königtum „gleich Melchisedek“ abgelöst wurde, wie will er Zusammenhänge wahrnehmen? Wer nicht versteht, dass auf der Erde Israels wegen der ungesühnten Tötung Jesu der Fluch liegt; wie will er das „Königreich des Sohnes seiner Liebe verstehen“ und den darauf liegenden Segen Gottes? Wer den „Menschensohn“ Christus als den einzigen Mittler hin zu JHWH, dem Gott Israels nicht anerkennt und ihn dahin erhöht, wo Gott ihn gesetzt hat, um ihm zu dienen, der wird nie verstehen, was nun auf uns zukommt bis zum Tag, wo es kein Entrinnen mehr gibt!

 

Wer behauptet, Menschen könnten in den dritten Himmel Gottes kommen, wie will er Jesu Worte verstehen?

 

(Johannes 3:13-15)  Überdies ist kein Mensch in den Himmel hinaufgestiegen, außer dem, der vom Himmel herabkam, der Menschensohn. 14 Und so, wie Moses die Schlange in der Wildnis erhöhte, so muß der Menschensohn erhöht werden [[(nicht zu GOTT erklärt werden, sondern in seiner von Gott verliehenenen Stellung als Hohepriesterkönig und als „Haupt“ jedes Christen Anerkennung finden (Ps 110; Off 5:11, 12; 11:15))]], 15 damit jeder, der an ihn glaubt, ewiges Leben habe.

 

Eine der Todesfabriken von Auschwitz-Birkenau (Detail aus einem Aufklärungsbild vom 25. August 1944). Die Erläuterungen wurden nach der Analyse durch die CIA hinzugefügt
Zwei Weltkriege im zwanzigsten Jahrhundert, die innerhalb der Christenheit begonnen haben und der Holocaust an den Juden sollten uns eigentlich Beweis genug sein, dass wir bis heute nicht begriffen haben, was mit wahrem Frieden im Zusammenhang steht! Dafür verantwortlich sind aus Gottes Sicht weiterhin die religiösen Führer! Sie waren doch stets an der Seite der politischen Führer, bildeten „Teil der Welt“ und wollten ihre Privilegien nicht aufs Spiel setzen!

 

Das Geschehen in Sidney ist nur der Widerschein eines fernen Blitzes aus dem Osten, das nach Westen herüberleuchtet! Genauso das Geschehen in Pakistan: Jedes steht im Zusammenhang mit dem Machtanspruch der Religionen die Lehrer ihrer Glaubensgründer mit Gewalt durchzusetzen! Jesus aber gab ein vollkommen anderes Beispiel!

 

(Habakuk 3:11-13)  Sonne — Mond — standen still an ihrem erhabenen Wohnsitz. Wie Licht fuhren deine eigenen Pfeile dahin. Der Blitz deines Speeres diente als heller Schein. 12 Mit Strafankündigung durchschrittest du dann die Erde. Im Zorn bist du darangegangen, [die] Nationen zu dreschen. 13 Und du zogst aus zur Rettung deines Volkes, um deinen Gesalbten zu retten. Du zerschmettertest das Haupt von dem Haus des Bösen. Das Fundament wurde bloßgelegt, ja bis zum Hals.

 

Wer nicht bereit ist die Grundlagen des Übels zu erforschen, der wird es nie an seiner Quelle auszurotten vermögen! An diesem Punkt setzt die dreiteilige Folge des NEWSLETTERS an. Was beim ersten Publizieren im Jahre 2006 aktuell war zeigte die Richtung, wohin wir wie von unsichtbarer Hand gelenkt getrieben werden! Wir haben die wichtigsten Ereignisse der letzten acht Jahre ergänzt und zeigen deutlich auf Ursache und Wirkung hin!

 

Zu diesem Sabbat, dem Wochenende und der kommenden Woche legen wir Dir, lieber Bruder, liebe Schwester und liebe Interessierte das Studium dieses ersten vollkommen neu überarbeiteten Artikels ans Herz. Er wird Dir Jesu Worte besser ins Verständnis bringen, was wir als Juden, als Christen und als Muslime falsch gemacht haben, um zu erkennen, was denn wirklich dem Frieden dient. Wir sehen daraus, wofür nun bald der Preis eingefordert werden wird: Der auf Sünde lastende Fluch. Verständnis stärkt aber auch die klare Hoffnung wieder für all jene, die auf Jesu Worte geachtet haben und sich fest an das Versprechen des ewigen Lebens für die Gerechten klammern! Jeder erwählt den Weg für sich selbst!

