Newsletter „DER WEG“ 6/06-1    Juni 2006

Neubearbeitung: 13.5.16

 

 

Artikel:  6.6.1  Aktive Liebe unter Christen während der grossen Drangsal

 

   Jede Art von Krise bildet für eine Gemeinschaft eine Herausforderung. Dies beginnt bereits bei der Erkrankung eines einzelnen Gliedes innerhalb einer Familie! Die Schliessung von Fabriken, Produktionsanlagen, Büros und die daraus resultierende Arbeitslosigkeit des Vaters kann eine Familie, ja eine ganze Gemeinde oder selbst den Staat in grosse Not bringen! Wenn gar ein Bürgerkrieg ausbricht, so erschüttert dies die gesamte Struktur einer Region oder eines Landes! Die zwei Weltkriege zeigen, wie ein einzelner Konflikt sich zu einem Weltenbrand ausbreiten kann. Während einige Ereignisse wie eine Naturkatastrophe nur schwer vorhersehbar, zeichnen sich andere über längere Zeit immer deutlicher ab, bis sie ihren zerstörerischen Effekt entwickeln.

 

   Die Bibel warnt aber für die Zeit vor dem Ende dieses Systems von der grössten Drangsal“ aller Zeiten! Jesus selbst ist der Prophet, der dies ins Zentrum unserer Aufmerksamkeit rückt! Wir tun gut daran seinen Ankündigungen mit unserem aufgeweckten Verstand Aufmerksamkeit zu schenken. Christus und die Apostel erwähnen dabei auch Bemühungen, die wir selbst während jener (kommenden?) Zeit deutlich an den Tag legen müssen: Es sind aktive Handlungen die mit der Nächstenliebe zusammenhängen! Die Offenbarung verspricht das erfolgreiche Bestehen der „grossen Drangsal jenen, welche Jesu Gebote befolgen!

 

*** Rbi8  Offenbarung 7:13-17 ***

Wer sind diese, die in die weißen langen Gewänder gehüllt sind, und woher sind sie gekommen? 14 Da sagte ich sogleich zu ihm: „Mein Herr, du weißt es.“ Und er sprach zu mir: „Das sind die, die aus der großen Drangsal kommen, und sie haben ihre langen Gewänder gewaschen und sie im Blut des Lammes weiß gemacht. 15 Darum sind sie vor dem Thron Gottes; und Tag und Nacht bringen sie ihm in seinem Tempel heiligen Dienst dar; und der, der auf dem Thron sitzt, wird sein Zelt über sie ausbreiten. 16 Sie werden nicht mehr hungern und auch nicht mehr dürsten, noch wird die Sonne auf sie niederbrennen, noch irgendeine sengende Hitze, 17 weil das Lamm, das inmitten des Thrones ist, sie hüten und sie zu Wasserquellen des Lebens leiten wird. Und Gott wird jede Träne von ihren Augen abwischen.“

 

   Da laut Offenbarung Kapitel 21 wird nach Harmagedon [B3>] Gottes „Zelt“ vom Himmel herabkommen und Er wird bei den Menschen weilen. So braucht kein Mensch zu sterben, um in den dritten „Himmel“ zu gelangen, sondern dieser „Himmel der Himmel“ wird bei den Menschen hier auf Erde weilen. Die Grafik hilft uns solche enorm wichtigen Zusammenhänge bildlich zu verstehen. Nur wenigen Christen sind solche Anbelange bewusst, nicht einmal ihren Priestern, die lieber in ihren mystischen Regionen herumtanzen.

 

Was meint die Bibel mit dem Ausdruck "neue Himmel" und "neue Erde"?
 

   Gott lässt uns nicht in Unkenntnis, was Er tun wird, um der Zerstörung der Erde durch den Menschen ein Ende zu setzen. Satans Herrschaftsanspruch über den Planeten steht vor dessen Ende. Wer die Aussage des Paulus vom „dritten Himmel“ wo er in einer Vision weilte und von dem er im 2.Brief an die Korinther redet sprach: „Ich kenne einen Menschen in Gemeinschaft mit Christus, der vor vierzehn Jahren — ob im Leib, weiß ich nicht, oder außerhalb des Leibes, weiß ich nicht; Gott weiß es — als solcher bis zum dritten Himmel entrückt wurde. Ja, ich kenne einen solchen Menschen — ob im Leib oder getrennt vom Leib, weiß ich nicht, Gott weiß es —, daß er in das Paradies entrückt wurde und unaussprechliche Worte hörte, die zu reden einem Menschen nicht erlaubt ist.“ (2.Kor 12:1-3)

 

Nur wenn wir jede Teilinformation richtig einzureihen wissen wird uns die Tiefe der Aussage des Paulus bewusst und wir erkennen, dass damals nicht die Zeit war über alle Details zu reden.

 

(Offenbarung 21:1-5)  Und ich sah einen neuen [[(ersten)]] Himmel [[(die 144.000 zusammen mit Jesus auf dem Berg Zion (Off 14:1-5))]] und eine neue Erde [[(die „grosse Volksmenge“ der „Schafe“)]]; denn der frühere [[alte, erste]] Himmel und die frühere Erde [[(die gottentfremdete Menschheit)]] waren vergangen, und das [[durch Unruhen aufgepeitschte Menschen-]]Meer ist nicht mehr. 2 Ich sah auch die heilige Stadt, das Neue Jerusalem [[(droben; die gottesfürchtigen Engel, mit Jesus als Erzengel verbunden)]], von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitgemacht wie eine für ihren Mann geschmückte Braut. 3 Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. 4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“

5 Und der, der auf dem Thron saß, sprach: „Siehe! Ich mache alle Dinge neu.“ Auch sagt er: „Schreibe, denn diese Worte sind zuverlässig und wahr.“

 

GESCHICHTE: Jesus von NazarethHeute, während der „Zeit des Endes“ aber muss die Erkenntnis vollständig werden! Die „alten Himmel“ der Mächtigen und die von jenen verehrten Anhängern kommt zu ihrem Ende! Der Beginn der „neuen Himmel“ und ihrer erdenweiten Herrschaft nun auch noch über Jesu Feinde sind in die Hand des Christus gelegt. Eine ganz spezielle Zeit, die viel von uns an Nächstenliebe zu Brüdern und Schwestern erwartet!

 

(Daniel 12:9-11)  Und er sagte weiter: „Geh, Daniel, denn die Worte werden geheimgehalten und versiegelt bis zur Zeit des Endes. 10 Viele werden sich reinigen und sich weiß machen und werden geläutert werden. Und die Bösen werden bestimmt böse handeln, und gar keiner der Bösen wird [es] verstehen; die aber, die Einsicht haben, werden [es] verstehen. 11 Und von der Zeit an, da das beständige [Opfer] entfernt worden ist und das abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht, aufgestellt worden ist, werden es eintausendzweihundertneunzig Tage sein.

 

   Die Schrift gibt uns genaue Angaben, um das Rätsel zu lösen aber erst während der Endzeit sollte dies möglich werden.

 

   Bereits während der grossen Drangsal sieht Johannes jene vor Gottes Thron und in seinem Tempel, weil sie Gott annehmbare Schlachtopfer der Lippen und der Nächstenliebe darbringen! Es sind all jene, die Jesu Gebot erfüllten Babylon zu verlassen. Sie vertrauten auf Gottes Worte, dass Sein Auserwählter jedem zum Retter würde, der sein Vertrauen in den von Ihm eingesetzten König, Jesus Christus setzen würde. Das Lamm ist beauftragt Menschen zu Wasserquellen des Lebens zu bringen, nicht die Fürsten über Kirchenstrukturen! Der Priester Sacharja, der Vater des Johannes des Täufers kündete aufgrund der Aussagen der Propheten über den Christus an:

 

*** Rbi8  Lukas 1:69-75 ***

Und er hat für uns ein Horn der Rettung aufgerichtet im Hause Davids, seines Knechtes, 70 so wie er durch den Mund seiner heiligen Propheten seit alters geredet hat 71 von einer Rettung vor unseren Feinden und aus der Hand aller, die uns hassen, 72 um in Verbindung mit unseren Vorvätern Barmherzigkeit zu erweisen und seines heiligen Bundes zu gedenken, 73 des Eides, den er Abraham, unserem Vorvater, schwor, 74 um uns, nachdem wir aus den Händen der Feinde befreit worden sind, das Vorrecht zu gewähren, ihm ohne Furcht heiligen Dienst darzubringen 75 mit Loyalität und Gerechtigkeit vor ihm alle unsere Tage.

 

   Rettung kommt von Jehova durch Jesus! Um von Jesus anerkannt zu werden ist es notwendig „in seiner Liebe zu bleiben“! Nur wenn wir Jesu „neues Gebot“ erfüllen, den Nächsten zu lieben wie er uns geliebt hat, verbleiben wir in seiner Liebe, weil wir seine Gebote halten!

 

   Jede dieser heutzutage aufkeimenden Krisen lisse sich mittels Liebe der Betroffenen untereinander besser bewältigen! Es würde zu vielen Krisen  überhaupt nie kommen, wenn diese Liebe unter den Mitgliedern der Gemeinschaft vermehrt geübt würde! Die Nächstenliebe beginnt bereits beim Gespräch, wo wir versuchen Spannungen abzubauen, unser Gegenüber und sein Handeln zu verstehen und um Vergebung bitten, wo wir fehlten und zu verzeihen, wo der andere bereut.

 

 

 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

6.1............. Aktive Liebe unter Christen während der grossen Drangsal 3

6.1.1........... Liebe als stärkstes Bindeglied zwischen Individuen. 3

6.1.1.1........ Wenn Gott der Erste im Bunde wird. 3

6.1.1.2........ Die Liebe zum Nächsten lässt sich stärken! 4

6.1.1.3........ Die Liebe versagt nie! 6

6.1.1.4........ Gottes Prinzip des verantwortlichen Hauptes achten! 7

6.1.2........... Anatomie der vorhergesagten erdenweiten Krise. 9

6.1.2.1........ Die Krise beginnt langsam, mit zunehmender Abwendung von Gottes Normen. 10

6.1.2.2........ Wenn sich die Faktoren für den internationalen Bruch häufen. 12

6.1.2.3........ Die Liebe der meisten wird erkalten! 13

6.1.2.4........ Das abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht ist aufgestellt 14

6.1.2.5........ Das Unerwünschte, Gefürchtete tritt ein. 15

6.1.2.6........ Massenflucht als Folge der Konzentration der Menschenmassen in Städten. 16

6.1.2.7........ Bisherige Randfaktoren verschlimmern die Drangsal: Die vier apokalyptischen Reiter 17

6.1.3........... Vorbereiten ist besser als heilen! 19

6.1.3.1........ Die Aufgabe von Propheten ist es zu warnen und die Menschen vorzubereiten! 19

6.1.3.2........ Vorsteher die mit Umsicht handeln. 21

6.1.3.3........ Schafe der Herde die auf ihre Hirten hören. 22

6.1.3.4........ Wo die Nächstenliebe ihre Grenze findet 23

6.1.4........... Gottes Arm der Rettung ist nicht zu kurz! 24

6.1.4.1........ Wer seine Seele retten will, der wird sie verlieren! 24

6.1.4.2........ Wegen der Auserwählten wird die Zeit abgekürzt 25

6.1.4.3........ Jehova ist der bewährte Kriegsmann: Er weiss aufzubehalten und abzuschneiden. 25

6.1.4.4........ Der Helfer wird sich nicht verspäten! 27


 

6.1                       Aktive Liebe unter Christen während der grossen Drangsal

 

 

6.1.1           Liebe als stärkstes Bindeglied zwischen Individuen

 

6.1.1.1          Wenn Gott der Erste im Bunde wird

Zwei Personen, die fest zueinanderhalten sind wesentlich schwerer zu überwinden, wie eine Person alleine! Erstaunlicherweise gilt dies bereits dann, wenn wir an eine Person zu der wir uns eng verbunden fühlen fest denken und überzeugt sind von der Liebe und der folgenden Handlung jener Person zu unseren Gunsten! Glaube kann förmlich unüberwindliche Hindernisse beseitigen! Dies gilt noch weit mehr für unsere Beziehung zu Gott JHWH und seinem Sohn Jesus!

 

In schwierigsten Situationen haben Personen ausgehalten, wenn sie davon überzeugt waren, dass Hilfe seitens einer geliebten Person unterwegs sei! Genau dies versprach uns Jesus auch für die Zeit des Endes und die grosse Drangsal!

 

*** Rbi8  Matthäus 28:20 ***

Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Abschluß des Systems der Dinge.

 

Wenn Jesus mit uns ist, dann ist Gott auf unserer Seite! Wer kann uns da noch wirklich Schaden zufügen? Salomo zeigte im Bibelbuch Prediger, dass zwei Personen wesentlich kräftiger sind als eine Person alleine! Wenn aber gar ein Dritter mit im Bunde ist, so wird das Zerreissen einer solchen dreifachen Schnur sehr schwer! Machen wir Jesus zum Zweiten im Bunde, in der Ehe wird er zur „dreifachen Schnur“, weil Jehova mit uns sein wird.!

 

Indem wir seinen Brüdern besondere Liebe erweisen, erweisen wir diese Liebe Jesus selbst! Bruder Jesu sind all jene Menschen, die Jesu Gebote halten! Das geht aber noch weiter: Wenn wir Jesus lieben, liebt uns der Vater! In der Erklärung Jesu zu seiner Rückkehr zum Gericht sagt er deutlich, dass an jenem Tag, wenn ihn  der Vater als Richter der Lebenden und Toten erneut in die Erde einführt (Heb 1:6), Jesus sich auf den Thron der Herrlichkeit setzt und Menschen „wie  ein Hirte Schafe von den Böcken“ trennt: “Und der König wird ihnen erwidern und sagen: ‚Wahrlich, ich sage euch: In dem Maße, wie ihr es einem der geringsten dieser meiner Brüder getan habt, habt ihr es mir getan.‘ “ (Mat 25:31-33, 40)

 

Wir müssen unser Vertrauen unseren Glauben in Jesus setzen indem wir seine Gebote halten und zeigen dadurch, dass wir Jehova zum Ersten im Bunde machen!

 

eine dreifache Schnur reisst nicht so leicht*** Rbi8  Prediger 4:11-12 ***

Überdies, wenn zwei beisammenliegen, so werden sie gewiß warm werden; wie aber kann sich einer allein warm halten? 12 Und wenn jemand einen allein überwältigen könnte, könnten zwei zusammen gegen ihn standhalten. Und eine dreifache Schnur kann nicht so schnell entzweigerissen werden.

 

Bedenken wir, dass unser bester Freund der uns stets unterstützen wird Jesus sein muss! Wir bilden Tel seines „Königreiches des Sohnes seiner Liebe“. Seine geistige Anwesenheit von Beginn bis zum Abschluss ist uns zugesichert! Er weiss durch Jehovas eigenen Geist, was an jedem Ort geschieht! Jesus sagte deutlich, dass die Liebe zu ihm die Liebe gegenüber jedem anderen Familienmitglied übersteigen müsse! Darum fragte Jesus Petrus drei Mal, ob er ihn, Jesus mehr liebe, wie die anderen? Aus diesem Verständnis heraus sprach Jesus von den Aposteln, von denen einige mit Petrus zusammen wiederum am Fischen waren! Die Liebe zu Jesus musste die Liebe zum Gewerbe und auch die Liebe selbst zur geistigen Familie überragen!

 

*** Rbi8  Matthäus 10:37 ***

Wer zum Vater oder zur Mutter größere Zuneigung hat als zu mir, ist meiner nicht würdig; und wer zum Sohn oder zur Tochter größere Zuneigung hat als zu mir, ist meiner nicht würdig.

 

Christus ist es, der uns selbst dann durch seine Zuneigung erwärmt, wenn wir uns alleine fühlen! Was immer wir den Vater in seinem Namen bitten wird er für uns tun! Jesus versprach jene nicht zu verlassen, die seine Gebote halten und solche Getreuen vor seinem Vater und den Engeln zu bekennen! Wenn Jesus der Zweite im Bunde ist dann ist der Dritte in diesem Bund somit Jehova! Wenn wir Gott ganzherzig vertrauen und seinen Willen stets beachten wird unser Weg des Lebens eben werden!

 

*** Rbi8  Sprüche 3:5-6 ***

Vertraue auf Jehova mit deinem ganzen Herzen, und stütze dich nicht auf deinen eigenen Verstand. 6 Beachte ihn auf all deinen Wegen, und er selbst wird deine Pfade gerademachen.

 

Wenn wir unser Vertrauen stets in Jehova unseren Gott setzen, wird Er selbst für unser Entrinnen sorgen! Wenn wir aber unseren Verstand, unsere Begierden über seinen Willen setzen, werden wir Schaden erleiden! Sein Massstab des Rechts und seine Art und Weise zu handeln, sein eigener Zeitplan sind über dem unseren! Aber Gott wünscht, dass auch wir zur Lösung eines Problems unseren eigenen, aktiven Beitrag leisten, in der Form wie Er es vorsieht. Dies beginnt und endet beim königlichen Doppelgebot: Jehova und den Nächsten zu lieben! Wenn uns Jesus die Liebe zum Nächsten, damit eingeschlossen zur eigenen Ehefrau so anrechnet, wie wenn wir es ihm selbst getan hätten, so rechnet auch der Vater die Liebe die wir Jesus gegenüber zeigen so an, wie wenn wir sie Gott selbst erwiesen hätten!

 

*** Rbi8  Johannes 14:21 ***

Wer meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der mich liebt. Wer aber mich liebt, wird von meinem Vater geliebt werden, und ich will ihn lieben und mich ihm deutlich zeigen.“

 

"Babylon die Grosse" trinkt den Wein ihrer HurereiAuch wenn uns die vor uns liegende „grosse Drangsal“ eine gewisse Furcht einflössen mag, so tun wir gut Gottes Worte in Erinnerung zu behalten. Dieses Gericht am System, vorab an den Religionen „Babylons der Grossen“ ist für alle auf der ganzen Erde mit Ungemach verbunden! Jehova wird aber die Seinen, welche er am Gerichtstag auf Jesu rechte Seite stellt nicht vergessen! Bedenken wir: Gottes Strafgericht an der Erde muss sich erfüllen! Das bedeutet eine Zeit der Angst und der Not!

 

Jesus flehte zum Vater kurz vor Beginn seiner Leiden: „Mein Vater, wenn es nicht möglich ist, daß dieser vorübergehe, ohne daß ich ihn trinke, so geschehe dein Wille.“ (Mat 26:42) Dies ging dem Gericht an den religiösen Führern und der Nation Israel voraus. Jesus erlitt ungerechtfertigter Weise Züchtigung und Tod! Der Vater wusste dies und duldete es! Auch wir mögen ungerechtfertigt leiden. Jesus gab in der Bergpredigt Rat, der nur im Hinblick auf Gottes Endgericht wirklich verstanden werden kann!

 

*** Rbi8  Matthäus 5:10-12 ***

Glücklich sind die, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt worden sind, da das Königreich der Himmel ihnen gehört.

11 Glücklich seid ihr, wenn man euch schmäht und euch verfolgt und lügnerisch allerlei Böses gegen euch redet um meinetwillen. 12 Freut euch, und springt vor Freude, da euer Lohn groß ist in den Himmeln; denn ebenso verfolgte man vor euch die Propheten.

 

Jehova wird Strafe vollziehen, Sein ist die Rache! Jesus aber bringt all denen den Lohn, die Unrecht nicht mit Unrecht vergolten haben, sondern friedliebend waren! Diese Form der agápe, grundsatztreuer Liebe, um friedvolle Verhältnisse gemäss Gottes Massstab der Gerechtigkeit zu verteidigen wird grossen Lohn eintragen!

 

Auch heute gilt dieselbe Situation, wie zum Zeitpunkt nach Jesu Auferstehung: Das Gericht an der grossen Hure liegt bereits in der Vergangenheit [B1], die Urteilsvollstreckung an „Babylon der Grossen“ [B2>] ist sehr nahe herangekommen! Gottes Gericht für Unrecht geschieht durch Eintrag im göttlichen Strafregister, die Urteilsvollstreckung mag längere Zeit auf sich warten lassen, sie wird aber bestimmt kommen!

 

6.1.1.2          Die Liebe zum Nächsten lässt sich stärken!

Wir sollten jetzt daran arbeiten unsere Selbstsucht zu beherrschen und unserer Liebe zum Nächsten durch Werke Ausdruck zu geben. Rechtschaffenheit ist es, wonach wir streben sollen! Diese Liebe zeigen wir an erster Stelle gegenüber jenen, die uns im Glauben verwandt sind! Nicht die Blutbande (gr.: storge) stehen im Vordergrund, sondern die Liebe (gr.: agápe) zu jenen, welche Gottes Willen tun und die Jesus darum als seine Brüder, Schwestern und Mütter anerkennt! (Mat 10:21, 22; 12:49, 50)

 

*** Rbi8  Sprüche 21:29 ***

Ein böser Mann hat ein dreistes Gesicht aufgesetzt, aber der Rechtschaffene ist es, der seine Wege festigen wird.

 

Wir müssen somit mit all unserer Kraft nach Rechtschaffenheit streben, die sich nach Gottes Richtlinien richtet und nicht nach menschlichen, pharisäerhaften Verordnungen, die Gottes Gesetz ungültig machen! Paulus rät uns den ganzen Leib als heiliges, reines Schlachtopfer darzustellen! Dies bedingt vorab einen reinen Geist. (Mat 6:33; Rö 12:1, 2)

 

Johannes ermahnt in seinen drei Briefen, dass wir Jesu königliches Doppelgebot einhalten, welches in sich alle übrigen Gebote einschliesst! Dadurch würden wir den Beweis erbringen, dass wir Jesus wirklich kennen gelernt haben!

 

Das GESETZ des Christus: Was schliesst es mit ein?
 

(Vergleiche Grafik: 4.2  Prinzipien und Gesetze)

 

*** Rbi8  1. Johannes 2:2-6 ***

Und dadurch wissen wir, daß wir ihn kennengelernt haben, nämlich wenn wir fortfahren, seine Gebote zu halten. 4 Wer sagt: „Ich habe ihn kennengelernt“ und dennoch seine Gebote nicht hält, ist ein Lügner, und die Wahrheit ist nicht in diesem. 5 Wer aber sein Wort hält, in diesem ist wahrhaftig die Liebe Gottes [[gr.: agápe]] vollkommen gemacht worden. Dadurch wissen wir, daß wir in Gemeinschaft mit ihm sind. 6 Wer sagt, er bleibe in Gemeinschaft mit ihm, ist verpflichtet, selbst auch weiterhin so zu wandeln, wie jener wandelte.

 

Die Welt des Lügen-GlimmersJesu Gebot dadurch zu verletzen, dass wir gegen unsere Brüder und Schwestern sündigen, bedeutet, dass wir Jesus nicht wirklich kennen gelernt haben und die Wahrheit nicht in uns ist! Wer sich weiterhin Christ nennen will hat die Verpflichtung Jesu Schritten nachzufolgen! Niemand kann innerhalb einer bestimmten Organisation verbleiben, wenn er deren Richtlinien zuwider handelt! Wenn ich Steuereintreiber des Staates bin, dann muss ich für den Staat die Steuer eintreiben oder meinen Beruf wechseln!

 

Wer mit Jesus sein möchte, kann nicht gleichzeitig auf der Seite des Vaters der Lüge Platz nehmen und Dinge verbreiten, welche nicht der Wahrheit entsprechen oder Gottes Gerechtigkeit zuwiderhandeln! Wo bleibt sonst die Liebe zu Gott und zum Nächsten? Er muss seinen Job ändern! Jesu Aufforderung an jene, die in sein Königreich eintreten und darin verbleiben möchten, um schlussendlich in des Vaters Königreich Aufnahme zu finden lautet:

 

*** Rbi8  1. Johannes 2:15-17 ***

Liebt nicht die Welt noch die Dinge in der Welt. Wenn jemand die Welt liebt, so ist die Liebe des Vaters nicht in ihm; 16 denn alles in der Welt — die Begierde des Fleisches und die Begierde der Augen und die auffällige Zurschaustellung der Mittel, die jemand zum Leben hat — stammt nicht vom Vater, sondern stammt von der Welt. 17 Überdies, die Welt vergeht und ebenso ihre Begierde, wer aber den Willen Gottes tut, bleibt immerdar.

