Brief an unsere Mitbrüder

X2.2-18.05.11  Genesis 3

 

 

Kommentar zum 1.Buch Mose (Genesis)  9

 

3.Teil: 1.Mose Kap. 11-18: Die Tage Nimrods und der Turmbau zu Babel bis zu Gottes Verheissung eines Sohnes an Abraham

 

 

Bariloche,  11. Mai 2018

 

Lieber Bruder, liebe Schwester im Glauben!

Liebe Suchende nach unverfälschter Wahrheit

 

Dies ist der dritte Brief zum Kommentar über das Buch Genesis. Im letzten Brief behandelten wir die Zeit der Nephelin, gefallener Engel vor der Sintflut und deren negativem Einfluss auf die „erste Welt“, welche mit Gottes Gericht der Sintflut ein Ende fand. Die Söhne Noahs, von Ham, Sem und Japhet hatten sich danach  zu Völkern entwickelt und bewohnten den ganzen Naher Osten und auch weit darüber hinausreichende Gebiete. Die Hauptkonzentration aber erwies sich rund um die erste Stadt Babel am unteren Euphrat gelegen.

 

Nimrod war der erste nach der Sintflut, der ein organisiertes Staatswesen aufbaute, das in der Stadt Babel am unteren Lauf des Euphrats mit einer neuen Form des Götzendienstes wiederum Gottes Zorn herausforderte. 

 

Sprachverwirrung beim Turmbau von Babel (1. Mose 11:5-9)  Und Jehova fuhr dann herab, um die Stadt und den Turm zu sehen, die die Menschensöhne gebaut hatten. 6 Darauf sprach Jehova: „Siehe! Sie sind ein Volk, und sie haben alle eine Sprache, und dies fangen sie an zu tun. Ja, nun wird ihnen nichts, was sie zu tun gedenken, unerreichbar sein. 7 Auf! Laßt uns hinabsteigen und dort ihre Sprache verwirren, damit sie nicht einer auf des anderen Sprache hören.“ 8 Dementsprechend zerstreute sie Jehova von dort über die ganze Erdoberfläche, und sie hörten allmählich auf, die Stadt zu bauen. 9 Deshalb gab man ihr den Namen Bạbel, weil dort Jehova die Sprache der ganzen Erde verwirrt hatte, und Jehova hatte sie von dort über die ganze Erdoberfläche zerstreut.

 

Ausser den Nachkommen Hebers (oder von Eber), von dessen Namen sich die Ursprache Hebräisch ableitet, wurden alle Volksgruppen respektive Familienclans mit einer anderen Sprache ausgestattet. Die „Teraphim“, welche die vorsintflutlichen Aufzeichnungen enthielt, die zudem durch Noahs Tagebuch alle Aussprüche Gottes seit Adam sorgfältig dokumentierten, sie konnten nur noch durch den Teil der Familie Sems gelesen und verstanden werden, die von der Sprachverwirrung ausgeschlossen waren! Sie allein waren es, welche dem Gott Adams, Sets, Henochs und Noahs weiterhin die Treue hielten!

 

Weltweit etwa 6500 Sprachen Weltweit gibt es heute etwa 6500 Sprachen, die sich in fast 300 genetische Einheiten – 180 eigentliche Sprachfamilien mit mehr als einer Sprache und 120 isolierte Sprachen – einteilen lassen. [1]

 

Forscher der Humangenetik stimmen darin weitgehend überein, dass die gesamte Menschheit aus einem Mann und einer Frau entstanden sein muss. Mehrere unterschiedliche Genstrukturen schliessen sich aus, da sie nicht gemischt werden können. Zudem muss das Männliche und Weibliche von Beginn an vorhanden sein, was Mutation als Ursache der Spezi u.a. vollkommen ausschliesst! Der Darwinismus und die Evolutionstheorie stossen auch hier an ihre Grenzen in der Erklärung, wie es zu so viel genetischer Einheit und unterschiedlicher Sprachfamilien kommen konnte, wenn Kinder stets die Gene der Eltern in sich tragen und ihre Muttersprache durch diese vermittelt erhalten?

 

Die „Teraphim“ enthielt ihrerseits das Geschlechtsregister des „Samens der Frau“ seit Abel und Seth. Diese Aufzeichnungen wurden durch Sems Nachkommen und nach der Sprachverwirrung durch Hebers Linie hin zu Abraham, Isaak, Jakob und Joseph weiter ergänzt. Das Register enthielt alle Namen und wichtigsten Angaben jener Getreuen Gottes, die Jehova als würdig erachtete Seinen Plan weiterzuführen, bis aus dieser Linie der Messias, „der Same“ Abrahams hervorgehen würde.

 


  

Eine Frage war, die bei der Erstellung unseres Zeitbandes „Biblische Geschichte I“ entstand: Wer steckt hinter der Person Melchisedeks (bedeutet: „König der Gerechtigkeit“ Heb 7:1, 2)? Dieser war Priesterkönig von Salem („Frieden“), (1.Mo 14:18) dem späteren Jerusalem (Ps 76:1, 2). Abraham übergab ihm den Zehnten der Beutestücke  der Schlachtung der vier Könige von Schinar unter Führung des elamitischen Königs Kedorlaomer, der seine Macht bis hin nach Ägypten ausgedehnt hatte. Während zwölf Jahren entrichten die Städte um Sodom Tribut an Kedorlaomer, dann erst erhoben sie sich gegen ihn.

 

Jene siegreiche Armee unter Elams Führung hatten als Vergeltung für deren Aufstand auch Lot und dessen Familie in Gefangenschaft genommen (1.Mo 14:17-20) und dann die Städte rund um Sodom verwüstet, deren Bewohner und Habe wegführt. Dies als Folge des Sieges des Heeres Kedorlaomers in der Schlacht gegen die vereinten Heere Sodoms und der umliegender Städtekönigreiche.

 

Image result for schlacht siddim kedorlaomer(1. Mose 14:8, 9)  Dann setzte sich der König von Sọdom in Marsch und auch der König von Gomọrra und der König von Ạdma und der König von Zẹbojim und der König von Bẹla (das heißt Zọar), und sie stellten sich in der Tiefebene Sịddim in Schlachtordnung gegen sie auf, 9 gegen Kedorlaọmer, den König von Ẹlam, und Tịdal, den König von Gọjim, und Ạmraphel, den König von Schịnar, und Ạrjoch, den König von Ẹllasar; vier Könige gegen die fünf.

 

Als Abraham vom Ausgang der Schlacht hörte und dass Lot, sein Neffe und dessen Familie in Gefangenschaft geraten waren, da bot er seine ganze männliche Hausgemeinschaft auf, dreihundertachtzehn Mann, um jene Angreifer mittels der Überraschung und Jehovas Hilfe zu zerstören und die Gefangenen zu befreien. Damit wurde die Unabhängigkeit jener Zone mittels Abraham wiederhergestellt.

 

Gott Jehova stand Abraham durch seinen „starken Arm“ bei und nachdem er in der Nähe von Damaskus das Heer der Gegner überwand und die Gefangenen befreien konnte, mitsamt deren Habe, wurde er bei der Rückkehr von Melchisedek, dem Priesterkönig von Salem empfangen und gesegnet.

 

(1. Mose 14:17-20)  Dann kam der König von Sọdom heraus [[(ein Nachkomme Kanaans)]], ihm entgegen, nachdem er zurückgekehrt war von der Besiegung Kedorlaọmers und der Könige, die mit ihm waren [[(Nachkommen Sems, nicht Hebers Linie zugehörend)]], in die Tiefebene Schạwe, das ist die Tiefebene des Königs. 18 Und Melchisẹdek, König von Sạlem, brachte Brot und Wein heraus, und er war Priester Gottes, des Höchsten. 19 Dann segnete er ihn und sprach: Gesegnet sei Ạbram von Gott, dem Höchsten, dem, der Himmel und Erde hervorgebracht hat; 20 Und gesegnet sei Gott, der Höchste, der deine Bedrücker in deine Hand geliefert hat!“ Darauf gab ihm Ạbram den Zehnten von allem.

 

Woher kam Melchisedeks Erkenntnis des wahren „Gottes, dem Höchsten, dem, der Himmel und Erde hervorgebracht hat“? Das waren Erkenntnisse vorsintflutlicher Ereignisse, welche nur durch die Getreuen in Sems Linie aufgrund der „Teraphim“ kannten, die doch nach der Sprachverwirrung nur noch durch sie gelesen werden konnten!

 

Darwinismus und Evolutionstheorie in KriseDavon auszugehen, dass keine Sintflut existierte, wie dies Darwinisten und die Evolutionstheorie uns weiss zu machen versuchen erklären die komplexen Zusammenhänge der Urgeschichte der gesamten Menschheit als Erfindung der jüdischen Priesterschaft. Ihre eigenen Erklärungen wie wir sie in unterschiedlichsten Quellen inklusive WIKIPEDIA finden sind voller Widersprüche und brauchen in jedem Jahrzehnt eine neue Rechtfertigung!  Paulus warnt auch uns heute zu Recht mit folgenden Worten:

 

(Kolosser 2:8-10)  Seht zu, daß nicht jemand da sei, der euch als Beute wegführe durch die Philosophie und leeren Trug gemäß der Überlieferung der Menschen, gemäß den elementaren Dingen der Welt und nicht gemäß Christus; 9 denn in ihm wohnt die ganze Fülle der göttlichen Wesensart körperlich. 10 Und so seid ihr im Besitz einer Fülle durch ihn, der das Haupt aller Regierungsmacht und Gewalt ist.

 

Melchisedek, alias Sem dagegen, der Noahs Segen hatte, er war direkter Vorfahre des Messias und Gottes einziggezeugtem Sohn als Hohepriesterkönig ein Vorgänger, der künftigen Frieden und erdenweite Sicherheit unter einem GESETZ, jenem des Christus vorausschattete. Der Christus in seiner Vorexistenz als himmlischer Engelfürst Michael war seit Eden zur Unterweisung und Führung jener bestimmt, die zum „Samen der Frau“ gehörten und dem Gott und Schöpfer Adams vertrauten.

 

Die gesamte menschliche Philosophie, Jehova ins Angesicht widersprechend ist allzu oft widersprüchlich stammt dagegen vom „Samen der Schlange“. Jesus identifizierte exakt wer dessen Anhänger sind:

 

Wahrheit ist Wahrheit, selbst dann, wenn es keiner glauben würde. (Johannes 8:42-47)  Jesus sprach zu ihnen: Wenn Gott euer Vater wäre, würdet ihr mich lieben, denn ich bin von Gott ausgegangen und bin hier. Auch bin ich ja nicht aus eigenem Antrieb gekommen, sondern jener hat mich ausgesandt. 43 Wie kommt es, daß ihr nicht versteht, was ich rede? Weil ihr nicht auf mein Wort hören könnt. 44 Ihr seid aus eurem Vater, dem Teufel, und nach den Begierden eures Vaters wünscht ihr zu tun. Jener war ein Totschläger [[(durch die Lüge gegenüber Eva)]], als er begann, und er stand in der Wahrheit nicht fest, weil die Wahrheit nicht in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er gemäß seiner eigenen Neigung, denn er ist ein Lügner und der Vater der [Lüge]. 45 Weil ich dagegen die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht. 46 Wer von euch überführt mich einer Sünde? Wie kommt es, daß ihr mir nicht glaubt, wenn ich die Wahrheit rede? 47 Wer aus Gott ist, hört auf die Worte Gottes. Darum hört ihr nicht zu, weil ihr nicht aus Gott seid.“

 

Wer die Existenz Gottes ablehnt bleibt ein „Blinder“: „Laßt sie. Blinde Leiter sind sie. Wenn aber ein Blinder einen Blinden leitet, so werden beide in eine Grube fallen.“ (Mat 15:14) Was immer in den „Teraphim“ und später in den inspirierten Schriften Mose, jenen der Propheten, Apostel und Jüngern steht war durch „den Engel Gottes“, Jehovas Wortführer Michael und den Mensch gewordenen himmlischen Abgesandten als „Wort Gottes“, Jehovas Wortführer seit Beginn inspiriert worden! Nur aus diesen Aufzeichnung spricht der „heilige Geist“, Gottes unverfälschte Wahrheit!

