Brief an unsere Mitbrüder

X2.2-17.07.28  Falsche Propheten

 

 

Wahre Propheten von den falschen unterscheiden lernen

 

 

Bariloche,  28. Juli 2017

  

Lieber Bruder, liebe Schwester im Glauben!

Liebe Suchende nach unverfälschter Wahrheit

 

Wahre und „falsche Propheten“ gab es zu allen Zeiten! Meist wurden die wirklichen Vorhersager, die im Auftrag Jehova Gottes redeten und handelten verlacht, verleumdet und verfolgt und gar getötet. Was immer sie aber aussagten, das erwies sich später als wahr und wurde Wirklichkeit!

 

Stephanus wurde vom Sanhedrin gesteinigt, weil er mutig jene als Mörder des Messias bezeichnete Als Stephanus vor dem Sanhedrin angeklagt wurde, dass er Jesus als den wahren Messias verkünde und damit verteidige und durch den Christus grosse Wunder und Machttaten wirkte, so zog dies die Aufmerksamkeit seiner Feinde auf sein Prophezeien. Diese klagten ihn später vor den Oberpriestern an gegen Moses geredet und Gott gelästert zu haben. So wurde Stephanus gefangengesetzt und den Richtern vorgeführt.

 

Mit Präzision erzählte Stephanus aus der Erinnerung heraus die ganze Geschichte des jüdischen Volkes und wie sie immer wieder vom korrekten Weg abgewichen waren und dann von Gott durch Propheten gewarnt wurden, die meisten jedoch nicht hörten und so Jehovas Strafgericht unausweichlich wurde.

 

Jesu Worte bestätigten sich an ihm:Wenn man euch aber ausliefert, so macht euch keine Sorgen darüber, wie oder was ihr reden sollt; denn was ihr reden sollt, wird euch in jener Stunde gegeben werden; denn die Redenden seid nicht nur ihr, sondern der Geist eures Vaters ist es, der durch euch redet.“ (Mat 20:19-20) Der „Geist des Vaters“ spricht zu uns aus jeder Seite der Schrift, dort holen wir unsere Grundkenntnisse und das, was fehlt, das ergänzt „der Geist“ zur gegebenen Zeit! Gegen Ende seiner Verteidigungsrede drohte Stephanus seinen Richtern einen offenen Fluch an:

 

Titel: Sanhedrin Stephanus - Beschreibung: Jesus beschuldigte die Richter und Vorsteher des Volkes für jeden ungerechten Mord verantwortlich gewesen zu sein(Apostelgeschichte 7:51-53)  [Ihr] Halsstarrigen und an Herz und Ohren Unbeschnittenen, ständig widersteht ihr dem heiligen Geist; wie eure Vorväter getan haben, so tut ihr. 52 Welchen von den Propheten haben eure Vorväter nicht verfolgt? Ja, sie töteten die, die über das Kommen des Gerechten im voraus Ankündigung machten, dessen Verräter und Mörder ihr jetzt geworden seid, 53 ihr, die ihr das GESETZ empfingt, wie es von Engeln übermittelt wurde, es aber nicht gehalten habt.“

 

Gesetzesmissachtung und parteiliches Gericht, allem voran Missachtung des „GESETZES des Glaubens“ in den Propheten gleich Mose hat Fluch und Todesstrafe zur Folge! Dies hatte schon Petrus laut Apostelgeschichte Kapitel 3 deutlich angedroht: „In der Tat, Moses hat gesagt: ‚Einen Propheten gleich mir wird euch Jehova Gott aus der Mitte eurer Brüder erwecken. Auf ihn sollt ihr hören gemäß all den Dingen, die er zu euch redet. Wahrlich, jede Seele, die auf jenen Propheten nicht hört, wird aus der Mitte des Volkes ausgerottet werden.‘ “ (Apg 3:22, 23)

 

Die Reaktion auf diesen dramatischen Schluss der Verteidigungsrede des Stephanus, in Erinnerung der früheren Worte des Petrus, die beide nichts als die Wahrheit offenlegten, war Wut und Rachsucht jener Richter, die sich zufolge der Anklage zutiefst im Herzen getroffen fühlten!

 

(Apostelgeschichte 7:54-8:1)  Als sie nun diese Dinge hörten, fühlten sie sich in ihrem Herzen zutiefst verletzt, und sie begannen mit den Zähnen gegen ihn zu knirschen. 55 Er aber, voll heiligen Geistes, schaute unverwandt zum Himmel empor und erblickte die Herrlichkeit Gottes und Jesus, zur Rechten Gottes stehend, 56 und er sprach: „Siehe! Ich sehe die Himmel [[(Mehrzahl! Den dritten „Himmel der Himmel“)]] aufgetan und den Menschensohn, zur Rechten Gottes stehend. 57 Darauf schrien sie mit lauter Stimme und hielten sich mit den Händen die Ohren zu und stürmten einmütig auf ihn los. 58 Und nachdem sie ihn aus der Stadt hinausgetrieben hatten, begannen sie ihn mit Steinen zu bewerfen. Und die Zeugen legten ihre äußeren Kleider zu den Füßen eines jungen Mannes nieder, der Saulus genannt wurde. 59 Und sie fuhren fort, Stẹphanus zu steinigen, während er flehte und sprach: „Herr Jesus, nimm meinen Geist auf.“ 60 Darauf beugte er seine Knie und rief mit lauter Stimme: „Jehova, rechne ihnen diese Sünde nicht zu!“ Und nachdem er dies gesagt hatte, entschlief er [im Tod].

8 Saulus [[(als Teil der Richter des Sanhedrins)]] seinerseits stimmte seiner Ermordung zu. An jenem Tag setzte eine große Verfolgung gegen die Versammlung ein, die in Jerusalem war; alle, ausgenommen die Apostel, wurden in die Gegenden von Judạ̈a und Samạria zerstreut.

 

Gerade aufgrund dieser Zerstreuung verbreitete sich die gute Botschaft umso schneller und in weitere Gebiete!

 

Stephanus ist mit Bestimmtheit in der Gruppe der Erstauferstehenden! Diejenigen, welche ihn töteten und Christen verfolgten werden ihn und den bekehrten Paulus als Teil der bald schon herrschenden „neuen Himmel“ sehen, jedoch erst am Ende des Millenniums, bei der „Auferstehung zum Gericht“!

 

Was meint die Bibel mit dem Ausdruck "alte Himmel" und "neue Himmel"?
 

Das Flehen um nicht Anrechnung dieser Sünde wird in der „Auferstehung der Gerechten und Ungerechten“ bei jenen ihre Auswirkung zeigen und zum Zeugnis gegen all die werden, deren Herz sich gegen das Verhalten der Oberpriester richtete, wie z.B. Nikodemus. Warum sollte Gott aber unverbesserliche Gegner Jesu, die sich blind der gerade herrschenden Autorität unterwerfen, die ohne selbst über Recht und Unrecht ihres Handelns Rechenschaft abzulegen gedenken Nachsicht gewährt werden?

 

Der Fall des Saulus, der kurze Zeit darauf bei der Verfolgung von Christen vom himmlischen Jesus auf seine Seite gerufen wurde, dieser sollte uns in Erinnerung bleiben und uns an die Bitte des Stephanus um Vergebung der Sünde seiner Ermordung in Erinnerung bleiben!

 

Saulus vom Licht geblendet hört eine Stimme die erklärt: Warum verfolgst du mich?" (Apostelgeschichte 9:4, 5)  „Saulus, Saulus, warum verfolgst du mich?“ 5 Er sagte: „Wer bist du, Herr?“ Er sprach: Ich bin Jesus, den du verfolgst. …

 

Saulus verfolgte den grössten der Propheten aller Zeiten selbst nach dessen Tod und Himmelfahrt, indem er die „geringsten meiner Brüder“, welche die Wahrheit prophezeiten verfolgte! Saulus war sich zuvor sicher darüber auf der Seite Gottes zu stehen, als er zur Steinigung des Stephanus Beihilfe leistete!

 

Erst als Jesus direkt zu ihm aus einem hellen Licht heraus redete, da begriff er, dass er für „falsche Propheten“ Stellung bezogen hatte. Gott hatte ihn durch Jesus erwählt Ihm nun zu dienen, weil er sein Herz kannte. Jehova wusste, dass jener den Messiaskönig Jesus nun künftig nicht bloss vor hohen Amtspersonen, Richtern und Königen verkünden und verteidigen würde, sondern auch seine ganze Kraft in die Verkündigung der guten Botschaft setzen würde. Damit begann das unveränderte Prophezeien kommender Dinge und biblisch dokumentierter Wahrheit unter den Nationen!

 

Um sein Augenlicht wiederzugewinnen, da er geblendet war, musste er einen gewissen Christen Ananias in Damaskus aufsuchen, dem der Herr Jesus Auftrag erteilte:

 

(Apostelgeschichte 9:13-16)  Ananịas aber antwortete: Herr, ich habe von vielen über diesen Mann gehört, wieviel Schaden er deinen Heiligen in Jerusalem zugefügt hat. 14 Und hier hat er die Befugnis von den Oberpriestern, alle, die deinen Namen [[(Jesus)]] anrufen, in Fesseln zu legen.“ 15 Aber der Herr sprach zu ihm: „Geh hin, denn dieser Mann ist mir ein auserwähltes Gefäß, um meinen Namen sowohl zu den Nationen als auch zu Königen und den Söhnen Israels zu tragen. 16 Denn ich werde ihm deutlich zeigen, wieviel er für meinen Namen leiden muß.“

 

Zeugnis zu geben kann somit auch mit grossen Leiden verbunden sein. Dies ist kein Beweis, dass Gott jene Gerechten nicht unterstützt!

