Brief an unsere Mitbrüder

X2.2-16.10.14  Sühnetag Endzeit

 

 

Der Sühnetag am Ende des Systems

 

Bariloche,  14. Oktober 2016

  

Lieber Bruder, liebe Schwester im Glauben!

Liebe Suchende nach unverfälschter Wahrheit

 

Sühnetag - Yom KippurLaut der fortlaufenden Datierung trifft dieser Brief den 14.Oktober 2016, obwohl er bereits im Juli ins Netz gestellt wurde. Der Sühnetag dieses Jahres ist demnach bereits 2 Tage zuvor, am 12.Oktober gewesen und am 17.Oktober beginnt die Festwoche der „Einsammlungen“. Jeder der unsere Briefe regelmässig liest, sollte vorzeitig auf das Kommende eingestimmt sein.

 

Der Titel besagt bereits, was wir betrachten: Die Frage, welche spezifische Funktion der Sühnetag in der Endzeit hat. Es sind in Wirklichkeit zwei Zeitpunkte, denen wir besondere Aufmerksamkeit zukommen lassen sollten: 1.) Der letzte Sühnetag des alten Systems [B2g], vierzig Tage weniger als ein Jahr bis hin zum Gerichtsvollzug am Tag Harmagedons [B2] und 2.) der dann erste Sühnetag nach Harmagedon, 40 Tage nach der Urteilsvollstreckung an denen, die Jesus „Böcke“ bezeichnet (Mat 25:31-33, 46).

 

In Gottes Zeitplan sind es zwei herausragende Tage!

 

Der Zusammenhang zwischen "unverdienter Güte" und Sünde, aufgrund GESETZ
 

Wenn wir dem Gebot Jesu und der Apostel folgen, so sind wir jederzeit bereit den „Tag des Herrn“ mit Sehnsucht zu erwarten. Hier sprechen wir von dem einen Tag, wo Jesus als Mensch sich erstmals öffentlich zeigen wird, wenn er aus dem Himmel zur Erde zurückkehrt: Das ist am Tag des Trompetenfestes, dem Neomondfest des Monats Tischri [Bb; a1], einen Monat nach Harmagedon. Ohne diese Form der Naherwartung schieben wir viele Dinge in die Zukunft, die wir heute erledigt haben sollten, weil Gott Jehova an Seinen Normen seit Eden und seit den Tagen Mose festhält!

 

Der Segensspruch im „Bund von Moab“ hat auch den Teil des „Fluches“ beigesellt, den die heutige verdrehte Welt nicht wahrhaben möchte.

 

(5. Mose 11:26-28)  Seht, ich lege euch heute Segen und Fluch vor: 27 den Segen, sofern ihr den Geboten Jehovas, eures Gottes, die ich euch heute gebiete, gehorchen werdet; 28 und den Fluch, wenn ihr den Geboten Jehovas, eures Gottes, nicht gehorchen werdet und ihr tatsächlich von dem Weg abweicht, den ich euch heute gebiete, so daß ihr anderen Göttern nachgeht, die ihr nicht gekannt habt.

 

 Jeder macht sich zu einem „Gott“ oder „Götzen“, der lehrt und Verletze mich lieber mit der Wahrheit, anstatt mich mit der Lüge glücklich zu machen!entsprechend handelt Gottes Gebote als nicht weiter gültig zu lehren: „Eher würden Himmel [[(die obsoleten Regierungsgewalten in Religion und Politik)]] und Erde [[(die von jenen Beherrschten)]] vergehen, als daß auch nur ein kleinster Buchstabe oder ein einziges Teilchen eines Buchstabens vom GESETZ verginge und nicht alles geschähe. Wer immer daher eines dieser geringsten Gebote bricht und die Menschen demgemäß lehrt, der wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚Geringster‘ genannt werden. Wer immer sie hält und lehrt, dieser wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚groß‘ genannt werden.“ (Mat 5:18, 19)

 

Dies schliesst im Zentrum den Sühnetag mit ein! Wer ihn missachtet steht unter Androhung des Todes: „Und ihr sollt an ebendiesem Tag keinerlei Arbeit tun, denn es ist ein Sühnetag, um für euch vor Jehova, eurem Gott, Sühne zu leisten; denn jede Seele, die sich an ebendiesem Tag nicht [in Betrübnis] beugen wird, soll von ihrem Volk abgeschnitten werden.“ (3.Mo 23:28, 29).

 

Ohne dass dieser „Segen und Fluch“ existieren würde, gäbe es keine „unverdiente Güte“ und Jesus wäre damit nutzlos für unsere Sünden gestorben. Es lohnt die Grafik zu studieren und die Details sich einzuprägen!

 

Der Zusammenhang zwischen "unverdienter Güte" und Sünde, aufgrund GESETZ
 

Die Religionen der Christenheit haben ja das „Alte Testament“ längst begraben, weil sie ihre verdrehte Meinung über Gottes Gerechtigkeit, die durch den „Liebgott“ ersetzt wurde, der dem GESETZ laut ihrer verdrehten Auslegung ein „Ende“ gesetzt hat, dass Er immer und stets alles was wir tun vergibt. Jehova aber hat in Seinem unvergänglichen GESETZ den Sühnetag eingesetzt, um mit Ihm, dem Schöpfer aller Dinge Jahr für Jahr erneut ins Reine zu kommen.

 

Wer jedoch die ganze Schrift kennt und mit  ernst studiert, Der denkbar höchste Grad an Lüge ...der bemerkt die Irrefügung, dass der „blinde Leiter“ und die „blinden Geführten“ beide in dieselbe „Grube“ oder „Gehenna“ fallen werden (Mat 15:14), weil sie eher auf Irrtum und Lüge reagierten, wie der Wahrheit Gehorsam zu leisten.

 

Paulus erklärt diesbezüglich: „Und darum läßt Gott ihnen eine Wirksamkeit des Irrtums zugehen, damit sie der Lüge glauben, so daß sie alle gerichtet werden, weil sie der Wahrheit nicht glaubten, sondern an Ungerechtigkeit (= Ungesetzlichkeit) Gefallen hatten.“ (2.Thess 2:11, 12).

 

Johannes erklärt dem entgegengesetzt in seinem 1.Brief: „Denn darin besteht die Liebe zu Gott, daß wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer, denn alles, was aus Gott geboren worden ist, besiegt die Welt. Und das ist die Siegesmacht, die die Welt besiegt hat: unser Glaube.“ (1.Joh 5:3, 4) Wir müssen unseren Glauben selbst auf die Probe stellen, indem wir das tun, was in Gottes Augen gerecht und gut ist!

 

Das GESETZ des Christus: Was schliesst es mit ein?
 

Glaube in das inspirierte Wort Gottes bedingt als Beginn echte Gottesfurcht, den Beginn echter Weisheit. Wer dagegen überzeugt ist, dass es keine höhere Macht als die von Menschen ausgeübte gibt, wie könnte er je Gottesfurcht entwickeln?

 

(Sprüche 12:15)  Der Weg des Törichten ist recht in seinen eigenen Augen, aber wer auf Rat [[(Gottes)]] hört, ist weise.

 

Unser Schöpfer erwartet ganzherzige Liebe von uns, was unsere Unterordnung unter alle Seine Gebote erfordert, das ganze Sabbatgebot eingeschlossen. Im Gegensatz zur Meinung dieses verdrehten „Systems der Dinge“, das zweifelsfrei vom Seinem Hauptgegner manipuliert wird, der behauptet, dass kein Mensch Gott wirklich mit Treue behandelt und darum das Einhalten der Gebote unmöglich sei: Bereits das Buch Hiob zeigt uns das Gegenteil und Jesus ist das vollkommene Beispiel, dass es möglich ist jedes der Gebote einzuhalten!

 

(1. Johannes 5:3, 4)  Denn darin besteht die Liebe zu Gott, daß wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer, 4 denn alles, was aus Gott geboren worden ist, besiegt die Welt. Und das ist die Siegesmacht, die die Welt besiegt hat: unser Glaube.

 

Das ist somit die Frage, die jeder sich selbst stellen muss: „Habe ich die ‚Welt besiegt‘ oder hat mich die ‚Welt besiegt‘?“ Daran misst sich unser Glaube als echt oder als hohl.

 

Jesus muss sein Volk im "Königreich des Sohnes seiner Liebe" richten Seine Apostel und Jünger eiferten Jesus darin nach, keines der Gebote Gottes zu missachten. Für sie waren die Sabbate, Neumonde und Festzeiten, einschliesslich des gewichtigen Sühnetages eine hautnahe Wirklichkeit, die keiner missen wollte. Paulus erklärt: „Denn wir müssen alle vor dem Richterstuhl des Christus offenbar gemacht werden, damit jeder das ihm Zuerkannte für die Dinge empfange, die er durch den Leib getan hat, gemäß dem, was er zu tun pflegte, ob Gutes oder Böses.“ (2.Kor 5:10)

 

Offenbarung 10.VisionDie zwei Sühnetage, der eine vor, der andere nach Harmagedon sind aber zudem was wir oben erwähnten gewichtig im Hinblick auf das 49. Jahr, das siebte der sieben Sabbatjahre und das darauf folgende Jubeljahr, das 50. Jahr. Bestimmt erfolgt mit der Schlacht von Harmagedon und dem Eingreifen Michaels zu Gunsten „seines Volkes“, der „grossen Volksmenge“ eine Befreiung aller vom System Gefangenen, der Sklaven der Politik, Religion und Wirtschaft.

 

Beide Jahre beginnen mit dem Sühnetag. Jesaja gibt uns einige gewichtigen Hinweise zum Jahr, das vor Harmagedon legt: Den „Tag der Rache“ am herrschenden System: Nicht spezifisch am Zehnstämmereich wie damals durch die Assyrer 740 v.u.Z. noch dem Gericht an Juda, 607 v.u.Z. durch die Babylonier, noch dem der Römer 70 u.Z.

 

Diesmal geht es in direkter Hinsicht um alle Nationen, die in der einen oder anderen Form sich gegen Zion gewandt haben, gegen den rechtmässigen Inhaber des Anspruchs jeglicher Autorität, gegen Gott Jehova selbst und Seinen Auserwählten. Der Prophet Daniel erklärt dieses Detail gegenüber Nebukadnezar: „Durch die Verordnung von Wächtern ist die Sache, und [durch] den Spruch von Heiligen ist die Bitte, damit die Lebenden erkennen, daß der Höchste [der] Herrscher ist im Königreich der Menschheit und daß er es gibt, wem er will, und er darüber sogar den niedrigsten der Menschen setzt.“

 

Gegen die heutigen Nationen der ganzen Erde wird sich erst noch Gottes Zorn wenden. Jene stärksten Mächte der Endzeit haben die Absicht über Jerusalem die Kontrolle auszuüben, dem Schmelzofen dreier Religionskulturen: Jehova hat dies aber längst dem einen „Samen Abrahams“, dem  Messias Jesus fest zugesagt!