 

Wir verteidigen die Schöpfung und die Sprachgabe Gottes gegenüber dem ersten Menschenpaar, die sich nicht nur untereinander, sondern schon zu Beginn mit Gottes Wortführer am „Baum des Lebens“ verständlich in der Ursprache der Engel und Menschen unterhalten konnten! Selbst geringfügige, scheinbare Widersprüche in der Schrift können meist mittels Logik erklärt werden.

 

Zeitband biblische Geschichte I
  

Alte Werke der Schrifterforschung auch der Juden sehen einen hohen Grad an Wahrscheinlichkeit, dass Melchisedek mit Noahs gesegnetem Sohn Sem identisch ist. Wenn unsere Annahme stimmt, dass die „Teraphim“ schriftliche Überlieferung seit den Tagen Adams bis zu Moses darstellen, dann bestehen zwei Möglichkeiten: Dass Abraham die wirkliche Identität des Priesterkönigs von Salem nicht offenlegen wollte und daher verschwieg, dass Noah der Vater Melchisedeks war und Herkunft und Tod durchaus in jenen schriftlichen Aufzeichnungen bekannt waren und beim Tod ergänzt wurden. Schlussendlich war Melchisedek inmitten der Kanaaniter wie ein Fremdkörper, der dem Gott seines Vaters Noah weiterhin die Treue hielt. Der Segen ihm gegenüber durch seinen Vater und dessen Fluch gegenüber Kanaan und dieser Teil der Erfüllung geben dieser Auslegung weitere Nahrung:

 

Fluch und Segen Noahs(1. Mose 9:24-26)  Schließlich erwachte Noah von seinem Wein[rausch] und erfuhr, was sein jüngster Sohn ihm angetan hatte. 25 Darauf sprach er: „Verflucht sei Kạnaan. Er werde der niedrigste Sklave seiner Brüder.“ 26 Und er fügte hinzu: „Gesegnet sei Jehova, der Gott Sems, Und Kạnaan werde ihm zum Sklaven …

 

Warum sollte Abraham, der doch diese Aufzeichnungen kannte nun Sem unnötig einem Aufstand der Kanaaniter aussetzen? Warum sollte Moses, der die Genesis aufgrund der „Teraphim“ schrieb Gottes Plan zuwiderhandeln: Das inzwischen aus ägyptischer Sklaverei soeben befreiten Volk Israel Risiken auszusetzen, indem Kanaanitern Grund zum Hass geliefert würde? Israel sollte doch nach Jehovas Auftrag das gesamte Gebiet Kanaans, das „Gelobte Land“ in Besitz nehmen. Warum denn sollte Moses den Gegnern frühzeitig Grund geben, sich auf Krieg einzustellen und gar die Nation Israel die verletzbar in der Wildnis weilte anzugreifen und zu vernichten?

 

Die gesamte Abstammung und Zukunft Melchisedeks wurde daher wahrscheinlich bewusst verschleiert im Zusammenhang mit Abrahams Treffen! Die übrigen Aufzeichnungen sowohl Abrahams und dessen Söhnen reden nicht weiter von Sem, der zuvor bis zum Tod Noahs mit hoher Wahrscheinlichkeit an dessen Seite in Ur verbrachte, während Abraham einige Zeit parallel mit seinem Vorfahr ebenso dort weilte, bis Jehova ihn nach Haran und dann Kanaan zu gehen lenkte. Paulus bestätigt im Brief an die Hebräer gewichtige Zusammenhänge und zieht seine Schlussfolgerungen:

 

Melcisedek segnet Abraham(Hebräer 7:1-3)  Dieser Melchisẹdek nämlich, König von Sạlem, Priester Gottes, des Höchsten, der Abraham entgegenkam, als er von der Schlachtung der Könige zurückkehrte, und ihn segnete 2 und dem Abraham [den] Zehnten von allen Dingen zuteilte, ist fürs erste, nach der Übersetzung, König der Gerechtigkeit“ und dann auch König von Sạlem, das ist „König des Friedens. 3 Da er ohne Vater, ohne Mutter, ohne Geschlechtsregister ist und weder einen Anfang der Tage noch ein Ende des Lebens [[(nach den Worten Mose)]] hat, sondern dem Sohn Gottes gleichgemacht ist, bleibt er ein Priester für immer.

 

Melchisedek oder eben Sem schattete laut Paulus den Christus vor, so wie Jahrhunderte später dies David tat, der unter Inspiration sich selbst und Melchisedek in direkte Verbindung mit Jesus als Gottes Auserwählten brachte. Davids Psalm 110 bringt gewichtige Querverbindungen:

 

 (Psalm 110:1-7)  Der Ausspruch Jehovas an meinen Herrn ist [[(Davids „Herr“ wird im kommenden System Jesus sein, in seinen Tagen war es der Engelfürst Michael, „der große Fürst, der zugunsten der Söhne deines Volkes steht“ (Da 12:1))]]:

Setze dich zu meiner [[(Jehovas)]] Rechten, Bis ich deine Feinde als Schemel für deine Füße hinlege.“ (Da 12:1; Off 11:14, 15)  

2 Den Stab deiner Macht wird Jehova aus [[(dem himmlischen)]] Zion senden, [indem er spricht:] „Schreite zur Unterwerfung inmitten deiner Feinde.“  

3 Dein Volk [[(im „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ (Kol 1:13; Off 18:4))]] wird sich willig darbieten am Tag deiner Streitmacht. In der Pracht der Heiligkeit, aus dem Schoß der Morgenröte Hast du, Tautropfen gleich, deine Jungmannschaft.  

4 Jehova hat geschworen — und er wird es nicht bedauern —: Du bist Priester auf unabsehbare Zeit Nach der Weise Melchisẹdeks!

5 Jehova selbst zu deiner Rechten Wird gewiß Könige zerschmettern am Tag seines Zorns.  

6 Er wird Gericht üben unter den Nationen; Er wird eine Fülle von Leichen verursachen. Er wird bestimmt das Haupt über ein volkreiches Land zerschmettern.  7 Aus dem Wildbach wird er unterwegs trinken [[(am Tag der „Hochzeit des Lammes“ mit seinen Aposteln, seiner „Braut des Lammes“ (Jes 3:29; Off 12:5, 6; 19:7))]]. Darum wird er [sein] Haupt hoch erheben.

 

Netanjahu und der "König des Südens" Donald TrumpDas „Haupt über ein volkreiches Land“ könnte der gegenwärtige „König des Südens“ sein, Donald Trump, der vielerlei Bedingungen erfüllt, um von Jesus selbst zum Schlachtausgang Harmagedons direkt im „Feuersee“ vernichtet zu werden! (Off 19:19)

 

Seine Konfrontation mit dem „Assyrien“ der Endzeit, Syrien, Iran, Irak, Libanon (Hamas), den „Streitarmen“ des „Königs des Nordens“, des kommunistischen Blocks liegt offen zu Tage. Die Palästinenser repräsentieren heute direkt die Kanaaniter. Auch seine Unterstützung Israels, das fälschlich behauptet weiterhin „Gottes Volk“ zu sein, Jehovas „Scheidungszeugnis“ zufolge der Tötung Seines Sohnes Jesus bis zum Ende ignorierend, all dies passt ins prophetische Bild. 

 

Noahs Segen auf Sem und Kanaans Verfluchung, Melchisedeks Priester-Königtum, das dem des Christus vorausging, dessen Segnung und Abrahams Bezahlung des Zehnten: Alles ergibt zusammenhängenden Sinn!

 

Jehovas Versprechen an Abraham eines Erben  (1. Mose 15:1-4)  Nach diesen Dingen erging das Wort Jehovas in einer Vision an Ạbram und lautete: „Fürchte dich nicht, Ạbram. Ich bin dir ein Schild. Dein Lohn wird sehr groß sein. 2 Darauf sprach Ạbram: „Souveräner Herr Jehova, was wirst du mir geben, da ich doch kinderlos dahingehe und der, der mein Haus besitzen wird, ein Mann von Damạskus, Eliẹser, ist? 3 Und Ạbram fügte hinzu: „Siehe! Du hast mir keinen Samen gegeben, und siehe, ein Sohn meiner Hausgemeinschaft folgt mir als Erbe. 4 Doch siehe, das Wort Jehovas [erging] an ihn und lautete: Nicht dieser wird dir als Erbe folgen, sondern der aus deinem eigenen Innern hervorkommen wird, wird dir als Erbe folgen.

 

Der Erbe der Verheissung war Isaak, nicht der Sohn Hagars, wie dies Muslime zurechtbieten. Saras Unfruchtbarkeit, das hohe Alter von ihr und das Abrahams waren für Gott kein Hindernis sein Versprechen wahr zu machen! Abrahams angekündeter Sohn und Erbe würde Isaak sein und aus dessen Sohn Jakob, der sich um das Erstgeburtsrecht einsetzte gegenüber Esau, der dies verachtet hatte, sollte eine grosse Nation entstehen!

 

Ebenso wenig stellt für Jehova die überwiegende Gegnerschaft der heutigen Zeit ein Hindernis entgegen, seinen ganzen geäusserten Willen auszuführen und die von ihm festgesetzte erdenweite Königreisherrschaft aufzurichten. Jesu Erklärung ist nicht dahingefallen:

 

Jesu Bergpredigt: "Denkt nicht, ich sei gekommen, um das GESETZ oder die PROPHETEN zu vernichten."(Matthäus 5:17, 18)  Denkt nicht, ich sei gekommen, um das GESETZ oder die PROPHETEN zu vernichten. Nicht um zu vernichten, bin ich gekommen, sondern um zu erfüllen; 18 denn wahrlich, ich sage euch: Eher würden Himmel und Erde vergehen, als daß auch nur ein kleinster Buchstabe oder ein einziges Teilchen eines Buchstabens vom GESETZ verginge und nicht alles geschähe.

 

Vieles der Angaben im GESETZ, den Aufzeichnung der „Teraphim“ und deren Zusammenfassung in der Genesis und den PROPHETEN kommen erst heute in der „Zeit des Endes“ zum Höhepunkt ihrer Erfüllung! Setzen wir unser ganzes Vertrauen in Jesu Worte und beobachten, was um uns herum vorgeht! Erkennen wir die vorhergesagten „Zeichen“!

