Brief an unsere Mitbrüder

X2.2-16.06.10  Frauen in Versammlung II

 

 

Warum sollen christliche Frauen in der Versammlung Gottes schweigen?

 

2.Teil: Frauen als nützliche Glieder in der Christenversammlung

 

 

Bariloche,  10. Juni 2016

  

Lieber Bruder, liebe Schwester im Glauben!

Liebe Suchende nach unverfälschter Wahrheit

 

Dass sich die Familienstruktur während der vergangenen Dekaden stark verändert hat ist heute bestimmt keine Neuigkeit. Schon im ersten Brief sind wir Ursachen und Auswirkungen etwas auf den Grund gegangen ohne zu behaupten, damit alle Faktoren besprochen zu haben. Es ist ein Versuch der Annäherung, nicht von Universitätsgelehrten und Theologen verfasst, sondern den Menschenverstand bemühend auf der Grundlage göttlicher Vorgaben in der Heiligen Schrift den ursprünglichen Massstab zu finden. Da dies derselbe Massstab sein wird, der auch während des Millenniums und in Ewigkeit gilt tun wir bestimmt uns einen Gefallen uns daran zu erinnern.

 

DER SPIEGEL: Zurück zur FamilieDass die heutige Familienstruktur zu immer mehr Problemen und Sorgen führt, die staatlichen Fähigkeiten dazu helfen und zu ordnen, wo dies möglich ist scheinen ihre Grenze überschritten zu haben: Meist ist mehr Chaos die Folge. Familienrichter und Sozialamt ersetzen keine echten Familienstrukturen.

 

Entscheidungen an der Urne sind genauso an Gottes Grenzen gebunden wie Entscheidungen von Königen und Autokraten. Die Einführung des Frauenstimmrechtes hat hier grossen Einfluss bis heute, was Auflockerung der Moral betrifft! Wo diese moralischen Grenzen verfehlt werden, da sind die Folgen unausweichlich. Artikel wie jene im DER SPIEGEL „Zurück zur Familie“ zeigen, dass das Bewusstsein in der Bevölkerung wächst.

 

Die Besorgnis um Ehen unter Homosexuellen und Lesben, Kinderadoptionen durch gleichgeschlechtliche Ehepaare zeigen eine immer stärkere Aufweichung fester sozialer Strukturen, welche bisher Grundlage jeder funktionierenden christlich-jüdischer Staatsordnung waren.

 

Dass das Problem von Ehescheidung nicht neu ist, sondern bereits zur Zeit Jesu existierte und es schon damals zu Diskussionen Anlass gab, dies erkennen wir aus Christi deutlicher Antwort an die Pharisäer, die ihn zum Thema herausforderten, um ihre gängige Praxis zu rechtfertigen, Scheidungen aus jeglichen Gründen gutzuheissen. Dass Frauen dabei benachteiligt wurden und ihnen zufolge zunehmenden Alters und weniger Ansehnlichkeit bereits das Trennungszeugnis gegeben wurde, war nur zur Schande der Männer!

 

Jehovas Worte durch den Propheten Maleachi sind bezeichnend: „ ‚Und ihr sollt euch hinsichtlich eures Geistes hüten, und an der Ehefrau deiner Jugend möge niemand treulos handeln. Denn er hat Ehescheidung gehaßt‘, hat Jehova, der Gott Israels, gesprochen; ‚und den, der sein Gewand mit Gewalttat überdeckt hat‘, hat Jehova der Heerscharen gesagt. ‚Und ihr sollt euch hinsichtlich eures Geistes hüten, und ihr sollt nicht treulos handeln.‘ “ (Mal 2:15, 16)

 

Auch das heutige Scheidungsrecht widerspiegelt den Geist jener Männer deutlich, die Gott und dessen Willen hartnäckig widerstanden und denen Jesus mit klaren Worten die „Gehenna“, den „zweiten Tod“ vorhersagte: „Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler, weil ihr das Meer und das trockene Land durchreist, um einen einzigen Proselyten [[(zum Judaismus Konvertierten)]] zu machen, und wenn er es wird, macht ihr ihn zu einem Gegenstand für die Gehenna, doppelt so schlimm wie ihr selbst“ (Mat 23:15)

 

Pharisäer versuchen Jesus zur Frage der Scheidung (Matthäus 19:3-6)  Und Pharisäer traten an ihn heran, in der Absicht, ihn [[(Jesus)]] zu versuchen, und sprachen: „Ist es einem Mann erlaubt, sich von seiner Frau aus jedem beliebigen Grund scheiden zu lassen? 4 In Erwiderung sagte er: Habt ihr nicht gelesen, daß der, welcher sie schuf, sie von Anfang an männlich und weiblich gemacht hat 5 und sprach: ‚Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und wird fest zu seiner Frau halten, und die zwei werden ein Fleisch sein‘, 6 so daß sie nicht mehr zwei, sondern ein Fleisch sind? Was also Gott zusammengejocht hat, bringe kein Mensch auseinander.“

 

Jesus zitierte aus der Genesis, um Gottes Rechtsstandpunkt seit Anfang der Menschheit zu erklären. Die Rollenverteilung zwischen Mann und Frau wurde vom Schöpfer zu Beginn festgelegt. Nur gemeinsam bilden Mann und Frau „ein Fleisch“. Diese Verbindung leichtsinnig „aus jedem Grund“ gewaltsam zu trennen, so wie dies heute üblich ist, z.B. unter dem Argument „Zerrüttung der Ehe“, muss daher „Fluch“ statt „Segen“ mit sich bringen.

 

Niemand darf des Schöpfers Willen missachten: Der einzige von Gott vorhergegebenen Grund zu einer Trennung bleibt zu respektieren: Den des Ehebruches des einen oder anderen Partners durch Hurerei, durch Fremdgehen! Selbst da stellt sowohl Jesus wie Paulus die Liebe und das Vergeben von einem Fehler aus Schwäche höher, wie aus verletzten Gefühlen oder aus Rache zu handeln! „Denn wenn ihr den Menschen ihre Verfehlungen vergebt, wird euer himmlischer Vater auch euch vergeben; wenn ihr aber den Menschen ihre Verfehlungen nicht vergebt, wird euer Vater eure Verfehlungen auch nicht vergeben.“ (Mat 6:14, 15)

 

Paulus ermahnt jeden von uns im Brief an die Hebräer: „Die Ehe sei ehrbar unter allen, und das Ehebett sei unbefleckt, denn Gott wird Hurer und Ehebrecher richten.“ (Heb 13:4)

 

Sie möchten die Scheidung? Die finanziellen Folgen der Zerstörung von Ehen, der Grundlage jedes funktionierenden Staates, sind inzwischen nicht mehr zu verstecken und bloss schön zu reden. Nahezu alle christlichen Staaten stehen heute auf tönernen Füssen und ein einziger Schlag kann sie zum Einstürzen bringen. Scheidungen haben hierzu weit mehr beigetragen wie die Gelehrten und die Medien zuzugeben bereit sind. Alles Schönreden prallt an der harten Realität ab. Die sozialen Folgekosten lasten Milliardenschwer Jahr um Jahr auf dem Staatswesen.

