Newsletter „DER WEG“ 6/03-2   März 2006

Neubearbeitung: 21.7.13 / 2.2.18

 

6.3.2  Wo sind Christen gefordert das Gesetz zu brechen und Richtern ungehorsam zu sein?

 

1.Teil:  Die Lehre aus der Katastrophe von Tschernobyl: Das gut  geschulte Gewissen als höchste Autorität anerkennen?

 

Super-Gau des Kernreaktors 4 in Tschernobil  Die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl, bei der es zum „unwahrscheinlichen“ Super-Gau kam, dem unkontrollierten Zusammenschmelzen der Kernbrennstäbe, jährte sich am 26. April 2016 zum dreissigsten Mal. Dies liefert einen guten Vergleich zu einer wesentlich grösseren, in Kürze bevorstehenden Katastrophe, die der grösste Teil der Erdbevölkerung als „Unmöglich“ erachtet, weil die Welt sich heute durch gezielte Fehlinformationen in relativer Sicherheit wiegt! Die Vorhersage der biblischen Propheten wird sich aber mit Bestimmtheit erfüllen! Wer handelt heute verständig und wird sich rechtzeitig noch in Sicherheit bringen? Wem muss der Mensch wirklich Gehorsam zollen?

 

   Gibt es vor Gott ein „Recht auf Befehlsverweigerung“ oder eine „Entschuldigung von ungerechten Handlungen wegen Befehlsnotstand“? Diese Begriffe aus der Jurisprudenz gilt es als Christ im Lichte biblischer Aussagen zu überprüfen! Wo beginnt die Gewissensfreiheit des Einzeln und wo hört sie auf? Wir werden von Klein an dazu erzogen andern Menschen Gehorsam zu zollen. Es existiert ein hoher Konformitätsdruck seitens der Gesellschaft, welche Nichtkonforme schnell an den Rand drängt und ächtet! Diese Art Gehorsam hat für das Sozialverhalten grosse Vorteile, beinhaltet aber auch grosse Gefahren! Geschichtliche Phänomene, wie der Kadavergehorsam der Deutschen im Nazideutschland und ähnliche Vorkommnisse können auch heute wiederholt zu Extremen führen, welche ganze Volksgruppen in die Gefahr der Vernichtung führen!

 

Verehrung oder regelrechte "Anbetung" von Kim Jung-un: Verleiche es mit Marien(verehrung)   Aktueller Fall 2017 bildet Nordkorea, wo nur das Wort von Kim Jong-un göttergleich gilt und ihn das Volk wie einen lebenden Götzen verehrt. Auch in Venezuela ist dieselbe Tendenz mit dem Diktatur Maduro zu erkennen. Der Ruf aus Irans Führung Israel von der Erdkarte auszuradieren gellt noch in unseren Ohren! Es ist derselbe „Nordkönig“, den Daniel der Prophet erwähnte, der neu zum Vernichtungskampf gegen Israel die Trompeten bläst!

 

   Besonders in Zeiten nationaler Gefahr sind es oft skrupellose Menschen, welche die Macht an sich zu reissen verstehen, um ihre eigenen Ziele oder die einer bestimmten Gruppe zu verwirklichen und die es verstehen Menschenmassen hinter sich zu einigen!

 

   Wie das Phänomen des fundamentalistischen Terrorismus neu zeigt, sind auch Religionen heute in der Lage Menschen an sich zu binden und sie bis dahin gefügig zu machen, sich als lebende, intelligente Bomben verwenden zu lassen! Jene Menschen glauben fest Gott dadurch einen Gefallen zu tun! Paulus schrieb an die Römer:

 

*** Rbi8  Römer 10:1-3 ***

Brüder, der gute Wille meines Herzens und mein Flehen zu Gott für sie gilt tatsächlich ihrer Rettung. 2 Denn ich bezeuge ihnen, daß sie Eifer für Gott haben, aber nicht gemäß genauer Erkenntnis; 3 denn weil sie die Gerechtigkeit Gottes nicht erkannten, sondern ihre eigene aufzurichten suchten, unterwarfen sie sich nicht der Gerechtigkeit Gottes.

 

   Eifer für Gott, der durch falsch verstandene Gerechtigkeit in eine falsche Richtung gelenkt wird, ist ebenso zerstörerisch und wird niemals Gottes Anerkennung finden, unabhängig, welche Gruppe das Zepter gerade führt! Jeder muss selbst festlegen, ob er genaue Erkenntnis wünscht und sie sich selbst aneignet! Alle haben denselben göttlichen Massstab in der Bibel vorgelegt!

 

Satan war Anstiftung der ersten falschen Anbetung: Ihm mehr Gehorsam zu leisten als Gott    Offensichtlich war es nicht Jehovas Absicht, dass Menschen anderen Menschen oder gar Engeln, die in der Gewalthierarchie Vorgesetzte sind, in jeder Situation Gehorsam leisten müssen! Hätte Eva in Eden nicht auf jenen Engel gehört, der als Schlange getarnt irreführte, oder hätte Adam Eva danach energisch in Zucht genommen, statt sich ihr in der Rebellion anzuschliessen, so wären uns viele unliebsame Dinge erspart geblieben! (1.Mo 3:1-15)

 

   Petrus gibt einen deutlichen Hinweis, dass jeder Mensch der Gott fürchtet dem höchsten Souverän mehr Beachtung schenken muss, wie menschlichen Richtern! Petrus und die Apostel standen vor dem höchsten jüdischen Gericht, dem Sanhedrin, das Moses selbst eingesetzt hatte, als er siebzig Richter über Israel bestimmte! Sie widersprachen offen und zeigten deutlich, wem im Konfliktfall Gehorsam gebührt! (4.Mo 11:16, 17)

 

*** Rbi8  Apostelgeschichte 5:29 ***

Als Antwort sagten Petrus und die [anderen] Apostel: „Wir müssen Gott, dem Herrscher, mehr gehorchen als den Menschen.

 

   Ganz offensichtlich zeigte Petrus und die Apostel dasselbe Verhalten das Jesus schon zuvor gezeigt hatte: Der Wille des Vaters musste über jedem anderen Willen angesetzt werden! Dies war nur aufgrund eines persönlichen Gewissensentscheides möglich, der gegen menschliche Autorität gerichtet war!

 

   Solches Verhalten aber bringt Konsequenzen mit sich! Widerspruch und Befehlsverweigerung werden in diesem System der Dinge oft hart bestraft! Lohnt es sich aber wirklich für Gewissensfreiheit einzustehen, die auch Handlungsfreiheit mit sich bringt? Kann sich der Mensch aus der Versklavung dieses Systems der Dinge wirklich befreien? Jesus nannte den Schlüssel, der uns die Geistesstärke gibt zu lernen „Nein“ zu sagen und an dem durch das biblisch geschulten Gewissen diktierten Entscheid festzuhalten, koste es was es wolle: Wir müssen in Jesu Wort verbleiben!

 

*** Rbi8  Johannes 8:31-32 ***

Und so sagte Jesus dann zu den Juden, die ihm geglaubt hatten: „Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger, 32 und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“

 

   Freiheit will somit erkämpft sein! Wahre Freiheit aber gibt es nur innerhalb der von Gott festgelegten Handlungsgrenzen! Sein GESETZ zu missachten hat in jedem Fall Konsequenzen!  Wahre Freiheit ist nur innerhalb dieser einen Wahrheit möglich, die sich an Tatsachen hält! Religiöse Halbwahrheiten und mystischer Unsinn verdunkeln die Wahrheit! Wer sich einer Lüge aufgrund von Verlockung oder Verführung durch Druck beugt, der verliert die Freiheit und wird versklavt! Jehova ist ein Gott der niemals lügt! (Rö 3:4; Tit 1:2)

 

Was ist Wahrheit?
 

   Jesus hatte diesen Mut vorgelebt dem religiösen System und den politischen Vorgesetzten zu trotzen! Selbst Satans Angebot Weltherrscher zu sein lehnte er ab! Im Gericht wich er nicht von seinem Standpunkt ab, dass Gott ihn zum König über die ganze Erde bestimmt hat, obwohl er auf das härteste bedrängt wurde! (Lu 4:5-8) Er bezeichnet Satan als „Vater der Lüge“, der „in der Wahrheit nicht fest stand“ (Joh 8:44) Wir müssen entscheiden, wem wir loyal dienen: Menschen und deren Organisationen oder Gott und Seinem Christus im „Königreich des Sohnes seiner Liebe

 

   Kein Land, keine Regierung und keine Religion hat das Recht Gottes Rechtsmassstab durch anderslautende Gesetze zu beugen, um etwas von einem Christen zu verlangen, was Gottes GESETZ eindeutig verbietet oder etwas zu verbieten, was Gottes GESETZ eindeutig fordert!

 

   Im 2.Teil dieser Artikelserie im NEWSLETTER „DER WEG“ vom Juni 2006, unter dem Titel: 6.6.2 Götter, die mit Macht ausgestattet sind gehen wir auf wichtige Aspekte ein, wo Christen gut daran tun menschlichen Autoritäten mit Respekt aber klarer Überzeugung zu widerstehen! Der Machtmissbrauch weltlicher, kirchlicher oder wirtschaftlicher Autorität und die verdrehte Anwendung von göttlichen Normen haben Gottes GESETZ heute an vielen Stellen ungültig gemacht! Jeder Christ aber stellt selbst unter Beweis, ob er Jehova als Gott und Jesus als seinen Herrn anerkennt oder irgendwelchen fremden Göttern und Herren dient!

 

 

 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

3.2............. Wo sind Christen gefordert das Gesetz zu brechen und menschlichen Richtern ungehorsam zu sein?   4

3.2.1........... Das gut geschulte Gewissen als höchste Autorität anerkennen?. 4

3.2.1.1........ Das Reaktorunglück in Tschernobyl zeigt, wohin Übertretung von Sicherheitsvorschriften führt! 4

3.2.1.2........ Von der Wichtigkeit „Nein“ zu sagen, statt des üblichen Konformismus. 5

3.2.1.3........ Warum es Sinn ergibt, dass eine höchste Autorität gleichbleibende Normen für alle festgelegt hat 6

3.2.1.4........ Jeder Mensch ist verpflichtet Gottes Normen selbst kennen zu lernen! 7

3.2.1.5........ Der menschliche Hang zur Umgehung von Gottes festgesetzten Normen. 9

3.2.1.6........ Seit Anfang der Menschheit in Eden wurde der Richter der ganzen Erde offenbar gemacht! 10

3.2.1.7........ Die Schrift und das menschliche Gewissen als Bestätigung von Recht und Unrecht 11

3.2.2........... Jeder stellt selbst unter Beweis, wen er als höchste Autorität anerkennt! 13

3.2.2.1........ Nur eine höchste Autorität: Sie zu missachten bringt schmerzliche Konsequenzen! 13

3.2.2.2........ Religionsvorsteher und Regierungen die Gottes GESETZ ausser Kraft setzen. 17

3.2.2.3........ Menschliche Gesetze, die Gottes Sabbatgesetz ungültig machen! 18

3.2.2.4........ Jene, die verbieten zu heiraten und gewisse Speisen verneinen und dadurch Gottes GESETZ ungültig machen! 19

3.2.2.5........ Jehovas Zeugen, welche das Teilhaben an Leib und Blut Christi verbieten. 21

3.2.2.6........ Die Welt missachtet Gottes Gebot betreffend des Blutes. 23

3.2.3........... Gottes Befehle zu missachten und seinem Christus ungehorsam zu sein bringt Vernichtung! 24

3.2.3.1........ Christen verpflichtet Gott mehr zu gehorchen als Menschen! 24

3.2.3.2........ So werden wie der Meister, sich aber nicht über ihn erheben! 25

3.2.3.3........ Der Befehlsnotstand als letzte Lüge und Entschuldigung  für Feiglinge?. 26

3.2.3.4........ Menschenfurcht statt Gottesfurcht 27

3.2.3.5........ Feigheit hat keine Entschuldigung vor Jehovas Angesicht! 28

3.2.3.6........ Menschen die sich gegenseitig zu ihrem Vorteil im Irrtum bestätigen. 28

3.2.3.7........ Jesus widerstand den Beamten der Priesterschaft durch seine wohldurchdachte Rede. 29

3.2.3.8........ Gruppendynamische Phänomene, welche zur Katastrophe führen. 29

3.2.3.9........ Geht hinaus aus ihr, mein Volk“! 30

 


 

3.2          Wo sind Christen gefordert das Gesetz zu brechen und menschlichen Richtern ungehorsam zu sein?

 

 

3.2.1           Das gut geschulte Gewissen als höchste Autorität anerkennen?

 

3.2.1.1          Das Reaktorunglück in Tschernobyl zeigt, wohin Übertretung von Sicherheitsvorschriften führt! 

Beim Reaktorunglück in Tschernobyl, das sich heute, 2017 vor über dreissig Jahren am 26. April 1986 ereignete, zeigte sich im Nachhinein beim Untersuch der Unglücksursache ein allgemeines Phänomen, das später für die Ursache des Unglücks weitgehend verantwortlich gemacht wurde: Hochqualifizierte Spezialisten hatten es sich zur Routine gemacht Sicherheitsvorschriften zu umgehen! Jeder von ihnen war davon überzeugt, dass er die Situation vollkommen im Griff habe.

 

Super-Gau Tchernobil: 26.4.66Ein blindes Vertrauen in die Fähigkeiten des Teams und die Technik war vorherrschend, jede Situation beherrschen zu können. Sie hatten die Konsequenzen ihres Handelns völlig falsch eingeschätzt! Der vielgefürchtete Super-Gau, die Überhitzung und das Zusammenschmelzen der Brennstäbe war das Fiasko, mit unabsehbaren Langzeitfolgen während gar Jahrtausenden! Dass von verantwortlichen Kreisen diese Konsequenzen zuvor und danach heruntergespielt werden, ist aus Sicht dieses Systems vollkommen verständlich, aber ebenso verantwortungslos, wie das Handeln selbst, das zur Katastrophe geführt hat!

 

Der Bamberger Psychologieprofessor Dietrich Dörner, welcher die Ursachen aus dem menschlichen Versagen heraus in seinem Buch „Die Logik des Misslingens“ untersuchte, beschreibt die Katastrophe als die natürliche Folge des vorangehenden Handelns, nachdem Regelverletzungen nach einem ersten Verstoss immer mehr zunahmen, bis zum Höhepunkt, wo jeder, der Ansicht war: Man habe es ja immer so gemacht!

 

Radioaktiver Verseuchungsgrad je Region um TschernobilDas Übergehen von Sicherheitsvorkehrungen aber hatte schlussendlich das Schmelzen des Reaktorkerns zur Folge! Die grösste bisherige Umweltkatastrophe war die Folge, bei der eine 2800 Quadratkilometer grosse Zone so stark verseucht wurde, dass sie bis heute und in unabsehbare Zukunft für Mensch und Tier in Wirklichkeit unbewohnbar wurde! Grosse Teile Russlands und Europas wurden mit langfristigen Folgen verstrahlt. Das Unglück hatte den endgültigen Zusammenbruch Russlands als Grossmacht zur Folge!

 

Erst drei Tage nach dem Unfall waren aus sowjetischen Nachrichtenquellen erste beschwichtigende Mitteilungen zu vernehmen, es habe „technische Schwierigkeiten“ gegeben, während BBC und Voice of America bereits jede Art Details kurz nach dem ersten Moment der Explosion und des Einsturzes der Ummantelung aufgrund von Sattelitenaufnahmen und lokalen Informationsquellen international verbreiteten. Radio und Fernsehstationen in der ganzen Welt nahmen das Thema sofort auf! Wegen behördlich veranlasster Nachrichtensperre und Irreführung wurden sich die meisten Menschen in der direkt betroffenen Ukraine viel zu spät erstmals bewusst, dass sie von der Regierung keinerlei „Wahrheit“ zu erwarten hatten! Der langsame Tod durch krebserzeugende Substanzen in der Luft und auf der Erde in Form von feinem Staub lauerte unsichtbar mit jedem Atemzug, jedem Schritt, jedem Essen!

 

Erst nachdem die staatlichen 1.Mai-Feiern in Kiew vorüber waren wurden Kinder und werdende Mütter aus jener stark verstrahlten Zone evakuiert! Sie hatten bis dahin bereits hohe Dosen an Verstrahlung erhalten! Der Grossteil der Bevölkerung der Grossstadt Kiev und vieler Orte ausserhalb des engsten Gürtels um den Unglücksherd verblieb in der Strahlenzone!

   Der Hauptbahnhof war belagert von Zehntausenden. Alle Züge und Sonderzüge waren überfüllt. Mütter legten sich auf die Gleise, um die Mitnahme ihrer Kinder zu erzwingen. Dann wurde erlaubt, dass jeder Erwachsene, der eine Fahrkarte hatte, eine unbegrenzte Zahl von Kindern mitnehmen durfte. Sie wurden wahllos in die Züge hineingequetscht. Diese Szene sehe ich in dokumentarischem Schwarzweiss: Auf der einen Seite die Waggons voll mit schwangeren Frauen, Rentnern, jungen Frauen im Mutterschaftsurlaub und Hunderten von Kindern. Auf der anderen Seite die «erwachsene Bevölkerung» auf dem Bahnsteig. [1]

Die Worte Jesu, darum zu beten, dass die Flucht zu Beginn der grossen Drangsal nicht am Samstag oder im Winter sei und das Wehe, das er auf den Zustand schwangerer Frauen und jener mit Kleinkindern beschrieb, hatte mit der Katastrophe  von Tschernobyl ein deutliches Muster hinterlassen! Der Supergau ereignete sich in der Nacht vom Freitag auf den Samstag, nach dem Ende des harten russischen Winters! Ein wesentlich grösseres, erdenweites Ereignis steht aber erst noch bevor! „Das abscheuliche Ding das Vernichtung verursacht“, von dem Daniel sprach, hatte seine Musterprobe gegeben! (Mat 24:15-22)

 

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace spricht von bisher 93.000 Toten aufgrund von Strahlenkrankheiten. Die offizielle Berichterstattung durch die IAEO spricht dagegen von 56 Opfern unter den Rettungshelfern und 9 an Schilddrüsenkrebs verstorbenen Kindern. Die Vereinigung „Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs“ IPPNW spricht ihrerseits alleine unter dem Aufräumungspersonal von zwischen 50.000 und 100.000 Toten! Wer nun sagt die Wahrheit und wer versucht schönzufärben?

 

Der Sarkofag, der den Austritt von radioaktivem Material verringert aber nicht verhindert!Greenpeace prognostiziert in den nächsten Jahrzehnten etwa weitere 140.000 Tote aufgrund von Strahlenerkrankungen! Cäsium 137, das am stärksten verbreitete strahlende Abfallprodukt hat eine Halbwertszeit von etwa 30 Jahren. Andere Elemente wie Radium haben Halbwertszeiten von 1600 Jahren, bei Plutonium 239 beträgt diese gar 24.110 Jahre! Die Verseuchung, Krebs und Missbildung an Neugeburten wird somit während Tausenden von Jahren im gesamten verstrahlten Gebiet weiterhin Schaden an lebenden Organismen anrichten! Die Schadstoffe wurden über Europa und Eurasien durch die Winde schlussendlich über die ganze Erde verteilt und gelangen so ins Trinkwasser und die Nahrungsmittelkette!

 

SPIEGEL: Die Wahrheitr über TschernobilBis der erste Sarkophag fertiggestellt war, der das Ausscheiden von hochradioaktivem Material in die Atmosphäre verhindern sollte, vergingen Monate, während welcher der geschmolzene Kern weiter Gase und Rauchpartikel frei emittierte! Nahezu hunderttausend Arbeiter, die in kurzen Schichten die Arbeit verrichten mussten, wurden zum grossen Teil lebensgefährlich verstrahlt! Es herrscht im Reaktorraum nach wie vor ein nukleares Inferno mit unglaublich hohen Temperaturen!

 

Zu Beginn wurde von offizieller russischer Seite mitgeteilt, dass nur 5% des Kernmaterials beim Unfall freigesetzt worden sei. Heute wird behauptet, dass dies 95% gewesen wären. Wo liegt in diesem Fall die Wahrheit? Wer log am Anfang und wer lügt am Ende? Kann man solchen Wissenschaftlern wirklich vertrauen, die sich so arg widersprechen? Sind Politiker noch glaubwürdig, die ihre eigene Bevölkerung dermassen irreführen und am qualvollen Tod von Zehntausenden von Menschen verantwortlich sind?

 

In Jesu Tagen beschuldigte er die Religionsführer die gleichzeitig auch politische Machthaber waren:

 

(Johannes 8:44)  Ihr seid aus eurem Vater, dem Teufel, und nach den Begierden eures Vaters wünscht ihr zu tun. Jener war ein Totschläger, als er begann, und er stand in der Wahrheit nicht fest, weil die Wahrheit nicht in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er gemäß seiner eigenen Neigung, denn er ist ein Lügner und der Vater der [Lüge].

 

Geschädigter Junge durch VerstrahlungHunderte von Tonnen von Melange aus Uran, Plutonium und geschmolzenem Graphit erstarrten und strahlen für Jahrtausende weiterhin intensiv! An eine Entsorgung ist aufgrund der Menge nicht zu denken! Das gesamte Erdreich in kilometerweitem Umkreis müsste metertief ausgebaggert werden! Zudem hat der Sarkophag Lecks von über 1000 m2, wo Strahlung austritt und ist inzwischen einsturzgefährdet! nun solle eine Stahlkonstruktion von 180 m Länge, 240 m Breite und 85 m Höhe gebaut werden, um über den alten Sarkophag zu kommen.

 

Deutschland sollte Mittel dafür zur Verfügung stellen, um „eine Bewältigung einer schwerwiegenden Sicherheitsgefahr für das Land selbst und für ganz Europa“ abzuwenden. Das Projekt wurde aus Kostengründen fallen gelassen. Präsident Juschenkow der Ukraine versprach am 16.4.2006, dass der zweite Sarkophag 2010 fertigerstellt sein werde, sofern die Finanzierung gesichert sei. Die Bewältigung der Folgen des Reaktorunglücks kosten die Ukraine jährlich über 20% ihres Haushaltsbudgets! Da ist es üblich viel zu versprechen und wenig einzuhalten.

 

Der auch nur annähernd genaue Schaden dieser Katastrophe, deren Umfang grösser war als die Verstrahlung von 150 Atombomben des Hyroschima-Typs, kann niemand genau abschätzen! Das indirekte Leid, das durch Zwangsumsiedlung und Krebsleiden verursacht wurde muss auf menschliches Versagen und Grössenwahn der Verantwortlichen zurückgeführt werden!

 

3.2.1.2          Von der Wichtigkeit „Nein“ zu sagen, statt des üblichen Konformismus

Wäre nur ein mutiger Mensch innerhalb jener verantwortlichen Gruppe gewesen, der nach seinem gutgeschulten Gewissen gehandelt hätte, so wäre jene Katastrophe möglicherweise verhindert worden! Der Mut „Nein“ zu sagen ist weit wichtiger, wie der Scheinfrieden durch Anpassung und Konformität!

 

Der russische Gigant als Nachfolger Nazi-Deutschlands als „König des Nordens“ entstand aus dem Niedergang des nationalsozialistischen Reiches unter starker finanzieller und militärischer Mithilfe des „Südkönigs“, Anglo-Amerika! Erst Verträge wie jene von Moskau, Teheran und schlussendlich Jalta im Jahre 1945 zwischen Roosevelt, Churchill und Stalin stärkten die Sowjetunion und führten gemeinsam zur Gründung der UNO. Der sowjetische Block wird im Bibelbuch Daniel als der „König des Nordens“ und als Gegner des „Königs des Südens“, Anglo-Amerika beschrieben. Er erhielt zu Beginn der „Zeit des Endes“, am Ende des „kalten Krieges“ um die Vormachtstellung in der Weltbeherrschung, im Jahre 1986 eine politische Niederlage, welche zur Folge hatte, dass seine Identität eine Veränderung erfuhr. Dies ist deutlich als Folge Tschernobyls und der Wahl des Polenpapstes Johannes-Paul II. Carol Wojtyla identifizierbar! 

 

Johannes-Paul II. empfängt Gorbatschow mit seiner FrauNach der Aufteilung der Sowjetunion unter Michael Gorbatschow in die GUS-Staaten und die Entlassung vieler Nationen in die Unabhängigkeit, war der ehemalige Machtblock Sowjetunion stark geschwächt! Der folgende Scheinfriede im Gefolge von Glasnost und Perestroika sollte aber nur vorübergehend sein, wie uns der Prophet Daniel verrät!

 

*** Rbi8  Daniel 11:29-30 ***

Zur bestimmten Zeit wird er [[(Der König des Nordens9]] zurückkehren, und er wird tatsächlich gegen den Süden kommen [[(Überfall auf die Krim und Ostteile der Ukraine; Syrienkonflikt-Isis)]] aber es wird sich erweisen, daß es zuletzt nicht gleich ist wie zuerst [[(dessen „Streitarme“ wie Assad in Syrien, der Iran, Palästina-Hamas; Nordkorea usw.)]]. 30 Und es werden gegen ihn gewiß die Schiffe von Kittim [[(Cypern: Nato-Stützpunkte)]] kommen, und er wird [[(in der Schlacht Harmagedons)]] verzagen müssen.

 

Wenn vorab der Irak, nun der Iran und wenn selbst Bin Ladens Al-Qaida, die ISIS u.a. heute für die USA und Europa eine gefährliche Herausforderung darstellen, so nur deswegen, weil jene Länder mit neuester Waffentechnik der Sowjetunion und Chinas ausgestattet wurden, die selbst Atomsprengköpfe aus dem Arsenal der Sowjetunion enthalten! Der alte Herausforderer zeigt sich nur in einem anderen Gesicht!

 

Iran und seine Kernwaffenprogramm: Woher stammen die Gefechtsköpfe?Das unerklärliche „Verschwinden“ von rund zweihundert Aktenkoffer (Suitcase)-Nuklearbomben aus dem sowjetischen Arsenal der KGB wird nun bald ein tragisches Nachspiel finden! Jede hat rund 100 Kilotonnen Sprengkraft, was bei ihrer Platzierung in Städten jeweils rund 100.000 Toten entsprechen würde! Der Verkauf von modernsten russischen Cruise-Missiles aus der Ukraine an Iran ist im Zusammenhang mit der Tschernobyl Katastrophe, dem akuten Geldmangel nach dem Verfall des Sowjetblocks leicht erklärbar! Der Feind meines Feindes ist schlussendlich unter unmoralischen Menschen stets mein Freund!

 

Skrupellose Techniker aus West und Ost sind für Geld gern bereit jede Arbeit auszuführen, wenn immer sie auch wissen, dass dies den Tod von Zehntausenden von Menschen mit sich bringen wird!

 

(Vergleiche NEWSLETTER „DER WEG“ vom Juli 2005: 5.7.4   II Teil: Bin Ladens Herausforderungen des Südkönigs hin zur letzten Auseinandersetzung)

 

Was in Tschernobyl die ganze Menschheit gegen die Atomlobby aufschreckte und dadurch die deutlichen Warnungen, die schon zuvor erschallt waren zur Wirklichkeit werden liessen, liegt wie ein Schatten über kommenden Ereignissen: Die Nuklearmacht USA liess durch Präsident Bush frei erklären, dass sie die neue Nuklearmacht Iran mittels Atomwaffen in die Knie zwingen will!

 

Der seit Januar 2017 amtierende US-Präsident Donald Trump stösst ins selbe Horn: Wer aber wird handeln bevor Iran den Erstschlag gegen Israel ausführt, um jene Nation vollkommen auszulöschen? Der Deckel einer neuen Büchse der Pandora soll aufgedeckt werden! Das Experiment Tschernobyl reichte mit all seinen Plagen nicht, um die Menschheit vernünftiger werden zu lassen!

 

Japans eigener Super-Gau in Fukushima nach dem verheerenden TsunamiInzwischen ist die Welt um eine Katastrophe reicher geworden. Im Zusammenhang mit dem Erbeben vom 11. März 2011 und dem darauf folgenden Tsunami wurde der japanische Reaktorkomplex von Fukushima zu grossen Teilen verwüstet, weil die Kühlwasserpumpen durch das Tsunami mit seiner Welle von 6.5 Metern Höhe lahmgelegt wurden und sich zwei der vier Reaktoren überhitzten und explodierten.