 

Sollen uns die Ereignisse im Nahen Osten und die Ausbreitung von Seuchen beunruhigen?

 

1.Teil: Wer die Gefahr kennt weicht ihr aus!

 

Jetzt, kurze Zeit vor Weihnachten macht ausser Ebola nun auch wieder die Vogelseuche von sich reden, nachdem an verschiedenen Orten zehntausende von Hühnern, Puten und Truthähnen getötet werden mussten bemerken viele, dass die Warnung Jesu „… an einem Ort nach dem anderen Seuchen“ (Lu 21:11) durchaus nicht gebannt ist.

 

Um der Gefahr auszuweichen, welche die „grosse Drangsal“ einerseits aber vor allem Gottes Gerichtstag mit sich bringen brauchen wir exakte Kenntnisse von Gottes Vorhersagen. Um diese zu erlangen müssen wir die gesamte Heilige Schrift durchforschen, was mit diesen Themen, wie z.B. „Ende der Zeiten der Nationen“ in Verbindung stehen und diese in einer gewissen Ordnung betrachten! Entgegen den meisten religiösen Veröffentlichungen nehmen wir nicht ein einzelnes Thema, auf das wir uns berufen, sondern innerhalb jedes Themas zeigen wir dessen gewichtige Querverbindungen.

 

Verdrahtung vom Gehirn von Männern und Frauen

 

So funktioniert unser menschliches Hirn, dass jede Einzelinformation mit allen verbundenen Themen neuronale Verbindungen aufbaut. Wie das Bild zeigt, existieren zwischen Männern und Frauen Differenzen in der Aufnahme und Speicherung neuraler Informationen!

 

Wir versuchen beide Geschlechter, Jung und Alt gleichermassen anzusprechen. Für die einen sind es mehr logische Zusammenhänge, für die anderen gefühlsmässige Verknüpfungen. Text, Grafiken, Zeitbände und Bilder müssen sich ergänzen. Genau dies hilft unseren regelmässigen Lesern nicht nur das behandelte Thema in sich zu verstehen, sondern dessen Grundlagen in der Heiligen Schrift wahrzunehmen. Sie erkennen die unzertrennliche Verbindung hin zum GESETZ, was dort die Strafbestimmungen sind, wo wir Gottes Norm oder Willen willentlich verletzen. Zudem, wie der Segen lautet, wer beteiligt ist an der Erfüllung und so vieles mehr erfahren wir dadurch! Das fordert natürlich unsere Leser heraus; aber schon nach kurzer Zeit sind die Lernerfolge all jener offensichtlich, welche Grafiken und Texte, sowie Schriftstellen wirklich überarbeitet haben! Noch mehr profitieren jene, welche die Texte gar halblaut vor sich lesen, weil sich dadurch in andern Teilen des Gehirns noch mehr Neuronen-Verknüpfungen bilden.

 

Christen im 1. Jahrhundert haben einen Brief von den Aposteln, der in den Versammlungen vor allen verlesen wirdWahres Verständnis hängt nur davon ab, wirklich auf Gott und Seine Worte zu „hören“, was das Ohr mit einschliesst! Darum hat doch Gott im GESETZ ganz Israel dazu verpflichtet jeden Sabbat die Versammlungen zu besuchen, wo sein Wort direkt aus der Schrift vorgelesen wird! Die Briefe der Apostel an bestimmte Versammlungen mussten in allen übrigen ebenso laut vorgelesen werden!

 

(1. Johannes 4:4-6)  Ihr stammt von Gott, Kindlein, und ihr habt jene [Personen] [[(die „falschen Propheten“, „falschen Apostel“, „falschen Christusse“)]] besiegt, weil der, der in Gemeinschaft mit euch ist [[(Jesus; durch ihn Jehova)]], größer ist als der, der mit der Welt in Gemeinschaft ist [[(Satan, der „Gott dieses Systems“ und dessen Dämonen)]]. 5 Sie stammen von der Welt [[(die sich von Gottes Geboten gelöst hat)]]; deshalb reden sie [das, was] von der Welt [kommt], und die Welt hört auf sie. 6 Wir stammen von Gott. Wer Gott erkennt, hört auf uns; wer nicht von Gott stammt, hört nicht auf uns. Auf diese Weise nehmen wir Kenntnis von der inspirierten Äußerung der Wahrheit und der inspirierten Äußerung des Irrtums.