 

Nur Abraham konnte all diese Details, die wir heute nachlesen können, ihn und uns betreffend in schriftlicher Form in den „Teraphim“ festhalten, um dann durch Moses in die Genesis mit einzufliessen!

 

Abraham opferte in einer besonderen Zeremonie die Jehova ihm in einer Vision zeigte: „Nach einer Weile war die Sonne nahe daran unterzugehen, und ein tiefer Schlaf fiel auf Abram, und siehe, eine beängstigend große Finsternis überfiel ihn. Und er begann zu Abram zu sprechen: ‚Wisse bestimmt, daß deine Nachkommen ansässige Fremdlinge werden in einem Land [[(Ägypten)]], das nicht das ihre ist, und sie werden ihnen dienen müssen, und diese werden sie bestimmt vierhundert Jahre lang niederdrücken. Die Nation aber, der sie dienen werden, richte ich, und danach werden sie mit viel Habe ausziehen. Du nun, du wirst in Frieden zu deinen Vorvätern gehen; du wirst in gutem Alter begraben werden. Aber in der vierten Generation werden sie hierher zurückkehren, denn die Vergehung der Amoriter ist noch nicht vollendet.“ (1.Mo 15:12-17)

 

Die Vision durch Jehova und deren Bedeutung sollten wir durch Schriftstudium ihrer Erfüllung uns vertraut machen. Danach schloss Gott einen weiteren Bund mit Abraham:

 

"Deinem Busen will ich dieses Land geben, von dem Strom Ãgyptens bis zu dem grossen Strom, dem Strom Euphrat"(1. Mose 15:17-21)  Die Sonne ging nun unter, und eine dichte Finsternis trat ein, und siehe, ein rauchender Ofen und eine Feuerfackel, die zwischen diesen Stücken hindurchfuhr. 18 An jenem Tag schloß Jehova mit Ạbram einen Bund, indem [er] sprach: „Deinem Samen will ich dieses Land geben, von dem Strom Ägyptens bis zu dem großen Strom, dem Strom Euphrat: 19 die Kenịter und die Kenisịter und die Kadmonịter 20 und die Hethịter und die Perisịter und die Rẹphaïm 21 und die Amorịter und die Kanaanịter und die Girgaschịter und die Jebusịter.“

 

Nicht der Syrer Elieser, Abrahams Vertrauter, der über die ganze Wirtschaft des Patriarchen gesetzt war sollte das verheissene Land Kanaan erben, sondern der noch nicht geborene Isaak und dessen „Same“, der Christus ist!

 

Der Wille Satans und dessen engsten endzeitlichen Vertrauten, jenen Nachfolgern des falschen Propheten Mohamed und des Syrers Assad und seinen Unterstützern scheint Gottes Bund mit Abraham ein Dorn im Auge zu sein! Nicht Syrien oder Iran wird Erbe der Erde des „verheissenen Landes“ werden, sondern Jesus, der es aus der Hand seiner Feinde befreien wird am Tag von deren Hauptangriff und Höhepunkt der Konfrontation des „Nord-„ und „Südkönigs“ und deren „Streitarmen“! Die folgende Karte gibt eine Idee vom künftigen Umfang Israels nach der Schlacht Harmagedons und Jesu Landzuteilung an das endzeitliche „Manasse“:

 

Jehovas widerhergestelltes Israel wie es Abrahams Same zugesagt ist
  

 Auch wenn wir den exakten Grenzverlauf des künftigen Israel, des verheissenen „gelobten Landes“ nicht exakt kennen, so sind es diese Annäherungswerte die uns eine Vorstellung liefern, wie schwer der Gebietsverlust der Angreifer sein wird, wo es keinen Retter gibt, der diese Feinde aus Jehovas „starker Hand“, jener des himmlischen Jesu als Gottes Erzengel und Anführer der himmlischen Heere befreien wird.

 

--------------------------------------------

 

"Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert "Wie stets hilft Dir das Studium des Inhaltsverzeichnis des NEWSLETTER der diesem Brief zugrunde liegt, um sich mit aller Art der Informationen im Hauptartikel bekannt zu machen. Wie immer ist es unser Ziel biblische Vorhersagen, Prophetie mit ihrer Erfüllung in der Vergangenheit aber auch in unserer schwierigen Gegenwart und nahen Zukunft zu verknüpfen. Diesbezüglich schrieb Paulus an seinen treuen Begleiter und Vorsteher der Versammlung Ephesus Timotheus kurz vor seinem Tod:

 

(2. Timotheus 3:16) Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert und nützlich zum Lehren, zum Zurechtweisen, zum Richtigstellen der Dinge, zur Erziehung in [der] Gerechtigkeit, 17 damit der Mensch Gottes völlig tauglich sei, vollständig ausgerüstet für jedes gute Werk.

 

Wir möchten uns dieses Konzept zu Eigen machen und unser Vertrauen in die Heilige Schrift setzen, uns mittels des Inhalts auf kommende unaufhaltbare Ereignisse gut vorzubereiten!

 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

3.1............. Kommentar zum 1.Buch Mose (Genesis) 1

3.1.1........... Aus den ersten Kapiteln des 1.Buches Mose die korrekten Schlussfolgerungen ziehen! 1

3.1.1.1........ Der verheissene „Same der Frau“ ist bereits im Garten Eden identifizierbar! 1

Nur Sems Nachkommen über Arpachschad sind zur Identifikation von Interesse, wer „der (eine, verheissene) Same der Frau“ war! Von Anfang an sollten wir das Ende mit in Betracht ziehen, um Verständnis zu erreichen! 1

Wie Jesus keinerlei gewaltsame Besitzergreifung in Betracht ziehen, sondern Gottes Zeitpunkt für Sein Eingreifen erwarten! 1

Die Rückkehr des „grösseren Propheten“ „in sein Eigentum“ vorbereiten und bewusst erwarten! 1

Das Register aller die zu Ihm, Jehova gehören führt seit Eden der „Engel Jehovas“! 1

Der „Schleier Mose“ auf den Augen der Juden und gewisser Christen betrifft den „Engel Jehovas“ und dessen wahre Stellung  1

Die in der „Teraphim“ vorherbestimmten Erben sind nicht nur die Erstgeborenen! Das eigenverantwortliche Handeln des Erstgeborenen muss erst erwiesen sein, um die Auserwählung fest zu machen! 1

Jedes Knie muss sich in Jesu Namen vor Jehova beugen! 1

Haben wir Jesu Stellung und die gewichtigsten Schritte der Belehrung durch „das Licht“ seit Adam verstanden?  1

3.1.1.2........ Verständnis über den Turmbau zu Babel und dessen Folge, die Sprachverwirrung und Gottes Plan für Menschen herausfinden  1

Nimrod als Ur-Beispiel des Bestrebens von Menschen Macht über andere auszuüben und grosse Organisationen zu dominieren; Satans Mittel bleiben Verführung, Lüge, Illusion und Gewalt! 1

Wichtiges Verständnis über Symbolik der Himmelsgestirne. 1

Menschliche Organisationen die wie „Sternbilder“ am Himmel von Satans Firmament sind. 1

Abrams Gehorsam als Person Gott gegenüber und sein Beispiel für Familien und Versammlungen heute. 1

Einige Gedanken zur Bevölkerungszahl zur Zeit des Turmbaus von Babel 1

3.1.2........... Übersicht der in diesem Teil behandelten Kapitel 11 bis 18. 1

3.1.1.3........ Der Inhalt des 1.Buches Mose (Genesis): Kapitel 11-18. 1

Kapitel 11: n. 2269 v.u.Z.: Der Turmbau von Babel, die Sprachverwirrung und Neubesiedelung der Erde; Sems Nachkommen  1

Kapitel 12: Abram gehorcht Jehova und zieht nach Haran und dann nach Kanaan (1943 v.u.Z.) 1

Kapitel 13: Abram wandert vom Negev bis Bethel; Lot zieht nach Sodom.. 1

Kapitel 14: Krieg der vier Könige gegen Sodom und gegen Lot; Abrams Rettung der Familie Lots; Melchisedeks Segen  1

Kapitel 15: Bundesversprechen und Bundesschluss mit Abram.. 1

Kapitel 16: Hagar gebiert Ismael und verachtet Sarai 1

Kapitel 17: Abram wird zu Abraham, Sarai zu Sara; Bund der Beschneidung, Verheissung Isaaks, Beschneidung Abrahams und Ismaels. 1

Kapitel 18: v.1933 v.u.Z.: Abraham bewirtet drei Engel, Sara lacht über Ankündigung ihres Sohnes. 1

3.1.3........... Kapitel 11: n. 2269 v.u.Z.: Der Turmbau von Babel, die Sprachverwirrung und Neubesiedelung der Erde; Sems Nachkommen  1

3.1.1.4........ 1.Mose 11:1-9: Aufbau einer vereinten Gross-Nation als Gefahr erkennen: Gott selbst verhindert die erste Grossorganisation! 1

1.Mo 11:1-4: Sprachliche Einheit als Grundlage zum Aufbau von grossen organisierten Körpern. 1

1.Mo 11:5-8: n.2269 v.u.Z.: Die Sprachverwirrung als Gottes Mittel, um Menschen über die ganze Erde zu zerstreuen  1

Gottes Besichtigung von Menschenwerken durch seine persönlichen Abgesandten! Ein enges Tor führt zur Stadt Gottes! 1

3.1.1.5........ 1.Mose 11:10-19: Die Geschichte der Nachkommen Sems bis hin zu Terach. 1

1.Mo 11:10-15: Liste der Nachkommen Sems über Arpachschad: Wir dürfen nicht über gewisse chronologische Probleme stolpern! 1

1.Mo 11:16-17: Eber, der Vorfahre aller Hebräer 1

1.Mo 11:18-19: 2269-2030 v.u.Z.: Peleg, in dessen Tagen die Erde durch Gott geteilt wurde. 1

3.1.1.6........ 1.Mose 11:20-32: Geschichtliche Zusammenfassung der Familie Terachs. 1

1.Mo 11:20-25: Die Linie der Vorfahren Terachs (2148-1943 v.u.Z.), des Vaters Abrams (2018 v.u.Z.) 1

1.Mo 11:26-30: Abraham und Nahor nehmen sich ihre Frauen, Sarai blieb unfruchtbar 1

1.Mo 11:31-32: Terachs, Abrahams und Lots Auszug aus Haran; wie und wann gelangte Sem nach Salem, wenn er mit Melchisedek identisch ist?. 1

3.1.4........... Kapitel 12: Abram gehorcht Jehova und zieht von Haran nach Kanaan. 1

3.1.1.7........ 1.Mose 12:1-9: Abram und Lot ziehen aufgrund von Gottes Befehl von Haran aus, um sich in Kanaan dem verheissenen Land niederzulassen. 1

1.Mo 12:1-3: 1943 v.u.Z.: Gott verspricht Abram den Segen und will ihn zu einer grossen Nation machen inmitten von Kanaan  1

Ein Glaube wie der Abrams wird uns ebenso als Gerechtigkeit angerechnet! 1

Für wen müssen Christen vorab Zeugnis ablegen: Für Jehova oder für Jesus?. 1

Der Engel der mit Abram redete spricht auch weiterhin zu uns! 1

1.Mo 12:4-9: 1943 v.u.Z.: Abram gehorcht Gottes Auftrag mit 75 Jahren, als er aus Haran auszog und wanderte nach Sichem und in den Negev. 1