 

Gebiet des Pazifiks mit intensiver Verstrahlung: Fische daraus landen bis heute auf unseren SpeisekartenDie Kurzzeitfolge war, dass die Verseuchung der Luft und dem Meer sich im gesamten Bereich des Pazifiks ausbreitete. Die Langzeitfolgen sind unabsehbar und die Vertuschung seitens der Behörden, was Folgeschäden anbetrifft, um die erdenweiten Atomanlage nicht noch mehr in Verruf zu bringen schreien zum Himmel!

 

Zu Beginn der „Zeit des Endes“, mit dem Friedensjahr 2000 der UNO und den Friedensgebeten in Assisi zuvor 1986 lehrt uns die biblische Ablauflogik, dass schmerzhafte und bösartige Geschwüre an den Menschen aufzutreten begannen, welche das Kennzeichen des „wilden Tieres“, der UNO hatten und die sein „Bild“, das WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS anbeteten.

 

*** Rbi8  Offenbarung 16:2 ***

Und der erste [[(Engel)]] ging weg und goß seine Schale zur Erde hin aus. Und es bildete sich ein schmerzhaftes und bösartiges Geschwür an den Menschen, die das Kennzeichen des wilden Tieres [[(UNO)]] hatten und die sein Bild [[(WCRL)]] anbeteten.

 

Jenes „Bild“ des siebenköpfigen „wilden Tieres“, der UNO, das „World Council of Religious Leaders“ hatte sich bereits geformt und stellte sich selbstbewusst der ganzen Welt am 27.Oktober 1986 als geeinte Anbeter jeder Art von Göttern in Assisi auf Einladung des Papstes Johannes XXIII. vor! Reine Koinzidenz oder Erfüllung biblischer Vorhersage? [Aa; Fa]

 

3.2.1.3          Warum es Sinn ergibt, dass eine höchste Autorität gleichbleibende Normen für alle festgelegt hat

Vergleichbar mit der Atomindustrie, wo Gefahren für die gesamte Menschheit existieren, sind viel weitergehende Normen für das Verhalten zwischen den Menschen und das Verhalten gegenüber dem Schöpfer unausweichlich! So wie die Missachtung von Sicherheitsvorschriften in Tschernobyl zu einer Katastrophe von unabsehbaren Folgen führte und eine unvorhersehbare Naturkatastrophe in Fukushima eine weitere Reaktorkatastrophe auslöste die beide grosse Teile der Welt verseuchten und Millionen von Menschen an Spätfolgen wie Krebs sterben mussten, so sagt Jesus vorher, dass Missachtung Jehovas als höchste Autorität und das Übertreten von Gottes Normen zur „grössten Drangsal“ aller Zeiten für die Menschen führen würde! „Betet unablässig, daß eure Flucht nicht zur Winterzeit erfolge noch am Sabbattag;  denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird.“ (Mat 24:20, 21; Off 7:14)

 

Daniel, der Prophet beschrieb dies Jahrhunderte zuvor im Zusammenhang mit dem „Aufstehen Michaels“. Dies ist auf der Zeitachse exakt mit der Aufrichtung und dem Beginn von Gottes Königreich auf der Erde identifizierbar! [B1] Es ist „während jener Zeit“ [B1], also nicht zu Beginn [Aa] und nicht am Ende [B3], sondern 1260 Tage oder dreieinhalb Jahre [C2] davor, wie uns der Kontext deutlich zeigt!

 

(Vergleiche: Zeitband Ablaufschema Harmagedons Endgericht)

 

Logik im Ablauf der Detailereignisse während dem "Tag des Herrn"
 

Zur Rechten Gottes sitzt alleine Jesus, dem dieser Platz bereits im Psalm 110 durch David aufgezeichnet wurde. Wenn in Daniel zu Beginn des Kapitels 12 vom Engelfürsten Michael die Rede ist, so bezieht sich dies in der Endzeit auf den Erzengel, dem höchsten der himmlischen Heerscharen: Wohin Jehova Jesus nach seinem Tod und der himmlischen Auferweckung (1.Pe 3:18) als dasselbe Geistwesen, das er zuvor war, bevor er zur Erde  gesandt wurde (Joh 17:5).

 

*** Rbi8  Daniel 12:1 ***

Und während jener Zeit [[(des Endes)]] wird Michael aufstehen, der große [[(Engel-)]]Fürst, der zugunsten der Söhne deines Volkes steht. Und es wird gewiß eine Zeit der Bedrängnis eintreten, wie eine solche nicht herbeigeführt worden ist, seitdem eine Nation entstanden ist, bis zu jener Zeit. Und während jener Zeit wird dein Volk entrinnen, jeder, der im Buch aufgeschrieben gefunden wird.

 

Das Volk, das entrinnt sind all jene Menschen, deren Eintrag im Buch des Lebens besteht, der mit der christlichen Taufe beginnt und am Gerichtstag mit der Kennzeichnung als „Schafe“ ihren Höhepunkt erreicht. Die Auslöschung daraus erfolgt dagegen mit dem Tag des Gerichts an Schafen und Böcken! Die Löschung hat mit Sünde wider den heiligen Geist zu tun, was willentlicher Übertretung göttlicher Normen entspricht, zu der die aktive Nächstenliebe gehört! (Mat 25:31-46). Jesaja sagte bereits sieben Jahrhunderte vor Jesu erstem Kommen zur Erde eine künftige Rettung [B3] vorher, die mit Jesu Wiederkehr in Verbindung steht:

 

(Vergleiche Grafik: 9.3  Jehovas Rettungsvorkehrungen: Gottes Königreich; „neue Himmel“ und eine „neue Erde“)

 

Was ist zu tun, um gerettet zu werden?
 

Rettung ist davon abhängig den Satzungsgeber und Richter Jehova zu respektieren, der als König über alle Menschen die Er als „Samen der Frau“ anerkannte seit Eden geherrscht hat! Auch der Psalmist erwähnt dieses Kommen Jehovas das mit dem grossen Tag des Gerichts [B2] und der Urteilsvollstreckung [B3] im Zusammenhang steht!

 

*** Rbi8  Jesaja 33:22 ***

Denn Jehova ist unser Richter, Jehova ist unser Satzungsgeber, Jehova ist unser König; er selbst wird uns retten.

 

(Vergleiche: Zeitband Jehovas Königtum)

 

Jehovas Königreich über das "Israel Gottes"
 

Wir sollen Gottes Rückkehr zur Erde, zu der von ihm erwählten Stadt Jerusalem laut verkünden (Off 21:1-5), gebietet unser Auftrag die gute Botschaft zu verbreiten. Nur Gottes Königreich über die gesamte Erde ist in der Lage wahren Frieden und Sicherheit zu gewährleisten!

 

Gottes Gerechtigkeit: Gericht & Gnade*** Rbi8  Psalm 50:2-7 ***

Unser Gott wird kommen und kann unmöglich schweigen.

Feuer verzehrt vor ihm her [[(am Tag Harmagedons seine Feinde)]],

Und rings um ihn her ist es äußerst stürmisch geworden.

 4 Er ruft den Himmeln droben und der Erde zu,

Um Gericht zu halten über sein Volk:

 5 Versammelt mir [[(zu meinen Sabbate, Neuminden und Festzeiten)[] meine Loyalgesinnten,

Die meinen Bund über [[(Jesu Loskaufs-)]] Opfer schließen.“

 6 Und die Himmel verkünden seine Gerechtigkeit,

Denn Gott selbst ist Richter.

 7 „Höre zu, o mein Volk, und ich will reden,

O Israel, und ich will Zeugnis gegen dich ablegen.

Ich bin Gott, dein Gott.

 

Die „Himmel“ selbst sollen die Loyalgesinnten Jehovas versammeln! Jeder, der zum geistigen Israel gehört muss auf Gottes Stimme achten, weil Jehova selbst Zeuge gegen jeden sein wird, der Sein GESETZ und seinen Willen missachtet! (Mal 3:5; Rö 2:28)

 

(Vergleiche Grafik: 3.2  Menschenernte der Erde ergibt „neue Himmel und neue Erde“)

 

Menschenernte für die "neuen Himmel" und die "neue Erde"
 

3.2.1.4          Jeder Mensch ist verpflichtet Gottes Normen selbst kennen zu lernen!

Das GESETZ das Gott Israel gab ist für Christen genauso verbindlich! Wer eines der zehn Grundgebote, des Dekalog übertritt, der vergeht sich gegen Gott, indem er Seine Souveränität missachtet, Sein Recht Menschen verbindliche Gebote zu geben! „Denn wer auch immer das ganze GESETZ hält, aber in einem einzigen Punkt einen Fehltritt tut, der hat sich gegen alle vergangen.“ (Jak 2:10)

 

(Vergleiche Grafik: 5.1  Göttliches Rechtssystem)

 

Gottes Zorn gegenüber seiner "Frau", den Erstlingen Israels, dem Stamm Levi ist verheerend wie ein VulkanDas fleischliche Israel und dann das Zweistämmereich Juda sind immer wieder von jenen Geboten abgewichen bis Gott schlussendlich jene Generation von “Lo-Ruhama“, den aus dem babylonischen Exil zurückgekehrten, zur Zeit Jesu als „sein Volk“ verwarf und sich vom fleischlichen Israel zurückzog!

 

Jehova kann wie ein ausbrechender Vulkan sein, nicht aber ohne zuvor Zeichen zu geben und denen die Flucht zu ermöglichen, welche Seinen Schutz geniessen!

 

Nur ein Überrest, der Jesus als den Messias anerkannt hatte wurde unter das „Königreich des Sohnes seiner Liebe“, unter Jesus zu einem neuen „Leib“ und geistigen Tempel vereint!

 

(Vergleiche Grafik: 3.1  Der geistige Tempel: Aufbau des Leibes des Christus) 

 

Paulus bestätigt diesen so wichtigen Zusammenhang im Brief an die Kolosser, der in der Christenheit bis zum Abschluss des Systems verständlicherweise kaum Beachtung findet, da doch jede Religionsgruppe ein eigenes Priester-Königreich darstellt, mit abweichender Gesetzgebung gegenüber dem „GESETZ des Christus“!

 

*** Rbi8  Kolosser 1:13-14 ***

Er hat uns von der Gewalt der Finsternis befreit und uns in das Königreich des Sohnes seiner Liebe versetzt, 14 durch den wir unsere Befreiung durch Lösegeld haben, die Vergebung unserer Sünden.

 

(Vergleiche: Zeitband Aufrichtung von Jesu Königreich)

 

Das "Königreich des Sohnes seiner Liebe" Jehovas: Beginn und Übergabe an den Vater
 

Für dasselbe Vergehen das Israel gegen Jehovas Souveränität beging wird auch die Christenheit bei derselben Übertretung auf dieselbe Weise zur Rechenschaft gezogen werden! Niemand kann Gottes GESETZ ungestraft missachten! Wenn wir menschliche Überlieferungen, die irgendjemand festlegte der Macht und Autorität hatte, dadurch neue Gesetze erliess oder durch demokratische Mehrheiten Gesetze verabschiedet wurden, welche Gottes Normen brechen, so muss dies am Gerichtstag unwiderruflich Folgen zeigen! Wenn das Volk als Ganzes nicht auf Gottes Stimme achtet, wird es als Ganzes verworfen werden!

 

Sich auf Gott und seine Hilfe verlassen und nicht auf eigene Stärke *** Rbi8  Psalm 81:10-14 ***

Ich, Jehova, bin dein Gott,

Der dich aus dem Land Ägypten heraufgeführt hat.

Tu deinen Mund weit auf, und ich werde ihn füllen.

11 Aber mein Volk hat nicht auf meine Stimme gehört;

Und Israel selbst hat sich mir gegenüber nicht bereitwillig gezeigt.

12 Und so ließ ich sie im Starrsinn ihres Herzens gehen;

Sie wandelten dann nach ihren eigenen Ratschlägen.

13 O daß mein Volk auf mich hörte,

O daß Israel selbst auf meinen Wegen wandelte!

14 Ihre Feinde würde ich leicht unterwerfen,

Und gegen ihre Widersacher würde ich meine Hand wenden.

 

Wer schlussendlich zu Gottes Volk gehören will, das die ganze Erde erben wird, der muss sich an seine Normen klammern, auch dann, wenn es persönliche Härten und Verlust mit sich bringt! Niemals sagte Jesus, dass es einfach wäre oder innerhalb der Mehrheit liegen würde sein Jünger zu sein! Im Gegenteil, er versprach allen Nachfolgern, dass man sie verachten, beschimpfen und verfolgen würde! Das ungerechte System schützt eher den Ungerechten wie den Gerechten! Er versprach seinerseits jedoch Getreuen ewiges Leben und reichen Lohn! (Mat 5:10-12; 10:16-23)

 

*** Rbi8  Matthäus 19:27-29 ***

Da gab ihm Petrus zur Antwort: „Siehe! Wir haben alles verlassen und sind dir nachgefolgt; was wird uns eigentlich zuteil werden? 28 Jesus sprach zu ihnen: „Wahrlich, ich sage euch: In der Wiedererschaffung, wenn sich der Menschensohn auf seinen Thron der Herrlichkeit setzt, werdet auch ihr selbst, die ihr mir nachgefolgt seid, auf zwölf Thronen sitzen und die zwölf Stämme Israels richten. 29 Und jeder, der um meines Namens willen Häuser oder Brüder oder Schwestern oder Vater oder Mutter oder Kinder oder Ländereien verlassen hat, wird vielmal mehr empfangen und wird ewiges Leben erben.

 

Verfolgung und Schwierigkeiten würden einen Nachfolger Jesu aber nicht vom geraden Weg abbringen lassen! Dazu war es notwendig, dass jeder Christ sich um die genaue Erkenntnis von Gottes Willen selbst bemühen musste! Wenn Jesus die geistlichen Führer seiner Tage der Verführung und Abweichung von Gottes GESETZEN anklagte, wie viel mehr wird dies heute bei den Führern der Christenheit zutreffen!

 

Jehova gebot jedem Vater und jeder Mutter seine eignen Kinder direkt zu belehren! Dazu musste sich die Eltern vorab selbst belehren lassen, was Gottes Wille wirklich beinhaltet! Ganz Israel war verpflichtet zu hören, auch das geistige Israel, das sein Herz beschneiden muss! Das gesamte Sabbatsystem diente der Unterrichtung von Männern, Frauen und Kindern, von Alten und Jungen!

 

*** Rbi8  5. Mose 6:4-9 ***

Höre, o Israel: Jehova, unser Gott, ist ein Jehova. 5 Und du sollst Jehova, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und deiner ganzen Seele und deiner ganzen Tatkraft. 6 Und es soll sich erweisen, daß diese Worte, die ich dir heute gebiete, auf deinem Herzen sind; 7 und du sollst sie deinem Sohn einschärfen und davon reden, wenn du in deinem Haus sitzt und wenn du auf dem Weg gehst und wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst. 8 Und du sollst sie als ein Zeichen auf deine Hand binden, und sie sollen als Stirnband zwischen deinen Augen dienen; 9 und du sollst sie auf die Türpfosten deines Hauses und an deine Tore schreiben.

 

Belehrung am Sabbat um das Volk mit Gottes Willen vertraut zu machenUm diese kontinuierliche Belehrung des ganzen Volkes möglich zu machen führte Jehova die Belehrung am Sabbat ein und befahl durch Moses, dass die Vorsteher, respektive Priester und Leviten jeden Sabbat das Volk belehren müssten! Vorab betraf diese Belehrung die Familienvorsteher, die Väter! Da kein Israelit an jenem letzten Tag der Woche arbeiten durfte, war es allen möglich an den Versammlungen die in jeder Stadt und jedem Ort stattfinden mussten teilzunehmen! Dies war für jeden treuen Juden und später für Christen Gewohnheit (Lu 4:16).

 

*** Rbi8  Apostelgeschichte 17:1-4 ***

Nun zogen sie durch Amphipolis und Apollonia und kamen nach Thessalonich, wo es eine Synagoge der Juden gab. 2 So ging dann Paulus nach seiner Gewohnheit zu ihnen hinein und unterredete sich an drei Sabbaten mit ihnen anhand der Schriften, 3 indem er durch Hinweise erklärte und bewies, daß es für den Christus notwendig war, zu leiden und von den Toten aufzuerstehen, und [sprach]: „Dieser ist der Christus, dieser Jesus, den ich euch verkündige.“ 4 Als Ergebnis wurden einige von ihnen gläubig und gesellten sich zu Paulus und Silas, dazu eine große Menge der Griechen, die [Gott] anbeteten, und nicht wenige von den prominenten Frauen.

 

Ganz offensichtlich war dieses Zusammenkommen in Synagogen (heb. = Versammlungen) auch für die ersten Christen nicht anders! (Off 2:9; 3:9) Paulus rügte im Hebräerbrief all jene, welche es sich zur Gewohnheit machten an den Versammlungen des Sabbats zu fehlen und wendet es gleichzeitig auf die Endzeit an, auf jene, „die den Tag [[von Jesu Wiederkunft; des Gerichts]] herannahen sehen!“ Der Versammlungstag ist somit nicht frei wählbar, sondern von Gott vorherbestimmt! (Heb 10:25) Am Ende des so genannten Apostelkonzils, das der Rechtfertigung des Paulus und dessen Lehre unter den Nationen diente erklärte Jakobus, der den Vorsitz geführt hatte:

 

*** Rbi8  Apostelgeschichte 15:19-21 ***

Denn seit alten Zeiten hat Moses von Stadt zu Stadt solche gehabt, die ihn predigen, weil er in den Synagogen an jedem Sabbat vorgelesen wird.“

 

So wie in Israel das GESETZ vorgelesen und erklärt werden musste, damit es durch jeden Einzelnen gehalten würde, so musste auch jeder Christ mit demselben geistigen Wasserstrom ständig versorgt werden! Nur so war es möglich die Gebote im Geist zu bewahren und damit ein reines Gewissen zu haben, das zwischen Recht und Unrecht wohl zu unterscheiden weiss! Salomo schrieb im Buch der Sprüche:

 

*** Rbi8  Sprüche 7:1-5 ***

Mein Sohn, behalte meine Reden, und meine Gebote mögest du bei dir verwahren. 2 Bewahre meine Gebote, und bleibe am Leben, und mein Gesetz [[GESETZ]] wie die Pupille deiner Augen. 3 Binde sie an deine Finger, und schreibe sie auf die Tafel deines Herzens. 4 Sprich zur Weisheit: „Du bist meine Schwester“; und [das] Verständnis mögest du „Verwandte“ nennen, 5 um dich vor der fremden Frau zu behüten, vor der Ausländerin, die ihre eigenen Reden glattgemacht hat.

 

Beachten wir, dass fremde Religionen als falsche „Töchter Zions“, als „Töchter Babylons“, als „fremde Frauen“ bezeichnet werden! Wahre Weisheit war und ist an Gottes GESETZ gebunden! Wer Gottes Vorkehrung kennt entwickelt für sich echte Gottesfurcht und er beginnt die Furcht vor Menschen abzubauen! Selbst die geschliffenste Verführung einer Frau würde ihn nicht vom geraden Pfad des göttlichen Rechts abzulenken vermögen, einer Frau, die vom GESETZ Gottes nichts weiss oder nichts wissen will! (Ps 138:8; Jes 3:16, 17; 4:4, 5; 32:9-12; 47:1; Hes 13:17; 23:1-4; Lu 23:28-31)

 

(Vergleiche Grafik: 1.1  Die Säule der Weisheit)

 

Weisheit: Was ist die Differenz zwischen Intelligenz und Weisheit?
 

3.2.1.5          Der menschliche Hang zur Umgehung von Gottes festgesetzten Normen

Der Fall in Tschernobyl zeigte im Nachhinein, dass GESETZE im Sinne von Sicherheitsvorschriften ständig umgangen wurden und sich dieses Verhalten im innersten Kreis jener eingebürgert hatte, welche die Verantwortung trugen! „Hochqualifizierte Spezialisten hatten es sich zur Routine gemacht Sicherheitsvorschriften zu umgehen!“, war die Schlussfolgerung des Psychologieprofessors Dietrich Dörner, der die Ursache des Unfalls untersuchte und in einem vielbeachteten Buch seine Erkenntnisse festhielt.

 

Die Personen im Ehedrama HoseasWer heute auf das Verhalten von Kirchenführern achtet, die ja die Verantwortung für die gefährliche „Grosskraftwerksanlage“, genannt „Menschheit“, haben, so ist erstaunlich bei einem Vergleich mit Gottes Sicherheitsvorkehrungen, seinen Geboten, wie diese seit je verändert und umgangen werden! Grosszügig schaut man über gravierende Gesetzesverletzungen an höchster Stelle in Politik und Wirtschaft hinweg! Sie behaupten dem höchsten Gott zu dienen und dienen in Wirklichkeit seinem Widersacher! Wen wundert es da, dass es im Bereich Mensch innert Kurzem zu einem Super-Gau kommen muss, den die Bibel als die „grösste aller Drangsale“ beschreibt?

 

(Vergleiche Grafik: 9.1  Anfang und Ende Satans System dieser Dinge)

 

*** Rbi8  Hosea 4:6-8 ***

Mein Volk [[(das fleischliche Israel; Levi, deren Vorsteher)]] wird gewiß zum Schweigen gebracht werden, weil keine Erkenntnis da ist. Weil du selbst sogar die Erkenntnis verworfen hast, werde ich auch dich verwerfen, so daß du mir nicht als Priester [[(Aarons, Teil Levis, der „Erstlinge“)]] dienst; und [weil] du ständig das Gesetz [[GESETZ]] deines Gottes vergißt, werde ich deine Söhne vergessen, ja ich. 7 Entsprechend ihrer Menge, so haben sie gegen mich gesündigt. Meine eigene Herrlichkeit haben sie für bloße Unehre vertauscht. 8 Die Sünde meines Volkes [[(Israel, deren Sünd-Schlachtopfer)]] verzehren sie ständig, und zu ihrer Vergehung erheben sie unablässig ihre Seele.

 

Jene Priester Israels entschuldigten Übertretung von Gottes GESETZ leichtfertig oder meinten, durch ein Sündopfer wäre alles bei Gott vergessen. Zudem war ja das Sündopfer zu ihren Gunsten, da sie davon ihren Anteil erhielten! Die Sünde wurde zum einträglichen Geschäft! So funktionieren bis heute viele, um nicht direkt und offen zu sagen die meisten der christlichen Gemeinschaften! Leichtfertig wird für Vergehen Absolution erteilt, wo keine echte Reue und keine Wiedergutmachung erfolgten!

 

(Vergleiche Grafik: 5.2  Reue und Sündenvergebung)

 

Reue und Sündenvergebung
 

Was für Israel galt wird ebenso für die Christenheit Geltung haben, nein, es wird stärker und härter auf sie Anwendung finden, weil Christen in der Taufe eine Befreiung von Todesstrafe mittels der „unverdienten Güte“ durch Jesu Tod und Loskaufsopfer erfahren durften. Paulus sagt daher deutlich, dass sie keine Entschuldigung am Gerichtstag haben, wenn sie weiterhin willentlich Sünde treiben! Was anderes ist Sünde als Missachtung von Gottes offenbarter Wahrheit und seinem Gebot? „Deine Gerechtigkeit ist eine Gerechtigkeit auf unabsehbare Zeit, Und dein Gesetz ist Wahrheit.“ (Ps 119:142)

 

Adams Sünde hatte Alterungsprozess und Tod für alle Nachkommen zur Folge*** Rbi8  Hebräer 10:26-31 ***

Denn wenn wir willentlich Sünde treiben, nachdem wir die genaue Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, so bleibt kein Schlachtopfer für Sünden mehr übrig, 27 [wohl] aber ein gewisses furchtvolles Erwarten des Gerichts und eine feurige Eifersucht, die die Gegner verzehren wird. 28 Jemand, der das Gesetz [[GESETZ]] Mose mißachtet hat, stirbt ohne Erbarmen auf das Zeugnis von zwei oder drei [Personen] hin. 29 Einer wieviel strengeren Strafe, denkt ihr, wird der wert geachtet werden, der den Sohn Gottes mit Füßen getreten und der das Blut des Bundes, durch das er geheiligt worden ist, als von gewöhnlichem Wert geachtet und der den Geist der unverdienten Güte durch Verachtung gröblich verletzt hat? 30 Denn wir kennen den, der gesagt hat: „Mein ist die Rache; ich will vergelten“ und wiederum: „Jehova wird sein Volk richten.“ 31 Es ist etwas Furchtbares, in die Hände [des] lebendigen Gottes zu fallen.

 

Gott hatte Adam und jener Eva erklärt, was die Folge der Sünde sei: „Du wirst bestimmt sterben“. Die Genaue Erkenntnis, was Sünde ist wird jeden Sabbat in den christlichen Versammlungen erklärt! Vorsteher sind verantwortlich nicht nur das GESETZ und dessen Anwendung zur Kenntnis zu bringen, sondern Übertreter auf ihre Fehler hinzuweisen, sie zu ermahnen Unrecht zu sühnen und nötigenfalls zu züchtigen! Würde dies von beiden Seiten her wirklich getan, Vorsteher die ihre Aufgabe wahrnehmen und Christen, die das Erlernte zur Anwendung bringen, weltliche Richter und Anwälte wären arbeitslos und müssten um Almosen betteln! (1.Kor 6:1-6)

 

Paulus zeigt das Funktionieren des Prinzips christlicher Versammlungen im Brief an die Thessalonicher, eine Versammlung, welche ihm offensichtlich viel Freude bereitete!

 

*** Rbi8  1. Thessalonicher 5:12-15 ***

Wir bitten euch nun, Brüder, die zu respektieren, die unter euch hart arbeiten und die euch vorstehen im Herrn und euch ernstlich ermahnen, 13 und ihnen um ihres Werkes willen über die Maßen Achtung zu zollen in Liebe. Seid friedsam miteinander. 14 Andererseits ermahnen wir euch, Brüder: Weist die Unordentlichen zurecht, redet bekümmerten Seelen tröstend zu, steht den Schwachen bei, seid langmütig gegen alle. 15 Seht zu, daß niemand Böses mit Bösem vergelte, sondern jagt allezeit dem Guten nach gegeneinander und allen anderen gegenüber.

 

Diese Achtung gegenüber jenen, welche im Werk des Herrn Jesus vorangehen, das Kommen des Königreiches Gottes vorzubereiten und daran hart arbeiten, jenen ist echte Ehre zukommen zu lassen! Diese Art der Achtung und Liebe würde deutlich zum inneren Frieden beitragen! Jene aber, welche durch ihr unordentliches Verhalten auffallen, sie müssten zurechtgewiesen werden! Wer Gottes Normen übertritt muss ein gerechtes, unparteiliches Gericht innerhalb der Versammlung erhalten, um gerechte Verhältnisse wiederum herzustellen! Dies geschieht durch befähigte Christen der Versammlung oder Vorsteher, die selbst gelernt haben zwischen Recht und Unrecht zu unterscheiden und die Verhandlung hat mit Takt, aber mit Bestimmtheit zu geschehen! Jeder hat das Recht sich zu verteidigen und mildernde Umstände oder gar Unschuld zu beweisen. Es gilt jene Personen selbst bei Höchststrafe, dem Versammlungsausschluss danach auf den eingeengten Weg zurückzuführen, nicht sie für ewig zu verlieren!

 

Der Preis der SündeDer Fall eines Mannes in der Versammlung Korinth, der mit seiner (Stief-(?))Mutter Verkehr hatte gilt als Muster.

 

 (1. Korinther 5:3-5)  Ich für meinen Teil habe, obwohl dem Leib nach abwesend, im Geist aber anwesend, den Mann, der auf eine solche Weise gehandelt hat, sicherlich bereits gerichtet, als wäre ich anwesend, 4 so daß ihr im Namen unseres Herrn Jesus, wenn ihr und mein Geist mit der Kraft unseres Herrn Jesus versammelt seid, 5 einen solchen Menschen zur Vernichtung des Fleisches dem Satan übergebt, damit der Geist am Tag des Herrn gerettet werde.

 

Nach Verlauf einer unbestimmten Frist sah jener Sünder seinen Fehler ein, bereute, zeigte dies durch „Werke der Reue“ und wurde schlussendlich erneut in die Versammlung aufgenommen. Paulus versicherte sich, dass nun jeder Christ diesen Menschen erneut willkommen heissen sollte! „Dieser Verweis [[(der Versammlungsausschluss)]] von seiten der Mehrheit genügt für einen solchen Menschen, so daß ihr im Gegenteil jetzt verzeihen und [ihn] trösten solltet, damit ein solcher nicht etwa von seiner übergroßen Traurigkeit verschlungen werde. Darum ermahne ich euch, eure Liebe zu ihm zu bestätigen.“ (2.Kor 2:6-8) Dessen „Geist“ aber wurde dadurch zur Rettung am tausendjährigen Gerichtstag neuerlich auferbaut!

