Brief an unsere Mitbrüder

X2.2-15.09.04  Jesaja 4

 

 

Die prophetischen Worte Jesajas im Hinblick seiner Aussagen zur Endzeit beachten!

 

4.Teil: Jesajas Prophezeiungen: Kapitel 19 bis 24: Gottes Ankündigung des Gerichtes droben im Himmel und unten auf der Erde

 

 

Bariloche,  4. September 2015

 

Wer uns bis hierher in unserer Betrachtung zu Gottes Vorhersagen an Jesaja gefolgt ist konnte eine klare Linie erkennen, wo Gott Israel, das Er als Sein Volk bezeichnete vor Kommendem warnte! Da christliche Religionen den hebräischen Schriften wenig oder fast keine Beachtung schenken und diese bloss auf Juden bezogen behandeln, Juden umgekehrt die Schriften des „Neuen Bundes“ verneinen, entgeht den Meisten ihrer Theologen auf beiden Seiten die Vielfalt, Genauigkeit und Wichtigkeit so vieler Aussagen, welche die Aufrichtung von Gottes Königreich hier auf der Erde angeht. Beide Werke, das Alte und das Neue Testament bilden eine Einheit: „Das Vollständige“, das erst mit den Schriften des Apostels Johannes am Ende des ersten Jahrhunderts das Ende fand. Paulus erklärte dies:

 

 (1. Korinther 13:8-10)  Die Liebe versagt nie. Seien es aber [Gaben des] Prophezeiens, sie werden weggetan werden; seien es Zungen, sie werden aufhören; sei es Erkenntnis, sie wird weggetan werden. 9 Denn wir erkennen teilweise, und wir prophezeien teilweise; 10 wenn aber das Vollständige gekommen ist, wird das Teilweise weggetan werden.

 

Johannes auf Patmos in römischer GefangenschaftDie Schriften des Propheten Jesaja sind oft erst durch die Aussagen des Johannes in der Offenbarung wirklich verständlich und umgekehrt. Wir müssen daher die Einzelteile des Puzzles korrekt ordnen und zusammenfügen!

 

Was das erste Kommen des Messias anbetrifft, sein Leben und Werk, so steht Jesaja zusammen mit dem Propheten Daniel an vorderster Stelle zur Identifizierung, dass Jesus als der Christus tatsächlich als jener „Immanuel“ und „Spross“ deutlich rund siebenhundert Jahre vor seinem Auftreten angekündet war. Wer die Schriften kannte, der konnte ihn zweifelsfrei identifizieren. Bereits früh antwortete Jesus seinen Gegnern, die ihn als Messias ablehnten, den Pharisäern und Schriftgelehrten:

 

(Johannes 5:39)  Ihr erforscht die Schriften, weil ihr denkt, daß ihr durch sie ewiges Leben haben werdet; und gerade diese sind es, die über mich Zeugnis ablegen.

 

Da wir uns darin wie in allen unseren Briefen, Newslettern, Artikeln und Büchern darum bemühen den Zusammenhang zu anderen Aussagen der Schrift herzustellen, wo andere Forscher oft fast ausschliesslich Bibelstellenverweise als Beweisgrundlage ihrer Schlussfolgerungen geben, da nehmen wir uns die Mühe, diese mit Textzitaten und Zusatzerklärungen zu unterlegen, um deren Verbindungen zum behandelten Hauptthema zu untermalen. Der Vorteil ist, dass auch weniger bewanderte Leser in der Heiligen Schrift tiefe Zusammenhänge schnell zu verstehen beginnen und ihre Denkweise dadurch wirklicher Realität anpassen.

 

Die göttliche Bibliothek. seine Bibel benötigt ein intensives Befassen mit ihrWir brauchen hierzu mehr Zeitaufwand, um all dies festzuhalten und vom Leser wird mehr gefordert, auf scheinbare unwichtige Details zu achten, die jedoch im Gesamtzusammenhang oft eine gewichtige Rolle spielen. All jene Leser, die zudem in ihrer eigenen Bibel den behandelten Stoff zur Eigenkontrolle nachlesen werden erkennen, dass jeder Bibelübersetzer bestimmte Passagen konform an die Lehren ihrer Kirchen so wiedergeben, dass keines deren Dogmas widersprochen wird, sondern diese scheinbar festigt! Als Lehrer haben wir ein schwereres Gericht zu erwarten! „Nicht viele von euch sollten Lehrer werden, meine Brüder, da ihr wißt, daß wir ein schwereres Gericht empfangen werden.“(Jak 3:1)

 

(Offenbarung 22:18-20)  „Ich lege vor jedermann Zeugnis ab, der die Worte der Prophezeiung dieser Buchrolle hört: Wenn jemand einen Zusatz zu diesen Dingen macht, wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, die in dieser Buchrolle geschrieben stehen; 19 und wenn jemand irgend etwas von den Worten der Buchrolle dieser Prophezeiung wegnimmt, wird Gott dessen Teil von den Bäumen des Lebens und aus der heiligen Stadt wegnehmen, Dinge, die in dieser Buchrolle geschrieben stehen.

20 Es spricht der, der von diesen Dingen Zeugnis ablegt: ‚Ja; ich komme eilends.‘ “

„Amen! Komm, Herr Jesus.“

 

Schon die Bezeichnung unserer Webseite www.HARMAGEDON.com.ar zeigt den Schwerpunkt unserer Forschungen und Publikationen: Das Geschehen der Endzeit, die zugehörigen prophetischen Vorhersagen, deren Erfüllung in der Vergangenheit und ihre Beziehung zur Gegenwart dessen, was die Bibel als „das Ende der Zeiten (der Nationen)“ bezeichnet.

 

(Epheser 1:8-12)  Diese [[(Erkenntnis über Jesus und die kommende erdenweite Regierung, die „neuen Himmel“)]] hat er auf uns überströmen lassen in aller Weisheit und Vernünftigkeit, 9 indem er uns das heilige Geheimnis seines Willens bekanntgemacht hat. Es ist nach seinem Wohlgefallen, das er sich vorgenommen hat in sich selbst, 10 für eine Verwaltung an der Grenze der Fülle der bestimmten Zeiten, nämlich in dem Christus wieder alle Dinge zusammenzubringen, die Dinge in den Himmeln und die Dinge auf der Erde. [Ja,] in ihm, 11 in dessen Gemeinschaft wir auch zu Erben eingesetzt worden sind, indem wir vorherbestimmt wurden nach dem Vorsatz dessen, der alle Dinge gemäß dem Rat seines Willens wirkt, 12 damit wir zum Lobpreis seiner Herrlichkeit dienen sollten, wir, die wir zuerst auf den Christus gehofft haben.

 

Jesaja liefert uns eine Unmenge an Daten, um diese „Grenze der Fülle der Zeiten“ und die Aufgabe des Messias darin genauer erkennen zu können. Beim ersten Kommen des Christus und seinem Opfertod wurde aber erst das Siegel der Wahrheit der ersten Vorhersagen aufgedrückt. Dies soll unser Vertrauen in alle übrigen Aussagen bestätigen.

 

Was meint die Bibel mit dem Ausdruck "alte Himmel" und "Neue Himmel" 

 

Ohne exaktes Wissen um Gottes eigenen Standpunkt, was für Ihn die Bedingungen sind, um im kommenden Gericht zu bestehen, bleiben wir „Blinde“. In welcher Form Jesus dies selbst erfüllte und uns darin das beste Beispiel in der Ausführung des väterlichen Willens gab, Licht auf gewichtige Zusammenhänge lieferte und daher darum bat, ihm in seinen Fussstapfen exakt nachzufolgen, diese Form des Gehorsams bringt uns weiter und wird uns Teilhaber am „ewigen Leben“ unter vollkommen gerechten Bedingungen für alle machen! Paulus ermuntert jeden von uns seinen Schritten nachzukommen, so wie er Jesus nachfolgt.

 

Theodore Roosewelt: "Eine gründliche Kenntnis der Bibel ist mehr wert als ein Universitätsstudium." (1. Korinther 9:21-23)  Denen, die ohne Gesetz [[GESETZ (Gottes)]] sind [[(jenen aus den Heiden)]], bin ich wie [einer] ohne Gesetz [[GESETZ (Gottes)]] geworden, obwohl ich nicht ohne Gesetz [[GESETZ]] gegenüber Gott, sondern unter Gesetz gegenüber Christus bin, um die zu gewinnen, die ohne Gesetz sind [[(die Neubekehrten, unter denen das „GESETZ (des Christus) aufgerichtet wird“ (Rö 3:31), um Teilhaber am „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ zu werden)]]. 22 Den Schwachen bin ich ein Schwacher geworden, damit ich die Schwachen gewinne. Ich bin Menschen von allen Arten alles geworden, damit ich auf jeden Fall einige rette. 23 Alles aber tue ich um der guten Botschaft willen, damit ich mit [anderen] Teilhaber an ihr werde.

 

Nur durch gründliches eigenes Studium der Schrift erkennen wir weitläufige Zusammenhänge, vor allem, was unsere Tage anbetrifft.

 

Einige Leser tadeln uns, wir gingen mit religiösen und politischen Führern oder Sündern zu hart ins Gericht. Sie übersehen, dass Jehova und Jesus, wie auch die Apostel und Propheten exakt dieselben Worte und Gedanken in ihren Tagen äusserten, als Warnung gegen die damals vorherrschenden selben Abweichungen. Gleiches Vergehen zieht gleiche Strafe nach sich! Paulus ermahnte Timotheus: „Tu dein Äußerstes, dich selbst Gott als bewährt darzustellen, als ein Arbeiter, der sich wegen nichts zu schämen hat, der das Wort der Wahrheit recht handhabt.“ (2.Ti 2:15) Darum bemühen wir uns und stärken andere die dasselbe tun darin fortzufahren „unverfälschte Wahrheit“ statt „offizieller Wahrheit“ zu lehren und selbst danach zu leben.

