Newsletter „DER WEG“ 6/06-4   Juni 2006

Neubearbeitung: 23.6.14

 

 

Aktuelles zur Endzeit:  6.6.4  Die falschen Endzeitpropheten

 

1.Teil:  Endzeitreligionen und ihre Propheten

 

   Die Fernsehkanäle auf der ganzen Erde bringen Programme, welche die Angst vieler Menschen vor kommenden Dingen weiter schüren. Es ist so, als müsste die ganze Erde auf ihr bevorstehendes apokalyptisches Ende geistig vorbereitet werden. Eine Hysterie die von einem Ort zum anderen immer mehr Menschen in einen Strudel verängstigter Gefühle zieht, wo sie Hilfesuchend den Ausweg erkunden, um nur in den Armen jener zu landen, welche die Ängste schüren! Wir wollen uns aufgrund einer Analyse fragen: Wer hat daran ein Interesse und versucht dies in eigenen Gewinn umzumünzen, ohne sich um den geistigen und emotionellen Schaden zu kümmern?

 

Das Pentagon warnt vor dem Weltuntergang   Filme mit Dokumentarcharakter, welche den stets möglichen Einschlag von Kometen zeigen und die Explosion des Yellowstone-Kraters vorwegnehmen, wo eine folgende Klimakatastrophe die Überlebenden zu kleinen, isolierten Gruppen dezimiert. Von Menschen herbeigeführte Erdbeben lassen die ganze Westküste Amerikas im Meer versinken: Wird dieses Weltuntergangs-Szenarium aber wirklich in der Bibel gelehrt, wie viele gutgläubige Menschen dies annehmen und behaupten?

 

   Ganz im Gegensatz hierzu fordert Jesus Christen uns dagegen dazu auf das Haupt hochzuheben, wenn gewisse vorhergesagte Dinge sich zu häufen beginnen! Auf was müssen Christen dabei wirklich achten und wie lange würden diese speziellen Ereignisse dauern? Jesus sagt, dass wenn gewisse „Zeichen“ sich zu erfüllen beginnen, „eure Befreiung naht“! Das wäre doch etwas, worauf man hoffen soll und darf!

 

*** Rbi8  Lukas 21:28 ***

Wenn aber diese Dinge zu geschehen anfangen, dann richtet euch auf und hebt eure Häupter empor, denn eure Befreiung naht.“

 

   Im 1.Teil dieser vierteiligen Serie beschäftigen wir uns vorab mit zwei wichtigen Endzeitreligionen: Den Mormonen und den Adventisten, die beide vom amerikanischen Kontinent her die Welt für ihre Theorien zu erobern versuchen. Inwiefern gleichen sie der katholischen Mutterkirche, wo weichen sie ab? Wir betrachten, in welcher Form sie biblische Prophetie umgedeutet hatten und ihre Propheten sich als Fälscher ohne Auftrag Gottes erwiesen haben! All dies hat Einfluss auf hunderte von Millionen von Menschen, ja gar auf die ganze Weltbevölkerung! 

 

   Im 2.Teil der Studie, im NEWSLETTER „DER WEG“ vom Monat Juli 2006, unter dem Titel: 6.7.4  Führt der Apokalyptikwahn zum Krieg der Religionen? schauen wir die dritte der grossen amerikanischen Endzeitreligionen, Jehovas Zeugen näher an. Sie ist die aktivste von allen Endzeitgruppen, welche zudem behauptet Gottes Königreich sei bereits 1914 in New York aufgerichtet worden. Welchen Einfluss hat millionenfach verteilte Literatur mit falschen Prophezeiungen auf das Verhalten von ganzen Völkern und deren Regierungen?

 

   Können falsche Propheten mit ihrer Konfusion der Vorhersage von Ereignissen verhindern, dass sich Gottes Wort in der heiligen Schrift exakt so erfüllt, wie es zuvor von wahren Propheten aufgezeichnet wurde? Wer von allen Beteiligten versucht biblisch vorgegebene „Zeiten und Zeitabschnitte“ zu ändern?

 

Apokylyptische Warnungen überall in den Medien   Auch ausserhalb der Christenheit sind Religionen eifrig darum bemüht über einen kommenden Messias und kommende kataklysmische Ereignisse Vorhersagen zu machen. Die zweitgrösste Weltreligion, die Muslime erwarten das Wiederkommen des legendären 12. Imam!  Woher kommen diese Übereinstimmungen? Einige Auguren, die weder an Gott noch biblische Vorhersagen glauben, rechnen gar damit, dass sich die Religionen gegenseitig zum Kampf herausfordern werden! Andere Schwarzseher sprechen von der vollkommenen Auslöschung der Menschheit, seiner Kraft, sich selbst die Lebensgrundlage des Planeten Erde zu zerstören. Die Bibel ist anderer Ansicht, obwohl sie grosse Veränderungen ankündigt. Wer nun wird Recht haben, was deuten die Zeichen an? Im Psalm 37 wird eine andere Hoffnung vermittelt:

 

*** Rbi8  Psalm 37:29 ***

Die Gerechten selbst werden die Erde besitzen,

Und sie werden immerdar darauf wohnen.

 

   Warum sollte uns der angesagte Wechsel im System interessieren und uns mit freudiger Erwartung füllen, anstatt mit Angst? Die Bibel gibt konkrete Antworten auf all diese Fragen!

 

 

 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

6.4      Die falschen Endzeitpropheten.. 4

6.4.1              Die Endzeitreligionen: Sagen sie uns die Wahrheit?. 4

6.4.1.1            Fehlendes Bibelverständnis macht Menschen für Gurus anfällig! 4

6.4.1.2            Nur die vollständigen Schriften geben ein vollkommenes Bild zur Endzeit und dem neuen System! 5

6.4.1.3            Nichts hinzufügen, nichts wegnehmen. 7

6.4.2              Die Heiligen der letzten Tage: Vertrauenerweckende Prophetie seitens der Mormonen?. 8

6.4.2.1            Der siebzehnjährige Joseph Smith als Gottes erwählter Prophet für Amerika und die ganze Welt?. 8

6.4.2.2            Abschreiben und unbesehenes Kopieren, eigenes Interpretieren der Gründungsväter und offenes Lügen als „Vater" aller neuen Religionen?. 13

6.4.2.3            Gottlosigkeit wird zu einer eigenen Religion, dem Atheismus, mit seinen eigenen Propheten! 14

6.4.2.4            Sind die Ureinwohner Amerikas wirklich die verlorenen „zehn Stämme Israels“?. 15

6.4.2.5            Waren Jesus und die Apostel Lügner oder sollen wir uns eher vor „falschen Zeugen“ bewahren?. 16

6.4.2.6            Vermischung von Aussagen aus ägyptischen Totenbüchern mit dem Bibelbericht?. 18

6.4.2.7            Allgemeines Kulturgut der Menschheit, durch Ausbreitung über die ganze Oberfläche der Erde, nach der Sprachverwirrung in Babel?. 19

6.4.2.8            Welche Übereinstimmung besteht zwischen Nephiten und den biblischen Nephilim?. 20

6.4.3              Mormonenkirche unter der Lupe der Schrift und erfüllter Prophetie. 22

6.4.3.1            Gottes Prophet oder ein weiterer Scharlatan?. 22

6.4.3.2            Engel aus dem Himmel oder Menschen mit einer „andersartigen guten Botschaft“ werden von Paulus verflucht! 24

6.4.3.3            Seelenwanderung oder Auferstehung der Toten aus den Gräbern?. 26

6.4.3.4            Ungelehrte und Unbefestigte in der Wahrheit, welche die Schriften verdrehen. 28

6.4.3.5            Sollten Tote nachträglich noch getauft werden?. 29

6.4.3.6            Liegt Zion in Israel oder liegt Zion in Missouri, USA?. 30

6.4.3.7            Haben sich die Prophezeiungen von Joseph Smith bewahrheitet?. 31

6.4.3.8            Vorhersagen betreffend der Zerstörung amerikanischer Städte sind nicht neu! 32

6.4.4              Weitere amerikanische Propheten profilieren sich auf der Weltbühne der Religionen: Die Adventisten. 34

6.4.4.1            Die Adventisten machten den Anfang die Endzeit weltweit zu propagieren! 34

6.4.4.2            Wo aus Rechtfertigung eines Irrtums offene Lüge entsteht 36

6.4.4.3            Wenn Prediger zu Aposteln werden. 38

6.4.4.4            Daniels Prophezeiungen der „Zeiten und Zeitabschnitte“ sollten bis zur wirklichen Endzeit ein Geheimnis bleiben. 40

6.4.4.5            Der kleine Unterschied: Sind es 2300 Tage oder 2300 Jahre?. 43

6.4.4.6            Gebrauch oder Missbrauch der Beweistext-Methode, um stets Recht zu haben?. 44

6.4.4.7            Gemäss Adventisten: Dramatisches Ende erst nach weiteren 850 leidvollen Jahren zu erwarten?. 45

6.4.4.8            Leere Reden die verletzen, was heilig ist! 46


 

6.4             Die falschen Endzeitpropheten

 

 

6.4.1        Die Endzeitreligionen: Sagen sie uns die Wahrheit?

 

6.4.1.1      Fehlendes Bibelverständnis macht Menschen für Gurus anfällig!

Das Bibelleseverbot der Katholischen Kirche, das es Christen während Jahrhunderten verunmöglichte die Heilige Schrift in ihrer eigenen Sprache zu lesen, dieses hat ganze Völker zu Ignoranten gegenüber der Grundlage ihrer Kultur gemacht! Was aber noch schlimmer ist, es hat den Weg zu neuem Sektarismus vorbereitet! Heute sind wir widersprüchlichster Interpretation der Bibel ausgesetzt und Menschen kamen zur weitverbreiteten Ansicht, die Bibel selbst sei wenig zuverlässig. All solches machte Glaubende anfällig für jede Art religiösen Gurus und Auguren der Zukunft! Nur wenige Christen glauben heute mit wirklichem Verständnis an das Wort Gottes, als einzige zuverlässige Quelle von Aussagen, was in naher Zukunft wirklich geschehen wird!

 

Phantasievolle Vorhersagen zur Apokalypse, die scheinbar der Offenbarung entstammenEs gibt kaum einen Tag, wo nicht auf dem einen oder anderen Fernsehkanal oder in diesem oder jenem Kino ein Spielfilm oder eine Dokumentarserie gezeigt wird, die uns die dauernd lauernde Gefahr für die Auslöschung ganzer Völker und gar der Menschheit vor Augen führt. Wir, die Spezi Mensch, im unendlichen Universum machtlos und allein auf uns gestellt, stehen lebensbedrohenden Gefahren gegenüber! Dabei fehlt es nicht an Heroismus, wo Menschen selbstlos sich und ihr Leben zur Rettung anderer einsetzen. Andere dagegen geben sich schnell kampflos dem Unvermeidlichen hin. Die Bösen aber nutzen die Gunst der Stunde nach dem Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung, um zu morden, rauben und vergewaltigen, dies nahezu schrankenlos und nutzen jede sich bietenden Gelegenheit zu ihrem Nutzen und zum Schaden der anderen. Die Mitarbeiter der Regierungen in Justiz, Polizei und Armee sind meist grosse Helden, die zur Rettung anderer ihr Bestes beitragen, dabei schonungslos die Bösen eliminieren und die Guten in letzter Sekunde vor dem Tod retten.

 

Ist das in der realen Welt so, wie es die Filme zeigen, ist es so in der täglichen Wirklichkeit? Wo ist es in Wahrheit gar der Staat selbst, der für das Geschehen die Hauptverantwortung trägt, weil er seiner Aufgabe zur Erziehung seiner Bürger verfehlt und weil seine Repräsentanten als moralische Vorbilder allzu oft vollkommen versagt haben? Welchen Einfluss nehmen die Religionen: Zum Guten oder eher zum Schlechten?

 

Der Kampf gegen den internationalen Terrorismus hat jede Grenze menschlicher Phantasie überschritten und zeigt uns hautnah, wie skrupellose Menschen aus unterschiedlichsten Motiven heute dank der Technik in der Lage sind, an schier jedem Ort der Erde nicht wieder gutzumachenden Schaden zu stiften! Leicht vergessen wir dabei, dass skrupellose Regierungen in Ost und West in Wirklichkeit all dies durch ihr Wettrüsten und ihren Kampf um die letzte Bastion erst ermöglicht haben! Ein unterschwelliger Staatsterrorismus wütet, welcher die gesamte Menschheit in eiserne Bande zwingt! Die Religionsführer spielten in der Vergangenheit und bis heute beim Vertuschen und beim Halten in Unterwürfigkeit der Massen eine gewichtige Rolle! Sie alle bilden Teil dieses Systems!

 

Es ist verständlich, dass Menschen nur zu gerne wissen möchten, was uns die Zukunft bringt: Dies gilt auch für jene Region, in die wir gerade eingebettet sind, dem Wohnort, unserer Familie. Einige scheinen in reichlich exponierterer Gefahrenzone zu leben wie andere! Die Bibel warnt uns deutlich davor, solchen Rat an falscher Stelle zu suchen!

 

Geistermedie befragen wird von Jehova verurteilt*** Rbi8  3. Mose 19:31 ***

Wendet euch nicht den Geistermedien zu, und zieht nicht berufsmäßige Vorhersager von Ereignissen zu Rate, so daß ihr durch sie unrein werdet. Ich bin Jehova, euer Gott.

 

Die Geschehnisse unserer Tage wurden durch Propheten in biblischer Zeit für uns aufgezeichnet, das heisst bis zum letzten der Propheten, dem Apostel Johannes. Alle waren Israeliten, beginnend mit Moses! Jene allein standen in der „vertrauten Gruppe“ Gottes, die sein Wort hörten, Seine Visionen sahen und Seine Abgesandten, die Engel empfingen! Nicht umsonst wird das letzte der Bibelbücher Offenbarung oder auf Griechisch Apokalypse bezeichnet!

 

Der Autor aller prophetischen Vorhersagen ist Jehova Gott. Durch Jesus, als Gottes Wortführer und durch dessen Engel, erhielten die wahren Propheten Kenntnis! Gewisse ganz spezifische Informationen wurden bereits vor 2600 Jahren durch den Propheten Daniel für unsere Tage aufgezeichnet. Nur heute, jetzt, in der Zeit des Endes ist das Verständnis möglich und auch da nicht für jedermann! (Jer 23:18)

 

*** Rbi8  Daniel 12:9-10 ***

Und er sagte weiter: „Geh, Daniel, denn die Worte werden geheimgehalten und versiegelt bis zur Zeit des Endes. 10 Viele werden sich reinigen und sich weiß machen und werden geläutert werden. Und die Bösen werden bestimmt böse handeln, und gar keiner der Bösen wird [es] verstehen; die aber, die Einsicht haben, werden [es] verstehen.

 

Da es in den Vorhersagen um zweierlei Botschaften geht, die eine sagt ein Gericht und Vernichtung jener an, die Gottes Normen missachten und den anderen Erleichterung und Rettung, die darauf geachtet haben! Die Ersteren, welche in Gottes Augen Böse handeln werden nichts verstehen, ganz einfach deshalb, weil sie die Bibel als Führungsinstrument ablehnen, die ihnen durch Gottes GESETZ Restriktionen im Handeln und Denken setzt! Die anderen dagegen reagieren freudig, handeln danach und erlangen Einsicht über Kommendes!

 

6.4.1.2      Nur die vollständigen Schriften geben ein vollkommenes Bild zur Endzeit und dem neuen System!

Für fleischliche Juden, welche die christlich-griechischen Schriften ablehnen, ergeben die Prophezeiungen Daniels keinen Sinn, weil wichtige Teilstücke zum Puzzle, zu den einzelnen Teilbildern erst durch Jesus kamen und in der Offenbarung des Johannes ihren Höhepunkt an Details der Vorhersage in Form von Symbolen bringen! Diese Symbole sind den tatsächlich handelnden Gruppen und Personen zuzuordnen! Das Königreich Gottes ist nicht auf fleischliche Juden beschränkt, sondern soll künftig eine erdenweite Verwaltung aus von Gott auserlesenen Gerechten sein! Saulus von Tarsus, ein pharisäischer Jude und Christenverfolger, war von Jehova und Jesus dazu auserlesen und bestimmt worden, viele dieser tiefen Dinge des heutigen und des kommenden Systems zu erklären! Ein helles Licht, das ihn blitzte, sein Sturz vom Pferd und die Blindheit die darauf folgte wurde durch Jesu Stimme und durch mehrere Visionen zur vollkommenen Veränderung seiner Sichtweise geführt! 

