Brief an unsere Mitbrüder

X2.2-17.08.04  Jehovas Richter I

 

 

Jehovas gerechten Richter nachahmen

 

1.Teil:  Jehova legt den Massstab für gerechtes Gericht fest!

 

 

Bariloche,  4. August 2017

  

Lieber Bruder, liebe Schwester im Glauben!

Liebe Suchende nach unverfälschter Wahrheit

 

Wir brauchen dringendst auf der Erde gerechtere Verhältnisse! Die Menschheit als Ganzes steht an einem Abgrund und mehr Menschen werden täglich mit in den Strudel der Abwärtsbewegung gezogen. Angst vor der Zukunft beherrscht das Denken der Mehrheit unseres Planeten.

 

"Neue Erde", ein weltweites ParadiesWenige erkennen die wunderbare Hoffnung aus der Schrift eines täglich nahenden, unerwarteten Wechsels hin zu einer Welt, die sich statt der Selbstzerstörung der erdenweiten Ausbreitung eines Gartens, des Paradieses nähert. Dies wird nur dann möglich, wenn Menschen aus den Städten ihr eigenes Stück Land und Eigenverantwortung erhalten dieses zu einem Fruchtgarten zu verwandeln. Statt der bisherigen Landflucht hin in die Städte kommt für die Überlebenden des Endgerichts die Zuteilung des eigenen Erbes an Land, mit genügend Spielraum für hinzukommende Auferstandene Verwandte! Auserwählte Gerechte aus allen Nationen und Generationen werden für Gerechtigkeit gegenüber allen Sorge tragen!

 

(Psalm 45:16, 17)  An Stelle deiner Vorväter werden deine Söhne sein,

Die du zu Fürsten einsetzen wirst auf der ganzen Erde.

17 Ich will deinen Namen erwähnen durch alle künftigen Generationen hindurch.

Darum werden die Völker selbst dich lobpreisen auf unabsehbare Zeit, ja für immer.

 

Die Grafik „Menschenernte“ zeigt die wichtigsten Grundlagen zur Auserwählung um die „neue Erde“ und die „neuen Himmel“ aufgrund von Auserwählung zu bilden:

 

Menshenernte für die "neuen Himmel" und die "neue Erde"
 

Der Prophet Sacharja erhielt durch Jehovas Wortführer eine Vorhersage, die nur der zurückgekehrte Messias wahr werden lassen kann:

 

(Sacharja 8:11-13)  ‚Und nun werde ich den Übriggebliebenen [[(aus Harmagedons Endschlacht)]] dieses Volkes [[(der „grossen Volksmenge)]] nicht wie in den früheren Tagen sein‘ ist der Ausspruch Jehovas der Heerscharen. 12 ‚Denn da wird die Saat des Friedens sein; der Weinstock selbst wird seinen Fruchtertrag geben, und die Erde, sie wird ihren Ertrag geben, und die Himmel, sie werden ihren Tau geben; und ich werde gewiß die Übriggebliebenen dieses Volkes all diese [Dinge] erben lassen. 13 Und es soll geschehen, so, wie ihr [[(die Judenchristen, die „Ebioniten“)]] ein Fluch unter den Nationen wurdet, o Haus Juda [[(prophetisch: die kommende Verwaltung der 144.000)]] und Haus Israel [[(die „grosse Volksmenge und der Auferstehenden im Millennium)]], so werde ich euch retten, und ihr sollt ein Segen werden. Fürchtet euch nicht. Mögen eure Hände stark sein.‘

 

Viele hören die Botschaft, allein es fehlt ihnen an Glauben in Gottes Allmacht und seinen „starken Arm“ Jesus, der seine Aufgabe zu Ende führen wird die Erde mittels gottergebener Menschen vollkommen umzugestalten! Nur zunehmendes Schriftverständnis kann Unglauben und fehlgeleiteten Aberglauben überwinden, was eigene Anstrengung bedeutet. „Dies bedeutet ewiges Leben, daß sie fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen über dich, den allein wahren Gott, und über den, den du ausgesandt hast, Jesus Christus.“ (Joh 17:3)

 

Auf der Welt herrscht heute ein absolutes Chaos, die Tendenz ist zunehmend, was Gesetze, Recht und deren Auslegung und Anwendung anbetrifft. Wer angeklagt wird und vor den Richter zitiert wird, der sieht sich einem russisch-Roulette gegenüber!

 

Korruption: Kostenlose Beratung!In vielen Ländern wird das Recht mit Füssen getreten und die Mächtigen, welche die grössten Verbrechen begehen, sie bleiben straffrei! Der aufgehäufte Zorn der Völker wird sich entladen und dies wiederum führt dazu, dass sich die gerade vorherrschende Machtelite mit immer mehr Polizei und Sicherheitskräften umgibt, die ihrerseits den Staatsterror fördern. Jeder, welcher von Staatsdoktrin abweicht ist subversiv in deren Augen. Jehova verspricht dagegen, dass jene stolzen Machthaber bestimmt der gerechten Strafe zugeführt werden!

 

(Sprüche 16:5)  Jeder, der stolzen Herzens ist, ist für Jehova etwas Verabscheuungswürdiges. [Mag sich] Hand mit Hand [verbinden], wird einer [doch] nicht straffrei sein.

 

Wie treffend ist der kleingeschriebene Teil der Anzeige (Bild): „Sie erhalten keine Hilfe durch die Polizei oder durch die Gerichte. Wenden sie sich niemals an einen unerfahrenen Anwalt.“ Leider gibt es dieselbe Korruption und Rechtsverdrehung auch unter erfahrenen Anwälten, die doch alle auf Honorarbasis arbeiten! Wie anders lautet Gottes Anweisung an Moses, die Jesus in der kommenden Verwaltung in die Tat umsetzen wird:

 

Ungerechten Gewinn hassen (2. Mose 18:21-23)  Du aber solltest aus dem ganzen Volk tüchtige, gottesfürchtige Männer ausersehen, zuverlässige Männer, die ungerechten Gewinn hassen; und du sollst diese über sie setzen als Oberste über Tausendschaften, Oberste über Hundertschaften, Oberste über Fünfzigschaften und Oberste über Zehnerschaften. 22 Und sie sollen das Volk bei jedem passenden Anlaß richten; und es soll geschehen, daß sie jeden großen Fall vor dich bringen werden, jeden geringeren Fall aber werden sie als Richter selbst behandeln. Mache es dir also leichter, und sie sollen die Last mit dir tragen. 23 Wenn du diese Sache wirklich tust und Gott es dir geboten hat, dann wirst du gewiß dabei bestehen können, und auch all dieses Volk wird in Frieden an seinen eigenen Ort kommen.“

 

Das „Volk wird in Frieden an seinen Ort kommen“, die richtete sich nicht bloss an die Israeliten, sondern ebenso heute an die „grosse Volksmenge“ und die „treuen Sklaven“, welche ihrerseits für Recht in ihren Versammlungen sorgen.

 

Zumindest in Israel und der Christenheit müssten die Normen des GESETZES Gottes Geltung haben, so sollte man doch meinen und sieht sich dabei weit gefehlt! Jeder Versuch hier Ordnung zu schaffen, wie zum Beispiel über die Menschenrechtserklärung der UNO, ist auf Flugsand gebaut! Nur Gottes GESETZ bildet die felsengleiche Grundlage, auf der wahre Weisheit ihr Haus gebaut hat!

 

Weisheit: Hast du auf Sand oder auf Fels gebaut?
 

Durch immer grössere Durchmischung der Völker, sei es des beständig steigenden Tourismus, der regulären Auswanderung, durch geschäftliche Niederlassungen im Ausland oder Vertreter internationaler Organisationen, der diplomatischen Vertretungen und die beständigen Migrationsströme zufolge zunehmender landesinterne Gewaltakte, Kriege und Hungersnot haben nie gekannte Ausmasse angenommen: So kann es jeden von uns treffen vor dem eigenen oder unerwarteter Weise vor einem fremden Gericht erscheinen zu müssen und unter Gesetzen zu stehen, die uns völlig fremd sind!

