Brief an unsere Mitbrüder

X2.2-14.01.16  Sinn des Wortes I

 

 

Erkennst Du den tieferen Sinn des Wortes Gottes?

 

1.Teil:  Den Sinn herausfinden, den der Schöpfer und Inspirator der Bibel in sein Wort hineingelegt hat

 

 

Bariloche,  16. Januar  2015

 

Lieber Bruder, liebe Schwester im Glauben!

Liebe Suchende nach unverfälschter Wahrheit

 

Wir leben innerhalb der Christenheit, zumindest die meisten von uns und würden uns als solche auch  bezeichnen, würden wir danach befragt! Die Ermordung in Paris von 12 Menschen zufolge ein paar Karikaturen Gedenkmarsch in Paris: "Je suis CHARLIE"Mohameds hat gar allein in jener Stadt über eine Million Menschen auf die Strasse getrieben. Zumindest ein paar von ihnen wurden erneut zum Nachdenken über den Sinn und Unsinn von Religionen und deren Göttern gebracht! Leider wird schnell darüber Gras wachsen und die Alltagssorgen uns alle erneut in Anspruch nehmen! Man kann sich auch an ein paar Dutzende von Terroristen Getötete jede Woche langsam gewöhnen. Im Nahen Osten sterben täglich viele Christen, um ihres Glaubens Willen für die niemand auf die Strasse geht. Hunderttausende andere mussten fliehen und all ihr Hab und Gut zurücklassen. Wieweit wärst Du bereit Deinen Glauben unter zunehmendem äusserem Druck zu verteidigen?

 

Mit dem ersten Teil des neuen Themas „Erkennst Du den tieferen Sinn des Wortes Gottes?“ setzen wir unsere Gedanken von Anfangs Januar fort, wo das Thema lautete: „Sollte man um Worte streiten?“ Die Auslegung der Bibel durch jede einzelne Religionsgruppe hat so viel Verwirrung und Extremismus erzeugt, dass Gruppierungen wie die Dschihadisten jeden umbringen, der sich über seinen von ihm verehrten „Götzen“ auch nur etwas lustig macht: Sei es auch mit schlechtem Geschmack, so dass daraus das Recht abgeleitet wird gleich ein mehrfaches Todesurteil zu fällen, ohne jegliches Verfahren von Anklage und Verteidigung! So wird jeder Fanatiker auch gleich noch zum Richter und Scharfrichter. Ist damit aber bereits der Höhepunkt erreicht oder erst der Beginn des Hassens gekennzeichnet? Jesu Verschärfung des Gebotes nicht zu töten ist nach wie vor gültig:

 

(Matthäus 5:21, 22)  Ihr habt gehört, daß zu denen, die in alten Zeiten lebten, gesagt wurde: ‚Du sollst nicht morden; wer immer aber einen Mord begeht, wird dem Gerichtshof Rechenschaft geben müssen.‘ 22 Doch ich sage euch, daß jeder, der seinem Bruder fortgesetzt zürnt, dem Gerichtshof Rechenschaft wird geben müssen; wer immer aber ein unaussprechliches Wort der Verachtung an seinen Bruder richtet, wird dem höchsten Gerichtshof Rechenschaft geben müssen, während jeder, der sagt: ‚Du verächtlicher Tor!‘, der feurigen Gehẹnna verfallen sein wird.

 

Das, was wir Freiheit der Presse und eigener Rede nennen wird hiermit in Frage gestellt! Nur wenige Menschen aber anerkennen die vom Schöpfergott her gesetzten Grenzen in Seinem GESETZ und halten sich an das königliche Gebot der Liebe. Sie werden sich durch diese Form unserer Briefe und der tiefgreifenden Erörterungen im NEWSLETTER direkt angesprochen fühlen, weil wir erneut die Dinge beim rechten Namen nennen. Alle guten Willens möchten wir dadurch stärken und sie darauf hinweisen, dass diese „Zeit des Endes“ um derentwillen verkürzt werden wird, die Jehova aus ganzem Herzen heraus suchen und Jesus als wahres „Haupt“ anerkennen und dies durch Werke zeigen!

 

Sobald wir aber mit etwas tieferen Fragen zu unserem Glauben konfrontiert würden: Die wenigsten von uns würden die Flagge als Christ weiter gehisst halten, sondern sie schnell einziehen und mit der Masse gehen! Das hat viele Gründe und bei jedem mögen sie vom andern etwas abweichen. Einen gemeinsamen Nenner aber finden wir bei allen: Das persönliche Interesse sich intensiv mit dem Glauben auseinanderzusetzen und jede aufwallende Frage sich selbst befriedigend zu beantworten fehlte!

 

Die Massendemonstration, wo Politiker sich wiederum ein Stelldichein lieferten soll deren Geschlossenheit anzeigen hinter dem, was die Menschenrechte als Glaubens- und Redefreiheit bezeichnen, was auch der Presse ihre Freiheit zugesteht, sich frei auch kritisch zu äussern und Dinge ans Licht zu zerren, die für Betroffene lieber verdeckt bleiben sollten.

 

Jesu wirft die Händler aus Gottes Temple: Heute sind Christenversammlungen oft Quelle der Bereicherung ihrer VorsteherJesus von Nazareth scheint ein ganz besonderer Vorkämpfer für wahre Redefreiheit gewesen zu sein, denn ihm versuchten die Sektierer seiner Tage und die Anhänger der Politik den Mund zu stopfen. Er aber wurde schlussendlich von Staatsterroristen umgebracht unter dem Jubel des Volkes. Der Vorwand lautete, er würde Unruhen verursachen und lehren, ein anderer wäre König als der Cäsar. Seine echten Jünger belehrte er nicht Angst zu haben vor jenen starken Gegnern:

 

 (Matthäus 10:24-28)  Ein Jünger steht nicht über seinem Lehrer noch ein Sklave über seinem Herrn. 25 Es genügt, wenn der Jünger wie sein Lehrer wird und der Sklave wie sein Herr. Wenn man den Hausherrn Beelzebub genannt hat, wieviel mehr [wird man] seine Hausgenossen so [nennen]! 26 Darum fürchtet euch nicht vor ihnen; denn es ist nichts zugedeckt, was nicht aufgedeckt, und [nichts] verborgen, was nicht bekanntwerden wird. 27 Was ich euch im Finstern sage, das redet im Licht; und was ihr im Flüsterton hört, das predigt von den Hausdächern. 28 Und werdet nicht furchtsam vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können; fürchtet aber vielmehr den, der sowohl Seele als Leib in der Gehẹnna vernichten kann.

 

Jesus unterscheidet den Tod des Leibes vom Tod der Seele, des gesamten Wesens, das Gott im kommenden Gericht zu vernichten vermag! Der moralische Niedergang unserer christlichen Zivilisation hat schon am Ende des ersten Jahrhunderts begonnen aber heute erreicht er unbekannte Höhen! Die Führer der Religionen mit ihren Vereinigungsbestrebungen hin zu allen Göttern und Götzen stehen auf Jesu List der Feinde Gottes ganz oben!

