Brief an unsere Mitbrüder

X2.2-18.04.13  Genesis 1

 

 

Kommentar zum 1.Buch Mose (Genesis)  9

 

1.Teil: Kapitel 1-5: Die sieben Schöpfungsperioden bis hin zum „Buch Adams“

 

 

Bariloche,  13. April 2018

 

Ohne den biblischen Begriff „Teraphim“ von seinen verkehrten heidnischen  Auslegungen zu befreien, ist es unmöglich zu verstehen, woher Moses die Hunderte von Details hatte, welche in der Genesis seit Schöpfung der Erde und der Zeit Adams aufgezeichnet sind. Wer erklärt, Moses hätte dies durch Visionen, durch Engel vermittelt oder reiner Intuition erhalten, der verkennt gewichtige Tatsachen, dass Moses solches niemals erwähnt aber mehrfach auf die „Teraphim“ verweist! (1.Mo 31:19, 34, 35)

 

Um diese Zusammenhänge zu verstehen müssen wir Gottes Urteil an Adam und Eva und der „Schlange“ zu Beginn der Genesis in Betracht ziehen, worin doch der Schlüssel zum Verständnis liegt:

 

Gottes Urteil an Aadam und Eva vollstreckt (1. Mose 3:14, 15)  Und Jehova Gott sprach dann zur Schlange: „Weil du diese Sache getan hast, bist du das verfluchte unter allen Haustieren und unter allen wildlebenden Tieren des Feldes. Auf deinem Bauch wirst du kriechen, und Staub wirst du fressen alle Tage deines Lebens. 15 Und ich werde Feindschaft setzen zwischen dir und der Frau und zwischen deinem Samen und ihrem Samen. Er wird dir den Kopf zermalmen, und du wirst ihm die Ferse zermalmen.“

 

Feindschaft und daraus resultierend ein andauernder Krieg zwischen zwei Mächten im Geistbereich, wo wir ohne Hilfe von jenen keinerlei Informationen besitzen würden: Der Bereich „der Frau“, Jehovas Ihm getreue himmlische „Gehilfin“, Seiner Engel und jener Mächte im zweiten „alten Himmel“, jenem Bereich Satans und seiner gefallenen Engel, der Dämonen die ihm dienen. Die irdische Schlange war nur ein Symbol, das Satan nutzte, das mit geistigem Gift, mit der ersten Lüge im Zusammenhang steht.

 

Engel haben ewiges Leben und als deren „Ebenbild“ war auch das Menschenpaar hierzu erschaffen worden. Die „Schlange“ wird dagegen als lebendes Wesen bezeichnet, dessen „Tage des Lebens“ beschränkt sind. Jesus bezeichnet jenes Geistwesen im Garten Eden als „Urschlange“ und identifiziert ihn mit „Satan“ (Widerstandsleistender) oder „Teufel“ (Verleumder, Falschankläger), als dem „Vater der Lüge“, der bereits Eva irreführte. Beachten wir die Wichtigkeit die Jesus beimisst genau zu hören und Verständnis über das Gesagte zu erreichen:

 

Sind wir alle schwerhörig?(Johannes 8:43, 44)  Wie kommt es, daß ihr nicht versteht, was ich rede? Weil ihr nicht auf mein Wort hören könnt. 44 Ihr seid aus eurem Vater, dem Teufel, und nach den Begierden eures Vaters wünscht ihr zu tun. Jener war ein Totschläger, als er begann, und er stand in der Wahrheit nicht fest, weil die Wahrheit nicht in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er gemäß seiner eigenen Neigung, denn er ist ein Lügner und der Vater der [Lüge].

 

Das genaue Hinhören auf jedes der „guten Worte Jehovas“ bringt uns der Erkenntnis näher, obwohl unsere Bibelübersetzungen uns da und dort auf eine falsche Fährte zu bringen versuchen. Alles, was mit Lüge in Verbindung steht, bewusstem Verdrehen von Tatsachen hat als dessen „Vater“ den Teufel! Weil jede Lüge schlussendlich Tod verursacht müssen wir darauf bedacht sein solche zu erkennen und nicht Anteilhaber daran zu werden! Jesus erklärte Johannes in der Offenbarung eine unabänderliche Tatsache:

 

(Offenbarung 21:8)  Was aber die Feiglinge und die Ungläubigen und die betrifft, die zufolge ihrer Unsauberkeit abscheulich sind, und Mörder und Hurer und solche, die Spiritismus ausüben, und Götzendiener und alle Lügner, ihr Teil wird in dem See sein, der mit Feuer und Schwefel brennt. Das bedeutet den zweiten Tod.“

 

Wenn wir das Ende im „Feuersee“, dem „zweiten Tod“ mit aller Kraft zu entweichen suchen, dann müssen wir damit Beginnen jede Form der Unwahrheit und Lüge aus unserem Leben zu verbannen! Falsche Lehrer, die uns Unwahrheit vermitteln sind mit denen, die nicht prüfen und die stillschweigend selbst Unwahrheit verbreiten gleichgestellt. Dies, weil sie jenen blind nachfolgen, die sie anleiten aber jene selbst in tiefer Unkenntnis der Zusammenhänge sind. Beide werden im Gericht gleichgestellt, was aus Jesu deutlichen Worten hervorgeht: „Laßt sie. Blinde Leiter sind sie. Wenn aber ein Blinder einen Blinden leitet, so werden beide in eine Grube fallen.“ (Mat 15:14) Diese Grube bedeutet die „Gehenna“, den untersten, niedrigsten Teil des menschlichen Grabes. Dort, wo nur noch Auferstehung zum „Schlussgericht“ am Ende des Millenniums in der fünften und letzten Kategorie der Auferstehungen „zur Schmach und zu Abscheu“ (Da 12:2) angekündet ist! (vergl. 1.Kor 15:20-23) Bestimmt eine Warnung die es gut zu analysieren gilt!

 

Religionen die offen Lügen verbreiten
 

Die erste Erwähnung der „Teraphim“ seitens Mose steht in Beziehung zu Jakob, dem Stammvater der zwölf Stämme und seiner Frau Rahel, welche jene Teraphim von ihrem Vater „stahl“.

 

(1. Mose 31:19, 20)  Lạban nun war hingegangen, seine Schafe zu scheren. Unterdessen stahl Rahel die Tẹraphim, die ihrem Vater gehörten. 20 So überlistete Jakob den Syrer Lạban, denn er hatte ihm nicht mitgeteilt, daß er weglaufen würde.

 

Haben wir das Wort „überlisten“ verstanden? Jakob kam mittels einer List in den Besitz von etwas, das ihm rechtmässig zustand, selbst dann, wenn es ihm vorab unbekannt war und seine Lieblingsfrau Rahel das Werk der List vollbrachte!

 

Abrahams Reise mit seiner Sippe vor Ur nach HaranAbraham war, obwohl der Zweitgeborene Terachs, seines Vaters von Gott her offenbar auserwählt zum Inhaber der Erbansprüche insbesondere der Namensregister des „Samens der Frau“ und Gottes Aussprüchen jenen gegenüber zu werden. Dieses Recht ging auf Isaak über durch Gottes erklärten Willen, obwohl Ismael nach Geburt der Erstling war.

 

Da die nächste Generation durch Esau dem Jakob das Erstgeburtsrecht um ein Linsengericht verkaufte und Jehova auch mit ihm als Auserwähltem handelte, mussten jene frühen Aufzeichnungen in seine Hausgemeinschaft kommen!

 

Da jener Erstling Terachs, namens Haran bereits in Ur verstorben, bevor die Sippe nach Syrien aufbrach, daher kam das Erbrecht und jene Dokumentation zum Ort, den Terach in Erinnerung des Verstorbenen „Haran“ nannte, wo die Sippe ansässig wurde.

 

Keilschrift aus dem IrakIm Gebiet von Irak, wozu auch das ursprüngliche Ur im Süden gehört, da wurden tausende von Texten in Keilschrift aufgefunden, wovon einige von Erbschaft, von Göttern und deren Geboten handeln: Wer nach dem Tod des Erblassers welche Anrechte hätte. Archäologen nannten sie u.a. auch „Teraphim“ in Verbindung hin zu Götzen, da schon weit früher solche alte schriftlichen Überlieferungen mit örtlicher Götterverehrung in Zusammenhang gebracht wurden. Derselbe Begriff wurde dann auch auf biblische, sogar vorsintflutliche Schriften der Hebräer angewendet. Dadurch wurde heidnisches Gedankengut mit reiner Anbetung von Sems getreuen Nachkommen vermischt, falsche Schlussfolgerungen implizierend.

 

Die Septuaginta brauchte den Begriff "Teraphim" in der griechischen ÜbersetzungIn Alexandria waren es jüdische Schriftgelehrte, welche die hebräischen Schriften der Tora ins Griechische, die Koine übersetzten, was etwa 250 v.u.Z. begann. Jene „siebzig Weisen“, die „Septuaginta“ waren es auch, die den Namen Jehovas, das Tetragrammaton JHWH im griechischen Originaltext in hebräischen Buchstaben übernahmen. Damit war Gottes Eigenname auch griechisch sprechenden Juden und frühen Christen wohl bekannt.

 

Die Veränderung vom „JHWH“ hin zu „adonai“, was „Herr“ bedeutet in vielen späteren Kopien und danach bis heute in Übersetzungen, so wurde dies somit erst später durch Abschreiber verändert. Dies bildete aber die Grundlage „den GOTT“ mit X-Göttern, die ebenso „Herren“ oder „Baal“ benannt wurden, leichter zu tauschen und damit Irrglauben zu fördern. Darauf baut auch der Glaube in eine Trinität auf. Bei konsequenter Verwendung des Gottesnamens in christlichen Schriften, wo in Zitaten aus dem Alten Testament zu Wort kommen, das Tetragrammaton konsequent übernommen worden wäre, wohl kaum Anhänger gefunden hätte!

