Brief an unsere Mitbrüder

X2.2-17.11.10  Harmonische Erde II

 

Eine vollkommen harmonisch zusammenwirkende neue Erde

 

2.Teil: Das „Abendessen der Hochzeit des Lammes“

 

 

Bariloche,  10. November 2017

  

Lieber Bruder, liebe Schwester im Glauben!

Liebe Suchende nach unverfälschter Wahrheit

 

Nahezu sechstausend Jahre gab Jehova seinem Gegner Zeit, um seine Fähigkeit unter Beweis zu stellen, friedliche, sichere und paradiesische Erde unter eigener Anleitung zu erzeugen: Ohne Jehovas Gebote zu beachten. Dem Cherub (Hes 28:12-16) und „Engel des Lichts“ (2.Kor 11:14), der zwei Spitznahmen in der Bibel kennt, als „Teufel“, was  Verleumder und Falschankläger bedeutet und als „Satan“, was „Widerstandsleistender“ andeutet gelang dies nicht: Konnte er die Welt zu einem friedlichen Paradies umwandeln? Nun, wir alle sind Zeugen seines Versagens!

 

The End is nearDiese von ihm geschaffene und als oberstem „Gott dieses Systems“ geleitete Welt bereitet ihre Selbstvernichtung vor! Paulus schrieb darüber bereits den Korinthern:

 

 (2. Korinther 4:3-5)  Wenn nun die gute Botschaft, die wir verkündigen, tatsächlich verhüllt ist, so ist sie unter denen verhüllt, die zugrunde gehen, 4 unter denen der Gott dieses Systems der Dinge den Sinn der Ungläubigen verblendet hat, damit das erleuchtende Licht der herrlichen guten Botschaft über den Christus, der das Bild Gottes ist, nicht hindurchstrahle. 5 Denn wir predigen nicht uns selbst, sondern Christus Jesus als Herrn und uns selbst als eure Sklaven um Jesu willen.

 

Jesus ist der von Gott her bestimmte Retter all derer, die an ihn glauben und die Werke eines „Sklaven seines Herrn“ verrichten, die Gott von uns erwartet! Im stehen nur 1000 Jahre zur Erfüllung zur Verfügung alles zu erreichen!

 

Wir haben Jehovas feste Zusicherung, dass Er die Zerstörung Seiner Schöpfung nicht zulassen wird und die Welt und den Teil der „Schafe“ die Jesus am Gerichtstag [B2 bestimmt]aus der Macht der verbrennenden „Sonne“ der „Herrscher dieses Systems“ durch Seinen Christus befreien wird während Gott das Gericht an seinen Gegnern vollzieht! „Auch bin ich die ganze Zeit derselbe; und es gibt keinen, der Befreiung aus meiner eigenen Hand bewirkt. Ich werde handeln, und wer kann sie abwenden?“ (Jes 43:13)

 

Leider ist es ein unendlich geringer Teil der Weltbevölkerung, der die wahre Stellung jenes einzigartigen Erzengels kennt, der vom Himmel abgesandt und als Mensch geboren den Namen Jesus erhielt. Religionen sind dagegen Weltmeister darin uns den Sinn der Worte der Bibel zu verschleiern. Dem einzelnen Christen wird der Zugang zu unverfälschter Erkenntnis versperret durch verdrehte „offizielle Wahrheit“. Dieselbe Art religiöser Führer erhielt bereits zur Zeit Jesu ihr vernichtendes Urteil durch ihn:

 

(Matthäus 23:15)  Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler, weil ihr das Meer und das trockene Land durchreist, um einen einzigen Proselyten [[(Anhänger)]] zu machen, und wenn er es wird, macht ihr ihn zu einem Gegenstand für die Gehẹnna [[(bereit für das Schlussgericht, den „zweiten Tod“)]], doppelt so schlimm wie ihr selbst.

 

Kirchen, die durch deren Dogmen ihren Machtanspruch uns zu beherrschen beanspruchen, um uns wie eine Weihnachtsgans auszunehmen und wie stumme „Schafe“ zu scheren. Der Psychoanalytiker Erich Fromm zeigte an, in welchem Zustand die meisten christlichen Herzen wirklich sind:

 

Erich Fromm    "Aber wurde Europa denn je wirklich christianisiert? Obwohl diese Frage üblicherweise bejaht wird, zeigt eine gründliche Analyse, daß die Bekehrung Europas zum Christentum weitgehend an der Oberfläche blieb; daß... die Bekehrung im großen und ganzen eine Bekehrung zu einer Ideologie blieb... und daß sie nicht mit einem Wandel des Herzens, das heißt einer Veränderung der Charakterstruktur einherging. Ausnahmen sind allerdings die zahlreichen echt christlichen Bewegungen" (Haben oder Sein 1981).

 

Unterschiedliche Religionen wie Katholiken, Protestanten und Evangelikale sind bloss unterschiedliche „Ideologien“, welche die Interpretation ihrer Glaubensgründer zu einer Glaubensbasis ausweiteten, um die Aussagen der Schrift zu den jeweiligen Themen auszulegen: So, dass Gehorsam gegenüber dem eigenen Dogma und der Kirchenstruktur stets höher lag, wie Loyalität zu Jehova, seinen Propheten, zu Jesus und seinen Aposteln, die uns Gottes Worte übermittelten und selbst erklärten! Jeder eifernde Christ kann heute unabhängig jeglicher Religion den Kern der Aussagen der Schrift erkennen, sofern er sich Gottes Normen vorab unterordnet! Wer Gottes Gebote ablehnt wird niemals Verständnis erlangen:

 

U.M.Schmid/E-Book: GESAMTBILD DER BIBEL(Daniel 12:9, 10)  „Geh, Daniel, denn die Worte werden geheimgehalten und versiegelt bis zur Zeit des Endes. 10 Viele werden sich reinigen und sich weiß machen und werden geläutert werden. Und die Bösen werden bestimmt böse handeln, und gar keiner der Bösen wird [es] verstehen; die aber, die Einsicht haben, werden [es] verstehen.

 

Hier liegt der Kern der Sache: Da Religionen Teile oder das gesamte GESETZ Gottes zurückweisen, ein Beispiel ist der Sabbat, ein anderes, dass es ausser Jehova kein anderer „Gott“ allmächtig ist, die Trinität simpel eine hochkomplexe, undurchschaubare Lüge darstellt, daher ist ihnen das tiefere Verständnis der Zusammenhänge verwehrt! Auch wenn Millionen einer Lüge glauben wird sie dadurch nicht zur Wahrheit!

 

Alles, was mit dem kommenden System in Verbindung steht, es beruht auf der Grundlage gesetzlicher Bestimmungen. Nur wer sie versteht kann unter dem vom GESETZ festgelegten Messias dienen und mithelfen das kommende Paradies aufzurichten! Jeglicher Widerstand gegen Gottes Bestimmungen gleicht dagegen Satans Widerstand in Eden, wo er Eva durch Lügen davon überzeugte, dass Übertretung von Gottes Gebot und Willen ohne Folgen bliebe: Auf welches Er jedoch Todessstrafe legte. Dass ewiges Leben und Paradies gesichert wären auch wenn sie ihr eigenes Verlangen über Gottes Willen stellen würden.

 

Wir müssen solche Grundgedanken vollkommen verstehen, um die Folgen zu erkennen, welche jegliche Übertretung kurz-, mittel- und langfristig hat! Gottes Festsetzung der Todesstrafe wie zudem der Befreiung vom „Fluch“ zufolge Sünde unter vorbestimmten Voraussetzungen ergänzen sich vollkommen logisch!

 

Der heutige Zustand unserer Erde und deren Zerstörung hatte ihren Beginn in Eden mit einer scheinbar geringen Missachtung einer klaren Anordnung Gottes!

 

In diesem zweiten überarbeiteten NEWSLETTER geht es um den wichtigsten Akt der Aufrichtung von Gottes erdenweitem Königtum: Dem Geschehen während des „Abendessen der Hochzeit des Lammes“.