 

Korruption der Anwälte und RichterErdenweit wird neben der Politik und Wirtschaft wahrscheinlich nirgends mehr Korruption gefunden als in der Justiz! Anwälte verhalten sich leider wie Huren, die sich dem Meistbietenden anbiedern. Die Politik und Wirtschaft kann nur korrupt sein, wenn dies durch die Justiz toleriert wird. Jehovas Rechtsordnung die Er Israel gab hätte bei bleibender Anwendung zu wirklich gerechten Verhältnissen geführt.

 

(2. Mose 23:6-8)  Du sollst die richterliche Entscheidung deines Armen in seinem Streitfall nicht beugen. 7 Von einem falschen Wort [[(jeder Form von Lüge und Irreführung)]] sollst du dich fernhalten. Und töte nicht den Unschuldigen und den Gerechten, denn ich werde den Bösen nicht gerechtsprechen. 8 Du sollst keine Bestechung annehmen, denn die Bestechung blendet Klarsehende und kann die Worte Gerechter verdrehen.

 

Ja, Bestechung ist ein anderes Wort für den heute üblichen Ausdruck Korruption. Man erkauft sich das Recht und den Freispruch zu Lasten dessen, der das Unrecht erdulden muss! Der Sinn für Gerechtigkeit wurde durch die sich widersprechenden Regeln der Justiz und durch verdrehte Anwendung des Rechts in den meisten Ländern der Erde zu einer Volksplage.

 

Welcher Richter selbst im Westen, in den USA oder Europa, den katholischen Ländern Südamerikas ist bereit auf biblische Grundlagen zu achten? So verdreht der Islam die Schriften der Bibel auslegt, was die Anwendung ihrer Scharia betrifft, so könnten sie vielen Juden und Christen gar noch als Vorbild dienen, dem herrschenden Gesetz Nachachtung zu verschaffen! Ohne dem GESESETZ Gottes Nachachtung zu verschaffen nimmt die Bosheit und Gottlosigkeit überhand!

 

Das süsse Gift der Korruption(5. Mose 19:16-21)  Falls ein Zeuge, der auf Gewalttat sinnt, sich gegen einen Mann erheben sollte, um gegen ihn eine Anklage auf Auflehnung vorzubringen, 17 dann sollen die beiden Männer, die den Streit haben, vor Jehova treten, vor die Priester und die Richter, die in jenen Tagen dienen werden. 18 Und die Richter sollen gründlich nachforschen, und wenn der Zeuge ein falscher Zeuge ist und eine Falschanklage gegen seinen Bruder vorgebracht hat, 19 dann sollt ihr ihm so tun, wie er seinem Bruder zu tun gedachte, und du sollst das Böse aus deiner Mitte wegschaffen. 20 Und die übrigen werden [es] hören und sich fürchten, und sie werden in deiner Mitte nie wieder irgend etwas so Böses wie dieses tun. 21 Und deinem Auge sollte es nicht leid tun: Seele wird für Seele sein, Auge für Auge, Zahn für Zahn, Hand für Hand, Fuß für Fuß.

 

Judas wurde vollständig korrupt, als er sich von den Richtern für den Verrat Jesu, damit jene eine Gelegenheit haben konnten ihn abseits der Volksmengen ihn gefangen zu nehmen, sich dreissig Silberstücke bezahlen liess. Auch die später zur Verhandlung geladenen Zeugen konnten kein einheitliches Zeugnis ablegen, wo Jesus Gott gelästert hätte, um daher einen Grund für ein Todesurteil zu haben. Als der Christus gefangen und misshandelt in der nächtlichen Verhandlung vor dem Hohepriester Kaiphas stand, verdrehter dieser jede Art göttlicher Rechtsprechung, um das im Voraus gesprochene Todesurteil aus Hass und Eifersucht zur Anwendung zu bringen:

 

(Matthäus 26:59-68)  Mittlerweile suchten die Oberpriester und der gesamte Sanhedrịn nach einem falschen Zeugnis gegen Jesus, um ihn zu Tode zu bringen, 60 aber sie fanden keines, obwohl viele falsche Zeugen auftraten. Später traten zwei auf 61 und sprachen: „Dieser hat gesagt: ‚Ich kann den Tempel Gottes niederreißen und ihn in drei Tagen aufbauen.‘  62 Darauf stand der Hohepriester auf und sagte zu ihm: „Hast du keine Antwort? Was ist das, worin diese gegen dich zeugen? 63 Jesus aber schwieg. Da sprach der Hohepriester zu ihm: Bei dem lebendigen Gott stelle ich dich unter Eid, uns zu sagen, ob du der Christus, der Sohn Gottes, bist! 64 Jesus sprach zu ihm: „Du selbst hast [es] gesagt. Doch ich sage euch: Von jetzt an werdet ihr den Menschensohn zur Rechten der Macht sitzen und auf den Wolken des Himmels kommen sehen.“ 65 Da zerriß der Hohepriester seine äußeren Kleider und sprach: „Er hat gelästert! Wozu brauchen wir weiter Zeugen? Seht! Jetzt habt ihr die Lästerung gehört. 66 Was ist eure Meinung?“ Sie entgegneten ihm: „Er ist des Todes schuldig.“ 67 Darauf spien sie ihm ins Gesicht und schlugen ihn mit ihren Fäusten. Andere gaben ihm Backenstreiche 68 und sprachen: „Prophezeie uns, du Christus: Wer ist es, der dich schlug?

 

Keine Frage für den, der Recht liebt: Auch die Mehrheit der Richter die einem Urteil zustimmen bedeutet keineswegs, dass jenes Urteil wahrer Gerechtigkeit entspricht! Jesu Werke legten für ihn Zeugnis ab, dass er Gottes Sohn war! Was damals geschah wiederholt sich erdenweit täglich in unseren Gerichtssälen, ohne dass es um einen so grossen Fall wie den des Messias handelt!

 

Karte der Erde und die Korruptesten NationenJe tiefer das rot, desto mehr Korruption herrscht in jenen Ländern, je gelber, desto weniger, dies ist ein ausuferndes Problem. Das Rot und das Braun-Rot beherrschen eindeutig die Welt! Diese weit grössere Mehrzahl an Ländern, wo Korruption eine Volksseuche ist  schickt ihre Delegierten an die UNO, deren Mehrheit dann Gesetzte erlässt, die ebenso korrupt zustande kommen! Was für eine Art Gerechtigkeit ist von dort her zu erwarten? Wenn es um wirkungsvolle Massnahmen gegen Korruption geht, welche Macht stellt die geringe Minderheit rechtschaffener Staaten denn dar?

 

Wie aufmunternd in Anbetracht der heutigen Realität ist das Studium der Serie von vier NEWSLETTERN zum Thema „Jehovas gerechten Richter nachahmen“. Das Studium jener Gerichte die Jehova bereits gehalten hat wirft Licht auf das Endgericht. Welche Perspektive wirft dies auf die Zukunft des Millenniums, wo Jehova die volle Kontrolle der „neuen Himmel“, der „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“ und ihrer Gerichte übernimmt? In den Artikeln werden all jene Bibelstellen beleuchtet, die im kommenden System unter Jehovas Oberherrschaft als Richter dieser „neuen Himmel“ genau kontrollieren wird, ob und wie die kommenden Richter der ganzen Erde handeln werden.

 

Er wird nicht zögern dort selbst einzugreifen, wo sich erneut Abweichung von „gesetzlicher Anwendung des GESETZES“ erweisen, denn jene Richter bleiben Menschen die zu Fehlern neigen. Auch die kommenden Versammlungsältesten und die 144.000 Priesterkönige sind und bleiben Menschen die dem Irrtum und gar der Neigung zu Habsucht unterworfen sind! Selbst der Christus ist von der Kontrolle Gottes nicht ausgeschlossen, als „Menschensohn“ ist er der Kondition der Menschen unterordnet:

Graulich: Ewige Ordnung in sich verändernder Gesellschaft? 