 

Ehescheidung wird zu Recht mit einer Amputation verglichen. Staaten voller „Amputierter“ können nicht überleben, ihnen fehlt die Kraft dazu!  Unser gesamtes System wurde inzwischen zum Wanken gebracht. Gerichtliche Scheidungsverfahren bedeuten eines der schmutzigsten Geschäfte, deren sich die Justiz bedient, um sich auf Kosten der Bevölkerung in ungeahntem Mass zu bereichern. Die Folgen sind unüberschaubar, sowohl für geschiedene Frauen wie Männer: Reichte zuvor der Verdienst des Mannes, so wird es nach der Scheidung sehr eng und viele Alleinstehende und Zweitehen fallen unter die Armutsgrenze. Wie kann ein Mann für seine ersten Kinder Alimente Zahlen und dann die neuerlichen Kosten von Kindern in der Zweitehe noch stemmen? Grund für die zweite Frau zur Unzufriedenheit, sie wird selbst zur Gefangenen des Wirtschaftssystems. Ein Karussell, das nicht zu drehen aufhört.

 

Ausgaben des Staates zur sozialen SicherungEine untragbare Last für das Sozialsystems, auf den Schultern einer überalterten Gesellschaft, wo immer weniger Steuerzahler immer mehr Sozialleistungen durch Sozialabgaben zu tragen haben. Abkommen wie Hartz 4 in Deutschland übertünchen nur das Leid. Gerechter Ausgleich? Nun, die Staatsüberschuldungen zeigen, dass weit weniger hereinfliesst wie die offenen Geldschleusen zur sozialen Sicherheit herauslassen!

 

Ja, Zweitehen stehen oft auf noch brüchigeren Beinen und bedeuten zudem meist in Gottes Augen Ehebruch, weil ein menschliches, staatlich-richterliches Scheidungszeugnis das Gelübde vor Gott nicht aufhebt! Sind Jesu eigene Worte nicht deutlich genug:

 

(Matthäus 5:32)  Doch ich sage euch, daß jeder, der sich von seiner Frau scheiden läßt, ausgenommen wegen Hurerei, sie dem Ehebruch aussetzt, und wer eine Geschiedene heiratet, begeht Ehebruch.

 

Wir leben daher in „einer ehebrecherischen Generation“ und das wird von Gott nicht übersehen und die Folgen, der „Fluch“, er wird uns während der „grossen Drangsal“ [B] durch das „dritte Wehe“ gar noch überrollen! Jesus in all seinen Aussagen nachzufolgen bedeutet an Selbstbeherrschung zuzunehmen, missliche Situationen zu ertragen und das Gute überall da zu wirken, wo es in unserer Macht steht!

 

(Markus 8:34-38)  Er rief nun die Volksmenge samt seinen Jüngern zu sich und sagte zu ihnen: „Wenn jemand mir nachkommen will, so verleugne er sich selbst und nehme seinen Marterpfahl [[(Pfahl, Stamm (seine Last des Leidens))]] auf und folge mir beständig. 35 Denn wer immer seine Seele retten will, wird sie verlieren; wer immer aber seine Seele um meinetwillen und um der guten Botschaft willen verliert, wird sie retten. 36 In der Tat, welchen Nutzen hat ein Mensch davon, wenn er die ganze Welt gewinnt und seine Seele einbüßt? 37 Was würde ein Mensch wirklich zum Tausch für seine Seele geben? 38 Denn wer immer sich meiner und meiner Worte in dieser ehebrecherischen und sündigen Generation schämt, dessen wird sich auch der Menschensohn schämen, wenn er in der Herrlichkeit seines Vaters mit den heiligen Engeln gekommen sein wird.“

 

Flüchtlingstragödien im MittelmeerViele Scheidungswillige haben keine Ahnung, dass sie durch ihr Handeln das ewige Leben aufs Spiel setzen! Wären aber Christen nicht verpflichtet, diese Zusammenhänge zu erkennen und entsprechend zu handeln? Wie können sie dies erkennen, wenn niemand sie belehrt? Wie werden sie belehrt, wenn die Verantwortlichen mehr ihre Stellung und ihr Gehalt lieben, wie ihre vorgegebene Aufgabe wahr zu nehmen, uns die ungeschminkte Wahrheit zu sagen? Darum trifft die Führer eine gewaltige Schuld.

 

 Unsere christlich-abendländische Kultur ist inzwischen gar in Gefahr geraten, von anderen Kulturen wie dem Islam langsam verschluckt zu werden. Da wir unseren Glauben und die Gebote anhand der Bibel mehr und mehr verleugnen, so holen uns deren negative Folgen, „der Fluch“ schnell und schneller ein! Der in Ungerechtigkeit aufgehäufte Reichtum zieht die „fleischfressenden Wespen“ aus allen Kontinenten an! So sehen es viele die den Flüchtlingsstrom abblocken möchten. Einige der Moralnormen aber, die jene Menschen mitbringen sind den unseren gar weit überlegen.

 

Geburtenrate nach KonfessionZum Beispiel ist die Geburtenfreudigkeit der westlichen Frauen wesentlich geringer, ja, unter der Hälfte muslimischer Familien. Zudem wird Ehebruch innerhalb deren religiösem Gesetz, der Scharia viel härter bestraft und dadurch ein weit höheres Bevölkerungswachstum erreicht: Die heutigen Einwanderungswellen von Flüchtlingen aus islamischen Nationen hinterlassen bereits schwere Spuren und sind das Problem von Morgen! Allerdings sind diese neuen Arbeits-„Sklaven“ heute eine Notwendigkeit in den meisten europäischen Ländern, um der überalterten Bevölkerung ihre Renten und Sozialleistungen noch ansatzweise zu sichern.

 

Kommunale Ausgaben für solziale LeistungenEuropa wird automatisch ohne Gegensteuerung unter die Macht der Scharia geraten, weil wir Jehovas Rat und das „GESETZ des Christus“ mit Füssen treten. Die obige Statistik aus Österreich aus dem Jahr 2007 wird wohl mit der heutigen nicht mehr viel gemein haben, ausser, dass die muslimischen Familien noch viel mehr Kinder zum Bevölkerungswachstum beitragen, aber auch einen zunehmenden Teil der Sozialausgaben beanspruchen. Wann bilden sie die Mehrheit in Europa?

 

Die meisten Menschen in Westeuropa verdrängen solche Tatsachen, lassen solche gar nicht an sich herannahen, weil sie Beängstigung auslösen und daher nie wirkliches Verständnis der Zusammenhänge zu erlangen versuchen. Andere fallen Scharfmachern zu Füssen, welche jeden Flüchtling aus Europa fern halten möchten und dabei das Gebot der Nächstenliebe mit Füssen treten. Einige sind zu beansprucht vom täglichen Kampf ums Überleben, viele andere leben tatsächlich in den Tag hinein, ohne die Konsequenzen ihres Handelns und das ihrer Umwelt längerfristig zu betrachten. Die Ausrede: „Ich kann doch selbst nichts tun“ ist der wesentlichste Faktor den Untergang nicht aufzuhalten. Sowohl das Schlechte wie das Gute hängt vom Handeln der Individuen ab! Jesus gibt deutliche Anweisung, die jeden von uns betrifft, was Unrecht angeht:

 

(Matthäus 18:15-17)  Überdies, wenn dein Bruder eine Sünde begeht, so gehe hin, lege seinen Fehler zwischen dir und ihm allein offen dar. Wenn er auf dich hört, so hast du deinen Bruder gewonnen. 16 Wenn er aber nicht hört, nimm noch einen oder zwei mit dir, damit jede Sache aus dem Mund von zwei oder drei Zeugen festgestellt werde. 17 Wenn er nicht auf sie hört, sprich zu der Versammlung. Wenn er auch nicht auf die Versammlung hört, so sei er für dich ebenso wie ein Mensch von den Nationen und wie ein Steuereinnehmer.