 

Wie wir im Brief zum ersten NEWSLETTER zum selben Thema bereits ausführlich aufzeigten, so sind es die Vorbereitungen des Wiedergekehrten Jesus zur Erde [B1] (Heb 1:6), nachdem er bis anhin im Himmel an Jehovas rechter Seite darauf wartete, was David vorhergesagt hatte: „Bis ich deine Feinde als Schemel für deine Füße hinlege“ (Ps 110:1-4; Off 11:14, 15). Johannes hört und sieht in der 7. Vision:

 

(Offenbarung 12:10-12)  „Jetzt ist die Rettung und die Macht und das Königreich unseres Gottes und die Gewalt seines Christus herbeigekommen, denn der Ankläger unserer Brüder ist hinabgeschleudert worden, der sie Tag und Nacht vor unserem Gott verklagt! 11 Und sie haben ihn wegen des Blutes des Lammes und wegen des Wortes ihres Zeugnisses besiegt, und sie haben ihre Seele selbst angesichts des Todes nicht geliebt. 12 Darum seid fröhlich, ihr Himmel und ihr, die ihr darin weilt! Wehe der Erde und dem Meer, weil der Teufel zu euch hinabgekommen ist und große Wut hat, da er weiß, daß er [nur] eine kurze Frist hat.“

 

Die „kurze Frist“ von dreieinhalb Jahren [B], wo Jesus inmitten seiner Feinde das erhoffte und angekündete „Königreich der (neuen) Himmel“ aufrichtet endet am Tag Harmagedons [B3], wo die gesamte Macht und Autorität von Gottes und Jesu Feinden ewige Vernichtung finden! Nie wieder wird es politische und religiöse Weltbeherrscher geben, wie diese Aufteilung heute so viele Konflikte auslöst!

 

Ende aller Regierungen, Macht und Autorität dieses Systems?
 

Wir erleben die Folgen davon, dass wir als Menschheit uns den falschen, den „Gott dieses Systems“ erwählten und dessen widersprüchlichen Anweisungen durch die in seiner Hand liegenden Anführer in Politik, Religion und Wirtschaft befolgten. Seine Autorität im zweiten der „alten Himmel“ ist ebenso in sich zerstritten und teilt sich in die vielen heutigen Machtgebilde auf. Jesus zeigte die Macht Dämonen auszutreiben, was seine Gegner auf die Macht Satans zurückführten:

 

(Matthäus 12:25-30)  Er erkannte ihre Gedanken und sprach zu ihnen: „Jedes Königreich, das gegen sich selbst entzweit ist, wird verödet, und jede Stadt oder jedes Haus, das gegen sich selbst entzweit ist, wird nicht bestehen. 26 Ebenso, wenn der Satan den Satan austreibt, so ist er gegen sich selbst entzweit worden; wie wird denn sein Königreich bestehen? 27 Übrigens, wenn ich durch Beelzebub die Dämọnen austreibe, durch wen treiben eure Söhne sie aus? Darum werden sie eure Richter sein. 28 Wenn ich aber durch Gottes Geist die Dämọnen austreibe, so hat euch das Königreich Gottes wirklich eingeholt. 29 Oder wie kann jemand in das Haus eines Starken eindringen und seine bewegliche Habe ergreifen, wenn er nicht zuerst den Starken bindet? Und dann wird er sein Haus plündern. 30 Wer nicht auf meiner Seite ist, ist gegen mich, und wer nicht mit mir sammelt, zerstreut.

 

Mit Jesus zusammen Menschen zu ihm hin zu sammeln, nicht zu einer Religion, bringt Verdienst. Nur ein einziges Ende ist aus Sicht des Schöpfers möglich, um die offensichtlich unumkehrbare, zerstrittene Situation auf der Erde, die sich in Angst und Wehen windet ihrer Selbstzerstörung zu entreissen:

 

(Psalm 46:6) Die Nationen wurden ungestüm, die Königreiche wankten; Er ließ seine Stimme erschallen, da schmolz die Erde.

 

Jehovas Befehl an Jesus am Tag Harmagedons die himmlischen Reiterheere gegen jeden auszusenden, der nicht das Merkmal als „Schaf“ zum Überleben an sich trägt!

 

The End???In einer Melodie  der Söhne Korahs im Psalm 48 haben wir einen Blick auf die Zeit kurz vor und nach Harmagedon. Das „Feuer des Zornes Jehovas“ wird nur die Feinde verzehren, nicht wie Evangelisten behaupten die Erde und alles, was sich auf ihr findet! Gott zerstört nicht das, was er als „Gut“ bezeichnet hat bei der Schöpfung und auch nicht jene Teile, welche Menschen bereits zum Paradies machten! Sein Erzfeind aber möchte alles in Schutt und Asche legen! Seine Repräsentanten künden die Vernichtung des Planeten an, weil sie sich selbst als Überlebende durch „Rapture“, die Hinwegnahme in den Geistbereich Gottes sehen. Ganz anders erklärt uns Psalm 40, was Gott geplant hat:

 

„Jehova ist groß und sehr zu preisen In der Stadt unseres Gottes, [auf] seinem heiligen Berg. Schön von Erhebung, das Frohlocken der ganzen Erde Ist der Berg Zion auf den entlegenen Seiten des Nordens, Die Stadt des großen Königs. Gott ist in ihren Wohntürmen als sichere Höhe bekannt geworden.

 

Trump vor der  UNO VollversammlungDenn siehe, die Könige, sie haben sich auf Verabredung getroffen, Sie sind zusammen vorübergezogen. Sie selbst sahen; [und] so staunten sie. Sie gerieten in Bestürzung, sie wurden veranlaßt, in Panik davonzurennen. Selbst Zittern ergriff sie dort, Wehen gleich denen einer Gebärenden.

 

Durch einen Ostwind läßt du die Schiffe von Tarschisch [[(Spanien; heute Teil der NATO die zur Verteidigung des Angriffes des „Nordkönigs“ (Neomarxismus-Islam) gegen Israel zur Hilfe eilen)]] zerschellen. So, wie wir [es] gehört haben, so haben wir [es] gesehen In der Stadt Jehovas der Heerscharen, in der Stadt unseres Gottes [[(Jerusalem, nach der Schlacht Harmagedons und nach dem vernichtenden Eingreifen der himmlischen Heere)]]. Gott selbst wird sie fest errichten bis auf unabsehbare Zeit [[(auf ewig)]].

 

Wir haben nachgedacht, o Gott, über deine liebende Güte Inmitten deines Tempels [[(der Versammlung Gottes: den „neuen Himmeln“ der 144.000 Priesterkönige)]]. Wie dein Name, o Gott, so ist dein Lobpreis Bis an die Enden der Erde. Voller Gerechtigkeit ist deine Rechte. Der Berg Zion [[(die kommende Weltherrschaft)]] freue sich, Die abhängigen Ortschaften von Juda mögen frohlocken wegen deiner richterlichen Entscheidungen.“ (Ps 48:1-11)

 

Gottlose Zeiten. Ja und?Der Mensch hat sein Versagen offenkundig gemacht, eine wirklich friedliche Welt zu schaffen. Das „nicht hören wollen“ auf Gottes klugen Rat bringt stets Unheil. Wir sind daran den Punkt höchster Kulmination von Gottentfremdung und Bosheit zu überschreiten! „Was aber das Haus Israel betrifft, sie werden nicht auf dich hören wollen, denn sie wollen nicht auf mich hören; denn alle vom Hause Israel sind hartköpfig und hartherzig.“ (Hes 3:7)

 

Dies schliesst auch das dritte Kind der Hure „Gomer“ mit ein, „Lo-Ammi“ deren grösster Teil als Namenchristen zu „Babylon der Grossen“ zählt. Gott anerkennt „Lo-Ammi“ nicht als „mein Volk“ an: Weil sie ebenso unfähig zu hören sind, wie die zweite Tochter „Lo-Ruhama“, der heutige Überrest der fleischlichen Juden im Exil und innerhalb der Grenzen der Nation Israel, denen Gott „keine Barmherzigkeit mehr erweisen wird“ (Hos 1:6-9).

 

Wir leben aber parallel dazu in derselben Welt, wo Gott „inmitten seiner Feinde“ die kommende erdenweite Herrschaft durch seinen Christus aufrichtet, die wahren Frieden und Glück für alle überlebenden Erdenbewohner und die Auferstehenden vorhersagt! „Der Same der Frau“ wird, wie es das Urteil an Adam und Eva erklärte alle Feinde innerhalb des „Samens der Schlange“ besiegen (1.Mo 3:14, 15).

 

Jona verblieb drei Tage und drei Nächte im Bauch des FischesGottes Plan die Erde zum friedlichen Paradies umzugestalten ist unabänderlich. Alles was Er als höchste Autorität sich vorgenommen hat wird geschehen, auch wenn es uns kurzlebigen Menschen so erscheint, dass sich ewig nichts zum Besseren verändert. Der Messias, seine Wiederkehr zu den Menschen geschieht „inmitten der Feinde“, die davon nichts mitkriegen, so wenig sie damals zur Zeit Assyriens und der Herrschaft Ninives mitbekommen haben, als Jonas für drei Tage und drei Nächte im Bauch des grossen Fisches war!