 (Psalm 89:31-33)  Wenn seine Söhne [[(die des Messias, die 144.000)]] mein Gesetz [[GESETZ]] verlassen

Und sie nicht in meinen richterlichen Entscheidungen wandeln,

31 Wenn sie meine eigenen Satzungen entweihen

Und sie meine eigenen Gebote nicht halten,

32 So muß ich auch meine Aufmerksamkeit ihrer Übertretung sogar mit einer Rute zuwenden

Und mit Schlägen ihrem Vergehen.

33 Aber meine liebende Güte werde ich ihm [[(Jesus)]] nicht entziehen,

Noch werde ich mich hinsichtlich meiner Treue als falsch erweisen.

 

Nur über die vollkommene Überwachung Gottes selbst und Seinem Einschreiten wird die Erde zur vollkommenen Ruhe gelangen. Wahre Gottesfurcht wird jeden ergreifen, wenn er erkennt, dass Gott tatsächlich schnell handeln wird, längst bevor der Schaden gross wird!

 

Die Gesellschaft ändert sich, was längst nicht bedeutet, dass sich Gottes Rechtsordnung verändert hätte! Wenn aufgrund der Erteilung des Frauenstimmrechts jene für freie Scheidung aus irgendwelchen Gründen an der Urne entschieden haben, so bleiben Jesu Worte unverändert rechtsgültig: „Doch ich sage euch, daß jeder, der sich von seiner Frau scheiden läßt, ausgenommen wegen Hurerei, sie dem Ehebruch aussetzt, und wer eine Geschiedene heiratet, begeht Ehebruch.“ (Mat 5:32) Wenn auch wenige Jahre danach durch dieselbe Stimmenmehrheit von Frauen der Schwangerschaftsabbruch als legal und nicht strafbar eingestuft wurde, so lautet Gottes Urteil für ewig gleich:

 

(1. Mose 9:6, 7)  Wer Menschenblut vergießt, dessen eigenes Blut wird durch Menschen vergossen werden, denn im Bilde Gottes hat er den Menschen gemacht. 7 Und ihr, seid fruchtbar, und werdet viele, laßt die Erde von euch wimmeln, und werdet viele auf ihr.“

 

Unabhängig ob Altes oder Neues Testament: Gottes Gesichtspunkt dessen, was Er als Recht und was als Ungerecht einstuft hat sich nicht verändert!

 

-------------------------------------------

 

Das Studium der Titel der einzelnen Abhandlungen des NEWSLETTERS in seiner vollen Überarbeitung hilft Dir, Dich mit dessen Inhalt vertraut zu machen. Grund genug, um die Wissenslücken über die Aussagen Gottes durch die Propheten, über Seine eigenen Gerichte und die Ankündigungen zum Endgericht und der Rechtspflege während des Millenniums näheren Aufschluss zu geben. Du kannst viel profitieren.

 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

 

3.3          Jehovas gerechten Richter nachahmen  4

3.3.1          Jehova setzte den Grundmassstab für Gerichtsverfahren bereits in Eden   4

3.3.1.1         Wie stets hat Jehova das grundlegende Prinzip seines Handelns zuvor offengelegt: Das Gerichtsverfahren über Adam und Eva  4

3.3.1.2         Jehova richtete seit Adam zu Gunsten seiner Gerechten die Erde bis zur Sintflut! 4

3.3.1.3         Getreue werden durch Gott wegen ihres Glaubens beschützt und erhalten ihren schlussendlichen Lohn: Auferstehung und ewiges Leben  5

3.3.1.4         Jesus kommt als Richter Israels zur Aufrichtung von Gottes Königreich! 5

3.3.1.5         Erstes Gericht über die gesamte verdorbene Menschheit durch die Sintflut! 6

3.3.2          Göttliche Gerichte an diesem System der Dinge  7

3.3.2.1         Gott handelt im Gericht stets gerecht! 7

3.3.2.2         Gott handelt mit Abraham als dem Vater aller Glaubenden! 9

3.3.2.3         Durch Glauben wie Abraham richten Christen das GESETZ auf! 10

3.3.2.4         Das heutige System nahm seinen Anfang bereits kurz nach der Sintflut! 11

3.3.2.5         Das Gericht an Sodom und Gomorra zu unserer Belehrung aufgezeichnet! 12

3.3.2.6         Ein Grundgesetz, das jedem Menschen in die Gene eingeschrieben wurde! 13

3.3.2.7         Jehova gab dem ganzen Volk Israel ein einziges GESETZ! 13

3.3.2.8         Jehova: Gesetzgeber, König und Richter Israels  14

3.3.2.9         Jehova verwarf die letzte Generation Israels und übergab Jesus einen Überrest 15

3.3.3          Die Christenversammlung richtet Gottes Recht auf! 16

3.3.3.1         Jehova selbst musste das „Hochheilige“ salben! 16

3.3.3.2         Was Jehova als „hochheilig“ erklärte  17

3.3.3.3         Die Verfahrensregeln mit „Hochheiligem“ sind durch die Priester einzuhalten! 17

3.3.3.4         Der Hochheilige Tempel sollte durch einen geistigen Tempel ersetzt werden  18

3.3.3.5         Jesus von Menschen verurteilt, von Gott gerechtgesprochen und über alle Macht erhöht 19

3.3.3.6         Die neue Priesterschaft mit der Pflicht zum Richten! 21

3.3.3.7         Die Apostel und die Versammlungsvorsteher richten als Nachahmer Jesu die Christenversammlungen  22

3.3.3.8         Treue und verständige Sklaven sorgen in der Christenversammlung für göttliche Gerechtigkeit! 23

3.3.3.9         Treue Sklaven, die ihre von Jesus erteilte Aufgabe wahrnehmen: Sie hüten die Herde Gottes mit Liebe! 24

3.3.3.10       Die Uneinsichtigen der Herde Gottes mit „eisernem Stab“ hüten! 25

3.3.4          Für Vergehen gegen Gottes GESETZ besteht weiterhin Vergeltung gemäss GESETZ! 26

3.3.4.1         Petrus gibt Vorstehern ein Beispiel, wie ein „eisernes Zepter“ in der Versammlung für Gerechtigkeit sorgt! 26

3.3.4.2         Welches „Haupt“ anerkennst Du? Bist Du Mittäter und dadurch mitschuldig am Unrecht?  27

3.3.4.3         Jesus und seine kommende Verwaltung werden in Gerechtigkeit aber „mit eisernem Stab“ herrschen! Der Untergang „Babylons der Grossen“ ist vorhergesagt! 27

3.3.4.4         Die von Gott inspirierte Schrift als vollständige Grundlage für jedes gute Werk! 29

3.3.4.5         Rechtsfälle in der Christengemeinschaft nach Jesu Richtlinien lösen! 30

3.3.4.6         Gottes Strafmass blieb unter dem neuen Bund des Christus unangetastet!

 

 

Wir haben uns in diesem System weitgehend an die vorherrschende Ungerechtigkeit gewöhnt. Unser Gewissen beginnt selten aufzuschreien, wenn das Unrecht das im Namen des Staates wie in Kriegen, in Zerstörung von ganzen Städten und Ländern und zudem noch im Namen der „Gerechtigkeit“ jedes Mass verloren geht! Terrorakte zeigen, dass fehlende Kenntnis über Gottes Recht Menschengruppen verleitet unermesslichen Schaden an Unbeteiligten zu verursachen.

 

Der Gedanke an die Verantwortung der christlichen Religionen, die doch „Gottes GESETZ aufrichten“ müssten zeigt deren volles Versagen! Denken wir nur zurück, auf welcher Seiten die Religionen das Gemetzel und die organisierte Ermordung von Millionen von Menschen gekannt, geduldet und gar offen unterstützt haben!