 

Saulus stürzte vom Pferd, als ein helles Licht ihn umblitzte und in blind machte*** Rbi8  Apostelgeschichte 9:13-16 ***

Ananias aber antwortete: Herr, ich habe von vielen über diesen Mann gehört, wieviel Schaden er deinen Heiligen in Jerusalem zugefügt hat. 14 Und hier hat er die Befugnis von den Oberpriestern, alle, die deinen Namen anrufen, in Fesseln zu legen. 15 Aber der Herr sprach zu ihm: „Geh hin, denn dieser Mann ist mir ein auserwähltes Gefäß, um meinen Namen sowohl zu den Nationen als auch zu Königen und den Söhnen Israels zu tragen. 16 Denn ich werde ihm deutlich zeigen, wieviel er für meinen Namen leiden muß.“

 

Anderseits ergeben die Angaben in den griechischen Schriften für Katholiken im Vergleich zu den Juden ebenso keinen endgültigen Sinn, weil sie in vielerlei Sinn das Alte Testament als bloss für die Juden geschrieben ablehnen. Beides ist natürlich engstirnige Sicht der Dinge ihrer religiösen Führer, gegen die ja die Gerichtsbotschaften in beiden Teilen der Bibel in allererster Linie gerichtet sind! Nur zu verständlich, dass jene, gegen die das kommende Gericht in ersten Linie gemünzt ist zu verhindern suchen, dass das Volk alles verstehen könnte! Nur beide Teile der Bibel ergeben ein Ganzes! Es ist wie Mann und Frau die erst vereint das komplette Fleisch ergeben!

 

Es geht bei der Eschatologie (Lehre über die letzten Dinge) um den Abschluss des „Systems der Dinge und die Aufrichtung von Gottes Königreich! Durch die von der griechischen Philosophie beeinflusste Christenheit, die auch auf den Judaismus abfärbte, verschwand die Auferstehungshoffnung hier auf der Erde unter dem Mantel der philosophischen heidnischen Lehre um das Jenseits, um Himmel und Hölle! (Mat 19:5, 6)

 

Der Engel aber sagte Daniel deutlich, dass das, was er ihm zu sagen habe die „Zeit des Endes“ betreffen würde! Diese muss auf der Zeitachse der Gegenwart und Zukunft eingeordnet werden können aufgrund weiterer Aussagen der Schrift!

 

*** Rbi8  Daniel 8:17-19 ***

So kam er neben meinen Standort, doch als er kam, erschrak ich, so daß ich auf mein Angesicht fiel. Und er sagte dann zu mir: Versteh, o Menschensohn, daß die Vision für die Zeit des Endes ist.“ 18 Und während er mit mir redete, war ich, mit meinem Angesicht zur Erde, in tiefen Schlaf gefallen. Daher rührte er mich an und ließ mich da aufstehen, wo ich gestanden hatte. 19 Und er sprach weiter: „Siehe, ich lasse dich wissen, was im Schlußteil der Strafankündigung geschehen wird, denn es ist für die bestimmte Zeit des Endes.

 

Der „Schlussteil der Strafankündigung“ hat mit Gottes Gerichtstag an der ganzen Menschheit zu tun! Ein spezifischer Tag war vorhergesagt, wo die ganze Erde in Gerechtigkeit gerichtet werden soll, sowohl die Lebenden als auch die Toten, in der kommenden Auferstehung des Millenniums! Jeder sollte für sein Handeln den Lohn erhalten, ob es in Gottes Augen gut oder schlecht war! Glaube an Jesus als den von Gott verordneten Richter ist dazu Voraussetzung!

 

*** Rbi8  Apostelgeschichte 10:42-43 ***

Auch befahl er uns, dem Volk zu predigen und ein gründliches Zeugnis davon abzulegen, daß dies [[Jesus]] derjenige ist, der von Gott dazu verordnet ist, Richter der Lebenden und der Toten zu sein. 43 Ihn betreffend legen alle Propheten Zeugnis ab, daß jeder, der an ihn glaubt, durch seinen Namen Vergebung der Sünden erlangt.“

 

Petrus war von Jesus berechtigt mittels drei Schlüsseln das "Königreich des Sohnes seiner Liebe" für Juden, Samaritaner und Heiden zu öffnenJesus und nicht Päpste ist "Richter der Lebenden und Toten"Wenn Petrus, der doch laut den Päpsten ihr erster oberster Bischof war, deutlich sagt, dass alle Propheten von Jesus sprachen, wie kommt es, dass sie das „Alte Testament“ als „veraltet“ betrachten? Jesus bedeutet dagegen die „Erfüllung“ all jener Prophezeiungen, worin deutlich das Ende der aaronischen Priesterschaft mit ihren Ritualhandlungen angekündigt wurde: Weil sie nicht auf Moses gehört hatten. Warum fahren sie mit denselben etwas veränderten Ritualhandlungen fort? Ein „neuer Bund“ mit einer veränderten Priesterschaft unter dem Hohepriesterkönigtum des Christus wurde durch die Propheten angekündigt, der das ganze GESETZ erfüllen würde! (Joh 1:17; 7:19) Wie kommt es, dass sie jene Schriften des „Alten Testaments“ ablehnen oder zumindest minderwertig behandeln? Ganz einfach aus dem Grund, weil dort deutlich ein weiteres Gericht angekündigt wird, das an der heutigen Priesterschaft ihren Höhepunkt erreichen wird! Unangenehme Tatsachen die es lohnt zu erforschen!  

 

Bei der Offenlegung dieser Zusammenhänge spielten die Endzeitreligionen oder Endzeitsekten eine herausragende Rolle! Einerseits richteten sie den Blick wiederum auf solche Zusammenhänge, klärten vielerlei Irrtümer der Mutterkirche auf und richteten den Blick der Anhänger vermehrt auf die Bibel. Andererseits brachten sie durch eigenwillige Interpretationen ein Chaos in die Zusammenhänge um die Endzeit, aus dem sie sich nicht wieder zu befreien vermögen! Jede Form von Dogmatismus führt zum Fanatismus und zur Verdunkelung des klaren Blicks!

 

*** Rbi8  Johannes 3:19-21 ***

Dies nun ist die Grundlage für das Gericht, daß das Licht in die Welt gekommen ist, aber die Menschen haben die Finsternis mehr geliebt als das Licht, denn ihre Werke waren böse. 20 Denn wer schlechte Dinge treibt, haßt das Licht und kommt nicht zum Licht, damit seine Werke nicht gerügt werden. 21 Wer aber das tut, was wahr ist, kommt zum Licht, damit seine Werke als solche offenbar gemacht werden, die in Harmonie mit Gott gewirkt worden sind.“

 

Religionen versteifen sich auf unterschiedlichste Lügen, die aus Irrtümern ihrer Glaubensgründer entstanden sind. Dadurch wird das Licht der Wahrheit verdunkelt! Sie vermögen aber nicht die Bibel zu verdrängen, die Licht oder genaue Erkenntnis vermittelt! Dabei setzen Glaubensführer das Wort ihrer Traditionen die sie von ihren Glaubensvätern übernommen haben fast stets über das geschriebene Wort Gottes, auch wenn sie lautstark das Gegenteil behaupten mögen! Gläubige, die sich an Gottes Wort halten können Wahrheit durchaus erkennen, was sie allerdings in diesem System in Gefahr bringt! (Mat 10:36-39)

 

Weil Dogmatismus alle Religionen prägt gibt Jesus in der Offenbarung seit Ende des ersten Jahrhunderts den weisen Rat: „Geht aus ihr hinaus, mein Volk, wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt. Denn ihre Sünden haben sich aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Taten der Ungerechtigkeit gedacht.“ Heute, in der Zeit, wo es die kommende Vollstreckung des göttlichen Urteils an den Religionen betrifft, ist dies nicht mehr bloss ein Rat, sondern in imperativer Befehl! (Off 18:4, 5)

 

6.4.1.3      Nichts hinzufügen, nichts wegnehmen

Als Moses kurz vor seinem Tod Israel an der Grenze zum verheissenen Land ein letztes Mal in Moab vor sich versammelte, da warnte er das Volk und die Leviten eindrücklich, sich jedes Wortes das er ihnen geboten hatte zu erinnern, weil es Gottes Willen beinhaltet! Er gab ihnen den Fluch und den Segen, je nachdem wie sie handeln würden!

 

*** Rbi8  5. Mose 12:32 ***

Jedes Wort, das ich euch gebiete, solltet ihr sorgfältig tun. Ihr sollt nichts hinzufügen noch davon wegnehmen.

 

Keines der guten Worte in der ganzen Heiligen Schrift ist dahingefallenDurch die Moses folgenden Propheten wurden die Schriften über Jahrhunderte hinweg vervollständigt, bis „das Vollkommene“ gekommen war, das, was wir heute die Bibel (gr.: biblía = Büchlein; göttliche Bibliothek) nennen. Zu Recht ist das letzte Buch die Offenbarung des Johannes, die im Jahre 96 u.Z. geschrieben wurde. Zeitlich gesehen folgten zwei Jahre danach noch weitere Schriften, das Evangelium und die drei Briefe des Johannes.

 

(Vergleiche: Zeitband Biblische Schriften, Bündnisse Prophetie)

 

Moses hatte Israel deutlich gewarnt nichts hinzuzufügen und nichts wegzunehmen! Diese Regel musste auch auf alle weiteren Schriften aus Gottes Inspiration Geltung erlangen! Zudem durften alle jene Schriften sich gegenseitig nicht widersprechen, deren Aussagen mussten sich als vollkommen wahrheitsgetreu erweisen! So wurde die Spreu vom Weizen getrennt und der Bibelkanon bestand aus den göttlich inspirierten Schriften, all jener Schreiber, die in seinen „vertrauten Gruppe“ gestanden haben!

 

Der Engel, der Johannes die Visionen und die Erklärungen zur Offenbarung unterbreitete gab ihm zu verstehen, dass die Informationen offen zugänglich sein müssten, ohne Versiegelung! Sie waren nicht für eine auserlesene Priesterschaft bestimmt, sondern für jedermann, der sie laut liest! Für jedermann war die „Zeit nahe“, das längste war eine Lebensspanne, da danach der Tod folgt, der in der Auferstehung endet und dadurch die Zwischenzeit quasi löscht! (Off 1:3)

 

(Vergleiche Grafik: Einreihung der Ereignisse im Bibelbuch der Offenbarung in den Zeitablauf)

 

*** Rbi8  Offenbarung 22:10-11 ***

Weiter spricht er zu mir: „Versiegle die Worte der Prophezeiung dieser Buchrolle nicht, denn die bestimmte Zeit ist nahe. 11 Wer ungerecht handelt, handle weiterhin ungerecht, und der Unreine verunreinige sich weiterhin, der Gerechte aber handle weiterhin gerecht, und der Heilige heilige sich weiterhin.

 

Zwei Gruppen unterscheidet Johannes deutlich: Ungerechte, welche nicht zu hören bereit sind, um ihre Handlungen zu bereuen und Gerechte, die weiterhin nach Vollkommenheit streben und Gottes Willen zu tun bereit sind!

 

(Vergleiche Grafik: 3.2 Prinzipien und Gesetze; Das Gebot zur Vollkommenheit)

 

Johannes erklärt, dass Jesus den Lohn mit sich bringt, wenn er aus dem himmlischen in den irdischen Bereich zurückkehrt! Er ist es, der Auferstehung und ewiges Leben zu geben vermag! Dies hängt aber vom eigenen Werk ab! Glaube ohne Werke ist tot und führt schlussendlich zur ewigen Abschneidung! (Jak 2:17; Off 3:15, 16)

 

*** Rbi8  Offenbarung 22:12-15 ***

Siehe! Ich komme eilends, und ich habe den Lohn, den ich gebe, bei mir, um einem jeden zu erstatten, wie sein Werk ist. 13 Ich bin das Alpha und das Omega, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende. 14 Glücklich sind die, die ihre langen Gewänder waschen, damit ihnen die Befugnis zuteil werde, zu den Bäumen des Lebens [zu gehen], und damit sie durch die Tore Eingang in die Stadt erlangen. 15 Draußen sind die Hunde und die, die Spiritismus treiben, und die Hurer und die Mörder und die Götzendiener und jeder, der einer Lüge zuneigt und sie verübt.‘

 

Unabhängig davon, ob jemand ein Mörder ist, Spiritismus betreibt, Götzen dient oder Lügen akzeptiert und selbst Lüge verbreitet, er wird draussen sein, was in Harmagedon den Tod ewiger Abschneidung bedeutet! All diese Dinge sind mit der Liebe zu Gott und der Liebe zum Nächsten unvereinbar!

 

Christen aber, welche Eingang in das „neue Jerusalem“ finden möchten werden aufgefordert „Komm!“. Jesus gibt das „Wasser des Lebens kostenfrei“! Jede Religion die sich für ihre Dienste bezahlen lässt handelt diesem Gebot zuwider!

 

*** Rbi8  Offenbarung 22:17 ***

Und der Geist [[Jesus]] und die Braut [[die 12 Apostel]] sagen fortwährend: „Komm!“ Und jeder, der [es] hört, sage: „Komm!“ Und jeder, den dürstet, komme; jeder, der wünscht, nehme Wasser des Lebens kostenfrei.

 

Der Geist Jehovas spricht zu uns aus dem geschriebenen Wort der Bibel. Jesus ist Gottes Wortführer seit Anbeginn, zuerst als „der Engel Jehovas“, dann als Mensch Jesus. Die „Braut“, Jesu Apostel fordern jeden auf von jenem lebengebenden geistigen Wasser zu schöpfen! Die Quelle an Weisheit ist unerschöpflich!

 

Der Engel, der Johannes die Offenbarungen übermittelte legt dieselben Grenzen für geistige Israeliten fest, die schon Moses festgelegt hatte: Es darf nichts zugefügt werden und es darf auch nichts weggelassen werden!

 

*** Rbi8  Offenbarung 22:18-19 ***

Ich lege vor jedermann Zeugnis ab, der die Worte der Prophezeiung dieser Buchrolle hört: Wenn jemand einen Zusatz zu diesen Dingen macht, wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, die in dieser Buchrolle geschrieben stehen; 19 und wenn jemand irgend etwas von den Worten der Buchrolle dieser Prophezeiung wegnimmt, wird Gott dessen Teil von den Bäumen des Lebens und aus der heiligen Stadt wegnehmen, Dinge, die in dieser Buchrolle geschrieben stehen.

 

Behalten wir diese Worte gut im Sinn, wenn wir nun die drei lautstärksten christlichen Endzeitreligionen im Vergleich untereinander betrachten, wie sie das Gebot des Engels grosszügig übertreten! Alle drei nehmen die Aussagen der Offenbarung zur Grundlage ihrer Glaubensaktivität: Jesu Kommen ist nahe! Sie sind alle drei davon überzeugt, dass das Erscheinen Jesu bereits erfolgt sei. Jede aber interpretiert es anders, fügt Dinge hinzu und lässt all das, was für ihre Auslegung unangenehm ist auf der Seite! Alle sind eifrig beschäftigt ihre Mitgliederzahlen zu mehren, Proselyten zu machen die schlussendlich ihren wirtschaftlichen Interessen dienen noch mehr Güter aufzuhäufen. Sie vergessen aber oft das Wichtigste: Wahrheit und Gerechtigkeit zu üben! Wir schauen sie in der Reihenfolge ihres Erscheinens etwas näher an, um ihre Prophezeiungen darauf zu überprüfen, ob sie sich erfüllten!

 

 

6.4.2        Die Heiligen der letzten Tage: Vertrauenerweckende Prophetie seitens der Mormonen?

 

6.4.2.1      Der siebzehnjährige Joseph Smith als Gottes erwählter Prophet für Amerika und die ganze Welt?

Joseph Smith, der Gründer der Moprmonenkirche: Wahrer oder falscher Prophet?Joseph Smith wurde 1805 im ländlichen Vermont geboren, einem US-Staat im Nordosten, gegen die Grenze Kanadas gelegen. Seine Familie war durch religiöse Unruhe und Aberglauben geprägt. In seiner Jugend kam er mit der öffentlichen Ordnung in Konflikt, weil er versuchte mittels Kristallkugeln in der Erde verborgene Schätze aufzuspüren. Es trug ihm eine Verurteilung wegen Betruges ein! Ganz offensichtlich nahm es Joseph Smith schon früh mit der Wahrheit nicht allzu genau und vertraute auf okkulte Mächte des Spiritismus, um an Dinge zu gelangen, die nicht sein waren. Der Unterschied zwischen leichtgläubig zu sein und genauer Erkenntnis zu unterscheiden lernen prägte sowohl ihn, wie bis heute seine Nachfolger!

 

Das Buch Mormon erhalten und übersetzen [1]

Man kann sagen, dass die Geschichte der Mormonen mit der Übersetzung des Buches Mormon beginnt. Am 21 September 1823 Joseph Smith, derzeit 17 Jahre alt betete in seinem Bett, und ein Licht erfüllte sein Zimmer. Jemand erschien in dem Licht und begann mit Joseph zu sprechen. Er gab sich als Bote aus der Gegenwart Gottes zu erkennen und nannte sich Moroni. Er erzählte Joseph, dass er ein besondere Aufgabe zu vollbringen habe. Dann erzählte der Bote von einem alten Bericht, der in einem nahen Hügel vergraben sei, der Bericht eines Volkes, das einst auf dem amerikanischen Kontinent lebte. Dieser Bericht sei auf Goldplatten eingraviert und enthalte das ewige Evangelium. Zusammen mit den Platten waren auch zwei Steine vergraben in silbernen Bögen, denen eine Brustplatte angefügt war, genannt Urim und Thummim. Gott hatte diese Dinge zum Zweck der Übersetzung der Platten bereitet. Danach wurde Joseph der Platz gezeigt, wo die Platten versteckt waren, in einem Ort nicht weit von Josephs Zuhause.