 

(Jesaja 34:8)  Denn Jehova hat einen Tag der Rache, ein Jahr der Vergeltungen für den Rechtsfall um Zion.

 

Der Höhepunkt des „Rechtsfalls um Jerusalem“ ist auf dem GESETZ und den Aussagen der PROPHETEN aufgebaut! Die Auseinandersetzung kommt am Tag Harmagedons zum endgültigen Höhepunkt, wenn sich die gegnerischen Streitkräfte des angreifenden „Königs des Nordens“ (kommunistischer Block mit seinen „Streitarmen“: Iran, Syrien, Irak, Libanon, Palästinenser und der Türkei (???) u.a. und jene des „Königs des Südens“ (Anglo-Amerika und Alliierte) die zur Verteidigung der heutigen Nation Israel (1948 von der UNO installiert) und ihrem Anspruch auf Kontrolle Jerusalem zu Hilfe eilen werden.

 

Die Offenbarung beschreibt diese künftige Auseinandersetzung durch Johannes aufgrund der 10.Vision:

 

 (Offenbarung 16:13, 14)  Und ich sah drei unreine inspirierte Äußerungen, [die aussahen] wie Frösche, aus dem Maul des Drachen [[(Satans)]] und aus dem Maul des wilden Tieres [[(dem „siebten Kopf des siebenhörnigen wilden Tieres“, Anglo-Amerika welche die UNO kontrollieren)]] und aus dem Mund des falschen Propheten [[(dem Führer der „Universalreligion“, nach dem Untergang „Babylons der Grossen“)]] ausgehen. 14 Sie sind tatsächlich von Dämọnen inspirierte Äußerungen und vollbringen Zeichen, und sie ziehen aus zu den Königen der ganzen bewohnten Erde, um sie zu versammeln zum Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen.

5 „Siehe! Ich [[(Jehova, mittels seiner „starken Hand“, Michael)]] komme wie ein Dieb. Glücklich ist, wer wach bleibt und seine äußeren Kleider bewahrt, damit er nicht nackt einhergehe und man seine Schande sehe.“

Megiddo 16 Und sie [[(die „Könige der Erde“, die vereinte Nationen der UNO, befehligt durch den UNO-Sicherheitsrat)]] versammelten sie an den Ort, der auf Hebräisch Har-Magẹdon [[(Megiddo)]] genannt wird.

 

Ohne Angriffshandlung seitens des „Königs des Nordens“ und dessen Streitarmen, dem Dschihad respektive dem künftigen Kalifat, das Jerusalem unter die Kontrolle des Islam zurückerobern will gäbe es keine letzte aller Schlachten! Bedenken wir, dass dies mit dem letzten Sabbatjahr dieses Systems verbunden ist!

 

Der „Tag der Rache“ folgt dem Gerichtstag Gottes, dem „Jahr der Vergeltung“ ab dem letzten Sühnetag am Ende dieses Systems. Jesaja erklärt zudem:

 

(Jesaja 61:1-4)  Der Geist des Souveränen Herrn Jehova ist auf mir, darum, daß Jehova mich gesalbt hat, um den Sanftmütigen gute Botschaft kundzutun. Er hat mich gesandt, um die zu verbinden, die gebrochenen Herzens sind, Freiheit auszurufen den Gefangengenommenen und das weite Öffnen [der Augen] selbst den Gefangenen; 2 um auszurufen das Jahr des Wohlwollens seitens Jehovas und den Tag der Rache seitens unseres Gottes; um zu trösten alle Trauernden; 3 um [[(Ehre und Erbe)]] zuzuweisen den um Zion Trauernden, ihnen zu geben Kopfschmuck statt Asche, das Öl des Frohlockens statt Trauer [[(des Sühnetages)]], den Mantel des Lobpreises statt des verzagten Geistes; und sie sollen genannt werden [[(144.000)]] große Bäume der Gerechtigkeit, die Pflanzung Jehovas, zu [seiner] schönen Auszeichnung. 4 Und sie sollen die seit langem verwüsteten Stätten wieder aufbauen; sie werden auch die verödeten Stätten von früheren Zeiten aufrichten, und sie werden die verwüsteten Städte, die Orte, die Generation um Generation öde waren, gewiß erneuern.

 

Das „das Jahr des Wohlwollens seitens Jehovas und den Tag der Rache“ ist das Jahr vor Harmagedon, an dessen Beginn der Sühnetag liegt, wo die Versiegelung des Überrests der 144.000 abgeschlossen sein wird und jene sich einer letzte Reinigung vor der künftigen Urteilsvollstreckung am „Tag der Rache“ unterziehen!

 

Um ganz sicher zu gehen wird schon zuvor im 5.Buch Mose dieser Zusammenhang bestätigt, dass Gott am Ende seiner „sieben Zeiten“ der Nationen (Da 4:16, 17), selbst eingreifen wird. Den Nationen wird hierzu „Was aber die übrigen der [[(wilden)]] Tiere [[(der politischen Nationen)]] betrifft, ihre Herrschaft wurde weggenommen, und es wurde ihnen eine Verlängerung des Lebens für eine Zeit und einen Zeitabschnitt gewährt.“ [C6](Da 7:12) Diese Verlängerung beginnt ab dem Tag, wo der letzte der 144.000 Thronanwärter auserwählt ist: Der geistige Tempel, „das (irdische) Heilige“ der kommenden Priesterschaft soll vor Ablauf der 2300 Tagefrist sich „in ihrem rechten Zustand“ befinden (Da 8:14).

 

Ablaufschema Harmagedons Endgericht (5. Mose 32:35-43)  Mein ist Rache und Vergeltung.

Zur bestimmten Zeit wird ihr Fuß wanken,

Denn der Tag ihres Unheils ist nahe,

Und die Ereignisse, bereit für sie, eilen herbei.‘

36 Denn Jehova wird sein Volk richten,

Und er wird hinsichtlich seiner Diener Bedauern empfinden,

Denn er wird sehen, daß der Halt geschwunden ist,

Und da ist nur ein Hilfloser und Nichtswürdiger.

37 Und er wird bestimmt sagen:

‚Wo sind ihre Götter, Der Fels, zu dem sie Zuflucht nahmen,

38 Die das Fett ihrer Schlachtopfer zu essen,

Den Wein ihrer Trankopfer zu trinken pflegten?

Mögen sie aufstehen und euch helfen.

Mögen sie ein Versteck für euch werden.

39 Seht jetzt, daß ich — ich es bin,

Und es gibt keine Götter zusammen mit mir [[(Jehova)]].

Ich bringe zu Tode, und ich mache lebendig,

Ich habe ernstlich verwundet, und ich — ich will heilen,

Und da ist keiner, der [etwas] aus meiner Hand reißt.

40 Denn ich hebe [in einem Eid] meine [[(Jesu, des Messias)]] Hand zum Himmel empor,

Und ich spreche in der Tat: „So wahr ich auf unabsehbare Zeit [[(auf ewig)]] lebe“,

41 Wenn ich mein blitzendes Schwert [[(am Tag Harmagedons [B3])]] tatsächlich schärfe

Und meine Hand [[(der Messias ist Gottes „starker Arm“, seine zum Schlag „ausgestreckte Hand“ (Jes 5:25; 9:10-12, 17))]] zum Gericht [[(zum Gerichtsurteil)]] greift,

Will ich Rache erstatten meinen Widersachern

Und Vergeltung zollen denen, die mich aufs tiefste hassen [[(vergl. Ps 2:2 mit Off 19:11-16)]].

42 Meine Pfeile werde ich mit Blut berauschen,

Während mein Schwert Fleisch fressen wird,

Mit dem Blut der Erschlagenen und der Gefangenen,

[Dem von] dem Haupt der Führer des Feindes.‘

43 Seid fröhlich, ihr Nationen [[(innerhalb der „grossen Volksmenge“ (Off 7:9))]], mit seinem Volk [[(dem „Israel Gottes“, den 144.000 Priesterkönigen (Off 7:1-8))]],

Denn er wird das Blut seiner Diener rächen,

Und er wird Rache erstatten seinen Widersachern

Und wird tatsächlich Sühne leisten für den Boden seines Volkes.“

 

Wie ein weiteres Puzzleteil passen diese prophetischen Aussagen alle zusammen! Wollen es die Menschen aber auch wirklich verstehen? In allen angekündigten Gerichten Jehovas, ausser dem an Ninive durch Jona, reagierten stets nur wenige, „ein Überrest“ überlebte Gottes Zorn!

 

Hosea: Die logischen Zusammenhänge im Ablauf der Ereignisse im ÜberblickDa das fleischliche Israel, die heutigen Juden („Lo-Ruhama“), wie auch das abtrünnige geistige Israel, die Christen („Lo-Ammi“, deren „Böcke“) und das gegenbildliche „Jerusalem“, die „blinden Führer“ der Christenheit den Sühnetag nicht nutzten, um mit Jehova Jahr um Jahr erneut in Einklang zu gelangen, darum werden sie nun „Sühne leisten für den Boden Seines Volkes“: Die Erde Israels ist bis heute und dem „Abschluss des Systems“ ein von Blut und Ungerechtigkeit durchtränktes Land: Das künftige Erbe „des Samens“ Abrahams benötigt eine vollkommene Reinigung. Das wird durch den Hohepriesterkönig Jesus am Yom Kippur, 40 Tage nach Harmagedon erreicht sein.

 

Gemeint ist vorab das „Israel Gottes“, die ersten der Erben im Gelobten Land aber auch als jene, welche die Städte der Erde durch Jesus als Königen zugeteilt erhalten. Sie sind Miterben mit der „grossen Volksmenge“, welche als „Ebioniten“ Land in Israel erben oder als „Paulikaner“ die „Erben der Erde“ sein werden.

