Brief an unsere Mitbrüder

X2.2-19.01.04  2.Timotheus

 

 

Lehrer der guten Botschaft: Der 2.Brief an Timotheus (63/64 u.Z.)

 

Bariloche,  4. Januar 2019

 

Lieber Bruder, liebe Schwester im Glauben!

Liebe Suchende nach unverfälschter Wahrheit

 

Der 2.Brief an Timotheus folgte dem aus dem Jahre 61 u.Z. erst zwei bis drei Jahre später, um das Jahr 63 oder 64 u.Z. Timotheus war die ganze Zeit in der Provinz Asien, vornehmlich mit dem Aufbau der Versammlung Ephesus beschäftigt, deren grosse Probleme Paulus zuvor selbst nicht voll Herr geworden war. Es ging um die Behauptung der Abgefallenen Hymenäus und Alexander, „die Toten wären bereits auferstanden“, eine Lehre die uns bestens vertraut ist, da sie heute von nahezu allen christlichen Denominationen gelehrt wird. Der "grosse Abfall" kennt einen Beginn!

 

Philosophie der Menschen: MenschenwerkIm Kollosserbrief warnte  Paulus lägst davor, sich vor griechischer und römischer Philosophie zu hüten deren Wurzeln bis zum alten Babel zurückreichen!

 

(Kolosser 2:8-12)  Seht zu, daß nicht jemand da sei, der euch als Beute wegführe durch die Philosophie und leeren Trug gemäß der Überlieferung der Menschen, gemäß den elementaren Dingen der Welt und nicht gemäß Christus; 9 denn in ihm wohnt die ganze Fülle der göttlichen Wesensart körperlich. 10 Und so seid ihr im Besitz einer Fülle durch ihn, der das Haupt aller Regierungsmacht und Gewalt ist [[(der "obrigkeitlichen Gewalt" im "Königreich des Sohnes seiner Liebe")]]. 11 In Verbindung mit ihm seid ihr auch mit einer Beschneidung beschnitten worden, ohne Hände vollzogen durch das Abstreifen des Fleischesleibes, durch die Beschneidung, die zum Christus gehört, 12 denn ihr seid mit ihm in [seiner] Taufe begraben, und in Verbindung mit ihm seid ihr auch zusammen auferweckt worden durch [euren] Glauben an die Wirksamkeit Gottes, der ihn von den Toten auferweckt hat.

 

Die Auferweckung, von der Paulus spricht, ist jene der Tafe, wo wir aus dem Zustand des Tod-seins aufgrund des "Fluches" auf Sünde in Gottes Augen "neu Geboren" wurden, zum Leben kamen. Die Auferstehung aus dem adamischen Tod kommt erst mit Jesu Wiederkehr "aus den Gräbern".

 

Himmel und Hüllenlehre gehen auf Hymenäus zurück!Paulus hatte die Grundvätern jener Behauptung "die Toten wären bereits auferstanden" und im Himmel oder der Hölle aus der Versammlung Ephesus geworfen, als er dort persönlich den Aufbau vorantrieb. Er selbst nannte die Lehre „Gangrän“, den ewigen Tod, die Gehenna verursachend, was die Reinheit des Glaubens anbetraf völliger Abfall von biblischer Lehre.

 

Offensichtlich ist es bis heute der Wunsch der Mehrheit der Menschen daran zu glauben, dass mit dem Tod nicht alles vorbei sei, jene Verstorbenen im Jenseits unmittelbar erneut leben. Dies aber widerspricht der gesamten biblischen Lehre und führt zum Abfall vom wahren Glauben. Den Korinthern erklärte Paulus:

 

(1. Korinther 15:20-24)  Nun aber ist Christus von den Toten auferweckt worden, der Erstling derer, die [im Tod] entschlafen sind [[(was bedeutet, dass weder Henoch, Noah, Abraham, Isaak, Jakob oder Moses bisher auferstehung hatten!)]]. 21 Denn da [der] Tod durch einen Menschen [gekommen] ist, kommt auch [die] Auferstehung der Toten durch einen Menschen [[(den zurückgekehrten Christus: Zukunft!)]]. 22 Denn so, wie in Adam alle sterben, so werden auch in dem Christus alle lebendig gemacht werden [[(im Millenium!)]]. 23 Jeder aber in seinem eigenen Rang: Christus, der Erstling, danach die, die dem Christus angehören [[(seine „Braut“ in der Frühauferstehung, die Apostel [B1])]], während seiner Gegenwart [[(bei seiner (ersten) Wiederkehr)]]. 24 Als nächstes das Ende [[(der von Daniel erwähnten Frist von 1335 Tagen [C4; Bb1; e1])]], wenn er seinem Gott und Vater das Königreich [[(der „neuen Himmel“, die kommende „Verwaltung“ der 144000 Priesterkönige)]] übergibt, wenn er Regierungen von aller Art und alle Gewalt und Macht [[(am Tag Harmagedons [B3])]] zunichte gemacht hat.

 

Es gilt auf die Zusammenhänge zu achten und Gottes Zeitplan in Erinnerung zu behalten, was Hymenäus, Alexander und Philetus zu Gunsten platonischer Philosophie über Bord geworfen hatten und dadurch „Schiffbruch am Glauben“ erfahren mussten. Glauben ist  nicht Gefühlssache, sondern baut auf genauer Erkenntnis des Willens Gottes auf.

 

Nur der Zusammenbau beider Schreiben an Timotheus lässt uns die korrekten Schlussfolgerungen ziehen, was die volle Bedeutung des Abfalls des Hymenäs ist und die Gedankengänge des Paulus in ihrer Tiefe verstehen. Dasselbe Thema begleitet nun ja auch den zweiten Brief: Die Handlung des Paulus jene aus der Versammlung zu werfen gilt bis heute! "Babylon die Grosse" verteidigt dieselbe Lehre: Einer der Gründe sie schnellstens zu verlassen!

 

Neun GeistesgabenIm 1. Kapitel des 2.Timotheusbriefes schreibt Paulus über die Geistesgaben, welche wir aufgrund der „guten Worte“ aller Teile der Schriften zu erforschen haben. Hierzu gehören das Prophezeien, die Wunderwerke und das Zungenreden, die Heilungen und Wunder. Die äusserlichen Zeichen wie Heilungen und Zungenreden dienten zu Beginn der Ehre Jehovas, der Glaubwürdigkeit seiner Verheissungen und der schnelleren Verbreitung seines Wortes. Sie würden mit dem letzten lebenden Apostel beim Tod des Johannes aufhören kündet Paulus an: "Wenn das Vollkommene", die letzten Teile der Schriften gekommen sein würden.

 

Bis dahin sollten Menschen dadurch schneller Gauben in die Allmacht des Schöpfers aller Dinge finden, dass sich Seine Vorhersagen sicherlich erfüllen! Dies führte seinerseits zu "Gottergebenheit und Dienst aus reinem Gewissen".

 

Das 2. Kapitel setzt die Aussagen über den weiter fortschreitenden Abfall durch die Lehren des  Hymenäus, Alexander und nun zudem des Philetus fort, jenen Dienern Satans, die es mit Wahrheit nicht sonderlich  genau nahmen.

 

(2. Timotheus 2:15-19)  Tu dein Äußerstes, dich selbst Gott als bewährt darzustellen, als ein Arbeiter, der sich wegen nichts zu schämen hat, der das Wort der Wahrheit recht handhabt. 16 Meide aber leere Reden, die verletzen, was heilig ist; denn sie werden immer mehr zur Gottlosigkeit fortschreiten, 17 und ihr Wort wird sich ausbreiten wie Gangrän. Hymenạ̈us und Philẹtus gehören zu diesen. 18 Gerade diese [Männer] sind von der Wahrheit abgewichen, indem sie sagen, die Auferstehung sei bereits geschehen; und sie untergraben den Glauben einiger. 19 Doch die feste Grundlage Gottes bleibt bestehen und hat dieses Siegel: „Jehova kennt die, die ihm gehören“ und: „Jeder, der den Namen Jehovas nennt, lasse ab von Ungerechtigkeit.“

 

Erst durch diese Erklärung verstehen wir die Aussage im 1. Brief, wo Pauls erste Details dieser Abweichung von Wahrheit hin zu komplexen Lügen ans Licht bringt. Paulus beschreibt es als einen „Kriegszug“ an dem wir genauso beteiligt sind! Die Namen der Beteiligten mögen sich verändert haben, das Thema bleibt bis zum Tag  Harmagedons dasselbe!

 

(1. Timotheus 1:18-20)  Diesen Auftrag vertraue ich dir an, Kind, Timọtheus, gemäß den Voraussagen, die direkt zu dir hingeführt haben, damit du durch diese den vortrefflichen Kriegszug fortsetzest, 19 indem du [den] Glauben [[(in das  Schriftwort und nicht in Überlieferungen der Glaubensväter wi Hymenäus)]] und ein gutes Gewissen [[(mittels Einhaltung des ganzen GESETZES)]] bewahrst, das einige beiseite gedrängt haben, wodurch sie an [ihrem] Glauben Schiffbruch erlitten haben. 20 Zu diesen gehören Hymenạ̈us und Alexander, und ich habe sie dem Satan übergeben, damit sie durch Züchtigung gelehrt werden, nicht zu lästern.