 

Bedenken wir, Paulus erklärte deutlich, dass „das Vollständige“, die letzten Schriften des „neuen Bundes“ das „Teilweise“ und gewisse Geistesgaben beenden würden! (1.Kor 13:9) Johannes war der letzte Empfänger innerhalb der fleischlichen Juden (Rö 3:1), der von Gott durch Christus inspirierte Aussprüche erhielt! Jede spätere „inspirierte Äusserung“ musste daher aus anderer Quelle stammen! Paulus warnte Timotheus, als einen der christlichen Vorsteher, dass auch Dämonen inspirierte Mitteilungen machen würden:

 

Welcher "Engel des Lichts" instruierte Juseph Smith?(1. Timotheus 4:1-2)  Die inspirierte Äußerung aber sagt ausdrücklich, daß in späteren Zeitperioden einige vom Glauben abfallen werden, indem sie auf irreführende inspirierte Äußerungen und Lehren von Dämọnen achtgeben, 2 durch die Heuchelei von Menschen, die Lügen reden, die in ihrem Gewissen gebrandmarkt sind …

 

Nur eine grundlegende Erkenntnis aller Schriften lässt uns erkennen, was von Gott wirklich inspiriert ist und was von seinem Gegner, Satan und dessen Dämonen her stammt! Der Teufel ist „der Vater der Lüge“. Paulus warnte nicht nur die Brüder in Thessalonich, sondern ebenso uns: (Bild links: Der Engel Moroni soll den jungen Joseph Smith informiert haben, wo die goldenen Lamellen vergraben wären)

 

(2. Thessalonicher 2:1, 2)  Wir bitten euch jedoch, Brüder, in bezug auf die Gegenwart [[das Kommen; die Wiederkunft]] unseres Herrn Jesus Christus und unser Versammeltwerden zu ihm hin, 2 euch nicht schnell erschüttern und dadurch von eurem vernünftigen Denken abbringen noch euch aufregen zu lassen, weder durch eine inspirierte Äußerung noch durch eine mündliche Botschaft, noch durch einen Brief, angeblich von uns, in dem Sinne, daß der Tag Jehovas [[des Herrn (Jesus)]] hier sei.

 

Nach dem Tod des Johannes waren keine weiteren Schriften mehr zu erwarten! Das „vernünftige Denken“ muss sich auf die Aussagen der wahren Propheten der Schrift abstützen, die alle Informationen geliefert haben, um bis zum Ende Gottes Willen zu erfüllen und das ganze GESETZ zu halten!

 

Liebe zur Wahrheit sollte wahre Christen kennzeichnen! Paulus erklärte es den Ephesern: „... die Wahrheit redend, laßt uns in allen Dingen durch Liebe in den hineinwachsen, der das Haupt ist, Christus“. Christen sollten als Haupt nur Jesus anerkennen und sich nicht an Religionsführer hängen, so einschmeichelnd und verführerisch deren Lehren auch immer sind!

 

Der "Leib des Christus", der geistige Tempel*** Rbi8  Epheser 4:11-16 ***

Und er gab einige als Apostel, einige als Propheten, einige als Evangeliumsverkündiger, einige als Hirten und Lehrer, 12 im Hinblick auf das Zurechtbringen der Heiligen, für das Dienstwerk, für die Erbauung des Leibes des Christus, 13 bis wir alle zur Einheit im Glauben und in der genauen Erkenntnis des Sohnes Gottes gelangen, zum vollerwachsenen Mann, zum Maße des Wuchses, der zur Fülle des Christus gehört; 14 damit wir nicht mehr Unmündige seien, die wie von Wellen umhergeworfen und von jedem Wind der Lehre hierhin und dorthin getrieben werden durch das Trugspiel der Menschen, durch List im Ersinnen von Irrtum; 15 sondern die Wahrheit redend, laßt uns in allen Dingen durch Liebe in den hineinwachsen, der das Haupt ist, Christus. 16 Von ihm aus bewirkt der ganze Leib, harmonisch zusammengefügt und durch jedes Gelenk, welches gibt, was nötig ist, zum Zusammenwirken veranlaßt, gemäß der Funktion jedes einzelnen Gliedes in gebührendem Maß, das Wachstum des Leibes zu dessen Erbauung in Liebe.

 

Der ganze „Leib des Christus“ muss ungeteilt sein, eine Einheit bilden unter einem Haupt, Jesus. Jede Form von Abspaltung hinter „falschen Christussen (falschen Gesalbten)“, hinter „falschen Aposteln“ her, durch Nachfolge von „falschen Propheten“ die ihr eigenes Evangelium verkünden, hinter „Hirten“ her die „reissenden Wölfen in Schafspelzen“ gleichen oder hin zu Lehrern, die selbst die Wahrheit nicht erkannt haben, dies bringt uns weg von der Einheit! Paulus warnt vor dem „Trugspiel von Menschen“ die geistig „Unmündige“ verführen! Die Wahrheit soll auf unserer Lippe sein und unser Herz beeinflussen. Nicht die „offizielle Wahrheit“, wo Lügen in Form von Glaubensformeln verpackt wurden, die zur Wahrheit deklariert werden!

 

Smith fragte die Engel: Welche Glaubensgemeinschaft die Rechte sei?Die Frage des siebzehnjährigen Joseph Smith gegenüber Gott in einem innigen Gebet soll gelautet haben: Welche von all diesen Glaubensgemeinschaften hat recht? Oder sind sie alle im Irrtum? Wenn irgendeine die richtige ist, welche ist es? Und wie kann ich es herausfinden?“ Dieses Hinterfragen war eigentlich verständlich! Die Antwort war in der Offenbarung schon lägst aufgezeichnet:

 

(Offenbarung 18:4, 5)  Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: Geht aus ihr hinaus, mein Volk, wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt. 5 Denn ihre Sünden haben sich aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Taten der Ungerechtigkeit gedacht.

 

Hinauszugehen bedeutet aber nicht eine neue zu gründen, die schon bald dieselben und gravierendere Sünden aufhäufen würde!

 

So wie ein junger Mann in diesem Alter einen Beruf innerhalb einer grossen Auswahl unterschiedlicher Berufsrichtungen erwählen sollte, so ist es auch die Zeit, wo geistige Werte eine neue Gewichtung finden. Der rationale Verstand des Erwachsenen beginnt gegenüber reinen Emotionen des Kindes einen grösseren Anteil zu gewinnen. Die Antwort aber auf die Frage, wie die richtige Religion herauszufinden sei ist einfach: Nur jene, die nichts zufügt und nichts weglässt von dem, was im „Vollkommenen“, der Bibel geschrieben steht! Dazu ist Prüfung notwendig und das geht nur anhand des Studiums des geschriebenen Wortes! Paulus fordert eine Neugestaltung des Sinnes, der nun den Willen Gottes erforscht! Dazu ist individuelle Prüfung erforderlich, das Vergleichen von Übereinstimmung und von Abweichung!

 

*** Rbi8  Römer 12:2 ***

Und formt euch nicht mehr nach diesem System der Dinge, sondern werdet durch die Neugestaltung eures Sinnes umgewandelt, damit ihr durch Prüfung feststellen könnt, was der gute und annehmbare und vollkommene Wille Gottes ist.

 

Wie nun handelte der junge Joseph Smith? Folgte er der Anleitung des Paulus oder ging er den Weg des geringsten Widerstandes: Sich von irgendwem überzeugen zu lassen, so wie schon Eva verführt wurde? Er selbst beschreibt es! In einer Vision verbot ihm daraufhin das, was er als „Gott“ bezeichnet, sich irgendeiner Religion anzuschliessen, weil alle im Irrtum wären. Darin allerdings sprach der Engel Moroni die Wahrheit! Jesus war nicht ein Religionsgründer sondern Hohepriesterkönig „nach der Weise Melchisedeks“ (Ps 110:1-4) und in der Glaubenstaufe werden wir Teil des „Königreiches des Sohnes seiner Liebe“ (Kol 1:13), unterordnen uns dem „königlichen GESETZ“, dem „GESETZ des Christus“!

 

(Jakobus 2:8, 9)  Wenn ihr nun dem königlichen Gesetz [[GESETZ]] nach dem Schriftwort beständig nachkommt: „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst“, tut ihr sehr wohl. 9 Wenn ihr aber fortfahrt, Parteilichkeit zu bekunden, so begeht ihr Sünde, denn ihr werdet vom Gesetz [[GESETZ]] als Übertreter überführt.

 

"Babylon die Grosse", eine geistige Hure und deren Religio0nen sind zu verlassenDieselbe Schlussfolgerung, dass alle Religionen von Gott verurteilt sind, diese kann jeder denkende Mensch selbst ziehen, wenn er das Kapitel 17 und 18 der Offenbarung aufmerksam liest und seinen Verstand anstrengt! „Geht aus ihr [[Babylon der Grossen]] hinaus, mein Volk, wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt.

 

Dass die Aufforderung seitens Gottes schon längst darauf lautet die Religionen zu verlassen, dies hatten bereits andere denkende Menschen freizügig beschrieben und neue Sekten darauf gebaut! Nirgends aber lautet der Befehl: Schliesse dich einer Sekte an! Christen sollen unabhängige Versammlungen bilden, wie dies Paulus deutlich vorgemacht hat! Christus sollte das „Haupt“ jedes Christen und jeder Versammlung sein. Ausser der „Braut, der Frau des Lammes“, den Aposteln wird kein weiteres „Haupt“ erwähnt! Als „Braut“ sind die Apostel eindeutig dem „Bräutigam“ im Rang unterordnet! Paulus empfiehlt daher:

 

*** Rbi8  1. Korinther 11:1 ***

Werdet meine Nachahmer, so wie ich Christi [Nachahmer] bin.

 

Die Apostel aber hatten genauso wie Jesus keine Nachfolger, sondern Nachahmer! Jesus sprach kurze Zeit vor seinem Tod aufmunternde Worte zu den zwölf Aposteln! Er erklärte ihnen, dass sie zu einem späteren Zeitpunkt erneut gemeinsam mit Jesus leben würden!

 

*** Rbi8  Johannes 14:19-20 ***

Noch eine kleine Weile, und die Welt wird mich nicht mehr sehen, ihr aber werdet mich sehen, weil ich lebe und ihr leben werdet. 20 An jenem Tag werdet ihr erkennen, daß ich in Gemeinschaft bin mit meinem Vater und ihr in Gemeinschaft seid mit mir und ich in Gemeinschaft bin mit euch.

 

Wer diese Worte Jesu versteht, begreift, dass jeder, der nach dem Tod erneut Leben wird keinen Nachfolger haben kann, sondern Nachahmer jener Vorbilder sein muss! Der Nachfolger müsste sich ansonsten als „falscher Apostel“ entpuppen, der sich die Stellung anmasst, die nur Jesus zu vergeben das Recht hat und selbst nur so handelt, wie er es von Gott diesbezüglich hört!

 

Jener Tag“ den Jesus ankündigt ist seine Rückkehr zur Erde und damit verbunden die Frühauferstehung der Apostel: „... weil ihr leben werdet“! [B1](Php 3:11; Off 12:5, 6) Erst an jenem Tag beginnen sich Jesu Worte wirklich zu erfüllen! Die Gemeinschaft mit Jesus hat am Tag der „Hochzeit des Lammes“ ihren Anfang [B2e]. Der Höhepunkt wird erreicht, wenn nach Harmagedons Endschlacht das „Jerusalem droben“, der himmlische Könige Jehova und das „Zelt Gottes bei den Menschen weilen“ wird! Bis dahin gilt es zu glauben, zu hoffen und zu handeln!

 

image021 

 

(Vergleiche: Zeitband Jesu Wiederkehr: Beginn des „Tages des Herrn“)

(Vergleiche Grafik: Erntefeiern zum Abschluss der Einbringung der Menschenernte)

 

*** Rbi8  Offenbarung 21:1-4 ***

Und ich sah einen neuen Himmel [[die kommende Verwaltung, das „Israel Gottes“]] und eine neue Erde [[die „grosse Volksmenge“ an „Schafen“]]; denn der frühere Himmel [[die bisherigen Regierenden und Mächtigen]] und die frühere Erde [[der gottlosen Menschheit]] waren vergangen, und das Meer [[der aufgewühlten Menschenmassen]] ist nicht mehr. 2 Ich sah auch die heilige Stadt, das Neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitgemacht wie eine für ihren Mann geschmückte Braut. 3 Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. 4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“

 

Gott selbst bestimmt erst am Gerichtstag, welche „Schafe“ Jesu zu seiner Rechten stellt [B2], die künftig Gottes Volk bilden werden! Diese alle gemeinsam werden Gottes Völker sein. Das ist eindeutig nicht auf eine einzelne Religionsgemeinschaft hin ausgerichtet, in so vielen Ländern jene auch vertreten sein mag! Gott ist nicht parteiisch: „Bestimmt merke ich, daß Gott nicht parteiisch ist, sondern daß für ihn in jeder Nation der Mensch, der ihn fürchtet und Gerechtigkeit wirkt, annehmbar ist.“ (Apg 10:34, 35). Gottesfurcht und Gerechtigkeit zu üben, die vom GESETZ her festgelegt ist und nur mittels Liebe erfüllt werden kann ist Bedingung: Nicht Zugehörigkeit zu dieser oder jener Religionsgruppe.

 

Der mystische "Seherstein" von Joseph Smith um die goldenen Lamellen ägyptischer Hieroglyphen zu übersetzenBestimmt erstaunte der 17jährige Joseph seine Familie, als er ihr im Herbst 1823 unterbreitete, dass ihm ein Engel namens Moroni auf einem Hügel versteckte goldene Lamellen gezeigt habe. Zudem behauptete er, dass Gott ihm alleine die Macht gegeben hätte jene Platten zu übersetzen, die in ägyptischer Hieroglyphenschrift geschrieben gewesen seien. Dazu war ein spezieller „Seherstein“ in Form von zwei glatten, in Glas gefassten Kristallen und ein magisches Silbergestell notwendig, um die Schrift entziffern zu können. Warnend hatte der Prophet Hosea vor einer geistigen Rückkehr nach Ägypten und dessen Götzen gewarnt!

 

(Hosea 8:13, 14)  Nach Ägypten kehrten sie dann selbst zurück. 14 Und Israel begann den, der es gemacht hat, zu vergessen und Tempel zu bauen; und Juda seinerseits mehrte befestigte Städte. Und ich werde gewiß Feuer in seine Städte senden, und es soll die Wohntürme von einer [jeden] verzehren.“

 

Gleiches Vergehen zieht gleiche Strafe nach sich!

 

Diese Fähigkeit zum Übersetzen wurde jedoch nur Joseph Smith vermittelt. Wer immer sich den Platten nähern würde, müsste allerdings augenblicklich sterben! Wer möchte aber gleich sterben, nur um einige goldene Lamellen zu sehen? Das Buch Mose war in Hebräisch geschrieben und war jedem Israeliten zugänglich und jedem der lesen konnte verständlich! Hatte Gott sein Vorgehen geändert? Brauchte er nun die Schrift derer, die er ausdrücklich zu Feinden erklärt hatte und wo er Sein Volk gewarnt hatte, nicht dorthin, wo sie ausgezogen waren zurückzukehren? Das tönt offensichtlich nach argem Widerspruch! Als Israel vor den Feinden verängstigt war wollten einige tatsächlich nach Ägypten zurückkehren!

 

(4. Mose 14:3, 4)  Und warum bringt uns Jehova in dieses Land, daß wir durch das Schwert fallen? Unsere Frauen und unsere Kleinen werden Plündergut werden. Ist es nicht besser für uns, nach Ägypten zurückzukehren?“ 4 Sie sagten dann sogar zueinander: „Laßt uns ein Haupt bestimmen, und laßt uns nach Ägypten zurückkehren!“

 

Ein anderes „Haupt“ als Moses wollten sie sich erwählen! Heute erwählen sich viele ein religiöses „Haupt“ an der Stelle des Christus!

 

Das Buch Mormon: Ergänzung zur Bibel???Das Resultat der umfangreichen Übersetzungsarbeit von den goldenen Lamellen soll das Buch Mormon sein! Es ist in sich eine Geschichte der Ureinwohner Amerikas, die gemäss Joseph Smith Nachkommen ausgewanderter Israeliten wären. Erstaunlich dabei ist, dass die äusserst veraltete King-James Übersetzung, die damals immer noch benutzt wurde und viele Übersetzungsfehler aufweist, mit 27000 Wörtern im Buch Mormon erscheint! Die Lamellen, von wo der Text angeblich stammt, soll aber laut Joseph Smith viele Jahrhunderte älter sein als die King-James-Bibel. Lügen haben bekanntlich kurze Beine, über die man leicht stolpert!