 

(Vergleiche Grafik: 5.3  Gesetz, richterliche Entscheidung, Vergeltung)

 

Andere aber die von Sorgen geplagt werden erhalten Trost und unsere Zusicherung der Liebe! Schwache erhalten wie in einer Familie von den Stärkeren Unterstützung, wo immer dies nützlich und hilfreich ist! Langmut bedeutet die Schwächen der anderen geduldig zu ertragen.

 

3.2.1.6          Seit Anfang der Menschheit in Eden wurde der Richter der ganzen Erde offenbar gemacht!

Die heiligen Schriften nicht zu kennen, und sie deshalb auch nicht zu verstehen, dies hat in Gottes Augen keine Entschuldigung! Der Mensch häuft sich Wissen auf jedem erdenklichen Gebiet auf, aber die Grundlage, auf der der Mensch sein eigenes Haus aufgebaut hat, die kennt er nicht! Es ist wahrlich so, dass das gesamte Haus der Menschheit auf Sand gebaut wurde und im kommenden Sturm der „grossen Drangsal“ zusammenfallen muss!

 

*** Rbi8  Jesaja 40:21-23 ***

Erkennt ihr nicht? Hört ihr nicht? Ist es euch nicht von Anbeginn an mitgeteilt worden? Habt ihr keinen Verstand gebraucht von den Gründungen der Erde an? 22 Da ist EINER, der über dem Kreis der Erde wohnt, deren Bewohner wie Grashüpfer sind, ER, der die Himmel ausspannt wie einen feinen Flor, der sie ausbreitet wie ein Zelt, um darin zu wohnen, 23 ER, der hohe Amtspersonen zunichte macht, der sogar die Richter der Erde zu bloßer Unwirklichkeit gemacht hat.

 

Gottes Gericht kommt, ob jemand daran glaubt er dies ablehnt! Am Tag aber, wo die Urteilsvollstreckung kommt, wird der letzte boshafte Sünder sich seiner Verstocktheit schämen! Dann allerdings ist es für Reue zu spät! Wo Gottes GESETZ die Todesstrafe vorsieht wird sie durch Jesus und seine Engel auch vollstreckt werden! Wo Jehova aber Barmherzigkeit einräumt wird Jesus jene Menschen trösten und heilen! 

 

(Vergleiche Grafik: 1.3  Haus der Weisheit)

 

Weisheit: Hast du auf Sand oder auf Fels gebaut?
 

Richter und die Mächtigen der Erde werden in Gottes Gericht durch Jesus nicht verschont! Sie waren verpflichtet Gott mehr zu dienen und Seinen GESETZEN zum Durchbruch zu verhelfen, wie Gerechte zu bestrafen, welche Gottes Normen über menschliche Normen stellten und Übertreter durch juristische Spitzfindigkeit frei zu sprechen!

 

Kein Erbarmen wird es für die religiösen Führer geben, die Gott und den Mitmenschen gegenüber treulos und überheblich, ja frech handelten und Gottes GESETZ Gewalt antaten! Der Prophet Zephanja spricht vom Endgericht dieses Systems, wenn Jehova „allem [[(Ungerechten)]], was sich auf der Erdoberfläche befindet“, eine Ende machen wird! „Erde“ bedeutet die von Gott entfernte Menschheit und was an deren Oberfläche sich als deren ersten „Himmel“ der Machtausübung ausbreitet (Ze 1:2)

 

(Vergleiche Grafik: Biblische Symbole)

 

Über sein Volk Israel und deren Führer beklagte sich Jehova durch seinen Propheten Zephanja. Die Christenheit hat deren Tiefstand in Gottlosigkeit bei Weitem überschritten!

 

*** Rbi8  Zephanja 3:4 ***

Ihre Propheten waren frech, waren Männer der Treulosigkeit. Selbst ihre Priester entweihten, was heilig war; sie taten dem Gesetz [[GESETZ]] Gewalt an.

 

Diese Form der Übertretung begann schon in Eden bei einer scheinbar kleinen Sache: Dem Verbot Gottes von einem bestimmten Baum Frucht zu essen. Eva wurde von Satan verführt und missachtete Gottes klare Anweisung und seine Warnung der Folgen, was mit dem Tod durch Alterungsprozess bestraft wurde! Adam schloss sich seiner Frau in der Übertretung an. Er wurde nicht verführt, sondern Teilhaber an einer Verschwörung! (1.Ti 2:13)

 

(Vergleiche Grafik: 5.1  Göttliches Rechtssystem; Gericht in Eden als Grundmuster aller Rechtsfälle)

 

Die wichtigsten Hauptbegriffe und Zusammenhänge göttlichen Rechts im Überblick
 

Der aus der Überlieferung im „Buch Adams“ (1Mo 5:1), das wie die übrigen Schriften u.a. das „Buch Henoch“ (Jud 14) in Noahs Arche die Sintflut überlebte und als die „Teraphim“ später geschichtlich erwähnt wurden, sie sind durch den Diebstahl der Rahel von ihrem Vater Laban an den rechtmässigen Erben, an Isaak zurück gelangt: „Lạban nun war hingegangen, seine Schafe zu scheren. Unterdessen stahl Rahel die Tẹraphim, die ihrem Vater gehörten. So überlistete Jakob den Syrer Lạban, denn er hatte ihm nicht mitgeteilt, daß er weglaufen würde.“ (1.Mo 31:19, 20) Erbrechtlich gehörten jene Teraphim in den Besitz Abrahams, nicht Labans, des rechtmässigen Erbens in der Geschlechtslinie „des Samens der Frau“ Jehovas (1.Mo 3:15).

 

Satan, getarnt als Schlange verleugnete Gottes Aussage, dass Übertretung Seines Gebotes Tod zur Folge hätte*** Rbi8  1. Mose 3:1-7 ***

Die Schlange [[(Satan als Benutzer)]] nun erwies sich als das vorsichtigste aller wildlebenden Tiere des Feldes, die Jehova Gott gemacht hatte. So begann sie zur Frau zu sprechen: „Sollte Gott wirklich gesagt haben: Ihr dürft nicht von jedem Baum des Gartens essen? 2 Darauf sprach die Frau zur Schlange: „Von der Frucht der Bäume des Gartens dürfen wir essen. 3 Aber von der Frucht des Baumes, der in der Mitte des Gartens ist, hat Gott gesagt: ‚Ihr sollt nicht davon essen, nein, ihr sollt sie nicht anrühren, damit ihr nicht sterbt.‘ “ 4 Darauf sprach die Schlange zur Frau: „Ihr werdet ganz bestimmt nicht sterben. 5 Denn Gott weiß, daß an demselben Tag, an dem ihr davon eßt, euch ganz bestimmt die Augen geöffnet werden, und ihr werdet ganz bestimmt sein wie Gott, erkennend Gut und Böse.“

6 Demzufolge sah die Frau, daß der Baum gut war zur Speise und daß er etwas war, wonach die Augen Verlangen hatten, ja der Baum war begehrenswert zum Anschauen. So begann sie von seiner Frucht zu nehmen und zu essen. Danach gab sie davon auch ihrem Mann, als er bei ihr war, und er begann davon zu essen. 7 Dann wurden ihnen beiden die Augen geöffnet, und sie wurden gewahr, daß sie nackt waren. Daher nähten sie Feigenblätter zusammen und machten sich Lendenschurze.

 

Durch die Sünde wurde sich Adam und Eva bewusst, dass sie vor Gott „nackt waren“! Jesus verwendet denselben Begriff auch in der Offenbarung, wo er den Versammlungsvorsteher von Laodicea auf dessen Nacktheit hinweist! So genannter „geistiger Reichtum“ an „Weisheit dieses Systems“, das auf dem Sand von Lügen aufbaut kann in Wirklichkeit geistige Armut bedeuten! Das Augenbegehren nach Dingen die uns nicht oder noch nicht zustehen ist auch heute Stolperstein für die meisten Sünden: Die Habsucht! Wie Eva versuchen Christen selbst in leitender Stellung andere mit sich zur Sünde fortzuziehen, Verbündete zu gewinnen und damit die Übertretung zum allgemeinen Verhalten zu machen! Sie sind in Wirklichkeit arm, blind und nackt gegenüber genauer Gotteserkenntnis!

 

(Vergleiche Grafik: Die sieben Versammlungen der Offenbarung)

 

*** Rbi8  Offenbarung 3:15-18 ***

Ich kenne deine Taten, daß du weder kalt noch heiß bist. Ich wünschte, du wärst kalt oder heiß. 16 Weil du nun lau bist und weder heiß noch kalt, werde ich dich aus meinem Mund ausspeien. 17 Weil du sagst: „Ich bin reich und habe Reichtum erworben und benötige gar nichts“, du aber nicht weißt, daß du elend und bemitleidenswert und arm und blind und nackt bist, 18 rate ich dir, durch Feuer geläutertes Gold [[(Erkenntnis der unverfälschten Wahrheit)]] von mir zu kaufen, damit du reich wirst, und weiße äußere Kleider, damit du bekleidet wirst und die Schande deiner Nacktheit nicht offenbar gemacht wird, und Augensalbe, um deine Augen einzureiben, damit du siehst.

 

Im Feuer geläutertes GgoldDurch Feuer geläutertes Gold“ bedeutet wahre Erkenntnis des Gesamtzusammenhangs, Erkenntnis eigener Fehler und dessen Korrektur aufgrund der Gebote Gottes! Nur Jesus hat diese Art von „geläutertem Gold“ im Übermass für uns bereitet! Die „äusseren weissen Kleider“ stehen im Zusammenhang mit Erkenntnis von Fehlern, Reue und Werken der Reue!

 

(Vergleiche Grafik: 5.2  Reue und Sündenvergebung)

 

So wie die Schlange hinterhältig fragte, ob Gott wirklich ein Verbot ausgesprochen hätte, sind es die Kirchenführer, die scheinheilig fragen, ob Gott wirklich den Sabbat als geheiligten Tag erwählt habe, ob er nicht doch die Scheidung oder Abtreibung aus bestimmten Gründen erlaubt oder die Notlüge nicht doch ein gangbarer Ausweg aus einer unglücklichen Situation darstelle? Sie haben zu jeder deutlich geäusserten göttlichen Begrenzung einen Ausweg bereit, um möglichst viele „Schafe aus Gottes Herde“ zu sich hin zu versammeln, jene zu scheren, zu töten und von ihren Milch gut zu leben, um deren Fleisch zu verzehren!

 

(Vergleiche Grafik: 8.2  Zwei Schafherden zu einer Hürde unter einem Hirten vereinigt)

 

Jesus aber zieht jeden einzelnen Vorsteher ins Gericht und weisst jeden frühzeitig zurecht, wo er Abweichungen zu seinen Geboten findet! Er erwartet, dass Älteste voller Energie sind und nicht lauwarm!

 

Reichtum an Gütern oder Reichtum an philosophischem Wissen werden am Gerichtstag von keinem Nutzen sein, wenn die äusseren, durch Sünden beschmutzten Kleider vom Leib gerissen werden, damit solche Menschen nackt dastehen und ihre Schande jedermann zu Gesicht bekommt! (Mat 7:21-23)

 

Eine andere der Formen, wo Kirchenführer und Priesterschaft nackt vor Gott dastehen ist ihr Vergehen, indem sie mit der Welt gemeinsame Sache machten und das Unrecht der Welt zu Recht erklärten, anstatt für Gottes GESETZ und Jesu Gebot Stellung zu beziehen!

 

*** Rbi8  Jakobus 4:4-6 ***

Ihr Ehebrecherinnen, wißt ihr nicht, daß die Freundschaft mit der Welt Feindschaft mit Gott ist? Wer immer daher ein Freund der Welt sein will, stellt sich als ein Feind Gottes dar. 5 Oder scheint es euch, daß die Schrift umsonst sagt: „Mit einem Hang zum Neid sehnt sich fortwährend der Geist, der in uns Wohnung genommen hat.“? 6 Die unverdiente Güte jedoch, die er erweist, ist größer. Folglich sagt er: „Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber erweist er unverdiente Güte.

 

Wer demütig Gott um Unterweisung bittet und selbst, unabhängig von Kirchenführern auf sein Wort geachtet hat, auch wenn er dadurch klein und bescheiden blieb, wird am Tag des Gerichts bestimmt Gottes unverdiente Güte für sich und die Seinen erfahren!

 

Religionen die offen Lügen verbreiten
 

3.2.1.7          Die Schrift und das menschliche Gewissen als Bestätigung von Recht und Unrecht

Als Paulus im ersten Brief an Timotheus davon schrieb, dass in „späteren Zeiten“ einige vom Glauben abfallen würden, weil sie auf irreführende Aussagen von Dämonen achteten, da wusste er exakt wovon er schrieb! Zu Beginn des Briefes hatte er von Hymenäus und Alexander berichtet, welche er wegen deren Lehre aus der Versammlung ausgestossen hatte, „Gerade diese [Männer] sind von der Wahrheit abgewichen, indem sie sagen, die Auferstehung sei bereits geschehen; und sie untergraben den Glauben einiger.“ Dieselbe Lehre ist in nahezu jeder christlichen Religionsgemeinschaft zu finden, die alle als Zweige aus der Katholischen Kirche entstanden en sind! (1.Ti 1:18-20; 2.Ti 2:16-19).

 

*** Rbi8  1. Timotheus 4:1-2 ***

Die inspirierte Äußerung aber sagt ausdrücklich, daß in späteren Zeitperioden einige vom Glauben abfallen werden, indem sie auf irreführende inspirierte Äußerungen und Lehren von Dämonen achtgeben, 2 durch die Heuchelei von Menschen, die Lügen reden, die in ihrem Gewissen gebrandmarkt sind

 

Gegen Ende des Jahrhunderts schrieb Johannes, dass inzwischen die „letzte Stunde“ des reinen Christentums angebrochen war! Viele hatten auf jene von Dämonen inspirierten Äusserungen reagiert. Die Lehre von der himmlischen Auferstehung und andere Abweichungen wurden verbreitet und zogen Anhänger zu sich! Die Lehre der Unsterblichkeit der Seele bekam unter Christen immer mehr Anhänger. Schon Satan hatte in Eden dieses Versprechen gegenüber Eva erwähnt. „Ihr werdet ganz bestimmt nicht sterben!“ In bestimmten Versammlungen wurde offen gelehrt, dass Jehova Hurerei duldete oder Homosexualität kein Verstoss gegen Gottes GESETZ darstelle! Christen, die solche Lehren akzeptierten förderten dadurch Sektenbildung! Einige wurden gar von gewissen Vorstehern darin unterstützt. Solche Menschen waren in Wirklichkeit Lügner gegenüber der deutlich offenbarten Wahrheit und ihre Heuchelei Gott anzugehören brandmarkt sie in ihrem Gewissen! (Rö 1:26, 27; 1.Joh 2:18-20; Off 2:14, 15)

 

Weltweit 36,9 Millionen Menschen mit AIDS/HIV(Römer 1:26, 27)  Deshalb übergab Gott sie schändlichen sexuellen Gelüsten, denn sowohl ihre weiblichen Personen vertauschten den natürlichen Gebrauch von sich selbst mit dem widernatürlichen; 27 und desgleichen verließen auch die männlichen Personen den natürlichen Gebrauch der weiblichen Person und entbrannten in ihrer Wollust zueinander, Männliche mit Männlichen, indem sie unzüchtige Dinge trieben und an sich selbst die volle Vergeltung empfingen, die ihnen für ihre Verirrung gebührte.

 

Vielerlei venerische damals unheilbare Krankheiten wie Gonorrhoe, Syphilis, Chlamydien oder weicher Schanker (Chancroid) verbreiteten sich unter Homosexuellen und Lesben sehr schnell, betreffen dann aber auch treue Partner die angesteckt werden. Die moderne Seuche AIDS hatte erst vor wenigen Jahrzehnten Einzug gehalten und bereits Millionen weggerafft. Obwohl sie kontrollierbar ist bleibt AIDS unheilbar und die Zahlen an Erkrankten steigen beständig!  

 

Paulus aber hielt sich in allem an das, was im GESETZ und den Propheten stand! Dort wurde am Ende der Zeiten der Nationen von einer Auferstehung der Gerechten und Ungerechten gesprochen! Jesus hatte deutlich gesagt, dass jene aus den Gräbern kommen werden und nicht vom „Himmel“ herabsteigen! Im Brief an die Korinther gab Paulus viele wichtige Ergänzungen, was zum Beispiel die Rangfolge und die Art der Auferstehung betraf, was aber „von den Ungelehrten“ gerne zu ihren Gunsten des Irrtums verdreht wurde! Jeder aber, der diese Auferstehung am „jüngsten Tag“, zu Beginn der Millenniumsherrschaft des Christus lehrte [B1, Bb; Bc], war mit den Propheten und Jesu Äusserungen im Einklang! Der Rang der von Gott zuerkannt wird bestimmt somit den Zeitpunkt der Auferstehung! (Joh 11:23-26; 1.Kor Kap. 15; 2.Pe 3:15, 16)

 

Die Feinde nannten die ersten Christen eine „Sekte“ des Judaismus, „der Weg“ genannt! Nicht zu Unrecht haben auch wir diese Bezeichnung für unsere Bewegung gewählt, weil wir jene Gruppe, die offensichtlich Jesu und Gottes Unterstützung hatte zu verstehen und in allem nachzuahmen versuchen! Das „Glaubensbekenntnis“ des Apostels Paulus ist das einzige, das biblisch und wirklich apostolisch ist!

 

*** Rbi8  Apostelgeschichte 24:14-16 ***

Doch gebe ich vor dir dies zu, daß ich gemäß dem Weg, den sie eine ‚Sekte‘ nennen, dem Gott meiner Vorväter in dieser Weise heiligen Dienst darbringe, da ich alles glaube, was im GESETZ dargelegt ist und in den PROPHETEN geschrieben steht; 15 und ich habe die Hoffnung zu Gott, welche diese [Männer] auch selbst hegen, daß es eine Auferstehung sowohl der Gerechten als auch der Ungerechten geben wird. 16 In dieser Hinsicht übe ich mich wirklich fortgesetzt, das Bewußtsein zu haben, daß ich keinen Verstoß gegen Gott und Menschen begehe.

 

Auch wir glauben alles, was in den Schriften zu unserer Unterweisung aufgezeichnet wurde! Paulus spricht deutlich von einer künftigen Auferstehung! Wir versuchen den Sinn dahinter zu verstehen und unterweisen andere darin, dies ebenfalls zu erreichen. Wir konnten feststellen, dass Gott einen klar definierten Plan für die Endzeit hat, mit „Zeiten und Zeitabschnitten“, die durch „Zeichen“ gekennzeichnet sind und dass die Logik des Ablaufs der Einzelereignisse aus der Schrift durchaus zu erkennen sind! Wir nehmen für uns nicht in Anspruch unfehlbar zu sein oder jedes Detail bereits gänzlich verstanden zu haben. Wir konnten aber nirgends in den verschiedensten christlichen Religionen das wirklich harte Bemühen finden, die Logik der Schrift zu durchschauen! Vielmehr wurde bald schon auf den Lorbeeren gewisser „sogenannter Erkenntnis“ ausgeruht, welche sich in Wirklichkeit als einträglicher Gimpelfang durch Verbreitung von Irrtum und Lüge erwiesen!

 

Glaubensurkunde
 

Paulus gab sein Bestes, dass alle Mitglieder in den Christenversammlungen der Nationen, deren Gründungsvater er war, die wahre christliche Liebe entwickelten, die in nichts auf die Rechte des Nächsten übergreift und wahre Freiheit innerhalb göttlich festgelegter Grenzen zur Folge hat! Jeder sollte zu derselben genauen Erkenntnis gelangen ohne einen Zehnten dafür zu bezahlen, kostenfrei hatten sie erhalten, kostenfrei sollten sie geben! (Mat 10:8-10; Joh 7:37, 38; Off 22:17)

 

(Vergleiche Grafik: 1.2  Geistige Dinge: Einordnung von Erkenntnis in Raum und Zeit)

 

Ein "böses Gewissen" bedeutet ein warnendes "gutes Gewissen" *** Rbi8  1. Timotheus 1:5-7 ***

Das Ziel dieses Auftrags ist tatsächlich Liebe aus reinem Herzen und gutem Gewissen und ungeheucheltem Glauben. 6 Indem einige von diesen Dingen abgewichen sind, haben sie sich eitlem Gerede zugewandt 7 und wollen Gesetzeslehrer sein, begreifen aber weder die Dinge, die sie sagen, noch die Dinge, über die sie feste Behauptungen aufstellen.

 

Liebe aus reinem Herzen wäre die Folge! Das durch genaue Erkenntnis gestärkte Gewissen zeigt Reinheit und Glauben, der nicht bloss vorgeheuchelt ist, sondern auf wahrer Überzeugung und Werken fusst. Die heutigen, religionshörigen, selbsternannten Gesetzeslehrer stellten Behauptungen auf, obwohl sie die Dinge nicht verstanden. Dies begann schon früh: Paulus nennt sie „eitle Schwätzer“, wie Hymenäus, Alexander und Philetus. Auch solche Personen, die später den Hang hin zur von Jesus gehassten Nikolaus-Sekte zeigten, stellten Behauptungen über die Auferstehung, den Himmel und ewiges Leben auf und förderten die Unterwerfung unter menschliche Machtgebilde. Paulus zeigt deutlich, dass sie jene „tiefen Dinge, über die sie feste Behauptungen aufstellten“, ihre Dogmen, selbst überhaupt nicht begriffen! Ein aufreihen von Ereignissen der Zukunft auf der Zeitachse war ihnen unbekannt! Sie vermischten Dingen die den dritten Himmel Gottes betrafen mit irdischen und umgekehrt! Mystische religiöse Geheimnisse waren die Folge, wie die spätere Dreieinigkeitslehre, die Heiligen im Himmel, der Marienkult, die Lehre über Hölle und Fegefeuer usw. Das Urchristentum wurde schon früh mit pharisäischem, sadduzäischer und heidnischem Sauerteig der Lehre durchmischt! Die Apostel wehrten dem solange sie am Leben waren! Off 2:5, 6, 15

 

(Vergleiche Grafik: 9.5  Sauerteig in christlichen Organisationen)

 

Christus aber war das Ende des Salzbundes mit Levi, das „Ziel“, die Erfüllung oder das höchste „Ende“ des göttlichen GESETZES, indem er alles einhielt und erfüllte, was Jehova geboten hatte selbst und dies auch so lehrte! Der alte Bund mit einer Priesterschaft Aarons war dem neuen Bund „nach der Weise“ Melchisedeks (Ps 110:1-4), unter Jesus und seinen Aposteln gewichen! Fortan musste jeder Christ selbst priesterliche Dienste leisten, andere belehren, sie taufen und sie darin anleiten alle Gebote zu halten die Jesus gelehrt hatte! Das war ein Auftrag zum Laienpriestertum! Das Grundgesetz war niemals angetastet worden, gilt ewig! (4.Mo Kap. 18; Mat 5:17-20; Rö 10:1-4) Zu Beginn in der Bergpredigt hatte Jesus bereits erklärt:

 

*** Rbi8  Matthäus 28:18-20 ***

Und Jesus trat herzu und redete zu ihnen, indem er sprach: „Mir ist alle Gewalt im Himmel und auf der Erde gegeben worden. 19 Geht daher hin, und macht Jünger aus Menschen aller Nationen, tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, 20 und lehrt sie, alles zu halten, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Abschluß des Systems der Dinge.“

 

Jesus sprach zu etwa fünfhundert versammelten Jüngern! Er traf keine Auswahl für spezifische abgesonderte Priesterdienste, indem er jene oder welche Gruppe spezifisch bezeichnet hätte!

 

Durch das Blut Christi hatten getaufte männliche Christen nun wie die Priester aus Aarons Nachkommenschaft des alten Bundes Zugang ins irdische Heilige des Tempels, das erste Zeltabteil! Das Blut des Christus hat uns dazu gereinigt! Jesus selbst ist der bessere Hohepriester als Aarons Nachkommen, der allein ins Allerheiligste des Himmels von Jehovas Thron trat, um für uns ein für alle Mal eine Erlösung von früheren Sünden zu erlangen!

 

Jesus, unser Hoherpriester *** Rbi8  Hebräer 10:19-25 ***

Da wir also, Brüder, Freimut haben in bezug auf den Weg des Eingangs in die heilige Stätte durch das Blut Jesu, 20 den er für uns als einen neuen und lebendigen Weg eingeweiht hat durch den Vorhang, das ist sein Fleisch, 21 und da wir einen großen [[Hohe-]]Priester über das Haus Gottes haben, 22 so laßt uns mit wahrhaftigem Herzen in voller Gewißheit des Glaubens hinzutreten, da unser Herz durch Besprengung vom bösen Gewissen gereinigt und unser Leib mit reinem Wasser gewaschen worden ist. 23 Laßt uns an der öffentlichen Erklärung unserer Hoffnung ohne Wanken festhalten, denn treu ist er, der die Verheißung gegeben hat. 24 Und laßt uns aufeinander achten zur Anreizung zur Liebe und zu vortrefflichen Werken, 25 indem wir unser Zusammenkommen nicht aufgeben, wie es bei einigen Brauch ist, sondern einander ermuntern, und das um so mehr, als ihr den Tag herannahen seht.

 

Die Reinigung erreichten wir durch das Wasser der Erwachsenentaufe, wo wir hinsichtlich Sünde starben, aber hinsichtlich jeder Art guter Werke auferweckt wurden! Es ist Aufgabe jedes Christen für seinen Glauben öffentlich Zeugnis abzulegen! Das wurde nicht einer auserwählten Priesterkaste oder besonders „Gesalbten“ übertragen, wie dies Jehovas Zeugen für einige ihrer Mitglieder in Anspruch nehmen! „Und ihr habt eine Salbung von dem Heiligen; ihr alle habt Kenntnis.“ (1.Joh 2:20) Jeder Christ wird in der Taufe mit „heiligem Geist“ gesalbt. Indem er sich zum Geist der Heiligen Schriften bekennt, zu jedem unverfälschten Wort Gottes. Allerdings muss er sich dieser Berufung und der Salbung auch als würdig erweisen, um schlussendlich als „Schaf“ Jesu auserwählt und gar als künftiger Priesterkönig versiegelt zu werden! Das wöchentliche Zusammenkommen am Sabbat, am Neumondfest und zu den Festzeiten Jehovas spielen dabei eine herausragende Rolle (Rö 6:8-11).

 

 

3.2.2           Jeder stellt selbst unter Beweis, wen er als höchste Autorität anerkennt!

 

3.2.2.1          Nur eine höchste Autorität: Sie zu missachten bringt schmerzliche Konsequenzen!

Jedes soziale System hängt davon ab, wie gut die Mitglieder untereinander auf ein gemeinsames Ziel hin zusammenarbeiten. Die Bibel gibt den klugen Ratschlag sich Selbstdisziplin aufzuerlegen und zeigt dies anhand der geschäftigen Ameisen:

 

Geh zur Ameise, du Fauler ... *** Rbi8  Sprüche 6:6-11 ***

Geh zur Ameise, du Fauler; sieh ihre Wege, und werde weise. 7 Obwohl sie keinen Befehlshaber, Beamten oder Herrscher hat, 8 bereitet sie doch im Sommer ihre Speise; sie hat ja in der Ernte ihre Nahrungsvorräte eingesammelt. 9 Wie lange wirst du liegenbleiben, du Fauler? Wann wirst du von deinem Schlaf aufstehen? 10 Noch ein wenig Schlaf, noch ein wenig Schlummer, noch ein wenig Händefalten beim Liegenbleiben, 11 und deine Armut wird gewiß so kommen wie ein Wegelagerer und dein Mangel wie ein bewaffneter Mann.

 

Zweifelsfrei hat die Ameise instinktive Weisheit in der sozialen Zusammenarbeit! Niemand braucht ihr zu befehlen, sie wird das ausführen, was notwendig ist, um zum Gedeihen und Sichern des Gesamtsystems beizutragen. Sie benötigt keinen Herrscher, kein Beamtensystem und keinen Befehlshaber! Der ganze Stock ist aktiv, jeder tut die Arbeit die es ihn zu tun trifft! Die Königin legt Eier und die Arbeiterinnen im Stock versorgen, hegen und pflegen die Brut, die Arbeiterinnen draussen schaffen tagein, tagaus Nahrung herbei, um auch im Winter keinen Hunger zu leiden.