 

(Lukas 20:41-44)  Er [[(Jesus)]] seinerseits sprach zu ihnen: „Wie kommt es, daß man sagt, der Christus sei Davids Sohn? 42 Denn David selbst sagt im Buch der Psalmen: ‚Jehova [[(in den meisten Bibel heisst es: „Der Herr“)]] sprach zu meinem Herrn: „Setze dich zu meiner Rechten, 43 bis ich deine Feinde als Schemel für deine Füße hinlege.“ ‘ 44 David nennt ihn also ‚Herr‘; wie ist er denn sein Sohn?“

 

Ja, die Juden seiner Tage hatten darauf keine plausible Antwort, welcher „Herr“ mit welchem „Herrn“ redete. Ebenso wenig können dies eine Grosszahl christliche Lehrer, die der Trinität anhängen! Jesus war und blieb erstes Geschöpf Jehovas, sein geliebter „Sohn“ und nicht Teil einer dreieinigen Gottheit! Auch Adam wurde bereits als Geschöpf Jehovas „Sohn Gottes“ genannt! Zu ihm sprach Jehova und übertrug ihm seit Beginn spezifische Aufgaben! Jesus ist genauso ein „Sohn Gottes“ mit spezifischer Aufgabe!

 

Demnach könnte Jesus, als er aus dem 110ten Psalm zitierte, statt „der Herr sprach zu meinem Herrn“ gesagt haben: „Jehova (JHWH) sprach zu meinem Adonai (Herrn).“ Davids Herr war „der Engel Jehovas“, der ihn anleitete und der später als Messias die irdische Aufgabe in Gottes Planung als „Sohn Davids“ zum Königtum geboren zu erfüllen begann. So ist der „Sohn Davids“ auch gleichzeitig sein „Herr“.

 

(2. Samuel 24:17)  Und David sprach dann zu Jehova, als er den Engel sah, der das Volk niederschlug, ja er sagte dann: „Siehe, ich bin es, der gesündigt hat, und ich bin es, der unrecht getan hat; aber diese Schafe — was haben sie getan? Laß bitte deine Hand über mich und über das Haus meines Vaters kommen.“

 

Das Volk hatte sich verführen lassen und zahlte daher den Preis auf Ungehorsam! David sah seine eigene Schuld ein und gestand sie Gott gegenüber, weil er wider Jehovas Anweisung eine Volkszählung durchgeführt hatte. Jehovas Engelfürst aber leitete das Strafgericht gegenüber den Gezählten und Zählern durch eine Pest.

 

Die Fussnote der NWÜ erklärt zu 1.Mo 31:19, wo Rahel die „Teraphim“ stahl: „ ‚Teraphim‘, M [[(masoretischer Text)]]; LXXVg [[(Septuaginta-Vulgata)]]: ‚Götzen‘; Sy [[syrische Peschita]]: ‚Bilder‘ “. Haben die Übersetzer der griechischen Septuaginta (LXX) und der lateinischen Vulgata (Vg) aber wirklich recht, wenn sie das Wort mit „Götzen“ oder „Bilder“ und wie andere meinen als „Götterfiguren“ wiedergeben? Nur der Kontext und die Logik der Zusammenhänge bringen Licht darauf!

 

Archäologische Funde in Ur, der Stadt von wo Abraham nach Haran auszog bezeichnen gewisse Tontäfelchen mit Erbregistern die zudem  den Namen der Familiengötter enthalten nun als „Teraphim“.

 

Bibelhandschriften, wo der Begriff "Teraphim" mit der Glaubenslehre der Hebräer übereinstimmen muss, nicht der heidnischeDies hat nichts mit Anbetern Jehovas und deren Schriften gemeinsam, ausser das Festhalten der Linie der Nachkommen in Aufzeichnungen und das Festhalten des Erstgeburtsrechts! Jesus selbst musste am vierzigsten Tag nach der Geburt in Jerusalem eingetragen werden, dies in die Fortsetzung der ursprünglichen Liste die mit Adam und dessen Erstgeboren begonnen hatte! Nur dadurch wurde die „Linie der Frau“ die zum Messias führte ohne Unterbrechung offensichtlich. (Lu 2:25-34)

 

(Lukas 2:22-24)  Und als die [[(vierzig)]] Tage ihrer Reinigung nach dem Gesetz Mose voll wurden, brachten sie ihn nach Jerusalem hinauf, um ihn Jehova darzustellen, 23 so wie es in Jehovas Gesetz geschrieben steht: „Alles Männliche, das einen Mutterschoß öffnet, soll Jehova heilig genannt werden“, 24 und um ein Schlachtopfer darzubringen gemäß dem, was in dem Gesetz Jehovas gesagt ist: „Ein Paar Turteltauben oder zwei junge Tauben.

 

Die „Teraphim“ in der Bibel enthält zudem alle Worte, die Prophezeiungen und Gerichtsbeschlüsse Jehovas seit Urzeiten und ab Eden wurden sie von Getreuen aufgezeichnet, bis hin zum endgültigen Kommen des „Samens der Frau“, dem künftigen Weltherrscher als Hoherpriesterkönig gleich Melchisedek: Jesus, dem Messias!

 

Rahels Diebstahl der TeraphimHätte Rahel, eine getreue Anbeterin Jehovas, einen solchen Diebstahl gewagt Götzenbilder von ihrem Vater zu entwenden, die Einstellung Jakobs dem einzig wahren Gott gegenüber kennend, sich dessen herausragende Stellung bewusst und sie selbst als Jehova vollkommen ergeben?

 

Jakob lehnte sich später nie gegen jenen „Diebstahl“ seiner Lieblingsfrau Rahel auf! Damit hätte er sich zum Beschützer einer Diebin gemacht! Eine weit andere Auslegung bringt uns dem Rätsel näher: Rahel hatte das Anrecht auf jene „Teraphim“ oder „Bilder“, welche die gesamte Linie des „Samens der Frau“, der Erben Gottes seit Adam aufgezeichnet hielt, die Moses später als Gottes Auserwählter aus dem Stamm Levi in Händen hielt: Einschliesslich aller Aufzeichnungen von Noah, dem Retter der  Überlieferungen im Schutz der Arche, der sein eigenes Tagebuch jenen Schriften hinzufügte!

 

Was sind die Teraphim?
 

Bedenken wir betreffend dem Wort „stehlen“ im Falle der Rahel auch der Worte Jesu, der von seinem eigenen „Diebstahl“ spricht, wo er aus dem „Haus“ seiner Gegner, der Anbeter des „Gottes dieses Systems“, dem „Samen der Schlange“ redet: „Siehe! Ich komme wie ein Dieb. Glücklich ist, wer wach bleibt und seine äußeren Kleider bewahrt, damit er nicht nackt einhergehe und man seine Schande sehe.“ (Off 16:15). Das Diebesgut bei einem Dieb durch den rechtmässigen Besitzer zurückzuholen, ohne dessen Einverständnis und Kenntnis, solches ist ein gerechtfertigter Diebstahl! Es gilt somit auch hier mit Unterscheidungsvermögen zu lesen.

 

Laban versuchte seinen Töchtern ihr berechtigtes Erbe vorzuenthalten und betrog dadurch Jakob, ihren EhemannLabans Versuch seinen Töchtern Lea und Rahel ihr Erbe vorzuenthalten (1.Mo 31:14-16), eingeschlossen den Anspruch auf das Erbregister des „Samens der Frau“,  die „Teraphim“ durfte nicht erfolgreich sein. Diese mussten doch laut Verheissung auf Abraham (1.Mo 15:3, 4), dann Isaak (1.Mo 21:10) und später Jakob (1.Mo 31:7) übergehen, mit welchen Jehova selbst Bündnisse schloss, die Aufzeichnungen darüber somit in deren Geburtslinie nun über Jakob hinaus zu dessen Nachkommen übergehen mussten.

 

Nach der Sintflut waren es nur noch die Nachkommen Ebers (Heber, der Hebräer), welche den Inhalt der „Teraphim“ zu lesen vermochten, weil Gott nur seinen getreuen Anbetern die Ursprache Adams, Noahs, Henochs und Sems beliess. Das war, als Er zur Zeit Babbels die Sprachen verwirrte. Heute bezeichnen wir die Ursprache in der „das Buch Adams“ geschrieben war als Hebräisch der „Sprache Hebers“. Nur Nachkommen Sems aus der Linie Hebers vermochten diese Schriften ab den Tagen Nimrods noch zu lesen!  Für alle anderen Gruppen aus der Sprachverwirrung waren jene vollkommen nutzlos geworden. Paulus nimmt darauf im 2.Brief an die Korinther Bezug: „Sind sie Hebräer? Ich bin es auch. Sind sie Israeliten (Kinder Jakobs)? Ich bin es auch. Sind sie Abrahams Same? Ich bin es auch.“ (2.Kor 11:22)

 

Unser Kommentar zur Genesis in sieben NEWSLETTERN geht auf viele solche Details ein, welche Moses dann zu seiner Schrift der Genesis, seinem ersten der fünf Bücher zusammenfasste. Die Aufzeichnungen der Erbschaftslinie seit Adam und wie diese „Teraphim“ in seine Hände gelangten ist daher höchst interessant zu kennen und zu verstehen:

 

Geschlechtslinie Abrahams und die "Teraphim"
 

Während jener fast vierhunderte Jahre, wo Israel in Ägypten weilte, ab dem Tod Jakobs und später Josephs fehlen Aufzeichnungen über Details der Vermehrung der zwölf Stämme aus Jakobs Söhnen bis hin zu den Ereignissen rund um die Geburt Mose. Dennoch ging auch während jenen Jahren die Aufzeichnungen der Geschlechtslinie des „Samens der Frau“ nicht verloren, sondern wurde ergänzt und später, nachdem „der Same Abrahams“ sich als in Jesus erfüllt offenkundig wurde, konnte aufgrund der exakten Register seine Abstammung zurück zu David bis hin zu Abraham lückenlos bestätigt werde. Dies sowohl über seine Mutter Maria (Mat 1:1-13) wie auch durch den Ziehvater Joseph! (Lu 3:23-38) Lassen wir uns im unverfälschten Glauben durch echte Fakten überzeugen.