 

Andere aber waren uns in dieser Beziehung, selbst hinter den tieferen Sinn der Worte Jesu und der von ihm und Propheten verwendeten Symbolsprache zu sehen voraus, indem sie sich dieser Aufgabe selbst stellten. Zu erwarten, dass uns die Religionen befriedigende Antworten liefern ist ermüdend und der Tod ist wahrscheinlicher und kommt früher, wie solche Antworten zu erhalten. Wehe dem, der unangenehme Fragen laut zu stellen wagt!


Was immer der äussere Anlass dazu war, beginnend im Elternhaus, Beziehungen in der Schule mit geistig starken Christen, ein Pfarrer oder Pastor, der sich uns besonders widmete und offen für Eigenkritik war, eine Veränderung in unserem Leben die eine Neuorientierung notwendig machte; ja, der Gründe, um anzufangen zu hinterfragen gibt es unzählige. Vielleicht war es ein Buch, ein interessantes Gespräch, ein Lied das im Ohr hängen blieb oder wie in diesem Fall ein Brief, der uns ins E-Mail-Fach flattert und herausfordert, unser christliches Bewusstsein selbst zu überprüfen!

 

Gottes Wort: Quelle der lebengebenden reinen Wasser! Da Gott der Schöpfer uns ewiges Leben versprach und unser Glaube daran uns herausfordert mehr darüber zu erfahren, gilt es diesen „tieferen Sinn des Wortes Gottes“ zu erkunden. Das ist eine grosse Herausforderung, die unser Leben, wenn immer wir sie annehmen zu verändern vermag! Wir selbst müssen schauen, dass die „Wasser des Lebens“ frei von Verunreinigung und gar von giftigen Stoffen sind!

 

(Matthäus 15:18-20)  Was dagegen aus dem Mund herauskommt, kommt aus dem Herzen, und dieses verunreinigt einen Menschen. 19 Zum Beispiel kommen aus dem Herzen böse Überlegungen, Mordtaten, Ehebrüche, Hurereien, Diebstähle, falsche Zeugnisse, Lästerungen.  20 Das sind die Dinge, die einen Menschen verunreinigen; aber ein Mahl mit ungewaschenen Händen einzunehmen verunreinigt einen Menschen nicht.“

 

Wir haben im vergangen Brief vor zwei Wochen ein ähnliches Thema gehabt, das sich genau mit diesem Thema deckt und sich ergänzt: „Sollen wir um Worte streiten?“ lautete die Frage und Thema waren die unterschiedlichen Auslegungen von Bibelsequenzen und einzelnen Wortbedeutungen die uns entweder den Sinn verdüstern, ja, ihn vernebeln oder den Blick frei geben, weil das Thema nun im vollen Licht erscheint! Wo hört das Streiten um Worte auf, wo beginnt die Verteidigung von unverfälschter Wahrheit? „Gebt das Heilige nicht Hunden, noch werft eure Perlen Schweinen vor, damit sie sie nicht etwa mit ihren Füßen zertreten und sich umwenden und euch zerreißen.“ (Mat 7:6)

 

Paulus erklärte mehr zum Thema im 2.Brief an die Korinther, als er sein Vorgehen gegenüber den Juden rechtfertigte, wo er mit grosser Freiheit die Dinge über den Christus erläuterte, welche Zuhörer aber aufgrund früherer Belehrung wie einen „Schleier“ vor ihren Augen hatten oder wie wir es eben etwas anders ausdrückten: Einem Nebel im Herzen ausgesetzt waren, die ein klares erkennen verunmöglicht! 

 

JesusJesus und seine Apostel verteidigten wo immer sie waren die unveränderliche Wahrheit der Guten Botschaft und Gottes GESETZ (2. Korinther 3:12-18)  Da wir also eine solche Hoffnung haben, gebrauchen wir großen Freimut der Rede 13 und machen es nicht wie Moses, der einen Schleier auf sein Angesicht legte, damit die Söhne Israels nicht unverwandt das Ende dessen anschauten, was weggetan werden sollte [[(ACHTUNG: Nicht das GESETZ wurde weggetan, wie einige lauthals behaupten, sondern der Glanz seines Hauptes und mit seinem Tod er selbst, als Lehrer Israels, als Führer)]].

14 Doch ihre [[(der Juden)]] Denkkraft wurde abgestumpft. Denn bis zum heutigen Tag bleibt derselbe Schleier beim Lesen des alten Bundes ungelüftet [[(wer der „Prophet gleich mir“ sein würde)]], weil er durch Christus weggetan wird [[(nur im Neuen Testament wird die Erfüllung der Vorhersagen zum Messias und seinem Wiederkommen erklärt)]]. 15 Ja, bis heute liegt, sooft Moses gelesen wird, ein Schleier auf ihrem Herzen. 16 Doch wenn eine Umkehr zu Jehova [[(zum Herrn (Jesus; Anerkennung als dem Messias))]] erfolgt, wird der Schleier [[(von den Juden)]] weggenommen. 17 Jehova [[(Der Herr (Jesus)]] nun ist der GEIST [[der Geist (Jehovas; der Engel Jehovas))]]; und wo der Geist Jehovas [[des Herrn (Jesus)]] ist, da ist Freiheit [[(„Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger, und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh8:31, 32))]]. 18 Und wir alle werden, während wir mit unverhülltem Angesicht wie Spiegel die Herrlichkeit Jehovas [[des Herrn (Jesus)]] widerstrahlen, von Herrlichkeit zu Herrlichkeit in dasselbe Bild umgewandelt, genauso wie es durch Jehova [[(den Herrn (Jesus))]], [den] GEIST [[den Geist]], geschieht.

 

Es ist ein Musterbeispiel, wie Bibelübersetzer durch kleine Veränderungen ihre Lehrmeinung zu stützen suchen! Steht im griechischen Urtext „der Herr“, so wurde daraus „Jehova“ abgeleitet. Juden mussten nicht zu Jehova umkehren, den sie doch seit ihrer frühesten Kindheit als ihren Gott bezeichneten, sondern sie sollten nun die Tatsache anerkennen, dass jener Jesus aus Nazareth alle prophetischen Vorhersagen über den Messias und dessen erstes Erscheinen erfüllte!

 

Ist nun von Seiten des Paulus die Rede von Jehova oder redet er vom „Herrn“ und meint Jesus? Jehovas Zeugen haben in diesem Aspekt eine tendenziöse Übersetzung in der NWÜ! An gewissen Stellen fügen sie zum besseren Verständnis wo „der HERR“ steht zu Recht „Jehova“ ein. Der Leser muss selbst mit Unterscheidungsvermögen handeln.