 

Auch der Prophet Zephanja liefert ein Teilstück des Puzzles, das wir mit Ernst betrachten sollten:

 

(Zephanja 2:1-3)  Versammelt euch [[(an den Sabbaten, Neumonden und Festzeiten Jehovas)]], ja führe das Sammeln durch, o Nation [[(das „Königreich des Sohnes seiner Liebe“)]], die nicht vor Scham erbleicht. 2 Ehe [die] Satzung [[(Gottes Gericht gemäss Seinen Satzungen)]] [irgend etwas] gebiert, [ehe der] [[Gerichts-]]Tag wie Spreu vorübergegangen ist, ehe die Zornglut Jehovas über euch kommt, ehe der Tag des Zornes Jehovas über euch kommt [((Harmagedon [B3]))], 3 sucht Jehova, all ihr Sanftmütigen der Erde, die [ihr] SEINE eigene richterliche Entscheidung ausgeführt habt [[(dazu gehört das Versammlungsgebot)]]. Sucht Gerechtigkeit, sucht Sanftmut. Wahrscheinlich könnt ihr am Tag des Zornes Jehovas [[(am Tag Harmagedons [B3])]] geborgen werden.

 

Ja, die Sühnetage haben ihre ewige Berechtigung, solange es Menschen gibt, die zufolge Schwäche und Unvollkommenheit Übertretungen gegen Jehovas Rechtsordnung begehen. Die zwei Sühnetage der Endzeit mit ihren nachfolgenden Sabbatjahr, respektive dem Jubeljahr haben somit herausragende Wichtigkeit! Wer wird es wahrnehmen?

 

-----------------------------------

 

Ein Studium des Inhaltsverzeichnisses des vollkommen überarbeiteten NEWSLETTERS aus dem Jahre 2005 bringt uns viele Aspekte näher, warum unsere Aufmerksamkeit daher ganz besonders auf der Bedeutung des Sühnetages liegen sollte. Es geht um weit mehr, als wir auf den ersten Blick erkennen können. Die Religionen lehrten uns den Kopf von Gottes verbindlichen Verpflichtungen Ihm gegenüber abzuwenden und sich selbst und ihre Führer ins Zentrum der „Anbetung“ und bedingungslosen Nachfolge zu rücken.

 

NEWSLETTER 5.10.2: Der Sühnetag am Ende des Systems
 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

10.2           Der Sühnetag an Ende des Systems  4

10.2.1          Sündensühnung für das ganze Volk Israel 4

10.2.1.1       Behauptungen, der Sühnetag sei für Christen nicht weiter verbindlich  4

10.2.1.2       Die Symbolik zum Beginn weist auf Erfüllung am Schluss hin! 4

10.2.1.3       Gott unterscheidet zwischen Sünden des Hohepriesters, der Priesterschaft und des Volkes! 5

10.2.1.4       Der Sühnetag bleibt bis zum Abschluss des Systems und für ewig von herausragender Wichtigkeit 6

10.2.1.5       Weder das GESETZ noch die richterlichen Entscheidungen endeten! Eine deutliche Warnung vor Gesetzlosigkeit! 6

10.2.1.6       Christen haben das GESETZ und Gottes richterliche Entscheidungen auf ihr Herz geschrieben! 7

10.2.1.7       Jene Nation, die Jehova „mein Volk“ nennen wird  7

10.2.2          Exakte Anweisungen Jehovas hinsichtlich Sühne und Sündenvergebung und ihre Bedeutung für uns heute  8

10.2.2.1       Der Sühnetag und seine Verbindung zu Wiedergutmachung von Sünde: “Kopf und Schwanz 8

10.2.2.2       Jeder ist selbst verantwortlich zu prüfen, wo er steht und sich Jesus gegenüber zu bewähren! 8

10.2.2.3       Ein Fasttag für das ganze Volk Israel, an dem “die Seele in Betrübnis gebeugt” werden muss und jede Art von Arbeit von Gott her untersagt ist! 9

10.2.2.4       Die Seele in Betrübnis beugen  9

10.2.2.5       Das Betreten des Allerheiligsten durch den Hohepriester 10

10.2.2.6       Jesu Loskaufsopfer als grösseres Opfer für Sündensühnung ganz Israels  10

10.2.2.7       Jesus erreichte eine ewige, vollständige Löschung früherer Sünden durch sein Loskaufsopfer 11

10.2.2.8       Ein neues Zelt und eine neue Priesterschaft 11

10.2.3          Bedingungen, welche die “Erben der Erde” zur Erlangung ewigen Lebens erfüllen müssen  12

10.2.3.1       Jesus kaufte uns vom Todesfluch des Gesetzes los! 12

10.2.3.2       Ein Testament für die Erben nach dem Tod des Erblassers! 12

10.2.3.3       Eine bessere und andauernde Sündenvergebung  13

10.2.3.4       Für willentliche Sünden gibt es kein weiteres Schlachtopfer! 13

10.2.3.5       Sündenbekenntnis aus dem richtigen Motiv heraus kann zur Reinigung von Ungerechtigkeit führen! 14

10.2.4          Der Bock als Sündopfer und “der Bock für Asasel  15

10.2.4.1       Der Ablauf der Amtshandlungen Aarons am Sühnetag  15

10.2.4.2       Falsche Art von Gebeten und Missbrauch des Räucheraltars führen zu Gottes Zorn  15

10.2.4.3       Das Los über zwei fehlerfreien Ziegenböcken: Der Sündopferbock „für Jehova“ und der “Bock für Asasel” für das Volk  15

10.2.4.4       Der Sündopferbock für das Volk und der “Bock für Asasel 16

10.2.4.5       Warum fiel Jehovas Wahl auf Jesus?  17

10.2.4.6       Befreiung des “Bockes für Asasel” gilt uns, die wir an Christus glauben  17

10.2.5          Mit Jesus als Hoherpriester kam ein Wechsel im Priesteramt: Statt erbliche Priesterschaft Berufung und schlussendliche Auserwählung  17

10.2.5.1       Berufung und Auswahl 17

10.2.5.2       Neue Priester, die am Darbringen des Sündopfers teilhaben! 18

10.2.5.3       Räucherwerk vor der Lade des Bundes bereitet ungefährdete Rückkehr Aarons ins Heilige  20

10.2.5.4       Darbringung des Stieres und das Bespritzen des Blutes des Stieres auf den Deckel der Bundeslade  20

10.2.5.5       Reinigung der levitischen Priesterschaft, um zwischen Gott und Volk zu mitteln  21

10.2.5.6       Sündenbekenntnis über dem „Bock für Asasel“ der in die Wildnis gesandt wird: Gegenüberstellung der beiden Opfertiere  22

10.2.5.7       Asasel erreicht seine Vorherbestimmung; Reinigung desjenigen, der Asasel in die Wildnis führt 23

10.2.5.8       Reinigung dessen, der Asasel in die Wildnis wegsandte; Der Kadaver des Stieres und des Sündopferbockes werden ausserhalb des Lagers verbrannt 24

10.2.5.9       Eine Satzung auf unabsehbare Zeit für alle Generationen Israels! 24

10.2.6          Der Sühnetag und das Erlassjahr am Ende von sieben Jahren  25

10.2.6.1       Der Sühnetag und das Erlassjahr zu Beginn Israels und in der Zeit des Endes! 25

10.2.6.2       Die Übertretung des GESETZES des Sabbatjahres und der Sabbate hatte verheerende Folgen! 25

10.2.6.3       Demütigung des Herzens führt zur Rückkehr ins gelobte Land Israel! 26

10.2.6.4       Am Ende der Zeiten der Nationen, unter Gottes aufgerichtetem Königreich erfolgt ein Wiederbeleben des Sabbatjahres! 27

10.2.6.5       Ein Jahr der Erholung für Land, Tiere und Menschen! 27

10.2.6.6       Ist das letzte Jahr des Systems ein Sabbatjahr?  28

10.2.7          Eine unüberwindbare Kluft die sich geöffnet hat 28

10.2.7.1       Der arme Bettler Lazarus und der Reiche die durch einen tiefen Graben getrennt bleiben  28

10.2.7.2       Das grosse Erdbeben, das einen Zehntel der grossen Stadt zerstört und siebentausend Tote hinterlässt! 29

10.2.7.3       Nach dem Gericht am Tempel und den “Schafen und Böcken” ist kein Übergang von einer zur andern Seite mehr möglich! 30

10.2.7.4       Keine Warnung jener fünf Brüder seitens der Toten, die noch nicht gerichtet sind  30

10.2.8          Die “treuen Sklaven” verbleiben an Jesu Seite und die „grosse Volksmenge“ hört auf sie! 30

10.2.8.1       Am Sühnetag bestätigen „treue Sklaven“ bei ihrem Hausherrn zu verbleiben! 30

10.2.8.2       Am Laubhüttenfest zu Beginn des siebten Erlassjahres soll das ganze Volk vor Jehova versammelt werden! 31

10.2.9          Das Jubeljahr am Ende von sieben Sabbatjahren, im fünfzigsten Jahr! 31

10.2.9.1       Das Jubeljahr folgt am Ende von neunundvierzig Jahren, dem Zyklus von sieben Sabbatjahren! 31

 

-----------------------------------

 

Ein vollständiges Studium des NEWSLETTERS wird Dir, lieber Bruder, liebe Schwester und liebe Interessierte zeigen, in welchem Ausmass uns die religiösen Führer von wirklicher Erkenntnis gewichtigster Zusammenhänge entfernt haben. Benutze den Sabbat und die folgende Woche, um Dich mit dem so gewichtigen Thema näher vertraut zu machen.

 

 

Der Sühnetag am Ende des Systems

 

 

Israel wird keine ruhige Zeit haben bis zum Ende dieses Systems, weil der religiöse Fanatismus der drei abrahamischen Religionen dies nicht zulassen wird. Dem wird nicht einmal die Zerstörung „Babylons der Grossen“, aller Religionen ein Ende zu versetzen mögen: Ihre Ersatzversion, die „Universalreligion“ steht bereits in ihren Startlöchern. An ihr arbeitet man längst sehr hart!

 

Auch dieser deutlich in Offenbarung in den Kapiteln 17 und 18 angekündigte kommende Untergang der Religionen „an einem Tag, … in einer Stunde“ ändert daran wenig! (Off 18:8-10) Denn wenn auch deren Organisationsstrukturen verschwinden, der ausgestreuter Hass gegenüber Andersdenkenden und denen die dem wahren Gott Jehova dienen wollen bleibt bestehen. Deren bisherige Führungskräfte die Glauben heuchelten warten nur auf einen neuen Posten, so, wie die alten Nazis nach der Zerstörung des Nazireiches in neuer Robbe wieder in Deutschlands Politik mitmischten!

