Brief an unsere Mitbrüder

X2.2-18.11.23  1.Thessalonicher

 

 

Lehrer der guten Botschaft: Der 1.Brief an die Thessalonicher (50-51 u.Z.)

 

Bariloche,  23. November 2018

 

Lieber Bruder, liebe Schwester im Glauben!

Liebe Suchende nach unverfälschter Wahrheit

 

Was erwähnt Paulus alles, was unter Götzendienst fällt? Viele haben davon die Vorstellung, dass es das Niederknien vor einem geschnitzten oder gemalten Bild sei: So, wie wir dies in der Katholischen Kirche gewohnt sind.

 

Die drei Hebräer die sich weigerten die Statue Nebukadnezars anzubetenDrei junge Hebräer werden uns dagegen als Vorbild darin gezeichnet, weil sie dem widerstanden, als Nebukadnezar in der Ebene Dura befahl sich vor seiner Statue Niederzuwerfen und diese anzubeten. Da jene drei sich weigerten, Gottes GESETZ in guter Erinnerung behaltend wurden sie zur Strafe in den Feuerofen geworfen. Dort beschützte sie der Engel Gottes.

 

Das Rufen von „Heil Hitler“, der Gruss des Duke Mussolini und die Bejubeln der Genossen Stalin und Mao-Tse-Tung sind nur einige herausragende Muster, welches das gottentfremdete System seit Jahrtausenden anwendet, um das Volk in Unterwerfung zu halten. Bedrohung des Lebens bei Ungehorsam zeichnet alle Tyrannen aus! Parallel dazu sind die Staatsorgane wie Polizei, Militär und Geheimdienste, welche den Anweisungen der Oberen Nachachtung verschaffen und Ungehorsam hart bestrafen. Wehe dem, der sich weigert! Hierzu zählen auch der Fahnengruss und das Niederlegen von Kränzen an den Mahnmahlen Gefallener oder grosser nationaler Helden. Da sich die Toten nicht des Geringsten bewusst sind, sind es Dämonen, welche jene Personen anführten denen diese Art Unterwerfung dient!

 

Kim-Jung-un lässt seine Untertanen sich tief vor der Statue seines Vaters und Grossvaters verneigen: GötzenkultIn diesem Sinne ist wohl Nordkorea heute das herausragendste Beispiel, das seinem Volk befiehlt sich vor der Statue seiner Herrscher tief zu verneigen. Je atheistischer ein Staat sinkt, desto mehr kommt Anbetung von Lebenden und Toten in den Vordergrund. Paulus schrieb hierzu den Brüdern in Korinth:

 

(1. Korinther 10:20-22)  Nein; sondern ich sage, daß die Dinge, die die Nationen opfern, sie Dämọnen opfern und nicht Gott; und ich will nicht, daß ihr Teilhaber mit den Dämọnen werdet. 21 Ihr könnt nicht den Becher Jehovas und den Becher der Dämọnen trinken; ihr könnt nicht am „Tisch Jehovas“ und am Tisch der Dämọnen teilhaben. 22 Oder „reizen wir Jehova zur Eifersucht“? Wir sind doch nicht etwa stärker als er?

 

Paulus warnt damit auch uns vor vielen weiteren Arten des Götzendienstes. So erklärt er „den Bauch“ zu einem Götzen, wenn wir uns Speisen zuneigen und verzehren, welche Gottes GESETZ klar und deutlich verneint. Hierzu zählt das Schweinefleisch und jede Form Meeresfrüchte, Fische ahne Schuppen usw. In Wirklichkeit wird alles zum „Götzen“, das uns beherrscht. Paulus ermahnt spezifisch: „Ertötet daher die Glieder eures Leibes, die auf der Erde sind, in bezug auf Hurerei, Unreinheit, sexuelle Gelüste, schädliche Begierde und Habsucht, die Götzendienst ist.“ (Kol 3:5) Sinnbildlich werfen wir uns vor diesen Dingen auf die Knie, statt Widerstand zu leisten!

 

Den Thessalonichern schrieb Paulus zu Beginn lobend, dass sie sich von jenen Arten von Götzen weggewandt hatten. Damit führt er diese als Beispiel für uns alle an:

 

Tempelruine von Thessalonich: "Hütet euch vor Götzen"*** Rbi8  1. Thessalonicher 1:8-10 ***

Tatsache ist, daß von euch aus das Wort Jehovas nicht nur in Mazedonien und Achaia erschollen ist, sondern euer Glaube gegenüber Gott hat sich an jedem Ort verbreitet, so daß wir nicht nötig haben, etwas zu sagen. 9 Denn sie selbst berichten fortgesetzt, auf welche Weise wir zuerst bei euch Eingang fanden und wie ihr euch von [euren] Götzen hinweg zu Gott gewandt habt, um wie Sklaven einem lebendigen und wahren Gott zu dienen 10 und seinen Sohn von den Himmeln her zu erwarten, den er von den Toten auferweckt hat, nämlich Jesus, der uns von dem kommenden Zorn befreit.

 

Wir können nicht Götzen dienen und den wahren Gott gleichzeitig anbeten. Das erfordert aber sich zu diesem Thema zu orientieren und unmittelbar Schritte zu unternehmen das zu verlassen, was Jehova missfällt.

 

Die Verehrung und Anbetung der Jungfrau Maria ist Götzendienst!Nicht bloss die Politiker wie Kim-Jong-un fordern unsere Form der Anbetung, auch jede Religion tut dies, oft subtil, indem sie sich als Gottes Vertreterin ausgibt und ungebührliche Unterordnung hin auf abweichende Lehren und Hochachtung ihrer Vertreter lenkt. Die Marienverehrung ist nur eines vieler äusserer Zeichen der Missachtung von Gottes Geboten.

 

Selbst Wirtschaftsunternehmen unterwerfen uns und fordern z.B. Arbeit an Sabbaten, Neumonden und Festzeiten die Jehova gehören. Ihnen mehr zu gehorchen als Gott macht uns zu deren Sklaven.        

 

(2. Mose 31:13-17)  „Was dich betrifft, rede zu den Söhnen Israels, indem [du] sprichst: ‚Besonders meine Sabbate sollt ihr halten, denn es ist ein Zeichen zwischen mir und euch durch eure Generationen hindurch, damit ihr erkennt, daß ich, Jehova, euch heilige.14 Und ihr sollt den Sabbat halten, denn er ist euch etwas Heiliges. Wer ihn entweiht, wird unweigerlich zu Tode gebracht werden. Falls irgend jemand an ihm Arbeit verrichtet, so soll diese Seele von der Mitte ihres Volkes abgeschnitten werden.15 Sechs Tage kann Arbeit getan werden, aber am siebten Tag ist ein Sabbat vollständiger Ruhe. Er ist etwas Heiliges für Jehova. Jeder, der am Sabbattag Arbeit verrichtet, wird unweigerlich zu Tode gebracht werden.16 Und die Söhne Israels [[(auch geistige Israeliten)]] sollen den Sabbat halten, um den Sabbat durch ihre Generationen hindurch zu begehen. Es ist ein Bund auf unabsehbare Zeit [[(auf ewig)]].17 Zwischen mir und den Söhnen Israels ist er ein Zeichen auf unabsehbare Zeit [[(auf ewig)]], denn in sechs Tagen hat Jehova die Himmel und die Erde gemacht, und am siebten Tag ruhte er und ging daran, sich zu erquicken.‘ “

 

Wir sind das geistige Israel, weil wir uns das GESETZ auf unser Herz geschrieben haben! Offenbar zeigte sich die Versammlung Thessalonich auch damit in vorbildlicher Form. Abweichung von Gottes Gebot hat somit harte Folgen, wie auch Paulus im Brief an die Hebräer festhält, was uns vor Augen führt, dass Gottes Gebote ewig gelten. Er spricht zu Beginn eindeutig von der Sabbatordnung:

 

(Hebräer 10:24-31)  Und laßt uns aufeinander achten zur Anreizung zur Liebe und zu vortrefflichen Werken, 25 indem wir unser Zusammenkommen [[(an den Sabbaten, Neumonden und Festzeiten)]] nicht aufgeben, wie es bei einigen Brauch ist, sondern einander ermuntern, und das um so mehr, als ihr den Tag [[(des Endgerichts)]] herannahen seht.