 

Wer Jesaja auf diesen Punkt untersucht wird leicht feststellen, dass Gott Jehova grossen Zorn hatte und weiter hat! Wir leben in einer gesetzlosen Zeit, wo wir vom Schlechten zum Schlimmeren gegenüber Gottes Geboten fortschreiten. Darum wurde Gottes „hoch erhobener Arm“, der zum Schlag gegen all seine Feinde bereit war und blieb nicht zurückgezogen. Dies wird bis zum Abschlusskampf in Harmagedon nicht ändern! In klaren Worten Warnungen gegen die Vergehen gegenüber seiner allerhöchsten Souveränität auszusprechen ist somit Pflicht, auch dann, wenn einige sich betupft und direkt unangenehm angesprochen fühlen! Der eine oder andere beginnt zumindest nachzusinnen und Änderungen vorzunehmen!

 

Das GESETZ des Christus: Was schliesst es mit ein? 

 

Jene aber, die um genaues Verständnis beten und ringen kommen weiter, ihr eigenes „Licht“ wird tatsächlich heller, weil sie nicht weiter religiösen Ammenmärchen folgen, die ihnen Sand in die Augen streuten, sondern nun die Wirklichkeit von Erfüllung vieler Vorhersagen selbst zu sehen beginnen und auch das Endgericht korrekt einzureihen wissen.

 

(Matthäus 25:31-46)  Wenn der Menschensohn in seiner Herrlichkeit gekommen sein wird und alle Engel mit ihm, dann wird er sich auf seinen Thron der Herrlichkeit setzen. 32 Und alle Nationen werden vor ihm versammelt werden, und er wird die Menschen voneinander trennen, so wie ein Hirt die Schafe von den Ziegenböcken trennt. 33 Und er wird die Schafe zu seiner Rechten stellen, die Böcke aber zu seiner Linken.

46 Und diese [[(die Böcke die nicht hörten und handelten)]] werden in die ewige Abschneidung weggehen, die Gerechten aber in das ewige Leben.“

                                                                                 

Wer aber bewusst Sünde treibt: Wie kann er sich als „Gerechter“ bezeichnen? Wie will er ohne GESETZ bestimmen, was Gott als gerecht einstuft? Es gibt am Tag des Gerichts nur zwei Seiten und der, welcher als Richter bestimmt ist Christus, während Jehova selbst Zeugnis ablegt! Ihm bleibt nichts verborgen.

 

Deine Belohnung in der Ewigkeit Was nun sind die Themen in diesem vierten Brief, um uns auf die Kapitel 19 bis 24 einzustimmen? Das Beste hierzu ist, dass der Leser sorgfältig das ganze Inhaltsverzeichnis studiert und nicht einfach überfliegt. Es ist eine gute Vorbereitung, da die wenigsten Bibeln ihre Kapitel und Absätze mit Titeln versehen, was doch ein Eingriff in die Urschriften bedeuten würde. Im NEWSLETTER aber sind wir darin vollkommen frei, solange unser Ziel ist dem Leser den Überblick zu erleichtern. Dies kann auch später ein nützliches Hilfsmittel darstellen, um in eigenen Belehrungen anderen gegenüber den „roten Faden“ nicht zu verlieren.

 

(Römer 3:20)  Daher wird durch Gesetzeswerke [[(wie die Sündopfertiere im Tempel)]] kein Fleisch vor ihm gerechtgesprochen werden, denn durch Gesetz [[(GESETZ)]] kommt die genaue Erkenntnis der Sünde.

 

Der vierte Teil hat als Hauptthema Gottes angekündete Gerichte, sowohl gegen Israel, gegen Juda und gegen die Nationen. Einige davon haben sich exakt der Vorhersagen entsprechend bereits erfüllt. Die Hinweise darauf mit Bildern und Zitaten aus anderen Quellen zeigen, dass nur JHWH die Zukunft genau kennt, sei dies unmittelbar, mittel- oder langfristig! Er kennt die Handlungsweise von Seinen Freunden und Feinden und greift immer da ein, wo Seine Gerechtigkeit dies verlangt. Er ist nachsichtig und bereit zu vergeben in grossem Mass aber die Folgen unserer schlechten Handlungen müssen wir selbst tragen.

 

(2. Petrus 3:8-10)  Indes möge diese eine Tatsache eurer Kenntnis nicht entgehen, Geliebte, daß ein Tag bei Jehova wie tausend Jahre ist und tausend Jahre wie ein Tag. 9 Jehova ist hinsichtlich seiner Verheißung nicht langsam, wie [es] einige [für] Langsamkeit halten, sondern er ist geduldig mit euch, weil er nicht will, daß irgend jemand vernichtet werde, sondern will, daß alle zur Reue gelangen. 10 Doch Jehovas Tag [[(der „Tag des Herrn“ zum Gericht [B1; B2] und zur Urteilsvollstreckung [B3])]] wird kommen wie ein Dieb, an welchem [Tag] die [[(alten)]] Himmel mit zischendem Geräusch vergehen werden, die Elemente aber werden vor Gluthitze aufgelöst, und die [[(alte)]] Erde und die [[(Menschen-)]]Werke auf ihr werden aufgedeckt werden.

 

Wir erkennen den exakten Zeitpunkt nur anhand der Zeichen die Jesus, die Apostel und Propheten uns nannten. Gottes eigene Logik aber lässt uns den Ablauf der Ereignisse korrekt einreihen.

 

Kennst Du die Hauptereignisse der Endzeit im logischen Ablauf? 

 

-----------------

 

Im Kapitel 19 vom Buch Jesaja geht es um das Gericht, das Gott erneut an Ägypten vollstrecken will. Dieser Nation gegenüber hatte Jehovas Kraft und seinen den Göttern und Götzen weit überlegenen Verstand oft unter Beweis gestellt: Beginnend mit Abraham, wo der Pharao seine schöne Frau Sara begehrte (1.Mo 12:10-13:4).

 

Joseph wurde aus dem Gefängnis geholt um dem Pharao dessen Träume zu deutenSpäter bei Joseph, der als Sklave im Gefängnis war, für eine Tat die er nicht begangen hatte, dessen ihn die Frau Pharaos angeklagt hatte. Nur er war durch seines Gottes Hilfe in den er vertraute in der Lage die Träume des Pharaos zu deuten, wo ihm sieben fette Jahre mit grossen Ernten und darauf folgend sieben magere Jahre in Ägypten angekündet wurden.

 

Später war die Familie Josephs mit seinem Vater Israel und insgesamt siebzig Familienangehörigen seiner Brüder dort und profitierten von der weisen Verwaltung des ganzen Landes Ägyptens durch Joseph als Zweitem im Rang nach Pharao. Joseph ist Vorbild für Jesu und seine kommende Verwaltung!

 

Als spätere Pharaonen die Nachkommen Israels und Josephs zu versklaven begannen griff Gott exakt zum Zeitpunkt ein, um sie zu befreien, den er bereits Abraham mitgeteilt hatte! Für jenes Volk war es somit wichtig Gottes Aussprüche zu kennen, die in der „Teraphim“ seit Adam aufgezeichnet wurden. Nach einer Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse im 1.Buch fügte Moses beim Auszug seine eigenen Erfahrungen im Umgang Gottes mit ihm und der Befreiung des Volkes Israel aus Sklaverei hinzu. An jenes Ereignis erinnern uns seither der 14.Nisan und das Essen des Passah jährlich.

 

Abu Simbel: Weitere Plagen für Ägyptens Götter angekündigt Der Segen den Gott Israel in jener Zeit der Befreiung gewährte, sollte an den Messias als das „Lamm Gottes“ direkt anknüpfen, der durch Jesu Opfertod uns Gottes „unverdiente Güte“ brachte. Gott warnt uns bis heute, dass Ägypten, trotz seiner grossartigen Bauwerke für uns kein Vorbild sein soll.

 

(Jesaja 19:1)  Der prophetische Spruch gegen Ägypten: Siehe! Jehova fährt auf einer schnellen Wolke daher und kommt nach Ägypten. Und die wertlosen Götter Ägyptens werden bestimmt seinetwegen beben, und das Herz Ägyptens, es wird schmelzen in dessen Mitte.

 

Von den Freimaurern bis zu Jehovas Zeugen wurde genau das Gegenteil von deren Gründungsvätern gemacht. Viele kehrten sinnbildlich in die Sklaverei Ägyptens zurück. Die Mörder der „zwei Zeugen“ der Endzeit handeln in der Stadt, „…die in geistigem Sinne Sodom und Ägypten genannt wird“ (Off 11:7, 8), was sich sowohl auf die physische Stadt Jerusalem bezieht, wie auch auf das geistige Gegenbild, die Führer der jüdisch-christlichen Religionen.

 

Im Kapitel 20 gibt uns Jesaja Einblick auf den Angriffskrieg der Assyrer gegen Ägypten und Äthiopien. Hierzu muss Jesaja drei Jahre lang mit entblösstem Oberkörper die Vorhersagen äussern.

 

Das assyrische Reich umfasste Ägypten und ÄthiopienIsrael aber liegt wie ein Pfropfen zwischen Assyrien im Norden und den beiden angegriffenen Nation im Süden und würde daher ebenso in Mitleidenschaft gezogen.

 

 (Jesaja 20:3-6) Und Jehova sagte weiter: „Ebenso, wie mein Knecht Jesaja drei Jahre als Zeichen und Vorzeichen gegen Ägypten und gegen Äthiopien nackt und barfuß umhergegangen ist, 4 so wird der König von Assyrien die Schar der Gefangenen von Ägypten und die Weggeführten von Äthiopien wegführen, Knaben und alte Männer, nackt und barfuß und mit entblößtem Gesäß, die Blöße Ägyptens. 5 Und sie werden gewiß erschreckt und beschämt sein wegen Äthiopiens, der Hoffnung, nach der sie ausblickten, und wegen Ägyptens, ihrer Schönheit. 6 Und der Bewohner dieses Küstenlandes wird an jenem Tag sicherlich sagen: ‚Siehe, so ist es mit der Hoffnung, nach der wir ausblickten, wohin wir um Beistand flohen, um wegen des Königs von Assyrien befreit zu werden! Und wie werden wir selbst entrinnen?‘ “

 

Die Prophezeiung erfüllte sich zwischen 680 und 630 v.u.Z. unter den Königen Asarhaddon und Assurbanipal. Sowohl Ägypten wie dessen Verbündeter Äthiopien gerieten unter die Macht der Assyrer. Das Gebiet Judas war bereits tributpflichtig seit der Eroberung durch König Sargon und später König Sanheribs, als Jerusalem sich unter König Hiskia weigerte weiter Tribut zu bezahlen.