 

(Lukas 3:31-38)  Sohn] des David, 32 [Sohn] des Ịsaï, [Sohn] des Ọbed, [Sohn] des Bọas, [Sohn] des Sạlmon, [Sohn] des Nạchschon, 33 [Sohn] des Amminạdab, [Sohn] des Ạrni, [Sohn] des Hẹzron, [Sohn] des Pẹrez, [Sohn] des Juda, 34 [Sohn] des Jakob, [Sohn] des Ịsa·ak, [Sohn] des Abraham, [Sohn] des Tẹrach, [Sohn] des Nạhor, 35 [Sohn] des Sẹrug, [Sohn] des Rẹu, [Sohn] des Pẹleg, [Sohn] des Ẹber, [Sohn] des Schẹlach, 36 [Sohn] des Kainan, [Sohn] des Ạrpachschad, [Sohn] des Sem, [Sohn] des Noah, [Sohn] des Lạmech, 37 [Sohn] des Methụsalah, [Sohn] des Hẹnoch, [Sohn] des Jạred, [Sohn] des Mahalạleël, [Sohn] des Kainan, 38 [Sohn] des Ẹnosch, [Sohn] des Seth, [Sohn] des Adam, des [Sohnes] Gottes.

 

Das Geschlechtsregister von Sem bis Moses zeigt die Glaubwürdigkeit der Aufzeichnungen des Arztes Lukas in seinem Evangelium:

 

Geschlechtsregister Sems bis Mose
 

Der Zeitband biblischer Geschichte zeigt zudem die Abstammungslinie seit Adam, inklusive der langen Lebenszeiten von dessen Nachkommen, die ein Hinweis darauf sind, was nach Harmagedon hin zu „ewigem Leben“ führt! Kein „Teil eines Buchstabens“ aller Aussprüche Gottes wird unerfüllt bleiben! (Mat 5:17-20)

 

Zeitband biblischer Geschichte I: Ab Adam bis Christus
 

--------------------------------------------

 

Erneut laden wird Dich, lieber Bruder, liebe Schwester und liebe Interessierte zum Studium des Inhaltsverzeichnis auch dieses aufschlussreichen NEWSLETTER ein, das Dir einen Überblick gewährt, was Moses im Schöpfungsbericht der Genesis, der Kapitel 1 bis 5 hin bis zur Sintflut über den „Samen der Frau“ aufzeichnete. Dies tat er aufgrund aller schriftlichen Dokumente in der Sammlung der „Teraphim“, von wo er das Gewichtigste an Informationen seit dem „Buch Adams“ herauskompiliert hat.

 

Wir können dadurch vielerlei falsche religiöse Ansichten richtig stellen die uns seit Jahrhunderten in heidnische Mystik gehüllt gelehrt wurden. Im Artikel verbinden wir in unseren Ergänzungen wie wir dies gewohnt sind zu den Prophezeiungen die spätere Erfüllung hinzu. Was haben die Aussagen mit uns heute und beim Abschluss des Systems und im Millennium zu tun? Nur diese Verbindungen geben uns deutliches „Licht“ was war, was ist und was noch kommen muss!

 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

 

1.3                 Kommentar zum 1.Buch Mose (Genesis) Kapitel 1-5  6

1.3.1                Das 1.Buch Moses, die Genesis (Entstehung) im Umfeld richtig einordnen  6

1.3.1.1            Das Leben Mose im Überblick  6

1.3.1.2            Gründe für das Schreiben der Genesis  7

1.3.1.3            Der Inhalt des 1.Buches Mose: Kapitel 1-5  10

Kapitel 1: Die sechs Schöpfungs-Perioden und Gottes Ruhetag  10

Kapitel 2: 4026 v.u.Z.: Wiederholung von Dingen im Zusammenhang mit der Erschaffung des Menschen und weitere Details zur Vollendung des Schöpfungsplanes  11

Kapitel 3: n.4026 v.u.Z.: Der Sündenfall in Eden  13

Kapitel 4: v.3896 v.u.Z.: Der Brudermord Kains  14

Kapitel 5: Das „Buch Adams“: Die Söhne und Töchter Adams; Linie Seths  16

1.3.2                Kapitel 1: Die sieben Schöpfungs-Perioden  17

1.3.1.4            1.Mose 1:1-2: Von welchem Standpunkt des Beobachters aus beschreibt Mose die Schöpfung?  17

Der Schöpfungsbeginn: Von welchem „Himmel“ und welcher „Erde“ ist die Rede?  17

1.Mo 1:1: Anfang der Schöpfung wo, wie und durch wen?  18

Paulus wirft mehr Licht auf die Art der „Himmel“ und der „Erde“ die schon in der Genesis von Bedeutung sind! 19

Kleine Schriftveränderungen in der NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG die das Verständnis erschweren  19

Einreihung der Schöpfung in Gottes langdauerndes Schöpfungsvorhaben als Architekt alles Geschaffenen  20

Die zwei unterschiedlichen „Bäume“ im Zentrum Edens identifizieren lernen  21

Der symbolische „Baum der Erkenntnis von Gut und Böse 21

Der symbolische „Baum des Lebens 21

Die „alten“ und „neuen Himmel“ von Anfang an unterscheiden lernen: Was sind die „himmlischen Örter“?  22

1.Mo 1:2: Was oder besser wer war Gottes Hilfsmittel, der „wehrúach“, um die Erde für das Leben vorzubereiten?  23

1.3.1.5            Wie Petrus Licht auf falsche Ansichten betreffend die Kontinentalschollen wirft, die bis heute den klaren Blick verdüstern, was zur Zeit der Sintflut wirklich geschah  24

Die Tage Noahs als Vorbild kommenden Gerichtes anerkennen! 28

War es „Gottes wirksame Kraft“ oder der wirkende „Geist Gottes“?  28

Den Sitz des Betrachters von aussen mit einbeziehen: „Die Himmel der Himmel“! 30

Salomo und Paulus werfen Licht auf Gottes „Werkmeister“ und dessen Stellung und Herkunft! 31

1.3.1.6            1.Mose 1:3-25: Die sieben Schöpfungstage  33

1.Mo 1:3-5: Der erste Schöpfungstag: Scheidung der Lichter 33

1.Mo 1:6-8: Der zweite Schöpfungstag: Scheidung der Wasser als Folge des Geschehens am „ersten Tag 34

1.Mo 1:9-13: Der dritte Schöpfungstag: Trockenes Land und Vegetation  35

1.Mo 1:14-19: Der vierte Schöpfungstag: Scheidung von Tag und Nacht 36

1.Mo 1:20-23: Der fünfte Schöpfungstag: Meerestiere und Vögel 36

1.Mo 1:24-25: Der sechste Schöpfungstag: Landtiere und zum Abschluss erscheint der Mensch  37

Artenvielfalt ein Produkt von Mutation und Auslese? Auferstehung aus dem Tod nur ein Ammenmärchen?  38

1.3.1.7            1.Mose 1:26-30: Der Abschluss der Schöpfung am Ende des sechsten Tages  38

1.Mo 1:26-30: 4026 v.u.Z.: Der Mensch als Krönung der Schöpfung und seine Verantwortlichkeit 39

Paulus bestätigt die Reihenfolge der Erschaffung Adams, dann erst der Eva  39

Festgesetzte Wohngrenzen für Engel und Menschen und festgelegte Speisevorschriften seit Beginn  40

Erst die Querverbindungen innerhalb der ganzen Schrift erzeugen in uns das „Gesamtbild 40

1.3.3                Kapitel 2: 4026 v.u.Z.: Wiederholung und weitere Details zur Vollendung des Schöpfungsplanes  41

1.3.1.8            1.Mose 2:1-5: Gottes Schöpfungstag des physischen Universums kommt mit der Erschaffung des Menschen zum Höhepunkt und endet im Ruhetag Gottes  41

Gottes Vorgehendweise von sechs „Tagen“ der Arbeit und seinem siebten Tag der Ruhe, dem Sabbat verstehen lernen  41

1.Mo 2:1-4: Der siebte Schöpfungstag: Gottes andauernder Ruhetag  41

Paulus verweist auf den kommenden Ruhetag für die gerechten Menschen unter Führung des „Samens der Frau 42

Die künftige Erde wird nicht Engeln, sondern weiterhin Menschen unterordnet sein! 43

1.3.1.9            1.Mo 2:5-15: Erschaffung Adams und Evas aus einem weiteren Blickwinkel: Damalige Klimaverhältnisse  43

1.Mo 2:5-6: Vergleiche der heutigen Klimaverhältnisse mit denen zur Zeit Adams  44

1.Mo 2:7-9: Darwins Evolutionstheorie unter hartem Beschuss! Der Mensch hat keine unsterbliche Seele, sondern ist eine lebende Seele; Adam und Eva wurden in den vorbereiteten Garten Eden gesetzt! 44

1.Mo 2:10-14: Ansiedlung von Kuschs Nachkommen; Lokalisation des Garten Eden in der heutigen Südtürkei 45

Wo lag der Fluss „Gihon … der das Land Kusch umfloss“? Die Sintflut veränderte die Geographie grundlegend! 46

