Brief an unsere Mitbrüder

X2.2-19.05.10  3.Johannes

 

 

Lehrer der guten Botschaft: Der 3.Brief des Johannes (98 u.Z.)

 

Bariloche,  10. Mai 2019

 

Lieber Bruder, liebe Schwester im Glauben!

Liebe Suchende nach unverfälschter Wahrheit

 

Wir haben nun nach den vorderen zwei Briefen des Johannes auch noch den Kürzesten, den dritten im NEWSLETTER vom  Januar 2010 überarbeitet und stark ergänzt mit Informationen, die von uns heute in der „Zeit des Endes“ Aufmerksamkeit erfordern. Johannes war über gewisse Missstände in der Versammlung des Freundes und Bruders Gajus persönlich informiert worden.

 

Wer ist der Antichrist?Besonders e i n Ausdruck des Johannes ist uns dabei erneut ins Auge gestochen, wo er erklärt, dass der „Antichrist“ nicht nur Jesu Kommen „im Fleische“ ablehnt, sondern als ein „Betrüger“ auftritt, der mit allen erdenklichen Mittel die Wahrheit untergräbt und wegstiehlt! Das muss unser besonderes Interesse erregen, von wem Johannes zu seiner Zeit redete und welche Gruppierungen es heute zentral betrifft! Es muss weitere Nachforschung auslösen! Im 3.Brief geht Johannes erneut auf das Thema ein. Im 2.Brief erwähnte er bereits:

 

(2. Johannes 7)  Denn viele Betrüger sind in die Welt ausgegangen, Personen, die das Kommen Jesu Christi im Fleische nicht bekennen. Dies ist der Betrüger und der Antichrist.

 

Mit solchen Personen innerhalb der Versammlungen verfährt der Apostel hart und konsequent durch Hinauswurf, wenn sie zuvor auf Verantwortliche und echten biblischen Rat nicht hören wollten und umkehrten. Heutige Religionsführer haben ungeheure Schuld auf sich geladen durch ihr Interpretieren der Schriften, ihre Dogmen und Verbreitung von Gesetzlosigkeit.

 

Johannes schreibt direkt an den getreuen Gajus und hat bei seinen Aussagen möglicherweise direkt den Vorsteher Diotrephes dabei im Auge: „Ich schrieb etwas an die Versammlung, aber Diotrephes, der unter ihnen gern den ersten Platz einnimmt, nimmt von uns nichts mit Respekt an.“ (3.Joh 9) Im Gegenteil, jener vor Stolz aufgeblasene Vorsteher schwatzte verächtlich über Johannes und dessen Mitarbeiter. Was Johannes im 2.Brief schrieb gilt umso mehr auch im Dritten:

 

Gemeinschaftsentzug: Aufgrund welcher Basis?  Wiederholter Gesetzesbruch oder Widerspruch zu Dogmen?(2. Johannes 9-11)  Jeder, der vorausdrängt und nicht in der Lehre des Christus bleibt, hat Gott nicht. Wer in dieser Lehre [[(den Aussagen der gesamten Schrift)]] bleibt, der hat sowohl den Vater als auch den Sohn. 10 Wenn jemand zu euch kommt und diese Lehre nicht bringt, so nehmt ihn niemals in euer Haus auf, noch entbietet ihm einen Gruß. 11 Denn wer ihm einen Gruß entbietet, hat an seinen bösen Werken teil.

 

Die amerikanischen Endzeitreligionen wie Mormonen, Adventisten und Jehovas Zeugen sind alle „vorausgedrängt“, haben Künftiges, nachdem sich ihr Prophezeien nicht erfüllte in die Vergangenheit verlegt! Im NEWSLETTER gehen wir näher darauf ein!

 

Jeglicher Kontakt mit solchen „Betrügern und Antichristen“, wie sie Johannes beschreibt (nicht die Kritiker der Religionen) wird nach deren Ausschluss von allen Gliedern der Versammlung abgebrochen. Sie sollen im System Satans mit dessen verdrehten und lügenhaften Lehren verbleiben.

 

Jesus selbst hat den Rahmen dessen festgelegt, woran wir glauben sollen: „Wer meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der mich liebt. Wer aber mich liebt, wird von meinem Vater geliebt werden, und ich will ihn lieben und mich ihm deutlich zeigen.“ (Joh 14:21) Petrus gibt weitere Informationen:

 

(1. Petrus 1:22-25)  Da ihr nun eure Seelen durch [euren] Gehorsam gegenüber der Wahrheit mit ungeheuchelter brüderlicher Zuneigung als Ergebnis geläutert habt, so liebt einander inbrünstig von Herzen. 23 Denn eine neue Geburt ist euch zuteil geworden, nicht durch vergänglichen, sondern durch unvergänglichen [reproduktiven] Samen [[(indem wir die Lehre über Christus wie „Samen“ ausstreuen)]], durch das Wort [des] lebendigen und bleibenden Gottes. 24 Denn „alles Fleisch ist wie Gras, und all seine Herrlichkeit ist wie des Grases Blüte; das Gras verdorrt, und die Blume fällt ab, 25 aber das von Jehova [[(durch den Herrn (Jesus), Jehovas Wortführer, ihn betrifft die „gute Botschaft“, sein Kommen „im Fleische“, sein Loskaufsopfer)]] Gesagte bleibt für immer“. Nun, das ist das „Gesagte“, was euch als gute Botschaft verkündigt worden ist.

 

Alle Übersetzer haben ihre Eigenheiten: Hier Jehovas Zeugen mit der NEUE WELT ÜBERSETZUNG, wo überall im Neuen Testament, wo in anderen Übersetzungen „der Herr“ steht dies durch „Jehova“ ersetzt haben: Zum Teil mit vollem Recht, zu anderen Teilen aber betrifft es Jesus und der Studierende der sein Unterscheidungsvermögen braucht korrigiert dies bereits beim Lesen.

 

Wir wollen doch erkennen, wer, wann, was „gesagt“ hat und was es betrifft! Es stimmt, hinter jedem Wort Jesu steht schlussendlich der Vater, wo es aber ihn betrifft braucht es in der NWÜ und andern Übersetzungen ebenso unsere Berichtigung! Der Name Jehova dagegen sollte in Zitaten aus den hebräischen Schriften respektiert werden. (7.) „Der Herr“ im Neuen Testament nicht zwangsläufig mit „Jehova“ identisch)

 

Adonai = Herr, anstelle des Tetragrammaton JHWH ist eine VerfälschungZu viele Übersetzer folgen einem falschen jüdischen Brauch der Abschreiber des 2.vorchristlichen Jahrhunderts, die das Tetragrammaton (YHWH) im Urtext durch „Adonai“ = „Herr“ ersetzt haben und damit das dritte Gebot verletzen! Gottes Name wird nicht geehrt, indem man ihn verschweigt!

 

Johannes redet am Ende des ersten Jahrhunderts von den damals gegenwärtigen „Betrügern und Antichristen“. Dabei ging es vorab um „falsche Brüder die sich eingeschlichen hatten“. Im Brief von Judas wird das hervorgehoben:

 

(Judas 4)  Ich habe Grund dazu, denn es haben sich gewisse Leute eingeschlichen, die durch die Schriften vor langem für dieses Gericht bestimmt worden sind, gottlose Menschen, welche die unverdiente Güte unseres Gottes zu einer Entschuldigung für Zügellosigkeit verkehren und sich gegenüber unserem alleinigen Besitzer und Herrn, Jesus Christus, als falsch erweisen.

 

Achtung: „Alleiniger Besitzer“ ist Jesus, wir sind „sein Volk“, („Lo-Ammi“ noch) nicht „Volk Gottes“! (Hos 1:8; 2:23) Verbinden wir die Aussage über die „Betrüger und Antichristen“ des Johannes mit jenen „falschen Brüdern“, so entsteht die Frage „wer waren jene zur Zeit, wo die Schreiben aktuellen Bericht erteilten?“ und dann, wer die Betroffenen in unseren Tagen spezifisch sind?

 

"Babylon die Grosse Hure": Religionen die sih ihren politischen Liebhabern hingebenZusammengefasst fallen heute alle Religionen unter den Begriff „Babylon die Grosse“, weil sie sich mit dem System verbunden haben, ihren Besitzer verleugnen und JHWH, dem Gott der „Himmel der Himmel“ widersprechen. Damit verleugnen sie ihren „alleinigen Besitzer“, der sie bei ihrer Taufe „mit seinem Blut erkauft hat“, durch „unverdiente Güte“ die Blutschuld durch „Fluch“ auf Sünde von uns entfernt hat: Jesus.

 

Nahezu alle Religionsführer sehen sich als Gottes Repräsentanten, Teil seiner „Ehefrau“ zu sein. Johannes aber gibt Gottes Standpunkt in der Offenbarung klar und deutlich bekannt:

 

(Offenbarung 18:7, 8)  In dem Maße, wie sie sich verherrlichte und in schamlosem Luxus lebte, in dem Maße gebt ihr Qual und Trauer. Denn in ihrem Herzen sagt sie beständig: ‚Ich sitze als Königin, und Witwe bin ich nicht, [[(sondern lebende Ehefrau Gottes)]] und ich werde niemals Trauer sehen.‘ 8 Darum werden an einem Tag ihre Plagen kommen, Tod und Trauer und Hungersnot, und sie wird gänzlich mit Feuer verbrannt werden, denn Jehova Gott, der sie gerichtet hat, ist stark.

 

Die religiösen Führer erklären Nachfolger Levis zu sein, genau wissend, dass die jüdischen Führer aus dem Stamm Levi diese priesterliche Stellung innehatten. Dies war so, seit Jehova mit ihnen am Horeb, ein Jahr nach dem Auszug einen vom Gesetzesbund abgetrennten, zusätzlichen Bund gemacht hatte: Den „Bund mit Levi“ (Mal 2:4).

 

Die Offenbarung legt aber zweifelsfrei fest, dass Jesus selbst jene Priesterschaft erst nach Harmagedon einweihen wird und jedem sein eigenes Königtum in Form von Städten zuteilen wird: „Das ist die erste Auferstehung. Glücklich und heilig ist, wer an der ersten Auferstehung teilhat; über diese hat der zweite Tod keine Gewalt, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein und werden als Könige die tausend Jahre mit ihm regieren.“ (Off 20:5, 6; Mat 25:19-23) Hören wir auf, das Wunschdenken einer machtvollen Priesterkaste als Realität zu bezeichnen!