 

26 Denn wenn wir willentlich Sünde treiben, nachdem wir die genaue Erkenntnis der Wahrheit [[(„Dein Moses musste im "Bund von Moab" den "Fluch und Segen" bei Missachtung oder Einhaltung der Gebote aufzeichnen. Der "Fluch" bedeutet Todesstrafe!GESETZ ist Wahrheit“ (Ps 119:42))]] empfangen haben, so bleibt kein Schlachtopfer für Sünden mehr übrig, 27 [wohl] aber ein gewisses furchtvolles Erwarten des Gerichts und eine feurige Eifersucht, die die Gegner verzehren wird. 28 Jemand, der das Gesetz Mose mißachtet hat, stirbt ohne Erbarmen auf das Zeugnis von zwei oder drei [Personen] hin. 29 Einer wieviel strengeren Strafe, denkt ihr, wird der wert geachtet werden, der den Sohn Gottes mit Füßen getreten und der das Blut des Bundes, durch das er geheiligt worden ist, als von gewöhnlichem Wert geachtet und der den Geist der unverdienten Güte durch Verachtung gröblich verletzt hat? 30 Denn wir kennen den, der gesagt hat: „Mein ist die Rache; ich will vergelten“ und wiederum: „Jehova wird sein Volk richten.“ 31 Es ist etwas Furchtbares, in die Hände [des] lebendigen Gottes zu fallen.

 

Viele unaufgeklärte Menschen erklären Jehova als einen harten und rächenden Gott und ziehen sich hinter den „Liebgott“ ihrer Kirche zurück, auf Jesus als Teil der Dreieinigkeit verweisend. Ignoranz aber rettet nicht am Tag des Gerichts und Jehovas Gebote zu missachten hat weit schwerwiegendere Folgen, als staatliche Gebote zu übertreten. Gott jedoch treue zu bleiben bringt ewigen Lohn!

 

Glauben jene, die Gottes Art der Gerechtigkeit abweisen wirklich, dass Jehova der Schöpfer sich irrt und sie Recht behalten werden? Der Prophet Nehemia beklagte das Verhalten der Juden, die erst kurz zuvor aus babylonischer Gefangenschaft zurückgekehrt waren und er erinnerte sie an das Verhalten zuvor, das sie für siebzig Jahre in die Sklaverei der Nationen geführt hatte, den Verlust ihrer Nation, Jerusalems und des Tempels zur Folge hatte:

 

Der Bau der Mauer Jerusalems, dessen Beendigung nach dem Exil bezeichnet einen wichtigen Punkt zur Festlegung von Jesu Amtsantritt als designierter König von Israel(Nehemia 9:29-31)  Obwohl du immer wieder gegen sie zeugtest, um sie zu deinem Gesetz [[GESETZ]] zurückzuführen, handelten sie selbst sogar vermessen und hörten nicht auf deine Gebote; und gegen deine eigenen richterlichen Entscheidungen sündigten sie, durch die ein Mensch, wenn er [sie] tun wird, auch leben soll. Und sie zeigten fortgesetzt eine störrische Schulter, und ihren Nacken verhärteten sie, und sie hörten nicht. 30 Du aber warst nachsichtig mit ihnen viele Jahre lang und zeugtest weiterhin gegen sie durch deinen Geist, durch deine Propheten, und sie hörten nicht hin. Schließlich hast du sie in die Hand der Völker der Länder gegeben. 31 Und in deiner überströmenden Barmherzigkeit hast du sie nicht ausgerottet und hast sie nicht verlassen; denn ein gnädiger und barmherziger Gott bist du.

 

Was würdest Du von der heutigen Christenheit sagen? Beachten sie Gottes Gebote und richterlichen Entscheidungen? Wie viele von ihnen kennen auch nur die Zehn Gebote? Sollte der Gott, der Sein GESETZ doch durch die Apostel und Jünger unter Menschen der Nationen aufgerichtet hat nun am herannahenden Tag Seines Gerichts anders verfahren als mit Israel, Seinem auserwählten Bundesvolk und dadurch Parteilichkeit bekunden?

 

Jeder von uns ist gefordert und der 1.Brief an die Thessalonicher liefert uns guten Unterrichtsstoff hierzu, das zu ändern, was bisher falsch ist! Christ-sein bedeutet eine tägliche Herausforderung!

 

(1. Thessalonicher 2:13)  In der Tat, darum danken wir Gott auch unablässig, denn als ihr Gottes Wort, das ihr von uns hörtet, empfingt, habt ihr es nicht als Menschenwort angenommen, sondern als das, was es wahrhaftig ist, als das Wort Gottes, das auch in euch, den Gläubigen, wirksam ist.

 

Als Vorbild der Nachahmung erwähnt Paulus danach die Versammlungen Judäas des ersten Jahrhunderts, vor der Urteilsvollstreckung durch die Römer 70 u.Z. als Straffolge von Jesu Tötung. Seit den Zeiten Mose hielten jene Christus Getreuen jeden Sabbat, Neumond und zu den Festzeiten Jehovas Gebot zur Versammeln ein, indem sie allen GESETZEN und richterlichen Bestimmungen ihres Gottes nachkamen (Apg 15:21). Dies macht doch gerade das „Staatswesen Israels“ aus, dem Christen aus den Heiden sich in der Taufe angenähert haben. Paulus schrieb hierüber den Ephesern:

 

"Dein Königreich komme": Das Gebet wird sich bestimmt erfüllen! (Epheser 2:11-18)  Behaltet daher im Sinn, daß ihr früher nach dem Fleische Leute von den Nationen gewesen seid; „Unbeschnittenheit“ wurdet ihr genannt von dem, was „Beschneidung“ genannt wird, die mit Händen am Fleisch vorgenommen wird — 12 daß ihr zu jener besonderen Zeit ohne Christus wart, entfremdet dem Staatswesen Israels und Fremde gegenüber den Bündnissen der Verheißung, und ihr hattet keine Hoffnung und wart ohne Gott in der Welt. 13 Nun aber, in Gemeinschaft mit Christus Jesus, seid ihr, die ihr einst fern wart, durch das Blut des Christus nahe gekommen. 14 Denn er ist unser Frieden, er, der die zwei Teile zu einem [[(„Ebioniten“ und „Paulikaner“ im „Königreich des Sohnes seiner Liebe“, seinem „Leib“)]] machte und die Zwischenwand, die sie voneinander abzäunte, vernichtete. 15 Durch sein [[(im Opfertod dahingegebenes)]] Fleisch hob er die Feindschaft auf, das aus Verordnungen bestehende GESETZ der Gebote [[(auf Trennung von Juden und Heiden)]], damit er die beiden Völker in Gemeinschaft mit sich [[(mittels Belehrung und Taufe)]] zu einem neuen Menschen schaffe und Frieden mache 16 und damit er durch den Marterpfahl [[(Pfahl)]] beide Völker in einem Leib [[(des Christus als „Haupt“)]] mit Gott völlig versöhne, weil er die Feindschaft [[(wegen des auf uns lastenden „Fluches“)]] durch sich selbst getötet hatte. 17 Und er kam und verkündete die gute Botschaft des Friedens euch, den Fernen, und Frieden den Nahen, 18 denn durch ihn haben wir, beide Völker, durch einen Geist den Zutritt zum Vater.