Wo lag der Fluss „Pischon … der das Land Hawila umfloss“?  47

Gottes Gebot an Adam die zwei „Bäume“ im Zentrum des Gartens betreffend: erkennst du ihren symbolische Bedeutung?  47

1.Mo 2:15-17: Jedes Essen von einer der verbotenen Früchte des „Baumes von Gut und Böse“ ist Sünde! 47

Selbst Jesus musste erst lernen das Gute zu suchen und das Schlechte zu verwerfen! 48

1.Mo 2:18-22: Adam erhält als seine Gehilfin eine Frau, die Eva, nachdem er allen Tieren Namen gegeben hatte  49

1.Mo 2:23-24: Adams Poesie am Tag, wo Jehova ihm Eva zuführte  50

1.3.1.10          Das „Buch der Schöpfung“ als Grundlage von Einsicht über das weise Handeln Gottes nicht ausser Acht lassen! 51

1.3.4                Kapitel 3: n. 4026 v.u.Z.: Der Sündenfall in Eden  52

1.3.1.11          1.Mose 3:1-7: Verführung Satans dahin, dass trotz Sünde Unsterblichkeit kommt und der Mensch selbst zu Gott werde  52

1.Mo 3:1-5: um 3990 v.u.Z.? Satans Verführung Evas: Falsche Versprechungen durch erste Lüge  52

Die erste Lüge Satans betreffend Unsterblichkeit ist bis heute dieselbe geblieben! 52

Gottes Verurteilung von Lügnern und jenen, „die der Lüge eher glauben wie der Wahrheit“ hat nicht geändert! 53

Ihr werdet sein wie Gott, selbst erkennend Gut und Böse 54

1.Mo 3:6-7: „Das Verlangen der Augen“ Evas und die Mittäterschaft Adams  55

Wenn der Bauch zum „Gott“ wird  55

1.3.1.12          1.Mose 3:8-19: Gottes Gericht in Eden als Grundlage jedes weiteren Gerichts  56

1.Mo 3:8-13: Warum fürchteten Adam und Eva sich vor Gottes Stimme?  56

Warum stehen Christen unter einem schwereren Gericht?  57

Exaktes Erforschen der Umstände die zur Sünde führten und Klärung der Schuldfrage  57

1.Mo3:14-15: Gottes Urteil an Satan: Feindschaft zwischen dem „Samen der Schlange“ und dem „Samen der Frau 58

1.Mo 3:16: Strafurteil gegenüber Eva  60

1.Mo 3:17-19: Das Urteil gegen Adam und dass der Mensch beim Tode zum Staube zurückkehrt 61

1.3.1.13          1.Mose 3:20-24: Zugang zum „Baum des Lebens“ unterbunden; Hinauswurf aus dem Garten Eden  62

1.Mo 3:20-22: Ewiges Leben ist davon abhängig, vom „Baum des Lebens“ zu essen! 62

Eva, die „Mutter aller Lebenden“ und Jesus als „Ewigvater“ der lebendig Gemachten  63

Auferstehung gemäss der Taten, wobei der künftige Rang dem Lohn für gerechtes Handeln entspricht 64

1.Mo 3:23-24: Der Garten Eden wurde von zwei Cheruben bewacht 65

Aus der Lehre des göttlichen Urteils in Eden künftige Ereignisse vorhersehen: Satans Erniedrigung und Hinauswurf! 66

Der gefallene Cherub vom Garten Eden, der „Engel des Lichts“ muss seinen Platz im Himmel dem erhöhten Jesus abgeben  67

Der „Reiter auf dem weissen Pferd“ auf seinem Weg hin zur Vollendung seines Sieges  68

Die Wiederherstellung des Tempels des „Leibes des Christus“ und seine zwei Bedeutungen  69

Befreiung von Sklaverei des Irrtums und der Lüge von Seiten des „Vaters der Lüge“ und vom „Gott dieses Systems der Dinge 69

1.3.5                Kapitel 4: v.3896 v.u.Z.: Der Brudermord Kains an Abel 70

1.3.1.14          1.Mose 4:1-7: Die Geschichte von Kain und Abel: Erster Mord aus Eifersucht 70

1.Mo 4:1-3: Was war der Grund, dass Adam erst nach dem Sündenfall mit Eva Kinder zeugte? Kains Geburt 70

In der Auferstehung heiraten Männer und Frauen nicht mehr! 70

Welchem Gesetz gegenüber stirbt oder lebt ein Christ nach der Taufe: Dem „Gesetz des sündigen Fleisches“ oder dem „GESETZ des Geistes“ und was geschah zu Beginn bei Adams Sünde?  71

Was war der Sinn des Opfers von Kain und von Abel?  72

1.Mo 4:4-7: Abels annehmbares Opfer und die Ablehnung Gottes dessen von Kain  72

1.3.1.15          1.Mose 4:8-26: Missachtung von Gottes Warnung Zorn zu beherrschen Kain betreffend und unser eigenes Verhalten abschätzen! 73

1.Mo 4:8-15: v.3896 v.u.Z.: Kain kann seinen Zorn nicht beherrschen und wird zu Abels Mörder 73

Kein Sünder kann vor Gottes Angesicht treten, bevor er Sünde nicht bekennt und sühnt: Gott ist Richter jeder Sünde  74

Abels Tod unterbrach nicht die Linie „des Samens der Frau“, jener, die sich bei Gott einen guten Namen zu schaffen: Erkennst Du den Zusammenhang hin zum kommenden Ende von Gottes Planerfüllung?  75

1Mo 4:16-24: Kains Nachkommen machen sich einen Namen im Widerstand zu Gottes Anordnung  76

1.Mo 4:25-26: An der Stelle Abels gibt Gott Seth; Gottes Name wird erstmals angerufen  77

1.3.6                Kapitel 5: Das „Buch Adams“: Die Söhne und Töchter Adams; Linie Seths  78

1.3.1.16          Exakte Führung der Stammes- und Erbschaftsdaten seit Beginn, um die Linie des „Samens der Frau“ zu identifizieren  78

Das Urteil Gottes gegen Satan, „die Urschlange“: Feindschaft der zwei „Samen“; Abtrennung des zweiten „(alten) Himmels 78

Wichtigkeit der Abstammungslinie von Seth bis Jesu richtig einschätzen in Verbindung mit „dem Samen der Frau“, dem Messias  79

Das Eingehen in Gottes Ruhetag für jene, die dem „Samen der Frau“ angehören  80

Das „heilige Geheimnis“ wer „der Same der Frau“ sein werde ist seit den Tagen Johannes des Täufers gelüftet 81

1.3.1.17          1.Mose 5:1-5: Adam als Vater vieler „Söhne und Töchter“ und „das Buch der Geschichte Adams 81

5.Mo 5:1-5: Das Buch der Geschichte Adams  81

Jesu Vorfahren als Linie des „Samens der Frau“ von Adam bis zur Sintflut exakt identifizierbar 82

1.3.1.18          1.Mose 5:6-31: Henoch: Erster Prophet kommenden Gerichtes  83

Die Daten der Abstammung und Erstgeburtsrechte als Teil der „Teraphim“ bedingen vorsintflutliche Schriftdokumente  83

1.Mo 5:6-27: Stammeslinie Jesu führt über Seth bis Methusalah und Lamech  84

Vorsintflutliche Verbreitung der Menschen auf andere Kontinente  85

1.Mo 5:28-31: Noah als Sohn Lamechs und die Geburt der drei Söhne Noahs: Sem (-2468), Ham (?) und Japhet (-2470) 87

 

 

Hat Dir das Lesen des Inhaltsverzeichnisses bereits geholfen Zusammenhänge seit dem Beginn der Schöpfung und der Erschaffung des Menschen „im Ebenbild Gottes“ zu unseren Tagen mit dem Kommen von „Gottes Tag der Rache“ zu verbinden? Der Mensch hat seit Beginn gegen Jehovas Oberhoheit rebelliert! Sein Wortführer, der Engelfürst Michael war bereits in Eden als „Baum des Lebens“ zur Ausbildung und Stärkung des ersten Menschenpaares designiert! Er war derselbe Engel, der zu Moses aus dem Dornbusch redete und Strafe an der Erstgeburt der Ägypter am Tag des Auszuges aus der Sklaverei ausführte.

 

Moses erhält vom Engel Gottes die Gesetzestafeln aus SteinDieser Engel, der mit Moses auf dem Berg Sinai redete und ihm die Tafeln des GESETZES“ durch seinen Finger im Auftrag des Höchsten die Zehn Gebote in Stein eingebrannt geschrieben hatte. Heute tun wir ähnliches mittels Laserstrahlen!