3.1.1.8........ 1.Mose 12:10-20: „Unvorhergesehenes trifft alle“: Abrams und Sarais Zeit in Ägypten. 1

1.Mo 12:10-13: Hungersnot in Kanaan: Abram zieht mit Sarai nach Ägypten; Schutzvorkehrungen. 1

1.Mo 12:14-20: Der Pharao von Ägypten wird Sarais wegen mit Plagen geschlagen. 1

3.1.5........... Kapitel 13: Abram wandert vom Negev bis Bethel; Lot zieht nach Sodom.. 1

1.Mo 13:1-4: Abram aus Ägypten zurück: Er ruft erneut in Bethel über Opfern Jehova an. 1

1.Mo 13:5-13: Trennung Abrams und Lots aufgrund der Streitigkeiten unter den Hirten. 1

1.Mo 13:14-18: Gott verspricht Abram und seinem Samen das ganze Land Kanaan. 1

3.1.6........... Kapitel 14: Krieg der vier Könige gegen Sodom und Lot, Abrams Rettung der Familie Lots; Melchisedeks Segen  1

3.1.1.9........ 1.Mose 14:1-12: Krieg der Könige von Schinar gegen die Könige von Sodom und Gomorra. 1

1.Mo 14:1-3: v.1933 v.u.Z.: Die vier Könige von Schinar unterjochen die Könige der vier Stadtstaaten um Sodom und Gomorra  1

1.Mo 14:4-7: Rebellion zur Befreiung im dreizehnten Jahr der Unterjochung; im vierzehnten Jahr Grossangriff Schinars gegen die Kanaaniter 1

1.Mo 14:8-12: v.1933 v.u.Z.: Die Schlacht in der Tiefebene von Siddim; Lot und seine Habe als Beute weggeführt 1

1.Mo 14:13-16: Mit dreihundert Mann schlägt Abram durch List ein weit überlegenes Heer 1

3.1.1.10....... 1.Mose 14:17-24: Die Zusammenhänge zwischen dem Priesterkönig Melchisedek und Christus als Hoherpriester und König in Jerusalem.. 1

1.Mo 14:17-20: v.1933 v.u.Z.: Melchisedek, der König von Salem bringt Brot und Wein und segnet Abram.. 1

Melchisedek, der „König der Gerechtigkeit“ ohne Geschlechtsregister als Vorbild des Christus als Hohepriesterkönig  1

1.Mo 14:21-24: Abram lehnt die Belohnung seitens des Königs von Sodom ab, lässt aber die Anteile seiner Verbündeten  1

3.1.7........... Kapitel 15: Bundeversprechen und später Bundesschluss mit Abram.. 1

3.1.1.11....... 1.Mose 15:1-11: Gott ist Abram Schild und verspricht ihm eigene Nachkommen „zahlreich wie die Sterne 1

1.Mo 15:1-4: Abram ist mit Sara kinderlos: Gott verspricht ihm in einer Vision einen eigenen Nachkommen und künftigen grossen Lohn. 1

1.Mo 15:5-11: Abram setzte weiterhin vollen Glauben in Jehova und es wurde ihm als Gerechtigkeit angerechnet; Abrams Opfer und die Raubvögel 1

Die drei dreijährigen Opfertiere und deren Bedeutung aufgrund der Geschichte des Samens Abrahams analysiert 1

3.1.1.12....... 1.Mose 15:12-20: Gottes prophetische Zeitangaben sind vollkommen zuverlässig. 1

1.Mo 15:12-16: Gottes Vorhersage vierhundertjähriger Niederdrückung und Rückkehr in der vierten Generation  1

Moses setzte von frühester Kindheit an Vertrauen in die Worte der „Teraphim“! 1

Israels vorhergesagter Auszug aus Ägypten als erfüllte Prophezeiung und Hinweis auf Kommendes wahr haben! 1

1.Mo 15:17-20: Gottes Bundesschluss durch eine Feuerfackel bestätigt: das Land vom Strom Ägyptens bis zum Euphrat wird dem Samen Abrams gegeben. 1

3.1.8........... Kapitel 16: Hagar gebiert Ismael und verachtet nun die kinderlose Sarai 1

3.1.1.13....... 1.Mose 16:1-6: Sarai missdeutet die Prophezeiungen an Abram; Beginn eines langdauernden Dramas. 1

1.Mo 16:1-4: 1933 v.u.Z.: Sarai bittet Abram Verkehr mit ihrer Magd Hagar zu haben aber bald schon erhob sich die schwangere Hagar über Sarai 1

1.Mo 16:5-6: n.1932 v.u.Z.: Gott soll Richter sein zwischen Sarai und Abram; Demütigung Hagars durch Sarai 1

3.1.1.14....... 1.Mose 16:7-16: Jehovas Engel fordert Hagar auf sich zu unterwerfen; Hagars Sohn Ismael geboren. 1

1.Mo 16:7-12: n.1932 v.u.Z.: Der Engel verspricht Hagar grosse Mehrung ihres Samens, dies um Abrams Bitte wegen  1

1.Mo 16:13-16: 1932 v.u.Z.: Abrams Sohn Ismael wurde ihm im hohen Alter von sechsundachtzig Jahren geboren  1

3.1.9........... Kapitel 17: Abram wird zu Abraham, Sarai zu Sara; Bund der Beschneidung, Verheissung Isaaks, Beschneidung Abrahams und Ismaels. 1

3.1.1.15....... 1.Mose 17:1-14: Der „Bund der Beschneidung“ als Vorläufer des „Bundes für ein Königreich 1

1.Mo 17:1-6: Gottes Versprechen gegenüber dem neunundneunzigjährigen Abram, „Vater vieler Nationen“ zu werden; Abram zu Abraham umbenannt 1

Das Bundesversprechen an Abraham, Vater einer „Menge von Nationen“ zu werden, dies erfüllt sich endgültig in unseren Tagen! 1

Jesu Königreichsbund mit den Aposteln und zu Gunsten von Berufenen die erst zum Ende auserwählt werden  1

Der „König der Könige“ tritt zu Beginn des „Tages des Herrn“ gemäss dem „neuen Namen“ in Aktion! 1

Der Zeitpunkt, wo die Auserwählten ihren eigenen „neuen Namen“ erhalten. 1

1.Mo17:7-8: Ein ewiger Bund mit Abram und seinen Nachkommen. 1

Das Einreihen der Ereignisse auf der Zeitachse bringt schwerwiegende Verirrungen der Theologen ans Licht! 1

Die eine behauptet nicht „Witwe“ zu sein und ist verworfen, die andere wird von Jehova als „Verlobte“ wiederum angenommen  1

Der „Bund mit Levi“ für ein Priestertum wurde durch den „besseren Bund“ mit Christus für ein Priesterkönigtum ersetzt 1

1.Mo 17:9-14: 1919 v.u.Z.: Das Halten der Bundesverpflichtungen steht in direkter Verbindung mit der Beschneidung  1

Petrus und später Paulus müssen sich gegen Verfechter der fleischlichen Beschneidung zur Wehr setzen. 1

Am Herzen beschnittene Christen zeigen die wahre Form der Beschneidung. 1

Der Unterschied jener die Ismael gleichen, dem Fleische nach und denen die aus Isaak stammen, dem Glauben nach  1

3.1.1.16....... 1.Mose 17:15-27: Segen für Sara mit neunzig Jahren und Abraham mit hundert durch Isaak vorhergesagt 1

1.Mo 17:15-17: 1919 v.u.Z.: Sarai wird zu Sara und erhält Gottes Segen und das Versprechen eines eigenen Sohnes; Könige von Völkern stammen aus Sara. 1

Der „neue Bund“ durch „den Bürgen eines besseren Bundes“ verspricht künftigen Lohn ewigen Lebens und Priesterkönigtum den Auserwählten, jenen die auf die Berufung reagierten. 1

1.Mo 17:18-21: Abrahams Bitte um Segen für Ismael und Gottes Ankündigung Isaaks durch Sara: Der Bund soll mit Isaak errichtet werden! Was sind die Folgen bis heute?. 1

1.Mo 17:22-27: 1919 v.u.Z.: Abraham beschneidet sich und alles Männliche am selben Tag, wo Ismael 13 Jahre alt wird: Verantwortung für die Männlichen beginnt mit dreizehn Jahren! 1

Auch die künftigen Könige des „Israel Gottes“ sind verpflichtet sich ihre eigene Abschrift des GESETZES zu machen! 1

3.1.10......... Kapitel 18: v.1933 v.u.Z.: Abraham bewirtet drei Engel, Sara lacht über Ankündigung eines eigenen Sohnes  1

3.1.1.17....... 1.Mose 18:1-19: Unterweisung durch Engel bedingt eine darauf folgende Belehrung der Hausgemeinschaft! 1

1.Mo 18:1-5: 1919 v.u.Z.: Jehova erscheint Abraham mittels drei Engeln und er zeigt Gastfreundschaft Fremden gegenüber 1

1.Mo 18:6-8: Ein junger Stier, runde Kuchen, Butter und Milch für die Gäste. 1

Abraham und Sara als herausragende Beispiele an Gastfreundschaft und Vorbild einer gut organisierten, funktionierenden christlichen Hausgemeinschaft! 1

1.Mo 18:9-15: 1919 v.u.Z.: Ankündigung, dass Sara trotz beendeter Menstruation Schwanger werden soll; Sara nennt Abraham ihren „Herrn 1

1.Mo 18:16-19: Abraham angewiesen seine Söhne und seine Hausgenossen aufgrund der Anweisungen des Engels in Gottes Recht zu unterweisen und ihnen danach zu gebieten. 1

Die Zeit zum Handeln ist gekommen, die verbleibende Zeit ist verkürzt! 1

3.1.1.18....... 1.Mose 18:20-33: Abrahams Disput mit dem „Engel Jehovas“ betreffend der Gerechten in Sodom und Gomorra  1

1.Mo 18:20-21: 1919 v.u.Z.: Klage über die Gesetzlosigkeit in Sodom und Gomorra ist bis vor Gott gekommen  1

1.Mo 18:22-28: „Der Engel Jehovas“ hört sich Abrahams Argumente geduldig an, was Gerechte innerhalb der Ungerechten betrifft: „Wird der Richter der ganzen Erde nicht tun, was recht ist? 1

Gottes starker Arm und seine ausgestreckte Hand ist zum letzten Kampf gerüstet! 1

1.Mo 18:29-33: Abrahams Verhandeln um das Leben Gerechter und Verhinderung der Zerstörung Sodoms und Gomorras  1

3.1.11......... Ein Vergleich verschiedener Sintflutsagen aus dem Bereich des Landes Schinar, die alle weit nach der Sprachverwirrung datieren: Satans Verwirrspiel und die Zusammenhänge mit den Vorhersagen der „Teraphim“ nicht aus dem Auge verlieren! 1

3.1.1.19....... Mehre unterschiedliche Sintflutsagen im Gebiet der Sumerer: Worauf laufen alle hinaus?. 1

n.2269 v.u.Z.: Nach der Sprachverwirrung neue Stile an Epik und Vermischung mit der Religion und Anbetung Babels  1