 

Ablauf der Hauptereignisse bei der Aufrichtung des geistigen Tempels
 

Warnend ermahnte Jehova durch den letzten Propheten des „Alten Bundes“ der mit den Leviten geschlossen worden war, dass dieser enden werde, wenn jene Führer des Volkes nicht umkehren würden:

 

Jehovas "Bund mit Levi": Das Ankündigen von dessen Ende (Maleachi 2:3, 4)  „Siehe! Ich schelte euretwegen die Saat [[(des Bösen)]], und ich will Mist auf eure Gesichter streuen, den Mist eurer Feste [[(die den Götzen gewidmet waren, nicht in Reinheit für Jehova)]]; und jemand wird euch tatsächlich zu ihm hinwegtragen. 4 Und ihr werdet erkennen müssen, daß ich euch dieses Gebot gesandt habe, damit mein Bund mit Lẹvi weiterbestehe“, hat Jehova der Heerscharen gesagt.

 

Unmittelbar mit Jesu Tod endete der „Alte Bund“ mit Levi. Die Leviten waren aus dem Status der „Ehefrau“ verstossen und der „Neue Bund“ für ein Priesterkönigtum trat mit Jesus, dem geschlachteten „Lamm Gottes, das die Sünden der Welt wegnimmt“ (Joh 1:29; Off 5:6-10) in Kraft (Mat 28:18; Off 5:11, 12). Jesus selbst hatte keinen seiner Apostel oder Jünger zu Priestern geweiht, noch taten dies die Apostel nach ihm mit ihren Jüngern. Wie der Vater die Familie im Gebet vor Gott vertritt, so die Ältesten eine Gruppe von Familien, die Versammlung. Die Apostel dienten einer Anzahl Versammlungen in dem Gebiet, das sie gerade betreuten.

 

Solche verdrehten Lehren, wer heute „Gottes Volk“ und wer Jehovas „Ehefrau“ sei finden wir in nahezu allen christlichen Kirchen, die doch alle von derselben geistigen Mutter, der Katholischen Kirche her stammen: „Betrüger und Antichristen“ im erweiterten Sinn! Vorab aber sind es die Juden, die Jesus als Messias seit Beginn bis heute verworfen haben! Im NEWSLETTER haben wir den heutigen Juden und ihrem wichtigsten Lehrbuch, dem babylonischen Talmud unsere Aufmerksamkeit zugeteilt, um Verständnis zu vermitteln: „Warum sich Juden nie zum Christentum bekehren“, viele christlichen Denominationen einem Irrtum frönen, der Umkehr im letzten Moment der Mehrheit der Juden, der nie kommen wird. Auch hierin müssen sich die Aussagen der Propheten, von Jesus und den Aposteln erfüllen! Es gilt zu unterscheiden, was die Bibel im Zeitrahmen bis hin zur Aufrichtung des „Königreiches für Israel“ und was danach, während der „Auferstehung der Gerechten und der Ungerechten“ im Millennium geschieht! Ohne Einreihung auf der Zeitachse bleiben wir in Finsternis, im Chaos der Ereignisse.

 

Gottes kommendes Endgericht rechnet mit allen Institutionen dieses Systems ab, welche den Christus und dessen Belehrung verleugnet haben!

 

Ende aller Regierungen, Macht und Autorität dieses Systems?
 

Jesaja hatte bereits angekündet, was Juden bis heute nicht zur Kenntnis nehmen wollen und sich daher weiterhin als „Jehovas auserwähltes Volk“ betrachten. Dies, obwohl Jesus seiner Generation angekündigt hatte, dass sie verworfen werden würde: „Darum siehe, ich sende Propheten und Weise und öffentliche Unterweiser zu euch. Einige von ihnen werdet ihr töten und an den Pfahl bringen, und einige von ihnen werdet ihr in euren Synagogen geißeln und von Stadt zu Stadt verfolgen, damit alles gerechte Blut über euch komme, das auf der Erde vergossen worden ist, vom Blut des gerechten Abel an bis zum Blut Sacharjas, Barachias’ Sohn, den ihr zwischen dem Heiligtum und dem Altar ermordet habt. Wahrlich, ich sage euch: Dies alles wird über diese Generation kommen.“ (Mat 23:34-36). Prophetisch kündet Jehova durch Jesaja Kommendes an, das sich in den Tage Jesu erfüllte:

 

Aufgrund der Misshandlung und der Ermordung des Messias folgte das "Scheidungszeugnis" für Levi, "Gomer"(Jesaja 50:1-3)  Dies ist, was Jehova gesprochen hat: Wo ist denn das Scheidungszeugnis eurer Mutter, die ich wegsandte? Oder wer von meinen Gläubigern ist es, dem ich euch verkauft habe? Siehe! Wegen eurer eigenen Vergehungen seid ihr verkauft worden, und wegen eurer eigenen Übertretungen ist eure Mutter [[(„Gomer“ = Levi)]] weggesandt worden. 2 Wie kommt es, daß keiner da war, als ich kam, als ich rief, niemand antwortete? Ist meine Hand [[(„mein Arm“, Jesus, Gottes „Werkmeister“)]] wirklich so kurz geworden, daß sie nicht erlösen kann, oder ist keine Kraft in mir zum Befreien? Siehe! Mit meinem Schelten trockne ich das [[(aufgewühlte Menschen-)]]Meer aus; ich mache Ströme [[(von Menschen, Schutz der Religionen Babylons)]] zu einer Wildnis. Ihre Fische stinken, weil kein Wasser da ist, und sie sterben vor Durst [[(vergl. Jes 9:13-17)]]. 3 Ich bekleide die Himmel [[(die Herrschenden)]] mit Dunkelheit, und Sacktuch mache ich zu ihrer Bedeckung.“

 

Sowohl der Begriff „Israel“ wie „Jude“ haben differenzierte Bedeutung! Im Brief an die Römer geht Paulus mehrfach darauf ein. Nur wer „am Herzen beschnitten“ ist, das GESETZ auf „Tafeln aus Fleisch“ geschrieben hat und sich daran hält gilt als geistiger „Jude“: „Und der von Natur Unbeschnittene [[(Heidenchrist, „Paulikaner“)]] wird dadurch, daß er das GESETZ ausführt, dich [[(den am Fleische beschnittenen Juden)]] richten, der du bei dessen geschriebenem Recht und der Beschneidung ein Gesetzesübertreter bist. Denn nicht der ist ein Jude, der es äußerlich ist, noch besteht [die] Beschneidung in dem, was äußerlich am Fleisch [vollzogen] worden ist; sondern der ist ein Jude, der es innerlich ist, und [seine] Beschneidung ist die des Herzens durch Geist und nicht durch ein geschriebenes Recht [[(den Buchstaben des GESETZES (sondern dessen Sinn, das Prinzip dahinter))]]. Das Lob eines solchen kommt nicht von Menschen, sondern von Gott.“ (Rö 2:27-29)

 

Jehova hielt sich strikt an sein eigenes GESETZ, das nicht bloss für Menschen gilt, sondern Er selbst für sich und Engel zur Anwendung brachte, so wie im Fall seiner „Gehilfin“, dem Stamm Levi. Darin besonders der aaronischen Priesterschaft, von denen Er sich als „ehelicher Besitzer“ beschrieben hat: „ ‚Denn dein großer Erschaffer ist dein ehelicher Besitzer, Jehova der Heerscharen ist sein Name; und der Heilige Israels ist dein Rückkäufer. Der Gott der ganzen Erde wird er genannt werden. Denn Jehova rief dich, wie wenn du eine gänzlich verlassene und im Geist verletzte Frau wärst und wie eine Frau der Jugendzeit, die dann verworfen wurde‘, hat dein Gott gesprochen.“(Jes 54:5, 6). Was nun schrieb Moses diesbezüglich im GESETZ?

 

(5. Mose 24:1-4)  Falls ein Mann eine Frau nimmt und sie sich als Ehefrau wirklich zu seinem Besitz macht, so soll es geschehen, wenn sie in seinen Augen keine Gunst finden sollte, weil er etwas Anstößiges an ihr gefunden hat, daß er dann ein Scheidungszeugnis für sie ausschreiben und es ihr in die Hand legen und sie aus seinem Haus entlassen soll. 2 Und sie soll aus seinem Haus wegziehen und hingehen und [die Frau] eines anderen Mannes [[(im Falle Levis Satan, den „Gott dieses Systems“)]] werden. 3 Wenn der letztgenannte Mann sie schließlich haßt und ein Scheidungszeugnis für sie ausgeschrieben und es ihr in die Hand gelegt und sie aus seinem Haus entlassen hat oder falls der letztgenannte Mann, der sie sich zur Frau genommen hat, sterben sollte, 4 so wird ihr erster Besitzer, der sie entlassen hat, sie nicht zurücknehmen dürfen, damit sie wieder seine Frau wird, nachdem sie verunreinigt worden ist; denn das ist etwas Verabscheuungswürdiges vor Jehova, und du sollst das Land, das Jehova, dein Gott, dir als Erbe gibt, nicht in die Sünde hineinführen.