 

(Matthäus 12:38-42)  Da antworteten ihm einige von den Schriftgelehrten und Pharisäern und sagten: „Lehrer, wir möchten ein Zeichen von dir sehen. 39 Er erwiderte ihnen und sprach: „Eine böse und ehebrecherische Generation sucht fortwährend nach einem Zeichen, doch wird ihr kein Zeichen gegeben werden, ausgenommen das Zeichen Jonas, des Propheten. 40 Denn gleichwie Jona drei Tage und drei Nächte im Bauch des riesigen Fisches war, so wird der Menschensohn drei Tage und drei Nächte im Herzen der Erde [[(Jerusalem)]] sein. 41 Männer von Nịnive werden im [[(tausendjährigen)]] Gericht mit dieser Generation aufstehen und werden sie verurteilen; denn sie bereuten auf das hin, was Jona predigte, doch siehe, hier ist mehr als Jona. 42 Die Königin des Südens [[(von Saba)]] wird im Gericht mit dieser Generation [[(zur Zeit Jesu)]] zum Aufstehen veranlaßt werden und wird sie verurteilen; denn sie kam von den Enden der Erde, um die Weisheit Sạlomos zu hören, doch siehe, mehr als Sạlomo ist hier.

 

Vorzeichen der Widerkunft Jesu Auch heute verlangen Menschen, allen voran Theologen „Zeichen“ für Jesu Wiederkehr (Mat 24:38, 39). Das „Herz der Erde“ aus Jehovas Sicht ist Jerusalem. Dass Jesus dort „drei Tage und drei Nächte“ wirken würde, vorab die „zwei Propheten“ und unter deren Zeugnis seine „Braut“, die Apostel in der „Frühauferstehung“ (Php 3:11 + FN) auferweckt, dies entgeht nahezu allen Bewohnern, ausser den wenigen, welche von Gott auserwählt sind, um dem „Herrn der ganzen Erde“ zu Beginn schon zu Diensten zu sein! (Off 12:5, 6) Haben wir dabei im Sinn, dass die Rede vom tausendjährigen Gerichtstag ist, der seinen Beginn mit Jesu erster Wiederkehr hat [B1] und im Schlussgericht an den letzten Auferstehenden der Gehenna endet! [Mb]

 

Jesus wechselte das Thema der „Zeichen seiner Wiederkehr“ von der Gegenwart der damaligen religiösen Führer hin in die Vergangenheit, auf Ninive, das auf das Predigen des Jonas hörte und darum deren Untergang hinausgeschoben wurde. Einigen unter jenen erhielten zudem Hoffnung auf Auferstehung unter dem ihnen angekündigten Retter, dem Messias. In ihrer Auferstehung während des Millenniums erhalten sie Gelegenheit jene zu verurteilen, zu denen Gott direkt gesprochen hatte und auf den weit grösseren „Jona“, auf Jesus nicht gehört hatten, welche sie nun selbst verurteilen.

 

Damit spricht Jesus von der Zukunft, zudem auch dann, wenn er von der „Königin des Südens (von Saba)“ und deren Auferstehung  spricht, während des tausendjährigen Gerichtstages, wenn die Zeitgenossen Salomos wiederkommen.

 

Fluchtströme vor Terror, Kriegen, Hunger, ArmutGenau so wenig wie die Generation zur Zeit Jesu auf seine Warnungen hörten, werden sie dem „Zeichen Jona“ der Endzeit Beachtung schenken.

 

Alle übrigen „Zeichen“ die Jesus erwähnt stammen aber vom System her und sind negativ, von jener „Welt“, die doch von Gott her dem Untergang geweiht ist. Wir können die Zunahme der Erfüllungen in den täglichen Nachrichten miterleben! Gottlosigkeit führt zu mehr und mehr Taten grosser Gewalt und Ungerechtigkeit gegen zunehmend erweiterte Teile der Menschheit.

 

Die Fluchtbewegungen und Migrationsströme haben das Ausmass des zweiten Weltkrieges erreicht und bringen grosse, schier unlösbare Probleme und Konflikte in jene Zonen, die bisher ruhig und stabil waren! Jesaja prophezeite für künftige Tage gegenüber Israel, was ebenso auf unsere Zeit mit denselben Folgen der  Übertretung Anwendung findet, die Johannes im Ausgiessen der sieben „Zornschalen Jehovas“ und den „drei Wehe“ erwähnt: Zehn Plagen wie in Ägypten.

 

sie sieben Zornschalen GottesJohannes schreibt darüber: „Und nach diesen Dingen sah ich, und das Heiligtum des Zeltes des Zeugnisses wurde im Himmel geöffnet [[Aa]], und die sieben Engel mit den sieben Plagen kamen aus dem Heiligtum heraus, bekleidet mit reiner, hellglänzender Leinwand und um die Brust gegürtet mit goldenen Gürteln. Und eines der vier lebenden Geschöpfe gab den sieben Engeln sieben goldene Schalen, die voll des Grimmes Gottes waren, der da lebt für immer und ewig. Und das Heiligtum wurde wegen der Herrlichkeit Gottes und wegen seiner Macht mit Rauch erfüllt, und niemand war imstande, das Heiligtum zu betreten, bis die sieben Plagen der sieben Engel zu Ende waren.“ (Off 15:5-8) 

 

Die ganze „Erde“, das heisst die Menschheit wankt wie eine Betrunkene von einem Übel zum Nächsten.

 

(Jesaja 24:17-20)  Schrecken und Höhlung und Fallstrick sind über dir, du Bewohner des Landes. 18 Und es soll geschehen, daß der, der vor dem Laut des Schrecknisses flieht, in die Höhlung fallen wird, und wer aus dem Innern der Höhlung heraufkommt, im Fallstrick gefangen wird. Denn selbst die Schleusen in der Höhe [[(Taifune, Hurikane, Zyklone, starke sintflutartige Gewitter und ausgedehnte Monsunregen usw.)]] werden sich tatsächlich öffnen, und die Grundfesten des Landes werden beben [[(„Erdbeben an einem Ort nach dem andern“ (Mat 24:7))]]. 19 Das Land ist völlig zerborsten, das Land ist ganz durcheinandergeschüttelt worden, das Land ist völlig ins Wanken gebracht worden. 20 Das Land bewegt sich ganz haltlos [[(ohne echte Führung)]] wie ein Betrunkener, und es ist hin und her geschwankt wie eine Ausguckhütte [[(auf einem hohen Baum)]]. Und seine Übertretung ist auf ihm schwer geworden, und es soll fallen, so daß es nicht wieder aufstehen wird.

 

Das gesamte System fällt am Tag Harmagedons, die „alten Himmel“, die herrschenden Gewalten vergehen und die „neuen Himmel“ werden während des „Abendessen der Hochzeit des Lammes“ in ihre künftige Autorität über alle Städte der Erde als Priesterkönige durch Jesus eingeweiht.

 

Was meint die Bibel mit dem Ausdruck "alte Himmel" und "neue Himmel"?
 

Jesus ist jener vom Propheten Daniel erwähnte „Stein“ aus dem himmlischen „Berg Zion“, der das Standbild Nebukadnezar an dessen Füssen trifft, welche als letzte vorherrschende Weltmacht die auf Israel wirkt die Demokratie Anglo-Amerikas und deren Alliierte darstellen. Durch die zehn Zehen der Statue werden die Staaten der UNO dargestellt.

 

Die drei "wilden Tiere" der EndzeitIn der Offenbarung wird die Symbolik in veränderte Form wiederholt, aber alle Teile der Statue Nebukadnezars sind in ihrer Charakteristik wieder zu erkennen: Das siebenköpfige, zehnhörnige „wilden Tier“ bedeutet die UNO, alle Nationen der Erde vereint in dieser Organisation: Einen Teil ihrer Souveränität opfernd zu Gunsten der NWO-Weltregierung.

 

Deren „siebter (zweihörniger) Kopf“ als selbständig wirkende Einheit „das andere wilde Tier, das aus der Erde hervorkommt“, mit den zwei Hörnern (Doppelmacht) in der Offenbarung, das ebenso Anglo-Amerika und damit Anführer des UNO-„wilden Tieres“ darstellt: Dieses Gebilde ist ihre eigen Schöpfung einer Staatengemeinschaft die dem Frieden dienen soll. Begonnen hatte es nach dem ersten Weltkrieg mit dem Völkerbund und nach dessen Verschwinden während des 2. Weltkrieges wurde es ersetzt durch die UNO.

 

Eine etwas nähere Betrachtung der UNO-Mitgliedsstaaten sollten durch uns ehrlicherweise jene Teilnehmer eher als mafiaähnlich organisierte Gemeinschaftssysteme unter ihren Despoten und Gewaltherrschern identifiziert werden. Eine Familie, die ihre eigenen Glieder nicht zu bändigen weiss, die sie selbst ausraubt: Wie wird sie den inneren Frieden schaffen und aufrecht erhalten?

 

Gottes Ziel aber ist es, durch Auserwählung einer wahren Theokratie, einer von Gott her selbst gelenkten Herrschaft durch Jesus, zusammen mit dessen „Frau“, seinen Aposteln als „Gehilfin“, hin zu 144.000 Priesterkönigen eine einheitliche Ordnung schaffen. Diese wird unter einem GESETZ und einer Gerichtsbarkeit zu stehen kommen, die durch das ewige GESETZ Jehovas in Form des „GESETZES des Christus“ geleitet wird.