 

Zuvor waren es die Juden, Gottes eigenes Volk das zufolge ihres fortgesetzt ungesetzlichen Handelns von Gott in der Generation von „Lo-Ruhama“, den aus dem Exil Babylons Zurückgekehrten von Ihm schlussendlich verworfen wurden, um keinerlei Barmherzigkeit mehr zu erlangen, weil sie Jesus, den Messias nicht angenommen haben.

 

Ehedrama Hoseas: Gomer, Jesreeö, Lo-Ruhame und Lo-Ammi
 

Umso wichtiger ist es für uns, die wir das GESETZ Gottes nicht bloss kennen, sondern im täglichen Leben anwenden unser grösstes Vorbild nachzuahmen und nicht Mitläufer mit Unrecht zu werden. Jesus und später seine Apostel wendeten sich an all jene Personen in ihrem Bereich, die Gottes Recht verletzten, um auch sie vor drohendem „Fluch“ zu verschonen: „Ob sie hören wollen oder nicht“, lautete auch ihre Aufgabestellung. 

 

Jehovas Worte an Hesekiel, der zur Zeit von Gottes Urteilsvollstreckung an Juda und Jerusalem im sechsten Jahrhundert v.u.Z. lebte und das Urteil Gottes des Exils selbst miterleben musste, dies sollte uns Vorbild sein, da wir vor einer weit grösseren Urteilsvollstreckung befinden: Gottes Gericht am gesamten System! Nicht so wie Kain sollten wir handeln, der nachdem er Abel ermordet hatte Gott fragte: „Bin ich denn meines Bruders Hüter?“ Ja, jeder von uns ist für den Nächsten mitverantwortlich! Gott hatte Kain im Voraus gewarnt, dass er seinen Zorn beherrschen müsse! (1.Mo 4:6-10)

 

Gottes Hüter der Zeit(Hesekiel 3:17-21)  „Menschensohn, zu einem Wächter habe ich dich für das Haus Israel gemacht [[(gemeint ist Juda im babylonischen Exil, somit unter erschwerten Bedingungen und dem götzendienerischen System ausgesetzt)]], und du sollst [die] Rede aus meinem Mund hören, und du sollst sie von mir aus warnen. 18 Wenn ich zu einem Bösen spreche: ‚Du wirst ganz bestimmt sterben‘, und du warnst ihn tatsächlich nicht und redest nicht, um den Bösen vor seinem bösen Weg zu warnen, um ihn am Leben zu erhalten, so wird er, da er böse ist, in seiner Vergehung sterben, aber sein Blut werde ich von deiner eigenen Hand zurückfordern. 19 Was aber dich betrifft, falls du einen Bösen gewarnt hast und er tatsächlich nicht umkehrt von seiner Bosheit und von seinem bösen Weg, so wird er selbst wegen seiner Vergehung sterben; doch was dich betrifft, du wirst deine eigene Seele befreit haben. 20 Und wenn sich ein Gerechter von seiner Gerechtigkeit abwendet und tatsächlich unrecht tut und ich dann einen Anstoß zum Straucheln vor ihn hinlege, wird er selbst sterben, weil du ihn nicht warntest. Wegen seiner Sünde wird er sterben, und seiner gerechten Taten, die er tat, wird nicht gedacht werden, aber sein Blut werde ich von deiner eigenen Hand zurückfordern. 21 Und was dich betrifft, falls du einen Gerechten gewarnt hast, damit der Gerechte nicht sündige, und er seinerseits tatsächlich nicht sündigt, wird er ganz bestimmt weiterhin leben, weil er gewarnt worden war, und du selbst wirst deine eigene Seele befreit haben.“

 

Hesekiel muss unser Vorbild sein, Jehovas Worte gelten ebenso an jeden von uns! Zu Ungerechtigkeit zu schweigen macht uns zu Mittätern! Jesus aber nahm keinen Übeltäter in Schutz, sondern warnte jeden auch dann, wenn er ihn durch ein Wunder zuvor geheilt hatte aus seiner Barmherzigkeit heraus, obwohl jener im Zustand von Sünde war: „Nach diesen Dingen fand ihn [[einen der Geheilten]] Jesus im Tempel und sprach zu ihm: ‚Siehe, du bist gesund geworden. Sündige nicht mehr, damit dir nicht etwas Schlimmeres widerfahre.‘ “ (Joh 5:14)

 

Nimm Dir die Zeit des Sabbats und Wochenendes, lieber Bruder, liebe Schwester und liebe Interessierte, um Dich mit dem Thema des ersten von vier Artikeln vertraut zu machen.

 

 

Jehovas gerechten Richter nachahmen

 

1.Teil:  Jehova legt den Massstab für gerechtes Gericht fest!

 

 

Ja, es ist Jehova selbst, der den Massstab für gerechtes Gericht festlegt! Eine Mutter und ein Vater, beide müssen ihre Kinder als Richter zurechtweisen und ihnen notfalls auch Strafe auferlegen. Älteste müssen für ihre Versammlung Gericht halten, wo immer sich eines der „Schafe“ verirrt hat es zur Herde zurückbringen. Von den „Böcken“ erklärt Jesus dagegen, dass diese in die „ewige Abschneidung“ weggehen, dies an seinem Gerichtstag. Paulus schloss Hymenäus, Philetus und Alexander aus der Versammlung aus, weil sie lügenhafte Lehren verbreiteten.

 

Zucht im Haus GottesDer Ausspruch, „bin ich denn meines Bruders Richter“ ist vollkommen aus dem Kontext der Eigenverantwortung für jeden Mitmenschen herausgerissen: (vergl. 1.Kor 4:1-5 mit 1.Ti 1:18-20) Wenn es um letzte Konsequenz geht, die „ewige Abschneidung von den Lebenden“ ist Jesus der Richter. Bis dahin haben wir gemäss unserer Stellung Eigenverantwortung: Richten bedeutet doch, zwischen Recht und Unrecht unterscheiden gelernt zu haben und dies im täglichen Leben für sich selbst aber auch gegenüber anderen in Anwendung zu bringen! Massstab ist das Wort Gottes, nicht zurechtgebogen, dass es meiner vorgefassten Meinung entspricht, sondern dem Sinne Gottes gemäss!

 

(Hebräer 4:12)  Denn das Wort Gottes ist lebendig und übt Macht aus und ist schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch selbst bis zur Scheidung von Seele und Geist und von Gelenken und [ihrem] Mark und [ist] imstande, Gedanken und Absichten [des] Herzens zu beurteilen.

 

„Beurteilen“ steht im Zusammenhang mit „Verurteilen“ dessen, was schlecht ist. Gott selbst zeigt oft das Strafmass, das er für bestimmtes Vergehen bestimmt und erwähnte, dass Er „keinerlei Straffreiheit“ gewährt!  Salomo erklärte: „Auf den Lippen des Verständigen wird Weisheit gefunden, aber die Rute ist für den Rücken dessen, dem es an Herz mangelt.“ (Spr 10:13)

 

Wer auf hilfreiche Ermahnung hört, den kann man klug nennen (Galater 6:1)  Brüder, wenn auch ein Mensch einen Fehltritt tut, ehe er es gewahr wird, so versucht ihr, die geistig Befähigten, einen solchen Menschen im Geist der Milde wieder zurechtzubringen, während du dich selbst im Auge behältst, damit nicht auch du versucht wirst.