 

Iran droht, Israel mit "100.000 Raketen" zu vernichten  Dienstag, 12. Juli 2016, NAI Redaktion [1]

 

Iran drohnt Israel mit "100.000 Raketen" zu vernichten   Der Iran hat in der vergangenen Woche bekräftigt, dass es an einer eigenen Version der "Endlösung" des Problems Israel und der jüdischen Souveränität arbeitet.

 

   "Sollten die Zionisten eine falsche Bewegung machen, dann werden alle besetzten Gebiete von kampfbereiten Kämpfern angegriffen und, möge Allah es wollen, befreit werden," sagte der stellvertretende Chef der Revolutionsgarde, General Hossein Salami.

 

   Als Vorbereitung dafür habe die Hizbollah "100.000 abschussbereite auf Israel gezielte Raketen" aufgestellt, erklärte Salami. Diese Raketen befinden sich im Südlibanon, wo die Vereinten Nationen nach dem zweiten Libanon-Krieg von 2006 versprachen, eine neue Bewaffnung für eine weitere Auseinandersetzung zu verhindern.

 

   Salami sprach während anti-israelischer Demonstrationen, wo auch Rufe wie "Tod für Israel" und "Tod für Amerika" zu hören waren.

 

   Im Mai hatte Ahmad Karimpour, ein Berater der iranischen Revolutionsgarde, Reportern erzählt, dass die Iranische Republik und ihre Verbündeten bereit sind, "das zionistische Regime in weniger als 8 Minuten auszulöschen", sollte ein entsprechender Befehl dazu gegeben werden.

 

Inzwischen kam am 15. Juli der Putsch des Militärs in der Türkei, der durch Erdowan niedergezwungen wurde mittels des ihm getreuen Volkes. Er ruft nun das Parlament an, damit es der Wiedereinführung der Todesstrafe gemäss der Scharia zustimme. Um die 10.000 vermutlichen Gegner sind bereits in der ersten Woche nach dem Putschversuch durch seine Säuberungsaktionen im Gefängnis gelandet, darunter auch viele gegnerische Abgeordnete des Parlaments, Tausende von Richtern, welche durch Linientreue ersetzt werden, die Gegner des Regimes mit aller Härte verurteilen werden.

 

STERN: Erdowan - Der AllmächtigeEin Teil der Lehrerschaft und alle Hochschulleiter wurden entweder zum Rücktritt aufgefordert oder vom Job entlassen.

 

Damit nähert sich die Türkei und deren Standpunkt in Glaubensfragen immer mehr dem des Iran an, das sich der Unterwerfung des „Südkönigs“ in Vertretung des Schahs durch Ayatolla Khomeiny ab seiner Rückkehr aus dem französischen Asyl am 1. Februar 1979 innert kurzer Frist mit Hilfe der Revolutionsgarden entziehen konnte. Iran war zuvor auch nicht Teil des türkischen Kalifats gewesen. Wird dies nun ändern?

 

Was nun, wenn jene islamischen Nationen trotz Glaubensunterschiede zu einer Verbrüderung gelangen? Dies soll der Koran durch den letzten Mahdi (zeitgleich mit dem Kommen des Messias Jesus) ankündigen! Der nachfolgende Auszug zeigt warnend, wohin muslimische Gedankengänge führen:

 

Prophezeiungen über den Verheißenen Messias  [2]

 

   In allen großen Religionen gibt es Prophezeiungen über das Erscheinen eines großen Propheten und Reformers, der zu der Zeit erscheinen würde, wenn die Welt von Egoismus und Unglauben geprägt sein würde. So hat auch Jesus seine Wiederkehr angekündigt und Zeichen für dieses Ereignis. genannt.


   Im Christentum wird dies Parusie (griech. Ankunft) genannt. Der Heilige Prophet Muhammad hat ebenfalls eine Vielzahl von Prophezeiungen überliefert, in denen von der Wiederkunft Jesus und dem Auftreten des Imam Mahdi die Rede ist.


   Indes bestehen über die Art und Weise, wie diese Prophezeiungen eintreten werden, bei Christen und Muslimen verschiedenartige Anschauungen. Orthodoxe Muslime glauben, Jesus sei lebendig in den Himmel aufgefahren und befinde sich dort körperlich im Paradies an Gottes Seite, und eines Tages wird er herabsteigen und die Welt der Ungläubigen mit Waffengewalt besiegen.

 

Der Messias und der MahdiWiederkunft von Jesus

   Die Ahmadiyya Muslim Jamaat hingegen sagt, dass ein solches Denken der Weisheit Gottes widerspricht. Es ist unsinnig anzunehmen, Jesus befinde sich mit seinem Körper aus Fleisch und Blut in einem Paradies über den Wolken, wo er täglich Nahrung zu sich nehmen muss und anderen Verrichtungen unterliegt, denen ein Mensch aufgrund seiner körperlichen Beschaffenheit nachgehen muss.


   Das Paradies, so ist aus den heiligen Schriften der Menschheit zu entnehmen, ist kein materieller Ort, sondern ein geistiger Zustand, in dem sich die Seele befindet. Gott ist kein Wesen aus Materie, sondern jenseits von Werden und Zerfall, wie es dem Körper eigen ist. Er ist auch nicht an einen materiellen Ort gebunden, so dass die „Himmelfahrt" von Jesus nicht bedeuten kann, dass er zu einem bestimmten Ort im Universum aufgestiegen ist, vielmehr kann man sich Gott tatsächlich nur im spirituellen Sinne nähern, denn nur Ehrfurcht und geistige Verhaltensweisen, wie Hingabe, Demut und Liebe erreichen Ihn, nicht aber Materielles.


   Wenn Jesus aber nicht mit seinem Körper zu Gott ins Paradies aufgestiegen ist, wo ist er dann? Und wie wird seine Wiederkunft aussehen, von der zahlreiche Prophezeiungen verschiedener Religionen sprechen?


   Der Heilige Koran erklärt, dass Jesus eines natürlichen Todes auf Erden gestorben ist. Nach Hadhrat Mirza Ghulam Ahmadas überlebte Jesus die Kreuzigung in Bewusstlosigkeit und wanderte dann zu den verlorenen Stämmen vom Hause Israel bis nach Kaschmir aus, wo er auch begraben liegt (4:158 und 23:51). Sein Grab im Khanyar-Viertel der Stadt Srinagar ist heute noch zu besichtigen. Zudem sagt Gott in weiteren 30 Versen des Heiligen Korans, dass Jesus auf der Erde gestorben ist. Wie aber kann dann seine Wiederkunft stattfinden?

 

Johannes der Täufer

   Jesus selbst gibt uns eine Lösung für dieses Problem. Zu seiner Zeit erwarteten die Juden die Wiederkunft des Propheten Elias, von dem sie glaubten, dass er auf einem Feuerwagen direkt in den Himmel gefahren sei. Nach seiner Wiederkunft erst würde der Messias erscheinen. Als seine Jünger Jesus mit dieser Frage konfrontierten, antwortete Jesus, dass in Johannes dem Täufer die Wiederkunft von Elias stattgefunden habe (Matth. 11:13-14).


   Somit würde die Wiederkunft von Jesus nach diesem ewigen Gesetz genauso stattfinden, nämlich, dass ein anderer erschiene, von einer anderen Mutter geboren, der Jesus, der Messias, genannt würde, weil er ähnliche Aufgaben wie Jesus zu erfüllen hat.


   Es ist also nicht von einer Wiedergeburt die Rede, diese Vorstellung widerspricht der Vernunft und der Weisheit Gottes, sondern vom Erscheinen eines neuen Menschen, dem „Verheißenen Messias".

 

Der Engel "Gabriel" instruiere den Propheten Mohammed Schattenprophet

   Den Prophezeiungen des Heiligen Propheten Muhammad zufolge würde Jesus als Imam der Muslime - aus ihren Reihen also - wiederkommen (Hadith Bukhari). Er wäre kein neuer Prophet in dem Sinne, dass er ein neues Gesetz brächte, sondern er würde ein „Schattenprophet" sein, d.h. dem Heiligen Propheten Muhammad untergeordnet, und innerhalb des Islam ein vollkommener Diener des Heiligen Propheten und des Heiligen Koran, sein.


   Dies widerspricht nicht der Aussage, dass der Heilige Prophet Muhammad das „Siegel der Propheten" (Khâtam un-Nabîyyin) ist, denn dies bedeutet nicht „letzter der Propheten", sondern „Siegel der Propheten", was in dem Sinne zu verstehen ist, dass er der „beste und größte aller Propheten" ist.


   Aus den Äußerungen des Heiligen Propheten wie aus den Interpretationen des Heiligen Koran durch große Heilige und Mystiker des Islam wissen wir, dass die vom Heiligen Propheten prophezeite Wiederkunft von Jesus von Allah „Nabi" (also „Prophet") genannt wird. Klar ist, dass derjenige, der die Wiederkunft von Jesus verkörpert, auch den spirituellen Rang von Jesus (d.h. den eines Propheten) haben muss.

 

   „Verheißen hat Allah denen unter euch, die glauben und gute Werke tun, dass Er sie gewißlich zu Nachfolgern (Khalifa) auf Erden machen wird, wie Er jene, die vor ihnen waren, zu Nachfolgern machte" (24:56)

 

Johannes beschreibt den Antichristen als Person, die das erste Erscheinen „im Fleische“ oder die Auferstehung „im Fleische“oder die Wiederkehr des Christus „im Fleische“ leugnet! Bestimmt stehen Muslime damit an erster Stelle:

 

(2. Johannes 7)  Denn viele Betrüger sind in die Welt ausgegangen, Personen, die das Kommen Jesu Christi im Fleische nicht bekennen. Dies ist der Betrüger und der Antichrist.

 

Wer Jesu Opfertod leugnet, ihn und den Vater dadurch als Betrüger bezeichnet, der den Tod nur finghiert hat, der muss erst einmal die gesamte Schrift lesen lernen und nicht bloss Lehrgeschwätz von Mystikern nachfolgen!

 

The New York Daily News revealed a new cover blasting Donald Trump for his remarks against Pope Francis (Image: Twitter)Wie aber steht es auf der Seite des „Königs des Südens“, will Anglo-Amerika und dessen Alliierter Israel oder der Papst vielleicht, dass Jesus, als Weltbeherrschender Hohepriesterkönig „im Fleische“ und ewig lebend schon sehr bald zurückkehrt?