 

Der Mensch dagegen neigt zur Trägheit! Viele brauchen hinter sich jemanden, der ihm ständig sagt, was nun zu tun ist und ihn kontrolliert, ob das, was er tut auch dem entspricht, was erwartet wird! Wo Kontrolle fehlt nimmt, da nimmt sowohl Leistung wie Qualität schnell ab! Ein Geist der Übereinstimmung die Spielregeln zu brechen herrscht vor, weil es ja jeder tut. Nichtleistung nimmt überhand! Das führt zu härten Zwangsmassnahmen, was seinerseits zu Rebellion führt. Ein Teufelskreis beginnt auf dem die Schwächsten meist Verlierer sind!

 

Ameisenstock in Afrika Armut wird wie ein Wegelagerer kommen und Mangel wie ein bewaffneter Mann“ ist das Resultat da, wo Selbstdisziplin und Selbstkontrolle fehlen! Selbst die Ameise ist an Regeln gebunden, welche ihr in die Gene geschrieben wurden! Jede Gruppe kennt ihre Aufgabe und versucht sie zu ihrer eigenen Befriedigung bestmöglich zu erfüllen! Wer schon der Arbeit geschäftiger Blattschneiderameisen zugesehen hat, die von weit her in absolut disziplinierter Form Blätter zum Stock tragen, ist über den Spruch Salomos und seine genaue Beschreibung wenig erstaunt: Das Herz einer Ameise scheint klüger zu sein als das Herz vieler Menschen! Erinnern wir uns der Worte am Anfang des Artikels:

 

   Beim Reaktorunglück in Tschernobyl, das sich vor zwanzig Jahren am 26. April 1986 ereignete, zeigte sich im Nachhinein, beim Untersuch der Unglücksursache ein allgemeines Phänomen, das später für die Ursache des Unglücks weitgehend verantwortlich gemacht wurde: Hochqualifizierte Spezialisten hatten es sich zur Routine gemacht Sicherheitsvorschriften zu umgehen! Jeder von ihnen war davon überzeugt, dass er die Situation vollkommen im Griff habe. Ein blindes Vertrauen in die Fähigkeiten des Teams jede Situation beherrschen zu können war vorherrschend. Sie hatten die Konsequenzen völlig falsch eingeschätzt!

 

Ohne exakte Kenntnis der Regeln und einer genauen Befolgung der Sicherheitsanweisungen muss es bei jedem menschlichen Unternehmen früher oder später zur Katastrophe kommen! Damit ein System funktioniert sind Selbstdisziplin, Ausbildung, Kontrolle und Korrekturmassnahmen erforderlich! Der Mensch ist wesentlich komplexer und die Aufgaben komplizierter als jene der Ameisen! Das Prinzip dahinter ist annähernd dasselbe: Achtung und Liebe untereinander und gegenseitige Hilfe!

 

Der Mensch hat sich das System von Herrschern perfektioniert. Viele glauben, dass die Demokratie der Höhepunkt menschlicher Herrschaft wäre. Dies könnte fast so sein, wenn das Volk sich die wahren GESETZE, die wirklich zum langfristigen Erfolg führen, in ihre Herzen schreiben würde! Zur Zeit des Propheten Daniel war es der König Nebukadnezar von Babylon, dem der Gott der Hebräer zu Macht verhalf, um seinen eigenen richterlichen Entscheid auszuführen, sein Volk Israel hart zu disziplinieren. Der Gerichtsbeschluss lautete, dass Juda ins Exil gegen müsste und ihre Städte zerstört würden, um siebzig Jahre lang die nicht eingehaltenen Sabbate abzubezahlen! Zudem sollte es von diesem Zeitpunkt an bis zum Kommen des Messias ohne König auf Davids Thron bleiben! 

 

*** Rbi8  Daniel 4:1-3 ***

Nebukadnezar, der König, an alle Völker, Völkerschaften und Sprachen, die auf der ganzen Erde wohnen: Möge euer Frieden groß werden. 2 Die Zeichen und Wunder zu verkünden, die Gott, der Höchste, an mir getan hat, hat mir gut geschienen. 3 Wie großartig sind seine Zeichen, und wie mächtig sind seine Wunder! Sein Königreich ist ein Königreich auf unabsehbare Zeit [[(auf ewig)]], und seine Herrschaft währt Generation um Generation.

 

König Nebukadnezar gestand ein, dass er seine Macht einer höheren Intelligenz verdankte, die unter seine fähige Führung die Völker vereinte! Er anerkannte öffentlich, dass der Gott der Himmel, der Gott der Hebräer ein König über alle Völker ist, dessen Herrschaft kein Ende hat!

 

(Vergleiche: Zeitband Babylonisches Exil)

 

Jehovas Gericht an Juda - Babylonisches Exil
 

Daniel, der Prophet, der als junger Gefangener unter babylonischer Herrschaft am Hof Nebukadnezars diente, durfte dem König verschiedene Träume deuten, deren Ursprung von Gott Jehova her waren und die mit dem Beginn und dem Ende der Weltherrschaft dieses Systems in Zusammenhang standen. Innerhalb des Traumes Nebukadnezars von einem grossen Baum, der bis zum Himmel reichte und umgehauen wurde, gab Daniel dem erstaunten Nebukadnezar die von Gott her eröffnete Deutung des Traumes bekannt!

 

Nebukadnezars Traum vom hohen Baum1*** Rbi8  Daniel 4:17 ***

Durch die Verordnung von Wächtern ist die Sache, und [durch] den Spruch von Heiligen ist die Bitte, damit die Lebenden erkennen, daß der Höchste [der] Herrscher ist im Königreich der Menschheit und daß er es gibt, wem er will, und er darüber sogar den niedrigsten der Menschen setzt.

 

Die Deutung des Traumes beinhaltete, dass Gott die Angelegenheiten der Menschen und deren Könige durch himmlische Wächter kontrollieren lässt! Alle Lebenden sollten die höchste Autorität Jehovas als Herrscher anerkennen! Die Ankündigung lautet, dass Gott am Ende von „sieben Zeiten“, was der gesamten von Gott her gewährten Zeit für menschliche Machtausübung entspricht, über sein eigenes Volk wiederum selbst einen Herrscher einsetzen wird. Dieser wird das ganze Königreich der Menschheit regieren! Der „niedrigste der Menschen“ war sein eigener Sohn Jesus, den er sechs Jahrhunderte später zur Erde sandte, der ohne Titel und Rang zu besitzen das Kommen von Gottes Königreich ankündigte und der wie ein gemeiner Verbrecher durch die Hand der Herrschenden an einem Pfahl starb! Petrus erklärte einer versammelten Menge von Juden am Pfingsttag 33 u.Z.:

 

*** Rbi8  Apostelgeschichte 2:22-23 ***

Männer von Israel, hört diese Worte: Jesus, den Nazarener, einen Mann, den Gott euch, wie ihr selbst wißt, durch Machttaten und Wunder und Zeichen, die Gott durch ihn in eurer Mitte getan hat, öffentlich zeigte, 23 diesen [Mann] habt ihr als einen nach dem festgesetzten Beschluß und Vorherwissen Gottes Überlieferten durch die Hand Gesetzloser an einen Pfahl geheftet und umgebracht.

 

Derselbe Prophet Daniel hatte den Zeitpunkt für das Kommen des Messias, die Jahre seiner Tätigkeit und die Form seines Todes vorhergesagt! Das Vorherwissen Gottes hatte dies angesagt und es für spätere Generationen zur Bestätigung aufzeichnen lassen!

 

Gegenüber dem letzten Herrscher in der Dynastie Nebukadnezars, dem Enkel Belsazar, der nun auf dem Thron in Babylon sass und dem eine unsichtbare Hand eine feurige Schrift an die Wand seines Palastes gemalt hatte, musste der greise Prophet Daniel jene Schrift erklären. Jener König Belsazar hatte vergessen, dass himmlische Wächter eingesetzt waren, um sein Handeln zu überwachen und er nur durch Gottes Weisheit das Königtum innehatte! In derselben Nacht sollte er sein Imperium an die vor der Stadt lagernden Truppen des Cyrus der das Medo-Persische Heer anführte verlieren und selbst umkommen!

 

*** Rbi8  Daniel 5:17-18 ***

Was dich betrifft, o König, Gott, der Höchste, selbst gab Nebukadnezar, deinem Vater, das Königtum und die Größe und die Würde und die Majestät.

 

Alle Würdenträger der Erde, Kaiser, Könige, hohe Amtsträger und Richter sollten anerkennen, dass Jehova, der Gott der Hebräer und der Gott von Jesus Christus der höchste Herrscher ist und dass keiner Seine GESETZE und richterlichen Entscheidungen ungestraft übertreten kann!

 

In unseren Tagen, am Ende der „sieben Zeiten der Nationen“ stellen sich die Machthaber der Erde in ihrem Widerstreit gegen Jehova auf. Sie wollen sein Recht die Machtausübung auf der Erde denen zuzuteilen, die Er als würdig erachtet nicht anerkennen! Sie verteidigen ihren eigenen Machtanspruch, respektive die Demokratie, das Volk als höchsten Herrscher. Jehova liess ihnen durch den Psalmschreiber warnend vorhersagen, dass dem gesalbten Sohn des höchsten Herrschers, Seinem Christus Jesus, unbeschränkte Ehre zugeteilt werden sollte!

 

BREAKING NEWS: Präsident Trumps first Speech at UN*** Rbi8  Psalm 2:1-4 ***

Die Könige der Erde stellen sich [[(in der UNO)]] auf,

Und hohe Amtspersonen ihrerseits haben sich zusammengerottet wie ein [Mann]

Gegen Jehova und gegen seinen Gesalbten,

 3 [Indem sie sprechen:] „Laßt uns zerreißen ihre Bande

Und von uns werfen ihre Stricke!

 4 Der in den Himmeln sitzt, wird lachen

Jehova seinerseits wird sie verspotten.

 

Da die Herrscher dieser Anordnung Jehovas trotzen werden, um ihren eigenen Willen durchzusetzen, wird Jehova im Himmel als Letzter lachen und jene verspotten! Die Könige und Amtspersonen ihrerseits möchten sich endgültig von den göttlich verordneten Banden Seiner GESETZE und richterlichen Verordnungen trennen. Ihr letztes Auftrumpfen endet in der Schlacht Harmagedons! (Spr 1:22-33; Off 19:19, 20).

 

Zorn über dieses System und jene, welche die Erde ruinieren ist angesagt. Die Mächtigen werden in Bestürzung versetzt werden, wenn der Wächter seine Funktion als Gerichtsvollstrecker an den Widerspenstigen ausführen wird! Inzwischen ist Gottes über die Feinde eingesetzter gesalbter König Jesus gewappnet, er hat sein eigenes Kabinett, seine Apostel, „die Frau des Lammes“ um sich versammelt und seine 144.000 Priesterkönige bestimmt, die er als die kommenden Herrscher über die ganze Erde einsetzen wird. Diese werden gleichzeitig Priester, Könige und Richter sein und für tausend Jahre regieren, da sie ewiges Leben erhalten. (Off 11:18; 1.Kor 6:2, 3; Off 7:1-4; 14:1)

 

IJesus mit eisernes Zepter *** Rbi8  Psalm 2:4-9 ***

Zu jener Zeit wird er zu ihnen reden in seinem Zorn,

Und in der Glut seines Mißfallens wird er sie [[(die ersten „alten Himmel“ der Mächtigen)]] in Bestürzung versetzen,

 6 [Indem er spricht:] „Ich, ja ich, habe meinen König eingesetzt

Auf Zion, meinem heiligen Berg.“

 7 Man lasse mich auf die Verordnung Jehovas hinweisen;

Er hat zu mir gesagt: „Du bist mein Sohn;

Ich, ich bin heute dein Vater geworden.

 8 Erbitte von mir, daß ich Nationen zu deinem Erbe gebe

Und die Enden der Erde zu deinem eigenen Besitz.

 9 Du wirst sie mit eisernem Zepter zerbrechen,

Wie ein Töpfergefäß wirst du sie zerschmettern.“

 

Gottes Verordnungen sind auch heute verbindlich! Er hat seinen Sohn unmittelbar nach dessen Tod über jede Autorität im Himmel und auf der Erde erhöht! Jesus selbst ist jener oberste der „Wächter“, die das Handeln der Mächtigen der Erde seit Beginn kontrollieren musste! Nun kommt Gottes „Tag der Rache“, wo er an denen das Gericht vollzieht, die Jehovas GESETZ missachteten und mit Willkür handelten!

 

Die Warnung ist seit rund dreitausend Jahren aufgezeichnet und hatte nie eine Änderung erfahren! Könige und Richter haben sich Gottes ewigwährendem Massstab zu unterordnen und mit Einsicht zu handeln! Sie sollten sich aufgrund Einsicht von Gott zurechtweisen lassen!

 

Die Könige der erde und alle Nationen ... *** Rbi8  Psalm 2:10-12 ***

Und nun, o Könige, handelt nach Einsicht;

Laßt euch zurechtweisen, o Richter der Erde.

11 Dient Jehova mit Furcht,

Und frohlockt mit Zittern.

12 Küßt den Sohn, daß ER nicht in Zorn gerät

Und ihr nicht umkommt [von] dem Weg,

Denn leicht entbrennt sein Zorn.

Glücklich sind alle, die zu ihm Zuflucht nehmen.

 

Jeder Mensch ist angehalten zum Sohn Jehovas, zu Jesus Zuflucht zu suchen. Ausser dem Christus gibt es keinen Retter und keinen Mittler der zu Gott führt! Heute ist die allerletzte Zeit um dies zu bezeugen und anzuerkennen. (1.Ti 2:5)

 

Jesus hatte bereits zu Beginn seiner Tätigkeit bewiesen, dass er an der Macht dieses Systems der Dinge nicht interessiert war, weil alle Macht von Satan ausgeübt wird, der seit Eden der wahre Herrscher dieser Welt ist! Gott hatte ihm die Welt anvertraut, er hat seine ihm zugeordnete Macht missbraucht! Ihm bringen die heutigen Herrscher ihren Dienst dar, die nicht auf Gottes Gebote hören wollen! Satan gibt ihnen in Wirklichkeit die Macht und Autorität!

 

*** Rbi8  Lukas 4:5-8 ***

Da brachte er [[(Satan)]] ihn [[(Jesus)]] hinauf und zeigte ihm in einem Augenblick alle Königreiche der bewohnten Erde; 6 und der Teufel sagte zu ihm: „Dir will ich diese ganze Gewalt und ihre Herrlichkeit geben; denn mir ist sie übergeben worden, und wem immer ich [sie zu geben] wünsche, dem gebe ich sie. 7 Wenn du daher einen Akt der Anbetung vor mir verrichtest, wird alles dein sein.“ 8 Jesus gab ihm zur Antwort: „Es steht geschrieben: ‚Jehova, deinen Gott, sollst du anbeten, und ihm allein sollst du heiligen Dienst darbringen.‘

 

Jede Form von Unterordnung unter einen anderen Gott als Jehova ist eine Form der Götzenverehrung, die Jehovas Ausschliesslichkeit als höchste Autorität in Frage stellt! Satan verlangt von seinen Untergebenen Anbetung. Ihm spielt es keine Rolle, welchen Namen sie dazu verwenden, wichtig ist, dass dabei Jehovas Ausschliesslichkeitsanspruch verletzt wird! „Ich bin Jehova, dein Gott, der ich dich aus dem Land Ägypten, aus dem Sklavenhaus, herausgeführt habe. Du sollst keine anderen Götter wider mein Angesicht haben.“ (2.Mo 2:20:2, 3)

 

So wie das aufgezeichnete Wort Gottes Macht ausübt, wer sich ihm immer unterordnet, so erklärte Jesus Satan gegenüber: „Es steht geschrieben …“, was für den Christus absolute und letztendliche Richtschur für sein Handeln war, so muss dies auch für Christen sein! Anbetung des Teufels bedeutet hier klar und deutlich Unterordnung unter eine Autorität, die nicht wirklich Autorität von Jehova her besitzt, sondern bloss geduldet ist! Wahre Autorität kann nur im Einklang mit Gottes Rechtsmassstab ausgeübt werden!

 

Satans Wirken als "Gott dieses Systems"
 

Wenn die Politiker und Richter dieses Systems wirklich wüssten, wer hinter ihrer Autorität steht, wie viele unter ihnen Ehrlichgesinnte würden ihr Amt wohl zur Verfügung stellen? Würde ihnen klar werden, dass hinter dem ganzen erdenweiten System Satan als Herrscher wirkt? Jehova gab die Verordnung, dass jeder König Israels das GESETZ abschreiben musste und täglich darin lesen sollte! Der Sinn dahinter wird schnell verständlich, wenn wir Gottes Anweisung an Moses lesen:

 

Könige Israels mussten sich selbsteine Abschrift des GESETES machen! *** Rbi8  5. Mose 17:14-18 ***

Wenn du schließlich in das Land kommst, das Jehova, dein Gott, dir gibt, und du hast es in Besitz genommen und hast darin gewohnt, und du hast gesagt: ‚Ich will einen König über mich setzen wie alle Nationen, die rings um mich her sind‘, 15 solltest du unbedingt einen König über dich setzen, den Jehova, dein Gott, erwählen wird. Aus den Reihen deiner Brüder solltest du einen König über dich setzen. Du wirst keinen Ausländer, der nicht dein Bruder ist, über dich setzen dürfen. 16 Nur sollte er sich die Pferde nicht mehren noch das Volk nach Ägypten zurückgehen lassen, um sich die Pferde zu mehren, da doch Jehova zu euch gesagt hat: ‚Ihr sollt nie wieder auf diesem Weg zurückkehren.‘ 17 Er sollte sich auch die Frauen nicht mehren, daß sein Herz nicht abwendig werde; auch sollte er sich Silber und Gold nicht sehr mehren. 18 Und es soll geschehen, wenn er seinen Sitz auf dem Thron seines Königreiches einnimmt, daß er eine Abschrift dieses Gesetzes [[GESETZES]] von dem, was sich in der Obhut der Priester, der Leviten, befindet, für sich in ein Buch schreiben soll.

 

Der König durfte weder zur rechten noch zur linken von Gottes GESETZ abweichen! Auch heutige Könige – Präsidenten – und Richter werden vor Gottes Stuhl Rechenschaft ablegen und Jesus selbst wird ihr Richter sein! Wenn sie Gesetze anerkennen und zur Anwendung bringen die Gottes Rechtsmassstab verletzen sind letztendlich sie es, die dies zu verantworten haben!

 

Die Auferweckung des Christus durch Gott ist das untrügliche Symbol dafür, dass Gott auch künftig handeln und seine Vorhersagen ganz bestimmt einlösen wird! Jesus, der Richter der Lebenden und Toten wird beurteilen, wer Gottes Richtlinien anerkannt hat und wer sie willentlich brach!

 

*** Rbi8  Apostelgeschichte 10:40-43 ***

Diesen [[(Jesus)]] hat Gott am dritten Tag auferweckt und ihn offenbar werden lassen, 41 nicht dem ganzen Volk, sondern den von Gott zuvor bestimmten Zeugen, uns, die wir mit ihm aßen und tranken, nachdem er von den Toten auferstanden war. 42 Auch befahl er uns, dem Volk zu predigen und ein gründliches Zeugnis davon abzulegen, daß dies derjenige ist, der von Gott dazu verordnet ist, Richter der Lebenden und der Toten zu sein. 43 Ihn betreffend legen alle Propheten Zeugnis ab, daß jeder, der an ihn glaubt, durch seinen Namen Vergebung der Sünden erlangt.“

 

Vergebung der Sünden wird alleine durch Anerkennung von Jesus in seiner von Gott verordneten Stellung gewährt! Glaube an Jehova Gott und Glaube an Jesus ist Voraussetzung zur Rettung in diesem Gericht!

 

3.2.2.2          Religionsvorsteher und Regierungen die Gottes GESETZ ausser Kraft setzen

Wie im Falle des Dienstpersonals in Tschernobyl, das wegen Missachtung von Sicherheitsvorschriften eine erdenweite Katastrophe zu verantworten hat, so kann eine Untersuchung des Verhaltens der heutigen Vorsteher in allen hohen Bereichen dasselbe konstatiert werden: Sie missachten göttliche Gebote und Jehovas richterliche Entscheidungen! An deren Stelle beachten sie jede Art kleinlicher Regeln und verurteilen oft Unschuldige aufgrund ihrer Tausende von sich allzu oft widersprechenden Gesetzen und Regeln!

 

Der Tanach: "Das GESETZT"; die Mischna dagegen: jüdisches ÜberlieferungswerkJesus griff offen und ohne Scheu das Verhalten seiner damaligen Religionsführer an und prangerte sie öffentlich an, weil ihr ganzes Gehabe Heuchelei war! Die Überlieferungen irgendwelcher Männer der Vorzeit, die sich selbst Rang und Namen gaben und Regeln zu jeder Angelegenheit festsetzten, jenes Regelwerk der Mischna, des mündlich überlieferten Rechts waren nun von grösserer Wichtigkeit wie der Tanach, die jüdische Bibel. Die Anwendung von Gottes Prinzipien die hinter Seinen GESETZEN wirken kam erst in zweiter Linie! Laut jüdischer Überlieferung hatte Gott Moses auf dem Berg auch die Anwendung des GESETZES erklärt, das seither mündlich überliefert wurde. Jesus widersprach dem oft und belehrte seine Jünger danach nicht ebenso zu handeln!

 

*** Rbi8  Markus 7:2-8 ***

Und als sie einige seiner Jünger ihr Mahl mit unreinen, das heißt ungewaschenen Händen einnehmen sahen 3 denn die Pharisäer und alle Juden essen nicht, ohne sich die Hände bis zum Ellbogen zu waschen, da sie an der Überlieferung der Männer früherer Zeiten festhalten, 4 und wenn sie vom Markt zurück sind, essen sie nicht, ohne sich durch Besprengen zu reinigen; und noch viele andere Überlieferungen gibt es, die sie zu halten übernommen haben: Taufen von Bechern und Krügen und Kupfergefäßen —, 5 da befragten ihn diese Pharisäer und Schriftgelehrten: „Warum wandeln deine Jünger nicht nach der Überlieferung der Männer früherer Zeiten, sondern nehmen ihr Mahl mit unreinen Händen ein?“ 6 Er sprach zu ihnen: „Jesaja hat treffend von euch Heuchlern prophezeit, so wie geschrieben steht: ‚Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen, aber ihr Herz ist weit entfernt von mir. 7 Vergeblich bringen sie mir fortwährend Anbetung dar, weil sie als Lehren Menschengebote lehren.‘ 8 Ihr gebt das Gebot Gottes auf und haltet an der Überlieferung der Menschen fest.“

 

Ganz offensichtlich lehrte Jesus seine Jünger nicht die Überlieferungen jener Regeln, die möglicherweise einen gewissen Sinn ergeben mögen aber das wahre Prinzip hinter Gottes GESETZ verdecken! Jesus dagegen erklärte stets das Prinzip, das hinter einem GESETZ stand und so die Anwendung durch Gebrauch des Verstandes, unabhängig veränderter Anwendungsbedingungen ermöglichte!

 

In Wirklichkeit machen somit solche Regeln Gottes GESETZ ungültig, weil Regeln stets auf die eine oder andere Art umgangen werden können! Viele Regeln heben sich gar gegenseitig auf, was im Gesetzestschungel heutiger Regierungssysteme mit spezialisierten Anwälten und Richtern eine unerschöpfliche Einnahmequelle ungerechten Gewinns ermöglicht! Die Hälfte der heutigen Rechtsliteratur befürwortet oder entschuldigt eine gewisse Handlung, die andere Hälfte verneint denselben Umstand! Dadurch wird der Rechtsstaat durch langwierige und kostspielige Gerichtsprozesse selbst zum Unrechtsstaat! Die Anbetung Gottes erfolgt nur noch mit den Lippen, weil das Herz und die Handlungen sich weit von Gottes Vorgaben entfernt haben!

 

In Israel entsprachen die Schriftgelehrten den heutigen Rechtsgelehrten, Anwälten, aus deren Gruppe die Richter erwählt werden. Jesus aber verneinte diese Form des Rechtssystems vollkommen, weil es nicht mit Gottes Willen und dessen Gerechtigkeitssinn vereinbar ist, der weit höher steht!

 

Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten und Pharisäer ist vor Gott Nichtigkeit *** Rbi8  Matthäus 5:20 ***

Denn ich sage euch, daß ihr, wenn eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten und Pharisäer nicht weit übertrifft, keinesfalls in das Königreich der Himmel eingehen werdet.

 

In Gottes kommendem System unter Jesu Königreich ist kein Platz für ungerechte Anwälte und Richter! Paulus zeigte anhand eines Falles in der Versammlung Korinth, dass christliche Vorsteher Rechtsfälle aufgrund Gottes GESETZ und Jesu Klarstellungen zu lösen haben!

 

*** Rbi8  1. Korinther 6:1-6 ***

Wagt es jemand von euch, der eine [Rechts]sache gegen den anderen hat, vor ungerechte [[(Welt-)]]Menschen vor Gericht zu gehen und nicht vor die Heiligen [[(die Versammlungsvorsteher)]]? 2 Oder wißt ihr nicht, daß die Heiligen die Welt richten werden? Und wenn durch euch die Welt gerichtet werden soll, seid ihr da nicht geeignet, ganz geringfügige Dinge rechtlich zu entscheiden? 3 Wißt ihr nicht, daß wir [[(Die Apostel)]] Engel [[(gr: aggelos = Boten, Vorsteher vergl. Off 1:20; Mat 19:28)]] richten werden? Warum also nicht Dinge dieses Lebens? 4 Wenn ihr nun Dinge dieses Lebens rechtlich zu entscheiden habt, setzt ihr da diejenigen als Richter ein, auf die man in der Versammlung herabblickt? 5 Ich sage [es] zu eurer Beschämung. Ist denn wirklich nicht ein Weiser unter euch, der zwischen seinen Brüdern richten kann, 6 sondern Bruder geht mit Bruder vor [[(weltliches)]] Gericht, und das vor Ungläubige?

 

Die Heiligen, getaufte christliche Männer mussten Rechtsauseinandersetzungen innerhalb der Versammlung selbst lösen! Sie waren nicht berechtigt einen Fall an weltliche Gerichte abzuschieben, Anwälten und Richtern zu übergeben, die Gottes Rechtsmassstab weder kennen noch anwenden. Die Vorsteher Korinths erwiesen sich als unfähig selbst zwischen Recht und Unrecht und dem angemessenen Strafmass zu entscheiden! Jesus erklärte doch das Vorgehen jeden Rechtsfalles:

 

(Matthäus 18:15-20)  Überdies, wenn dein Bruder eine Sünde begeht, so gehe hin, lege seinen Fehler zwischen dir und ihm allein offen dar. Wenn er auf dich hört, so hast du deinen Bruder gewonnen. 16 Wenn er aber nicht hört, nimm noch einen oder zwei mit dir, damit jede Sache aus dem Mund von zwei oder drei Zeugen festgestellt werde. 17 Wenn er nicht auf sie hört, sprich zu der Versammlung. Wenn er auch nicht auf die Versammlung hört, so sei er für dich ebenso wie ein Mensch von den Nationen und wie ein Steuereinnehmer [[(Hinzugestossen: Kein Teilhaber an der Versammlung mehr)]]. 18 Wahrlich, ich sage euch: Welche Dinge immer ihr auf der Erde binden mögt, werden Dinge sein, die im Himmel gebunden sind, und welche Dinge immer ihr auf der Erde lösen mögt, werden Dinge sein, die im Himmel gelöst sind. 19 Wieder sage ich euch in Wahrheit: Wenn zwei von euch auf der Erde in bezug auf irgend etwas Wichtiges, worum sie bitten sollten, übereinkommen, so wird es für sie von meinem Vater im Himmel aus geschehen. 20 Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich in ihrer Mitte.“

 

Welche Beschämung für heutige Priester, Pastoren, Hirten und Älteste, die kaum einen Rechtsfall nach biblischen Massstäben behandeln. Wiederum kommt eine Art von nun christlich gearteter „Mischna“ zur Anwendung, wo selbst Mord, Raub, Homosexualität, Hurerei und Spiritismus mit ein paar Gebeten oder dem Entzug von „Vorrechten“ geahndet werden! 