 

Das Grab Abrahams nun unter Schutz als Welterbe der UNESCO durch Palästina?Eine Geschichte, die heute aktuell von der UNESCO ausgehend die Juden der ganzen Welt beunruhigt, bei den Muslimen aber hämische Freude auslöst, dies hat mit einem kleinen „Feld“ und einer „Höhle“ zu tun, welche Abraham 1881 v.u.Z. gekauft hatte. Juden, Christen und Muslime haben sich über Jahrhunderte die Köpfe eingeschlagen, wer die Aufsicht über jenen Flecken Erde haben dürfe und zu jeglichen Lügen und Gewaltakten Zuflucht genommen. Es handelt sich um die Grabstätte der Patriarchen Abraham, Isaak und Jakob in Hebron.

 

(Bild: Vom israelischen Militär scharf bewacht: Das Patriarchengrab, ist den Muslimen als Ibrahim-Moschee bekannt, in der Altstadt Hebrons)

 

Der Zank zwischen Muslimen und Juden um das Erbe des Feldes von Hebron, jenes Grundstück in Mamre, der Höhle Machpela, die Abraham gekauft hatte, um dort Sara zu bestatten, dieses führt zu neuen Spannungen zwischen den drei abrahamischen Religionen! Wer die Bibel gelesen hat zweifelt nicht daran, dass dort Sara, die 1881 v.u.Z. im Alter von 127 Jahren starb die Grundlage bildete, dass Abraham darum von den Söhnen Heths in Machpela bei Hebron ein Feld zum Preis von vierhundert Silberschekeln erwarb! Heutiger Wert wäre etwa 1000 USD. Kein Zweifel, dass das Erbe bei den Söhnen Jakobs liegt und nicht bei Ismael und Hagar, die Abraham Jahre zuvor verstossen hatte und deren Nachkommen, den Muslimen die sich doch auf Ismael als Erben berufen.  

 

Hebron ein Punkt der Auseinandersetzung zwischen Juden - Christen und Muslimen wegen der Patriarchengräber (1. Mose 23:1-9)  Und die Lebenszeit Saras betrug schließlich hundertsiebenundzwanzig Jahre. Das waren die Lebensjahre Saras. 2 Dann starb Sara in Kịrjath-Ạrba, das ist Hẹbron, im Land Kạnaan, und Abraham ging hinein, um Klage um Sara zu halten und sie zu beweinen. 3 Dann stand Abraham von seiner Toten auf und ging daran, mit den Söhnen Heths zu reden, indem [er] sprach: 4 Ein ansässiger Fremdling und Ansiedler bin ich unter euch. Gebt mir eine Grabstätte zum Besitztum unter euch, damit ich meine Tote begrabe, mir aus den Augen. 5 Darauf antworteten die Söhne Heths Abraham, indem [sie] zu ihm sagten: 6 Höre uns, mein Herr. Ein Vorsteher Gottes bist du in unserer Mitte. In der auserlesensten unserer Grabstätten begrabe deine Tote. Keiner von uns wird dir seine Grabstätte vorenthalten, um zu verhindern, daß [du] deine Tote begräbst.

7 Da stand Abraham auf und verbeugte sich vor den Einheimischen, den Söhnen Heths, 8 und redete mit ihnen, indem [er] sprach:Wenn eure Seelen damit einverstanden sind, daß ich meine Tote begrabe, mir aus den Augen, so hört auf mich und setzt [euch] für mich bei Ẹphron, dem Sohn Zọhars, nachdrücklich dafür ein, 9 daß er mir die Höhle von Machpẹla gibt, die sein ist, welche am äußersten Ende seines Feldes liegt. Für den vollen Betrag in Silber gebe er sie mir als Grabstättenbesitz in eurer Mitte.

 

Es ging um eine „Grabstätte zum Besitztum“ mit Erbrecht verbunden, wie die später zu Sara hinzugefügten Leichen ihres Mannes Abraham, dann Rebekkas, Isaaks und später Jakobs und Leas deutlich beweisen. Bereits die Hethiter anerkannten Abraham als „Gottes Vorsteher“!

Dass der Handel zustande kam beweist die folgende Aufzeichnung der Tatsachen:

 

Sarah starb, dann kaufte Abraham das Feld und die Höle in Hebron (1. Mose 23:10-15)  Ẹphron nun saß inmitten der Söhne Heths. Da antwortete Ẹphron, der Hethịter, Abraham vor den Ohren der Söhne Heths im Beisein aller, die in das Tor seiner Stadt eingingen, indem [er] sagte: 11 „Nein, mein Herr! Hör mich an. Das Feld will ich dir geben, und die Höhle, die darauf ist, dir will ich sie geben. Vor den Augen der Söhne meines Volkes will ich sie dir geben. Begrabe deine Tote.“ 12 Darauf verbeugte sich Abraham vor den Einheimischen 13 und redete zu Ẹphron vor den Ohren der Einheimischen, indem [er] sprach: „Nur wenn du — nein, hör mich an! Ich will dir für das Feld den Betrag in Silber geben. Nimm ihn von mir, damit ich meine Tote dort begrabe.“ 14 Da antwortete Ẹphron Abraham, indem [er] zu ihm sagte: 15 „Mein Herr, hör mich an! Ein Stück Land, das vierhundert Schekel Silber wert ist, was ist das zwischen mir und dir? So begrabe deine Tote.“

 

Nichts steht in der Schrift, dass dort auch die ägyptische Sklavin, Abrahams verstossene Nebenfrau und deren Sohn Ismael ihre letzte Ruhestätte gefunden hätten.

 

Die Muslime berufen sich auf das Erstgeburtsrecht Ismaels. Nun, wissen wir, dass Abraham aus der Stadt Ur am unteren Flusslauf des Euphrat stammte und auf Gottes Befehl hin mit Sara nach dem Gelobten Land zog und von Gott Vorhersagen über das Ende dieses Systems und dessen Erbe der Erde des Gelobten Landes erhielt. Sein längerer Aufenthalt in Hebron war ohne ansässig zu werden in Zelten. 

 

(1. Mose 13:18)  So lebte Ạbram weiterhin in Zelten. Später kam er und wohnte unter den großen Bäumen von Mạmre, die in Hẹbron sind; und dort machte er sich daran, Jehova einen Altar zu bauen.

 

Drein Engel erscheinen an Abrahams Ruheplatz und verkünden die Geburt eines Sohnes aus SaraAbraham zog mit seinen Herden später weiter. In der Wiiildddnis   nahe Sodom und Gomorrha hatte Abraham Gottes Bündnis durch drei Engel erhalten, dass sein verheissener „Same“, den er durch Sara erhalten würde das Gelobte Land ererben würde! „Und ich will meinen Bund ausführen zwischen mir und dir und deinen Nachkommen nach dir gemäß ihren Generationen als einen Bund auf unabsehbare Zeit [[(auf ewig)]], um mich dir und deinem Samen nach dir als Gott zu erweisen. Und ich will dir und deinem Samen nach dir das Land der Orte deiner Fremdlingschaft geben, ja das ganze Land Kanaan, zum Besitztum auf unabsehbare Zeit [[(auf ewig)]]; und ich will mich ihnen als Gott erweisen.““ (1.Mo 17:7, 8)

 

Dies ist wahre Prophetie, obwohl wir weiterhin auf endgültige Erfüllung hoffen! Paulus bezeichnet Christen ebenso als Erben zufolge der Verheissungen an Abraham und dessen wahren Samen Isaak durch den der Haupterbe, der Messias, Jesus kommen würde.

 

Danach beschnitt Abraham alles Männliche seiner Hausgemeinschaft, einschliesslich Ismael, Gottes Befehl gemäss. Ismael aber würde nicht der Erbe sein, sondern dieser würde durch den verheissenen Isaak kommen! Vielmehr würden Ismael und dessen „zwölf Vorsteher“ ein Konkurrent der Nachkommen Isaaks und Jakobs bis zum Tag Harmagedons werden.

 

(1. Mose 17:18-21)  Danach sagte Abraham zu dem [wahren] Gott: „O daß doch Ịsmael vor dir leben möge!“ 19 Hierauf sprach Gott: „Sara, deine Frau, gebiert dir tatsächlich einen Sohn, und du sollst ihm den Namen Ịsa·ak geben. Und ich will meinen Bund mit ihm errichten als einen Bund auf unabsehbare Zeit [[(auf ewig)]] für seinen Samen nach ihm [[(die Rede ist vom Messias, Jesus, dem „einen Samen“)]]. 20 Was aber Ịsmael betrifft, so habe ich dich erhört. Siehe! Ich will ihn segnen und will ihn fruchtbar machen und will ihn sehr, sehr mehren. Er wird gewiß zwölf Vorsteher hervorbringen, und ich will ihn zu einer großen Nation [[(die Muslime der Endzeit und das letzte Kalifat)]] werden lassen. 21 Jedoch werde ich meinen Bund mit Ịsa·ak errichten, den Sara dir nächstes Jahr zu dieser bestimmten Zeit gebären wird.“

 

„O daß doch Ịsmael vor dir leben möge!“ Abraham sendet Hagar und Ismael aus der Gemeinschaft hinausKein Zweifel über welchen der „Samen“ dieser Bund in Kraft trat! Sara und Ismael wurden von Abraham später verstossen, aus Gottes eigene Entscheidung hin: „Höre auf ihre (Saras) Stimme!“ (1.Mo 21:11-14)

 

Aus Isaaks Linie durch Jakob, Juda und David stammte Jesus, dem dieser Bund als dem „einen Samen“ endgültig bestätigt wurde „Als nun alles Volk getauft wurde, wurde auch Jesus getauft, und als er betete, wurde der Himmel geöffnet, und der heilige Geist kam in leiblicher Gestalt wie eine Taube auf ihn herab, und eine Stimme kam aus dem Himmel: ‚Du bist mein Sohn, der geliebte; an dir habe ich Wohlgefallen gefunden.‘ “ (Lu 3:21, 22).