 

An anderen Stellen sind es Katholische und Protestantische Übersetzer, die Wörter so übersetzen, dass Wasser auf die Mühle ihrer Dogmen geschüttet wird! Der neu bearbeitete NEWSLETTER hilft Dir solche Doppelsinnigkeiten herauszufinden und Dich vor ihnen zu schützen! Wir zeigen erneut, dass es nicht eine vollkommen neutrale Übersetzung gibt, sondern alle da oder dort von Religion, deren Glaubensvätern und auch durch rein wirtschaftlichen Interessen geprägt werden! Wir lernen damit umzugehen und zu leben, ohne dem negativen Einfluss zu verfallen. Nicht umsonst gibt es so viele Übersetzungen und jede Glaubensgruppe preist die eigene als Beste! Wir wollen nicht tendenziös diese oder jene Theorie oder das oder jenes andere Dogma verteidigen! Wahrheit kann und muss allein in den Aussagen der Heiligen Schrift gefunden werden, Vergleiche zum Text in der Originalsprache eingeschlossen, dies menschlichen Schwächen zum Trotz! Selbst Konkordanzen die dem Wort in der Originalsprache stets denselben Sinn zuteilen können gezinkt sein, weil der Herausgeber an einem bestimmten Wortsinn festhält, auch da, wo offensichtlich ein weit treffenderes Wort in der Zielsprache existiert! Jesus beharrte darauf, dass jeder Buchstabe im GESETZ und den PROPHETEN erfüllt werden muss! Vieles betrifft uns heute besonders.

 

(Matthäus 5:17, 18)  Denkt nicht, ich sei gekommen, um das GESETZ oder die PROPHETEN zu vernichten. Nicht um zu vernichten, bin ich gekommen, sondern um zu erfüllen; 18 denn wahrlich, ich sage euch: Eher würden Himmel [[(die heute Herrschenden)]] und Erde [[(die von ihnen Beherrschten)]] vergehen, als daß auch nur ein kleinster Buchstabe oder ein einziges Teilchen eines Buchstabens vom GESETZ verginge und nicht alles geschähe.

 

Jesus streckt die Hände aus, berührt zwei Kranke und heilt sieDie Umwandlung in dasselbe „Bild“, das Jesus vom Vater her darstellt, dies können wir nur dann erreichen, wenn wir genaues Verständnis erlangen wie er handelte, was seine Beziehung zum Vater war, wie er mit anderen Menschen umging. Wer das GESETZ auch nur zum Teil als beendet erklärt, kann weder Jesu damaliges Handeln verstehen noch wird er künftiges Geschehen einzureihen vermögen: Das GESETZ ist Grundlage für jede seiner Handlungen! Das Gegenteil ist Gesetzlosigkeit, die er seinen Feinden vorwirft! Paulus bestätigt diesen Zusammenhang:

 

(2. Thessalonicher 2:3-5)  Laßt euch in keiner Weise von irgend jemandem verführen, denn er [[(der „Tag des Herrn“, Jesu Wiederkehr zur Aufrichtung des „Königreiches der (neuen) Himmel“, zum Gericht und zur Urteilsvollstreckung)]] wird nicht kommen, es sei denn, der Abfall [[(vom GESETZ hin zur Ungesetlichkeit)]] komme zuerst und der Mensch der Gesetzlosigkeit, der Sohn der Vernichtung, werde geoffenbart. 4 Er widersetzt sich und erhebt sich über jeden, der „Gott“ oder ein Gegenstand der Verehrung genannt wird, so daß er sich in den Tempel [[(was der Versammlung entspricht)]] DES GOTTES [[(Jehovas)]] niedersetzt und sich öffentlich darstellt, daß er ein Gott sei. 5 Erinnert ihr euch nicht, daß ich euch diese Dinge wiederholt sagte, als ich noch bei euch war?

 

Verführung hin zum Glauben, dass Jesus „das Ende des GESETZES“ sei (Rö 10:4 vergl. Rö 3:31) hebt den Charakter des „Menschen der Gesetzlosigkeit“ hervor! Er stellt sich schlussendlich an die Spitze der Religionen und deren Bemühungen sich zu vereinen.

 

Nur wirkliche Erkenntnis von Jesu, seiner Aufgabe und seiner ihm von Gott zugestandenen Stellung kann diesen „Schleier“ lüften. Den meisten Christen gelingt dies so wenig wie es den Juden damals gelang, weil dieselben Mechanismen die Satan erfolgreich gebrauchte auch heute Wirkung zeigen! Durch geringe Veränderungen in der Wortwahl des Übersetzers, durch eine Verschiebung des Wortsinns kann uns gewichtige Erkenntnis verloren gehen! Wir widerholen hierzu das schon oft gebrauchte Beispiel, ob Jesus „das Ende des GESETZES“ sei, wie es die meisten Übersetzer in Römer 10:4 wiedergeben oder das „Ziel des GESETZES“ (…), das Erreichen des „Höhepunktes“ in Gesetzestreue wie Jesus dies vorgelebt hat!

 

Beide Aussagen widersprechen sich und je nach Annahme wählen wir zwei vollkommen unterschiedliche Wege: Einer ist eingeengt, eben durch Gebote Gottes, der andere breit und leicht zu gehen, wegen fehlender Begrenzungen dieses Weges. Wo göttliche Gebote wegfallen, da kommen schon bald menschliche Verordnungen, die ähnlich tönen aber andere Auswirkungen haben!

 

Millionen Christen im Würgegriff der IslamistenDer Artikel vom Juni 2012 in der Internet-KRONE-Zeitung aus Österreich behauptete, dass damals bereits vor zweieinhalb Jahren „Millionen Christen im Würgegriff der Islamisten“ gestanden haben. Die wahre Situation hat sich inzwischen weit verschlimmert und auf viel mehr Länder ausgedehnt!

 

Worauf uns die Aussagen in der Offenbarung vorbereiten will ist, dass in absehbarer Zeit von unseren eigenen Politikern her ein ständig steigender Druck einsetzen wird, dass wir das religiöse Abbild der politischen UNO, die vereinigten Weltreligionen „anbeten“ sollen. Wer dies nicht zu tun bereit ist, der wird „weder kaufen noch verkaufen“ können! Eine echte Glaubensausübung als Christ wird auf harte Probe gestellt! Die Politiker, die selbst nicht wissen wollen wer ihr wahrer Gott ist werden gezogen und geschoben das zu tun, was „der Gott dieses Systems“ sie zu tun drängt!

 

(Offenbarung 13:16-18)  Und es [[(das siebenköpfige „wilde Tier“, die UNO und dort dessen letzter führender „Kopf“, Ango-Amerika)]] übt auf alle Menschen einen Zwang aus, auf die Kleinen und die Großen und die Reichen und die Armen und die Freien und die Sklaven, daß man diesen auf ihrer rechten Hand oder auf ihrer Stirn ein Kennzeichen anbringe 17 und daß niemand kaufen oder verkaufen könne, ausgenommen jemand, der das Kennzeichen hat, den Namen des wilden Tieres oder die Zahl seines Namens. 18 Hier kommt es auf Weisheit an: Wer Verstand hat, berechne [[(ziehe in Berechnung)]] die Zahl des wilden Tieres, denn sie ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig [[(sechs bedeutet fehlende Perfektion; „666“ = dreifach potenzierte Unvollkommenheit)]].