 

An Israel und vor allem an den levitischen Führern gab es viel „Anstössiges“, das trotz beständiger Warnungen Jehovas durch die Propheten nicht dauerhaft verändert wurde. Die Warnungen Hoseas wurden so wenig beachtet wie jene des Johannes des Täufers und dann die von Gottes eigenem Sohn Jesus, dem wahren Messias, so dass es keine Heilung mehr gab. Den Schlusspunkt setzte die Priesterschaft die das Volk schreien liess: „Es war nun Vorbereitungstag des Passahs; es war etwa die sechste Stunde. Und er sagte zu den Juden: ‚Seht! Euer König!‘ Sie aber schrien: ‚Weg [mit ihm]! Weg [mit ihm]! An den Pfahl mit ihm!‘ Pilatus sprach zu ihnen: ‚Soll ich euren König an den Pfahl bringen?‘ Die Oberpriester antworteten: ‚Wir haben keinen König außer Cäsar.‘ Dann lieferte er ihn also ihnen [[(den Oberpriestern)]] aus, damit er an den Pfahl komme.“ (Joh 19:14-16)

 

Gosea, Gottes Befehl: "Nimm dir ein Hurenweib""Welches nun waren die Warnungen des letzten Propheten Israels der Gottes eigenes Wort niederschrieb, von Hosea, der im Auftrag Gottes ein „Hurenweib“ heiraten musste, „Gomer“, um zu verstehen wie Jehova darunter litt, dass Sein Volk irreging und die Kinder „Gomers“ die drei Völker darstellen, die Gott wie ihre Mutter verlassen würden: (Hos Kap. 1)

 

(Hosea 4:4-13)  „Möge jedoch kein Mann streiten, noch möge ein Mann zurechtweisen, da dein Volk [[(„Lo-Ruhama“, den aus dem Exil nach Jerusalem zurückgekehrten Juden)]] denen gleich ist, die gegen einen Priester streiten [[(, was Todesstrafe bedingt)]]. 5 Und du wirst bestimmt bei Tag straucheln [[(Ps 64:8; Spr 4:19)]], und auch ein Prophet soll mit dir straucheln wie bei Nacht [[(Judas-Iskariot)]]. Und ich will deine Mutter [[(„Gomer“)]] zum Schweigen bringen. 6 Mein Volk [[(hier das nachexilische Juda, „Lo-Ruhama“)]] wird gewiß zum Schweigen gebracht werden, weil keine Erkenntnis da ist [[(am Ende der 70.Jahrwoche endete der „Bund mit den vielen“, da sie Gottes Maschiach verworfen hatten (Da 9:25))]]. Weil du selbst sogar die Erkenntnis verworfen hast, werde ich auch dich verwerfen, so daß du [[(die Mutter, „Gomer“, Levis Priesterschaft)]] mir nicht als Priester dienst; und [weil] du ständig das Gesetz [[GESETZ]] deines Gottes vergißt, werde ich deine Söhne vergessen [[(ab jener Generation die Jesus verwarf bis zum Abschluss Harmagedons!)]], ja ich. 7 Entsprechend ihrer Menge, so haben sie gegen mich gesündigt. Meine eigene Herrlichkeit haben sie für bloße Unehre [[(den Bund mit dem herrschenden System)]] vertauscht. 8 Die Sünde meines Volkes [[(deren Anteil an den Schlachtopfern)]] verzehren sie [[(die Priester Levis)]] ständig, und zu ihrer Vergehung erheben sie unablässig ihre Seele.

 

"Babylon die Grosse" hat viele Völker unter ihrer Kontrolle9 Und es wird für das Volk ebenso werden müssen wie für den Priester; und ich werde gewiß Abrechnung halten mit ihnen wegen ihrer Wege; und ihre Handlungen werde ich auf sie zurückbringen. 10 Und sie werden tatsächlich essen, aber werden nicht satt werden. Sie werden tatsächlich [Frauen] als Huren behandeln; aber sie werden sich nicht mehren [[(in der Endzeit zufolge all ihrer Abtreibungen; zudem der Verfolgung durch ihre Gegner)]], denn sie haben davon abgelassen, Jehova selbst Beachtung zu schenken. 11 Hurerei und Wein und süßer Wein sind das, was den guten Beweggrund wegnimmt. 12 Ihren hölzernen [Götzen] befragt mein eigenes Volk andauernd, und ihr eigener [Hand]stab [[(Handlesen, Astrologie, Mystik, Kabbala)]] gibt ihnen ständig Bescheid; denn der Geist der Hurerei, er hat sie abirren lassen, und durch Hurerei begeben sie sich von [der Stellung] unter ihrem Gott hinweg. 13 Auf den Gipfeln der Berge opfern sie, und auf den Hügeln räuchern sie, unter stattlichem Baum und Storaxbaum und großem Baum, weil sein Schatten gut ist. Darum begehen eure Töchter [[(die christlichen Religionsführer)]] Hurerei und begehen eure eigenen Schwiegertöchter Ehebruch [[(mit den Mächtigen in Politik und Wirtschaft)]].

 

Was die Priester betrifft, erwartete Jehova von jenen besondere Aufmerksamkeit all Seinen Geboten gegenüber. Darum schrieb Moses: „Und der Mann, der mit Vermessenheit handeln wird, indem er auf den Priester nicht hört, der dasteht, um für Jehova, deinen Gott, dort den Dienst zu verrichten, oder auf den Richter: jener Mann soll sterben; und du sollst das Böse aus Israel wegschaffen.“ (5.Mo 17:12)

 

Natürlich war Jesus der höchste von Gott designierte Priester und König, den die Juden aber verwarfen und ermordeten! Das „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ steht seit es an Pfingsten 33 u.Z. durch Petrus seine Pforten vorab für Juden öffnete, später für Samaritaner und dann Menschen der Nationen. Es steht an der Stelle des „Königreiches für Israel“, das erneut aufgerichtet werden soll durch den Messias und dessen „obrigkeitliche Gewalt“ gilt es zu kennen und zu respektieren.

 

Prophezeiung & Erfüllung der 70 Jahrwochen Daniels
  

Wir müssen das „Staatswesen Israels“, Seinen Gott als Befreier, als Gesetzgeber, als König und höchsten Herrscher verstehen, um zu erkennen, was Jesus mit der „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“, mittels seiner 144.000 Priesterkönige, Jehovas „Verlobten“ (Hos 2:19, 20) während des tausendjährigen Friedensreiches fertig bringen wird. Die künftige Priesterschaft erfüllt Jehovas Willen in allem!

 

Gajus trifft die Aufgabe in seiner Versammlung erneut für Ordnung zu sorgen und „Betrüger und Antichristen“ daraus zu entfernen! Der Rat gilt genauso Vorstehern heute und dient Versammlungsgliedern als Richtlinie!

 

--------------------------------------

 

Obwohl der 3.Brief des Johannes sehr kurz ist führt er uns in unseren Tage zu Vergleichen mit u.a. vier gewichtigen Endzeitkirchen, deren freimaurerischen Gründern und damit ihrer wahren Herkunft aber auch der Juden mit ihrer Hauptlehrwerk, dem babylonischen Talmud, der selbst oft höher gestellt wird als die Heiligen Schriften des Alten Bundes!

 

Nimm Dir Zeit, lieber Bruder, liebe Schwester und lieber Interessierte Dich mit dem Inhaltsverzeichnis des überarbeiteten und stark erweiterten NEWSLETTER bekannt zu machen:

 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

1.3      Der 3.Brief des Johannes. 1

1.3.1              Den 3.Brief des Johannes im Umfeld korrekt einordnen. 1

1.3.1.1        Gründe für das Schreiben des 3.Briefes des Johannes. 1

Die Organisationsform des „Staatswesen Israels“ zu kennen ist Voraussetzung zum Verständnis. 1

Johannes wird über gewisse unhaltbare Zustände persönlich informiert 1

Jeder Kontakt mit verurteilten „Betrügern und Antichristen“ ist zu meiden! 1

Gottes Gericht an den Respektlosen, die sein GESETZ missachten und despektierlich mit der „obrigkeitlichen Gewalt“ verfahren  1

Wer ist Gajus, der den Brief erhält?. 1

Welche Versammlung betrafen die drei Schreiben in erster Instanz?. 1

1.3.1.2        Der Inhalt des 3. Briefes des Johannes. 1

1.3.2              Der 3.Brief: Aufforderung an den getreuen Gajus zu handeln, um die Versammlung rein zu erhalten. 1

1.3.2.1        3.Joh 1:1-8: Gajus als Muster an Gastfreundschaft hervorgehoben. 1

3.Joh 1-4: Johannes bestätigt seine Liebe zu Gajus und ist um sein Wohlergehen besorgt. Einige „Kinder“ blieben bisher der Wahrheit treu! 1

3.Joh 5-8: Ein hoher Grad an Gastfreundschaft von Christen wird untereinander erwartet und zeigt unsere wirkliche Mitarbeit! 1

1.3.2.2        3.Joh 1:9-12: Der Stier muss bei den Hörnern gepackt werden, so fordert Johannes die Vorsteher heraus. 1

3.Joh 9-10: Der respektlose und vor Stolz aufgeblasene Diotrephes. 1

Respekt vor der wahren „obrigkeitlichen Gewalt“ zeigen. 1

Wehe denen, die ihre Mitsklaven schlagen, obwohl jene gerecht handeln. 1

3.Joh 11-12: Wer gutes tut stammt von Gott, wer Böses treibt hat Gott nicht gesehen! 1

Welcher „obrigkeitlichen Gewalt“ widersetzt sich Diotrephes und welche muss ihn richten?. 1

Welches Schwert der „obrigkeitlichen Gewalt“ muss ein Christ wirklich fürchten lernen?. 1

Jeder der als „Betrüger und Antichrist“ Jesus als König und sein Wiederkommen als Mensch „im Fleische“ ablehnt wird verurteilt! 1

Johannes redet jedem christlichen Vorsteher ins Herz den endzeitlichen „Betrügern und Antichristen“ mutig zu widerstehen  1

Die „Ehebrecherinnen“ dieses Systems erwählen sich ihre eigene „obrigkeitlich Gewalt“! 1

1.3.2.3        3.Jo 1:13-14: Der Besuch des Johannes bei Gajus angekündigt 1

3.Joh 13-14a: Johannes will die übrigen Dinge von Angesicht zu Angesicht mit Gajus besprechen...... ...... 1

2.Joh 14b: Die Freunde, die mit daran arbeiten das Gute zu wirken kennen sich mit Namen! 1

1.3.3              Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse aus dem 3.Brief des Johannes. 1

 

Hoffentlich konntest Du einige gewichtige Zusammenhänge aus dieser Aufstellung im Inhaltsverzeichnis erwerben. Die Ergänzungen zu den Endzeitsekten, den Juden und ihrem Talmud ist nicht im ursprünglichen Inhaltsverzeichnis enthalten. Lass die Aufzeichnungen direkt auf Dich einwirken, um Dir vielerlei Zusammenhänge vor Augen zu führen.

