Brief an unsere Mitbrüder

X2.2-17.07.07  Universalreligion 4

 

 

Eine Universalreligion als Lösung für Babylons Untergang?

 

4.Teil: Die letzte Herausforderung des „Südkönigs“ Anglo-Amerika geht von der Religion aus!

 

 

Bariloche,  7. Juli 2017

  

Lieber Bruder, liebe Schwester im Glauben!

Liebe Suchende nach unverfälschter Wahrheit

 

Nähern wir uns der letzten Phase dieses Systems, das sich in jeder Beziehung über Gott und Seine Gebote erhoben hat? Wir wissen es nicht mit Sicherheit aber immer mehr Fakten zeigen, dass Staatsterror und Terror Hand in Hand gehen: Erhöht der eine den Druck auf den andern folgt Reaktion und Gegenreaktion. Das ist es was die Offenbarung mit den Heuschreckenschwärmen mit Menschenköpfen und den Reitern auf den Pferden mit Löwenköpfen und Feuer aus ihrem Mund darstellen.

 

Heuschreckenplage und zwei Reiterheere der Endzeit
 

Je mehr Anschläge es in Europa, den USA und im Nahen Osten gibt, desto komplexer und aufwendiger wird die Abwehr: Eine Spirale ohne Ende, die keinerlei Frieden verspricht, weil beide Gegner Gottes Norman anzunehmen verneinen und ihre Ziele durch Gewalt gegen die Bevölkerung zu erreichen versuchen. Jesus warnte die Führer seiner Tage:

 

(Lukas 19:41-44)  Und als er näher kam, schaute er die Stadt [[(Jerusalem)]] an und weinte über sie 42 und sprach: „Wenn du, ja du, an diesem Tag die Dinge erkannt hättest, die mit Frieden zu tun haben [(GESETZ, gerechtes Gericht, Nächstenliebe)[]] — doch nun sind sie vor deinen Augen verborgen. 43 Denn es werden Tage über dich kommen, da werden deine Feinde eine Befestigung aus Spitzpfählen um dich bauen und werden dich ringsum einschließen und dich von allen Seiten bedrängen, 44 und sie werden dich und deine Kinder in deiner Mitte zu Boden schmettern, und sie werden in dir keinen Stein auf dem anderen lassen, weil du die Zeit deiner Besichtigung nicht erkannt hast.“

 

Jesu Gegenwart als Menschensohn, seine dreieinhalb Jahre des Predigens war die „Zeit der Besichtigung“ jener Tage. Seine angekündete Wiederkehr zur Erde [B1], die Rückkehr zum Vater, nachdem er den Auftrag ausgeführt hat die „neue Nation“ mittels Frühauferweckung der Apostel, seiner „Braut“ ins Leben zu rufen lautet sein Ziel während die „Besichtigung“ vom Himmel her ebenso dreieinhalb Jahre lang seine Aufmerksamkeit auf unser Denken und Handeln zu richten. Er muss am Gerichtstag die „Schafe“ von den „Böcken“ trennen [B2], was als ein deutlicher Punkt auf der Zeitachse festgelegt wurde. Danach soll er mit allen Gegnern Jehovas Abrechnung halten [B3].

 

Eine steinerne Palisadenwand trennt Israeliten und PalästinenserDie weiteren Worte des Christus bestätigen, dass zum Ende  dieses Systems eine ähnliche Situation vorherrschen wird, wie damals in Jerusalem, vor dessen Zerstörung: „Und viele falsche Propheten werden aufstehen und viele irreführen; und wegen der zunehmenden Gesetzlosigkeit wird die Liebe der meisten erkalten. Wer aber bis zum Ende ausgeharrt haben wird, der wird gerettet werden.“ (Mat 24:11-13) Damals war es ein Palisadenzaun aus Holz den die römischen Heere errichtet hatten. der rund um Jerusalem der Flucht verhinderte: Heute die Palisaden-Mauer gegen die Palästinenser, die bestimmt ein Eigentor werden wird!

 

Nur Zeichen die vom System her kommen sollen uns warnen: Je weiter wir uns von Einhaltung der Normen Gottes entfernen, desto näher kommen wir dem Tag Harmagedons, der Endschlacht, wo der letzte Herausforderer um die Kontrolle der Stadt Jerusalem und des Heiligen Landes gegen Gott und Seinen Bevollmächtigten „König der Könige“ mit grossen Tönen reden wird! Der Prophet Daniel schrieb darüber warnend: „Und er [[(der „König des Südens“, Anglo-Amerika)]] wird sogar Worte gegen den Höchsten reden, und die Heiligen des Allerhöchsten wird er andauernd befehden [[(die „grosse Volksmenge“ und darin den versiegelten Überrest)]]. Und er wird beabsichtigen, Zeiten und Gesetz zu ändern, und sie werden für eine Zeit und Zeiten und eine halbe Zeit [[(dreieinhalb Jahre [B])]] in seine Hand gegeben werden.

 

Und das Gericht selbst setzte sich dann, und seine eigene Herrschaft nahm man schließlich weg, um [ihn] zu vertilgen und [ihn] gänzlich zu vernichten [[(Harmagedon [B3])]]. Und das Königreich und die Herrschaft und die Größe der Königreiche unter allen Himmeln wurden dem Volk der Heiligen des Allerhöchsten [[(dem „Israel Gottes“, den 144.000)]] gegeben. Ihr Königreich ist ein auf unabsehbare Zeit  [[(auf ewig)]]dauerndes Königreich, und alle Herrschaften werden selbst ihnen dienen und gehorchen.‘ “ (Da 7:25-27)

 

Das siebenköpfige "Wilde tier" aus dem Menschenmeer auftauchend: Völkerbund, dann seit 1945 UNO (Offenbarung 17:12-14)  Und die zehn Hörner [[(des siebenköpfigen „wilden Tieres“ (UNO))]], die du sahst, bedeuten zehn Könige [[(die Gesamtheit politischer Herrscher)]], die noch kein Königtum empfangen haben, aber sie empfangen Gewalt wie Könige für eine Stunde mit dem wilden Tier. 13 Diese haben einen Gedanken, und so geben sie ihre Macht und Gewalt dem [[(siebten Kopf (Anglo-Amerika) vom)]] wilden Tier. 14 Diese werden mit dem Lamm kämpfen, doch wird das Lamm [[(Jesus, als Erzengel und Heerrführer Jehovas)]] sie besiegen, weil es Herr der Herren und König der Könige ist. Auch die mit ihm Berufenen und Auserwählten und Treuen [werden das tun].“

 

Das Ende dieses Systems ist deutlich in der Schrift bekannt gegeben. Der letzte Gewinner in der Auseinandersetzung um die Stadt Jerusalem und den Berg Zion wird auch gleichzeitig Totalverlust erleiden.

 

Bevor das Ende Harmagedons kommt werden die Religionen ausgeplündert. Ihr Ende bedeutet einen Neuanfang, zumindest für eine begrenzte Zeit. Unser Thema in diesem und dem nächsten Brief bleibt die „Universalreligion“ die das Vakuum nach Zerstörung „Babylons der Grossen“ ausfüllen muss, Darauf folgt der Zwang, den die Nationen der Welt auf jeden Bürger ausüben werden, damit jeder, der das „Kennzeichen“ der Anbetung der politischen Gebilde und deren religiösem „Bild“, die symbolträchtige „666“ nun als die „Universalreligion“ nicht an „Stirn“ und „Hand“ trägt „weder  kaufen noch verkaufen kann“: Was schlichtweg finanziellen Ruin, verhungern bedeutet. Dazu muss der Staat Überwachungsmechanismen haben, die bereits heute implementiert sind und ständig vervollkommnet werden! Wir gehen etwas später darauf ein, was innerhalb der EU der nächste Schritt in diese Richtung ist der bereits in wenigen Tagen Wirklichkeit sein wird!

 

Narzissmus, Verführung und Macht in Politik und GesellschaftBeide Mächte, die Heuschreckenschwärme und die dreifarbigen Reiter ringen um das Erreichen respektive den Erhalt der Staatsgewalt in den Händen ihrer Superman-Elite mit vielerlei Privilegien und geheimen Einkünften, die mit Macht und Autorität verbunden sind.

 

Merkel: Wollt ihr den totalen Krieg?"Wir sind gefordert zu verstehen, was heute abläuft und welche Auswirkungen dies Morgen auf unser Leben haben wird, auf unsere Familie, Verwandten und Lieben! Wir können all dem nur sehr bedingt entfliehen, jedoch uns geistig und physisch vorbereiten: „Klug ist der, der das Unglück gesehen hat und sich dann verbirgt, die Unerfahrenen aber sind weitergegangen und müssen die Strafe erleiden.“ (Spr 22:3) Wir aber möchten zu den Einsichtigen gehören:

 

(Daniel 11:33-35)  Und was die betrifft, die Einsicht haben unter dem Volk, sie werden den vielen Verständnis verleihen. Und sie werden gewiß durch Schwert und durch Flamme, durch Gefangenschaft und durch Plünderung zum Straucheln gebracht werden, [einige] Tage lang. 34 Aber wenn sie zum Straucheln gebracht werden, wird ihnen mit einer kleinen Hilfe geholfen werden; und viele werden sich ihnen gewiß mit Glätte anschließen. 35 Und einige von denen, die Einsicht haben, werden zum Straucheln gebracht werden, um ihretwegen ein Läuterungswerk zu tun und um [sie] zu reinigen und weiß zu machen bis zur Zeit des Endes; denn es ist noch für die bestimmte Zeit.

 

Ein Läuterungswerk ist im Gang: Werden wir die Seite des Vorteils des untergehenden Systems wählen oder die schmerzhafte Prüfung der Treue Gott gegenüber bestehen? Es gilt somit sich vor „der bestimmten Zeit“ von Fehlverhalten zu reinigen, indem wir Gottes Worte erneut in den Vordergrund rücken! Im nachfolgenden Brief geht es um die wichtigste Wirtschaftsnation Europas, um Deutschland, deren Verhalten Nachahmeffekt auf alle übrigen Staaten des EU-Bündnisses haben wird:

 

Der totale Überwachungsstaat kommt zum 01.07.2017!  von Markus Miller  [1]

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Totale Überwachung   in den letzten Wochen und Monaten hat die Bundesregierung eine Vielzahl gravierender neuer Gesetze und Gesetzesänderungen beschlossen. Das BKA-Gesetz hebt das Trennungsgebot zwischen Nachrichtendiensten und Polizei auf. Das neue Bundesdatenschutzgesetz weicht die Sicherheit Ihrer persönlichen Daten gravierend auf. Die Vorratsdatenspeicherung führt zur Erfassung aller Fluggastdaten. Sogar die Kommunikationsbeziehungen aller Bürger werden ab dem 01.07.2017 gespeichert. Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz wird den Weg zum totalen Überwachungsstaat endgültig zementieren.