 

Das GESETZ des Christus: Was schliesst es mit ein?
 

Schon Moses musste Israel zu Beginn in der Wildnis darüber unterweisen, was aus dem Muster jener Theokratie eines Tages erdenweit der Fall sein würde. Israel während ihrer Glanzzeit von Davids Königsherrschaft und unter Salomos Ausdehnung vom Nil bis zum Euphrat mit dem Tempel als Zentrum der Macht in Jehovas Hand. Unter seinem Engelfürsten Michael als Wortführer: Sie gaben das Muster dessen, was nach Harmagedon vom „Samen Davids“, dem „grösseren Salomo“, durch Jesus als „Menschensohn“ hier auf Erden verwirklicht werden wird.

 

Moses und die zwei Gesetzestafeln(4. Mose 15:15, 16)  Ihr, die ihr zur Versammlung gehört, und der ansässige Fremdling, der als Fremdling [bei euch] weilt, werdet eine Satzung [[(ein einziges GESETZ)]] haben. Es wird eine Satzung [[(als Sammlung aller Gebote und richterlichen Entscheidungen Jehovas)]] auf unabsehbare Zeit [[(auf ewig)]] für eure Generationen sein. Der ansässige Fremdling sollte sich vor Jehova ebenso wie ihr erweisen. 16 Es sollte sich zeigen, daß ein Gesetz [[GESETZ]] und eine richterliche Entscheidung für euch und für den ansässigen Fremdling gilt, der als Fremdling bei euch weilt.‘ “

 

Dasselbe Recht und dieselbe Form der Rechtsfindung, ohne jegliche Parteilichkeit und ohne Bestechlichkeit wird erdenweit zur Anwendung gelangen! Zentraler Punkt der erdenweiten Führung wird weder Washington, noch Salt Lake City, noch New York, noch Teheran oder Istanbul und genauso wenig Berlin, Moskau oder Peking sein. All diese Städte und die, welche sie aufgebaut haben und zur Herrlichkeit führten, deren Nachfolger werden am Tag Harmagedons zu Nichts zusammenschrumpfen.

 

Gott ist es, der Frieden bringt.Jerusalem aber wird bevölkert sein, mit alten Leuten auf den öffentlichen Plätzen, mit Kinderlachen. Jeder Überlebende Harmagedons hat bereits Gottes Gebot auf sein Herz geschrieben und viele der Übriggebliebenen werden nach Jerusalem strömen, um das Eintreffen des versiegelten Überrests und von Jesu Wiederkehr vorzubereiten helfen. Auf dem Berg Zion und der Stadt Jerusalem sind viele Vorarbeiten zu verrichten!

 

Vor allem wird in der Woche des „Abendessens der Hochzeit des Lammes“ eine straff organisierte, rein theokratische Führung in Jesu Hand durch Jehovas Führung hervorgehen! Jesajas Worte aus Gottes Mund werden nie vergehen:

 

(Jesaja 2:3, 4)  Denn von Zion wird [das] Gesetz [[GESETZ]] ausgehen und das Wort Jehovas von Jerusalem. 4 Und er wird gewiß Recht sprechen unter den Nationen und die Dinge richtigstellen hinsichtlich vieler Völker. Und sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden müssen und ihre Speere zu Winzermessern. Nation wird nicht gegen Nation [das] Schwert erheben, auch werden sie den Krieg nicht mehr lernen.

 

Keine Kriege mehr, keinerlei Emigrationsströme, kein Wassermangel, denn die Wüste wird zum Blühen gebracht werden. Alle 144.000 Priesterkönige einschliesslich der unzählbaren Menge an Ältesten werden die erdenweiten „Versammlungen Gottes“ anführen. So, dass jeder Lebende schon wenige Wochen danach sein eigenes Stück an fruchtbarer Erde haben wird und dort zusammen mit seiner Familie mithelfen wird das angekündete erdenweite Paradies aufzurichten. Ihnen zugesellt werden die nach und nach vom Tod Auferweckten.

 

Prophezeiung und Erfüllung der 70 Jahrwochen Daniels
 

Alle göttlichen Vorhersagen müssen sich erfüllen: Die endgültige Erfüllung der Worte Salomos nach der Einweihung des Tempels steht kurz bevor. Der wahre „Same Davids“ wird den geistigen Tempel aufrichten und deren Priesterkönige in ihr Amt einweihen! Wie im Falle der siebzig Jahrwochen sind „Zeiten und Zeitabschnitte“ durch die Propheten, durch Jesus und die Apostel und vorgegebene Logik Jehovas uns eröffnet worden.

 

(1. Könige 8:56)  „Gesegnet sei Jehova, der seinem Volk Israel einen Ruheort gegeben hat gemäß allem, was er verheißen hat. Es ist kein Wort dahingefallen von all seiner guten Verheißung, die er durch Moses, seinen Knecht, verheißen hat.

 

Gottes Ziel, die Erde zu einem Paradies zu verwandeln, das durch eine gerechte Menschheit gemäss dem Auftrag den Jehova gegenüber Adam geäussert hatte erfüllt wird soll uns eine gesicherte Hoffnung sein! Ohne vorherige Vernichtung all derer, die zur Gottlosigkeit neigen und ihre eigene Bestimmung befolgen, was Gut und was Böse sei, könnte das Ziel nie erreicht werden.

 

Jesu Abendmahl mit seiner Versammlung in den "inneren Gemächern"Jeder aber, der an Gottes Worte glaubt wird den Tag Jehovas willkommen heissen, an dem sich die Kleinversammlungen sich jede für sich in „ihre inneren Gemächer zurückziehen“, bis der Zorn Gottes seine volle Erfüllung zeigt. Jesus hatte es beim letzten Abendmahl gezeigt, was dies bedeutet, was Jesaja beschreibt:

 

Geh, mein Volk, tritt ein in deine inneren Gemächer, und schließ deine Türen hinter dir zu. Verbirg dich für nur einen Augenblick, bis die Strafankündigung vorübergeht. Denn siehe, Jehova kommt hervor aus seiner Stätte, um das Vergehen des Bewohners der Erde gegen ihn zur Rechenschaft zu ziehen, und die Erde wird gewiß ihr Blutvergießen enthüllen und wird nicht mehr ihre Getöteten zudecken. (Jes 26:20, 21).

 

Das Passah in Ägypten umfasste die Zahl an Teilnehmern am Essen des Lammes und dessen Gewicht, damit jeder satt wurde, wie es zur Speisung aller reichte. Das mögen zwei oder mehrere Kleinfamilien gewesen sein, als um Mitternacht Gottes Strafengel das Gericht vollzog. Heute ist dies eine Hausversammlung.

 

Jehova als Richter der ganzen Erde hat die Ausführung an Seinen Auserwählten, an Jesus delegiert: Er ist es der den Geringen aber Treuen erhöht und den Mächtigen, der ihn missachtet zum Staub zurückkehren lässt.

 

Innerhalb der ganzen Schrift gibt es viele Details zusammenzuführen, was die endgültige Aufrichtung des geistigen Tempels anbetrifft. In welcher Form die Versiegelten ihr Priesteramt durch Salbung und ihre Zuteilung von Städten erhalten. Im 2.NEWSLETTER zum Thema „Eine vollkommen harmonisch wirkende neue Erde“ werden viele Mythen der Religionen durch Gottes eigenen Vorgaben entlarvt. Das Studium lohnt den Aufwand bestimmt und verhilft Dir zu genauem Verständnis zu gelangen.

 

--------------------------------------------

 

Wir haben versucht, Dir lieber Bruder, liebe Schwester und liebe Interessierte das Interesse darüber zu wecken, was erst nach Harmagedon Wirklichkeit wird. Dann, wenn Jesus seine „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“ auf ihre künftige Aufgabe, als die nun in ihr Amt eingeweihte Priesterkönige vollenden. Eine Woche danach wird er dem Vater diese königliche Priesterschaft, die „Erstlinge“ am ersten Tag des Erntefestes darreichen! Damit kommt Gottes Bestätigung seiner neuerlichen „Verlobung“ mit der durch Ihn erwählten von Moses bereits vorhergesagten „königlichen Priesterschaft, einem Volk zum besonderen Besitz, eine heilige Nation“ (2.Mo 19:6; 1.Pe 2:9).