 

Von Zurechtbringen in Liebe bis zu härteren Strafmassnahmen wie den Sünder zu stellen oder gar vor die Versammlung zu bringen reicht die Spannweite. Jeder ist gefordert, dass die Familie und die Versammlung frei von Anklage ist! „Er wird euch auch befestigen bis ans Ende, damit ihr frei von Anklage seid am Tag unseres Herrn Jesus Christus. Gott ist treu, durch den ihr zur Teilhaberschaft mit seinem Sohn Jesus Christus, unserem Herrn, berufen worden seid.“ (1.Kor 1:8, 9)

 

------------------------------------------

 

Wie es in unseren Briefen üblich ist möchten wir aktuelles Zeitgeschehen aufgrund von Artikeln in anderen Medien betrachten, oft aber nicht immer aus christlichen Quellen, aus Zeitungen, Zeitschriften Blocks und diversen regelmässigen Newslettern anderer Autoren. Jesu Auftrag lautete doch klar und deutlich, nach entsprechenden Zeitzeichen Ausschau zu halten, die insgesamt von seinen Gegnern ausgehen aber das sich Nähern des Gerichtstages Gottes ankünden, weil die Gesetzlosigkeit ihrem Höhepunkt zustrebt.

 

Israelischer Polizist auf dem Tempelberg verletztNachdem am 14. Juli auf dem Gebiet des Tempelberges zwei israelische Polizisten erschossen und einer verletzt  wurde kam eine von der Regierung verordnete Massnahme, welche fast einen Religionskrieg zwischen Juden und Muslimen auslöste: Sicherheitskameras wurden eingerichtet und der Zugang zum Tempelberg durch Metalldetektoren besser gesichert. Das führte zu einem Aufschrei unter Muslimen der ganzen Welt: Nicht etwa über den Tod der beiden israelischen Polizisten, sondern der Versuch der Eindämmung von Gewalt mittels Schusswaffen, Messern, Scheren und Äxten gegen jüdische Sicherheitskräfte oder Besucher des Tempelberges.

 

Warum machen jene Muslime nicht einen Aufstand an jedem Flugplatz oder gar bei den Grossveranstaltungen, wo doch solche Sicherheitsmassnahmen seit den Terroranschläge von Islamisten gegen die Twin-Towers üblich sind? Werden nicht Moscheen in der ganzen Welt selbst zu Zielscheiben des Terrors mit hunderten von Toten jedes Jahr? Ist es nicht besser vorzubeugen wie später in Wut zu trauern?

 

Wenn doch einige aus ihren eigenen Reihen Schusswaffen auf das Tempelgelände geschmuggelt haben, wären da diese Massnahmen nicht auch zu ihrem eigenen Schutz? Doppelmoral und Gesetzlosigkeit selbst an heiligsten Stätten!

 

Es geht nicht um die Metalldetektoren!  Montag, 24. Juli 2017 |  Tsvi Sadan  [1]

 

Metalldetektoren auf dem Tempelberg   Die aktuellen palästinensischen Gewaltausbrüche wegen der Aufstellung von Metalldetektoren am Eingang des Tempelbergs, nachdem in der letzten Woche zwei israelische Polizisten von arabisch-israelischen Terroristen getötet wurden, haben nichts mit dem Status Quo zu tun und auch nicht mit der Einschränkung von moslemischen Gottesdiensten.

 

   Diejenigen, die versuchen, uns weiszumachen, dass die Sicherheitsmaßnahmen die Gefühle der Moslems verletzen, wissen nicht, wovon sie sprechen. Es ist sogar noch schlimmer, denn sie spielen damit in die Hände von radikalen Moslems, die diesen Konflikt in einen ausgewachsenen Religionskrieg ausweiten wollen.

 

   Man kann über den Nutzen dieser Maßnahme diskutieren, aber Israel hat die Entscheidung getroffen, Metalldetektoren für die Sicherheit der Besucher der heiligen Stätten aufzustellen. Ministerpräsident Netanjahu versuchte sofort, die Gemüter zu beschwichtigen und die Wut auf der Straße zu besänftigen, aber das wurde von seinen Bürgern als Aufgabe der Souveränität Israels gesehen. Nachdem Netanjahu den Unmut seiner Wähler zu spüren bekam, begann er eine härtere Haltung anzunehmen und stellt die aktuellen Probleme in den Kontext eines größeren, andauernden Kriegs gegen Israel.

 

   Es ist jedoch überraschend, wie langsam israelische und palästinensische Politiker zu der Einsicht gelangten, die die Massen sofort begriffen, nämlich, dass die Ausschreitungen nichts mit den Metalldetektoren zu tun haben. Sie haben mit dem zu tun, worum es in diesem Konflikt vor allem geht: Jüdische Souveränität über „besetztes“, moslemisches Land. Mahmoud al–Habash, ein Religionsberater von Präsident Abbas, sagte deutlich, dass „der Hauptgrund für den Mord an den zwei Polizisten die Besatzung ist, das Krebsgeschwür, das Stabilität, Sicherheit und Frieden zerfrisst“. Der palästinensische Diplomat Abu Alaa (Ahmed Qurei) sagte, dass das, was Israel gerade tut, eine „erneute Besetzung Jerusalem“ sei, was ebenfalls ein aufschlussreicher Kommentar über die Frage ist, wer eigentlich den Tempelberg kontrolliert.

 

   Auf israelischer Seite gab der einflussreiche Kolumnist Kalman Liebeskind die Gefühle vieler Bürger wieder, als er schrieb, „nur ein Narr würde glauben, dass es hier um Metalldetektoren geht ... es geht um Selbstbestimmung.“ Er fährt fort, „Palästinenser wollen nicht durch diese Geräte gehen, weil sie sagen, dies sind unsere Sicherheitsmaßnahmen, das ist unser Berg. Und genau aus diesem Grund darf die Regierung nicht nachgeben. Denn ein Nachgeben wäre ein weiterer Beweis dafür, dass wir nicht wirklich sicher sind, ob das unser Gebiet ist.“

 

   Einen ähnlichen Standpunkt nahm Dror Eydar ein, ein Kolumnist der Israel Hayom Zeitung, als er schrieb: „Eine souveräne Präsenz auf dem Tempelberg bedarf Entschlossenheit. Keine zögerliche unentschlossene Präsenz, die unsere Gegner beschwichtigen will, sondern eine klare und natürliche Präsenz einer Nation auf ihrer heiligsten Stätte.“

 

   Netanjahu steht nun zwischen der moslemischen Wut und der Aufgabe, jüdisches Leben zu schützen und er scheint sich noch nicht sicher über seinen Weg zu sein, inklusive der Entfernung der Metalldetektoren. Netanjahu wurde gegen seinen Willen in diese Frage der Souveränität gezogen und er kann keine Lösung finden, die allen gefällt. Das bedeutet, dass er höchstwahrscheinlich seine Wähler enttäuschen wird. Und das könnte ihm die nächste Wahl kosten.

 

Wir reden seit vielen Jahren über die in der Offenbarung angekündete Vernichtung „Babylons der Grossen“, „an einem Tag … in einer Stunde“ und versuchen die Gründe Gottes hierzu aufzuzeigen. Jehova legt das vergossene Blut der ganzen Erde zur Last der Religionsführer und ihrer Anhänger! Wenn wir uns die obigen Worte an Hesekiel in Erinnerung rufen, dann muss jeder auf falsches, gesetzloses Handeln eines Bruders achten und jener muss vor den Folgen gewarnt werden! Da wir ein gemeinsames Elternpaar haben, Adam und Eva, so sind alle Menschen Brüder und Schwestern. Die Hauptlast der Unterweisung über Gottes Rechtsnormen aber liegt bei den religiösen Führern und diese Lehre kann nicht voneinander abweichen, wenn es ein und derselbe Schöpfergott ist, der einzig wahrer Satzungsgeber und höchster Richter ist!