 

Die Thessalonicher haben diese frohe Botschaft besonders aufgenommen und in ihrem Leben umgesetzt! Darum ernten sie von Paulus Lob und Bestärkung

 

Paulus hatte Timotheus zur Stärkung der Versammlung Thessalonich zurückgelassen als er selbst weiterzog.

 

Timotheus brachte das Schreiben der Thessalonicher zu Paulus worauf der 1.Brief erfolgteNun in Korinth angekommen erklärte ihm der herbeigeeilte Timotheus, dass jene Versammlung gestärkt sei und gute Fortschritte machte und das Angesicht des Paulus bald schon wiederzusehen wünschte. Ganz offenbar hörten jene Christen seinen Worten aufmerksam zu, wie sie es bestimmt ebenso mit seinen Briefen hielten.

 

Auch wir sollten exakt Gotteswort von den davon abweichendem Menschenwort zu unterscheiden lernen, von geistiger „Milch“ zu „fester Speise“ voranschreiten und unterscheiden lernen, was in Gottes Augen vortrefflich ist und was Er verwirft! Dies hilft unseren Charakter zu bilden.

 

-----------------------------------

 

Wie stets hilft Dir das nachstehende Inhaltsverzeichnis einen Überblick über die Aussagen des 1,Briefes an die Thessalonicher zu erlangen! Im überarbeiteten und mit Bildern ergänzten NEWSLETTER wirst Du tiefsinnige Zusammenhänge lernen die Dich befähigen falsche Lehren der Religionen abzuweisen.

 

*** Rbi8  1. Thessalonicher 4:1-8 ***

Schließlich, Brüder, bitten und ermahnen wir euch durch den Herrn Jesus, so wie ihr [die Anweisung] von uns darüber empfangen habt, wie ihr wandeln und Gott gefallen solltet — wie ihr auch tatsächlich wandelt —, daß ihr fortfahrt, es in noch vollerem Maße zu tun. 2 Denn ihr kennt die Weisungen, die wir euch durch den Herrn Jesus gegeben haben. Denn das ist, was Gott will, eure Heiligung, daß ihr euch der Hurerei enthaltet; 4 daß jeder von euch wisse, wie er von seinem eigenen Gefäß in Heiligung und Ehre Besitz ergreife, 5 nicht in gierigen sexuellen Gelüsten, wie sie auch die Nationen haben, die Gott nicht kennen; 6 daß niemand so weit gehe, daß er seinen Bruder schädige und auf seine Rechte übergreife in dieser Sache [[(Ehebruch begehe)]], denn Jehova [[(der Herr (Jesus))]] ist es, der für alle diese Dinge die Strafe vollzieht, so wie wir euch zuvor gesagt und euch auch gründlich bezeugt haben. 7 Denn Gott hat uns nicht mit der Erlaubnis zur Unreinheit berufen, sondern in Verbindung mit [der] Heiligung. 8 So mißachtet denn der, der Mißachtung bekundet, nicht einen Menschen, sondern Gott, der seinen heiligen Geist in euch legt.

 

Gottes heiliger Geist kann nur dann auf uns einwirken, wenn wir diesen bewusst und willentlich aus den Schriften herausschöpfen. Dies ist der Wunsch des Paulus. Tägliches Bibelstudium hilft uns selbst Lehrer zu werden, was in der Familie mit unseren Kindern den Anfang nimmt. Wer glaubt, dass die Liebe zu Gott und Christus in der Schule vermittelt wird der irrt! Das Gegenteil ist weitestgehend der Fall, dass jede Erwähnung eines Schöpfers der von seinen intelligenten Geschöpfen Rechenschaft fordert unterdrückt wird, der Lächerlichkeit ausgesetzt wird.

 

Wie sollen solche Kinder als Erwachsene Gottes Rechtsmassstab anwenden und ihrerseits ihre Kinder belehren, wenn die frühere Generation durch Schweigen und Inkonsistenz sich hervorgetan hat?

 

--------------------------------------------

 

Das Studium des Inhaltsverzeichnisses des überarbeiteten NEWSLETTER bringt Dir die von Paulus behandelten Themen näher. Salomo und Paulus geben uns Rat uns Zeit auszukaufen, um wahre Weisheit aus der Schrift zu lernen und unsere Kinder daran Anteil haben zu lassen. Das bedeutet Dinge zu unterlassen, welche uns hindern fruchtbar zu sein.

 

(Sprüche 23:23-25)  Kaufe Wahrheit, und verkaufe sie nicht — Weisheit und Zucht und Verständnis. 24 Der Vater eines Gerechten wird ganz bestimmt frohlocken; wer Vater eines Weisen wird, wird sich auch über ihn freuen. 25 Dein Vater und deine Mutter werden sich freuen, und die dich geboren hat, wird frohlocken.

 

Wie aber werden wir unsere Kinder und Mitmenschen über Gottes Rat und GESETZ orientieren, wo wir es selbst nicht vorab studiert haben? Reicher Gewinn ist angesagt all denen, die hören und handeln.

 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

1.3          Der 1.Brief an die Thessalonicher 3

1.3.1            1.Thessalonicher im Umfeld korrekt einordnen  3

1.3.1.1         Die Gründung der Versammlung Thessalonich  3

1.3.1.2         Die vorherrschenden Probleme  4

1.3.1.3         Der Inhalt des 1.Briefes an die Thessalonicher 5

1.3.2            Kapitel 1: Der Wandel der Christen, weg von Götzendienst dieses Systems, hin zum lebendigen Gott und zum Königreich des Christus  6

1.3.2.1         1.Thess 1:1-7: An die „in Gemeinschaft mit Gott dem Vater und dem Herrn Jesus Christus 6

1.3.2.2         1.Thess 1:8-10: Von Götzen weg hin zu einem lebendigen Gott 7

1.3.3            Kapitel 2: Von Gott erprobt zur Verkündigung guter Botschaft, ohne Irrtum, Unreinheit oder Trug Gottes Wort 7

1.3.3.1         1.Thess 2:1-8: Freimut der Rede, um die gute Botschaft Gottes zu verkünden, ohne schmeichelnde Rede oder Habsucht 7

1.3.3.2         1.Thess 2:9-16: Gottes Wort nicht als Menschenwort betrachten  8

1.3.3.3         1.Thess 2:17-20: Satan versperrte Paulus den Weg zurück nach Thessalonich  10

1.3.4            Kapitel 3: Paulus fleht zu Gott um Befestigung der Brüder, um in Drangsal nicht zu wanken  11

1.3.4.1         1.Thess 3:1-10: Timotheus soll als Abgesandter Versammlung in ihrer Drangsal stärken  11