 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

11.3             Eine vollkommen harmonisch wirkende neue Erde  4

11.3.1          Menschliche Bemühungen eine perfekte Herrschaft aufzurichten sind zum Scheitern verurteilt! 4

11.3.1.1       Ein Schöpfer und ein Plan mit klar definiertem Ziel! 4

11.3.1.2       Die Ablehnung des Messias war und wird wiederum Grund für ein Gericht sein  5

11.3.1.3       Dem Messias werden die Nationen als Erbe gegeben! 6

11.3.1.4       Der „Töpfer“ und seine „Töpfergefässe 7

11.3.1.5       Der Mensch kommt an sein Ende, der „von Anfang an zum Schaden des Menschen geherrscht“ hat 9

11.3.1.6       Die Könige der Erde versammeln sich gegen Gottes Sohn und seine Königsherrschaft 9

11.3.1.7       Treue Sklaven: Viele sind „berufen“ aber nur wenige werden „auserwählt“! 10

11.3.2          Gottes Ziel: Eine gerechte Menschheit mittels Auserwählung jener, die Glauben ausüben und „ewiger Abschneidung“ derjenigen, die Gott missachten  11

11.3.2.1       Die Grundlage zum Aufbau der menschlichen Gesellschaft des Millenniums ist bereits in unseren Genen festgelegt! 11

11.3.2.2       Paradies als Anfang und als Ziel für die Menschen: Freiheit der Wahl als treibende Kraft 12

11.3.2.3       Die Missachtung von Gottes Souveränität hat fatale Konsequenzen  14

11.3.2.4       Es ist von herausragender Wichtigkeit, wem wir echte Treue beweisen! 14

11.3.2.5       Die höchste Souveränität gehört Gott und danach dem Christus  15

11.3.2.6       Zeitzeugen der Epoche sein, die keuchend dem Ende zugeht 17

11.3.2.7       Spross“ muss den geistigen Tempel zu Ende bauen: Der „Stein“ aus dem himmlischen „Zion“, der zum Berg wird  19

11.3.3          Gott entscheidet, was gut und was böse ist und sein Richter fällt das Urteil 20

11.3.3.1       Die Neigung des Menschen für sich selbst über gut und schlecht zu urteilen  20

11.3.3.2       Das menschliche „Herz ist verräterisch und heillos“! 22

11.3.3.3       Selbstüberhöhung aufgrund des Wunsches zu sein wie Gott 23

11.3.3.4       So zu werden „wie kleine Kinder“, um Gottes Willen zu tun, anstatt „Herr, Herr“ zu sagen! 24

11.3.3.5       Ein „Mühlstein um den Hals“, um im Meer zu versinken  25

11.3.3.6       Der Richter der ganzen Erde, der erniedrigt und der erhöht 27

11.3.3.7       Die durch Gott zum Tode Verurteilten werden hingerichtet: Hesekiels Vision  28

11.3.4          Die „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“ wird errichtet 30

11.3.4.1       Eine durch Paulus vorhergesagte „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten 30

11.3.4.2       Die „alten Himmel“ werden durch „neue Himmel“ ersetzt werden! 31

11.3.4.3       Glücklich, wer die eintausenddreihundertfünfunddreissig Tage erreicht“! 33

11.3.4.4       Der versiegelte Überrest und ihre Frauen werden zum Berg Zion, nach Jerusalem hin versammelt 34

11.3.4.5       Priester-Könige werden nur Männer sein! 35

11.3.4.6       Die „Wohnungen im Hause des Vaters“ sind vorbereitet! 36

11.3.4.7       Jene, die ihre Rettung Gott und dem Lamm danken  37

11.3.4.8       Jesaja kündigt die Rückkehr des Samens nach Jerusalem an, der Söhne und Töchter Jehovas  39

11.3.4.9       Versammlung der Auserwählten hin zu Jesus, in der „Luft 41

11.3.4.10      Die Aufgabe der Apostel bei der Vorzubereitung der „neuen Himmel 44

 

 

Eine Aussicht auf Verständnis bald schon kommender positiven Wandlungen zu erlangen, wie der Wechsel von heutigen korrupten Herrschersystemen auf ein zentrale Verwaltung unter Gottes eigener Führung, die wahren „Frieden und Sicherheit“ herstellen wird, ist wirklich berauschend. Für sehr viele nur ein unrealistischer Traum, für jeden aber der sich in eigener harter Arbeit mit den Fakten der Heiligen Schrift auseinandersetzt eine vollkommen neue Sicht der Realität und von Gottes Planung und Vorherwissen! Nimm Dir die Zeit, lieber Bruder, liebe Schwester und liebe Interessierte Dich mit diesem auferbauenden Thema besser vertraut zu machen!

 

 

Eine vollkommen harmonisch zusammenwirkende neue Erde

 

2.Teil: Das „Abendessen der Hochzeit des Lammes“

 

 

Dass die „letzten Tage“ dieses Systems sich durch „Zeichen“, welche alle vom herrschenden System ausgehen kennzeichnet wissen wir längst! Während die „Hochzeit des Lammes“ in der Abgeschiedenheit der Apostel in der „Wildnis“ gegen Ende der tausendzweihundertsechzig Tage stattfindet [B2e], weit ab von den Blicken der Feinde Jesus, so ist es das Gegenteil beim „Abendessen der Hochzeit des Lammes“! 144.000 „Brautjungfrauen“ sind hierzu eingeladen, ihr lebender Überrest aus allen Teilen der Erde mittels Boten nach Jerusalem hin versammelt. Wer nicht eigeladen ist oder zu den Erstauferstandenen gehört erhält keinen Zutritt hinauf zum Berg Moria: Dahin, wo der steinerne Tempel stand und nun der geistige aufgerichtet wird. Sie alle stellen geistige „Steine“ und behauene „Säulen“ dar und jedem ist ein im Voraus bestimmter Platz am Bau des geistigen Tempels, der die kommende „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“ darstellt zugewiesen.

 

Gottes Wahl der kommenden Weltregierung für das Millennium: Eine ahre Theokratie!
 

Diese Dinge benötigen Vorbereitung, ein grosses Fest zur Ehre Gottes ist geplant. Wollen dies aber auch die Führer Israels und der ganzen Welt oder sind sie in ihrem Widerstand zur Aufrichtung von Gottes Königreich in Jerusalem als Jehovas und Jesu Feinde fest vereint? Nun, die Heilige Schrift lässt daran keinen Zweifel offen: Satans in sich geteilte Welt mit ihren hunderten unterschiedlichen Souveränitäten sind bestimmt nicht bereit Jesus die Erde friedlich zu übergeben! David kündet unter Inspiration im Psalm 2 an, was uns bevorsteht:

 

Der grosse Konflikt ... (Psalm 2:2-12)  Die Könige der Erde stellen sich auf, Und hohe Amtspersonen ihrerseits haben sich zusammengerottet wie ein [Mann] Gegen Jehova und gegen seinen Gesalbten,  3 [Indem sie sprechen:] „Laßt uns zerreißen ihre Bande Und von uns werfen ihre Stricke!  4 Der in den Himmeln sitzt, wird lachen; Jehova seinerseits wird sie verspotten.  5 Zu jener Zeit wird er zu ihnen reden in seinem Zorn, Und in der Glut seines Mißfallens wird er sie in Bestürzung versetzen,  6 [Indem er spricht:] „Ich, ja ich, habe meinen König eingesetzt Auf Zion, meinem heiligen Berg.“  7 Man lasse mich [[(Jesus, als Erbe und Sohn Davids)]] auf die Verordnung Jehovas hinweisen; Er hat zu mir gesagt: „Du bist mein Sohn; Ich, ich bin heute dein Vater geworden.  8 Erbitte von mir, daß ich Nationen zu deinem Erbe gebe Und die Enden der Erde zu deinem eigenen Besitz.  9 Du wirst sie mit eisernem Zepter zerbrechen, Wie ein Töpfergefäß wirst du sie zerschmettern.“ 10 Und nun, o Könige, handelt nach Einsicht; Laßt euch zurechtweisen, o Richter der Erde. 11 Dient Jehova mit Furcht, Und frohlockt mit Zittern. 12 Küßt den Sohn, daß ER nicht in Zorn gerät Und ihr nicht umkommt [von] dem Weg, Denn leicht entbrennt sein Zorn. Glücklich sind alle, die zu ihm Zuflucht nehmen.

 

Die rege Tätigkeit der amerikanischen Regierung unter Donald Trump, um Alliierte zu festigen, um Friedensgespräche in aller Welt zu führen kann nicht über die harte Realität baldiger erweiterter Kriegshandlungen hinwegtäuschen, sowohl im Nahen Osten wie nun auch im Fernen Osten.

 

Präsident Trump hat mehrfach erklärt, dass die Zeit der Diplomatie im Falle Nordkoreas und Irans geendet hätte und er mit „Feuer und Zorn“ gegen seinen Herausforderer King Jung-un vorgehen werde, um nötigenfalls den Diktator und einen Grossteil der Bevölkerung dort auszulöschen. Der Nuklearpakt mit Iran endet! Halten wir Jesu Worte, die er aus des Propheten Daniel erklärt in deutlicher Erinnerung:

 

(Markus 13:14)  Wenn ihr aber das abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht, dort stehen seht, wo es nicht stehen sollte (der Leser wende Unterscheidungsvermögen an), dann sollen die, die in Judạ̈a sind, in die Berge zu fliehen beginnen.