 

Die Züchtigung  zufolge fehlender Einsicht und Anerkennung der  Zurechtweisung durch Paulus war das Hinauswerfen aus der Versammlung und damit aus dem „Königreich des Sohnes seiner Liebe“, die Abtrennung von Jesus und damit vom Vater hin zum "Gott dieses Systems", Satan!

 

Göttliches RechtssystemEs ist somit „Lästerung gegen den heiligen Geist“, eine Sünde ohne Vergebung! Gott lässt nicht zu, dass  auch  nur ein Jota Seiner Vorhersagen verändert wird und  dadurch die prophezeiten Erfüllungen entfallen würden! Johannes kennzeichnet die schmale Linie zwischen jenenen zwei Arten von Sünden: Denen aus Schwäche und jenen willentlichen "wider den heiligen Geist"!

 

(1. Johannes 5:16, 17)  Wenn jemand seinen Bruder beim Begehen einer Sünde erblickt, die nicht den Tod nach sich zieht, so wird er bitten, und er wird ihm Leben geben, ja denen, die nicht so sündigen, daß sie sich den Tod zuziehen. Es gibt eine Sünde, die den Tod nach sich zieht. Nicht daß er diese Sünde betreffend bitten soll, sage ich ihm. 17 Jede Ungerechtigkeit ist Sünde, und doch gibt es eine Sünde, die nicht den Tod nach sich zieht.

 

Da Paulus die Lästerer des Geistes Gottes aus der Versammlung warf, Satan, „dem Vater der Lüge“ übergab bestand keine Hoffnung auf Einsicht, Reue und Abkehr. Dieselbe Rechtsordnung hat bei der Verurteilung „Babylons der Grossen“, der Religionen dieselbe  Grundlage!

 


 

Die  Wahrheiten aus der Bibel sind erdenweit lägst bekannt und doch erwählen sich die Meisten die Seite der Lüge aus Stolz und Bequemlichkeit, aus Angst nicht der grossen Massen zuzugehören! Jesus gab mehrfach Rat und Warnung zum Thema: (Mar 3:29; Lu 12:10; Heb 6:6, 10:26)

 

(Matthäus 12:31)  Deswegen sage ich euch: Jede Art von Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden, aber die Lästerung gegen den Geist wird nicht vergeben werden.

 

Die „Lästerung gegen den (heiligen) Geist“, das von Gott selbst ergangene Wort, das immer der Wahrheit entspricht zeigt Missachtung von Jehovas Autorität und kennt keine Vergebung!

 

Betrachten wir nun einige der Hauptaussagen des 3.Kapitels: Paulus nimmt hier Referenz auf den "Abschluss des Systems", respektive "die letzten Tage". Laut den Informationen in Matthäus 24 durch Jesus über die "Zeichen" müssen wir Unterscheidungsvermögen bewahren über das Ende des jüdischen Systems im Jahre 70 u.Z. und die Zeit des Endes dieses Systems! Es ist somit witchtig jedes der Worte des Paulus exakt zu bewerten, um nicht zu falscher Schlussfolgerung zu gelangen. 

 

Menschen der Endzeit ohne Selbstbeherrschug(2. Timotheus 3:1-5)  Dieses aber erkenne, daß in den letzten Tagen [[(von Satans System als dem vorherrschenden "Gott dieses Systems")]] kritische Zeiten dasein werden, mit denen man schwer fertig wird.Denn die Menschen werden eigenliebig sein, geldliebend, anmaßend, hochmütig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, nicht loyal, 3 ohne natürliche Zuneigung, für keine Übereinkunft zugänglich, Verleumder, ohne Selbstbeherrschung, brutal, ohne Liebe zum Guten, 4 Verräter, unbesonnen, aufgeblasen [vor Stolz], die Vergnügungen mehr lieben als Gott, 5 die eine Form der Gottergebenheit haben, sich aber hinsichtlich deren Kraft als falsch erweisen; und von diesen wende dich weg.

 

Die heutige christianisierte Welt wird von all diesen Übeln heimgesucht: Die einen Nationen, Städte oder Viertel mehr als andere. Die Politik zeigt sich als korrupt und überheblich, diese oder jene Seite fördernd zur Lasten der anderen. Fehlurteile an Gerichten sind vielerorts eher die Regel wie die Ausnahme: Eine Milliardenindustrie, denen das Wohl des Volkes weit weniger wichtig ist wie ihre Brieftasche. Ganze Länder werden seit langem durch die Mafia geführt!

 

Welchen Einfluss hatten darauf die Religionen? Paulus erklärt:

 

(2. Timotheus 3:6-9)  Denn von ihnen stehen die Männer auf [[(überhöhen sich über andere)]], die sich auf schlaue Weise Eingang in die Häuser verschaffen und schwache Frauen gefangennehmen, die, mit Sünden beladen, von mancherlei Begierden getrieben werden, 7 die allezeit lernen und doch niemals imstande sind, zu einer genauen Erkenntnis der Wahrheit zu kommen.

 

Jannes und Jambre, zwei Magier Pharaos, welche die ersten drei Wunder Gottes selbstwiederholten 8 So, wie nun Jạnnes und Jạmbres [[(die Oberpriester des Pharao)]] Moses widerstanden, so widerstehen auch diese weiterhin der Wahrheit, Menschen von vollständig verderbtem Sinn, unbewährt hinsichtlich des Glaubens. 9 Doch werden sie keine weiteren Fortschritte machen, denn ihr Wahnsinn wird für alle klar ersichtlich werden, ebenso wie es der [Wahnsinn] jener [beiden Männer] wurde.

 

Sie Wunder die Jehova vor dem Auszug mittels der zehn Plagen übte sind den zehn Zornschalen der Offenbarung vergleichbar! Wie es der letzte Teil der Hinweise des Paulus im Falle von Jannes und Jambre zur Zeit Mose zeigt, zwei Magia treibenden Oberpriestern die den Pharao berieten Israel nicht ziehen zu lassen, so geht es im Text davor genauso um Widerstand gegen die in den Endzeit wahre "herrschende obrigkeitliche Gewalt" des Christus: Wie damals gegen die des Moses und Aarons. Nicht der Widerstand der aufgewühlten Volksmassen, des "Meeres und seiner Brandung" gegegen die "obigkeitliche Autorität" heutiger Staaten oder Religionen steht im Vordergrund. Es sind die "Lehrer die aufstehen" und unsere Jugend vom Kinderhort bis zur Universität mit Gedankengut vollpumpen, dass biblische Lehre und Patriarchismus veraltete, nicht weiter gültig seinen und Staatsgesetze weite über Gottes Rechtsordnung stehe: Wahnsinn der offensichtlich ist! die aufgewühlten Massen und deren Anführer richten sich gegen die Autorität unseres Hohepriesterkönigs Jesus im "Königreich des Sohnes seiner Liebe" und dessen autorisierten Gewalt der Apostel, darunter Paulus! Jesus hatte gewarnt:

 

Der Sturz der Tyrannen: Die alten Himmel werden erschüttert!(Lukas 21:25-28)  Auch wird es Zeichen an Sonne und Mond und Sternen [[(den herrschenden Autoritäten dieses Systems)]] geben und auf der Erde Angst unter den Nationen, die wegen des Tosens des Meeres und [seiner] Brandung [[(aufgewühlter Volksmassen)]] weder aus noch ein wissen, 26 während die Menschen ohnmächtig werden vor Furcht und Erwartung der Dinge, die über die bewohnte Erde kommen; denn die Kräfte der [[(herrschenden ersten)]] Himmel werden erschüttert werden. 27 Und dann werden sie den Menschensohn in einer Wolke mit Macht und großer Herrlichkeit kommen sehen. 28 Wenn aber diese Dinge zu geschehen anfangen, dann richtet euch auf und hebt eure Häupter empor, denn eure Befreiung naht.“

 

Diese Form unverfälschter guter Botschaft richtet all diejenigen auf, welche das Kommen des Christus, das Ende dieses gottentfernten Systems und die Zeit des friedlichen Millenniums herbeisehnen!

 

Paulus erklärt es gar als "Wahnsinn" Gott zu widerhandeln, im Hinblick auf die Folgen am kommen Tag der Exekution Harmagedons: Die ewige Abschneidung von den Lebenden! Ursache und Wirkung sind klar und deutlich in der Schrift beschrieben: Segen bei Einhaltung, Fluch und Vernichtung auf willentliche Sünde (5.Mo 11:26-28).

 

Die Verführer hin zu ungesetzlichem Handeln stammen aus den "eigenen Reihen", sind vorab bekennende Christen, getauft, in Führeungsposition. Sie verändern biblische klare Aussagen wie die Konsequenzen des Zuwiderhandelns und erklären einen "lieben Gott", der durch Jesu Tod selbst willentliche Sünde für immer vergibt.