1.3.4.2         1.Thess 3:11-13: In Heiligkeit befestigt werden  11

1.3.5            Kapitel 4: Jesu Gebote halten führt zu einem stillen Leben in Gottergebenheit und Nächstenliebe  12

1.3.5.1         1.Thess 4:1-8: Die verbindlichen Weisungen und Gebote des Christus halten  12

1.3.5.2         1.Thess 4:9-12: Ein stilles Leben in Nächstenliebe führen  13

1.3.5.3         1.Thess 4:13-18: Die Hoffnung des Christen: Jesus bringt bei seiner Wiederkehr die Toten zur Auferstehung  13

1.3.6            Kapitel 5: Verständnis zum „Tag des Herrn“ erlangen mittels der Vorsteher, die in Gottes Wort fest verankert bleiben  16

1.3.6.1         1.Thess 5:1-11: Der kommende Beginn des „Tages des Herrn“ ist fest mit den vorhergesagten „Zeiten und Zeitabschnitten“ verbunden: Wach bleiben! 16

1.3.6.2         1.Thess 5:12-15: Vorsteher respektieren und Unordentliche zurechtweisen, dem Guten nachjagen  18

1.3.6.3         1.Thess 5:16-24: Sich freuen, beten, Gott danken und das Feuer durch genaues Verständnis der prophetischen Äusserungen anfachen, bis Christus kommt 19

1.3.6.4         1.Thess 5:25-28: Einander mit heiligem Kuss grüssen  20

1.3.7            Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse aus dem 1.Brief an die Thessalonicher 20

1.3.7.1         Die Umstände der Versammlungsgründung und unmittelbar beginnende Verfolgung in Betracht ziehen!

 

 

Damit schliessen wir die Einführung in den Hirtenbrief des Paulus an die Thessalonicher. Bestimmt eine Lehre für Dich, lieber Bruder, liebe Schwester und liebe Interessierte die uns zum Handeln bewegen wird. Achten wir auf solche guten Beispiele, wie eine Versammlung als Ganzes auf Jehovas Worte reagiert, wenn diese Anweisungen Gottes wie im Falle des Paulus lebensnah erklärt werden.

 

Lehrer der guten Botschaft: Der 1.Brief an die Thessalonicher (50-51 u.Z.)

 

Starke Veränderungen innert kurzer Frist stehen uns ins Haus! Beginnen mit einem Börsensturz, der noch vor Ende des Jahres erwartet wird? Italien verschuldet sich auf 200% über der Marke, welche die EU setzt und damit stehen Banken auf sandigem Boden, den der nächste Sturm wegtragen wird und grosse Geldhäuser in die Finanzkrise treiben wird. Diese allerdings haben sich bereits gut abgesichert, dass der Staat und damit die Bürger haften, um die EURO-Zone nicht in Gefahr zu bringen!

 

Die Situation in Israel: Wovon hängt sie ab?Uns aber interessieren vorab die Randerscheinungen die vorab Israel betreffen, wo sich still und heimlich, von der Weltöffentlichkeit kaum beachtet Veränderungen zeigen. Der neuste Friedensvertrag zwischen Israel und der Hamas in Gasa hat die Regierung Netanjahus an den Rand des Kollapses gebracht und zum Rücktritt des Verteidigungsministers Avigdor Liberman geführt.

 

Allerdings scheint Netanjahu einen Plan zu verfolgen, der mit Sicherheit mit Präsident Trump abgesprochen ist und dessen eigenen Friedensplan für eine Zweistaatenlösung mit einbezieht. Themen, welche Netanjahu nicht öffentlich diskutieren kann aber Eingeweihte zu beruhigen vermag! Schauen wir aus diesem Blickwinkel die neuesten Nachrichten an, welche uns das aktuelle Bild des Friedens im Nahen Osten etwas näher bringen: Ein Frieden auf sehr wackeligen Füssen!

 

Waffenruhe mit der Hamas - Bis zur nächsten Runde  [1] Mittwoch, 14. November 2018 |  Dov Eilon

 

Zerstörtes Haus an der Grenze zu Gasa nach dem Angridff von mehr als 500 Raketen aus dem Gasastreifen  Eigentlich war niemand so richtig überrascht, als gestern von einer Einigung zu einer erneuten Waffenruhe zwischen der Hamas und Israel berichtet wurde. Warum auch nicht, mag man sich fragen, schließlich sollte man immer die Ruhe vorziehen. Wir wollen unsere Ruhe haben. Besonders die Bewohner im Süden des Landes in der Nähe des Gazastreifens sehnen sich nach nichts mehr als Ruhe.

 

Bild: Zerstörtes Haus in Ashkelon (Foto: Hadas Parush/Flash90)

 

   Aber kaum einer ist zufrieden mit der neuesten Einigung auf Waffenruhe. Die Hamas kann 500 oder mehr Raketen auf israelische Zivilisten schießen, am Ende wissen mittlerweile auch die Terroristen, dass die Politiker in Israel es nicht wagen, wirklich etwas gegen sie zu unternehmen. Diese letzte Runde zwischen der Hamas und Israel war eine der intensivsten überhaupt. Sogar zur Zeit des Gazaskrieges im Jahr 2014 kann ich mich nicht an einen Tag erinnern, wo fast 500 Raketen auf uns geschossen worden waren.

 

   Natürlich musste die israelische Armee auf die Raketenangriffe reagieren. Sie tat es auch, mit Luftangriffen auf mehr als 120 Ziele der Hamas im Gazastreifen. Dabei war die Armee auch so nett und hat immer vor einer Bombardierung eines Gebäudes gewarnt, damit die Menschen dort Zeit hatten, sich in Sicherheit zu bringen. Die Hamas ihrerseits macht so etwas natürlich nicht. Sie schossen so viele Raketen wie möglich in eine bestimmte Gegend ab, damit wenigstens eine der Raketen ein Haus treffen wird, am besten mit den Bewohnern drin. Eine nicht kleine Zahl von Häusern in Ashkelon und Sderot wurden gestern zum Teil sehr stark beschädigt, ein Mann, ein Araber aus Hebron kam ums Leben, zwei Frauen verletzten sich schwer.

 

   Es war gestern nur eine Frage der Zeit, dass sich die Ägypter und weitere Länder einschalten würden, um wieder für Ruhe zu sorgen. Das ist ja auch verständlich. Doch wir sollten aus der Vergangenheit gelernt haben. Denn fast jeder hier im Land ist sich sicher, dass es nur einen Frage der Zeit ist, bis es wieder einmal ein paar Raketen „tröpfeln“ wird.

 

   Und was ist mit dem schon zur Tradition gewordenen „Märschen der Rückkehr“ am Grenzzaun? Sie werden sicher weitergeführt werden, wie es mehrmals von führenden Hamas-Mitgliedern erklärt worden ist.

 

   Die Bewohner im Grenzgebiet zum Gazastreifen haben die Nase voll. Sie waren bereit gewesen, für eine längere Zeit in den Sicherheitsräumen zu verweilen oder sogar ihre Häuser für eine gewisse Zeit zu verlassen, solange, bis die israelische Armee endgültig für Ruhe gesorgt hat. Aber das scheint Israel nicht zu wollen. Es sieht ganz so aus, als würde die momentane Situation im Gazastreifen der israelischen Regierung ganz gut gefallen.

 

   Vielleicht hat man einfach Angst vor einer Zeit, in der die Hamas im Gazastreifen nicht mehr das Sagen hätte. Wer würde ihren Platz einnehmen? Vielleicht ist es Israel auch recht, dass sich die Hamas und die Fatach von Palästinenserchef Mahmud Abbas nicht vertragen können, obwohl sie vor fast einem Jahr ein Versöhnungsabkommen unterzeichnet hatten. So wird es nie zu dieser bei vielen so beliebten Zweistaatenlösung kommen können.