Spätere Erinnerung an die Sintflut in Sumer und Akkad im Lande Schinar 1

3.1.1.20....... Die Aufzeichnungen aller Worte Gottes waren nur in der „Teraphim“ zu finden und sind uns im GESETZ Mose überliefert 1

Den Unterschied beachten, ob beim Wort „Teraphim“ von Anbetern Jehovas oder von fremden Göttern die Rede ist! 1

Paulus als „Verwalter des heiligen Geheimnisses“ um den wahren „Samen der Frau“ und damit des Geheimnisses der „Teraphim 1

Nimrod und die frühen Städte wie Babel und Akkad im Lande Schinar und die Folgen der Sprachverwirrung bis heute  1

3.1.1.21....... Die Zusammenhänge zwischen Sem als Patriarchen der Semiten und dem Priesterkönig „Gottes des Höchsten“, von Melchisedek und seinem Vorbild für den Christus analysieren. 1

Was waren offensichtliche Geschehnisse nach dem Tode Terachs, des Vaters Abrahams? Wo befand sich Sem zu jener Zeit und wo die „Teraphim“, die seine Aufzeichnungen enthalten?. 1

Die Gefahr der Vermischung von Anbetung Jehovas gemäss der hebräischen „Teraphim“ und Heidenkulten und deren götzendienerischen „Teraphim“ oder Überlieferungen. 1

3.1.12......... Gottes Erbversprechen an Abraham durch Isaak auf das „Königreich der Himmel“ und auf das verheissene Land und die ganze Erde im Gesamtzusammenhang analysiert 1

3.1.1.22....... Die Grundaussagen Gottes zur Erbschaftslinie und dem „Samen der Verheissung“ beachten. 1

Die Wichtigkeit des Geschlechtsregisters und des vom Patriarchen eingetragenen Erstgeburtsrechts in der „Teraphim“ erkennen  1

Abraham der „Vater einer Menge Nationen“ und Jesus als der Erstgeborene und Haupterbe aller Schöpfung Jehovas! 1

Gemäss der „Teraphim“ und dem Bibelbericht ist unser Todestag weit wichtiger als der Geburtstag! 1

Isaak muss sich täuschen lassen und segnet Jakob an Stelle Esaus! 1

3.1.1.23....... Die Wichtigkeit des Geschlechtsregisters gemäss der Aufzeichnungen der „Teraphim“ anhand Jesu Vorfahren betrachtet 1

Wie konnte Jesus respektive seine Apostel und Jünger den Beweis erbringen, dass er als verheissener Messias „das gesetzliche Recht“ auf Davids Thron hat?. 1

Das gesetzliche Recht auf das Königtum Davids über die ganze Erde nun auf Jesus übertragen. 1

Jerusalem und sein Tempel in Trümmer gelegt, bis derjenige kommt, der das gesetzliche Recht hat 1

3.1.1.24....... Die „Teraphim“ im Zusammenhang mit dem Erbrecht und Jesu doppeltem Erbe im Himmel und auf der Erde betrachtet 1

Der „letzte Adam“ soll das doppelte Erbe antreten, sowohl auf der Erde wie im Himmel! 1

Warum sind keine Frauen unter den kommenden Priesterkönigen?. 1

Zwei Formen der Geschlechtslinien führen von Adam über David zu Jesus: Sowohl über den Adoptivvater Joseph und über die Mutter Maria! 1

Wer gehört ausser den Aposteln zu den Miterben am kommenden Königreich Gottes, zu den „Erstlingen“ oder „Erstgeborenen“?  1

3.1.1.25....... Jesus als Gottes Sekretär ist Schriftführer der himmlischen „Teraphim“, dem Register des wahren Bürgerrechts im „Königreich der (neuen) Himmel 1

An wahrer Erkenntnis Jehovas, seines Sohnes Jesus und der Zusammenhänge zu Gottes ewigem GESETZ zunehmen! 1

Um Miterben mit dem Christus und den Aposteln am Erbe der Erde zu werden bedingt dies in der himmlischen „Teraphim“ durch Jesus eigetragen zu sein! 1

Ein exaktes Register im Himmel, das unsere geistige Geburt und unser Bürgerrecht im „Königreich der (neuen) Himmel“ aufweist wird durch den „Ewigvater“ unseres Lebens geführt! 1

3.1.13......... Bei den Sintflutsagen aus dem Zweistromland: Wer hat von welchem Original abgeschrieben?. 1

Eine alte (undatierte) sumerische Sintflutsage besagt: 1

Auf dem akadischen Atrachasis-Epos aus dem 17. Jahrhundert v.u.Z. lautet der Titel der 1.Tafel: „Als die Götter noch Menschen waren“ 1

Die Version der 11.Tafel des babylonischen Gilgamesch-Epos aus dem 12. Jahrhundert ist noch weit mehr ausgeschmückt: 1

Abschliessende Betrachtung worauf wir unser Augenmerk richten sollen! Auf Hagar oder auf Sara?. 1

 

 

Welche Erkenntnisse an Zusammenhängen konntest Du nur schon aus der Lektüre des Inhaltsverzeichnis entnehmen? Lieber Bruder, liebe Schwester liebe Interessierte, jeder Teil der Schriften verweist in irgend einer Form auf die endgültige Erfüllung, die erst nach dem Tag Harmagedons vollständige Wirklichkeit wird. Den Tag des Abschlusses dieses Systems als den Glücklichsten unseres Lebens zu feiern, weil er wie im Falle des Auszugs Israels aus ägyptischer Sklaverei unsere eigene ewige Befreiung hin zu ewigem Leben bedeutet: Dies gilt es zu verstehen!

 

Das Gebot Jesu unablässig zu beten galt den Aposteln wie auch unsDaher wollen wir Jesu Rat an jeden von uns in beständiger Erinnerung behalten: „Betet unablässig, daß eure Flucht nicht zur Winterzeit erfolge noch am Sabbattag; denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird. Tatsächlich, wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.“ Der Abschluss der „grossen Drangsal“ bedeutet in Treue ausgeharrt zu haben.

 

Nimrod lebte zur Zeit des Turmbaus von Babel! Die Sprachverwirrung traf alle Familienclans ausser jener in Sems Linie über Heber. Sie hatte zur Folge, dass nur jene den Nutzen aus den „Teraphim“ hatten und den „Samen der Frau“ seit Adam kannten und daher den Verheissenen Erlöser erwarteten. Jehova machte sich daran die Menschen zu zerstreuen. Jesus dagegen bringt die Vereinigung aller Harmagedon-Überlebenden unter seiner Friedensherrschaft und erneut vereint er alle durch eine „reine Sprache“, der Hebräischen, so dass sich alle untereinander verstehen und die Schriften im Original lesen können!

 

(Zephanja 3:8, 9)  ‚Darum harrt auf mich‘, ist der Ausspruch Jehovas, ‚auf den Tag, an dem ich aufstehe zur Beute, denn meine richterliche Entscheidung ist, Nationen zu sammeln, daß ich Königreiche zusammenbringe, um meine Strafankündigung über sie auszugießen, die ganze Glut meines Zorns; denn durch das Feuer meines Eifers wird die ganze Erde verzehrt werden. 9 Denn dann werde ich [die Sprache der] Völker in eine reine Sprache umwandeln, damit sie alle den Namen Jehovas anrufen, um ihm Schulter an Schulter zu dienen.‘

 

Ausharren trotz Bedrückung und gar Verfolgung, darauf sollten wir unser Augenmerk richten!

 

 

Kommentar zum 1.Buch Mose (Genesis)  9

 

3.Teil: 1.Mose Kap. 11-18: Die Tage Nimrods und der Turmbau zu Babel bis zu Gottes Verheissung eines Sohnes an Abraham

 

 

Nun wollen wir erneut sehen, wie sich die Situation auf der ganzen Welt hin zur grössten aller Drangsale entwickeln wird. Bedenken wir hierbei auch an das siebzigjährige Jubiläum Israels am 14. Mai, wo auch Präsident Donald Trump seinen neusten Friedensplan für Israel und Palästina offen legen will. Dabei scheint heute bereits ein wichtiger Teil bekannt zu sein: Dass Israel Teile von Jerusalem, von vier Quartieren ist die Rede, den Palästinensern anbieten wird, die jene ebenso als Hauptstadt deklarieren werden. Einige sind der Meinung, dass dadurch „Frieden und Sicherheit“ für beide Streitparteien möglich sein werde. Erinnern wir uns dabei der Worte des Paulus:

 

Sind das die letzten Tage?(1. Thessalonicher 5:2-5)  Denn ihr selbst wißt sehr wohl, daß Jehovas Tag genauso kommt wie ein Dieb in der Nacht. 3 Wann immer sie sagen: „Frieden und Sicherheit!“, dann wird plötzliche Vernichtung sie überfallen wie die Geburtswehe eine Schwangere; und sie werden keinesfalls entrinnen. 4 Ihr aber, Brüder, ihr seid nicht in Finsternis, so daß jener Tag euch so überfalle, wie er Diebe [überfallen] würde, 5 denn ihr alle seid Söhne des Lichts und Söhne des Tages. Wir gehören weder zur Nacht noch zur Finsternis.

 

Bleiben wir daher wachsam und lassen wir uns durch Fake-News nicht verwirren, so angenehm oder verabscheuungswürdig solche in den Ohren der meisten nachhallen mögen. Die gesamte angespannte Situation auf der Welt auch mit stark reduzierten Nordkorea-Spannung zeigt auf bald kommenden Sturm! „Tag und Stunde“ sind nicht absehbar jedoch zum Greifen nahe. Jehovas Zorn überfällt die meisten Menschen vollkommen unvorbereitet!

 

Das Gefühl von innerer Ruhe und Gelassenheit schöpfen wir aus dem Vertrauen in Jehova und unseren König Jesus Christus, dessen Eingreifen zu Gunsten der Auserwählten fest zugesichert ist von unserem Gott Jehova, „der nicht lügen kann“! „Paulus, ein Sklave Gottes und ein Apostel Jesu Christi gemäß dem Glauben der Auserwählten Gottes und der genauen Erkenntnis der Wahrheit, die der Gottergebenheit entspricht, aufgrund einer Hoffnung auf das ewige Leben, das Gott, der nicht lügen kann, vor langwährenden Zeiten verheißen hat,“ (Tit 1:1, 2)

 

Bericht: Trump möchte, dass Israel auf Teile Jerusalems verzichtet [2]  Sonntag, 6. Mai 2018 |  NAI Redaktion

 

Muslimischer Protest auf dem Tempelberg vor dem Felsendom   Nur wenige Monate nach der Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels und nur Tage vor dem Umzug der US-Botschaft nach Jerusalem, berichten israelische Medien, dass US-Präsident Donald Trump nun möchte, dass Israel den Palästinensern einen Teil von der Heiligen Stadt gibt.

 

   Die Trump-Regierung arbeitet seit Monaten an einem neuen Friedensvorschlag für den Nahen Osten, der sich mit den Hauptproblemen wie die Kontrolle über Jerusalem und den palästinensischen Flüchtlingen befassen soll, anstatt sie wie alle anderen Vorschläge bis zum Abschluss der Verhandlungen zu umgehen.

Die israelische Tageszeitung Ma'ariv berichtet, dass der israelische Verteidigungsminister Avigdor Liberman vergangene Woche in Washington über Einzelheiten dieses neuen Vorschlags, insbesondere über Jerusalem, informiert worden sei.