 

Der gläserne Staatsbürger wird endgültige Realität

   Ihr Personalausweis wird zu einer digitalen Fußfessel! Da bislang nur sehr wenige Bürger die elektronische ID-Nummer des Personalausweises verwendet haben, werden sie jetzt dazu gezwungen. Alle ID-Nummern der Ausweise werden künftig standardmäßig aktiviert. Das biometrische Passfoto in Ihrem Personalausweis wird zukünftig von der Polizei, dem Verfassungsschutz, dem MAD und dem BND vollautomatisch genutzt. Auch weitere staatliche Behörden wie die Ordnungsämter, die Steuerfahndung oder der Zoll werden Zugriff erhalten. Dem eigenverantwortlichen Schutz Ihrer Daten kommt jetzt noch mehr Bedeutung zu.

 

Die Angst vor dem Kontrollverlust des Staates steigt

   Seit 25 Jahren veröffentlicht die R+V Versicherung eine fundierte Studie bezüglich der größten Ängste der Deutschen. Niemals zuvor sind dabei die Sorgen innerhalb eines Jahres so massiv in die Höhe geschnellt, wie im Jahr 2016. Die Themen Terror, Extremismus, Gewalteskalation, Flüchtlingskrise und Zuzug schüren Ängste. Zusätzlich verharrt die Sorge vor den Auswirkungen der ungelösten EU-Schuldenkrise auf einem sehr hohen Niveau.

 

Die Mehrheit der Deutschen hat das Vertrauen in die Politik verloren

   Eine große Mehrheit, nämlich 66 Prozent der Bundesbürger befürchten, dass die große Zahl der Flüchtlinge die Deutschen und ihre Behörden überfordert. 65 Prozent der Bürger sind dabei der Auffassung, dass unsere Politiker ihren Aufgaben nicht mehr gewachsen sind.

 

   Dieser dramatische Vertrauensverlust gegenüber den grundlegendsten Funktionen unseres Staates ist höchstbedenklich. Verlassen Sie sich nicht auf den Staat. Verstärken Sie weiterhin eigenverantwortliche Vorsorge-Konzepte und individuelle Kapitalschutz-Strategien. Die große Gefahr für die Bürger besteht aus meiner Überzeugung darin, dass derzeit eine hohe Zahl an Gesetzesänderungen und neuen Gesetzeseinführungen durchgeführt wird.

 

   Diese Rechtseingriffe finden viel zu wenig Beachtung bei der Bevölkerung in Bezug auf ihre gravierenden Auswirkungen für die Zukunft. Derzeit werden die rechtlichen Grundlagen gelegt, für dann sehr schnell mögliche, staatliche Repressionen, Umverteilungen und Enteignungen in der Zukunft. 

 

"Niemand hat die Absicht einen Überwachungsstaat einzurichten": Wie viel Lüge erträgt das Volk?Wer die Augen vor der Wirklichkeit nicht verschliesst, der handelt vorsorglich! Die „grosse Drangsal“ kommt nicht von einer Stunde zur andern, sondern bildet sich konsequent auf, wie „die Wehen einer Frau“!

 

Auf jede „Verbesserung der Sicherheit“ kommen zumindest zwei neue Gefahren hinzu, schleichend, von den Meisten unbemerkt, von den Mächtigen als Salamitaktik in kleine Scheiben geschnitten, deren längerfristige Auswirkungen nur den Eingeweihten bekannt sind. Die Mainstreampresse berichtet kaum oder nur oberflächlich! Jehova erklärte Hesekiel:

 

(Hesekiel 3:21)  Und was dich betrifft, falls du einen Gerechten gewarnt hast, damit der Gerechte nicht sündige, und er seinerseits tatsächlich nicht sündigt, wird er ganz bestimmt weiterhin leben, weil er gewarnt worden war, und du selbst wirst deine eigene Seele befreit haben.“

 

Das Warnen, nicht „Teil dieses Systems“ zu werden, zu sein oder darin zu verbleiben hat mit Jesu Gebot zu tun, das wir nicht verletzen dürfen: „Diese Dinge gebiete ich euch, daß ihr einander liebt. Wenn die Welt euch haßt, wißt ihr, daß sie mich gehaßt hat, bevor sie euch haßte. 19 Wenn ihr ein Teil der Welt wärt, so wäre der Welt das Ihrige lieb. Weil ihr nun kein Teil der Welt seid, sondern ich euch aus der Welt auserwählt habe, deswegen haßt euch die Welt.“ (Joh 15:17-19) Wer „Teil der Welt“ bildet, darin Entscheidungsträger oder Mitläufer ist wird die angekündeten „Wehe“ und Strafen mittragen müssen. Der Gewarnte, der rechtzeitig reagiert wird dagegen „das Leben sehen“.

 

Zerstörung in Syrien wie der Prophet Nahum die Auswirkung von Gesetzlosigkeit erdenweit beschreibtWas zur Zeit des Propheten Nahum im siebten Jahrhundert vor Christus galt, als er gegen Ninive (Assyrien, heutiges Syrien) prophezeite, dies hat heute Bezug auf die Situation in der ganzen Welt!

 

 (Nahum 3:1-4)  Wehe der Stadt des Blutvergießens. Sie ist ganz voll von Trug [und] Raub. Das Rauben weicht nicht! 2 Da ist der Schall der Peitsche und der Schall des rasselnden Rades und das galoppierende Pferd und der hüpfende Wagen. 3 Der Reiter zu Roß und die Flamme des Schwertes und der Blitz des Speeres und die Menge Erschlagener und die schwere Masse von Leichnamen; und da ist kein Ende der Leichen. Sie stolpern ständig zwischen ihren Leichen; 4 wegen der Menge der Prostitutionshandlungen der Prostituierten [[(Muslime als Teil „Babylons der Grossen“)]], der durch [ihre] Reize Anziehenden, einer Meisterin der Zaubereien, sie, die durch ihre Prostitutionshandlungen Nationen und durch ihre Zaubereien Familien umgarnt.

 

Das erdenweite Blutvergiessen hat kein Ende. Wird irgendwo Frieden ausgehandelt beginnen andernorts neue Kampfhandlungen! Allzu oft stehen religiöse Überzeugungen am Beginn der Kampfhandlungen, irregeführte Menschen die den leeren Verheissungen ihrer religiösen „blinden Führer“ als „blinde Geführte“ hin zur Schlachtbank folgen. Satan hat dieses System fest im Griff und seine Dämonen wissen, dass „ihre Zeit verkürzt“ ist, um den Planeten und dessen Bewohner ins endgültige Chaos zu führen. Alle aber die Gottes Worte verstanden haben setzen ihre Hoffnung in den von Ihm bestimmten Retter, unseren Christus!

 

Wir setzen unsere Betrachtung der Kräfte fort, die hinter dem Islam in Erscheinung treten und uns zur beständigen Gefahr und Herausforderung geworden sind. Die ungezügelten Flüchtlingsströme die Europa und voran Deutschland in den letzten Jahren überfluteten bergen ein riesenpotential, um der „grossen Drangsal“ beständig Brennmaterial zuzuliefern und von innen her Zersetzung der Rechtstaatlichkeit zu bewirken. Auch Rechtstaatlichkeit darf nicht mit Verwässerung von Gottes Geboten verwechselt werden: Jehovas GESETZE stehen über jeder Form von Menschengeboten.

 

---------------------------------------

 

VORSCHAU 3.Teil: Glaubensgruppierungen im Islam:

 

·         Brief zum 4. Teil des NEWSLETTER zum Thema Universalreligion:

- ISIS und Salafisten in Deutschland;

- Bahaitum;

- Babismus;

- Schrein des Bab in Haifa;

- Die Schia (Schiiten);

- Kalif der IS: Abu Bakr al-Baghdadi;

- Sunniten; Ismael, Sohn Abrahams;

 

---------------------------------------

 

Dass jene Salafisten die wir im letzten Brief betrachteten innerhalb der gemässigten Wahhabiten (Sunniten; Saudi-Arabien) nicht nur im Nahen Osten und Nord- und Westafrika eine wichtige und neue gefährliche Strömung des muslimischen Extremismus innerhalb der Religionsfraktionen bilden, welche ihre Glaubensüberzeugung mit Feuer und Schwert der Welt aufzuoktroyieren versuchen, dies zeigt der nachfolgende Artikel aus dem Jahr 2014: Was ist die Wahrheit drei Jahre später mit unkontrollierbaren Flüchtlingswellen?

 

ISIS-Terroristen und Salafisten breiten sich in Deutschland aus  sk/dpa 25/10/2014 17:36 CEST AP  [2]

 

Isis hiesst nach der Eroberung eines Berges ihre Fahne   Als ein Islamist in dieser Woche das Parlament in Kanada angriff, sagte Bundestagspräsident Nobert Lammert, Deutschland werde sich von Terroristen nicht einschüchtern lassen.

 

   Das klingt erst einmal nach den in solchen Fällen üblichen Statements. Nach dem, was an diesem Wochenende bekannt wurde, könnte dieser Satz allerdings eine viel konkretere Dimension bekommen.

 

   Denn offenbar haben Sympathisanten von Terroristen und extreme Anhänger des Islam Deutschland stärker im Griff als bekannt.

 

1. Hochprofessionelles ISIS-Netzwerk in Deutschland enttarnt

   Die Terroristen des Islamischen Staates (ISIS) haben in Deutschland ein hochprofessionelles Netzwerk von Helfern. Wie der „FOCUS“ unter Berufung auf Ermittlungspapiere berichtet, hat die Bundesanwaltschaft dieses Netz vor gut einer Woche enttarnt. Sein Kopf soll ein 38-jähriger Tunesier sein. Er soll in einem Telefonat, das abgehört wurde, gesagt haben: „Wir haben Zweigstellen in Deutschland, die dem Islamischen Staat im Irak und Syrien untergeordnet sind. Wir kümmern uns um viele - Tausende Familien.“ Er werde weiter Geld von ISIS bekommen, die er dann an die Kämpfer und ihre Familien verteilen werde.