 

In Venezuela muss jeder der nur eine Rolle Toilettenpapier kauft dies mit seinem Fingerabdruck in einem kleinen elektronischen Devise bestätigen! Der Schritt von dieser Kontrolle hin dazu, dass nur noch eingeschriebene Parteianhänger „kaufen und verkaufen“ können ist ein kleiner Schritt! Der „grosse Bruder“ kontrolliert bereits nahezu jede unserer Bewegungen!

 

Solche extremen Vorfälle wie in Paris geben den Politikern noch mehr Macht in die Hand sich gegen religiösen Fanatismus zur Wehr zu setzen. Zumindest gegen aussen hin werden höhere Budgets für „Sicherheit“, für Geheimdienste usw. zur „Verteidigung“ bereitgestellt! All dieses Geld fehlt dann an weit gewichtigeren Orten und ein paar Terroristenanschläge können schon bald ganze Länder lahmlegen!

 

 Andererseits zwingen sie dadurch die grossen Religionen noch mehr in die Zwangsjacke sich gegenseitig zu stärken. Sie sollen jede Abweichung von den ausgehandelten Normen von innen her bekämpfen, wie die Dschihadisten! Selbst Christen und Juden, die sich als „Orthodox“ zeigen, die von ihnen anerkannte Normen Gottes über menschliche Gesetzgebung stellen sind plötzlich suspekt. Die grossen Weltreligionen wollen doch die ausserordentlichen Privilegien die man ihnen in der Vergangenheit gewährte schützen, erhalten oder gar noch vergrössern! Sie sind doch längst zum „Teil der Welt“ gemacht worden, spielen ihre Rolle bei der Aufrichtung der „neuen Weltordnung“, wo sie längst vollkommen eingebunden sind! Aufmerksamen Christen die etwas Schriftkenntnis besitzen kommen Jesu Worte in den Sinn:

 

Wenn man Jesus verfolgte, so werden auch wir verfolgt werden, die in seine Fussstapfen treten! (Johannes 15:17-27)  Diese Dinge gebiete ich euch, daß ihr einander liebt. 18 Wenn die Welt euch haßt, wißt ihr, daß sie mich gehaßt hat, bevor sie euch haßte. 19 Wenn ihr ein Teil der Welt wärt, so wäre der Welt das Ihrige lieb. Weil ihr nun kein Teil der Welt seid, sondern ich euch aus der Welt auserwählt habe, deswegen haßt euch die Welt. 20 Behaltet das Wort im Sinn, das ich euch gesagt habe: Ein Sklave ist nicht größer als sein Herr. Wenn sie mich verfolgt haben, werden sie auch euch verfolgen; wenn sie mein Wort gehalten haben, werden sie auch das eure halten. 21 Alle diese Dinge aber werden sie euch um meines Namens willen antun, weil sie den nicht kennen, der mich gesandt hat. 22 Wenn ich nicht gekommen wäre und zu ihnen geredet hätte, so hätten sie keine Sünde; jetzt aber haben sie keine Entschuldigung für ihre Sünde. 23 Wer mich haßt, haßt auch meinen Vater. 24 Wenn ich unter ihnen nicht die Werke getan hätte, die niemand sonst getan hat, so hätten sie keine Sünde; jetzt aber haben sie sowohl mich als auch meinen Vater gesehen und gehaßt. 25 Doch ist es, damit das Wort erfüllt werde, das in ihrem GESETZ geschrieben steht: ‚Sie haben mich ohne Ursache gehaßt.‘ 26 Wenn der Helfer [[(der heilige Geist, der die tiefere Erkenntnis ermöglicht)]] gekommen ist, den ich euch vom Vater her senden will, der Geist der Wahrheit, der vom Vater ausgeht, wird dieser Zeugnis von mir ablegen; 27 und auch ihr sollt Zeugnis ablegen, weil ihr bei mir gewesen seid, seitdem ich begann.

 

Jesus spricht zu den Aposteln! Die Juden aber als Gesamtes lehnten ihn aufgrund der Verhetzung seitens ihrer Führer ab! Sie glaubten Gott zu kennen aber dienen in Wirklichkeit dem „Gott dieses Systems der Dinge“! Heute behaupten die Führer der Christenheit Jesu Diener zu sein, sie handeln aber im Sinne der Dämonen!

 

Schon Jesus hat uns mehrfach deutlich gewarnt, dass Verfolgung vor allem vor und während der Aufrichtung des „Königreiches der (neuen) Himmel“, der künftigen erdenweiten Verwaltung durch den zurückgekehrten Christus zu grossen Verwerfungen führen werde! Satan, der doch aus dem Himmel zu Erde hinabgeworfen wird weiss exakt, „dass er nur eine kurze Frist“ hat und er wird alles versuchen, um die Welt zur grossen Auseinandersetzung von Harmagedon hin vorzubereiten! Die gesamte Welt soll sich gegen Jesu Wiederkehr „mit den Wolken“ zur Wehr setzen. Endzeitfilme suggerieren einen extraterrestrischen Überfall mit Wesen die unser Schaudern erwecken. In Wirklichkeit aber soll unsere innere Abwehrstellung gegen Jesu und sein himmlisches Heer von Engeln vorbereitet werden. Kinder und Jugendliche aber auch die meisten Erwachsenen sind sicherlich nicht in der Lage die Zweideutigkeit dahinter zu durchblicken!

 

Satans Wirken als "Gott dieses Systems"

 

Wer nun wirklich in den angekündigten Systemwechsel glaubt, wer den Christus als König und Hohepriester im „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ erkannt hat und sich vollumfänglich auf seine Seite zu stellen versucht, der wird bestimmt auch angefeindet werden. Dies beginnt in der Familie, in der Religionsgemeinschaft der wir noch angehören mögen, in unserer Nachbarschaft oder wie in Gebieten mit vorwiegend anderer dominierender Religion (das kann auch katholisch, lutherisch sein oder Orthodoxe, Adventisten, Mormonen oder Jehovas Zeugen bedeuten!), dass wir gezwungen sind unsere Überzeugung zu verteidigen: Wir tun dies mit dem „Schwert des Glaubens“.

 

Die Waffenrüstung Gottes (Epheser 6:14-20)  Steht daher fest, eure Lenden umgürtet mit Wahrheit und angetan mit dem Brustpanzer der Gerechtigkeit 15 und eure Füße beschuht mit der Ausrüstung der guten Botschaft des Friedens. 16 Vor allem nehmt den großen Schild des Glaubens, mit dem ihr alle brennenden Geschosse dessen, der böse ist, auslöschen könnt. 17 Auch nehmt den Helm der Rettung und das Schwert des Geistes, das ist Gottes Wort, entgegen, 18 während ihr fortfahrt, mit jeder Art von Gebet und Flehen bei jeder Gelegenheit im Geist zu beten. Und hierzu bleibt wach mit aller Beharrlichkeit und mit Flehen für alle Heiligen, 19 auch für mich, daß mir beim Auftun meines Mundes die Fähigkeit zu reden gegeben werde, um mit Freimut der Rede das heilige Geheimnis der guten Botschaft bekanntzumachen, 20 für die ich als ein Gesandter in Ketten diene, damit ich in Verbindung damit freimütig rede, wie ich zu reden verpflichtet bin.