 

Lehrer der guten Botschaft: Der 3.Brief des Johannes (98 u.Z.)

 

Gehen wir nun wie gewohnt auf das Geschehen in und um Israel ein, da wir uns jeden Tag etwas der Endschlacht Harmagedons nähern müssen wir beständig auf die von Jesus angekündeten „Zeichen“ achten.

 

Dass die heutige Nation Israel grosses leistet hat mit ihrem Gott und seinem Befehl zu tun, den Er der ganzen Nation erteilte:

 

(5. Mose 6:4-9)  Höre, o Israel: Jehova, unser Gott, ist ein Jehova. 5 Und du sollst Jehova, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und deiner ganzen Seele und deiner ganzen Tatkraft. 6 Und es soll sich erweisen, daß diese Worte, die ich dir heute gebiete, auf deinem Herzen sind; 7 und du sollst sie deinem Sohn einschärfen und davon reden, wenn du in deinem Haus sitzt und wenn du auf dem Weg gehst und wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst. 8 Und du sollst sie als ein Zeichen auf deine Hand binden, und sie sollen als Stirnband zwischen deinen Augen dienen; 9 und du sollst sie auf die Türpfosten deines Hauses und an deine Tore schreiben.

 

Auch wenn heutige Juden sich weit von Gottes Anordnung entfernt haben, so bleiben doch gewisse Effekte daraus erhalten! Wahre Weisheit hat gegenüber Intelligenz mit zwei Hauptfaktoren die Überhand: Gottesfurcht und Respekt vor Seinen GESETZEN. Die Nation Israel oder die Juden im Allgemeinen kennen die fünf Bücher Mose und haben über den Nutzen von Gottes Anweisungen von Jugend an gelernt!

 

Jehovas Künigreich über das "Israel Gottes"
 

Es ist somit nicht der Jude, der für sich allein den Unterschied ausmacht, es ist ihr GOTT, dessen Anweisungen die meisten halbherzig oder gar nicht erfüllen und darum trotz ihrer Intelligenz ungeheures Leid über sich gebracht haben. Über viele Jahrhunderte hat die Nation Israel Seinen Gott halbherzig gedient und der Rumpfstaat Juda, den Gott ihnen belassen hatte als er nach Salomos Tod das Reich auftrennte hat nach seiner Rückkehr aus dem siebzigjährigen Exil ihren GOTT erneut verlassen. Die Ermordung von Jehovas Sohn hatte Jesus selbst angekündet, das Gleichnis auf sich anwendend:

 

(Matthäus 21:33-41)  Hört ein weiteres Gleichnis: Da war ein Mensch [[(der Engelfürst Michael, der spätere „Menschensohn“ Jesus)]], ein Hausherr, der einen Weingarten pflanzte [[(die Nation Israel, die er aus Ägypten ins Gelobte Land führte)]] und ihn mit einem Zaun umgab und eine Weinkelter darin grub und einen Turm errichtete und ihn an Weingärtner [[(an „Gomer“, die levitisch-aaronische Priesterschaft)]] verpachtete und außer Landes [[(in den Himmel, „ein fernes Land“ zurückkehrte (Lu 19:12, 13))]] reiste. 34 Als dann die Zeit der Früchte herbeikam, sandte er seine Sklaven [[(die Propheten)]] zu den Weingärtnern, um seine Früchte [[(die Jehova völlig Getreuen)]] zu holen. 35 Aber die Weingärtner nahmen seine Sklaven, und den einen prügelten sie, einen anderen töteten sie, einen weiteren steinigten sie. 36 Wieder sandte er andere Sklaven [[(weitere Propheten)]] hin, mehr als die ersten, doch mit diesen taten sie ebenso. 37 Zuletzt sandte er seinen Sohn [[(den Engelfürsten „Michael“, Gottes erste und einzige Schöpfung)]] zu ihnen, indem er sprach: ‚Sie werden vor meinem Sohn Respekt haben.‘ 38 Als die Weingärtner den Sohn sahen, sagten sie unter sich: ‚Dieser ist der Erbe; kommt, laßt uns ihn töten und sein Erbe antreten!‘ 39 Da nahmen sie ihn und warfen ihn aus dem Weingarten hinaus und töteten ihn. 40 Wenn nun der Besitzer des Weingartens kommt, was wird er mit diesen Weingärtnern tun?“ 41 Sie sprachen zu ihm: „Weil sie Übeltäter sind, wird er eine üble Vernichtung über sie bringen und wird den Weingarten an andere Weingärtner [[(die 144.000 Priesterkönige, die „neuen Himmel“, die „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“)]] verpachten, die ihm die Früchte zur rechten Zeit abliefern werden.“

 

Am letzten Tag der Frist von 1335 Tagen aus Daniel Kapitel 12, Vers 11, 12 geht das Endresultat hervor: Jesus übergibt dem Vater den Ertrag Seines Weinberges, die süssen Früchte der Ernte: Jehovas irdische (144.000, der 1. „neue Himmel“) und seine himmlische „Braut“ (der 2. „neue Himmel“). Mit diesen vermählt sich Jehova erneut, während „Gomers“ Kinder die Konsequenzen der Hurerei ihrer Mutter und ihrer selbst mit den Liebhabern der Nationen mit dem höchsten Preis bezahlt: Der „ewigen Abschneidung von den Lebenden“, am Tag Harmagedons.

 

Was meint die Bibel mit dem Ausdruck "Alte Himmel" und "neue Himmel"
 

Dadurch werden sie zum Erblasser und Jesus der Erbe Jehovas wiederhergestelltes Israel wie es Abrahams Same zugesagt istwird das Gelobte Land in seinen von Gott gesetzten Grenzen aus Jehovas Hand empfangen und es mit seinen ihm Getreue teilen!

 

Wie es Hosea besagt, so wird jene Nation „Lo-Ruhama“ auch am Ende dieses Systems „keine Barmherzigkeit“ seitens Gottes erteilt, trotz all der Versicherungen Sein Volk zu sein! „Und sie [[„Gomer“, die religiösen Führer im Exil am Ende der 70 Jahre]] wurde dann abermals schwanger und gebar eine Tochter. Und ER sprach weiter zu ihm: ‚Nenne ihren Namen Lo-Ruhama, denn ich werde dem Hause Israel nicht wieder Barmherzigkeit erweisen, weil ich sie ganz bestimmt hinwegnehmen werde.‘ “ (Hos 1:6)

 

Beachten wir, dass jene Nachkommen aus Juda, Benjamin und Levi sich heute erneut „Israel“ nennen und gemäss der Wirklichkeit vollkommen Teil dieses Systems bilden, sei es in der UNO, im WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS oder ihren unterschiedlichsten Bündnissen mit Nation und Organisationen, die zu Satans System gehören! Eine wahrlich ungetreue Geliebte!

 

(Hosea 2:1-5)  Sprecht zu euren Brüdern: ‚Mein Volk!‘ [[(„Ebioniten“)]] und zu euren Schwestern: ‚O Frau, der Barmherzigkeit erwiesen worden ist!“ [[(„Paulikaner“)]] 2 Führt einen Rechtsfall mit eurer Mutter [[(„Gomer“, anstelle Israels Erstlingen, die Gott als Stamm Levi für sich beansprucht hat: Heutige Kirchenführer)]]; führt einen Rechtsfall, denn sie ist nicht meine Frau, und ich bin nicht ihr Mann. Und sie sollte ihre Hurerei [[(mit Babylons Göttern und deren Mystik)]] von sich entfernen und ihre Taten des Ehebruchs zwischen ihren Brüsten hinweg, 3 damit ich sie nicht nackt ausziehe und sie tatsächlich hinstelle wie am Tag ihrer Geburt [[(in der Wildnis am Berg Horeb)]] und sie wirklich einer Wildnis gleichmache und sie gleich einem wasserlosen Land hinlege und sie durch Durst zu Tode bringe. 4 Und ihren Söhnen werde ich nicht Barmherzigkeit erweisen, denn sie sind die Söhne der Hurerei. 5 Denn ihre Mutter hat Hurerei begangen. Sie, die schwanger war mit ihnen, hat schändlich gehandelt, denn sie hat gesagt: ‚Ich will denen nachgehen, die mich leidenschaftlich lieben [[(den Herrschern dieses Systems, denen sie ihre Anhänger versklaven)]], denen, die [mir] mein Brot und mein Wasser, meine Wolle und mein Linnen, mein Öl und mein Getränk geben.‘

 

Jehovas Worte sind deutlich, werden aber von Juden wie Namenchristen so interpretiert, dass es mit ihren Wunschvorstellungen in Einklang kommt. Wahre Weisheit aber hält sich in jeder Beziehung an das von Jehova Gesagte: Mittels Gottesfurcht unterwirft die Weisheit sich Jehovas Geboten im GESETZ, den Grossen wie den Geringen! (Mat 5:17-20)

 

Weisheit: Was ist die Differenz zwischen Intelligenz und Weisheit?
 

Obwohl die Nation Israel und die Juden als Gesamtes die Ansprüche Gottes, die er durch Jesus im „GESETZ des Christus (des Geistes)“ nicht erfüllen, weder wahre Gottesfurcht zeigt noch sich dem wirklichen Sinn des GESETZES, (statt dem Buchstaben des GESETZES) unterordnet bleibt ein Nebeneffekt, der sich für sie zum Erfolgt ausweist. Dieser Errungenschaft hat aber ohne Gottes Schutz zur Folge, dass Juden sich den Hass der Nationen auf sich ziehen, unabhängig davon, dass sie sich jenen und deren „Göttern“ beständig prostituieren.

 

Israel ist nach wie vor ein Licht für die Nationen  [1] Sonntag, 28. April 2019 |  David Lazarus

 

Der siebenarmige Leuchter: Symbol Israels als "Licht den Nationen"   Laut dem jährlichen US News World Report ist Israel eines der einflussreichsten und mächtigsten Länder der Welt.

 

   Das Ranking der einflussreichsten Länder basiert auf einer Umfrage, die sich mit einer Vielzahl von Bereichen befasst, einschließlich der Verbindungen zum Rest der Welt, dem kulturellen Einfluss, dem politischen Einfluss, der Stärke der internationale Allianzen, des Militärs und des Umfangs der Auswirkungen auf die globale Bühne.