 

3.2.2.3          Menschliche Gesetze, die Gottes Sabbatgesetz ungültig machen!

Jesus zeigte in seiner Antwort auf die Frage der Jünger nach seiner Wiederkehr und den Kennzeichen, woran die Endzeit des Systems erkenntlich wäre, dass Gottes zehn Gebote auch dann ihre unveränderliche Gültigkeit hätten! Ein kleines Detail im Hinweis auf den Sabbat zeigt deutlich, dass das vierte der zehn Gebote, jenes des Sabbats nach wie vor Gültigkeit hat! 

 

*** Rbi8  Matthäus 24:20-22 ***

Betet unablässig, daß eure Flucht nicht zur Winterzeit erfolge noch am Sabbattag; 21 denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird. 22 Tatsächlich, wenn jene Tage [[(durch Gottes Handeln)]] nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der [](am Gerichtstag durch Jesus als „Schafe“ [B2])[] Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.

 

Des Sabbats Gottes gedenken oder des Sonntags der Katholischen Kirche?Als Konstantin den Sonntag als Ruhetag einführte und der Papst und die Bischöfe dies für die Herde Christi akzeptierten machten sie sich mitschuldig an der Veränderung eines göttlichen GESETZES! Dies muss im kommenden Gericht Auswirkungen zeigen, weil nur eine sehr kleine Minderheit heute dieses göttliche GESETZ der Sabbatruhe und der Festzeiten und der damit verbundenen Vereinigung in Versammlungen wahrnimmt, zum Zweck der Gottesanbetung und göttlich gebotener Unterweisung!

 

 (Vergleiche Grafik: 4.2  Prinzipien und Gesetze; 4. Gebot)

 

Die „grosse Drangsal“ der Endzeit ist gemäss Jesu Aussage immer noch an den Sabbat geknüpft. So wie Jehova in seinem Rechtsfall gegen die Theokratie des Königreiches Juda im Jahre 607 v.u.Z., jene Nation durch Babylons Nebukadnezar zur Rechenschaft zog, weil sie eben dieses GESETZ vollkommen vernachlässigt hatten. Da die „Endzeit“ unveränderlich 1260 Tage (42 Monate)  dauert [B] muss das auslösende Ereignis, die Zerstörung der Religionen „Babylons der Grossen“ näher zum Ende hin verschoben werden!

 

Ebenso geschieht dies am Ende dieses Systems, dem zweitausend Jahre lang die gute Botschaft von Gottes kommender Herrschaft durch sein Königreich unter dem Christus bis zum äussersten Ende der Erde gepredigt worden war! Kaum verwunderlich, dass weder Priester, noch Richter noch Politiker am wahren Verständnis jener Botschaft wirkliches Interesse haben: Deutlich wird darin ihr baldiges Ende angekündigt! Ihre „sieben Zeiten“ sind nahezu abgelaufen! Sie haben vom göttlichen Gerichtstag weg noch eine „Verlängerung einer Zeit und eines Zeitabschnittes“ zu ihren Gunsten um die Welt nach Satans Regeln zu beherrschen! [C6]

 

(Vergleiche: Zeitband göttliche Gerichtstage von Adam bis zum Ende des Millenniums)

 

*** Rbi8  Daniel 7:11-12 ***

Ich schaute weiter zur selben Zeit [[B]] wegen des Schalls der großtönenden Worte, die das Horn [[(Anglo-Amerika)]]  redete; ich schaute weiter, bis das Tier getötet und sein Leib vernichtet war und es dem brennenden Feuer hingegeben wurde [[B3]]. 12 Was aber die übrigen der Tiere betrifft, ihre Herrschaft wurde weggenommen [[B2]], und es wurde ihnen eine Verlängerung des Lebens für eine Zeit und einen Zeitabschnitt gewährt [[C6]].

 

(Vergleiche: Zeitband Ablaufschema „Harmagedons Endgericht“)

 

Logik im Ablauf der Detailereignisse während dem "Tag des Herrn"
 

Diesmal ist es der erhöhte Jesus, der als himmlischer Wächter die Einhaltung von Gottes Verordnungen überwacht! Während Gott die Herrschaft über sein Volk seit Nebukadnezar den Mächtigen der Erde anvertraut hatte, übergab er dieses Recht nun zu dem von Ihm bestimmten Zeitpunkt Seinem Sohn Jesus und kurz darauf den von diesem bestimmten Aposteln! [B1] Der Prophet Daniel bindet dies innerhalb die Zeitspanne der „zweitausenddreihundert Tage“ [C1] ein, die mit der „Übertretung [beginnt] die Verwüstung verursacht“ [A1] und wo „die heilige Städte ... gewiss in ihren rechten Zustand gebracht werden [wird]“ [B2]. Der „rechte Zustand“ des geistigen Tempels wird am Gerichtstag Gottes erreicht und mit Versiegelung des letzten Auserwählten der 144.000 abgeschlossen! (Da 8:13, 14)

 

*** Rbi8  Daniel 7:13-14 ***

Ich schaute weiter in den Visionen der Nacht, und siehe da, mit den Wolken des Himmels kam gerade einer wie ein Menschensohn [[(Jesus)]]; und er erlangte Zutritt zu dem Alten an Tagen, und man brachte ihn nahe heran, ja vor IHN. 14 Und ihm wurde Herrschaft und Würde und Königtum gegeben [[(über die Feinde (Off 11:14, 15 [B1]))]], damit die Völker, Völkerschaften und Sprachen alle ihm dienen sollten. Seine Herrschaft ist eine auf unabsehbare Zeit [[(auf ewig)]] dauernde Herrschaft, die nicht vergehen wird, und sein Königreich eines, das nicht zugrunde gerichtet werden wird.

 

Siebenten-Tages Adventisten und ihre Auslegung der "Zeiten und Zeitabschnitte": Keinerlei Details die als Beweis annehmbar wären; MystikJener Tag war von Anfang an von Gott festgelegt und nur durch Erfüllung der vorhergesagten Zeichen gekennzeichnet! Niemand konnte im vornherein den Tag berechnen, obwohl viele diesen Versuch unternahmen und daran scheiterten! Unzählige Endzeitsekten, die hinter ihren Propheten herlaufen, waren die Folge, wovon Adventisten, Jehovas Zeugen und Mormonen nur die herausragendsten darstellen!

 

Die Schuld aber, dass Gottes Vorkehrungen und seine GESETZE, insbesondere der Sabbat bei den meisten Christen in Vergessenheit kamen, tragen die christlichen Priester, Pastoren und Älteste, die den „Überlieferungen der Vorväter“ weit mehr Beachtung schenken als Gottes deutlichem Gebot! So schreibt Jesaja im letzten Kapitel das vom Ende des Systems und dem Neubeginn handelt:

 

(Jesaja 66:23, 24)  Und es wird bestimmt geschehen, daß von Neumond zu Neumond und von Sabbat zu Sabbat alles Fleisch herbeikommen wird, um sich vor mir niederzubeugen“, hat Jehova gesagt. 24 „Und man wird tatsächlich hinausgehen und die Leichname der Menschen anschauen, die sich gegen mich [[(und Mein Sabbatgebot)]] vergangen haben; denn selbst die Würmer an ihnen werden nicht sterben, und ihr Feuer, es wird nicht ausgelöscht werden, und sie sollen für alles Fleisch zu etwas Abstoßendem werden.“

 

Im Millennium wird jedermann sich an Gottes gesamte Sabbatordnung halten oder sein Leben verlieren, warum die „Würmer“ nicht sterben, denn unter den Auferstehenden werden sich viele Gottes Gebot nicht unterwerfen!

 

3.2.2.4          Jene, die verbieten zu heiraten und gewisse Speisen verneinen und dadurch Gottes GESETZ ungültig machen!

Paulus warnte, dass in späteren Zeiten unter Christen wiederum pharisäerhafte Regeln aufgestellt würden, welche andere Teile von Gottes oder Jesu Gebot aufheben würden! Vorab war es die Katholische Kirche die mit ihrem „Heiligen Offizium“ (seit dem 12. Jahrhundert die „Inquisition“; heute: „Kongregation für die Glaubenslehre“), das die Richtlinien für alle Gläubigen festlegt, wie die Schrift auszulegen sei. In Wirklichkeit führten sie die Schafe Jesu in die Irre! Der heutige Papst Benedikt 16. war Vorsteher jener Nachfolgeorganisation der Inquisition, welche die Glaubenslehren festlegt, deren Einhaltung kontrolliert und jene richtet, die davon abweichen. Diese Kircheninstitution drangsalierte, folterte, exkommunizierte und töteten seit Jahrhunderten all jene, welche nicht der Katholischen Kirche beitraten oder deren Lehren in Frage stellten!

 

Die blutigen Kreuzzüge, die Ermordung Hunderttausender von Albigensern, Waldensern, Husiten und Hugenotten, der Judenpogrome gingen zu ihren Lasten! Die öffentliche Verurteilung Bruno Giordanos und Galileo Galileis Anfangs des 16. Jahrhunderts, die sich gewissen Lehren zu widersetzen wagten, gingen auf ihr Konto! Nun aber ist die Zeit ihres eigenen Gerichts herangekommen! Die Plagen „Babylons der Grossen“ und ihrer Anhänger haben längst begonnen! [Aa>] Die Grosskirchen verlieren ihre bisherigen Anhänger und Unterstützer.

 

*** Rbi8  Offenbarung 16:4-6 ***

Und der dritte goß seine Schale in die Flüsse und die Wasserquellen aus. Und sie wurden zu Blut. 5 Und ich hörte den Engel der Wasser sagen: „Du, [der Eine,] der ist und der war, du Loyaler, bist gerecht, weil du diese Entscheidungen gefällt hast, 6 denn sie haben das Blut von Heiligen und von Propheten vergossen, und du hast ihnen Blut zu trinken gegeben. Sie verdienen es.“

 

Himmel, Hölle, FegefeuerDie Katholische Kirche hat von Anfang ihres Bestehens als Staatskirche, ab den vierten Jahrhundert wie der von Paulus verurteilte Hymenäus an behaupteten, „die Auferstehung habe bereits stattgefunden“, die auferstandenen Toten wären bei Gott im Himmel! Der Kirchenvater Augustinus hatte jenen Lehren geformt, die er von Nachfolgern des Hymenäus übernommen hatte. Sie basiert auf den Lehren jener Gruppe um Hymenäus, Alexander und Philetus, die schon vor dem Jahr 61 u.Z. jene waren die Abspaltung von den Aposteln verursachten, die wahren Gründer dieser grössten aller Sekten, der „allgemeinen“, der katholischen Lehre! Paulus hatte jene selbst aus der Versammlung geworfen! Er warnte Timotheus im selben Brief über kommende Spätfolgen (1.Ti 1:18-20; 2.Ti 2:16-19)

 

*** Rbi8  1. Timotheus 4:1-3 ***

Die inspirierte Äußerung aber sagt ausdrücklich, daß in späteren Zeitperioden einige vom Glauben abfallen werden, indem sie auf irreführende inspirierte Äußerungen und Lehren von Dämonen achtgeben, 2 durch die Heuchelei von Menschen, die Lügen reden, die in ihrem Gewissen gebrandmarkt sind, 3 die verbieten zu heiraten [[(das Zölibat)]] und gebieten, sich von Speisen zu enthalten [[(kein Alkoholgenuss, Vegetarier usw.)]], die Gott geschaffen hat, damit sie mit Danksagung von denen genossen werden, die Glauben haben und die Wahrheit genau erkennen.

 

Die Katholische Kirche, respektive deren Päpste verbietet ihren Priestern und Nonnen das Heiraten, was deutlich und klar Gottes Bestimmungen zum Recht auf Heirat und sein Gebot zum Füllen der Erde missachten. Dies führte dazu, dass ein grosser Teil der katholischen Priester homosexuell ist, viele davon zudem pädophile Veranlagungen zeigen! Nonnen sind fast ebenso oft lesbisch veranlagt, weil sie sich das holen, was die Natur von ihnen verlangt und aufgezwungene Enthaltsamkeit nicht dem entspricht, was Jesus und Paulus jenen empfiehlt, die ihre Triebe zu beherrschen wissen! Wer jedoch zu heiraten begehrt, der solle heiraten, so wie Petrus, der ja angeblich der erste Papst war und verheiratet war. Wie sonst hätte Jesus seine Schwiegermutter heilen können? (Mat 8:14, 15; 19:11, 12; 1.Kor 7:32-38; 9:3-7)

 

(Vergleiche Grafik: 9.5  Sauerteig in christlichen Organisationen)

 

Interview mit homosexuellem Theologen: "Die Hälfte der Priester im Vatikan ist schwul"  [2]

 

David Berger: "Die Hälfte der Priester im Vatikan ist schwul"Der Theologe David Berger hat für den Vatikan gearbeitet - bis er sich als schwul outete. Im stern-Interview erzählt er, dass es gar nicht so schlimm sei, als Priester homosexuell zu sein - so lange man es nicht sagt.

 

Ein Interview von Alica Müller

David Berger war selbst jahrelang als Dozent und Journalist für den Vatikan tätig - bis er sich als schwul outete.

 

Herr Berger, Sie haben selbst jahrelang im Vatikangearbeitet. Ist Krzysztof Charamsa als schwuler Priester ein Einzelfall?

   Nein. Der Anteil der schwulen  unter den katholischen Priestern ist generell überdimensional hoch. Im Vatikan habe ich es so erlebt, dass die Zahl noch mal deutlich höher ist: Ich schätze, rund die Hälfte.

 

Wie kommt es dazu?

   Der Priester Krzysztof Charamsa ist nicht der erste Mann im Vatikan, der sich als schwul geoutet hat. Auch der Theologe David Berger hat sich vor fünf Jahren in einem Zeitungsinterview zu seiner Homosexualität bekannt. Zuvor lehrte an der Päpstlichen Akademie und war Herausgeber der katholischen Monatszeitschrift "Theologisches". Nach einer beruflichen Station als Chefredakteur des schwulen Lifestylemagazins "Männer", arbeitet er mittlerweile als freier Journalist.

 

   Ich bin der festen Überzeugung, dass homosexuelle  für die katholischen Kirche unheimlich gut funktionieren. Einerseits liegt das daran, dass Homosexualität in der Kirche dämonisiert wird. Es ist eine ganz üble Sünde. Auf der anderen Seite hat man ein Priesterbild geschaffen, das für homosexuelle Männer sehr anziehend ist. So hat man den Vorteil, dass man ganz viele schwule Männer mit einem schlechten Gewissen hat. Die strengen sich an, besonders klug, papsttreu und fleißig zu sein, haben deshalb beste Karrierechancen und kommen so in den Vatikan. Dort finden sie ein Netzwerk aus schwulen Männern vor, in dem man sich gegenseitig aushilft.

 

Wieso wollen schwule Männer denn Priester werden?

   Das hängt mit der Tradition zusammen. Als Homosexualität noch verboten war oder - wie es zum Beispiel in  heute noch ist - als sehr negativ angesehen wurde, war der Weg in die Kirche ein Ausweg aus diesem Manko, als das Homosexualität galt. Man konnte entweder Scheinehen eingehen oder aus der Not eine Tugend machen und Priester werden. Über das Zölibat kommt man in eine frauenfreie Gesellschaft. Als Priester fragt einen kein Mensch, wieso man nicht verheiratet ist - und dann kann man heimlich Sex mit Männern haben. Außerdem ist für viele schwule Männer, das kann ich ja als schwuler Mann sagen, die Inszenierung anziehend. Schwule mögen die Oper, sie möchten sich verkleiden, sie inszenieren sich auf dem Christopher Street Day. Ich habe an vielen Abenden mit schwulen Priestern zusammengesessen und die hatten keine anderen Themen, als welche Messgewänder, Hüte und sonstigen Fummel sie sich anschaffen.

 

Krzysztof Charamsa steht im schwarzen Priestergewand mit Hemd und Jacke neben seinem Mann Eduardo, der seinen Arm um ihn legt.KRZYSZTOF CHARAMSA

Wie geht es für den Priester nach seinem Coming-out weiter?

Von Jenny Kallenbrunnen

 

Wie wird innerhalb des Vatikans mit Homosexualität umgegangen?       

   Die wichtigste Regel ist: Du darfst schwul sein und schwulen Sex haben, aber du musst linientreu sein und nicht drüber reden Die Männer sind nicht als schwul bekannt - man weiß aber, was sie machen. Häufig verstehen sich diese Priester nicht mal selbst als schwul. Sie haben zwar Sex mit anderen Männern, lehnen aber die schwule Subkultur ab. Man unterscheidet also zwischen homosexuell und schwul. Man darf sich bloß nicht hinstellen und sagen: "Ich bin schwul und das ist auch gut so." Ich denke, das liegt daran, dass schwul sein wie gesagt ein wichtiger Machtapparat ist. Nach einem Coming Out haben die Machthaber nichts mehr, mit dem sie einen klein halten können. Das ist der Super-GAU.

 

Papst Franziskus gilt in Bezug auf Homosexualität als relativ fortschrittlich. Wie sehen Sie das?

   Der Ton hat sich deutlich verändert. Bei Benedikt hatte man noch den Eindruck, dass er Angst hatte, dass Schwule die katholische Kirche und die Ehe zerstören. Franziskus ist da gelassener, er geht mit schwulen Männern persönlich freundlicher um. Er setzt zwar symbolische Zeichen, aber er hat nicht den Mut und die intellektuellen Fähigkeiten, das in die Lehre umzusetzen. Franziskus weiß, eine Anerkennung der Homo-Ehe würde zu einem Verfall der  führen, weil die Konservativen nicht mitgehen würden. Das wird er nicht riskieren, dafür ist ihm das Thema auch zu unwichtig.

                                                                                                                                                                                         

Was muss sich Ihrer Meinung nach in der Kirche ändern?

   Die müssen sich entscheiden, ob sie eine Machtinstitution sein wollen oder die Gemeinde, die Jesus gegründet hat. Die für den Menschen da ist und ihn dort abholt, wo er steht. Dann müssten sie jeden so akzeptieren, wie Gott ihn geschaffen hat - auch Homosexuelle mit einem Bedürfnis nach Liebe und Sexualität.

 

3.Mose 18:22 - Homosexualität Ist die Ablehnung von Homosexuellen überhaupt in der Bibel begründet?

   Nein, überhaupt nicht. Deshalb beruft sich katholische Kirche auch in den letzten Jahrzehnten bei dem Thema kaum noch auf die Bibel. Die wenigen Stellen, in denen es um das Thema geht, sind im Alten Testament aus der Not heraus geboren. Der Stamm musste überleben, deshalb hat man Homosexualität, die Kinderlosigkeit bedeutet hätte, verurteilt. Aus dem Mund Jesu aber gibt es kein einziges Wort zu Homosexualität, er hat das nie verurteilt. Da frage ich die Kirchenmänner: Wenn euch dieses Thema so wichtig ist, wieso gibt es dann keine Aussage von dem, den ihr als Sohn Gottes verehrt? [[(Jesus erklärte: „Denkt nicht, ich sei gekommen, um das GESETZ oder die PROPHETEN zu vernichten. Nicht um zu vernichten, bin ich gekommen, sondern um zu erfüllen; denn wahrlich, ich sage euch: Eher würden Himmel und Erde vergehen, als daß auch nur e i n kleinster Buchstabe oder ein einziges Teilchen eines Buchstabens vom GESETZ verginge und nicht alles geschähe. Wer immer daher eines dieser geringsten Gebote bricht und die Menschen demgemäß lehrt, der wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚Geringster‘ genannt werden. Wer immer sie hält und lehrt, dieser wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚groß‘ genannt werden.  Denn ich sage euch, daß ihr, wenn eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten und Pharisäer nicht weit übertrifft, keinesfalls in das Königreich der Himmel eingehen werdet.“ (Mat 5:17-20))]] 

 

Was glauben sie, wie es für Krystztof Charasma nun weitergehen wird?

   Er ist ein sehr heller Kopf, er wird sich das alles klug überlegt haben. Er ist mit Sicherheit nicht einfach vom Wagen gesprungen, sondern hat vorgesorgt. Er hat Möglichkeiten, die ganz viele katholische Priester nicht haben, er hat ja auch schon ein Buch angekündigt - er wird darauf schon länger hingearbeitet haben.

 

Würden Sie anderen Priestern raten, sich ebenfalls zu ihrer Homosexualität zu bekennen?

   Es wäre zu leicht zu sagen, alle schwule Priester müssten sich outen. Wenn das Männer um die 50 ohne Perspektive sind, die dann Hartz-IV-Empfänger werden würden, dann kann man das nicht verlangen.

 

Katholische Theologen mit gravierendem Mangel an Bibelkenntnis aber voller freuzügigen Auslegung war jedem gerade gefällt!

 

Die Worte des Paulus aber lassen keinerlei Zweifel offen, wer nun offen die Lüge und Unmoral verbreitet die er an die Römer und damit indirekt an den Vatikan richtet. Jesus hat mit seinen Aposteln niemals eine „Schwulen-Gemeinde“ gegründet! Auch hat Gott niemals die Homosexualität geschaffen!

 

3.Mo 18:22  Du sollst nicht bei einem Man liegen wie bei einer Frau; es ist ein Greuel. (3. Mose 18:22)  Und du sollst nicht bei einer männlichen Person ebenso liegen, wie du bei einer Frau liegst. Es ist eine Abscheulichkeit.

 

Sodom und Gomorrha erhielten aus diesem Grund ein göttliches Gericht der Vernichtung!

 

Es ist ein freier Entscheid von Jehovas Normen durch jeden zu treffen: Man wird nicht als Homosexueller geboren, sondern verlässt den „eigeengten Weg“ „das GESETZ, das zur Freiheit gehört“: „Wer aber in das vollkommene Gesetz, das zur Freiheit gehört, hineinschaut und dabei bleibt, der wird glücklich sein, indem er [es] tut, weil er nicht ein vergeßlicher Hörer, sondern ein Täter des Werkes geworden ist.“ (Jak 1:25)

 

(Römer 1:24-27)  Daher überließ sie Gott entsprechend den Begierden ihrer Herzen der Unreinheit, damit ihre Leiber untereinander entehrt würden, 25 ja diejenigen, die die Wahrheit Gottes mit der Lüge vertauschten und eher der Schöpfung Verehrung und heiligen Dienst darbrachten als dem Schöpfer, der immerdar gesegnet ist. Amen. 26 Deshalb übergab Gott sie schändlichen sexuellen Gelüsten, denn sowohl ihre weiblichen Personen vertauschten den natürlichen Gebrauch von sich selbst mit dem widernatürlichen; 27 und desgleichen verließen auch die männlichen Personen den natürlichen Gebrauch der weiblichen Person und entbrannten in ihrer Wollust zueinander, Männliche mit Männlichen, indem sie unzüchtige Dinge trieben und an sich selbst die volle Vergeltung empfingen, die ihnen für ihre Verirrung gebührte.

 

Die sexuelle Rebellion hat alle Kreise erreicht und breitet sich z.B. durch die im Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD e.V.) organisierten Glieder aus. Satan hat die Welt in seiner Macht: „Wir wissen, daß wir von Gott stammen, aber die ganze Welt liegt in der [Macht] dessen, der böse ist.“ (1.Joh 5:19) Alle sollen Gottes Gebote auf die eine oder andere Weise brechen und mit ihm zusammen im Feuersee enden! (Off 20:10; 21:8)

 

Noch weit schlimmer ist es, was die Katholische Kirche durch ihr geistiges Speiseverbot angerichtet hat, indem sie Christen das Lesen der Bibel in ihrer Muttersprache während Jahrhunderten bei Todesstrafe untersagte! Sie zeichnet sich dadurch verantwortlich für die heute fast vollkommene Gesetzlosigkeit der Christenheit. Glaubensangehörige unterwerfen sich jeder Art von Unsinn in den Überlieferungen der Kirchen und der Nationen, Gottes wahre GESETZE und Jesu Gebote kennen sie nicht oder aber missachten sie skrupellos! 

 

(Vergleiche Grafik: 5.0  Gottes Gesetze für Israel)

 

Einige Daten des Kampfes gegen das Bibellesen [3]

 

Auch der Besitz nur einer Seite der Bibel in der Landessprache reichte zur Verbrennung auf dem Scheiterhaufen!1179 Papst Alexander III. verbot den Waldensern, andere in der Bibel zu unterweisen, von der sie auch nur gewisse Teile in der Volkssprache besaßen

1184 Auf der Synode von Verona (Italien) ordnete Papst Lucius III., unterstützt von Friedrich I. Barbarossa, Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, an, daß alle bibelgläubigen „Ketzer“, die nicht aufhörten, gegen die katholische Lehre zu predigen oder auch nur abweichend zu denken, mit dem Bannfluch belegt und der weltlichen Gerechtigkeit zur Bestrafung (gewöhnlich durch Tod auf dem Scheiterhaufen) übergeben werden sollten.

1199 Papst Innozenz III. verurteilte die Übersetzung der Psalmen, der Evangelien und der Paulinischen Briefe in die französische Sprache und verbot die Zusammenkünfte, die in der Diözese von Metz (Frankreich) zu dem „anstößigen Zweck“ abgehalten wurden, die Schriften zu erforschen. Abschriften dieser Übersetzungen in der Landessprache, die aufgefunden werden könnten, sollten von Mönchen des Zisterzienserordens verbrannt werden.

1211 Auf Anweisung von Papst Innozenz III. veranstaltete Bischof Bertram von Metz einen Kreuzzug gegen alle, die die Bibel in der Landessprache lasen, und alle diese Bibeln, die gefunden wurden, wurden ordnungsgemäß verbrannt.

Die Bibelübersetzter in Landessprachen wurden verfolgt und deren Leser landeten oft auf dem Scheiterhaufen: Katholische Brutalität um Wahrheit zu unterdrücken!1215 Von den Dekreten, die das 4. Laterankonzil erließ, richteten sich drei gegen Häretiker, die es sich herausnahmen zu predigen. In dem Werk „Dictionnaire de Théologie Catholique“ wird zugegeben, daß diese Maßnahme hauptsächlich gegen die Waldenser gerichtet war, die bei ihrer Predigttätigkeit Bibeln in der Landessprache benutzten.

1229 Kanon 14 der Provinzialsynode von Toulouse verordnete: „Wir verbieten auch dem gemeinen Volk, irgendein Buch des Alten oder Neuen Testamentes zu besitzen oder zu lesen mit Ausnahme des Psalters, des Breviers und der Stundengebete der hl. Jungfrau, welche Bücher die Andächtigen begehren; aber auch irgendeine dieser Schriften in die Volkssprache zu übersetzen, verbieten wir auf das strengste.“

1246 Die Synode von Béziers erließ ein Statut für die Inquisitoren der Provinz, worin diesen die Bestimmung eingeschärft wurde, daß Laien gar keine theologischen Bücher und Kleriker keine theologischen Bücher in der Volkssprache haben dürften.

1559 Papst Paul IV. setzte unter der Überschrift „Biblia prohibita“ eine Reihe von lateinischen Ausgaben der Bibel auf den Index [verbotene Bücher]; er fügte hinzu, daß keine Bibel in der Volkssprache gedruckt, gelesen oder behalten werden dürfe ohne Erlaubnis des Heiligen Offiziums.

1564 Die 4. Regel des von Papst Pius IV. herausgegebenen Index lautet: „Die Erfahrung lehrt, daß, wenn das Lesen der Bibel in der Volkssprache allen ohne Unterschied gestattet wird, daraus wegen der Verwegenheit der Menschen mehr Schaden als Nutzen entsteht.“

Luthers eigene  Übersetzung in die deutsche Sprache1590 Papst Sixtus V. verordnete, daß niemand die Bibel in einer Landessprache „ohne besondere Genehmigung des Apostolischen Stuhls“ lesen dürfe.

1664 Papst Alexander VII. setzte alle Bibeln in den Volkssprachen auf den Index.

1836 Papst Gregor XVI. ließ alle Katholiken wissen, daß die 4. Regel des von Pius IV. 1564 veröffentlichten Index immer noch gültig sei.