 

Beichtstuhl: Ein göttliches Erfordernis oder Menschengebot?Paulus dagegen erklärt ohne Umschweife: "Denn wenn wir willentlich Sünde treiben, nachdem wir die genaue Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, so bleibt kein Schlachtopfer für Sünden mehr übrig, [wohl] aber ein gewisses furchtvolles Erwarten des Gerichts und eine feurige Eifersucht, die die Gegner verzehren wird. Jemand, der das Gesetz Mose mißachtet hat, stirbt ohne Erbarmen auf das Zeugnis von zwei oder drei [Personen] hin. Einer wieviel strengeren Strafe, denkt ihr, wird der wert geachtet werden, der den Sohn Gottes mit Füßen getreten und der das Blut des Bundes, durch das er geheiligt worden ist, als von gewöhnlichem Wert geachtet und der den Geist der unverdienten Güte durch Verachtung gröblich verletzt hat? Wenn wir kennen den, der gesagt hat: 'Mein ist die Rache; ich will vergelten' und wiederum: 'Jehova wird sein Volk richten.' Es ist etwas Furchtbares, in die Hände [des] lebendigen Gottes zu fallen." (Heb 10:26-31)

 

Religionen haben sich weit entfernt vom Gott absoluter Gerechtigkeit der von sich selbst erklärt:

 

(2. Mose 34:6, 7)  Und Jehova ging vor seinem Angesicht vorüber und rief aus: „Jehova, Jehova, ein Gott, barmherzig und gnädig, langsam zum Zorn und überströmend an liebender Güte und Wahrheit, 7 der Tausenden liebende Güte bewahrt, der Vergehung und Übertretung und Sünde verzeiht, doch keinesfalls wird er Straffreiheit gewähren, da er für das Vergehen der Väter Strafe über Söhne und über Enkel bringt, über die dritte Generation und über die vierte Generation.“

 

Die Kirchen, welche erlären Gott würde alles jederzeit vergeben, wie "Einmal gerettet, immer gerettet!" lügen das Blaue vom Himmel! Paulus erklärt und befiehlt: "... die eine Form der Gottergebenheit haben, sich aber hinsichtlich deren Kraft als falsch erweisen; und von diesen wende dich weg."

  

Religion Gimpelfang und Geschäft?
 

Gemeinsam bilden sie Teil am "Menschen der Gesetzlosigkeit", der zum höchsten Abfall von Gottes Geboten verführt. Denken wir an Jesu Worte: "Wer immer daher eines dieser geringsten Gebote bricht und die Menschen demgemäß lehrt, der wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚Geringster‘ genannt werden. Wer immer sie hält und lehrt, dieser wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚groß‘ genannt werden." (Mat 5:19)

 

Es gibt wohl keinen Menschen der nicht damit einverstanden ist, dass wir in "kritischen Zeiten" leben und dass das Böse erdenweit mehr Raum umfasst und schneller fortschreitet als das Gute! Darum erklärt Paulus, wo wir die Lösung suchen sollen:

 

(2. Timotheus 3:16, 17)  Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert und nützlich zum Lehren, zum Zurechtweisen, zum Richtigstellen der Dinge, zur Erziehung in [der] Gerechtigkeit, 17 damit der Mensch Gottes völlig tauglich sei, vollständig ausgerüstet für jedes gute Werk.

 

Nur wer sich an die ganze Schrift hält, nicht bloss heraussgelösten Teilen  seine Aufmerksamkeit schenkt, nur wer Zufügungen und veränderte Schriftstellen als solche erkennt, die man uns nahezu allen von Kindheit engetrichtert hat, religiöse Literatur damit angefüllt ist, so sind wir "vollständig ausgerüstet für jedes gute Werk".

 

Das letzte, das 4.Kapitel  beginnt mit unserer Aufgabe der wir in der Taufe zugestimmt haben diese gute Botschaft über das herrschende Königreich des Sohnes und das künftige, jenes des Vaters jederzeit mit Unterscheidungsvermögen zu verkünden! Er fordert Timothehus daher ermundernd auf:

 

"Denn es wird eine Zeitperiode [[(vor dem Abschluss des Systems)]] geben, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern sich nach ihren eigenen Begierden Lehrer aufhäufen werden, um sich die Ohren kitzeln zu lassen;  und sie werden ihre Ohren von der Wahrheit abwenden und sich dagegen unwahren Geschichten zuwenden." (2.Ti 2-4)
 
"(2. Timotheus 4:2-4)  Predige das Wort, halte dringend darauf in günstiger Zeit, in unruhvoller Zeit, weise zurecht, erteile Verweise, ermahne, mit aller Langmut und [Kunst] des Lehrens. 3 Denn es wird eine Zeitperiode [[(vor dem Abschluss des Systems)]] geben, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern sich nach ihren eigenen Begierden Lehrer aufhäufen werden, um sich die Ohren kitzeln zu lassen; 4 und sie werden ihre Ohren von der Wahrheit abwenden und sich dagegen unwahren Geschichten zuwenden.

 

Warum mehr Priester, wenn die Austrittszahlen beständig ansteigen?Die amerikanischen Evangelistischen Kirchen spriessen wie Pilze in gewissen Ländern aus dem Boden, während die etablierten Kirchen beständig an Terrain verlieren.

 

Die "aufgehäuften Lehrer" seitens Evangelikaler sind durch Schnellkurse auf die eigene Lehre eingetrimmt, oft weit näher an biblischer Aussage wie bei den Altkirchen. Exaktes Bibelverständnis von jenen zu erwarten ist auch da zu viel verlangt! Da alle hierarchisch strukturierten Religionen an der Lehre ihrer Gründungsväter festkleben sind nur wenige Christen bereit ihren Glauben zu untersuchen, wie Paulus es korrekt ausdrückt: "... da sie die gesunde Lehre nicht ertragen". Alles, was mit biblischer Wahrheit verbunden im Einklang steht, dies ist "gesunde Lehre", welche Abtrünnigen und gesetzlos Handelnden zuwider ist! Das schlimme dabei ist, dass die Meisten keinerlei schriftgemässen, logischen Argumenten zugänglich sind!

 

Zum Abschluss seines Briefes beschreibt Paulus den Kupferschmied Alexander, der ihm so viel Schaden bereitet hat. Wohl seinetwegen war Paulus inzwischen in Rom in 2.Haft, er war es im Zusammenhang mit Hymenäus, der den Abfall der Versammlungen Asiens von Paulus begründete, die griechische Philosophie anstelle der Worte Jehovas verkündend. diesmal das Todesurteil erwartend. Er will durch sein Schreiben Timotheus Kraft eingeben, bittet ihn aber auch dringlich nach Rom zu kommen, um ihn persölich zu stärken aber auch dessen Hilfe erwartend. damit jener unbeirrt mit seiner Arbeit zu Gunsten der unveränderten Guten Botschaft und Jesu Königreich fortfahre. Dasselbe gilt auch uns, die wir das Ende des alten Systems sich schnell nähern sehen!

 

--------------------------------------------

 

Damit schliessen wir die Vorausbetrachtung des 2.Briefes an Timotheus, den wir eng mit den Aussagen aus dem 1.Brief verbunden haben. Der "grosse Abfall" von reiner biblischer Lehre begann mit Hymenäus, Alexander und Philetus in Ephesus. Dort musste der junge Timotheus sich gegenüber den Angriffen seiner Feinde nicht nur verteidigen, die unveränderlichen Worte Gottes bewahrend, sondern angestrengt darauf hin arbeiten die Versammlung zu stärken und wo notwendig zu korrigieren.

 

So möchten wir Dir, lieber Bruder, liebe Schwester und liebe Interessierte den Einblick über die Vers-zu-Vers-Betrachtung des überarbeiteten und nun bebilderten NEWSLETTER zum 2.Briefes des Paulus an Timotheus ans Herz legen, Dir viel neues vetrieftes Verständnis vermittelnd.

 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

4.3............. Der 2.Brief an Timotheus. 3

4.3.1........... Den 2.Brief an Timotheus im Umfeld korrekt einordnen. 3

4.3.1.1........ Paulus in der 2.Gefangenschaft in Rom.. 3

4.3.1.2........ Die vorherrschenden Probleme: Der Abfall hat sich ausgeweitet, die Versammlungen Asiens haben sich von Paulus abgewandt 5

4.3.1.3........ Der Inhalt des 2.Briefes an Timotheus. 7

4.3.2........... Kapitel 1: Die Geistesgaben aufgrund der „gesunden Worte“ erforschen. 8

4.3.2.1........ 2.Ti 1:1-5: Mit reinem Gewissen heiligen Dienst darbringen. 8

4.3.2.2........ 2.Ti 1:6-11: Das „Auflegen der Hände“ der Apostel und die Geistesgaben. 9

4.3.2.3........ 2.Ti 1:12-18: Das „Muster gesunder Worte“ bewahren. 9

4.3.3........... Kapitel 2: Das „Wort der Wahrheit“ wurde unverändert überliefert 11

4.3.3.1........ 2.Ti 2:1-13: Die Dinge bewahren die Paulus vor Zeugen geäussert hat 11

4.3.3.2........ 2.Ti 2:14-22: Der Streit um Worte führt zum Sturz der Zuhörer: Das „Wort der Wahrheit“ recht handhaben; Ist die Auferstehung bereits geschehen?. 12

2.Ti 2:14-19: Die Behauptung „die Toten seien bereits auferstanden“ führt zu Gottlosigkeit! 13

2.Ti 2:20-22: Reine und unreine Gefässe in einem grossen Haus. 14

4.3.3.3........ 2.Ti 2:23-26: Streitfragen mittels Lehrfähigkeit umgehen. 15

4.3.4........... Kapitel 3: Bis zum Abschluss gemäss der verkündeten Wahrheit ausharren. 16