 

Derselbe Engel war später „Fleisch geworden“, als himmlischer Abgesandter belehrte er „die Kinder Israels“ bis Jehova in nach der Auferstehung voran im Geiste durch Majestätsbeschluss zum Erzengel erhöhte und ihm all jene auf der Erde unterordnete, die seine erhöhte Stellung als Hoherpriesterkönig im neuen „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ anerkennen würden. Christus selbst bestätigte dies nach seiner Auferstehung „im Fleische“ am „Berg in Galiläa“ gegenüber einer grossen Zahl von Jüngern: „Und Jesus trat herzu und redete zu ihnen, indem er sprach: ‚Mir ist alle Gewalt im Himmel und auf der Erde gegeben worden.‘ “ (Mat 28:18)

 

Er wird als Jesus „im Fleische“, als der Messias-Priesterkönig wie von allen Propheten und ihm selbst mehrfach angekündigt in Macht und Herrlichkeit wiederkommen zur Erde! Unmittelbar nach Jesu Himmelfahrt, weg von seinen geliebten Aposteln, seiner „Braut“, erklärten zwei Engel:

 

(Apostelgeschichte 1:9-11)  Und nachdem er diese Dinge gesagt hatte, wurde er, während sie zuschauten, emporgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf, von ihren Augen hinweg. 10 Und als sie unverwandt zum Himmel schauten, während er hinfuhr, siehe, da standen zwei Männer in weißen Kleidern neben ihnen, 11 und sie sprachen: „Männer von Galilạ̈a, warum steht ihr da und schaut zum Himmel empor? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird so kommen, in derselben Weise, wie ihr ihn in den Himmel habt gehen sehen.“

 

Glauben wir in die Worte der Schrift und Ankündigungen Jesu oder folgen wir menschlicher Mystik, die vieles davon, was auf der Erde geschehen muss in den geistigen Himmel Jehovas transferierten, obwohl Jesus deutlich erklärt hatte, dass ausser ihm kein Mensch dorthin gelangen könnte. Die Auferstehung erfolgt aus den Gräbern, hier auf der Erde und hierzu muss Jesus als „Menschensohn“ zurückkehren! Die Erde wird auf ewig bestehen bleiben, bereitet für uns als Gottes Geschöpfen. „Was Israel betrifft, es wird in Gemeinschaft mit Jehova bestimmt gerettet werden mit einer Rettung auf unabsehbare Zeiten [[(auf ewig)]]. Ihr werdet nicht beschämt noch werdet ihr gedemütigt werden bis auf die unabsehbaren Zeiten der Ewigkeit.“ (Jes 45:17)

 

Lies den vollkommen neu bearbeiteten ersten NEWSLETTER zum Thema Genesis der mit Fakten prophetischer Erfüllungen bis hin in unsere Tage ergänzt wurde und daher Zusammenhänge von Beginn bis Ende aufzeigt, falsche Lehren entlarvt.

 

 

Kommentar zum 1.Buch Mose (Genesis)  9

 

1.Teil: Kapitel 1-5: Die sieben Schöpfungsperioden bis hin zum „Buch Adams“

 

 

Mit grossen Schritten nähern wir uns dem Ende dieses Systems, wo gemäss den Vorhersagen der Propheten wie Jesaja,  ein letzter Grossangriff unter der Unterstützung des „Königs des Nordens“, der Sowjetunion seitens des heutigen „Assyriens“ erfolgen wird. Erst zum Ende jener Auseinandersetzung folgt auch noch die Zerstörung der zu Hilfe eilenden Truppen der Nato, die ihre Schiffe und „Luftschiffe“ zur Hilfe Israels von Kittim (Cypern, NATO-Stützpunkte) aussenden werden. Bereits im vierten Buch Mose wie später durch den Propheten Daniel wiederholt und weiter Detailliert erfolgt dieser Angriff „im Schlussteil der Tage“, läutet Jehovas Gegenangriff gegen seine Feinde ein:

 

Syrien als Nachbar Israels und Cypern, mit seinen NATO-Basen(4. Mose 24:23, 24)  „Wehe! Wer wird am Leben bleiben, wenn Gott es verursacht?

24 Und da werden Schiffe sein von der Küste Kịttims [[(Cypern)]], Und sie werden bestimmt Assyrien niederdrücken. Und sie werden Ẹber [[(FN NWÜ: „Eber“, MSam; LXXSyVg: „die Hebräer“. „Eber“ kann sich auf das Land od. das Volk auf der anderen Seite, d. h. des Euphrat, beziehen.)]] tatsächlich niederdrücken. Aber auch er wird schließlich zugrunde gehen.

 

Der „Südkönig“ wird schlussendlich erfolgreich handeln, am Ende aber „ohne (menschliche) Hand“ zugrunde gehen. Dies wird das Werk des „Reiters auf dem weissen Pferd“ (Off 19:11-18) sein, der mit seinen Engelheeren all das erfüllt, was die Propheten angekündet haben! (Hi 34:20; Da 8:23-25)

 

Die Auseinandersetzung zwischen „Eber“, der heutigen Nation Israel und dem endzeitlichen „Assyrien“, dem Syrien Präsident Assads streben einer Ausweitung des Krieges hin zu den muslimischen Nachbarnationen zu.

 

Israel soll der Bedrückung des syrischen Volkes durch Assad, seine Angriffe mit chemischen Waffen auf die Zivilbevölkerung in den vergangenen Tagen durch Gegenangriffe auf dessen Militärstützpunkte erschweren. So fordert es der Oberrabbiner von Israel gegenüber Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Seine Anregung kam offensichtlich sehr schnell zur Ausführung. Ein Militärflugplatz wurden von „unbekannten“ Flugzeugen erfolgreich bombardiert. Auch der Iran und Russland sind dadurch betroffen, was schon bald zu jener Eskalation führen wird, welche die Propheten seit Mose ankündigen und die „grösste Drangsal aller Zeiten“ auslöst, welche die Erde in ein Chaos stürzen wird.

 

Der Prophet Jesaja flösst uns Mut ein, um auszuharren: „Denn siehe, ich schaffe neue Himmel und eine neue Erde; und die früheren Dinge werden nicht in den Sinn gerufen werden, noch werden sie im Herzen aufkommen. Doch frohlockt und freut euch immerdar über das, was ich schaffe. Denn siehe, ich schaffe Jerusalem als Ursache zur Freudigkeit und ihr Volk als Ursache zum Frohlocken. Und ich will mich über Jerusalem freuen und über mein Volk frohlocken; und nicht mehr wird darin der Laut des Weinens oder der Laut eines Klageschreis gehört werden.“ (Jes 65:17-19)

 

Nur Gottes „Reiter auf dem weissen Pferd“ ist in der Lage den vollständigen Kollaps der Institutionen zu beenden und durch die „neuen Himmel und die neue Erde“ zu ersetzen! (Da 11:29, 30; Off 19:11-18) Jesu Worte werden sich bestimmt erfüllen. Bereiten wir uns geistig darauf vor, um stark zu bleiben und nicht zum „breiten Weg“ hin abzugleiten.

 

Dritter Weltkrieg durch Syrien und Irankrise? (Matthäus 24:7-14)  Denn Nation wird sich gegen Nation erheben und Königreich gegen Königreich, und es wird Lebensmittelknappheit und Erdbeben an einem Ort nach dem anderen geben. 8 Alle diese Dinge sind ein Anfang der Bedrängniswehen.

Dann wird man euch der Drangsal überliefern und wird euch töten, und ihr werdet um meines Namens willen Gegenstand des Hasses aller Nationen sein. 10 Dann werden auch viele zum Straucheln gebracht werden und werden einander verraten und werden einander hassen. 11 Und viele falsche Propheten werden aufstehen und viele irreführen; 12 und wegen der zunehmenden Gesetzlosigkeit wird die Liebe der meisten erkalten. 13 Wer aber bis zum Ende ausgeharrt haben wird, der wird gerettet werden. 14 Und diese gute Botschaft vom Königreich [[(der „neuen Himmel“, der 144.000 Priesterkönige)]] wird auf der ganzen bewohnten Erde gepredigt werden, allen Nationen zu einem Zeugnis; und dann wird das Ende kommen.

 

Trotz der Bedrängnis bleibt dies für wahre Christen die beste Nachricht, obwohl auch sie leiden werden müssen. Das Gebet „Dein Reich komme“ wird damit Erfüllung finden und die Erde danach für ewig in Frieden und Sicherheit verweilen!

 

Der Nahe Osten und darin die Nation Israel kommen nicht zur Ruhe, die so viele ehrlichgesinnte Menschen doch wünschen:

 

Oberrabbiner Israels fordert Eingreifen Israels in Syrien  [1] Montag, 9. April 2018 |  NAI Redaktion

 

Oberrabbiner Yitzhak Yosef bittet Netanjahu um Eingreifen in Syrien   Israels Oberrabbiner Yitzhak Yosef forderte die Regierung von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu am Sonntag auf, alles dafür zu unternehmen, um die unschuldigen Zivilisten Syriens vor den Massakern ihrer eigenen Regierung zu schützen.

 

   Einen Tag nachdem das syrischen Regime beschuldigt wurde, chemische Waffen gegen eine Rebellenstadt eingesetzt zu haben, wobei Dutzende von Männern, Frauen und Kindern ums Leben kamen, veröffentlichte der Rabbiner Yosef eine Erklärung:

 

   „Ich habe es in der Vergangenheit gesagt und ich werde es noch einmal sagen, was in Syrien geschieht, ist der Genozid an Frauen und Kindern in ihrer grausamsten Form, mit Massenvernichtungswaffen. Wir haben die moralische Verpflichtung, nicht zu schweigen und zu versuchen, dieses Massaker zu beenden.“ „Als Juden, die den Völkermord erlebt haben, als Juden, deren Torah ein Licht für die Nationen ist, ist es unsere moralische Verpflichtung, diesen Mord zu stoppen. Es ist eine Verpflichtung, die nicht weniger wichtig ist als die moralische Verpflichtung, den Atomreaktor in Syrien zu zerstören."

 

Mysteriöser Luftschlag in Syrien: In der Nacht sind über der Luftwaffenbasis Tayfur mächtige Explosionen zu hören (Archivbild).   Nur wenige Stunden nachdem der Rabbiner seine Aussage veröffentlicht hatte, gab es einen verheerenden Luftangriff gegen eine Luftwaffenbasis im Zentrum Syriens, bei dem 14 Menschen ums Leben kamen, darunter iranische Staatsangehörige.

 

   Amerika und Frankreich, die beide über Luftwaffen in der Region verfügen, bestritten jegliche Beteiligung.

 

   Russland, das das Regime des syrischen Diktators Bashar Assad unterstützt, sagte, es wisse, wer verantwortlich sei - Israel.

 

   Auf der Seite Israels reagierte man wie immer bei Vorfällen wie diese, man schwieg. Die syrische Luftwaffenbasis wurde bereits in der Vergangenheit von Israel bombardiert.