 

   Aber wie wird die israelische Regierung ihre Entscheidung, nicht gegen die Hamas vorzugehen, gegenüber den Bewohnern im Süden begründen? Ist es in Ordnung, dass die Hamas-Terroristen 500 Raketen auf israelische Zivilisten schießen und dann ungeschoren davonkommen?

 

   Während im Gazastreifen der Sieg gefeiert wird, gehen die Bewohner des Südens auf die Straße und protestieren gegen die zwischen Israel und der Hamas vereinbarten Ruhe. Und es ist wirklich ruhig hier bei uns. den letzten Raketenalarm gab es gestern um 16:48 Uhr. Es wird uns wohl nicht anders übrigleiben, als die momentane Ruhe zu genießen, bis zum nächsten Mal. Keine Sorge, die nächste „Runde“ kommt bestimmt.

 

Keine Regierung kann sich auf längere Zeit hinaus dem demokratischen Volkswillen widersetzen ohne auf Repräsalien zurück zu greifen! Der Frieden mit der Hamas hängt seit Beginn an einem seidenen Faden, weil ein Friedensbruch eine stärkeren Gegenschlag zu rechtfertigen scheint!

 

Haben wir bei all dem stets in Erinnerung, dass Trump einen Friedensplan in seiner Schublade bereit hält, welcher Zwang auf beide Seiten ausüben wird aber keinesfalls im Interesse des Iran und der Mehrzahl der Muslimstaaten liegen kann, die doch Jerusalem als ihre drittheiligste Stadt nach Mekka und Medina für sich beanspruchen.

 

Iran hatte sich zur Verlegung der US-Botschaft von Tel-Aviv nach Jerusalem und Trumps Erklärung jener Stadt als Israels anerkannte Hauptstadt härtere Feindschaft seitens der Muslim-Nationen geschaffen!

 

Der Waffenstillstand aber wurde in Israel mehrheitlich negativ bewertet, in Gasa aber bejubelt: Für viele war es ein auf die Knie fallen vor dem Feind gewesen. Die Frage aber bleibt, was hat Netanjahu für eine Trmupfkarte die er noch nicht ausgespielt hat? Das Pockern geht doch weiter!

 

Netanjahu unter Beschuss - Israelis gegen Waffenstillstand  [2] Mittwoch, 14. November 2018 |  Tsvi Sadan

 

$R8AYGCM   Nach dem 24-stündigen Beschuss mit 500 Raketen erfuhren die Israels zunächst nur über Al Jazeera von dem jüngsten Waffenstillstand mit der Hamas. Erst danach informierten auch die israelischen Medien das Land, dass unser Kabinett der Einstellung der Feindseligkeiten zugestimmt habe. Niemand der nationalen Führer, einschließlich der Premierminister, das Verteidigungsministerium oder jedes andere Mitglied des Sicherheitskabinetts gab sich die Mühe, auch nur eine elementare Erklärung für den Schritt zu geben, um zumindest die Nerven von rund 800.000 Israelis zu beruhigen, die schreckliche 24 Stunden in den Schutzräumen verbracht hatten.

 

   Die Israelis hörten durch Erklärungen einiger Regierungsminister, dass das Kabinett gespalten war, als es den von Ägypten vermittelten Waffenstillstand akzeptierte, und dass mindestens vier Kabinettsmitglieder dagegen gestimmt hatten. Dies widersprach einem aus der Kabinetts-Sitzung in die Öffentlichkeit gebrachte Erklärung, höchstwahrscheinlich von Premierminister Benjamin Netanjahu selbst, wonach die Annahme des Waffenstillstands einstimmig gewesen sei.

 

   Das Fehlen von Einheit, die Verwirrung und Desinformation, das Bemühen, sich gegenseitig für den erbärmlichen Ausgang dieser letzten "Kampfrunde" verantwortlich zu machen, wie wir es hier nennen, war der letzte Schock für die angeschlagenen Bewohner des südlichen Israels, die in den vergangenen acht Monaten unter den Feuerdrachen, die ihre Felder in Brand steckten, sporadischem Raketenbeschuss auf ihre Städte und einem ständigen Alarmzustand, der oft dazu führte, dass die Kinder nicht in die Schule gehen konnten, zu leiden hatten.

 

   Für diese und viele andere Israelis war das Annehmen des Waffenstillstands ein Akt der Feigheit, eine klare Kapitulation vor den wenigen tausend Hamas- und islamischen Dschihad-Schlägern, die Israel zu jeder Zeit terrorisieren.

 

   Maj.-Gen. Amiram Levin (aD), ehemaliger stellvertretender Direktor des Mossad, ging so weit und sagte, dass Israel eine weiße Flagge gehisst habe. Wer die Gefühle der meisten Israelis am besten beschrieben hat, war Sharon Gal, ein ehemaliger Knessetabgeordneter der Partei Israel Beiteinu und ein beliebter rechter Radio-Moderator. Gal wird in der Regel von den Mainstream-Medien in Israel gemieden, doch diesmal wurde seine leidenschaftliche Rede, in der er die Mitglieder des Kabinetts von Netanjahu als eine Gruppe von rückgratlosen Waschlappen bezeichnete, in allen großen Fernseh- und Radiosendern wiedergegeben.

 

   „Hört mir zu, liebe Kabinettsmitglieder", sagte er. "Wenn ihr rückgratlosen Waschlappen keine schwierige Entscheidung treffen können, geht nach Hause. Ihr habt wochenlang wie Rambo gesprochen. Von jedem Podium aus habt ihr harte und entschiedene Maßnahmen angedroht ... aber am Ende streiten Sie sich miteinander und verlassen die Kinder im Süden Israels, die nachts die Betten nass machen ... warum in aller Welt sollen jüdische Kinder Angst haben, ins Bett zu gehen?"

 

   Dann wandte Gal seinen Zorn seinem ehemaligen Parteichef, Verteidigungsminister Avigdor Liberman, zu: „Dieser Verteidigungsminister, dieser Spielzeug-Rambo, ist wie eine Maus ... Ich werde [sein Versprechen] nie vergessen: 'Markieren Sie meine Worte, wenn ich Verteidigungsminister werde wird [Hamas-Führer Ismail] Haniyeh innerhalb von 48 Stunden tot sein ", sagte er. Sie sind ein absolutes Nichts. Haniyeh lebt und Sie sitzen ruhig da."

 

   Gal drückte die Frustration vieler Israelis aus, darunter auch die eigenen Wähler von Netanjahu, von denen viele schwören, nie wieder für ihn zu stimmen. Diese Wut war auch unter den Likud-Wählern am deutlichsten in der von Raketen geplagten südlichen Stadt Sderot sichtbar, in der Hunderte von Bewohnern auf die Ankündigung des Waffenstillstands reagierten, indem sie die Hauptstraße durch die Stadt mit brennenden Reifen blockierten und "Unser Blut ist nicht billig" riefen und "Wir sind keine Bürger zweiter Klasse." An diesem Morgen blockierten weitere Demonstranten die Straße, die zum Übergang Kissufim führt, um die Lieferung von Gütern nach Gaza zu verhindern. Schüler der Gymnasien im Süden protestierten gegen die Entscheidung der Regierung, indem sie zu Hause blieben, obwohl das Militär die Erlaubnis gegeben hatte, wieder in den Unterricht zurückzukehren.