 

   Dem Bericht zufolge wird Israel von Trump aufgefordert werden, auf vier arabische Stadtviertel im Osten Jerusalems zu verzichten. Abu Dis (wo die Palästinensische Autonomiebehörde bereits ein Parlamentsgebäude hat), Isawiya, Shuafat und Jabl Mukabar würden die neue palästinensische Hauptstadt von "Al Quds" werden. Die Jerusalemer Altstadt soll, wie berichtet wird, unter internationale Aufsicht gestellt werden

 

Karte Stadteil Jerusalems: Isawiya
 

   Der Plan würde bereits einige jüdische Viertel wie Pisgat Ze'ev vom Rest des von Israel kontrollierten Jerusalems abschneiden. Einige befürchten, dass dies nur der erste Schritt in Richtung der palästinensischen Autonomiebehörde wäre, die noch größere Teile der Stadt beanspruchen würde.

 

   Es wurde auch berichtet, dass Israel im Gegenzug für die Annahme dieses Vorschlags umfassende und unbestrittene amerikanische Unterstützung bezüglich der atomaren Bedrohung des Iran erhalten würde.

 

   Der Bericht wurde von amerikanischer Seite anderen israelischen Medien gegenüber bestritten.

 

Die nachstehende Karte aus dem Jahre 2006 muss aktualisiert werden durch die vielen neuen Siedlungen die Israel rund um Jerusalem in den vergangenen 12 Jahren gebaut hat. Ein zwei-Hauptstädte Jerusalem würde bedingen, dass Israel viele dieser Siedlungen an Palästina abtreten müsste. Der wahre Preis, um echten Frieden zu erlangen?

 

Plan für neue jüdische Gemeindeprojekte rund um Jerusalem
 

Nun, der Prophet Sacharja bringt selbst aus dem Mund Jehovas die Antwort auf diesen Versuch Jerusalem unter zwei Nationen aufzuteilen. Bedenken wir, dass Jehova Jesus alles in die Hand gab und nichts ausgelassen hat.

 

My church can not save me and your church can not save you ... only Jesus saves!Das „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ repräsentiert Jehova auf der Erde, ist nicht identisch mit irgendeiner der spezifischen Religion die dies von sich behaupten, noch ist es ein politisches Gebilde dieses Systems! Die „obrigkeitlichen Gewalten“ die ein Christ anerkennt sind Jehova, als absoluter Souverän und Jesus Christus, als Hoherpriester vor Gottes Thron. Die Anweisungen der Propheten und Apostel sind für uns verbindlich!

 

In Matthäus Kapitel 24 gibt Jesus für die Tage vor dem Abschluss dieses Systems eine Fluchtanweisung, weil Jerusalem ein letztes Mal von fremden Truppen eingekreist sein wird:

 

Jerusalem von den Römern belagert im Jahre 70 u.Z.(Matthäus 24:15-22)  Wenn ihr daher das abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht, von dem Daniel, der Prophet, geredet hat, an heiliger Stätte stehen seht (der Leser wende Unterscheidungsvermögen an), 16 dann sollen die, die in Judạ̈a sind, in die Berge zu fliehen beginnen. 17 Wer auf dem Hausdach ist, steige nicht hinab, um die Güter aus seinem Haus zu holen; 18 und wer auf dem Feld ist, kehre nicht ins Haus zurück, um sein äußeres Kleid mitzunehmen. 19 Wehe den schwangeren Frauen und denen, die ein Kleinkind stillen in jenen Tagen! 20 Betet unablässig, daß eure Flucht nicht zur Winterzeit erfolge noch am Sabbattag; 21 denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird. 22 Tatsächlich, wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.

 

Jesu Worte bauen auf den Aussagen früherer Propheten auf, wie Daniel, den er direkt erwähnt. All diese wurden seitens Jehova durch Seinen Wortführer instruiert, welcher Jesus ist: „Im Anfang war das WORT, und das WORT war bei GOTT, und das WORT war ein Gott. Dieser war im Anfang bei GOTT. Alle Dinge kamen durch ihn ins Dasein, und ohne ihn kam auch nicht ein Ding ins Dasein.“ (Joh 1:1, 2)

 

Durch den Propheten Sacharja wurde zuvor schon eine ähnlich lautende Anweisung erteilt, die ebenso auf den „Schlussteil der Tage“ Anwendung findet. Das wahre endzeitliche „Zion“ gehört dem „Samen Davids“, Jesus! Wer seine wahren Jünger anfechtet, der zieht sich Jesu Gericht zu: „… wer euch antastet, tastet meinen Augapfel an“. Er ist es, der in Jehovas Auftrag handeln muss!

 

Wer euch antastet, der tastet meinen Augapfel an!  (Sacharja 2:7-9)  Heda, Zion! Entrinne, die du bei der Tochter Babylon [[(den Religionen)]] wohnst. 8 Denn dies ist, was Jehova der Heerscharen gesagt hat: ‚[Der] Herrlichkeit nachfolgend, hat er mich [[(Jesus, als Jehovas Vertreter)]] zu den Nationen gesandt, die euch ausplünderten; denn wer euch antastet, tastet meinen Augapfel an. 9 Denn siehe, ich schwinge meine Hand gegen sie, und sie werden ihren Sklaven zur Beute werden müssen.‘ Und ihr werdet bestimmt erkennen, daß Jehova der Heerscharen selbst mich gesandt hat.

 

Jener himmlische Abgesandte ist Jesus. Er allein kam im Auftrag des Vaters und er allein kehrte in den Himmel zurück, um an Jehovas rechter Seite den Tag seiner Streitmacht  abzuwarten, wo Gottes Zorn sich durch seinen „Arm“ voll entladen wird!

 

Die Befreiung ist nahe, welche am Tag Harmagedons ihren Beginn nimmt, indem eine „grosse Volksmenge die kein Mensch zu zählen vermag“ (Off 7:9) Gott und dem Christus Dank und Lobpreis darbringen:

 

(Sacharja 2:10-13)  … Jauchze und freue dich, o Tochter Zion; denn siehe, ich komme, und ich will in deiner Mitte weilen“ ist der Ausspruch Jehovas [[(vergl. Off 21:1-5)]]. 11 „Und viele Nationen werden sich an jenem Tag gewiß Jehova anschließen, und sie werden wirklich mein Volk werden; und ich will in deiner Mitte weilen.“ Und du wirst erkennen müssen, daß Jehova der Heerscharen selbst mich [[(Jesus, als Befreier, der „Löwe aus Juda“)]] zu dir gesandt hat. 12 Und Jehova wird gewiß Juda als seinen Teil auf dem heiligen Boden in Besitz nehmen, und er wird sicherlich Jerusalem noch erwählen. 13 Bewahre Schweigen, alles Fleisch, vor Jehova, denn er hat sich aufgemacht aus seiner heiligen Wohnung.

 

Jede Aufteilung Jerusalems wird durch Jesus zunichtewerden. Ihm allein ist die Stadt zur Herrschaft über die ganze Erde anvertraut worden!

 

Die nachstehende Karte gibt uns einen Überblick wie die alte Stadt Jerusalem aufgebaut war und wo heute noch die einzelnen Sehenswürdigkeiten sind. Der Streit Israels und Palästinas ist längst nicht beendet, jene zweite Volksgruppe als Repräsentant des gesamten islamischen Raumes, um ihre eigene Hauptstadt in Jerusalem zu haben,! 

 

Dies soll nun allerdings nach dem Friedensplan von Präsident Trump nach seiner Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt des Judenvolkes ebenfalls Wirklichkeit werden. Wie aber sollen dermassen zerstrittene Parteien die eine Stadt Jerusalem mit so getrennten Weltanschauungen und religiösen Zielen gemeinsam teilen? Zudem lautet Gottes Plan anders, nämlich den wahren Nachkommen Abrahams, Isaaks und Jakobs jenes verheissene Land und die Stadt Jerusalem zum Erbe zu geben, die auf Gottes einzigen „Samen“, auf Seinen Christus gehört und reagiert haben!

 

Sich auf Jerusalem und dessen touristischen Sehenswürdigkeiten
  

Tabelle der Orte und Sehenswürdigkeiten und ihrer Lage auf der Karte
 

Neben dem Propheten Daniel den Jesus in seinen Endzeitwarnungen direkt erwähnte (Mat 24:15, 16), in Ergänzung zu den Worten des Propheten Sacharja durfte auch Jesaja Details zum kommenden Abschluss aller Streitereien unter den Nationen auf der ganzen Erde aufzeichnen:

 

(Jesaja 17:12-14)  Ha! Das Getümmel vieler Völker, die ungestüm sind wie mit dem Ungestüm der Meere! Und das Lärmen von Völkerschaften, die ein Getöse machen gleich dem Tosen mächtiger Wasser! 13 Die Völkerschaften selbst werden ein Getöse machen gleich dem Rauschen vieler Wasser. Und ER wird es gewiß schelten, und es soll weit weg fliehen und verjagt werden wie die Spreu der Berge vor einem Wind und wie ein Distelwirbel vor einem Sturmwind. 14 Zur Abendzeit [[(am Ende dieses Systemsa der „alten Himmel“ und der „alten Erde“)]], nun, siehe, da ist plötzlicher Schrecken. Vor dem Morgen [[(der Beginn von Jesu Herrschaft durch die „neuen Himmel“)]] — es ist nicht mehr. Das ist der Anteil derer, die uns plündern, und das Los, das denen gehört, die uns ausplündern.

 

Wann kommt der letzte Börsencrash?Kein Volk der Erde das wirklich in Ruhe und Frieden lebt angesichts der weltweiten Bedrohungen auf unterschiedlichsten Ebenen! Der kommende Kollaps der Börsen, der Weltwährungen, das Platzen der Immobilienblase usw. wird auch den ruhigsten Ort der Welt nicht verschonen! Der ganze „Spreu“ dieses mit unreiner Luft aufgeblasenen Systems wird krachend in sich zusammenstürzen! Gottes vier „Winde“, seine Engelheere sind „an den vier Ecken der Erde“ bereit ihren „Sturmwind“ über die Erde rasen zu lassen zu Lasten Gottes Feinden! (Off 7:1-4)

 

(Sacharja 14:1, 2)  „Siehe! Es kommt ein Tag, der Jehova gehört, und die Beute von dir [[(dem heutigen Israel)]] wird gewiß in deiner Mitte [[(durch die 144.000 Priesterkönige unter Jesu Anleitung)]] verteilt werden. 2 Und ich werde bestimmt alle Nationen gegen Jerusalem zum Krieg versammeln [[(vergl. Off 16:13-16)]]; und die Stadt wird tatsächlich eingenommen und die Häuser werden geplündert werden, und die Frauen, sie werden vergewaltigt werden. Und die Hälfte der Stadt soll ins Exil ausziehen; was aber die Übriggebliebenen des Volkes betrifft, sie werden nicht aus der Stadt weggetilgt werden.

 

Die „Übriggebliebenen“ sind Jesu „Schafe“. Aus ihren Fluchtorten in den Bergen Judäas werden sie nach jener finsteren Nacht Harmagedons, Gottes „Tag der Rache“ mit Jubelruf nach Jerusalem zurückkehren, wo sie auch die aus der Wildnis zurückgekehrten „Braut, die Frau des Lammes“, die Apostel, erwarten werden.