 

Als Verkündiger der „guten Botschaft des Friedens“ sind wir bestimmt nicht auf der Seite jener, die lauthals „Frieden und Sicherheit“ ausrufen, während sich Zerstörung auf ihren Wegen häufen! Unser Kampf geht um unverfälschte Wahrheit und um Gerechtigkeit, die mit Gottes GESETZ voll im Einklang ist!

 

Paulus war von Jehova her durch Jesus privilegiert, die tiefen Zusammenhänge der Vorhersagen der Propheten, der Aussagen Jesu und Erfüllung von Gottes Willen und Vorsatz und die kommende erdenweite Verwaltung der „neuen Himmel“ und der „neuen Erde“ vollkommen verständlich zu machen: Zumindest für all die, welche Unterscheidungsvermögen haben! Gottes Geist ist deren Führer! Wenn Paulus den Brief an die Epheser in Ketten aus Roms Gefangenschaft schrieb, so sind es immer mehr Christen die sein Los teilen!

 

In Israels Nachbarschaft nimmt Christenverfolgung zu  (Redaktion ISRAEL HEUTE) [1]

 

   Das überkonfessionelle christliche Hilfswerk Open Doors hat heute den jährlich erscheinenden Weltverfolgungsindex veröffentlicht. Rund 100 Millionen Christen werden demnach derzeit um ihres Glaubens willen verfolgt. Im vergangenen Jahr haben sowohl die Schärfe als auch die geografische Ausbreitung der Verfolgung zugenommen, teilt die evangelikale Organisation mit. Besonders schlimm sieht es im Nahen und Mittleren Osten aus [[(islamische Länder!)]]. Lediglich Israel erlaubt es der christlichen Minderheit im Land, sich frei zu entfalten [[(aber auch da gibt es Vorbehalte!)]].

   Seit 2002 hält Nordkorea die unrühmliche Spitzenposition auf dem Weltverfolgungsindex und ist auch 2015 der Staat, der Christen am härtesten verfolgt und unterdrückt. Von den geschätzten 200.000 bis 400.000 Untergrundchristen befinden sich bis zu 70.000 als „Feinde des Regimes“ in den berüchtigten Arbeitslagern, wo sie besonders grausamer Folter und Schwerstarbeit ausgesetzt sind.

Der Islamische ANTICHRIST   Der gewaltsame Dschihadismus im Nahen Osten beherrschte ab Mitte 2014 die Schlagzeilen. Zusätzlich zu gewaltsamen Übergriffen setzen die schleichende Islamisierung und die damit einhergehende Radikalisierung von Teilen der Bevölkerung die christlichen Minderheiten unter wachsenden Druck.

Ayatollah Rohani von Iran verteidigt sein Atomprogramm vor der UNO als zu friedlichen Zwecken dienend. Gleichzeitig testet man Lang- und Mittelstreckenraketen.    Der Iran, 2014 noch an neunter Stelle notiert, ist auf Platz sieben vorgerückt. Anders als in Ländern wie Syrien oder Nigeria geht die Verfolgung hier jedoch vom Regime selbst aus. Unter der Führung von Präsident Rouhani werden häufiger als zuvor Freiheitsstrafen verhängt oder schwerwiegende Anklagen gegen Christen erhoben, so Open Doors.

   Die Gräueltaten des Islamischen Staates (IS) im Irak und in Syrien schockierten die Weltöffentlichkeit 2014. Das relativ große Maß an Freiheit für syrische Christen in der Zeit vor dem Bürgerkrieg hat durch das Kalifat des IS ein Allzeittief erreicht. Unter der Mithilfe von Dschihadisten aus aller Welt forciert die Gruppierung die Umsetzung islamischer Prinzipien wie zur Zeit Mohammeds. Mit der Ausrufung eines Kalifats hat der IS auch in Teilen des Iraks Christen sowie Jesiden, Schiiten und Angehörige anderer Minderheiten aus ihren Häusern und der Region vertrieben und viele grausam ermordet oder versklavt. Aus der Ninive-Ebene und der Stadt Mossul, die vom IS kontrolliert werden, ist die gesamte christliche Gemeinschaft praktisch verschwunden.

   „In nicht weniger als 18 der 20 am höchsten eingestuften Länder gilt 'Islamischer Extremismus' als Haupttriebkraft der Verfolgung“, schreiben die Autoren der Studie.

   Ägypten belegt im Verfolgungsindex Rang 23, die Palästinensergebiete liegen auf Rang 26 und damit noch vor Jordanien (Rang 30). Hinter jeder Platzierung stehen Kinder, Frauen und Männer, die Tag für Tag damit leben, für ihr Bekenntnis zu Jesus Christus bespitzelt, misshandelt, verhaftet oder gar umgebracht zu werden

 

Ja, Christ zu sein wird in der „Zeit des Endes“ für alle zu einer harten Prüfung werden! Noch ist die „grosse Drangsal“ nicht auf ihrem Höherpunkt, aber wir nähern uns beständig!

 

Gerade um dieses „Schwert des Glaubens“ richtig handhaben zu können ist es notwendig und beständig am „Schwert des Geistes“ zu üben, zu wissen, wie wir den „Schild des Glaubens“ zu gebrauchen haben! Wir sollen uns in die Tiefe des Wortes Gottes vorarbeiten, um zu erkennen, welche grosse Veränderungen schon in kurzer Zeit zu erwarten sind! Was wir um uns herum sehen, dass es mit zunehmender Geschwindigkeit extremen Zuständen entgegen geht, dies sollte uns nicht zu sehr beunruhigen, denn wie Jesus erklärte gilt auch die Kehrseite der Medaille: „Eure Befreiung naht“!

 

Angst unter den Nationen wegen des Tosens des Meeres und seiner Brandung (Lukas 21:25-28)  Auch wird es Zeichen an Sonne und Mond und Sternen [[(symbolische Darstellung der „alten Himmel“, die schon bald vergehen)]] geben und auf der Erde Angst unter den Nationen, die wegen des Tosens des Meeres und [seiner] Brandung [[(der menschlichen, aufgewühlten und vollkommen verunsicherten Wassermassen des Menschenmeeres)]] weder aus noch ein wissen, 26 während die Menschen ohnmächtig werden vor Furcht und Erwartung der Dinge, die über die bewohnte Erde kommen; denn die Kräfte der Himmel [[(der heutigen Herrscher in Religion, Politik und Wirtschaft)]] werden erschüttert werden. 27 Und dann werden sie den Menschensohn in einer Wolke mit Macht und großer Herrlichkeit kommen sehen. 28 Wenn aber diese Dinge zu geschehen anfangen, dann richtet euch auf und hebt eure Häupter empor, denn eure Befreiung naht.“

 

Was nun hat es auf sich mit all dieser Symbolsprache, von spezifischen „Zeichen“, welche Art von „Sonne und Mond und Sternen“ sind tatsächlich gemeint?