 

Im Kapitel 21 schauen wir in die Zukunft. Es geht um die Nachkommen Ismaels, dessen Mutter die ägyptische Magd Saras, Hagar von Abraham verstossen wurde. Ein Engel hatte Hagar aber dadurch getröstet, dass auch aus ihrem Sohn zwölf Vorsteher oder Könige hervorgehen würden.

 

Abraham sendet die Magt Hagar und ihren Sohn Ismael wegNun, diese zwölf Söhne Ismaels sind inzwischen zu grossen Nationen geworden und berufen sich auf Abraham als Stammvater durch Ismael. Gottes Zusage an Abraham als Er den „Bund der Beschneidung“ einsetzte und Isaak verheissen wurde: „Was aber Ismael betrifft, so habe ich dich erhört. Siehe! Ich will ihn segnen und will ihn fruchtbar machen und will ihn sehr, sehr mehren. Er wird gewiß zwölf Vorsteher hervorbringen, und ich will ihn zu einer großen Nation werden lassen. Jedoch werde ich meinen Bund mit Isaak errichten, den Sara dir nächstes Jahr zu dieser bestimmten Zeit gebären wird. (1.Mo 17:20, 21). Isaak hatte nur zwei Söhne, Esau und Jakob, wobei Jakob der Segen Jehovas zufiel und der zwölf Söhne als Stammväter hervorbrachte.

 

Jehova gibt Jesaja nun eine prophetische Vorhersage auf einen jener Söhne Ismaels: Auf Kedars Nachkommen, die als „Bogenschützen“ inzwischen ein grosses Nomadenvolk waren im Norden dessen, was heute Saudi-Arabien ist und von dort her immer wieder Israel angriffen wurde. Gott spricht von einer kurzfristigen Erfüllung gegen jenes Volk „innerhalb eines Jahres“:

 

Israel ist umgeben von seinen natürlichen Feinden, muslimischen Staaten die Jerusalem zurückerobern wollen (Jesaja 21:16-17) Denn dies hat Jehova zu mir gesprochen: Noch innerhalb eines Jahres, gemäß den Jahren eines Lohnarbeiters, soll die ganze Herrlichkeit Kẹdars [[(Abrahams Nachkomme aus Ismael, deren Nachfahren sich heute Muslime verstehen, Juden dagen auf Isaak, dem „verheissenen Samen“ berufen)]] selbst zu ihrem Ende kommen. 17 Und der Übriggebliebenen von der Zahl der Bogen[schützen], der starken Männer der Söhne Kẹdars, werden es wenige werden, denn Jehova selbst, der Gott Israels, hat [es] geredet.“

 

Dem Ismael wurden zwölf Söhne geboren durch seine ägyptische Frau. Der zweite davon war Kedar: „Nebajoth, Kedar, Adbeel, Mibsam, Mischma, Duma, Massa, Hadad, Tema, Jetur, Naphisch, Kedma“. Sie alle zogen das Nomadenleben der Beduinen vor, bauten wenige Städte. Ihr Vater Ismael zog in der Wildnis Paran umher als Bogenschütze, im Sinai vor Ägypten und Nord Arabien. Sie galten als kriegerisches Volk.

 

Von Ismael prophezeite Jehova: „Seine Hand wird gegen jedermann sein, und die Hand jedermanns wird gegen ihn sein“ (1.Mo 16:12; 21:20, 21; 25:16, 18) Die Söhne und Töchter Abrahams über Ketura, Midian vermischten sich mit Ismaelitern. So wurden deren Nachkommen sowohl Midianiter wie Ismaeliter genannt. Joseph wurde an eine solche Karawane verkauft und kam dadurch nach Ägypten (1.Mo 37:25-28; 39:1). Jehova leitet seine Getreuen oft auf erstaunliche Weise.

 

Ein Psalm von Asaph zeigt, dass sowohl die Nachkommen Abrahams über Ismael und den Kindern Kedars seit Beginn, dem Spottlachen Ismaels über den fünfjährigen Ismael wegen dessen Entwöhnung Feinde der Nachkommen Isaaks und Israels blieben. Im Psalm 83 zur Zeit Davids wird Gottes Gericht auf sie alle gewünscht, weil sie den Gott Israels Jehova hassten.

 

Moderates und Radikaler Islam: Eine Zeitbombe (Psalm 83:1-18)  O Gott, laß deinerseits kein Schweigen sein; Sei nicht weiterhin verstummt, und bleib nicht still, o Göttlicher.  2 Denn siehe, deine Feinde, sie sind in Aufruhr; Und gerade die, die dich aufs tiefste hassen, haben [ihr] Haupt erhoben.  3 Gegen dein Volk führen sie listig ihr vertrauliches Gespräch; Und sie verschwören sich gegen deine Verborgenen.  4 Sie haben gesagt: „Kommt, und laßt uns sie als Nation austilgen, Damit des Namens Israel nicht mehr gedacht werde.  5 Denn mit dem Herzen haben sie vereint Rat ausgetauscht; Gegen dich schlossen sie dann sogar einen Bund,  6 Die Zelte Ẹdoms und die Ismaelịter, Mọab und die Hagrịter,  7 Gẹbal und Ạmmon und Ạmalek, Philistạ̈a zusammen mit den Bewohnern von Tỵrus.  8 Auch Assyrien selbst hat sich ihnen angeschlossen; Sie sind den Söhnen Lots ein Arm geworden.  9 Tu an ihnen wie an Mịdian, wie an Sịsera, Wie an Jạbin im Wildbachtal Kịschon. 10 Sie wurden vertilgt zu Ẹn-Dor; Sie wurden Dünger für den Erdboden. 11 Was ihre Edlen betrifft, so mache diese wie Ọreb und wie Seẹb Und wie Sẹbach und wie Zalmụnna all ihre Anführer, 12 Die gesagt haben: „Laßt uns die Aufenthaltsorte Gottes [[(Jerusalem)]] für uns in Besitz nehmen.“ 13 O mein Gott, mache sie wie einen Distelwirbel, Wie Stoppeln vor einem Wind. 14 Wie ein Feuer, das den Wald verbrennt, Und wie eine Flamme, die die Berge versengt, 15 Ebenso mögest du ihnen nachjagen mit deinem Sturm, Und mögest du sie in Bestürzung versetzen mit deinem eigenen Sturmwind. 16 Fülle ihr Angesicht mit Unehre, Daß man deinen Namen suche, o Jehova. 17 O mögen sie für alle Zeiten beschämt und bestürzt sein, Und mögen sie mit Scham bedeckt werden und umkommen, 18 Damit man erkenne, daß du, dessen Name Jehova ist, Du allein, der Höchste bist über die ganze Erde.

 

Das ist eine Prophezeiung im Einklang mit Vorhersagen an Jesaja, aber auf die letzte Erfüllung in Harmagedon ausgerichtet. Der letzte Angriff auf Israel und Jerusalem endet mit der Zerstörung aller Feinde Gottes am Tag Harmagedons.

 

Sowohl die Bibel wie der Koran sprechen davon, dass für Gott ein Rag wie für uns tausend Jahre sindBedenken wir die Regel, dass für Jehova tausend Menschenjahre wie ein Tag sind! Asaph lebte zur Zeit Davids, was bedeutet, dass für Jehova etwas über drei Tage bis heute verflossen sind! Für einen „Lohnarbeiter“ bedeutet aber „ein Jahr“ eine Ewigkeit.

 

Bis heute ergeht der Ruf: „Kommt, und laßt uns sie (die Israeliten und Christen, als „geistiges Israel“) als Nation austilgen, damit des Namens Israel nicht mehr gedacht werde.“ Wir sollten nie vergessen, dass deren Nachkommen heute grösstenteils zum Islam gehören und die natürlichen Feinde Israels waren und bis hin zum Ende bleiben. Ihr Wahlspruch lautet bis heute auf Austilgung der Nachkommen Jakobs! Sie nehmen das Erstgeburtsrecht Esaus für sich in Anspruch. Jesus aber, der Messias und durch Moses vorhergesagte „Prophet gleich mir“ (5.Mo 18:15-19) kann nicht durch Mohamed ersetzt werden!

 

Abrahams Same der Verheissung wird die Erde erben 

 

Abrahams verheissener Sohn im hohen Alter, Isaak wurde dann selbst Vater von Zwillingen, wo Jakob sich das Erstgeburtsrecht von Esau für ein Linsengericht kaufte. Zwischen deren Nachkommen gibt es bis heute grosse Rivalität. Jede Handlung hat Einfluss auf späteres Geschehen. Die arabischen Nationen führen ihre Herkunft selbst auf Ismael, dessen zwölf Söhnen und jene der Ketura oder von Esau und den Söhnen Lots, Moab und Edom zurück. Ihnen allen wird Gottes Gericht angekündet, weil sie sich gegen Ihn und Sein Volk aufgelehnt hatten, was bis heute seine Auswirkungen hat.

 

Muslimischer Kommentar: "Wir werden alle Christen atomar vernichten"Seit Israel Gottes Gunst an „Lo-Ruhama“, (die vom Exil zurückgekehrten) verlor, blieb Hauptfeind Nummer eins die Juden, im zweiten Grad folgen die Christen!

 

Jesaja redet langfristig: Der Aufstieg Babylons, deren Gericht an Juda und das siebzigjährige Exil, wird durch Beseitigung von deren Königtums durch die Medo-Perser vorausgesagt. Ein Beobachter auf dem Wachtturm sieht Babylons Untergang als führende

Macht der Region.

 

(Jesaja 21:10-12) O meine Gedroschenen und du, Sohn meiner Dreschtenne, was ich von Jehova der Heerscharen, dem Gott Israels, gehört habe, habe ich euch berichtet.