 

Das Erbe aber kann erst endgültig angetreten werden, wenn das Endgericht und dessen Urteilsvollstreckung vorüber ist und die des Erbes Unwürdigen durch den „eisernen Stab“ und das „Schwert aus dem Mund dessen, der auf dem weissen Pferd sitzt“ am Tag Harmagedons ihr Erbe an Land und Gütern zurücklassen! Dies war bestimmt nicht der Fall bei Israels Staatsgründung 1948! Es sind somit falsche „Erben“ die dort sind, nicht von Gott dazu bestimmt, sondern durch die UNO. Paulus berichtigt, wer zu dem „einen Samen“, zu dem Christus hinzugerechnet wird:

 

(Galater 3:28, 29)  Da ist weder Jude noch Grieche, da ist weder Sklave noch Freier, da ist weder männlich noch weiblich; denn ihr alle seid einer in Gemeinschaft mit Christus Jesus. 29 Überdies, wenn ihr Christus angehört, seid ihr wirklich Abrahams Same, Erben hinsichtlich einer Verheißung.

 

Weder die heutigen Juden noch die Muslime selbst nicht einmal Namenchristen gehören somit „dem Samen„ an! Alle drei erfüllen nicht oder nur teilweise das „GESETZ des Glaubens“ noch das „GESETZ des Christus“! Alle haben sich bereits als „falsche Propheten“ erwiesen und werden dies weiter tun bis zum bitteren Ende! 

 

Das GESETZ des Christus: Was chliesst es mit ein?
 

Nachdem Abraham Jehovas Anweisungen im Alter von 99 Jahren ausführte erhielt er durch die 90-jährige, bisher unfruchtbare Sara von Gott den verheissenen „Samen“, den er Isaak nennen sollte. Im Alter von etwa fünf Jahren kam es zum grossen Streit Ismaels gegen Jakob, über den jener spottlachte und von Abraham auf Wunsch Saras zusammen mit der Ägypterin Hagar verstossen wurde. Ismael wuchs entfernt vom Zelt Abrahams, Isaaks und dann dessen zwölf Söhnen auf und war nicht weiter in Hebron!

 

Abraham opfert Isaak, nicht Ismael, ein Engel hindert ihn am EndeSpäter brachte Abraham gemäss Jehovas Auftrag den so geliebten Isaak im Alter von etwa 25 Jahren und nicht Ismail als Opfer auf dem Berg Moria dar, dort, wo später zur Zeit Salomos der Tempel zu stehen kam. Es sollte ein Beispiel absoluter Treue des Sohnes gegenüber der Anordnung des Vaters sein, ein Muster das  Jesu späteren Opfertod vorschattete.

 

Erneut bestätigte der Engel Jehovas der die Opferung im letzten Moment verhinderte das frühere Bündnis.

 

(1. Mose 22:15-18)  Und Jehovas Engel [[(Michael)]] rief dann dem Abraham zum zweiten Mal von den Himmeln her zu 16 und sprach: „ ‚Ich schwöre in der Tat bei mir selbst‘, ist der Ausspruch Jehovas, ‚daß wegen der Tatsache, daß du dies getan hast und [mir] deinen Sohn, deinen einzigen, nicht vorenthalten hast, 17 ich dich bestimmt segnen werde und deinen Samen bestimmt mehren werde wie die Sterne der Himmel und wie die Sandkörner, die am Ufer des Meeres sind; und dein Same wird das Tor seiner Feinde in Besitz nehmen [[(nachdem jene Feinde Jesu durch Engel die Urteilsvollstreckung am Tag Harmagedons erhielten)]]. 18 Und durch deinen [[(Jesu geistigen)]] Samen werden sich bestimmt alle Nationen der Erde zufolge der Tatsache segnen, daß du auf meine Stimme gehört hast.‘ “

 

 Auch diese Vorhersage ist auf Jesus gemünzt und wird sich erst nach dem Tag Harmagedons zu erfüllen beginnen! Jesus teilt nach seiner Wiederkehr die Städte der Erde den 144.000 Priesterkönigen zu, die sie für ihren Herrn in Besitz nehmen werden!  Dazu gehören auch die Städte Israels! „Da trat der erste herzu und sprach: ‚Herr, deine Mine hat zehn Minen gewonnen.‘ Somit sagte er zu ihm: ‚Wohlgetan, guter Sklave! Weil du dich in einer sehr kleinen Sache als treu erwiesen hast, so habe Gewalt über zehn Städte.‘ Dann kam der zweite und sprach: ‚Herr, deine Mine hat fünf Minen eingetragen.‘ Zu diesem sprach er ebenfalls: ‚Auch du sollst über fünf Städte gesetzt sein.‘“ (Lu 19:16-19)

 

Christen unterstützen Israel? Wie lange noch? Der Friede für Jusarem kommt allein durch "Spross" für die, welche dass "GESETZ des Glaubens" erf+llen!Ja, genau um jenen Ort Hebron und das Patriarchengrab Abrahams, Isaaks und Jakobs entbrannte erneut ein heftiger Streit der heute in den Medien zu Gunsten oder gegen Israel ausgeschlachtet wird. Auch hierbei geht es um wahre und falsche Prophetie! Wir halten uns fern dieser Streitereien und Wissen um deren baldige Bereinigung durch Jesus selbst!

 

Das siebenköpfige „wilde Tier“, die UNO und deren Unterorganisation UNESCO haben einen anfechtbaren Streit ausgelöst, den Gott durch Jesus am Tag Harmagedons endgültig lösen wird! Wohl keiner der in der Generalversammlung, der dort für sein Land zugunsten der Zuteilung von Teilen Palästinas an die dort hereingefluteten Juden die Stimme abgab, hatte je auch nur die obigen Bibeltexte gelesen noch sie im Gesamtzusammenhang verstanden!

 

Die Bedeutung der UNESCO Entscheidung über das jüdische Erbe im Heiligen Land  Mittwoch, 12. Juli 2017 |  Tsvi Sadan  [1]

 

UNESCO - Verwaltung Welterbe-Stätten   Die neueste Entscheidung der UNESCO, Hebron und die Grabstätte der Patriarchen als gefährdetes „palästinensisches“ Weltkulturerbe anzuerkennen, löste bei israelischen Beobachtern Empörung aus.

 

   Hebron ist natürlich zweifelsfrei ein jüdisches Erbe, aber man muss zugeben, dass zumindest die Grabstätte auch ein moslemisches Kulturerbe geworden ist. Das Manifest der UNESCO über die Altstadt Hebrons, al-Khalil & seine Umgebung verdeutlicht die unverzeihliche Voreingenommenheit, die bequem jegliche jüdische Geschichte in diesem Gebiet überspringt. Aber zu sagen, dass Hebron nichts mit dem Islam zu tun hätte, geht ebenfalls am Kern vorbei.

 

Der Islam beansprucht Hebron als Grab Anbrahams für sich   Den Wert von Hebron für den Islam zu betonen, bringt den Konflikt von der nationalen in die religiöse  Sphäre. Ob bewusst oder nicht, die UNESCO bevorzugt die islamische Version der Bibel, die Abraham zum Vater des moslemischen Glaubens macht. Wenn Ministerpräsident Netanjahu darauf antwortet, dass Abraham der Vater des jüdischen Volkes sei, sagt er nichts, das Moslems nicht bereits wissen. Sie würden dem zustimmen, aber ebenfalls darauf bestehen, dass die Juden die Lehren der Propheten abgelehnt haben und sie deswegen nicht länger zum Erbe der Propheten gehören, von denen Abraham der erste war.

 

   Netanjahu und die UNESCO verdeutlichen am besten, was passiert, wenn der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern endlich in den korrekten Kontext gestellt wird: Ein Kampf um das Erbe Gottes, das nie kompromittiert werden darf.

 

   In der wirklichen Welt bedeutet dies, dass der Konflikt erst endet, wenn Israel oder die Palästinenser die Interpretation der Bibel der anderen Seite akzeptieren. Das wird, wie wir alle wissen, nie passieren. Wenn der Konflikt als vor allem religiöser Natur angesehen wird, sollte ein palästinensischer Staat als Werkzeug gesehen werden, das große islamische Ziel zu erreichen: Das Gelobte Land aus den Klauen der niederträchtigsten Ungläubigen, den Juden, zu befreien.