 

Aus politischen Gründen, um nicht einen Religionskrieg heraufzubeschwören, gab Präsident Netanjahu wider besseres Wissen den Forderungen der Muslime nach und entfernte die erst aufgestellten Sicherheitsmassnahmen. Der Kommentator Tsvi Sadan erklärte doch über die Aufrührer, die vor den Metalldetektoren ihre Gebete verrichteten: „… sie spielen damit in die Hände von radikalen Moslems, die diesen Konflikt in einen ausgewachsenen Religionskrieg ausweiten wollen.“

 

Metalldetektoren am Eingang des Tempelbergs werden entfernt 

Metalldetektoren wurden entferntDienstag, 25. Juli 2017 |  NAI Redaktion  [2]

 

   Am Montagabend entschied das Sicherheitskabinett Israels, dass die Metalldetektoren am Eingang zum Tempelberg entfernt und durch andere „fortschrittliche Kontrollmechanismen“, wie hochauflösende Kameras, die auch Metall erkennen können, ersetzt werden sollen. Die Kosten dafür sollen bei rund 1000 Millionen Shekel (25 Millionen Euro) liegen. Es sollen ebenfalls vor kurzem installierte Sicherheitskameras entfernt werden, was die Sicherheitssituation im Grunde wieder so aussehen lässt, wie es vor der Ermordung der zwei israelischen Polizisten war.

 

Dass das Geschehen am Tempelberg weit über Israel hinaus in der ganzen muslimischen Welt für Aufsehen und Erregung und damit erneuter Anheizung der Gemüter führte, dies zeigt eine Demonstration im christlichen Wien, wo gar von einer Demonstrantin die vollkommene Zerstörung Israels gefordert wurde: Wo liegt da der Sinn und die Gerechtigkeit der Muslime, die sich auf Abraham und dessen Gott berufen und die Jesus zumindest als einen der Propheten anerkennen?

 

Anti-Israel-Demo in Wien BY ISRASWISS on JULI 26, 2017  [3]

 

Bei einer Anti-Israel Demo in Wien kam es zu einem Skandal.

  

Antisraelkundgebung in Wied gegen Metalldetektoren    Der Nahostkonflikt droht erneut zu eskalieren. Nachdem Israel am Tempelberg Metalldetektoren angebracht hatte, kam es zu schweren Unruhen. Der Tempelberg mit dem Felsendom und der Al-Aqsa-Moschee ist die drittheiligste Stätte im Islam. Die Palästinenser lehnen jegliche Änderung des Status quo an der heiligen Stätte ab, das heisst, sie beharren auf einen freien Zugang zu ihren Gebetsstätten auf dem Tempelberg ohne zusätzliche Kontrollen und Überwachung.

 

   Dabei kam es nicht nur im Nahen Osten, sondern auch in Österreich zu Protesten gegen die israelische Politik. Bei einer Demo in Wien kam es am Sonntag zu einem Eklat. Eine Rednerin, es soll sich dabei um eine Syrerin handeln, sorgte mit einer Parole für Aufregung. Die junge Frau skandierte auf der Bühne: „Palestine will be free again if Israel will be destroyed and gone“. Daraufhin setzte grosser Jubel ein, einige Demo-Besucher riefen „Allahu-akbar“.

 

Offensichtlich herrscht gravierende Geschichtsunkenntnis und vollkommene Umdeutung historischer Tatsachen, was die Erde Israels und spezifisch Jerusalems und des Tempelberges anbetrifft! Der Koran beruft sich auf die hebräisch-christlichen Schriften die zwischen dem 16. Jahrhundert vor unserer Zeit und dem ersten Jahrhundert unserer Zeitrechnung niedergeschrieben wurden!

 

Wildnis Paran, wohin und Hagar Ismael zogenDer Koran dagegen datiert auf das  siebte Jahrhundert unserer Zeitrechnung und zeichnet sich durch hunderte von abweichenden Aussagen zum obigen Thema aus! Gott Jehova gab das Land Kanaan an die Nachkommen Isaaks und nicht Ismaels, der sich mit seiner ägyptischen Mutter Hagar nach deren Verwerfung durch Gott und dem Wegsenden Abrahams in Richtung der Wildnis Paran, wo sie sesshaft wurden und Ismael als Bogenschütze sich

 

Keine Frage, dass Muslime unter demselben Gericht Gottes an „Babylon der Grossen“ stehen und die Weltgemeinschaft in der UNO und dessen Sicherheitsrat nur noch auf dem Tropfen warten, der das Fass der Religionsgewalt, von Terrorakten zum Überlaufen bringen wird. Dies, um jede Form organisierter Religion in der von den Politikern weitestgehend vorbereitete „Universalreligion“ zu integrieren. Das WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS zeigt sich als Vorbote!

 

Auch im asiatischen Raum spitzt sich die Spannung zwischen Nordkorea und seinen Nachbarn Südkorea und Japan zu und an verbalen Angriffen des Diktators Kim Jung-un gegen den Hauptfeind USA fehlt es nicht, während sein letzter Langstrecken-Missile erfolgreich getestet wurde, entgegen den verhängten Sanktionen des UNO-Sicherheitsrates: Einem wahrlich zahnlosen „wilden Tier“. Die Geduld Donald Trumps sei am Ende, wurde seitens des US-Präsidenten gewarnt. Ein Gegenschlag könnte allerdings den dritten Weltkrieg entfachen, so warnen Experten. Kim machen lassen erhöht aber künftige Gefahren! Ein Dilemma für den im eigenen Land hart bedrängten Präsidenten: Ein willkommener Krieg würde die Aufmerksamkeit der Welt von jenem Techtelmechtel ablenken!

 

„Erbarmungsloser Schlag“ Nordkorea droht mit Atomangriff ins „Herz der USA“  26.07.17, 07:19 Uhr  BERLINER-ZEITUNG [4]

 

Kim Jong-un beobachtet Start einer Langstrecken-Testrackete   Das Standbild eines Videos zeigt den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un, der einen angeblichen Test einer Interkontinentalrakete anschaut. (Foto: dpa)

 

   Seoul - Nordkorea hat den USA offen mit einem Atomangriff mitten ins Herz des Landes gedroht. Sollten die Amerikaner weiter versuchen, einen Regierungswechsel in Pjöngjang herbeizuführen, werde Nordkorea mit einem Gegenangriff reagieren, zitierte die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap die nordkoreanische Staatsagentur KCNA vom Dienstag.

 

   Vergangene Woche hatte CIA-Direktor Mike Pompeo Berichten zufolge auf die Möglichkeit eines Regierungswechsels in Nordkorea angespielt. Er hatte gesagt, am Wichtigsten sei es, dass die USA eine Möglichkeit entdeckten, die nordkoreanische Regierung von Machthaber Kim Jong Un von den Atomwaffen zu trennen und diese beiden auseinanderzubrechen.

 

Ein weiterer Artikel geht etwas mehr in die Tiefe der zerfahrenen Situation zwischen zwei Brudernationen, die niemals seit Ende des Koreakrieges einen Waffenstillstand unterzeichnet haben, somit nur in einem brüchigen Waffenstillstand verharren.

 

John Kelly : Stabschef im weissen HausDonald Trump hat sich bisher im Amt durch unvorhersehbare Aktionen hervorgetan und seine Antwort  gegenüber Nordkorea lässt nicht allzu viel Gutes erhoffen. Zudem ersetzte er den bisherigen Stabschef  des Weissen Hauses Reince Pribus, der seinen (un)freiwilligen Rücktritt am 28.7. bekannt gab per 31.Juli durch den Ex-General John F. Kelly.

 

Damit sind in unmittelbarer Nähe des Präsidenten drei ehemalige Generale und somit eine sehr nahe Verbindung zur Armee, die mehr finanzielle Mittel erhalten hat und von Trump beständig Lob erntet. Vielleicht taktische Vorbereitung für grössere Auslandeinsätze? Wir werden es sehen! Erinnern wir uns der Wahlpropaganda: „Make America great again“!

 

Nordkorea droht mit Angriff auf die USA - Präsident Trump reagiert ungewöhnlich scharf  ks / dpa Veröffentlicht: 29/07/2017 14:03 CEST Aktualisiert: Vor 35 Minuten

 

Kim Jong-un droht des USA das gesamte Festland mir seinen Raketen zu erreichenNordkorea hat erneut Raketentests durchgeführt

Die Raketen seien mittlerweile so gut, dass sie das US-amerikanische Festland erreichen können, warnen Experten

US-Präsident Trump reagierte ungewöhnlich scharf auf die Drohung Kim Jong Uns - eine Zusammenfassung seht ihr im Video

 

   Nach dem erneuten Raketentest Nordkoreas haben die USA und Südkorea mit einem gemeinsamen Manöver reagiert. Dabei seien Raketen ins Meer vor der südkoreanischen Ostküste gefeuert worden, teilte die US-Armee in Südkorea mit. Diese Systeme seien sehr schnell einsatzbereit und präzise. US-Präsident Donald Trump warf Pjöngjang eine "rücksichtslose und gefährliche Aktion" vor.