 

Darauf gehen wir in gewohnter Ausführlichkeit ein! Der NEWSLETTER zu diesem Sabbat und Wochenende hilft Dir schon im ersten von zwei Teilen zu einem tiefen Verständnis: Dieses ist nicht von dieser oder jener Religion mit ihren Dogmen beeinflusst! Sondern die Erklärungen stützen sich auf die der Heiligen Schrift selbst inne liegenden Logik ab! Dort selbst finden jene die wirklich suchen die unveränderlichen Antworten!

 

Erkennst Du den tieferen Sinn des Wortes Gottes?

 

1.Teil:  6.9.2  Den Sinn herausfinden, den der Schöpfer und Inspirator der Bibel in sein Wort hineingelegt hat

 

Nun, je tiefer wir in die Vorhersagen Gottes für unsere Tage eindringen, desto mehr Übereinstimmung sehen wir mit all den Dingen die um uns herum ablaufen! Allein Jehova, der Schöpfer kennt von Anfang an das Ende jeder Sache. Er ist der einzige, der uns seit Beginn warnend darauf hinweist, was die Konsequenzen sind Seine Gebote zu missachten! Genauso wenig wie die Gesetze der Physik missachtet werden dürfen ohne Schaden zu verursachen, so wenig sind göttliche Gebote zu übertreten, weil auch hier unweigerlich negative Konsequenzen entstehen! Wahre Weisheit gründet daher immer auf Gottes GESETZEN; seien dies physischer oder geistiger Natur! Nur der wirklich Gottesfürchtige aber wird dies respektieren!

 

Weisheit: Hast du auf Sand gebaut oder auf Fels?

 

Jesaja bestätigt mit klaren Worten Jehovas Überlegenheit gegenüber all jenen die Götter sein wollen und den von Menschen geschaffenen Götzen:

 

Jehova bringt seinen Sohn wie auf "Adlers Flügeln"!(Jesaja 46:8-11)  Gedenkt dessen, damit ihr Mut fassen mögt. Nehmt es zu Herzen, ihr Übertreter. 9 Gedenkt der ersten Dinge von langer Zeit her, daß ich der  Göttliche bin, und da ist kein anderer Gott noch irgendeiner wie ich [[(weder Jesus noch der Heilige Geist sind Götter!)]]; 10 der von Anfang an den Ausgang kundtut und von alters her die Dinge, die nicht getan worden sind; der spricht: ‚Mein eigener Beschluß wird bestehen, und alles, was mir gefällt, werde ich tun‘; 11 der vom Sonnenaufgang her einen Raubvogel ruft, aus fernem Land den Mann, der meinen Beschluß vollziehen soll. Ich habe [es] ja geredet; ich werde es auch herbeiführen. Ich habe [es] gebildet, ich werde es auch tun.

 

Diese Worte gelten heute exakt so wie zum Zeitpunkt, als Jehova Jesaja instruierte! Sie sind dermassen aktuell, dass wir sie täglich durch die vielfältigen Nachrichten bestätigt erhalten: Der Preis für Übles zu tun muss nun schon bald bezahlt werden!

 

Dass die politischen Mächte das Gleichgewicht verloren haben zeigt sich fast täglich aufs Neue! Wer Überschuldung mit noch mehr Schulden zu bekämpfen sucht, nur um ein Gruppe von Grossunternehmen und Banken vor dem Zusammenbruch zu retten, der zeigt wenig Unterscheidungsvermögen darüber, was mittel- und gar kurzfristig die Konsequenzen sein werden!

 

Dass viele Nationen längst schon konkursreif sind wissen wir alle! Wären sie Wirtschaftsunternehmen, sie hätten längst Pleite anmelden müssen. Solches ist heute selbst schon Schulkindern der fünften und sechsten Klasse bewusst, die auch nur ein wenig ihren Grips zusammennehmen. Natürlich kennt ein Jugendlicher die wahren Folgen nicht vollumfänglich, weiss aber sehr wohl, dass ein Konkurs viel Verlust und Schmerz für alle Beteiligten bedeutet! Ein betrügerischer Konkurs kann gar Haft bedeuten. Warum eigentlich nicht Politiker unter dieselben Bedingungen setzen? Warum dürfen jene straffrei ausgehen, obwohl sie ganze Länder und Kontinente mit hoher Verantwortungslosigkeit ins Unglück treiben? Die Worte im GESETZ Mose gelten doch auch jenen: „…doch keinesfalls wird er Straffreiheit gewähren, da er für das Vergehen der Väter Strafe über Söhne und über Enkel bringt, über die dritte Generation und über die vierte Generation.“ (2.Mo 34:7)

 

Soll das Bargeld abgeschafft werden? Elektronisches Geld ist billiger zu produzieren und noch weniger kontrollierbar für den Bürger!Kommt das Ende des Bargeldes schon bald, lautet eine öffentlich geführte Diskussion? Nun, Regierungen, welche in den vergangen Jahren Geld aus dem Nichts erschaffen haben sind erfinderisch, um das, was sie niemals mit wahren Werten zurückzahlen können zu vertuschen und das Volk die Rechnung bezahlen zu lassen. 

 

(Psalm 37:21, 22)

Der Böse borgt und zahlt nicht zurück,

Aber der Gerechte erweist Gunst und schenkt Gaben.

22 Denn die von ihm Gesegneten, sie werden die Erde besitzen,

Die aber, auf die er Übel herabrufen wird, werden weggetilgt werden.

 

Nun, wer hat vom reichen Staatssegen etwas abbekommen, indem in Wirklichkeit wertloses Papiergeld produziert wurde? Vorab die grossen Banken die durch ein Buyout aus tiefster Verschuldung gerettet wurden, die sie weitgehend selbst zu verantworten hatten. Dass viele kleiner Banken im Gefolge von Zinssenkungen und gar Negativzinsen der Notenbanken schliessen mussten, dies brachte nur mehr Kunden zu den Grossen.

 

Bargeld ist geprägte Freiheit [2]

 

   Im Dritten Reich, wie auch in anderen Diktaturen stand auf den Besitz von Devisen, es ging in erster Linie um ausländisches Bargeld, die Todesstrafe. Die drakonische Androhung war nicht zuletzt Ausprägung des totalitären Anspruchs auf Leib und Leben der Bürger.