11 Der prophetische Spruch gegen Dụma: Da ist einer, der mir aus Sẹir zuruft: „Wächter, wie steht es mit der Nacht? Wächter, wie steht es mit der Nacht?“ 12 Der Wächter sagte: „Der Morgen muß kommen und auch die Nacht. Wenn ihr euch erkundigen wollt, erkundigt euch. Kommt wieder!“

 

Wir sollen den „Wächter“ erneut und erneut befragen, bis der wahre „Morgen“ anbricht, das Tausendjahrreich Christi. Jesus selbst wird die künftig erneut von Muslimen bedrängte Stadt Jerusalem befreien von all deren Feinden, die ihn als „Hohepriesterkönig“  ablehnen. Asaphs Bitte im Psalm 83 erreicht ihren Höhepunkt!

 

Im Kapitel 22 wird der Untergang Judas durch die Babylonier ins Zentrum gestellt. Jesaja beschreibt dies etwas über hundert Jahre bevor es eintritt. Babylon war ein Instrument in Jehovas Hand, um seine abtrünnige Nation Juda zurechtzubringen. Man nahm seine Warnungen nicht ernst!

 

(Jesaja 22:12-13) Und der Souveräne Herr, Jehova der Heerscharen, wird an jenem Tag zum Weinen und zur Trauer und zur Kahlheit und zum Umgürten mit Sacktuch aufrufen. 13 Doch siehe, Frohlocken und Freude, Rindertöten und Schafeschlachten, Fleischessen und Weintrinken. ‚Man esse und trinke, denn morgen werden wir sterben.‘ “

 

Siebzig Jahre als Abzahlung der nicht eingehaltenen Sabbatjahre war das Strafmass für Juda. Aber auch die Überheblichkeit des letzten Königs auf dem Thron in Babylon würde seine Strafe nach sich ziehen: Belsazar wurde dann durch Medo-Persien unter Cyrus dem Grossen beseitigt. Ein Hinweis auf „Babylon die Grosse“ und das kommende Geschehen, wenn das „siebte Haupt“ des siebenköpfigen „wilden Tieres“ die Religionen zunichtemachen wird.

 

Jehovas Gericht an Juda - Babylonisches Exil 

 

Cyrus seinerseits unterordnete sich Jehovas Befehl und gab der Nation am Ende der siebzig Jahre, 537 u.Z. das Recht auf die Rückkehr in das verheissene Land.

 

(2. Chronika 36:22, 23)  Und im ersten Jahr des Cyrus, des Königs von Persien — damit sich Jehovas durch den Mund Jeremias [gesprochenes] Wort erfülle —, erweckte Jehova den Geist des Cyrus, des Königs von Persien, so daß er einen Ruf durch sein ganzes Königreich ergehen ließ und auch schriftlich, der besagte: 23 Dies ist, was Cyrus, der König von Persien, gesagt hat: ‚Alle Königreiche der Erde hat Jehova, der Gott der Himmel, mir gegeben, und er selbst hat mich beauftragt, ihm ein Haus zu bauen in Jerusalem, das in Juda ist. Wer immer unter euch von seinem ganzen Volk ist: Jehova, sein Gott, sei mit ihm. So ziehe er hinauf.‘ “

 

Landverteilung der zwölf Stämme: Jehovas Bund mit Abraham erfüllt! Nach dem Fall des gesamten babylonischen Systems in Harmagedon, wird von Jehova der Befehl an die überlebenden Ebioniten gerichtet, nach Jerusalem hin sich zu versammeln, um ihr Erbe in Gross-Israel anzutreten, das inzwischen frei von jeder Art Feinden sein wird.

 

Jesus und seine „Frau“, die zwölf Apostel teilen durch ihre je 12.000 Priesterkönige allen Beschnittenen ihren Anteil am Erbe zu. Wie zur Zeit Mose und Josuas, nach der Eroberung des Verheissenen Landes geschah dies durch das Los.

 

(Josua 14:1-3)  Dies nun ist, was die Söhne Israels als Erbbesitz im Land Kạnaan entgegennahmen, was Eleạsar, der Priester, und Jọsua, der Sohn Nuns, und die Häupter der Väter der Stämme der Söhne Israels sie erben ließen. 2 [Die Zuteilung] ihres Erbes erfolgte durch das Los, so wie es Jehova durch Moses für die neun Stämme und den halben Stamm geboten hatte. 3 Denn Moses hatte das Erbe der zwei anderen Stämme und des anderen halben Stammes jenseits des Jordan gegeben; und den Levịten gab er kein Erbe in ihrer Mitte.

 

Jehovas Vorhersicht in Unparteilichkeit wird auch im kommenden System auf ähnliche Art wirken!

 

Landverteilung Kanaans an das "Israel Gottes" 

 

Erneut gibt Jesaja direkte Hinweise auf den Messias und die „neue Nation“ die unterdessen Priesterkönigsherrschaft beginnen würde. Nur ein Überrest der Juden würde sich dem Messias anschliessen. Die Rede ist von „der Frau“, die einen ehelichen Besitzer hat: Was sich auf die neuerliche „Verlobung“ Jehovas mit dem „Israel Gottes“ bezieht, wenn Ihm Jesus das aufgerichtete „Königreich der (neuen) Himmel“ nach Harmagedon übergibt.

 

(Jesaja 22:20-24) Und es soll geschehen an jenem Tag, daß ich meinen Knecht rufen will, nämlich Ẹljakim [[(bedeutet: Mein Gott richtet auf (auferweckt))]], den Sohn Hilkịjas. 21 Und ich will ihn mit deinem langen Gewand bekleiden, und deine Schärpe werde ich ihm fest umbinden, und deine Herrschaft werde ich in seine Hand geben; und er soll dem Bewohner Jerusalems und dem Hause Juda ein Vater werden. 22 Und ich will den Schlüssel des Hauses Davids auf seine Schulter legen, und er soll öffnen, ohne daß jemand schließt, und er soll schließen, ohne daß jemand öffnet. 23 Und ich will ihn als Pflock [[(eine Stütze; ein Führer; ein Herrscher)]] an einem dauernden Ort einschlagen, und er soll dem Hause seines Vaters zu einem Thron der Herrlichkeit werden. 24 Und sie sollen all die Herrlichkeit des Hauses seines Vaters an ihn hängen, die Nachkommen und die Sprößlinge, all die Gefäße von kleiner Art, die Gefäße in der Art von Schalen wie auch alle großen Kruggefäße.‘

 

Jesaja spricht zudem von niedriger Stellung der Getreuen, statt den „hohen Bäumen“ der Herrschenden, die sich erneut zu Göttern gemacht haben und darum völlige Zerstörung erleiden.

 

Ende aller Regierungen, Macht und Autorität dieses Systems 

 

Jesaja beschreibt wie sich das Gott entfremdete Juda und die abgefallene Christenheit verhalten wird:

 

"Man esse und trinke, denn Morgen werden wir sterben." Der Mensch sucht "Brot und Spiele", Unterhaltung um zu vergessen.(Jesaja 22:12-13) Und der Souveräne Herr, Jehova der Heerscharen, wird an jenem Tag zum Weinen und zur Trauer und zur Kahlheit und zum Umgürten mit Sacktuch aufrufen. 13 Doch siehe, Frohlocken und Freude, Rindertöten und Schafeschlachten, Fleischessen und Weintrinken. ‚Man esse und trinke, denn morgen werden wir sterben.‘ “

 

Man spottet über Jehova und Seine Göttlichkeit, weil die Führer der Welt mit ihren Ambitionen selbst den Weltraum zu erobern, sich längst auf dieselbe Stufe der Götter erhoben haben. Jehova hat die Erde für den Menschen geschaffen und mit allem Notwendigen ausgestattet, um uns das Leben zu ermöglichen. Seine Arbeit zu zerstören, anstatt den Auftrag zu erfüllen die Erde zum Paradies zu gestalten, muss schwere Folgen haben für die Generation von Harmagedon.

 

Das Haus „Josephs“, seine beiden Söhne, welche die zwei Gruppen an Christen symbolisieren, welche Gottes Gebote einhalten, wo „Manasse“, der Erstgeborene der für die messianischen Juden steht, die „Ebioniten“. Andererseits der Jüngere, „Ephraim“, der laut dem Segen Jakobs grösser sein werde als „Manasse“, versinnbildlichen die Christen aus den Heidennationen, die „Paulikaner“. Paulus war doch der „Apostel der Nationen“. Dies erklärte er deutlich im Brief an die Römer.

 

(Römer 11:13-16)  Nun rede ich zu euch, die ihr Menschen von den Nationen seid. Insofern als ich in Wirklichkeit ein Apostel für die Nationen bin [[(„Ephraim“)]], verherrliche ich meinen Dienst, 14 ob ich irgendwie [die, die] mein eigenes Fleisch [sind,] zur Eifersucht reize und einige aus ihnen rette [[(„Manasse“)]]. 15 Denn wenn ihre Verwerfung [[(von „Lo-Ruhama“, der zweiten Tochter der hurerischen Mutter „Gomer“, das nachexilische Juda, dem „keine Barmherzigkeit mehr“ gewährt wird, weil sie den Messias verworfen hatten; sie sind in geistigem Sinn „Tote“)]] Versöhnung für die Welt [[(jene Menschen aus den Heiden, die Christus als ihren Hohepriesterkönig annahmen und sich in der Taufe, beim Untertauchen ins Wasser vom System lösten, um nun Teil des „Königreiches des Sohnes seiner Liebe“ zu sein)]] bedeutet, was wird ihre [[(Bekehrung der verworfenen Juden zum Messias, deren erneute Einpfropfung in „Spross“ „aus der Wurzel Isais“)]] Annahme [anderes] bedeuten als Leben aus den Toten? 16 Ferner, wenn [der Teil, der als] Erstlingsfrucht [genommen wird,] [[(die während der dreieinhalb Jahre, wo „der Bund mit den vielen“ aufrecht erhalten wurde, die Christus anerkannten)]] heilig ist, ist es auch die Masse; und wenn die Wurzel [[(Getreue ab Abraham bis zum Exil)]] heilig ist, sind es auch die Zweige.

 

Es gilt somit gutes Unterscheidungsvermögen anhand der Aussagen des GESETZES und aller Propheten zu erlangen, um wirklich Verständnis zu erhalten wer, zu welchem Zeitpunkt, wo, die umschriebene Rolle spielt! Genau dies tun wir, wenn wir Gottes vorgegebene eigene Logik aus der Schrift erforschen!