 

Würden wir alle so handeln, die Erde wäre längst ein Paradies! Auch ohne sich des Spruchs „Gott ist tot!“ von Friedrich Nietzsche zu erinnern, so fördern viele diesen Geist von Atheismus mittels zunehmender Ignoranz des Schöpfers und seines Christus.

 

-----------------------------------

 

 Das Inhaltsverzeichnis des NEWSLETTERS über das Thema, WARUM Frauen in der Christenversammlung schweigen sollen, was doch vollkommen entgegen heutiger Praxis gerichtet scheint, dies wird Dir helfen vielerlei Zusammenhänge besser zu verstehen.

 

Überalterung! Kein Interesse für Kinder in Deutschland?Es wird uns dadurch helfen, den Rat Gottes mit offenem Geist zu analysieren und Vor- und Nachteile abzuwägen. Viele alte Argumente, wie die Überbevölkerung der Erde wurden inzwischen mit anderen Tatsachen, wie fehlendem Nachwuchs, Einbruch von Staatseinnahmen und Explosion der Ausgaben ausser Kraft gesetzt! Der Befehl: Seid fruchtbar, und werdet viele, und füllt die Erde, und unterwerft sie [euch], und haltet [euch] die Fische des Meeres und die fliegenden Geschöpfe der Himmel untertan und jedes lebende Geschöpf, das sich auf der Erde regt.“ Ist offenbar noch nicht erfüllt, weil Jehova dann neue Regeln einführen wird, in Verbindung mit der „Umwandlung in einem Nu“ zu ewigem Leben. Vertrauen wir mehr auf Seine Weisheit wie auf die „Weisheit der Weisen“. Jesaja musste vorhersagen:

 

(Jesaja 29:13, 14)  Und Jehova spricht: „Darum, daß dieses Volk sich mit dem Mund genaht hat und sie mich bloß mit ihren Lippen verherrlicht haben und sie ihr Herz von mir weit entfernt haben und ihre Furcht mir gegenüber Menschengebot wird, das man sie lehrt, 14 deshalb siehe, ich bin es, der mit diesem Volk wieder wunderbar handeln wird, auf wunderbare Weise und mit etwas Wunderbarem; und die Weisheit seiner Weisen soll zugrunde gehen, und sogar der Verstand seiner Verständigen wird sich verbergen.“

 

All die Konferenzen von Staatsoberhäuptern und Leitern von Grossunternehmungen, jene der Spezialisten zu jeglichen Themen führen uns offensichtlich nur immer tiefer ins Chaos. Gottes Eingreifen um Seine Schöpfung zu retten hat sich genaht. Das sollten wir wahrnehmen.

 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

10.2           Warum sollen christliche Frauen in der Versammlung Gottes schweigen?   3

10.2.1          Frauen als nützliche Glieder in der Christenversammlung  3

10.2.1.1       Gottes Anordnung betreffend eines „Hauptes“ in der Christenversammlung  3

10.2.1.2       Die Aufgaben einer Frau richtig einschätzen! 4

10.2.1.3       Hat in der Christenversammlung inzwischen etwas an der Stellung der Frau geändert?  6

10.2.1.4       Männer und Frauen mit der Aufgabe des Prophezeiens beauftragt 8

10.2.1.5       Die „Gaben in Form von Männern“ als Vorsteher 9

10.2.2          Kindererziehung als langfristiges Projekt sehen, das alle Lebensphasen umspannt 10

10.2.2.1       Wo Erziehung im Elternhaus fehlschlägt, da folgen für Christus verlorene Generationen  10

10.2.2.2       Kinder als Versorger und Stütze ihrer alternden Eltern  11

10.2.2.3       Viele Glieder aber ein einziger „Leib“ unter „einem Haupt“ vereint 12

10.2.2.4       Die „verborgene Person des Herzens“ stärken lernen  12

10.2.2.5       Gegenseitiger Respekt verhindert Streitereien  13

10.2.3          Was bringt die Missachtung göttlicher Regelung?  14

10.2.3.1       Welche Schuld trifft die christlichen Führer an der verfahrenen heutigen Situation?  14

10.2.3.2       Der Kult um Maria und Heilige beeinflusst die Stellung der Frau  15

10.2.3.3       Was sind die Folgen der so genannten „Gleichberechtigung“ der Frau?  16

10.2.3.4       Die Vorrechte der Frau in der Christenversammlung und die symbolischen Frauen in der Bibel 17

10.2.3.5       Die „Braut des Lammes“ und die „Frau“ in der Wildnis  18

10.2.3.6       Jerusalem, die ungetreue Ehefrau Jehovas  19

10.2.4          Welches der GESETZE respektierst du vorab: Das des Cäsars oder jenes des Christus?  20

10.2.4.1       Trägst du das Kennzeichen des „wilden Tieres“ oder betest du dessen „Bild“ an?  20

10.2.4.2       Was war und bleibt die Bedeutung des Schleiers der Frauen?  21

10.2.4.3       Respekt christlicher Frauen vor der Stellung des Mannes  22

10.2.4.4       Keuscher Wandel der Frau zeigt sich vorab in ihrem äusseren Auftreten  23

10.2.4.5       Wozu führt die Übertretung göttlicher Normen betreffend des „Hauptes“ in Christenversammlungen?  24

10.2.4.6       Trägst du die Marke zum Überleben?  25

10.2.4.7       Wer war Hauptnutzniesser aus der veränderten Stellung der Frau?  25

10.2.5          Was sagt die Bibel zu der kommenden Königreichsregierung wirklich?  26

10.2.5.1       Gehören auch Frauen zu den 144.000 Priesterkönigen des kommenden Systems?  26

10.2.5.2       Warum verkünden Jehovas Zeugen „Priesteköniginnen“ unter den 144.000?  27

10.2.5.3       Werden Frauen in Zukunft ein Amt in der Versammlung Gottes haben?  30

10.2.5.4       Was ist für den Erfolg und das Glück des Menschen wirklich notwendig?  31


 

-----------------------------------

 

Wer das Inhaltsverzeichnis etwas näher studiert hat stellt schnell fest, dass es hier nirgends um religiösen Mystizismus geht, der Zeitgeist und seine Auswirkungen unverhüllt aufgezeigt wird, um harte Fakten der Vergangenheit, des Jetzt und dessen, was im Millennium folgen wird aufzudecken war unsere Absicht. Es geht um Ansätze Probleme zu lösen, um Exzesse und kleine und grosse Misserfolge, wo immer Gottes Plan verlassen wurde und was für ein Ausmass zu erwarten ist, wenn wir auf Gottes Worte hören.

 

Zeichen der Gegenwart Christi An der Stellung der Frau in Gottes Plan hat sich nichts geändert und wird sich nichts substanziell ändern! Die  hundertvierundvierzigtausend „Brautjungfrauen“, sie alle sind Männer, die Gottes und Jesu „Gehilfen“ waren und sind. Bei den Lebenden wissen wir aufgrund Jesu Aussage, dass sie ihre Männer mit nach Jerusalem begleiten werden, wenn das Zusammenrufen unmittelbar nach Harmagedon erfolgt [BbA]. „Dann werden zwei Männer auf dem Feld sein: einer wird mitgenommen und der andere zurückgelassen werden; zwei Frauen werden an der Handmühle mahlen: die eine wird mitgenommen und die andere zurückgelassen werden. Wacht deshalb beharrlich, weil ihr nicht wißt, an welchem Tag euer Herr kommt.“ (Mat 24:40-44)  Bei den Harmagedon Überlebenden wird es so sein, dass ein Grossteil ihre Frauen an ihrer Seite haben werden, wenn sie zu Jesus Wiederkunft „mit den Wolken“, sich auf dem Ölberg versammeln.