 

   Ein Experte warnte, die Raketen könnten mittlerweile tatsächlich eine solch große Reichweite haben, dass sie die USA erreichen könnten.

 

   Nordkorea hatte am Freitag trotz massiver Warnungen erneut eine Interkontinentalrakete getestet. Wie Pentagon-Sprecher Jeff Davis mitteilte, wurde sie in Mupyong-ni im Norden des Landes gestartet und flog ungefähr 1000 Kilometer weit, bevor sie ins Japanische Meer zwischen Japan und der koreanischen Halbinsel stürzte. Der Test habe aber keine Gefahr für Nordamerika dargestellt.

 

Los Angels, Denver und Chicago in Reichweite der Rakete

   Nordkorea teilte mit, der Test der Hwasong-14-Rakete sei erfolgreich gewesen. Er sei von Machthaber Kim Jong Un beaufsichtigt worden. Die Rakete sei in 47 Minuten 998 Kilometer [[Entfernung und]] in einer Höhe von mehr als 3700 Kilometern geflogen, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf die nordkoreanische Staatsagentur KCNA.

 

   Wenn diese Zahlen korrekt sind, könnte eine Rakete bei einer standardisierten Flugbahn eine Reichweite von 10.400 Kilometern haben, sagte David Wright, Co-Direktor des UCS Global Security Programms. Nach seinen Berechnungen würden Los Angeles, Denver und Chicago gut in Reichweite dieser Rakete liegen, Boston und New York fast.

 

   Trump sagte, Nordkoreas Streben nach Interkontinentalraketen isoliere das Regime weiter, schwäche seine Wirtschaft und schade seinem Volk. "Die Vereinigten Staaten werden alle notwendigen Schritte unternehmen, um die Sicherheit des amerikanischen Vaterlands zu gewährleisten und unsere Verbündeten in der Region zu schützen."

 

Donald Trumps Antwort auf Kim Jong-un Drohgebärten sei die Verteidigung der Interessen der USA und seiner AlliiertenTest gefährdet den Weltfrieden

   UN-Generalsekretär António Guterres verurteilte den Test ebenfalls. "Das ist schon wieder eine offensichtliche Verletzung von Resolutionen des UN-Sicherheitsrats", sagte Guterres in New York. Er rief Nordkorea dazu auf, sich an seine Verpflichtungen zu halten und mit der internationalen Gemeinschaft zusammenzuarbeiten.


   Südkorea und Japan beriefen nach dem Raketenstart ihre nationalen Sicherheitsräte ein. Der südkoreanische Verteidigungsminister Song Young Moo sagte, die USA hätten als Folge des Tests strategische Anlagen [[(Racketenabwehrsysteme)]] geschickt, wie Yonhap berichtete. Der Test sei eine schwere Provokation und gefährde den Weltfrieden.

  

   Pjöngjang hatte den USA erst am Dienstag mit einem Atomangriff gedroht, sollten die Amerikaner versuchen, ihre Regierung zu stürzen. Nordkorea hat bereits mehrmals unterirdische Atombomben gezündet. Ob es technisch bereits in der Lage ist, Atombomben auch so kompakt zu bauen, dass sie von einer Rakete transportiert werden könnten, ist unklar.

 

USA will Sanktionen gegen Nordkorea verschärfen

   Zuletzt hatte der kommunistische Norden Anfang Juli eine Interkontinentalrakete getestet, die auch die USA erreichen könnte. Der Test der Hwasong-14-Rakete sei erfolgreich gewesen, berichteten Nordkoreas Staatsmedien am 4. Juli. Nordkorea könne «jeden Teil der Welt mit Atomwaffen treffen», verlautete aus Pjöngjang.

 

   In Washington hatte der Senat erst am Donnerstag ein umfassendes Sanktionsgesetz verabschiedet, das sich neben Russland und den Iran auch gegen Nordkorea richtet. Es war aber am Freitag noch offen, ob der US-Präsident das Gesetz unterzeichnet, da es im Weißen Haus Bedenken gegen Teile gibt, die sich auf Russland beziehen.

 

Mehr zum Thema: Nordkorea droht den USA mit einem "mächtigen Atomhammer"

 

Katz und Maus: USA und Nordkorea Ja, die Mächtigen dieses Systems spielen erneut Katz und Maus mit dem Weltfrieden. Inzwischen sind es aber viele Mäuse, die der Katze einen Streich zu spielen versuchen! Ein kleiner Fehltritt kann das System aus dem labilen Gleichgewicht bringen. Die biblische Warnung vor der „grossen Drangsal“ gilt erdenweit!

 

Seit längerer Zeit wird die Weltbevölkerung in hoher Alarmbereitschaft gehalten und das Lager der Kriegsbefürworter nimmt in dem Mass zu, wie die Lebensbedingungen beständig härter werden. Kein Land wird von jener Zeit der Bedrängnis verschont bleiben. Innerer Aufruhr wie wir ihn heute aus Venezuela kennen wird zunehmen, weil die Armutsgrenze ständig sinkt und das Heer der Hungernden zunimmt.

 

Wir, die den Glauben in biblische Vorhersage mittels Prüfung gefestigt haben bitten Gott beständig darum, wie uns Jesus dies gelehrt hat, dass „jene Tage verkürzt werden“ und Jehova unser Bitten erhöre: „Tatsächlich, wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.“ (Mat 24:22)

 

Der Wunsch an jeden unserer regelmässigen Leser lautet, den Blick auf die Gerechtigkeit des Endgerichtes und dessen Urteilsvollstreckung zu richten durch den „Reiter auf dem weissen Pferd“ und dessen Aufgabe nicht aus den Augen zu lassen! Der Frieden in der Welt kommt erst dann, wenn deren heutige Bosheit den Höhepunkt erreicht hat und Gottes Eingreifen und Urteilsvollstreckung an den Gegnern Jesu, an dessen Stellung als „Richter der Gerechten und Ungerechten“ vollzogen worden ist!

 

In diesem Sinne bitten wir Dich, lieber Bruder, liebe Schwester und liebe Interessierte den Blick nach vorne zu richten, auf das zu erwartende erdenweite gerechte System unter Gottes oberster Herrschaft als Richter und sich um eigenes gerechtes Verhalten zu bemühen.

 

 

„DER WEG“

 

Urs Martin Schmid

 

Bereite dich vor auf die kommenden Herbst-Festtage im September / Oktober 2017

 

(Versammlung “Der Weg”; Jesus hatte erklärt: „Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich in ihrer Mitte.“ Gottes Festzeiten sind für Ihn von hoher Wichtigkeit! (Hes 44:24; Mat 18:20))

 

   Das Trompetenfest (Rosh Hashanah; 1.Tischri) beginnt am Abend des 20. September (Mittwoch), dauert bis zum Abend des 21. September (Donnerstag). Versammlung: 09.00-11.30, Mittagessen: 13.00

 

   Sühnetag (Jom Kippur; 10. Tischri) beginnt am Abend des 29. September (Freitag), dauert bis zum Abend des 30. September (Samstag = doppelter Sabbat). Es ist ein Tag der Trauer und des vollständigen Fastens. Versammlung: 09.00-11.00

 

   Das Laubhüttenfest (Sukkot; 15.-22. Tischri; 8 Tage) Das „Fest der Einsammlungen“ beginnt am Abend des 4. Oktober (Mittwoch), der 5. Oktober = 1.Tag (Donnerstag) und dauert bis zum Abend des 12. Oktober (Donnerstag). Erster und letzter Tag sind heilige Sabbate. Versammlung: 09.00-11.00, Mittagessen um 13.00; alle übrigen Tage treffen wir uns um 17.00-18.00 zur Versammlung und gemeinsamen Abendessen gemäss separatem Plan.