 

Wer die Schriften des Alten und Neuen Testaments kennt, der greift sich an den Kopf, wie da Rüben und Bohnen gemischt werden. Zumindest wird auch im Islam bestätigt, dass Jesus wiederkommen solle, auch wenn die Interpretation nichts mit den Aussagen der Schrift gemein hat! Jede Art von Lüge besitzt einen Körnchen an Wahrheit.

 

Iran: Verehrung der staatlich-religiösen Götzen allgegenwärtigKlare Worte oben, wozu Muslime aufgerufen sind. Deren Extremisten werden bis zum bitteren Ende ihren Schaden mittels Terrorismus erdenweit verbreiten. Jesus aber rief seine wahren Nachfolger zum Ausharren ohne Waffengewalt auf! Darum wird auf dem Schlachtfeld Harmagedons kein wahrer Christ umkommen, weil keiner darunter sein wird!

 

(Matthäus 26:51-56)  Doch siehe, einer von denen, die mit Jesus waren, streckte seine Hand aus und zog sein Schwert und schlug den Sklaven des Hohenpriesters und hieb ihm das Ohr ab. 52 Da sagte Jesus zu ihm: Stecke dein Schwert wieder an seinen Platz, denn alle, die zum Schwert greifen, werden durch das Schwert umkommen. 53 Oder denkst du, ich könne nicht meinen Vater anrufen, daß er mir in diesem Augenblick mehr als zwölf Legiọnen Engel sende? 54 Wie aber würden in diesem Fall die Schriften erfüllt werden, daß es so geschehen muß?“ 55 In jener Stunde sagte Jesus zu den Volksmengen: „Seid ihr mit Schwertern und Knüppeln wie gegen einen Räuber ausgezogen, um mich festzunehmen? Tag für Tag pflegte ich im Tempel zu sitzen und zu lehren, und doch nahmt ihr mich nicht in Gewahrsam. 56 Aber all dies ist geschehen, damit die Schriftworte der Propheten erfüllt werden.“ Dann verließen ihn alle Jünger und flohen.

 

Ja, Jesus zeigte anhand des Falles Petri und des Schwertes, dass es uns jeden trifft selnst so zu handeln wie Jesus. Paulus zeigt uns, dass Jesus nicht hilflos seinen Gegner ausgeliefert sein wird, wenn er it Macht und Herrlichkeit zur Urteilsvollstreckung Harmagedons zurückkehren wird. „Wenn er aber seinen Erstgeborenen wiederum in die bewohnte Erde einführt, sagt er: ‚Und alle Engel Gottes sollen ihm huldigen.‘ “ (Heb 1:6) Die himmlischen Heere werden nur noch eine kurze Weile von ihrer Aufgabenerfüllung zurückgehalten! (Of 7:1-4; 19:11-18)

 

Das Osmanische KalifatDas Osmanische Reich war ein muslimische Kalifat (1517 – 1924 u.Z.), mit Regierungssitz in Konstantinopel (Istambul) in deren Herrschaftsbereich alle drei „heiligen Stätte“ integriert waren: Mekka, Medina und Jerusalem. Selim I. soll vom letzten abbasidischen Kalifen den Titel und die Insignien des Kalifen, das Schwert und den Umhang des Propheten, erhalten haben.

 

Gelüste diesen Zustand wiederum herzustellen sind sowohl im türkischen Präsidenten Erdogan wie im Präsidenten Irans, Rouhani zu finden! Selbst der syrische Präsident Assad mag davon Albträume haben.

 

Wer immer das Kalifat erneut an sich reissen wird oder in neue Grenzen fasst, mittels der Stellung des „Mahdi“, der kommt nicht umhin den innerlich gespaltenen Islam zu einigen. Dann erst gilt es den Hauptfeind Israel und dessen Unterstützer Anglo-Amerika und deren Verbündete als „Ungläubige“ anzugreifen und zu beseitigen. Laufende Vorbereitungen und Ankündigungen in genau diese Richtung sind längst zu beobachten!

 

Trump: I want to make AMERICA great againg Oft waren es in der Vergangenheit starke Mächte, die gegenüber dem Einfall von Neuaufsteigern weichen mussten. Dem nun will der amerikanische Präsidentschaftskandidat einen Riegel schieben: „Make America great again“, lautet sein Wahlspruch und er verheisst dem Islam Krieg: Kein Muslim aus unsicheren Gebieten soll mehr in die USA einreisen dürfen ist doch erst der Beginn! Ähnliches Gedankengut in England führten zum Brexit: Für sehr viele eine unerwartete Überraschung, ein Schock. Die Welt ändert sich in immer rassanteren Tempo hin zur letzten, grössten apokalyptischen Auseinandersetzung. Jehova wird bestimmt unangefochten durch Jesus die Erde mit „eisernem Stab“ aber auch grosser Barmherzigkeit anleiten. Hesekiel kündete Juda und uns an:

 

(Hesekiel 20:33-35)  „ ,So wahr ich lebe‘, ist der Ausspruch des Souveränen Herrn Jehova, ‚mit starker Hand und mit ausgestrecktem Arm und mit ausgegossenem Grimm will ich als König über euch regieren. 34 Und ich will euch aus den Völkern herausführen, und ich will euch aus den Ländern zusammenbringen, wohin ihr zerstreut worden seid, mit starker Hand und mit ausgestrecktem Arm und mit ausgegossenem Grimm. 35 Und ich will euch in die Wildnis der Völker bringen und dort mit euch ins Gericht gehen von Angesicht zu Angesicht.‘ “

 

Genau diese herausfordernden Aussagen und kommenden Handlungen kann die Gegenseite des „Südkönigs“ zu mehr Eininigkeit herausfordern. Die Muslime erwarten doch wie erwähnt gerade in diesen Tagen einen eigenen „Messias“, „von einer anderen Frau geboren“. Dieser letzte Krieg kann innerhalb kürzester Frist ausbrechen aber nur noch durch Jehovas eigenes Eingreifen beendet werden. Dem Tag sehen wir voller Vertrauen entgegen: „Und dann werden sie den Menschensohn in einer Wolke mit Macht und großer Herrlichkeit kommen sehen. Wenn aber diese Dinge zu geschehen anfangen, dann richtet euch auf und hebt eure Häupter empor, denn eure Befreiung naht.“ (Lu 21:27, 28).

 

Wer sich mit dem Zeitgeschehen im Zusammenhang mit Iran, Muslimen, der Scharia und deren Standpunkt zu Europa, den USA, den Christen und zu Israel näher informieren möchte der klicke einen oder mehrere der Links an, die im kommenden Artikelausschnitt folgen die irgendwie alle das Herannahen des „grossen Tages Jehovas“ aus Sicht dieses Systems, der Juden uns bestätigen.

 

Zitat wie der Iran zu Israel steht: „Der Palästinensische Islamische Dschihad (PIJ) traf dabei die höchsten Würdenträger des Landes  [[Iran]] und erhielt die Zusicherung für die Unterstützung im Kampf um Palästina, der die Schlüsselfrage der islamischen Revolution sei und symbolisch für den Kampf um den Islam stehe.“ Ein erdenweiter „Kampf um (die Installation) des Islam“ ist dem der sehen will deutlich sichtbar! Jesus erklärte in der Bergpredigt zu Beginn:

 

(Matthäus 5:8-10) Glücklich sind die, die reinen Herzens sind, da sie Gott [[(Jehova, den allein wahren Gott und nicht Allah, den „Gott dieses Systems“)]]sehen werden.

9 Glücklich sind die Friedsamen, da sie ‚Söhne Gottes‘ genannt werden.

10 Glücklich sind die, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt worden sind, da das Königreich der Himmel ihnen gehört.

 

AJC - America Juwish CommitteeDie nachstehenden Einzelfakten und Quellen im Internet, herausgegeben vom Berliner Institut des AJC (American Jewish Commitee) bestätigt unsere Ansicht, dass das Ende dieses Systems zum Greifen nahe ist! Der Umsturzversuch in der Türkei bestätigt nur, das in kürzester Zeit weitere schwerwiergende Veränderungen zu erwarten sind, die sich Regional und gar erdenweit wie Schockwellen eines Erdbebens ausbreiten werden.

 

Der Abschluss der Selbstvorstellung der jüdischen Organisation AJC können wir uns in ihrer Hoffnung leider nur zum Teil anschliessen: „Nach einem Jahrhundert aktivem Engagement in Deutschland – einschließlich der 15-jährigen Präsenz in Berlin – bleibt das AJC seiner Partnerschaft mit Deutschland als einem Beispiel für die Kraft von Dialog und Diplomatie bei der Überwindung von Vorurteilen verpflichtet. Exponenten des AJC sind führende Partner in den deutsch-amerikanisch-jüdischen Beziehungen – überzeugt von der Notwendigkeit der Zusammenarbeit, um die transatlantische Sicherheit und den Schutz Israels zu stärken. Möge der Geist, welcher diese einzigartigen kooperativen Bindungen durchdringt, all jene inspirieren, die versuchen, eine bessere Welt zu erreichen, in der Frieden und Würde regieren und der Hass, der die Menschenwürde bedroht, überwunden wird.“

 

Ja, die Juden haben aus Gottes Wort vieles profitiert und sich als Schatten-Weltmacht ettabliert, die überall Einfluss ausübt und Den Kampf des „Nordkönigs“ gegen den „Südkönig“ zu ihren Gunsten zu beeinflussen sucht! Sie bilden zweifelsfre „Teil dieser Welt“

 

Wrrden Menschen vereint den Planeten Erde vor seiner Zerstörung retten?Es gibt keinen Frieden auf der Erde ohne Wiederkehr des Messias und ohne den „Tag des Zornes“ Jehovas. Da Juden die Schriften über Jesus im NT generell ablehnen, sind sie auch nicht in der Lage die Schriftstellen im AT sie betreffend in der „Zeit des Endes“ wirklich wahrzunehmen. All die guten Absichten, Werke und Wünsche werden daher keine Wirkung haben am Tag, wo der jüdische Jesus auch über seine heutigen Rassen-Genossen sein Urteil fällen muss:

 

(Johannes 3:16-21)  Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen einziggezeugten Sohn gab, damit jeder, der Glauben an ihn ausübt, nicht vernichtet werde, sondern ewiges Leben habe. 17 Denn Gott sandte seinen Sohn nicht in die Welt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde. 18 Wer Glauben an ihn ausübt, wird nicht gerichtet werden. Wer nicht Glauben ausübt, ist schon gerichtet, weil er nicht Glauben an den Namen des einziggezeugten Sohnes Gottes ausgeübt hat. 19 Dies nun ist die Grundlage für das Gericht, daß das Licht in die Welt gekommen ist, aber die Menschen haben die Finsternis mehr geliebt als das Licht, denn ihre Werke waren böse. 20 Denn wer schlechte Dinge treibt, haßt das Licht und kommt nicht zum Licht, damit seine Werke nicht gerügt werden. 21 Wer aber das tut, was wahr ist, kommt zum Licht, damit seine Werke als solche offenbar gemacht werden, die in Harmonie mit Gott gewirkt worden sind.“

 

Juden bleiben unsere nächsten Brüder, Jesus, die Apostel und ersten Christenversammlungen wurden als „Sekte des Judaismus“ bezeichnet; aber das „GESETZ des Glaubens“, das Moses Israel gab, in den „Propheten gleich mir“ (5.Mo 18:15), darauf hören sie bis zum bitteren Ende in grosser Mehrzahl zu unserer grossen Trauer nicht!