 

   Leider gibt Israel seit seinem wundersamen Sieg von 1967 nichts weiter als Lippenbekenntnisse über jüdische Kulturstätten, wie den Tempelberg und die Grabstätte der Patriarchen, ab. Sogar die Entscheidung Netanjahus, Geld für die UNESCO stattdessen für den Bau einer jüdischen Gedenkstätte in Hebron zu nutzen, ist lächerlich. Anstatt lebende Juden zu stärken, baut er eine Gedenkstätte für tote Juden.

 

   Nicht alle sind darüber erstaunt, denn es war Netanjahu, der 1997 unter dem Oslo Abkommen aus Hebron abzog. Es war jedoch nicht nur Netanjahu, sondern jeder Ministerpräsident war seitdem bereit, immer mehr und mehr von Hebron abzugeben und damit die heiligen, jüdischen Stätten an die Palästinenser zu übergeben. Diese Politik lässt Fragen über die jüdische Hingabe an ihr eigenes Erbe aufkommen.

 

   Der größte Dienst, den die UNESCO Entscheidung getan hat, ist die wahre Natur des Konflikts offenzulegen. Indem sie immer wieder das jüdische Erbe in diesem Land leugnet, sagt die UNESCO klar und deutlich, dass die internationale Gemeinschaft das Wohlergehen des Islam über dem des jüdischen Volkes stellt.

 

Ja, der Artikelschreiber Tsvi Sadan  hat recht, wenn dieser Streit auf die Ebene der Religion gelegt wird und erst mit deren Vernichtung endet. Dass „falsche Propheten“ viel leichter die Stimme der Mehrheit erlangen ist uns längst bewusst! „… die islamische Version der Bibel, die Abraham zum Vater des moslemischen Glaubens macht“ ist bestimmt eine Fälschung aber die Aussage, dass die Juden längst Gottes Normen verlassen haben ist nicht anzuzweifeln!

 

Der ganze Konflikt geht am Hauptthema vorbei: Welches ist die wahre Prophetie und welche drei Religionsgruppen sind definitiv „falsche Propheten“, welche unter „Fluch“ stehen, weil sie eine zu ihren Gunsten veränderten guten Botschaft verkünden: Sowohl Juden, als Namenchristen und Muslime, die sich aus Ismael berufen: Alle sind sie keine vertrauenswerten Propheten! Jede redet Wasser auf ihre eigenen Mühlen, mit völlig anderen Interessen, als die, welche Jesus als Messias und als Haupterbe ins Zentrum stellen und seine Miterben aufgrund biblischer und unveränderter Aussage erkennen können!

 

-------------------------------------------

 

Wie gewohnt bitten wir Dich, lieber Leser, liebe Geschwister und Interessierte vorab das Inhaltsverzeichnis dieses so gewichtigen überarbeiteten NEWSLETTER zu lesen, den dieser Brief ankündigt. Ohne Verständnis wahre von den „falschen Propheten“ zu unterscheiden, was jede Art Menschen und deren Aussagen oder Lebensweise betrifft, ist es unmöglich Gottes wirklichen Plan zu erfahren und zu begreifen!

 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

6.3          Wahre Propheten von den falschen unterscheiden lernen  4

6.3.1            Was ist die Aufgabe der Propheten des wahren Gottes?  4

6.3.1.1         Gott allein kennt die Zukunft des Menschen! 4

6.3.1.2         Prophezeiungen der Jungfrau Maria an die Kinder in Fatima?  6

6.3.1.3         Gott allein kennt die verhüllten Dinge und er verkündet sie seinen vertrauten Propheten! 7

6.3.1.4         Wortführer Gottes seit Beginn der Menschheit 8

6.3.1.5         Worin zeichnet sich der wahre Prophet aus?  10

6.3.1.6         Gruppen von Propheten und die Könige Israels, die Propheten Gottes sein müssen! 11

6.3.1.7         Welcher Prophet hat Gott von Angesicht zu Angesicht gesehen?  12

6.3.2            Welche Art von Propheten gibt es in der Endzeit?  13

6.3.2.1         Propheten in der Endzeit 13

6.3.2.2         Geist des Lebens kommt in die „zwei Zeugen“, um sie zum weiteren Prophezeien anzuspornen  13

6.3.2.3         Gottes herausragendster Prophet: Der vorhergesagte Messias! Auf ihn müssen wir hören! 15

6.3.2.4         Was ist der Unterschied zwischen Wahrheit und Lüge?  16

6.3.2.5         Dürfen die Schriften und deren Symbolik interpretiert werden?  17

6.3.2.6         Wer bestimmt, wenn die Symbole bedeuten und welcher Zeitabschnitt gemeint ist?  18

6.3.3            Welches sind herausragende Kennzeichen „falscher Propheten“?  19

6.3.3.1         Das Vorhergesagte „der falschen Propheten“ trifft nicht ein! 20

6.3.3.2         Das Wort von Gottes Propheten als Anleitung zur Fertigstellung des geistigen Tempels  22

6.3.3.3         Wahre und falsche Propheten gab es zu allen Zeiten! 23

6.3.3.4         Besondere Vorsicht vor „falschen Christussen“ während der Endzeit 24

6.3.3.5         Aufgehäufte „falsche Lehrer“ der Endzeit, welche die Ohren kitzeln  26

6.3.3.6         Jene „falschen Propheten“, die „das Kennzeichen des wilden Tieres“ tragen  27

6.3.3.7         Die „falschen Apostel“, welche sich eine Stellung anmassen die ihnen nicht zusteht! 29

6.3.3.8         „Der falsche Prophet“, der die Könige der Erde nach Harmagedon hin versammelt 30

6.3.4            Gottes Propheten verteidigen Gottes Gerechtigkeit und die Wahrheit! 31

6.3.4.1         Auftrag für jeden Christen nach dem Prophezeien zu streben! 31

6.3.4.2         Zwei Zeugen“ prophezeien für die letzten Tage des Systems  32

6.3.4.3         Wenn sich Prophetie als Wahrheit herausstellt

 

 

Erneut laden wir Dich ein den Sabbat und das Wochenende zu nutzen, um Dich mit den unterschiedlichen Aspekten wahrer und falscher Prophetie vertraut zu machen. Der Artikel gibt Dir nützliche Hinweise die Welt und ihre „Fake News“ von einer ganz anderen Seite her zu betrachten: Was ist Gottes Plan mit uns Menschen und wie wird er die Aussagen der wahren Propheten Wirklichkeit werden lassen?

 

Wahre Propheten von den falschen unterscheiden lernen

 

"Zum Weltfrieden muss Israel zerstört werden": Jugendbildung in PalästinaGenau jene palästinensischen Muslime, denen Hebrons Patriarchengrab als Weltkulturerbe von der UNESCO zugesprochen erhalten haben und deren Unterstützer in arabischen Ländern nicht von ihrem Ziel abweichen, die jüdische Nation und alle Juden erdenweit zu vernichten, sie kennen den Ausgang der wahren Prophetie der Patriarchen nicht! Sie stehen gemeinsam mit allen Religionen im Fokus Gottes und Seinem Gericht an „Babylon der Grossen“! Einige Muslime stellen dies gar unter das Motto, dass Frieden erst dann möglich sei, wenn Israel vernichtet sei! Schade, dass sie sich nicht selbst mit einbeziehen, statt „Israel“ das Wort „Religionen“ stellen: Ursache unzählbaren Terrors, Aufständen und Kriegen!

 

Tatsächlich, wie auf dem Demoplakat (Bild) dargestellt, sind die „Tage Israels“ als Nation aus Gnaden der UNO gezählt, aber in ganz anderem Sinn als die Protestierenden Muslime dies verstehen! Israels Gegner werden Jerusalem ein letztes Mal angreifen, wie Jesus dies warnend hervorhob:

 

(Lukas 21:24)  … und Jerusalem wird von den Nationen zertreten werden, bis die bestimmten Zeiten der Nationen erfüllt sind.

 

Statt „Weltfrieden“ ist „plötzliche Vernichtung“ all derer angesagt, die nicht bereit waren auf den Schöpfer zu hören über das, was zum Frieden beiträgt: Gottes Gebote auf das Herz zu schreiben und entsprechend zu handeln. Jesus erklärte betreffend Jerusalem:

 

(Lukas 19:41-44)  Und als er näher kam, schaute er die Stadt an und weinte über sie 42 und sprach: Wenn du, ja du, an diesem Tag die Dinge erkannt hättest, die mit Frieden zu tun haben [[(die Wichtigkeit des GESETZES als Grundlage weisen Handelns)]] — doch nun sind sie vor deinen Augen verborgen. 43 Denn es werden Tage über dich kommen, da werden deine Feinde eine Befestigung aus Spitzpfählen um dich bauen und werden dich ringsum einschließen und dich von allen Seiten bedrängen, 44 und sie werden dich und deine Kinder in deiner Mitte zu Boden schmettern, und sie werden in dir keinen Stein auf dem anderen lassen, weil du die Zeit deiner Besichtigung nicht erkannt hast.“

 

Hersh: Atommacht Israel / Das geheime Vernichtungspotential im Nahen OstenIm Jahre 70 u.Z. erfüllte sich ein Teil der Vorhersagen. Der wichtigste und schlimmste Teil steht erst noch bevor: Der Höhepunkt der Endzeit und der „grossen Drangsal“. Diesmal wird Jerusalem zwar belagert aber nicht Zerstört, den Gott wird seinem Sohn nicht ein zerstörtes Erbe überlassen. Was aber die Feinde Israels betrifft brauchen wir nur über die Grenzen hinauszuschauen auf Städte wie Mosul im Irak die blosse Schutthaufen sind!