 

Wann die Auferstehung der Ehegefährtinnen sowohl der Apostel wie der Verstorbenen die zur Erstauferstehung auserwählt sind folgen wird, darüber steht nichts geschrieben: Ob dies sehr früh sein wird – dem Rang ihrer Männer gemäss, ist dies jedoch zu erwarten. Erst während des Millenniums und bis zum Ende der allgemeinen „Auferstehung der Gerechten und der Ungerechten“ und dem Schlussgericht am Ende des Millenniums wird die Erde so mit gottesfürchtigen Menschen angefüllt sein, dass Jehovas ursprünglicher Plan beendet sein wird.

 

(1. Mose 1:31-2:3)  Nach diesem sah Gott alles, was er gemacht hatte, und siehe, [es war] sehr gut. Und es wurde Abend, und es wurde Morgen, ein sechster Tag. 2 So kamen die Himmel und die Erde und ihr ganzes Heer zu ihrer Vollendung. 2 Und bis zum siebten Tag kam Gott zur Vollendung seines Werkes, das er gemacht hatte, und er begann am siebten Tag von all seinem Werk zu ruhen, das er gemacht hatte. 3 Und Gott ging daran, den siebten Tag zu segnen und ihn zu heiligen, denn an ihm hat er fortan geruht von all seinem Werk, das Gott, um [es] zu machen, geschaffen hat.

 

DER SPIEGEL: Risiko Vorsorge Der siebte Tag, Jehovas Ruhetag ist somit erst am Ende des Millenniums beendet. Was darnach folgt wird erst noch bekannt gegeben. Das Kapitel 2 der Genesis geht auf Details ein, warum Gott vorab Adam erschuf und erst Jahre danach ihm Eva beigesellte. Er sah aber, dass alles gut geworden war. Das Problem, dass Eva sich verführen liess und Adam sich ihr in der Auflehnung anschloss war nur vorübergehend. Auch wenn uns die Zeit von sechstausend Jahren unter Satans Herrschaft als „Gott dieses Systems“ sehr lang erscheint, so ist diese Frist in Gottes Augen doch nur eine Woche: „Denn tausend Jahre sind in deinen Augen nur wie der gestrige Tag, wenn er vergangen ist, Und wie eine Wache während der Nacht.“ (Ps 90:4) Wahre, bleibende Gesundheit für alle ist erst die Folge der „Umwandlung in einem Nu“.

 

Das kommende Millennium wird denen, die Gott am Gerichtstag durch Jesus als „Schafe“ markierte zeigen, dass das ursprüngliche Paradies sich über die gesamte Erde hin ausbreiten wird, wir hierzu als „Gehilfen“ Jesu die uns zugeordnete Aufgabe leisten werden und der Plan Gottes zum Höhepunkt gelangen wird: Mensch und Natur in vollkommener Harmonie mit dem Schöpfer und seiner geistigen Kreation von Engelwesen.

 

Paulus erklärt uns ein paar Regeln, welche Adam und Eva und der nachfolgende „Same der Schlange“ und dann selbst Gottes auserwähltes Volk Israel bis zu uns heute missachtet haben. Die Folge ist, dass jene „nicht in meine Ruhe eingehen werden“. Wir aber möchten in diese Ruhe Gottes eingehen, was mit Anstrengung verbunden ist.

 

Schöpfer Jahuwah; Himmel und Erde(Hebräer 3:16-4:10)  Denn wer waren die, die hörten und dennoch zur Erbitterung aufreizten? Taten dies denn nicht alle, die unter Moses aus Ägypten auszogen? 17 Wer wurde außerdem [Gott] vierzig Jahre lang zum Abscheu? Waren es nicht die, die sündigten, deren Leichen in der Wildnis fielen? 18 Wem anders aber schwor er, daß sie nicht in seine Ruhe eingehen sollten, als denen, die ungehorsam handelten? 19 So sehen wir, daß sie wegen [ihres] Unglaubens nicht eingehen konnten.

 

4 Da somit eine Verheißung, in seine Ruhe einzugehen, hinterlassen worden ist, so wollen wir uns davor fürchten, daß irgendwann jemand von euch sie nicht erreicht zu haben scheine. 2 Denn auch uns wurde die gute Botschaft gleicherweise wie auch ihnen verkündigt; aber das Wort, das gehört wurde, nützte ihnen nichts, weil sie nicht durch Glauben mit denen vereint waren, die hörten. 3 Denn wir, die wir Glauben ausgeübt haben, gehen in die Ruhe ein, so wie er gesagt hat: So schwor ich in meinem Zorn: ‚Sie sollen nicht in meine Ruhe eingehen‘ “, obschon seine Werke seit Grundlegung der Welt beendet waren. 4 Denn an einer Stelle hat er vom siebten Tag wie folgt gesprochen: Und Gott ruhte am siebten Tag von all seinen Werken 5 und wieder an dieser Stelle: Sie sollen nicht in meine Ruhe eingehen.“

In die Ruhe eingehen6 Da es also einigen verbleibt, in sie einzugehen, und die, denen die gute Botschaft zuerst verkündigt wurde,  wegen des Ungehorsams nicht eingingen, 7 so bezeichnet er wiederum einen gewissen Tag, indem er nach so langer Zeit in Davids [Psalm] sagt: „Heute“, so wie es oben gesagt worden ist: „Heute, wenn ihr auf seine eigene Stimme hört, verhärtet euer Herz nicht.“ 8 Denn wenn Jọsua sie zu einem Ort der Ruhe geführt hätte, würde [Gott] danach nicht von einem anderen Tag geredet haben. 9 Also verbleibt dem Volk Gottes noch eine Sabbatruhe. 10 Denn wer in [Gottes] Ruhe eingegangen ist, hat auch selbst von seinen eigenen Werken geruht, so wie Gott von seinen eigenen.

 

Wir sollten uns bereits heute mit dem Gedanken vertraut machen, dass es höchst gefährlich ist, Jehova „zur Erbitterung Anlass zu geben“. Dies kann selbst von Christus ausgesonderte „Schafe“ so treffen, die Harmagedon überleben, wie es die aus ägyptischer Sklaverei befreiten Israeliten betraf. Nicht umsonst werden wir gewarnt, dass die künftigen Priesterkönige mit „eisernem Stab“ ihre Herde zu hüten haben, so wie Jesus als „Reiter auf dem weissen Pferd“ niemanden verschonen darf, der nicht zum Leben markiert wurde. Auch „ewiges Leben“ lässt sich verwirken, wie der Beginn von Adam und Eva uns deutlich vor Augen führt. Auch was die Rolle von Mann und Frau in Gottes Plan betrifft stimmen die Worte: „Heute, wenn ihr auf seine eigene Stimme hört, verhärtet euer Herz nicht.“ Wir sollen hören und „heute“ handeln. Nicht auf Morgen verschieben, was heute von Wichtigkeit ist.

 

Wir sind alle gefordert uns anzustrengen, um in die „Ruhe Gottes“ einzugehen, was nur dann möglich ist, wenn wir Seine Gebote halten und Seinem Willen entsprechend handeln! Im Brief von Jesu Halbbruder Judas wird uns warnend über jene erklärt, die das „Los“ beanstanden, das Gott ihnen zugeteilt hat: Dazu gehören Männer, die ihre Rolle als „Haupt der Familie“ vernachlässigen und Frauen, die ihre Rolle als „Gehilfin“ missachten und sich über ihre Männer erheben. Dies führt zu jederlei Art gottloser Handlungen hin, was bereits zur Zeit des ersten Weltgerichts todbringende Folgen hatte.