 

   In dem Bericht wird darauf hingewiesen, dass Israel, obwohl es ein kleines Land und die einzige jüdische Nation der Welt ist, eine überlebenswichtige Rolle in globalen Angelegenheiten spielt. Die Nation Israel hat sich durch weitaus mehr Innovationen in Medizin, Hi-Tech, Sicherheit, Unternehmensgründungen, Literatur und Philosophie hervorgetan als Länder mit der zehnfachen Bevölkerungszahl und Volkswirtschaft.

 

   Die einflussreichsten Länder der Welt sind die, die konsequent die Schlagzeilen beherrschen, die politischen Entscheidungsträger mit Arbeit eindecken und die globalen Wirtschaftsmuster prägen. Ihre Außenpolitik, ihre wissenschaftlichen Innovationen und ihre militärischen Strategien werden von der Weltgemeinschaft genauestens verfolgt. Wenn sie eine Vereinbarung eingehen und sich verpflichten, zu handeln, wird die internationale Gemeinschaft im Allgemeinen darauf vertrauen, dass sie auch durchgeführt wird.

 

   Trotz seiner geringen Größe liegt Israel auf dem achten Platz der mächtigsten Nationen der Welt. Die Vereinigten Staaten gelten als das einflussreichste Land und verfügen mit einem jährlichen BIP von 19,4 Billionen US-Dollar und einer Bevölkerung von 326 Millionen Menschen über die größte Volkswirtschaft der Welt. China mit einem BIP von 12,2 Billionen US-Dollar und einer Bevölkerung von 1,4 Milliarden Einwohnern gilt heute als das drittstärkste Land.

 

   Wie können wir es uns erklären, dass Israel mit einem jährlichen BIP von nur 351 Milliarden US-Dollar und einer Bevölkerung von nur 8 Millionen Einwohnern eine der einflussreichsten und mächtigsten Nationen der Welt ist?

 

   Die meisten kleinen Nationen mit mittlerer Volkswirtschaft sind weit weniger einflussreich als Israel. Estland, ein kleines Land in Nordeuropa und ein ehemaliger Teil der Sowjetunion mit einer ähnlichen Größe und Wirtschaftskraft wie die jüdische Nation, wird im Bericht als die am wenigsten mächtige Nation eingestuft. Auch Estlands baltische Nachbarn Lettland und Litauen bleiben weit zurück.

 

Juden: "Auserwähltes Volk Gottes"?   Es gibt wahrscheinlich viele Faktoren, die dazu beitragen, dass Israel in so vielen Bereichen zu einem globalen Machtzentrum wird, aber der bedeutendste von allen ist das Gefühl, dass wir ein gemeinsames Erbe haben, das bis zu unserer Bibel zurückreicht. Es ist das Wort Gottes, das uns dazu aufrief, ein "auserwähltes Volk" und "ein Licht für die Nationen" zu sein, und er hat dieses Volk zum ewigen Zeugnis seiner Treue gewählt.

 

   Angesichts nie endender Kriege, antisemitischem Hass, tödlichem Terrorismus, falscher Nachrichtenpropaganda und fortwährenden konzertierten Bemühungen, Israel von der Landkarte zu löschen, leben die jüdischen Menschen auf ihrem kleinen Landstreifen an der Westküste des Mittelmeers von Todfeinden umgeben und überraschen alle, indem sie dennoch weiterhin entscheidende Beiträge in den Bereichen Gesundheit, Technologie, Sicherheit, Wissenschaft, Literatur und mehr zugunsten der Nationen der Welt leisten.

 

   Es gibt nur einen einzigen Weg, um dies zu verstehen, und zwar indem man anerkennt, dass die Nation Israel das Aushängeschild Gottes für die Welt ist, anhand derer er zeigt, dass er sein Volk niemals verlassen wird und Sie und mich, die an Ihn glauben, niemals vergessen wird. Wie das Neue Testament verspricht, in Römer Kap. 11,29: „Die Gnadengaben und die Berufung Gottes sind unwiderruflich.“ Möge Gott Israel weiterhin segnen und mit ihr alle Nationen der Erde.

 

Betrachten wir somit dieses Eigenlob (hier aus „ebionitischen“ Quellen) mit Vorsicht! Wer die Grundlagen nicht verstanden hat oder diese ablehnt kann auch nicht die von Jehova angekündigten Resultate erkennen! Der Glaube, dass Israel im letzten Moment umkehren werde und Jesus als ihren Messias förmlich umarmen wird, dies darf oder muss ins Land der Illusionen verbannt werden!

 

Paulus zeigte im Römerbrief die Überlegenheit des Juden, so lange Gott weder „Gomer“, noch „Lo-Ruhama“ verworfen hatte: Jesus, seine Apostel und Halbbrüder, die Evangelisten Markus und Lukas waren alle Juden, welche die letzten von Jehova durch Jesus inspirierten Schriften des „Neuen Bundes“ beendeten!

 

(Römer 3:1-6)  Worin besteht denn die Überlegenheit des Juden, oder worin liegt der Nutzen der Beschneidung? 2 In vielem, in jeder Hinsicht. Vor allem darin, daß ihnen die heiligen Aussprüche Gottes anvertraut wurden. 3 Was denn [ist der Fall]? Wird vielleicht, wenn einige nicht Glauben bekundeten [[(„Lo-Ruhama“ in Jesus als Gottes Messias)]], ihr Unglaube die Treue Gottes unwirksam machen? 4 Das geschehe nie! Sondern Gott werde als wahrhaftig befunden, wenn auch jeder Mensch als Lügner erfunden werde, so wie geschrieben steht: „Damit du dich in deinen Worten als gerecht erweist und den Sieg gewinnst, wenn du gerichtet wirst. 5 Wenn jedoch unsere Ungerechtigkeit Gottes Gerechtigkeit in den Vordergrund rückt, was sollen wir sagen? Gott ist doch nicht etwa ungerecht, wenn er seinen Zorn [[(am Tag Harmagedons)]] entlädt? (Ich rede wie ein Mensch.) 6 Das geschehe nie! Wie wird Gott sonst die Welt richten?

 

Bis zum Buch der Offenbarung waren alle Schriften durch fleischliche Juden göttlich inspiriert und geschrieben worden. Jede nachträgliche Schrift die sich als von Gott eigegeben, durch Visionen und Träume vermittelt ausgibt bleibt Lügenwerk, bis im neuen System von Jerusalem aus neue Schriften folgen. Alles Notwendige war aufgezeichnet, dessen Anwendung bringt ewiges Leben durch den „Gott der nicht lügen kann“ und der seine Versprechen zum Guten wie zum Schlechten stets erfüllt (Tit 1:1, 2)!

 

Kehren wir zu gegenwärtigem Geschehen zurück: Der Süden Israels erlebte einmal mehr einen Regen von Raketen aus dem Gasastreifen. Bestätigung dessen, dass Jehovas schützende Hand nicht auf jenem Volk liegt, sondern Er es bis zum bitteren Ende in die Macht seiner Feinde gelegt hat!

 

Truppenverstärkung im Süden  [2] Sonntag, 5. Mai 2019 |  Dov Eilon

 

Terrorrakete aus dem Gasastreifen und deren Zerstörung   Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sagte zu Beginn der heutigen Regierungssitzung, dass er eine Fortführung der Angriffe der israelischen Armee gegen die terroristischen Organisationen im Gazastreifen angeordnet habe. Der Familie von Moshe Agadi, der in der Nacht durch eine Rakete in Ashkelon getötet wurde, sprach Netanjahu sein Beileid aus.

 

   “Ich möchte zunächst der Familie von Moshe Agadi mein Beileid aussprechen und wünsche allen Verletzten eine schnelle Genesung. Ich habe der Armee heute früh befohlen, die massiven Angriffe gegen die Terror-Organisationen fortzusetzen und die Truppen um den Gazastreifen herum zu verstärken.”

 

   Unter anderem wird die Brigade 7 der gepanzerten Streitkräfte in den Süden verlegt, um für den Fall einer weiteren Eskalation bereit zu sein. Der israelischen Armee zufolge könnte die momentane “Runde der Gewalt” noch mehrere Tage dauern.

 

   Netanjahu sagte weiter: “Die Hamas ist nicht nur für ihre Aktivitäten verantwortlich, sondern auch für die des Islamischen Jihads und wird einen hohen Preis bezahlen.” Dann wandte er sich an die israelischen Bürger mit der Bitte, den Anweisungen der Sicherheitskräfte Folge zu leisten. “Wir sind um die Wiederherstellung der Ruhe und der Sicherheit der Bürger des Südens bemüht”, sagte er.

 

   Seit gestern sind aus dem Gazastreifen mehr als 450 Raketen und Mörsergranaten auf den Süden Israel abgefeuert worden. Moshe Agadi ist das erste israelische Opfer einer Rakete aus dem Gazastreifen seit Sommer 2014. Eine 80-jährige Frau wurde gestern schwer verletzt, als eine Rakete unweit einer Busstation in Kiriat Gat einschlug. Sie wurde operiert und befindet sich außer Lebensgefahr.

 

Eine sehr harte Zeit für alle Bewohner des Südens von Israel, schon daran gewöhnt, dass jede paar Monate sich dasselbe Drama wiederholt. Viele Juden haben die Vorhersagen der Propheten während solcher schwieriger Tage gelesen und einige bestimmt auch die Schriften des „Neuen Bundes“ und gar die richtigen Schlussfolgerungen gezogen, die ihnen Zuversicht und Mut vermitteln. All jenen auf der Suche gilt auch unser Mitleid und Fürbitte bei Jehova Sein ganzes Wort zu verstehen und richtig anzuwenden!