 

Um in das ewige Leben einzugehen verbleibt uns nur eine Möglichkeit: Den Willen des Vaters zu tun! Die so verführerischen Ablenkungen, welche dieses System bietet, die nahezu alle Arten der Begierde des Fleisches so erfüllen, wie wir sie uns nur in der Phantasie vorzustellen vermögen und jede Art von Reichtum verspricht, sofern wir nur ein bestimmtes Verhalten zeigen, all dies führt schlussendlich zu Gottes Gericht! Diese Art von Welt, welche das westliche Christentum darbietet, sie stammt vom grössten Gegner Gottes und nicht von Jesus! Jesus lebte ein einfaches, aufopferndes Leben, erfüllt mit Liebe und Aktivität zu Gunsten des Nächsten!

 

Jehovas Königreich über das "Israel Gottes"
 

(Vergleiche: Zeitband Jehovas Königtum)

 

Wenn wir Jesu Gebote halten erweisen wir uns als wahre Kinder Gottes! Dass uns die Welt genau aus diesem Grunde ablehnt sollte uns nicht erstaunen! Aber Jesus versprach uns Lohn dafür, dass wir uns an ihn und sein Königreich halten. Diesen Lohn bringt er mit sich, wenn er vom Himmel her zurückkehrt!

Recht Kinder Gottes zu werden

*** Rbi8  1. Johannes 3:1-3 ***

Seht, was für eine Liebe uns der Vater erwiesen hat, daß wir Kinder Gottes genannt werden sollten; und solche sind wir. Darum kennt die Welt uns nicht, weil sie ihn nicht kennengelernt hat. 2 Geliebte, jetzt sind wir Kinder Gottes, aber noch ist nicht offenbar gemacht worden, was wir sein werden. Wir wissen, daß, wann immer er offenbar gemacht wird, wir ihm gleich sein werden, denn wir werden ihn so sehen, wie er ist. 3 Und jeder, der diese Hoffnung auf ihn gesetzt hat, läutert sich selbst, so wie dieser lauter ist.

 

Diejenigen, welche Jesus wirklich nachfolgen, sie werden ihn so zu sehen bekommen, wie er wirklich ist! Johannes beschrieb dies zu Beginn seines Evangeliums im Jahre 98 u.Z. Alle die Jesus als Geistwesen bei Gottes Thron zu sehen wünschen, sie lassen sich von religiösen Mystikern wie Hymenäus verführen (1.Ti 1:18-20; 2.Ti 2:16-18). Sie sind nicht bereit die einfachen, deutlichen Worte der Bibel anzunehmen, dass der Mensch ausschliesslich auf irdisches Leben ausgerichtet wurde! Die Herrlichkeit die wir sehen werden ist Jesus, auferstanden im Fleische, in Unsterblichkeit und Unverweslichkeit hier auf der Erde, nachdem er so zurückgehrt ist, wie er in den Himmel aufgefahren ist! „Und nachdem er diese Dinge gesagt hatte, wurde er, während sie zuschauten, emporgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf, von ihren Augen hinweg. Und als sie unverwandt zum Himmel schauten, während er hinfuhr, siehe, da standen zwei Männer in weißen Kleidern neben ihnen, und sie sprachen: „Männer von Galilạ̈a, warum steht ihr da und schaut zum Himmel empor? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird so kommen, in derselben Weise, wie ihr ihn in den Himmel habt gehen sehen.““ (Apg 1:9-11)

 

*** Rbi8  Johannes 1:14 ***

So wurde das WORT Fleisch und weilte unter uns; und wir schauten seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit, wie sie einem einziggezeugten Sohn vom Vater her gehört; und er war voll unverdienter Güte und Wahrheit.

 

Wir werden Jesus wiederum im Fleische sehen, weil er seine Wiederkehr in derselben Form ankündigte, wie ihn die Apostel nach seiner Auferstehung sehen konnten. Da sie vorerst zweifelten, sie Jesus Wunden betasten und er mit ihnen danach und auch später mehrmals speiste, etwas, was Geister nicht können! (Lu 24:36-43; Off 1:7)

 

Jeder, der Jesu Kommen im Fleische nicht bekennt erweist sich in Wirklichkeit als „Antichrist“. "Denn viele Betrüger sind in die Welt ausgegangen, Personen, die das Kommen Jesu Christi im Fleische nicht bekennen. Dies ist der Betrüger und der Antichrist.“ (2.Joh 7) Jesus versprach all denen, die nicht wollen, dass er nach seiner Rückkehr König über sie sei, dass sie vernichtet werden und ihre Stadt verbrannt werde. Warum wohl lehren uns die Religionsführer diese Zusammenhänge nicht? (Jes 60:12; Mat 22:7; Lu 19:14, 27; 1.Joh 2:18; 2:22, 23)

 

Der Reichtum der Kirche ist BlutgeldDiese Nächstenliebe schliesst mit ein, uns für unsere Brüder aufzuopfern. Dies schliesst deutlich mit ein, unsere weltlichen Güter wie Nahrungsmittel, Bekleidung und Unterkunft mit anderen zu teilen, welche unverschuldet in Not geraten! Das ist keine Einladung zum Missbrauch für jene, die weniger besitzen als andere, keine Form von Sozialismus oder Kommunismus nun alles mit ihnen zu teilen oder es gar sich widerrechtlich anzueignen! Dazu aber fordern gewisse Religionsgruppen durch ihre Lehren förmlich heraus! Ihre Führer sind es, die das „Scherflein der Witwe“ aufessen und sie ihre letzten Groschen opfern lassen, damit sie ihre Besitztümer mehren! Sie verkaufen ihren Reichtum sicherlich nicht um den Ärmsten unter ihnen zu helfen! (Mar 12:40-44) Die Liebe zum Nächsten geht nicht den Umweg über eine Religionsorganisation, sondern erfüllt sich unmittelbar von Mensch zu Mensch!

 

*** Rbi8  1. Johannes 3:16-18 ***

Dadurch haben wir die Liebe kennengelernt, weil jener seine Seele für uns hingegeben hat; und wir sind verpflichtet, [unsere] Seele für [unsere] Brüder hinzugeben. 17 Wer immer aber die Mittel dieser Welt zum Lebensunterhalt hat und seinen Bruder Not leiden sieht und dennoch die Tür seiner [Gefühle] innigen Erbarmens vor ihm verschließt, wie bleibt da die Liebe Gottes in ihm? 18 Kindlein, laßt uns lieben, nicht mit Worten noch mit der Zunge, sondern in Tat und Wahrheit.

 

Die Nächstenliebe zeigt sich durch unsere Werke, unser tägliches Verhalten, wie wir reagieren, wenn wir unsere Brüder in einer Notsituation sehen!

 

Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er eine Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht.*** Rbi8  1. Johannes 4:7-8 ***

Geliebte, laßt uns einander weiterhin lieben, weil die Liebe aus Gott ist, und jeder, der liebt, ist aus Gott geboren worden und erkennt Gott. 8 Wer nicht liebt, hat Gott nicht kennengelernt, weil Gott Liebe ist.

 

Auch wenn wir uns gegenseitig die Bürde vermindern, so ist doch jeder Christ dennoch stets verpflichtet, seine eigene Last gemäss seiner Kraft zu tragen und sie nicht leichtfertig auf die Schulter seiner Nächsten abzuwälzen! Wenn Vorsteher denken, dass die übrigen Mitglieder der Versammlung seine Last zu tragen hätten und ihn wie unter dem „Bund mit Levi“ mit dem Zehnten besolden müssten, so täuscht er sich! Jesus sah keinen Zehnten vor für jene die ihm dienen, er sagte deutlich, dass er den Lohn erst am Ende mit sich bringt, wenn er zurückkommt! Jesus war das Ende des Salzbundes zwischen Jehova und Levi, der aaronischen Priesterschaft und deren Entlohnung mittels des Zehnten!

 

*** Rbi8  Galater 6:2-5 ***
Fahrt fort, einander die Bürden zu tragen, und so erfüllt das GESETZ des Christus. 3 Denn wenn jemand denkt, er sei etwas, wenn er nichts ist, so betrügt er seinen eigenen Sinn. 4 Doch jeder erprobe sein eigenes Werk, und dann wird er Grund zum Frohlocken im Hinblick auf sich allein und nicht im Vergleich mit einer anderen Person haben. 5 Denn jeder wird seine eigene Last tragen.

 

Menschliche Titel zählen nichts bei Gott. Unser eigenes Werk muss es erzeigen, ob wir gegenüber einer anderen Person erfolgreich im Werk unseres Herrn geleistet haben, „mehr als das Übliche“! Auch Vorsteher müssen wie Paulus dies immer wieder durch eigenes Verhalten zeigte durch persönliche harte Arbeit ihren eigenen Lebensunterhalt verdienen! Der Arbeiter ist allerdings seines Lohnes würdig, was das Teilen von persönlich notwendigen Dingen mit denen einschliesst, die dafür harte Arbeit leisten!

 

So wie wir weiter oben gesehen haben, dass wir Jesus dadurch kennen gelernt haben, wenn wir seine Gebote halten, so beweisen wir dadurch gleichzeitig unsere Liebe zu Gott! Nächstenliebe wird zur Liebe zum Christus und damit zur Gottesliebe, weil wir Seinen Willen erfüllen!

 

6.1.1.3          Die Liebe versagt nie!

Die Beschreibung der Eigenschaften der Liebe durch Paulus im Korintherbrief lässt erkennen, dass sie dem selbstsüchtigen Verlangen des heutigen Systems entgegensteht.

 

*** Rbi8  1. Korinther 13:4-8 ***

Die Liebe ist langmütig und gütig. Die Liebe ist nicht eifersüchtig, sie prahlt nicht, bläht sich nicht auf, 5 benimmt sich nicht unanständig, blickt nicht nach ihren eigenen Interessen aus, läßt sich nicht aufreizen. Sie rechnet das Böse nicht an. 6 Sie freut sich nicht über Ungerechtigkeit, sondern freut sich mit der Wahrheit. 7 Sie erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, erduldet alles.

8 Die Liebe versagt nie.

 

Langmut und Güte kennzeichnet die „Agape“, die grundsatztreue Liebe! Wir sind nicht darauf eifersüchtig, dass ein Bruder oder eine Schwester etwas mehr besitzt oder in etwas grössere Fähigkeiten hat wie wir selbst! Wer mehr besitzt oder etwas Schönes sein Eigen nennt, was andere Brüder oder Schwestern nicht besitzen, der wird es nicht prahlerisch vorzeigen oder sich damit brüsten!

 

Die grundsatztreue Liebe ist keusch, sie weiss den Anstand zu wahren! Selbstbeherrschung, was eigene Interessen betrifft, zu Gunsten der berechtigten Interessen unseres Nächsten ist gefragt! Wenn wir diese Liebe vervollkommnen, dann lassen wir uns nicht von anderen aufreizen, selbst da nicht, wo sie uns böses tun!

 

Eine der wichtigsten Eigenschaften grundsatztreuer Liebe ist es, dass sie sich stets an göttlicher Gerechtigkeit erfreut, Ungerechtigkeit aber zurückweist. Diese Art der Liebe ist stets auf der Seite der Wahrheit, auch wenn dies in diesem System für Betroffene Einsamkeit bedeuten kann, weil andere Wahrheit zurückweisen und lieber „unwahren Geschichten“ ihr Gehör leihen und sich daher zurückziehen! (1Ti 4:7)

 

Demut, die aus Liebe stammt ...Agape“ zu leben bedeutet die Ungereimtheiten, Schwachheiten, Unpässlichkeiten unserer Mitbrüder, vorab der eigenen Familie zu ertragen, indem wir auch unsere eigenen Schwachheiten sehen und anerkennen, daran arbeiten sie auszugleichen und so durch Vorbild den anderen helfen dasselbe zu tun!

 

Die grundsatztreue Liebe glaubt den Vorhersagen Gottes durch die Propheten, auch wenn nicht alles dann zu sehen ist, wenn wir es erfüllt sehen möchten! Sie glaubt an Gottes Fähigkeit sein Wort zu erfüllen und glaubt an Jesu Liebe zu uns, dass er unsere Leiden sehr wohl sieht und sich danach sehnt uns Erleichterung zu verschaffen! Bis dahin üben wir uns in Geduld, wissend, dass er nicht säumen wird! Unsere Hoffnung bleibt stark, auch dann, wenn wir scheinbar allzu vieles zu erdulden haben! Der Prophet Habakuk sollte Jehovas Ermunterung für uns aufschreiben, für eine Zeit, welche „keuchend“ dem Ende zugeht! Die Schreckensbotschaften jagen sich förmlich. Jene, welche „Agape“ nie kennen gelernt haben vergelten sich Boshaftes und Schreckliches mit jeweils doppelter Härte! Das kann und wird kein gutes Ende nehmen!

 

*** Rbi8  Habakuk 2:2-3 ***

Und Jehova antwortete mir dann und sprach: „Schreib [die] Vision auf, und leg [sie] deutlich auf Tafeln dar, damit der davon Vorlesende es geläufig tun kann. 3 Denn [die] Vision ist noch für die bestimmte Zeit, und sie geht keuchend dem Ende zu, und sie wird keine Lüge mitteilen. Selbst wenn sie säumen sollte, so harre ihrer; denn sie wird sich ganz bestimmt bewahrheiten. Sie wird sich nicht verspäten.

 

Gottes Zusagen werden sich für beide Seiten erfüllen: Für diejenigen die darauf vertrauen und sich vorbereiten und auch für diejenigen die darüber spotten und ihren egoistischen Begehren nachgehen! Gottes Zeitdenken aber ist ni9cht dasselbe der Menschen. Uns gebührt es Geduld zu üben wie Gott Geduld übt, dass keiner vernichtet werde, sondern alle zu einer genauen Erkenntnis der Wahrheit gelangen mögen. Paulus zeigt, dass fehlende Erkenntnis auch hinter scheinbar grossartigen Formen öffentlichen Predigens steht:

 

(2. Timotheus 3:6, 7)  Denn von ihnen [[(den eigenliebigen Menschen)]] stehen die Männer auf, die sich auf schlaue Weise Eingang in die Häuser verschaffen und schwache Frauen gefangennehmen, die, mit Sünden beladen, von mancherlei Begierden getrieben werden, 7 die allezeit lernen und doch niemals imstande sind, zu einer genauen Erkenntnis der Wahrheit zu kommen.

 

Genaue Erkenntnis (gr. exanastasin) der Wahrheit“ macht den Zeiger auf der Waagschale zu unseren Gunsten verändern! Die grundsatztreue Liebe versagt nie!

 

6.1.1.4          Gottes Prinzip des verantwortlichen Hauptes achten!

Liebe zeigt sich noch durch andere gewichtige Merkmale! Ein weiteres davon, ein wichtiges Konzept gibt Paulus den Versammlungen bekannt, indem er die von Gott festgelegte Autorität bestätigt.

 

Satans Versuchung JesuFast ebenso wichtig wie die Liebe ist die freiwillige Unterordnung unter ein „Haupt“, dass wir Führung annehmen und anerkennen, wo diese „gottgewollt“ ist, was wiederum auf „genauer Erkenntnis“ beruht, welches Gottes wahre „obrigkeitliche Gewalt“ ist und die andere, was in Selbstsucht angemasste Gewalt bedeutet, der wir zu widerstehen haben. Wer behauptet, die „obrigkeitliche Gewalt“ eines Christen seien die staatlichen und religiösen Institutionen, der hat bestimmt die Aussagen des Paulus im Brief an die Römer missverstanden. Wir können nicht der Macht, die in der Hand Satans als dem Gott dieses Systems liegt mehr gehorchen wie Jehova und seinem Christus im „Königreich des Sohnes seiner Liebe“! Das geschieht in festgelegter Regel durch Jehova, der die Familie als unauflösliche Einheit dachte, welche aus Mann als Haupt, der Frau und Kindern bestehen sollte. Gleichgeschlechtliche Ehen haben bei Christen bestimmt keinen Platz! Sie sind wider die natürliche Erschaffung der Dinge gerichtet!

 

Paulus überlieferte Kenntnis, welche er aus den Propheten schöpfte und die ihm durch Visionen direkt durch Jesus mitgeteilt worden waren. Die hebräischen Schriften und die christlich-griechischen Schriften widersprechen sich nicht, sondern sie ergänzen sich auch in diesen Themen vollkommen! Sie führen den Leser zu einen Gott wohlgefälligen Verhalten hin, welches das eigene Leben, jenes der Familie und der Gesellschaft zur Harmonie in Einheit mit Gott und den „Himmeln“ der wahren Autoritäten bringt. So wie Paulus die Versammlungen belehrte, ebenso sollten Väter als „Haupt“ der Familie ihre Frauen und Kinder belehren!  

 

*** Rbi8  1. Korinther 11:2-3 ***

Nun lobe ich euch, weil ihr in allen Dingen meiner gedenkt und ihr an den Überlieferungen festhaltet, so wie ich [sie] euch übermittelt habe. 3 Ich will indes, daß ihr wißt, daß das Haupt jedes Mannes der Christus ist; das Haupt einer Frau aber ist der Mann; das Haupt des Christus aber ist Gott.

 

Auch Jugendliche sind Gott gegenüber RechenschaftspflichtigJeder Mann ist Jesus gegenüber rechenschaftspflichtig! Er hat innerhalb der Familie priesterliche Dienste zu leisten und Jesus ist der Hohepriester, der Sühne für ihn erbringt! (Heb 5:1-3) Christus selbst ist Gott gegenüber direkt Rechenschaftspflichtig! Das „Haupt des Mannes“ sollte der Christus sein, nicht religiöse Führer mit eigensinnigen Vorstellungen;  das „Haupt der Frau“ aber ist ihr Mann!  Dies bringt Ordnung in die Familie und die Versammlung! Vom Manne als Familienvorsteher wird Rechenschaft über die Familie gefordert! Wenn die Frau und gar die Kinder rebellisch sind, wird diese Aufgabe sehr schwer zu erfüllen sein!

 

*** Rbi8  Hebräer 13:17 ***

Gehorcht denen, die unter euch die Führung übernehmen, und seid unterwürfig, denn sie wachen beständig über eure Seelen als solche, die Rechenschaft ablegen werden, damit sie dies mit Freude und nicht mit Seufzen tun mögen, denn das wäre euch zum Schaden.

 

Die Führung beginnt auf niedrigster Ebene, durch das Gebot, dass Kinder ihren Eltern Gehorsam zollen müssen. es geht auf der nächsten Stufe dahin, dass die Ehefrau, die ihrem Manne in allem Gehorsam schuldet. Das ist vom heutigen Gesichtspunkt der Liberalität und „Frauenbefreiung“ her sehr schwer zu verstehen! Wer den Gesamtzusammenhang versteht, wird eingestehen, dass die Quelle für sehr viel Streit und grosses Unglück dadurch gestopft würde! Paulus kannte Gottes Willen in dieser Beziehung und wusste auch um die Folgen, wenn wir ihn übertreten!

 

*** Rbi8  Kolosser 3:18-25 ***

Ihr Frauen, seid [euren] Männern untertan, wie es sich schickt im Herrn. 19 Ihr Männer, liebt [eure] Frauen weiterhin, und laßt euch nicht gegen sie erbittern. 20 Ihr Kinder, seid [euren] Eltern in allem gehorsam, denn das ist wohlgefällig im Herrn. 21 Ihr Väter, reizt eure Kinder nicht, damit sie nicht mutlos werden. 22 Ihr Sklaven, seid in allem denen gehorsam, die [eure] Herren nach dem Fleische sind, nicht mit Augendienerei als Menschengefällige, sondern mit Aufrichtigkeit des Herzens, in der Furcht Jehovas. 23 Was immer ihr tut, arbeitet daran mit ganzer Seele als für Jehova [[den Herrn, Jesus]] und nicht für Menschen, 24 denn ihr wißt, daß ihr den gebührenden Lohn, das Erbe, von Jehova empfangen werdet. Dient als Sklaven für den Herrn, Christus. 25 Wer unrecht tut, wird bestimmt das zurückerhalten, was er unrechterweise getan hat, und da ist keine Parteilichkeit.

 

Paulus zeigt ausgewogen, dass göttliches Recht betreffend Entscheidungsbefugnis mit höherer Verantwortung gekoppelt ist! Wir alle haben „ein Haupt“: Jesus, dem wir als „treue Sklaven“ dienen sollen! Er hat uns durch seinen Tod aus der Knechtschaft des Todesurteils zufolge „Fluches auf Sünde erkauft! Wenn Kinder ganzherzig ihren Eltern dienen, Ehemänner ihre Frauen lieben und alle gemeinsam Jesus Dienst tun, den er uns als Gebot aufgetragen hat, so wird Jesus mit uns in Gemeinschaft bleiben und uns den Lohn geben, den er bei seiner Wiederkehr und seinem Offenbarwerden versprochen hat: Ewiges Leben und Erbanteil an der Erde!

 

*** Rbi8  Offenbarung 22:12-15 ***

‚Siehe! Ich komme eilends, und ich habe den Lohn, den ich gebe, bei mir, um einem jeden zu erstatten, wie sein Werk ist. 13 Ich bin das Alpha und das Omega, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende. 14 Glücklich sind die, die ihre langen Gewänder waschen, damit ihnen die Befugnis zuteil werde, zu den [[(144.000 priester-königlichennn)]] Bäumen des Lebens [zu gehen], und damit sie durch die Tore Eingang in die Stadt [[(das „neue Jerusalem“)]] erlangen. 15 Draußen sind die Hunde und die, die Spiritismus treiben, und die Hurer und die Mörder und die Götzendiener und jeder, der einer Lüge zuneigt und sie verübt.‘

 

An Jehovas Anordnung gegenüber Mose hatte nicht geändert! Damals musste Israel dem „Engel Jehovas“ Gehorsam zollen. Jetzt aber, da Gottes Engel Fleisch geworden war, als Jesus lebte und so starb, wie es GESETZ und PROPHETEN beschrieben, war er direkt das von Gott eingesetzte „Haupt“ all jener Menschen, die Gottes Entscheid anerkannten (Off 5:11-14).

 

Bücher- und Hezenverbrennungen seitens der Kirchen konnten an Wahrheit und Gerechtigkeit nichts verändernJede religiöse Lüge, die uns lügenhaft den „Himmel der Himmel“ Jehovas verspricht, oder, welche die Ehe als göttliche Institution in Frage stellt, die ein anderes „Haupt“ als das von Gott verordnete anerkennt, sie hat bereits Gottes Urteil! Wir dürfen Lüge weder verüben noch ihr zuneigen! Die grundsatztreue Liebe, agápe wird uns befestigen, dass diese Form der Unterordnung unter ein „Haupt“ keine Last ist, sondern eine Befreiung bedeutet von vielerlei Übel!

 

Dass dem auch nach Jesu Tod so sein sollte wird dadurch bestätigt, dass Jehova den Christus auferweckt hat und ihn zur höchsten Stellung direkt nach dem Schöpfergott emporhob! Jesus lebt für immer und ewig! (Off 1:17, 18) Auch wenn wir ihn im Moment nicht sehen können, so werden wir unser „Haupt“ bestimmt zu sehen bekommen, wenn wir in seiner Liebe bleiben! (1.Pe 1:8, 9; 1.Joh 3:2, 3) Jede Autorität ist dem Christus unterordnet worden und keine Rangstufe, wie hoch immer sie sein mag, hat das Recht, Jesu Anordnungen ausser Kraft zu setzen!

 

*** Rbi8  Epheser 1:19-23 ***

Es ist der Wirksamkeit der Macht seiner Stärke gemäß, 20 mit der er in Christi Fall gewirkt hat, als er ihn von den Toten auferweckte und ihn in den himmlischen Örtern zu seiner Rechten setzte, 21 hoch über jede Regierung und Gewalt und Macht und Herrschaft und jeden Namen, der genannt wird, nicht nur in diesem System der Dinge, sondern auch in dem künftigen. 22 Auch hat er alle Dinge seinen Füßen unterworfen und hat ihn zum Haupt über alle Dinge für die Versammlung gemacht, 23 welche sein Leib ist, die Fülle dessen, der alles in allen erfüllt.