 

Ähnliches gilt somit auch noch für die letzten Tage dieses Systems. Alle Feinde Israels rüsten auf zum letzten Kampf und die Nation der Juden richtet sich auf Verteidigung und Angriff ein, selbst bereit ihre Atommacht auch für einen Erstschlag auszuspielen.

 

Wir dagegen, welche uns mit Gottes Vorhersagen für die Endzeit intensiv auseinandergesetzt haben und beständig die Zeichen des „Abschlusses des Systems der Dinge“ untersuchen, wir wissen worauf zu achten ist.

 

Die Bibel sagt nicht: Weicht von mir ihr Gesetzlichen" sondern "weicht von mir ihr Gesetzlosen2Wer Gottes Gebote ablehnt oder sie nur oberflächlich kennt wird niemals die Wahrheit herausfinden und vom Tag der Urteilsvollstreckung vollkommen überrascht werden!

 

Neben dem Nahen Osten ist auch Nordkorea ein Hotspot, wo der dritte (respektive vierte) Weltkrieg seinen Beginn nehmen kann. Wird sich all dies abkühlen? Für wie lange? Und was ist, wenn einmal der Erstschlag geführt wurde? Gibt es ein Zurück oder ist Jesu Warnung als wahrem Prophet daran sich zu erfüllen?

 

(Lukas 21:25-28)  Auch wird es Zeichen an Sonne [[(höchster Herrschaft der Menschen; Satan)]] und Mond [[(Weltführer)]] und Sternen [[(weltlichern Herrschern)]] geben und auf der Erde Angst unter den Nationen, die wegen des Tosens des [[(aufgewühlten Menschen-)]]Meeres und [seiner] Brandung [[(Terror bis Bürgerkrieg)]] weder aus noch ein wissen, 26 während die Menschen ohnmächtig werden vor Furcht und Erwartung der Dinge, die über die bewohnte Erde kommen; denn die Kräfte der Himmel [[(der Herrschenden)]] werden erschüttert werden. 27 Und dann werden sie den Menschensohn in einer Wolke mit Macht und großer Herrlichkeit kommen sehen [[(als „Reiter auf dem weissen Pferd“ hin zum Endsieg)]]. 28 Wenn aber diese Dinge zu geschehen anfangen, dann richtet euch auf und hebt eure Häupter empor, denn eure Befreiung naht.“

 

Was waren einige der Berichte, die uns den Ernst der aktuellen Lage vor Augen zu führen versuchen? Es ist ein schmaler Auszug aus einer breiten Quelle von Informationen, die viele Menschen bereits heute in einen Dauerzustand von Angst versetzen: „Wann geht es wirklich los?“

 

Kim schockiert die Welt:  Trump: Notfalls Alleingang gegen Nordkorea  04.07.2017 - 11:01 Uhr  [2]

 

Kim Jong-un und seine Waffenparade soll der Welt zeigen welche Angriffspotential er befehligtNordkoreas Raketen sind st#ndig potenter   Der Streit wegen Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm ist einer der gefährlichsten Konflikte weltweit. Jetzt demonstriert die Diktatur mit dem Test einer Interkontinentalrakete (ICBM) militärische Stärke und zündet eine neue Eskalationsstufe.

 

(Nordkorea-Diktator Kim Jong Un (33, l.) mit einer Rakete vom Typ Hwasong-12. Foto: KCNA / Reuters)

 

(Auf der Militärparade in Pjöngjang hatte Kim Jong-un seine Raketen der Öffentlichkeit präsentiert. Foto: ED JONES / AFP)

 

   Kurz vor dem G20-Gipfel hat Nordkorea nach eigenen Angaben erfolgreich eine Interkontinentalrakete getestet, die möglicherweise die USA erreichen könnte. Das Geschoss vom Typ Hwasong-14 habe am Dienstag eine Höhe von 2802 Kilometern erreicht und sein Ziel nach 39 Minuten Flugzeit genau getroffen, meldete das staatliche Fernsehen. Jedes Ziel auf der Welt könne getroffen werden.

 

   Der Sicherheits-Experte David Wright von der in den USA ansässigen Wissenschaftler-Organisation Union of Concerned Scientists schrieb in einem Blogbeitrag, die getestete Rakete könne eine Reichweite von etwa 6700 Kilometern erzielen. Das würde ausreichen, um Alaska zu erreichen!

 

Karte: Reichweite der Raketen übe die Nordkorea verfügen soll - Infografik Nordkorea: Kim Yong hat seine Interkontinetalrakete getestet. Bedrohung für die USA   Als Interkontinentalraketen gelten Raketen mit einer Reichweite von mehr als 5500 Kilometern. Sie werden üblicherweise mit Atomsprengköpfen bewaffnet und folgen nach Verlassen der Erdatmosphäre einer ballistischen Flugbahn.

 

   Das weithin isolierte Nordkorea arbeitet seit Jahren an solchen Raketen, die auch die USA erreichen können. Anchorage in Alaska ist 6000 Kilometer von Pjöngjang entfernt, Berlin knapp 8000 Kilometer. [[vergleiche Grafik links und Text der besagt, dass die Missiles bis 8000 Km fliegen könnten]]

 

   Das Pazifikkommando der Vereinigten Staaten gab allerdings zum heutigen Raketentest Entwarnung: „Das Nordamerikanische Luft- und Weltraum-Verteidigungskommando beurteilte den Raketen-Abschuss aus Nordkorea nicht als Bedrohung für Nordamerika“, hieß es in einer Stellungnahme der US-Streitkräfte.

 

Stellungnahme der US-Streitkräfte.

 

Der jüngste Test wurde auch als Warnsignal an die Regierung in Washington verstanden, der Nordkorea eine feindselige Politik unterstellt.

 

Internationale Reaktionen

   Südkoreas Präsident Moon Jae In berief den Nationalen Sicherheitsrat seines Landes zu einer Sitzung ein, um über das weitere Vorgehen zu beraten.

 

   Das Weiße Haus in Washington nahm nicht sofort offiziell Stellung. Doch US-Präsident Donald Trump (71) machte seinem Ärger über den Raketentest auf Twitter Luft.

 

Uns, den Völkern Sand in die Augen zu streuen ist die Aufgabe der Weltpresse, dass wir die wirklichen Zielsetzungen der Grossen nicht zu durchschauen vermögen!

 

Der Einzige der das Kommende kennt und zum Schutz Seiner zum „ewigen Leben“ Gekennzeichneten einschreiten wird ist Jehova und er will, dass wir nicht in Unwissenheit sind!

 

Jesus erklärte: „Tatsächlich, wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein [[(Menschen-)]]Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.“ (Mat 24:22) Die Behauptung einer „Rapture“, wo Menschen in den dritten Himmel Gottes quasi aufgesogen werden ist absurd! Auf der Erde, deren Zerstörung Gott nicht zulässt wird das Leben von Getreuen vor diesen „wilden Tieren“ beschützt und dort auf ewig verbleiben! Auch nicht Satan kann Gottes ursprünglichen Plan die Erde zum Paradies zu gestalten verhindern! Vor „falschen Propheten“ mit unsinnigen Versprechungen sei weiterhin gewarnt!

 

Ängste werden durch die Herrscher dieses Systems geschürt und beschwichtigt, wie es jenen ganz oben gerade als richtig erscheint.

 

Zwei Hitzköpfe: Trum und Kim Jung-un und ihr Spiel mit der nuklearen MachtNicht das Pazifik-Kommando der US-Streitkräfte entscheidet, ob ein Präventivschlag notwendig oder wünschenswert sei, sondern der Präsident Donald Trump trifft den letzten Entscheid oder dem Diktator Kim Jung-un gehen die Nerven durch in seinem Grössenwahn!

 

Je mehr Präsident Trump durch interne Querelen seiner Gegner in der Frage der Russlandkontakte durch interne Untersuchungen und die Presse an die Wand gedrückt wird, desto höher die Gefahr zur Ablenkung etwas zu tun, was nicht rückgängig gemacht werden kann!

 

Wo seine Durchsetzung der Ankündigungen als Präsidentschaftskandidat in Gefahr kommen, umso wahrscheinlicher wird eine unvorhergesehene Reaktion sein, welche das gesamte Interesse der Welt auf das neu Geschehende rücken wird und vom Skandal ablenken wird! Dann kommt von Volk her erneut der Schrei nach dem „starken Mann“, der die Welt vor Eigenzerstörung retten soll!

 

Putin und Trump werden die Welt retten (???)Wir richten unseren Blick auf biblische Vorhersage und wo und wie sie sich zu erfüllen beginnt, respektive sich fortsetzt! Auch die russische Presse hat ihre Aufmerksamkeit auf das heutige Geschehen gerichtet und die Gespräche der Präsidenten Trump und Putin haben mit denselben Ängsten und Drohgebärden zu tun! Erinnern wir uns der Aussage des Engels gegenüber dem Propheten Daniel:

 

(Daniel 11:27)  Und was diese beiden Könige [[(die Könige des Nordens und des Südens“)]] betrifft, ihr Herz wird geneigt sein, Schlechtes zu tun, und Lüge werden sie an e i n e m Tisch ständig reden. Aber nichts wird gelingen, denn [das] Ende ist noch für die bestimmte Zeit.