1897 Papst Leo XIII. verfügte in seiner „Konstitution Officiorum“ folgende Einschränkungen für den Gebrauch der Bibel in der Landessprache: „Alle Ausgaben der Heiligen Schrift in der Volkssprache, selbst solche von katholischen Herausgebern, sind absolut verboten, es sei denn, sie sind vom Apostolischen Stuhl approbiert oder haben bischöfliche Approbation, aber in diesem Fall nur, wenn sie mit Anmerkungen, vornehmlich aus den Kirchenvätern und gelehrten katholischen Schriftstellern, versehen sind. ... Verboten sind alle Übersetzungen der Heiligen Schrift, die von Nichtkatholiken veröffentlicht sind, sowie die Bibelübersetzungen in irgendwelche Sprachen, die von diesen gefertigt oder herausgegeben sind.“

 1955 In seinem Buch „Was ist die Bibel?“, das mit dem „Nihil Obstat“ und dem „Imprimatur“ der Kirche versehen ist, faßt der französische Autor Daniel-Rops die Gründe, warum die katholische Kirche gegen das Bibellesen war, wie folgt zusammen: „Während aber Luther und neben ihm die anderen Reformatoren der Bibel ihren Vorrang und ihren Widerhall zurückgaben, begingen sie den unsühnbaren Fehler, sie von der Tradition zu trennen, die ihren Text gewährleistet und soviel dazu beigetragen hatte, ihn aufzuhellen. Da jetzt die Bibel für den Menschen zur einzigen Quelle des Glaubens und des religiösen Lebens wurde, bot sie ihm die Möglichkeit, auf die Kirche . . . zu verzichten. Die katholische Kirche . . . antwortete darauf durch die Schutzmaßnahmen, die das Konzil von Trient [1545—1563] ergriff, vor allem durch das Verbot für die Gläubigen, die Heilige Schrift in Übersetzungen in die Umgangssprache zu lesen, die nicht ihre Genehmigung erhalten hätten und nicht mit Anmerkungen entsprechend der katholischen Tradition versehen wären . . . Man konnte immer wieder hören, daß . . . ein Katholik die Bibel nicht lesen dürfe.“

 

Wer wirklich versteht, was die Päpste mit ihrem Bibelleseverbot beabsichtigten, dass all dies reiner Selbstschutz darstellt, ist mit Recht empört! Das Volk sollte niemals verstehen, mit welcher Unverfrorenheit gegen Gottes geschriebenes Wort verstossen wurde, wie es durch die Kirchenhierarchie ungültig gemacht und ins Gegenteil verkehrt wurde und mit welcher teuflischen Tyrannei diese Kirchenstruktur über fast zweitausend Jahre am Leben erhalten wurde! Heute ist sie ein leeres, hohles Gebilde, das zwar die Emotionen von Millionen von Menschen durch ihre mystischen Ritten aufzuwühlen vermag, angeführt von überalterten und senilen Greisen, die nie das wahre Denken in der Freiheit der wirklichen Kinder Gottes verspürt haben!

 

Babylon die Grosse: Ihre HinrichtungWahre Christen aber klammern sich nicht an Kircheninstitutionen, menschliche Schöpfungen die schon bald vergehen werden, deren Totenglocke schon ertönt, sondern hören direkt auf Gottes Wort durch die Bibel, die zu verstehen sie selbst lernen, indem sie auf Zusammenhänge achten und die Interpretation Gott überlassen, der die Erklärung zu allen schwer verständlichen Themen in anderen Teilen desselben Buches gewährt!

 

(Vergleiche Grafik: 1.4  Gesamtbild: Die Logik der Zusammenhänge sehen)

 

*** Rbi8  Römer 8:20-25 ***

Denn die Schöpfung ist der Nichtigkeit unterworfen worden, nicht durch ihren eigenen Willen, sondern durch den, der sie unterworfen hat aufgrund der Hoffnung, 21 daß die Schöpfung selbst auch von der Sklaverei des Verderbens frei gemacht werden wird zur herrlichen Freiheit der Kinder Gottes. 22 Denn wir wissen, daß die gesamte Schöpfung zusammen fortgesetzt seufzt und zusammen in Schmerzen liegt bis jetzt. 23 Nicht nur das, sondern auch wir selbst [[(vorab die Apostel)]], die wir die Erstlingsfrucht, nämlich den Geist, haben, ja wir selbst seufzen in unserem Innern, während wir ernstlich auf [die] Annahme an Sohnes Statt warten, die Befreiung durch Lösegeld von unserem [[(dem „Gesetz des sündigen Fleisches“ unterliegenden)]] Leib. 24 Denn in [dieser] Hoffnung sind wir gerettet worden; Hoffnung aber, die man sieht, ist keine Hoffnung, denn hofft ein Mensch noch auf etwas, was er sieht? 25 Wenn wir aber auf das hoffen, was wir nicht sehen, so erwarten wir es weiterhin mit Ausharren.

 

Innert Kurzem wird Gott durch Jesus seine ganze Schöpfung von der Sklaverei jener befreien, welche sie unterdrücken und in Schmerzen liegen lassen! [B2, B3] „Die Annahme an Sohnes Statt“ und die Befreiung von diesem dem Tod unterworfenen Leib, durch Umwandlung hin zu Unverweslichkeit und Unsterblichkeit, steht nun bald bevor! [Bb] Mit der Erwachsenentaufe haben wir diese Hoffnung bestätigt, die wir heute zwar noch nicht sehen können, deren Erfüllung aber mit Jesu Offenbarwerden verbunden ist. Jesus selbst wird „den Gesetzlosen“ in Harmagedon vernichten, was wir sehnlich erwarten. Bis dahin gilt es treu auszuharren! (2.Thess 2:8-11; 1.Ti 6:13-16).

 

3.2.2.5          Jehovas Zeugen, welche das Teilhaben an Leib und Blut Christi verbieten

Aber auch was Jehovas Zeugen anbetrifft, eine in sich sonst sehr an biblische Aussagen gebundene Glaubensgruppe, haben „Männer früherer Zeiten“, deren Präsidenten, vorab sei Richter J.F. Rutherford genannt, die Bibel aufgrund dämonischen Einflusses (1.Joh 4:1) auf eigene Art ausgelegt und Gottes GESETZ und Jesu Gebot dadurch ungültig gemacht! Zuvor hatte der erste Präsident, C.T. Russell seit 1880 erklärt, dass Gottes Königreich am 2.Oktober 1914 aufgerichtet werden würde. Dazu berechnete er die „sieben Zeiten der Nationen“, wobei er einem Tag ein Jahr zumass und als Ausgangswert Nebukadnezars Unterwerfung Judas im Oktober des Jahres 607 u.Z. annahm.

 

*** Rbi8  1. Timotheus 4:1 ***

Die inspirierte Äußerung aber sagt ausdrücklich, daß in späteren Zeitperioden einige vom Glauben abfallen werden, indem sie auf irreführende inspirierte Äußerungen und Lehren von Dämonen achtgebe 2 durch die Heuchelei von Menschen, die Lügen reden, die in ihrem Gewissen gebrandmarkt sind, …

 

Warum handelt es sich jedoch bei jener so gravierenden Übertretung des zweiten Präsidenten Rutherford? Wer seine Lehren auf einer Lüge aufbaut wird auch danach von Lüge und Irrtum nicht mehr weichen! Erinnern wir uns der Worte des Paulus über jene Abgefallenen: „ ... die ...  gebieten, sich von Speisen zu enthalten, die Gott geschaffen hat, damit sie mit Danksagung von denen genossen werden, die Glauben haben und die Wahrheit genau erkennen“? Er redet nicht von Speisen die Gottes GESTZ klar verbietet, sondern von „Menschengeboten“.

 

Jesu Unterweisung nach dem Abendmahl Jesu gebot allen seinen Nachfolgern an einer besonderen Art Speise Anteil zu haben, seinem „Fleisch und Blut“. Das geschieht jährlich beim Abendmahl, das nach Jehovas richterlicher Entscheidung stets am Abend des 14. Nisan nach Sonnenuntergang gehalten werden muss! Das Lamm, das die Juden alljährlich beim Seder an das Vorübergehen des Strafengels an der Erstgeburt der Israeliten, jedoch den Tod der Erstgeburt der Ägypter von Mensch und Tier und den Auszug aus Ägypten erinnern musste, sollte nun Christen zudem durch das Teilhaben an „Brot und Wein“ an das vergossene Blut und den dahingegebenen, sündenlosen Leib Jesu erinnern! Jesu Leiden, Tod und seine spätere Auferstehung im Fleische sollte damit unvergesslich werden! Sein Blut stellte das Blut des neuen, des besseren Bundes für ein Priesterkönigtum dar! (Lu 22:19, 20, 28-30)

 

Jesus hatte zuvor die einfachen Juden das folgende Gebot zu beachten belehrt: Jeder, der an ihn glauben ausüben würde, müsste sein Fleisch und sein Blut zu sich nehmen, um ewiges Leben zu erlangen! Das war symbolisch gemeint, was jene nicht verstanden!

 

*** Rbi8  Johannes 6:52-56 ***

Daher begannen die Juden miteinander zu streiten und sprachen: „Wie kann uns dieser sein Fleisch zu essen geben? 53 Deshalb sagte Jesus zu ihnen: „Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht das Fleisch des Menschensohnes eßt und sein Blut trinkt, so habt ihr kein Leben in euch selbst [[(in Gottes Augen bleiben sie „Tote“)]]. 54 Wer sich von meinem Fleisch nährt und mein Blut trinkt, hat ewiges Leben, und ich werde ihn am letzten Tag zur Auferstehung bringen; 55 denn mein Fleisch ist wahre Speise, und mein Blut ist wahrer Trank. 56 Wer sich von meinem Fleisch nährt und mein Blut trinkt, bleibt in Gemeinschaft mit mir und ich in Gemeinschaft mit ihm.

 

Gemeinschaft mit Jesus, Auferstehung und ewiges Leben hängen davon ab, ob wir Jesu „Fleisch“ und sein „Blut“ zu uns nehmen, seinen Opfertod damit anerkennen und jährlich bestätigen! Die Symbolik von Brot und Wein, anstelle Fleisch und Blut, weist darauf hin, dass wir den Sinn hinter dem Ritual verstanden und in der Erwachsenentaufe bestätigt haben! Es geht um Jesu Tod, seine Auferstehung, sein sündensühnendes Loskaufsopfer das auf jeden Christen vorab in der Taufe und als „Gerechte“ am Gerichtstag [B2] schlussendliche Anwendung in diesem System findet!

 

Abendmahl von Jehovas Zeugen: Offenkundigste Übertretung von Jesu Anweisung in gravierendster FormRichter J.F. Rutherford als Präsident der WATCHTOWER INC. änderte dieses Gebot Jesu, das er an die Apostel erteilte und das von allen Christen des ersten Jahrhunderts wahrgenommen wurde dahingehend, dass er ab dem Kongress von Washington (D.C., USA), eine Klasse Christen schuf, die er als „grosse Schar“ bezeichnete. Die „grosse Volksmenge“ wird jedoch gemäss biblischer Ablauflogik der Ereignisse erst am Gerichtstag der Endzeit [B2] festgelegt, wenn Jesus „Schafe und Böcke“ trennt [B2]! Das war bestimmt nicht 1935 oder gar davor, 1918 oder 1914 wie durch die Literatur von Jehovas Zeugen behauptet wird (Off 7:9).

 

Enthüllung eines heiligen Geheimnisses [4]

 

... Allem Anschein nach kam Jehova ungefähr dreieinhalb Jahre später (1918), begleitet von Jesus, seinem „Boten des Bundes“, zu seinem geistigen Tempel, um Gericht zu halten (Maleachi 3:1; Matthäus 13:47-50). Es war für den Herrn jetzt an der Zeit, die falschen Christen zu verwerfen und den ‘treuen und verständigen Sklaven über seine ganze Habe’ zu setzen (Matthäus 7:22, 23; 24:45-47).

 

Dreieinhalb Jahre nach Installation des Königreiches am 2. Oktober 1914, dem nahenden Ende der 2520 Jahre seit 607 v.u.Z. kam Jesus laut ihrer Logik zum geistigen Tempel und erwählte die Vorsteher der WATCHTOWER INC. als seine Vertrauten, denen er die gesamte Habe an Christen anvertraute. Das ist natürlich absolut gegen jede biblische Chronologie im Ablauf der Ereignisse! Hier wurde bisheriger Irrtum in handfeste Lüge verwandelt, weil am Ende der dreieinhalb Jahre Harmagedon hätte folgen müssen. Ganze Ketten von weiteren Lügen waren die Folge!

 

Richter Rutherforde: Der Stolperstein, der Millionen den Tod bedeutetDass der ehemals weltliche Richter J.F. Rutherford 1935 die „grosse Schar“ (würde der „grossen Volksmenge“ laut Off.7:9 entsprechen) als Christen zweiter Klasse willkürlich von der ersten Klasse der „Gesalbten“ trennte, die er mit den in der Offenbarung erwähnten 144.000 gleichsetzte (Off 7:1-4), war mehr als ein Irrtum! Das war derselbe Schachzug wie jener der Päpste, welche schon früh ihre Priesterschaft und Bischöfe von den Laien absonderte, um jenen besondere Macht zu geben, selbstverständlich unter der weisen Führung des „(un)heiligen Geistes“! Es ging genauso um Aufhäufung von Macht und Kontrolle eines von Menschen geschaffenen Druckereiimperiums!

 

Die Ablauflogik der Ereignisse in der Endzeit ist durch göttlich festgelegte „Zeiten und Zeitabschnitte“ seit der Zeit des Propheten Daniel festgehalten! Niemand kann daran etwas ändern! Verständnis darüber sollte zudem erst während der Endzeit „überströmend“ werden. Diese Endzeit lässt sich in zwei Hauptphasen von je „dreieinhalb Zeiten“, also von insgesamt sieben Jahren einteilen. 1914 oder gar Jahrzehnte davor war man von einem Verständnis noch weit entfernt, weil die Zeichen die Jesus vorhersagte sich noch nicht eingestellt hatten! Man kopierte eifrig von anderen Religionsführern und passte es etwas an die bereits existierende Lehre an! Der Engel erklärte dem Propheten Daniel:

 

*** Rbi8  Daniel 12:3-4 ***

Und die, die Einsicht haben, werden leuchten wie der Glanz der Ausdehnung und die, die die vielen zur Gerechtigkeit führen, wie die Sterne auf unabsehbare Zeit, ja für immer.

4 Und was dich betrifft, o Daniel, halte die Worte geheim, und versiegle das Buch bis zur Zeit des Endes. Viele werden umherstreifen, und die [wahre] Erkenntnis wird überströmend werden.“

 

Russell und Rutherford meinten, dass sie jene wären, welche „die vielen zur Gerechtigkeit führen“ würden. Das meinten auch schon die Adventisten und Mormonen vor ihnen! Heute kann mit Bestimmtheit behauptet werden, dass diese beiden Präsidenten viel zur Verdunklung der wahren Erkenntnis beitrugen!

 

(Vergleiche: Grobübersicht Zeitband „Ablaufschema Harmagedons Endgericht“)

 

Kennst du die Hauptereignisse der Endzeit im logischen Ablauf?
 

Den Überrest aus heute lebenden „treuen und verständigen Sklaven“ auszuwählen, aus Männern, welche ihre Versammlungen nach apostolischem Vorbild führen, dies wird durch Jesus und seine „Braut, die Frau des Lammes“, seine Apostel selbst erst fünfzig Tage nach dem Gerichtstag [B2] und seiner „Hochzeit des Lammes“ [B2e] vollzogen, nachdem Jesus vorab bereits zwischen „Schafen und Böcken“ entschieden hatte! Es erfolgt offensichtlich nach der „Heirat“,  wenn sie sich auf ihre zwölf Richterthrone gesetzt haben und mit Jesu zusammen den Überrest versiegeln. So hatte Jesus es ihnen doch versprochen! (Off 19:6, 7)

 

*** Rbi8  Matthäus 19:28 ***

Jesus sprach zu ihnen: „Wahrlich, ich sage euch: In der Wiedererschaffung, wenn sich der Menschensohn auf seinen Thron der Herrlichkeit setzt, werdet auch ihr selbst, die ihr mir nachgefolgt seid, auf zwölf Thronen sitzen und die zwölf Stämme Israels richten [[(die je 12.000 Erstlinge auserwählen (Off 7:1-8))]].

 

Zur „Wiedererschaffung des Königreiches für Israel“ (Apg 1:6) musste Jesus exakt dreieinhalb Jahre oder 1260 Tage [B; C2] vor Harmagedons Endschlacht [B3] zur Erde zurück kommen [B1](Heb 1:6). Mit der Frühauferweckung (Gr. exanástasin s.FN NWÜ) der Apostel stellte er die Grundlage zu Gottes Königreich her! (Phi 3:11, 20; Eph 2:19-22)

 

(Vergleiche Grafik: 9.4  Alte und neue „Himmel“ und „Erde“)

(Vergleiche Grafik: 3.1  Der geistige Tempel: Aufbau des Leibes des Christus)

 

Dabei griff Richter Rutherford dem göttlichen Zeitplan und dem Gericht mit seinen Jahreszahlen deutlich vor und überliess es zudem jedem Einzelnen für sich selbst zu bestimmen ein gewöhnliches „Schaf“ zu sein, ohne Recht an Blut und Leib Jesu beim Abendmahl teilzuhaben oder aber sich zu den Mitkönigen Jesu zu rechnen, welche an Brot und Wein teilhaben sollen. Seit 1936 nahmen immer weniger Christen unter Jehovas Zeugen von Brot und Wein, obwohl sie sich exakt (???) am 14.Nisan zu dieser Feier versammeln! Heute 2006 sind es nur etwa 7000 von 6,5 Millionen Zeugen! Das willentliche Missachten von Jesu Gebot aber zieht laut der Aussage des Paulus den Tod nach sich! Er sagte, dass zudem, dass schon damals viele im „Tod schlafen“ würden! Jene würden das Kommen des Herrn nicht erwarten! Wirklich, Christen geben auf Lehren von Dämonen mehr acht, wie auf Jesu deutliche Worte!

 

Wer zu einem „Abendmahl“ eingeladen ist erwartet ein Essen, nicht ein Stück Weissbrot oder eine Hostie und seinen Anteil am Wein! Jesu Fleisch war vollkommen rein, nicht wie gesäuertes, aufgedunsenes Brot! Jesus feierte Fortsetzung des Gebotes beim Auszug aus Ägypten und ergänzte dieses mit dem Gedenken an seinen bevorstehenden Opfertod! Paulus schrieb den Korinthern, welche die ersten waren das Abendmahl zu etwas völlig anderem zu verkehren.

 

Abendmahl erster Christen mit einem Lamm, wie bei Jesu Passahmahl *** Rbi8  1. Korinther 11:25-32 ***

... Tut dies immer wieder, sooft ihr ihn trinkt, zur Erinnerung an mich.“ 26 Denn sooft ihr dieses Brot eßt und diesen Becher trinkt, verkündigt ihr immer wieder den Tod des Herrn, bis er gekommen ist.

27 Wer also in unwürdiger Weise das Brot ißt oder den Becher des Herrn trinkt, wird in bezug auf den Leib und das Blut des Herrn schuldig sein. 28 Zuerst möge sich ein Mensch nach genauer Prüfung als bewährt befinden, und so esse er von dem Brot und trinke aus dem Becher. 29 Denn wer ißt und trinkt, ißt und trinkt sich selbst ein Gericht, wenn er den Leib nicht unterscheidet. 30 Deswegen sind viele unter euch schwach und kränklich, und eine ganze Anzahl schläft [im Tod]. 31 Wenn wir uns aber selbst beurteilten, so würden wir nicht gerichtet werden. 32 Wenn wir aber gerichtet werden, werden wir von Jehova [[(vom „Herrn“ Jesus, er ist unser Richter)]] in Zucht genommen, damit wir nicht mit der Welt verurteilt werden.

 

Nicht am Abendmahl teilhaben oder unwürdig zu sein, um es einzunehmen, das heisst ungetauft oder in sündhaftem Zustand zu sein, dies würde unweigerlich ein Gericht nach sich ziehen!

 

Jesus aber sprach gemäss den Worten die Johannes erwähnte zu allen Juden die zu ihm gekommen waren, nicht nur gegenüber seinen Jünger oder gar nur den Aposteln! (Joh 6:22, 24-29, 32-34) Die meisten anerkannten ihn aber nicht als Gottes Abgesandten des Himmels, nahmen somit auch nicht vom Fleisch und Blut!

 

*** Rbi8  Johannes 6:35-40 ***

Jesus sprach zu ihnen: „Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, wird überhaupt nicht hungrig werden, und wer Glauben an mich ausübt, wird überhaupt nie durstig werden. 36 Ich habe euch aber gesagt: Ihr habt mich sogar gesehen, und dennoch glaubt ihr nicht. 37 Alles, was der Vater mir gibt, wird zu mir kommen, und den, der zu mir kommt, will ich keinesfalls wegtreiben; 38 denn ich bin vom Himmel herabgekommen, nicht um meinen Willen zu tun, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat. 39 Dies ist der Wille dessen, der mich gesandt hat, daß ich von allem, was er mir gegeben hat, nichts verliere, sondern daß ich es am letzten Tag zur Auferstehung bringe. 40 Denn dies ist der Wille meines Vaters, daß jeder, der den Sohn sieht und Glauben an ihn ausübt, ewiges Leben habe, und ich will ihn am letzten Tag zur Auferstehung bringen.“

 

Ein lieber Grüsse am Gründonnerstag???Alle Christen des ersten Jahrhunderts bis heute, die dies als Gebot für jeden getauften, würdigen Christen verstanden, taten dies, nahmen von Wein und Brot! Durch  Konstantins Abschaffung des Sabbats wurde dies durch die abtrünnige Katholische Kirche und deren Spitzfindigkeit auf den Gründonnerstag und Ostersonntag verlegt! Statt in Jesu Opfertod zu denken werden Osterhasen verteilt, die nun gar Eier legen. Langjährige Gewohnheit lässt jede Denkkraft einschlummern, was für Gott annehmbar und was undenkbar ist, als heidnischer Götzendienst reines Lügenwerk und Geschäftetreiberei bezeichnet werden muss! Jesus wird alle dies solches treiben mit der Geissel aus seinem geistigen Tempel, der Versammlung hinaustreiben (Mat 21:12, 13).

 

Jehovas Zeugen verweigern ihren Anhängern die wahre Teilhabe am Brot und Wein, die angeblih nur den "Gesalbten" vorbehalten sindDie Katholische Kirche machte aus den jährlichen Gedenktag des Auszugs und des Todes Jesu ein tägliches oder wöchentliches Ritual am Sonntag. Richter Rutherford vernichtete 1935 das, was zuvor durch C.T. Russell richtiggestellt worden war!

 

Bis 1935 nahmen alle Zeugen Jehovas am 14. Nisan von den Symbolen Brot und Wein! Es war kein echtes Abendmahl aber das Brot zumindest ungesäuert und man tat es weiterhin öffentlich, nicht im Kreis von Familie und Kleinversammlung in Privathäusern, wie es das GESETZ vorschreibt und Jesus es vorgelebt hatte. Statt auf halbem Weg auch die restlichen Erfordernisse zu erfüllen folgte man den Korinthern in deren Abweichung!  

 

2006 sind es sechseinhalb Millionen Zeugen, welche Jesu Gebot klar missachten und Rutherford als einem falschen Gott mehr gehorchen! Bloss etwa siebentausend „Gesalbte“ sind es, welche das Gebot scheinbar erfüllen, die aber durch ihr Verhalten Superiorität ausdrücken, sich selbst erhöhen und die anderen durch Teilhaben an der Lüge zur Übertretung verleiten! „Blinde Leiter“, welche ihre „blinden Schafe“ wegen einer Überlieferung der Vorväter zu Übertretern gegen Jesu Gebot machen! Man sollte sich besser schnell von solchen Menschen trennen! Sie wurden dazu erzogen nicht hören zu wollen und nicht zu verstehen, um dies dann als „Verständnis“ und exakte „Erkenntnis“ zu erklären und zu verbreiten!

 

*** Rbi8  Matthäus 15:14 ***

Laßt sie. Blinde Leiter sind sie. Wenn aber ein Blinder einen Blinden leitet, so werden beide in eine Grube fallen.“

 

Es gibt keine grösseren Blinden als jene, welche nicht sehen wollen! Religiöser Fanatismus in Form eines falsch verstandenen Fundamentalismus endet tödlich! Sie beide, Führer und Geführte fallen in dieselbe Grube! Niemand ausser Christus kann das wahre Königreich Gottes errichten! (Mat 15:14) 

 

3.2.2.6          Die Welt missachtet Gottes Gebot betreffend des Blutes

Ein weiteres Gebot, das nahezu alle Christen verletzen, diesmal aber sind Jehovas Zeugen löblich ausgenommen, ist die korrekte Verwendung von Blut. Als Gruppe nehmen sie dieses Gebot sehr ernst, wobei auch darin von Land zu Land grössere Unterschiede bestehen!

 

Das biblische Gebot sich vom Blut zu enthalten wurde bereits Noah nach der Sintflut gegeben. Die Weisung an Noah war klar und deutlich, dass er und seine Nachkommen Fleisch essen dürfen, das Blut jedoch in den Staub des Erdbodens weggegossen werden musste! Jehova sagte deutlich, dass die „Seele im Blut“, das Leben jenes Tieres und Menschen im Blute sei! Alle Nachkommen Noahs, unabhängig davon, welcher Rasse sie später angehörten, erhielten dasselbe Gebot!

 

Der Regenbogenbund unter Opfer des Noah gebot sich des Blutes zu enthalten *** Rbi8  1. Mose 9:3-7 ***

Nur Fleisch mit seiner Seele — seinem Blut — sollt ihr nicht essen. 5 Und außerdem werde ich euer Blut, das eurer Seelen, zurückfordern. Von der Hand jedes lebenden Geschöpfes werde ich es zurückfordern; und von der Hand des Menschen, von der Hand eines jeden, der sein Bruder ist, werde ich die Seele des Menschen zurückfordern. 6 Wer Menschenblut vergießt, dessen eigenes Blut wird durch Menschen vergossen werden, denn im Bilde Gottes hat er den Menschen gemacht. 7 Und ihr, seid fruchtbar, und werdet viele, laßt die Erde von euch wimmeln, und werdet viele auf ihr.“

 

Ausser Tierblut, das weggegossen werden musste, war es das Blut von Menschen, das von jedem der es unschuldig vergiesst zurückgefordert würde! Deutlich wird durch Jehova zudem festgelegt, dass auf Mord die Todesstrafe steht und diese durch Menschen zu vollstrecken wäre! Im mosaischen GESETZ wurde durch Jehova die Todesstrafe auf viele weitere Vergehen erweitert!

 

Jesus dagegen verbot seinen Nachfolgern die physische Gewaltanwendung und Paulus ergänzte das Verständnis, dass Christen die ein Vergehen begehen, das die Todesstrafe verdient, künftig aus der Versammlung ausgeschlossen werden müssten und so dem System Satans übergeben würden! (1.Kor 5:5, 13; 1.Ti 1:20)

 

Das sogenannte Apostelkonzil von Jerusalem, um das Jahr 49 u.Z., bestätigte auch Christen aus den Nationen, dass sie sich des Blutes zu enthalten haben! Dies schloss jede Art von Blut oder dessen Derivaten aus! 

 

*** Rbi8  Apostelgeschichte 15:19-20 ***

Meine Entscheidung ist deshalb, daß man die von den Nationen, die zu Gott umkehren, nicht beunruhige, 20 sondern ihnen schreibe, daß sie sich von Dingen enthalten, die durch Götzen befleckt sind, und von Hurerei und von Erwürgtem und von Blut.

 

Ganz klar galt dieses Gebot vorab seit Moses für die jüdische Nation, der jeder Blutgenuss verboten war! Darum wurde ihnen das Gebot Jesus zum Stolperstein, als er sie aufforderte sein Blut zu essen! Sie verstanden den symbolischen Sinn nicht, waren aber später Teilhaber an Jesu Ermordung, wo sein unschuldiges Blut vergossen wurde, das auf sie zurückfallen musste! In der Tiefebene Moab bat Moses Jehova zu Gunsten der Gerechten Israels:

 

Lexikon der christlichen Kirchen und Sekten(5. Mose 21:7-9)  … und sie sollen antworten und sagen: ‚Unsere Hände haben dieses Blut nicht vergossen, noch haben unsere Augen gesehen [, wie es vergossen worden ist]. 8 Rechne es deinem [[(gerecht handelnden)]] Volk Israel, das du [[(schlussendlich mittels Jesu Blut)]] erlöst hast, o Jehova, nicht an, und lege nicht die Schuld für unschuldiges Blut in die Mitte deines Volkes Israel.‘ Und die Blutschuld soll ihnen nicht angerechnet werden. 9 Und du — du wirst die Schuld für unschuldiges Blut aus deiner Mitte wegschaffen, denn du wirst tun, was recht ist in Jehovas Augen.

 

Jesus wird Jehovas Gebot am Tag Harmagedons und bis zum Ende des Millenniums vollkommen erfüllen. Wer am Blut Unschuldiger Anteil hatte, der wird den darauf festgesetzten Preis bezahlen: „Blut für Blut!“. Die „neue Erde“ wird frei von Blutschuld sein!