 

Weder in Israel, noch im Iran, noch in Nordkorea sollte mit dem „abscheulichen Ding, das Verwüstung verursacht“ gespielt werden. Bestimmt aber sollte Judäa davon vollkommen frei sein. Das ist es aber nicht! Wo wird die Auseinandersetzung ihren Beginn haben? Trump verwendet offenbar biblische Begriffe und sieht sich selbst in der Rolle des letzten „Königs des Südens“, der die Juden und die Christenheit zum Sieg führen will!

 

Die geheimnisvolle Bibelstelle hinter Trumps Drohung  

[1]  WELT N24 / Von Lucas Wiegelmann | Veröffentlicht am 09.08.2017

 

Trump droht Nordkorea mit "Feuer und Zorn"      „Macht“, „Zorn“ und „Feuer“ - diese Worte benutzt Donald Trump in seiner jüngsten Drohung gegen Nordkorea. Inwiefern sich der US-Präsident mit seiner Wortwahl mit Gott vergleicht, erklärt Lucas Wiegelmann.

 

   Was meint US-Präsident Donald Trump, wenn er Nordkorea mit „Feuer und Zorn“ droht? Der Schlüssel liegt versteckt bei einem Propheten des Alten Testament. Die Bibelstelle verheißt nichts Gutes.

 

   Donald Trump kokettiert gern damit, kein besonderer Literaturfan zu sein. Aber das ist allenfalls die halbe Wahrheit: Trump hat vielleicht wenig Lust zum Lesen, und derzeit mag ihm als Commander in Chief vor lauter Drohungen gegen potenzielle Kriegsgegner auch schlicht die Zeit fehlen. Aber er verfügt über eine respektable Büchersammlung. Über eine Bibelsammlung, genauer gesagt.

 

   Fromme Amerikaner aus dem ganzen Land haben Trump in den vergangenen Jahren Hunderte von Exemplaren geschickt, als Geschenke. Die heiligen Schriften sollen ihm bei seiner Mission helfen, Amerika wieder groß zu machen. Und spätestens jetzt weiß man: Trump benutzt die Bibeln ganz offensichtlich nicht nur als Türstopper.

 

   Seit seinem Amtsantritt (und seinem Amtseid auf gleich zwei Bibeln) gab es schon häufiger Hinweise darauf, dass sich Trump, der in seinen Zeiten als Geschäftsmann nie auffällig fromm gewesen sein soll, immer stärker konservativ-christlichen Einflüssen öffnet. Sein Berater Stephen Bannon versteht sich, ungeachtet seiner fremdenfeindlichen Äußerungen, als äußert überzeugter Katholik und unterhält beste Verbindungen in den Vatikan.

 

Power, Furiy, Fire   Der Prediger und frühere NBA-Basketballspieler Ralph Drollinger hält sogar wöchentliche Bibelkurse im Weißen Haus ab, die auch von Kabinettsmitgliedern regelmäßig besucht werden sollen. Aber nun, bei seinen jüngsten Verbalattacken auf Nordkorea, hantiert Trump erstmals in einer weltpolitischen Krisensituation mit offenen Anleihen bei der Bibel. Und diese Anleihen verheißen nichts Gutes.

 

„Power“, „Fury“, „Fire“

   Wenn Nordkorea seine Drohungen fortsetze, werde diesen „begegnet mit Feuer, Wut und Macht, wie die Welt es so noch nicht gesehen hat“, so Trump am Dienstag. Amerikanische Medien wiesen gleich darauf hin, dass hier das Echo einer Rede von US-Päsident Harry S. Truman von 1945 zu hören ist: Truman hatte vor dem Atombombenabwurf über Hiroshima ebenfalls eine amerikanische Aktion angedroht, „die die Welt noch nicht gesehen hat“. Aber dass in Donald Trumps Zitat neben der Truman-Anspielung vor allem eine biblische, eine alttestamentarische Wortwahl vorliegt, hört wahrscheinlich sogar heraus, wer in seinem Leben so selten in der Bibel gelesen hat wie Kommunist Kim Jong-un.

 

   Tatsächlich liegt der Schlüssel zum Verständnis zunächst in den Apokalypse-Visionen der Bibel, die sich besonders häufig im Alten Testament, aber durchaus auch im Neuen Testament finden. Dort ist immer wieder vom Feuer des Gerichts und vom Zorn Gottes die Rede, so häufig, dass die alte katholische Liturgie für Totenmessen (Requiems) sogar einen eigenen Abschnitt entwickelt hat, der dem „Tag des Zorns“ (Lateinisch: dies irae) gewidmet ist.

 

Der Glaube an ein Vielgöttergemisch entstammt Satan! Die „ONE WORLD RELIGION“ die uns den Frieden bringen soll und die unter der Schirmherrschaft des WCRL – WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS nun als WARP – WORLD ALLIANCE OF RELIGION’S PEACE hervortritt, die in ihrer 18.Jahresversammlung Kleinarbeit verrichten soll, nun so viele Religionsanhänger wie durch deren Führer erreichbar, diese untereinander zu vereinen: Die Mitteilung ist, dass jede Art Anbetung von Gegenständen, Bildern Tieren und Menschen gleichen Ranges sei. Wie anders erklärt dies Jesaja:

 

(Jesaja 43:10, 11)  Ihr seid meine Zeugen“, ist der Ausspruch Jehovas, „ja mein Knecht, den ich erwählt habe, damit ihr erkennt und an mich glaubt und damit ihr versteht, daß ich derselbe bin. Vor mir wurde kein Gott gebildet, und nach mir war weiterhin keiner. 11 Ich — ich bin Jehova, und außer mir gibt es keinen Retter.“

Tausend religiöse Führer und deren Anhänger trafen sich am 17. September 2017 in Seoul, in Südkorea, inmitten der Drohungen King Jong-un’s, um einen Bund des Friedens zu unterzeichnen und die Einheit der Religionen untereinander heraufzubeschwören.

 

Treffen von WARP in Seul 2017Das Video „One World Religion/World Alliance of Religions for Peace Summit Signing Ceremony“ kann Dir einen Einblick geben, wie Religionen ihr Überleben üben, in klarem Bewusstsein, dass „Babylon die Grosse“ schon bald zerstört wird und bis dahin ein Auffangbecken der Übriggebliebenen Gläubigen existieren muss, ohne dass sich jeder Einzelne verändern müsste oder seine Glaubensansichten zu hinterfragen braucht!

 

Ein neuer Ruf „Frieden und Sicherheit“ ist in Vorbereitung, wohl nicht der Letzte, da dieser direkt mit Frieden zwischen Israel und Palästina abhängt. Die Bibel hat Jerusalem im Fokus und das was dort geschieht wird erdenweite Auswirkungen zeigen! In rund einem Monat kommt ein nächster Schritt hin zum Schrei: „Frieden und Sicherheit“.

 

Mike Pence wird Israel besuchen  Freitag, 27. Oktober 2017 |  NAI Redaktion 

[2]

Treffen Pence mit Neranyahu   US-Vizepräsident Mike Pence plant im Dezember eine Reise nach Israel, das wurde vom Weißen Haus am Mittwochabend bekannt gegeben. Während seines Besuchs wird Pence, ein langjähriger Unterstützer Israels, mit Premierminister Benjamin Netanjahu und dem Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas, zusammentreffen, danach wird er nach Ägypten weiterreisen.

 

   Pence wird seinen Aufenthalt in der Region nutzen, um die Erfolgschancen für eine umfassende Friedensinitiative der USA zwischen Israel und den Palästinensern und im Nahen Osten als Ganzes einzuschätzen. Darüber hinaus soll der Vizepräsident mit Israel über das Weltraumprogramm des Landes sowie über Washingtons Revision seiner Politik gegenüber dem Iran diskutieren, nachdem Präsident Donald Trump vor kurzem angekündigt hatte, den Iran-Atomvertrag nicht zu erneuern.

 

   Von Israel aus wird er nach Ägypten reisen, wo er mit Präsident Abdel Fattah al-Sisi in einer öffentlichen Solidaritätsbekundung zusammentreten wird, die die Sicherheitskooperation zwischen den beiden Ländern hervorheben soll. Ein zentraler Bestandteil seines Besuchs wird sich auf die Verfolgung religiöser Minderheiten, einschließlich der Christen in der Region, konzentrieren. Zu diesem Zweck plant Pence ein Treffen mit Mitgliedern der ägyptischen Regierung und religiösen Vertretern, um die Angelegenheit zu diskutieren.