 

Dass sich die Politiker untereinander belügen muss nicht speziell erwähnt werden und dass deren geäusserte Absichten für Veränderung oft Jahrzehnte auf sich warten lassen und damit zur „offiziellen Wahrheit“, sprich „offensichtlichen Lüge“ avancierten wird mehr und mehr Menschen offensichtlich. Die Politiker gehören genauso zu der Gruppe der „falschen Propheten“ vor deren Aussagen es sich zu hüten gilt! Sie versprechen „Rettung“ wo Zerstörung kommen wird. Millionen von Toten fürchten sie nicht, es ist doch der Preis, um den die Welt durch sie gerettet wird! „Falsche Christusse“!

 

Mitten im Auge des OrkansWas der Engel Gabriel dem Propheten Daniel mitteilte ist von grösserem Ausmass! Ob es hierbei um Trump, den „Südkönig“ und dessen Gespräche mit Putin, dem „Nordkönig“ handelt, solches dürfen wir vermuten, denn die folgenden Nachrichten zeigen auf kommenden erdenweiten „Orkan“, je mehr sie zu beschwichtigen versuchen sind beide sich der latenten Gefahr bewusst. Bilaterale Gespräche auf höchster Ebene können einen Kollaps zwar hinauszögern aber nicht verhindern! Keine von beiden Seiten hat ihre Alliierten und den eigenen Militärkomplex voll unter Kontrolle

 

Innerhalb der Zeit der „siebten Trompete“ [B] wird es aber keinen Aufschub mehr geben!  Johannes erklärt in der Offenbarung: „Als nun die sieben Donner redeten, war ich im Begriff zu schreiben; aber ich hörte eine Stimme aus dem Himmel sagen: „Versiegle die Dinge, die die sieben Donner [[(Gesamtheit der Gerichtsbotschaften Gottes)]] redeten, und schreib sie nicht auf.“ Und der Engel, den ich auf dem Meer und auf der Erde stehen sah [[(Michael)]], erhob seine rechte Hand zum Himmel, und bei dem, der da lebt für immer und ewig, der den Himmel und das, was darin ist, und die Erde und das, was darauf ist, und das Meer und das, was darin ist, erschaffen hat, schwor er: „Es wird keine Verzögerung mehr geben, sondern in den Tagen der Stimme des siebten Engels, wenn er daran ist, seine Trompete zu blasen, wird das heilige Geheimnis Gottes gemäß der guten Botschaft, die er seinen eigenen Sklaven, den Propheten, verkündet hat, tatsächlich vollendet sein.“(Off 10:4-7)

 

Das Buch des Propheten Habakuk und dessen Vvision Der Prophet Habakuk äusserte sich zum selben Geschehen des „Abschlusses des Systems der Dinge“: „Denn [die] Vision ist noch für die bestimmte Zeit [[(des Endes)]], und sie geht keuchend dem Ende zu, und sie wird keine Lüge mitteilen. Selbst wenn sie säumen sollte, so harre ihrer; denn sie wird sich ganz bestimmt bewahrheiten. Sie wird sich nicht verspäten.“ (Hab 2:3)

 

Der Prophet Hesekiel musste Israel warnen, dass frühere Vorhersagen nicht auf Ewigkeit hinausgeschoben würden, sondern Jehova handeln werde! Dies gilt ebenso für unsere Tage und das Versprechen, dass „Spross“ den geistigen Tempel, die „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“ aufrichten werde! Zuerst aber muss er mit dem alten System Krieg führen und es austilgen!

 

(Hesekiel 12:21-28) Und das Wort Jehovas erging weiter an mich und lautete: 22 „Menschensohn, was habt ihr da für ein Sprichwort auf dem Boden Israels, indem [ihr] sagt: ‚Die Tage ziehen sich in die Länge, und jede Vision ist entschwunden.‘? [[(„Wir sehen keine Erfüllung“)]] 23 Darum sprich zu ihnen: ‚Dies ist, was der Souveräne Herr Jehova gesagt hat: „Ich werde dieses Sprichwort gewiß aufhören lassen, und man wird es nicht mehr als Spruch in Israel sagen.“ ‘ Jedoch rede zu ihnen: ‚Die Tage sind nahe herbeigekommen und die Sache jeder Vision.‘ 24 Denn es wird sich in der Mitte des Hauses Israel keinerlei wertlose Vision oder zweideutige Wahrsagerei [[(keine „falsche Prophetie“)]] mehr finden.   25 ‚ „Denn ich selbst, Jehova, werde das Wort reden, das ich reden werde, und es wird getan werden. Es wird keinen Aufschub mehr geben, denn in euren Tagen, o rebellisches Haus, werde ich ein Wort reden und es bestimmt tun“ ist der Ausspruch des Souveränen Herrn Jehova.‘ “

26 Und das Wort Jehovas erging weiter an mich und lautete: 27 „Menschensohn, siehe, die vom Hause Israel sagen: ‚Die Vision, die er schaut, ist auf viele Tage hin, und hinsichtlich ferner Zeiten prophezeit er.‘ 28 Darum sprich zu ihnen: ‚Dies ist, was der Souveräne Herr Jehova gesagt hat: „ ,Es wird keinen Aufschub mehr geben hinsichtlich irgendwelcher Worte von mir. Das Wort, das ich reden werde, es wird auch getan werden‘ ist der Ausspruch des Souveränen Herrn Jehova.“ ‘ “

 

Was Jesaja für seine Tage für die Nation Israel erklärte erfüllte sich 740 v.u.Z. durch die Assyrer. Die Prophezeiung gilt genauso für unsere Tage und den Ausspruch so vieler Christen heute, wie damals zu Zeiten des Petrus, obwohl die Gewitter und Tornadowolken deutlich sichtbar sind: „Indes möge diese eine Tatsache eurer Kenntnis nicht entgehen, Geliebte, daß ein Tag bei Jehova wie tausend Jahre ist und tausend Jahre wie ein Tag [[(seit Petrus vergingen weniger als zwei „Tage“!)]]. Jehova ist hinsichtlich seiner Verheißung nicht langsam, wie [es] einige [für] Langsamkeit halten, sondern er ist geduldig mit euch, weil er nicht will, daß irgend jemand vernichtet werde, sondern will, daß alle zur Reue gelangen. Doch Jehovas Tag [[(des grossen Zorns)]] wird kommen wie ein Dieb, an welchem [Tag][[(Harmagedons)]] die Himmel [[(die Herrschenden)]] mit zischendem Geräusch vergehen werden, die Elemente [[(die Grundsubstanz ihrer Herrschaft)]] aber werden vor Gluthitze aufgelöst, und die Erde [[die Menschen]] und die [[(gesetzlosen)]] Werke auf ihr werden aufgedeckt werden.“ (2.Pe 3:8-10)

 

Wohin treibt die Menschheit, was sind die Zeichen, welche wir vor unseren Augen haben, sie sehen und mit Weisheit in Verbindung zu Gottes Vorhersagen betrachten? Selbst die Russen reden vom Abgrund der Apokalypse (gr: Offenbarung). Achten wir aber wie über die Pressemitteilung von „SPUTNIK“ die wahre Gefahr heruntergespielt wird, fast so weit, als ob die Führer der Weltmächte alles vollkommen im Griff hätten

 

Starr vor Schreck: Welt fürchtet Dritten Weltkrieg  © Russian Ministry of Defense© Sputnik/Politik 16:30 18.04.2017 (aktualisiert 23:56 18.04.2017) [3]

 

Kaukasus: Krieg um die Habinsel Krim   Die Suchstatistik von Google zeigt: Noch nie war die Angst vor einem Dritten Weltkrieg so groß wie heute. Stehen wir wirklich am Rande der Apokalypse? Darüber hat der Politikbeobachter Andrej Polunin mit einem Militärexperten gesprochen. Sein Beitrag ist zuerst auf dem Portal svpressa.ru erschienen.

 

   US-Übungen in Südkorea Dieser Beschluss war Donald Trumps größter außenpolitischer Schlag in seiner fast dreimonatigen Amtszeit: In der Nacht auf den 7. April hatte der US-Präsident angeordnet, die Luftwaffenbasis Schairat in der syrischen Provinz Homs anzugreifen – als Reaktion auf den C-Waffen-Einsatz in der syrischen Kleinstadt Chan Schaichun. Washington macht Syriens Regierung für die Giftgasattacke verantwortlich. 59 Tomahawk-Raketen hat die US-Navy nach Trumps Befehl auf Syrien abgefeuert.

 

Panik : Googeln nach "3.Weltkrieg"(Globale Panik: User googeln aktiv nach Drittem Weltkrieg)

 

   Moskau bezeichnete den amerikanischen Luftschlag als Aggression und setzte das Flugsicherheits-Memorandum mit den USA aus. Der Raketenangriff hat Washingtons Chancen auf einen Neustart in den Beziehungen zu Moskau zerschlagen, dafür aber Trumps innenpolitische Position gestärkt.

 

   Das Weiße Haus hat beschlossen, diesen Erfolg mit einer weiteren Machtdemonstration zu fundieren: Am 13. April hat die US-Luftwaffe erstmals in der Geschichte eine nichtnukleare Mega-Bombe abgeworfen, die „Mutter aller Bomben“ GBU-43. Eingesetzt wurde der Sprengkörper gegen unterirdische IS-Stellungen in Afghanistan, heißt es offiziell. Medienberichten zufolge wurden mindestens 36 Terroristen durch die 16 Millionen Dollar teure Bombe getötet. Donald Trump zeigte sich mit dem Einsatz zufrieden.