 

Die "letzten Tage" haben sich offenbar wesentlich verlängert!Zusammen mit einigen Freunden gründete der fünfundzwanzigjährige Joseph Smith am 6. April 1830 die „Kirche Christi“ („Church of Christ“) im Bundesstaat New York. 1834 wurde der Name in "Kirche der Heiligen der Letzten Tage ("Church of the Latter Day Saints") geändert. 1838 wurde der Name abermals geändert auf "Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage" ("Church of Jesus Christ of Latter-Day Saints"). Die „Letzten Tage“ deuten auf Endzeithoffnung hin und das Versprechen, dort, und nur dort den Weltuntergang überleben zu können.

 

Während der Phase des Aufbaus der eigenen Kirche hatte Joseph Smith vielerlei Positionen inne. Er war Bürgermeister, General, Freimaurer, Religionsführer, Anwärter auf das Amt des amerikanischen Präsidenten aber als wichtigstes, er war „Prophet“, der Gottes Willen und Absicht für die Menschheit offenbarte! Er selbst erklärte, dass seine Worte und die seiner von ihm erwählten Apostel „heilige Schrift“ sein sollen: „Und was sie, bewegt vom Heiligen Geist, reden werden, soll heilige Schrift sein, soll der Sinn des Herrn sein, soll das Wort des Herrn sein, soll die Stimme des Herrn sein und die Kraft Gottes zur Errettung sein.“ Die warnenden Worte des Paulus an ähnliches Verhalten der Vorsteher in Korinth wurde von Smith und dessen „Aposteln“ grosszügig ignoriert!

 

(2. Korinther 11:12-15)  Was ich jetzt tue, will ich stets tun, damit ich denen den Vorwand abschneide, die einen Vorwand dafür haben wollen, in dem Amt, dessen sie sich rühmen, ebenso erfunden zu werden wie wir. 13 Denn solche Menschen sind falsche Apostel, betrügerische Arbeiter, die die Gestalt von Aposteln Christi annehmen. 14 Und kein Wunder, denn der Satan selbst nimmt immer wieder die Gestalt eines Engels des Lichts an. 15 Es ist daher nichts Großes, wenn auch seine Diener immer wieder die Gestalt von Dienern der Gerechtigkeit annehmen. Ihr Ende aber wird gemäß ihren Werken sein.

 

Heiliger Geist“ als Teil der Dreieinigkeit redete angeblich zu J. Smith und seinen „Aposteln“. Der „Sinn des Herrn“ wäre somit der Sinn des dreieinigen Gottes, selbst dann, wenn er offensichtlich den Worten der Bibel diametral entgegengesetzt ist! Nun, der Dreieinigkeitsglaube hatte seinen Beginn klar und deutlich am Konzil von Nicäa, 321 u.Z. unter Führung Kaiser Konstantins!

 

Die Umstände brachten es mit sich, dass Joseph Smith am 27. Juni im Jahre 1844 von einer aufgebrachten Pöbelrotte im Gefängnis von Carthage (Illinois) erschossen wurde. Er war damals Anwärter auf das Amt des Präsidenten der USA, Jesu Worten zum Trotz, dass Christen „kein Teil der Welt“ seien, schon gar nicht deren Anführer! Mit seinem Tod endete die Geschichte der „Heiligen der Letzten Tage“ aber nicht, sondern nahm erst richtig ihren Anfang!

 

Salt Lake City, MormonenhauptstadtBrigham Young, Mormonenführer nach Joseph Smith1845 bis 1846 zogen die Anhänger nach dem Tode ihres Gründers nach Westen und erreichten unter der Führung von Brigham Young im Sommer 1847 ihr schlussendliches Lager am Grossen Salzsee in Utah. Aus dem Zentrum das sie dort errichteten entstand die Stadt Salt Lake City. Aus der Salzwüste machten sie in der Folge eine blühende Landschaft!

 

Hundert Jahre später kehrten die fleischlichen Juden 1948 aus allen Teilen der Erde in den neu gegründeten Staat Israel zurück: Auch sie verwandelten die Wüste in ein blühendes Paradies. Bedeutet dies aber wirklich bei den einen wie den anderen Gottes Unterstützung zu haben?

 

weltweites Missionswerk durch junge Mormonen auf der Suche nach AdeptenDie Missionierung der Mormonen ist heute vor allem auf Südamerika und Asien ausgerichtet. Die Mormonen gelten als die am schnellsten wachsende Endzeitreligion und verstehen sich als "einzig wahre christliche Kirche auf Erden". Das schnelle Wachstum wird dadurch erreicht, möglichst viele Menschen innert möglichst kurzer Zeit zu taufen. Das geht zwangsläufig auf Kosten der Qualität! Der alte Fehler der katholischen Kirche wird wiederholt!

 

Betrachten wir nun einige Lehren der Mormonen und vergleichen sie mit der heiligen Schrift.

 

6.4.2.2      Abschreiben und unbesehenes Kopieren, eigenes Interpretieren der Gründungsväter und offenes Lügen als „Vater" aller neuen Religionen?

Braucht es zur Ergänzung und Erklärung der Bibel das Buch Mormon?Wenden wir unseren Blick von jener Epoche her etwas voraus und dann wiederum zurück! Aus der Herausgabe des Buches Mormon und der konstanten Suche der Mitglieder nach neuen Lesern durch Verkauf und Verschenken von Literatur wurde eine ständig wachsende Gemeinde von Anhängern des neuen Propheten Joseph Smith. Mit den Anhängern wuchs auch gleichzeitig der Widerstand gegen seine Theorien, die „christlich“ zu sein vorgeben und am Rande auch so erscheinen, die aber ein vollkommen anderes Evangelium verkünden, einen anderen Christus lehren, einem Gott huldigen der nicht Jehova ist und auf anderen Gesetzen aufbaut! Indem man Schlüsselworte kopiert aber deren Sinn verändert, verändert man alles!

 

Als Joseph Smith am 27. Juni im Jahre 1844 erschossen wurde war dies exakt dasselbe Jahr, wo William Miller einige Monate später am 22. Oktober 1844 seine bereits 50.000 Seelen zählende Anhängerschaft der Milleriten enttäuschte, die ihm geglaubt hatten, dass Christus an diesem Tag zur Erde zurückkehren würde. Daraus heraus entstand etwas später unter der Seherin Ellen White-Gold die Bewegung der Adventisten. Mormonen und Adventisten, zwei sehr unterschiedlichen aber beide auf die Endzeit ausgerichteten neue Religionen entwickelten sich somit parallel und in gegenseitiger Konkurrenz an der Ostküste Amerikas. Da beide im Missionieren sehr aktiv waren beeinflussten und bekämpften sie sich gegenseitig und erzeugten heftigen Widerstand bei ihren Gegnern, den etablierten Kirchen! Immer weitere Spaltungen sollten die Folge von Lehren sein, die entgegen der Lehre Jesu und der Apostel waren! Paulus schrieb warnend den Christen seiner Tage in Rom, was genauso auf heute zutrifft:

 

*** Rbi8  Römer 16:17-20 ***

Nun ermahne ich euch, Brüder, die im Auge zu behalten, die Spaltungen hervorrufen und Ursachen zum Straucheln geben entgegen der Lehre, die ihr gelernt habt, und meidet sie. 18 Denn Menschen von dieser Art sind Sklaven, nicht unseres Herrn Christus, sondern ihres eigenen Bauches; und durch glatte Worte und schmeichelhafte Reden verführen sie das Herz der Arglosen. 19 Denn euer Gehorsam ist allen bekanntgeworden. Ich freue mich daher über euch. Doch will ich, daß ihr weise seid in bezug auf das, was gut ist, aber unschuldig in bezug auf das, was übel ist. 20 Der Gott, der Frieden gibt, wird seinerseits den Satan in kurzem unter euren Füßen zermalmen. Die unverdiente Güte unseres Herrn Jesus sei mit euch.

 

Die „Arglosen“, die „blinden Geführten“, die durch ihre Vorsteher nicht gelehrt wurden den wahren Massstab, das geschriebene Wort, als Vergleich zuzuziehen, sie waren es die verführt wurden! Geistig erwachsene Christen aber lassen sich nicht von ihrem wahren „Haupt“ Jesus wegziehen, hin zu „falschen Christussen“ und „falschen Aposteln“! Ihre Unschuld gegenüber falschen Lehren zeigt sich dadurch, solche mit Vehemenz abzulehnen und für die Wahrheit Stellung zu nehmen!

 

Was ist Wahrheit: Klare Trennlinie zwischen Wahrheit und Lüge!

 

6.4.2.3      Gottlosigkeit wird zu einer eigenen Religion, dem Atheismus, mit seinen eigenen Propheten!

Charles Darwin und sein wer: "Die Entstehung der Arten"In jenen Tagen wurden viele Dinge, die über Jahrhunderte als christliche Axiome angenommen worden waren infolge der Aufklärung immer mehr in Frage gestellt! Die sich widersprechenden sektiererischen Ansichten der Neureligionen waren Öl ins neu entzündete Feuer, um Gott und Religion in Frage zu stellen! In eben diesem Jahre 1844 zeigte Charles Darwin eine Vorabversion seines Epoche machenden Werkes „Die Entstehung der Arten“ seinem Freund, dem Botaniker Joseph Dalton Hooker. In diesem Manuskript erklärte Darwin die Evolution als Treiber der Entwicklung neuer Arten. Ein Schöpfergott, der die Dinge mit Verstand erschaffen hatte, wurde als religiöser Mythos abgelehnt. Die Welt wurde reif für grosse Veränderungen. Neue Arten und neue Generationen von Propheten sollten entstehen, die nicht weiter auf Gottes Wort achten und ihre eigenen Philosophien schreiben würden!

 

Karl Marx bezeichnet Religion als "Opium für das Volk"In derselben Zeit begann Karl Marx (1818-1883) seine eigenen Theorien einer Politik ohne Gott zu entwickeln. Für ihn war Religion reines „Opium für das Volk“, das es in einen geistigen Rauschzustand versetzt. In vielerlei Beziehung hatte er dabei leider Recht! Auch die Offenbarung spricht von einem „Mischwein“, der die Anhänger „Babylons der Grossen“, des mystischen „Babels“ vollkommener Verwirrung trunken macht! Religionen mit phantasievollen spiritistischen Hypothesen, wie sie die Katholische Kirche über Jahrhunderte als „Wahrheit“ verteidigte, solche sollten nun zu Fall gebracht werden! Ein Krieg auf geistiger Ebene nahm seinen Verlauf, Religion gegen Marxismus und Marxismus gegen Religion, unabhängig des Deckblattes!

 

Fragen mussten durch die seriöse Wissenschaft endgültig geklärt werden, wie jene: „Dreht sich die Erde nun um die Sonne oder die Sonne um die Erde?“ Frühere, von den Kirchen unabhängige Denker wie Galileo Galilei, Bruno Giordano und Sir Isaac Newton erhielten von der aufkeimenden Wissenschaften eine breite Verteidigung ihrer Gedanken, welche ihrerseits die Bibelaussagen gestützt hatten, der Kirchenauslegung aber den Garaus machten! Neue Religionen wie die Mormonen, die Adventisten und viele andere sollten wegen ihrer mystischen, phantasievollen aber unrealistischen Bibelinterpretation des Anfangs der Menschheit und des Endgerichts die Feindschaft der neuen Generationen von Wissenschaftlern gegen die Bibel nur noch verstärken!

 

Paulus hatte bereits auf solch kommende Entwicklungen hingewiesen. Nun aber sollte diese ihren Höhepunkt zustreben. An seinen Mitstreiter Timotheus schrieb er kurz vor dem Tode:

 

*** Rbi8  2. Timotheus 4:2-5 ***

Predige das Wort, halte dringend darauf in günstiger Zeit, in unruhvoller Zeit, weise zurecht, erteile Verweise, ermahne, mit aller Langmut und [Kunst] des Lehrens. 3 Denn es wird eine Zeitperiode geben, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern sich nach ihren eigenen Begierden Lehrer aufhäufen werden, um sich die Ohren kitzeln zu lassen; 4 und sie werden ihre Ohren von der Wahrheit abwenden und sich dagegen unwahren Geschichten zuwenden. 5 Du aber bleibe in allen Dingen besonnen, erleide Ungemach, verrichte [das] Werk eines Evangeliumsverkündigers, führe deinen Dienst völlig durch.

 

Merkmal wäre es, dass sie sich „Lehrer aufhäufen“, die „ihre Ohren von der Wahrheit abwenden“, indem sie von verführerischen Theorien wie ein Schiff im Wind von den Wellen der neuen Lehren hierhin und dorthin geworfen würden! „Unwahre Geschichten“, welche die Ohren kitzeln, sie würden mehr Aufmerksamkeit anziehen, wie die einfache, biblische Grundwahrheit!

 

6.4.2.4      Sind die Ureinwohner Amerikas wirklich die verlorenen zehn Stämme Israels?

Ethan Smith und sein Werk: Woher aber nahm der geistig aufgeweckte junge Joseph Smith seine Erklärungen betreffend jüdische Nachfahren in Amerika im Buch Mormon her? Entstammten sie seiner eigenen Phantasie oder war es „göttliche Inspiration“, wie er selbst behauptet, Mitteilungen aus dem Jenseits durch den Engel Moroni? Waren jene goldenen Platten die er vorab gezeigt erhielt, ihm dann aber später ausgehändigt wurden echt oder nur in der blühenden Phantasie eines Jugendlichen vorhanden? Sind jene angeblichen Zeugen, welche die goldenen Lamellen in ägyptischer Hieroglyphenschrift gesehen haben wollen verlässlich, irregeführte oder gar Mitverschwörer? Schauen wir etwas näher auf den Inhalt des Buches und das vorhandene und zugängliche Wissen jener Tage. 

 

Ethan Smith und sein Werk: „Blick auf die Hebräer: Oder die Stämme Israels in Amerika“Im Jahre 1923 publizierte Ethan Smith, ein Pastor der Kirchgemeinde der Kongregationalisten von Poultney, (im selben US-Staat Vermont, wo Joseph Smith lebte) ein Buch unter der Bezeichnung: „Blick auf die Hebräer: Oder die Stämme Israels in Amerika“. Darin behauptete er, dass jene indianischen Ureinwohner Amerikas in Wirklichkeit Nachkommen der Israeliten gewesen seien, welche (607 v.u.Z.) beim Fall der Stadt Jerusalem unter Nebukadnezars Angriff Israel in Richtung Westen mittels Schiffen über das Meer verliessen.

 

Joseph Smith war damals 17 Jahre alt, als Ethan Smith sein Buch über Amerikas Ureinwohner mit grossem Erfolg veröffentlichte! Zwei Jahre später konnte Ethan Smith bereits eine Neuauflage mit Ergänzungen veröffentlichen!

 

Brigham H.Roberts berichtigt offensichtliche Widersprüche durch neue "Wahrheiten"Das eigene Buch Mormon von Joseph Smith erschien erst sieben Jahre nach Erscheinen jenes Buches von Ethan Smith, im Jahre 1830 in einer erster Auflage. Wer hat wohl von wem abgeschrieben?

 

Brigham H. Roberts (1857-1933), einer der ersten der sieben Präsidenten der Mormonenkirche bestätigte, dass im selben Jahr 1823 J. Smith über den Besuch des Engels Moroni berichtet habe, aber die Platten erst 1827 übergeben worden seien, drei Jahre vor Erscheinen des Buches.[2] 

 

Der Engel "Moroni" mit seiner PosauneWar der Engel Moroni bloss in der Phantasie des siebzehnjährigen Joseph Smith aufgetaucht, nachdem er entweder aus Zeitungsberichten oder durch die Lektüre des Buches von Ethan Smith die Vorstellungskraft angeregt worden war? 

 

B.H. Roberts fand später 18 Parallelen in den beiden Büchern, jenem von Ethan Smith und dem Buch Mormon. Interessant dabei ist, dass Oliver Cowdery (1806-1850), der 1830 die zweite Machtposition (als „Elder“ = Ältester) nach J. Smith innehatte, selbst bis 1825 in Poultry lebte, wo mindestens drei seiner näheren Angehörigen die Kirche von jenem Ethan Smith besuchten. Dessen Buch muss ihm somit gut bekannt gewesen sein! Oliver Cowdery gilt bei den Mormonen als einer der Kronzeugen, dass Gottes eigene Stimme bestätigt hätte, dass die Übersetzung jener goldenen Lamellen von Joseph Smith der Wahrheit entspreche! War es vielleicht gar die Stimme des „Gottes dieses Systems“, der sich da in einen Rechtsstreit einmischte? Er wird von Jesus als „Vater der Lüge“ identifiziert! Paulus schrieb den Korinthern, auf solche Zusammenhänge hinweisend:

 

*** Rbi8  2. Korinther 4:3-6 ***

Wenn nun die gute Botschaft, die wir verkündigen, tatsächlich verhüllt ist, so ist sie unter denen verhüllt, die zugrunde gehen, 4 unter denen der Gott dieses Systems der Dinge den Sinn der Ungläubigen verblendet hat, damit das erleuchtende Licht der herrlichen guten Botschaft über den Christus, der das Bild Gottes ist, nicht hindurchstrahle. 5 Denn wir predigen nicht uns selbst, sondern Christus Jesus als Herrn und uns selbst als eure Sklaven um Jesu willen. 6 Denn Gott ist es, der gesagt hat: „Das Licht strahle aus der Finsternis“, und er hat in unsere Herzen gestrahlt, um [sie] mit der herrlichen Erkenntnis Gottes durch das Angesicht Christi zu erleuchten.