 

All jene „christlichen“ Männer und auch Frauen, die sich während Jahrhunderten von den Lehren der Apostel abweichende Lehren aufbauten und andere danach lehrten, die begannen ihre eigenen Sekten aufzubauen und Gottes Gebote verwarfen: Ihre Lehre wichen somit deutlich von göttlichen Normen ab. Sie haben sich dadurch zu Feinden des Christus gemacht, weil sie nicht in seinem Wort verblieben! Paulus warnte vor andersartigen „guten Botschaften“ und sagte jenen, welche sie lehren eine Verfluchung vorher! Jesus selbst wird das Gericht durch seine Engel an dieser letzten lebenden Generation und im Millennium an den Bösen in deren Auferstehung vollstrecken (Joh 5:28, 29; Off 19:19, 20) Den Galatern schrieb Paulus, die sich verführen liessen auf eine entfremdete gute Botschaft zu hören:

 

*** Rbi8  Galater 1:6-9 ***

Ich wundere mich, daß ihr euch so schnell abbringen laßt von dem, der euch durch Christi unverdiente Güte berufen hat, zu einer andersartigen guten Botschaft. 7 Doch gibt es keine andere; nur sind da gewisse Leute, die euch Unruhe bereiten und die gute Botschaft über den Christus verdrehen wollen. 8 Aber selbst wenn wir oder ein Engel aus dem Himmel euch etwas als gute Botschaft verkündigen sollte außer dem, was wir euch als gute Botschaft verkündigt haben, er sei verflucht. 9 Wie wir es zuvor gesagt haben, so sage ich auch jetzt wieder: Wer immer euch als gute Botschaft etwas verkündigt außer dem, was ihr angenommen habt, er sei verflucht.

 

Obwohl jene Wegbereiter von Sekten kräftig „Schafe“ zu sich sammeln, so sind doch sie es, welche diese „Schafe“ von Jesus als Oberhirten wegziehen! In Wirklichkeit zerstreuen sie, obwohl sie sammeln!

 

(Vergleiche Grafik: 8.2  Schafe aus zwei Herden zu einer Hürde unter einem Hirten vereinigt)

 

Welches sind die "Schafe die nicht aus dieser Hürde" sind?
 

Unabhängig davon, ob jene Sektenbildner wenige Anhänger fanden oder Millionen um sich zu scharen vermochten, oder gar die grösste aller Sekten, die Katholische Kirche mit weit über einer Milliarde von Anhängern bilden, sie alle handeln gegen die Interessen Gottes und seines Messias! Nur Jesus ist Hoherpriester und König, der stets mit jedem ihm Getreuen ist, da er doch nach der Auferstehung am Berg in Galiläa erklärte: „Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Abschluß des Systems der Dinge.“ (Mat 28:20), so braucht er keinen Stellvertreter!

 

*** Rbi8  Matthäus 12:30 ***

 Wer nicht auf meiner Seite ist, ist gegen mich, und wer nicht mit mir sammelt, zerstreut.

 

Sie erweisen sich gesamthaft als „Antichristen“, als „Gesetzlose“ und als „falsche Propheten“! Dies herauszufinden ist Aufgabe jedes Einzelnen, indem er sich im GESETZ Gottes schult und vergleicht, wie die Religionen davon abweichen! Die Apostel selbst handelten entsprechend als sie von Religionsführern der Abtrünnigkeit von jüdischen Lehren angeklagt wurden. Jene beriefen sich als auf die letzte Instanz auf Gottes Wort und ihr Gewissen! Petrus antwortete deren Anklägern: „Ob es in den Augen Gottes gerecht ist, eher auf euch zu hören als auf Gott, urteilt selbst.“ (Apg 4:19). Paulus fordert jeden Christen auf selbst Unterscheidungsvermögen walten zu lassen: „Ich rede wie zu Menschen mit Unterscheidungsvermögen; urteilt selbst über das, was ich sage.“ (1.Kor 10:15)

 

 

3.2.3           Gottes Befehle zu missachten und seinem Christus ungehorsam zu sein bringt Vernichtung!

 

3.2.3.1          Christen verpflichtet Gott mehr zu gehorchen als Menschen!

Wenn wir all dies gut betrachten stellen wir selbst fest, dass Gehorsam gegenüber solchen, die Gottes GESETZ und Jesu Gebot trotzen bestimmt nicht Gottes Anerkennung findet! Wer jenen Mächtigen in den Religionen oder deren Richtern widerspricht, der zieht sich unweigerlich den Hass der ganzen Struktur zu, die genauso wie jene Verantwortlichen in Tschernobyl sich einreden, alles genau richtig zu machen! Sie merken nicht, dass sie selbst einem eigens verursachten Super-Gau zusteuern! Jesaja prophezeite über Jehovas Einschreiten auch im kommenden Endgericht:

 

Die Bibel sagt nicht: "Weicht von mir ihr Gesetzlichen" ... Sie sagt: "Weicht von mir ihr Gesetlosen"!*** Rbi8  Jesaja 9:13-17 ***

Und das Volk selbst ist nicht zu dem zurückgekehrt, der es schlug, und Jehova der Heerscharen haben sie nicht gesucht. 14 Und Jehova wird von Israel Kopf und Schwanz abhauen, Schößling und Binse an einem Tag. 15 Der Betagte [[(Älteste; ältere Mann)]] und Hochgeachtete ist der Kopf, und der Prophet, der falsche Unterweisung erteilt, ist der Schwanz. 16 Und die dieses Volk leiten, erweisen sich als die, die [es] irreführen; und die von ihnen Geleiteten [als] die, die verwirrt sind. 17 Darum wird Jehova sich nicht einmal über ihre jungen Männer freuen, und ihrer vaterlosen Knaben und ihrer Witwen wird er sich nicht erbarmen; denn sie alle sind Abtrünnige und Übeltäter, und jeder Mund redet Unverstand. Bei alldem hat sich sein Zorn nicht abgewandt, sondern seine Hand ist noch ausgestreckt.

 

Nach dem Unfall von Tschernobyl versuchten die dem verantwortlichen Personal Vorgesetzten sich ihrer eigenen Schuld zu entledigen, weil sie sich zuvor ihrer Aufsichtspflicht entzogen hatten! Die Regierung ihrerseits verdunkelt bis heute das wahre Ausmass der Katastrophe und deckt die wahren Verantwortlichen bis in die höchste Regierungsspitze!

 

Die Religionsführer und deren treue Anhänger bestätigen sich ebenso gegenseitig im Irrtum und setzen dies mit Gottes Anerkennung gleich! Sie glauben wie im Falle von Jehovas Zeugen, dass die allgemeine Übereinstimmung mit der von oben diktierten „Wahrheit“ und der scheinbare innere Frieden, wo schwerwiegende Vergehen zugedeckt werden und durch vorgespiegelte Liebe kompensiert wird. Wer aus Angst ausgeschlossen zu werden schweigt oder nur deshalb innerhalb christlicher Organisationen verbleibt, um nicht der Ächtung und dem Bann zu verfallen, dessen Herz ist wirklich weit von Gott entfernt! Er lässt sich von Menschenfurcht leiten!

 

Aus Angst vor Repression schweigen viele dieser Christen und verhalten sich konform zu den anderen, um ja nicht aufzufallen. Was nützt dies alles, wenn sich Wahrheit als Lüge darstellt und vordergründige Gerechtigkeit als versteckte Habsucht? Fast jede der christlichen Kirchen ist in Habsucht geübt, wie die grossen Gottesgebäude und grossartigen Organisationen es gerne zur Schau stellen! Sie schützen ihre Vorsteher die offensichtlich Unrecht begehen und machen sich dadurch der Welt gleich! Jesus und die Apostel zeigten deutlich, dass vortreffliche Werke von Gott her kommen und sich durch individuelle Nächstenliebe erzeigen. Parteilichkeit im Gericht verhindert nicht Gottes Unparteilichkeit im Endgericht! Jesu Worte an die Pharisäer treffen sie ebenso! (Mat 7:21-23; Joh 10:32)

 

Wer häuft den Reichtum auf und profiert davon innerhalb der Kirchen?*** Rbi8  Lukas 11:39-44 ***

Der Herr aber sprach zu ihm: „Nun, ihr Pharisäer, ihr reinigt das Äußere des Bechers und der Schüssel, aber euer Inneres ist voll Raub und Bosheit. 40 Ihr Unvernünftigen! Hat nicht der, der das Äußere machte, auch das Innere gemacht? 41 Gebt jedoch als Gaben der Barmherzigkeit die Dinge, die darin sind, und siehe, alle [anderen] Dinge an euch sind rein. 42 Wehe aber euch, ihr Pharisäer, denn ihr gebt den Zehnten von der Minze und der Raute und von jedem [anderen] Gartengewächs, übergeht aber das Recht und die Liebe Gottes! Diese Dinge wart ihr zu tun verpflichtet, doch jene anderen Dinge solltet ihr nicht unterlassen. 43 Wehe euch, ihr Pharisäer, denn ihr liebt die vorderen Sitze in den Synagogen und die Begrüßungen auf den Marktplätzen! 44 Wehe euch, denn ihr seid wie jene Gedächtnisgrüfte, die nicht erkennbar sind, so daß Leute darüber hingehen, ohne [es] zu wissen!

 

Diese Religionsvorsteher ziehen viele junge Leute mit sich, die ihre Heuchelei noch nicht zu durchschauen wissen und machen sie später zu schlimmeren Komplizen, als sie es selbst waren! „Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler, weil ihr das Meer und das trockene Land durchreist, um einen einzigen Proselyten zu machen, und wenn er es wird, macht ihr ihn zu einem Gegenstand für die Gehẹnna [[(für das Schlussgericht und den „Feuersee“)]], doppelt so schlimm wie ihr selbst.“ (Mat 23:15) Heuchelei bleibt nicht ewige verborgen, Unrecht kommt mit der Zeit ans Licht und Habsucht offenbart sich durch noch habsüchtigeres Handeln im Namen Jesu oder im Namen Gottes! Ehrlichgesinnte Menschen werden davon abgestossen und distanzieren sich zur organisierten Religion, nicht aber zu Gott und zu Jesus! Sie wollen nicht Teilhaber an institutionalisierter Ungerechtigkeit sein! (Mat 23:15; Off 18:4)

 

Jesus aber warnt die Mächtigen:  „Denn da ist nichts verborgen, was nicht offenbar werden wird, noch irgend etwas sorgsam verheimlicht, was nie bekanntwerden und nie an die Öffentlichkeit kommen wird.“ (Lu 8:17)

 

"Babylon die Grosse" spielt dioe Hure der PolitikerAll dies kumuliert sich wie das Fehlverhalten des Bedienerpersonals von Tschernobyl und führt hin zur grössten aller von Menschen herbeigeführten Katastrophe: Zur „grossen Drangsal“! Wiederum sind es Fehlentscheide von Menschen, die in fundamentalistischem religiösem Wahn irregeleitet sind, welche die UNO, das „siebenköpfige wilde Tier“ dazu verleiten wird die „grosse Hure Babylon“, die Religionen die als Gesamtes auf ihr als dem „wilden Tier“ förmlich reiten, um die Politik in ihre Richtung zu lenken, sie nun  abzuwerfen und endgültig zu vernichten!

 

*** Rbi8  Offenbarung 17:3-6 ***

Und in [der Kraft des] Geistes trug er mich in eine Wildnis hinweg. Und ich erblickte eine Frau, die auf einem scharlachfarbenen wilden Tier saß, das voll lästerlicher Namen war und sieben Köpfe und zehn Hörner hatte. 4 Und die Frau war in Purpur und Scharlach gehüllt und war mit Gold und kostbaren Steinen und Perlen geschmückt und hatte in ihrer Hand einen goldenen Becher, der voll von abscheulichen Dingen und den Unreinheiten ihrer Hurerei war. 5 Und auf ihrer Stirn war ein Name geschrieben, ein Geheimnis: „Babylon die Große, die Mutter der Huren und der abscheulichen Dinge der Erde.“ 6 Und ich sah, daß die Frau trunken war vom Blut der Heiligen und vom Blut der Zeugen Jesu.

 

Religionen ertragen in ihrer Mitte keine wahren „Heiligen“, Menschen die sich von Schlechtigkeit getrennt haben und sich an Gottes und Christi Massstab halten! So wie Jesus in den Augen der Pharisäer und Schriftgelehrten verachtenswert war, so sind es Menschen, die sich um Recht und Gerechtigkeit aus reinem Herzen bemühen! „Babylon die Grosse“ ist deswegen trunken vom Blut jener, die für den wahren Jesus Zeugnis ablegen! Jesus zeigte sich als echter Sohn seines Vaters: Er liess sich nicht blenden und nicht bestechen!

 

3.2.3.2          So werden wie der Meister, sich aber nicht über ihn erheben!

Der Messias sagte deutlich, dass jeder Christ so werden sollte wie ihr Meister, wie Jesus ist! Dies bedeutet das ganze GESETZ Gottes zu halten und jene offen zurechtzuweisen, welche sich zwar zu Jesus gehörend bezeichnen, dessen Gebote aber offen verletzen. Wir sollen uns nicht vor ihren Titeln, ihren Ämtern, ihrem Prunk oder Macht fürchten, denn all diese Herrlichkeit wird schon in kurzer Zeit vernichtet werden!

 

Baal-Zebub - Der "Herr der Fliegen"Wahre Autorität ist nicht autoritativ, sondern hält Gottes GESETZ und richtet sich nach Jehovas Willen! Jesus war gekommen, um Gottes Willen zu tun! Jeder aber der sich selbst über Jesus erhöht, der überhöht sich auch über Gott, der selbst Jesus an die höchste Stelle setzte! Als Jesus unmittelbar nach seinem Tod „über jede Autorität im Himmel und auf der Erde erhöht“ wurde, bestätigten Engel dies: (Mat 23:11, 12; 28:18; Joh 4:34)

 

*** Rbi8  Offenbarung 5:12 ***

Das Lamm, das geschlachtet wurde, ist würdig, die Macht und Reichtum und Weisheit und Stärke und Ehre und Herrlichkeit und Segen zu empfangen.“

 

Jesus kennzeichnet dagegen den „Hausherrn dieses Systems“ als „Beelzebub“ („Baal-Zebub“ = „Herr der Fliegen“) und so auch seine Hausgenossen! Zuvor nannte er die Führer seiner Tage „Wölfe“ und seine Jünger Schafe, die mitten unter „Wölfe“ gesandt würden! Er ermahnte sie zur Vorsicht!

 

*** Rbi8  Matthäus 10:24-31 ***

Ein Jünger steht nicht über seinem Lehrer noch ein Sklave über seinem Herrn. 25 Es genügt, wenn der Jünger wie sein Lehrer wird und der Sklave wie sein Herr. Wenn man den Hausherrn Beelzebub genannt hat, wieviel mehr [wird man] seine Hausgenossen so [nennen]! 26 Darum fürchtet euch nicht vor ihnen; denn es ist nichts zugedeckt, was nicht aufgedeckt, und [nichts] verborgen, was nicht bekanntwerden wird. 27 Was ich euch im Finstern sage, das redet im Licht; und was ihr im Flüsterton hört, das predigt von den Hausdächern. 28 Und werdet nicht furchtsam vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können; fürchtet aber vielmehr den, der sowohl Seele als Leib in der Gehenna vernichten kann. 29 Werden nicht zwei Sperlinge für eine Münze von kleinem Wert verkauft? Doch kein einziger von ihnen wird ohne eures Vaters [Wissen] zur Erde fallen. 30 Aber sogar die Haare eures Hauptes sind alle gezählt. 31 Darum fürchtet euch nicht: Ihr seid mehr wert als viele Sperlinge.

 

Nur Jehova vermag Leib und Seele in der „Gehenna“, dem „zweiten Tod“ oder „ewigen Feuer“, im „Feuersee  zu vernichten! Dort wird Satan und alle die ihm dienten völlige Vernichtung erleiden. Menschen können uns in diesem System zwar Schaden zufügen aber Gottes Liebe und Jesu Rettung vermögen sie nicht zu verhindern! Gottes Geist kennt jedes Vorgehen auf der Erde und Sein Gedächtnis zeichnet alles auf, sei es zu unseren Gunsten oder zu unserem Schaden! Wer Jesus nachfolgt und Unrecht bekämpft und offenlegt wird mit Problemen konfrontiert! Wir sollen uns deswegen nicht fürchten!

 

Die wahren Königsmacher im Weissen Haus entstammen Satans Elite-Schmiede: Dem COUNCIL OF FOREIN RELATIONS
 

3.2.3.3          Der Befehlsnotstand als letzte Lüge und Entschuldigung  für Feiglinge?

Als in Argentinien nach einer blutigen Militärdiktatur Raul Alfonsin als erster demokratisch gewählter Präsident an die Macht kam, dauerte es nicht lange, bis er Terroristen und Militärs eine Amnestie gewährte. Viele Mörder, Menschenräuber, Vergewaltiger, Erpresser und Diebe gingen straffrei aus! In Chile war es Präsident Pinochet, der ebenso eine „Ley punto final“ im Kongress durchsetzte, mit der die Häscher seines Regimes über Jahrzehnte unangetastet blieben. Menschenrechtsbewegungen haben diese unglaubliche Tragik immer wieder ins Bewusstsein der Bevölkerung getragen! Jahrzehnte danach beginnt nun die Justiz einige wenige Fälle aufzurollen, nun, wo die meisten Beweise längst vernichtet sind und Zeugen alt und die zu Verurteilenden an der Altersgrenze stehen, wo ihnen höchstens noch Hausarrest blüht!

 

Der Papst Dies alles geschah unter den Augen der Katholischen Kirche und mit ihrer Duldung, ja, mit ihrer Mittäterschaft!

 

Jeremias Gerichtsbotschaft gegenüber Jerusalem gilt auch für die Christenheit! Keiner der vor Gott straffällig geworden ist wird straflos bleiben! Das Gericht fängt im inneren des Tempels an und erreicht den äussersten Punkt der Erde!

 

*** Rbi8  Jeremia 25:27-31 ***

„Und du sollst zu ihnen sagen: ‚Dies ist, was Jehova der Heerscharen, der Gott Israels, gesprochen hat: „Trinkt und werdet betrunken, und erbrecht euch und fallt, so daß ihr nicht aufstehen könnt wegen des Schwertes, das ich unter euch sende.“ ‘ 28 Und es soll geschehen, falls sie sich weigern, den Becher aus deiner Hand zu nehmen, um zu trinken, daß du dann zu ihnen sagen sollst: ‚Dies ist, was Jehova der Heerscharen gesprochen hat: „Ihr werdet ganz bestimmt trinken. 29 Denn siehe, über die Stadt, über der mein Name genannt wird, fange ich an, Unglück zu bringen, und ihr selbst solltet irgendwie straffrei ausgehen?“ ‘

,Ihr werdet nicht straffrei ausgehen, denn da ist ein Schwert, das ich gegen alle Bewohner der Erde rufe‘ ist der Ausspruch Jehovas der Heerscharen.

 

Katholische Kirche fraternisierte mit allen Diktatoren wie Ppinochet in Chile30 Und was dich betrifft, du wirst ihnen alle diese Worte prophezeien, und du sollst zu ihnen sagen: ‚Jehova wird aus der Höhe brüllen, und aus seiner heiligen Wohnung wird er seine Stimme erschallen lassen. Ganz bestimmt wird er über seinen Aufenthaltsort brüllen. Ein Jauchzen gleich dem der [Weinkelter]treter wird er gegen alle Bewohner der Erde anstimmen.‘

31 ‚Ein Lärm wird gewiß bis zum fernsten Teil der Erde dringen, denn einen Rechtsstreit hat Jehova mit den Nationen. Er wird bestimmt persönlich mit allem Fleisch ins Gericht gehen. Was die Bösen betrifft, er muß sie dem Schwert hingeben‘ ist der Ausspruch Jehovas.

 

Nur gegenüber Gott existiert ein Befehlsnotstand! Ihm allein gebührt vollkommene Unterordnung, absolute Loyalität. Dabei wird in heutigen Willkürsystemen aufgrund des Bergriffs „Befehlsnotstand“ unteren Chargen der Hierarchie zu Gute gehalten, dass sie unter Befehl gestanden hätten und ihnen gar keine andere Wahl zur Verfügung stand, als zu gehorchen und von oben befohlenes Unrecht auszuführen! Mit anderen Worten wird somit jeder Hierarchiestufe ausser der höchsten Spitze die Freiheit eingeräumt, selbst gegen das eigene Gewissen zu handeln, bloss, weil eine höhere Charge einen Befehl erteilt! Die Katholische Kirche hatte über Jahrhunderte vorgelebt und jede Art von Unrecht begangen, sie heuchelte vor, dass Gott jedes Verbrechen verzeiht, sofern nur einer ihrer Geistlichen die Absolution erteilt! 

 

Das Resultat ist deutlich sichtbar! Unrecht und rohe Gewalt beherrschen die meisten Grossstädte! Gefängnisse überquellen! Viele Länder sind nahezu unregierbar geworden und entgehen nur mittels rigoroser Gewaltanwendung dem Kollaps durch inneren Aufruhr! Die Bevölkerungen des ganzen lateinamerikanischen Doppelkontinents, von Afrika und eines grossen Teils von Asien stehen zu hohem Prozentsatz unter der Armutsgrenze! Es ist für sie ein täglicher Kampf, um zu überleben! Dies in einer Zeit, wo die Welt wie nie zuvor Reichtümer aufgehäuft hat, die sich in den Händen von immer weniger Nutzniessern konzentriert! Lebensmittel werden in Fülle produziert, die viele aber nicht zu kaufen vermögen während andere in Überfülle leben und prassen! Das kann nur zur Explosion führen! Keine Armee und keine Polizei ist in der Lage bürgerkriegsähnliche Zustände zu beherrschen, wenn aufgewühlte Volksmassen ihre eigene Gerechtigkeit aufzurichten suchen, wie sich dies im Irak, in Afghanistan, in Syrien usw. täglich zeigt!

 

3.2.3.4          Menschenfurcht statt Gottesfurcht

Der erste König Israels, Saul hatte wiederholt Gottes Richtlinien übertreten! Darum verwarf Gott ihn als König und setzte später David an dessen Stelle als König ein, nachdem David auch unter Verfolgung Sauls, trotz allem loyale Treue Gott und dem Gesalbten Jehovas gegenüber gezeigt hatte! Heutige Religionsführer aber sind nicht „Gottes Gesalbte“, so sehr sie dies auch behaupten mögen: Sie gehören zu den „Berufenen“, wie die übrigen Getauften Männlichen! Gottes Auserwählung erfolgt nach bestandener Prüfung noch während der Endzeit!

 

Saul zeigte eher Menschen- als Gottesfurcht! Daher gab er dem Volk und dessen Begehren nach, obwohl dies gegen Jehovas ausdrücklichen Befehl war! Der Prophet Samuel musste Saul seine Übertretung und Gottes Urteil kundtun!

 

*** Rbi8  1. Samuel 15:24-29 ***

Da sprach Saul zu Samuel: „Ich habe gesündigt; denn ich habe den Befehl Jehovas und deine Worte übertreten, denn ich fürchtete das Volk und gehorchte so seiner Stimme. 25 Und nun verzeih bitte meine Sünde, und kehre mit mir um, damit ich mich vor Jehova niederwerfe.“ 26 Samuel aber sagte zu Saul: „Ich werde nicht mit dir umkehren, denn du hast das Wort Jehovas verworfen, und Jehova verwirft dich, damit du nicht mehr König seist über Israel.“ 27 Als Samuel sich umwandte, um zu gehen, packte er sogleich den Zipfel seines ärmellosen Obergewandes, doch er riß ab. 28 Darauf sprach Samuel zu ihm: „Jehova hat die Königsherrschaft Israels heute von dir abgerissen, und er wird sie bestimmt deinem Mitmenschen geben, der besser ist als du. 29 Und überdies wird sich die Hoheit Israels nicht als falsch erweisen, und ER wird nichts bedauern, denn ER ist kein Erdenmensch, um [etwas] zu bedauern.“

 

Alle die Jehova verwerfen werden von ihm verworfen werdenKirchenführer und hohe Amtspersonen mögen schlussendlich einsehen, dass ihre Ungerechtigkeit vor Gott gekommen ist und am Tag des Gerichts um Gnade flehen. Wie ihm Falle Sauls wird Jehova sein angekündetes Urteil ausführen! „Babylon die Grosse“ und die Mächtigen der Erde werden ihr Urteil bestimmt empfangen! Wer Jehovas Wort verwirft, der wird von Gott verworfen werden!

 

Der König Saul zeigte sich auch schwach gegenüber dem Volk, dessen Willen er eher ausführte, wie auf Gottes Propheten Samuel zu hören, da, wo das Volk in seiner Forderung nicht im Einklang mit Jehovas Anweisungen stand!

 

Jehova verzieh Saul nicht, obwohl dieser darum flehte! Saul hatte in vollem Bewusstsein Gottes Willen übertreten, die Sünde begangen, für die es keine Vergebung gibt! Am Gerichtstag Gottes wird Jehova selbst bestimmen, wer an der Stelle der heute Mächtigen die Geschicke der grossen Volksmenge die Er durch Jesus auserwählt führen wird! Jehova wird auch hier seinen Entscheid, ebenso wie im Falle Davids als Nachfolger Sauls, nicht zu bedauern haben! Aus Davids Linie stammt Jesus, der für immer auf dem Thron des „Israel Gottes“ sitzen wird! (Off 11:14, 15)

 

Welche krasses Beispiel zeigt Sauls Handeln, um die Unmöglichkeit der Demokratie hervorzuheben, wo Politiker das umsetzen, was das Volk in der Mehrheit wünscht, unbesehen davon, ob es langfristig gut oder schlecht sei, oder gar Gottes Willen vollkommen entgegengerichtet ist! Umgekehrt beeinflussen Mächtige das Volk dahingehend das zu wünschen, was ihren eigensüchtigen Interessen dient. Paulus bestätigt diese harte aber gerechte Form Jehovas zu verwerfen:

 

Gericht in Eden als Grundmuster aller Rechtsfälle(Hebräer 10:26-31)  Denn wenn wir willentlich Sünde treiben, nachdem wir die genaue Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, so bleibt kein Schlachtopfer für Sünden mehr übrig, 27 [wohl] aber ein gewisses furchtvolles Erwarten des Gerichts und eine feurige Eifersucht, die die Gegner [[(von Jehovas Herrschaftsanspruch)]] verzehren wird. 28 Jemand, der das Gesetz Mose mißachtet hat, stirbt ohne Erbarmen auf das Zeugnis von zwei oder drei [Personen] hin. 29 Einer wieviel strengeren Strafe, denkt ihr, wird der wert geachtet werden, der den Sohn Gottes mit Füßen getreten und der das Blut des Bundes, durch das er geheiligt worden ist, als von gewöhnlichem Wert geachtet und der den Geist der unverdienten Güte durch Verachtung gröblich verletzt hat? 30 Denn wir kennen den, der gesagt hat: „Mein ist die Rache; ich will vergelten“ und wiederum: „Jehova wird sein Volk richten. 31 Es ist etwas Furchtbares, in die Hände [des] lebendigen Gottes zu fallen.

 

Gott hat das menschliche Leben erschaffen und beansprucht für Sich daher zu Recht den letzten Entscheid, wer sich des ewigen Lebens als würdig erweisen dürfte. Auch im kommenden Millennium existiert der „zweite Tod“, der willentliche Zurückweisung von Gottes Recht zu bestimmen, was als Gut und was als Schlecht ist bewusst zurück weist. Grundbeispiel bildet das Urteil in Eden an Adam und Eva.

 

Bedenken wir beispielsweise in Palästina vor Jahren die demokratische Wahl der Hamas, einer Organisation die sich offiziell zu terroristischer Tätigkeit bekennt, die von ihrer Regierung nun an höchster Entscheidungsstelle Terror verlangt.

 

Auch der Iran, wo das Volk einen ehemaligen Terroristen zum Präsidenten wählte, der beim Sturz des Shah-Regimes und der darauf folgenden Besetzung der amerikanischen Botschaft eine wichtige Rolle spielte, wo Diplomaten entgegen des Völkerrechts als Geiseln genommen wurden und wo das Volk nun nach Atomenergie und Urananreicherung schreit, ohne die Folgen abzusehen, welche die im Geheimen gebauten Atomwaffen mit sich bringen werden!