 

(Judas 14-16)  Ja, der siebte [in der Linie] von Adam her, Hẹnoch, hat auch von ihnen prophezeit, als er sprach: „Siehe! Jehova kam mit seinen heiligen Myriaden, 15 um an allen [das] Gericht zu vollziehen und alle Gottlosen all ihrer gottlosen Taten zu überführen, die sie auf gottlose Weise begingen, und all der anstößigen Dinge, die gottlose Sünder gegen ihn geredet haben.“

16 Diese sind Murrende, solche, die ihr Los im Leben beklagen, die gemäß ihren eigenen Begierden vorgehen, und ihr Mund führt geschwollene Reden, während sie um [ihres eigenen] Nutzens willen Persönlichkeiten bewundern.

 

An der Seite ihres Mannes nimmt die Ehegefährtin an dessen Ehre oder dessen Misserfolg teil. Je besser sie ihn unterstützt als „Gehilfin“, desto eher wird der Erfolg kommen und desto grösser kann auch die Ehre werden, je besser wir in Gottes Plan aufgehen und unser „Los“ annehmen und erfüllen wird dies zum Erfolg beitragen!

 

Kuhn: Zurück zur Frau Wer aber wie die meisten Religionen auf Stimmenfang aus ist, Mitglieder anzuhäufen die Nutzen und Macht bedeuten, der wird Frauen im kommenden System Stellungen versprechen, wie Satans System ihnen schon heute gewährt: Völlige „Gleichberechtigung“, was wie wir gesehen haben reine Illusion war, ist und bleibt! Was unterschiedlich geschaffen wurde zu anderen Zwecken konstruiert ist, dies kann nicht per Knopfdruck oder aufgrund von Mehrheitsentscheid gewandelt werden: Ein Schiff wird nicht zu einem Lastwagen, nur weil eine Mehrheit dies wünscht. Beide sind wichtig, Schiff und Lastwagen sind jedoch an unterschiedliche Elemente gebunden mit einem Zweck der in dieselbe Richtung führt: Verteilung von Materialien mittels Wasserwege und über Strassen.

 

Lassen wir uns nicht von den Scheinerfolgen von Frauen in hohen politischen, religiösen, wirtschaftlichen oder Glimmer in den Medien durch deren herausragende Stellungen täuschen: Sie alle zahlen den hohe Preis der Aufgabe ihrer wahren Identität und der Verleugnung der Zielsetzung, die in ihnen, in den weiblichen Genen fest verankert ist! Gottes Rat in der Heiligen Schrift fusst auf absoluter Kenntnis wie Er Mann und Frau erschaffen hat und was zur vollen Befriedigung beider notwendig ist.

 

Nimm Dir Zeit den NEWSLETTER zu studieren und vielerlei Vorurteile und Illusionen auszuräumen und Dich dagegen mit Gottes Plan auseinanderzusetzen, welche für Frau und Mann erst volle Befriedigung ihrer Bedürfnisse bringt.

 

 

Warum sollen christliche Frauen in der Versammlung Gottes schweigen?   4

 

2.Teil: Frauen als nützliche Glieder in der Christenversammlung

 

In unseren Briefen bringen wir auch immer aktuelle Themen, aus Politik, Wirtschaft und Finanzwesen, weil auch diese Dinge unser Leben betreffen und kluge Wahl von Information abhängt. Unser Blickwinkel bleibt dabei auf Vorgaben der Schrift ausgerichtet.

 

Themawechsel nun hin zu Risiken des heutigen Finanzsystems: Eine Gegenübersetzung, was der frühere Goldstandard an positiven Auswirkungen auf die Länder und Personen hatte, im Gegensatz zur Flut von ungedeckten Papiergeld in unseren Tagen. Dies zeigt der Finanzexperte Bill Bonner in einer etwas humoristischen Form anhand seines Besuches seiner Farm im ausgetrockneten Teil des Nordens Argentiniens, am Fuss der Anden. Seine Aussagen haben aber einen realen Hintergrund und wir können ihn anhand biblischer Vorgaben analysieren. Kann der Mensch das Klima beeinflussen und wohin führt dies?

 

Der Dollar sollte goldgedeckt sein – Teil 1  von Bill Bonner  [1]

 

BUENOS AIRES, Argentinien -

   "Was ist, wenn Sie zum Chef der Federal Rerserve ernannt werden würden? Was würden Sie in der ersten Woche in ihrem neuen Job tun?" Die Frage ist nicht wirklich ernst gemeint. Und die Antwort auch nicht. "Wir würden uns krank melden."

 

Komponenten und Prozesse im KlimasystemTrockene Winde, Hungriges Vieh

   Wir sind auf dem Weg zu unserer Familien-Ranch im Nordwesten Argentiniens. Wir werden ein paar Tage in Buenos Aires verbringen ... und dann nach Salta fliegen. Von dort aus ist es eine Sechs-Stunden-Fahrt, über die Berge, auf unbefestigten Straßen - mit einem Stopp auf einer Rinderfarm, um einige unserer Tiere zu untersuchen - bis wir endlich das Ziel la Sala, den Sitz unserer Ranch erreicht haben. Es ist ein hartes Jahr in den Bergen gewesen.

 

   Normalerweise bekommen wir etwa 5 Kubik-Zoll Regen pro Jahr. Aber in diesem Jahr sank die Regenmenge auf nur die Hälfte des normal Üblichen. All diese Regenfälle gehen im Januar und Februar nieder. Es gibt dann bis zum nächsten Jahr keinen weiteren Tropfen.

 

   Neun Monate gibt es hier nichts anderes außer trockenen Wind und hungriges Vieh.

Aber das ist nur der Anfang der schlechten Nachrichten ... Mehr dazu später, wenn wir von der Ranch berichten werden.

 

   Also, kommen wir nun wieder darauf zurück, die Probleme der Welt zu bekämpfen.

 

Eine Rückkehr zu Gold

   Dürre, Alter, Verkehrsstaus, Gemeinheit, lila Getränke, schlechter Geschmack, Rap, Vorstädte, Krebs, Regierung, Hillary Clinton, Restaurantmusik, Shorts, Facebook, Fettleibigkeit - es gibt eine Menge Dinge, die auf der Welt schief laufen. Und die meisten von ihnen sind nicht einfach wieder in Ordnung zu bringen.

Aber es gibt einige Probleme, die über Nacht gelöst werden können. Wirtschaftliche und finanzielle Probleme, zum Beispiel, können schnell gelöst werden ... wenn man es denn nur zulässt.

 

 Donald Trump: Make America great again!  Fast alle Makro-Geldwunden der modernen Welt sind selbst verschuldet. Die Zentralbanken und Finanzministerien auf der ganzen Welt hören nicht auf, sich ständig in die Füße zu schiessen. Aber ehe Sie damit aufhören, das System zu manipulieren ... kaufen Sie ein anderes Paar Schuhe. Wenn wir wie durch ein Wunder von Präsident Trump an die Spitze der Fed kämen würden, wäre unsere erste Tat, die Waffen niederzulegen. Wir würden verkünden, dass von nun an, alle auf eine Zinserhöhung eine lange Zeit warten müssten. Wir haben nicht vor, irgendwelche Zinserhöhungen vorzunehmen ... selbstverständlich auch nicht Zinssenkungen. Stattdessen würden wir die Zinsen sich selbst überlassen. Kreditgeber und Kreditnehmer sollen ihre eigenen Preise festlegen.