 

   Der Mann soll die Terroristen im Syrien und Irak mit Geld und Kleidung versorgt, vier Kämpfer aus türkischer Abschiebehaft befreit, und neue Rekruten in die Region geschleust haben, darunter einen 17-Jährigen aus Aachen.

 

   Der junge Mann soll eines der größten Boxtalente in Deutschland gewesen sein, bevor er untertauchte, seine Eltern meldeten in als vermisst. Sein Trainer sagte dem „FOCUS“: „Er hatte besondere Eigenschaften, konnte sich quälen, machte – wenn es sein musste – 100 Liegestützen und erlernte binnen drei Wochen, was andere nie lernen.“

 

2. Zahl der Salafisten in Deutschland steigt stark

   Ebenfalls jetzt bekannt wurde, dass die Zahl der Anhänger eines radikalen Islam, der sogenannten Salafisten, laut Verfassungsschutz stark zunimmt.

 

Die Rekrtutierung der ISIS durch ihren Kalifen al-Baghdadi hat auch in Europa viele Anhänger, davon ein Teil zum Terror bereit   Inzwischen zähle diese weit über 6300 Menschen, sagte der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, am Samstag dem Rbb-Inforadio. Bis zum Jahresende könnten es bereits 7000 sein. Vor wenigen Jahren haben man noch rund 2800 Salafisten gezählt. "Das ist ein sehr schnelles Ansteigen, das ist auch besorgniserregend", sagte Maaßen.

 

3. Zahl der Kämpfer aus Deutschland liegt wohl viel höher als gedacht

   Aus der Salafistenszene sind laut Maaßen inzwischen nachweislich mindestens 450 vorwiegend junge Menschen in den "Heiligen Krieg" nach Syrien und in den Irak gezogen. "Das sind Personen, die wir namhaft machen können. Unser Problem besteht darin, dass es immer wieder Personen gibt, die in Syrien und im Irak auftauchen, die wir vorher gar nicht kannten", berichtete Maaßen. "Also die Dunkelziffer ist sehr groß."

 

   Nach Recherchen der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" in Sicherheitskreisen liegt die tatsächliche Zahl der nach Syrien und in den Irak ausgereisten Islamisten bei etwa 1800. Eine Analyse der vorhandenen Daten und die Kenntnis der salafistischen Netzwerke führten zu diesem Schluss.

 

   Der Verfassungsschutz gehe davon aus, dass sieben bis zehn Islamisten aus Deutschland in Syrien und im Irak Selbstmordanschläge verübt haben. Rund 150 Islamisten seien inzwischen aus den Kampfgebieten wieder nach Deutschland zurückgekehrt. "Von vielen Personen wissen wir nicht, was sie da gemacht haben. Wir gehen davon aus, dass mindestens 25 Personen in Kampfhandlungen verwickelt waren." Diese würden "sehr sorgfältig gecheckt".

 

Die Königin der Schlepper: Wie Merkel Millionen ins Land holtSind die Menschen in führenden Stellungen sich der drohenden Gefahr Seitens von religiösen Fanatikern wirklich bewusst? Der beständige Import von islamistischem Gedankengut in westliche Länder zufolge der Flüchtlingsströme hatte die Tür für Dschihadisten voll geöffnet! Abkapselung der Immigranten, die inzwischen ganze Dörfer und Stadtteile für sich beanspruchen bilden optimale Grundlage zur Verbreitung des Gedankens göttlicher Auserwählung als Superrasse Allahs.

 

Wie zur Zeit nach dem Tod des Richters Jair, wo die Syrer und der übrigen Israel umgebenden Nationen das Volk verführten deren Göttern zu dienen, so geschieht es heute in Europa, den Amerikas, Asiens und Afrikas, wo Christen mehr und mehr von muslimischen Fraktionen absorbiert und beeinflusst werden. Der Gott Israels ist den wenigsten Christen eine wirkliche Autorität und anstelle des Messias wurde ein dreieiniger Gott aufgerichtet, Gottes erste drei Gebote vergessend!

 

(Richter 10:6) Und die Söhne Israels gingen wieder dazu über, zu tun, was böse war in den Augen Jehovas, und sie begannen den Baalen zu dienen und den Aschtọret-Bildnissen und den Göttern Syriens und den Göttern Sịdons und den Göttern Mọabs und den Göttern der Söhne Ạmmons und den Göttern der Philịster. So verließen sie Jehova und dienten ihm nicht.

 

Selbst die Zerstörung der Religionen werden an diesem Segment von traditionellem Islamismus mehrfach abprallen. Der britische Geheimdienst rechnet mit etwa 23.000 Dschihadisten in England!

 

Jamaal al-fuqra in den USA und deren AnschlägeIn den USA stehen laut ex-FBI-Direktor Coney etwa 2000 gewaltbereite Islamisten unter Beobachtung, zufolge verdächtiger Aktivitäten. Alleine an der Südgrenze zu Mexiko sollen weit über 30.000 illegale Immigranten aus Muslimländern in die USA eingereist sein. Von den Studenten die mit Visa einreisten haben nach Ablauf der Frist zumindest 58.000 das Land nicht verlassen! Diese Probleme lassen sich nicht emotional bändigen, wie bei Frau Merkel, die jede Art Immigranten zu Millionen in Europa willkommen hiess!

 

Das Problem der nicht Kompatibilität der biblischen Grundlage der westlichen Welt und den Aussagen des Korans und deren Scharia-Gesetzen in muslimischen Ländern wirkt symptomatisch: Wie Krebs bildet die Muslimgemeinschaft oft für deren gutmeinenden Führer unbemerkt, gar unter deren Schutz beständig Metastasen von Gewaltbereitschaft aus! Je stärker der Druck von aussen zunimmt desto mehr bewegen sich jene ungesehen in Finsternis, von Aussenstehenden unbesehen. [3]

 

Jesu Warnung betreffend der „grossen Drangsal“, welche vorab Israel aber auch die gesamte Welt umfassen wird sind ernst zu nehmen!

 

Innerhalb des WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS hat auch die religionsvereinende Bahai-Religion ihren festen Platz, die wie Mohammeds Lehre ebenso auf der abrahamischen Lehre Jehovas aufbaut. Auch ihr Einfluss in Iran, Indien, Südafrika und Südamerika ist beachtenswert. Ihren Stifter Baha’ullah betrachten wir etwas später und dessen Einfluss auf die Stadt Haifa und damit auf Israel. Sie betrachtet sich selbst als „Universalreligion“, die alle anderen Religionen gleich stellt unter ein und demselben Gott. Nun, laut den ersten drei Geboten im GESETZ Mose kann dies unmöglich Jehova sein, der sich als „eifersüchtiger Gott“ zu erkennen gibt, der keine anderen Götter und Gesetzgeber neben sich duldet!

 

Bahaitum (oder Babismus; von Baha‘ullah) [4]

 

Das Bahaitum des Baha'ullah zeigt sich als Vorläuzfer der Universalreligion und hat erdenweit rund 8 Millionen Anhänger   Das Bahaitum ist eine weltweit verbreitete Religion mit rund acht Millionen Anhängern, die sich auf die Lehren des Religionsstifters Baha'ullah (1817–1892) berufen und nach ihm als Bahai bezeichnet werden. In ihrem Ursprungsland Iran bilden die Bahai zwar die größte religiöse Minderheit, sind aber seit jeher starken Verfolgungen ausgesetzt. Hauptverbreitungsgebiete heute sind Indien, Afrika, Süd- und Nordamerika.

 

   Die ursprünglich aus dem Babismus hervorgegangene Universalreligion lehrt einen abrahamitischen Monotheismus eigener Prägung, in dessen Mittelpunkt der Glaube an einen transzendenten Gott, die mystische Einheit der Religionen und der Glaube an die Einheit der Menschheit in ihrer Vielfältigkeit stehen. Die Bahai vertreten eine handlungsorientierte Ethik, die sich einer humanitären Vision der gesellschaftlichen Entwicklung und des sozialen Zusammenhalts verpflichtet fühlt.

 

   Neben dem als Gottesoffenbarung betrachteten Werk Baha'ullahs zählen die Bahai auch die Heiligen Schriften anderer Weltreligionen zum gemeinsamen religiösen Erbe. Die Religionsstifter schöpfen nach dem Glauben der Bahai alle aus derselben göttlichen Quelle [[(dem „Gott dieses Systems“)]]. Die unverkennbaren Unterschiede zwischen den Religionen sind primär historisch bedingt: Sie gelten als Ausdruck unterschiedlicher Bedürfnisse und kultureller Prägungen.

Bahaitum:: Die Spitze der Religionen? Beziehung zu anderen Religionen

   Die Beziehung der Bahai zu anderen Religionen ist geprägt von der Aufforderung ihres Religionsstifters: „Verkehret mit allen Religionen in Herzlichkeit und Eintracht, auf daß sie Gottes süße Düfte von euch einatmen. Hütet euch, daß euch im Umgang mit den Menschen nicht die Hitze törichter Unwissenheit übermanne.“[ Konflikte aus religiösen Gründen werden abgelehnt, denn das Ziel von Religion ist es, „das Wohl des Menschengeschlechts zu sichern, seine Einheit zu fördern und den Geist der Liebe und Verbundenheit unter den Menschen zu pflegen“, und sie soll „nicht zur Quelle der Uneinigkeit und der Zwietracht, des Hasses und der Feindschaft werden“.

 

   Zu anderen Religionen besteht vonseiten der Bahai nicht nur aufgrund dieser Gebote ein gutes Verhältnis, sondern auch weil sie in Gott den „Herrn aller Religionen“ sehen. So gelten etwa Adam, Abraham, Moses, Zarathustra, Krishna, Siddhartha Gautama, Jesus Christus, Mohammed, der Bab und Baha'ullah als Manifestationen Gottes.