 

das zweite und dritte Kind von "Lo-Ruhama" 

 

Dieses System legt uns schwere Lasten auf unsere Schultern. Jesus hatte dagegen erklärt: „Meine Last ist leicht“ (Mat 11:29, 30). Die Flucht aus „Babylon der Grossen“ hin zum „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ bringt Erleichterung. Die wirkliche Befreiung folgt nach Harmagedon, Grund genug unsere „Häupter hochzuheben“: „Wenn aber diese Dinge [[(sich die Zeichen der Endzeit)]] zu geschehen anfangen, dann richtet euch auf und hebt eure Häupter empor, denn eure Befreiung naht.“ (Lu 21:28; Mat Kap 24, Mar Kap. 13)

 

Jesaja muss nun im Kapitel 23 den phönizischen Städten des Libanon unangenehme Nachrichten Gottes verkünden. Babylon würde den Hafen von Tyrus zerstören, dass Schiffe aus Tarschisch (Spanien) dort nicht weiter ihre Ladung erhalten oder löschen können.

 

Die Festland- und Inselstadt Tyrus (Jesaja 23:1-3) Der prophetische Spruch über Tỵrus: Heult, ihr Schiffe von Tạrschisch! [[(Spanien)]] Denn es ist verheert worden, damit [es] kein Hafen [sei], damit [es] kein [Ort] zum Eingang [sei]. Aus dem Land Kịttim [[(Cypern)]] ist es ihnen geoffenbart worden. 2 Seid still, ihr Bewohner des Küstenlandes. Die Kaufleute aus Sịdon, die über das Meer Ziehenden — sie haben dich gefüllt. 3 Und auf vielen Wassern ist die Saat des Schịhor [[(der östlichste Nilarm)]], die Ernte des Nil, ihr Ertrag gewesen; und sie wurde der Gewinn der Nationen.

 

Babylon eroberte den Stadtteil von Tyrus aber der Teil auf der Insel blieb vorerst bestehen. Erst Alexander der Grosse baute 332 v.u.Z. einen Damm hin zur Inselstadt und eroberte sie samt den zwei natürlichen Hafenanlagen im Norden und Süden der Inselstadt. Mit deren Zerstörung hörte der internationale Handel auf.

 

Ein weiterer Aspekt der Vorhersagen geht auf die Endzeit, da der Libanon einer der Angreifer gegen die heutige Nation Israel sein wird, dessen wahre Staatsmacht doch die Kampftruppen der Hisbollah-Milizen sind. Auf ihrer Fahne steht wie bei Al-Qaida und der ISIS die Zerstörung der Nation Israel und Eroberung der für Muslime drittheiligsten Stadt Jerusalem.

 

Am 15.8.2015 war innerhalb einer Reportage der FRANKURTER ALLGEMEINEN über den Libanon und deren Hisbollah-Miliz zu lesen:

 

Libanon: Hizbullah und die „radikale Achse“  [1]

 

Hisbollah-Miiz des Libanon hat mehr wie 45.000 Raketen, um sie auf Israel abzuschiessen

 

   Noch besser ist die mit Iran verbündete libanesische Hizbullah-Miliz für einen neuen Krieg gerüstet. „Hizbullahstan“ verfüge mittlerweile über mehr als 45.000 Raketen, kalkuliert Amos Gilad, der Chef der politischen Abteilung des israelischen Verteidigungsministeriums, und meint damit die libanesischen Gebiete unter der Kontrolle der Miliz. Nach Einschätzung israelischer Sicherheitskreise hat sie ihr Arsenal seit dem Krieg im Jahr 2006 verdreifacht. Sollte Israel Iran angreifen, dürften diese Waffen zum Einsatz kommen.

 

Die Vorhersage Jesajas bezieht sich auf „jenen Tag“, wo Jehova durch Jesus endgültige Abrechnung mit den libanesischen Städten wie Tyrus und dessen „König“, dem „gesalbten Cherub“, der doch mit Satan identifiziert wird halten wird. Hesekiel gibt hierzu ergänzende Angaben:

 

(Hesekiel 28:11-19) Und das Wort Jehovas erging weiter an mich und lautete: 12 Menschensohn, hebe ein Totenklagelied an über den König von Tỵrus, und du sollst zu ihm sagen: ‚Dies ist, was der Souveräne Herr Jehova gesprochen hat:

„Du besiegelst ein Muster, voll Weisheit und vollkommen an Schönheit. 13 In Ẹden, dem Garten Gottes, befandest du dich [[(der Engel, der durch die erste Lüge gegenüber Eva zum Widersacher Gottes, zum „Satan“ wurde)]]. Jeder kostbare Stein war deine Decke: Rubịn, Topạs und Jạspis; Chrysolịth, Ọnyx und Jade; Saphir, Türkịs und Smaragd; und aus Gold war die Arbeit deiner Fassungen und deiner Vertiefungen an dir. An dem Tag, an dem du erschaffen wurdest, wurden sie bereitet.

Der "hellglänzende", "gesalbte Cherub", Satan der Teufel14 Du bist der gesalbte Chẹrub, der schirmende, und ich [[(Jehova selbst)]] habe dich [ein]gesetzt [[(als Verwalter des Paradieses und der Erde (vergl. Lu 4:5-8))]]. Auf dem heiligen Berg Gottes [[(einer der 24 himmlischen, gekrönten Ältesten, der Cherube)]] befandest du dich. Inmitten feuriger Steine wandeltest du umher. 15 Du warst untadelig in deinen Wegen von dem Tag deiner Erschaffung an, bis Ungerechtigkeit an dir gefunden wurde [[(als „Vater der Lüge“ und erstem Gesetzesbrecher der in der Wahrheit nicht fest stand (Joh 8:44))]].

16 Wegen der Menge deiner Handelsgüter füllten sie dein Inneres mit Gewalttat [[(die Herrscher von Tyrus unter Satans Aufsicht)]], und du begannst zu sündigen. Und ich werde dich [[(den „schirmenden Cherub“)]] entweihen, hinweg vom Berg Gottes [[(1.Hinauswurf hinab zum 2.alten Himmel unmittelbar nach Jesu Erhöhung zufolge seiner Treue bis in den Tod (Joh 12:31; Off 5:11, 12))]], und ich werde dich vernichten [[(am Ende des Milleniums; wenn Jesus der „Schlange den Kopf zertritt“ (1.Mo 3:15; Off 20:2, 3))]], o Chẹrub, du schirmender, aus der Mitte der feurigen Steine [[(Entfernung aus der Reihe der 24 himmlischen gekrönten Ältesten)]].

17 Dein Herz wurde hochmütig wegen deiner Schönheit. Du verdarbst deine Weisheit ob deiner strahlenden Pracht. Zur Erde will ich dich werfen. Vor Könige will ich dich setzen, [daß sie] auf dich niederschauen [[(die „neuen Himmel“ der 144.000 Priesterkönige)]].

18 Zufolge der Menge deiner Vergehungen, wegen des Unrechts [hinsichtlich] deiner Handelsgüter hast du deine Heiligtümer entweiht. Und ich werde ein Feuer aus deiner Mitte hervorgehen lassen. Das soll dich verzehren. Und ich werde dich zu Asche machen auf der Erde vor den Augen all derer, die dich sehen. 19 Was alle die betrifft, die dich kennen unter den Völkern, sie werden dich bestimmt entsetzt anstarren. Zu plötzlichen Schrecknissen sollst du werden, und du wirst bis auf unabsehbare Zeit [[(auf ewig)]] nicht mehr sein. [[(Off 20:7-10)]]“ ‘ “

 

Auch die etwas nördlich gelegene Stadt Sidon, wird sich aufgrund der Zerstörung des letzten Angriffs des „Königs des Nordens“ in Schmerzen winden. Die Juden Israels werden sich mit aller Härte gegen die Auslöschung ihrer Nation zur Wehr setzen! Libanons weltweiter Handel wird zum Erliegen kommen!

 

Was Jesaja ankündete wurde von Nebukadnezar innert 13 jähriger Belagerung erfüllt. Seine Vorhersagen aus Jehovas Mund gibt Hesekiel durch weitere Details bekannt:

 

Ruinen der Stadt Tyrus (Hesekiel 26:7-12)  Denn dies ist, was der Souveräne Herr Jehova gesprochen hat: ‚Siehe, ich bringe gegen Tỵrus Nebukadrẹzar, den König von Babylon, aus dem Norden her, einen König der Könige, mit Pferden und Kriegswagen und Berittenen und einer Versammlung, ja einem zahlreichen Volk. 8 Deine abhängigen Ortschaften auf dem Feld wird er töten, ja mit dem Schwert, und er soll gegen dich ein Belagerungswerk machen und einen Belagerungswall gegen dich aufwerfen und einen großen Schild gegen dich erheben; 9 und den Stoß seiner Angriffsmaschine wird er gegen deine Mauern richten, und deine Türme wird er niederreißen mit seinen Schwertern. 10 Zufolge der wogenden Menge seiner Pferde wird dich ihr Staub bedecken. Zufolge des Schalls des Berittenen und des Rades und Kriegswagens werden deine Mauern erbeben, wenn er durch deine Tore einzieht wie in den Fällen des Einzugs in eine durch Breschen geöffnete Stadt. 11 Mit den Hufen seiner Pferde wird er alle deine Straßen zerstampfen. Dein Volk wird er gar mit dem Schwert töten, und deine eigenen Säulen der Stärke werden auf die Erde sinken. 12 Und sie werden bestimmt dein Vermögen erbeuten und deine Handelsgüter plündern und deine Mauern niederreißen, und deine begehrenswerten Häuser werden sie abbrechen. Und deine Steine und dein Holzwerk und deinen Staub werden sie direkt mitten ins Wasser legen [[(was Alexander der Grosse später vollendete)]].‘

 

Jesaja spricht somit vorab über den Angriff der Babylonier und dann jenen späteren Alexanders des Grossen, wo die Griechen die Inselstadt mittels eines aufgeschütteten Dammes einnahmen. Die Flucht der Phönizier fand nach Cypern statt, wo sie ebenso keine wirkliche Ruhe fanden.