 

Paulus sagt, dass er nicht sich selbst predige, sondern die gute Botschaft über den Christus! Am Ende des selben Jahrhunderts war die Heilige Schrift abgeschlossen, benötigte keinerlei Ergänzungen! Denken wir an die Worte des Joseph Smith: „Und was sie, bewegt vom Heiligen Geist, reden werden, soll heilige Schrift sein, soll der Sinn des Herrn sein, soll das Wort des Herrn sein, soll die Stimme des Herrn sein und die Kraft Gottes zur Errettung sein.“

 

Paulus aber sagt, dass jene zugrunde gehen, die sich vom „Gott dieses Systems“ blenden lassen und „das Licht der guten Botschaft“ ohne jede Verfälschung nicht erkennen, sondern sich einer „andersartigen guten Botschaft“ zuwenden! Im Brief an die Galater geht Paulus gar noch weiter:

 

(Galater 1:8, 9)  Aber selbst wenn wir oder ein Engel aus dem Himmel euch etwas als gute Botschaft verkündigen sollte außer dem, was wir euch als gute Botschaft verkündigt haben, er sei verflucht. 9 Wie wir es zuvor gesagt haben, so sage ich auch jetzt wieder: Wer immer euch als gute Botschaft etwas verkündigt außer dem, was ihr angenommen habt, er sei verflucht.

 

Es lohn somit bestimmt jede Art religiöser Lehren anhand eines Vergleichs mit der Heiligen Schrift zu untersuchen! Wer von uns möchte schon unter Gottes Fluch verfallen?Prüft immer wieder, ob ihr im Glauben seid, bewährt euch immer wieder“ lautet der Rat des Paulus! (2.Kor 13:5)

 

6.4.2.5      Waren Jesus und die Apostel Lügner oder sollen wir uns eher vor „falschen Zeugen“ bewahren?

Viele Teile des Buches Mormon aber widersprechen den Aussagen Jesu und denen der Apostel vollkommen! Damit wurde indirekt gegen Jesus und die Apostel Zeugnis abgelegt und jene gar zu Lügnern gemacht! Diesem Vorwurf wich man dadurch aus, dass man behauptet, die Bibel sei verändert worden. Dasselbe behauptete schon Mohammed und seine Nachfolger im 6. Jahrhundert! Moses aber hatte deutlich empfohlen, dass Zeugenaussagen einer harten Prüfung unterstellt werden! Falsches Zeugnisgeben hat Todesfolge! Falsch über Gott, über Jesus und die Apostel zu zeugen steht bestimmt auch weiterhin unter Todesstrafe! Jeder von uns ist auch Richter in eigner Sache und muss seinen Glauben prüfen!

 

*** Rbi8  5. Mose 19:18-19 ***

Und die Richter sollen gründlich nachforschen, und wenn der Zeuge ein falscher Zeuge ist und eine Falschanklage gegen seinen Bruder vorgebracht hat, 19 dann sollt ihr ihm so tun, wie er seinem Bruder zu tun gedachte, und du sollst das Böse aus deiner Mitte wegschaffen.

 

Oliver Cowdery als Verteidiger der mormonen in "Hystory of the Church"War Gott nun mit seiner Stimme wirklich Zeuge gegen seinen Sohn Jesus, oder war jene Stimme die eines anderen Gottes, jene des „Engels des Lichts“? War Oliver Cowdery ein falscher Zeuge, der keine Stimme hörte?

 

Paulus hatte doch gewarnt: “Und kein Wunder, denn der Satan selbst nimmt immer wieder die Gestalt eines Engels des Lichts an. Es ist daher nichts Großes, wenn auch seine Diener immer wieder die Gestalt von Dienern der Gerechtigkeit annehmen. Ihr Ende aber wird gemäß ihren Werken sein.“ (2.Kor 11:14, 15)

 

Wer gewisse Textstellen des Propheten Joseph Smith liest, der staunt nicht wenig über dessen Überheblichkeit!

 

"In all diesen eidesstattlichen Erklärungen, Anklagen, ist alles vom Teufel - alles Korruption. Kommt!, ihr Verfolger!, ihr falschen Schwörer! Die gesamte Hölle möge überkochen! Ihr brennenden Berge, lasst euer Lava herabfließen! aber ich werde zum Schluß doch obsiegen. Ich habe mit mehr zu prahlen, als irgend ein Mensch je hatte. Ich bin der einzige Mensch, der jemals in der Lage war, die ganze Kirche zusammenzuhalten, seit den Tagen Adams...Weder Paulus, Johannes, Petrus noch Jesus waren in der Lage dazu. (History of the Church, Vol 6. S. 408, 409) [3]

 

Einige interessante Details jener Zeit zeigen möglicherweise Verknüpfungen von weiteren damals bekannten „Wahrheiten“ und von phantasievollen Geschichten die kursierten. 1815 wurden in Pittsfield einige alte Pergamente gefunden, die sich als Teile vom 2. und 5. Buch Mose herausstellten. Ohne exakte Altersbestimmung und Unkenntnis über den Ursprung jener Handschriften rankten sich bald vielerlei Geschichten darum, welche in Tageszeitungen wiedergegeben wurden! Fragen tauchten auf: „Sollten dies vielleicht die verlorenen Gottesbücher der Indianer gewesen sein?“ Joseph Smith war damals zehnjährig, seine Phantasie und seine Lust am Suchen verborgener Schätze mag beflügelt worden sein nach solcher Art von Schätzen im Boden Amerikas zu suchen!

 

Das Buch von Ethan Smith "View of the Hebrews" von 1825 als Grundlage einiger Lehren von Smith?Zahlreiche Bücher mit ähnlichem Inhalt, wie dem von Pastor Ethan Smith waren bereits zuvor erschienen, die von frühen jüdisch-stämmigen Einwanderern sprachen. Das Thema, woher die Ureinwohner Amerikas kamen, interessierte allgemein, schon lange bevor das Buch Mormon von Joseph Smith erstmals erschien und diese Geschichte nun in veränderter Form „göttlicher Prophetie“ darstellte.[4]

 

Auch in dieser religiös ausgestalteten Version der Besiedelung Amerikas von Joseph Smith in seinem Buch Mormon, die in Form einer göttlichen Offenbarung geschrieben wurde, wird dort von zwei Indianerstämmen berichtet, welche sich gegenseitig bekämpften. Ein Stamm wird als gottesfürchtig und friedfertig bezeichnet, der andere als aggressiv. Des zweiten Stammes Hautfarbe sei von Gott dunkel gefärbt worden, ähnlich dem Kennzeichen Kains. Die hellhäutige Gruppe soll im Krieg schlussendlich unterlegen gewesen sein.

 

Dabei haben sich offensichtlich bei der Zusammenstellung des Buches Mormon Texte aus den hebräischen Schriften mit Textstellen aus dem Neuen Testament vermischt, zusammen mit einem mystisch-ägyptischen Einfluss aus damals noch unentzifferbaren Hieroglyphen von Grabinschriften und Totenbüchern, die Grabbeilagen waren. 

 

6.4.2.6      Vermischung von Aussagen aus ägyptischen Totenbüchern mit dem Bibelbericht?

Ägyptisches Totenbuch mit seinen Illustrationen von Smith als das verlorene "Buch abrahams" gedeutetEindeutig aber ist, dass Kopien ägyptischer Totenbücher, die zusammen mit einbalsamierter Mumien bestattet wurden, dem Joseph Smith vorlagen und er diese mit reichlicher Phantasie geschmückt frei interpretierte! J. Smith, der sich auch für Ägyptologie interessierte, hatte 1835 zwei einbalsamierte Mumien erstanden und beigelegte Manuskripte in Hieroglyphen als das verloren gegangene „Buch Abraham“ bezeichnet, das er angeblich „übersetzte“!

 

Dazu sei zu erwähnen, dass im Jahre 1829 in Paris J.F. Champollion am Colege de France einen Lehrstuhl erhielt, wegen seiner herausragenden Arbeiten zur Entzifferung der ägyptischen Hieroglyphen. Solches war in den Nachrichtenspalten der Zeitungen jener Tage nachzulesen! Ein Vergleich dessen allerdings, was Joseph Smith als das „Buch Abraham“ übersetzt hatte und einer Übersetzung jener ihm damals vorliegenden Originale durch heutige Experten in Hieroglyphenschrift, dies hat ihn deutlich als phantasievollen Betrüger identifiziert! Ganz offensichtlich verstand er die ägyptische Bilderschrift nicht! [5]

 

Auch der geschichtliche Inhalt des Buches Mormon lässt berechtigte Zweifel aufkommen, ob da nicht „der falsche Griffel eines Abschreibers“ am Werke war? (Jer 8:8) Bereits 1652 war in London von Thomas Thorowgood ein Buch unter dem Titel erschienen: „Jews in America, or, Probabilities that the Americans are of that Race” („Juden in Amerika, oder, die Möglichkeit, dass Amerikaner dieser Rasse sind“). Darin wird vom Autor aufgrund gewisser Übereinstimmungen religiöser Bräuche der Indianer gemutmasst, dass die biblische Nachricht schon zuvor in Amerika gepredigt worden sei und die Indianer eine israelitische Identifikation besässen, welche die Wichtigkeit zur Bekehrung zum Christentum unterstreichen würde. Offensichtlich war da bei Joseph Smith der Wunsch Vater gestanden, selbst irgendwie der jüdischen Rasse anzugehören!

 

James Adair: Das Buch Mormon aber beschreibt dieselbe Geschichte in phantasievoller Ausschmückung als von einem Engel inspiriert, auf goldene Lamellen in Hieroglyphen geschrieben und mittels eines Sehersteins von Joseph Smith übersetzt! Sehr viel fragwürdige Koinzidenz, aber sehr viele Abweichungen und krasse Diskrepanzen zu den heiligen Schriften der Bibel! Sollte die Prophezeiung Jeremias auch auf die Mormonen Anwendung finden?

 

*** Rbi8  Jeremia 8:8-12 ***

‚Wie könnt ihr sagen: „Wir sind weise, und das Gesetz [[GESETZ]] Jehovas ist bei uns.“? Nun, sicherlich hat der falsche Griffel der Sekretäre in völliger Falschheit gearbeitet. 9 Die Weisen sind beschämt worden. Sie sind erschrocken und werden gefangen. Siehe! Sie haben sogar das Wort Jehovas verworfen, und welche Weisheit haben sie? 10 Daher werde ich ihre Frauen anderen Männern geben, ihre Felder den Besitzergreifenden; denn vom Geringsten selbst bis zum Größten macht jeder ungerechten Gewinn; vom Propheten selbst bis zum Priester handelt ein jeder trügerisch. 11 Und sie versuchen den Zusammenbruch der Tochter meines Volkes leichthin zu heilen, indem [sie] sprechen: „Da ist Frieden! Da ist Frieden!“, wenn kein Frieden da ist. 12 Schämten sie sich, weil sie sogar etwas Verabscheuungswürdiges getan hatten? Fürs erste konnten sie sich ganz bestimmt nicht beschämt fühlen; zum andern wußten sie auch gar nicht, was es heißt, sich gedemütigt zu fühlen.

 

James Adair: „The History of the American Indians“  bildete den Mythos, dass die amerikanischen Indianer Abkömmlinge der zehn Stämme Israels wärenDie Weisen der Mormonen sind bestimmt erschrocken und beschämt worden, als immer mehr solcher Lügen ans Licht der Öffentlichkeit kamen. „Falsche Apostel“ und falsche Priester („Elder“, Älteste) fühlen sich nicht beschämt oder gedemütigt, sondern rechtfertigten ihre Lehrer gegenüber immer neuen Schülern.

 

Das Buch von James Adair, „The History of the American Indians  (London, 1775) erwähnte 23 unterschiedliche Punkte, worin die Indianer Nordamerikas mit den Gepflogenheiten der Juden übereinstimmen. Adair behauptete, dass die Indianer eine veränderte Form des Hebräischen sprechen würden, den Sabbat ehren, die Beschneidung praktizierten und Tieropfer darbringen würden. Adair verwies auch auf Prophezeiungen Jesajas, welche er auf die verlorenen Stämme Israels anwendete und zur Bekehrung der amerikanischen Indianer aufrief. Während Adair auf die Zerstörung Jerusalems durch die Römer im Jahre 70 u.Z. als Zeitpunkt der Flucht nach Amerika anspielt, war es Ethan Smith, der dies auf die Zerstörung Jerusalems durch Nebukadnezar 607 v.u.Z. anwendete. Zwei völlig unterschiedliche Theorien mit über sechs Jahrhunderten Differenz! Aber eben: Theorien ohne wahre innere Beweiskraft!

 

6.4.2.7      Allgemeines Kulturgut der Menschheit, durch Ausbreitung über die ganze Oberfläche der Erde, nach der Sprachverwirrung in Babel?

Bedenken wir, dass die Ursprache vor der Sprachverwirrung das Hebräische war und mit dem Aramäischen eng verwandt ist, das in ganz Mesopotamien gesprochen wurde! Moses beschrieb die geschichtlichen Vorkommnisse vor und nach der Sintflut gemäss den ihm vorliegenden schriftlichen Vorgaben in den „Teraphim“, den vor- und nachsintflutlichen Aufzeichnungen des „Samens der Frau“ seit dem „Buch Adams“ (1.Mo 5:1), die Noah in der Arche durch die Sintflut brachte:

 

(Vergleiche Grafik: 9.1  Anfang und Ende von Satans System der Dinge)

 

Sprachverwirrung von Bbel als Ursache, dass sich die Välker über die Erde verteilten!*** Rbi8  1. Mose 11:1-4 ***

Die ganze Erde nun hatte weiterhin eine Sprache und einerlei Wortschatz. 2 Und es geschah, daß sie, als sie ostwärts zogen, schließlich eine Talebene im Land Schinar [[Babylon, heutiger Irak]] entdeckten, und sie schlugen dort ihren Wohnsitz auf. 3 Und sie begannen zueinander zu sprechen: „Auf! Laßt uns Ziegelsteine machen und sie zu Backsteinen brennen.“ So diente ihnen der Ziegel als Stein, der Asphalt aber diente ihnen als Mörtel. 4 Nun sagten sie: „Auf! Laßt uns eine Stadt und auch einen Turm bauen mit seiner Spitze bis in die Himmel, und machen wir uns einen berühmten Namen, damit wir nicht über die ganze Erdoberfläche zerstreut werden.“

 

Erst aufgrund der göttlichen Sprachverwirrung während dieser Baubemühungen begannen sich die Bewohner Schinars über die Erde auszubreiten und damit Gottes ursprünglichen Plan zu erfüllen! Die Hebräer waren Nachkommen Ebers, eines Nachkommen Sems! Kulturelle und religiöse Übereinstimmungen mit dem ersten Babylon in Amerika brauchen somit nicht zu überraschen! Dasselbe finden wir auch im fernen Osten, z.B. den Khmer in Kambodscha! Es wurde dasselbe System in Politik und Religion durch jene die weggingen exportiert!

 

(Vergleiche: Zeitband Biblische Geschichte I; siehe Eber, 23./22.Jh.v.u.Z.)

(Vergleiche: Zeitband Biblische Schriften, Bündnisse, Prophetie; Originalsprache)

 

Die Theorie der Völker Amerikas hat somit in der Bibel sein eigenes Fundament! Wir selbst entscheiden, welcher Art Wahrheit wir eher zuneigen!

 

Ursprung der Volkswanderung aus Mesopotamien über alle Teile der Erde*** Rbi8  1. Mose 11:5-9 ***

5 Und Jehova fuhr dann herab, um die Stadt und den Turm zu sehen, die die Menschensöhne gebaut hatten. 6 Darauf sprach Jehova: „Siehe! Sie sind ein Volk, und sie haben alle eine Sprache, und dies fangen sie an zu tun. Ja, nun wird ihnen nichts, was sie zu tun gedenken, unerreichbar sein. 7 Auf! Laßt uns hinabsteigen und dort ihre Sprache verwirren, damit sie nicht einer auf des anderen Sprache hören.“ 8 Dementsprechend zerstreute sie Jehova von dort über die ganze Erdoberfläche, und sie hörten allmählich auf, die Stadt zu bauen. 9 Deshalb gab man ihr den Namen Babel, weil dort Jehova die Sprache der ganzen Erde verwirrt hatte, und Jehova hatte sie von dort über die ganze Erdoberfläche zerstreut.