 

Dass Israel ebenso wie Iran ihre Späh- und Angriffssatteliten im Weltraum zu platzieren suchen ist ein offenes Geheimnis: Die Grossen tun dies längst und Nordkorea übt sich darum rasante Fortschritte zu machen und ihre Erkenntnisse und Technologie zu exportieren! Dem Marxismus und dessen Gottentfremdung sind keine Grenzen gesetzt!

 

Ägypten, das nächste Land im Westen Israels, oft wechselnd zwischen Feind und Freund hat seine eigenen Ängste vor der Muslim-Bruderschaft, welche erneut nach der Macht strebt, um die von den USA unterstützten Militärs von der Macht zu vertreiben.

 

Auch die UNO zeigt sich weiterhin als die vom „Gott dieses Systems“ gelenkte höchste Organisation. Deren „siebter Kopf“ des „wilden Tieres“, die USA versucht seinen Alliierten Israel in dessen heutigen Grenzen zu festigen. Dies, damit dessen Territorium nicht in einer Zweistaatenlösung zusammen mit Palästina zerfällt und die Verteidigung ihres Gebietes gegen muslimische Übergriffe fast unmöglich würde: Durch neue innere Landesgrenzen und eigener Militärmacht Palästinas in der Hand der Hamas würde der kommende Angriff der vereinten Muslime unter dem erwarteten Mahdi gegen die Juden in deren Vernichtung enden.

 

Dass dabei auch die Wirtschaft eine gewichtige Rolle spielt und als Kriegswaffe auf allen Seiten Anwendung findet zeigt der folgende Auszug:

 

130 Israelische Firmen auf der „Schwarzen Liste“ der UN  Freitag, 27. Oktober 2017 |  NAI Redaktion

 [3]

Einige der Firmen, welche die UNO auf eine Blacklist setzte   In den vergangenen Wochen haben nicht weniger als 130 Israelische Firmen und 60 internationale in Israel aktive Firmen Post bekommen, einen Brief. Bei dem Brief handelt es sich um einen Warnbrief des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte Zeid bin Ra'ad al-Hussein in dem er die Firmen davor warnt, in eine schwarze Liste von Firmen aufgenommen zu werden, die jenseits der grünen Linie aktiv sind.

 

Bild: Collage Israelischer Gesellschaften (von oben links im Uhrzeigersinn): Rami Levi, Egged, Teva, Coca Cola Israel, Mekorot, Bank Hapoalim, Cellcom (Fotos: Nati Shohat, Yonatan Sindel, Sege Attal, Moshe Shai, Miriam Alster, Lior Mizrachi/Flash90)

 

   Die Tageszeitung „Jediot Achronot“ hat gestern Namen der für die schwarze Liste vorgesehen Israelischen Firmen veröffentlicht. Unter ihnen befinden sich sehr bekannte Firmen und Unternehmen wie Hot, Cellcom, Partner, Shufersal, Rami Levi, Amisragas, Dor Alon Angel Bäckerei, Ahava und noch viele mehr. Weitere Firmennamen wurden bereits früher vom Fernsehsender Channel 2 veröffentöicht, daruner sind: Bank Hapoalim, Bank Leumi, Bezeq, Teva, Coco Cola, Mekorot, Netafim, Egged und weitere.

 

   Auch einige Amerikanische Gesellschaften, wie Caterpillar, Tripadvisor und Airbnb, sollen mit auf die Liste kommen.

 

   So gut wie alle Israelischen Firmen sind im ganzen Land aktiv und bedienen alle Kunden, darunter eben auch Kunden in Judäa und Samaria, in Städten wie Maaleh Adumin, Ariel und auch die Stadtteile im Osten Jerusalems, wie Pisgat Zeev, Ramot oder Gilo.

 

   Obwohl diese Schwarze Liste keinerlei rechtliche Auswirkung haben wird, ist man auf Israelischer Seite dennoch besorgt. Die Veröffentlichung so einer Schwarzen Liste, die für den Dezember geplant ist, kann der BDS-Bewegung neuen Rückenwind geben und ausländische Firmen davon abhalten, weiter in Israel zu investieren und so der Israelischen Wirtschaft Schaden zufügen.

 

   Im Israelischen Außenministerium geht man davon aus, dass der Hohe Kommissar für Menschenrechte die Namen der Israelischen Firmen von in Israel ansässigen gemeinnützigen Organisationen erhalten hat, die in den Siedlungen aktiv sind und die geschäftlichen Aktivitäten von Firmen jenseits der grünen Linie untersuchen.

 

   Die Gesellschaften wehren sich gegen die Aufnahme in eine schwarze Liste und sagen, dass die Aufstellung der Liste politisch motiviert sei. Dabei erwähnten die Tatsache, dass es für andere Regionen auf der Welt, wie die Krim oder die West-Sahara, keine derartigen schwarzen Listen gebe.

 

   Um die Veröffentlichung der Liste zu torpedieren, versucht das pro-israelische „American Israel Public Affairs Commitee“ (AIPAC - deutsch: „Amerikanisch-israelischer Ausschuss für öffentliche Angelegenheiten“), im Amerikanischen Kongress ein Gesetz durchzubringen, wonach jede Firma, die ihre Investitionen aus Israel zurückziehen, so angesehen wird, als hätte sie sich dem arabischen Boykott unterworfen, was eine Verletzung des Amerikanischem Gesetzes darstellen würde.

 

   Die Vorsitzende der Israelischen Telefongesellschaft Bezeq, Stella Handler, veröffentlichte einen Post auf Facebook, 12 Tage nach Erhalt der Mitteilung des Hohen Kommissars der Menschenrechte. Doch nachdem sich das Israelische Außenministerium bei ihr gemeldet hatte, löschte sie den Eintrag wieder.

 

Stella Handler, Vorsitzende von Bezeq:

   Sie hatte geschrieben: „Hier ist etwas, das der Menschenrechtsrat der UN gerne geheimhalten möchte: Wir haben eine Mitteilung des Hohen Kommissars für Menschenrechte, Mohammad Ali Alnsour erhalten. Er sagte uns, dass Bezeq in einer Liste von Firmen aufgenommen würde, die in der „Westbank“ tätig sind. Er bat uns darum, diese Information vertraulich zu behandeln und uns nicht öffentlich dazu zu äußern.“

 

   „Vorher noch etwas Hintergrundinformationen über den UN-Menschenrechtsrat: Seit seiner Gründung im Jahr 2006 hat es 68 Entscheidungen gegen Israel verabschiedet, das sind 50% aller Entscheidung, die über ein bestimmtes Land gefällt wurden. Länder wie Nordkorea, Syrien, Suden und auch nicht Jemen haben derartig viel Aufmerksam bekommen“, schrieb Handler in ihrem Post weiter.

 

   „Wir werden nicht mit einer Initiative kooperieren, bei der es sich um reine anti-israelische Propaganda handelt. Trotz der Bemühungen des UN-Menschenrechtrats, Israel durch die Schädigung von Bezeq zu schaden, geben wir euch unsere Verpflichtung, uns weiterhin auf das zu konzentrieren, was wir am besten können: Allen Bürgern Israels den besten Service zu geben, allen unseren Mitarbeitern einen guten Arbeitsplatz zu garantieren und Gewinne für unsere Aktionäre zu machen. Das ist unsere Ausgabe als die Kommunikationsgesellschaft Israels“, beendete sie ihren Post.

 

 

Israel wehrt sich gegen alle Seiten von Feinden, die ihren Untergang heraufbeschwören wollen und geht ihrerseits Allianzen mit vielen Nationen, Religionen und Wirtschaftsblöcken ein, die sie voll zum „Teil dieser Welt“ macht, die als Gesamtes am Tag Harmagedons ihr Ende finden wird!

 

Ausser in Israel kracht es in allen Fugen dieses zu Ende gehenden Systems. Der bisherige deutsche Finanzminister Schäuble müsste sich eigentlich mit dem Zustand des EURO und den EU-Finanzinstituten und ihrem Gesundheitszustand bestens auskennen. Was er nun bei seinem Abschied als Finanzminister und neuen Amtsantritt als  Präsident des Deutschen
Bundestages von sich gibt, dies dürfte viele Bürger Deutschlands und der ganzen EU beunruhigen:

 

Schäuble resigniert – und sagt Euro-Crash voraus 

[4]

   Angesichts seines Ausscheidens als Finanzminister warnte Schäuble vor einigen Tagen in der „Financial Times Deutschland” sogar vor einer neuen Finanzkrise in der Eurozone. Er selbst sei „darüber auch sehr besorgt”. Zu seinem letzten Auftritt auf europäischem Finanzparkett reiste Schäuble vergangene Woche deshalb mit deutlichen Worten und Reformplänen im Gepäck.