 

Jede Angelegenheit innerhalb der Christenversammlung soll in Liebe (agápe) gemäss dem geschehen, was Jesus anordnete! Zu diesem Zweck gab er die zwölf Apostel, wovon der zuletzt Gekommene Paulus ist, der uns anhand seiner Briefe mehr belehrte, wie die übrigen Apostel zusammen! Genau dies war die Aufgabe die Jehova durch Jesus Paulus als auserlesenem Gefäss übergeben hatte. Als „Apostel der Nationen“ war er gegenüber dem Leib des Christus, der mehr und mehr durch Menschen der Nationen gebildet wurde, der Hauptverantwortliche! Gegenüber natürlichen Juden, die das GESETZ Mose bereits in die Wiege gelegt erhalten haben, mussten jene Menschen aus den Nationen viele Dinge erst erlernen und deren Tiefe ertastend zu begreifen suchen!

 

Weisheit: Verstehst du "geistige Dinge" korrekt einzureihen?
 

(Vergleiche Grafik: 1.2  Geistige Dinge: Einordnung von Erkenntnis in Raum und Zeit)

 

Jesus selbst erfüllt diesen geistigen Leib und hält ihn mit Bändern der Liebe (agápe) zusammen, so dass er, obwohl in viele Glieder aufgeteilt doch eine Einheit bildet! Die einzelnen Glieder werden nun am Körper an verschiedenen Stellen angeordnet, jedes gemäss dessen Eigenschaft! Verschiedenartigkeit der Aufgaben werden unterschieden, wie Aufgaben als Apostel, als Propheten, als Verkündiger der guten Botschaft, als Hirten und als Lehrer usw. Sie alle erhielten eine einzige Lehre, die zur Einheit im Glauben führen muss. Sie ist für uns und künftige Generationen aufgezeichnet, der lebengebende „Geist Gottes“! Wir brauchen somit keine religiösen Lehrer, die uns etwas neues, eine andersartige gute Botschaft in ihren Gemeinschaften lehren wollen. Auch wir geben ihnen nicht für eine Stunde nach! (Gal 2:4, 5)

 

Der "Leib des Christus", ein geistiger Tempel!
 

(Vergleiche Grafik: 3.1  Der geistige Tempel: Aufbau des Leibes des Christus)

 

*** Rbi8  Epheser 4:11-16 ***

Und er gab einige als Apostel, einige als Propheten, einige als Evangeliumsverkündiger, einige als Hirten und Lehrer, 12 im Hinblick auf das Zurechtbringen der Heiligen, für das Dienstwerk, für die Erbauung des Leibes des Christus, 13 bis wir alle zur Einheit im Glauben und in der genauen Erkenntnis des Sohnes Gottes gelangen, zum vollerwachsenen Mann, zum Maße des Wuchses, der zur Fülle des Christus gehört; 14 damit wir nicht mehr Unmündige seien, die wie von Wellen umhergeworfen und von jedem Wind der Lehre hierhin und dorthin getrieben werden durch das Trugspiel der Menschen, durch List im Ersinnen von Irrtum; 15 sondern die Wahrheit redend, laßt uns in allen Dingen durch Liebe in den hineinwachsen, der das Haupt ist, Christus. 16 Von ihm aus bewirkt der ganze Leib, harmonisch zusammengefügt und durch jedes Gelenk, welches gibt, was nötig ist, zum Zusammenwirken veranlaßt, gemäß der Funktion jedes einzelnen Gliedes in gebührendem Maß, das Wachstum des Leibes zu dessen Erbauung in Liebe.

 

Zweck der verschiedenen Dienstämter ist „das Zurechtbringen der Heiligen“, einen homogenen, durch keine fremden Einflüsse geteilten Körper mit Christus als unser aller „Haupt“ zu bilden! Paulus zeigt, dass jeder Christ selbst die Verantwortung trägt zum „vollerwachsenen Mann“ als echte Christen heranzuwachsen! Im geistigen Stadium eines Kindes zu verbleiben erhält nicht seine Anerkennung!

 

Wenn wir an die über dreissig Tausend unterschiedlichen christlichen Gruppierungen denken, innerhalb etwa eines Dutzends von Glaubensfamilien, die alle irgendwelche Lehren verbreiten die sich oft widersprechen, so ist dies nur das Resultat davon, dass schon früh von der Lehre der Apostel und Propheten abgewichen wurde! Geistiger Abfall, der sich mehr und mehr verbreitet hat, der zu Sektarismus und damit einem vollkommen „geteilten Leib“ führte. Paulus warnte die Versammlung von Korinth, wo solche Spaltungen bereits weit fortgeschritten waren:

 

*** Rbi8  1. Korinther 11:18-19 ***

Denn fürs erste höre ich, daß, wenn ihr in einer Versammlung zusammenkommt, Spaltungen unter euch bestehen; und zum Teil glaube ich es. 19 Denn es muß auch Sekten unter euch geben, damit die Bewährten unter euch auch offenbar werden.

 

Der Irrtum ist viel leichter zu erkennen, als die Wahrheit zu finden: jener liegt auf der Oberfläche, damit läßt sich wohl fertig werden, diese ruht in der Tiefe; danach zu forschen ist nicht jedermanns Sache. (Johann Wolfgang von Goethe)Sekten oder eben abgesonderte Gruppierungen, die andersartige Lehren brachten die der reinen Lehre widersprachen, wie jene des Hymenäus mit seiner Behauptung, „die Auferstehung habe bereits stattgefunden“ die zur Himmel- und Höllenlehre führten, sie trugen reichlich falsche Frucht! Schlussendlich entstand unter Konstantin die grösste aller Sekten, die Katholischen Kirche! Christliche „Sekte“ bedeutet nichts weiter, wie eine Abweichung von der ursprünglichen Lehre Jesu und der Apostel! Nicht die Anzahl Kirchenmitglieder bestimmt, ob es eine Sekte ist: Ein „Wind der Lehre“, der in eine vollkommen andere Richtung bläst! Ob der Wind dieser Lehre aus dem Munde einer einzigen Person oder aus dem Munde einer Milliarde von Personen stammt, sagt überhaupt nichts über den Wahrheitsgehalt aus!

 

Jeder von uns ist selbst verpflichtet die Wahrheit herauszufinden und ihr treu zu bleiben! Jesus selbst hatte die ganze jüdische Priesterschaft, die Sekte der Pharisäer, der Sadduzäer und der Herodianer gegen sich! Er sagte, dass sich seine Nachfolger vor jenen Lehren hüten müssten, der wie Sauerteig bald schon die ganze Masse durchsäuern würde! Jesus wusste um die Wahrheit und richtete sich nicht nach den verschiedenen Winden der Lehren aus! Wir sollen ihn nachahmen, das bedeutet wahre, prinzipientreue Liebe!  

 

In listiger Weise wurde durch Religionsführer Irrtum ersonnen, um Macht über die Mitchristen auszuüben und den Glauben in ein Geschäft zu verwandeln! Das war nur möglich durch abweichende Lehren im einen oder anderen Bereich! Nur wenn wir in der Wahrheit, nicht der offiziellen Wahrheit einer Religionsgruppe fest verankert sind, wird uns kein Wind der verschiedensten Lehren aus der festen Verankerung zu reissen vermögen! „... die Wahrheit redend, laßt uns in allen Dingen durch Liebe [[agápe]] in den hineinwachsen, der das Haupt ist, Christus“, entweder ist Christus unser Haupt oder Religionsführer mit abweichenden Lehren! Wir müssen selbst entscheiden!

 

Was bewirkt "Sauerteig" in christlichen Organisationen?
 

(Vergleiche Grafik: 9.4  Sauerteig in christlichen Organisationen)

 

Wir wollen wie Paulus es empfiehlt in unser „Haupt hineinwachsen“, den Christus in jeder Beziehung zu erkennen und nachzuahmen, um das zu tun, was er von uns in dieser schwierigen Zeit erwartet! Dazu ist es notwendig in allem die Wahrheit zu reden, was unser Bemühen voraussetzt, zwischen Irrtum und Wahrheit unterscheiden zu lernen! Jesus hatte deutlich im Gebet zu Jehova erwähnt: „Dein Wort ist Wahrheit“ und der Psalmist schrieb zuvor: „Dein GESETZ ist Wahrheit“ (Ps 119:124). So tun wir gut daran die Schriften selbst täglich zu studieren, uns mit dem Sinn des GESETZES fortgesetzt zu beschäftigen! Dort werden wir uns stärken und korrigieren, wo wir zuvor vom geraden Weg abgewichen sind! Dies trägt seinerseits dazu bei, dass der Leib des Christus harmonisch zusammenwirkt (Joh 17:17).

 

So wie wir durch vermehrte Erkenntnis Gottesfurcht erlangt haben, was den „Anfang der Weisheit“ darstellt (Spr 1:7), in dem Mass sollte uns auch eine scheue Furcht Christi anleiten, die uns dazu führt das zu tun, was er von uns erwartet! Dazu gehören die Gebote zu beachten die er uns lehrte, eine Erweiterung des mosaischen GESETZES und einander zu lieben und uns gegenseitig untertan zu sein.

 

*** Rbi8  Epheser 5:21-23 ***

Seid einander untertan in der Furcht Christi. 22 Die Frauen seien ihren Männern untertan wie dem Herrn, 23 denn ein Mann ist [das] Haupt seiner Frau, wie der Christus auch [das] Haupt der Versammlung ist, er, [der] Retter [dieses] Leibes.

 

Jesus ist schlussendlich der Retter dieses Leibes, aller Versammlungen die ihn als „Haupt“ anerkennen, wenn wir das getan haben, was er von uns erwartet! An dieser Art der Unterordnung unter jeweils ein verantwortliches „Haupt“ hat seit dem ersten Jahrhundert nichts geändert und wird auch im kommenden System nichts ändern! Dieselbe Struktur der Unterordnung wird auch nach Harmagedon Gültigkeit haben!

 

Stein des AnstossesWenn dieser Leib ein „heiliger Tempel“ darstellt, den Gott mit seinem Geist bewohnt, so ist Jesus darin der Eckstein, nach dem sich dieser ganze Bau auszurichten hat! Für die Juden wurde er zum Ärgernis, ein „Stein des Anstosses“. Grund dazu war ihr Ungehorsam gegenüber dem Gebot, das Moses ihnen aufgetragen hatte und der Rückweisung der Autorität des Messias, den alle Propheten angekündigt hatten! Gott selbst hatte dies so vorgesehen, weil jenes Volk das Seinen Namen trug zu überheblich geworden war!

 

 *** Rbi8  1. Petrus 2:7-10 ***

Für euch nun ist er kostbar, weil ihr Gläubige seid; für die Ungläubigen aber „ist derselbe Stein, den die Bauleute verworfen haben, [das] Haupt der Ecke geworden 8 und „ein Stein des Anstoßes und ein Fels des Ärgernisses“. Diese straucheln, weil sie dem Wort ungehorsam sind. Gerade dazu sind sie auch bestimmt worden. 9 Ihr aber seid „ein auserwähltes Geschlecht, eine königliche Priesterschaft, eine heilige Nation, ein Volk zum besonderen Besitz, damit ihr die Vorzüglichkeiten“ dessen „weit und breit verkündet“, der euch aus der Finsternis in sein wunderbares Licht berufen hat. 10 Denn einst wart ihr kein Volk, jetzt aber seid ihr Gottes Volk; ihr wart die, denen keine Barmherzigkeit erwiesen worden war, seid jetzt aber die, denen Barmherzigkeit erwiesen worden ist.

 

Christen aber waren jenes vorhergesagte Geschlecht, das aus vielen Nationen herausgelesen eine neue Einheit unter ihrem „Haupt“ Jesus bildet. Sie sind zu einem königlichen Priestertum berufen, dessen Besitzer Gott selbst ist! Jesus hatte erklärt, dass alles, was das Seine ist dem Vater gehört und umgekehrt! Jesus hat uns zu einem Volk vereint, das Gott am Gerichtstag, nach der Reinigung von der Spreu, als das Seine anerkennt! Licht bedeutet Kenntnis dieser Zusammenhänge zu haben! Gottes Barmherzigkeit deckt unsere Fehler und Unzulänglichkeiten zu! (Joh 3:35; 14:23, 24)

 

 

6.1.2           Anatomie der vorhergesagten erdenweiten Krise

 

6.1.2.1          Die Krise beginnt langsam, mit zunehmender Abwendung von Gottes Normen

Gottes Normen gelten für alle Menschen, unabhängig davon, wo sie leben und zu welchem Zeitpunkt sie gelebt haben! Die Grundanforderungen sind uns in unser Gewissen geschrieben worden, mit den Genen werden sie uns in die Wiege gelegt! (Rö 2:15)

 

Eine neue Form des Handelns mit den Menschen kam, als Gott sich sein eigenes Volk schuf, so wie er es zuvor Abraham, seinem Freund angekündigt hatte! Nachdem Jehova die Nachkommen Abrahams durch Moses aus Ägypten herausgeführt hatte gab er ihnen am Sinai sein GESETZ. Über blutigen Opfern wurde der Bund rechtskräftig, den das Volk mit einer Stimme annahm. Nach einer vierzigjährigen Wanderung in der Wüste, wo jene ganze Generation die den Bund mehrfach gebrochen hatte umkam, da erfolgte am Ende in der Tiefebene von Moab nochmals eine Warnung, gegenüber der Folgegeneration. Moses musste das ganze Volk kurz bevor er starb nochmals auf grundlegende Punkte hinweisen. Jehova sagte auch da vorher, dass sie sich schon bald von ihm abwenden würden.

 

Hoseas Ehe: Die logischen Zusammenhänge im Ablauf der Ereignisse im Überblich *** Rbi8  5. Mose 31:16-18 ***

Jehova sprach nun zu Moses: „Siehe! Du legst dich zu deinen Vorvätern; und dieses Volk wird sich bestimmt aufmachen und unsittlichen Verkehr mit fremdländischen Göttern des Landes haben, in das sie gehen, direkt in ihrer Mitte, und sie werden mich bestimmt verlassen und meinen Bund brechen, den ich mit ihnen geschlossen habe. 17 Darauf wird mein Zorn an jenem Tag gewiß gegen sie entbrennen, und ich werde sie bestimmt verlassen und mein Angesicht vor ihnen verbergen, und sie sollen zu etwas werden, das verzehrt werden soll; und viele Unglücksschläge und Bedrängnisse sollen über sie kommen, und sie werden an jenem Tag ganz bestimmt sagen: ‚Ist es nicht, weil unser Gott nicht in unserer Mitte ist, daß diese Unglücksschläge über uns gekommen sind?‘ 18 Was mich betrifft, ich werde an jenem Tag [[(der Abrechnung in Harmagedon gegenüber „Lo-Ruhama“)]] mein Angesicht gänzlich verbergen wegen all der Schlechtigkeit, die sie getan haben, weil sie sich anderen Göttern zugewandt haben.

 

Jehova bleibt stets derselbe, er ändert sich nicht, sein GESETZ blieb stets dasselbe! Wer mit Jehova einen Bund schliesst, so wie Israel dies in der Wildnis tat oder wie ein Christ in der Erwachsenentaufe einen Bund mit Gott schliesst, wenn er diesen Vertrag anschliessend bricht, so muss er mit Gottes Zorn rechnen! So wie Jehova sich schlussendlich von Israels Tochter „Lo-Ruhama“, den aus dem Exil zurückgekehrten Juden, als sie Seinen Messias töteten zurückzog und nur einen Überrest übrig liess: Jene, die seinen Sohn als den von Moses vorhergesagten Propheten und Messias anerkannt hatten und dadurch das „GESETZ des Glaubens“ erfüllten! (5.Mo 18:15-19) Ebenso wird im Endgericht über die heute Lebenden Gottes Zorn gegen all jene entbrennen, die seinen Bund gebrochen haben. Von deren Seite hat sich Jesus wegen ihrer Gesetzlosigkeit zurückgezogen! Jesus bleibt nur mit denen im Bunde, die seine Gebote halten!

 

*** Rbi8  Matthäus 7:21-23 ***

Nicht jeder, der zu mir sagt: ‚Herr, Herr‘, wird in das Königreich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist. 22 Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: ‚Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen prophezeit und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Machttaten vollbracht? 23 Und doch will ich ihnen dann bekennen: Ich habe euch nie gekannt! Weicht von mir, ihr Täter der Gesetzlosigkeit.

 

Dreifache sechsWir müssen die weiter oben erwähnte Strafankündigung Mose mit jenen Plagen vergleichen, welche Johannes in der Offenbarung ausspricht. Sie sind gegen jene gerichtet, welche die „Übertretung die Schaden verursacht“ zu verantworten haben. Dadurch können wir erkennen, dass wiederum dasselbe geschieht, wenn Jehova sein Angesicht vor den Bundesbrechern in der kommenden grossen Drangsal vollkommen verbirgt!  „... dieses Volk wird sich bestimmt aufmachen und unsittlichen Verkehr mit fremdländischen Göttern des Landes haben, in das sie gehen, direkt in ihrer Mitte, und sie werden mich bestimmt verlassen und meinen Bund brechen, den ich mit ihnen geschlossen habe.“ Alle die sich mit „Babylon der Grossen“ (WCRL; Religionen) verbündet haben brachen den Taufbund! Sie erhielten das Kennzeichen des „wilden Tieres“ (UNO; Politik), die symbolische „666“ an der Stirne oder an der Hand!

 

*** Rbi8  Offenbarung 14:9-10 ***

Und ein anderer Engel, ein dritter, folgte ihnen und sprach mit lauter Stimme: „Wenn jemand das wilde Tier und sein Bild anbetet und ein Kennzeichen auf seiner Stirn oder auf seiner Hand empfängt, 10 wird er auch von dem Wein des Grimmes Gottes trinken, der unverdünnt in den Becher seines Zorns eingeschenkt worden ist, und er wird vor den Augen der heiligen Engel und vor den Augen des Lammes mit Feuer und Schwefel gequält werden.

 

Die drei "wilden Tiere" und die Zahl "666"

 

Wer die grundsatztreue Liebe (agápe) zu Jehova und zu Jesus verlässt, der wird von Jesus und damit auch von Jehova verlassen! Wer Religionsführer oder Politiker zwischen sich und Jesus setzt, welche ein anderes Gebot als das von Jesus lehren, der erkennt ein anderes „Haupt“, eine anderen „Führer“ an! Er erkennt Jesus in Wirklichkeit nicht als „König der Könige“ und „Herr der Herren“ noch als Gottes einzigen Hohepriester an!

 

*** Rbi8  1. Timotheus 6:15-16 ***

Dieses [Offenbarwerden [[(Erscheinen Jesu)]]] wird der glückliche und einzige Machthaber [[(Gott Jehova)]] zu seinen eigenen bestimmten Zeiten [[(Zeiten und Zeitabschnitten)]] zeigen, [er,] der König derer, die als Könige regieren, und Herr derer, die als Herren herrschen, 16 der allein Unsterblichkeit hat, der in einem unzugänglichen Licht wohnt, den keiner der Menschen gesehen hat noch sehen kann. Ihm sei Ehre und ewige Macht. Amen.

 

Eine der schwer verständlichen Satzkompositionen des Paulus, wo nur der Kontext zeigt wer, wann gemeint ist! Einerseits ist Jehova der „König der Könige“, höchste Autorität, andererseits ist Jesus „Herr derer, die Herrschen“. Schürfen wir etwas in die Tiefe, um dies zu verstehen! Psalm 2 wirft Licht auf diesen Punkt:

 

*** Rbi8  Psalm 2:1-12 ***

 Die Könige der Erde stellen sich auf,

Und hohe Amtspersonen ihrerseits haben sich zusammengerottet wie ein [Mann]

Gegen Jehova und gegen seinen Gesalbten,

 3 [Indem sie sprechen:] „Laßt uns zerreißen ihre Bande

Und von uns werfen ihre Stricke!

 4 Der in den Himmeln sitzt, wird lachen;

Jehova seinerseits wird sie verspotten.

 5 Zu jener Zeit wird er zu ihnen reden in seinem Zorn,

Und in der Glut seines Mißfallens wird er sie in Bestürzung versetzen,

 6 [Indem er spricht:] „Ich, ja ich, habe meinen König eingesetzt [[(Zukunft: unmittelbar nach der Auferweckung Jesu „im Geiste“, als das „geschlachtete Lamm vor Jehovas Thron (1.Pe 3:18))

]]

Auf Zion, meinem heiligen Berg.“

 7 Man lasse mich auf die Verordnung Jehovas hinweisen;

Er hat zu mir gesagt: „Du bist mein Sohn;

Ich, ich bin heute dein Vater geworden.

 8 Erbitte von mir, daß ich Nationen zu deinem Erbe gebe

Und die Enden der Erde zu deinem eigenen Besitz. [[(damals noch in der Zukunft: ab [B1]; Jesus muss ja an des Vaters Seite den Zeitpunkt abwarten, wo Jehova ihm die Feinde unter die Füsse legt!)]]

 9 Du wirst sie [[in Harmagedon; [B3]] mit eisernem Zepter zerbrechen,

Wie ein Töpfergefäß wirst du sie zerschmettern.“

10 Und nun, o Könige, handelt nach Einsicht;

Laßt euch zurechtweisen, o Richter der Erde. [[(während allen Zeiten!)]]

11 Dient Jehova mit Furcht,

Und frohlockt mit Zittern.

12 Küßt den Sohn, daß ER nicht in Zorn gerät [[(seit seiner Erhöhung „über jede Autorität im Himmel und auf der Erde“, nach der Auferstehung! (Off 5:11, 12; Mat 28:18))]]

Und ihr nicht umkommt [von] dem Weg,

Denn leicht entbrennt sein Zorn.

Glücklich sind alle, die zu ihm Zuflucht nehmen.

 

Michael, der irdische Jesus auf seinem "weissen Pferd" Nach Jesu Erhöhung muss zu ihm Zuflucht genommen werden! Könige und Richter müssen sich durch Jesu Worte zurechtweisen lassen! Beachten wir, dass Jehova zu einem vorherbestimmten Zeitpunkt, am Beginn des „Tages des Herrn“ seinem Sohn auch noch die Gewalt über seine Feinde überträgt [B1], mit dem Auftrag jene zu vernichten, welche sich „wie ein Mann“ gegen ihn stellen werden! Das ist eindeutig auf Harmagedon hin gerichtet! Im Psalm 110 wird zudem gesagt, dass Jehova aus dem (himmlischen) Zion den „Stab der Macht“ senden wird. Das bedeutet, dass Jesus auf der Erde handeln muss, als „Reiter auf dem weissen Pferd“, gegen den sich alle Mächtigen der Erde nach Harmagedon hin versammeln (Off 16:13-16; 19:11).

 

*** Rbi8  Psalm 110:1-2 ***

Der Ausspruch Jehovas an meinen Herrn ist:

Setze dich zu meiner Rechten,

Bis ich deine Feinde als Schemel für deine Füße hinlege.“

 2 Den Stab deiner Macht wird Jehova aus Zion senden, [indem er spricht:]

Schreite zur Unterwerfung inmitten deiner Feinde.“

 

Wann nun wurde Jesus als „König der Könige und Herr der Herren“ auf dem heiligen Berg Zion eingesetzt? Das war bei seiner himmlischen Krönung, unmittelbar nach seinem Tode. Jesus bestätigt dies selbst kurze Zeit danach am Berg in Galiläa vor etwa fünfhundert versammelten Jüngern und den Aposteln: (Off 5:12, 13; 1.Kor 15:6)

 

(Vergleiche: Zeitband Jesu Auferstehung)

 

*** Rbi8  Matthäus 28:18-20 ***

Mir ist alle Gewalt im Himmel und auf der Erde gegeben [[(bereits Vergangenheit als er dies äusserte!)]] worden. 19 Geht daher hin, und macht Jünger aus Menschen aller Nationen, tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, 20 und lehrt sie, alles zu halten, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Abschluß des Systems der Dinge.“

 

Verstehen wir nun die Worte des Paulus an Timotheus betreffend des Offenbarwerdens des Herrn Jesus Christus als „König der Könige“? Das Gebot, das Paulus Timotheus im Vers zuvor zu halten gebietet, lautet der Auftrag, den Jesus jedem Christen erteilte: Jünger zu machen, sie zu belehren, sie zu taufen und die Gebote Jesu zu halten! Jesus aber bleibt bei den seinen im Geiste, bis er im Fleische offenbar gemacht wird, bis zu seinem „Offenbarwerden“ oder seinem „Erscheinen“! (1.Kor 6:14, 15)

 

Der Zeitpunkt, wo sich die Machthaber der Erde gegen den von Jehova ernannten „König der Könige und Herr der Herren“, gegen Jesus erheben, um dessen Stricke zu zerreissen, dies hat somit auch mit dem Ende dieses Systems zu tun! Die Stricke sind Gottes GESETZE und Jesu Gebote. Zudem fürchten jene Mächtigen den Zeitpunkt, wo Jesus als königlicher Richter mit eisernem Stab herrschen soll, um aller Macht und Autorität dieses Systems ein Ende zu setzen!