 

Welche Stimmen hören wir heute in den aktuellen Nachrichten, welche mit den Aussagen der Propheten im Einklang sind?

 

Iranisch-israelisches Kriegsgeflüster  [3] Montag, 7. Mai 2018 |  Dov Eilon

 

Israelische Raketenabwehrstation   Die Iraner sind sauer auf Israel, sehr sauer sogar. Nach jedem Angriff einer ihrer Basen auf syrischem Boden wuchs ihre Wut und ihr Versprechen, sich an Israel dafür zu rächen. Die Bloßstellung vor der ganzen Welt durch die Show von Benjamin Netanjahu hat die Laune der Iraner sicherlich nicht verbessert. Dabei geht es da weniger um das von ihnen aufbewahrte Atomprogramm, sondern um die Tatsache, dass es dem israelischen Mossad gelungen war, an diese immense Menge von geheimen Akten zu kommen.

 

Archivbild: Das Iron Dome Raketenabwehr-System in den Golanhöhen nach dem Absturz des F-16 Kampfflugzeuges (Foto: Hadas Parush/Flash90)

 

   Bisher hörte man aus dem Iran nur immer wieder verbale Drohungen. Man werde Tel Aviv dem Erdboden gleichmachen, vernichten. Israel werde es bitter bereuen, sie an ihren Plänen zu behindern, usw. Wie würde die iranische Vergeltung nun aussehen, fragte man sich in Israel. Vielleicht habe es der Iran auf israelische Vertretungen im Ausland abgesehen, oder solle vielleicht die Hisbollah vom Libanon aus im Namen Irans einen Angriff auf den Norden Israels ausführen. Im Libanon gab es gestern Wahlen, daher wäre dies ein sehr schlechter Zeitpunkt für eine militärische Auseinandersetzung für die Hisbollah gewesen. Eine andere Möglichkeit wäre, von Syrien aus anzugreifen, wie die Iraner es ja bereits mit ihrer mit Sprengstoff beladenden Drohne versucht hatten.

 

   Seit gestern weiß man in Israel etwas mehr über die iranischen Rachepläne. In den Abendnachrichten wurde berichtet, dass die Iraner sich auf einen Vergeltungsschlag gegen Israel vorbereiten würden. Dafür soll eine besondere Einheit geschaffen worden sein, die damit beauftragt wurde, einen Raketenangriff auf den Norden Israels vorzubereiten. Das teilte gestern die israelische Armee mit. Ziel des Angriffs sollen Stellungen der israelischen Armee im Norden sein. Die Bevölkerung bräuchte sich aber keine Sorgen zu machen, beruhigte die Armee, das normale Alltagsleben könne ungestört fortgesetzt werden.

 

   Nun stellt sich die Frage, wie der Iran auf die Veröffentlichung dieser Pläne reagieren wird. Die Iraner sehen, dass Israel immer einen Schritt voraus ist, und von ihren Angriffsplänen wusste. Es ist gut möglich, dass die Iraner sich jetzt zurückhalten werden, dann was bringt ein Angriff, wenn die andere Seite darauf vorbereitet ist. Außerdem weiß der Iran, dass ein Raketenangriff auf Israel erhebliche Konsequenzen haben wird. Es könnte der Beginn eines direkten Krieges zwischen beiden Ländern sein und daran ist der Iran nicht interessiert.

 

   Medienberichten zufolge soll Ministerpräsident Netanjahu die neuen Erkenntnisse bezüglich der iranischen Pläne am Mittwoch veröffentlichen. An diesem Tag wird er sich auch mit dem russischen Präsidenten Putin treffen. Diesmal wird es wohl ein besonders wichtiges Treffen werden. Netanjahu erklärte, dass Israel jeden aggressiven Schritt des Irans bremsen werde. Man werde eine iranische Präsenz in Syrien nicht zulassen. Israel sei an keiner Eskalation interessiert, aber für jedes Szenario vorbereitet. Es sei besser, sich jetzt als später mit der iranischen Bedrohung auseinanderzusetzen.

 

   Unterdessen wurde von arabischen Internetseiten und Netzwerken gemeldet, dass bei einer Explosion eines Autos in Syrien sieben Offiziere der syrischen Luftabwehr ums Leben gekommen seien. Sie gehörten der geheimen Luftabwehreinheit an, die für den Abschuss des israelischen F-16 Kampfflugzeuges vor zwei Monaten verantwortlich war. Allerdings wurden diese Berichte weder dementiert noch bestätigt.

 

Ja, die Erzfeinde Israels kommen den Landesgrenzen mit ihren aufgehetzten Volksmassen und militärischen „Streitarmen“ immer näher. Israels verbissener Kampf jene im Zaum zu halten ist aufgrund der Übermacht der Feinde und fehlendem Rückhalt seitens Jehovas jenes Volk zu schützen, das er seit der Tötung seines Sohnes ablehnt. Die Verteidigung und die Zweistaatenlösung sind beide ein längerfristig verlorenes Unterfangen.  

 

Wann kommt Jehovas "grosser Tag"? Jesus beantwortet Fragen seiner Apostel (Sacharja 14:3-5)  Und Jehova wird gewiß ausziehen und gegen jene Nationen Krieg führen wie am Tag seiner Kriegführung, am Tag des Kampfes. 4 Und seine Füße werden tatsächlich an jenem Tag auf dem Berg der Olivenbäume stehen, der vor Jerusalem, im Osten, ist; und der Berg der Olivenbäume soll sich in seiner Mitte spalten, vom Sonnenaufgang her und gegen Westen. Dort wird ein sehr großes Tal sein; und die Hälfte des Berges wird tatsächlich nach Norden [[(hin zum „Nordkönig“ (Putin): die Islamisten)]] bewegt werden und die Hälfte davon nach Süden [[(zum „Südkönig“ (Trump): die Juden )]]. 5 Und ihr [[(„Manasse“ und „Ephraim“, im „Königreich des Sohnes seiner Liebe“)]] werdet gewiß zum Tal meiner Berge fliehen; denn das Tal der Berge wird bis nach Ạzel hin reichen. Und ihr werdet fliehen müssen, so wie ihr wegen des [Erd]bebens in den Tagen Usịjas, des Königs von Juda, geflohen seid. Und Jehova, mein Gott, wird bestimmt kommen [und] alle Heiligen mit ihm.

 

Nicht zu den „Bergen“ dieses Systems, den politischen oder religiösen Hierarchien sollen wir fliehen, sondern hin zum „Tal“, wo keine irdischen Überhöhungen unsere Treue zu Jehova und Seinem Christus und damit der wahren „obrigkeitlichen Gewalt“ beeinflussen.

 

Wie stark die Türkei unter Präsident Erdogan, der sich mehr und mehr an den „Nordkönig“ anlehnt sich gegen Trumps Friedensplan für Jerusalem als Israels Hauptstadt engagiert zeigt der folgende Bericht:

 

ANALYSE: Die Türkei arbeitet an der Islamisierung Jerusalems vor Umzug der US-Botschaft  [4]  Montag, 7. Mai 2018 |  Yochanan Visser

 

Türkei und Palästina in gemeinsamer Sache  als Feinde Israels und dem Willen Jerusalem zurückzuerobern   Vor dem Umzug der US-Botschaft nach Jerusalem würde die Türkei zusammen mit den Vereinigten Arabischen Emiraten und Saudi-Arabien eine Viertelmilliarde Dollar in die Islamisierung der Stadt investieren, berichtete „HaHadashot“ (ehemals Channel 2 Nachrichten) in ihrer Nachrichtensendung.

 

   Der Wakf, der muslimische Hüter der islamischen heiligen Stätten auf dem Tempelberg, und eine Reihe islamistischer Organisationen in der israelischen Hauptstadt erhielten den Großteil des Geldes, um die heiligen Stätten "zu retten" und um "Renovierungen" zu finanzieren.

 

   Die israelischen Sicherheitsbehörden befürchten jedoch, dass das Geld neue Unruhen finanzieren wird, wenn die USA am 14. Mai ihre Botschaft nach Jerusalem verlegen werden, einen Tag bevor die Araber an die sogenannte Nakba erinnern, die Flucht von rund 550.000 Arabern vor und während des israelischen Unabhängigkeitskrieges von 1948.

 

   Insbesondere Erdogans Türkei versucht, sich in die israelischen Angelegenheiten einzumischen, indem sie große Geldsummen in so genannte Dawa (wohltätige Zwecke mit einer Mission) Aktivitäten von gemeinnützigen Organisationen und Basisorganisationen im arabischen Jerusalem investiert.

 

   “Die Türken finanzieren einen großen Teil der Dawa-Aktivitäten in der Stadt, und ihr Vertreter ist Scheich Ekrima Sa'id Sabri, ein ehemaliger Großmufti von Jerusalem und der prominenteste Vertreter der Muslimbruderschaft", so Dr. David Koren und Dr. Ben Avrahami, zwei Berater für arabische Angelegenheiten in Jerusalem.

 

Präsident Erdogan bestätigt den Willen der Türkei das osmanische Ziel der Rückeroberung Jerusalems    Die türkischen Aktivitäten in Jerusalem sind Teil eines „breiteren Prozesses zur Schaffung regionaler türkischer Hegemonie auf Kosten anderer Akteure", so die beiden Forscher.

 

   Dieser „umfassendere Prozess" beinhaltet, dass Hamas-Terroristen frei von türkischem Boden aus operieren dürfen, wo sie Geld für die Izz-a-Din-al-Qassam-Brigaden, den bewaffneten Flügel der Hamas, beschaffen und waschen.

 

   Im Februar verhaftete die israelische Sicherheitsbehörde (ISA oder Shin Bet auf Hebräisch) zwei Verdächtige, darunter einen türkischen Staatsbürger, wegen des Verdachts, für die Hamas in der Türkei zu arbeiten.

 

   „Der türkische Berater Adnan Basha, der den türkischen Regierungsvertretern nahe steht, gründete eine Firma namens SADAT, die beauftragt war, die Hamas mit Geld und Waffen zu unterstützen", so Investigative Project, der hinzufügte, dass ein ehemaliger türkischer General das Unternehmen unterstützte.

SADAT-Mitarbeiter sollen der Hamas auch bei der Beschaffung von Drohnen geholfen haben, während der hochrangige Hamas-Terrorist Zaher Jabarin laut des Shin Bet Terroraktivitäten in Judäa und Samaria aus der Türkei koordiniere und fördere.

 

   Das Ziel von Jabarin und seinen türkischen Komplizen ist es, eine neue palästinensische Armee zu schaffen, die darauf trainiert wird, gegen Israel zu kämpfen.

 

   „Während der Untersuchung wurde klar, dass die Hamas direkten Kontakt zu den türkischen Behörden hat, über Jihad Ya'amur, einen Hamas - Terroristen, der 1994 an der Entführung des israelischen Soldaten Nahshon Waxman beteiligt war, der bei einem Rettungsversuch der Sayeret Matkal-Einheit der israelischen Armee ums Leben gekommen war“, sagte der Shin Bet in einer Stellungnahme.

  

   Die Untersuchung des israelischen Sicherheitsdienstes enthüllte auch ein großes Geldwäsche-Programm in der Türkei, das von Jabarin überwacht wurde.