 

EZB: Volumen der Zentralbankeinlagen, 1999-2017Warum erst jetzt? Fakten sprechen seit Jahren eine eindeutige Sprache

   Wieso Herr Schäuble erst jetzt so offen über die in Kürze vor uns liegende Finanzlawine spricht, ist mir ein Rätsel. Aus dem Mut der Verzweiflung? Alleine, wenn man das Volumen der Zentralbankeinlagen der EZB von 1999 bis 2017 betrachtet fällt auf: Bereits seit Mitte 2015 hat sich das Einlagevolumen im Vergleich zum Krisenjahr 2011 um knapp + 56% erhöht. Die Eurokrise 2011 war also nur eine kleine Schneewehe in Anbetracht der Lawine, die sehr bald auf uns zurollt .

 

Verschuldung EU im Vergleich zum EZB Zinssatz 2010-2015Rekordverschuldung Europas unter starker deutscher Hand

   Ein weiterer eindeutiger Fakt, der die finanzielle Inkompetenz Schäubles belegt, ist die ausufernde Verschuldungspolitik Europas. Wenn ich mir die untenstehende Grafik der Verschuldung im Euro-Raum ansehe, wird mir geradezu schwindelig. Vor allem, wenn man sich die nebenstehende - rote, kleine - Säule der Zinsentwicklung der EZB ansieht. Ich nenne es „Das europäische Verschuldungsparadoxon”:


   Denn das muss man erstmal hinbekommen: Steigende Verschuldung bei sinkenden Zinsen. Das kann und wird nach hinten losgehen. Selbst Schäuble ist inzwischen fest davon überzeugt und hat alle Anleger vor einem großen Crash gewarnt.

 

Ja, das ist nur eine von so vielen Ängste auslösenden Faktoren, denen EU- und Weltbürger sich gegenüber konfrontiert sehen. Dass sich die Angst des Herr Schäuble innert Sekundenfrist zur Gewissheit werden wird zeigt uns der folgende Ausschnitt, der die Gefahren des Computerzeitalters und dessen automatisierten Börsengeschäften uns vor Augen führt:

 

Computerhandel maximiert Geschwindigkeit und Verluste eines Aktiencrashes 

[5]

Crash an der Börse durch Computerhandel?   Denn das große Problem bei diesem Crash wird die Geschwindigkeit sein. Hier schliesst sich der Kreis: Die Masse der Anleger will die Warnungen über die Horrorgefahren des computergesteuerten Handels und des High-Frequency-Tradings nicht hören!

 

   Beide Punkte führen dazu, dass Börsenorders in Bruchteilen von Sekunden ausgeführt werden – und zwar in gigantischen Größenordnungen. Ja, Sie haben richtig gelesen: Inzwischen sind es nicht mal mehr wenige Sekunden, sondern nur noch Bruchteile von Sekunden. Das bedeutet: Der Crash wird mit der Geschwindigkeit eines Tornados kommen!

 

   Noch schlimmer: Innerhalb kürzester Zeit werden wir horrende Kurseinbrüche erleben. Ich prognostiziere neue Rekorde bei Tagesverlusten. Durch den Computerhandel müssen Sie VOR dem Crash handeln. Denn wenn der Crash startet, ist es zu spät.

 

Die Börse ist bestimmt Teil dieses Systems und ist nun jahrelang von Höhepunkt zu Höhepunkt geklettert. Je höher aber etwas steigt, desto tiefer wird dessen Fall sein! Der Börsencrash wird von unterschiedlichsten Analysten der Welt als unumgänglich bezeichnet. Der Faktor, der ihn auslösen wird und wann dies sein wird kennt nur Jehova. Unsere durch Jesus empfohlene Bitte an Gott den Vater hat auch hier ihren Zusammenhang: „Betet unablässig, daß eure Flucht nicht zur Winterzeit erfolge noch am Sabbattag; denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird. Tatsächlich, wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.“ (Mat 24:20-24)

 

Die Worte des Paulus sind für denkende und handelnde Christen eine wahre Herausforderung, um sich soweit möglich vom System fern zu halten, das doch geradlinig auf seinen selbst verschuldeten Untergang zusteuert:

 

Der Papst erklärt, dass Lucifer hinter der Multireligions-Vereinigung steht(1. Korinther 3:19-23)  Denn die Weisheit dieser Welt ist Torheit bei Gott; denn es steht geschrieben: „Er fängt die Weisen in ihrer eigenen List.“ 20 Und wiederum: „Jehova weiß, daß die Überlegungen der Weisen nichtig sind.“ 21 Folglich rühme sich niemand der Menschen; denn alles gehört euch [[(Jesu „Schafen“)]], 22 ob Paulus oder Apọllos oder Kẹphas oder die Welt oder Leben oder Tod oder Gegenwärtiges oder Zukünftiges: alles gehört euch; 23 ihr aber gehört Christus; Christus aber gehört Gott.

 

Sich mit „Toren“ einzulassen hat eigene Torheit im Denken und Handeln zur Folge. Jeder muss sich seinen Gott als Herrscher selbst erwählen: Entweder den „Gott dieses Systems“, Luzifer oder den „Schöpfer aller Dinge“, Jehova. Niemand kann zwei Herren dienen, wie dies die Päpste vorgaukeln, um ihnen als Herrschern zu gehorchen.

 

Selbst der Papst Franciskus scheint erneut zu dieser Überzeugung gelangt zu sein, dass „Luzifer“ der Anführer dieses Systems und seiner Einheitsreligion ist, das aber trotzdem einen seiner Mittelpunkte gerade im Vatikanpalast und deren Führung hat. Das Video zeigt mit welcher Geschwindigkeit die ONE-WOLD-RELIGION, die Universalreligion vorangetrieben wird, welche die Weltpolitik des siebenköpfigen „wilden Tieres“, der UNO, zu ihren Gunsten zu beeinflussen sucht, ja, förmlich auf ihr reitet.

 

Bis hierher für diesen Sabbat und das Wochenende. Wir wünschen Dir lieber Bruder, liebe Schwester, liebe Interessierte beschauliche Stunden im Studium dieses Briefes und des NEWSLETTERS. Der Tag des „Abendessens der Hochzeit des Lammes“ ist nicht in weiter Ferne und die Brautjungfrauen sollten ihre Lampen und Reservegefässe mit reinem gestossenen Olivenöl füllen, um ihrem Herrn entgegen zu eilen! (Mat 25:1-10)

 

 

„DER WEG“

 

Urs Martin Schmid

 

Benutze den nachstehenden Link zum NEWSLETTER der Dich mit diesem Thema des "Abendessens der Hochzeit des Lammes“, dessen Zeitpunkt, der Dauer, den geladenen Gästen, dem tieferen Sinn dahinter bekanntmachen wird:

Eine vollkommen harmonisch zusammenwirkende neue Erde

 

2.Teil: Das „Abendessen der Hochzeit des Lammes“

 

Einen Grossteil der zunehmenden Schar von neuen Lesern unseres wöchentlichen E-Mails „Brief an Brüder“ verdanken wir der Meldung neuer Mailadressen von Verwandten, Bekannten und Freunden, was an dieser Stelle verdankt sei. Es sind ihrer inzwischen viele Tausende! Die durch Links offerierte Literatur ist vollkommen kostenlos. Wir fordern weder einen „Zehnten“ noch bitten wir um Spenden noch werden wir von dritter Seite her finanziert, weil wir dasselbe System der ersten Christen verwenden, das Jesus bereits den Aposteln empfahl: „Kostenfrei habt ihr erhalten, kostenfrei gebt!“ (Mat 10:8)

E-Mail: NEWSLETTER abonieren
www.info@harmagedon.com.arWenn Du den Inhalt unserer Briefe als für andere Mitmenschen nützlich erachtest bist Du eingeladen Kopien davon zu versenden, unter der Option der E-Mails „Weiterleiten“ kannst Du z.B. mehrere Adressen unter „BCC“ einzusetzen und dadurch die Anonymität der Empfänger für Dich und sie bewahren. Jesu Worte gelten: „In der Tat, wenn Jehova die Tage nicht verkürzt hätte, so würde kein Fleisch gerettet werden. Aber um der Auserwählten willen, die er auserwählt hat, ha

 

 

 



[1] https://www.welt.de/kultur/article167514779/Die-geheimnisvolle-Bibelstelle-hinter-Trumps-Drohung.html 

[2] http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/32530/Default.aspx

[3] http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/32528/Default.aspx

[4] http://enl.fid-newsletter.de/public/read_message.jsp;jsessionid=0;apw63?sigreq=1272598171

[5] https://www.investor-verlag.de/aktuelle-marktlage/171625/?banner=IVA_Article4_20245_201477808&SCID=d81d84df90bd1fd563b2f960c6add4a6&SYS=551&b=2072379600&utm_medium=email&utm_source=200113433