 

Ende aller Regierungen, Macht und Autorität dieses Systems?
 

(Vergleiche Grafik: 6.4  Endgericht von Harmagedon: Beendigung aller Machtstrukturen)

 

Johannes erwähnt das spezifische Geschehen:

 

*** Rbi8  Offenbarung 17:12-14 ***

Und die zehn Hörner [[(Nationen der UNO)]], die du sahst, bedeuten zehn Könige, die noch kein Königtum empfangen haben, aber sie empfangen Gewalt wie Könige für eine Stunde mit dem [[siebenköpfigen]] wilden Tier [[(der UNO)]]. 13 Diese haben einen Gedanken [[(die Stricke zu zerreissen, die Jehova ihnen mittels seiner Gebote auferlegt)]], und so geben sie ihre Macht und Gewalt dem [[(siebenköpfigen)]] wilden Tier [[(Entscheidungsgewalt dem Weltsicherheitsrat für dessen Resolution gegen „Babylon die Grosse“)]]. 14 Diese [[(Nationen)]] werden mit dem Lamm kämpfen [[(indem sie jene Verfolgen die Gottes Gesetze halten und für Jesus Zeugnis geben (Off 12:17))]], doch wird das Lamm sie [[(in der Endschlacht Harmagedons [B3])]] besiegen, weil es Herr der Herren und König der Könige ist. Auch die mit ihm Berufenen und Auserwählten und Treuen [werden das tun].“

 

Wir können nicht gleichzeitig auf der Seite des Gegners Jesu, den Politikern sein und andererseits auf der Seite Jehovas und seines erwählten „Königs der Könige“! Jeder Mensch muss seine eigene Wahl treffen! Jeder, der als Christ in der Taufe berufen wurde muss sich dieser Berufung als würdig erweisen. Jeder, der von Jesus am Gerichtstag als Schaf zu seiner Rechten auserwählt wird und jeder, der als „treuer Sklave“ dient muss sich bis zum Ende bewähren! Christen werden wegen ihrer Treue zu Jesus von denen gehasst, die in Wirklichkeit von ihm zu anderen „Herren“ abgefallen sind: „Wer bis zum Ende ausgehalten haben wird, wird gerettet werden“ (Mat 10:22).

 

*** Rbi8  Psalm 110:2-3 ***

Dein Volk wird sich willig darbieten am Tag deiner Streitmacht.

In der Pracht der Heiligkeit, aus dem Schoß der Morgenröte

Hast du, Tautropfen gleich, deine Jungmannschaft.

 

Dieses Volk sind die als „Schafe“ Auserwählte „grosse Volksmenge“, die sich ganzherzig auf Jesu Seite gestellt haben, darunter sind auch viele Jugendliche!

 

Christenverfolgung weltweitPaulus weisst ebenfalls auf die grossen Probleme hin, die während der Zeit des Endes auf uns zukommen! Vieles hat uns bereits voll erfasst und macht es auch für standhafte Christen immer schwieriger die grundsatztreue Liebe (agápe) bis zum Ende aufrecht zu erhalten! 

 

*** Rbi8  2. Timotheus 3:1-7 ***

Dieses aber erkenne, daß in den letzten Tagen kritische Zeiten dasein werden, mit denen man schwer fertig wird. 2 Denn die Menschen werden eigenliebig sein, geldliebend, anmaßend, hochmütig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, nicht loyal, 3 ohne natürliche Zuneigung, für keine Übereinkunft zugänglich, Verleumder, ohne Selbstbeherrschung, brutal, ohne Liebe zum Guten, 4 Verräter, unbesonnen, aufgeblasen [vor Stolz], die Vergnügungen mehr lieben als Gott, 5 die eine Form der Gottergebenheit haben, sich aber hinsichtlich deren Kraft als falsch erweisen; und von diesen wende dich weg. 6 Denn von ihnen stehen die Männer auf, die sich auf schlaue Weise Eingang in die Häuser verschaffen und schwache Frauen gefangennehmen, die, mit Sünden beladen, von mancherlei Begierden getrieben werden, 7 die allezeit lernen und doch niemals imstande sind, zu einer genauen Erkenntnis der Wahrheit zu kommen.

 

Jene Männer, die sich „auf schlaue Weise Eingang in die Häuser verschaffen und schwache Frauen gefangennehmen“, sind die von Gott verurteilte Priesterschaft, die der Begierde ihrer Religionsorganisationen ergeben sind, die sich als gelehrig geben, dennoch ausserstande sind die „genaue Erkenntnis der Wahrheit“ zu erreichen! Sie glauben ihren Religionsgründern und deren Dogmen weit mehr, wie selbst Jesu Worte oder die Schriften der Apostel und Propheten genau zu untersuchen! Deutlich lautet der Ratschlag und Befehl des Paulus betreffend jener: „… die eine Form der Gottergebenheit haben, sich aber hinsichtlich deren Kraft als falsch erweisen; und von diesen wende dich weg. Nicht zu ihnen hin, sondern von ihnen wegwenden sollen wir uns!

 

(Vergleiche Grafik: 1.1  Säule der Weisheit)

 

6.1.2.2          Wenn sich die Faktoren für den internationalen Bruch häufen

Laut Jehovas Prophetie werden sich die Politiker vereinen, um die religiöse Hure abzuwerfen, „Babylon die Grosse“, das „World Council of Religious Leaders“, das auf dem „siebenköpfigen wilden Tier“, der politischen UNO reitet! Sie versprach „Frieden und Sicherheit“ und brachte den fundamentalistischen Terror!

 

All diese Übertretungen von göttlichen Normen, der Bruch des Bundes gegenüber Jesus und Jehova, das Zerreissen der Stricke bringt Konsequenzen mit sich. Die negativen Folgen sind das „Erkalten der Liebe“, Hass, Gewalt, Verbrechen kumulieren sich ständig! Jene, welche den Bund gebrochen haben möchten schlussendlich Gewinner sein. Sie vergessen dabei, dass die gesamte Menschheit dabei der Verlierer ist! Der Angriff Satans, der „Urschlange“ richtet sich nach dessen Hinauswurf aus dem Himmel gegen den „Samen der Frau“, gegen all jene, welche den Anweisungen Jesu und der Apostel Folge leisten! Satan hat dabei nur eine kurze Frist von dreieinhalb Jahren! Er muss den Druck auf alle Menschen erhöhen, damit es zur Explosion kommt! Genau das sehen und erleiden wir im Moment! (Off 12:7-17)

 

Das erste und zweite qewichtigste Gebot Die „dreifache Schnur“ der Liebe jedoch, die wahre Christen an den Nächsten als Jesu Bruder und dadurch an Jesus selbst bindet und damit zu Jehova verknüpft, diese zerreisst nicht!

 

David bat Jehova in der Situation grosser Bedrängnis und Verfolgung seitens König Sauls:

 

*** Rbi8  Psalm 25:19-21 ***

Sieh, wie meiner Feinde viele geworden sind,

Und mit heftigem Haß haben sie mich gehaßt.

20 Behüte doch meine Seele, und befreie mich.

Laß mich nicht beschämt werden, denn ich habe zu dir Zuflucht genommen.

21 Unversehrte Lauterkeit und Geradheit mögen mich behüten,

Denn ich habe auf dich gehofft.

 

Wie könnte Jehova in der heutigen Situation nicht auf die Gebete seiner Getreuen hören, die erdenweit zu ihm flehen, ja zu ihm schreien? Jesus wird eilends handeln! (Lu 18:7, 8)

 

Der Prophet Habakuk spricht über die schwierige Situation für Gerechte während jener Zeit, wo Gott sein Gericht an seinen religiösen Gegnern vollstrecken lässt, die keine Früchte von „Frieden und Sicherheit“ hervorbringen. Auch zeigen sich die Früchte der Aufrichtung von Königreiches Gottes noch nicht offen und dennoch jubeln sie, weil ihre Rettung nahe gekommen ist! Der Prophet Habakuk fasst es in e3in Gleichnis:

 

*** Rbi8  Habakuk 3:17-18 ***

Wenn auch [der] Feigenbaum selbst nicht blüht und kein Ertrag an den Weinstöcken ist; das Werk des Olivenbaums mag sich tatsächlich als Fehlschlag erweisen, und die Terrassen, sie mögen wirklich keine Speise hervorbringen; [das] Kleinvieh mag in der Tat von [der] Hürde abgetrennt sein, und es mag kein Großvieh in den Gehegen geben; 18 Doch ich meinerseits will in Jehova frohlocken; ich will jubeln in dem Gott meiner Rettung.

 

In einem Gleichnis sprach Jesus zu einem Feigenbaum, der nicht zur erwarteten Zeit blühte und Frühfrüchte trug, dass er verdorren möge. Er verdorrte augenblicklich! Der Feigenbaum stellte die jüdischen Führer seiner Tage dar. Aber auch all jene, die „Herr, Herr“ zu ihm sagen und die Jesus mit den Worten abweist: „Ich habe euch nie gekannt, ihr Täter der Gesetzlosigkeit“, sie sind in Gottes Augen bereits verdorrt! (Mat 7:21-23; 21:18-22; Off 11:13).

 

Jesus dagegen ist der „Weinstock“, wir sind die Rebenzweige. Wir bleiben nur im Weinstock, wenn wir Jesu Gebote halten! (Joh 15:1-10)

 

Paulus erklärte, dass Christen in den saftigen Grundstock des jüdischen Olivenbaums eingepflanzt worden seien, während die unfruchtbaren jüdischen Schösslinge daraus herausgebrochen wurden. Die Propheten und Apostel bilden den „Wurzelstock“ der heilig ist und die „Zweige“ heiligt. Anschliessend warnt Paulus, dass mit Christen, die keine wahre Frucht hervorbrächten, dasselbe geschehen würde wie mit jener Generation der Juden: Sie würden schlussendlich vom Vater vom „Wurzelstock“ abgeschnitten werden! (Rö 11:16-24)

 

Das „Kleinvieh“ sind all jene Schafe, welche „Babylon die Grosse“, respektive das endzeitliche „Jerusalem“ der christlichen Führer verlassen haben. Jene Führer stellen das von Habakuk erwähnte „Grossvieh“ dar, das nun im Gehege fehlt! Wahre  Christen erhöhen sich nicht einer über den anderen und lassen sich nicht durch andere ehren, sondern suchen die Ehre, die vom Vater kommen wird! Jeder Christ soll wie der Prophet Habakuk in Jehova frohlocken, weil Jehova sein Gott der Rettung ist! (Joh 5:41, 44)

 

Die Schnitter am Ende sind Engel Für Jehova sind all jene Millionen und Millionen von Religionsanhängern wie „grünes Gras“ oder wie die schnell „vergehende Blüte“ auf einem Feld! Jesus nannte es „Unkraut“, das sein Gegner mitten unter „guten Samen“ gesät hatte. Nachdem der gute Samen zum Abschluss der Ernte durch Schnitter zusammengelesen wurde ist das Unkraut schlussendlich für das Feuer bestimmt! (Mat 13:37-43)

 

Ein heisser „Wind“ von kommenden Prüfungen, in Form von Plagen während der „grossen Drangsal“ [B] wird darauf blasen, das Gras verdorrt, die Blüten in Form liebender Güte verwelken! Wie Jesus es erwähnte: „Die Liebe der meisten wird erkalten“ (Mat 24:12). Kein „Samen“ für Gottes Königreich ist von ihnen zu erwarten!

 

*** Rbi8  Jesaja 40:6-8 ***

Horch! Es spricht jemand: „Rufe!“ Und es sagte einer: „Was soll ich rufen?“

Alles Fleisch ist grünes Gras, und all seine liebende Güte ist wie die Blüte des Feldes. 7 Das grüne Gras ist verdorrt, die Blüte ist verwelkt, weil der Geist Jehovas selbst darauf geblasen hat. Sicherlich ist das Volk grünes Gras. 8 Das grüne Gras ist verdorrt, die Blüte ist verwelkt; was aber das Wort unseres Gottes betrifft, es wird auf unabsehbare Zeit [[(auf ewig)]] bestehen.“

 

Das Wort Gottes, seine Verordnungen bestehen für immer und jene, die sich danach gerichtet haben, sie erhalten ewiges Leben!

 

6.1.2.3          Die Liebe der meisten wird erkalten!

Warum aber erkaltet die Liebe der meisten Menschen während der Prüfungen? Weil sie nicht gelehrt wurden, welche Art der Liebe sie hervorbringen müssen! Prinzipientreue Liebe macht nicht Halt vor Widerwärtigkeiten und Schwierigkeiten die das Leben bietet! Es ist jene Liebe, die Paulus von Ehemännern verlangt, dass sie sich nicht durch ihre Frauen aufreizen lassen sollen, sondern sie weiterhin lieben. Er beruft sich dabei auf die Liebe des Christus, der sich durch die Fehler seiner Apostel und später aller Jünger, die ja seine Versammlung bilden auch nicht aufreizen lässt!

 

*** Rbi8  Epheser 5:25-27 ***

[Ihr] Männer, liebt eure Frauen weiterhin, so wie auch der Christus die Versammlung geliebt und sich für sie dahingegeben hat, 26 damit er sie heilige, indem er sie mit dem Wasserbad durch das Wort reinige, 27 so daß er die Versammlung sich selbst in ihrer Pracht darstelle, ohne daß sie einen Flecken oder eine Runzel oder etwas dergleichen habe, sondern daß sie heilig und ohne Makel sei.

 

Mittels dem Wasserbad der Taufe reinigt Jesu durch das geschriebene Wort seine Versammlung. Mit denselben Worten muss der Einheit in der Ehe nachgestrebt werden! Diese Liebe ist für Männer einfacher hervorzubringen, wenn ihre Frauen ihnen die gebührende Achtung und Unterordnung zeigen! Wo dagegen nach den Regeln dieses Systems gearbeitet wird, „Frauen gleichberechtigt“ die Entscheidungen, welche eigentlich ihre Männer fällen müssten aus eigener Initiative heraus fällen, da wird der Frieden von kurzer Dauer sein! Jesus selbst reiht es unter Gesetzlosigkeit ein, welche die Liebe zum Erkalten bringt!

 

Falsche Propheten als Wölfe in Schafspelzen *** Rbi8  Matthäus 24:11-13 ***

Und viele falsche Propheten [[(Wölfe in Schafspelzen)]] werden aufstehen und viele irreführen; 12 und wegen der zunehmenden Gesetzlosigkeit wird die Liebe der meisten erkalten. 13 Wer aber bis zum Ende ausgeharrt haben wird, der wird gerettet werden.

 

Die erkaltende Liebe beginnt somit im inneren Kreis der Familie! Streitereien sind die Folge! Scheidungsraten von weit über 50% in den meisten Ländern sind ein deutlicher Indikator, dass sich Jesu Worte erfüllt haben!

 

Jene aber, welche der grundsatztreuen Liebe (agápe) nachstreben und trotz Widerwärtigkeiten ausharren und dem Frieden ständig nachjagen, sie werden durch Jesus schlussendlich gerettet werden! Sich gegenseitig Ehre zuerkennen, sich untertan sein, freigiebig zu vergeben sind herausragende Eigenschaften von wahren Christen.

 

Jesus als dem „Reiter auf dem weissen Pferd“ gehört schlussendlich der Endsieg! Wir müssen uns als auf seiner Seite stehend erweisen.

 

6.1.2.4          Das abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht ist aufgestellt

Ein weiteres wesentliches Merkmal das bestimmte Propheten und Jesus für unsere letzten Tage erwähnten ist das „abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht“! Die meisten Bibelübersetzer verwenden das Wort „Gräuel“ an jener Stelle. „Gräuel“ kommt von Grausen, Abscheu erwecken, Angst und Schrecken einjagend! Etwas, das Verwüstung, Zerstörung verursacht.

 

Gemäss den Worten des Engels Gabriel an den Propheten Daniel wird dieses „Gräuelwährend der Frist von den „zweitausenddreihundert Tagen“ aufgestellt! Die Annahme einiger christlicher Denominationen, es handle sich dabei um 2300 prophetische „Tage“, welche Jahren entsprechen, dies kann unmöglich bestätigt werden!

 

Das Ereignis kann weder am Anfang [A1] noch am Ende dieser Periode erfolgen [><B2?], weder zu deren Beginn, da wo eine Verurteilung der abtrünnigen Priesterklasse markiert ist, [A1] zu Beginn der letzten sieben Jahre [C], wo Johannes das Tempelheiligtum, den Altar, die Opfer darauf und die Anbetenden ausmessen musste, was in Anwendung auf Christenversammlungen der Endzeit Anwendung finden muss (Off 11:1-4). Nur die Texte in Kapitel 12 Daniels, in den Versen 8 und 10 zeigen die Einreihung, wo das „abscheuliche Ding“ aufgestellt wird, weil Daniel dieselbe spezifische Terminologie verwendet und zwar zu Beginn der Frist von 1290 Tagen [Bb; C3] und Jesus erwähnt es ebenso als Zeichen der Zeit seiner Wiederkehr in Matthäus 24:15 [<B2]. Den Beginn [A1] macht dagegen eine „Übertretung die Schaden verursacht“ seitens derer, die im Heiligen des geistigen Tempels Dienst verrichten. Das steht im Zusammenhang mit Jehovas Souveränitätsanspruch in der Hand Seines Priesterkönigs Jesus Christus.

 

*** Rbi8  Daniel 8:13-14 ***

Und ich hörte schließlich einen gewissen Heiligen reden, und ein anderer Heiliger sprach dann zu dem Betreffenden, der redete: „Wie lange wird die Vision von dem beständigen [Opfer] und von der Übertretung, die Verwüstung verursacht, dauern, um sowohl [die] heilige Stätte [[(den geistigen Tempel, die Versammlung)]] als auch [das] Heer [[(der Glaubenden, der „blinden Schafe“)]] zu Dingen der Zertretung zu machen? 14 Daher sagte er zu mir: „Bis zu zweitausenddreihundert Abenden [und] Morgen; und [die] heilige Stätte wird gewiß in ihren rechten Zustand gebracht werden.

 

Aus der Parallelschriftstelle zum Thema in Daniel 12:8 und 11 ist ersichtlich, dass vom Aufstellen [Ba] bis zum „Schlussteil dieser Dinge“, also des Erzengel Michaels Sieg über seine Feinde [B3], eine Zeitspanne von eintausendzweihundertneunzig Tagen [C3] vergehen! Das „Aufstellen des abscheulichen Dings das Verwüstung verursacht“ musste somit 1290 Tage vor Harmagedon erfolgen!

 

Logik im Ablauf der Detailereignisse während dem "Tag des Herrn"
 

(Vergleiche: Zeitband Ablaufschema „Harmagedons Endgericht“)

 

Der Terroranschlag der Al-Kaida im Bahnhof Atocha in Madrid 2004Dies deckte sich im Jahre 2004 exakt mit den Attentaten auf den Bahnhof Atocha in Madrid und der gleichzeitigen Ankündigung Bin Ladens Massenvernichtungswaffen einzusetzen! Er sprach von jeweils hunderttausend Toten in mehreren westlichen Städten! Bestimmt für Menschen in Europa und Amerika, als den christlichen Ländern ein wahrer „Gräuel“ nur daran zu denken! Ein Muster kommender Dinge, wo die Bedrohung wie im Falle der Atommacht Iran und der Atommacht Israel einen plötzlichen Höhepunkt erreicht!

 

Jesus erwähnt diese Schriftstelle Daniels in seiner Ankündigung der Zeichen die seine Wiederkehr ankündigen.

 

*** Rbi8  Matthäus 24:15-16 ***

Wenn ihr daher das abscheuliche Ding [[das Gräuel]], das Verwüstung verursacht, von dem Daniel, der Prophet, geredet hat, an heiliger Stätte stehen seht (der Leser wende Unterscheidungsvermögen an), 16 dann sollen die, die in Judäa sind, in die Berge zu fliehen beginnen.

 

Jesus spricht von Aktionen, die Menschen treffen müssen, um ihr Leben in Sicherheit zu bringen! Er bringt es in Beziehung zu Judäa und Jerusalem, eine Hauptstadt die sowohl Juden wie Palästinenser für sich beanspruchen. Ob sich der Funke dort entzünden wird, ein weiterer Ruf „Frieden und Sicherheit“ erfolgt, noch bevor der Zusammenbruch kommt? Etwas später erwähnt Jesus, dass wir darum bitten sollen, dass diese Flucht nicht am Sabbat, noch im Winter sei! Kein Zweifel, das Sabbatgebot besteht auch in der Endzeit und muss weiterhin von Christen beachtet werden! (Mat 24:20; Apg 15:21; Off 12:17)

 

Gottes Feinde wollen verunmöglichen, dass ein Same übriggelassen wird, indem sie sich unter Satans Anführung gegen den Samen der Frau wenden! Es ist so wie die Juden im ersten Jahrhundert Christen zu verfolgen und zu töten begannen und mittels der Zeloten (pharisäische Terroristen) und Sikariern (Dolchmännern, unter Anführung des Eleasar), religiösen Widerstand gegen Roms Staatsmacht gebrauchten! Die Staatsgründung Israels 1948, also zur Unzeit gemäss Gottes Plan und zudem ohne den Messias, musste zu grossen Problemen führen! Israel ist seither der Zankapfel, um den wiederum der ganze Prozess um Frieden im Nahen Osten von einem Krieg zum anderen torkelt!

 

Masada: Der letzte Kampf um die Festung des HerodesSikarier  [1]

 

   Im Jahre 66 u. Z. eroberte eine Horde von Sikariern unter dem Befehl Eleasars, des Sohnes des Jairus, die römische Garnison in Masada und veranstaltete dort ein Massaker. Diese Horde fanatischer Patrioten setzte ihren Widerstand gegen Rom bis 73 u. Z. fort, dem Jahr, in dem die Verteidigung Masadas gebrochen wurde. Die Römer brauchten die Festung jedoch nicht anzugreifen. Um sich der Gefangennahme zu entziehen, hatten die Sikarier ein systematisches Selbstmordgemetzel veranstaltet, bei dem 960 Männer, Frauen und Kinder ums Leben kamen. Nur zwei Frauen und fünf Kinder, die sich in einer Höhle verborgen hatten, überlebten.“

 

Heute sehen wir eine ähnliche Art von „Dolchmännern“ und –Frauen aus den Reihen der Palästinenser, welche Israelis an jeder Stelle befeinden und zu töten versuchen, ohne Rücksicht auf ihr eigenes Leben. Diese Nadelstiche aber halten die Nation Israel seit in Atem.

 

Satans Ziel aber sind nicht die Juden Israels, sondern jene, die Zeugnis für Jesus ablegen und Gottes Gebote halten! Sie sind innerhalb der ganzen Christenheit zerstreut, wobei auch viele Juden den Messias Jesus heute anerkennen! Der Druck muss somit durch Feinde der Christen erfolgen und durch diesen Druck und damit verbundene Prüfungen sollen Christen zum Straucheln gebracht werden!

 

*** Rbi8  Offenbarung 12:17 ***

Und der Drache wurde zornig über die Frau und ging hin, um Krieg zu führen mit den Übriggebliebenen ihres Samens, die die Gebote Gottes halten und das Werk des Zeugnisgebens für Jesus innehaben.

 

Donald Trum in seinem Wahlkampf 2016 um die Präsidentschaft der USA Wer somit immer Jesu Gebot zu predigen, zu belehren und zu taufen erfüllt, der steht im Blickfeld Satans, des Drachens, der ausser der Politik auch die Religionen anführt! Kein Zweifel, wer Gottes Gebote hält muss in dieser Zeit besonders auffallen, wo die Missachtung göttlicher Regeln zum Volkssport geworden ist!