 

(Vergleiche: Zeitband Biblische Schriften, Bündnisse, Prophetie; Originalsprache)

 

Die wieder-Bewohnung der ganzen Erdoberfläche begann nach der Sintflut, dies war somit die Folge der Sprachverwirrung! Jesus erklärte: „Dein Wort ist Wahrheit!“ Eindeutig ist, dass die verschiedenen Indianersprachen kein Hebräisch sind und auch die Schrift der Urvölker Amerikas wie die der Azteken mit hebräischer Schrift keinerlei Gemeinsamkeit aufweisen! Abraham schrieb bestimmt nicht in ägyptischer Hieroglyphenschrift, obwohl er eine Zeit lang in Ägypten weilte!

 

6.4.2.8      Welche Übereinstimmung besteht zwischen Nephiten und den biblischen Nephilim?

Quetzacoatl, aztekischer Gott des WindesEthan Smith zeigt zudem in seinem Buch über die Herkunft der amerikanischen Urvölker, dass die Persönlichkeit des amerikanischen Quetzalcoatl, dem aztekischen Gott des Windes, des Himmels und der Erde einen wichtigen Einfluss auf die Indianer Amerikas ausübte. Er wird als gefiederte Schlange dargestellt!

 

Auch die Bibel spricht davon, dass der „Gott dieses Systems der Dinge“ als „Urschlange“ bezeichnet wird und die gesamte Menschheit in die Irre führt! Selbst der Glaube der Azteken über die Rückkehr der „Schlange“ zur Erde braucht nicht weiter zu erstaunen, er wird ja in der Offenbarung seit dem ersten Jahrhundert vorhergesagt!

 

Satan, die siebenköpfige Schlange*** Rbi8  Offenbarung 12:9 ***

Und hinabgeschleudert wurde der große Drache die Urschlange —, der Teufel und Satan genannt wird, der die ganze bewohnte Erde irreführt; er wurde zur Erde hinabgeschleudert, und seine Engel wurden mit ihm hinabgeschleudert.

 

Der Engel „Moroni“ wird in der Bibel nirgends erwähnt! Ob er wohl einer jener Engel der „Urschlange“ war, die schlussendlich in der Endzeit auf die Erde hinabgeschleudert werden? In Salt Lake City steht für ihn ein Tempel bereit!

 

War der Engel Moroni Sohn des Nephiten Moroni ein Überlebender Nachkomme der Nephilim?Der Engel Moroni soll zuvor Mensch gewesen sein, der Sohn des Nephiten Mormon und der letzte Überlebende jenes Volkes. Auch die Bezeichnung „Nephiten“ tönt nach einem biblischen Begriff, wo ebenso Menschensöhne in den himmlischen Bereich zurückkehrten, Engel „die ihre rechte Stellung“ nicht bewahrt hatten, sondern mit menschlichen Frauen Hurerei betrieben und ein Bastardgeschlecht zeugten!

 

*** Rbi8  Judas 6 ***

Und die Engel, die ihre ursprüngliche Stellung nicht bewahrten, sondern ihre eigene rechte Wohnstätte verließen, hat er mit ewigwährenden Fesseln unter dichter Finsternis für das Gericht des großen Tages aufbehalten.

 

Engel die unter ewigwährenden Fesseln tiefer Finsternis sind sollten wohl kaum Licht wahrer Erkenntnis von Gottes Plan mit den Menschen vermitteln! Diese Engel, vor denen der Jünger Judas warnt, sie hatten sich vor der Sintflut materialisiert gehabt! Sie galten als besonders bösartig und ihr Auge war auf die menschlichen Frauen gerichtet! Moses beschreibt die Situation von Gottes Standpunkt aus, die vor der Sintflut, vor Gottes Gericht an der damaligen Welt herrschte!

 

Wirkliche Funde von Nephilim oder nur weiterer Betrug?*** Rbi8  1. Mose 6:4 ***

Die Nephilim befanden sich in jenen Tagen auf der Erde und auch danach, als die Söhne des [wahren] Gottes weiterhin mit den Töchtern der Menschen Beziehungen hatten und sie ihnen Söhne gebaren; sie waren die Starken, die vor alters waren, die Männer von Ruhm.

 

Der aztekische Schlangengott Quetzalcoatl entspricht dem toltekischen Priesterkönig Quetzalcoatl, der auf die Ureinwohner einen ähnlichen Einfluss hatte, wie Moses auf Israel oder Jesus auf die Christen, schreibt Ethan Smith in seinem Buch. Da ist die Rede von einem Gott der Mensch wurde! Man erwartete die Rückkehr jenes Gottmenschen bereits seit Jahrhunderten. Als der Spanier Hernandez Cortez Mexiko eroberte, glaubte der Aztekenkönig Moctezuma II somit, es wäre die Rückkehr ihres Priesterkönig-Gottes! Jener Gott der gefiederten Schlange, Quetzalcoatl wurde zudem auch als der „Morgenstern“ bezeichnet. Viele Begriffe, welche mit altem und neuem Testament scheinbare Verbindung aufweisen.

 

Jesus selbst sagt von sich der „hellglänzende Morgenstern“ zu sein. Warum sollte sich Satan oder einer seiner Engel nicht denselben Titel zugelegt haben, wenn Jesus doch deutlich vor „falschen Christussen“ unter den Menschen warnt, die seine Stellung einzunehmen versuchen?

 

*** Rbi8  Offenbarung 22:16 ***

‚Ich, Jesus, sandte meinen Engel, um euch für die Versammlungen von diesen Dingen Zeugnis abzulegen. Ich bin die Wurzel und der Sproß Davids und der hellglänzende Morgenstern.‘ “

 

Eine geistige Brücke zwischen Hebräern-Christen-Atzteken und Indianern zu schlagen war somit kein herausragendes, einmaliges Merkmal von Joseph Smith in seinem Buch Mormon. Was herausragend ist bleibt die Behauptung ein Prophet Gottes zu sein und damit begab sich Joseph Smith auf glitschigen Boden!

 

Elias BoudonotElias Boudonot: "Ein Stern im Westen" zum Thema der zehn Stämme der Juden in Amerika1816 erschien ein Buch von Elias Boudonot: „Ein Stern im Westen; oder ein bescheidener Versuch die längst verlorenen zehn Stämme Israels zu entdecken“ (Trenton, 1816). Er erwähnte darin ein verlorenes Buch der Indianer, das von Gott stammen würde.

 

Seit spätestens 1758 waren die Tempelanlagen in Mexiko und Guatemala einem breiteren Publikum bekannt, welche Edmund Burke in seinem Buch “Eine Geschichte der europäischen Besiedelung Amerikas“ beschrieb, das in London damals erstmals erschien und später mehrere Neuauflagen erlebte. In jenen Tempeln auf dem neuen Kontinent wurden Inschriften gefunden, die an ägyptische Hieroglyphen erinnern! All dies bereitete für Joseph Smith den Weg zu seiner eigenen Version amerikanischer Heilsgeschichte. Wieweit Phantasie im Spiel steht, wieweit zu offener Lüge Zuflucht genommen werden musste und wo „Engel“ wirklich ihre Finger im Verwirrspiel haben, das überlassen wir dem Entscheid des kritischen Lesers. Alles jedoch diente zur Verbreitung seines Buches Mormon und zum Sammeln von willigen Anhängern.

 

Paulus gebot dem getreuen Timotheus gewissen Leuten den Mund zu stopfen die eine andere Lehre lehren und unwahre Geschichten verbreiten. Wir sind aufgefordert den Fussstapfen des Paulus nachzufolgen:

 

*** Rbi8  1. Timotheus 1:3-4 ***

... damit du gewissen Leuten gebietest, nicht eine andere Lehre zu lehren 4 noch unwahren Geschichten und Geschlechtsregistern Aufmerksamkeit zu schenken, die zu nichts führen, sondern eher Fragen zur Nachforschung hervorrufen, als etwas von Gott darzureichen, was mit Glauben in Verbindung ist.

 

Die Mormonen legen einen ganz besonderen Wert auf die Nachforschung ihrer Ahnenregister! Die Totempfähle amerikanischer Indianer haben mit Ahnenregistern zu tun. Paulus aber empfiehlt solche Art der Nachforschungen zu unterlassen! Nicht unsere Abstammung dem Fleische nach ist von Wichtigkeit, sondern unsere geistige Verwandtschaft mit Jesus, der uns als Mitglieder seiner Familie anerkennt, wenn wir den Willen des Vaters tun!

 

*** Rbi8  Matthäus 7:21-23 ***

Nicht jeder, der zu mir sagt: ‚Herr, Herr‘, wird in das Königreich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist. 22 Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen prophezeit und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Machttaten vollbracht? 23 Und doch will ich ihnen dann bekennen: Ich habe euch nie gekannt! Weicht von mir, ihr Täter der Gesetzlosigkeit.

 

Wer den Willen des Vaters missachtet ist ein Täter der Gesetzlosigkeit! Vorzugeben im Namen Jesu zu handeln ist von vollkommen untergeordneter Wichtigkeit! Das tun alle christlichen Religionen! Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen prophezeit und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Machttaten vollbracht? Wir sollten uns nicht vom Anschein täuschen lassen!

 

 

6.4.3        Mormonenkirche unter der Lupe der Schrift und erfüllter Prophetie

 

6.4.3.1      Gottes Prophet oder ein weiterer Scharlatan?

Der Bericht von Joseph Smith erwähnt, dass Jesus jenen Stämmen in Amerika erschienen wäre und der Christus selbst unter den Nephiten zwölf Apostel bestimmte. Damit aber gäbe es bereits 24 Apostel, die Bibel erwähnt in der Offenbarung, nach Errichtung von Gottes Königreich in der Zeit des Endes aber nur „zwölf Grundsteine“ des neuen Jerusalem worauf „die zwölf Namen der zwölf Apostel des Lammes“ stehen!

 

*** Rbi8  Offenbarung 21:12-14 ***

Sie hatte eine große und hohe Mauer und hatte zwölf Tore und an den Toren zwölf Engel, und Namen waren darauf geschrieben, welche die der zwölf Stämme der Söhne Israels sind. 13 Von Osten waren es drei Tore und von Norden drei Tore und von Süden drei Tore und von Westen drei Tore. 14 Die Mauer der Stadt hatte auch zwölf Grundsteine und darauf die zwölf Namen der zwölf Apostel des Lammes.

 

Entweder wusste Jehova Gott, der Jesus die Offenbarung gab nichts von jenen weiteren zwölf amerikanischen Aposteln Jesu, oder Joseph Smith liess seiner Phantasie weiten Raum! Erstaunlich ist, wie blind die Leiter sind, welche jede Art Widerspruch sang und klanglos schlucken!

 

Die mächtigen "Apostel" der MormonenBis heute hat der Rat der so genannten „zwölf Apostel“ in Salt Lake City weltweite Entscheidungsgewalt in der Organisation der Mormonenkirche. Es müssen somit Dutzende von weiteren Aposteln existieren! Der Präsident der Kirche, der als Prophet, Seher und Offenbarer geachtet wird, und zwei Ratgeber bilden das präsidierende Kollegium der Kirche, auch Quorum der Präsidentschaft oder Erste Präsidentschaft genannt.

 

Jesus gab klugen Rat vor solchen Männer nicht zu erschrecken: „Laßt sie. Blinde Leiter sind sie. Wenn aber ein Blinder einen Blinden leitet, so werden beide in eine Grube fallen.“ (Mat 15:14)

 

Gab es ein Volk der Lamaniten in Nordamerika?Was sagt der Geschichtsbericht im Buch Mormon weiter über das amerikanische Urvolk? Das andere hebräische Volk, die Lamaniten wären zu Folge ihrer aufrührerischen und kriegerischen Haltung von Gott verurteilt worden und wären mit dunkler Hautfarbe bestraft worden! Bis heute besteht seitens vieler Mormonen eine gewisse Ablehnung dunkelhäutiger Menschen bis hin zu Rassismus! Das Buch Mormon schildert jene ständigen Kämpfe zwischen Lamaniten und Nephiten. Die Nephiten sollen schlussendlich bösartig geworden sein und die roten Stämme der Lamaniten hätten sie vernichtet, usw, usw, usw ....  Leider findet sich kein historischer Beweis all jener Völker, obwohl sie Städte bauten, Waffen herstellten, Kriege führten, Münzen und viel Kulturgut besassen und sich über den ganzen Kontinent ausgebreitet haben sollen.

 

In verschiedenen NEWSLETTERN „DER WEG“ wurden die Lehre der Katholischen Kirche, dass der Papst Stellvertreter des Petrus sei und die Bischöfe Stellvertreter der übrigen Apostel wären als irreführend offengelegt und jene selbst ernannten „Apostel“ als Fälscher deklariert. Was ist nun zu der in der im christlichen Missionieren so eifrigen Mormonenreligion und deren „Apostel“ zu sagen? Jesus lobte unumwunden den Vorsteher der Versammlung Ephesus, der „falsche Apostel“ identifizierte und sie offen als Lügner deklarierte!

 

*** Rbi8  Offenbarung 2:2 ***

Ich kenne deine Taten und deine mühevolle Arbeit und dein Ausharren und [weiß,] daß du schlechte Menschen nicht ertragen kannst und daß du diejenigen auf die Probe gestellt hast, die sagen, sie seien Apostel, es aber nicht sind, und du hast sie als Lügner erfunden.

 

Die meisten biblischen Argumente, um die Päpste durchgehend als falsche Propheten zu enttarnen, diese sind genauso auf die Propheten der Mormonen anwendbar. Allerdings ist die Geschichte des Joseph Smith so phantasievoll, dass sie einem gewissenhaften Untersuch eines ehrlichgesinnten Menschen unmöglich standzuhalten vermag! Aber das mussten wir schon zuvor bei den Päpsten und Bischöfen feststellen! Erinnern wir uns der Worte des Paulus?

 

*** Rbi8  2. Korinther 13:5-6 ***

Prüft immer wieder, ob ihr im Glauben seid, bewährt euch immer wieder. Oder erkennt ihr nicht an, daß Jesus Christus in Gemeinschaft mit euch ist? Es sei denn, daß ihr unbewährt seid. 6 Ich hoffe wirklich, daß ihr erkennen werdet, daß wir nicht unbewährt sind.

 

Der Rat des Paulus bedingt ein konstantes Nachprüfen! Wer die Gebote Jesus verlässt oder Jesus verleugnet, weil er sich zu einem anderen Haupt als Mittler bekennt, mit dem in Gemeinschaft zu sein verleugnet Jesus vor dem Vater! Wer ein anderes „Haupt“ als Jesus benötigt und wer andere so genannte „Apostel“ an die Stelle der wahren Apostel setzt ist bestimmt unbewährt! (Mat 10:32, 33; Joh 14:15-18)

 

*** Rbi8  1. Timotheus 2:5-6 ***

Denn da ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und Menschen, ein Mensch, Christus Jesus, 6 der sich selbst als ein entsprechendes Lösegeld für alle hingegeben hat — [dies] soll zu seinen eigenen besonderen Zeiten bezeugt werden.

 

Laut Lehre der Mormonen ist Jesus und Jehova miteinander identischChristen kennen einen einzigen Mittler zwischen Menschen und Gott! Wäre Jesus selbst Gott, so könnte er nicht Mittler sein! Für die Mormonen ist Jesus mit Jehova identisch. Dort gelten andere mathematische Regeln: 1+1=1. Auch beten Mormonen Jesus an, trotzdem Jesus Satan gegenüber deutlich machte, dass „allein“ Jehova Anbetung gewährt werden soll! Unsere Gebete sind an den „Vater“ zu richten dies im Namen des Sohnes, weil er doch alleiniger Mittler ist!

 

 (Lukas 4:5-8)  Da brachte er ihn hinauf und zeigte ihm in einem Augenblick alle Königreiche der bewohnten Erde; 6 und der Teufel sagte zu ihm: „Dir will ich diese ganze Gewalt und ihre Herrlichkeit geben; denn mir ist sie übergeben worden, und wem immer ich [sie zu geben] wünsche, dem gebe ich sie. 7 Wenn du daher einen Akt der Anbetung vor mir verrichtest, wird alles dein sein.“ 8 Jesus gab ihm zur Antwort: „Es steht geschrieben: Jehova, deinen Gott, sollst du anbeten, und ihm allein sollst du heiligen Dienst darbringen.‘ “

 

Mormonen mittels Mitt Romny auf dem Weg zur Macht über die USA Bestimmt gelten jene Worte Jesu, der Satans Angebot „alle Königreiche der Erde“ zu lenken und zu beherrschen auch für amerikanische Präsidenten. Mitt Romney stellt sich 2008 als Präsidentschaftskandidat hin! Wer nach Macht in diesem von Satan kontrollierten System sucht, der muss auf dessen Seite klar Stellung beziehen! Ein einziger Akt der Anbetung genügt ihm! Joseph Smith bietet sogar noch grösseren Service an, indem er behauptet, dass jeder Mormone Jehova werden könne! Nun, das hat Satan schon Eva zu Beginn angeboten!