 

   Bei dem als die Tiyas oder T-4 bekannte Luftwaffenstützpunkt soll es sich um das Zentrum eines iranisches Drohnenprogramms handeln.

 

Die andauernden Nadelstiche des „Südkönigs“ Anglo-Amerika gegen den starken Gegner und Herausforderer Russland, der seine Interessen in der Ukraine und in Syrien ausbreitet und nun durch Wirtschaftssanktionen bestraft wird, diese werden militärische Aktionen zur Folge haben! Hohe russische Funktionäre reden und drohen offen mit einem heissen dritten Weltkrieg, weil der wiedererwachte „Kalte Krieg“ seinen Höhepunkt überschritten habe.

 

Vorfälle in Israel hin zum Zaun gegen den Gasastreifen zeigen in dieselbe prophetische Richtung des kommenden Grossangriffes:

 

Palästinenser: „Vereinte Nationen unglaubwürdig, weil sie den USA das Vetorecht gewähren“  [2]  Montag, 9. April 2018 |  Ryan Jones

 

Palästinenserproteste gegen die UNO und den Sicherheitsrat, der sich aufgrund Veto der USA weigerte wegen der  Toten am Zaun gegen Gasa Israel zu verurteilen   Die Vereinten Nationen haben jegliche Glaubwürdigkeit verloren. Nicht, weil sie repressive Regimes wie Saudi-Arabien, Syrien und den Iran in Räte aufnimmt, die für Menschenrechte und die Rechte der Frau verantwortlich sind.

 

   Nein, die UNO hat jegliche Glaubwürdigkeit verloren, weil sie es den USA erlaubt, die Palästinenser daran zu hindern, die Zeit der Welt mit sinnlosen (und unbegründeten) Verurteilungen Israels zu verschwenden.

 

   Das ist natürlich die Meinung der Palästinensischen Autonomiebehörde selbst.

 

   Am Samstag forderte die palästinensische Führung, dass die Vereinten Nationen den USA das Recht auf Veto gegen Resolutionen und Erklärungen des Sicherheitsrats verweigern sollten.

 

   Einen Tag zuvor hatten die USA einen Entwurf des Sicherheitsrats blockiert, in dem Israel für die palästinensischen Todesfälle während der gewalttätigen Massendemonstrationen entlang des Sicherheitszauns in Gaza verurteilt wurde.

 

   Der größte Teil des Sicherheitsrats verlangte eine weitere "unabhängige Untersuchung" über das, was geschehen war. Aber das ist keine komplizierte Mathematik. Die Fakten scheinen ziemlich klar zu sein.

 

   Die Hamas, eine offiziell anerkannte Terrororganisation, schickte Zehntausende von Bewohnern des Gazastreifens mit der erklärten Absicht, in souveränes israelisches Territorium zu einzudringen. Die israelischen Soldaten haben ihre Arbeit zum Schutz der Grenze getan, wobei sie, ehrlich gesagt, beispiellose Maßnahmen ergriffen haben, um große Verluste zu vermeiden. Jedes andere Land hätte dasselbe getan, um eine feindliche Masseninfiltration zu verhindern.

Brauchen wir wirklich eine teure und zeitraubende Untersuchungskommission, die am Ende zu einem Ergebnis zu kommen, das wir bereits kennen? Oder, schlimmer noch, einen voreingenommenen Bericht veröffentlicht, der lächerlicherweise auf der "eidesstattlichen Aussage" von Terroristen basiert?

 

   Zum Glück war die Antwort der Trump-Administration auf diese Fragen ein klares NEIN!

 

   Und der hoffnungslose Versuch der Palästinensischen Autonomiebehörde, einen der grundlegenden Mechanismen der Vereinten Nationen aufzuwerfen (das Vetorecht der Spitzenmächte der Welt) ist Beweis dafür, wie verzweifelt sie geworden sind, während die internationale Gemeinschaft ihrer Farce zunehmend überdrüssig wird.

 

Nun, ein Spruch sagt bedauerlicherweise: „Stetes Tropfen höhlt den Stein.“ Der Mensch arbeitet weit härter am Untergang seiner Spezi, wie er in der Lage ist, deren Frieden und Sicherheit zu erreichen. Unser Glück und Wohlbefinden hängt von der Stabilität und Gerechtigkeit ab, etwas, was wir beständig schwinden sehen.

 

Dass wir in einer zunehmend gefährlicheren Welt leben bestätigt ein aktueller Artikel auf der russischen Internetseite SPUTNIK:

 

Wappnen sich Russland, USA und China für Dritten Weltkrieg? – Fakten  [3]  SPUTNIK-News 9.4.18

 

NATO Kampfjets© Foto: Hellenic Air Force: Panorama 12:25 20.11.2017

 

   Die Militärausgaben der großen Länder, allen voran Russland, China und die USA, steigen immer weiter. Viel Geld wird für die Entwicklung modernster Technologien und Waffen ausgegeben. Inzwischen bleibt auch der Weltraum vom Wettrüsten nicht mehr verschont. Hier sind die Fakten im Einzelnen.

 

Militärausstellung in Gebiet Leningrad (Archivbild)Militärausgaben hoch wie nie zuvor

 

© Sputnik/ Konstantin Tschalabow: $70 Mrd.: Russland militarisiert seine Wirtschaft

 

   Der US-Kongress hat jüngst den seit etlichen Jahren größten Verteidigungsetat gebilligt. Demnach sollen bis zu 700 Milliarden US-Dollar für Militärausgaben bereitgestellt werden. Damit bleiben die USA weiterhin der Staat mit dem größten Militäretat, gefolgt von China.

 

   Chinas Militärausgaben in diesem Jahr sollen nach Informationen der Agentur Reuters erstmals eine Billion Yuan (145 Milliarden US-Dollar) überschreiten.

 

   Nach Angaben des Stockholmer Friedensforschungsinstituts (SIPRI) liegt Russland beim Umfang seiner Rüstungsausgaben (unabhängig vom BIP) auf dem dritten Platz weltweit. Die PwC-Analysten erwarten zudem, dass die Welt bis 2021 zusätzlich aufrüsten werde. Beispielsweise werden die USA, die ihre Militärausgaben in den letzten Jahren etwas reduzierten, sie wieder aufstocken. Auch die Militärausgaben Chinas und Indiens werden einen Zuwachs erfahren.

 

   Der gesamte Verteidigungshaushalt der Nato-Länder soll 2017 rund 946 Milliarden US-Dollar ausmachen.

 

US-Weltraumshuttle X-37Weltraum keine waffenfreie Zone mehr

 

   Laut dem Militärexperten Alexej Leonkow fängt das Pentagon nun damit an, das Weltall für Militärzwecke dienstbar zu machen – und zwingt Russland zu Gegenmaßnahmen. Erst Spionagesatelliten, jetzt die Pläne zur Stationierung von Angriffswaffen im Erdorbit: Dass der Weltraum zu einem potentiellen Schlachtfeld werde, hätten hochrangige Pentagon-Beamte mehrmals schon erklärt, sagte Leonkow dem Portal „rueconomics“.

 

© NASA. US-Weltraumshuttle X-37

 

   Die USA haben bereits die ballistische Rakete Trident II entwickelt und haben nun vor, Festkörperstäbe für einen Luftschlag aus dem Weltall einzusetzen.

 

Teststart der Rakete Atlas 5 mit X-37B an Bord (Archiv)© AP Photo/ John Raoux: Experte: USA starten Wettrüsten im Weltall – Russland kontert mit „Satelliten-Killer“

 

   Moskau optimiert im Gegenzug seine Raketenabwehr. Bald werden russische Streitkräfte die Raketensysteme A-235 Nudol in Dienst nehmen. Diese können Luft- und Weltraumziele bekämpfen sowie manövrierbare Satelliten. Auch die von russischen Rüstungsfirmen derzeit entwickelten Raketensysteme S-500 mit hoher und mittlerer Reichweite können als Raketenschild eingesetzt werden. Sie sollen in der Lage sein, US-Satelliten über Russland, wenn sie als Angriffswaffen identifiziert werden, zu vernichtet.

 

Luftabwehrsysteme S-400 und Panzyr-S1 bei Astrachan erfolgreich erprobt© Sputnik/ Ruslan Krivobok: Luftabwehrsysteme S-400 und Panzyr-S1 bei Astrachan erfolgreich erprobt

 

   Auch China ist sich Experten zufolge der wachsenden Gefahr aus dem Weltraum bewusst. Peking hat vor diesem Hintergrund bei der Entwicklung von Raketenabwehrwaffen bereits einige gute Ergebnisse erzielt. Es schaffte, einen Satellit in 800 Kilometern Höhe abzuschießen.

 

Neue Etappe des Wettrüstens: Hyperschall-Waffen und Kampflaser

 

Soldaten mit Sturmgewehr des belgischen Waffenproduzenten Fabrique Nationale Herstal im Bullpup-Design (Symbolbild)CC0: Diese Science-Fiction-Waffen sind bald Realität

 

   Hier stehen wieder Russland und die USA im Wettbewerb. Wenn die USA bei der Entwicklung von Hyperschall-Wiedereintrittskörpern Russland offenbar deutlich unterlegen sind, so erzielen sie dafür beeindruckende Erfolge bei der Entwicklung von Hyperschall-Marschflugkörpern.

 

   Bereits vor Trumps Präsidentschaft haben die USA mit der Entwicklung von Hyperschallwaffen begonnen, die das strategische Gleichgewicht in der Welt beeinflussen könnten. Es wird gleichzeitig in drei Richtungen gearbeitet – Hyperschall-Flügelrakete X-51 WaveRider, Hyperschall-Gefechtsblöcke AHW und HTV-2 und Hyperschall-Drohne SR-72.