 

Die letzte und stärkste der sieben Weltmächte ist am Ende des Systems Anglo-Amerika, der von Daniel im Kapitel 11 beschriebene „König des Südens“! Keiner kann es wagen mit dieser Macht zu kämpfen, die seit dem Todesstreich der Attentate vom 11. September 2001 (??? Muster!) zu neuer Kraft erwacht ist! Präsident Bush sagte kurz nach den Attentaten vom 11.9.2001 deutlich, dass wer nicht auf seiner Seite wäre, sein Feind sei! Das ist ernst zu nehmen! Heute, 2016 ist es der amerikanische Präsidentschaftsanwärter Donald Trump, der die Nation erneut zur Weltmacht Nummer Eins führen will.

 

*** Rbi8  Offenbarung 13:14-15 ***

Und es [[(das zweihörnige wilde Tier (Anglo-Amerika))]] führt die irre, die auf der Erde wohnen, durch die Zeichen, die ihm vor dem  [[(siebenköpfigen)]] wilden Tier [[(der UNO als Dachorganisation der Nationen)]] zu tun gewährt wurde, während es die, die auf der Erde wohnen, beredet, dem wilden Tier [[(mit den sieben Köpfen, der UNO]], das den Schwertstreich [[(gegen den siebten Kopf, die USA als deren führende Macht)]] [empfangen] hatte  und dennoch wieder lebte, ein Bild [[(Gleichnis der politischen Vereinigung der Nationen in Form der Vereinigung aller Weltreligionen zu einer Dachorganisation)]] zu machen. 15 Und es wurde ihm gewährt, dem Bild des wilden Tieres [[dem WCRL]] Odem zu geben, damit das Bild  des wilden Tieres sowohl rede als auch veranlasse, daß alle, die das Bild des wilden Tieres [[WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERSD]] nicht auf irgendeine Weise anbeteten, getötet würden.

 

Das „Bild“, Abbild oder Gleichnis der politischen Weltgemeinschaft, der UNO ist somit das WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS, das WCRL, das bereits seit den Friedensgebeten in Assisi 1986 aktiv war, dem Friedensjahr der UNO im Jahre 2000 zum Leben erwachte mit der Sitzung im Plenarsaal der UNO. Mit der Vertragsunterzeichnung zu Beginn der Frist der zweitausenddreihundert Tage am 28.-31.August 2000 begann das „Bild“ selbständig zu leben! Am 12.-14. Juni 2002 wurde ihm anlässlich der Gründungsversammlung in Bangkok der „Odem des Lebens“ eingehaucht! Seither sitzt die religiöse Hure „Babylon die Grosse“ auf ihrem Reittier der UNO, ihr Sitz ist in New York im Empire State Building! 

 

Wer Gottes Gebote hält und Jesu Auftrag erfüllt, der wird auch mit dem „wilden Tier“ konfrontiert und durch das „Bild des wilden Tieres“ angegriffen werden, weil er es ablehnt jene beiden Gebilde anzubeten, die sich gegen Gottes Königreich wenden. Das heisst, sie weigern sich deren Anordnungen und Befehle auszuführen, die Gottes GESETZEN widersprechen!

 

6.1.2.5          Das Unerwünschte, Gefürchtete tritt ein

Wir sind schon früher auf das Peter-Prinzip eingegangen, das gewisse Lebensregeln in einfache Worte kleidet, die aus der Beobachtung des Lebens geschöpft wurden. Eine davon lautet: Wenn etwas schief gehen kann, dann wird es schief gehen!

 

Israel und das "abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht"Die Mitteilung, um das Aufstellen des „Gräuels“, des „abscheulichen Dings, das Verwüstung verursacht“, sollte Christen aufwecken, weil Jesus dies in Verbindung mit seiner ersten Rückkehr zur Erde brachte, wo das Königreich Gottes durch Unterwerfung aller Feinde unter Jesu Füsse gelegt wurde. Die Frühauferweckung der Apostel gab ihm die solide Grundlage hier auf Erden [B1]. Christus selbst verwies ja dabei auf die Prophezeiung Daniels der 1290 Tage! (Da 12:11; Off 12:5, 6; Phi 3:11).

 

Jesus spricht von einem konkreten Fluchttag und erwähnt, dass dies auch ein Sabbat sein könnte. Wenn das „Gräuel“ ohne Vorwarnung gezündet wird und bis zu 100.000 Tote in einer einzigen Stadt erzeugt, so wie es Bin Laden nach den Attentaten in Atocha bekannt gegeben hatte, dann wird bestimmt die ganze Welt in Panik geraten! Jenen Personen in der betroffenen Stadt, die zu nahe dem Zündpunkt waren, sie haben keine Möglichkeit zur Flucht! Dieselbe Panik wird aber schon ausbrechen, wenn glaubwürdig angekündigt wird, dass das „abscheuliche Ding“ gezündet werden wird, wenn bestimmte Forderungen z.B. seitens der muslimischen Fundamentalisten nicht erfüllt werden! Bedenken wir, dass laut deren Verständnis der Tod jedes „Ungläubigen“ bei ihrem Gott Allah eine weitere Prämie auslöst. Es ist fast mit einem vollkommen makabren Flipperspiel zu vergleichen, wo jeder Anschlag die Prämienzahl erhöht!

 

Kein Mensch wird an jenem Tag mehr Zweifel haben, dass religiöse Fanatiker und deren Religionsführer nicht mehr im Schach gehalten werden können, im Gegenteil: Jene Religionen produzierten diese Fanatiker, schützten sie, bildeten sie in ihren absurden, gottentehrenden Doktrinen aus!

 

*** Rbi8  Offenbarung 18:9-10 ***

Und die Könige der Erde [[(vereint durch die UNO)]], die mit ihr [[(„Babylon der Grossen“, den Religionen)]] Hurerei begingen und in schamlosem Luxus lebten, werden weinen und sich vor Leid über sie schlagen, wenn sie den Rauch ihres Brandes anschauen, 10 während sie aus Furcht vor ihrer Qual in der Ferne stehen und sagen: ‚Wie schade, wie schade, du große Stadt, Babylon, du starke Stadt, denn in einer Stunde ist dein Gericht gekommen!‘

 

In nur einer Stunde wird der UNO-Sicherheitsrat die Auslöschung aller Religionsorganisationen verfügen! Das sagt Offenbarung Kapitel 18 mit Deutlichkeit! Einigkeit wird wie nie zuvor herrschen. Der bisherige Liebhaber versinkt in Wut und Hass gegen sie.

 

Der siegreiche "Reiter auf dem weissen Pferd" ist der Menschensohn Jesus als Erbe des Trohnes Davids *** Rbi8  Offenbarung 17:12-14 ***

Und die zehn Hörner [[(auf dem siebenköpfigen wilden Tier)]], die du sahst, bedeuten zehn Könige, die noch kein Königtum empfangen haben, aber sie empfangen Gewalt wie Könige für eine Stunde mit dem wilden Tier. 13 Diese haben einen Gedanken, und so geben sie ihre Macht und Gewalt dem wilden Tier. 14 Diese werden mit dem Lamm kämpfen, doch wird das Lamm sie besiegen, weil es Herr der Herren und König der Könige ist. Auch die mit ihm Berufenen und Auserwählten und Treuen [werden das tun].“

 

Der Frontalangriff auf die Religionen stammt von Satan dem Teufel, dem „Gott dieses Systems“ der damit verbunden die Gleichschaltung aller wahren Anbeter Gottes mit dem „siebenköpfigen wilden Tier“ und dem „Bild“ erreichen will. Ob eine Art von Pan- oder Universalreligion als Alternative geboten wird, das muss vorerst offen bleiben, ist aber zu erwarten, da doch Johannes in der Offenbarung vom absoluten Zwang dazu spricht, das „Bild“ anzubeten, daher ist so etwas auch noch zu erwarten! Als erste Vertreter Satans werden „das wilde Tier“ (der siegreiche „König des Südens“) und mit ihm „der falsche Prophet“, dem Führer der Universalreligion als höchster Autorität ihrer Anbeter.

 

Dies folgt erst nach dem Untergang „Babylons der Grossen“. Andererseits scheint dasselbe religiöse Oberhaupt als „der falsche Prophet“ zur Schlacht nach Harmagedon hin zusammenzurufen und derselbe „falsche Prophet“ oder dessen Amtsnachfolger wird im Feuersee durch Jesus vernichtet. Das könnte bedeuten, dass der frühere religiöse Anführer auch die Führerpersönlichkeit der Universalreligion sein wird. Damit hätte Satan sein Ziel erreicht, dass jeder, der einen Akt der Anbetung vor ihm oder seiner Vertreter erfüllt und die „666“ an Stirn oder Hand trägt aus dem „Buch des Lebens“ ausgetilgt wird! Der Abfall wäre nahezu vollkommen, fast „kein Fleisch“ würde Harmagedons „Schwert aus dem Munde des Reiters auf dem weissen Pferd“ überleben! (Off 3:5; 19:11, 21)

 

Erinnern wir uns dabei der Versuchung die Satan gegenüber Jesus darbot, als jener nach seiner vierzig Tage des Fastens zurückkehrte:

 

*** Rbi8  Lukas 4:5-8 ***

Da brachte er [[(Satan)]] ihn [[(Jesus, in einer Vision)]] hinauf und zeigte ihm in einem Augenblick alle Königreiche der bewohnten Erde; 6 und der Teufel sagte zu ihm: „Dir will ich diese ganze Gewalt und ihre Herrlichkeit geben; denn mir ist sie übergeben worden, und wem immer ich [sie zu geben] wünsche, dem gebe ich sie. 7 Wenn du daher einen Akt der Anbetung vor mir verrichtest, wird alles dein sein. 8 Jesus gab ihm zur Antwort: „Es steht geschrieben: ‚Jehova, deinen Gott, sollst du anbeten, und ihm allein sollst du heiligen Dienst darbringen.‘ “

 

Schon der Prophet Jesaja sprach im achten Jahrhundert v.u.Z. von den Charakteristiken all jener, die Gottes Bund verlassen haben. Die Pan-Religion würde ähnlich der Katholischen Kirche und der Muslime die Menschen mittels Mystik weiterhin versuchen gefangen zu nehmen! Das Aufzwingen der Religion war ja seit Konstantin das stärkste Machtmittel der Staatsreligion!

 

Astrologie, Magie, Zauberei innerhalb der Religionen, was Jehova hasst *** Rbi8  Jesaja 47:12-15 ***

Stell dich [[(die levitische Priesterschaft)]] nun hin mit deinen Bannsprüchen und mit der Menge deiner Zaubereien, mit denen du dich seit deiner Jugend abgemüht hast; damit du vielleicht Nutzen hättest, damit du vielleicht Menschen mit Ehrfurcht erfüllen könntest. 13 Du bist müde geworden durch die Menge deiner Ratgeber. Laß sie nun aufstehen und dich retten, die Anbeter der Himmel, die Sternebeschauer [[(Astrologen)]], diejenigen, die an den Neumonden Kenntnis vermitteln von den Dingen, die über dich kommen werden [[(falschen Propheten)]]. 14 Siehe! Sie sind wie Stoppeln geworden. Ein Feuer selbst wird sie bestimmt verbrennen. Sie werden ihre Seele nicht von der Macht der Flamme befreien. Es wird keine Holzkohlenglut geben, an der man sich wärmt, keinen Feuerschein, um sich davor zu setzen. 15 So werden dir gewiß diejenigen werden, mit denen als deinen Beschwörern du dich von deiner Jugend an abgemüht hast. Sie werden wirklich umherirren, jeder zu seiner eigenen Gegend. Es wird keinen geben, der dich rettet.

 

Für das ganze „Babylon die Grosse“, für alle Religionsfamilien wird es kein Entrinnen geben, weil sie sich gesamthaft als abtrünnig von Gottes Normen erzeigen! Der Terrorismus ist fest mit spiritistischen Bräuchen, mit der Lehre von Himmel und Hölle verbunden, wo Menschen für schlimmste Verbrechen gegen die Menschlichkeit gar der dritte Himmel Gottes versprochen wird! Der „Heilige“ Konstantin ist nur einer jener absurden Beispiele, der erstmals in grösstem Umfang Christenheit mit Heidentum zu vereinen suchte am Konzil 325 u.Z. in Nicäa, was mit der machtbesessenen Katholischen Kirche Roms endete.

 

Eine andere Bibelpassage aber scheint gegen die Umwandlung der Religionsfamilien zu einer Pan-Religion zu stehen: Die vollkommene Verbrennung und das auffressen der „Fleischteile“, des aufgehäuften Reichtums einschliesslich Kirchen und Kathedralen! „Sie werden ihre Seele nicht von der Macht der Flamme befreien“ hat Jesaja prophezeit und ergänzt: “Es wird keinen geben, der dich rettet“ und Johannes bestätigt dies in der Offenbarung!

 

*** Rbi8  Offenbarung 18:21 ***

Und ein starker Engel hob einen Stein auf gleich einem großen Mühlstein und schleuderte ihn ins Meer, indem er sprach: „So wird Babylon, die große Stadt, mit Schwung hinabgeschleudert werden, und sie wird nie wieder gefunden werden.

 

Jesus spricht zudem davon, dass die „Adler“ sich beim „Kadaver“ versammeln werden! Noch ist nicht vollkommen deutlich wie der letzte Ablauf der Ereignisse sein wird! (Mat 24:28) Dennoch muss das zweite Bespiel nicht das erste verneinen, wenn der Staat die Besoldung der neuen Priesterschaft als Staatsbeamteten weiterführt und andere Versammlungsmöglichkeiten anbietet wie Klassenräume in Schulen, Sportstadien usw.

 

6.1.2.6          Massenflucht als Folge der Konzentration der Menschenmassen in Städten

Jesus gibt seinen Jüngern deutlich den Rat Zonen frühzeitig zu verlassen, welche sich als besonders gefährdet erweisen! Er erwartet kein unnötiges Märtyrertum Die erste Aufforderung lautet deutlich, „Babylon die Grosse“ zu verlassen! Millionen von Menschen werden dieser Aufforderung nicht nachkommen und so allmählich das Kennzeichen des „wilden Tieres“, die symbolische „666“ an Stirn oder Hand empfangen.

 

Wie Johannes in der Offenbarung ankündigt ist auch Verfolgung das, was das „wilde Tier“ oder sein religiöses „Bild“ gegen jene unternimmt, welche Gottes GESETZ weiter halten, wozu das Sabbatgebot genauso gehört wie die übrigen neun Gebote und bis zum Ende Zeugnis für Jesus ablegen! Darunter gehört auch, dass sie jede Art Waffengewalt ablehnen! Sie wissen, dass Gott selbst die Rache an denen ausführt, die seinem Sohn Widerstand leisten!

 

*** Rbi8  Matthäus 10:23 ***

Wenn man euch in einer Stadt verfolgt, so flieht in eine andere; denn wahrlich, ich sage euch: Ihr werdet mit dem Kreis der Städte Israels keinesfalls zu Ende sein, bis der Menschensohn gekommen ist.

 

Es ist nur verständlich, dass in dieser Situation die prinzipientreue Liebe, die „Agape“ einen besonders wichtigen Platz einnimmt! Es wird sich deutlich zeigen, wer bereit ist mit Jesu Brüdern und Schwestern die Dinge des täglichen Lebens zu teilen, Nahrungsmittel, Medikamente, Unterkunft, Bekleidung und was immer sonst notwendig ist! Dies betrifft auch jene, welche in Gefängnissen sitzen zu besuchen, weil sie Gottes Wort ausführten!

 

Die Worte des Paulus zeigen jedoch, dass für viele eine beängstigende Situation eintreffen kann. Vertrauen in Jehova und Vertrauen in Jesus dürfen uns dabei nicht verlassen! Als Paulus in Jerusalem gefangen wurde erhielt er vorab keinerlei Unterstützung jener Versammlungen.

 

Paulus in Gefangenschaft*** Rbi8  2. Timotheus 4:16-18 ***

Bei meiner ersten Verteidigung stand mir niemand zur Seite, sondern sie alle verließen mich dann — möge es ihnen nicht angerechnet werden —, 17 doch der Herr stand mir bei und flößte mir Kraft ein, damit durch mich die Verkündigung völlig durchgeführt werde und alle Nationen sie zu hören bekämen; und ich wurde aus dem Rachen des Löwen befreit. 18 Der Herr wird mich von jedem bösen Werk befreien und wird [mich] für sein himmlisches Königreich retten. Ihm sei die Herrlichkeit für immer und ewig. Amen.

 

Auch in der Situation des Gefangenseins musste die gute Botschaft verkündigt werden! Die Gerichtsbotschaft gegen das System soll bis zum Ende hin nicht von unserem Munde weichen! Jesus befreite Paulus erst am Ende eines Leidensweges der bis nach Rom führte und er wurde auf freien Fuss gesetzt! Er gibt dafür die Ehre Jesus. Während der „grossen Drangsal“ wird auch „die (neue) Erde“ (die „grosse Volksmenge“) dem treuen „Samen der Frau“, den Aposteln in ihrem Versteck in der „Wildnis“ und dem versiegelten Überrest der künftigen „neuen Himmel“ zu Hilfe eilen: „Aber die Erde kam der Frau zu Hilfe, und die Erde öffnete ihren Mund [[(um den Lügen und Falschanschuldigungen ihrer Feinde entgegen zu reden)]] und verschlang den Strom [[(von Anklagen vergl. Off 12:10)]], den der Drache [[(Satan)]] aus seinem Maul gespien hatte.“ (Off 12:16).

 

Jesu Vorhersage wird sich bestimmt erfüllen und wir sollen nicht erschrecken, sondern uns so gut dies möglich ist darauf vorbereiten!

 

*** Rbi8  Lukas 21:20-24 ***

Wenn ihr ferner [die Stadt] Jerusalem von Heeren umlagert seht, dann erkennt, daß ihre Verwüstung nahe gekommen ist. 21 Dann sollen die, die in Judäa sind, in die Berge zu fliehen beginnen, und die in ihrer Mitte sind, sollen hinausgehen, und die, die sich an Orten auf dem Land befinden, sollen nicht in sie hineingehen; 22 denn dies sind Tage, in denen nach dem Recht [[(Gottes Urteil gegenüber Israel und Juda, „Lo-Ruhama“)]] verfahren wird, damit alles erfüllt werde, was geschrieben steht. 23 Wehe den schwangeren Frauen und denen, die ein Kleinkind stillen in jenen Tagen! Denn dann wird große Not im Land sein und Zorn über diesem Volk [[(dem fleischlichen Israel, das die Zuteilung in eigener Rechtsgewalt und ohne den Messias zu erfüllen suchte)]]; 24 und sie werden durch die Schärfe des Schwertes [[(in der ersten Erfüllung durch Rom im Jahre 70 u.Z. und am Ende dieses Systems zufolge des Grossangriffes des „Königs des Nordens“)]] fallen und als Gefangene zu allen Nationen geführt werden; und Jerusalem wird von den Nationen zertreten werden, bis die bestimmten Zeiten der Nationen erfüllt sind [[(bis Harmagedon am Ende der 1290 Tagefrist [C3])]].

 

Ebenso wie diese Prophezeiung im ersten Jahrhundert die durch die Zeloten von Rom befreite Stadt Jerusalem betraf, so wird sie die endzeitliche Stadt Jerusalem im Staat Israel, respektive zudem die christliche Führungselite betreffen! Die Zertretung der Stadt Jerusalem im Nahen Osten wird bis zum Tag Harmagedons nicht enden! An jenem Tag enden die „sieben Zeiten der Nationen“, bis der sein Amt antritt, „der das gesetzliche Recht hat“, der von Jehova vorherbestimmte Messias, Jesus! [C; A1-B3]

 

Jene Zeit der „grossen Drangsal“ [B] wird aber für die Schwächeren, wie schwangere Frauen und solche mit Kleinkindern eine schwere Zeit der Prüfung werden!

 

6.1.2.7          Bisherige Randfaktoren verschlimmern die Drangsal: Die vier apokalyptischen Reiter

In der Offenbarung wird von verschiedenen Plagen gesprochen, welche während der letzten Jahre des Systems [Aa-A1] besonders gravierend hervortreten werden! Sie alle scheinen auf den ersten Blick eine natürliche Ursache zu haben. Die Bibel bestreitet dies auch nicht! Die Nutzung von Naturkräften, um Gottes Vorsatz zu erfüllen ist seit Beginn der Menschheit aufgezeichnet! Dazu gehören das Gericht der Sintflut und die Zerstörung Sodoms und Gomorrhas. Dies zeigt viel mehr, dass aufgrund der Übertretung göttlicher Normen diese schädlichen Faktoren als „Fluch“ die Überhand gewinnen und grosse Mengen an Menschenleben fordern!

 

Das zerstörerische Tsunami am 26. Dezember 2004 verwüstete die Atomanlage von FukhushimaAuswirkungen des Meerbebens und des Tsunami auf die Atomkraftwerke Onagawa und FukushimaDas Tsunami am 26. Dezember 2004 und viele weitere verheerende Erdbeben seither sind nur eines dieser physischen Merkmale! Die Folge der Zerstörung des Atomkraftwerkes Fukushima hängt durch die radiokative Verseuchung wie ein Damoklesschwert über den Japanern.

 

Aids ist seit 1986 weit schneller auf dem Vormarsch, wie dies die UNO wahrhaben wollte! Viele offizielle Zahlen entsprachen über viele Jahre reiner Schönfärberei! Die direkten und indirekten Auswirkungen sind für viele Länder inzwischen zur Überlebensfrage geworden! Die Folgekosten sind bis heute sehr hoch. Offensichtlich kommt der Misserfolg menschlicher Anstrengungen, ohne Berücksichtigung göttlicher Normen dadurch besonders ans Licht! Homosexuelle und heterosexuelles Verhalten, Drogen und Missbrauch von Blut für Transfusionen sind deutlich in Gottes GESETZ geregelt! Gottes Todesstrafe für Übertretung seiner Normen kann durchaus auch auf natürlicher Übertragung von tödlichen Infektionen beruhen! Adam und Eva starben nicht gewaltsam, ewiges Leben aber verwirkten sie und wurden sterblich!

 

Das erste von sieben Siegeln, dann alle weiteren in der versiegelten Buchrolle mit den Informationen für die „Zeit des Endes“ wurde durch das „geschlachtete Lamm“ unmittelbar nach Jesu Tod im Himmel erbrochen, als es von Gott die prophetische Schriftrolle erhielt, welche die Ereignisse am „Tag des Herrn“ in der Endzeit umschreiben!

 

Während der Zeitperiode, welche das erste Siegel umfasst beginnt der „Tag des Herrn“. Von jenem Tag an, wo Jesus das Königreich Gottes in aller Stille und inmitten seiner Feinde aufrichtete [B1] begann auch der Ritt des „Reiters auf dem weissen Pferd“, der erst in Harmagedon nach exakt 1260 Tagen endet. Jesus selbst verteidigt während jener Zeit sein Königreich und seine Getreuen. Die zweite Krone die Jesus zu Beginn des Rittes erhält bedeutet sein Königtum über seine Feinde und ist verbunden mit dem Machthaberstab, den Jehova aus dem himmlischen Zion sendet! (Ps 110:1, 2; Da 12:1, 7; Off 11:15; 12:5, 6; 19:11-21)[B1; B3; B]

 

(Vergleiche: Zeitband Jehovas Königtum)

(Vergleiche: Zeitband  Aufrichtung Jesu Königreich)

 

Die vier apokalyptischen Reiter*** Rbi8  Offenbarung 6:1-8 ***

Und ich sah, als das Lamm eines der sieben Siegel öffnete, und ich hörte eines von den vier lebenden Geschöpfen wie mit Donnerstimme sagen: „Komm! 2 Und ich sah, und siehe, ein weißes Pferd; und der darauf saß, hatte einen Bogen; und es wurde ihm eine Krone gegeben [[(Jesu Erhöhung über seine Feinde, die Gott ihm unter seine Füsse gelegt hat [B1])]], und er zog aus, siegend und um seinen Sieg zu vollenden [[B3]].

3 Und als es das zweite Siegel öffnete, hörte ich das zweite lebende Geschöpf sagen: „Komm! 4 Und ein anderes, ein feuerfarbenes Pferd kam hervor; und dem, der darauf saß, wurde gewährt, den Frieden von der Erde wegzunehmen, so daß sie einander hinschlachten würden, und ein großes Schwert wurde ihm gegeben.