 

Ja, wer wirklich und nicht bloss angeblich lernt, um die Stimme Gottes durch seine Propheten, durch Jesus als grössten der Propheten zu vernehmen und zu verstehen, der hat wirkliches Unterscheidungsvermögen erlangt! Jesus ist der Begründer einer „neuen Schöpfung“, all jener die sich ihm in der Taufe unterordnen, damit Teil der „neuen Nation“, des „Königreiches des Sohnes seiner Liebe“ werden: „Er hat uns von der Gewalt der Finsternis befreit und uns in das Königreich des Sohnes seiner Liebe versetzt, durch den wir unsere Befreiung durch Lösegeld haben, die Vergebung unserer Sünden.“ (Kol 1:13) Dies ist nicht identisch mit irgendeinem menschlichen Königreich, sei dies politischer oder religiöser Natur, denn keines von ihnen hält sich an Jesu Gebote! Jesu Königreichsherrschaft steht weit über jedem von ihnen!

 

(Epheser 1:19-23)  Es ist der Wirksamkeit der Macht seiner Stärke gemäß, 20 mit der er in Christi Fall gewirkt hat, als er ihn [[„im Geiste“, als Geistwesen, das er zuvor war (2.Pe 3:18)]] von den Toten auferweckte und ihn in den himmlischen Örtern zu seiner Rechten setzte [[(Off 5:11, 12)]], 21 hoch über jede Regierung und Gewalt und Macht und Herrschaft und jeden Namen [[(Mat 28:18)]], der genannt wird, nicht nur in diesem System der Dinge, sondern auch in dem künftigen. 22 Auch hat er alle Dinge seinen Füßen unterworfen und hat ihn zum Haupt über alle Dinge für die Versammlung gemacht, 23 welche sein Leib ist, die Fülle dessen, der alles in allen erfüllt.

 

Jede Versammlung bildet Jesu Leib! Jede Religion besitzt ein anderes „Haupt“ als Christus! Keine unterwirft sich ihm wirklich, – ausser mit Worten!

 

Die Apostel und älteren Männer studierten die Schriften des alten Bundes und die Briefe des Paulus um Zusammenhänge klar zu erfassenDessen zwölf Apostel, die „Braut des Lammes“, Paulus eingeschlossen, sind sein „Regierungskabinett“, seine einzig legitimierten Ausgesandten! Nur ihnen erklärte Jesus: „Fürchte dich nicht, du kleine Herde, denn es hat eurem Vater wohlgefallen, euch das Königreich zu geben.“ (Lu 12:32) Ihre Schriften sprechen bis heute zu jedem von uns! Nur wer auf diese schriftlichen Überlieferungen „hört“, der stammt wirklich von Gott, weil er nur dadurch Irrtum und religiöse Lügen durchschaut und von sich weist, um nicht Anteil mit jenen Usurpatoren zu haben.

 

(Johannes 14:20, 21)  An jenem Tag [[(wenn Jesus dem Vater das aufgerichtete „Königreich der „neuen“ Himmel“ übergibt, am Ende der 1335 Tagefrist Daniels [C4] (Da 12:12, 13; 1.Kor 15:24; Off 14:1-4))]] werdet ihr erkennen, daß ich in Gemeinschaft bin mit meinem Vater und ihr in Gemeinschaft seid mit mir und ich in Gemeinschaft bin mit euch [[(Jesus ist mit seiner „Braut, der Frau des Lammes“, den 144.000 inzwischen geweihten Priesterkönigen und dem „neuen Jerusalem“, das vom Himmel herabkommt vollkommen vereint, da er sie zu einer Einheit zusammenbringt, „damit der Vater allen alles sei“. Dazu gehört auch die „grosse Volksmenge“.)]]. 21 Wer meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der mich liebt. Wer aber mich liebt, wird von meinem Vater geliebt werden, und ich will ihn lieben und mich ihm deutlich zeigen.“

 

Der NEWSLETTER bringt uns die Grundlagen näher, wie sie geschichtlich durch die Bündnisse Gottes mit ehrfurchtsvollen Menschen seit Adam gewachsen sind! Wer jedoch davon ausgeht, dass er lückenlos jede Information zu besitzen glaubt, um komplexe Berechnungen zu machen wann die Endzeit beginnt, der irrt mit Bestimmtheit!