4.3.4.1........ 2.Ti 3:1-13: Die Situation während der „letzten Tage“ des Systems. 16

2.Ti 3:1-7: Die „kritischen Zeiten“ der „letzten Tage 16

Existiert eine Verbindung zwischen Hymenäus und der „Nikolaus-Sekte 18

2.Ti 3:8-13: Was haben „Jannes und Jambres“ mit „Hymenäus und Alexander“ gemein? Wo schatten sie Dinge der Endzeit vor?  19

4.3.4.2........ 2.Ti 3:14-17: Bei den Dingen bleiben wie sie die Schrift lehrt 20

4.3.5........... Kapitel 4: Die Verkündigung der guten Botschaft führt zur Rettung. 21

4.3.5.1........ 2.Ti 4:1-8: Das Wort in günstiger und unruhevoller Zeit verkünden. 21

4.3.5.2........ 2.Ti 4:9-15: Jene, die das gegenwärtige System der Dinge lieben. 22

2.Ti 4:9-13: Demas als Vorbild für all jene, die dieses System mehr lieben wie das Kommende. 22

2.Ti 4:14-5: Die besondere Rolle des Kupferschmiedes Alexander im Zusammenhang mit dem Artemiskult 23

4.3.5.3........ 2.Ti 4:16-22: Rettung von Ungemach für das kommende Königreich. 24

4.3.6........... Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse aus dem 2.Brief an Timotheus. 25

Das vorherrschende Thema beider Briefe sind die falschen Lehren des Hymenäus und Alexander 25

Die klaren Aussagen des Paulus betreffend der Toten, der Auferstehung, dem Zeitpunkt der Aufrichtung von Gottes Königreich anerkennen. 26

Die Toten werden die Stimme Jesu in den Gedächtnisgrüften hören. 27

Warnung vor den „Ungelehrten und Unbefestigten“ welche die Lehren des Paulus verdrehen. 29

 

 

Das Verständnis der unterschiedlichen Auferstehungshoffnungen, jene der Bibel mit ihrer Verbindung zu Jesu Wiederkehr im Fleische und der platonisch-aristotelischen Lehre eines Jenseits der lebenden Toten ist durch das Studium der beiden Timotheusbriefe deutlih und klar ersichtlich. Paulus verhilft uns einen der Hauptgründe des grossen Abfalls der heute zum Höhepunkt gelangt zu verstehen. Sein Begehren, Texte aus Jesajas Vorhersage zum "Tag Jehovas" im Brief an die Epheser gebrauchend, will er uns anleiten uns von jeder Art Unreinheit frei zu halten: (vergl. Jes 52:11-15; Eph 5:11)

 

(Jesaja 52:11, 12)  Weichet, weichet, zieht von dort aus, rührt nichts Unreines an; geht aus ihrer Mitte hinaus, haltet euch rein, die ihr die Geräte Jehovas tragt. 12 Denn ihr werdet nicht in Panik ausziehen, und ihr werdet nicht fluchtartig gehen. Denn Jehova wird sogar vor euch hergehen, und der Gott Israels wird eure Nachhut sein.

 

Jesaja spricht von den "Schafen" die Jesus aussondert, um sie dem Vater als Erstlingen am Tag des Erntefestes nach Harmagedon darzubieten.

 

Lehrer der guten Botschaft: Der 2.Brief an Timotheus (63/64 u.Z.)

 

In unserer Betrachtung aktueller Themen möchten wir vorab unser Wirtschaftswachstum in Europa betrachten, welches angesichts des drohenden BREXIT einer schwierigeren Zukunft entgegenblickt. Die Illusion eines beständigen Produktionsanstiegs wie wir die aus früheren Jahrzehnten kannten ist einer Desillusion gewichen. Die Wachstumsraten stagnieren immer öfters und Jahre mit Rückgang mehren sich, Japan ist darin ein bewährtes Vorzeichen: Wird es Europa in Zukunft ebenso ergehen?

 

Droht uns ein Schicksal wie Japan?  [1]

 

   Die US-Notenbank Fed befindet sich in der Zwickmühle. Die Bank muss die Leitzinsen erhöhen, um die Wirtschaft wieder zu normalisieren. Aber durch diese Zinserhöhung kann die Bank genau den Finanzcrash auslösen, den sie eigentlich verhindern will.

 

Arbeitsalter der Bevölkerung im Verhältnis   Tatsache ist, dass das globale Finanzsystem bereits völlig aus den Fugen geraten ist.        

 

(Grafik: Das durchschnittliche Arbeitsalter im Vergleich zur erdenweit sinkenden Population zeigt u.a., dass immer weniger Menschen für eine ständig wachsende Gruppe Pensionierter aufkommen muss. Dies ist mit ein Grund, dass fast alle Nationen ein erhöhtes Finanzdefizit aufweisen, mit der Folge: Geld drucken, das keinerlei Sicherheit hat)

 

   Wir blicken auf aktuell zehn Jahre zurück, in denen die Zinsen bei Null lagen und die Zentralbanken im Rekordtempo Geld in die Märkte gepumpt haben. Das hat die Schulden und Preise sämtlicher Anlageklassen in die Höhe gejagt. Beide liegen viel, viel höher als noch 2008.

 

   Deshalb gehen wir ... davon aus, dass eine Finanzkrise droht, die weitaus brutaler wird als 2008.

 

   Wie wird diese Finanzkrise ablaufen?

 

   Das kann niemand genau sagen.

 

   Aber ein mögliches Szenario ist, dass die Geldschwemme der Zentralbanken zu einer starken Inflation, im Extremfall zur Hyperinflation führt. Sie können dann täglich mit ansehen, wie Ihr Geld immer weniger wert ist.

 

   Aber was wenn es genau andersherum kommt? ...

 

   "Was viele Menschen nicht verstehen ist, dass wir in den 1980er Jahren einen Wendepunkt hatten. Damals gingen wir weg von Verbraucherpreisinflation, hin zu einer Inflation der Anlageklassen."

 

Billiges Geld für Europa: "Koste es was es wolle!"   Und weiter... "Ich denke dass die Welt darauf konditioniert ist, mit immer weiter steigenden Anlagepreisen zu rechnen. Aber ich denke es gibt eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Inflation der Anlageklassen ihren Höhepunkt erreicht hat, genau wie das bei den Verbraucherpreisen in den 1980er Jahren passiert ist.

 

   Es ist für mich außerdem vorstellbar, [... ] dass Aktienpreise für lange Zeit nicht mehr steigen werden."

 

   Wenn Sie die Zukunft unseres Finanzsystems sehen wollen, dann müssen Sie sich nur Japan anschauen.

 

   Die Fed und die EZB waren nicht die ersten Zentralbanken, die mit Nullzinsen eine schwächelnde Wirtschaft ankurbeln wollten.

 

   Die Bank of Japan hat bereits in den 1990er Jahren die Zinsen auf Null gesenkt ... und seitdem nie wieder die Kontrolle über die Inflation zurückbekommen.

Japan gilt auch als ein Land der "verlorenen Jahrzehnte".

 

   In den 1980er Jahren gingen Anlageklassen in Japan durch die Decke. Es folgte ein Crash und Jahre der Deflation, oder auch niedriger Preise.

Davon hat sich das Land nie wieder erholen können.

 

   Zwar konnte Japan die Arbeitslosigkeit niedrig halten. Die Löhne stagnieren aber bereits seit Jahrzehnten und auch das Wirtschaftswachstum ist kaum vorhanden.

 

   Japan könnte uns einen Ausblick darauf geben, was auch in Europa bald droht.

 

   Ein Jahrzehnt voller Billigkredite hat Aktien- und Anlagepreise in die Höhe gejagt. Aber was, wenn diese Inflation der Anlagewerte wegbricht? Was wenn Aktien und Immobilien langfristig NICHT mehr steigen werden?

 

Wann beginnt die Hyperinflation?Keine Frage: Der Mensch hat die Kontrolle über sein Handeln längst verloren. Die Mächtigen gaukeln un vor alles im Griff zu haben und greifen in die Wunderkiste, wann immer es ihnen gut erscheint. Aus Nichts Geld zu schaffen bringt frührer oder später Hyperinflation! Wir hier in Argentinienen kennen dies gut, da es sich alle Jahrzehnte wiederholt und das Volk gemeine ohne Mittel zurücklässt, die Superreichen aber noch reicher macht! Darum ist die Bitte an Jehova: „Dein Reich komme, Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf der Erde“ vollkommen adequat! Die kommende Hyper-Finanzkrise zeichnet sich da und dort längst ab. Es fehlt bloss das auslösende Moment, um die ganze Welt mit in den Strudel zu reissen und das kann geringer Natur sein, um das fragile Gleichgewicht zu zerstören. In der Vergangenheit waren in solchen Krisenzeiten Kriege eines der Rezepte das Volk an seinen "Führer" zu binden.

 

(Offenbarung 16:13, 14)  Und ich sah drei unreine inspirierte Äußerungen, [die aussahen] wie Frösche, aus dem Maul des Drachen und aus dem Maul des wilden Tieres und aus dem Mund des falschen Propheten ausgehen. 14 Sie sind tatsächlich von Dämọnen inspirierte Äußerungen und vollbringen Zeichen, und sie ziehen aus zu den Königen der ganzen bewohnten Erde, um sie zu versammeln zum Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen.