5 Und als es das dritte Siegel öffnete, hörte ich das dritte lebende Geschöpf sagen: „Komm!“ Und ich sah, und siehe, ein schwarzes Pferd; und der darauf saß, hatte eine Waage in seiner Hand. 6 Und ich hörte eine Stimme, als ob sie inmitten der vier lebenden Geschöpfe sagte: „Einen Liter Weizen für einen Denar und drei Liter Gerste für einen Denar, und das Olivenöl und den Wein beschädigt nicht.“

7 Und als es das vierte Siegel öffnete, hörte ich die Stimme des vierten lebenden Geschöpfes sagen: „Komm!“ 8 Und ich sah, und siehe, ein fahles Pferd; und der darauf saß, hatte den Namen Tod. Und der Hades folgte dicht hinter ihm. Und es wurde ihnen Gewalt über den vierten Teil der Erde gegeben, um mit einem langen Schwert und mit Lebensmittelknappheit und mit tödlicher Plage und durch die wilden Tiere der Erde zu töten.

 

Das erste Übel ist verbunden mit dem „zweiten Siegel“ und dem apokalyptischen „Reiter auf dem feuerfarbenen, (zweiten) Pferd“! Was den Höhepunkt der „grossen Drangsal“ verursacht ist ein erdenweiter, bürgerkriegsähnlicher Zustand! Offensichtlich steht an deren Anfang das „abscheuliche Ding“, wenn es seinen Schaden verursacht hat! Die darauf folgende Vernichtung „Babylons der Grossen“, der dafür die Schuld zugewiesen wird und das auffressen ihrer „Fleischteile“, ihrer Vermögenswerte, wird nicht ohne Blutvergiessen ablaufen! Der „Reiter auf dem feuerfarbenen Pferd“ nimmt den Frieden von der ganzen Erde weg! Die Menschen schlachten sich gegenseitig hin!

 

Hunger, als Auswirkung des "Reiters auf dem schwarzen Pferd"Das zweite Übel ist mit dem „dritten Siegel“ und dem dritten „Reiter auf dem schwarzen Pferd“ verbunden! Auf den erdenweiten Bürgerkrieg folgt eine erdenweite Hungersnot! Die Waage ist das Symbol von Rationierung und Zuteilung von lebensnotwendigen Nahrungsmitteln nach strengem Mass! Nahrungsmittelproduktion und Verteilung fallen aufgrund des erdenweiten Bürgerkrieges, der vorherrschenden Gesetzlosigkeit und Anarchie zusammen.

 

Die in den Städten zusammengepferchten Menschen produzieren nichts zum Ernähren, jene die Flüchten konsumieren und die Hungernden werden die Transporte zu den Städten ausrauben. Ein kleines Vorspiel solchen Geschehens gab es Ende 2000, Anfangs 2001 in Argentinien, wo Supermärkte von randalierenden Bürgern innert Stunden geplündert wurden und Hauptverkehrswege blockiert waren, ganze Lastwagenladungen von Gütern sich in Luft auflösten! Die Einfrierung von Konten und die drastische Abwertung der Währung waren Auslöser! Die Mächtigen hatten sich auf diesen Staatsstreich gegen das Volksvermögen gut vorbereitet gehabt! Das „Olivenöl und der Wein“, die Luxusgüter darstellen wurden nicht beschädigt! Die Gestelle in den Supermärkten, wo sonst teure Artikel standen waren rechtzeitig geleert worden! Wir sehen heute in Europa und gar erdenweit Vorbereitungen in dieselbe Richtung die ausgeraubten und hochverschuldeten Staatskassen durch Plünderungen der Bürger mittels immer höheren Steuern und Abgaben zu restaurieren.

 

Das dritte Übel steht mit dem vierten Siegel und vierten Reiter auf dem fahlen Pferd in Verbindung! Als Folge der ersten beiden Übel kommen Hunger, Seuchen und Tod! Bedenken wir, dass „wilde Tiere“ die Mächtigen, die Regierungen bedeuten, welche bereits heute ihre Militärstreitkräfte umformieren, um die Anarchie mittels neuer Formationen und Ausbildung der Soldaten gegen die hungernde, aufständische und rebellierende Bevölkerung einzusetzen und solche um sich greifenden Aufstände niederzuwalzen! Viel Blut wird dabei fliessen.

 

Die Bibel spricht hier von „einem Viertel“ der Menschheit, welche diesen unterschiedlichen Plagen zum Opfer fallen!

 

Wenn wir zudem die im Hintergrund zum Angriff bereite Seuchen betrachten, die nun auf unterernährte Bevölkerungsschichten und desorganisierte Massen einwirken, wie die Vogel-, dann Schweineseuche, das Ebola-Virus, AIDS und das ZIKA-Virus so sind wir vorgewarnt: Alle gemeinsam sind zum erneuten Angriff bereit. Diese wurden bereits unter noch „normalen“ Zuständen zur Gefahr, die nun aber unkontrolliert zu Pandemien ausarten, dies bedenkend wird schnell klar, dass der Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung auch bedeutet, dass der Bekämpfung und der Ausbreitung solcher Pandemie enge Grenzen gesetzt werden!

 

All dies zeigt den Zusammenhang der Missachtung göttlicher Normen und dadurch die langfristigen, negativen Auswirkungen, welche ab einem bestimmten Zeitpunkt ausser Kontrolle geraten, sich überstürzen und gegenseitig verstärken! Millionen, wenn nicht gar Milliarden von Toten ist das erschreckende Bild das die drei apokalyptischen Reiter verbreiten!

 

Kennst du die Hauptereignisse der Endzeit im logischen Ablauf?
 

 

6.1.3           Vorbereiten ist besser als heilen!

 

6.1.3.1          Die Aufgabe von Propheten ist es zu warnen und die Menschen vorzubereiten!

Jehova hat alles, was geschehen wird, mit grosser zeitlicher Vorgabe von fast zweitausend Jahren seit Jesus und bereits weit davor durch seine Sprecher angekündigt! Er hatte deutlich durch dem Propheten Amos geäussert, dass er nichts tun würde, ohne dass er es im Voraus angekündigt hätte! Jehova hat sein Wort bestimmt gehalten, seine treuen Propheten haben es für unsere Tage aufgezeichnet!

 

Jehova, ein "brüllender Löwe" vor Seinen Feinden *** Rbi8  Amos 3:7-8 ***

Denn der Souveräne Herr Jehova wird kein Ding tun, es sei denn, er habe seine vertrauliche Sache seinen Knechten, den Propheten, geoffenbart. 8 Da ist ein Löwe, der gebrüllt hat! Wer wird sich nicht fürchten? Der Souveräne Herr Jehova selbst hat geredet! Wer wird nicht prophezeien?‘

 

Erfolgte aber eine deutliche Warnung seitens jener, die behaupten Gottes Vertreter zu sein und die sich als Jesu Stadthalter bezeichnen? Haben sie mit Nachdruck prophezeit? Bestimmt nicht! Die Adventisten sagten das Ende durch ihre Seherin Ellen White bereits für 1844 vorher, Jehovas Zeugen hatten ihren eigenen Propheten, Charles Taze Russell, der Jesu Rückkehr auf 1914 veranschlagt hatte. Die Päpste hatten das tausendjährige Reich um 800 u.Z. herum durch Karl den Grossen errichtet und Hitler gründete sein Drittes Reich mit der Hilfe des Vatikans, das bereits nach wenigen Jahren 1945 in Schutt und Asche lag!

 

Kein Zweifel, an falschen Propheten fehlte es nicht! Deutlich zeigt uns aber die Apostelgeschichte, dass Christen, welche auf wahre Propheten vertrauten, zum Überleben  der einzelnen Versammlungen einen wichtigen Beitrag lieferten. Solche Propheten machten gemäss Gottes Wort Vorhersagen.

 

*** Rbi8  Apostelgeschichte 11:27-30 ***

In diesen Tagen nun kamen Propheten von Jerusalem nach Antiochia herab. 28 Einer von ihnen namens Agabus stand auf und ging daran, durch den Geist anzuzeigen, daß eine große Hungersnot über die ganze bewohnte Erde zu kommen im Begriff sei, die dann in der Zeit des Claudius tatsächlich eintrat. 29 Da bestimmten die Jünger, daß jeder von ihnen, so wie er es sich leisten konnte, den in Judäa wohnenden Brüdern als Dienstleistung eine Unterstützung sende; 30 und das taten sie, indem sie es durch die Hand des Barnabas und Saulus an die älteren Männer sandten.

 

Jener Prophet Agabus wurde durch heiligen Geist dazu geführt, dass er eine Hungersnot während der Zeit des Kaisers Claudius (41-54 u.Z.) im Voraus ankündigte. Die Versammlungen unterstützten sich dabei gegenseitig wie eine grosse Familie. Jerusalems Christen wurden im Leid unterstützt. Erinnern wir uns dabei an Joseph in Ägypten, der sieben Jahre der Hungersnot ankündigte und für viel Lebensmittelvorräte sorgte! Die Zeit der „grossen Drangsal“ bedingt, dass wir uns auch in dieser Beziehung klug vorbereiten, um etwas zu haben, um es mit anderen teilen zu können, statt anderen unnötig zur Last zu fallen!

 

Die "zwei Zeugen" repräsentieren zwei Gruppen von Christen: "Manasse" und "Ephraim", respektive die "Ebioniten" und die "Paulikaner"Auch für die Zeit des Endes hat Jehova für Propheten gesorgt! Während tausendzweihundertsechzig Tagen müssen die „zwei Zeugen“ Dinge vorhersagen, welche im Kommen begriffen sind! Sie sind der Türhüter, der wie Johannes der Täufer in seinen Tagen das Erscheinen des Messias, diese nun in der Endzeit die Rückkehr Jesu ankündigen!

 

*** Rbi8  Offenbarung 11:3 ***

Und ich will meine zwei Zeugen tausendzweihundertsechzig Tage mit Sacktuch bekleidet prophezeien lassen.“

 

Woher aber haben die „zwei Zeugen“ jene Informationen? Paulus hatte Christen in Thessalonich darüber informiert, dass ihnen keine weiteren Details betreffend „Zeiten und Zeitabschnitten“ gegeben werden müssten, ganz einfach aus dem Grund, dass ja schon Daniel der Prophet diese geäussert hatte! Mit der Offenbarung des Johannes kamen zum Ende des Jahrhunderts alle weiteren fehlenden Teile zum grossen Puzzle der Ereignisse der Endzeit! In jeder Bibel sind die Informationen zu finden. Jene „zwei Zeugen“ repräsentieren die zwei Gruppen an Christen, „Manasse“ als die beschnittenen messianischen Juden, die „Ebioniten“ und der grössere Block, das „Ephraim“ der Endzeit, Christen aus den Nationen oder „Paulikaner“, weil Paulus doch deren Apostel ist.

 

Zudem sollten diese Dinge erst während der Endzeit verstanden werden können, dies hatte der Engel Daniel zweifach bestätigt! (Da 12:4, 9) Warum? Weil die durch Symbole dargestellten Parteien zum Teil erst ganz zum Ende erkenntlich würden! So erschien erst nach dem ersten Weltkrieg 1919 die ersten Anzeichen des Völkerbundes, der 1938 in die Nichtexistenz ging, 1945 aber als UNO wiedererstand (Off 17:8-11). Das „engbegrenzten “ des wilden Tieres entstand gar erst während der eng begrenzten Endzeit in Form der Vereinigung aller Religionen, dem WCRL! Bis dahin war nicht abzusehen, was wirklich mit dem Symbol gemeint war und wir selbst waren zu Beginn überzeugt, es wäre die UNO. Die UNO kann aber nicht gleichzeitig das „siebenköpfige wilde Tier“ und dessen „Bild“ darstellen! Die vorhergesagten grossen „Zeichen“ seitens Satan, der „Urschlange“ mussten sich zudem erst nach und nach innerhalb „einer Generation“ erfüllen, damit die übrigen Ereignisse auf der Zeitachse mit der biblisch vorgegebenen Logik verglichen werden konnte und ihren festen Platz erhielten!

 

Verständnis der biblischen Symbolik bedeutet den Schlüssel zum Gesamtbild
 

(Vergleiche Grafik: Biblische Symbole)

(Vergleiche: Zeitband Ablaufschema „Harmagedons Endgericht“)

 

Die Worte des Paulus lassen viele Christen aufhorchen, welche die Zusammenhänge mit Endzeitprophetie und Endzeitpropheten zu verstehen suchen:

 

5 Kernaufgaben der Vereinten Nationen *** Rbi8  1. Thessalonicher 5:1-5 ***

Was nun die Zeiten und die Zeitabschnitte betrifft, Brüder, braucht euch nichts geschrieben zu werden. 2 Denn ihr selbst wißt sehr wohl, daß Jehovas Tag genauso kommt wie ein Dieb in der Nacht. 3 Wann immer sie sagen: „Frieden und Sicherheit!“, dann wird plötzliche Vernichtung sie überfallen wie die Geburtswehe eine Schwangere; und sie werden keinesfalls entrinnen. 4 Ihr aber, Brüder, ihr seid nicht in Finsternis, so daß jener Tag euch so überfalle, wie er Diebe [überfallen] würde, 5 denn ihr alle seid Söhne des Lichts und Söhne des Tages. Wir gehören weder zur Nacht noch zur Finsternis.

 

Finsternis“ und „Nacht“ in Bezug auf Gottes geäusserten Willen ist allen Religionen gemeinsames Gut! Alle binden es an gewisse vorgegebene und errechnete Daten. Die Endzeit würde jedoch vollkommen unerwartet über die Mehrheit hereinbrechen, deutlich aber durch den Ruf „Frieden und Sicherheit“ angekündigt werden! Die „zwei Zeugen“ sollten somit auf jene Zeichen aus Satans System achten! Die Vernichtung würde jene überfallen, die fälschlicherweise von „Frieden und Sicherheit“ sprechen, aber nicht den Friedensfürsten Jesus hierzu erwarten! Paulus hatte deutlich erwähnt, dass Christen, welche auf Gottes Wort vertrauen setzen und nachforschen, solche nicht in „Finsternis“ wären betreffend jener vorhergesagten „Zeiten und Zeitabschnitte“, sondern sich in jeder Hinsicht vorbereiten würden, weil das ungerechte, gottentfremdete Treiben sie nicht im Unklaren lässt. Jesus erwähnte diesbezüglich: „Und dann werden sie den Menschensohn in einer Wolke mit Macht und großer Herrlichkeit kommen sehen. Wenn aber diese Dinge [[(die er in Matthäus 24 vorhergesagt hat)]] zu geschehen anfangen, dann richtet euch auf und hebt eure Häupter empor, denn eure Befreiung naht.“

 

Nach Jesu Worten in der Offenbarung zu Beginn von Kapitel 11 war es Aufgabe jener „zwei Zeugen“ den durch Johannes ausgemessenen Tempel, die darin Verantwortlichen über die Resultate der Ausmessung zu informieren. Christliche Führer mussten wissen, dass die „Besichtigung“ des geistigen Tempels durch den Herrn des Tempels, den „Boten des Bundes“, durch Jesus bevorstehen würde! [B1] Haben sie die Mitteilung erhalten? Bestimmt! Wichtige Kirchenführer und christliche Politiker erhielten die Grafik ‚Zeitband Ablaufschema „Harmagedons Endgericht“ ’ bereits ab Februar 2003! Haben sie darauf reagiert? Ja, mit Spott und Verunglimpfungen! Was aber sagte Jesaja, was ihre Aufgabe sei? Sie sollten ein Signal für die Völker aufrichten!

 

*** Rbi8  Jesaja 62:10-12 ***

Zieht aus, zieht aus durch die Tore! Bahnt den Weg des Volkes! Schüttet auf, schüttet auf die Landstraße. Macht [sie] frei von Steinen. Richtet ein Signal auf für die Völker.

11 Siehe! Jehova selbst hat [es] hören lassen bis zum fernsten Teil der Erde: „Sagt zur Tochter Zion: ‚Siehe! Deine Rettung [[(der Messias, als „Reiter auf dem weissen Pferd“)]] kommt. Siehe! Die Belohnung, die er gibt, ist bei ihm, und der Lohn, den er zahlt, [geht] vor ihm her.‘ “

12 Und man wird sie gewiß das heilige Volk [[(das „Israel Gottes“, die 144.000 Priesterkönige)]] nennen, die von Jehova Zurückgekauften; und du selbst wirst genannt werden „Gesuchte“, eine „Nicht gänzlich verlassene Stadt“.

 

Alle Getreuen sollte die Belohnung erhalten, Jesus selbst bringt diesen Lohn durch die Vergabe ewigen Lebens und die Auferweckung der Toten! Die von Jehova durch das vergossene Blut Jesu Zurückgekauften, die „grosse Volksmenge“ und diejenigen die zur „Tochter Zion“ gehören, den Überrest der 144.000 „treuen und verständigen Sklaven“ bilden gemeinsam das „heilige Volk“ aufgrund von Auserwählung [B2; B2e-B2g] unter allen „Berufenen“.

 

Überbringerin guter Botschaft auf hohem BergJesaja gibt aber weitere Anweisungen, wie die Mitteilung erfolgen sollte!

 

*** Rbi8  Jesaja 40:9-11 ***

Auf einen hohen Berg steige hinauf, du Überbringerin guter Botschaft für Zion [[(das „Israel Gottes“)]]. Erhebe deine Stimme auch mit Macht, du Überbringerin guter Botschaft für Jerusalem. Erhebe [sie]. Fürchte dich nicht. Sprich zu den Städten Judas [[(den inselgleichen erdenweiten Versammlungen)]]: „Hier ist euer Gott.“ 10 Siehe! Der Souveräne Herr Jehova selbst wird ja als ein Starker kommen, und sein Arm [[(Jesus, der Messias und himmlische „Reiter auf dem weissen Pferd“)]] wird für ihn herrschen. Siehe! Seine Belohnung ist bei ihm, und der Lohn, den er zahlt, ist vor ihm [[(Umwandlung „in einem Nu“ zu ewigem Leben und Auferweckung der Toten)]]. 11 Wie ein Hirt wird er seine eigene Herde hüten. Mit seinem Arm wird er die Lämmer zusammenbringen; und in seinem Busen wird er [sie] tragen. Die Säugenden wird er [fürsorglich] geleiten.

 

Die Zeichen erfüllen sich vor unseren Augen und der Zeitpunkt ist gekommen die Stimme der guten Botschaft für das „neue Jerusalem“, die „neuen Himmel“ zu verkünden: „Hier ist euer Gott“! Sein starker „Arm“, Jesus als der „Reiter auf dem weissen Pferd“ wird dem Königreich Gottes den Durchbruch öffnen! Die Frühauferstehung der Apostel als Thronerben und „Braut, die Frau des Lammes“ steht ganz am Beginn! [B1] Jesus selbst wird seine zerstreuten „Schafe“ die auf ihn hören selbst hüten und er bringt sie in die eine „Hürde“ zu den Aposteln zusammen!

 

Er selbst wird die Lämmer einsammeln und jene, die auf dem Weg zur Taufe sind fürsorglich geleiten! Sie sind die Säugenden!

 

 

Welches sind die "Schafe die nicht aus dieser Hürde" sind?
 

(Vergleiche Grafik: 8.2  Schafe aus zwei Herden zu einer Hürde unter einem Hirten vereint)

 

Am 11. April 2004 wurde die Informationsseite WWW.HARMAGEDON.COM.AR mit den etwa 500 ersten Seiten Information, den ersten Kapiteln der E-Bücher „Harmagedons Endgericht“, „Gesamtbild der Bibel“ und „Der falsche Prophet“ und vielen graphischen Darstellungen und Zeitbänden zu biblischen Themen im Internet publiziert! Kurze Zeit darauf waren auch die Suchmaschinen mit dem Thema vertraut. Bis Oktober 2004 waren weit über 2000 Seiten veröffentlicht! Jeder, der zum Thema HARMAGEDON, Endzeit, 144.000, Gericht und was immer für wichtige Wörter damit im Zusammenhang stehen bei GOOGLE zurückgriff, der hatte nun Zugriff auf diese Seite! Ab Dezember 2004 gab es zudem den NEWSLETTER „DER WEG“ der biblische Prophetie und Zeitgeschehen aufmerksam beobachtet und darlegt! Inzwischen sind viele weitere Seiten in den Publikationen „DER WEG“ im Internet publiziert, wo fast jedes Detail im Zusammenhang mit der Endzeit und dem durch die Bibel vorgezeichneten Weg durch die „grosse Drangsal“ eine logische und zusammenhängende Erklärung findet! Das „Licht der Erkenntnis“ ist seit dem 11. September 2001 fast schwindelerregend schnell gewachsen! Die Prophezeiung Daniels hat sich als wahr erwiesen:

 

Die Lösung des Rätsels des Puzzles des Endzeitbildes  liegt an persönlicher Reinigung *** Rbi8  Daniel 12:10 ***

Viele werden sich reinigen und sich weiß machen und werden geläutert werden. Und die Bösen [[(Gesetzlosen)]] werden bestimmt böse handeln, und gar keiner der Bösen wird [es] verstehen; die aber, die Einsicht haben, werden [es] verstehen.

 

Nahezu alle Puzzleteile des grossen Rätsels konnten seither an ihren Platz gelegt werden. Einige Puzzleteile legten wir etwas voreilig an einen sinnverwandten Ort, aber eben nicht vollkommen exakt. Das wurde mit der Zeit korrigiert und Hinweise auf neue Erkenntnis in ältere Manuskripte zugefügt! INTERNET ermöglicht es so den neusten Stand an Verständnis in der ganzen Welt gleichzeitig darzubieten!

 

Teilbilder fügten sich harmonisch in das Gesamtbild ein. Das Gesamtbild aber legt Zeugnis über den genialen Inspirator aller prophetischen Einzelheiten ab! Gott selbst gebührt die ganze Ehre. Während tausendsechshundert Jahren, mit Moses beginnend bis hin zu den letzten inspirierten Schriften des Johannes am Ende des ersten Jahrhunderts wurde Teil um Teil von Gottes Worten durch Inspiration aufgezeichnet. Nur unsere Generation sollte die Möglichkeit zur vollständigen Lösung des Rätsels um die „Zeiten und Zeitabschnitte“ und die Aufrichtung der „neuen Himmel“ erhalten! Bedingung war danach zu suchen wie nach Gold und nach Silber!

 

*** Rbi8  Sprüche 3:13-14 ***

Glücklich ist der Mensch, der Weisheit gefunden hat, und der Mensch, der Unterscheidungsvermögen erlangt, 14 denn sie als Gewinn zu haben ist besser, als Gewinn an Silber zu haben, und sie als Ertrag zu haben [besser] als selbst Gold.

 

Das Licht der Erkenntnis von Gottes eigener Logik leuchtete seither  von einem „hohen Berg“ her, all denen, die das „Licht“ für ihren Weg suchten!

  

Weisheit: Was ist die Differenz zwischen Intelligenz und Weisheit?
 

(Vergleiche Grafik: 1.1  Die Säule der Weisheit)

 

6.1.3.2          Vorsteher die mit Umsicht handeln

So wie ein Vater Verantwortung für seine Familie hat, so sind Vorsteher oder Älteste für ihre Versammlung verantwortlich. Eine umsichtige, systematische Vorbereitung aller Versammlungsteilnehmer auf zu erwartende künftige Ereignisse nimmt den Effekt der Überraschung und Lähmung, wenn das Unvermeidliche kommen wird! Da wir aufgrund biblischer Vorhersagen das kennen, was kommen muss, können wir uns auch entsprechend vorbereiten!

 

Der Prophet Jeremia spricht im siebten Jahrhundert vor Christus über das, was uns heute betrifft! So wie die Stadt Babylon am Ende der siebzigjährigen Gefangenschaft durch Medo-Persien unter Cyrus 537 v.u.Z. in einer einzigen Nacht erobert wurde, so wird „Babylon die Grosse“ an einem einzigen Tag in die Hand des „siebenköpfigen wilden Tieres“ fallen! Christen müssen sich dabei rein erhalten und dürfen nichts „Unreines“ berühren: Sie bilden weder Teil „Babylons der Grossen“ noch Teil des Systems des „wilden Tieres“! Jeder Einzelne muss wissen, wie er zu handeln hat: Ein jeder ist für das Entrinnen seiner eigenen Seele zuständig, wie auch jedes Familienoberhaupt für seine eigene Familie und Vorsteher für ihre Versammlung!