 

   Aber was ist, wenn die Banken in Schwierigkeiten geraten? Ah ... wir würden uns auch um das kümmern. Wir würden darauf hinweisen, dass die Fed im Notfall nicht mehr mit Notkrediten parat stehen würde. Wir würden den Banken klar sagen: „Jede Bank, der das Geld ausgeht, soll tot umfallen"

 

Papiergeld und Golgwert   Dann würden wir die gesamte Fed-Bilanz - die mehr als $ 4.000.000.000.000 in den letzten acht Jahren angehäuften zwielichtigen Anleihen - zum Verkauf stellen. Und wir würden Entlassungs-Mitteilungen an das gesamte Personal schicken ... und ihnen sagen, dass sie ihre Schreibtische reinigen sollen. Gleichzeitig würden wir sie dazu ermahnen, dass sie sich von nun an eine ehrliche Beschäftigung suchen müssen oder versuchen sollten, einen Job an der Wall Street zu ergattern.

 

   Wenn wir an der Macht wären, würden wir einen weiteren Schritt vornehmen: Wir würden anküdigen, dass die Amerikaner, welche Währung auch immer sie wollen, verwenden können. Gleichzeitig würde der Dollar wieder für eine festgelegte Menge an Gold austauschbar sein. Und last but not least wird das US-Finanzministerium angewiesen, jede größere Währung - einschließlich bitcoin - als Steuerzahlungsmittel zu akzeptieren. Sehen Sie, wie einfach es sein könnte?

All das Heben schwerer Lasten könnte man bei der Arbeit am ersten Montag vor dem Mittagessen erledigen.

 

   Dann würden wir aus der Hintertür des Eccles Gebäude herausgehen ... mit etwas Glück noch kurz vor der Zusammenkunft einer größeren Menschenansammlung.

 

Wir haben schon öfters auf die biblische Aussage für die Endzeit hingewiesen, dass „Gold und Silber“ auf die Strasse geworfen wird. Seit 1870 galt in den meisten Ländern der Erde der Goldstandard, wo Papiergeld jederzeit durch die Nationalbank des Landes sich verpflichtete zur Auszahlung von Gold in Münzen oder Barren und entsprechende Reserven aufbauen musste.

 

Wohin fliesst das Gold im Falle des Krieges?Mit dem ersten Weltkrieg endete dies und Inflation bis Hyperinflation frass das hart Ersparte der Bürger der Nationen der Erde, um die Kriegskosten zu decken. Wohin floss das Gold? In jene Taschen die der Kriegsindustrie am besten dienten: Die Waffenherstellung.

 

Der Prophet Hesekiel zeigt aber ein kommendes Ende für jene kriegstreibende Oligarchie an: „Ihr Silber werden sie auf die Straßen werfen, und ihr Gold wird zu etwas Abscheulichem werden. Weder ihr Silber noch ihr Gold wird sie am Tag des Zornausbruchs Jehovas befreien können. Ihre Seele werden sie nicht sättigen, und ihre Eingeweide werden sie nicht füllen, denn es ist eine Ursache zum Straucheln geworden, die ihre Vergehung verursachte.“ (Hes 7:19) Der „Tag des Zornausbruchs Jehovas“ kommt in Harmagedon zu seinem Höhepunkt! Behalten wir dies im Sinne!

 

Da wir scheinbar kurz vor dem Ausbruch des dritten Weltkrieges stehen, der wahrlich „grössten Drangsal“, die an „einem Tag“ während einer der vier Jahrsezeiten anbricht; also nicht schleichend beginnen wird, sondern völlig überraschend. „Sich Weisheit verschaffen, o wieviel besser ist es als Gold! Und sich Verständnis verschaffen ist erwählenswerter als Silber.“ (Spr 16:16) Daher gilt es das Geschehen zu beobachten, das auf jenen Höhepunkt uns hinsteuert und aus der Schrift echte Weisheit anzueignen. Jesus warnte im Hinblick auf seine Wiederkehr in Königreichsmacht, für die letzten dreieinhalb Jahre dieses Systems:

 

Was wird das auslösende Moment der "grossen Drangsal" wirklich seinß (Matthäus 24:20-22)  Betet unablässig, daß eure Flucht nicht zur Winterzeit erfolge noch am Sabbattag; 21 denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird. 22 Tatsächlich, wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.

 

Gott vermag in Anhörung seiner wahren Anbeter sowohl den „Tag“ wie die Jahreszeit zu steuern! Wer aber auf der Erde betet heute um diese Dinge? Die Christenheit stellt sich als blind und taub, Juden lehnen Jesu Worte vollkommen ab!

 

Zuvor ergeht der Ruf „Frieden und Sicherheit“. Paulus schreibt zu unserer Warnung, um uns geistig auf Kommendes vorzubereiten, so lange es noch Zeit gibt:

 

(1. Thessalonicher 5:1-5)  Was nun die Zeiten und die Zeitabschnitte betrifft, Brüder, braucht euch nichts geschrieben zu werden. 2 Denn ihr selbst wißt sehr wohl, daß Jehovas Tag genauso kommt wie ein Dieb in der Nacht. 3 Wann immer [[(nicht ein einmaliger Ausruf, der schon oft erfolgte, sondern derer letzter, im Zusammenhang mit Israel und seinen umgebenden Feinden!)]] sie sagen: Frieden und Sicherheit!, dann wird plötzliche Vernichtung [[(an einem Tag beginnend, mit voller Zerstörungskraft, mittels: „Das abscheuliche Ding, das Zerstörung verursacht … von dem Daniel der Prophet geredet hat“, erklärt Jesus, wird alles auslösen (Mat 24:15, 16))]] sie überfallen wie die Geburtswehe eine Schwangere; und sie werden keinesfalls entrinnen. 4 Ihr aber, Brüder, ihr seid nicht in Finsternis, so daß jener Tag euch so überfalle, wie er Diebe [überfallen] würde, 5 denn ihr alle seid Söhne des Lichts und Söhne des Tages. Wir gehören weder zur Nacht noch zur Finsternis.

 

Nur wer „Zeiten und Zeitabschnitte“ versteht, kann auch die „Zeichen“ einordnen, von denen Jesus sprach! Wenige sind dazu in der Lage, weil es eigenen Willen hin zu Verständnis und Denkvermögen voraussetzt, verbunden mit Gottesfurcht, dem „Anfang der Weisheit“. Viele dieser Aussagen sind unseren regelmässigen Lesern gut bekannt aber wichtig ist, sie ernsthaft weiterhin zu beachten. Die „zehn Junfrauen“ schliefen ein, weil der Herr sich scheinbar „verzögerte“, als er von der Hochzeit her kam. Die Auswahl und Versiegelung des Überrests nimmt doch Zeit in Anspruch, warum Jesus nicht unmittelbar zurückkehrt!