 

Die ganze Bibel hat im Zentrum das Volk Gottes, Israel, das in der "Zeit des Endes" und nach dem göttlichen Gerichtstag, die "Schafe" Jesu, die an dessen "rechter Seite" sind. Behalten wir stets im Sinn, dass von Jehovas Standpunkt weder Moskau noch Washington Zentrum der Erde sind, sondern Jerusalem und das "gelobte Land".

 

Auch im Nahen Osten ist eine kurze Ruhepause zu erwarten. Die schlechten Vorzeichen auf eine grosse Auseinandersetzung aber häufen sich! Die beiden Hauptkontrahenden spielen „Katz und Maus“. „Ich zieh mich zurück“, nur um so besser vorbereitet zu sein für den Endschlag. „Sollen sich die anderen die Köpfe wund schlagen, ich werde am Ende die Trophäe einsammeln!“ sagt sich Trump, der „König des Südens“ während Präsident Putin sich freut, scheinbar freie Hand bei der Eroberung neuer Territorien zu erlangen glaubt. Syrien und Iran freuen sich ebenso, ihre Trophäe bleibt Jerualem. Der Aufbau der Hisbollah, der Hamas und anderer Kampfeinheiten geht nun wesentlich reibungsloser, die Waffenlieferungen sind aufgrund russischer S-300 Raketen-Lenkwaffensysteme nun scheinbar vor israelischen Luftangriffen gesichert! Beginnt damit die Ruhe vor dem Sturm?

 

Trump zieht US-Truppen und Diplomaten aus Syrien ab - Israel in Alarmbereitschaft  [2] Freitag, 21. Dezember 2018 |  Ryan Jones

 

   Die israelische Verteidigung reagierte am Donnerstag überrascht und mit einiger Besorgnis auf die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, die amerikanischen Streitkräfte würden nach dem Sieg über den Islamischen Staat Syrien verlassen.

 

   Tatsächlich begann der Abzug der amerikanischen Streitkräfte aus Syrien schon, als Trump seiner “Sieges”-Rede hielt.

 

   Der kürzlich zurückgetretene israelische Verteidigungsminister Avigdor Liberman sagte, der Schritt habe das Potenzial, einen großen regionalen Krieg auszulösen. “Der Rückzug der USA aus Syrien erhöht die Chance eines umfassenden Konflikts im Norden erheblich - sowohl im Libanon als auch in Syrien", sagte er im israelischen Radio.

 

Assad als Gewaltherrscher Syriens unter Outins Schutz: Seine Tage gezählt?   Liberman bestand darauf, dass die Amerikaner, die aus der Region abziehen, das Regime des syrischen Diktators Bashar Assad und seiner Verbündeten aus Iran und der Hisbollah ermutigen würden. Diese Einschätzung wurde von vielen im israelischen Verteidigungsapparat geteilt.

 

    Während die USA in Syrien nur rund 2.000 Soldaten am Boden hatten, kontrollierten oder überwachten sie die Hauptübergänge zwischen Syrien und dem Irak. Bei ihrer Abreise erklärte Liberman: "Wir reden jetzt über ein zusammenhängendes schiitisches Land zwischen Iran, Irak und Syrien", was mit großer Wahrscheinlichkeit eine Stärkung der iranischen Militärposition in Syrien und mehr modernere Waffen für die Hisbollah bedeutet.”

 

   Laut den israelischen Kanal 10-Nachrichten versuchte Premierminister Benjamin Netanjahu, Trump von seiner Entscheidung abzubringen, jedoch ohne Erfolg. Kanal 10 bezeichnete den Schritt als einen "Schlag ins Gesicht" für Israel, und Oppositionsführer kritisierten Netanjahu dazu, weil er es nicht geschafft hatte, die Amerikaner davon abzuhalten, das zu tun, was viele hier für eine voreilige und rücksichtslose Entscheidung halten.

 

Ja, d1ie von Jesaja als letzte Angriffsarmee auf Israel und Jerusalem beschriebene Macht „Assyrien“ steht kampfbereit und dessen Drohgebärden werden von Israel wahrgenommen und zurecht gefürchtet. Den 9 Millionen Bewohner des Judenstaates stehen gar hunderte Millionen fanatisierte muslimische Gegner mit modernster russischer und chinesischer Waffentechnik gegenüber.

 

Juden versus ZionistenDer frührere Beschützer der Nation Israel, Jehova hat seine Nation nicht grundlos verlassen! Sie selbst haben Ihn als ihren Herrscher zurückgewiesen und den, welcher Retter für Israel sein sollte, Gottes himmlischen Abgesandter, de Messias hatten sie verspottet, bespien, ihm eine Dornenkrone aufgesetzt und an einen Stamm gehängt! Damit entledigten sie sich in ihrer Ignoranz dem einzigen wahren Retter, dem alle himmlischen  Heere untertan sind! Paulus warnte die Juden, welche ihn in Rom während der Gefangenschaft besuchte und er sie belehrte:

 

(Apostelgeschichte 28:25-28)  „Treffend hat der heilige Geist durch Jesaja, den Propheten, zu euren Vorvätern geredet, 26 indem er sprach: ‚Geh zu diesem Volk und sprich: „Hörend werdet ihr hören, aber keineswegs verstehen; und schauend werdet ihr schauen, doch keineswegs sehen. 27 Denn das Herz dieses Volkes ist unempfänglich geworden, und mit ihren Ohren haben sie gehört, ohne darauf einzugehen, und sie haben ihre Augen geschlossen, damit sie ja nicht mit ihren Augen sehen und mit ihren Ohren hören und mit ihrem Herzen verstehen und umkehren und ich sie heile.“ ‘ 28 Daher sei euch kund, daß dieses, das Mittel, [[(Jesus der Messias und die Taufe in seinen Namen)]] durch das Gott rettet, zu den Nationen gesandt worden ist; sie werden bestimmt darauf hören.“

 

Hörten die Juden damals nicht auf Paulus, wie weit weniger sind es solche heute, deren Herzen empfänglich ist?

 

Jesaja gibt vielerlei Details bekannt, die an uns gerichtet den wahren Sinn ergeben, wenn wir sie im Zeitraster der Endzeit und den handelnden Gruppen unserer Tage korrekt zuordnen:

 
Assyriens Machtbereich: Heute muslimisch (Jesaja 10:15-23)  Wird die Axt [[(Assyrien, das Instrument, welches das Urteil erfüllt gegen den dürren „Baum“, das Zehnstämmereich Israel)]] sich rühmen gegen den, der damit haut, oder die Säge [[(welche die abgestorbenen Äste entfernt))]] großtun gegenüber dem, der sie hin und her bewegt, als ob der Stock diejenigen hin und her bewegte, die ihn hochheben, als ob der Stab den hochheben würde, der nicht Holz [[(sondern Geist)]] ist? 16 Darum wird der [wahre] Herr, Jehova der Heerscharen, unablässig über seine Fetten [[(den Machthabern)]] eine zehrende Krankheit senden, und unter seiner Herrlichkeit wird ein Brand fortbrennen wie ein Feuerbrand. 17 Und Israels Licht [[(Jesus: „Ich bin das Licht…“)]] soll zu einem Feuer werden und sein Heiliger [[(Jesus, der Messias und Führer der himmlischen Heere)]] zu einer Flamme; und sie soll auflodern und sein Unkraut und sein Dorngestrüpp an einem Tag [[(Harmagedon)]] verzehren. 18 Und der Herrlichkeit seines Waldes und seines Obstgartens [[(der fleichlichen Nation Israel, die Jehova gepflanzt hatte)]] wird ER ein Ende bereiten, ja von der Seele bis zum Fleisch, und es soll werden wie das Hinschwinden eines Siechenden. 19 Und die übrigen der Bäume seines Waldes [[(die Führer der Namenchristenheit)]] — sie werden an Zahl so werden, daß schon ein Knabe imstande sein wird, sie aufzuschreiben.

20 Und es wird bestimmt an jenem Tag [[(Harmagedons)]] geschehen, daß die Übriggebliebenen von Israel und die vom Hause Jakob [[(die "Ebioiten" und "Paulikaner")]], die entronnen sind, sich nie wieder auf den stützen werden, der sie schlug [[(Satan, den Gott Dieses Systems)]], und sie werden sich gewiß auf Jehova stützen, den Heiligen Israels [[(des "Israel Gottes")]], in Wahrhaftigkeit. 21 Nur ein Überrest [[(der Versiegelten und der „Ebioniten“)]] wird zurückkehren, der Überrest Jakobs [[(der 144.000, des „Israel (=Jakob) Gottes“)]], zu dem Starken Gott. 22 Denn wenn auch dein Volk, o Israel, sich gleich den Sandkörnern des Meeres erwiese, wird nur ein Überrest unter ihnen zurückkehren. Eine Ausrottung, die beschlossen ist, wird in Gerechtigkeit hindurchfluten, 23 denn der Souveräne Herr, Jehova der Heerscharen, wird eine Ausrottung und eine feste Entscheidung inmitten des ganzen Landes vollstrecken.