 

Auch der Prophet Sacharja ergänzt Gottes Vorhersagen gegen libanesische Städte, gegen Damaskus und andere syrische Städte, sowie jene von Gaza. Wie das Ende zeigt, geht es um Endzeitvorhersagen, bevor Jehova Sein Königreich aufrichtet!

 

 (Sacharja 9:1-10)  Ein prophetischer Spruch:

Das Wort Jehovas ist gegen das Land Hạdrach [[(das „Kalifat“ der ISIS der Endzeit; die muslimischen Dschihadisten?)]], und in Damaskus ruht es; denn Jehova hat ein Auge auf den Erdenmenschen und auf alle Stämme Israels. 2 Und Hạmath selbst wird auch daran grenzen, Tỵrus und Sịdon, denn sehr weise ist es. 3 Und Tỵrus ging daran, sich einen Wall zu bauen und Silber aufzuhäufen wie Staub und Gold gleich dem Schlamm der Straßen.

 

Philistäa und dessen Städte der Achsenherren4 Siehe! Jehova selbst wird es [[(durch Jesus, dem „Reiter auf dem weissen Pferd“ am Tag Harmagedons)]] enteignen, und ins Meer wird er gewiß seine Streitmacht niederschlagen; und es wird im Feuer verzehrt werden. 5 Ạskalon wird [es] sehen und in Furcht geraten; und was Gạsa betrifft, es wird sich dann vor sehr heftigen Schmerzen winden, auch Ẹkron, weil seine erwartete Hoffnung zuschanden wird [[(die Eroberung Israels und Jerusalems)]]. Und ein König [[(der Führer der Hamas-Milizen)]] wird bestimmt aus Gạsa entschwinden, und Ạskalon selbst wird nicht bewohnt werden.

Der Gott dagon fiel von seinem Sockel, als Israels Bundeslade in seinen Tempel gebracht wurde6 Und ein illegitimer Sohn wird sich tatsächlich in Ạschdod [[(war religiöses Zentrum der Philister; im Tempel von Dagon wurde neben dessen Standbild die zur Zeit Sauls eroberte Bundeslade aufgestellt; Jehova liess Dagon von seinem Sockel fallen)]] niedersetzen, und gewiß werde ich den Stolz des Philịsters [[der Palästinenser?]] wegtilgen.

7 Und ich will seine blutbefleckten Dinge aus seinem Mund entfernen und seine abscheulichen Dinge zwischen seinen Zähnen hinweg, und auch er selbst wird bestimmt übrigbleiben für unseren Gott [[(für den „Tag der Rache“)]]; und er soll wie ein Scheich in Juda werden [[(die Führer der Palästinenser; in Ostjerusalem und dem Tempelberg)]] und Ẹkron wie der Jebusịter [[(durch David eroberte Stadt Jerusalem und deren Bewohner)]]. 8 Und ich [[(Jehova selbst)]] will als ein Vorposten für mein Haus [[(das „Israel Gottes“, der „geistige Tempel“ auf Zion)]] lagern, so daß es keinen geben wird, der hindurchzieht, und keinen, der zurückkehrt; und es wird kein Arbeitsantreiber mehr durch sie hindurchziehen, denn nun habe ich [es] mit meinen Augen gesehen.

 

9 Frohlocke sehr, o Tochter Zion. Jauchze im Triumph, o Tochter Jerusalem. Siehe! Dein König selbst kommt zu dir. Er ist gerecht, ja gerettet, demütig und auf einem Esel reitend, ja auf einem ausgewachsenen Tier, dem Sohn einer Eselin. 10 Und ich [[(Jehova durch seinen Heerführer Michael am Tag Harmagedons)]] werde gewiß [den] Kriegswagen aus Ẹphraim wegtilgen und [das] Roß aus Jerusalem. Und der Kriegsbogen soll weggetilgt werden. Und er wird tatsächlich Frieden reden zu den Nationen; und seine Herrschaft wird von Meer zu Meer sein und vom STROM bis an die Enden der Erde.

 

Jesus erfüllte jene Prophezeiung, als er eine Woche vor seinem Tod auf einem Eselfüllen unter Jubel in Jerusalem einzog! Der Vers zehn dagegen zeigt deutlich die grössere Erfüllung von Harmagedon und des folgenden Einzugs Jesu mit den 144.000 Auserwählten, dem „Israel Gottes“ in Jerusalem am Tag des Trompetenfestes nach Harmagedon. Wenn Jesus dem Vater das aufgerichtete „Königreich der (neuen) Himmel“ übergibt, werden die 144.000 Priesterkönige ihre Autorität „… von Meer zu Meer sein und vom STROM bis an die Enden der Erde“ ausüben und jede Art Waffensysteme werden erdenweit entfernt werden. Jesaja Kapitel 2 wird Vollendung finden:

 

Jesaja-Wand vor der UNO:Schwerter zu Pflugscharen  (Jesaja 2:1-4)  Das, was Jesaja, der Sohn des Ạmoz, hinsichtlich Judas und Jerusalems schaute: 2 Und es soll geschehen im Schlußteil der Tage, [daß] der Berg des Hauses Jehovas fest gegründet werden wird über dem Gipfel der Berge, und er wird gewiß erhaben sein über die Hügel; und zu ihm sollen alle Nationen strömen. 3 Und viele Völker werden bestimmt hingehen und sagen: „Kommt, und laßt uns zum Berg Jehovas hinaufziehen, zum Haus des Gottes Jakobs; und er wird uns über seine Wege unterweisen, und wir wollen auf seinen Pfaden wandeln.“ Denn von Zion wird [das] Gesetz ausgehen und das Wort Jehovas von Jerusalem. 4 Und er wird gewiß Recht sprechen unter den Nationen und die Dinge richtigstellen hinsichtlich vieler Völker. Und sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden müssen und ihre Speere zu Winzermessern. Nation wird nicht gegen Nation [das] Schwert erheben, auch werden sie den Krieg nicht mehr lernen.

 

Wer viele Prophezeiungen der gesamten Schrift vom endgültigen Ausgang her betrachtet findet eine Vielzahl von Hinweisen, wie, wann, durch wen und an welchen Mächten sich die Worte noch endgültig erfüllen müssen!

 

Im Kapitel 24 muss Jesaja seine Vorhersagen aus Gottes Mund und vom Wortführer Jehovas, Michael „das WORT“ vermittelt aufzeichnen: Es geht um Gottes grossen Gerichtstag an den „alten Himmeln“, der heute Herrschenden Mächtigen in Politik, Religion und Wirtschaft. Auch Satans zweiter „alter Himmel“ kommt zur Erwähnung, dass dessen Ende bevorsteht.

 

Jesaja 24:1-6) Siehe! Jehova macht das Land leer und verheert es, und er hat seine Oberfläche umgekehrt und seine Bewohner zerstreut. 2 Und es soll für das Volk ebenso werden wie für den Priester; für den Knecht ebenso wie für seinen Herrn; für die Magd ebenso wie für ihre Herrin; für den Käufer ebenso wie für den Verkäufer; für den Verleiher ebenso wie für den Borger; für den Zinsnehmer ebenso wie für den Zinszahlenden. 3 Das Land wird ganz bestimmt leer gemacht werden, und unfehlbar wird es geplündert werden, denn Jehova selbst hat dieses Wort geredet. 4 Das Land hat zu trauern begonnen, ist dahingeschwunden. Das ertragfähige Land ist welk geworden, ist dahingeschwunden. Die Hohen des Volkes des Landes sind dahingewelkt. 5 Und das Land selbst ist entweiht worden unter seinen Bewohnern, denn sie haben die Gesetze [[(GESETZE (Jehovas))]] umgangen, die Bestimmung geändert, den Bund von unabsehbarer Dauer [[(ewiger Dauer)]] gebrochen. 6 Darum hat der Fluch selbst das Land verzehrt, und die es bewohnen, werden für schuldig gehalten. Darum haben sich die Bewohner des Landes an Zahl vermindert, und sehr wenige sterbliche Menschen sind übriggeblieben.

 

Das erfüllte sich an Israel 740 v.u.Z., zur Zeit Jesajas, dann an Juda 607 v.u.Z. und die letzte und grösste Erfüllung steht mit Harmagedon erst noch bevor! Das gesamte System Satans muss beendet werde nicht bloss in Israel, in Jerusalem, vielmehr erdenweit. Damit erst können die „neuen Himmel“ die von Gott eingesetzte und geführte „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“ unter Jesu Führung das Tausendjahrreich aufrichten und zur Verwirklichung bringen.

 

Satans Wirken als "Gott dieses Systems" 

 

Gottes „Fluch“ auf die Gesetzesübertreter die den Bund mit ihm gebrochen haben, Juden wie Christen kommt unausweichlich der Tag der Strafe, Gottes Gerichtsvollzug [B3]. Israel und die ganze Erde soll von Menschen leer gefegt werden, die nicht das Kennzeichen Jesu zum Überleben tragen. Die bisher Jubelnden kommen zu ihrem Ende und wen Gottes Gericht in Harmagedon vernichtet, bedeutet dies für jene „Gehenna“ oder „ewige Abschneidung von den Lebenden“.

 

Damit schliessen wir die Vorschau auf den vollkommen überarbeiteten NEWSLETTER, wo die neuesten Ereignisse, welche Israel, den Nahen Osten und die ganze Welt beunruhigen vom Standpunkt biblischer Logik her betrachtet werden. Lieber Bruder, liebe Schwester und lieber Interessierter: Nutze Deine Zeit des Sabbats und des Wochenendes, um Dir die vielen neuen Informationen näherzubringen und selbst zu prüfen. Schau auf das Geschehen in der Welt und bringe es in Verbindung mit biblischen Vorhersagen. Dass diese Welt am Abgrund entlang taumelt wird mehr und mehr Juden und Christen bewusst. Nur die Bibel aber hilft uns die Teile korrekt zu ordnen die zuerst zum Chaos aber dann zur völligen Befreiung führen!

 

 

Die prophetischen Worte Jesajas im Hinblick seiner Aussagen zur Endzeit beachten!