 

Logik im Ablauf der Detailereignisse während dem "Tag des Herrn"
 

Kommen wir zurück zum Goldstandard, den Regierungen nach Belieben ein- und absetzen, wie es ihnen gerade dient oder wo immer sich die herrschende Klasse am Vermögen der Sparer bereichern will:

 

Goldverbot: Under executive order of the president Dollar (Goldstandard)  [2]

 

   Der private Goldbesitz wurde ab dem 1. Mai 1933 in den USA verboten, soweit er den Wert von 100 US-Dollar überstieg (Executive Order 6102 vom 5 April 1933). Das gesamte private Gold (Münzen, Barren und Zertifikate) musste bei staatlichen Annahmestellen innerhalb von 14 Tagen zum festen Goldpreis abgegeben werden. Die Regierung drückte den Kurs des Dollar, indem sie Gold zu höheren Preisen kaufte. Mit dem Gold Reserve Act von 1934 wurde der Goldpreis (weit über dem Marktpreis) bei 35 US-Dollar je Unze festgesetzt. Da die Unze Gold nun mehr Dollar kostete, führte die Erhöhung des Goldpreises zu einer Abwertung des Dollar auf 59 % seines letzten offiziellen Wertes. Diese Abwertung bewirkte, dass Ausländer 15 % mehr amerikanische Güter kaufen konnten und somit der Export gefördert wurde (Kompetitive Abwertung).

 

Präsident Reagen hat den nach dem ersten und zweiten Weltkrieg erneut eingeführten Teil-Goldstandard als austauschbare Ware in Form von Goldbarren und Münzen gegen Papiergeld am 15. August 1971 abgeschafft. Seither wird der Markt, die ganze Welt mit ungedeckten Geld überschwemmt. Zweifelsfrei hatte Nixon handfeste Gründe, bestimmt aber nicht zu Gunsten des Volkes!

 

   Bis zu diesem Tag konnte jeder 35 Dollar gegen eine Feinunze (31,1 Gramm) eintauschen. In einem Federstrich hatte Nixon im August 1971 diesen historischen Goldstandard aufgehoben. Nixon begründete den drastischen Schritt mit Spekulationen gegen die USA. In Wirklichkeit hatten sich die USA durch die Kriege in Korea und Vietnam finanziell überhoben und zu viele Dollar zur Kriegsfinanzierung in Umlauf gebracht. Das Vertrauen in die Leitwährung schwand. Weltweit tauschten die Notenbanken ihre Dollarreserven in Gold, vor allem Frankreich fuhr mit Containern vor. Langfristig drohte der Ausverkauf der US-Goldreserven, so dass Nixon die Notbremse ziehen musste. Zwei Jahre nach der schicksalhaften Trennung vom Gold wurden dann sämtliche Wechselkurse zum Dollar freigegeben. [3]  

 

Kosten des Irakkrieges und Zahlen von GetötetenErinnern wir uns, dass ein kürzlicher Afghanistankrieg, der Irakkrieg und nun der erdenweite Kampf gegen Terrorismus einschliesslich gegen die IS in Syrien, Irak, Lybien und Tunesien usw. genau dieselben Auswirkungen hat? Gold kann nicht künstlich hergestellt und damit unendlich vermehrt werden! Kriege kosten Unmengen an Geld und jene, welche daran verdienen halten sich im Hintergrund und schmieden ihre eigenen Pläne!

 

König David bringt Gottes GESETZ und Seine Anordnungen in Vergleich mit Gold: Sie können durch nichts Wertvolleres ersetzt werden, sie vergehen nie:

 

(Psalm 19:7-14)  Das Gesetz Jehovas ist vollkommen, bringt die Seele zurück.

Die Mahnung Jehovas ist zuverlässig, macht den Unerfahrenen weise.

8 Die Befehle Jehovas sind recht, erfreuen das Herz; Das Gebot Jehovas ist rein, erleuchtet die Augen.  

9 Die Furcht Jehovas ist lauter, besteht immerdar.

Die richterlichen Entscheidungen Jehovas sind wahr; sie haben sich allesamt als gerecht erwiesen.

10 Sie sind begehrenswerter als Gold, ja als viel geläutertes Gold,

Und süßer als Honig und der fließende Honig der Waben.

11 Auch wird dein eigener Knecht durch sie gewarnt; Sie zu halten bringt große Belohnung.

12 Verfehlungen — wer kann [sie] bemerken? Von verborgenen Sünden sprich mich los.

13 Auch von vermessenen Taten halte deinen Knecht zurück; Laß sie mich nicht beherrschen.

Dann werde ich vollständig sein, Und ich werde schuldlos geblieben sein von vielen Übertretungen.

14 Laß die Reden meines Mundes und das Sinnen meines Herzens Angenehm werden vor dir, o Jehova, mein FELS und mein ERLÖSER.

 

Gold und Silber dienen zum Schutz. Der Staat kann sie uns jederzeit entwenden. Daran wird erdenweit gefeilt und der Tag ist nahe. Die Überschuldung wächst den Politikern über den Kopf und dem Terrorismus werden sie nicht Herr werden, solange sie die Völker selbst terrorisieren! Krieg war, ist und bleibt Terror!

 

Donald Trump: Die letzte Trompete?Die Wahlversprechen um das höchste Amt der Welt sind vielschichtig! Ja, schöne Illusionen, die einen Ansatz von Problemlösungen zeigen. Ob sie wohl funktionieren würden? Nun, die „grosse Drangsal“ wird von ähnlichen Illusionen gekennzeichnet sein, wo Lösungen der inzwischen unlösbaren Probleme mit harter Hand durchgepaukt werden. Der Prophet Daniel erklärt, was zum Ende sein wird:

 

(Daniel 7:23-26)  Dies ist, was er sprach: ‚Was das vierte Tier [[(vorab Rom, das in die Doppelweltmacht Anglo-Amerika überging)]] betrifft, es gibt ein viertes Königreich, das schließlich auf der Erde sein wird, das von all den [anderen] Königreichen verschieden sein wird [[(die Demokratie)]]; und es wird die ganze Erde verzehren und wird sie zertreten und sie zermalmen. 24 Und was die zehn Hörner [[(des zehnhörnigen „wilden Tieres“; das Rom darstellte)]] betrifft, aus jenem Königreich werden zehn Könige [(eine Vollzahl an eigenständigen Reichen)]] aufstehen; und noch ein anderer wird nach ihnen aufstehen [[(England: Grossbritannien)]], und er selbst wird von den ersten verschieden sein, und drei Könige wird er erniedrigen [[(Spanien, Holland, Frankreich)]]. 25 Und er wird sogar Worte gegen den Höchsten reden, und die Heiligen des Allerhöchsten wird er andauernd befehden. Und er wird beabsichtigen, Zeiten und Gesetz [[(GESETZ: Die Menschenrechtsverordnung; Zeit: Gottes Plan der Endzeit)]] zu ändern, und sie [[(die Nationen in der UNO)]] werden für eine Zeit und Zeiten und eine halbe Zeit [[(dreieinhalb Jahre der Endzeit [B])]] in seine Hand [[(Anglo-Amerika)]] gegeben werden. 26 Und das Gericht selbst setzte sich dann [[(Jehovas Endgericht in Jesu Hand)]], und seine eigene Herrschaft nahm man schließlich weg, um [ihn] zu vertilgen und [ihn] gänzlich zu vernichten [[(am Tag Harmagedons)]].