 

   Gemäß dem Gebot Baha'ullahs „Verkehret mit den Anhängern aller Religionen im Geiste des Wohlwollens und der Brüderlichkeit“ wirken Bahai beim interreligiösen und interkulturellen Dialog mit. Für Aufsehen sorgte im Jahr 2007 das Veto des damaligen Vorsitzenden des Islamischen Zentrums Hamburg, Ajatollah Ghaemmaghami, gegen die Teilnahme der Bahai am interreligiösen Dialog in Hamburg mit der Begründung, dass die Teilnahme der Bahai „eine Anerkennung der Bahai als Religion bedeuten würde“. Die Bahai sahen in diesem Affront einen Zusammenhang mit der Verfolgung der Bahai im Iran. Im November 2008 gaben die Vertreter der Schura Hamburg nach und erklärten sich mit der Abschaffung des Vetorechts einverstanden. Seitdem nehmen die Bahai am interreligiösen Dialog in Hamburg teil.

 

Gott: Fortschreitende Gottesoffenbarungen???Keine Frage, dass hier das Urmuster des WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS zu finden ist, ebenso die Grundlage zur künftigen Universalreligion an der bereits intensiv gebastelt wird!

 

Beachten wir die Stufenleiter, der die von Moses zu Beginn inspirierten Schriften ihren angeblichen Höhepunkt in der Baha’u’llah-Religion, dem Bahaitum haben soll.

 

Paulus aber widerspricht dieser Aussage einer Stufenleiter in der Grafik energisch:

 

(Römer 3:1-6)  Worin besteht denn die Überlegenheit des Juden, oder worin liegt der Nutzen der Beschneidung? 2 In vielem, in jeder Hinsicht. Vor allem darin, daß ihnen die heiligen Aussprüche Gottes [[(die „Heiligen Schriften“ als Gesamtwerk vom 1.Buch Mose bis zur Offenbarung des Johannes)]] anvertraut wurden. 3 Was denn [ist der Fall]? Wird vielleicht, wenn einige [[(dser Juden)]] nicht Glauben bekundeten, ihr Unglaube die Treue Gottes [[(seine Bundesversprechungen betreffend)]] unwirksam machen? 4 Das geschehe nie! Sondern Gott werde als wahrhaftig befunden, wenn auch jeder Mensch als Lügner erfunden werde, so wie geschrieben steht: „Damit du dich in deinen Worten als gerecht erweist und den Sieg gewinnst, wenn du gerichtet wirst. 5 Wenn jedoch unsere Ungerechtigkeit Gottes Gerechtigkeit in den Vordergrund rückt, was sollen wir sagen? Gott ist doch nicht etwa ungerecht, wenn er seinen Zorn entlädt? (Ich rede wie ein Mensch.) 6 Das geschehe nie! Wie wird Gott sonst die Welt richten?

 

Keine der Religionen ausser den echten Christen kann die Erfüllung der Vorhersagen der Propheten den Messias betreffend beweisen! Nur Jesus starb zur Vergebung des „Fluches“ die auf unseren Sünden lastet! Keiner jener übrigen Glaubensgründer wurde von Gott als „Richter der Lebenden und der Toten“ betraut ausser Jesus! „Wie wird Gott sonst die Welt richten?“

 

Satan, der "Engel des Lichts" als religiöserer Inspirator?!Der letzte von Gott inspirierte Schreiber war der Apostel Johannes. Nur beschnittene Juden, nachkommen Abrahams, durch Isaak und Jakob erhielten Gottes Anweisungen durch den wahren Mittler, den Wortführer Gottes, Michael den Engelfürsten!

 

Jeder welcher nach dem „Kommen des Vollständigen“, der letzten biblischen Schriften behauptete direkt von Jehova inspiriert zu sein, der hat in Wirklichkeit seine Erkenntnis vom „Gott diesem System“, den Paulus als den „Engel des Lichts“ identifiziert hat:

 

(2. Korinther 11:12-15)  Was ich jetzt tue, will ich stets tun, damit ich denen den Vorwand abschneide, die einen Vorwand dafür haben wollen, in dem Amt, dessen sie sich rühmen, ebenso erfunden zu werden wie wir. 13 Denn solche Menschen sind falsche Apostel, betrügerische Arbeiter, die die Gestalt von Aposteln Christi annehmen. 14 Und kein Wunder, denn der Satan selbst nimmt immer wieder die Gestalt eines Engels des Lichts an. 15 Es ist daher nichts Großes, wenn auch seine Diener immer wieder die Gestalt von Dienern der Gerechtigkeit annehmen. Ihr Ende aber wird gemäß ihren [[(gesetzlosen)]] Werken sein.

 

Das GESETZ Mose, das mit seinen Zehn Geboten im „GESETZ des Christus“ die Hauptrolle spielt, dieses wird von allen Religionen, heutige Juden und Namenchristen eingeschlossen, in der einen oder anderen Form abgelehnt.

 

Das GESETZ des Christus: Was schliesst es mit ein?
  

Auch der Babismus ist eine Abspaltung vom schiitischen Islam und dessen Gründer Bab, der glaubte selbst der von den Schiiten erwartete 12. Mahdi zu sein. Er selbst wurde hingerichtet, lehrte aber, dass der folgende Mahdi der Baha’ullah wäre. Damit verknüpft sich die Lehre hin vom Babismus hin zum Bahaitum.

 

Babismus  [5]

 

Der Babismus geht auf ihren Gründer Bab zurück. Sie leht den schiitischen Glauben (Das Haus des Bab in Schiraz, in dem er sich Mulla Husayn offenbarte, wurde zerstört und durch eine Moschee ersetzt)

 

   Der Babismus (persisch بابی ها bābi hā, DMG bābī hā, Bahai-Transkription Bábí há) ist eine vom persischen Bab abgeleitete Bezeichnung einer religiösen Gemeinschaft, die in der Mitte des 19. Jahrhunderts im Iran (Persien) entstand. Vom schiitischen Islam und seinen Auslegungen im mystischen Sinn ausgehend erstrebte der Religionsstifter Bab soziale Reformen und eine bessere soziale Stellung der Frau. Derzeit leben noch wenige hundert bis tausend Babi, „Azali“ genannt, im Iran.

 

   Als Heilige Schriften des Babismus gelten die vom Bab verfassten Werke wie die „arabische Erklärung“ (al-Bayan al-’Arabi) und die „persische Erklärung“ (Bayan-i-Farsi), das „Buch der Namen“ (Kitab-i-Asma), die „Sieben Beweise“ (Dala’il-i-Sab’ih), der Kitab-i-panj sha'n und der Qayyumu’l-Asma.

 

Geschichte

   Vor allem die Anhänger des Schaichismus um Scheich Ahmad al-Ahsā'ī und Sayyid Kāzim Raschti erwarteten die Wiederkunft des Mahdi und Mulla Husayn sah in Sayyid Ali Muhammad schließlich dessen Wiederkunft. Der Perser Sayyid Ali Muhammad interpretierte die Mahdi-Vorstellung der Schiiten insofern um, als er im erwarteten Zwölften Imam einen rein spirituellen Erneuerer ohne weltlichen Machtanspruch sah. Ab 1844 beanspruchte er als Bab, selbst dieser Erneuerer zu sein, und begründete damit eine neue Zeitrechnung. Seine Bewegung fand im ganzen Land rasche Verbreitung, stieß aber auch auf entschiedenen Widerstand der schiitischen Orthodoxie und der staatlichen Gewalt. Sein neues Religionsgesetz ist in seinem Buch "Bayan" enthalten.

 

   1846 wurde der Bab gefangen genommen. Schon früher sorgten den „Bab“ betreffende Erweiterungen des islamischen Glaubensbekenntnisses für Aufruhr. 1848 brachen Babisten auf der Konferenz von Badascht offen mit dem Kanon der Pflichten der Muslime. Der Azalis genannte kleinere Teil schloss sich Subh-i-Azal an und suchte im "Bayan" Ersatz. Der größere Teil sah in Baha’u’llah den vom Bab prophezeiten nächsten Offenbarer Gottes und spaltete sich als Bahaitum vollständig vom Islam ab.

 

   Mehr als 20.000 Babi wurden aufgrund ihres Glaubens gefoltert und hingerichtet. Der Bab selbst wurde im Juli 1850 öffentlich hingerichtet und zwei Jahre später wurden Qurrat al-ʿAin und 27 weitere Babis hingerichtet.

 

Jede dieser schiitischen oder sunnitischen Abspaltungen spielt innerhalb der Auseinandersetzungen zwischen den muslimischen Machtblöcken ihre eigene Rolle zur eigenen Zeit, bis heute und bis zum Ende des Systems! Gegen aussenhin werden sich die Führer der grossen Religionsblöcke unter ein eigenes „Haupt“ innerhalb der „Universalreligion“ unterordnen, um nach dem Fall „Babylons der Grossen“ nicht sämtliche Vorrechte zu verlieren!

 

Das Grabmal des Bab ist in Haifa, Israel und gilt als Kennzeichen der StadtIsrael ist auch für die Bahai ein speziell geheiligtes Land, da ihr Gründer Baha'ullah in Galiläa begraben ist. In Haifa liegt zudem des Grabmal des Bab. Das Vorbild des Petersdomes wurde von vielen Religionen kopiert, bis in die moderne Zeit hinein, wo Joseph Smith als „Heiliger“ der Mormonen in Salt Lake City Ströme von Pilgern aus aller Welt anlockt.

 

Schrein des Bab  [6]

 

Zentrales Heiligtum des Bab in HaifaDer Schrein des Bab und seine Gärten

   Der Schrein des Bab ist ein Heiligtum der Bahai und befindet sich in Haifa in Israel. Das Grabmal des Bab, des Religionsstifters des Babismus, ist nach dem Schrein Baha’u’llahs in Westgaliläa eines der wichtigsten Pilgerziele der Bahai und gilt als Wahrzeichen der Hafenstadt.

 

   Der Standort des Schreins wurde von Baha’u’llah, dem Religionsstifter der Bahai, bei einem seiner Aufenthalte in Haifa, ausgewählt. Von Abdul-Baha (1844−1921) war zunächst nur eine schlichte Grundstruktur von neun Räumen errichtet worden. Shoghi Effendi beauftragte den Architekten William Sutherland Maxwell – den Wünschen Abdul-Bahas entsprechend – diese durch Arkaden und einen Überbau zu schmücken. Der Marmor und der Granit für das Bauwerk stammen aus Italien und wurden von Ugo Giachery, einem italienischen Bahai, besorgt. Die Arbeiten wurden im Oktober 1953 fertiggestellt. Zusammen mit den anderen historischen Pilgerstätten der Bahai in Haifa und Westgaliläa gehört der Schrein seit Juli 2008 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

 

   Seit 2001 ist der Schrein umgeben von 18 Gartenterrassen, neun oberhalb und neun unterhalb des Schreins, die sich am Hang des Berges Karmel über eine Länge von über einem Kilometer erstrecken und das Stadtbild prägen (Gärten der Bahai). Eine umfassende Renovierung des Bauwerks wurde 2011 beendet. Seitdem gilt es als erdbebensicher.