 

(1. Mose 3:4, 5)  Darauf sprach die Schlange zur Frau: Ihr werdet ganz bestimmt nicht sterben. 5 Denn Gott weiß, daß an demselben Tag, an dem ihr davon eßt, euch ganz bestimmt die Augen geöffnet werden, und ihr werdet ganz bestimmt sein wie Gott, erkennend Gut und Böse.“

 

Wer die Schrift gut kennt, weiss exakt, dass das was wir sehen schriftgemäss ist: Alle Nachkommen Adams sind sterblich! Nur Glaube in Jesus als Erlöser aber wird im kommenden System Auferstehung und ewiges Leben bedeuten. Bis dahin schlafen die Toten und „… sind sich nicht des Geringsten bewusst“! (Pr 9:5, 10) „Denn so, wie in Adam alle sterben, so werden auch in dem Christus alle lebendig gemacht werden.“ (1.Kor 15:22)

 

Eine der wichtigsten Aussagen gegen Joseph Smith und die Apostel der Mormonen hat mit demselben Befehl Jehovas zu tun, den er durch Moses Israel gegenüber äusserte, der klar und deutlich verbietet auf Seher und professionelle Vorhersager von Ereignissen zu achten! Dies trifft ebenso auf Joseph Smith und seine Apostel zu wie es auf die Päpste und Bischöfe anwendbar ist! Wer verstorbene Heilige im Himmel anruft ist tief im Spiritismus verankert!

 

(5. Mose 18:10-13)  Es sollte sich in dir nicht jemand finden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt [[dem Molech geopfert wird; heute Abtreibung]], jemand, der sich mit Wahrsagerei beschäftigt, der Magie treibt, oder jemand, der nach Omen ausschaut, oder ein Zauberer 11 oder einer, der andere mit einem Bannspruch bindet, oder jemand, der ein Geistermedium befragt, oder ein berufsmäßiger Vorhersager von Ereignissen oder jemand, der die Toten befragt. 12 Denn jeder, der diese Dinge tut, ist für Jehova etwas Verabscheuungswürdiges, und wegen dieser Abscheulichkeiten vertreibt Jehova, dein Gott, sie vor dir. 13 Du solltest dich gegenüber Jehova, deinem Gott, als untadelig erweisen.

 

Jehova hat sich nicht geändert! Mormonen sind zutiefst in Spiritismus verstrickt! Das Ende wird dasselbe aller Religionen sein, wenn „Babylon die Grosse“ ihre Zerstörung findet!

 

Ob Kristallkugel oder Seherstein Verwendung findet, es geht um das Anrufen okkulter Mächte! Smith brachte ein vollkommen neues und andersartiges Evangelium! Wer die Schriften der Mormonen etwas kennt und den nüchternen Vergleich mit der Bibel wagt, der kommt nicht um ein Lächeln herum, wie so viel Ignoranz möglich sei?

 

Anachronismen zwischen dem Buch Mormon und der BibelOft muss auch der Anachronismus im zeitlichen Ablauf direkt ins Auge springen! Begriffe wie „Dreieinigkeit“ werden weit vor Jesu Kommen im Buch Mormon bereits verwendet, obwohl ein solcher erst auf das Konzil von Nicäa im Jahre 325 u.Z., wo Jesus zu „Gott“ dem Vater gleich erklärt wurde seinen Anfang hatte. Aber erst am Konzil von Konstantinopel im Jahre 381 u.Z. wurde durch Zufügung des „Heiligen Geistes“ als Person diese als „dreieinig“ definiert! Viele andere, ähnliche Anachronismen stechen dem unvoreingenommenen Prüfer ins Auge. (s. Buch Mormon: Alma 11:38, 39 [82 v.u.Z.]; 3.Nefi 11:14, 27 [34 u.Z.]; Mormon 7:7 [385 u.Z.])

 

6.4.3.2      Engel aus dem Himmel oder Menschen mit einer „andersartigen guten Botschaft“ werden von Paulus verflucht!

Wir haben weiter oben bereits Jesu Worte erwähnt, wo er deutlich gesagt hat, dass „Blinde“ die „Leiter von Blinden“ würden! „Lasst sie. Blinde Leiter sind sie. Wenn aber ein Blinder einen Blinden leitet, so werden beide in eine Grube fallen.“ Es gibt wirklich keine blinderen Menschen wie jene, die nicht sehen wollen! Besser ist es, sie zu lassen! Die „Grube“ bedeutet „ewige Abschneidung vom Leben“ für all die, welche eher der Lüge wie der Wahrheit Glauben schenken und am kommenden Gerichtstag ihr Urteil empfangen (Mat 15:14).

 

Buch Mormon: Eine veränderte gute BotschaftDas Buch Mormon kann nur als ein weiteres Evangelium bezeichnet werden, dessen Inspiration vom „Gott dieses Systems der Dinge“ erschaffen wurde, um den Geist der Menschen in einer neuen Form zu verblenden: Amerikanischer Nationalismus des jungen Smith mag mit eine Rolle gespielt haben! Die schon erwähnte Warnung des Paulus lässt sich unverändert auf all jene anwenden, die jene „veränderte gute Botschaft“ nach der Weise J. Smith weiterverbreiten!

 

*** Rbi8  Galater 1:6-9 ***

Ich wundere mich, daß ihr euch so schnell abbringen laßt von dem, der euch durch Christi unverdiente Güte berufen hat, zu einer andersartigen guten Botschaft. 7 Doch gibt es keine andere; nur sind da gewisse Leute, die euch Unruhe bereiten und die gute Botschaft über den Christus verdrehen wollen. 8 Aber selbst wenn wir oder ein Engel aus dem Himmel euch etwas als gute Botschaft verkündigen sollte außer dem, was wir euch als gute Botschaft verkündigt haben, er sei verflucht. 9 Wie wir es zuvor gesagt haben, so sage ich auch jetzt wieder: Wer immer euch als gute Botschaft etwas verkündigt außer dem, was ihr angenommen habt, er sei verflucht.

 

Paulus wiederholt sich beim Verfluchen, weil die Abtrünnigkeit andere mit in den Tod reisst!

 

Offensichtlich haben sich nicht nur Amerikaner und Europäer, nein, in zunehmendem Ausmass auch Südamerikaner, Menschen in Asien und Afrikaner in den vergangenen Jahrzehnten von der Mormonenlehre in Beschlag nehmen lassen, ohne je den Inhalt der Lehren exakt anhand der Bibel zu überprüfen! Dazu aber wäre Anstrengung, ein Suchen nach Wahrheit und verstandesmässiges Unterscheiden notwendig: Ein Abwägen dessen, was Gott als Gerecht bezeichnet und dies scheint das Schwierige zu sein! Joseph Smith erlaubt viele Dinge, welche Jesus endgültig verurteilt! Wie alle Sekten halten auch die Mormonen ihre Mitglieder ständig beschäftigt, so dass keiner Zeit zum Nachforschen findet! Viele Religionen missbrauchen die Worte des Paulus zu ihren eigenen Zwecken!

 

*** Rbi8  1. Korinther 15:58 ***

Darum, meine geliebten Brüder, werdet standhaft, unbeweglich, und seid allezeit reichlich beschäftigt im Werk des Herrn, da ihr wißt, daß eure mühevolle Arbeit in Verbindung mit [dem] Herrn nicht vergeblich ist.

 

Grafik: Schafe aus zwei Herden zu einer Hürde unter einem Hirten vereinigt
Wenn eine Religion eindeutig nicht das tut, was Jesus und der Vater von Christen erwarten, falsche Lehren verbreitet und zu Gesetzesübertretung aufruft, wie sollten wir da für jene Organisation aktiv sein? Alles, was angeblich für „den Herrn“ ist dient in Wirklichkeit jener Organisation, die sich an die Stelle Jesu als „Haupt“ gesetzt hat! Wer aber nicht auf der Seite Jesu sammelt, der zerstreut! Wer Schafe in die Hürde der Mormonen sammelt, der entführt Schafe die Jesus gehören! Wer in die Hürde falscher Apostel sammelt, der entreisst den wahren Aposteln ihre Nachfolger!

 

(Vergleiche Grafik: 8.2  Schafe aus zwei Herden zu einer Hürde unter einem Hirten vereinigt)

 

*** Rbi8  Matthäus 12:30 ***
Wer nicht auf meiner Seite ist, ist gegen mich, und wer nicht mit mir sammelt, zerstreut.

 

Die Worte des Paulus an die Korinther lassen keinen Zweifel offen wie Jesus und Jehova solche „Evangelien“ „andersartiger guter Botschaften“ betrachten! Wer sich ihnen widmet verschliesst sich den Blick vollkommen über das, was die Bibel zur Endzeit schreibt. Die Lehre der Mormonen ist voll falscher Prophetie, folgt der Lehre des Hymenäus betreffend dem Zustand der Toten und der Katholischen Dreieinigkeitslehre, die ihren Ursprung beim Kaiser Konstantin hat! Jesus aber sprach davon, dass der „Vater Einer“ sei und alleine der Allerhöchste ist (Jes 42:8; 48:11; Joh 17:3) und der Sohn ein Abgesandter des Himmels sei, dem Vater unterordnet (Joh 17:5), mit einem Beginn, als Erstgeborener der Schöpfung Gottes! (Kol 1:15)

 

*** Rbi8  Johannes 14:28 ***

Ihr habt gehört, daß ich zu euch sagte: Ich gehe weg, und ich komme zu euch [zurück]. Wenn ihr mich liebtet, würdet ihr euch freuen, daß ich zum Vater hingehe, denn der Vater ist größer als ich.

 

Betreffend der Unsterblichkeit der Seele sagte Moses, dass der erste Mensch „eine Seele wurde“ (1.Mo 1:26, 27; 2:7) und aus dem „Staub vom Erdboden“, dessen Atomen und Elementen erschaffen ist und beim Tod zum Staube zurückkehrt! (1.Mo 2:7; 3:19) Der Mensch war von Adams Sündenfall an sterblich und wird durch Sündigen stets sterblich sein! (Hes 18:4) Der Mensch war nie ein Gott und Jehova war nie ein Mensch, noch wird er sich dem sündigen Menschen gleich machen! (Ps 14:1)

 

*** Rbi8  Hosea 11:9 ***

Ich werde meinen glühenden Zorn nicht zum Ausdruck bringen. Ich werde Ephraim nicht wieder verderben, denn ich bin Gott und nicht ein Mensch, der Heilige in deiner Mitte; und ich werde nicht in Erregung geraten.

 

Der „Geist“, das Erinnerungsvermögen jedes Menschen bleibt beim Tod bei Gott, der ihn in der Wiedererschaffung der Auferstehung dem Menschen zurückgibt (Pr 12:7; Lu 8:55). Jesus dagegen ist nicht Gott der Allmächtige, sondern „ein Gott“, ein Mächtiger (Joh 1:1; Off 5:11, 12). Jesus war zu Beginn ein Geist, ein Engel (Joh 1:1-3), er wurde zur Erde gesandt, um als Mensch geboren zu werden (Joh 1:9, 14), als Mensch zu leben und den Opfertod zu sterben (Kol 1:15; Joh 10:17). Er wurde als Geist auferweckt (Apg 5:30; 1.Kor 15:44) und hat ein bleibendes Anrecht auf geistiges und fleischliches Leben (Apg 10:40; Rö 8:11; Off 1:18). Jesus selbst stellte den „Tempel seines Leibes“ im nicht im Grabe verwesten Fleische am dritten Tag wiederum her, nachdem er zuvor, unmittelbar nach dem Tod im Geiste auferweckt worden war! (1.Pe 3:18; Joh 2:18-22)

 

6.4.3.3      Seelenwanderung oder Auferstehung der Toten aus den Gräbern?

Die Idee von Joseph Smith war, dass die Seelen schon vor der Geburt existiert haben und nach dem Tode bei Gott weiterleben. Diese Lehre stammt nicht aus der Bibel, sondern ist in vielen Arten von Heidenreligionen verbreitet und als Seelenwanderung bekannt! Salomo beschreibt dagegen den wahren Zustand des Menschen nach dem Tod:

 

Tote sind sich nicht des Geringsten bewusst!*** Rbi8  Prediger 9:4-6 ***

Denn wer immer allen Lebenden zugesellt ist, für den ist Zuversicht da, weil ein lebender Hund besser daran ist als ein toter Löwe. 5 Denn die Lebenden sind sich bewußt, daß sie sterben werden; was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewußt, auch haben sie keinen Lohn mehr, denn die Erinnerung an sie ist vergessen. 6 Auch ihre Liebe und ihr Haß und ihre Eifersucht sind bereits vergangen, und sie haben auf unabsehbare Zeit keinen Anteil mehr an irgend etwas, was unter der Sonne zu tun ist.

 

Wer nicht im „Buch des Lebens“ eingetragen gefunden wird, das im Himmel geschrieben wird, weil er sich nicht taufen lässt oder aufgrund einer „Sünde wider den heiligen Geist“ daraus ausgelöscht wurde, der „unverdiente Güte“ verlustig geht, der kann nach seinem Tod nicht mit einer „Auferstehung zum Leben oder zum Gericht“, sondern muss schlussendlich gar mit ewiger Abschneidung rechnen! Harmagedon ist ein göttlicher Gerichtstag, wie es die Sintflut war oder die Urteilsvollstreckung an Sodom und Gomorra. Die Taufe bewirkt die Eintragung in die „Buchrolle des Lebens des Lammes“.

 

(Vergleiche Grafik: 5.2  Reue und Sündenvergebung)

 

*** Rbi8  Offenbarung 3:5 ***

Wer siegt, der wird so in weiße äußere Kleider gehüllt werden; und ich will seinen Namen keinesfalls aus dem Buch des Lebens auslöschen, sondern ich will seinen Namen vor meinem Vater und vor seinen Engeln bekennen.

 

James E. Talmage behauptet, der menschliche Geist habe schon vor der Geburt existiertDer verstorbene Mormonen-Apostel James E. Talmage schrieb, es gäbe vielen biblischen Beweise dafür, daß der Geist der Menschen vor ihrer irdischen Probezeit existierte — ein Zustand, in dem diese vernunftbegabten Wesen lebten und frei wirkten, bevor sie ihre stoffliche Hülle annahmen“. Die Unsterblichkeit der Seele wird hiermit zu einer Vorexistenz im himmlischen Bereich verbunden und das irdische Leben als Testzeit für das kommende Leben im Himmel definiert. Laut der Bibel aber sind „Seelen“ lebende Menschen, nicht Geister. Wer Gottes Wort missachtet und dadurch sündigt muss sterben! Das war seit Adams Erschaffung so geplant und deutlich angekündigt! Harmagedon ist eine göttliche Urteilsvollstreckung an den „Böcken“ die nicht hören wollen, die zur „ewigen Abschneidung“ gekennzeichnet wurden, jene aber, welche auf Jesus hörten erlangen „ewiges Leben“ (1.Mo 3:1-5; Mat 25:46; Off 19:21). Hesekiel musste Gottes Urteil gegen Sünder aufzeichnen:

 

*** Rbi8  Hesekiel 18:4 ***

Siehe! Alle Seelen — mir gehören sie. Wie die Seele des Vaters, ebenso die Seele des Sohnes — mir gehören sie. Die Seele, die sündigt — sie selbst wird sterben.

 

Gemäss den Lehren von Joseph Smith ist das Buch Mormon Gottes Wort und steht gar über der Bibel. Der achte Artikel der mormonischen Glaubensgrundsätze lautet: Wir glauben an die Bibel als an das Wort Gottes, soweit sie richtig übersetzt ist“. Ganz ähnlich drückte sich bereits Mohammed aus, als er den Koran als göttlich inspiriertes Lehrbuch zu verbreiten begann und darin  von den Schriften Mose, jenen der Propheten, vom Evangelium Jesu, von Maria und den Schriften der Apostel und Jünger schrieb! Seiner Ansicht nach waren jene Schriften zwar göttlichen Ursprungs, von den Juden und Christen aber verändert worden.

 

Jesus jedoch sagte deutlich, dass Gottes Wort, die Schrift „die Wahrheit“ sei und Wahrheit seine Jünger heiligen würde! Die Tausende von Manuskriptteile der Schriften, die gefunden wurden, sie bezeugen dagegen die Exaktheit der Biblischen Überlieferung. Übersetzungsfehler in andere Sprachen und willentliche Veränderungen gemäss dem vorherrschenden Dogmen sind dagegen nicht zu verleugnen.

 

*** Rbi8  Johannes 17:17-19 ***

Heilige sie durch die Wahrheit; dein Wort ist Wahrheit. 18 Ebenso, wie du mich in die Welt gesandt hast, so habe auch ich sie in die Welt gesandt. 19 Und ich heilige mich zu ihren Gunsten, damit auch sie durch [die] Wahrheit geheiligt seien.