 

Hyperschallrakete der USA "Zirkon"© YouTube/ Screenshot: Hyperschallrakete "Zirkon"

 

   Diesen kann Russland Hyperschall-Seezielflugkörper Zirkon entgegensetzen. Diese werden derzeit getestet und sollen bei Bedarf in der Lage sein, die Flugabwehr der Nato-Kriegsschiffe effizient zu überwinden. Dem russischen Militärexperten Alexej Leonkow zufolge ist die Zirkon-Rakete vor allem gegen seegestützte Ziele konzipiert. Ihr wichtigster Vorteil sei die Geschwindigkeit von ungefähr 9.600 km/h.

 

Erforschung flüssiger Kristalle© Sputnik/ G. Kopossow: Tod durch Strahl: Neuartige Anti-Terror-Waffe in China erprobt

 

   Mit Laserwaffen experimentierten die Sowjetunion und die USA während des Kalten Krieges, doch kein einziges System wurde in die Bewaffnung aufgenommen. Um dem Laserstrahl eine todbringende Wirkung zu geben, waren zu große Energiequellen nötig. Allerdings werden die entsprechenden Entwicklungsarbeiten auch heute noch fortgeführt.

 

   Das bekannteste Projekt ist das experimentelle US-Flugzeug mit der bordgestützten chemischen Laseranlage Boeing YAL-1, das 2002 in den Himmel stieg. Auch in Russland wird in dieser Richtung gearbeitet.

 

   US-Wissenschaftler arbeiten zudem seit Ende der 1990er-Jahre an der Schaffung einer Waffe, die gegnerische Soldaten kampfunfähig macht, ohne ihnen dabei großen Schaden zuzufügen.

 

Russlands Präsident Wladimir Putin bei der Gesamtrussischen offenen Unterrichtsstunde „Russland ist zukunftsorientiert“ in der zentralrussischen Stadt JaroslawlKluge Drohnen sind Kämpfer der Zukunft

 

© Sputnik/ Alexej Drushinin Putin erläutert: Wann alle Kriege in der Welt enden

 

   Das größte Ereignis in der Kriegsindustrie in den letzten zehn Jahren ist die Entwicklung von Drohnen. Diese werden ferngesteuert und können nur von elektromagnetischen Waffen außer Gefecht gesetzt werden.

 

   Das US-Militär hat seine Drohne MQ-1C Grey Eagle („Grauer Adler“) bei den Kämpfen im Irak gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS, auch Daesh) bei Mossul bereits eingesetzt. Earl Grey erinnert demnach an den seit Langem bekannten unbemannten Flugapparat Predator, unterscheidet sich in der Ausstattung aber stark von ihm. Insbesondere soll diese neue Kampfdrohne über einen Radar verfügen, der ihren Allwettereinsatz ermöglicht. Die Steuerung der Drohne kann zudem inzwischen dem Piloten eines Kampfhubschraubers Apache AH-64D übertragen werden.

 

MQ-1C Grey Eagle vor dem Testflug (Archivbild)© AFP 2018/ Ken Scar: MQ-1C Grey Eagle vor dem Testflug (Archivbild)

 

   Nach dem Zerfall der Sowjetunion erlitt der Drohnen-Bau in Russland herbe Rückschläge – doch nun verbessert sich die Situation allmählich. Zunächst wurden Drohnen des Typs Bird Eye 400 und Searcher Mk II beim israelischen Hersteller IAI gekauft. Später wurden solche Systeme auch in Russland hergestellt – mit den Codenamen Sastawa und Forpost. Dies gab der russische Branchenexperte Denis Fedutinow Anfang September in einem Gastbeitrag für die Tageszeitung „Iswestija“ bekannt.

 

Start einer Hyperschall-RaketeWann alle Kriege auf der Welt enden  

 

© Sputnik/ Ildus Gilyazutdinov; Hyperschallraketen und Roboter: Russland will um Überlegenheit auf See kämpfen

 

   Die Weltmächte testen immer öfter ihre militärischen Neuentwicklungen – Laserkanonen, Flugapparate mit Hyperschallgeschwindigkeit, Drohnen und Waffen, die neue physikalische Prinzipien nutzen.

 

 

US-Hyperschall-Marschflugkörpers X-51A Waverider© Foto: US Air Force: Hyperschall-Marschflugkörpers X-51A Waverider

 

   Mit seinen Hyperschallraketen und Robotern kann Russland zwar um die Überlegenheit auf See kämpfen, im Bereich Drohnen ist das Land aber noch kein Spitzenreiter.

 

   Man kann nicht sagen, dass wir im Bereich Drohnen Spitzenreiter sind. Dennoch ist dies eine der wichtigsten Richtungen“, räumte der russische Präsident Wladimir Putin Anfang September bei der offenen Unterrichtsstunde „Russland ist zukunftsorientiert“ in der zentralrussischen Stadt Jaroslawl ein. „Viele Länder besitzen recht leistungsstarke Drohnen. Derweil entwickeln wir solche Apparate erst.“

 

   Laut Putin finden die Kriege weltweit erst dann ein Ende, wenn alle Drohnen eines Landes durch die eines anderen vernichtet würden. Dann würde es sinnlos sein, weiter zu kämpfen, so der russische Präsident

 

Die Selbstsicherheit mit der Putin über das Ende der Kriege spricht wird sich wohl kaum bewahrheiten. Auf vielen Kriegsschauplätzen gehen die Kampfhandlungen so weiter, wie sie schon vor Existenz der Drohnen abliefen. Dass diese eine neue Form von Angriffskraft darstellen ist unbestreitbar. Jehovas Vorhersage, dass er am Tag Harmagedons erdenweit alle Kriege aufhören lässt zeigt, dass jener Tag wohl der Glücklichste sein wird, zumindest für all diejenigen, die am Gerichtstag der Endzeit durch Jesus als seine „Schafe“ ausgesondert wurden, um ewig zu leben. Aus unserer heutigen gottlosen Sicht für die Meisten nur eine Utopie. Für jeden Glaubenden aber gesicherte Realität!

 

Gott waltet über das Schicksal der gesamten Menschheit(Psalm 46:8, 9)

Kommt, seht die Taten Jehovas,

Wie er erstaunliche Ereignisse auf der Erde hat einsetzen lassen.  

9 Kriege läßt er aufhören bis an das äußerste Ende der Erde.

Den Bogen zerbricht er, und den Speer zersplittert er; Die Wagen verbrennt er im Feuer.

 

Wie der obige Artikel sehr wohl zeigt, so arbeiten die grössten drei Nationen daran ihre Kriegswaffenarsenale zu erweitern und durch modernste Technologie noch tödlicher zu machen. Bestimmt werden deren aller Absichten selbst Weltmacht Nummer 1 zu sein, respektive diesen Platz zu erobern nicht einfach aufgegeben. Die gesamte Menschheit wird durch diese unsinnigen Belastungen hart bedrängt! Statt am Frieden zu arbeite durch Erhöhung des Wohlergehens aller Nationen, gerechteren Verteilung ihrer Vermögen und Einkommen arbeitet man am gegenseitigen Untergang!

 

Nur Gottes Königreich der „neun Himmel“ ist in der Lage den Weltbeherrschern nicht bloss zu trotzen, sondern sie ein für alle Mal zu beseitigen! Das ist Jehovas Plan und in der Hand Jesu, dem angekündigten „Reiter auf dem weissen Pferd“ wird dies schon bald Wirklichkeit werden. Wir alle sind Zeugen, wie sich die Gefahrensituation auf der ganzen Erde schnell weiter und tiefer ausbreitet: Nicht bloss im Bereich eines möglichen, erwarteten 3.Weltkrieges, sondern auch an der Front der Umweltzerstörung, des Klimawandels, der Verschmutzung unserer so lebenswichtigen Gewässer und Böden usw., sondern auch an der Front der Finanzwerte, wo ein Zusammenbruch unausweichlich bevorsteht!

 

Die düstere Zukunft der US-Aktien  [4]  von Bill Bonner

 

Bill_Bonner   Kein ernstzunehmender Mensch könnte glauben, dass man eine Schuldenkrise mit noch mehr Schulden lösen kann – das dachten wir zumindest.

 

   Aber die Manipulatoren haben 2009 einfach weitergemacht.

 

   Nun hat die Regierung [[(der USA)]] keine 10 Billionen Dollar Schulden – wie 2009 –, sondern 21 Billionen. Und die weltweite Schuldenlast beträgt statt ca. 110 Billionen Dollar heute ca. 230 Billionen.

 

   Die Aktien sind in den letzten neun Jahren gestiegen. Die Preise sind jetzt auf einem absoluten Spitzen-Wert. Ja, sie könnten weiter steigen. Aber sie sollten eigentlich sinken. Zumindest sollte es so funktionieren.

 

   Aktien steigen und ziehen die Spieler und Spekulanten an. Dann sinken sie... und der Reichtum geht auf die "stärkere Hände" der Menschen über, die einen kühlen Kopf bewahrt haben, während alle anderen sich wie Peter Navarro und Larry Kudlow benommen haben.

 

   Unterdessen sagen die Bullen – wie die oben genannten Kudlow und Navarro –, dass die Aktienkurse gar nicht hoch sind.

 

FEDERAL RESERVE BANK in New York   Was die Fed uns einst gegeben hat, das nimmt sie uns nun wieder. Langsam. Zögerlich.

 

   Die Zinsen steigen. In drei kleinen Schritten hat die US-Notenbank ihren Leitzins bereits etwa verdoppelt. Er ist immer noch lächerlich gering – unterhalb der Inflationsrate – aber deutlich steigend.

 

   Und wenn wir bei der allgemeinen Richtung der Dinge Recht haben, sagt uns die Theorie, dass die Zinsen weiterhin steigen sollten... und die Aktien weiter sinken.