 

   In einem der Räume befinden sich derzeit auch die sterblichen Überreste von Abdul-Baha (siehe auch: Schrein Abdul-Bahas).

 

Seit wenigen Jahrzehnten, ab den Friedensgebeten in Assisi 1986 und dann dem religiösen Friedensgipfel im Jahre 2000 vor der UNO, dessen Folge doch das WCRL ist, breitet sich die religiöse Durchmischung in Europa schnell aus und führt zu Spannungen. Vor allen in den letzten Jahren spielen die muslimischen Glaubensrichtungen inmitten Europas eine immer stärkere Rolle.

 

Europa im Feuer des islamistischen TerrorsDas WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS darf dabei nicht aus den Augen gelassen werden, da es auf die Politik zunehmenden Einfluss ausübte, jede Religionsgruppe gleich zu behandeln: Die Multi-Kulti-Religion wie in Deutschland unter Präsidentin Merkel und ihrer Einwanderungspolitik für Kriegsflüchtlinge sorgt mehr und mehr für neue Spannungen: Da Menschen mit christlich-jüdischem Hintergrund den zunehmenden Einfluss des Islam und dessen terroristischen Aktivitäten hautnah zu spüren bekommen. Die Masseneinwanderungen von Millionen von Immigranten aus vollkommen unterschiedlichen Kulturkreisen spielt dabei eine grosse Rolle!

 

Jehova hat die Form, wie Er als allmächtiger Schöpfergott angebetet werden soll, seit den Tagen Israels in der Wildnis Sinai deutlich kenntlich gemacht!

 

Die Zentral-Mosche in KölnDie drei Grossreligionen die sich darauf berufen, Juden, Christen und Muslime (Bild: Zentral-Moschee in Köln) zeigen aber durch ihr gottentfremdetes und gesetzloses Handeln, dass Gottes Zorn auf ihnen allen liegt!

 

All den religiösen Monumentalbauten hat Jesus ein Aus bereitet, als ihn die Frau am Brunnen von Sychar danach befragte, welcher der Tempel zur Anbetung Gottes gut sei: Jener der Juden in Jerusalem oder jener der Samaritaner auf dem Berg Gerisim antwortete er:

 

(Johannes 4:19-26)  Die Frau sagte zu ihm: Herr, ich merke, daß du ein Prophet bist. 20 Unsere Vorväter haben auf diesem Berg [[(Gerisim)]] angebetet; ihr [[(Juden)]] aber sagt, daß  in Jerusalem der Ort sei, wo man anbeten müsse.“ 21 Jesus sprach zu ihr: „Glaube mir, Frau: Die Stunde kommt, in der ihr den Vater weder auf diesem Berg noch in Jerusalem anbeten werdet. 22 Ihr betet an, was ihr nicht kennt; wir beten an, was wir kennen, denn die Rettung ist aus den Juden. 23 Dennoch kommt die Stunde, und sie ist jetzt, in der die wahren Anbeter den Vater mit Geist und Wahrheit anbeten werden; denn in der Tat, der Vater sucht solche als seine Anbeter. 24 Gott ist ein GEIST, und die ihn anbeten, müssen [ihn] mit Geist und Wahrheit anbeten.“ 25 Die Frau sagte zu ihm: „Ich weiß, daß der Messịas kommt, der Christus genannt wird. Wenn dieser gekommen ist, wird er uns alle Dinge offen verkünden.“ 26 Jesus sprach zu ihr: „Ich bin es, der mit dir redet.“

 

Papst, Petersdom und KarholikenDas Mischmasch der Religionen zeigt ebenso deutlich, was Jesus in Worte fasste: „Ihr betet an, was ihr nicht kennt“. Für Jesus und seine Nachfolger dagegen gilt: „… wir beten an, was wir kennen, denn die Rettung ist aus den Juden“. Der verheissene Messias oder „Prophet gleich mir (Moses)“ stand doch vor der Samaritanerin und bekannte ihr offen der verheissene Messias zu sein. Er war aus dem Stamm Juda, aus Davids Linie und seine Wunder und Machttaten bezeugten seine Aussage selbst der Erwartete zu sein! Jene Frau begann das „GESETZ des Glaubens“ (5.Mo 18:15; Rö 3:27) zu erfüllen und verkündete in Samaria, dass der angekündete Retter, der Christus gekommen war!

 

Petrus erklärte der jüdischen Volksmenge aus 5. Mose (Deuteronomium) an Pfingsten 33 u.Z.: „In der Tat, Moses hat gesagt: ‚Einen Propheten gleich mir wird euch Jehova Gott aus der Mitte eurer Brüder erwecken. Auf ihn sollt ihr hören gemäß all den Dingen, die er zu euch redet. Wahrlich, jede Seele, die auf jenen Propheten nicht hört, wird aus der Mitte des Volkes ausgerottet werden.‘ “ (Apg 3:22, 23) Der Untergang „Babylons der Grossen“ bedeutet der Höhepunkt dieser Prophezeiung!

 

Das gemeinsames Bündnis der Religionsführer vor der UNO im August 2000, selbst an „Frieden und Sicherheit“ zu arbeiten , dies haben jene schon vielfach gebrochen, so jung wie dieses Abkommen auch noch ist! Gott der höchste Herrscher verlangt von seinen Anbetern Unterordnung unter Seine Gebote und der Form der Anbetung „mit Geist und Wahrheit“! Keine der drei abrahamischen Religionen hält sich an Wahrheit und ihr „Geist“ ist der dieses Systems, das von Satan beherrscht wird, in dessen Hand alle religiösen, politischen und  wirtschaftlichen Mächte liegen! Die Anwendung von Chapter VII der UNO-Charta ist somit längst überfällig! Wenn das „abscheuliche Ding, das Zerstörung verursacht“ seine Wirkung ausübte, dann ist die „letzte Stunde“ angebrochen: Die Politik zerstört die religiösen Gebilde als Ursache der Vernichtung von „Frieden und Sicherheit“.

 

Endgericht von Harmagedon: Beendigung aller heutigen Machtstrukturen
 

Die Philosophie der Menschenweisheit beeinflusst sie in unterschiedlichste Richtungen, zu Göttern und Götzen, alle aber sich entfernend von wahrer Anerkennung und Unterordnung unter Gott den Allerhöchsten!

 

(Matthäus 4:8-11)  Wieder nahm ihn [[(Jesus)]] der Teufel [[(der „Gott dieses Systems der Dinge“)]] mit auf einen ungewöhnlich hohen Berg und zeigte ihm alle Königreiche der Welt und ihre Herrlichkeit, 9 und er sagte zu ihm: „Alle diese Dinge will ich dir geben, wenn du niederfällst und mir einen Akt der Anbetung [[(er ist es der mittels der letzten Weltmacht verlangt das siebenköpfige „wilde Tier“ (UNO) und sein „Bild“ (WCRL) anzubeten, um die Überlebens-Markierung „666“ zu erhalten)]] erweist.“ 10 Da sprach Jesus zu ihm: „Geh weg, Satan! Denn es steht geschrieben: ‚Jehova, deinen Gott, sollst du anbeten, und ihm allein sollst du heiligen Dienst darbringen.‘ “ 11 Da ließ der Teufel von ihm ab, und siehe, Engel kamen und begannen ihm zu dienen.

 

Obwohl wir in dieser Welt leben und ausharren müssen erklärt uns Jesus „kein Teil der Welt“ zu sein. Weder Macht noch Autorität, noch geschickt verdeckte Verführung dieses Systems darf uns zum Mitmachen herausreizen. Wir können nicht Jesus, unserem Hohepriesterkönig dienen und gleichzeitig seinen Feind und Herausforderer unterstützen!

 

Wir fahren fort einen der grössten Herausforderer zum Abfall von reiner Anbetung in seinen Facetten zu untersuchen: Die Muslime. Der Begriff „Schia“ kommt von „Anhängerschaft“. Die Spaltung zwischen Sunniten und Schiiten hat somit an den Zahlen der Anhänger seinen Ausdruck in der Wirklichkeit: Zwei voneinander abweichenden Hauptlehren!

 

Schia  (Schiiten) [7]

 

Staaten mit islamischer Bevölkerungsanteil und deren Sekten (Bild: Staaten mit islamischen Bevölkerungsanteil und deren Sekten)

 

   Die Schia (arabisch الشيعة asch-schīʿa, DMG aš-šīʿa ‚Anhängerschaft, Partei, Gruppe‘) ist, nach der Sunna, die zweitgrößte Konfession des Islams. Heute wird der Begriff häufig in verallgemeinernder Weise für die Zwölfer-Schia [[(die das Erscheinen des 12. Mahdi erwarten)]] verwendet, die die zahlenmäßig größte Gruppe innerhalb der Schia darstellt, allerdings umfasst die Schia noch zahlreiche andere Gruppierungen.

 

   Der Begriff Schia steht verkürzt für den arabischen Ausdruck schīʿat ʿAlī (شيعة علي, DMG šīʿat ʿAlī ‚Partei Alis‘). Das hat seinen Grund darin, dass die Schiiten, also die Anhänger der Schia, ʿAlī ibn Abī Tālib, den Schwiegersohn und Vetter des Propheten Mohammed, als den von ihm designierten Nachfolger (Kalif) und Imam betrachten. Ihrem Glauben nach kann die Prophetennachfolge nur von einem Nachfahren Alis erfolgen, da dieser als einziger göttlich legitimiert sei. In den Jahrhunderten nach dem Tod des Propheten Mohammed haben sich innerhalb der Schia verschiedene Strömungen herausgebildet, die sich vor allem hinsichtlich ihrer Imamatslehre unterscheiden. Außerdem haben sich verschiedene schiitische Rechtsschulen herausgebildet.