 

Babylon war und "Babylon die Grosse", die Religionen sind zu verlassen *** Rbi8  Jeremia 51:6-10 ***

Flieht aus der Mitte Babylons, und sorgt ein jeder für das Entrinnen seiner eigenen Seele. Laßt nicht [zu], daß ihr leblos werdet durch ihre Vergehung. Denn es ist die Zeit der Rache, die Jehova gehört. Es gibt eine Handlungsweise, die er ihr heimzahlt. 7 Babylon ist ein goldener Becher in der Hand Jehovas gewesen, sie macht die ganze Erde trunken. Von ihrem Wein haben die Nationen getrunken. Darum handeln die Nationen fortwährend unsinnig. 8 Plötzlich ist Babylon gefallen, so daß sie zerbrochen ist. Heult über sie. Holt Balsam für ihren Schmerz. Vielleicht kann sie geheilt werden.“

9 „Wir wollten Babylon heilen, aber sie ist nicht geheilt worden. Verlaßt sie, und laßt uns ein jeder in sein eigenes Land gehen. Denn bis an die Himmel hat ihr Gericht gereicht, und bis zu den Wolkenhimmeln ist es erhoben worden. 10 Jehova hat Taten der Gerechtigkeit für uns hervorgebracht. Kommt, und laßt uns doch in Zion das Werk Jehovas, unseres Gottes, erzählen.“

 

Babylon die Grosse“ erhält das, was ihr gebührt, es ist nicht Zeit ihr nachzutrauern! Ihr Gemisch aus biblischer Wahrheit, Irrtum und grobfahrlässiger Lüge machte die Menschen trunken, so dass sie ihr eigenes Vergehen nicht erkennen können. Die Politiker wurden durch die Religionen selbst dazu verführt Gottes Massstab zu übertreten. Leichtfertig deckte sie grösste Sünden zu, ohne dass Umkehr, Reue und Werke der Reue notwendig gewesen wären!

 

Während für das alte Babylon noch Balsam für ihre Schmerzen möglich war gibt es für Babylon die Grosse keine Heilung! Vollkommene Zerstörung ist angesagt! Jeremia spricht von Rückkehr von jedermann in sein eigenes Land! Das bedeutet Vorbereitung und Ausführung für all jene, die aufgrund der herrschenden Not dort, wo sie sich eine neue Heimat aufbauten, in ihre alte Heimat zurückzukehren haben! Während der grossen Drangsal wird der Druck auf Ausländern sehr gross sein, wie schon heute die Probleme in Europa und Amerika aufgrund von Fremdenhass zeigen! Leicht bringt man Ausländer mit Gewalttat in Verbindung und nutzt die allgemeine Hysterie um Unrecht auf Unrecht zu häufen!

 

Gottes Vorkehrung zur Sündenvergebung wahrnehmen!
 

Wie beschwichtigend wirken aber die Worte Gottes durch Jesaja an Juda am Ende des Exils, der zu denen spricht, welche Jehovas Anerkennung und Schutz besitzen! Dasselbe gilt auch für unsere Tage der Endzeit.

 

*** Rbi8  Jesaja 52:11-12 ***

Weichet, weichet, zieht von dort [[(aus Babylon)]] aus, rührt nichts Unreines [[(vom GESETZ alsa unrein Erklärtes)]] an; geht aus ihrer Mitte hinaus, haltet euch rein, die ihr die Geräte Jehovas tragt. 12 Denn ihr werdet nicht in Panik ausziehen, und ihr werdet nicht fluchtartig gehen. Denn Jehova wird sogar vor euch hergehen, und der Gott Israels wird eure Nachhut sein.

 

Die Rache Jehovas an „Babylon der Grossen“ aber soll erwähnt und wenn sie geschehen ist laut gelobt werden, weil es den Vollzug eines berechtigten Gerichtes über sehr viel Ungerechtigkeit und viel unschuldig vergossenes Blut bedeutet! Unter Gottes Königreichsherrschaft durch Jesus wird es nie wieder Sekten und Religionen geben!

Wie ein Mühlstein wiord "Babylon die Grosse" ins Menschenmeer geworfen

*** Rbi8  Offenbarung 18:20-21 ***

Sei fröhlich über sie, o Himmel, auch ihr Heiligen und ihr Apostel und ihr Propheten, weil Gott für euch richterliche Strafe an ihr vollzogen hat!“

21 Und ein starker Engel hob einen Stein auf gleich einem großen Mühlstein und schleuderte ihn ins Meer, indem er sprach: „So wird Babylon, die große Stadt, mit Schwung hinabgeschleudert werden, und sie wird nie wieder gefunden werden.

 

Bedenken wir, dass christliche Vorsteher selbst handeln müssen! Sie haben nicht Signale von einer höheren Warte her zu erwarten, sondern müssen aufmerksam das Geschehen dort beobachten, wo ihre Versammlung ist! Im Gegensatz zur Lohnpriesterschaft der Christenheit verlassen sie ihre „Schafe“ nicht, sondern suchen bis zum Ende das Verlorene, heilen das Gebrochene und stärken die Knie jener, die wanken!

 

*** Rbi8  Offenbarung 1:20 ***

Was das heilige Geheimnis der sieben Sterne betrifft, die du auf meiner rechten Hand sahst, und der sieben goldenen Leuchter: Die sieben Sterne bedeuten [die] Engel der sieben Versammlungen, und die sieben Leuchter bedeuten sieben Versammlungen.

 

Alle Versammlungen werden von Jesus als dem „Haupt des Leibes“ direkt angeleitet! Johannes sah keine religionsähnliche Hierarchie, wo bis zum Papst hinauf jeder das tun muss, was ihre Religionsorganisation befiehlt! Jesus steht inmitten aller Versammlung und hält jeden Vorsteher direkt in seiner Hand! Jeder Älteste ist seinem Herrn gegenüber direkt rechenschaftspflichtig!

 

Der Apostel Johannes und seine Sendschreiben an die sieben Versammlungen in Asien in der Offenbarung
 

(Vergleiche Grafik: Die sieben Versammlungen der Offenbarung)

 

*** Rbi8  Offenbarung 1:20 ***

Was das heilige Geheimnis der sieben Sterne betrifft, die du auf meiner rechten Hand sahst, und der sieben goldenen Leuchter: Die sieben Sterne bedeuten [die] Engel [[(gr.: aggelos = die Boten, Versammlungsvorsteher; Älteste)]] der sieben Versammlungen, und die sieben Leuchter bedeuten sieben Versammlungen.

 

Kleine Unterlassungen wie die Übersetzung des griechischen Wortes aggelos schützen die Mystik der christlichen Religionslehrer, verhindern aber ein exaktes Verständnis! Wer Jesu Worte versteht erkennt sofort, dass keine Bischöfe oder gar ein Papst zwischen Jesus und Versammlungsvorstehern Vermittler ist! Jesus – Apostel – Versammlungsvorsteher lautet die Hierarchie! Falsche Apostel (Nachfolger Petri) wie die Päpste und Bischöfe (Anstelle der übrigen Apostel) werden durch Jesus selbst enttarnt und Versammlungsvorsteher die solchen Spuck zurückweisen belobigt!

 

Wirkung des Auerteiges in christlichen Organisationen*** Rbi8  Offenbarung 2:1-4 ***

Dem Engel [[(Boten: Vorsteher)]] der Versammlung in Ephesus schreibe: Diese Dinge sagt der, der die sieben Sterne in seiner Rechten hält, der inmitten der sieben goldenen Leuchter wandelt: 2 ‚Ich kenne deine Taten und deine mühevolle Arbeit und dein Ausharren und [weiß,] daß du schlechte Menschen nicht ertragen kannst und daß du diejenigen auf die Probe gestellt hast, die sagen, sie seien Apostel, es aber nicht sind, und du hast sie als Lügner erfunden. 3 Auch bekundest du Ausharren, und du hast um meines Namens willen ausgehalten und bist nicht ermattet. 4 Dessenungeachtet halte ich dir entgegen, daß du die Liebe, die du zuerst hattest, verlassen hast.

 

Jeder Vorsteher muss seine Versammlung bis zum Ende rein erhalten! „Falsche Apostel“, „falsche Lehrer“ und „falsche Brüder“ haben vor und nach dem Gerichtstag nichts mehr in der Versammlung zu suchen. Schon zuvor mussten jene bereuen und umkehren oder wurden ansonsten aus der Versammlung entfernt! Es gilt nicht zu ermatten und die grundsatztreue Liebe (agápe) immer wieder aufs Neue anzufachen! Dazu muss auch jedes einzelne Versammlungsglied gebracht werden!

 

Was Vorsteher im Einzelnen tun müssen ist unmöglich im Voraus festzulegen, weil dies vollkommen von der Situation des Landes, der Stadt und des Ortes abhängt und der Situation innerhalb der Versammlung, wo er sich aufhält! Die einen trifft die Flucht wegen kriegerischer Handlungen, andere Hunger, eine dritte Versammlung hat sich gegen dort grassierende Seuchen zu wehren, eine vierte kämpft gegen den Abfall der Versammlungsglieder hin zu einem der zwei „Berge“ der Endzeit: Politik und Religion! Jeder verantwortungsvolle Vater und jeder Vorsteher sorgen soweit vor, wie es die Umstände erfordern oder erlauben!

 

*** Rbi8  Apostelgeschichte 11:19 ***

Deshalb zogen die, die durch die Drangsal zerstreut worden waren, welche wegen Stephanus entstand, bis nach Phönizien und Zypern und Antiochia, redeten das Wort jedoch zu niemand als nur zu den Juden.

 

Von den ersten Christen und ihrer Flucht können wir viel lernen! Alles, was in Gemeinsamkeit und in Liebe zu geschehen hat wird von Angst befreit zum Erfolg gekehrt. Auch während jener Zeit wird das Predigen nicht gänzlich aufhören, aber mit Unterscheidungsvermögen durchgeführt!

 

6.1.3.3          Schafe der Herde die auf ihre Hirten hören

So wie eine Familie, die ihren Vater als „Haupt“ respektiert, dessen Anweisungen ohne unnötige Worte Folge leistet, so werden Versammlungen ihren Vorsteher Gehorsam zollen, wo immer diese Anweisungen zum Schutz oder zum Guten der Versammlung erlassen! Auch hier gilt die praktische Weisheit, die das Wohl jedes Einzelnen in den Vordergrund stellt! Paulus zeigt, dass es Gottes Geist ist der dahinter steht und alles nach Anordnung ordentlich zu geschehen hat!

 

Orzechowski: Am Vorabend des dritten Weltkriegs*** Rbi8  1. Korinther 14:37-40 ***

Wenn jemand denkt, er sei ein Prophet oder [sei] ein Geistbegabter, so erkenne er die Dinge an, die ich euch schreibe, weil sie das Gebot des Herrn sind. 38 Wenn aber jemand unwissend ist, so bleibt er unwissend. 39 Demzufolge, meine Brüder, strebt beständig eifrig nach dem Prophezeien, und doch verbietet nicht das Zungenreden [[(das Reden in Fremdsprachen)]]. 40 Laßt aber alle Dinge anständig und nach Anordnung geschehen.

 

Wo Hunger auftaucht müssen Vorräte mit anderen geteilt werden, wo Seuchen aufkommen sind die Medikamente und erste Hilfe neutral denen zu geben, die sie am Nötigsten haben. Wo eine Quarantäne notwendig ist organisieren Vorsteher den Ort, um sich gemeinsam zurückzuziehen oder Kranke abzusondern, wo dies mehr Sicherheit bietet als durch öffentliche Gesundheitszentren. Wo Flucht notwendig wird, da helfen Vorsteher den Schwächsten und versuchen ihre Gruppe sicher an den Fluchtpunkt zu bringen.

 

Nicht immer ist es mögliche jede Aktion die zu treffen ist jedem Einzelnen zu erklären. Wenn schon zuvor Disziplin und Ordnung im Ablauf der Versammlungen herrschte, Erkenntnis, wo wir uns auf der Zeitachse bewegen, da werden auch diese Anweisungen ohne Murren oder Kritik von den „Schafen“ ausgeführt! Sie denken an Israel in der Wildnis und deren Murren und was die Folge war! (4.Mo 14:1-4; 1.Kor 10:10, 11) Sie erinnern sich an Lots Frau, die einfache Anweisungen missachtete und zur Salzsäule erstarrte (1.Mo 19:23-26). Der Hirte muss sein Kleinvieh kennen und führt es auf fette Weiden und zu sauberem Wasser! Die geistige Stärkung ist von grosser Wichtigkeit!

 

Jeder, der Jesu Gebote gehalten hat wird von Jesus als sein Jünger betrachtet, als Bruder und Schwester, weil er Gottes Willen tat. Er wird von den Engeln und vom Vater anerkannt sein! Gemeinsam bilden die Schafe zur Rechten Jesu die „grosse Volksmenge“ und die neue Nation. Die „treuen und verständigen Sklaven“ innerhalb jeder Versammlung führen das Sammeln durch, um gemeinsam zu handeln! Sie wirken weiterhin mit Sanftmut und führen Gottes Willen durch! Die richterliche Entscheidung „Babylon die Grosse“ zu verlassen hatten sie durchgeführt, so lange Jehova dafür Zeit einräumte! Der Prophet Zephanja machte folgende Vorhersage für die „Zeit des Endes“:

 

*** Rbi8  Zephanja 2:1-3 ***

Versammelt euch, ja führe das Sammeln durch, o Nation, die nicht vor Scham erbleicht. 2 Ehe [die] Satzung [irgend etwas] gebiert, [ehe der] Tag wie Spreu vorübergegangen ist, ehe die Zornglut Jehovas über euch kommt, ehe der Tag des Zornes Jehovas über euch kommt, 3 sucht Jehova, all ihr Sanftmütigen der Erde, die [ihr] SEINE eigene richterliche Entscheidung ausgeführt habt. Sucht Gerechtigkeit, sucht Sanftmut. Wahrscheinlich könnt ihr am Tag des Zornes Jehovas geborgen werden.

 

Weiterhin müssen alle mit göttlicher Gerechtigkeit handeln! Die Güter und Titel dieses Systems können uns am „Tag des Zornes Jehovas“ nicht retten, wohl aber unsere selbstlose Liebe den andern gegenüber! In einer Zeit, wo „die Liebe der meisten (vollkommen“ erkalten“ wird, ist es Sanftmut, die das Zusammenleben auch unter schweren Umständen ermöglicht! Die Hoffnung auf Jehovas Rettung durch seinen starken Arm Jesus darf nicht erlöschen! „Und viele falsche Propheten werden aufstehen und viele irreführen; und wegen der zunehmenden Gesetzlosigkeit wird die Liebe der meisten erkalten. Wer aber bis zum Ende ausgeharrt haben wird, der wird gerettet werden.“ (Mat 24:11-13) Jesaja fügt zum selben Thema hinzu:

 

Jesu himmlischen Reiterheere führen hin zum Endsieg Harmagedons*** Rbi8  Jesaja 11:12 ***

Und er wird gewiß ein Signal für die Nationen erheben und die Versprengten Israels sammeln [[des „Israel Gottes“, die Versiegelten Lebenden der 144.000 und dann jene die Jesus gemeinsam mit ihnen auferwecken wird (vergl. Jes 66:19, 20 mit Mat 24:40-42)]]; und die Zerstreuten Judas [[(die erdenweit zerstreuten des versiegelten Überrests der 144.000)]] wird er von den vier äußersten Enden der Erde zusammenbringen.

 

Im letzten Kapitel Jesajas wird ergänzt: „ ‚Und sie werden in der Tat all eure Brüder aus allen Nationen als Gabe für Jehova bringen, auf Pferden und in Wagen und in gedeckten Wagen und auf Maultieren und auf schnellfüßigen Kamelstuten, herauf zu meinem heiligen Berg, Jerusalem‘, hat Jehova gesprochen, ‚so wie die Söhne Israels die Gabe in einem reinen Gefäß in das Haus Jehovas bringen.‘ “ (Jes 66:19, 20) Jehova wird für all die zerstreuten Versammlungen und auch Personen die von Versammlungen getrennt wurden durch Jesus, den „grossen Hirten“ einzusammeln wissen! Sein Zeichen wird hoch erhoben sein und allen Nationen sichtbar werden! Das wird bestimmt am Tag Harmagedons und der Urteilsvollstreckung an den Gottlosen und den „Böcken“ mehr als deutlich. Die Rückkehr Jesu wird wie ein Blitz der von Osten nach Westen hinüberleuchtet kenntlich werden! (Mat 24:27, 28)

 

Juda“ stellt die „treuen und verständigen Sklaven“, Versammlungsvorsteher dar, die wie die „fünf verständigen Jungfrauen“ ihr geistiges „Licht“, ihre „Lampe“ bereit hatten, als die unverständigen anderen fünf Jungfrauen das lichtspendende Öl bei ihren religiösen Krämern kaufen gehen mussten! Diese verspäten sich und werden draussen sein, während die Verständigen zum Abendessen der Hochzeitsfeier des Herrn eingelassen werden [Bb]. (Mat 25:1-10) Das ist der Sinn hinter Jesajas Worten:

 

*** Rbi8  Jesaja 66:20 ***

Und sie werden in der Tat all eure Brüder aus allen Nationen als Gabe für Jehova bringen, auf Pferden und in Wagen und in gedeckten Wagen und auf Maultieren und auf schnellfüßigen Kamelstuten, herauf zu meinem heiligen Berg, Jerusalem“, hat Jehova gesprochen, „so wie die Söhne Israels die Gabe in einem reinen Gefäß in das Haus Jehovas bringen.

 

Der Ort, wo alle „verständigen Jungfrauen“ hingehen werden, jeder mit dem ihm gerade zur Verfügung stehenden Transportmittel, dies ist die Stadt Jerusalem, der heilige Berg Moria! Dort findet doch das Abendessen der Hochzeitsfeier des Lammes statt!  Johannes sah in einer Vision wie dort 144.000 Auserwählte auf dem Berg Zion zusammen mit Jesus ein neues Lied, ein Siegeslied singen! Zuvor aber heissen sie ihren Herrn willkommen, wenn er am Tag des Posaunenfestes, dem 1.Tischri nach Harmagedon „mit den Wolken kommen“ wird zu seiner „Braut“, den Aposteln und mit ihnen zu den Tausenden der herbeigeeilten Versiegelten (Apg 1:6-11).

 

6.1.3.4          Wo die Nächstenliebe ihre Grenze findet

Vorsteher und jedes Versammlungsglied müssen in dieser schwierigen Zeit besonders vorsichtig sein „wie die Schlangen aber unschuldig wie die Tauben“! Viele möchten sich im letzten Moment mit falschen Beweggründen der Christenversammlung anschliessen, weil sie erkennen, dass Gott mit jenen ist, die Seine Gebote halten! Einige tun dies aus reinem Herzen, weil sie selbst durch ihr Verhalten als „Schafe“ bereits gekennzeichnet sind! Andere aber, die sich zuvor als „Böcke“ erwiesen haben, auch solche schleichen sich mit schmeichelnden Worten an! (Mat 10:16-23)

 

*** Rbi8  Sacharja 8:23 ***

Dies ist, was Jehova der Heerscharen gesprochen hat: ‚Es wird in jenen Tagen sein, daß zehn Männer aus allen Sprachen der Nationen ergreifen, ja sie werden tatsächlich den Rocksaum eines Mannes ergreifen, der ein Jude ist, indem [sie] sagen: „Wir wollen mit euch gehen, denn wir haben gehört, [daß] Gott mit euch ist.“ ‘ “

 

Johannes erwähnte aber auch Christen, welche schon zuvor in der Lehre vorausgedrängt waren. Sie hatten zur Unzeit ihr eigenes Königreich selbst aufgerichtet und sich als „falsche Propheten“ erwiesen! Dadurch haben sie Gottes Wort und Jesu Lehren verleugnet und Menschen zum Abfall verführt, weil viele dadurch ermatteten und der Bibel den Rücken zukehrten.

 

Irrlehren erkennen und sprachliche Tricks durchschauen*** Rbi8  2. Johannes 9-11 ***

Denn viele Betrüger sind in die Welt ausgegangen, Personen, die das Kommen Jesu Christi im Fleische nicht bekennen. Dies ist der Betrüger und der Antichrist.

9 Jeder, der vorausdrängt und nicht in der Lehre des Christus bleibt, hat Gott nicht. Wer in dieser Lehre bleibt, der hat sowohl den Vater als auch den Sohn. 10 Wenn jemand zu euch kommt und diese Lehre nicht bringt, so nehmt ihn niemals in euer Haus auf, noch entbietet ihm einen Gruß. 11 Denn wer ihm einen Gruß entbietet, hat an seinen bösen Werken teil.

 

Johannes warnt, dass solche Personen Gottes Urteil bereits erhalten haben und Christen sich mit ihnen nicht verbinden dürfen! Religionen die von bereits erfolgter Auferstehung im Himmel droben reden, sind wie Hymenäus und die Nikolaus-Sekte „der Lehre des Christus“ vorausgedrängt!  Menschen die sich gegen Gottes Geist, Sein geoffenbartes Wort vergangen haben, das Kommen Jesu „im Fleische“ (Mat 1:18-23), seine Auferstehung „im Fleische“ (Lu 24:36-43) oder seine Wiederkunft als „Menschensohn“ erneut „im Fleische“ (1.Kor 15:20-22)  leugnen erweisen sich als „Antichristen“, sie bleiben draussen vom Königreich! Ein tiefer Spalt trennt nach dem Gerichtstag die „Schafe“ von den „Böcken“! Das Prinzip mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen gilt nicht nur für Diebe und Mörder, es gilt vor allem für falsche Lehrer! Der Psalmist beschreibt es so:

 

*** Rbi8  Psalm 5:8-9 ***

Denn in ihrem Mund ist nichts Zuverlässiges;

Ihr Inneres ist tatsächlich Widerwärtigkeit.

 9 Ihre Kehle ist eine geöffnete Grabstätte;

Eine glatte Zunge gebrauchen sie.

 

Jesus warnte mehrfach vor den „falschen Christussen“ (falsche „Gesalbte“), die behaupten hier, „in den Innengemächern“ oder dort, in der „Wildnis“ wäre Jesus zu finden. Dabei warnt der Herr, dass dies selbst für die Auserwählten zur Gefahr würde und zeigt damit, dass auch nach dem Gerichtstag und nach der Versiegelung des Überrests die Gefahr nicht gebannt wäre! Die Motivation jener Personen hat sich nicht geändert, im Gegenteil, ihre Kennzeichnung als „Böcke“ geht ihnen bis zur Vernichtung nach: Sie werden auch unter gerechten Verhältnissen Jehovas Hoheit nicht anerkennen!

 

Wölfe in Schaftspelzen*** Rbi8  Matthäus 7:15-20 ***

Nehmt euch vor den falschen Propheten in acht, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie raubgierige Wölfe. 16 An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Liest man vielleicht jemals Trauben von Dornsträuchern oder Feigen von Disteln? 17 Ebenso bringt jeder gute Baum vortreffliche Frucht hervor, aber jeder faule Baum bringt wertlose Frucht hervor; 18 ein guter Baum kann nicht wertlose Frucht tragen, noch kann ein fauler Baum vortreffliche Frucht hervorbringen. 19 Jeder Baum, der nicht vortreffliche Frucht hervorbringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen. 20 Ihr werdet also diese [Menschen] wirklich an ihren Früchten erkennen.

 

Vorsteher und jeder Christ müssen sorgsam auf die Früchte jener Bäume achten! Gute Früchte zeigen sich durch Anwendung göttlicher Normen und durch Hervorbringen der grundsatztreuen Liebe zu anderen! Liebe zur Wahrheit und Gerechtigkeit sind die guten Früchte!

 

Jene Wölfe, die sich auch noch nach dem Untergang „Babylons der Grossen“ einzuschleichen versuchen sind dieselben, die schon seit dem ersten Jahrhundert „das Scherflein der Witwe“ verzehrten, die Waisen um ihres eigenen Vorteils Willen betrügen und den Lohnarbeitern ihren Lohn vorenthielten!

 

*** Rbi8  Apostelgeschichte 20:29-30 ***

Ich weiß, daß nach meinem Weggang bedrückende Wölfe bei euch eindringen und die Herde nicht schonen werden, 30 und aus eurer eigenen Mitte werden Männer aufstehen und verdrehte Dinge reden, um die Jünger hinter sich her wegzuziehen.