 

   Israelis des gesamten politischen Spektrums protestieren jetzt gegen das, was sie als eine schwache und unentschlossene Regierung wahrnehmen, deren Versprechen, die Angriffe der Hamas zu stoppen, sich immer wieder als leer erwiesen haben. Yoav Galant, ein Mitglied des Kabinetts, hat versucht, die Öffentlichkeit zu beschwichtigen, indem er darauf bestanden hat, dass die Angelegenheit noch nicht abgeschlossen ist und ein entscheidender Schlag gegen die Hamas noch kommen wird. Aber niemand kauft das.

 

Viele harte Worte gegen Netanjahu und sein Kabinett. Was aber weiss, oder darf die Bevölkerung über künftige Pläne der Selbstverteidigung wissen? Der wahren Stärke dieses Mini-Staates mit solcher Wichtigkeit für die Weltpolitik und dem stärksten Alliierten, den USA und dessen Freud Saudi-Arabien an seiner Seite, die Israel den Mullahs aus Iran bei weitem bevorzugen, welche doch ihr Auge auf die Rückeroberung Jerusalems gerichtet halten?

 

Iranische Militärstützpunkte in SyrienWie beim Pocker ist das Ausspielen der letzten Karte die das Spiel entscheidet! Die verletzten Gefühle, die Angszustände und der Verlust von Hab und Gut wird erst durch einen (scheinbaren) Endsieg Israels entfernt werden! Dieser scheint im Moment weiter entfernt als je zuvor, angesichts der Aufrüstung im Süden der Hamas und im Norden der Hisbollah, der ständigen Annäherung des Iran auf syrischem Gebiet mit mehr und mehr Stellungen die nahe der Grenze Israels liegen!

 

Der folgende Artikel-Auszug in der NZZ vom 21. April ist heute genauso aktuell wie zur Zeit, wo er verfasst wurde! Er zeigt den Focus aus dem Blickwinkel Schweiz, ohne direkt am Geschehen beteiligt zu sein aber in der Gewissheit, dass der drohenden Konflickt erdenweite Auswirkungen haben wird.

 

Wir aber bringen dies stets mit biblischer Prophetie in Verbindung die ganz neue Dimensionen an Übereinstimmung annehmen: Gottes direktes Eingreifen aufgrund des absurden Handelns der Menschen! Er nennt das Gelobte Land als Sein spezielles Eigentum über das Er gemäss dem Bund mit Abraham seinen Sohn Jesus als Erbe gesetzt hat. Das Vergessen die Streithähne zu gern!

 

Kommt es zum nächsten Krieg im Nahen Osten?   [3] von Petra Ramsauer, Kirjat Schmona (Israel) 21.4.2018

 

Kommt der nächste Krieg im Nahen Osten?   Iran hat dank dem Krieg in Syrien und im Irak seine Macht in der Region stark ausgebaut. Der Mullah-Staat steht nun dem Erzfeind Israel direkt gegenüber. 

 

   Israel sieht sich derzeit nicht nur von den Palästinensern, sondern auch vom libanesischen Hizbullah und von Iran bedroht.

 

(Tempelberg in Jerusalem. (6. 12. 2017) (Bild: Oded Balilty / AP))

 

Das Thema Iran und Konflikt mit Israel ist längst nicht vom Tisch! Wir verfolgen das Geschehen, um unsere Leser auch dann informiert zu halten, wenn andere Ereignisse der Welt diesen Konflikt aus dem Focus der Medien verbannen.

 

Dass der Entscheid des Friedensabkommens zwischen Israel und der Hamas in beiden Gebieten hohe Wellen geworfen hat, dies zeigt sich in der Reaktion des israelischen Verteidigungsministers:

 

Verteidigungsminister kündigt Rücktritt an  [4] Mittwoch, 14. November 2018 |  NAI Redaktion

 

$RAQ91CD   Verteidigungsminister Avigdor Liberman hat in einer Sondersitzung seiner Fraktion (Israel Beiteinu) seinen Rücktritt angekündigt.

 

(Bild: Verteidigungsminister Avigdor Liberman bei der Verkündung seines Rücktritts (Foto: Yonatan Sindel/Flash90))

 

   In einer Erklärung sagte er: „Ich stehe hier, um meinen Rücktritt vom Amt des Verteidigungsministers des Staates Israel zu verkünden. Es stellt sich die Frage, warum gerade jetzt. Meiner Ansicht nach ist das, was gestern passiert ist, der Waffenstillstand zusammen mit dem Prozess zur Einigung mit der Hamas, eine Kapitulation gegenüber dem Terror. Es gibt keinen andere Bezeichnung dafür, es bedeutet nichts anderes als die Kapitulation vor dem Terror.“

 

   Der Rücktritt Libermans wird in 48 Stunden nach dem offiziellen Einreichen des Rücktritts in Kraft treten. Zusammen mit Liberman wird wohl auch seine Parteikollegin, die Ministerin für Einwanderung und Integration Sofa Landver, von ihrem Amt zurücktreten.

 

   Innerhalb der Koalition wurde gesagt, dass im Falle eines Rücktritts von Liberman die Auflösung der Knesset unvermeidlich wäre. Aus dem Likud wurden auch andere Stimmen gehört, wonach Neuwahlen nicht nötig seien und das Amt des Verteidigungsministers von Netanjahu übernommen würde. Ein anderer Koalitionspartner, das Jüdische Haus, hat bereits ein Auge auf den frei werdenden Posten im Verteidigungsministerium geworfen. Bennet würde das Amt für sich fordern als Bedingung für ein Verbleiben in der Koalition.

 

Die Regierung in schwerster Krise inmitten von Bedrohung aus dem Norden und einer Scheinruhe im Süden!

 

Wie uns der nachfolgende Artikel zeigt, war der Verteidigungsminister nicht über die höchst geheimen Hintergründe informiert, die Netanjahu und sein Freund Präsident Trump als Trumpfkarte im Ärmel behalten wollen. So kam es zu einem Folgetreffen, das den Bruch der Beituna-Partei, sowie des Jüdischen Hauses und des Volkes mit Netanjahu als Präsident und der Auflösung der Knesset aufhalten soll. 

 

Als alles andere schiefging, nahm Netanjahu geistlichen Rat in Anspruch  [5]

Dienstag, 20. November 2018 |  Ryan Jones

 

$RW1PZ30   Die Regierung von Premierminister Benjamin Netanjahu wäre diese Woche beinahe gefallen. Neuen Berichten zufolge wurde sie dank einiger geistlicher Eingriffe gerettet.

 

 

   Letzte Woche trat Verteidigungsminister Avigdor Liberman zurück und zog seine Israel Beitenu-Partei aus der Koalition, um gegen das zu protestieren, was viele für einen zu frühen Waffenstillstand in der jüngsten Runde der Kampfhandlungen in Gaza hielten. Unmittelbar danach drohte Bildungsminister Naftali Bennett, ebenfalls mit seiner Jüdischen Partei aus der Regierung auszutreten, sollte er nicht zum neuen Verteidigungsminister ernannt werden. Dies hätte Netanjahu zu einer Minderheitskoalition geführt, Neuwahlen wären unvermeidbar gewesen.

 

   Netanjahu wehrte sich, indem er darauf bestand, dass es eine drohende Sicherheitskrise gab, über die die Öffentlichkeit nicht informiert war. Diese Situation verlange, dass seine Regierung so lange wie möglich an der Macht bleibe, sagte er.