 

Texte, welche die nahe Zukunft betreffen aber von Juden und Namenchristen in die Vergangeheit versetzt werden: Fälschlich mit historischen Ereignissen von Gottes Gerichten an seiner Nation wie durch König Sanherib von Assyrien gegen das Zehnstämmereich 740 v.u.Z. oder mit Babylons Nebukadnezar 607 v.u.Z. und der damaligen Nation Juda verbunden werden. Wem es an klarem Unterscheidungsvermögen mangelt wird gegen die Wand rennen!

 

Dem Hohepriester vor dem Sanhedrin gab Petrus mutig antwort, ohne dessen Rache zu fürchten, den er sah den Allmächtigen vor sich:

 
(Apostelgeschichte 5:30-32)  Der Gott unserer Vorväter hat Jesus auferweckt, den ihr ums Leben gebracht habt, indem ihr ihn an einen Stamm hängtet. 31 Diesen hat Gott als Hauptvermittler und Retter zu seiner Rechten erhöht [[(über alle Macht und Autorität gestellt, der "Bund mit Levi" endete damit)]], um Israel [Gelegenheit zur] Reue und Vergebung der Sünden zu geben [[(was jene zurükwiesen!)]]. 32 Und wir sind Zeugen dieser Dinge, und desgleichen ist es der heilige Geist, den Gott denen gegeben hat, die ihm als [dem] Herrscher gehorchen.“

 

Heiliger Geist erkennt die unverfälschte Wahrheit und hat echte Gottesfurcht!

 

Schauen wir auf aktuelle Ereignisse und ziehen unsere eigene Schlussfolgerung. Der Rückzugplan Trumps sich aus Syrien zu verabschieden beunruhigt auch Präsident Netanjahu:

 

Trump: “Israel kann sich um sich selbst kümmern”  [3] Freitag, 28. Dezember 2018 |  NAI Redaktion

 

Netanjahy und Trump: Weiterhin Freunde nach em Rückzug der USA aus Syrien?   US-Präsident Donald Trump hat sich am Mittwoch gegenüber Kritiken geäußert, sein plötzlicher Abzug amerikanischer Streitkräfte aus Syrien würde Israel gefährden und sagte, dass sich der jüdische Staat sehr gut selbst verteidigen könne.

 

   Wir geben Israel 4,5 Milliarden Dollar pro Jahr. Und sie verteidigen sich sehr gut, wenn Sie einen Blick darauf werfen", sagte Trump bei einem Überraschungsbesuch im Irak, wo die US-Truppen auf absehbare Zeit weiter im Einsatz sollen.

 

   Ähnliche Bemerkungen früherer US-Präsidenten könnten Anlass zur Sorge geben. Amerikanische Führer haben oft sowohl das Recht Israels als auch die Fähigkeit, sich zu verteidigen, angeprangert, während sie in der Praxis Jerusalem fast jedes Mal scharf kritisierten, wenn es dafür starke militärische Gewalt einsetzte, um genau das zu tun.

 

   Inzwischen wissen die meisten Israelis, dass Trump in dieser Hinsicht anders ist, und es ist sehr unwahrscheinlich, dass er negativ auf israelische Militäraktionen gegen die Feinde der Nation reagieren würde.

 

   Trotzdem bietet der Rückzug amerikanischer Streitkräfte aus Syrien in der Tat türkischen und feindlichen iranischen Streitkräften die Möglichkeit, im kriegszerstörten Land stärker Fuß zu fassen. Und obwohl Israel möglicherweise in der Lage ist, diesen Bedrohungen ohne Einspruch Washingtons militärisch entgegenzuwirken, wird der Rest der internationalen Gemeinschaft wohl nicht so viel Verständnis dafür zeigen.

 

Erdogan drohte Trump nach dessen Anerkennung Jerusalems als Haupstadt Israels: "... die rote Linie der Muslime"Als Präsident Trump Jerusalemem am 28. September 2018 zur Hauptstadt Israels erklärt hatte, da gab es harten Widerspruch aus der Türkei! Präsident Erdogan warnte: "Herr Trump, Jerusalem ist die rote Linie der Muslime ... Das kann soweit gehen, dass wir unsere diplomatischen Beziehungen zu Israel abbrechen. Wir können die gesamte  islamische Welt in Bewegung setzen."

 

Das wären so etwa 1.3 Milliarden Muslime, Frauen und Kinder mitgerechnet, die sich ja vor allem bei Selbstmordattentaten einen Namen machten.

 

Ben Gurion bei der Unanhängigkeitsrklärung Israels als Nation am 14. Mai 1948Der Zionismus den Theodor Herzl um 1900 gegründet hatte war der Rückkehr nach dem Gelobten Land gewidmet. Es dauerte bis zum 14. Mai 1948, wo David Ben Gurion den unabhängigen Staat Israel proklamierte, im Einverständnis mit einer UNO-Resolution. Seither herrscht offener Krieg mit den Muslimen. Viele Juden aber haben die zionistische Bewegung als gegen die Vorhersagen Gottes in der Bibel eingestuft. Daran hat sich bis heute nichts verändert, denn diese Aufgabe lag in der Hand des Messias, "Spross"! Der Zionismus hat mit Bestimmtheit die Vorhersage Jehovas durch Jesaja nicht erfüllt:

 

(Jesaja 60:18-22)  Nicht mehr wird in deinem Land [von] Gewalttat gehört werden, Verheerung oder Zusammenbruch innerhalb deiner Grenzen. Und du wirst sicherlich deine eigenen Mauern Rettung und deine Tore Lobpreis nennen. 19 Für dich wird sich die Sonne nicht mehr als ein Licht bei Tag erweisen [[(Satan, der "Gott dieses Systems")]], und zum Glanz wird der Mond selbst dir kein Licht mehr geben [[(menschliche Machthaber der "alten (ersten) Himmel")]]. Und Jehova soll dir zum Licht von unabsehbarer Dauer werden und dein Gott zu deiner Schönheit. 20 Nicht mehr wird deine Sonne untergehen [[(Jehovas Herrschaft und Unterweisung enden)]], noch wird dein Mond [[(Jesus als Herrscher der ersten "neuen Himmel")]] abnehmen; denn Jehova selbst wird dir zum Licht von unabsehbarer Dauer [[(in Ewigkeit)]] werden, und die Tage deiner Trauer [[(als von Jehova Verlassene)]] werden zur Vollendung gekommen sein. 21 Und was dein [[(Jesu)]] Volk betrifft, sie alle werden gerecht sein; auf unabsehbare Zeit [[(auf ewig)]] werden sie das Land in Besitz haben, der Sproß meiner Pflanzung, das Werk meiner Hände, zu [meiner] schönen Auszeichnung. 22 Der Kleine [[(die Apostel Jesu)]] selbst wird zu einem Tausend [[(12x12000=144.000)]] werden und der Geringe [[(vergl. Lu 12:32)]] zu einer mächtigen Nation [[(dem "Israel Gottes", eine königliche Priesterschaft)]]. Ich selbst, Jehova, werde es beschleunigen zu seiner eigenen Zeit.“

 

Die Zeit diese Erfüllung zu beschleunigen kommt mit Jesu erster Wiederkehr [B2] un der Versiegelung des letzten Lebenden unter die künftige königliche Priesterschaft! [B2e-B2g]

 

Erst nach dem Bar-Kochbar-Aufstand 135 u.Z. bezeichnete Kaiser Hadrian jenes Gebiet der "Provinz Judäa" nun als "Syrisch-Palästina". Viele Juden wurden vertrieben, gingen ins Exil oder waren bereits geflohen. Jehov hatte wie im Jahre 70 u.Z. bei der Zerstörung Jerusalems seinen Schutz zurückgezogen.

 

Damit aber wurde kein eigenständiges Volk der Palästinenser gegründet, wie jene behaupten, sondern es waren nach der Verttreibung vieler Juden vielmehr arabische Stämme, die sich in jenem Gebiet niederliessen oder mit ihren Herden durchstreiften.

 

Die Rückkehr der Juden erfolgte ab Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts in Einwanderungsschüben. Das lässt sich nicht mit Jehovas Befreiung der Juden aus Ägypten im Jahre 1513 v.u.Z. und der vierzigjährigen Wanderung vergleichen, welche unter Leitung "des Engels Jehovas" (Michael = Jesus) stand.

 

Heute stellt Assyrien den "König des Nordens", zumind4est d4essen Streitarme dar,Ägypten aber den "König des Südens", heute Anglo-AmerikaNachdem zehn Kundschafter das Land Kanaan unter Mose Auftrag durchstreift hatten und es auf Gefahren und Bevölkerungsstärke, auf Ertrag der Landwirtschaft untersucht hatten brachten nur 2 der Kundschafter, Kaleb und Josua einen wirklich guten Bericht. Diese negative Nachricht der acht übrigen Kundschafter, welche die Kanaaniter als starke und kriegsbereite Völker beschrieben erbitterte Israel und es erhob sich gegen dessen Führer Moses und Aaron, weil sie kein Vertrauen in Jehovas Vorhersage zeigten und sich gegenseitig dazu aufputzschten gar nach Ägypten zurückzukehren.