 

   Nun prüft die Trump-Administration einen Präventivschlag gegen Nordkorea, das derzeit vermutlich einen weiteren Atomtest vorbereitet. Ein amerikanischer Flugzeugträgerverband patrouilliert vor der koreanischen Halbinsel, zwei weitere, mit Tomahawks bewaffnete US-Zerstörer sind in Reichweite nordkoreanischer Atomanlagen in Stellung gegangen. Nordkoreas Generalstab hat indes erklärt, im Falle einer amerikanischen Aggression werde Pjöngjang die US-Basen im benachbarten Japan und Südkorea angreifen, sowie den Sitz des Präsidenten in Seoul. Und der neue Atomtest werde „an jenem Ort und zu jener Zeit“ stattfinden, die die Landesführung „für notwendig“ erachte.

 

Stehen wir also wirklich an der Schwelle zum Dritten Weltkrieg?

   Angespannt ist die Situation allemal. Doch die heutige Nervosität sei mit jener, die in der Kuba-Krise geherrscht habe, nicht zu vergleichen, sagt der Militärexperte Wladimir Korjakin. Er ist ehemaliger Oberst der russischen Luftwaffe und Dozent an der Militäruniversität des Verteidigungsministeriums. „1962 war die Lage weitaus ernster. Die UdSSR hatte auf der Karibikinsel, in direkter Nähe zu den Vereinigten Staaten, ihre ballistischen Raketen mit atomaren Sprengköpfen stationiert. Und doch hätte die Kuba-Krise nicht in einem weiteren Weltkrieg geendet, davon bin ich überzeugt. Beiden Seiten war klar, wie gefährlich eine Eskalation war“, sagt der Experte.

 

   „Sicher, der US-Kongress bestand auf einer Intervention in Kuba. Die Parteispitze der KPdSU versetzte die Sowjettruppen und ihre Verbündeten des Warschauer Paktes in erhöhte Alarmbereitschaft. Nikita Chruschtschow versicherte Fidel Castro, die Sowjetunion werde unter keinen Umständen von ihren Positionen weichen. Und doch wurde die rote Linie nicht überschritten, die Diplomaten fanden eine Lösung“, so der Militäranalytiker.

 

  Umso unwahrscheinlicher ist nach Ansicht von Korjakin ein schwerer bewaffneter Konflikt heute. Denn: Trump brauche die Anspannung, um sie innenpolitisch zu nutzen. Das beweise der US-Raketenschlag gegen Syrien: Dessen Folge sei die Vernichtung von neun alten syrischen Jets gewesen – etwas wenig für 50 Flugkörper im Wert von 100 Millionen Dollar. „Trump braucht die Spannungen, um die Kritiker loszuwerden, die an ihm kleben. Und wir sehen, dass der US-Präsident dieses innenpolitische Ziel erreicht: Das Establishment unterstützt ihn wieder“, erklärt der Beobachter.

 

   Und doch zeigt sich Pjöngjang zu allem entschlossen. Was ist davon zu halten? Sind das nur Muskelspielchen und Machtdemonstrationen? „Die Amerikaner werden vor der nordkoreanischen Küste noch ein bisschen zeigen, wer der Herr im Haus ist. Mehr ist da nicht. China und Japan werden keinen Krieg vor ihrer Haustür zulassen“, ist Korjakin überzeugt.

 

Donald Trump redet zu seinen Truppen, u7m sie auf Kommendes vorzubereiten   Letztendlich werde sich die Lage beruhigen, sagt der Experte weiter. Es sei denn, „die Amerikaner versuchen, Kim Jong-un umzubringen. Oder sogar mit einem Marschflugkörper anzugreifen, wenn sie erfahren, wo der nordkoreanische Staatschef sich aufhält. Das ist durchaus möglich“, warnt der Analytiker.

 

Trump erneuert Europas Atom-Schutzschild – Moskau antwortet mit Hyperschallrakete

   Doch die Hoffnung stirbt zuletzt. Schließlich verfügt Nordkorea laut dem Experten über eine gigantische Armee und Atomwaffen. Da käme ein Krieg den Amerikanern teuer zu stehen. „Einen Krieg gegen den Iran könnten die USA ernsthaft in Erwägung ziehen. Aber da liegen die Interessen auch klar auf der Hand: Öl und Teherans Einfluss in der Region. Kim Jong-un hingegen erlaubt sich bloß politische Souveränität, die er durch Atomwaffen absichert“, sagt der Experte.

 

   Zudem sei ein bewaffneter Konflikt heute bei weitem nicht der größte Trumpf: „Wir leben im Zeitalter hybrider Kriege. Da kommen eher nicht-militärische Mittel zum Einsatz: Propaganda, Demografie, Migration, wirtschaftliche und finanzielle Abhängigkeit. Deshalb denke ich eben, dass Trump die Aggression in der US-Außenpolitik etwas zurückschraubt, sobald er seine innenpolitische Stellung gestärkt hat“, ist der Experte überzeugt.

 

Trumps innenpolitische Stellung ist heute weniger gesichert als im April, wo dieser Artikel geschrieben wurde! Der Umkehrschluss der Aussage des Experten müsste daher lauten, dass sich die Gefahr eher erhöht hat! „Angriff ist die beste Verteidigung“ kann auch durch Kurzschlussentscheidung zustande kommen! Zudem sind Machthaber wie in Nordkorea, im Iran oder Venezuela unberechenbar. Hinzu zählen viele weitere Staaten, die ein doppeltes Spiel spielen wie die Türkei Erdogans.

 

Ja, beschwichtigende Reden seitens des Militärexperten eines starken Freundes der Russen: Nordkoreas, das sein Atomwaffenarsenal durch das Blut seiner Arbeiter durch externe Hilfe, gerade aus Iran und Russlands vollkommen entgegen UNO-Beschlüssen vorantreibt. Erinnern wir uns des Chapter VII der UNO-Charta? Paragraph 42 sieht den Einsatz von Waffengewalt vor: 

 

Kapitel VII – Maßnahmen bei Bedrohung oder Bruch des Friedens und bei UNO-Charta
Angriffshandlungen

Artikel 39  (Massnahmen zur Wahrung des Weltfriedens)

Der Sicherheitsrat stellt fest, ob eine Bedrohung oder ein Bruch des Friedens oder eine Angriffshandlung vorliegt; er gibt Empfehlungen ab oder beschließt, welche Maßnahmen auf Grund der Artikel 41 und 42 zu treffen sind, um den Weltfrieden und die internationale Sicherheit zu wahren oder wiederherzustellen.

Artikel 40  (Vorläufige Massnahmen)

Um einer Verschärfung der Lage vorzubeugen, kann der Sicherheitsrat, bevor er nach Artikel 39 Empfehlungen abgibt oder Maßnahmen beschließt, die beteiligten Parteien auffordern, den von ihm für notwendig oder erwünscht erachteten vorläufigen Maßnahmen Folge zu leisten. Diese vorläufigen Maßnahmen lassen die Rechte, die Ansprüche und die Stellung der beteiligten Parteien unberührt. Wird den vorläufigen Maßnahmen nicht Folge geleistet, so trägt der Sicherheitsrat diesem Versagen gebührend Rechnung.

Artikel 41  (Massnahmen unter Ausschluss von Waffengewalt)

Der Sicherheitsrat kann beschließen, welche Maßnahmen - unter Ausschluß von Waffengewalt - zu ergreifen sind, um seinen Beschlüssen Wirksamkeit zu verleihen; er kann die Mitglieder der Vereinten Nationen auffordern, diese Maßnahmen durchzuführen. Sie können die vollständige oder teilweise Unterbrechung der Wirtschaftsbeziehungen, des Eisenbahn-, See- und Luftverkehrs, der Post-, Telegraphen- und Funkverbindungen sowie sonstiger Verkehrsmöglichkeiten und den Abbruch der diplomatischen Beziehungen einschließen.

Artikel 42  (Einsatz von Waffengewalt)

Ist der Sicherheitsrat der Auffassung, daß die in Artikel 41 vorgesehenen Maßnahmen unzulänglich sein würden oder sich als unzulänglich erwiesen haben, so kann er mit Luft-, See- oder Landstreitkräften die zur Wahrung oder Wiederherstellung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit erforderlichen Maßnahmen durchführen. Sie können Demonstrationen, Blockaden und sonstige Einsätze der Luft-, See- oder Landstreitkräfte von Mitgliedern der Vereinten Nationen einschließen.

 

Der Diktator Kim Jong-un bedroht durch seine nukleare Macht vor allem Südkorea, mit dem es seit dem Koreakrieg nie zu einem Frieden, sondern zu blossem Waffenstillstand kam! Wird Donald Trump einer sich von Jahr zu Jahr vergrössernden Gefahr aussetzen, wie dies die Präsidenten vor ihm seit den Krieg getan  haben und welche diplomatische Verhandlungen führten, unhaltbare Kompromisse eingingen die jedes Mal von Nordkorea gebrochen wurden?  Wird Präsident Trump um zu Handeln auf den Kongressbeschluss oder das Ja-Wort der UNO erwarten oder wie direkt angesagt, notfalls auch unilateral einschreiten, wie in Syrien anlässlich des Giftgas-Angriffs oder in Afghanistan mit der „Mutter aller Bomben“?