 

   An allen heiligen Sabbaten darf keinerlei Arbeit verrichtet werden, keine Käufe und Verkäufe getätigt werden. Es sind heilige Feste, sie sind ein Ruhetag für Jehova! (2.Mo 20:8-10; 3.Mo 23:37-43)

 

(2. Mose 31:12-17)  Und Jehova sagte ferner zu Moses: 13 „Was dich betrifft, rede zu den Söhnen Israels, indem [du] sprichst: ‚Besonders meine Sabbate sollt ihr halten, denn es ist ein Zeichen zwischen mir und euch durch eure Generationen hindurch, damit ihr erkennt, daß ich, Jehova, euch heilige. 14 Und ihr sollt den Sabbat halten, denn er ist euch etwas Heiliges. Wer ihn entweiht, wird unweigerlich zu Tode gebracht werden. Falls irgend jemand an ihm Arbeit verrichtet, so soll diese Seele von der Mitte ihres Volkes abgeschnitten werden. 15 Sechs Tage kann Arbeit getan werden, aber am siebten Tag ist ein Sabbat vollständiger Ruhe. Er ist etwas Heiliges für Jehova. Jeder, der am Sabbattag Arbeit verrichtet, wird unweigerlich zu Tode gebracht werden. 16 Und die Söhne Israels sollen den Sabbat halten, um den Sabbat durch ihre Generationen hindurch zu begehen. Es ist ein Bund auf unabsehbare Zeit [[auf ewig]]. 17 Zwischen mir und den Söhnen Israels ist er ein Zeichen auf unabsehbare Zeit [[auf ewig]], denn in sechs Tagen hat Jehova die Himmel und die Erde gemacht, und am siebten Tag ruhte er und ging daran, sich zu erquicken.‘ “

 

   Mit der Glaubenstaufe als Mündige werden wir zu „Söhnen Israels“, geistige Juden durch „Beschneidung des Herzens“ die „unverdiente Güte“ mit sich bringt und die Berufung, hin zum kommenden „Königreich des Vaters“.

 

Wo beginnt/Endet Gottes Zeitzone?Wichtiger Hinweis betreffend Zeitzonen: Da Jerusalem in Gottes Augen „das Herz der Erde“ ist, so ist zu beachten, dass die Erdrehung den Zeitpunkt bestimmt, wo z.B. in den USA, in Japan, Thailand oder im Iran der Sabbat und die Festzeiten beginnen! Die Erde dreht nur in eine Richtung, um den 24 Stundentag, 12 Tages- und 12 Nachtstunden zu erfüllen! Nicht so wie auf dem Bild, wo + 1 Tag / - 1 Tag Verwirrung verursacht! Nicht der 0-Meridian, der durch Greenwich in London geht zählt bei Jehova, sondern die Zeit des Sonnenuntergang des Neumondfestes am 1.Nisan in Jerusalem, Jehovas Jahresbeginn und dann kongruent des 14.Nisan, des Zeitpunktes des Abendmahls und Jesu Tod am Folgetag um etwa 15.00! Dieser 14.Nisan geht auch nach der modernen Datumsgrenze im Pazifik weiter, bis die 24 Stunden sich erneut in Jerusalem beim kommenden Sonnenuntergang schliessen!

Da dies auch Gottes Gerichtstage der Endzeit betrifft ist diese Unterscheidung wichtig: Das Gericht beginnt zeitlich in Jerusalem und 24 Stunden lang all jene als „Schafe“ betrifft, die Gottes Willen erfüllen und Jesu Gebot des Abendmahls respektierten, auch was seine Sabbate, Neumonde und Feste angeht! „Denn Gott ist nicht [ein Gott] der Unordnung, sondern des Friedens.“! (1.Kor 14:33)

Bedenken wir, dass das grösste Gebiet Israels in seiner maximalen Ausdehnung bis zum Euphrat reichte und alle männlichen Personen verpflichtet waren in Jerusalem das Passahmal zu feiern! Jesus machte es vor (vergl. Lu 22:7-13; Joh 1:29, 36; 1Ko 5:7; 1Pe 1:19 ). Der erste Tag jeden Monats wurde bereits auf der 40-jährigen Wanderung nach dem Auszug aus Ägypten per Hornstoss am Vorabend angekündigt, ebenso die Festzeiten, so dass es keine Unsicherheit gab! So wird das Abendmahl, um in Wirklichkeit ebenso am 14.Nisan zu sein nach der Datumsgrenze des Fernen Ostens am kommenden Tag nach Sonnenuntergang beendet, was für uns, von Europa oder Amerika aus gesehen immer noch derselbe Tag des 14.Nisan ist, weil ja der Tag mit dem Sonnenuntergang beginnt!

Nicht unser subjektiver Standpunkt und nicht die letzte Weltmacht Anglo-Amerika bestimmt die Datumslinie, sondern Jehovas Sicht der Dinge der „über den Wolken“ thront und sich die Erde unter ihm nur in einer Richtung dreht! Sowohl Ägypten wie Jerusalem haben 2 Stunden Zeitverschiebung (-2 Stunden) (rot) wie London-Greenwich. Da der Zeitbegriff „Sonnenuntergang““ überall gleich verstanden wird, klar berechnet werden kann, so ist die Zählung vom Ausgangspunkt aus zu sehen: Ägypten, das Nildelta beim Auszug und Jerusalem, wo Jesus mit seinen Aposteln das letzte Abendmahl einnahm! Achtung auf Gottes Vorhersage betreffend des letzten „Königs des Südens“, Anglo-Amerika: „Und er wird beabsichtigen, Zeiten und Gesetz zu ändern,“ (Da 7:24-26)

 


 

 

Jehovas gerechten Richter nachahmen

 

1.Teil:  Jehova legt den Massstab für gerechtes Gericht fest!

 

 

Einen Grossteil der zunehmenden Schar von neuen Lesern unseres wöchentlichen E-Mails „Brief an Brüder“ verdanken wir der Meldung neuer Mailadressen von Verwandten, Bekannten und Freunden, was an dieser Stelle verdankt sei. Es sind ihrer inzwischen viele Tausende! Die durch Links offerierte Literatur ist vollkommen kostenlos. Wir fordern weder einen „Zehnten“ noch bitten wir um Spenden noch werden wir von dritter Seite her finanziert, weil wir dasselbe System der ersten Christen verwenden, das Jesus bereits den Aposteln empfahl: „Kostenfrei habt ihr erhalten, kostenfrei gebt!“ (Mat 10:8)

 

E-Mail: NEWSLETTER abonieren
www.info@harmagedon.com.arWenn Du den Inhalt unserer Briefe als für andere Mitmenschen nützlich erachtest bist Du eingeladen Kopien davon zu versenden, unter der Option der E-Mails „Weiterleiten“ kannst Du z.B. mehrere Adressen unter „BCC“ einzusetzen und dadurch die Anonymität der Empfänger für Dich und sie bewahren. Jesu Worte gelten: „In der Tat, wenn Jehova die Tage nicht verkürzt hätte, so würde kein Fleisch gerettet werden. Aber um der Auserwählten willen, die er auserwählt hat, hat er die Tage verkürzt.“ (Mar 13:20) Erweitern wir den Kreis derer, die am Gerichtstag als „Schafe“ die Anerkennung Gottes haben können!

 

 

 



[1] http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/32113/Default.aspx

[2] http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/32120/Default.aspx

[3] https://israswiss.me/2017/07/26/anti-israel-demo-in-wien/

[4] http://www.berliner-zeitung.de/politik/-erbarmungsloser-schlag--nordkorea-droht-mit-atomangriff-ins--herz-der-usa--28031678