 

(4. Mose 14:1-4)  Da erhob die ganze Gemeinde ihre Stimme, und das Volk fuhr fort, seiner Stimme freien Lauf zu lassen und jene ganze Nacht hindurch zu weinen. 2 Und alle Söhne Israels begannen gegen Moses und Aaron zu murren, und die ganze Gemeinde begann gegen sie zu sagen: „Wären wir nur im Land Ägypten gestorben, oder wären wir nur in dieser Wildnis gestorben! 3 Und warum bringt uns Jehova in dieses Land, daß wir durch das Schwert fallen? Unsere Frauen und unsere Kleinen werden Plündergut werden. Ist es nicht besser für uns, nach Ägypten zurückzukehren?“ 4 Sie sagten dann sogar zueinander: „Laßt uns ein Haupt bestimmen, und laßt uns nach Ägypten zurückkehren!“

 

Jehova aber hatte beim Auszug ein strenges Gebot erlassen, sich nie wieder zurück nach Ägypten zu begeben.

 

Warum bringen wir dies hier? Weil das moderne "Ägypten", der "König des Südens" inzwischen Anglo-Amerika ist! Der "König des Nordens" wird durch das Reich der Assyrer symbololisiert. Israel stützt sich vollständig auf jenen "geknickten Rohrstab", das christlich-jüdische Amerika und erwartet dessen Hilfeleistung, wenn der moderne assyrische König "Sanherib", der letzte Anführer der Muslime als deren "Mahdi" sich gegen Jerusalem versammeln wird.

 

Obwohl auf der ein-US-Dollarnote steht: "In God we trust", so können wir mit Gewissheit erklären, dass der Gott der Himmel weder auf der Seite der USA noch jener des Staates Israels steht, bestimmt auch nicht auf der Seite des "Nordkönigs"! Im Gegenteil wird er sich als deren erbitterter Feind erweisen!

 

(5. Mose 1:34-40)  Die ganze Zeit hindurch hörte Jehova die Stimme eurer Worte. Da wurde er zornig und schwor, indem [er] sagte: 35 ‚Kein einziger unter diesen Männern von dieser übelgesinnten Generation wird das gute Land sehen, das ich euren Vätern zu geben geschworen habe, 36 ausgenommen Kạleb, der Sohn Jephụnnes. Er wird es sehen, und ihm und seinen Söhnen werde ich das Land geben, das er betreten hat, aufgrund der Tatsache, daß er Jehova völlig nachgefolgt ist. 37 (Sogar gegen mich [[(Moses)]] geriet Jehova euretwegen in Zorn, indem [er] sprach: „Auch du wirst nicht dorthin kommen. 38 Jọsua, der Sohn Nuns, der vor dir steht, er ist es, der dorthin kommen wird.“ Ihn hat er stark gemacht, denn er wird es Israel erben lassen.) 39 Was eure Kleinen betrifft, von denen ihr gesagt habt: „Plündergut werden sie werden!“, und eure Söhne, die heute weder Gutes noch Böses kennen, diese werden dorthin kommen, und ihnen werde ich es geben, und sie werden es in Besitz nehmen. 40 Was euch selbst betrifft, ändert eure Richtung, und zieht weg auf dem Weg des Roten Meeres in die Wildnis.‘ “

 

Es ist somit nicht das erste Mal, dass Jehova sich gegen sein eigenes erwähltes Volk Israel wegegen ihrer Starrköpfigkeit und Herzenshärte erhebt! Der "grosse Tag des Zorns Jehovas" aber folgt in Harmagedon! Jeder, der Seinen Sohn Jehoschuah, Jesus den Christus als Hohepriesterkönig abgelehnt hatte und dessen Worten nicht folgte, "der wird vom Volk abgeschnitten" werden (5.Mo 18:15-19).

 

Jesu war, ist  und bleibt der vorhergesagte "Spross", der das wahre Israel gründen mussSeit Gründung der Nation Israel 1948, die ohne den wahren "Spross" erfolgte, der Jesus ist und der als einziger Befreier und Retter von Gott her ernannt wurde hat sich Israel auf die Juden Amerikas und die Christen ihr Vertrauen als Hilfe in der Not gesetzt! Nehemia beschreibt den Zustand Judas vor dem Exil.

 

(Nehemia 9:16, 17) Und sie selbst, nämlich unsere Vorväter, handelten vermessen und verhärteten dann ihren Nacken, und sie hörten nicht auf deine Gebote. So weigerten sie sich zu hören, und sie gedachten nicht deiner Wundertaten, die du an ihnen vollbrachtest, sondern sie verhärteten ihren Nacken und bestimmten sich ein Haupt, um zu ihrer Knechtschaft in Ägypten zurückzukehren. Du aber bist ein Gott der Vergebungen, gnädig und barmherzig, langsam zum Zorn und überströmend an liebender Güte, und du hast sie nicht verlassen.

 

Nach der Rückkehr in ihr Land schworen sie gar unter Nehemias Führung einen Eid ihrerseits mit Jehova, dass wenn sie die Bundesverpflichtungen übertreten würden Jehova sie selbst verwerfen würde!

 

(Nehemia 9:38)  Im Hinblick auf all dieses treffen wir somit eine feste Vereinbarung, sowohl schriftlich als auch bestätigt durch das Siegel unserer Fürsten, unserer Levịten [und] unserer Priester.“

 

Die Propheten Gottes wie Nehemia und Maleachi musste Israel und die Leviten hart warnen!Hielten sie ihren Eid aber auch ein? Solange Nehemia da war sorgte er dafür, dass alles, was im GESETZ geschrieben stand erneut eingehalten wurde. Danach kam erneuter Abfall, warnungen wie durch den Propheten Maleachi an die Leviten und Priester gerichtet, dass ihr Bund in Gefahr stand aufgelöst zu werden.

 

(Nehemia 10:28-30)  Was das übrige Volk betrifft, die Priester, die Levịten, die Torhüter, die Sänger, die Nẹthinim und jeden, der sich von den Völkern der Länder zum Gesetz des [wahren] Gottes hin absonderte, ihre Frauen, ihre Söhne und ihre Töchter, jeden, der Kenntnisse [und] Verstand hatte, 29 sie hielten zu ihren Brüdern, ihren Majestätischen, und kamen unter [die Verpflichtung] eines Fluches und eines Eides, um in dem Gesetz des [wahren] Gottes zu wandeln, das durch die Hand Mose, des Knechtes des [wahren] Gottes, gegeben worden war, und alle Gebote Jehovas, unseres Herrn, und seine richterlichen Entscheidungen und seine Bestimmungen zu halten und zu tun 30 und daß wir unsere Töchter nicht den Völkern des Landes geben sollten, und ihre Töchter sollten wir nicht für unsere Söhne nehmen.

 

Vergleichen wir dies gar mit der heutigen Nation Israel, so ist die einzige Feststellung gegeben, dass jene weit davon entfernt sind den Eid ihrer Vorfahren zu erfüllen. Warum sollte Jehova sie am Ende dieses Systems unter Seinen Schutz stellen und gar Jesus, seinen Heerführer beauftragen ihre Feinde zu bekämpfen, sie aber zu bewahren, die doch mit Gottes Feinden Bündnisse eingegangen waren?

 

Wir aber, welche der Gebote Mose gedenken und uns hart bemühen sie einzuhalten und sehnsüchtig den Tag der Befreung herbeisehnen glauben an Gottes Verheissung durch Christus Schutz und Erleichterung zu erlangen. Paulus bestätigte:

 

"Doch das enge Tor und der schmale Weg führen ins Leben, und nur wenige finden diesen Weg."(2. Thessalonicher 1:6-10)  Dabei wird in Betracht gezogen, daß es von seiten Gottes gerecht ist, denen, die euch Drangsal bereiten, mit Drangsal zu vergelten, 7 euch aber, die ihr Drangsal erleidet, mit Erleichterung zusammen mit uns bei der Offenbarung des Herrn Jesus vom Himmel her mit seinen mächtigen Engeln 8 in flammendem Feuer, wenn er an denen Rache übt, die Gott nicht kennen, und an denen, die der guten Botschaft über unseren Herrn Jesus nicht gehorchen. 9 Gerade diese werden die richterliche Strafe ewiger Vernichtung erleiden, hinweg von dem Angesicht des Herrn und von der Herrlichkeit seiner Stärke, 10 zu der Zeit, da er kommt, um verherrlicht zu werden in Verbindung mit seinen Heiligen und an jenem Tag staunend betrachtet zu werden in Verbindung mit all denen, die Glauben ausgeübt haben, weil das Zeugnis, das wir gaben, unter euch Glauben fand.

 

Da das Jahr nach Harmagedon bestimmt das grösste aller Jubeljahre sein wird sollten wir in Betracht ziehen, dass das Jahr zuvor das letzte von sieben Sabbatjahren ist, das neunundvierzigste!