 

Eine Meldung aus dem Jahre 2014 erlebt im Moment ein Comeback in etwas anderer Form als es sich der Iran wünscht

 

US-Militär rätselt Warum baut der Iran eine gigantische Flugzeugträger-Attrappe?  [3] 22.03.14, 09:44 Uhr

 

Iran erbaute Atrappe des Flugzeugträgers USS NIMITZ: Übungsobjekt wo dessen Schwachstellen sind?Die USS Nimitz - so ein Schiff kopierte der Iran jetzt. Foto: imago stock&people

 

   Beim US-Militär rätselt man über eine scheinbar verrückte Maßnahme des Iran: Dort wird ein amerikanischer Flugzeugträger nachgebaut - jedoch im Maßstab 2:3. Und auf den Atomantrieb verzichten die Iraner auch. Dennoch: eine gigantische Attrappe, deren Zweck völlig unbekannt ist.

 

Die iranische Attrappe erhält in diesen Tagen das wirkliche Vorbild, bestimmt nicht in der Form wie es der revolutionäre Staat der islamischen Muftis erwünscht hat: Eine latente Gefahr für die gesamte Infrastruktur des Landes und eine konkrete Ansage zur Verteidigung der Handelswege von jeglicher Intervention seitens der Islamisten!

 

Der „König des Nordens“, Russland mit seinen kommunistisch-sozialistischen Freunden spielt mit den Muskeln auf unterschiedlichsten Teilen des Planeten. Um den von Putin geförderten Vormarsch der islamischen Revolution zurückzudrängen hat der „König des Südens“ auf harte Sanktionen gegen den Iran und dessen muslimischen Weltmachtanspruch gesetzt! Ausser den engen Freunden Russlands im Nahen Osten, dem Iran und Syrien ist da auf dem asiatischen Kontinent Kim Jung-Un’s Nordkorea und dessen Nuklearmacht und der neuste Hotspot im Norden des südamerikanischen Kontinents Venezuela.

 

Alle Verbündeten des „Nordkönigs“ teilen offen gemeinsam ihren Hass gegen den „König des Südens“: Gegen das „Imperium“ Anglo-Amerika ohne dies zu verhehlen. Der unberechenbare Präsident Donald Trump spielt seine eigenen Karten, um dem Vormarsche und der Konsolidierung als Militärmächte unter der Herrschaft von Despoten eine Grenze zu setzen. Er will seine Hemisphäre als der ersten weltweiten Grossmacht und deren Gebiet des politisch-wirtschaftlichen Einflusses schützen, bereit dies mit allen Mitteln zu tun. Er spielt harte Karten im Poker um die Weltmacht. Israel bleibt dabei Zünglein an der Waage!

 

Konflikt mit dem Iran: USA verlegen Flugzeugträger in Nahen Osten  [4] Stand: 06.05.2019 07:15 Uhr

 

Die USS Abraham Lincoln vom Mittelmeer nach der Strasse von Hormuz abkomandiert   Die USA verstehen es als eine Warnung an den Iran: Sie schicken den Flugzeugträger "USS Abraham Lincoln" und eine Bomberstaffel aus dem Mittelmeerraum in den Nahen Osten. Sicherheitsberater Bolton sagte, es gebe "beunruhigende Indizien", bleibt aber unkonkret.

 

   Im Konflikt mit dem Iran erhöhen die USA den Druck auf die Führung in Teheran. Wie der Sicherheitsberater des Weißen Hauses, John Bolton, mitteilte, werden der Flugzeugträger "USS Abraham Lincoln" sowie eine Bomberstaffel vom Mittelmeer in den Nahen Osten verlegt.

 

John Bolton: "Beunruhigende Warnungen" aus Iran   Bolton sprach von "beunruhigenden Warnungen" aus Teheran.

 

"Wir sind vorbereitet"

   Die Aktion sei eine Antwort auf "eine Reihe von beunruhigenden und eskalierenden Indizien und Warnungen", sagte Bolton. Die USA wollten keinen Krieg mit dem Iran, heißt es in der Stellungnahme Boltons. "Aber wir sind darauf vorbereitet, auf jeden Angriff zu antworten, ob er von Stellvertretern, den islamischen Revolutionsgarden oder den regulären iranischen Streitkräften vorgetragen wird."

 

   Was genau er damit meinte, führte Bolton nicht weiter aus. Die Agentur AP zitiert einen Mitarbeiter des Weißen Hauses mit den Worten, es gebe Indizien, dass Teheran und dessen Stellvertretermächte einen möglichen Angriff auf US-Truppen in der Region vorbereitet hätten. Potenzielle Ziele seien US-Streitkräfte auf See und an Land gewesen. Die Agentur Reuters wiederum schreibt unter Berufung auf einen US-Offiziellen, der seinen Namen nicht nennen wollte, dass die USA keine unmittelbar bevorstehende Attacke des Irans erwarteten.

 

Ein lange geplanter Einsatz?

   Wo genau der Flugzeugträger stationiert werden soll, ließ Bolton offen. Er sprach lediglich von einer Verlegung in die Region, für die das Streitkräftekommando CENTCOM zuständig ist - dieses Gebiet reicht von Syrien im Westen bis Pakistan im Osten.

 

Strasse  von Hormus: Kriegsgefahr   Nicht auszuschließen ist, dass die "USS Abraham Lincoln" ohnehin auf dem Weg dorthin war und der Befehl zur Verlegung nicht erst kürzlich getroffen wurde. So teilte die US-Marine im vergangenen Monat mit, dass das Kriegsschiff und ein begleitender Konvoi am 1. April in Norfolk/Virginia zu einem "geplanten Einsatz" aufgebrochen seien. Ein Ziel wurde nicht genannt. Mehrere US-Nahostexperten mutmaßen nun, es handele sich um einen Routineeinsatz, den Bolton nun für seine Rhetorik gegen den Iran nutze.

 

Harte Sanktionen

   Seit sich die USA Ende vergangenen Jahres aus dem Atomabkommen mit dem Iran zurückgezogen haben, steht das Land unter den schärfsten Sanktionen seiner Geschichte: Die US-Regierung ließ alte Sanktionen wieder aufleben und verhängte weitere neue. Letzte Ausnahmen für Ölimporte aus dem Iran für die größten Bezieher wie China und Indien wurden vor wenigen Tagen aufgehoben. [[(Wodurch die finanzielle Schlagader Irans empfindlich geschwächt ist)]]

 

Sorge vor Blockade der Straße von Hormus

   Experten befürchten, dass der Iran seinerseits aus dem Atomabkommen austreten oder die Straße von Hormus als wichtigsten Öllieferweg der Welt abriegeln könnte. Die Straße von Hormus im Süden des Iran ist eine Meerenge, die den Persischen Golf mit dem Indischen Ozean verbindet. Würde der Seeweg blockiert, könnten auch Öltanker anderer Golfstaaten dort nicht mehr operieren. In einem solchen Fall würde die Gefahr einer militärischen Auseinandersetzung drastisch steigen.

 

Das Gefahrenpotential, das sich bei einem Kriegsausbruch in Windeseile verbreitern könnte ist wieder einmal auf dem Siedepunkt: Kräftemessen Trump – Putin - Xi Jinping, die drei stärksten Nuklearmächte. Aber auch der Iran verfügt (sehr wahrscheinlich) über nukleare Gefechtsköpfe für sein umfangreiches Raketenarsenal; nicht zu reden von dem Israels, über welche Zahlen sich beide Kontrahenten ausschweigen. Nordkorea zeigt offen sein nukleares Potential, bereit es gegen US-Interessen zu verwenden.

 

(Daniel 11:31)  Und sie werden gewiß das abscheuliche Ding, das "Das abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht" ist aufgestellt! Verwüstung verursacht, aufstellen.

 

Die Warnung Gottes durch Daniel ist daher aktueller denn je, weil sich die Chancen einer unbeabsichtigten Entfesselung jedes Mal erhöhen und immer mehr unkalkulierbare Köpfe den Finger auf dem auslösenden Drücker haben, der zur letzten Schlacht Harmagedons führt. Dadurch soll doch die „neue Weltordnung“ laut dem Plan des Freimaurer-Vordenkers Albert  Pike und der Führungselite der „Skull and Bones“ soll Harmagedon bewusst herbeigeführt werden als Höhepunkt eines 3.Weltkrieges!

 

Im Brief zum NEWSLETTER betreffs des Hebräerbriefes schrieben wir bereits warnend:

 

Albert Pike schrieb einen Brief an den italienischen Politiker und Freimaurer G. Mazzini am 15. August 1871. Darin beschrieb er futuristisch einen Plan wie eine Ein-Weltregierung zustande kommen solle. Der Brief war bis zum 2. Weltkrieg im British-Museum offen jedermann einzusehen. Seither liegt er scheinbar in den Archiven des Museums. Warum diese Form Wahrtheit zu unterdrücken? Wessen Interesse ist dies?

 

Im Brief an Manzini hatte Pike drei Weltkriege vorhergesagt, angestrebt durch dessen Nachfolger, um das erklärte Ziel der Eine-Weltregierung zu erreichen: Nach deren Aufrichtung, darf keiner sich gegen das absolutistisch regierende System stellen. Die Aussagen an Manzini lauteten vorab:

 

      1. Weltkrieg: Macht des Zars ist zu Fall zu bringen, ein atheistisch-kommunistischer Staat soll an dessen Stelle folgen. Die Orthodoxe Kirche sei zu unterjochen.

 

   2. Weltkrieg: England gegen Deutschland: Grund dazu, dass der Kommunismus als Antithese gegenüber judeo-christliche Kultur an Macht gewinnt; Nationalistische Bestrebungen sind zu fördern; Das Kriegsende soll der Gründung des Staates Israel dienen. Zitat aus Pikes Schreiben: „Wir brauchen diesen Weltkrieg dazu, einen zionistischen Staat in Israel zu gründen.“

 

   3. Weltkrieg: Im Mittlerer Osten, wo das Judentum sich gegen den Hauptfeind, den Islam zur Wehr setzt. Der Krieg soll Verbreitung auf der ganzen Welt finden (Jesus spricht „… dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird.“ (Mat 24:21)).

 

    Laut gewissen jüdischen Freimaurerquellen (Chabad Lubavitch) soll diese Auseinandersetzung ihre Form von Harmagedon herbeiführen und ihr erstmals erwarteter Messias, „der Spross“ wird den Sieg erreichen und Israel (das Judentum) die Weltmacht übernehmen. D.Trump gilt als „bester Freund Israels“, seine Tochter und sein Schwiegersohn, seine „Berater“ sind orthodoxe Juden der Vereinigung „Chabad Lubavitch“, diese ist eine jüdische Freimaurerbewegung.