 

US-Geschichte beweist: USA als "Weltpolizei" ungeeignet Die Ansicht der beiden Militärexperten der USA und Russlands sind so seifiger Boden, dass man leicht darauf ausrutscht und sind offensichtlich eher der Irreführung des Gegners gewidmet, als uns den Realzustand vor Augen zu führen. Wir wünschen bestimmt keinen „dritten Weltkrieg“, sehen aber an oberster Spitze von einer guten Zahl von Nationen Hitzköpfe, die nicht mit Verstand, sondern aus Emotionen heraus handeln: Eine grosse Gefahr eines unerwarteten Ausbruchs von Feindseligkeiten, der dann leicht expandiert und nicht mehr zu bremsen ist! Wir alle kennen aber Jesu Vorhersage:

 

(Matthäus 24:20-22)  Betet unablässig, daß eure Flucht nicht zur Winterzeit erfolge noch am Sabbattag; 21 denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird. 22 Tatsächlich, wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.

 

Diese Aussage stimmt auch weit eher mit der Angst seitens der Bevölkerung in Ost und West überein! Ein Atomkrieg brächte ungeheure Drangsal und würde viele Städte durch einen plötzlichen, unerwarteten Feuerball in Ruinen setzen.

 

Was nun erwartet ein Aussenseiter, der die Weltsituation kritisch untersucht und aus der Ecke der Wirtschafsexperten stammt?

 

Nordkorea vs. USA: Der 1. Atomkrieg der Weltgeschichte droht    Von Jim Rickards 11. Juli 2017  [4]

 

   Wie ich Ihnen gestern schrieb, hat sich die Krise um Nordkorea in der vergangenen Woche deutlich zugespitzt. Wir müssen der Realität ins Auge sehen: Wir steuern geradewegs auf einen Krieg mit Nordkorea zu…!

 

   Tests von sogenannten Trägerraketen, die Atomsprengköpfe transportieren können, durch Nordkorea sind leider in diesen Zeiten nichts Neues mehr. Doch der Test vom vergangenen Dienstag ist eine völlig neue Dimension. US-Militärexperten glauben, dass diese Rakete die Westküste der USA erreichen kann.

Damit wären Millionen-Metropolen wie Los Angeles, San Francisco oder Seattle direkt gefährdet. Ein Szenario, wie man es eigentlich nur aus schlechten Hollywood-Filmen kennt.

 

USA und Japan starten Grossmanöver gegen Nordkorea   Fakt ist: Nordkorea hat große Fortschritte bei Kurzstreckenraketen gemacht. Deshalb sind Südkorea und auch Japan extrem nervös.

 

   Wie allerdings der Test vom vergangenen Dienstag zeigt, arbeitet Nordkorea nun auch an einer erfolgreichen Mittelstreckenrakete. Es kommt noch schlimmer: Nordkorea besitzt zudem Plutonium und angereichertes Uran für den Bau von Atomwaffen.

 

   Zudem soll Nordkorea Fortschritte in der Miniaturisierung von Nuklearwaffen gemacht haben, so dass diese als Waffenköpfe in Trägerraketen eingebaut werden können.

 

Nordkorea drohen mit Präventivschlag!   Wenn diese Technologien erfolgreich entwickelt werden, ist die Bereitschaft der nordkoreanischen Machtelite das einzige fehlende Puzzleteilchen für einen nordkoreanischen Atomschlag. Nun, Kim Jong UN hat keinen Zweifel daran gelassen, dass er die USA „in Asche“ verwandeln will.

 

   Kein Wunder, dass Krisenstäbe in Washington, Soul und Tokyo seit Monaten Nachtschichten schieben.

 

USA drohen mit Präventivschlag!

   Denn die USA nimmt die Provokationen aus Nordkorea nicht einfach so hin. Der US-Außenminister Rex Tillerson hat klar erklärt: Die diplomatischen Versuche der Vergangenheit unter den Regierungen Clinton, Bush Jr. und Obama sind gescheitert.

 

   Noch wichtiger: Laut Tillerson ist die Zeit der Diplomatie vorbei!

 

   Tillerson hat klargestellt, dass die USA zu einem Präventivschlag gegen Nordkorea bereit sind, um das Atomwaffenprogramm zu stoppen. Lassen Sie sich diese Aussage noch mal in aller Ruhe auf der Zunge zergehen: Der amtierende US-Außenminister hat einen Präventivschlag klar ausgesprochen!

 

   Zudem schloss Tillerson die Lieferung von Atomwaffen an die US-Verbündeten Südkorea oder Japan nicht aus. Noch mal: Diese Aussagen kommen nicht irgendeinem ultra-konservativen Radiomoderator oder sind die Forderungen eines Provinzpolitikers. Dies sind Aussagen des Außenministers der USA!

 

Bestimmt haben wir Grund genug uns über die kommende Zukunft berechtigte Sorgen zu machen. Der Aufruf der Deutschen Regierung, dass Notvorräte in jedem Haushalt für zumindest 2 Wochen angelegt werden müssten, der kommt nicht aus der ungetrübten Sicherheit der Behörden, sondern vielmehr aufgrund der Angst, dass die schwelenden Konfrontationen und aufgestapelten Probleme wie Überschuldung usw. aus dem Ruder laufen könnten. Der Problemkerne werden es täglich mehr, der greifbaren Lösungen weniger! Jehovas Warnung und Rat ist in unserer Zeit umso angemessener:

 

(Jeremia 17:5-8)  Dies ist, was Jehova gesprochen hat: „Verflucht ist der kräftige Mann, der sein Vertrauen auf den Erdenmenschen setzt und tatsächlich Fleisch zu seinem Arm macht und dessen Herz sich von Jehova selbst abwendet. 6 Und er wird gewiß wie ein einzelner Baum in der Wüstenebene werden und wird nicht sehen, wenn Gutes kommt, sondern er muß an ausgetrockneten Orten in der Wildnis weilen, in einem Salzland, das unbewohnt ist. 7 Gesegnet ist der kräftige Mann, der sein Vertrauen auf Jehova setzt und dessen Zuversicht Jehova geworden ist. 8 Und er wird zweifellos wie ein an den Wassern gepflanzter Baum werden, der seine Wurzeln direkt am Wasserlauf aussendet; und er wird [es] nicht sehen, wenn Hitze kommt, sondern sein Laub wird sich tatsächlich als üppig erweisen. Und im Jahr der Dürre wird er sich nicht sorgen, noch wird er davon ablassen, Frucht hervorzubringen.

 

Mit diesem Bibeltext schliessen wir unseren Brief im Hinblick auf unser Unterscheidungsvermögen von Jehovas Propheten die „falschen Propheten“ auszuscheiden, die wie es scheint von Tag zu Tag zunehmen, um uns zu verleiten bei Religion, Politik oder der Wirtschaft Schutz zu suchen und von ihnen Rettung zu erhoffen.

 

Wir wünschen Dir, lieber Bruder, liebe Schwester trotz der lauernden Gefahr einen friedlichen Sabbat und Stärkung im Glauben und Ausharren durch das Studium der Schriften der wahren Propheten.

 

 

„DER WEG“

 

Urs Martin Schmid

 

 

PS: Benutze den Link zum Hauptartikel:

 

Wahre Propheten von den falschen unterscheiden lernen

 

 

Einen Grossteil der zunehmenden Schar von neuen Lesern unseres wöchentlichen E-Mails „Brief an Brüder“ verdanken wir der Meldung neuer Mailadressen von Verwandten, Bekannten und Freunden, was an dieser Stelle verdankt sei. Es sind ihrer inzwischen viele Tausende! Die durch Links offerierte Literatur ist vollkommen kostenlos. Wir fordern weder einen „Zehnten“ noch bitten wir um Spenden noch werden wir von dritter Seite her finanziert, weil wir dasselbe System der ersten Christen verwenden, das Jesus bereits den Aposteln empfahl: „Kostenfrei habt ihr erhalten, kostenfrei gebt!“ (Mat 10:8)

 

E-Mail: NEWSLETTER abonieren
www.info@harmagedon.com.arWenn Du den Inhalt unserer Briefe als für andere Mitmenschen nützlich erachtest bist Du eingeladen Kopien davon zu versenden, unter der Option der E-Mails „Weiterleiten“ kannst Du z.B. mehrere Adressen unter „BCC“ einzusetzen und dadurch die Anonymität der Empfänger für Dich und sie bewahren. Jesu Worte gelten: „In der Tat, wenn Jehova die Tage nicht verkürzt hätte, so würde kein Fleisch gerettet werden. Aber um der Auserwählten willen, die er auserwählt hat, hat er die Tage verkürzt.“ (Mar 13:20) Erweitern wir den Kreis derer, die am Gerichtstag als „Schafe“ die Anerkennung Gottes haben können!

 

 

 



[1] http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/32059/Default.aspx

[2] http://www.bild.de/politik/ausland/donald-trump/nordkorea-testet-rakete-trump-reagiert-52426858.bild.html

[3] https://de.sputniknews.com/politik/20170418315394425-welt-angst-vor-neuem-krieg/

[4] http://www.investor-verlag.de/aktuelle-marktlage/nordkorea-vs-usa-der-1-atomkrieg-der-weltgeschichte-droht/?banner=IVA_Article4_17624_201449460&SCID=d81d84df90bd1fd563b2f960c6add4a6&SYS=551&b=2072379600&utm_medium=email&utm_source=200113433