 

   Viele hat das nicht überzeugt. Unter ihnen befand sich auch der geistige Führer der Fraktion des jüdischen Hauses von Bennett, Rabbi Haim Druckman.

 

   Der Nachrichtensendung „HaHadashot“ zufolge suchten die Leute von Netanjahu, einschließlich des Vorsitzenden des Nationalen Sicherheitsrats, Meir Ben Shabbat, die Hilfe des Rabbiners, um die bestehende Koalition vor dem Zusammenbruch zu retten. Druckman antwortete, dass er einen Beweis dafür brauche, dass das, was Netanjahu über eine drohende Krise gesagt hatte, wahr sei. Daher sollen ihm dann Sicherheitsinformationen gegeben worden sein.

 

   Gleich am nächsten Tag rief Bennett eine Pressekonferenz ein und gab bekannt, dass er sein Ultimatum fallen gelassen habe und die Regierung von Netanjahu nicht verlassen würde.

 

Nicht alle Informationen sind für das gemeine Volk bestimmt! Dies geht aus Gottes Anweisung an den Engel Gabriel hervor, die er dem Propheten Daniel mitteilen musste:

 

(Daniel 12:9, 10)  „Geh, Daniel, denn die Worte werden geheimgehalten und versiegelt bis zur Zeit des Endes. 10 Viele werden sich reinigen und sich weiß machen und werden geläutert werden. Und die Bösen werden bestimmt böse handeln, und gar keiner der Bösen wird [es] verstehen; die aber, die Einsicht haben, werden [es] verstehen.

 

Das Geheimnis Gottes, über die Aufrichtung seiner „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“, dieses soll nur denen klar werden, welche sich anhand der vollen Einhaltung von Gottes GESETZ gereinigt haben. Dass dies bestimmt in Israel genauso wenig der Fall ist wie innerhalb der Namenchristenheit, das ersehen wir aus dem übernächsten Artikelbeitrag aus fremden Quellen. Abtreibung, in der Welt durch den „König des Nordens“, den Block Komunismus-Sozaialismus bisher gefördert entspricht trotz grosser Beführwortung der Merheit der Nationen als Massenmord an den Unschuldigsten! Da Israel daran festhält zeigt es sich auf derselben Seite wie es Sodom und Gomorrah waren!

 

Dass die tiefe Freundschaft Trump und Netanjahu anhält und das Verhältnis der USA als dem „König des Südens“ im Widerspruch zu Israels Feinden, dem System Präsidet Assads von Syrien und Hassan Rohani des Iran zuwiderläuft ist gesichert: Dies zeigt eine Demonstration von geändertertem Machtanspruch der USA gegenüber der UNO-Generalversammlung, was den Besitzanspruch über die ehemals syrischen Golanhöhen anbetrifft, welche Israel seit dem Sechstagekrieg am Yom Kippur 1967 besetzt hält:

 

 

Babylon die Grosse: "Die Stadt wird gestürzt werden"(Offenbarung 18:8-10)  Darum werden an einem Tag ihre Plagen kommen, Tod und Trauer und Hungersnot, und sie wird gänzlich mit Feuer verbrannt werden, denn Jehova Gott, der sie gerichtet hat, ist stark.

9 Und die Könige der Erde [[(die Vertreter der Nationen in der UNO die den Entscheid zuvor getroffen haben)]], die mit ihr Hurerei begingen und in schamlosem Luxus lebten, werden weinen und sich vor Leid über sie schlagen, wenn sie den Rauch ihres Brandes anschauen, 10 während sie aus Furcht vor ihrer Qual in der Ferne stehen und sagen: ‚Wie schade, wie schade, du große Stadt, Babylon, du starke Stadt, denn in einer Stunde [[(im Sicherheitsrat der UNO)]] ist dein Gericht gekommen!‘

 

Da der Krieg Muslime gegen Juden einen offiziellen Religionskrieg darstellt muss die UNO eher früher als später Sanktionen gegen beide Parteien ergreifen, dies vor allem im Falle von Angriffs- und Krieghshandlungen. Diese aber stehen in einem nie gekannten Ausmass bevor! Die Gewitterwolken und deren Blitze können wir seit längerem Beobachten die den Sturm ankünden! Jeremia erklärt zum „Schlussteil der Tage“ dieses Systems:

 

(Jeremia 23:16-20)  Dies ist, was Jehova der Heerscharen gesagt hat: „Hört nicht auf die Worte der Propheten, die euch prophezeien. Sie veranlassen, daß ihr nichtig werdet. Die Vision ihres eigenen Herzens ist das, was sie reden — nicht aus dem Mund Jehovas. 17 Sie sprechen immer wieder zu denen, die keinen Respekt vor mir haben: ‚Jehova hat geredet: „Frieden werdet ihr haben.“ ‘ Und [zu] jedem, der im Starrsinn seines Herzens wandelt, haben sie gesagt: ‚Kein Unglück wird über euch kommen.‘ 18 Denn wer hat in der Gruppe der Vertrauten Jehovas gestanden, daß er sein Wort sehe und höre? Wer hat seinem Wort Aufmerksamkeit geschenkt, daß er es höre? 19 Siehe! Der Windsturm Jehovas, Grimm selbst, wird gewiß ausgehen, ja ein Wirbelsturm. Auf das Haupt der Bösen [[(alle die Gottes Gebote und Seinen Willen übertreten)]] wird er niederwirbeln. 20 Der Zorn Jehovas wird sich nicht wenden, bis er ausgeführt und bis er verwirklicht haben wird die Gedanken seines Herzens. Im Schlußteil der Tage werdet ihr mit Verständnis darauf achten.

 

Wir sind es, die begreifen müssen, was Jehovas Standpunkt ist, nicht jener der heutigen Juden, Muslime oder Christen, die insgesamt Verdrehtes reden!

 

Präsident Assads Wut gegen Israel mit jener des Iran und der Hisbollah, der Palästinenser und  des Libanon vereint hat nur ein Ziel vor den Augen, das in ihren Statuten festgelegt ist: Die völlige Zerstörung Israels. Dies ist im Einklang der Vorhersagen Jesajas, was „am Ende der Tage“ geschehen wird und was den Gott der „Himmel der Himmel“ zum eigenen Zeitpunkt zum Einschreiten herausfordern wird: Nicht zu Gunsten der Nation Israels oder der Juden im Allgemeinen, sondern um Seinem Sohn Jesus, als dem Erben des „Landes der Verheissung“ keine verwüstete Erde zu überlassen!