 

Diese gänzliche Vernichtung der höchsten Autorität auf Erden ist mit „Gottes Tag der Rache“ identisch: „Und ich sah das wilde Tier [[(den letzten Anführer der letzten und grössten Weltmacht die je existierte)]] und die Könige der Erde [[(in der UNO, dem „siebenköpfigen wilden Tier“ vereint)]] und ihre Heere versammelt, um Krieg zu führen mit dem, der auf dem Pferd sitzt [[(dem Erzengel Michael = Jesus als Geistwesen)]], und mit seinem Heer [[(in Harmagedon)]]. Und das wilde Tier [[(dessen herausragenster Führer)]] wurde gefaßt und mit ihm der falsche Prophet [[(dem religiösen Oberhaupt der Universalkirche (WCRL oder was immer dieses ersetzt))]], der vor ihm die Zeichen tat, durch die er die irreführte, welche das Kennzeichen des wilden Tieres empfingen [[(die „666“ zufolge Anbetung der politischen „wilden Tiere“)]], und die, die seinem Bild [[(der religiösen Kopie der UNO, dem WCRL, das Weltfrieden unter den Religionen versprach)]] Anbetung darbringen. Noch lebendig wurden sie beide in den Feuersee geschleudert, der mit Schwefel brennt.“ (Off 19:19, 20)

 

Grundverfassung des WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS (WCRL)
 

Ob Donald Trump als kommender US-Präsident dabei eine Schlüsselrolle spielen wird, die siebte Trompete seinetwegen aus dem Himmel erneut erschallen wird, dies muss sich noch erweisen: Einige hoffen es, andere überfällt grosse Furcht. Sehen wir uns vorab die Verfassung der USA an, welche der präsidentialen Macht, dem „Königgtum“ Grenzen setzt. Wird ein Präsident wie Trump diese respektieren? Nun der Prophet Daniel ist anderer Meinung: „… er selbst wird von den ersten verschieden sein …“

 

US-Verfassung: We. the people ....Verfassung der Vereinigten Staaten [4] Wikipedia

 

   Die Verfassung der Vereinigten Staaten vom 17. September 1787 legt deren politische und rechtliche Grundordnung fest. Sie sieht heutzutage eine föderale Republik im Stil eines Präsidialsystems vor, in der der Präsident sowohl Staats- als auch Regierungschef ist. Das politische System zeichnet sich durch eine oft als „Checks and Balances“ bezeichnete Gewaltenteilung aus, in der Gesetzgebung, Verwaltung und Rechtsprechung zwar getrennt voneinander agieren, sich aber durch weitreichende Verschränkungen auch gegenseitig kontrollieren.

 

   Die Verfassung der Vereinigten Staaten ist eine der ältesten republikanischen Verfassungen, die heute noch in Kraft sind (die älteste ist die Verfassung der Republik San Marino, die im Jahre 1600 in Kraft trat). Der ursprüngliche Text besteht aus sieben Artikeln und wurde im Verlauf von zwei Jahrhunderten um 27 Artikel ergänzt. Kernkomponenten wie die Gewaltenteilung, die Bill of Rights als verbindlicher Grundrechtekatalog und das Bekenntnis zu Recht und Gesetz entsprangen neuen politischen Konzepten, die im Zeitalter der Aufklärung entwickelt und verbreitet wurden.

 

   Die Verfassung löste mit ihrer Ratifikation 1788 die vorher bestehenden Konföderationsartikel ab. Sie wurde von zwölf der dreizehn ehemaligen britischen Kolonien während des als Philadelphia Convention bekannten Verfassungskonvents entworfen.

 

 

Warum nun erklärt Daniel, dass dieses letzte und erdenumfassende „Königreich“, die „Neue Weltordnung“, „… das von all den [anderen] Königreichen verschieden sein wird …“ Gottes Zorn dermassen herausfordert und soweit geht, dass Er die durch jenes Königreich geförderte „grosse Drangsal“ durch Michael und dessen Engelheere beenden muss? Der Engel gibt Daniel darauf die Antwort: „Und er wird sogar Worte gegen den Höchsten reden, und die Heiligen des Allerhöchsten wird er andauernd befehden. Und er wird beabsichtigen, Zeiten und Gesetz [[GESETZ]] zu ändern, und sie werden für eine Zeit und Zeiten und eine halbe Zeit in seine Hand gegeben werden.“ Der „König des Südens“, Anglo-Amerika wird die absolut herrschende Macht auf der Erde sein! Wir sehen täglich, wie dies vorangetrieben wird. Frauen spielen dabei eine immer wichtigere Rolle!

 

Die letzte Weltmacht wird während der letzten dreieinhalb Jahre für eine gewisse Zeit von einem Diktator geleitet werden! Hitler schaffte in den Jahren vom 30. Januar 1933 bis zur Kapitulation am 7. Mai 1945 die beachtliche Menge von 55 bis 60 Millionen von Toten; während die englische Wikipedia von gar bis zu 72 Millionen rechnet. Dies soll wenig sein im Vergleich zu dem, was im letzten aller Kriege zu erwarten sei. Dem kann nur der Höchste ein Ende setzen durch himmlisches Eingreifen, „… dass Fleisch gerettet werde.“ 

 

Wir sollen nicht vor Furcht einknicken, was „über die bewohnte Erde kommen“ muss (Lu 21:25-28), sondern jeder von uns möge sich darauf vorbereiten, indem er Gottes Weisheit sucht und im Leben zur Anwendung bringt. Dies bedeutet auch, dass wir zu den von Gott verursachten Regelung zurückkehren, was Mann  und Frau in ihrer Rollenverteilung betrifft.

 

Halten wir den Blick fest auf Gottes Vorhersagen gerichtet, um den Wandel miterleben zu dürfen, den das Eingreifen der himmlischen Heere auslösen wird. Dies sind unsere Gedanken zum Sabbat und Wochenende, die Dich, lieber Bruder, liebe Schwester und liebe Interessierte zum Handeln herausfordern. 

 

 

„DER WEG“

 

Urs Martin Schmid

 

 

PS: Benutze den Link zum Hauptartikel:

 

Warum sollen christliche Frauen in der Versammlung Gottes schweigen?  4

 

2.Teil: Frauen als nützliche Glieder in der Christenversammlung

 

E-Mail www.harmagedon.com.arEinen Grossteil der zunehmenden Schar von neuen Lesern unseres wöchentlichen E-Mails „Brief an Brüder“ verdanken wir der Meldung neuer Mailadressen von Verwandten, Bekannten und Freunden, was an dieser Stelle verdankt sei. Es sind ihrer inzwischen viele Tausende! Die durch Links offerierte Literatur ist vollkommen kostenlos. Wir fordern weder einen „Zehnten“ noch bitten wir um Spenden noch werden wir von dritter Seite her finanziert, weil wir dasselbe System der ersten Christen verwenden, das Jesus bereits den Aposteln empfahl: „Kostenfrei habt ihr erhalten, kostenfrei gebt!“ (Mat 10:8)

 

E-Mail: NEWSLETTER abonieren
www.info@harmagedon.com.arWenn Du den Inhalt unserer Briefe als für andere Mitmenschen nützlich erachtest bist Du eingeladen Kopien davon zu versenden, unter der Option der E-Mails „Weiterleiten“ kannst Du z.B. mehrere Adressen unter „BCC“ einzusetzen und dadurch die Anonymität der Empfänger für Dich und sie bewahren. Jesu Worte gelten: „In der Tat, wenn Jehova die Tage nicht verkürzt hätte, so würde kein Fleisch gerettet werden. Aber um der Auserwählten willen, die er auserwählt hat, hat er die Tage verkürzt.“ (Mar 13:20) Erweitern wir den Kreis derer, die am Gerichtstag als „Schafe“ die Anerkennung Gottes haben können!

 

 



[1] http://enl.fid-newsletter.de/public/read_message.jsp;jsessionid=0;apw70?sigreq=1583850877#article2

[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Goldstandard#Dollar_.281933.29

[3] http://www.welt.de/finanzen/article13546275/Vor-40-Jahren-begann-die-Aera-des-Gelddruckens.html

[4] https://de.wikipedia.org/wiki/Verfassung_der_Vereinigten_Staaten