 

Leid, das es bisher nicht gab ist vorhergesagt: Laut Pike kommt Kataklismus, Atheismus als Quelle für grösstes Blutbad aller Zeiten: Atheismus und Christentum soll gleichzeitig besiegt werden (NATO - BRIC), beide enden in einer Blamage, in völliger Vernichtung. (Vernichtung „Babylons der Grossen“) Zur „These“ und „Antithese“ folgt laut Pike nun die „Synthese“. Ein neues System, die Einweltordnung als Faschismus: Luzifer regiert unangetastet mittels der „Universalreligion“, die Juden glauben sich als „Volk Gottes“, um nun selbst uneingeschränkt Weltherrschaft auszuüben. Allein die Bibel des Alten- und Neuen-Testaments spricht eine völlig andere Realität aus!

 

Jesu eigene Warnung über die Zeit seiner Wiederkehr und Aufrichtung der künftigen Verwaltung „inmitten seiner Feinde“ als Zeit „grosser Drangsal, wie sie nie zuvor existierte“ ist sehr real! Jehovas Befehl an Seinen Erben der Erde lautet:

 

(Psalm 110:1, 2)  Der Ausspruch Jehovas an meinen [[(Davids)]] Herrn ist: „Setze dich zu meiner Rechten, Bis ich deine Feinde als Schemel für deine Füße hinlege. 2 Den Stab deiner Macht wird Jehova aus Zion senden, [indem er spricht:] Schreite zur Unterwerfung inmitten deiner Feinde.“

 

Kein Buchstabe ist dahingefallen! Unter anderem sind es die zunehmenden und ständig vergrösserten Militärstützpunkte Irans in Syrien. Die Unterstützung jeder Form von dschihadistischem Aufstand, wo immer Muslime angesiedelt sind bringt nicht bloss Amerikanern, sondern den meisten Ländern der Erde Kopfzerbrechen und unüberschaubare Probleme. Auch der erdenweite islamische Terrorismus ist auf dem Vormarsch, der Sieg über die ISIS im Irak und Syrien brachte bloss eine Verschiebung des Schlachtfeldes!

 

Hotspots auf der Weltkarte, wo spezifische Gefahren und Kriegsherde lauernDie Ankündigung, dass "… eine Reihe von beunruhigenden und eskalierenden Indizien und Warnungen" tatsächlich vorliegt lässt die Amerikaner sich an den Kern der Probleme annähern: Die Führer der islamischen Revolutionsbestrebungen, die seit den Tagen Ruhollah Khomeinis, der 1979 in einer blutigen Revolution die Macht des amerikafreundlichen Schah von Persien mit russischer Hilfe an sich gerissen hatte, diese wurde wie Samen überall da gesät, wo der Islam regional verankert ist.

 

In der „Scharia“, dem islamischen GESETZ seit den Tagen des Glaubensgründers Mohammed ist festgeschrieben durch den Islam Weltherrschaft zu erlangen und jeden „Ungläubigen“ zu töten. Aus Sicht des Erzfeindes Israel keine schöne Aussicht, das gar unter der Drohung der höchsten Autorität des Iran, des Präsidenten Rouhani steht, dass die Städte Tel-Aviv und Haifa dem Erdboden gleichgemacht würden. Selbst im fernen Venezuela sind es iranische Kampfeinheiten neben kubanischen die sich auf eine US-Intervention vorbereiten!

 

Mit der Besetzung der US-Botschaft und der Geiselnahme des gesamten Personals 1979 durch die muslimischen Revolutionsarden in Teheran entstand eine unüberbrückbare Kluft zwischen Iran und den USA. Trumps einseitiges Aussetzen der multinationalen Nuklearvereinbarung mit Iran hat das Potential eines regionalem Kriegs vervielfacht, genauso die verhärteten Sanktionen!

 

Inzwischen schürt der Iran überall wo er seine Ableger hat den Staat Israel zu schädigen, den es als Hauptfeind aufgrund unterschiedlicher religiöser Ideologie sieht. Hier folgt ein Bericht der den letzten Krieg in Gasa etwas näher unter die Lupe nimmt, wo der Iran andauernd eine Schlüsselrolle spielt:

 

ANALYSE: Was stand hinter dem jüngsten Mini-Krieg zwischen Israel und Gaza?  [5] Mittwoch, 8. Mai 2019 |  Yochanan Visser

 

690 Reketen wurden aus Gasa gegen Israel abgefeuert   Am Montagmorgen um 4.30 Uhr vereinbarten Israel und die palästinensischen Gruppierungen in Gaza nach fast zwei Tagen intensiver Kämpfe einen weiteren Waffenstillstand. Insgesamt wurden 690 Raketen auf Bevölkerungszentren im Süden Israels abgefeuert. Eine Rakete erreichte sogar die Stadt Beit Shemesh, etwa 20 Kilometer westlich von Jerusalem.

  

   Das israelische Militär reagierte mit mehr als 260 Luftschlägen auf Ziele, die mit der Hamas und dem Islamischen Jihad in Gaza in Zusammenhang stehen, wobei insgesamt 29 Menschen infolge der jüngsten blutigen Konfrontation starben, von denen vier Israelis waren. Nach dem Inkrafttreten des Waffenstillstands sagte Premierminister Benyamin Netanjahu, die Kampagne sei noch nicht zu Ende und die IDF habe „Vorbereitungen“ für Militäraktionen in Gaza beibehalten. Die Bewohner in den grenznahen Gebieten zum Gazastreifen reagierten mit Wut auf das neue Waffenstillstandsabkommen, das von israelischen Regierungsvertretern offiziell dementiert wurde.

 

   Beobachter glauben, dass das Abflauen der Gewalt nur kurz andauern wird, und von der Erneuerung der Finanzhilfe für die von der Hamas kontrollierte, von Armut geplagte Küstenenklave im Süden Israels abhängt. Wenn dies wahr sein sollte, könnte die Ankündigung Katars, dass es „das palästinensische Volk mit 480 Millionen Dollar unterstützen“ werde, ein Grund zur Hoffnung sein, dass der Waffenstillstand diesmal anhalten wird und die Israelis im Süden Israels dann endlich normale Lebensbedingungen genießen können. Der größte Teil der Katar-Hilfe wird jedoch an die Palästinensische Autonomiebehörde in Ramallah gehen, die sich hartnäckig weigert, die für sie von Israel erhobene Steuereinnahmen anzunehmen, seit sich Jerusalem dazu entschlossen hatte, monatlich 138 Millionen US-Dollar davon wegen der „Pay to Slay“( monatliche Zahlungen an die Familien von „Märtyrern“)-Politik der PA abzuziehen. Diese Politik führt ins Jahr 1964 zurück, als die PLO den Palästinensischen Mujahedin- und Märtyrer- Fonds anlegte, mit dem die Familien von Terroristen unterstützt werden, die entweder von Israel getötet oder eingesperrt werden.

 

   Wenn wir uns die Nachrichten genauer ansehen, die während der jüngsten Konfrontation zwischen der IDF und den palästinensischen Terrorgruppen in Gaza veröffentlicht wurden, ergibt sich ein anderes Bild. Die Kämpfe, die an diesem Wochenende ausgetragen wurden, waren die achte Runde von temporären Feuergefechten zwischen den Parteien innerhalb eines Jahres. Jeder dieser kurzen Kämpfe endete mit einem von Ägypten vermittelten Waffenstillstand und wurde, wie wir noch sehen werden, - wie bei dem letzten Ausbruch - vom Iran, über dessen Stellvertreter Islamischer Dschihad und Hamas, angeordnet.

 

Ziad al-Nakhala: Islamischer Dschihad-Führer Yahya Sinwar:  Hamasführer   Die Eskalation fand zu einem Zeitpunkt statt, an dem der Hamas-Führer Yahya Sinwar [[Bild links]] und der islamische Dschihad-Führer Ziad al-Nakhala [[Bild rechts]] sich in Kairo zu Gesprächen für einen dauerhaften Waffenstillstand befanden, welcher den Berichten zufolge die Aufhebung der israelischen Sanktionen gegen Gaza sowie die Freilassung palästinensischer Insassen Israelischer Gefängnisse beinhalten soll. Sowohl Sinwar als auch al-Nakhala unterhalten enge Beziehungen zum Iran, denn Sinwar war für die Versöhnung zwischen der Hamas und dem Iran verantwortlich, nachdem die Terroristengruppe aus dem Gazastreifen anfangs sunnitische islamistische Rebellen in Syrien unterstützt hatte, um das vom Iran unterstützte Regime von Bashar al Assad zu stürzen.

 

 

   Der Iran hat kein Interesse an einem langfristigen Waffenstillstand zwischen Israel und seinen Stellvertretern in Gaza und möchte, dass sie den Druck auf den jüdischen Staat erhöhen. Der ehemalige israelische Berater für nationale Sicherheit, Ya’acov Amidror sagte, die Gewalt wurde durch die Islamische Republik ausgelöst, während der israelische Botschafter der UN, Danny Danon sagte, der Iran stehe hinter allem, was im Nahen Osten geschieht. "Sie geben jährlich 7 Milliarden Dollar für den Terrorismus aus, sei es im Libanon, in Syrien, im Jemen, in Ägypten oder auch in der Hamas in Gaza"betonte Danon gegenüber FOX News. "Wir haben gesehen, was in den letzten Tagen, passiert ist, als Israel zurückschlug, nachdem die Hamas mehr als 600 Raketen auf unsere Zivilbevölkerung abgefeuert hatte", fügte der israelische Diplomat, noch bevor der Waffenstillstand in Kraft trat, hinzu.