 

Islamische Konfessionen und sunnitische Rechtsschulen

   Heute stellen die Schiiten ca. 15 % der Muslime (Stand 2013, die Spanne in der Literatur reicht von 10 bis 25 %). Die Staaten, in denen die Schiiten die Mehrheit stellen oder eine einflussreiche Minderheit sind, werden manchmal unter dem Begriff schiitischer Halbmond zusammengefasst.

 

Abu Bakr al-Baghdadi, 2der Gründer der ISIS und selbsternannte KalifDas Kalifat ISIS (Islamischer Staat Irak-Syrien) oder IS (Islamischer Staat), das der Anführer Abu Bakr al-Baghdadi dieser dschihadistischen-salafistischen Bewegung am 29. Juni 2014 verkündet hat: Dieses hat seine Begründung somit im Anspruch auf die Nachfolge des ersten Kalifen! Er selbst nennt sich: „Kalif Ibrahim“ sowie „Amīr al-Mu'minin (Führer der Gläubigen).

 

   Mit dieser Erklärung sieht er sich selbst in der Nachfolge des Propheten Mohammed. [8]

 

   Als Anführer des IS wird al-Baghdadi verantwortlich gemacht für Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Ethnische Säuberungen und Strafen wie Enthauptungen, Kreuzigungen, Ertränkungen und Verbrennungen bei lebendigem Leib. Für die Ergreifung al-Baghdadis ist von der Regierung der Vereinigten Staaten eine Belohnung in Höhe von 25 Millionen US-Dollar ausgesetzt.

 

Abu Bakr al-Baghdadi will somit der „Mahdi“ aller Muslime sein und diese zum Endkampf gegen den Rest der Welt führen! Seine Anhänger glauben ihm und handeln entsprechend. Der Terror hat sich erdenweit ausgebreitet! Zu welchen Exzessen Religionen und Sektarismus führen zeigt dieses Beispiel, das nur ein Spiegelbild weit grösserer Verbrechen der Religionen in früheren Zeiten und erdenweiten Barbareien.

 

Hassprediger Abu Bakr al-BaghdadiSeine Hassreden konnten grosse Mengen, vor allem an Sunniten hinter sich einigen, um allen „Ungläubigen“, den Nicht-Sunniten salafistischer Art erdenweit den Krieg zu erklären. Tausende Europäer, Kanadier und Amerikaner, nicht eingerechnet Zehntausende aus dem Libanon, der Türkei, Libyen, Tunesien, Marokko, Pakistan, Afghanistan und anderer muslimischer Länder kämpfen unter seiner Flagge! Andere schlossen sich in ihren Heimatländern der Bewegung an oder sympathisieren mit ihr und bleiben verdeckt. Viele Hunderte sind bereits als ausgebildete und kampferprobte Dschihadisten in ihre Ursprungsländer zurückgekehrt und gelten dort als „schlafende Zellen“!

 

Die Al-Nusri-Moschee in Mosul im Nordirak war sein Hauptsitz. Seit dem 16.Oktober 2016 wird die Stadt von den Koalitionstruppen zurückerobert. Wenige Teile der Altstadt Mosuls sind heute noch in der Gewalt der Terroristen.

 

Das Osmanische Reich mit dessen Hauptstadt Istanbul fusste auf dieser Regel des Kalifats, das am Ende des 1.Weltkrieges unter die Siegermächte aufgeteilt und in eigenständige Staatssysteme verwandelt wurde. So wollen wir nun die Sunniten etwas näher betrachte, wohl wissend, dass sie die Mehrheit im Islam bilden und unter Führung Saudi-Arabiens und Katars stehen.

 

Sunniten  [9]

 

Karte Verteilung Sunniten und Schiiten(Bild: Verteilung muslimischer Volksgruppen: Grün: sunnitische Gebiete; Rot: schiitische Gebiete; Blau: Ibaditen (Oman))

 

Islamische Konfessionen und Rechtsschulen

   Die Sunniten (bis zum 19. Jahrhundert auch: Sonniten) bilden die größte Glaubensrichtung im Islam. Sie werden als ahl as-sunna ((أهل السنة‚Volk der Tradition‘) bezeichnet. Die Bezeichnung Sunniten stammt von dem Wort Sunna (سنة ‚die Tradition des Propheten des Islam, Mohammed‘). Sunnitische Muslime werden auch als ahl as-sunna wal-dschamāʿa (أهل السنة والجماعةVolk der Tradition und der Einheit (der Muslime)‘) bezeichnet, was darauf hinweisen soll, dass die Sunniten vereinigt sind. Sie stellen einen Zweig des Islams dar, der dem von Abu Bakr gegründeten Kalifat entstammt.

 

   Sunniten stellen in den meisten islamischen Ländern die Mehrheit der Muslime, mit Ausnahme von Iran, Irak, Oman, Libanon, Aserbaidschan sowie Bahrain. In Bahrain sind ca. 75 Prozent der Bevölkerung schiitisch, doch wird das politische Leben seit dem 18. Jahrhundert von wenigen tribalen sunnitischen Familien beherrscht.

 

   Sunniten folgen in der Normenlehre (Fiqh) den vier Rechtsschulen (Madhhab) der Hanafiten, Malikiten, Hanbaliten und Schafiiten und in Glaubensfragen den beiden theologischen Richtungen der Maturidiya und Aschʿarīya.

 

   Die Unterschiede zur zweitgrößten Glaubensrichtung, deren Anhänger als Schiiten bezeichnet werden, waren anfänglich nicht theologischer Natur, sondern entsprangen der Frage, wer die Gemeinschaft der Muslime leiten soll. Bei den Sunniten bildete sich das Kalifat heraus, bei den Schiiten das Imamat.

Im Laufe der Zeit kamen weitere Unterschiede hinzu, besonders im Hinblick auf die schiitischen Imamiten, weniger im Hinblick auf die ebenfalls schiitischen Zaiditen.

 

Die Sunniten könnten somit verglichen werden mit der Katholischen Kirche, die Schiiten mit den Protestanten und Evangelikalen, die beide das Priorat des Papstes („Kalifat“, auf Nachfolge des Petrus fussend) ablehnen.

 

Da die Muslime sich auf Abraham als Stammvater abstützen, sich dabei auf Ismael als dem Erstgeborenen der Hagar berufen und behaupten dessen Nachkommen zu sein, lohnt es das Thema „Ismael“ ebenso in Betracht zu ziehen.

 

Ismael (Sohn Abrahams mit der Sklavin und Nebenfrau Hagar)  [10]

 

Ismael, der Sohn Hagars bei deren Verstossung durch Abraham(Bild: Verstoßung Ismaels und seiner Mutter, Darstellung von Gustave Doré)

 

   Ismael (hebräisch יִשְׁמָעֵאל jischmaʿel, „Gott (er)hört“, arabisch יִשְׁמָעֵאל jischmaʿel Ismāʿīl), ist der Name einer Person des Tanach, des Alten Testaments und des Korans. Im Islam zählt Ismael zu den Propheten. Nach Auffassung der drei abrahamitischen Religionen ist er Abrahams erstgeborener Sohn.

   Der Name Ismael יִשְׁמָעֵאל jischmaʿel ist ein Satzname, aus dem Verb שׁמע šm‘ „hören“ im Imperfekt verbunden mit dem theophoren Element אֵל ’el „Gott“. Er bedeutet also „Gott möge (er)hören“ oder „Gott hat erhört“. Auf diese Namensdeutung wird in Gen 16,11 EU, 17,20 EU und 21,17 EU angespielt. In der Septuaginta wird der Name mit Ισμαηλ Ismaēl, in der Vulgata mit Ismahel wiedergegeben. Im Koran erscheint der Name als إسماعيل Ismāʿīl.

 

Ismael in der Bibel

   Der biblischen Erzählung zufolge ist Ismael Abrahams Sohn von Hagar, einer ägyptischen Magd von Abrahams Frau Sara (Gen 16,15 EU). Sara veranlasste ihren Mann dazu, Hagar zur Frau zu nehmen, damit sie Abraham an ihrer statt einen Sohn schenke. Als Hagar schwanger geworden ist, verachtet sie ihre Herrin Sara. Als diese Hagar daraufhin demütigen will, flieht sie in die Wüste. Dort erscheint ihr ein Engel, der ihrem Sohn, den sie Ismael nennen soll, eine große Nachkommenschaft verheißt und sie auffordert, zu ihrer Herrin zurückzukehren. Ismael wächst bei seinem Vater Abraham auf. Im Alter von 13 Jahren schließt Gott mit Abraham einen Bund. Daraufhin beschneidet Abraham alle seine männlichen Angehörigen, auch Ismael (Gen 17,25 EU). Nach der Geburt Isaaks [[(falsch! Nach der Entwöhnung Isaaks von der Mutterbrust mit etwa 5 Jahren hohnlachte Ismael (1.Mo 8:8-21))]] werden Hagar und Ismael aus Abrahams Haushalt verstoßen und in die Wüste geschickt. Dort erscheint wieder ein Engel, der sie vor dem Verdursten rettet. Ismael lebt dann in der Wüste Pharan, wo er eine Ägypterin heiratet (Gen 21,8–21 EU). Zu Abrahams Begräbnis kehrt er noch einmal nach Kanaan zurück (Gen 25,9 EU). Seine Söhne heißen Nebajot, Kedar, Adbeel, Mibsam, Mischma, Duma, Massa, Hadad, Tema, Jetur, Nafisch und Kedma. Sie werden die zwölf Fürsten der Stämme der Nachkommen Ismaels (Gen 25,13–16 EU). Seine Tochter Mahalat wird später die Frau Esaus [[(eine der Frauen Esaus)]] (Gen 28,9 EU, in 36,3 EU Basemat genannt). Ismael stirbt im Alter von 137 Jahren (Gen 25,17 EU).

 

   Ismael gilt als Stammvater der Araber, wie in Gen 25,12-18 EU ausgeführt. Somit repräsentiert er die ursprüngliche Verwandtschaft zwischen den Israeliten und den Arabern.

 

Ismael im Koran

 

Laut dem Koran wir nicht Isaak sondern Ismael geopfert und Abraham erhält dadurch Gottes Segen(Fresko Opferung Ismails, Schiraz, 18. Jh.)