 

4.Teil: Jesajas Prophezeiungen: Kapitel 19 bis 24: Gottes Ankündigung des Gerichtes droben im Himmel und unten auf der Erde

 

 

Ja, wir sehen es selbst: Das Heilige Land kommt nicht zur Ruhe! Jesus redete für die Tage des Endes von „… Erdbeben an einem Ort nach dem anderen …“, als eines der Zeichen seiner baldigen Wiederkehr. Am 30. Juli vermeldete ISRAEL-HEUTE in einem Artikel:

 

Die Furcht vor einem großen Erdbeben wächst     (Donnerstag, 30. Juli 2015 |  NAI-Redaktion) [2]

 

Erdbeben von Jerusalem im Jahre 1927: Heute zunehmende Erdbebenaktivität   Ein Erdbeben hat am frühen Donnerstagmorgen das Heilige Land erzittern lassen. Das Epizentrum lag im Toten Meer. Das Beben war im ganzen Land bis in die Großstadt Haifa im Norden zu spüren. Bislang gibt es keine Meldungen über Verletzte oder Schäden. Nachdem in den vergangenen Monaten immer wieder leichte Beben in Israel auftraten, wächst in der Bevölkerung die Besorgnis vor einem großen Beben mit schweren Folgen wie im Jahr 1927 (Foto).

 

   Das Geophysische Institut Israels hat bekannt gegeben, dass das jüngste Beben eine Stärke von 4,4 auf der Richterskala hatte und sich um 5.39 Uhr ereignet hat. Das Epizentrum lag im südlichen Bereich des Toten Meeres, mehrere Kilometer weit im jordanischen Gewässerteil.

 

   Viele Bewohner meldeten sich bei Radiostationen und berichteten von dem Zittern der Erde.

 

Erdbebenstatistik 2005 bis 2010   Erst vergangenen Monat hatte die Erde in Teilen Israels und Ägyptens gebebt. Nach Angaben amerikanischer Wissenschaftler hatte dieses Beben die Stärke 5,2 auf der Richterskala und sein Epizentrum lag auf dem Sinai. Sogar im 200 Kilometer entfernten Kairo gerieten Gebäude ins Wanken.

  

   Unter der Region verlaufen die Arabische Erdplatte im Osten und die Afrikanische Kontinentalplatte im Westen. Die Arabische Platte bewegt sich nach Nordosten und schrammt dabei an der Eurasischen Platte entlang, so dass sich immer wieder Spannungen in der Erdkruste aufbauen und sich anschließend als Erdbeben entladen.

 

   Das letzte schwere Erdbeben erschütterte die Region 1927. Es hatte eine Stärke von 6,2. Fast 500 Menschen kamen damals ums Leben, mehr als 700 wurden verletzt. Experten warnen die Region vor einem drohenden schweren Erdbeben in den kommenden Jahren. Die Regierung hat damit begonnen, Projekte zu unterstützen, die Gebäude erdbebensicher umrüsten. Israels Armee verfügt über gut geschulte Katastrophenhelfer und Feldlazarette, die bei den Erdbeben in Haiti und Nepal hunderte Menschenleben retteten.

 

Anzahl der seit 1964 jährlich beobachteten Erdbeben der Magnitud 5.0 und höher, basierend auf den Daten des Unites States Geological Survey (Jesus spricht von Dingen vor dem „grossen Tag Jehovas“, die jeder von uns selbst beobachten kann. Nicht bloss in Israel, sondern erdenweit ist eine Erdbebenzunahme zu verzeichnen, sowohl an Häufigkeit wie an Stärke. Vor allem seit 2005 nahm die Kurve zu. Dies dürfte mit dem Abschmelzen des Kontinentaleises der Gletscher und dem Ansteigen der Meeresspiegel durch Klimaveränderung des Menschen in direktem Zusammenhang liegen.

 

Eine andere Form des „Eises“ scheint ebenso einem Schmelzprozess zu unterliegen: Es verflüchtigt sich für die Armen und sammelt sich im Meer der Reichen. Wir reden von den Börsen und Wechselkursen von Währungen. Selbst bei denen, welche die Wallstreet unterstützen, zeigen sich manchmal Einsichten, dass alles Tun und Handeln der Menschen mit Gottes Rechtsordnung entweder übereinstimmt oder dagegen wirkt. Die Erwähnung im folgenden Artikel des Sabbatjahres in dem wir kurz vor dessen Ende stehen zeigt, dass einige Menschen durchaus Gottes Rechtsordnung im Sinne behalten haben und auch Vergleiche mit Prophezeiungen nicht fürchten!

 

Absturz des Goldpreises - Balsam für die Goldbugs: Leidenszeit geht weiter  [3]

 

   Und vorerst kann sicherlich nicht davon ausgegangen werden, dass es schon im Verlauf des Jahres 2015 zu einer wirklich nachhaltigen Erholung kommen kann. Die Goldbugs sollten sich auf weitere stürmische Zeiten, vor allem im Herbst, einstellen. Gut möglich, dass es dann die Gelegenheit geben wird, Gold auf Dollar-Basis deutlich unter 1000 zu erwerben. Sehr pessimistische Auguren und diverse Bank-Analysten sehen den Goldpreis gar in Richtung 750 bis 780 US-Dollar fallen.

 

Goldwerte und Währungen im Auf- und Ab der Börsen   Offen gestanden, es ist nicht völlig ausgeschlossen, unwahrscheinlich, dass wir im Verlauf des Herbsts/Winters 2015/16 derartige Tiefen erreichen werden. Wir befinden uns im Sabbat-Jahr, Shemitah-Jahr. Das Sabbatjahr begann am 25. September 2014. Es wird am 13. September 2015 enden. Am Ende des letzten Sabbatjahres, sprich im Jahr 2008, kam es ja zu den schon eben erwähnten Turbulenzen. Höhepunkt derer war ja der Zusammenbruch von Lehman Brothers am 15.9.2008.

 

  Und irgendwie reimt sich die Geschichte dann doch immer wieder. Jetzt, im Sommer 2015 geht es schon vor dem offiziellen Ende des Sabbatjahres an den Rohstoffmärkten bedrohlich nach unten. Es ist ja nicht nur der Goldpreis auf Dollarbasis unter Druck, sondern z. Bsp. auch der Ölmarkt. Und auch am chinesischen Aktienmarkt geht es brachial bergab. Das war im übrigen auch schon im Jahr 2008 der Fall. Deja-vu.

   Und last but not least noch einige weise Gedanken von George Bernhard Shaw:

 

   "Sie haben die Wahl zwischen der natürlichen Stabilität von Gold und der Ehrlichkeit und Intelligenz der Regierungsmitglieder. Und mit allem notwendigen Respekt für diese Gentlemen, ich rate Ihnen, solange das kapitalistische System währt, entscheiden Sie sich für Gold."

 

George Bernard Shaw, irischer Dramatiker (1856-1950)

 

Gewisse Banken und Trader, grosse Fonds-Anleger raten daher vom Kauf von Gold ab. Was aber sagt Bernhard Show, der zwei Weltkriege und einen Teil des Kalten Krieges miterlebte: In Menschen zu vertrauen ist gefährlich, noch gefährlicher, wenn wir in die Politiker der Endzeit und deren Wirtschaft setzen, die doch beide Hand-in-Hand miteinander wetteifern die absolute Kontrolle der Erde zu übernehmen.

 

 (Psalm 118:8-17)

8  Es ist besser, Zuflucht zu Jehova zu nehmen,

Jesus schüttet seinem Vater im Gebet sein Herz aus: Vertraue in Jehova, nicht auf den ErdenmenschenAls auf einen Erdenmenschen zu vertrauen.  

9 Es ist besser, Zuflucht zu Jehova zu nehmen,

Als auf Edle zu vertrauen.

10 Alle Nationen, sie umgaben mich.

Im Namen Jehovas wehrte ich sie ständig ab.

11 Sie umgaben mich, ja sie hatten mich umgeben.

Im Namen Jehovas wehrte ich sie ständig ab.

12 Sie umgaben mich wie Bienen;

Sie wurden ausgelöscht wie ein Feuer von Dorngestrüpp.

Im Namen Jehovas wehrte ich sie ständig ab.

13 Du stießest mich hart, daß ich fallen sollte,

Jehova aber half mir.

14 Jah ist mein Schirm und [meine] Macht,

Und er wird mir zur Rettung.

15 Die Stimme eines Jubelrufs und der Rettung Ist in den Zelten der Gerechten.

Die Rechte Jehovas [[(Sein Erzengel Michael, der Jesus auf der Erde genannt wird)]] bekundet leistungsfähige Kraft.

16 Die Rechte Jehovas erhebt [sich];

Die Rechte Jehovas bekundet leistungsfähige Kraft.

17 Ich werde nicht sterben, sondern ich werde am Leben bleiben,

Damit ich die Werke Jahs verkünde.

 

„Geld, Macht und Status“ verhindern, dass jene, welche die Wahrheit hinter der „offiziellen Wahrheit“ entdecken diese auch öffentlich preisgeben. Sie werden im Englischen „Cronys“ genannt.

 

Die Huffington Post erklärte, wie die Cronies * den Berufsstand der Ökonomen gekauft haben. Sinngemäß hieß es dort: [4]

 

Cronies: Wer sagt heute noch die Wahrheit?Wer sagt heutzutage noch die Wahrheit?

 

   Niemand.

 

   Und zwar, weil die Elite – Ökonomen...Geschäftsleute...Akademiker...politische Entscheidungsträger – bezahlt werden, um sie nicht zu sehen.

 

   Und wenn sie durch einen Fehler doch mal ein Stückchen davon erfassen, werden sie schön den Mund geschlossen halten. Alan Greenspan hat gezeigt, dass man sehr wohl dahinter kommen kann, wie die Dinge wirklich laufen. Aber die wenigsten wollen dafür ihr Geld, ihre Macht oder ihren Status aufgeben.