 

AJC über IRAN: Rouhani / Menschenrechte / Hinrichtungen / Holocaustleugnung / Israel / Terrorförderung / Nuklearbestrebungen etc.  [3]

 

Holocoust-LeugnungHolocaust-Leugnung: Khamenei leugnet erneut den millionenfachen Mord an den Juden

   In einem knapp drei Minuten langen Video leugnet Khamenei am internationalen Holocaustgedenktag erneut die Shoah. Wer Zweifel an der Existenz des Holocausts ausspräche, würde verhaftet und verurteilt, so Khamenei. Untermalt wird diese Aussage des Revolutionsführers mit Bildern von bekannten europäischen Holocaust-Leugnern, wie Roger Garaudy, Robert Faurisson und David Irving.

http://english.khamenei.ir/news/3256/Are-the-Dark-Ages-overhttps://www.facebook.com/Iran.Military/posts/10153380276868603

http://www.memri.org/report/en/0/0/0/0/0/0/8976.htmhttp://www.thedailybeast.com/articles/2016/01/26/iran-s-holocaust-cartoon-competition.html

 

Hetze gegen Israel und USA: Khamenei tadelt US-Unterstützung für das „Kinder tötende zionistische Regime“

   In einer Rede vor Kommandeuren und Mitarbeitern der iranischen Luftstreitkräfte, verunglimpfte Revolutionsführer Khamenei am 8. Februar die US-amerikanische Unterstützung für Saudi Arabien im Jemen und den Staat Israel. Er bezeichnete Israel als das „Kinder tötende zionistische Regime“ und nutzte antisemitische Bilder in seinen Beschreibungen Israels. Kurz nach dem Abschluss des Atomabkommens im August 2015 veröffentlichte Khamenei ein Buch, in dem er eine Ein-Staaten-Lösung - einen palästinensischen Staat – und die Vertreibung der Juden versprach. Israel habe „kein Recht als Staat zu existieren“ und sei ein „Krebsgeschwür“.

http://en.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13941119001172http://www.timesofisrael.com/khamenei-slams-us-support-for-child-killing-zionists/http://www.gatestoneinstitute.org/6263/khamenei-israel-palestine

 

Holocaustleugnung am Beispiel von Karikaturenwettbewerben:

   Trotz internationaler Kritik am zweiten internationalen Holocaust Karikaturen Wettbewerb im Iran – auch die Bundesregierung hat den Wettbewerb verurteilt – wurden die Zeichnungen der Finalisten seit Mitte Mai in Teheran ausgestellt. Unter den 150 Teilnehmern befand sich auch ein Künstler aus Deutschland. Den ersten Platz belegte der Franzose Zeon. Für seine Zeichnung einer Registrierkasse voller Geldscheine und eine Abbildung des Eingangstors des Konzentrationslagers Auschwitz oberhalb der Kasse, erhielt der Gewinner ein Preisgeld in Höhe von 12.000 $.

http://www.irancartoon.com/winners-of-the-2nd-holocaust-international-cartoon-caricature-contest-2016/#

http://www.bild.de/politik/ausland/holocaust/holocaust-iran-stiftung-preussischer-kulturbesitz-46157926.bild.html

 

Im Iran sind nach Angaben der Vereinten Nationen im vergangenen Jahr fast 1000 Menschen hingerichtet worden. Wie der Uno-Sonderberichterstatter für Menschenrechte im Iran, Ahmed Shaheed am Donnerstag erklärte, sei dies die höchste Zahl von Hinrichtungen in dem Land seit zwei Jahrzehnten.

http://www.nzz.ch/international/zahl-der-hinrichtungen-in-iran-auf-20-jahre-hoch-1.18710643    

 

7000 Geheimagenten kontrollieren Verschleierung der Frauen

   Eine neue Anstandstruppe der iranischen Polizei kontrolliert neuerdings die Einhaltung der Moralvorschriften in Teheran. Dabei sollen sie unter anderem auf den korrekten Sitz des Schleiers bei Frauen achten. Im Iran müssen Frauen seit der Islamischen Revolution 1979 außerhalb des Hauses einen Schleier tragen. Bei Nichteinhaltung der Hijab-Gesetze drohen den Frauen neben Geldstrafen auch Auspeitschungen oder Haftstrafen. Die iranische Frauenrechts-Facebook-Kampagne „My stealthy Freedom“ forderte die EU-Außenbeauftragte Mogherini vor ihrem Besuch im Iran auf, den Kopftuchzwang gegenüber ihren Gesprächspartner anzusprechen. Der Appell der Iranerinnen an die Top-Diplomatin wurde jedoch wieder nicht erhört. Bereits zweimal hat die Kampagne Mogherini erfolglos zu einem Gespräch über den Kopftuch-Zwang angefragt.

http://www.tagesspiegel.de/politik/moralvorschriften-im-iran-7000-geheimagenten-kontrollieren-verschleierung-der-frauen/13463928.html
http://www.bild.de/politik/ausland/iran/kopftuch-streit-bei-facebook-45489996.bild.html
https://www.facebook.com/StealthyFreedom/?rc=p

 

REPORTER ohne Grenzen: Für PressefreiheitHohe Haftstrafen für iranische Journalisten

   Ein Revolutionsgericht in Teheran hat vier iranische Journalisten zu Haftstrafen zwischen fünf und zehn Jahren verurteilt. Die für reformorientierte Medien arbeitenden Reporter waren im November 2015 wegen angeblicher Propaganda gegen das Regime und Kontakten zu "ausländischen Regierungen" verhaftet worden. Erst vor einigen Tagen hat die Organisation „Reporter ohne Grenzen“ die aktuelle Rangliste der Pressefreiheit 2016 vorgelegt. Nach wie vor belegt der Iran einen der hintersten Plätze weltweit, wenn es um die Presse- und Informationsfreiheit geht (169 von 180).

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/pressefreiheit-iranische-journalisten-in-haft-a-1089446.html
https://www.reporter-ohne-grenzen.de/iran/alle-meldungen/meldung/journalisten-weltweit-unter-zunehmendem-druck/

 

Homosexuelle können im Iran nach Scharia-Gesetz zum Tode verurteilt und hingerichtet werden. So erklärte der oberste geistliche Führer, Ayatollah Khamenei kürzlich in Anwesenheit des iranischen Präsidenten Hassan Rohani, es gäbe "keine schlimmere Form moralischer Degeneration" als Homosexualität.

http://de.stopthebomb.net/de/presse/presseaussendungen.html

 

EU verlängert Sanktionen gegen den Iran wegen Verstößen gegen Menschenrechte

   Mitte April verlängerte die EU wegen Verletzung von Menschenrechten ihre Sanktionen gegen den Iran um ein weiteres Jahr bis 2017. Betroffen davon sind 82 Personen und eine Körperschaft, die aus europäischer Sicht für schwere Menschenrechtsverletzungen verantwortlich sind. Die EU friert das Auslandsvermögen der Sanktionierten ein und vergibt keine Visa.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/iran-eu-verlaengert-sanktionen-wegen-menschenrechtsverletzungen-a-1086636.html
http://middle-east-online.com/english/?id=76284

 

Politischen Häftlingen wird medizinische Versorgung verweigert

   Eine Gruppe UN-Experten warnte Ende April, dass mehr als ein Dutzend politischer Häftlinge, darunter prominente Menschenrechtsaktivisten und Anwälte, aufgrund ihres schlechten Gesundheitszustandes und der anhaltenden Weigerung der iranischen Behörden, sie medizinisch zu betreuen, vom Tode bedroht sind. Die Menschenrechtsexperten fordern das Regime auf, die Aktivisten aus der Haft zu entlassen und ihnen den Zugang zu medizinischer Versorgung zu gewährleisten. Darüber hinaus erinnerten die Experten den Iran daran, ihren internationalen Verpflichtungen nachzukommen und das Recht von Häftlingen auf Gesundheit zu respektieren und eine menschliche Behandlung zu garantieren.

http://www.ohchr.org/en/NewsEvents/Pages/DisplayNews.aspx?NewsID=19886&LangID=E    
http://www.ncr-iran.org/de/news/human-rights/8132-un-experte-das-iranische-regime-enthaelt-politischen-gefangenen-aerztliche-behandlung-vor.html  

 

Fotomodels wegen posieren ohne Kopftuch verhaftet

   Mitte Mai hat die iranische Polizei bei mehreren Razzien mindestens 8 Fotomodels sowie Fotografen und Visagisten verhaftet. Die Festgenommenen hätten sich der "Verbreitung unmoralischer Inhalte und einer antiislamischen Kultur" schuldig gemacht, so der Vorsitzende des Gerichts für Cyberkriminalität, Dschawad Babaje. Rund 170 Personen wurden während der Operation „Spinne 2“ identifiziert und wurden z.B. durch Schließung ihrer Unternehmen bestraft. Die Instagram- und Facebook-Accounts der angeklagten Models wurden von den Behörden gelöscht.

https://www.tagesschau.de/ausland/iran-mode-verhaftungen-101.html

 

Auspeitschung von Studenten wegen Abschlussfeier Auspeitschung von Studenten wegen Abschlussfeier

   35 Studenten wurden nach einer Abschlussfeier mit jeweils 99 Peitschenhieben bestraft. Ihr Vergehen: Im Rahmen der Feierlichkeiten sollen die jungen Frauen und Männer Alkohol konsumiert, sich unzüchtig gekleidet und verhalten haben. Das UN-Hochkommissariat für Menschenrechte (OHCHR) verurteilte die Strafe als „grausam, unmenschlich und erniedrigend“ sowie „vollkommen unangemessen“. Auch die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung zeigte sich erschüttert und kritisierte die Auspeitschung als „grausam und unmenschlich“.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/un-verurteilt-auspeitschung-von-studenten-im-iran-14262068.html
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Infoservice/Presse/Meldungen/2016/160531_MRHH_Auspeitschung_IRN_Studenten.html