 

   Im Koran wird die Geschichte Ismaels anders als in der Bibel interpretiert:

 

   Nach einer Offenbarung heiratet Abraham Hagar, die Dienerin seiner ersten Frau Sara, die keine Kinder bekommen kann. Während einer Reise in Südarabien gebiert Hagar ihm den Sohn Ismael. Als sie den Ort des heutigen Mekka erreichen, erhält Abraham von Gott in einer Offenbarung den Auftrag, Hagar und ihr Kind Ismael an diesem Ort zurückzulassen, der einmal für die Muslime der heiligste Ort auf Erden werden soll. Abraham tut dies und zieht weiter, mit der Überzeugung, dass Gott sich um die beiden kümmern werde.

 

   Während in der Bibel (Gen 22 EU) ausdrücklich Isaak geopfert werden soll (geopfert wird schließlich ein Widder), bleibt im Koran der zu opfernde Sohn namenlos und wird von den meisten muslimischen Kommentatoren mit Ismael identifiziert (Sure 37,102–107). Frühe islamische Traditionen ziehen entweder Isaak oder Ismael in Betracht, heute gilt jedoch den meisten Muslimen als ausgemacht, dass es sich um Ismael gehandelt habe.

 

Die Kaaba in Mekka: Von Abraham und Ismael erbaut? Das Buch der Fabeln, der Koran!   Ismael gilt im Koran als Gesandter Gottes und zusammen mit Abraham als Erbauer der Kaaba:

 

   „Und als Abraham mit Ismael die Grundmauern des Hauses errichtete (, sagte er): "Unser Herr, nimm von uns an; denn wahrlich, Du bist der Allhörende, der Allwissende.“ (– Sure 2,127)

 

   Obwohl keine spezifischen Prophezeiungen von ihm überliefert sind, genießt Ismael großes Ansehen:

 

   „Und er pflegte seinen Angehörigen Gebet und Zakah [[(islamische Sozialabgabe)]] ans Herz zu legen und war seinem Herrn wohlgefällig.“ (– Sure 19, 55)

 

   Der Koran erwähnt Ismail mit anderen Propheten wie Elisa, Jonas und Lot, wo sie als gerecht und Auserwählte Gottes beschrieben werden: „Und gedenke Ismaels, Elischa [[(Elisa)]] und Dhu l-Kifls [[(Lot)]]; alle gehören sie zu den Besten.“ (– Sure 38, 48 auch 6,86)

 

   Die arabische Überlieferung sieht in der Verschmelzung der Nachkommen von Ismaels Sohn Adnan mit den südarabischen Nachkommen des Patriarchen Qahtan die Entstehung des Volkes der Araber. Ismael selbst sei mit einer Nachkommin Dschorhams, eines Sohnes Qahtans, verheiratet gewesen. Nach islamischer Überlieferung wurde er in Mekka neben der Kaaba beigesetzt.

 

Eine weit kleinere Gruppe stellen die Ismaeliten dar, die sich auf ihren Glaubensgründer Ismael berufen, (nicht auf den Sohn Abrahams; einem Namensvetter) aber wie alle Muslime gehören sie angeblich zu den Nachkommen Ismaels, des erstgeborenen Sohnes Abrahams mit der ägyptischen Magd Hagar.

 

Im kommenden Brief zum 5. Teil der NEWSLETTERSERIE zur „Universalreligion“ werden wir eine letzte Gruppe innerhalb des Islam sehen: Die Muslimbruderschaft, welche die wohl einflussreichste Organisation mit vielverzweigten Untergruppierungen die erdenweit tätig ist. Sie kann als Hauptherausforderin gegen die Aufrichtung von Gottes Königreich betrachtet werden! Wir werden dabei vieles lernen.

 

------------------------------------------

 

Fortsetzung und Abschluss dieser Erläuterungen im nächsten BRIEF AN BRÜDER vom 21.Juli 2017:

 

VORSCHAU 4.Teil: Glaubensgruppierungen im Islam:

 

·         Brief zum 5. Teil des NEWSLETTERS zum Thema Universalreligion:

- Ismaeliten

- Die Muslimbruderschaft

 

------------------------------------------

 

Wie immer hilft Dir das Studium des Inhaltsverzeichnisses Dich mit dem behandelten Stoff des 4. NEWSLETTERS zum Thema Endzeit und „Universalreligion“ auseinanderzusetzen. Bedenke, dass Muslime, Christen und Juden bereits Teil des „World Council of Religious Leaders“ bilden, den Grundzug zur Vereinheitlichung bereits gelegt haben und nur darauf warten, selbst die oberste Führung zu übernehmen!

 

Du bist eingeladen, lieber Bruder, liebe Schwester und liebe Interessierte Dich näher mit dem Thema zu beschäftigen, um nicht vollkommen überrascht zu sein, wenn das Ereignis eintritt.

 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

3.1          Die letzte Herausforderung des „Südkönigs“ Anglo-Amerika geht von der Religion aus! 4

3.1.1            Wie islamische Sektenführer ihre Gotteskrieger anwerben  4

3.1.1.1         Wie muslimische Sektenführer ihren Kampf gegen Israel und gegen den christlichen Westen beschreiben  4

3.1.1.2         Wird sich der zerstrittene „Nordkönig“, respektive dessen „Streitarme“ zum grossen Angriff gegen den „Südkönig“ vereinigen?  5

3.1.1.3         Wann kommt der auslösende Schlag des „Nordkönigs“?  6

3.1.2            Die Streitarme des „Nordkönigs“ haben sich bisher bereits deutlich manifestiert! 8

3.1.2.1         Bin Ladens Al-Qaida als Gegner der religiös-politischen Vereinigung vom World-Peace-Summit 9

3.1.2.2         Der Kampfaufruf durch Ayman Al-Zawahiri, die Nummer Zwei der Al-Qaida  10

3.1.2.3         Die Muslimische Bruderbewegung (Muslimbrüder) als grösste arabisch-islamische Gruppierung von Fundamentalisten  12

3.1.2.4         Die islamistische Widerstandsbewegung Hamas in Palästina hat ihren eigenen Staat in Gasa ausgerufen! 13

3.1.2.5         Die „Partei Gottes“, die Hisbollah im Libanon als indirekter Sieger im Krieg gegen Israel 14

3.1.2.6         Die HuT–Partei, eine pan-islamische Bewegung die jede säkularisierte Staatsgewalt ablehnt 15

3.1.2.7         Jaish Ansar al-Sunna: Blutige Verteidiger der Überlieferungen; ISIS  16

3.1.2.8         Deutschland erneut in erhöhter Terror Alarmbereitschaft 16

3.1.3            Die Politik wendet sich gegen die Religionen, um sie zu vernichten  20

3.1.3.1         Das “wilde Tier” wirft “Babylon die Grosse Hure” ab, um sie zu zerstören  20

3.1.3.2         Die Schlüsselrolle der Religionen, die Jerusalem als Zentrum ihres Glaubens sehen  22

3.1.3.3         Kriegsdienst aller Nationen gegen Israel und gegen Jerusalem   26

3.1.3.4         Was ist das Verhalten wahrer Christen während der „grossen Drangsal 27

3.1.3.5         Wer bis ans Ende treu bleibt und ausharrt wird auch an der Verteilung der Beute beteiligt sein! 30

3.1.3.6         Heeresdienst gegen Jerusalem: Wird sich die Geschichte Jerusalems zum Ende nochmals wiederholen?  31

3.1.3.7         Syrien mit Grossmachtgedanken auf der Seite Irans gegen die „Kreuzritter“?  33

 

 

Wenn wir die nahe Zukunft erforschen wollen, dabei aber Gottes Vorhersagen ausser Acht lassen, wird unsere Vorhersage ins Leere gehen! Der einzig wahre Gott, nur Jehova weiss seit Beginn, was zum Ende dieses Systems folgen wird und hat dies mit genügend Klarheit in Seinen inspirierten Schriften dargelegt!

 

Wir wünschen Dir, lieber Bruder, liebe Schwester und Liebe Interessierte bei der Lektüre dieser Vorhersagen ein besseres Verständnis bald schon eintretender Ereignisse, deren Vorboten wir sehen und die uns wachrütteln sollten, um uns selbst für Gott annehmbar werden zu lassen und in Treue Ihm und Seinem eingesetzten Priesterkönig Jesus als unserem einzigen „Haupt“ Unterordnung zu erweisen und bis ans Ende auszuharren!

 

 

Eine Universalreligion als Lösung für Babylons Untergang?

 

4.Teil: Die letzte Herausforderung des „Südkönigs“ Anglo-Amerika geht von der Religion aus!

 

 

Neben den spezifischen Themen zur künftigen „Universalreligion“ möchten wir aus dem breiten Umfeld von Informationen die uns tagtäglich überschwemmen ein paar Artikel herausheben, die uns besonders aufgefallen sind. So bereitet sich Israel auf ein physisches Erdbeben vor, wobei wir aus der Offenbarung heraus von fünf geistigen „Erdbeben“ ausgehen, die Israel während der letzten dreieinhalb Jahre dieses Systems erschüttern werden:

 

Vorbereitung auf Erdbeben  Montag, 12. Juni 2017 |  Nai-Redaktion  [11]

 

Netanjahu gibt anlässlich einer Kabinettssitzung ein drohendes Erdbeben für 2017 bekannt (Foto: Marc Israel Sellem/Pool/Flash90)

 

   Während der Kabinettssitzung am Sonntag sagte Ministerpräsident Netanjahu dass man gestern als Teil der Bemühungen und Aktionen zur Verbesserung der Heimatfront in der Vorbereitung für Notfallsituationen mit einer nationalen Erdbebenübung, genannt „Erdbeben 2017“, begonnen habe.

 

    „Es gibt genug Erdbeben um uns herum in allen Sinnen des Wortes, aber wir leben neben dem syrisch-afrikanischen Riss und ein Erdbeben kann jeden Augenblick treffen. Sie haben schon und werden es zweifellos. Je besser wir vorbereitet sind, desto besser werden wir mit einem solchen Vorfall umgehen können und damit Schaden an Leben und Eigentum reduzieren.“

 

   Er bat die Öffentlichkeit, den Übungsanweisungen zu folgen. „Wenn ich das Verhalten im Falle eines Erdbebens zusammenfassen müsste, im Gegensatz zu anderen Szenarien, die die Heimatfront bedrohen, ist die Grundregel: Gehen Sie aus den Häusern, kommen Sie aus den Gebäuden. Der sicherste Ort ist offener Raum.“ Er [[Netanjahu]] bat die Öffentlichkeit, den Übungsanweisungen zu folgen.