 

 

(3. Mose 25:8-13)  Und du sollst dir sieben Sabbatjahre zählen, siebenmal sieben Jahre, und die Tage der sieben Sabbatjahre sollen sich für dich auf neunundvierzig Jahre belaufen. 9 Und du sollst das laut tönende Horn im siebten Monat, am Zehnten des Monats, erschallen lassen; am Sühnetag solltet ihr das Horn in eurem ganzen Land erschallen lassen. 10 Und ihr sollt das fünfzigste Jahr heiligen und im Land Freiheit ausrufen für alle seine Bewohner. Es wird ein Jubeljahr für euch werden, und ihr sollt ein jeder zu seinem Besitz zurückkehren, und ihr solltet ein jeder zu seiner Familie zurückkehren. 11 Ein Jubeljahr wird das fünfzigste Jahr für euch werden. Ihr sollt nicht säen noch das ernten, was im Boden aus den ausgefallenen Körnern nachwächst, noch die Trauben seiner unbeschnittenen Weinstöcke lesen.

12 Denn es ist ein Jubeljahr. Es sollte euch etwas Heiliges werden. Vom Feld weg dürft ihr essen, was das Land hervorbringt. 13 In diesem Jubeljahr solltet ihr, ein jeder, zu seinem Besitz zurückkehren.

 

Die Erben der Erde Ja, das Jahr nach Harmagedon wird der Verteilung der Erde als Erbe an all jene gewidmet sein, welche Jesus als seine "Schafe" am Gerichtstag zu seiner Rechten gestellt hatte! Wahrlich Grund sich zu erfreuen und unsere Hoffnung auf die Auferstehung unserer Vorfahren, Verwandten und Freunde während des Millenniums miteinander zu teilen. 

 

Dass Präsident Netanjahu über die Absichten seines Freundes Präsident Trump besser informiert ist als andere ist kaum zu bezweifeln. Dass er dieses Wissen bis zu gewissen Graden mit seinen engsten Mitarbeitern teilte darf erwartet werden. Was aber zeigt der nachstehende Artikel?

 

Hat Liberman Einzelheiten über Trumps "Jahrhundertplan" enthüllt?  [4] Mittwoch, 2. Januar 2019 |  NAI Redaktion

(Foto: Noam Revkin Fenton/Flash90)

 

Trumps "Jahrhundertplan" für Israel und Palästina?   Die in London ansässige arabische Zeitung Al-Hayat zitierte Erklärungen hochrangiger Beamten der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), wonach der ehemalige israelische Verteidigungsminister Avigdor Liberman zwei Wochen vor seinen Rücktritt ihnen Einzelheiten des von US-Präsidenten Donald Trump als “Jahrhundertplan” angekündigten Friedensplan gegeben hätte.

 

   Den von der Zeitung veröffentlichten Zitaten zufolge soll der Plan einen palästinensischen Staat auf dem Gebiet des Gazastreifens beinhalten, sowie Autonomiegebiete in der sogenannten “Westbank”, darunter die Gebiete der A-Zone, die den Osloer Abkommen zufolge unter voller Verwaltung der PA stehen, sowie kleinere Teile der heutigen B- und C-Zonen.

 

   Was die israelischen Siedlungen betrifft, so würden diese intakt bleiben. Auch würde Israel auch weiterhin die Kontrollpunkte in der “Westbank” kontrollieren, sowie die Grenzübergänge und Wasserquellen. Die israelische Armee würde dem Plan zufolge weiter im Jordantal präsent sein, auch würde ein großer Teil von “Ost-Jerusalem” unter israelischer Kontrolle bleiben.

 

   Soweit zum Bericht der arabischen Zeitung, der von Avigdor Liberman zurückgewiesen wurde. Aus seinem Büro wurde gesagt, das man so einen Plan nie gesehen habe und die Amerikaner auch keinerlei Details des Planes an irgendeinen Israeli weitergegeben hätten. Es sei nicht sicher, ob der Plan überhaupt fertiggestellt sei. “Der Bericht ist einfach falsch”, hieß es aus dem Büro Libermans.

 

Libermann trat nach der Ankündigung Netanjahus zurück, der überraschend mit der Hamas einen Waffenstillstandsvertrag unterzeichnet hatte, weil er die Gefahren die damit verbunden sind wohl besser kennt wie jeder andere: Hierzu Israel vor seinen Feinden zu schützen war er doch als Verteidigungsminister verantwortlich! Ein "Stern" mehr, der vom Himmel dieses Systems gestürzt ist! Viele weitre werden folgen, wenn sie an der Unlösbarkeit der ihnen auferlegten Aufgaben scheitern!

 

"Denn selbst die Sterne der Himmel und ihre Kẹsil-Sternbilder werden ihr Licht nicht strahlen lassen; die Sonne [[(Satans Herrschaft über die Erde und dessen Gewaltige)]] wird sich tatsächlich verfinstern bei ihrem Aufgang, und sogar der Mond [[(der letzte Hauptführer der Menschheit)]] wird sein Licht nicht leuchten lassen."  (Jes 13:10)(Jesaja 13:9-16)  Siehe! Der Tag Jehovas, er kommt, grausam, sowohl mit überwallendem Zorn als auch mit glühendem Zorn, um das Land zu einem Gegenstand des Entsetzens zu machen und die Sünder [des Landes] daraus zu vertilgen. 10 Denn selbst die Sterne der Himmel und ihre Kẹsil-Sternbilder werden ihr Licht nicht strahlen lassen; die Sonne [[(Satans Herrschaft über die Erde und dessen Gewaltige)]] wird sich tatsächlich verfinstern bei ihrem Aufgang, und sogar der Mond [[(der letzte Hauptführer der Menschheit)]] wird sein Licht nicht leuchten lassen. 11 Und ich werde am ertragfähigen Land bestimmt [seine eigene] Schlechtigkeit heimsuchen und an den Bösen selbst ihr eigenes Vergehen. Und ich werde in der Tat den Stolz der Vermessenen aufhören lassen, und den Hochmut der Tyrannen werde ich erniedrigen. 12 Ich werde den sterblichen Menschen seltener machen als geläutertes Gold und den Erdenmenschen [seltener] als das Gold aus Ọphir. 13 Darum werde ich [[(Michael, Jehovas Wort- und Heerführer)]] den [[(ersten, alten)]] Himmel selbst erbeben lassen, und die Erde [[(die gottentfremdete Menschheit)]] wird von ihrer Stelle rücken beim Zornausbruch Jehovas der Heerscharen und am Tag seiner [[(Jehovas)]] Zornglut. 14 Und es soll geschehen, daß sie sich wie eine verscheuchte Gazelle und wie eine Kleinviehherde, die niemand zusammenbringt, ein jeder zu seinem eigenen Volk wenden werden; und sie werden fliehen, jeder in sein eigenes Land. 15 Jeder, der gefunden wird, wird durchstochen werden, und jeder, der aufgegriffen wird, wird durchs Schwert fallen; 16 und sogar ihre Kinder werden vor ihren Augen zerschmettert werden. Ihre Häuser werden geplündert und ihre eigenen Frauen werden vergewaltigt werden.

 

Worte, die in voller Übereinstimung mit Jesu Aussagen im Hinblick auf seine Wiederkehr stehen: Die grösste Drangsal aller Zeiten wird ihren Höhepunkt erreichen und Gottes Einschreiten dient dazu, "dass Fleisch gerettet werde": Zugunsten all jener die ihre Hoffnung trotz all der unehmenden Schwierigkeiten nicht sinken liessen (Mat 24:20-22).

 

So bleibt uns zum Ende nur die Segenswünsche an Jehova durch unseren Hohepriesterkönig Jesus Christus für diejenigen, die seinen Worten Gehorsam leisten und alle die danach streben. Dir lieber Bruder, liebe Schwester und liebe Interessierte steht ein Wochenende voller genauer Erkenntnisse durch persönliches Studium bevor.

 

 

„DER WEG“

 

Urs Martin Schmid

 

 

 

Benutze den nachstehenden Link zum neubearbeiteten NEWSLETTER 9.4.3, um Dich in die Tiefe mit den verknüpften Informationen der Schriften hin zu unseren Tagen vertraut zu machen.

 

Lehrer der guten Botschaft: Der 2.Brief an Timotheus (63/64 u.Z.)

 

 

E-Mail: NEWSLETTER abonieren
www.info@harmagedon.com.arWenn Du den Inhalt unserer Briefe als für andere Mitmenschen nützlich erachtest bist Du eingeladen Kopien davon zu versenden, unter der Option der E-Mails „Weiterleiten“ kannst Du z.B. mehrere Adressen unter „BCC“ einzusetzen und dadurch die Anonymität der Empfänger für Dich und sie bewahren. Jesu Worte gelten: „In der Tat, wenn Jehova die Tage nicht verkürzt hätte, so würde kein Fleisch gerettet werden. Aber um der Auserwählten willen, die er auserwählt hat, hat er die Tage verkürzt.“ (Mar 13:20) Erweitern wir den Kreis derer, die am Gerichtstag als „Schafe“ die Anerkennung Gottes haben können!

 

 

 

 



[1] http://nl.investor-verlag.de/ov?mailing=32QIT3HZ-OUELUW&m2u=32QW119Z-32QIT3HZ-15Z4KKF&SYS=572&SCID=bXNAYmFyaWxvY2hlLmNvbS5hcg%3D%3D&utm_source=186860114217&utm_medium=email&utm_campaign=241049768183_2018-12-20T07%3A30_%5BAC%5D+Newsletter+vom+20.12.2018#article2

[2] http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/34692/Default.aspx

[3] http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/34731/Default.aspx

[4] http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/34755/Default.aspx