 

Todesstrafen gegen Minderjährige: Aktueller Amnesty International Bericht

   Auch unter dem von vielen als „moderat“ bezeichneten Rouhani-Regime werden Minderjährige hingerichtet. Seit 2005 wurden einem neuen Bericht von Amnesty International zufolge 73 jugendliche Straftäter und Straftäterinnen hingerichtet. Mindestens 160 Straftäter und Straftäterinnen, die zum Zeitpunkt der ihnen vorgeworfenen Taten minderjährig waren, befinden sich in iranischen Todestrakten.

http://www.amnesty.de/2016/1/26/iran-weiterhin-hinrichtungen-jugendlicher-straftaeter?destination=startseite&linkId=20672147

 

Bahai-Mitglieder: 193 Jahre Haft

   Ende Januar hat das Revolutionsgericht in Gorgan, Provinz Golestan, 24 Mitglieder der Bahai-Gemeinde zu 193 Jahren Gefängnis verurteilt. Den Angeklagten wurden die Zusammenarbeit mit feindlichen Staaten und sektiererische, antiislamische und antischiitische Aktivitäten vorgeworfen. Derzeit befinden sich ca. 80 Mitglieder der Bahai-Gemeinde in Gefängnissen, darunter der siebenköpfige ehemalige Gemeindevorstand. Der Iran erkennt die Bahai-Gemeinde nicht als religiöse Minderheit an.

https://www.iranhumanrights.org/2016/02/24-bahais-in-golestan-long-prison-sentences/  http://www.deutschlandfunk.de/baha-i-im-iran-die-illusion-der-religionsfreiheit.886.de.html?dram:article_id=343052

 

EU-Abgeordnete verurteilen Menschrenrechtssituation in Iran:

http://www.ncr-iran.org/de/frauen-mainmenu-57/8201-text-der-erklaerung-europaeischer-politiker-zum-iran.html

Iran will mit allen Mitteln die Atombombe

   Iran will trotz des Atomabkommens illegal Nukleartechnik in Deutschland kaufen, hat der Verfassungsschutz herausgefunden. Etwa 90 Prozent der Beschaffungsversuche scheitern.

http://www.tagesspiegel.de/politik/verfassungsschutz-iran-will-mit-allen-mitteln-die-atombombe/13829050.html

 

Iran testet neues balistisches MaterialEigenen Angaben zufolge hat der Iran im Mai wiederholt sein ballistisches Raketenarsenal getestet.

   Der angeblich erfolgreiche Test einer Rakete mit einer Reichweite von 2000 km wurde vom leitenden iranischen Militärberater der Revolutionsgarden, Ahmad Karimpour, mit der Drohung kommentiert, dass der Iran über Fähigkeiten und Ausrüstung verfüge, dass „zionistische Regime in weniger als 8 Minuten auszulöschen“.

http://www.dailymail.co.uk/news/article-3604525/Iran-boasts-capable-destroying-Israel-EIGHT-MINUTES-two-weeks-testing-missiles-reach-state.html

 

100.000 Raketen bereit im Libanon zum Einsatz gegen Israel

   In einer Rede an der Universität Teheran am Al-Quds-Tag betonte General Hossein Salami, Stellvertretender Kommandeur der Revolutionsgarden, dass 100.000 Raketen im Libanon bereit stünden, um das Herz des „zionistischen Regimes“ zu treffen. Er fügte hinzu, dass Zehntausende weitere Raketen in der gesamten islamischen Welt verteilt sind und mit einem Knopfdruck ein unheilvoller und dunkler Punkt der politischen Geographie von der Welt verschwinden würde.

http://www.presstv.com/Detail/2016/07/01/473099/Iran-Lebanon-Israel-Hossien-Salami-Qaem-IRGC-Palestinian-Quds-Day   

 

Teheran unterstützt Assad und Hisbollah weiter

   Mit der Hilfe russischer Bombardements und der Unterstützung durch Hisbollah und iranische Streitkräfte ziehen die syrischen Truppen des Assad-Regimes derzeit einen engen Belagerungsring um die Stadt Aleppo. Tausende Menschen sind bereits aus der Stadt geflohen und warten an der Grenze zur Türkei auf Einlass, während sich immer noch 100.000 bis 150.000 Männer, Frauen und Kinder in Aleppo aufhalten.  Teheran spielt bei der militärischen, finanziellen und logistischen Unterstützung Assads eine bedeutende Rolle:  Bislang sind mehreren Berichten zufolge mindestens 400 iranische Kämpfer seit dem Ausbruch des Bürgerkrieges 2011 getötet worden; außerdem finanziert der Iran den massiven Einsatz der Hisbollah auf Seiten Assads. Zusätzlich rekrutieren die iranischen Revolutionsgarden für den Kampf in Syrien seit zwei Jahren auch tausende Afghanen, die als Flüchtlinge im Iran leben.

http://www.independent.co.uk/news/world/middle-east/syrian-children-in-bombed-out-aleppo-protest-against-iranian-intervention-as-president-rouhani-a6835066.htmlhttp://www.bild.de/politik/ausland/syrien-krise/kinder-aus-aleppo-appellieren-an-eu-44318626.bild.html
https://www.hrw.org/news/2016/01/29/iran-sending-thousands-afghans-fight-syria
https://www.middleeastmonitor.com/news/middle-east/23717-six-iranian-rgc-troops-killed-in-syria http://www.timesofisrael.com/closing-in-on-aleppo-foreign-shiite-fighters-tighten-grip-on-syria/

 

Iran Politics: Ayatollah Khamenei Says US Wants BackChamenei: Israel ist der Feind des Irans

   In seiner Neujahrsrede am 20. März 2016 betonte Revolutionsführer Ayatollah Chamenei erneut die Feindschaft des Irans zu Israel. Die Iraner betrachten „Israel und die zionistische Lobby in Washington als die einzigen Feinde Irans.“

http://en.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13950102000350

 

100.000 Raketen gegen Israel

   "Das zionistische Regime wird in naher Zukunft zusammenbrechen“, so Lieutenant Commander der Iranischen Revolutionsgarden (IRGC) Brigadier General Hossein Salami am 9. März 2016. Laut Salami, ist die libanesische Hisbollah im Besitz von 100.000 Raketen, die auf Israel gerichtet sind. Der Iran verfügt über die zehnfache Menge an ballistischen Raketen und ist auch bereit seine Feinde zu treffen, erklärte Salami.

http://en.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13941219000285

 

Kampf gegen Israel: “Wir finanzieren weiterhin die Hamas.“

   Während einer Pressekonferenz bestätigte der iranische Außenamtssprecher Hossein Jaberi Ansari, dass der Iran den Kampf der Hamas gegen Israel weiter unterstützt. Die palästinensische Angelegenheit sei entscheidend und wesentlich für Muslime. Mitte Januar wurde außerdem bekannt, dass die vom Iran finanziell und logistisch unterstützte palästinensische Terrororganisation Harakat al-Sabireen sowohl im Gaza-Streifen, als auch in der Westbank und Jerusalem aktiv ist und gegen Israel kämpft. Experten sind der Meinung, dass diese Gelder aus dem Pool der kürzlich freigegebenen Summen stammen, die aufgrund der Sanktionen gegen den Iran eingefroren und zurückgehalten worden waren.

http://english.aawsat.com/2016/01/article55347134/iranian-claims-on-supporting-hamas-prove-nothing-but-lies
http://www.timesofisrael.com/iran-we-still-fund-hamas-as-fighting-israel-is-our-policy/http://www.gatestoneinstitute.org/6774/palestinian-sabireen
http://www.timesofisrael.com/iran-backed-jihadi-group-claims-expansion-to-west-bank-jerusalem/

 

Hisbolla bestätigt Finanzierung aus dem Iran

   Die iranische Unterstützung für die libanesische Terrororganisation Hisbollah ist weithin bekannt. Kürzlich erklärte ihr Anführer, Sayyed Hasan Nasrallah, jedoch zum ersten Mal auch öffentlich, dass die Hisbollah Geld und Waffen vom Iran erhält: „So lange der Iran über Geld verfügt, hat die Hisbollah auch finanzielle Mittel.“  Das Geld käme auf demselben Weg, wie die Raketen mit denen die Hisbollah Israel bedrohen würde, fügte Nasrallah hinzu. In seiner Rede bedankte er sich außerdem bei Revolutionsführer Khamenei, dem iranischen Präsidenten und der Regierung für deren großzügige Unterstützung während der Jahre des „Widerstandes“ gegen Israel bis zum Jahr 2000.

https://www.dailystar.com.lb/News/Lebanon-News/2016/Jun-25/358893-nasrallah-says-us-sanctions-have-no-impact-on-hezbollah.ashx
http://www.english.alahednews.com.lb/essaydetails.php?eid=33762&cid=390#.V3pA8dJ961t

 

Der Bundesverfassungsschutz berichtet in seinem diesjährigen Report, dass ungeachtet des im vergangenem Jahr unterzeichneten „Joint Comprehensive Plan of Action“ iranische Stellen ihre „illegalen proliferationsrelevanten Beschaffungsaktivitäten auf hohem Niveau fortsetzen“. Dies gelte vor allem für Güter, die im Nuklearbereich eingesetzt werden können.

   Eine steigende Tendenz der Beschaffungsbemühungen sieht der Verfassungsschutz auch im Bereich des Trägertechnologieprogramms, das dem Einsatz von Kernwaffen dienen könnte. Zu diesem Ergebnis kam auch der kürzlich veröffentlichte nordrhein-westfälische Verfassungsschutzbericht. Knapp zwei Drittel der „Einkaufsversuche“ seien demnach  iranischen Programmen zuzuordnen. Insgesamt registrierte Nordrhein-Westfalen 2015 doppelt so viele Beschaffungsversuche wie 2014.