 

Die Warnung des Paulus gilt somit bis zum Ende! Versuchten jene Männer die Christen aus den Versammlungen des Paulus durch veränderte Lehren wegzuziehen, so versuchen sie es kurz vor dem Ende immer noch mit derselben Hinterhältigkeit!

 

 

6.1.4           Gottes Arm der Rettung ist nicht zu kurz!

 

6.1.4.1          Wer seine Seele retten will, der wird sie verlieren!

Eine andere grosse Gefahr lauert im Egoismus, der Selbstliebe die unsere Interessen vor die der anderen zu setzen sucht. Durch unsere grundsatztreue Liebe, die „Agape“ halten wir diese Triebe im Zaum! Jeder ist für jeden verantwortlich! Kain fragte nachdem er Abel ermordet hatte: „Bin ich meines Bruders Hüter?“ Gemeinsam sollen wir das Ziel erreichen! Das bedeutet, dass wir uns selbst aufopfern müssen, mehr von uns geben „als das Übliche“. Jesus bis zum Ende nachzufolgen bedeutet ihn auch unter erschwerten Umständen zu kopieren! (1.Mo 4:8-10)

 

*** Rbi8  Matthäus 16:24-28 ***

Dann sprach Jesus zu seinen Jüngern: „Wenn jemand mir nachkommen will, so verleugne er sich selbst und nehme seinen Marterpfahl [[Pfahl]] auf und folge mir beständig. 25 Denn wer immer seine Seele [[(sein Leben)]] retten will, wird sie verlieren; wer immer aber seine Seele [[(sein Leben)]] um meinetwillen verliert, wird sie finden. 26 Denn welchen Nutzen wird ein Mensch haben, wenn er die ganze Welt gewinnt, aber seine Seele [[(das ewige Leben)]] einbüßt? Oder was wird ein Mensch zum Tausch für seine Seele geben? 27 Denn es ist dem Menschensohn bestimmt, in der Herrlichkeit seines Vaters mit seinen Engeln zu kommen, und dann wird er jedem gemäß seiner Handlungsweise vergelten. 28 Wahrlich, ich sage euch, daß von denen, die hier stehen, einige sind, die den Tod überhaupt nicht schmecken werden, bis sie zuerst den Menschensohn in seinem Königreich kommen sehen.“

 

Jesu Verklärung auf dem Berg vor dreien seiner ApostelAls Jesus auf dem Berg vor drei Aposteln verwandelt wurde sahen sie ihn in seiner kommenden Herrlichkeit während des Millenniums zusammen mit Moses und Elia: „Sechs Tage später nahm Jesus Petrus und Jakobus und dessen Bruder Johạnnes mit sich und führte sie allein auf einen hohen Berg hinauf. Und er wurde vor ihnen umgestaltet, und sein Gesicht leuchtete wie die Sonne, und seine äußeren Kleider wurden glänzend wie das Licht. Und siehe, es erschienen ihnen Moses und Elịa, die sich mit ihm unterhielten.“ (Mat 17:1-3) Jesus zeigte dadurch, dass die Auferstehung der getreuen Toten Lohn für ihr Ausharren bedeutet und fest mit seiner Wiederkehr zur Erde zusammenhängt. Die Erwartung der Erfüllung der Vorhersagen verstärkte sich in den Aposteln.

 

Die Habsucht ist eine grosse Gefahr, richtet sich gegen die Liebe zum Nächsten! Dies ist mein und ich möchte es mit niemandem teilen, dieser Drang macht auch vor der grossen Drangsal nicht Halt! Es wird Gelegenheiten geben, der Habsucht Raum zu geben und sich Dinge anzueignen, die scheinbar Schutz zu geben versprechen! Jesus warnt deutlich: „Denn welchen Nutzen wird ein Mensch haben, wenn er die ganze Welt gewinnt, aber seine Seele einbüßt? Oder was wird ein Mensch zum Tausch für seine Seele geben?

 

Durch den Versuch mit dem System faule Kompromisse einzugehen oder durch Habsucht können wir auch im letzten Moment unser Hoffnung auf ewiges Leben verlieren! Denken wir an Adam und Eva! Sie hatten das ewige Leben bereits, liessen sich von Satan verführen. Die Augen Evas hatten Begehren nach etwas, was Jehova deutlich verboten hatte! Adam liess sich von Eva drängen und wurde dadurch zum Mittäter! Jeder Lebende erhält in Harmagedon das, was ihm gebührt, kündigt Jesus an: Ewiges Leben oder vollkommene Abschneidung von den Lebenden! Aber einige werden den Tod überhaupt nicht schmecken, Jesus spricht in Offenbarung 7:9, 14 davon, dass dies eine „unzählbare Volksmenge“ aus allen Nationen, Völkern und Sprachen sein wird! Sie alle werden die „grosse Drangsal“ überleben! Erst nach Harmagedon wissen wir mit Sicherheit, wer zu den „Schafen“ gehört, die „Böcke“ aber werden nicht mehr sein! (1.Mo 3:1-5)

 

*** Rbi8  Psalm 37:11 ***

Die Sanftmütigen aber werden die Erde besitzen,

Und sie werden wirklich ihre Wonne haben an der Fülle des Friedens.

 

Wenn wir auf Jesus hören, so hören wir auf das „Haupt“ der Versammlung. Wo Versammlungsvorsteher Jesu Worte unverfälscht bringen, da folgen wir ihnen gehorsam! Die Vorsteher kennen ihre „Schafe“ und die „Schafe“ folgen ihrem Unterhirten wohin immer er geht.

 

*** Rbi8  Johannes 10:27-30 ***

Meine Schafe hören auf meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir. 28 Und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie werden keinesfalls je vernichtet werden, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen. 29 Was mein Vater mir gegeben hat, ist größer als alles andere, und niemand kann sie aus der Hand des Vaters reißen. 30 Ich und der Vater sind eins.“

 

Jesus wird das Seine zu behüten wissen! Er kennt jedes Herz und weiss, wen er auserlesen hat und zum Überleben markiert! Liebe zu Gott und zum Nächsten spielt das Zünglein an der Waage.

 

6.1.4.2          Wegen der Auserwählten wird die Zeit abgekürzt

In welcher Form die grosse Drangsal abgekürzt wird haben wir bereits im Artikel 6.5.4  Was sagt die Bibel über Beginn und Ende der grossen Drangsal behandelt! Wir sollen weiterhin darum beten, dass Jehova den Beginn so weit es geht hinausschiebt, so lange dies in seinem vorgegebenen Zeitplan der dreieinhalb Jahre der Drangsal liegt! Wir müssen auch des Sabbatgebotes beständig gedenken, welches eine Flucht an diesem Tag nicht gestattet! Was würde uns die Rettung unseres Lebens nutzen, wenn wir wegen Übertretung des Sabbatgesetzes von Jehova zur Rechenschaft gezogen werden? Denken wir an jenen Holzsammler, der von Moses verurteilt werden musste! (2.Mo 35:1-3; 4.Mo 15:32-36)

 

Liebe in jeder Situation zeichnet wahre Christen aus Unsere aktive Liebe während der grossen Drangsal wird uns helfen andere mit der Mitteilung über das baldige Ende und die Segnungen des neuen Systems zu stärken, damit sie nicht nachgeben oder vom geraden Weg der Wahrheit abweichen!

 

*** Rbi8  Matthäus 24:20-22 ***

Betet unablässig, daß eure Flucht nicht zur Winterzeit erfolge noch am Sabbattag; 21 denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird. 22 Tatsächlich, wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.

 

Jehova hört auf das Gebet der Gerechten! Bedenken wir zudem, dass für die Einen die „grosse Drangsal“ früher beginnen mag wie für andere! Die Situation, wenn der helle „Blitz“ von Ost nach West leuchtet, bedeutet nur den Beginn für eine bestimmte Region! Die Flucht der einen kann durchaus später sein als die der anderen, die nahe am Unglück waren! Um der am Gerichtstag Auserwählten willen verkürzt Jehova jene Tage der grossen Not!

 

6.1.4.3          Jehova ist der bewährte Kriegsmann: Er weiss aufzubehalten und abzuschneiden

Jeweils zum Passahfest betrachten wir Texte im Zusammenhang mit dem Auszug Israels aus Ägypten und Jesu Tod. Wir können viel daraus lernen wie Jehova mit uns in jener Zeit die vor uns liegt handeln wird. So wie Israel dem Engel in der Wildnis in allem gehorchen musste, so müssen wir Jesus in allem gehorchen! Was Moses zu Israel redete, das entspricht dem, was die Apostel schriftlich über Jesu Anweisungen für unsere Tage aufzeichneten! Paulus und die Apostel erwähnen immer wieder, dass wir zudem des Wortes der Propheten erinnern müssen und jener gedenken, welche in der Versammlung die Führung innehaben! (Apg 3:18; 10:43; Rö 1:1, 2; Heb 13:7)

 

Jehova zeigte sich als ein starker und erfahrener Kriegsmann. Er wusste List anzuwenden, um seine Feinde in Sicherheit zu wiegen und sie dann überraschend zu vernichten! Israel musste in solchen Situationen starkes Vertrauen zeigen! Sein ausgestreckter „starker Arm“ war der Ausführende, „der Engel Jehovas“, der später zur Erde ausgesandt und Fleisch wurde (2.Mo 15:3).

 

Die Vernichtung Korahs und seiner Gefolgsleute durch himmlische Urteilsvollstreckung *** Rbi8  5. Mose 11:1-7 ***

Und du sollst Jehova, deinen Gott, lieben und deiner Verpflichtung ihm gegenüber und seinen Satzungen und seinen richterlichen Entscheidungen und seinen Geboten allezeit nachkommen. 2 Und es ist euch heute gut bekannt (denn [ich wende mich] nicht an eure Söhne, die die Zucht Jehovas, eures Gottes, seine Größe, seine starke Hand und seinen ausgestreckten Arm nicht gekannt und nicht gesehen haben 3 noch seine Zeichen und seine Taten, die er mitten in Ägypten an Pharao, dem König von Ägypten, und an seinem ganzen Land tat, 4 noch was er mit den Streitkräften Ägyptens tat, mit seinen Pferden und seinen Kriegswagen, gegen deren Angesichter er die Wasser des Roten Meeres überfluten ließ, als sie ihnen nachjagten und Jehova daranging, sie zu vernichten bis auf diesen Tag, 5 noch was er an euch in der Wildnis getan hat, bis ihr zu diesem Ort kamt, 6 noch was er mit Dathan und Abiram, den Söhnen Eliabs, des Sohnes Rubens, tat, als die Erde ihren Mund auftat und dann sie und ihre Hausgenossen verschlang und ihre Zelte und alles Bestehende, was ihnen auf dem Fuße folgte, inmitten von ganz Israel); 7 denn eure Augen waren es, die all die großen Taten Jehovas sahen, die er tat.

 

All diese Kriegshandlungen vollzog „Jehovas starker Arm“, Sein Engelfürst Michael, „der zu Gunsten der Söhne deines Volkes steht“, jenes Volkes des Propheten Daniel, das von Gott erwählte Israel. Heute in der Endzeit ist es das „Israel Gottes“, alle die in Jesu „Buch des Lebens“ eingetragen sind! (Da 12:1) Nicht nur an den Feinden erwies sich „Jehovas starker Arm“ als gerechter Richter, nein, auch die Abtrünnigen in den eigenen Reihen bestrafte er mit eisernem Stab! Aaron verlor zwei seiner vier Söhne, weil sie Jehova unerlaubtes Rauchopfer darbrachten! Korah, Dathan und Abiram welche die Stellung Aarons an sich zu reissen suchten wurden vom Erdboden verschlungen. Das ist eine deutliche Warnung an Vorsteher, ihre Kompetenzen und Rechte nicht zu überschreiten! (2.Mo 3:2; Jes 63:9)

 

Unsere eigenen Augen werden Jehovas Grosstaten während der Zeit des Gerichtsvollzugs sehen! Seine „zum Schlag erhobene Hand“, sein für ihn streitender „Arm“ sind nicht zu kurz, um zu beschützen und zu retten! (Jes 59:1-4)

 

Petrus beschreibt aber auch, dass Jehova in diesen Tagen Menschen zur „ewigen Abscheidung“ bis zum Ende aufzubewahren weiss! Sie sollen alle den Untergang ihrer geliebten Religionen „Babylons der Grossen“ mit erleiden und sehen, wie ihre Götzen denen sie vertrauten, den Starken und Mächtigen dieses Systems und dessen ersten „Himmel keinen Schutz zu gewähren imstande sind! „Und der Himmel entwich wie eine Buchrolle, die man zusammenrollt, und jeder Berg und [jede] Insel wurden von ihren Stellen gerückt. Und die Könige der Erde und die Personen von oberstem Rang und die Militärbefehlshaber und die Reichen und die Starken und jeder Sklave und [jeder] Freie verbargen sich in den Höhlen und in den Felsen der Berge. Und sie sagen fortgesetzt zu den Bergen und zu den Felsen: „Fallt über uns, und verbergt uns vor dem Angesicht dessen, der auf dem Thron sitzt, und vor dem Zorn des Lammes, denn der große Tag ihres Zorns ist gekommen, und wer vermag zu bestehen?“ (Off 6:14-17)

 

Was meint die Bibel mit dem Ausdruck "alte Himmel" und "neue Himmel"Während Noah seine Arche baute und für Gerechtigkeit eintrat wurde er von seinen Landsleuten verlacht und verspottet! Noah liess sich nicht beirren, weil er seinen Gott kannte und auf ihn vertraute! Er und seine Hausgemeinschaft wurden gerettet! Jeder Vater und jeder Versammlungsvorsteher ist heute in der Position Noahs!

 

*** Rbi8  2. Petrus 2:4-10 ***

In der Tat, wenn Gott sich nicht davon zurückhielt, die Engel, die gesündigt hatten, zu bestrafen, sondern dadurch, daß er sie in den Tartarus [[(eine Form himmlischer Gefangenhaltung)]] warf, sie Gruben dichter Finsternis überlieferte, um sie für das Gericht aufzubehalten; 5 und er hielt sich nicht davon zurück, eine ehemalige Welt zu strafen, sondern hielt Noah, einen Prediger der Gerechtigkeit, mit sieben anderen in Sicherheit, als er eine Sintflut über eine Welt gottloser Menschen brachte; 6 und indem er die Städte Sodom und Gomorra einäscherte, verurteilte er sie, wodurch er sie Gottlosen als ein Beispiel kommender Dinge hinstellte; 7 und er befreite den gerechten Lot, der schwer bedrängt war durch den zügellosen Wandel von Personen, die dem Gesetz [[GESETZ]] trotzten — 8 denn jener Gerechte quälte durch das, was er sah und hörte, während er unter ihnen wohnte, Tag für Tag seine gerechte Seele wegen ihrer gesetzlosen Taten —, 9 Jehova weiß Menschen von Gottergebenheit aus der Prüfung zu befreien, Ungerechte aber für den Tag des Gerichts zu ihrer Abschneidung aufzubehalten, 10 besonders aber diejenigen, die weiterhin dem Fleisch nachgehen mit der Begierde, [es] zu beflecken, und die auf [die] Herrschaft [[(, die „obrigkeitliche Gewalt“ innerhalb des „Königreiches des Sohnes seiner Liebe“)]] herabblicken.

 

Die ungefähre Lage der Städte Sodom und GomorrahWas mit Sodom und Gomorra geschah ist ein Hinweis auf Kommendes an diesem System! Weil Lot sich nicht mit den Bewohnern Sodoms einliess und sie ihn nicht zu unrechten, gesetzlosen Handlungen verleiten liess, im Gegenteil, unter Einsatz seines Lebens und das seiner Töchter jene zwei Engel zu schützen versuchte, die seine Gäste waren, trug ihm Lohn ein! Gott wusste ihn zu schützen! (1.Mo 19:1-11)

 

Wie Noah und Lot jeweils nur für ihre Familien verantwortlich waren, so ist es auch in der Endzeit! Väter sind für ihre fleischlichen Angehörigen, vor allem jene, die unter ihrem Dach wohnen verantwortlich! Versammlungsvorsteher sind für die geistigen Kinder zuständig, um sie durch Harmagedon hindurch zu lenken!  

 

Wer auf das von Gott verordnete „Haupt“ herabblickt, erklärt Petrus, die einzige von Gott verordnete Herrschaft durch Jesus, um selbst gesetzlos zu handeln, der wird zur „ewigen Abscheidung“ am Tag Harmagedons aufbehalten! „Zeiten und Zeitabschnitte“ des Gerichtsvollzugs sind längst festgelegt!

 

*** Rbi8  Offenbarung 19:21 ***

Die übrigen aber wurden mit dem langen Schwert getötet, das aus dem Mund dessen hervorging, der auf dem Pferd saß. Und alle Vögel wurden von ihren Fleischteilen gesättigt.

 

Denken wir auch an Lots Frau, die sich kurz vor der Rettung noch umsah nach Dingen, die mit Sodom vernichtet werden sollten! „Denkt an Lots Frau. Wer immer seine Seele für sich zu erhalten sucht, wird sie verlieren, wer immer sie aber verliert, wird sie am Leben erhalten.“ (Lu 17:32, 33).

 

Wir sind gewarnt uns nicht nach den Gurken, dem Lauch und dem Knoblauch Ägyptens zurückzusehnen! Einer Versuchung, welche Israel in der Wildnis erlag und gegen Moses murrte, um sich prompt Jehovas Strafe zuzuziehen! Während der grossen Drangsal werden viele Annehmlichkeiten fehlen, die uns dieses System anbot! Machen wir nicht denselben Fehler Israels uns die Fleischtöpfe Ägyptens zurückzuwünschen! (4.Mo 11:4, 5)

 

6.1.4.4          Der Helfer wird sich nicht verspäten!

Jehova versprach in einem Eid, dass er Davids Königtum nach dessen Tod festigen würde. Jener Sohn, den Jehova erwecken würde ist der Messias, der sich als der versprochene „Same“ aus Davids Linie erwies! Mit seiner ersten „Wiedereinführung in die bewohnte Erde“ [B1] wird sein erdenweites Königtum fest aufgerichtet und wird nie ein Ende finden! (Da 2:44, 45; Heb 1:6)

 

Jesus ist der "Spross" aus Isais WurzelJesus wird auch „Spross“ aus der Wurzel Isais genannt, nach Davids Vater. Jesus ist es vorbehalten den letzten, den wahren, den geistigen Tempel fertigzustellen, dessen Grundlage er selbst gelegt hat und dessen Grundeckstein er bildet. Jehova selbst festigt den Thron Jesu der die Krone trägt und selbst Hoherpriester im Tempel ist (Jes 11:1, 2; Sach 3:8; Eph 2:19, 20). 

 

*** Rbi8  1. Chronika 17:11-14 ***

Und es soll geschehen, wenn deine Tage [für dich] voll geworden sind, zu deinen Vorvätern einzugehen, daß ich bestimmt deinen Samen nach dir erwecken werde, der einer deiner Söhne sein wird, und ich werde zweifellos sein Königtum festigen. 12 Er ist es, der mir ein Haus bauen wird, und ich werde seinen Thron gewiß bis auf unabsehbare Zeit festigen. 13 Ich selbst werde sein Vater werden, und er seinerseits wird mein Sohn werden; und meine liebende Güte werde ich nicht von ihm weichen lassen, wie ich sie von dem weichen ließ, der vor dir gewesen war. 14 Und ich werde ihn in meinem Haus und in meinem Königtum bis auf unabsehbare Zeit [[(auf ewig)]] bestehen lassen, und sein Thron, er wird bis auf unabsehbare Zeit [[(auf ewig)]] Bestand haben.“ ‘ “

 

Jesu Königreich, das er mit seinen Aposteln auf zwölf weiteren Thronen teilt, wird auf unabsehbare Zeit, ja für ewig Bestand haben! Keine Macht wird ihm das Königreich zu entreissen vermögen, obwohl es am Ende des Millenniums einen solchen Versuch geben wird, wenn Satan für kurze Zeit aus seinem Gefängnis losgelassen wird (Off 20:2, 3, 7-10)

 

Wir sollen diesen Eid Jehovas, den er David schwor, in dieser kommenden schwierigen Zeit immer wieder ins Bewusstsein rufen! Diese unruhevolle Zeit ist ja gerade Bestätigung, dass Jehova sein Vorhaben wahr werden lässt. Unsere Bedrängnis und Verfolgung bestätigt, dass wir Jehovas Anerkennung besitzen, darum verfolgt uns der Same der Schlange!

 

Paulus ermahnt uns auch in dieser kommenden schweren Zeit an unserem Bekenntnis zu Jesus festzuhalten! Dazu müssen wir unser Ausharren bis zum Ende unter Beweis stellen! Die Erfüllung der Verheissung ist uns gewiss, unabhängig davon, ob wir das Leben in Treue verlieren oder es uns erhalten bleibt! Paulus verspricht, und er hatte dabei unsere Generation und diesen Zeitabschnitt in seinen Gedanken: „Denn noch ‚eine ganz kleine Weile‘, und ‚der Kommende wird eintreffen und wird nicht säumen‘ “. Auch wenn sich gewisse Ereignisse wie der Höhepunkt der „grossen Drangsal“ scheinbar verzögern, den Grund kennen wir inzwischen, so sollen wir doch voller Vertrauen darauf bauen, dass es keine Verspätung geben wird! „Es wird keine Verzögerung mehr geben, sondern in den Tagen der Stimme des siebten Engels, wenn er daran ist, seine Trompete zu blasen, wird das heilige Geheimnis Gottes [[(betreffend der Komposition der „neuen Himmel und der neuen Erde“)]] gemäß der guten Botschaft, die er seinen eigenen Sklaven, den Propheten, verkündet hat, tatsächlich vollendet sein.“ (Off 10:6, 7) Paulus schreibt uns im Brief an die Hebräer diesbezüglich:

 

*** Rbi8  Hebräer 10:35-39 ***

Werft daher euren Freimut der Rede, der eine große Belohnung mit sich bringt, nicht weg. 36 Denn ihr bedürft des Ausharrens, damit ihr, nachdem ihr den Willen Gottes getan habt, die [Erfüllung der] Verheißung empfangen mögt. 37 Denn noch „eine ganz kleine Weile“, und „der Kommende wird eintreffen und wird nicht säumen“. 38 Mein Gerechter aber wird zufolge des Glaubens leben“, und „wenn er zurückweicht, so hat meine Seele kein Gefallen an ihm“. 39 Wir nun sind nicht von denen, die zur Vernichtung zurückweichen, sondern von denen, die Glauben haben zum Lebendigerhalten der Seele.

 

Jesus verspätet sich nicht, er selbst schwor bei Gott, dass es innerhalb der siebten Trompete keine Verzögerung mehr geben wird! „Mein Gerechter aber wird zufolge des Glaubens leben“, und „wenn er zurückweicht, so hat meine Seele kein Gefallen an ihm“. Paulus bestätigt, dass wir nicht zurückweichen werden und darum unsere Seele am Leben erhalten werden! (Off 10:5-7)

 

Wer aus dem Endgericht erfolgreich hervorgeht beschreibt Jesaja:

 

*** Rbi8  Jesaja 28:5-6 ***

An jenem Tag wird Jehova der Heerscharen wie eine Krone der Zierde und wie ein Kranz der Schönheit für die von seinem Volk Übriggebliebenen werden 6 und wie ein Geist des Rechts dem zu Gericht Sitzenden und wie Macht denen, die die Schlacht vom Tor wegwenden.

 

Jehova wird die „Krone“ jener werden, welche Er von der abtrünnigen Christenheit übrig lassen wird! Der Geist des Rechts wird weiterhin denen gehören, die Gericht halten und jenen, die durch gerechte Verhältnisse und Weisheit die Schlacht von ihrer Versammlung fernhalten!

 

 

Home ¦ Eingang ¦ Erkenntnis ¦ Was tun? ¦ Portrait ¦ Bestellung ¦ Mail ¦ Forum ¦ Links ¦ Copyright

 

© 2004-2016  DER WEG, Urs Martin Schmid, Bariloche, AR  www.harmagedon.com.ar  / All rights reserved / E-Mail: ms@bariloche.com.ar

 



[1] WATCHTOWERE INC., „Einsichten in die Heilige Schrift“, Band 1; Seite 568