 

Papst gegen Abtreibungs-Entscheid der UNOWie weiter oben angekündigt gehen wir nun auf eine harte Missachtung von Gottes Standpunkt ein, welche Israel gegenüber Gottes Gesetz des Schutzes menschlichen Lebens im GESETZ Mose missachtet, so wie die meisten andern Nationen. Bereits Noah gab Jehova folgende Anweisung:

 

(1. Mose 9:5-7)  Und außerdem werde ich euer Blut, das eurer Seelen [[(der Lebenden)]], zurückfordern. Von der Hand jedes lebenden [[(Menschen-)]] Geschöpfes werde ich es zurückfordern; und von der Hand des Menschen, von der Hand eines jeden, der sein Bruder ist, werde ich die Seele des Menschen zurückfordern. 6 Wer Menschenblut vergießt, dessen eigenes Blut wird durch Menschen vergossen werden, denn im Bilde Gottes hat er den Menschen gemacht. 7 Und ihr, seid fruchtbar, und werdet viele [[(entgegen der Abtreibung)]], laßt die Erde von euch wimmeln, und werdet viele auf ihr.“

 

Der folgende Artikel zeigt, wie leichtsinnig auch die Nation Israel dieses Gebot übetritt, um Abtreibung keimenden Lebens als Mittel der Geburtenkontrolle zu verwenden:

 

Abtreibung: Das einzige Thema, das Israel und Amerika zu Gegnern in der UNO machen kann  [6]

Dienstag, 20. November 2018 |  NAI Redaktion

 

   Seit der Wahl von US-Präsident Donald Trump haben Israel und die Vereinigten Staaten eine starke einheitliche Front in den Sälen der Vereinigten Nationen präsentiert. Doch am Montag war mussten die USA mit ansehen, wie ausgerechnet Israel gegen sie stimmte.

 

   Bei der Debatte ging es um sexuelle Belästigung und der sogenannten #MeToo-Bewegung [[(gegen sexuelle Belästigung und Übergriffe gegen Frauen)]].

 

$RA8FJWE   Die Trump-Administration versuchte, Teile einer unverbindlichen, diesbezüglichen Resolution zu verändern, insbesondere Klauseln, die das Recht einer Frau auf Beendigung ihres ungeborenen Kindes bestätigten [[(d.h. dass der Schwangerschaftsaabbruch erschwert werden soll)]]. Die USA wurden dabei von Russland, China, Indien, einer Reihe muslimischer Länder und dem Vatikan unterstützt.

 

   „Wir erkennen die Abtreibung weder als eine Methode der Familienplanung an, noch unterstützen wir sie bei der Unterstützung der reproduktiven Gesundheit", sagte der US-Diplomat Courtney Nemroff der Weltorganisation.

 

  Trumps Änderungsantrag zur Resolution wurde jedoch abgelehnt, und unter den Ländern, die dagegen stimmten, war auch Israel.

 

   Die Abtreibung ist in Israel weit verbreitet, auch wenn die Zahl der Abtreibungen seit zwei Jahrzehnten zurückgegangen sind. Zwar bedarf es einer Genehmigung durch ein Sonderkomitee, diese Zustimmung ist jedoch derartig leicht zu bekommen, dass die Abtreibung im jüdischen Staat häufig als eine Form der Geburtenkontrolle eingesetzt wird. Trotzdem findet etwa die Hälfte der geschätzten 40.000 Abtreibungen, die jedes Jahr in Israel durchgeführt werden, ohne Zustimmung des Ausschusses in privaten Kliniken statt. Dies ist technisch illegal, von Strafverfahren gegen diese Kliniken ist jedoch nichts bekannt.

 

Israel stimmte somit gegen den Antrag der USA, der lautete:

 

Passagen zu Abtreibung und Belästigung sollten geändert werden

USA mit Versuch zu Abmilderung von UN-Resolution zu Frauen abgeblitzt  © AFP [7]

 

   Die Regierung von US-Präsident Donald Trump wollte Formulierungen zum Zugang von Frauen zu Diensten für die Geburten- und Familienplanung sowie zu ohne Gesundheitsrisiko ausgeführten Schwangerschaftsabbrüchen streichen. Auch eine Passage zum Selbstbestimmungsrecht der Frau über ihre Sexualität wollte sie entfernen.

 

   Die US-Diplomatin Courtney Nemroff begründete die Änderungsvorschläge unter anderem damit, dass die "Abtreibung als Methode der Familienplanung" von den USA nicht anerkannt werde. Auch wehrte sie sich vergeblich dagegen, dass in dem Resolutionsentwurf die sexuelle Belästigung als "Gewalt" definiert wird. Laut der US-Gesetzgebung sei unter "Gewalt" nur die physische Gewaltanwendung zu verstehen, sagte sie.

 

Mehr Frauenrechte, mehr staatliche Überwacher, mehr Futter für Advokaten und paarteische Richter die nun zu entscheiden haben, wo die Grenzlinien von „Gewalt“ liegen: Chaos ist vorgezeichnet anstatt der Bibel das Wort zu reden, das zum Thema klare Richtinien vertritt!

 

An Jehovas Worten gegenüber Noah und seinen Nachkommen hat sicht nichts verändert! Das GESETZ Mose beibt ewig in Kraft! Kinder sind ein Segen Gottes, ein Fluch aber liegt auf der Hurerei, meist Ursache späterer Abtreibung!  „Wer Menschenblut vergießt, dessen eigenes Blut wird durch Menschen vergossen werden, denn im Bilde Gottes hat er den Menschen gemacht.“ Das bezieht Frauen mit ein, die dies praktizieren lassen, deren sie unterstützende Ehemänner oder Geliebte und das Personal, welches den Eingriff durchführt: Ärzte, Krankenschwestern und auch informiertes überiges Personal! Wir haben uns als Christen und jene als Juden daran gewöhnt Gottes Rechtsmasstab zu missachten! Es wird nicht ohne Folgen bleiben!

 

Alle aber, die Gottes Recht und Seinen Willen zu erfüllen erneut ins Zentrum ihres Lebens gerückt haben, ihen winkt Gottes Segen! Es lohnt nicht sich gegenüber dem Hösten zu vergehen! Gott vergibt in grossem Mass aber dazu sind Seine Regeln einzuhalten!

 

Dir, lieber Bruder, liebe Schwester, liebe Interessierte wünschen wir eine auferbauende Sabbatversammlung und ein Wochenende reich an Gottes Segen für alle die Euch Lieben und das Hervorragende nachahmen!

 

 

„DER WEG“

 

Urs Martin Schmid

 

 

 

Benutze den nachstehenden Link zum neubearbeiteten NEWSLETTER 9.1.3, um Dich in die Tiefe mit den verknüpften Informationen der Schriften hin zu unseren Tagen vertraut zu machen.

 

Lehrer der guten Botschaft: Der 1.Brief an die Thessalonicher (50-51 u.Z.)

 

 

E-Mail: NEWSLETTER abonieren
www.info@harmagedon.com.arWenn Du den Inhalt unserer Briefe als für andere Mitmenschen nützlich erachtest bist Du eingeladen Kopien davon zu versenden, unter der Option der E-Mails „Weiterleiten“ kannst Du z.B. mehrere Adressen unter „BCC“ einzusetzen und dadurch die Anonymität der Empfänger für Dich und sie bewahren. Jesu Worte gelten: „In der Tat, wenn Jehova die Tage nicht verkürzt hätte, so würde kein Fleisch gerettet werden. Aber um der Auserwählten willen, die er auserwählt hat, hat er die Tage verkürzt.“ (Mar 13:20) Erweitern wir den Kreis derer, die am Gerichtstag als „Schafe“ die Anerkennung Gottes haben können!

 

 

 

 



[1] http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/34481/Default.aspx

[2] http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/34480/Default.aspx

[3] https://nzzas.nzz.ch/international/kommt-es-zum-naechsten-krieg-im-nahen-osten-israel-iran-syrien-ld.1379586?reduced=true

[4] http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/34482/Default.aspx

[5] http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/34513/Default.aspx

[6] http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/34512/Default.aspx

[7] http://www.dtoday.de/startseite/politik_artikel,-USA-mit-Versuch-zu-Abmilderung-von-UN-Resolution-zu-Frauen-abgeblitzt-_arid,636130.html