 

 

Digitales 'Vermummungsverbot', jeder muss sein Gesicht zeigen und der Staat hat noch weit mehr Kontrolle des EinzelnenVenezuela und Argentinien sind auf bestem Weg dieselben Massnahmen zu ergreifen. Der Staat, dessen oberste Führung gibt Geld aus, das erst nächste Generationen in sklavischer Arbeit zu produzieren haben! Da der Zerfall der Freiheiten in kleinen, permanenten Schritten voranschreitet, daher merken es viele Bürger gar nicht, dass sie mehr und mehr versklavt werden. Ihre Überwachung wird bald schon total sein und jeden Lebensbereich umfassen.

 

Bei bargeldlosen Transaktionen kann der Staat ja jede Geldbewegung zurückverfolgen und daraus jede Form von Rückschlüssen ziehen. Google, Twitter, Facebook und so viele andere soziale Netzwerke sammeln doch ununterbrochen Daten über uns und wir sind dadurch längst gläsern. Ja, die Leibeigenschaft soll erneut Trumpf werden in der Hand einer kleinen Oligarchie. Die „neue Weltordnung“, von langer Hand vorbereitet schreitet unentwegt voran!

 

Der moderne Internet-Nutzer ist im Grunde ein gläserner Mensch. Denn das, was er mit seinem Computer anstellt, lässt sich nicht nur von Geheimdiensten, sondern auch von Suchmaschinen für alle möglichen Zwecke ausspähen.Freiheiten, wie die anonyme Meinungsäusserung im Internet werden durch mehr und mehr Gesetze eingeschränkt und können uns von einem Tag zum andern oder einer Stunde zur anderen genommen werden, wie dies Staatsexperimente wie in der Türkei oder in Nordkorea unlängst gezeigt haben! Der totalitäre Anspruch auf Leib und Leben der Bürger ist Satans erfolgversprechendstes Prinzip der Glaubensfreit ein Ende zu setzen: Der alles kontrollierende „Grosse Bruder“ lenkt das Denken der jungen Generation längst über sein Schul- und Ausbildungssystem! 

 

Jenen Banken, die zusammen mit dem Staat (eine Hand wäscht die andere) gerne den bargeldlosen Zahlungsverkehr erweitern möchten: Ja, dass Kredit- und Debit-Karten als einzig legitime Zahlungsmittel verwendet werden können, werden damit nur neue Instrumente des Volksbetruges in die Hand gespielt und der totalen Überwachung. Mit jeder Transaktion, mit jedem Konto verdient die Bank und der Staat hat mehr Einsicht, was jeder Bürger und jede Firma tut! Moderne Götter mit Anspruch auf Allmacht, die sich wie Kraken ausbreiten! Alles dahingehend, damit Banken und Staat ihre protzigen Hochhäuser wirklich bis in den Himmel wachsen lassen können, um uns als sehr, sehr klein vorkommen zu lassen!

 

Kommt uns dies nicht bekannt vor?

 

Der Turm von Babel war Vorbild zur Konstruktion des Europaparlaments in Strassburg(1. Mose 11:4)  Nun sagten sie: „Auf! Laßt uns eine Stadt und auch einen Turm bauen mit seiner Spitze bis in die Himmel, und machen wir uns einen berühmten Namen, damit wir nicht über die ganze Erdoberfläche zerstreut werden.“

 

Ein Grund mehr auf der langen Liste, damit Gott Jehova erneut von den Himmeln herabsteigt, um das Tun der Menschen zu betrachten, den Übeltätern ihre Strafe zukommen zu lassen und die Gerechten aus deren Hand zu befreien!

 

(1. Mose 11:5-9)  Und Jehova fuhr dann herab, um die Stadt und den Turm zu sehen, die die Menschensöhne gebaut hatten. 6 Darauf sprach Jehova: „Siehe! Sie sind ein Volk, und sie haben alle eine Sprache, und dies fangen sie an zu tun. Ja, nun wird ihnen nichts, was sie zu tun gedenken, unerreichbar sein. 7 Auf! Laßt uns hinabsteigen und dort ihre Sprache verwirren, damit sie nicht einer auf des anderen Sprache hören.“ 8 Dementsprechend zerstreute sie Jehova von dort über die ganze Erdoberfläche, und sie hörten allmählich auf, die Stadt zu bauen. 9 Deshalb gab man ihr den Namen Bạbel, weil dort Jehova die Sprache der ganzen Erde verwirrt hatte, und Jehova hatte sie von dort über die ganze Erdoberfläche zerstreut.

 

Diesmal ist nicht Zerstreuung, sondern Vernichtung aller Bösen angesagt. Deren Lachen und Spotten ist förmlich hörbar und zeigt sich in ihrem protzigen Auftreten, dass keinerlei Macht in der Lage sei ihre starke Position in Gefahr zu bringen. Die Demokratien spielen uns vor, wir hätten es als Bürger in der Hand alles zu verändern. Die Wirklichkeit sieht anders aus! Wie sehr sich jedoch jene Weltbeherrscher irren wird sich an einem einzigen Tag zeigen und jener Tag rückt schnell näher!

 

Die Sprachverwirrung hat der Mensch inzwischen einigermassen im Griff, durch immer weitere Übersetzer und durch Computerprogramme die dies immer perfekter beherrschen. Die nicht-Übereinstimmung in moralischen Werten macht allerdings den Graben immer tiefer!

 

Die moderne Vereinigung zu „einen Volk“ im Sinne Nimrods, des Herrschers von Babel zeigte sich vorab in den Vereinigten Staaten und dann in den Bemühungen um ein vereintes Europa. Der „König des Südens“ hat dadurch eine grosse finanzielle, wirtschaftliche und militärische Vorrangstellung über den „König des Nordens“, den kommunistisch- sozialistischen Block erringen können, was jenen früher oder später zum Gegenschlag herausfordern wird!

 

Druck auf Palästina und Israel einer Zweistaatenlösung zuzustimmenDer Druck den die USA und Europa und deren Alliierte heute auf Israel und Palästina ausüben wird weiter zunehmen, damit zwischen den zwei Feinden ein dauerhaftes Friedensabkommen geschlossen werde! Damit soll die Lunte am Pulverfass Mittlerer Osten etwas verlängert werden, denn jenes Feuer wird schwer unter Kontrolle zu bringen sein!

 

In Wirklichkeit aber wird nur eine neue, noch kürzere Lunte angezündet werden von der Paulus warnend schreibt: „Wann immer sie sagen: ‚Frieden und Sicherheit!‘, dann wird plötzliche Vernichtung sie überfallen wie die Geburtswehe eine Schwangere; und sie werden keinesfalls entrinnen.“ (1.Thess 5:3)

 

Jehovas Vorsatz wird bestimmt Wirklichkeit werden und Er ignoriert die Politiker und Religionsführer. Auch der nicht endenden Habsucht der Wirtschaftsgiganten wird er schon bald ein Ende setzen. Jesaja durfte aufschreiben, was eine weitere Erfüllung erwartet:

 

(Jesaja 32:16-19)  Und in der Wildnis wird gewiß das Recht weilen, und Gerechtigkeit wird im Obstgarten wohnen. 17 Und das Werk der [wahren] Gerechtigkeit soll Frieden werden und der Dienst der [wahren] Gerechtigkeit Ruhe und Sicherheit bis auf unabsehbare Zeit [[auf ewig]]. 18 Und mein Volk [[(das „Israel Gottes“ mit der „grossen Volksmenge“, nicht identisch mit der heutigen Nation Israel!)]] soll an einem friedlichen Aufenthaltsort wohnen und an Wohnsitzen völliger Zuversicht und an ungestörten Ruheorten. 19 Und es wird gewiß hageln, wenn der Wald [[(Bäume = Vorsteher; Mächtige)]] niederstürzt und in Niedrigkeit erniedrigt wird die Stadt.