 

Ruhollahh Chomeini: Irans muslimischer DiktatorRuhollah Chomeini  Wikipedia  [5]

 

   Ruhollah Musawi Chomeini (persisch روح‌الله موسوی خمینی, DMG Rūḥollāh Mūsawī Ḫomeinī [ruːholˈlɑːh χomeiˈniː], auch Khomeini, * 1902 in Chomein; † 3. Juni 1989 in Teheran) war ein iranischer Ajatollah, politischer und religiöser Führer der Islamischen Revolution von 1979 und danach bis zu seinem Tod iranisches Staatsoberhaupt. Mit der Revolution stürzte er aus dem französischen Exil heraus die Regierung von Mohammad Reza Pahlavi, dem damaligen Schah des Iran. Chomeini gilt als der Gründer der Islamischen Republik im Iran.

 

Der zerstörerische Wille des Volkes, wo ihm freier Lauf gelassen wird, zeigte sich nach dem Auszug Israels aus Ägypten schon sehr schnell. Bereits am Berg Sinai tanzten sie um ein goldenes Kalb, das sie „Jehova“ nannten. Das Volk Israel verband sich zudem in der Wildnis bald  danach schon mit Unsittlichkeit und fremden Göttern! Die Gerichte Jehovas waren schnell wieder vergessen! Was aber war dies schon im Vergleich zu dem, was heute im christlichen Westen als normal gilt?

 

*** Rbi8  4. Mose 25:1-3 ***

Nun wohnte Israel in Schittim. Dann fing das Volk an, mit den Töchtern Moabs unsittliche Beziehungen zu haben. 2 Und die Frauen riefen dann das Volk zu den Schlachtopfern ihrer Götter, und das Volk begann zu essen und sich vor ihren Göttern niederzubeugen. 3 So hängte sich Israel an den Baal von Peor; und der Zorn Jehovas begann gegen Israel zu entbrennen.

 

Wie könnte sich Gottes Zorn wegen all dessen, was heute als „normal“ gilt nicht losbrechen? Wer schon vergleicht es mit dem göttlichen Rechtsmassstab, um zwischen wahrem Recht und Unrecht zu unterscheiden? Sind wir nicht alle längst Blinde geworden? Die Feste der Christenheit sind durchwegs heidnischen Ursprungs. Warum sollte die Teilnahme dann anders bewertet werden, wie dies Moses beschrieb: „Und die Frauen riefen dann das Volk zu den Schlachtopfern ihrer Götter, und das Volk begann zu essen und sich vor ihren Göttern niederzubeugen.“ Paulus ermahnt zu Vorsicht!

 

Wer also in hoher Machtstellung oder niederem Rang Gottes Befehl und sein Wort übertritt, der muss mit einer Vergeltung Jehovas rechnen! Unabhängig von der Stellung die jemand einnimmt steht Gottes Befehl und sein GESETZ über jeder anderen Autorität!

 

3.2.3.5          Feigheit hat keine Entschuldigung vor Jehovas Angesicht!

Die Offenbarung zeigt, dass Feigheit und Unterwerfung unter Gottes Feinde keine Entschuldigung bietet, auch nicht am Tag des kommenden Endgerichtes an den Lebenden dieses Systems, noch im „Schlussgericht“ zum Ende des Millenniums, wo längst Verstorbene nach ihrer Auferstehung ebenso „vor dem Richter der ganzen Erde“ stehen werden!

 

Gottlos werden: Wenn Glaube und Unglaube sich umarmenFeigheit und Unglaube stehen an erster Stelle, um Gottes Vernichtungsurteil zu empfangen! Verständlich, dass keine der Religionen diese Dinge beim Namen nennt, da ja genau damit jeder Einzelne angesprochen wird zu überprüfen, ob er nicht selbst vor Menschen kuscht, die eindeutig durch ihre Worte und Taten Unglauben in Gottes Wort, sein Versprechen oder sein GESETZ zeigen!

 

*** Rbi8  Offenbarung 21:7-8 ***

Was aber die Feiglinge und die Ungläubigen und die betrifft, die zufolge ihrer Unsauberkeit abscheulich sind, und Mörder und Hurer und solche, die Spiritismus ausüben, und Götzendiener und alle Lügner, ihr Teil wird in dem See sein, der mit Feuer und Schwefel brennt. Das bedeutet den zweiten Tod.“

 

Den Religionsführern mit ihrem Hang zum Spiritismus, die durch ihre Verführungskünste die Massen zum Götzendienst verleiten, um den Verstorbenen zu huldigen und Heilige, Maria und Engel anzubeten, ihnen allen ist der Schwefelsee, der zweite und ewige Tod bestimmt! Jeder, der einer Lüge zuneigt und sie begeht, das heisst etwas ausführt, was offensichtlich auf Lüge aufbaut, wird dasselbe Schicksal teilen! Kennen wir irgendeinen Priester, Politiker oder Wirtschaftsführer der wirklich ohne Lüge sein Handwerk ausübt?

 

(Vergleiche Grafik: 6.4  Endgericht von Harmagedon: Beendigung aller Machtstrukturen)

 

Ende aller Regierungen, Macht und Autorität dieses Systems?
 

3.2.3.6          Menschen die sich gegenseitig zu ihrem Vorteil im Irrtum bestätigen

Aus der Analyse des Verhaltens der Verantwortlichen in Tschernobyl wurde ein Phänomen deutlich, dass alle Beteiligten sich in der einen oder anderen Weise im Irrtum gegenseitig bestätigten! Die Arroganz der Handlungsbevollmächtigten, im Hinblick auf gewisse getroffene Fehlentscheide, verwarfen jegliche Zweifel, die von Subordinierten geäussert wurden! Man war nicht bereit das gefährliche Experiment abzubrechen, so lange dazu noch Zeit bestand!

 

Selbst der so tatkräftige und aufrechte Apostel Petrus stellte sich auf die Seite jener, welche in ihrer Mehrheit in der Versammlung Antiochias etwas verlangten, was Jesus durch Petrus selbst und dann mittels Paulus eindeutig abgeschafft hatte: Die fleischliche Beschneidung der Männer aus den Nationen!

 

Die "trennende Zwischenwand" im Tempel: Der Soreg und seine in Stein gehauene Inschrift Gott hatte selbst durch das Ausgiessen des heiligen Geistes auf die Hausgemeinschaft des Kornelius noch vor deren Taufe bestätigt, dass sie zufolge ihres Glaubens in den Christus würdig waren Eintritt in das „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ zu erhalten. Es folgte keine Beschneidung des Fleisches, da jene ihr Herz freiwillig bereits beschnitten hatten! Gott selbst hatte „das Unreine“ gereinigt: Die „trennende Zwischenwand“ die Juden von Heiden abtrennte war niedergerissen worden! Dies hätte fast verheerende Folgen zeigen können, die Auflösung der Versammlungen ganz Galatiens, wenn Paulus nicht mutig dazwischengetreten wäre und Petrus öffentlich getadelt hätte!

 

*** Rbi8  Galater 2:11-14 ***

Als Kephas [[(Petrus)]] jedoch nach Antiochia kam, widerstand ich ihm ins Angesicht, weil er verurteilt dastand. 12 Denn bevor einige von Jakobus gekommen waren, aß er gewöhnlich mit Leuten von den Nationen; aber als sie eintrafen, schickte er sich an, sich zurückzuziehen und sich abzusondern aus Furcht vor denen aus der Gruppe der Beschnittenen. 13 Auch die übrigen Juden schlossen sich ihm in seiner Verstellung an, so daß sogar Barnabas durch ihre Verstellung mitgerissen wurde. 14 Als ich aber sah, daß sie nicht den geraden Weg gemäß der Wahrheit der guten Botschaft wandelten, sagte ich vor ihnen allen zu Kephas: „Wenn du, obwohl du ein Jude bist, so lebst wie die Nationen und nicht wie Juden, wie kommt es, daß du Leute von den Nationen nötigst, gemäß jüdischem Brauch zu leben?

 

Petrus liess sich von gewissen Juden aus Jerusalem mitreissen und schloss sich dem Willen einer mächtigen jüdischen Minderheit an! Selbst Barnabas, ein treuer Mitarbeiter des Paulus wurde mitgerissen! Ein Zweiklassensystem drohte zu entstehen, der innere Friede der Versammlungen der Nationen war gefährdet! Eine Spaltung bahnte sich an!

 

Paulus wehrte sich dagegen, dass jüdisches Brauchtum, das nicht weiter Gottes Verpflichtung für die Christenversammlung darstellte, wie die Beschneidung oder das sich von Unbeschnittenen getrennt halten, nun aufgrund des Druckes einer Minderheit erneut eingeführt werden sollte! Mutig stellte Paulus sich selbst gegen Petrus und denunzierte das Unrecht öffentlich, um den Frieden und den rechtmässigen Zustand wiederum herzustellen!

 

Das Beispiel des Paulus zeigt deutlich, dass auch fähige und treue Christen wie Petrus unter bestimmten Umständen vom geraden Weg abweichen können! Der spätere Brief der Versammlung Jerusalem, zum Ende des Apostelkonzils, einer Art Gerichtsverhandlung die unter Führung des Halbbruders Jesu Jakobus zustande kam, bestätigte schlussendlich Paulus in seinen Aussagen! Eine wichtige Lektion für jeden Christen, sich gegen jede Art Veränderung der guten Botschaft mit Mut entgegenzustellen! (Apg Kap. 15)

 

(Galater 3:13, 14)  Christus hat uns vom Fluch des GESETZES [[(nicht vom GESETZ selbst, dass doch durch Liebe völlige Erfüllung hat)]] losgekauft, indem er an unserer Statt ein Fluch geworden ist [[(die Todesstrafe ertrug, die aus unsere Sünden steht)]], denn es steht geschrieben: Verflucht ist jeder, der an einen Stamm gehängt ist.“ 14 So sollte der Segen Abrahams durch Jesus Christus für die Nationen kommen, damit wir den verheißenen Geist durch unseren Glauben empfangen könnten.

 

Religionen haben sich in den Standpunkt ihrer Gründungsväter verhärtet, deren Lehren sie als „Wahrheit“ bezeichnen, obwohl der Irrtum jederzeit dokumentiert werden kann! Man ist der Hierarchie und der eingefleischten Überlieferung treu, weil man weiss, dass Widerspruch harte Konsequenzen mit sich bringen kann! So wurde Irrtum in nahezu allen christlichen Gemeinschaften zur institutionalisierten Lüge oder zur „offiziellen Wahrheit“, der gegenüber alles andere als persönliche Ansicht oder individuelle Wahrheit abgetan wird! Obwohl der vollkommene Abfall von biblischer Lehre und die Verleugnung der vorhergesagten Konsequenzen im Übergehen von Gottes Willen deutlich bekannt sind, verbleibt man beim altgewohnten, bei der „Überlieferung der Vorväter“! Der Super-Gau, wo das gesamte Brennmaterial der Religionen in einer heftigen Explosion ihre Energie verliert, steht kurz bevor!

 

Religion: Gimpelfang und Geschäft?
 

Zu Recht sagt die Bibel, dass „der Rauch jener für immer und ewig aufsteigt“, welche das politische „wilde Tier“ (UNO) oder ihr religiöses „Bild“ (WCRL) anbeteten. Sie sind wie die Brennstäbe jenes Reaktors vom Block 4 in Tschernobyl, die dessen Energie lieferten, dann aber im Super-Gau zusammenschmolzen und nun sinnlos ihre Energie während sehr, sehr langer Zeit langsam verlieren, um einen giftigen, tödlichen Rauch zu hinterlassen!

 

Charter des "WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS"Nach „Babylons der Grossen“ Zerstörung wird wie in Tschernobyl auf unabsehbare Zeit der Rauch der Zerstörung aufsteigen! Auf jenem Gelände wird niemals mehr ein Reaktor entstehen und ebenso ist Babylons Untergang das Ende jeder Religion, für immer und ewig! (Off 18:21-24)

 

*** Rbi8  Offenbarung 14:9-12 ***

Und ein anderer Engel, ein dritter, folgte ihnen und sprach mit lauter Stimme: „Wenn jemand das wilde Tier [[(UNO)]] und sein Bild [[(World Council of Religious Leaders)]] anbetet und ein Kennzeichen auf seiner Stirn oder auf seiner Hand empfängt, 10 wird er auch von dem Wein des Grimmes Gottes trinken, der unverdünnt in den Becher seines Zorns eingeschenkt worden ist, und er wird vor den Augen der heiligen Engel und vor den Augen des Lammes mit Feuer und Schwefel gequält werden. 11 Und der Rauch ihrer Qual steigt auf für immer und ewig, und Tag und Nacht haben sie keine Ruhe, diejenigen, die das wilde Tier und sein Bild anbeten, und wer immer das Kennzeichen seines Namens empfängt. 12 Hier kommt es für die Heiligen, die, welche die Gebote Gottes halten und den Glauben Jesu [bewahren], auf das Ausharren an.“

 

Es besteht kein Zweifel an der Aussagekraft biblischer Vorhersagen für all jene, die sich ein Gesamtbild gemacht haben und nicht sich nicht mit religiös gefärbten Teilantworten abspeisen liessen! Sie wissen, dass das Halten der Gebote Gottes und ein Glaube in Treue, wie ihn Jesus zeigte, bis zum Abschluss des Systems Voraussetzung ist! Auch im kommenden, neuen System bleiben diese für jeden Christen Grundvoraussetzung für ewiges Leben!

 

3.2.3.7          Jesus widerstand den Beamten der Priesterschaft durch seine wohldurchdachte Rede

Als Jesus immer öfters die religiösen Führer seiner Tage öffentlich denunzierte, sandten jene Beamte, um den Christus gefangen zu nehmen! Jene Beamten aber zeigten deutlich Befehlsverweigerung, weil sie durch die klaren und durchaus verständlichen Worte Jesu in Erstaunen versetzt wurden! Sie erkannten Jesu Befehlsgewalt, die über jener ihrer religiösen Vorgesetzten steht an! Darum wurden sie von ihren Vorstehern lächerlich gemacht und Jesus als gefährlicher Irreführer gebrandmarkt, während sie sich selbst als die Weisen darstellten, die nicht verführt werden können!

 

IBeamte der Oberpriester und Pharisäern konnten Jesu wegen dessen Worten nicht gefangennehmen *** Rbi8  Johannes 7:45-52 ***

Darum gingen die Beamten zu den Oberpriestern und Pharisäern zurück, und die Letztgenannten sprachen zu ihnen: „Wie kommt es, daß ihr ihn nicht hergebracht habt? 46 Die Beamten erwiderten: „Nie hat ein [anderer] Mensch auf diese Weise geredet.“ 47 Darauf antworteten die Pharisäer: „Ihr seid doch nicht etwa auch irregeführt worden? 48 Es glaubt doch niemand von den Vorstehern oder den Pharisäern an ihn? 49 Diese Volksmenge aber, die das GESETZ nicht kennt, verfluchte Leute sind sie.“ 50 Nikodemus, der zuvor zu ihm gekommen war und der einer von ihnen war, sagte zu ihnen: 51 Unser Gesetz [[GESETZ]] richtet [doch] einen Menschen nicht, es habe ihn denn zuvor gehört und habe erkannt, was er tut? 52 Sie gaben ihm zur Antwort: „Du bist doch nicht etwa auch aus Galiläa? Forsche nach und sieh, daß kein Prophet aus Galiläa erweckt wird.

 

Trotz der deutlichen Zeichen durch die Wundertaten Jesu, die nur mit Gottes Hilfe zustande kommen konnten, von denen die Vorsteher durch deren abgesandte Spione und durch Verräter unter dem Volk oft selbst Zeugen waren, handelten sie gegen den Christus. Nikodemus jedoch, der selbst dem Sanhedrin angehörte, der zuvor bei Nacht zu Jesus gekommen war, um ihn anzuhören, brachte nun ein Argument aus Gottes GESETZ vor, das die Unlauterkeit der Tötungsabsichten der Vorsteher ans Licht brachte! Nikodemus wurde zwar von der Mehrheit mit fadenscheinigen Argumenten übertrumpft und zum Schweigen gebracht, dennoch hatte er Mut gegenüber der Mehrheit gezeigt für das Recht Gottes einzustehen! (Joh 11:45, 56, 57)

 

3.2.3.8          Gruppendynamische Phänomene, welche zur Katastrophe führen

Jehova selbst hatte gegenüber dem Propheten Hesekiel die Halsstarrigkeit Israels und jener, die sein Volk anführten, immer wieder offengelegt! Obwohl sie hörten und Jehova in ihrer eigenen Sprache, durch seine getreuen Vertrauten, zu ihnen redete, wollten jene Männer der Führungselite bewusst nicht hören und verstehen, um nicht von ihrem ertragreichen falschen Weg abzukehren!

 

Im Jahre 607 v.u.Z. führten Nebukadnezars Truppen schlussendlich Gottes Auftrag zum Ende und jene, welche die Schlacht um Jerusalem überlebten, wurden in Ketten in babylonische Gefangenschaft geführt!

 

Die prophetischen Puzzlesteine korrekt zusammensetzten *** Rbi8  Hesekiel 3:5-9 ***

Denn nicht zu einem Volk, das unverständlicher Sprache oder schwerer Zunge ist, wirst du gesandt — zum Hause Israel, 6 nicht zu zahlreichen Völkern von unverständlicher Sprache oder schwerer Zunge, deren Worte du nicht [mit Verständnis] hören kannst. Hätte ich dich zu ihnen gesandt, so würden sogar jene auf dich hören. 7 Was aber das Haus Israel betrifft, sie werden nicht auf dich hören wollen, denn sie wollen nicht auf mich hören; denn alle vom Hause Israel sind hartköpfig und hartherzig. 8 Siehe! Ich habe dein Angesicht genauso hart gemacht wie ihr Angesicht und deine Stirn genauso hart wie ihre Stirn. 9 Wie einen Diamanten, härter als Kieselstein, habe ich deine Stirn gemacht. Du sollst dich nicht vor ihnen fürchten, und du sollst vor ihrem Angesicht nicht erschrecken, denn sie sind ein rebellisches Haus.“

 

Hartköpfigkeit und Hartherzigkeit war auch das Phänomen bei der Bedienermannschaft des Reaktors Tschernobyl! Sie verliessen sich auf ihr Fachwissen, das niemals in der Lage war alle sich gegenseitig beeinflussenden Komponenten zu verstehen! Obwohl bewusst jede Art Sicherheitsvorschriften umgangen und ignoriert worden waren, Schlamperei und Glaube in die Unfehlbarkeit der verantwortlichen Ingenieure und Politiker seit dem Bau der Anlage vorherrschten, hätte ein verständiges Zuhören auf stimmen der Warner das Unglück verhindern können!

 

Jesus hatte vorhergesagt, dass vor der Aufrichtung von Gottes Königreich nur das „Zeichen Jona“ gesehen würde, der mutig Ninive über Gottes angekündigtes Gericht informieren musste! Die christlichen und jüdischen Religionsführer haben frühzeitig deutliche Warnungen seitens der „zwei Zeugen“ erhalten! Eintausendneunhundert Jahre lang lagen ihnen die Offenbarung des Johannes vor, welche deutliche Warnungen enthielt und jede Art Korrekturmassnahmen offenlegt, um den Super-Gau der Kernverschmelzung aller Religionen zu verhindern! Nie bemühte man sich um ein genaues Verständnis der Logik der Aussagen. Viel mehr hüllte man sie in unverständliche, mystische Lehren ein. Sie wussten um die Gefahr, jene energiegeladenen Kernstäbe „Religion“ im Reaktorblock der „Politik“ zu sehr zu erhitzen. Die „Übertretung, die Schaden verursacht“, von der Daniel warnend schrieb, wurde unter deutlicher Umgehung göttlicher Sicherheitsvorkehrungen vorgenommen! Das Experiment war von Anfang an zur Katastrophe verurteilt!

 

(Vergleiche Grafik: Einreihung von Ereignissen im Bibelbuch Offenbarung in den Zeitablauf)

 

Einreihung von Ereignissen im Bibelbuch Offenbarung in den Zeitablauf
 

Die Friedensgebete aller Religionen in Assisi, wenige Monate nach der Katastrophe von Tschernobyl, sollte der Welt ein Signal geben, dass Frieden nur durch die Mitwirkung der Religionen möglich sei! Durch die Bildung des World Council of Religious Leaders und den Vertrag vor der UNO am World-Peace-Summit vom 28.-31.August 2000 wurde der kritische Punkt erreicht! Jene „Übertretung die Schaden verursacht“, von der Daniel der Prophet mit Deutlichkeit gesprochen hatte, war begangen worden! Das danach Folgende kann niemand mehr verhindern, weil die göttlichen Sicherheitsvorkehrungen alle abgeschaltet worden sind!

 

G20: Der machtvolle Auszug der reichsten NationenDie Religionen ignorieren, dass nur Jesus als Friedensfürst mittels des Königreiches Gottes und nicht durch Religionsführer den Frieden herbeiführen wird. Dies ist nur durch Vernichtung der herrschenden Hierarchien möglich, weil jene sich geschlossen, wie ein Mann gegen Gottes Königreich aufstellen!

 

*** Rbi8  Psalm 2:1-2 ***

Warum sind die Nationen in Tumult gewesen

Und murmelten die Völkerschaften ständig Leeres?

 2 Die Könige der Erde [[(mittels der UNO)]] stellen sich auf,

Und hohe Amtspersonen ihrerseits haben sich zusammengerottet wie ein [Mann]

Gegen Jehova und gegen seinen Gesalbten,

 

Die in Demokratien geordneten Nationen sind in Tumult geraten und verlangen Unsinniges! Die Politiker der Erde scharen sich zusammen, um die Aufrichtung von Gottes Königreich zu verhindern! Der Gesalbte Jehovas, der handelnde starke Arm unseres Gottes aber wird seinen „Ritt auf dem weissen Pferd“ schon bald siegreich in Harmagedon beenden!

 

3.2.3.9          „Geht hinaus aus ihr, mein Volk!

Die einzige deutliche Warnung und letzte laute Aufforderung durch den mächtigen Engel lautete an alle, die mit Verständnis hören: „Geht aus ihr hinaus, mein Volk, wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt. Denn ihre Sünden haben sich aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Taten der Ungerechtigkeit gedacht.“  Niemand kann Gottes Wort missachten, seine Gebote übertreten und seinen Bevollmächtigten ignorieren ohne die Konsequenzen zu tragen!

 

Babylon die Grosse: Ihre Hinrichtung*** Rbi8  Offenbarung 18:4-8 ***

Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: „Geht aus ihr hinaus, mein Volk, wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt. 5 Denn ihre Sünden haben sich aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Taten der Ungerechtigkeit gedacht. 6 Erstattet ihr so, wie sie selbst erstattet hat, und tut ihr doppelt soviel, ja doppelt die Zahl der Dinge, die sie tat; in den Becher, in den sie ein Gemisch tat, tut doppelt soviel Gemisch für sie. 7 In dem Maße, wie sie sich verherrlichte und in schamlosem Luxus lebte, in dem Maße gebt ihr Qual und Trauer. Denn in ihrem Herzen sagt sie beständig: ‚Ich sitze als Königin, und Witwe bin ich nicht, und ich werde niemals Trauer sehen.‘ 8 Darum werden an einem Tag ihre Plagen kommen, Tod und Trauer und Hungersnot, und sie wird gänzlich mit Feuer verbrannt werden, denn Jehova Gott, der sie gerichtet hat, ist stark.

 

Nur jene, welche sich frühzeitig von Reaktor entfernten und die Unglückszone unmittelbar verliessen konnten sich vor der Verstrahlung retten! Die unsichtbare Verstrahlung brachte den schnellen Tod für alle, die sich im Unglücksbereich zu lange aufhielten und Krebs und Degeneration für jene, die nicht frühzeitig genug flohen!

 

Die Überheblichkeit der Führer der Kernwirtschaft in der UNO-Unterorganisation, der IAEO in Wien, mit dem UNO-Sicherheitsrat als oberste Aufsichtsbehörde hat in der Anmassung der Religionsführer, die im WCRL in New York vereint sind ein Gegenstück! In der UNO ist die religiös-fundamentalistische Atommacht Israel mit der christlichen Atommacht USA, England und Frankreich verbündet und steht der anderen neuen fundamentalistisch Atommacht Iran und der nicht weit davon entfernten muslimischen Atommacht Pakistan gegenüber! Die kommunistischen Atommächte Russland und China, nun noch Nordkorea, welche diese Aufrüstung durch Umgehung des Prolieferationsabkommens erst Wirklichkeit werden liessen, sie stehen nicht weit abseits! Ihr Motto lautet: Sollen sich die Religionsanhänger die Köpfe selbst zerschlagen! 

 

Heute sind es die muslimischen Imame, die in Iran genau dieses Machtinstrument zu beherrschen suchen und es gegen den jüdisch-christlichen Westen einzusetzen gewillt sind! Der „Nordkönig“, der kommunistische Block in seiner veränderten Identität als religiöser Fundamentalismus unter passiver Mithilfe des Neomarxismus fordert den „Südkönig“, Anglo-Amerika und dessen verlängerten Arm, die UNO, offen heraus!

 

Wie in Tschernobyl stehen die Wirtschaftsführer und Politiker schlussendlich fern vom Unglücksherd den zu löschen sie nicht in der Lage sind und bedauern den Untergang „Babylons der Grossen in nur einer Stunde“.

 

*** Rbi8  Offenbarung 18:9-10 ***

Und die Könige der Erde, die mit ihr Hurerei begingen und in schamlosem Luxus lebten, werden weinen und sich vor Leid über sie schlagen, wenn sie den Rauch ihres Brandes anschauen, 10 während sie aus Furcht vor ihrer Qual in der Ferne stehen und sagen: ‚Wie schade, wie schade, du große Stadt, Babylon, du starke Stadt, denn in einer Stunde ist dein Gericht gekommen!‘

 

Die erdenweit grösste Katastrophe, die jene in Tschernobyl bei weitem übertrifft, sie wird die Folge der Umgehung göttlicher Sicherheitsvorschriften sein: Eine „grosse Drangsal“, wie sie seit Beginn der Menschheit nicht vorgekommen ist noch wieder entstehen wird steht uns bevor! Der Super-Gau in der Ukraine 1986 stand am Anfang des Niedergangs der Macht des Ostblocks als „Nordkönig“! Das Ende davon wird die Vernichtung der UNO, des „achten Königs“ sein, der „in die Vernichtung weggeht“. Der „Südkönig“ und „der falsche Prophet“ werden dagegen in Harmagedon noch lebendig durch Jesus in den Feuersee geschleudert, was den zweiten, endgültigen Tod bedeutet [B3] (Off 17:11; 19:19, 20; 20:14, 15)

 

 

Vorschau auf den 2. Teil

 

   Im folgenden Artikel dieser zweiteiligen Serie im Monat Juni 2006 wird unter dem Titel: 6.6.2  Ihr seid Götter“, hat Jehova der Heerscharen gesprochen gehen wir auf wichtige Aspekte ein, wo Christen gut daran tun menschlichen Autoritäten mit Respekt aber klarer Überzeugung da zu widerstehen, wo jene göttliche Normen verletzen! Der Machtmissbrauch weltlicher, kirchlicher oder wirtschaftlicher Autorität und die verdrehte Anwendung von göttlichen Normen haben Gottes GESETZ an vielen Stellen ungültig gemacht! Jeder Christ aber stellt selbst unter Beweis, ob er Jehova als Gott und Jesus als seinen Herrn, als sein „Haupt“ anerkennt oder irgendwelchen Göttern und Herren dient!

 

   Grundlegende Fragen werden aufgrund gegenwärtiger Geschehnisse beantwortet, warum der Untergang Babylons der Grossen als gesamter Religionsblock aus Gottes Vorherwissen so deutlich beschrieben wurde.

 

 

 

Home ¦ Eingang ¦ Erkenntnis ¦ Was tun? ¦ Portrait ¦ Bestellung ¦ Mail ¦ Forum ¦ Links ¦ Copyright

 

© 2004-2018  DER WEG, Urs Martin Schmid, Bariloche, AR  www.harmagedon.com.ar  / All rights reserved / E-Mail: ms@bariloche.com.ar

 



[1] NZZ, 24.4.2006; http://www.nzz.ch/2006/04/08/zf/articleDOUVN.html

[3] ERWACHET, 8.6.82; Seite 7; Herausgeber WATCHTOWER, New York

[4] Die Offenbarung; Ihr grossartiger Höhepunkt ist nahe; Kapitel 6; Seite 31; Herausgeber, WATCHTOWER, New York, 1988