 

   Hamas-Terroristen gründeten eine weitere Firma namens IMES, „die als Deckmantel für die Geldwäsche von Millionen US-Dollar diente, die in den Gazastreifen und in verschiedene Länder transferiert wurden", so der Sicherheitsdienst.

 

Erbfeindschaft Netanyahu und Erdogan?   Der Sicherheitsdienst enthüllte auch, dass die türkischen Behörden die Hamas-Operationen in der Türkei ignoriert und die Aktivitäten der Organisation in dem Land sogar gefördert hätten.

 

   Letzte Woche veröffentlichte der Sicherheitsdienst erneut Informationen, die zeigen, dass die Türkei mit der Hamas in ihrem endlosen Krieg gegen Israel zusammen arbeitet.

 

   Yassin Rabia, ein prominenter Hamas-Terrorist, der aus dem israelischen Gefängnis im Rahmen eines Gefangenenaustausches von mehr als 1.000 palästinensischen Terroristen für den gefangenen israelischen Soldaten Gilad Shalit befreit wurde, soll mit an den Hamas-Aktivisten in der Türkei arbeiten, um neue Terror-Operationen in Judäa und Samaria zu finanzieren.

 

  Die Hamas-Zelle hatte mehr als 150.000 Euro an verschiedene Orte in ganz Judäa und Samaria überwiesen, um das geheime Terrorprogramm der Hamas in der Region voranzutreiben.

 

   „Die Untersuchung deutet auf die tiefe Beteiligung von Hamas-Mitgliedern in der Türkei und im Gazastreifen hin, um Hamas-Aktivitäten in Judäa und Samaria voranzutreiben", sagte der Sicherheitsdienst.

 

   Dem türkischen Diktator Recep Tayyip Erdogan reicht es nicht, der Hamas dabei zu helfen, neue Terroranschläge in Judäa und Samaria durchzuführen.

 

   Ende März forderte er die Bildung einer 5-Millionen Mann starker Islamischen Armee mit einem Budget von 175 Milliarden Dollar, um Israel gleichzeitig von mehreren Fronten aus angreifen zu können.

 

Wir sehen einer beängstigenden Zukunft entgegen aber fassen Mut in Jesus, unserem Retter, auf den wir volles Vertrauen setzen. Die „grosse Drangsal“ ist das Resultat fehlgeleiteter menschlicher Regierungstaktik unter Satans Führung die im völligen Kollaps des Systems enden wird.

 

Wir aber richten unseren Blick auf die Zeit danach, wenn Jesus sein Reinigungswerk der gesamten Erde abgeschlossen haben wird und in Jerusalem die „neuen Himmel“, die erdenweite Königreichsregierung eingeweiht sein wird und Jehova die für Ihn hergerichtete „Braut“, das „Israel Gottes“, die endgültigen „obrigkeitlichen Gewalten“ aus Jesu Hand entgegen nimmt, um eine Verlobung mit ihnen einzugehen (Hos 2:19, 20).

 

Dir, lieber Bruder, liebe Schwester und liebe Interessierte wünschen wir vom Team „DER WEG“ einen gesegneten Sabbat und ein ruhiges, beschauliches Wochenende, dass Du aus der Lektüre Nutzen ziehst und das Geschehen in der Welt durch Gottes Geist, Sein prophetisches Wort klar zu analysieren vermögest.

 

 

„DER WEG“

 

Urs Martin Schmid

 

 

Bereite dich vor auf die kommenden Festtage der Passahfeier im März/April 2018 und das Pfingstfest im Mai

 

Das Neujahrfest (1.Nisan – Neumondfest, Gottes Jahresbeginn (2.Mo 12:1, 2)) beginnt um ca. 18.00 h am 16. März (Freitag, Sonnenuntergang), es dauert bis zum Abend des 17. März (Samstag). Versammlung: Samstag 09.00-11.00 anschliessend Mittagessen (4.Mo 28:11-15; Jes 66:23).

 

Wo beginnt/Endet Gottes Zeitzone?Das Abendmahl (14. Nisan) ist am Abend 29. März (Donnerstag nach Sonnenuntergang), Versammlung und Abendmahl 20.00- 23.00 (3.Mo 23:5, 6)

 

Das Fest der Passahwoche (15.-21. Nisan) beginnt am Abend ca. 18.00 h des 30. März (Freitag), dauert bis zum Abend des 6. April 18.00 (Freitag). Erster Tag Passah 31.3. (Samstag) und letzter Tag Passahfeier 6.4. (Freitag) sind heilige Sabbate mit Versammlung: 09.00-11.30; gemeinsames Mittagessen; alle übrigen Tage treffen wir uns um 17.00 zur Versammlung und zum Abendessen (3.Mo 23:6-14). Befreie Dich von jeder Art Sauerteig (Produkte mit Hefe) in deinem Haus, von physischer wie geistiger Durchsäuerung! (2.Mo 12:15; 1.Kor 5:6-8)

 

Das Pfingstfest (6. Siwan) beginnt am Abend um 18.00 h des 19. Mai (Samstag), dauert bis zum Abend des 20. Mai 18.00 (Sonntag) Versammlung: Sonntag 9.00-11.30, gemeinsames Mittagessen (3.Mo 23:15-21).

 

Keine Arbeit darf an den Sabbaten verrichtet werden; sie sind eine Ruhe für Jehova! (2.Mo 20:8-10; 3.Mo 16:29)

 

Wichtiger Hinweis betreffend Zeitzonen: Da Jerusalem in Gottes Augen „das Herz der Erde“ ist, so ist zu beachten, dass die Erdrehung den Zeitpunkt bestimmt, wo z.B. in den USA, in Japan, Thailand oder im Iran der Sabbat und die Festzeiten beginnen! Die Erde dreht nur in eine Richtung, um den 24 Stundentag, 12 Tages- und 12 Nachtstunden zu erfüllen! Nicht so wie auf dem Bild, wo + 1 Tag / - 1 Tag Verwirrung verursacht! Nicht der 0-Meridian, der durch Greenwich in London geht zählt bei Jehova, sondern die Zeit des Sonnenuntergang des Neumondfestes am 1.Nisan in Jerusalem, Jehovas Jahresbeginn und dann kongruent des 14.Nisan, des Zeitpunktes des Abendmahls und Jesu Tod am Folgetag um etwa 15.00! Dieser 14.Nisan geht auch nach der modernen Datumsgrenze im Pazifik weiter, bis die 24 Stunden sich erneut in Jerusalem beim kommenden Sonnenuntergang schliessen!

Da dies auch Gottes Gerichtstage der Endzeit betrifft ist diese Unterscheidung wichtig: Das Gericht beginnt zeitlich in Jerusalem und 24 Stunden lang all jene als „Schafe“ betrifft, die Gottes Willen erfüllen und Jesu Gebot des Abendmahls respektierten, auch was seine Sabbate, Neumonde und Feste angeht! „Denn Gott ist nicht [ein Gott] der Unordnung, sondern des Friedens.“! (1.Kor 14:33)

Bedenken wir, dass das grösste Gebiet Israels in seiner maximalen Ausdehnung bis zum Euphrat reichte und alle männlichen Personen verpflichtet waren in Jerusalem das Passahmal zu feiern! Jesus machte es vor (vergl. Lu 22:7-13; Joh 1:29, 36; 1Ko 5:7; 1Pe 1:19 ). Der erste Tag jeden Monats wurde bereits auf der 40-jährigen Wanderung nach dem Auszug aus Ägypten per Hornstoss am Vorabend angekündigt, ebenso die Festzeiten, so dass es keine Unsicherheit gab! So wird das Abendmahl, um in Wirklichkeit ebenso am 14.Nisan zu sein nach der Datumsgrenze des Fernen Ostens am kommenden Tag nach Sonnenuntergang beendet, was für uns, von Europa oder Amerika aus gesehen immer noch derselbe Tag des 14.Nisan ist, weil ja der Tag mit dem Sonnenuntergang beginnt!

Nicht unser subjektiver Standpunkt und nicht die letzte Weltmacht Anglo-Amerika bestimmt die Datumslinie, sondern Jehovas Sicht der Dinge der „über den Wolken“ thront und sich die Erde unter ihm nur in einer Richtung dreht! Sowohl Ägypten wie Jerusalem haben 2 Stunden Zeitverschiebung (-2 Stunden) (rot) wie London-Greenwich. Da der Zeitbegriff „Sonnenuntergang““ überall gleich verstanden wird, klar berechnet werden kann, so ist die Zählung vom Ausgangspunkt aus zu sehen: Ägypten, das Nildelta beim Auszug und Jerusalem, wo Jesus mit seinen Aposteln das letzte Abendmahl einnahm! Achtung auf Gottes Vorhersage betreffend des letzten „Königs des Südens“, Anglo-Amerika: „Und er wird beabsichtigen, Zeiten und Gesetz zu ändern,“ (Da 7:24-26)

 

Gottes Zeitzone läuft mitten durch den Tempelberg und bestimmt die Uhreit in der Umdrehung der Erde vom Abend- hin zum Morgenland

 

 

Der Link zum NEWSLETTER wird Dich mit der Zeit Nimrods und der Sprachverwirrung bekannt machen und dem künftigen Geschehen wenn Jesus dem Vater die „Braut“ überreicht und alle Menschen erneut die „Reine Sprache“, jene Adams, Noahs und Abrahams vollkommen verstehen werden

 

Kommentar zum 1.Buch Mose (Genesis)  9

 

3.Teil: 1.Mose Kap. 11-18: Die Tage Nimrods und der Turmbau zu Babel bis zu Gottes Verheissung eines Sohnes an Abraham

 

Einen Grossteil der zunehmenden Schar von neuen Lesern unseres wöchentlichen E-Mails „Brief an Brüder“ verdanken wir der Meldung neuer Mailadressen von Verwandten, Bekannten und Freunden, was an dieser Stelle verdankt sei. Es sind ihrer inzwischen viele Tausende! Die durch Links offerierte Literatur ist vollkommen kostenlos. Wir fordern weder einen „Zehnten“ noch bitten wir um Spenden noch werden wir von dritter Seite her finanziert, weil wir dasselbe System der ersten Christen verwenden, das Jesus bereits den Aposteln empfahl: „Kostenfrei habt ihr erhalten, kostenfrei gebt!“ (Mat 10:8)

 

E-Mail: NEWSLETTER abonieren
www.info@harmagedon.com.arWenn Du den Inhalt unserer Briefe als für andere Mitmenschen nützlich erachtest bist Du eingeladen Kopien davon zu versenden, unter der Option der E-Mails „Weiterleiten“ kannst Du z.B. mehrere Adressen unter „BCC“ einzusetzen und dadurch die Anonymität der Empfänger für Dich und sie bewahren. Jesu Worte gelten: „In der Tat, wenn Jehova die Tage nicht verkürzt hätte, so würde kein Fleisch gerettet werden. Aber um der Auserwählten willen, die er auserwählt hat, hat er die Tage verkürzt.“ (Mar 13:20) Erweitern wir den Kreis derer, die am Gerichtstag als „Schafe“ die Anerkennung Gottes haben können!

 

 

 

 



[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Sprachfamilien_der_Welt

[2] http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/33477/Default.aspx

[3] http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/33481/Default.aspx

[4] http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/33482/Default.aspx