 

Tod Hamed Ahmed Abed Khudari, Hamas-Agent der die von Iran finanzierten palästinensischen Terrorgruppen leitete   Der Beweis dafür, dass die israelische Regierung richtig erkannt hatte, dass der Iran hinter dem Zermürbungskrieg steht, der vom islamischen Dschihad und der Hamas geführt wurde, war die Ermordung von Hamed Ahmed Abed Khudari, einem Hamas-Agenten, der für die Überweisung iranischer Gelder an die verschiedenen palästinensischen Terrorgruppen im Gazastreifen verantwortlich war. Khudari wurde in seinem fahrenden Auto getötet, und seine Hinrichtung kennzeichnete die Erneuerung einer „Politik der Tötung hochrangiger Terror-Offiziere“, sagte Netanjahu während einer Sicherheitssitzung im IDF-Hauptquartier von SOUTHCOM. „Israel hat die Spielregeln geändert, und die Hamas weiß das ganz genau“, fügte der israelische Premierminister hinzu.

 

   Elf der mehr als zwei Dutzend palästinensischer Araber, die bei den Luftangriffen der israelischen Luftwaffe im Gazastreifen getötet wurden, waren Mitglieder des iranischen Islamischen Dschihad, der unter dem Namen „Kuds [[(arab: al-Quds = Jerusalem)]] Brigaden“ in Gaza operiert. Derselbe Name wird vom iranischen Revolutions-Schutz-Korps für jene Fraktion verwendet, die für den Export der Islamischen Revolution in andere Teile des Nahen Ostens und darüber hinaus verantwortlich ist.

 

   Qassem Soleimani, der Kommandeur der Kuds-Kräfte des IRGC [[(Islamic Revolutionary Guard Corps)]], unterhält enge Beziehungen zu Sinwar, worüber wir Ende letzten Jahres berichtet hatten. Die Tatsache, dass die Hamas nach dem Sommerkrieg 2014 ihre militärische Infrastruktur in Gaza wiederaufbauen konnte, war auf die Unterstützung der "Islamischen Republik Iran" zurückzuführen, wie sich der Hamas-Führer damals stolz brüstete.

 

Wohin diese Spannungen im Nahen Osten führen weiss nur Gott Jehova allein. Jesus und seine Reiterheere sind für den Tag der Endschlacht gerüstet, um all dem Elend und deren Verursachern ein Ende zu bereiten.

 

Diese Gewissheit ist es, die uns im „Ausharren unter üblen Umständen“ stärkt. Beten wir doch für alle wahren Christen im „Königreich des Sohnes seiner Liebe“, vor allem für jene in den kriegsgefährdeten Gebieten oder da, wo die Ungerechtigkeit dieses habsüchtigen, gottlosen Systems anders Denkende besonders hart quält.

 

So bleibt uns nur der Wunsch an Dich, lieber Bruder, liebe Schwester und liebe Interessierte, dass der Gott der „Himmel der Himmel“ Seinen besonderen Schutz und die Hilfe durch Jesus all jenen zukommen lässt, die besonderem Druck und Stress ausgesetzt sind. Unsere Bitte zum klaren Verständnis der Zuzsammenhänge der Schrift aber auch deren Aussagen im Hinblick auf unsere Tage und das Tagesgschehen möge er uns allen schenken!

 

 

„DER WEG“

 

Urs Martin Schmid

 

Bereite dich vor auf die kommenden Festtage der Passahfeier im April/Mai 2019 und das Pfingstfest im Juni

 

   Beachten wir, dass dieses jüdische Jahr 5779 (2018) mit dem 13.Monat Veadar ist! Das Neujahrfest (1.Nisan – Neumondfest, Gottes Jahresbeginn (2.Mo 12:1, 2)) beginnt um ca. 18.00 h am 5. April (Freitag, Sonnenuntergang), es dauert bis zum Abend des 6. April (Samstag). Versammlung: Samstag 09.00-11.00 anschliessend Mittagessen (4.Mo 28:11-15; Jes 66:23).

 

Wo beginnt/Endet Gottes Zeitzone?   Das Abendmahl (14. Nisan) ist am Abend 18. April (Donnerstag nach Sonnenuntergang), Versammlung und Abendmahl 20.00- 23.00 (3.Mo 23:5, 6)

 

   Das Fest der Passahwoche (15.-21. Nisan) beginnt am Abend ca. 18.00 h des 20. April (Freitag), dauert bis zum Abend des 26. April 18.00 (Freitag). Erster Tag Passah 20.4. (Samstag) und letzter Tag Passahfeier 26.4. (Freitag) sind heilige Sabbate mit Versammlung: 09.00-11.30; gemeinsames Mittagessen; alle übrigen Tage treffen wir uns um 17.00 zur Versammlung und zum Abendessen (3.Mo 23:6-14). Befreie Dich von jeder Art Sauerteig (Produkte mit Hefe) in deinem Haus, von physischer wie geistiger Durchsäuerung! (2.Mo 12:15; 1.Kor 5:6-8)

 

   Das Pfingstfest (6. Siwan) beginnt am Abend um 18.00 h des 8. Juni (Samstag), dauert bis zum Abend des 9. Juni 18.00 (Sonntag) Versammlung: Sonntag 9.00-11.30, gemeinsames Mittagessen (3.Mo 23:15-21).

 

   Keine Arbeit darf an den Sabbaten verrichtet werden; sie sind eine Ruhe für Jehova! (2.Mo 20:8-10; 3.Mo 16:29)

 

Wichtiger Hinweis betreffend Zeitzonen: Da Jerusalem in Gottes Augen „das Herz der Erde“ ist, so ist zu beachten, dass die Erddrehung den Zeitpunkt bestimmt, wo z.B. in den USA, in Japan, Thailand oder im Iran der Sabbat und die Festzeiten beginnen! Die Erde dreht nur in eine Richtung, um den 24 Stundentag, 12 Tages- und 12 Nachtstunden zu erfüllen! Nicht so wie auf dem Bild, wo + 1 Tag / - 1 Tag Verwirrung verursacht! Nicht der 0-Meridian, der durch Greenwich in London geht zählt bei Jehova, sondern die Zeit des Sonnenuntergang des Neumondfestes am 1.Nisan in Jerusalem, Jehovas Jahresbeginn und dann kongruent des 14.Nisan, des Zeitpunktes des Abendmahls und Jesu Tod am Folgetag um etwa 15.00! Dieser 14.Nisan geht auch nach der modernen Datumsgrenze im Pazifik weiter, bis die 24 Stunden sich erneut in Jerusalem beim kommenden Sonnenuntergang schliessen!

   Da dies auch Gottes Gerichtstage der Endzeit betrifft ist diese Unterscheidung wichtig: Das Gericht beginnt zeitlich in Jerusalem und 24 Stunden lang all jene als „Schafe“ betrifft, die Gottes Willen erfüllen und Jesu Gebot des Abendmahls respektierten, auch was seine Sabbate, Neumonde und Feste angeht! „Denn Gott ist nicht [ein Gott] der Unordnung, sondern des Friedens.“! (1.Kor 14:33)

   Bedenken wir, dass das grösste Gebiet Israels in seiner maximalen Ausdehnung bis zum Euphrat reichte und alle männlichen Personen verpflichtet waren in Jerusalem das Passahmal zu feiern! Jesus machte es vor (vergl. Lu 22:7-13; Joh 1:29, 36; 1Ko 5:7; 1Pe 1:19 ). Der erste Tag jeden Monats wurde bereits auf der 40-jährigen Wanderung nach dem Auszug aus Ägypten per Hornstoss am Vorabend angekündigt, ebenso die Festzeiten, so dass es keine Unsicherheit gab! So wird das Abendmahl, um in Wirklichkeit ebenso am 14.Nisan zu sein nach der Datumsgrenze des Fernen Ostens am kommenden Tag nach Sonnenuntergang beendet, was für uns, von Europa oder Amerika aus gesehen immer noch derselbe Tag des 14.Nisan ist, weil ja der Tag mit dem Sonnenuntergang beginnt!

   Nicht unser subjektiver Standpunkt und nicht die letzte Weltmacht Anglo-Amerika bestimmt die Datumslinie, sondern Jehovas Sicht der Dinge der „über den Wolken“ thront und sich die Erde unter ihm nur in einer Richtung dreht! Sowohl Ägypten wie Jerusalem haben 2 Stunden Zeitverschiebung (-2 Stunden) (rot) wie London-Greenwich. Da der Zeitbegriff „Sonnenuntergang“ überall gleich verstanden wird, klar berechnet werden kann, so ist die Zählung vom Ausgangspunkt aus zu sehen: Ägypten, das Nildelta beim Auszug und Jerusalem, wo Jesus mit seinen Aposteln das letzte Abendmahl einnahm! Achtung auf Gottes Vorhersage betreffend des letzten „Königs des Südens“, Anglo-Amerika: „Und er wird beabsichtigen, Zeiten und Gesetz zu ändern,“ (Da 7:24-26)

 

Gottes Zeitzone läuft mitten durch den Tempelberg und bestimmt die Uhreit in der Umdrehung der Erde vom Abend- hin zum Morgenland

 

 

Benutze den nachstehenden Link zum neubearbeiteten NEWSLETTER 10.1.3, um Dich in die Tiefe mit den verknüpften Informationen der Schriften hin zu unseren Tagen vertraut zu machen.

 

Lehrer der guten Botschaft: Der 3.Brief des Johannes (98 u.Z.)

 

 

E-Mail: NEWSLETTER abonieren
www.info@harmagedon.com.arWenn Du den Inhalt unserer Briefe als für andere Mitmenschen nützlich erachtest bist Du eingeladen Kopien davon zu versenden, unter der Option der E-Mails „Weiterleiten“ kannst Du z.B. mehrere Adressen unter „BCC“ einzusetzen und dadurch die Anonymität der Empfänger für Dich und sie bewahren. Jesu Worte gelten: „In der Tat, wenn Jehova die Tage nicht verkürzt hätte, so würde kein Fleisch gerettet werden. Aber um der Auserwählten willen, die er auserwählt hat, hat er die Tage verkürzt.“ (Mar 13:20) Erweitern wir den Kreis derer, die am Gerichtstag als „Schafe“ die Anerkennung Gottes haben können!



[1] http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/35400/Default.aspx

[2] http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/35444/Default.aspx

[3] https://www.express.de/news/us-militaer-raetselt-warum-baut-der-iran-eine-gigantische-flugzeugtraeger-attrappe--3599214

[4] https://www.tagesschau.de/ausland/usa-iran-141.html

[5] http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/35465/Default.aspx