Vor diesem Hintergrund erwartet das Bundesamt für  Verfassungsschutz weiterhin intensive Beschaffungsaktivitäten des Iran in Deutschland.

https://www.verfassungsschutz.de/embed/vsbericht-2015.pdf (S. 265-266)

http://www.tagesspiegel.de/politik/illegales-atomprogramm-warum-iran-die-bundesregierung-in-erklaerungsnot-bringt/13834340.html
http://m.tagesspiegel.de/politik/verfassungsschutz-iran-will-mit-allen-mitteln-die-atombombe/13829050.html?utm_referrer=http%3A%2F%2Fm.facebook.com%2F

 

Das komplette S-300-System auf einer Messe in der Nähe von Moskau.Russland liefert S-300 an den Iran aus

   Laut Agenturberichten hat Russland mit der Lieferung des Flugabwehrsystems S-300 an den Iran begonnen. Die Rüstungshilfe ist international schwer umstritten. Das Waffensystem besteht aus weitreichenden Luftabwehrraketen, die radargesteuert Ziele in bis zu 200 Kilometern Entfernung bekämpfen können. Die Flugabwehrraketen können je nach Bauart bis zu 300 verschiedene Ziele gleichzeitig auffassen. Ausgelegt ist die Radarüberwachung auf die Abwehr von Kampfjets und Marschflugkörpern.

http://www.stern.de/politik/ausland/putin-verkauft-raketen-an-den-iran--s-300-macht-mullahs-unangreifbar-6790126.html
http://dailycaller.com/2016/04/12/irans-new-russian-air-defense-system-could-give-it-a-dangerous-strategic-advantage/

 

Palästinensische Terrorgruppe zu Gast in Teheran

   Zeitgleich zur deutschen Wirtschaftsdelegation Anfang Mai wurde eine weitere Besuchsgruppe in Teheran empfangen. Der Palästinensische Islamische Dschihad (PIJ) traf dabei die höchsten Würdenträger des Landes und erhielt die Zusicherung für die Unterstützung im Kampf um Palästina, der die Schlüsselfrage der islamischen Revolution sei und symbolisch für den Kampf um den Islam stehe. Seit drei Monaten bezieht die Terrororganisation, die als eine der brutalsten Gruppierungen gilt und neben der Hamas die zweitstärkste Fraktion im Gaza-Streifen bildet, Gehälter aus Teheran. Der Besuch der PIJ in Teheran diente vor allem auch dazu, die enge Zusammenarbeit auf eine neue Ebene zu stellen, was sich vor allem im Fluss weiterer Gelder und der Aufrüstung mit Waffen manifestieren wird.

http://www.bild.de/politik/ausland/iran/mullahs-unterstuetzung-fuer-terroristen-45696044.bild.html
http://www.timesofisrael.com/khamenei-us-is-main-enemy-zionist-regime-a-close-second/

 

Fazit:

   „Ein islamistisches Regime kann niemals Partner einer demokratischen Gesellschaft sein. Wir fordern die Bundesregierung auf, mit der Hofierung von Vertretern der Islamischen Republik aufzuhören und insbesondere von der Einladung von Irans Präsident Rohani Abstand zu nehmen“, fordert die Initiative „Stop the Bomb“.

http://de.stopthebomb.net/de/presse/presseaussendungen.html

 

Die Verschärfung der Worte des AJC im Hinblick auf einen bereits absehbaren letzten Angriff des „Nordkönigs“ und dessen islamischen „Streitarme“ gegen Israel sind ernst zu nehmen. Nur exakte Kenntnis über Gottes Rechtssystem und die von ihm verfügte Sabbatordnung lässt uns innerhalb der Christen den Ausspruch Jesu zu kommenden Ereignissen besser verstehen:

 

Jesus auf dem Ölberg instruiert vier Apostel über die Zeit seiner Wiederkehr (Matthäus 24:20-22)  Betet unablässig, daß eure Flucht [[(aus Jerusalem in die Berge Judäas)]] nicht zur Winterzeit erfolge noch am Sabbattag; 21 denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird. 22 Tatsächlich, wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten [[(dem versiegelten Überrest der 144.000 und der „grossen Volksmenge“ an „Schafen“)]] willen werden jene Tage verkürzt werden.

 

Um zu dem „Fleisch“ zu gehören, das „auserwählt“ ist gehört bestimmt die Beachtung des wichtigsten „Sabbats“ in jedem Jahr, dem Sühnetag! Wir sehen immer deutlicher das sich nähernde Ende, je mehr wir uns der sich schnell weiter ausbreitenden Ungesetzlichkeit und Gottlosikeit bewusst werden!

 

Ja, wir sollten uns angesichts der sich beständig verschärfenden Gefahrensituation in der Welt wirklich auf den von Jehova angekündeten „Tag des Gerichts“ und Seiner Urteilsvollstreckung des „Zornes Jehovas“ geistig vorbereitet sein, indem wir ihn im Gebet herbeiwünschen. Nur das Aufrechterhalten der Naherwartung, wie sie bereits die Apostel hatten hilft uns unter beständigem Angriff des Systems standzuhalten.

 

 

So wünschen wir Dir, lieber Bruder, liebe Schwester, liebe Interessierte eine gute Vorbereitung auf die letzten Sühnetage in diesem System und danach. Benutze die Sabbattage, um Dich mit diesen Zusammenhängen weiter in die Tiefe des Verständnises vorzuarbeiten. Es bedeutet den Beginn, sich für das kommende Millennium als voll ausgerüstet zu erweisen.

 

 

„DER WEG“

 

Urs Martin Schmid

 

 

Bereite dich vor auf die kommenden Festtage der im Oktober 2016

(Versammlung “Der Weg”; Jesus hatte erklärt: „Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich in ihrer Mitte.“ Gottes Festzeiten sind für Ihn von hoher Wichtigkeit! (Hes 44:24; Mat 18:20))

 

   Das Trompetenfest (Rosh Hashanah; 1.Tischri) beginnt am Abend des 2. Oktober (Sonntag), dauert bis zum Abend des 3. Oktober (Montag). Versammlung: 09.00-11.30, Mittagessen: 13.00

 

   Sühnetag (Jom Kippur; 10. Tischri) beginnt am Abend des 11. Oktober (Dienstag), dauert bis zum Abend des 12. Oktober (Mittwoch). Es ist ein Tag der Trauer und des vollständigen Fastens. Versammlung: 09.00-11.00

 

   Das Laubhüttenfest (Sukkot; 15.-22. Tischri; 8 Tage) Das „Fest der Einsammlungen“ beginnt am Abend des 16. Oktober (Sonntag), der 17. Oktober = 1.Tag (Montag) und dauert bis zum Abend des 24. Oktober (Montag). Erster und letzter Tag sind heilige Sabbate. Versammlung: 09.00-11.00, Mittagessen um 13.00; alle übrigen Tage treffen wir uns um 17.00-18.00 zur Versammlung und gemeinsamen Abendessen gemäss separatem Plan.

 

   An allen heiligen Sabbaten darf keinerlei Arbeit verrichtet werden, keine Käufe und Verkäufe getätigt werden. Es sind heilige Feste, sie sind ein Ruhetag für Jehova! (2.Mo 20:8-10; 3.Mo 23:37-43)

 

(2. Mose 31:12-17)  Und Jehova sagte ferner zu Moses: 13 „Was dich betrifft, rede zu den Söhnen Israels, indem [du] sprichst: ‚Besonders meine Sabbate sollt ihr halten, denn es ist ein Zeichen zwischen mir und euch durch eure Generationen hindurch, damit ihr erkennt, daß ich, Jehova, euch heilige. 14 Und ihr sollt den Sabbat halten, denn er ist euch etwas Heiliges. Wer ihn entweiht, wird unweigerlich zu Tode gebracht werden. Falls irgend jemand an ihm Arbeit verrichtet, so soll diese Seele von der Mitte ihres Volkes abgeschnitten werden. 15 Sechs Tage kann Arbeit getan werden, aber am siebten Tag ist ein Sabbat vollständiger Ruhe. Er ist etwas Heiliges für Jehova. Jeder, der am Sabbattag Arbeit verrichtet, wird unweigerlich zu Tode gebracht werden. 16 Und die Söhne Israels sollen den Sabbat halten, um den Sabbat durch ihre Generationen hindurch zu begehen. Es ist ein Bund auf unabsehbare Zeit [[auf ewig]]. 17 Zwischen mir und den Söhnen Israels ist er ein Zeichen auf unabsehbare Zeit [[auf ewig]], denn in sechs Tagen hat Jehova die Himmel und die Erde gemacht, und am siebten Tag ruhte er und ging daran, sich zu erquicken.‘ “

 

   Mit der Glaubenstaufe als Mündige werden wir zu „Söhnen Israels“, geistige Juden durch „Beschneidung des Herzens“ die „unverdiente Güte“ mit sich bringt und die Berufung, hin zum kommenden „Königreich des Vaters“.

 

PS: Benutze den Link zum Hauptartikel:

 

Der Sühnetag am Ende des Systems

E-Mail www.harmagedon.com.ar 

Einen Grossteil der zunehmenden Schar von neuen Lesern unseres wöchentlichen E-Mails „Brief an Brüder“ verdanken wir der Meldung neuer Mailadressen von Verwandten, Bekannten und Freunden, was an dieser Stelle verdankt sei. Es sind ihrer inzwischen viele Tausende! Die durch Links offerierte Literatur ist vollkommen kostenlos. Wir fordern weder einen „Zehnten“ noch bitten wir um Spenden noch werden wir von dritter Seite her finanziert, weil wir dasselbe System der ersten Christen verwenden, das Jesus bereits den Aposteln empfahl: „Kostenfrei habt ihr erhalten, kostenfrei gebt!“ (Mat 10:8)

 

E-Mail: NEWSLETTER abonieren
www.info@harmagedon.com.arWenn Du den Inhalt unserer Briefe als für andere Mitmenschen nützlich erachtest bist Du eingeladen Kopien davon zu versenden, unter der Option der E-Mails „Weiterleiten“ kannst Du z.B. mehrere Adressen unter „BCC“ einzusetzen und dadurch die Anonymität der Empfänger für Dich und sie bewahren. Jesu Worte gelten: „In der Tat, wenn Jehova die Tage nicht verkürzt hätte, so würde kein Fleisch gerettet werden. Aber um der Auserwählten willen, die er auserwählt hat, hat er die Tage verkürzt.“ (Mar 13:20) Erweitern wir den Kreis derer, die am Gerichtstag als „Schafe“ die Anerkennung Gottes haben können!

 

 



[1] http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/30519/Default.aspx

[2] http://www.ahmadiyya.de/islam/prophezeiungen-des-islam/prophezeiungen-ueber-den-verheissenen-messias-as/

[3] http://ajcberlin.org/de/media/berichte/iran-watch-februar-2016