 

Dass wir nicht allen religiösen Aussagen und deren Chronologie glauben dürfen, dies geht auch aus der folgenden Grafik hervor, die zeigt, dass unterschiedliche Religionen und deren Manuskripte die sie in den Vordergrund schieben, sehr grosse Differenzen aufweisen, ja, auch aufgrund unterschiedlicher tendenziöser  Bibelübersetzungen zeigen. Dies soll zum Abschluss unterstreichen, dass wir tatsächlich nicht „jeder inspirierten Äusserung“ Glauben schenken dürfen sondern uns an die Logik und die Zeichen der Endzeit halten sollten!

 

Geschlechtsregister Sems bis Mose und die Rrregularität mit Kainan gemäss Lukas

 

In der Chronologie der Zeugen Jehovas gegenüber der Septuaginta fehlen 170 Jahre! Wer nun ist näher an der Wahrheit? Irrten sich beide und um wie viele Jahre? Zumindest zeigen solche Vergleiche, dass wir den Mächtigen in den Religionen nicht zu viel Vorschuss an Glauben geben sollten! Religion war, ist und bleibt bis Harmagedon einträgliches Geschäft! Denken wir sehr wohl an die warnenden Worte des Petrus im 2.Brief:

 

(2. Petrus 3:14-16)  Deshalb, Geliebte, da ihr diese Dinge [[(den Abschluss des Systems und Jesu Wiederkehr in Königreichsmacht)]] erwartet, tut euer Äußerstes, um schließlich von ihm fleckenlos und makellos und in Frieden erfunden zu werden [[(was bedeutet ohne Sünde zu sein, Gottes Gebote einhaltend)]]. 15 Betrachtet ferner die Geduld unseres Herrn als Rettung, so wie euch unser geliebter Bruder Paulus nach der ihm verliehenen Weisheit ebenfalls schrieb, 16 indem er von diesen Dingen redete, wie er das auch in all [seinen] Briefen tut. Darin sind jedoch einige Dinge schwer zu verstehen, die die Ungelehrten und Unbefestigten verdrehen, wie [sie es] auch, zu ihrer eigenen Vernichtung, mit den übrigen Schriften [[(des GESETZES und der PROPHETEN)]] [tun].

 

Die „übrigen Schriften“ beziehen sich auf das „Alte Testament“, aus dem Paulus ja beständig zitiert! Wir dringen durch das Studium der NEWSLETTER erneut vor zu den „Grundlagen“, zum „Beginn der göttlichen Aussprüche“, um sie in logischer Ordnung gerade durch die Aussagen des Paulus richtig zu verstehen!

 

In diesem Sinne wünschen wir Dir, lieber Bruder, liebe Schwester einen ruhigen Sabbat und eine gesegnete Woche und viele neue und genaue Erkenntnisse, warum wir das Geschehen der Endzeit im Auge behalten müssen und wie darauf zu reagieren ist, denn: „Wer die Gefahr kennt weicht ihr aus!“ Dazu zählen auch die vielen Festtage, die ihre Herkunft in heidnischer Tradition haben.

 

 

„DER WEG“

 

Urs Martin Schmid

 

 

PS: Benutze den Link zum Hauptartikel:

 

Sollen uns die Ereignisse im Nahen Osten und die Ausbreitung von Seuchen beunruhigen?

 

1.Teil: Wer die Gefahr kennt weicht ihr aus!

 

 

E-Mail www.harmagedon.com.arEinen Grossteil der zunehmenden Schar von neuen Lesern unseres wöchentlichen E-Mails „Brief an Brüder“ verdanken wir der Meldung neuer Mailadressen von Verwandten, Bekannten und Freunden, was an dieser Stelle verdankt sei. Es sind ihrer inzwischen viele Tausende! Die durch Links offerierte Literatur ist vollkommen kostenlos. Wir fordern weder einen „Zehnten“ noch bitten wir um Spenden noch werden wir von dritter Seite her finanziert, weil wir dasselbe System der ersten Christen verwenden, das Jesus bereits den Aposteln empfahl: „Kostenfrei habt ihr erhalten, kostenfrei gebt!“ (Mat 10:8)