 

Wir stimmen Präsident Netanjahu in seiner Aussage „Je besser wir vorbereitet sind, desto besser werden wir mit einem solchen Vorfall umgehen können und damit Schaden an Leben und Eigentum reduzieren.“ voll überein, was als erste Massnahme in Israel und für alle fleischlichen Juden die Anerkennung des „GESETZES des Glaubens“ das Moses Israel im Buch Deuteronomium vermittelte im Mittelpunkt haben müsste, denn wer nicht Glauben in Jesus ausübt, der wird auch nicht leben! Das letzte der fünf „Erdbeben“ betrifft die Urteilsvollstreckung am Tag Harmagedons!

 

(5. Mose 18:15-19)  Einen Propheten gleich mir wird dir Jehova, dein Gott, aus deiner eigenen Mitte, aus deinen Brüdern, erwecken — auf ihn solltet ihr hören — 16 entsprechend all dem, was du von Jehova, deinem Gott, im Họreb erbeten hast am Tag der Versammlung [[(Pfingsten 1513 v.u.Z.)]], indem [du] [[(das Volk Israel)]] sagtest: ‚Laß mich nicht wieder die Stimme Jehovas, meines Gottes, hören, und laß mich dieses große Feuer nicht mehr sehen, damit ich nicht sterbe.‘ 17 Darauf sprach Jehova zu mir [[(Moses)]]: ‚Sie haben gut getan, so zu reden, wie sie [es] taten. 18 Einen Propheten gleich dir [[(den Messias)]] werde ich ihnen aus der Mitte ihrer Brüder erwecken; und ich werde gewiß meine Worte in seinen Mund legen, und er wird bestimmt alles zu ihnen reden, was ich ihm gebieten werde. 19 Und es soll geschehen: Der Mann, der auf meine Worte nicht hört, die er in meinem Namen reden wird, von dem werde ich selbst Rechenschaft fordern.

 

Jesus selbst bestätigte: „Jesus dagegen antwortete ihnen und sprach: ‚Was ich lehre, ist nicht mein, sondern gehört dem, der mich gesandt hat. Wenn jemand SEINEN Willen zu tun begehrt, wird er erkennen, ob die Lehre von Gott ist oder ob ich aus mir selbst rede. Wer aus sich selbst redet, sucht seine eigene Ehre; wer aber die Ehre dessen sucht, der ihn gesandt hat, dieser ist wahrhaftig, und keine Ungerechtigkeit ist in ihm. Hat nicht Moses euch das GESETZ gegeben? Doch niemand von euch gehorcht dem GESETZ. Warum sucht ihr mich zu töten?“ (Joh 7:16-19)

 

Seismographische Aufzeichnungen von Erdbeben und dessen NachbebenDer Tag Harmagedons bedeutet das grösste „Erdbeben“, das die Welt je erschütterte und wer nicht auf jenen „Propheten gleich mir“, auf Jesus den Christus rechtzeitig hörte und handelte, der wird das Leben für ewig verlieren! Jesus erklärte doch: „Und diese werden in die ewige Abschneidung weggehen, die Gerechten aber in das ewige Leben.“ (Mat 25:46)

 

„Wenn ich das Verhalten im Falle eines Erdbebens zusammenfassen müsste, im Gegensatz zu anderen Szenarien, die die Heimatfront bedrohen, ist die Grundregel: Gehen Sie aus den Häusern, kommen Sie aus den Gebäuden. Der sicherste Ort ist offener Raum.“ Er [[Netanjahu]] bat die Öffentlichkeit, den Übungsanweisungen zu folgen.

 

Bevor Jesus Lazarus, seinen Freund von den Toten auferweckte gab es einen kurzen Disput mit dessen Schwester Martha:

 

(Johannes 11:24-27) Martha sagte zu ihm: „Ich weiß, daß er [[(Lazarus)]] auferstehen wird in der Auferstehung am letzten Tag [[(dem „Tag“ des Millenniums)]].“ 25 Jesus sprach zu ihr: „Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer Glauben an mich ausübt, wird zum Leben kommen, auch wenn er stirbt; 26 und jeder, der lebt und Glauben an mich ausübt, wird überhaupt nie sterben. Glaubst du das?“ 27 Sie sagte zu ihm: „Ja, Herr; ich habe geglaubt, daß du der Christus, der Sohn Gottes, bist, der in die Welt kommt.“

 

Schon bald Kernwaffennation Saudi-Arabien contra Iran?Jesus redete nicht von materiellen Werten, die es zu retten galt, sondern vom Anspruch gemäss Gottes Verheissung ewigen Lebens hier auf der Erde zu erlangen.

 

Im Falle der Umzingelung der Stadt Jerusalem, die ab dem Jahre 66 bis 70 u.Z. durch die Römer erfolgte, erteilte er erstaunlich genaue Anweisung. Diese gelten zudem auch für die Zeit seiner Wiederkehr [B], vor dem „Tag Harmagedons“ [<B3].

 

Das „abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht“, die nuklearen Waffen Irans und Israels sind längst aufgestellt und gegeneinander gerichtet. Nun soll zudem Saudi-Arabien aufgerüstet werden, um seinem Herausforderer Iran gewachsen zu sein. Bisher ist es die amerikanische Flotte und deren Stützpunkte wie u.a. in Katar, die das Abschreckungspotential stellen.

 

SPIEGEL: Geheim-Operation SAMSON; Wie Deutschland die Atommacht Israel aufrüstet (Matthäus 24:15-22)  Wenn ihr daher das abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht, von dem Daniel, der Prophet, geredet hat, an heiliger Stätte [[(Israel)]] stehen seht (der Leser wende Unterscheidungsvermögen an), 16 dann sollen die, die in Judạ̈a sind, in die Berge zu fliehen beginnen. 17 Wer auf dem Hausdach ist, steige nicht hinab, um die Güter aus seinem Haus zu holen; 18 und wer auf dem Feld ist, kehre nicht ins Haus zurück, um sein äußeres Kleid mitzunehmen. 19 Wehe den schwangeren Frauen und denen, die ein Kleinkind stillen in jenen Tagen! 20 Betet unablässig, daß eure Flucht nicht zur Winterzeit erfolge noch am Sabbattag; 21 denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird. 22 Tatsächlich, wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.

 

„… zu fliehen beginnen“, das bedeutet nicht bis zum letzten Moment einer Fluchtmöglichkeit zu warten! Erstaunliche Übereinstimmung, was das Verlassen von Häusern anbetrifft! Es ist auch die Anweisung Jesu an alle die seinen Worten gehorchen heute! Er rät den Christen Jerusalems rechtzeitig zur Flucht in die Gebirge Judäas!

 

Beachten wir, dass jeder von uns darum beten soll, dass der Tag dieser Form des „Erdbebens“ weder ein Sabbat (dazu gehört das Neumondfest und alle Festzeiten Jehovas) noch im Winter erfolge! Gott erhört Gebete derer, die Ihm gehorchen und Jesus als ihren von Jehova eingesetzten Herrscher achten!

 

Mit diesen letzten Betrachtungen schliessen wir den heutigen Brief, liebe Brüder, liebe Schwestern, liebe Interessierte und es bleibt unser Wunsch, dass Jehova den kommenden Sabbat segne und uns durch die Lektüre des 4. NEWSLETTER zum Thema „Universalreligion“ uns noch tiefer mit Gottes Vorhaben für Seine Getreuen vertraut macht.

 

 

„DER WEG“

 

Urs Martin Schmid

 

 

PS: Benutze den Link zum Hauptartikel:

 

Eine Universalreligion als Lösung für Babylons Untergang?

 

4.Teil: Die letzte Herausforderung des „Südkönigs“ Anglo-Amerika geht von der Religion aus!

E-Mail www.harmagedon.com.ar 

Einen Grossteil der zunehmenden Schar von neuen Lesern unseres wöchentlichen E-Mails „Brief an Brüder“ verdanken wir der Meldung neuer Mailadressen von Verwandten, Bekannten und Freunden, was an dieser Stelle verdankt sei. Es sind ihrer inzwischen viele Tausende! Die durch Links offerierte Literatur ist vollkommen kostenlos. Wir fordern weder einen „Zehnten“ noch bitten wir um Spenden noch werden wir von dritter Seite her finanziert, weil wir dasselbe System der ersten Christen verwenden, das Jesus bereits den Aposteln empfahl: „Kostenfrei habt ihr erhalten, kostenfrei gebt!“ (Mat 10:8)

 

E-Mail: NEWSLETTER abonieren
www.info@harmagedon.com.arWenn Du den Inhalt unserer Briefe als für andere Mitmenschen nützlich erachtest bist Du eingeladen Kopien davon zu versenden, unter der Option der E-Mails „Weiterleiten“ kannst Du z.B. mehrere Adressen unter „BCC“ einzusetzen und dadurch die Anonymität der Empfänger für Dich und sie bewahren. Jesu Worte gelten: „In der Tat, wenn Jehova die Tage nicht verkürzt hätte, so würde kein Fleisch gerettet werden. Aber um der Auserwählten willen, die er auserwählt hat, hat er die Tage verkürzt.“ (Mar 13:20) Erweitern wir den Kreis derer, die am Gerichtstag als „Schafe“ die Anerkennung Gottes haben können!

 

 

 



[1] http://enl.fid-newsletter.de/public/read_message.jsp;jsessionid=0;apw72?sigreq=-539107293

[2] http://www.huffingtonpost.de/2014/10/25/isis-islamisten-deutschland_n_6046702.html

[3] https://counterjihadreport.com/2017/06/06/how-trump-can-pull-us-back-from-the-abyss-of-terrorism/

[4] https://de.wikipedia.org/wiki/Bahaitum

[5] https://de.wikipedia.org/wiki/Babismus

[6] https://de.wikipedia.org/wiki/Schrein_des_Bab

[7] https://de.wikipedia.org/wiki/Schia

[8] https://de.wikipedia.org/wiki/Abu_Bakr_al-Baghdadi

[9] https://de.wikipedia.org/wiki/Sunniten

[10] https://de.wikipedia.org/wiki/Ismael

[11] http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/31926/Default.aspx