 

   Nicht, dass wir wissen, was passieren wird. Aber das ist das wahrscheinlichste Szenario.

 

   Dann, wenn die höheren Zinsen einen echten Absturz an der Wall Street auslösen, wird die Fed in einem weiteren Anflug von Panik wieder ans Werk gehen und die Wirtschaft noch mehr ruinieren.

 

Viele Grüße, Bill

 

Behalten wir einen kühlen Kopf, während wir beobachten, wie die Menschheit Tag um Tag sich ihrer eigenen Zerstörung nähert! Das Wissen um den Schöpfer aller Dinge, der sich seine unvorstellbare Leistung nicht einfach zerstören lässt gibt uns Hoffnung, dass für die Getreuen alles schlussendlich zu ihren Gunsten ausgehen wird! Wo es Verlierer gibt, da sind auch Gewinner! Wo es Erblasser in Fülle gibt, da sind Erben nahe!

 

(Matthäus 5:5)  Glücklich sind die Mildgesinnten, da sie die Erde erben werden.

 

Mit diesen auferbauenden und hoffnungsvollen Worten verabschieden wir uns für heute, lieber Bruder, liebe Schwester und liebe uns wohlwollend Verbundene. Wie stets gilt unsere Aufmunterung sich mit dem im NEWSLETTER behandelten Stoff vertraut zu machen. Zum kommenden Sabbat wünschen wir Dir Gottes reichen Segen und geistigen Fortschritt, damit dieser allen um Dich herum bekannt wird!

 

 

„DER WEG“

 

Urs Martin Schmid

 

Bereite dich vor auf die kommenden Festtage der Passahfeier im März/April 2018 und das Pfingstfest im Mai

 

Das Neujahrfest (1.Nisan – Neumondfest, Gottes Jahresbeginn (2.Mo 12:1, 2)) beginnt um ca. 18.00 h am 16. März (Freitag, Sonnenuntergang), es dauert bis zum Abend des 17. März (Samstag). Versammlung: Samstag 09.00-11.00 anschliessend Mittagessen (4.Mo 28:11-15; Jes 66:23).

 

Wo beginnt/Endet Gottes Zeitzone?Das Abendmahl (14. Nisan) ist am Abend 29. März (Donnerstag nach Sonnenuntergang), Versammlung und Abendmahl 20.00- 23.00 (3.Mo 23:5, 6)

 

Das Fest der Passahwoche (15.-21. Nisan) beginnt am Abend ca. 18.00 h des 30. März (Freitag), dauert bis zum Abend des 6. April 18.00 (Freitag). Erster Tag Passah 31.3. (Samstag) und letzter Tag Passahfeier 6.4. (Freitag) sind heilige Sabbate mit Versammlung: 09.00-11.30; gemeinsames Mittagessen; alle übrigen Tage treffen wir uns um 17.00 zur Versammlung und zum Abendessen (3.Mo 23:6-14). Befreie Dich von jeder Art Sauerteig (Produkte mit Hefe) in deinem Haus, von physischer wie geistiger Durchsäuerung! (2.Mo 12:15; 1.Kor 5:6-8)

 

Das Pfingstfest (6. Siwan) beginnt am Abend um 18.00 h des 19. Mai (Samstag), dauert bis zum Abend des 20. Mai 18.00 (Sonntag) Versammlung: Sonntag 9.00-11.30, gemeinsames Mittagessen (3.Mo 23:15-21).

 

Keine Arbeit darf an den Sabbaten verrichtet werden; sie sind eine Ruhe für Jehova! (2.Mo 20:8-10; 3.Mo 16:29)

 

Wichtiger Hinweis betreffend Zeitzonen: Da Jerusalem in Gottes Augen „das Herz der Erde“ ist, so ist zu beachten, dass die Erdrehung den Zeitpunkt bestimmt, wo z.B. in den USA, in Japan, Thailand oder im Iran der Sabbat und die Festzeiten beginnen! Die Erde dreht nur in eine Richtung, um den 24 Stundentag, 12 Tages- und 12 Nachtstunden zu erfüllen! Nicht so wie auf dem Bild, wo + 1 Tag / - 1 Tag Verwirrung verursacht! Nicht der 0-Meridian, der durch Greenwich in London geht zählt bei Jehova, sondern die Zeit des Sonnenuntergang des Neumondfestes am 1.Nisan in Jerusalem, Jehovas Jahresbeginn und dann kongruent des 14.Nisan, des Zeitpunktes des Abendmahls und Jesu Tod am Folgetag um etwa 15.00! Dieser 14.Nisan geht auch nach der modernen Datumsgrenze im Pazifik weiter, bis die 24 Stunden sich erneut in Jerusalem beim kommenden Sonnenuntergang schliessen!

Da dies auch Gottes Gerichtstage der Endzeit betrifft ist diese Unterscheidung wichtig: Das Gericht beginnt zeitlich in Jerusalem und 24 Stunden lang all jene als „Schafe“ betrifft, die Gottes Willen erfüllen und Jesu Gebot des Abendmahls respektierten, auch was seine Sabbate, Neumonde und Feste angeht! „Denn Gott ist nicht [ein Gott] der Unordnung, sondern des Friedens.“! (1.Kor 14:33)

Bedenken wir, dass das grösste Gebiet Israels in seiner maximalen Ausdehnung bis zum Euphrat reichte und alle männlichen Personen verpflichtet waren in Jerusalem das Passahmal zu feiern! Jesus machte es vor (vergl. Lu 22:7-13; Joh 1:29, 36; 1Ko 5:7; 1Pe 1:19 ). Der erste Tag jeden Monats wurde bereits auf der 40-jährigen Wanderung nach dem Auszug aus Ägypten per Hornstoss am Vorabend angekündigt, ebenso die Festzeiten, so dass es keine Unsicherheit gab! So wird das Abendmahl, um in Wirklichkeit ebenso am 14.Nisan zu sein nach der Datumsgrenze des Fernen Ostens am kommenden Tag nach Sonnenuntergang beendet, was für uns, von Europa oder Amerika aus gesehen immer noch derselbe Tag des 14.Nisan ist, weil ja der Tag mit dem Sonnenuntergang beginnt!

Nicht unser subjektiver Standpunkt und nicht die letzte Weltmacht Anglo-Amerika bestimmt die Datumslinie, sondern Jehovas Sicht der Dinge der „über den Wolken“ thront und sich die Erde unter ihm nur in einer Richtung dreht! Sowohl Ägypten wie Jerusalem haben 2 Stunden Zeitverschiebung (-2 Stunden) (rot) wie London-Greenwich. Da der Zeitbegriff „Sonnenuntergang““ überall gleich verstanden wird, klar berechnet werden kann, so ist die Zählung vom Ausgangspunkt aus zu sehen: Ägypten, das Nildelta beim Auszug und Jerusalem, wo Jesus mit seinen Aposteln das letzte Abendmahl einnahm! Achtung auf Gottes Vorhersage betreffend des letzten „Königs des Südens“, Anglo-Amerika: „Und er wird beabsichtigen, Zeiten und Gesetz zu ändern,“ (Da 7:24-26)

 

Gottes Zeitzone läuft mitten durch den Tempelberg und bestimmt die Uhreit in der Umdrehung der Erde vom Abend- hin zum Morgenland

 

 

Benutze den nachstehenden Link zum NEWSLETTER der Dich mit Rechten und Pflichten jedes Christen zu diesem Thema rund um die Todesstrafe aus Sicht Jehovas bekanntmachen wird:

 

Kommentar zum 1.Buch Mose (Genesis)  9

 

1.Teil: Kapitel 1-5: Die sieben Schöpfungsperioden bis hin zum „Buch Adams“

 

Einen Grossteil der zunehmenden Schar von neuen Lesern unseres wöchentlichen E-Mails „Brief an Brüder“ verdanken wir der Meldung neuer Mailadressen von Verwandten, Bekannten und Freunden, was an dieser Stelle verdankt sei. Es sind ihrer inzwischen viele Tausende! Die durch Links offerierte Literatur ist vollkommen kostenlos. Wir fordern weder einen „Zehnten“ noch bitten wir um Spenden noch werden wir von dritter Seite her finanziert, weil wir dasselbe System der ersten Christen verwenden, das Jesus bereits den Aposteln empfahl: „Kostenfrei habt ihr erhalten, kostenfrei gebt!“ (Mat 10:8)

 

E-Mail: NEWSLETTER abonieren
www.info@harmagedon.com.arWenn Du den Inhalt unserer Briefe als für andere Mitmenschen nützlich erachtest bist Du eingeladen Kopien davon zu versenden, unter der Option der E-Mails „Weiterleiten“ kannst Du z.B. mehrere Adressen unter „BCC“ einzusetzen und dadurch die Anonymität der Empfänger für Dich und sie bewahren. Jesu Worte gelten: „In der Tat, wenn Jehova die Tage nicht verkürzt hätte, so würde kein Fleisch gerettet werden. Aber um der Auserwählten willen, die er auserwählt hat, hat er die Tage verkürzt.“ (Mar 13:20) Erweitern wir den Kreis derer, die am Gerichtstag als „Schafe“ die Anerkennung Gottes haben können!

 

 

 



[1] http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/33348/Default.aspx

[2] http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/33346/Default.aspx

[3] https://de.sputniknews.com/panorama/20171120318363103-russland-usa-china-dritter-weltkrieg-fakten/

[4] http://nl.investor-verlag.de/ov?mailing=2O6JEV1G-XU25NP&m2u=2O6M3BVP-2O6JEV1G-1B3E16U9&SYS=572&SCID=bXNAYmFyaWxvY2hlLmNvbS5hcg%3D%3D&utm_source=186860114217&utm_medium=email&utm_campaign=209366507428_2018-04-09T07%3A30_%5BAC%5D+Newsletter+vom+09.04.2018