 

Gott will die Erde zum Paradies umwandeln, Städte aber sind auf deren Oberfläche wie Krebsgeschwüre! Um sie zu erhalten müssen aggressive Methoden der Bewirtschaftung des Bodens betrieben werden, welche die Umwelt hart belasten.

 

Der Staatsbanktrott kommt!Alle diese Themen, wie Finanz- und Bankenkrise, Staatsüberschuldung, Nord-Südgefälle von reichen und armen Euro-Staaten, unübersehbare Flüchtlingsströme aus den Krisengebieten und Gefahr, dass sie Europa überschwemmen, sie haben alle ihren Hintergrund darin, dass Jehovas Gebote von Grund auf missachtet werden.

 

Gerade das Einhalten aber des GESETZES bildet die Grundlage zu weisem Handeln, das wir in der Staatsführung so sehr vermissen! Die Zerstörung der Familieneinheit und damit der Grundlage jedes erfolgsreichen Wachstums einer Gemeinschaft wirkt als Bumerang, zerstört immer mehr lang eingewurzelte Kleinunternehmen, da die Nachfolge durch Familienauflösung immer öfters gefährdet wird. Auch hier zum Vorteil der Giganten. Wohin unser Auge blickt, düstere Aussichten die alles Schönreden zunichtemachen!

 

Dramatische Veränderungen kommen eben wie die Wehen einer Schwangeren in immer kürzeren Abständen und immer heftiger:

 

Absturz des Ölpreises – Erste Pleite in den USA [3]

 

   So, gestern (7.1.2015) war es dann so weit. Zum ersten mal seit dem Frühjahr des Weltwirtschaftskrisenjahres 2009 fiel der Preis für ein Fass Öl der Sorte Brent unter die magische Marke von 50 US-Dollar. Am gestrigen Vormittag war dies der Fall. Es ging bis zum Tagestief bei 49,68 US-Dollar nach unten, ehe sich erste leichte Stabilisierungstendenzen einstellten. Am Abend konnte sich die Notierung dann bei rund 51 US-Dollar halten.

Entwicklung der US-Währung und des Ölpreises 2002-2014Entwicklung der US-erdölproduktion 1984 - 2014    "Die Stimmung an den Rohölmärkten ist so schlecht wie seit der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise nicht mehr.“

 

Weiterer Preisverfall in Sicht

 

    Und das Ende der Fahnenstange ist damit wohl noch nicht erreicht. Analytiker prognostizieren einen  weiteren Abwärtstrend beim Öl, der die Notierungen bis auf das Niveau von rund 40 US-Dollar bringen könnte.

 

   Letztlich herrsche immer noch ein riesiges Überangebot in Höhe von 1,5 Millionen Fass Öl pro Tag vor. Carsten Frisch, Analytiker bei der Commerzbank konstatierte laut Reuters, dass Saudi-Arabien weiter keine Bereitschaft signalisieren würde, die Produktion zu kürzen. Kurzfristig gebe es folglich wenig Gründe für eine Erholung des Marktes. Es ist daher nicht wirklich überraschend, dass einzelne Prognosen eine weitere Halbierung des Ölpreises nicht mehr ausschliessen. Und vereinzelt würden laut Reuters schon Preise von nur noch 20 US-Dollar je Fass für möglich gehalten.

 

Der Ölpreis mag weiter in den Keller gehen, Länder wie Venezuela und Argentiniern dadurch näher an den Staatsbanktrott treiben und Russland dermassen an die Wand pressen, dass dessen Handlungen noch weniger mit normalem Menschenverstand erfasst werden kann: Sie alle erfüllen das, was uns Jesus und die Offenbarung des Johannes über die „Zeit des Endes“ und das Ausgiessen der „sieben Zornschalen Gottes“ gegen die Erde angekündigt hat.

 

Wir wollen trotz so unsicherer Zukunftsaussichten uns anhand biblischer Vorhersagen auf jene angesagte globale Veränderung freuen, denn wenn Jesus dem Schächer an seiner Seite versprach: „Du wirst mit mir im Paradiese sein!“, so war dies eine Zusage, die unser König und Hohepriester bestimmt wahr machen wird! Dieselbe Zusage haben auch wir, immer vorausgesetzt, dass wir die Gebote Jesu halten, das „GESETZ des Christus“ dadurch erfüllen zuerst Gott und dann unseren Nächsten zu lieben wie uns selbst!

 

Zum kommenden Sabbat wünschen wir Dir, lieber Bruder, liebe Schwester viel Kraft und auferbauende Gedanken, damit Du weiterhin die gute Botschaft über kommende Veränderungen in Deinem Umfeld verbreiten darfst! Setze Deine Hoffnung nicht auf Erdenmenschen, bei dem es keine Hoffnung gibt, sondern auf unseren himmlischen Vater und unseren Retter Jesus Christus!

 

 

„DER WEG“

 

Urs Martin Schmid

 

 

PS: Benutze den Link zum Hauptartikel:

 

Erkennst Du den tieferen Sinn des Wortes Gottes?

 

1.Teil:  6.9.2  Den Sinn herausfinden, den der Schöpfer und Inspirator der Bibel in sein Wort hineingelegt hat

E-Mail www.harmagedon.com.ar

Einen Grossteil der zunehmenden Schar von neuen Lesern unseres wöchentlichen E-Mails „Brief an Brüder“ verdanken wir der Meldung neuer Mailadressen von Verwandten, Bekannten und Freunden, was an dieser Stelle verdankt sei. Es sind ihrer inzwischen viele Tausende! Die durch Links offerierte Literatur ist vollkommen kostenlos. Wir fordern weder einen „Zehnten“ noch bitten wir um Spenden noch werden wir von dritter Seite her finanziert, weil wir dasselbe System der ersten Christen verwenden, das Jesus bereits den Aposteln empfahl: „Kostenfrei habt ihr erhalten, kostenfrei gebt!“ (Mat 10:8)

 



[1] http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/28096/Default.aspx?utm_source=news&utm_medium=email&utm_campaign=israel%20heute%20-%20Newsletter&utm_content=1168

[2] http://www.investor-verlag.de/bargeld-ist-gepraegte-freiheit/107213291/

[3] http://www.investor-verlag.de/absturz-des-oelpreises-erste-pleite-in-den-usa/107213961/