Die Huffington Post erklärte, wie die Cronies den Berufsstand der Ökonomen gekauft haben. Sinngemäß hieß es dort:

 

   „Die Federal Reserve dominiert durch ihr teures Netzwerk aus Beratern, Gastprofessoren, Ehemaligen und angestellten Volkwirten, so durch und durch das Feld der Volkswirtschaft, dass die Kritik an den Zentralbanken für die Mitglieder des Berufsstandes, zu einer Verpflichtung in der Karriere geworden ist. Einer der kritischen Wege, wie die Fed auf professionelle Ökonomen Kontrolle ausübt, passiert durch ihre Beziehung mit den Torwächtern dieser Fachrichtung. Um ein Beispiel anzuführen, steht mehr als die Hälfte der aktuellen Redaktionsleitung des ‚Journal of Monetary Economics’, ein entscheidender Publikationstreffpunkt für aufsteigende Ökonomen, auf der Gehaltsliste der Fed – und der Rest hat in der Vergangenheit darauf gestanden.

 

   Eine Sprecherin der Fed sagte, dass eine genaue Anzahl der Ökonomen, die unter Vertrag stehen, nicht verfügbar sei. Doch, wie sie sagte, gab die Federal Reserve im Jahr 2008 etwa 389 Millionen Dollar für „Währungs- und Wirtschaftspolitik“ ausgegeben habe. Das sind Ausgaben für Analysen, Forschung, Datenerfassung und Studien der Marktstrukturen. Das Budget für 2009 lag bei 433 Millionen Dollar. Das ist eine Menge Geld für eine relativ kleine Anzahl an Ökonomen.“

 

* Crony: noun informalderogatory; plural noun: cronies = a close friend or companion: "he went gambling with his cronies") auf Deutsch: Kumpane (von gr. khronios =  lang-verbunden) als Beispiel: „Er ging mit seinen Kumpanen spielen“

 

Das war 2008 und 2009 und die Budgetzunahme war 44 Millionen oder 11.3% in jenem Jahr, was bei gleichbleibender Steigerung bis zum Jahr 2015 eine Summe von 72 Millionen in die Taschen der Ökonomen bedeutet. Deren limitierte Zahl, die als Berater und Lobbyisten der Banken, der Börse und grossen Firmen arbeiten sind von der FED daher „gekauft“. Sie sollen und wollen oft der „NEW WORLD ORDER“ den Weg bereiten, weil sie darin nicht bloss die Sicherung ihrer Status sehen, sondern auch zusätzlichen Geldregen.

 

Es lohnt auf die Worte der Propheten und von Jesus zu hören, denn all jene, die unser System anführen haben ihre Ohren verschlossen. Wer möchte denn schon vom kommenden eigenen Untergang Kenntnis nehmen? Jesu Worte gelten uns allen:

 

  (Lukas 9:24-27)  Denn wer immer seine Seele Rettung durch meschliches Organisationtalent am Tag des Gerichts ist nicht möglichretten will, wird sie verlieren; wer immer aber seine Seele um meinetwillen verliert, der wird sie retten. 25 In der Tat, welchen Nutzen hat ein Mensch davon, wenn er die ganze Welt gewinnt, sich selbst aber verliert oder Schaden erleidet? 26 Denn wer immer sich meiner und meiner Worte schämt, dessen wird sich der Menschensohn schämen, wenn er in seiner Herrlichkeit und der des Vaters und der heiligen Engel gekommen sein wird. 27 Ich sage euch aber der Wahrheit gemäß: Einige von denen, die hier stehen, werden den Tod überhaupt nicht schmecken, bis sie zuerst das Königreich Gottes sehen.“

 

In diesem Sinne freuen wir uns über jeden, der eigenes Denken und Handeln über das der Cronies stellt. All jene, die sich auf Jehova abstützen und nicht auf menschliche Systeme in Politik, Religion und Wirtschaft ihr Vertrauen setzen, weil sie erkannt haben, dass jene schon bald vergehen werden, sie können Erben im „Königreich der (neuen) Himmel“ werden: Die Glücklichen, die Seinen Willen tun, indem sie Jesus und dessen Königreich ins Zentrum ihres Denkens und Handelns stellen.

 

Wir wünschen Dir, lieber Bruder, liebe Schwester und liebe Interessierte einen Sabbat in Ruhe und Frieden, um sich dem Schöpfer erneut zu nähern auf dem „eingeengten Weg“, der ausschliesslich über Jesus führt.

 

 

„DER WEG“

 

Urs Martin Schmid

 

 

PS: Benutze den Link zum Hauptartikel:

 

Die prophetischen Worte Jesajas im Hinblick seiner Aussagen zur Endzeit beachten!

 

4.Teil: Jesajas Prophezeiungen: Kapitel 19 bis 24: Gottes Ankündigung des Gerichtes droben im Himmel und unten auf der Erde

 

Bereite dich vor auf die kommenden Festtage der im September und Oktober 2015

(Versammlung “Der Weg”; Jesus hatte erklärt: „Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich in ihrer Mitte.“ Gottes Festzeiten sind für Ihn von hoher Wichtigkeit! (Hes 44:24; Mat 18:20))

 

   Das Trompetenfest (Rosh Hashanah; 1.Tischri) beginnt am Abend des 13. September (Sonntag), dauert bis zum Abend des 14. September (Montag). Versammlung: 09.00-11.30, Mittagessen: 12.00

 

   Sühnetag (Jom Kippur; 10. Tischri) beginnt am Abend des 22. September (Dienstag), dauert bis zum Abend des 23. September (Mittwoch). Es ist ein Tag der Trauer und des vollständigen Fastens. Versammlung: 09.00-11.00

 

   Das Laubhüttenfest (Sukkot; 15.-22. Tischri; 8 Tage) Das „Fest der Einsammlungen“ beginnt am Abend des 27. September (Sonntag), der 28. September = 1.Tag (Montag) und dauert bis zum Abend des 5. Oktober (Montag). Erster und letzter Tag sind heilige Sabbate. Versammlung: 09.00-11.00, Mittagessen um 12.00; alle übrigen Tage treffen wir uns um 17.00-18.00 zur Versammlung und gemeinsamen Abendessen gemäss separatem Plan.

 

   An allen heiligen Sabbaten darf keinerlei Arbeit verrichtet werden, keine Käufe und Verkäufe getätigt werden. Es sind heilige Feste, sie sind ein Ruhetag für Jehova! (2.Mo 20:8-10; 3.Mo 23:37-43)

 

(2. Mose 31:12-17)  Und Jehova sagte ferner zu Moses: 13 „Was dich betrifft, rede zu den Söhnen Israels, indem [du] sprichst: ‚Besonders meine Sabbate sollt ihr halten, denn es ist ein Zeichen zwischen mir und euch durch eure Generationen hindurch, damit ihr erkennt, daß ich, Jehova, euch heilige. 14 Und ihr sollt den Sabbat halten, denn er ist euch etwas Heiliges. Wer ihn entweiht, wird unweigerlich zu Tode gebracht werden. Falls irgend jemand an ihm Arbeit verrichtet, so soll diese Seele von der Mitte ihres Volkes abgeschnitten werden. 15 Sechs Tage kann Arbeit getan werden, aber am siebten Tag ist ein Sabbat vollständiger Ruhe. Er ist etwas Heiliges für Jehova. Jeder, der am Sabbattag Arbeit verrichtet, wird unweigerlich zu Tode gebracht werden. 16 Und die Söhne Israels sollen den Sabbat halten, um den Sabbat durch ihre Generationen hindurch zu begehen. Es ist ein Bund auf unabsehbare Zeit [[auf ewig]]. 17 Zwischen mir und den Söhnen Israels ist er ein Zeichen auf unabsehbare Zeit, denn in sechs Tagen hat Jehova die Himmel und die Erde gemacht, und am siebten Tag ruhte er und ging daran, sich zu erquicken.‘ “

 

   Mit der Glaubenstaufe als Mündige werden wir zu „Söhnen Israels“, geistige Juden durch „Beschneidung des Herzens“ die „unverdiente Güte“ mit sich bringt und die Berufung, hin zum kommenden „Königreich des Vaters“.

 

E-Mail www.harmagedon.com.arEinen Grossteil der zunehmenden Schar von neuen Lesern unseres wöchentlichen E-Mails „Brief an Brüder“ verdanken wir der Meldung neuer Mailadressen von Verwandten, Bekannten und Freunden, was an dieser Stelle verdankt sei. Es sind ihrer inzwischen viele Tausende! Die durch Links offerierte Literatur ist vollkommen kostenlos. Wir fordern weder einen „Zehnten“ noch bitten wir um Spenden noch werden wir von dritter Seite her finanziert, weil wir dasselbe System der ersten Christen verwenden, das Jesus bereits den Aposteln empfahl: „Kostenfrei habt ihr erhalten, kostenfrei gebt!“ (Mat 10:8)

 

E-Mail: NEWSLETTER abonieren
www.info@harmagedon.com.arWenn Du den Inhalt unserer Briefe als für andere Mitmenschen nützlich erachtest bist Du eingeladen Kopien davon zu versenden, unter der Option der E-Mails „Weiterleiten“ kannst Du z.B. mehrere Adressen unter „BCC“ einzusetzen und dadurch die Anonymität der Empfänger für Dich und sie bewahren. Jesu Worte gelten: „In der Tat, wenn Jehova die Tage nicht verkürzt hätte, so würde kein Fleisch gerettet werden. Aber um der Auserwählten willen, die er auserwählt hat, hat er die Tage verkürzt.“ (Mar 13:20) Erweitern wir den Kreis derer, die am Gerichtstag als „Schafe“ die Anerkennung Gottes haben können!

 

 



[1] http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fmedia1.faz.net%2Fppmedia%2Faktuell%2Fpolitik%2F1857005794%2F1.1682465%2Fwidth610x580%2Fkaempfer-des-islamischen.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.faz.net%2Faktuell%2Fpolitik%2Fausland%2Flibanon-hizbullah-und-die-radikale-achse-11681838%2Fkaempfer-des-islamischen-11682465.html&h=325&w=610&tbnid=ylEuN9cwMFACBM%3A&docid=0PaYvBm53LGMQM&hl=en&ei=LrzZVafwJIK5wAS26b3gDg&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=4326&page=2&start=7&ndsp=11&ved=0CEoQrQMwDmoVChMIp7-4_Zm_xwIVghyQCh22dA_s

[2] http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/28890/Default.aspx

[3] http://www.investor-verlag.de/absturz-des-goldpreises-balsam-fuer-die-goldbugs/107232431/

[4] http://www.investor-verlag.de/kreditnation/107233572/