 

(Vergleiche: Zeitband Biblische Schriften, Bündnisse und Prophetie)

 

Bruce R.McConkie behauptet, die Mormonen hielten die Bibel so hoch wie kein anderes VolkWelches aber ist die Ansicht des Ältesten Bruce McConkie der Mormonen? Er schrieb: Es gibt kein anderes Volk auf der Erde, das die Bibel so hochhält wie ... [die Mormonen]. ... Wir glauben hingegen nicht, ... daß die Bibel alles enthält, was zur Rettung nötig ist.“ Damit widerspricht er aber Paulus, der deutlich erklärt:

 

*** Rbi8  2. Timotheus 3:16-17 ***

Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert und nützlich zum Lehren, zum Zurechtweisen, zum Richtigstellen der Dinge, zur Erziehung in [der] Gerechtigkeit, 17 damit der Mensch Gottes völlig tauglich sei, vollständig ausgerüstet für jedes gute Werk.

 

Die amerikanische Mormonenreligion ist offensichtlich mittels der Bibel nicht „vollständig ausgerüstet zu jedem guten Werk“! Wenn Jesus den Zustand der Ehe auf einen Mann und eine Frau beschränkt, so war es Joseph Smith, der ebenso wie Mohammed die Vielweiberei gewährte!

 

Einer der Präsidenten, Gordon B. Hinkley schrieb in der Broschüre: „Was von den Mormonen“ („What of the Mormons“), dass die zahlreichen Sekten und Kirchen „ein Beweis für die Unzulänglichkeit der Bibel“ seien. Ist nicht viel eher Jesu Argument das Korrekte, das er gegenüber den Führern der Sekten seiner Tage anwendete? Sprach nicht Jesus zudem, dass ein Feind, der Teufel falschen Samen unter den wahren Samen streuen würde? Das ist Vertauschen von Tatsachen (Mat 13:25-30).

 

*** Rbi8  Johannes 8:43-47 ***

Wie kommt es, daß ihr nicht versteht, was ich rede? Weil ihr nicht auf mein Wort hören könnt. 44 Ihr seid aus eurem Vater, dem Teufel, und nach den Begierden eures Vaters wünscht ihr zu tun. Jener war ein Totschläger, als er begann, und er stand in der Wahrheit nicht fest, weil die Wahrheit nicht in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er gemäß seiner eigenen Neigung, denn er ist ein Lügner und der Vater der [Lüge]. 45 Weil ich dagegen die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht. 46 Wer von euch überführt mich einer Sünde? Wie kommt es, daß ihr mir nicht glaubt, wenn ich die Wahrheit rede? 47 Wer aus Gott ist, hört auf die Worte Gottes. Darum hört ihr nicht zu, weil ihr nicht aus Gott seid.“

 

Das GESETZ Gottes definiert, was Sünde ist und Jesus übertrag keines der göttlichen Gebote! Wer das geschriebene Wort nicht versteht, weil er nicht genau zuzuhören versteht, der muss sich der Interpretation und der Neuformulierung zuwenden! Das ist es, was alle Sekten und Religionen, beginnend mit der Katholischen Kirche, ausnahmslos getan haben! Sie stolpern vorab über ihr eigenes Unverständnis der Schrift und glauben, die Bibel wäre widersprüchlich! Statt die Texte nochmals genau zu überdenken und jede Paralleltextstelle zu Rate zu ziehen wird alles neu gedeutet! Für jeden der einer Lüge zuneigt ist es etwas Leichtes dem Irrtum und der Lüge statt der Wahrheit Glauben zu schenken! Die „offizielle Wahrheit“ der Kirchen entpuppt sich so allzu oft als dummdreiste Lüge! Gott aber ist der Lüge unfähig und Jesus als sein Wortführer spricht stets die Wahrheit!

 

6.4.3.4      Ungelehrte und Unbefestigte in der Wahrheit, welche die Schriften verdrehen

Brigham Young's Mormonen-UniversitätPetrus zeigt, dass geistig Unbefestigte zu ihrer eigenen Vernichtung die Schriften verdrehen! Millionen von Anhängern zu haben ändert nichts daran, verschlimmert es bloss: Verführer und Verführte fallen in dieselbe „Grube“, dasselbe Grab!

 

*** Rbi8  2. Petrus 3:15-16 ***

Betrachtet ferner die Geduld unseres Herrn als Rettung, so wie euch unser geliebter Bruder Paulus nach der ihm verliehenen Weisheit ebenfalls schrieb, 16 indem er von diesen Dingen redete, wie er das auch in all [seinen] Briefen tut. Darin sind jedoch einige Dinge schwer zu verstehen, die die Ungelehrten und Unbefestigten verdrehen, wie [sie es] auch, zu ihrer eigenen Vernichtung, mit den übrigen Schriften [tun].

 

http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTbMCVrAUqeMCnFj6So3vF6OBV0Rq72sJChrEywRWGqwiKnvzaODasselbe Versprechen das Satan bereits an Eva gab wurde in der Mormonenkirche zur Perfektion getrieben: Rex E. Lee, Direktor der Brigham-Young-Universität schrieb: Sowohl die Bibel als auch das Buch Mormon lehren beide denselben Plan der Errettung.“  Weiter erklärt er: „Auch wenn wir uns nicht daran erinnern“ und behauptet „existierten wir vor diesem Leben als Geistwesen.“ Der Mensch war somit laut Lee ein Engel! Damit nicht genug behauptet er weiter:Gott war einst, wie wir jetzt sind, und ist ein erhöhter Mensch, und er thront in den jenseitigen Himmeln“, bemerkte Joseph Smith. „Ihr müßt lernen, selbst Götter zu sein, ... genauso wie es alle Götter vor euch getan haben.

 

L.Ron Hubbard, Gründer der Scientologie übernahm Techniken der MormonenOffensichtlich stand Joseph Smith einem anderen Gründer einer Religion Pate, den Scientologen und ihrem Gründer L. Ron Hubbard, der mittels Auditingtechnik verspricht die Barriere zu früheren Leben durchbrochen zu haben. Er nennt es eine „neue Wissenschaft“: Schwindler werden immer neue Tricks finden Menschen um des ungerechten Gewinnes wegen in die Irre zu führen!

 

Haben wir dies nicht bereits viel früher schon einmal und sehr ähnlich gehört? Satans Taktik sollte doch einem Christen nicht unbekannt sein? Hatte er nicht Eva versprochen unsterblich zu werden und zu sein wie Gott, auch wenn sie Gottes Gebot übertreten würde? (2.Kor 2:11)

 

*** Rbi8  1. Mose 3:1-5 ***

Die Schlange nun erwies sich als das vorsichtigste aller wildlebenden Tiere des Feldes, die Jehova Gott gemacht hatte. So begann sie zur Frau zu sprechen: Sollte Gott wirklich gesagt haben: Ihr dürft nicht von jedem Baum des Gartens essen? 2 Darauf sprach die Frau zur Schlange: Von der Frucht der Bäume des Gartens dürfen wir essen. 3 Aber von der Frucht des Baumes, der in der Mitte des Gartens ist, hat Gott gesagt: ‚Ihr sollt nicht davon essen, nein, ihr sollt sie nicht anrühren, damit ihr nicht sterbt. 4 Darauf sprach die Schlange zur Frau: Ihr werdet ganz bestimmt nicht sterben. 5 Denn Gott weiß, daß an demselben Tag, an dem ihr davon eßt, euch ganz bestimmt die Augen geöffnet werden, und ihr werdet ganz bestimmt sein wie Gott, erkennend Gut und Böse.“

 

Satans Versprechen „ihr werdet sein wie Gott“ wurde durch die Lehre von Joseph Smith wirklich zum Höhepunkt gebracht! Damit spricht er viele Menschen an, die wie Gott sein möchten! Sie alle möchten selbst entscheiden, was Gut und was Böse ist, Gottes Gebote, Sein GESETZ dadurch verneinend! Lee verspricht somit seinen Universitätsstudenten, von denen viele als Mormonenprediger später durch die ganze Welt reisen, zu „sein wie Gott“! Wörtlich führt er aus: „Gott war einst, wie wir jetzt sind, und ist ein erhöhter Mensch, und er thront in den jenseitigen Himmeln“. Jesaja aber gibt Jehovas wahres Worte wieder:

 

*** Rbi8  Jesaja 42:8 ***

Ich bin Jehova. Das ist mein Name; und keinem sonst werde ich meine eigene Herrlichkeit geben noch meinen Lobpreis gehauenen Bildern.

 

Schriftrollen vom Toten Meer belegen, dass Bibelabschriften über viele Jahrhunderte identisch sindJoseph Fielding Smith, der Grossneffe von Joseph Smith sagt zu J. Smith’s Behauptung, dass der Mensch in der geistigen Schöpfung bereits vor der Geburt existierte: „Diese Lehre wird in der Bibel nur nebelhaft wahrgenommen ..., denn viel Offenkundiges und Kostbares hat man aus der Bibel herausgenommen.“

 

http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQrcSCuXhUMvqdAYMpi0Xx3svgfKDMrgvryd8SU4BFgSzqWquKBjADas ist eine sehr harte Behauptung, wenn man an die bisher katalogisierten und ausgewerteten Zehntausende von Fragmenten und Schriftrollen des alten und neuen Testaments denkt. So zum Beispiel existieren seit 1948 die Jesaja-Schriftrollen vom Toten Meer zur Nachprüfung, die genau das Gegenteil offen legen: Ausser minimalen Änderungen, wie veränderter Punktation, sind zum Beispiel die Jesaja Schriftrollen aus dem zweiten vorchristlichen Jahrhundert mit Schriftrollen in hebräischer Sprache aus dem 9. Jahrhundert vollkommen identisch!

 

Behaupten kann der Mensch alles, wenn es jedoch um handfeste Beweise geht, so wird er bald schon als dummdreister Lügner entlarvt! Was Universitäten lehren, dies ist allzu oft Wiederholung einer bestimmten Theorie einer Lehrrichtung, die gut und gern einer anderen ihr widersprechenden Theorie entgegensteht! Arme Studenten, die unter Zeitdruck gar keine Chance haben die Lehraussagen auf Wahrheitsgehalt hin zu untersuchen!

 

Des weiteren erklärte Joseph Fielding Smith: „Dieser Glaube stützt sich auf eine Offenbarung, die die Kirche am 6. Mai 1833 erhielt.“ Die Frage, wer diese Offenbarung gegeben hat lassen wir offen! Das Buch der Offenbarungen des Johannes verrät deutlich, dass der Drache und dass auch Dämonen falsches Prophezeien. Das taten sie bereits ausgiebig seit der Zeit in Eden!

 

*** Rbi8  Offenbarung 16:13-14 ***

Und ich sah drei unreine inspirierte Äußerungen, [die aussahen] wie Frösche, aus dem Maul des Drachen und aus dem Maul des wilden Tieres und aus dem Mund des falschen Propheten ausgehen. 14 Sie sind tatsächlich von Dämonen inspirierte Äußerungen und vollbringen Zeichen, und sie ziehen aus zu den Königen der ganzen bewohnten Erde, um sie zu versammeln zum Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen.

 

Ganz offensichtlich ist das Buch Mormon ein Ersatz für jene, die es ablehnen auf die Bibel zu hören und steht bei jener Glaubensgemeinschaft darum auf höherer Stufe wie die Bibel. Eine Inspiration von Seiten Jehovas ist vollkommen auszuschliessen, es sei denn, Gott widerspreche sich selbst! Dies verneint die ganze Bibel und ihre innere Harmonie aller Bibelbücher beweist dies nachdrücklich!

 

6.4.3.5      Sollten Tote nachträglich noch getauft werden?

Die falsche Prophetie die von Joseph Smith ausgegangen ist hat Millionen von Menschen beeinflusst. Aufgrund der von Hymenäus stammende Lehre der unmittelbaren Auferstehung nach dem Tod im geistigen Bereich, welche der Katholischen Kirche übernommenen Himmels- und Höllenlehre zugrunde liegt, ist es einem gläubigen Mormonen unmöglich das Geschehen im Zusammenhang mit der Endzeit, dem Gerichtstag Gottes und der Auferstehung der Toten zu verstehen, so wie dies die Bibel vorhersagt! (1.Ti 1:18-20; 2.Ti 2:16-19)

 

(2. Timotheus 2:16-18)  Meide aber leere Reden, die verletzen, was heilig ist; denn sie werden immer mehr zur Gottlosigkeit fortschreiten, 17 und ihr Wort wird sich ausbreiten wie Gangrän. Hymenạ̈us und Philẹtus gehören zu diesen. 18 Gerade diese [Männer] sind von der Wahrheit abgewichen, indem sie sagen, die Auferstehung sei bereits geschehen; und sie untergraben den Glauben einiger.

 

„Leere Reden“ erklärt Paulus alles, was die Auferstehung der Toten im Geistbereich anbetrifft und erklärt es für Gottlosigkeit. Gott ist niemals auf der Seite der Lüge zu finden! Tödliches „Gangrän“, das eine gesamte Glaubensorganisation befällt, welche dieselben Irrlehren wie Hymenäus verbreitet die der griechischen Philosophie entlehnt sind! Der Mensch wurde für die Erde erschaffen und nur da gibt es eine künftige Auferstehung: Entweder zum Leben oder aber zum Gericht während des Millenniums und gar eine zur ewiger Abschneidung vom Leben, am Ende! Das sollten wir laut verkünden, auch wenn wenige Menschen dies zu hören wünschen!

 

Was sind einige weitere der Lehren, die mit der Bibel unmöglich in Einklang zu bringen sind:

 

-       Stellvertretende "Taufe für Tote": Die Taufe bedeutet die „… Bitte an Gott um ein reines Gewissen“! Die Taufe wird von Belehrung und „Beschneidung des Herzens“ durch Gottes GESETZ, von Reue und Werken der Reue begleitet! (Mat 28:19, 20; Apg 26:19, 20) Tote „sind sich nicht des geringsten bewusst“ (Pr 9:5, 10) und müssen jeder für sich und ihre Fehler und Sünden in der Auferstehung Rechenschaft ablegen (Rö 2:4-11) und gegebenenfalls die Strafe erleiden! (2.Mo 34:6, 7; Rö 12:19)

-        

-       Geheime Belehrung im Endoment, Handgriffe und ZeichenspracheDas "Endowment", die Ausstattung: Die Teilnehmer bekommen geheime Belehrungen, Handgriffe und Zeichen, um in das Reich Gottes zu gelangen. Jesu Lehre war öffentlich, was er den Aposteln im Flüsterton erzählte mussten jene von den Dächern laut verkünden (Mat 10:27). Es gibt im Christentum keine Geheimlehre, so wie schon Moses die Lehre für jeden Israeliten schriftlich aufzeichnete, so taten es auch die Apostel! Was sie vorerst nicht verstanden leitete sie später heiliger Geist es zu verstehen (Joh 16:13-16). Ins Reich Gottes gelangt nur wer den Willen des Vaters tut, dazu sind keinerlei Handgriffe und Zeichen notwendig (Mat 7:21-23).

-        

-       Eheschliessung "für Zeit und Ewigkeit" auch im JenseitsEheschließung (Siegelung) "für Zeit und Ewigkeit"; man bleibt als Ehepaar auch im Jenseits zusammen. Das ist gegen das, was die Bibel lehrt, dass der Tod das Ehebündnis löst (Rö 7:2, 3). Jesus sagte zudem, dass in der Auferstehung Menschen nicht heiraten werden. Gemäss Joseph Smith können Ehepaare selbst im Himmel Kinder zeugen (Mat 22:29-32).

-        

-       Ehe mit mehreren Frauen: Jesus lehrte, dass Jehova von Anfang an die Ehe auf einen Mann mit einer Frau beschränkt hatte. Die zwei sollten „ein Fleisch“ werden. (Mat 19:3-6)

 

Die Mormonen sind somit als amerikanische, synkretistische Neureligion zu bewerten, die zwar Begriffe aus den biblischen Schriften übernommen haben, sie aber in vollkommen anderer Art anwendet: Sünde, Gott, Christus, Schöpfung, Apostel, Auferstehung, Ehe, Taufe, Heil, Zion, Adam und Eva, Eden sind umgedeutet. Die Lehre, dass Jesus nach seiner Auferstehung den Indianern Amerikas erschienen sein soll und ihnen die besondere Heilsbotschaft verkündet habe ist im Bereich der religiösen Märchen anzusiedeln. Jesus war nur „zu den verlorenen Schafen Israels“ gesandt! Er selbst hatte erklärt: Ich bin zu niemand gesandt worden als zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel.“ (Mat 15:24) Unmittelbar nach seiner „Auferweckung im Geiste“, unmittelbar nach dem Tod als das „geschlachtete Lamm“ und seiner Erhöhung durch Jehova „über alle Macht und Herrlichkeit“ (Off 5:11, 12; Mat 28:18), da predigte er den Geistwesen die bei der Sintflut gesündigt hatten, die sich Frauen nahmen, um offenbar auch denen eine Chance zur Reue und Umkehr zu geben! (1.Pe 3:18-20) Nach seinem Tod musste er an der Seite des Vaters warten, bis ihm seine Feinde unter die Füsse gelegt würden (Off 11:14, 15). Seine Apostel und Jünger dagegen waren bis an die Ende der Erde gesandt die gute Botschaft zu verkünden (Ps 110:1, 2; Mat 28:19, 20).

 

image072 

 

(Vergleiche: Zeitband Jesu Tod, Auferstehung bis Pfingsten)

 

6.4.3.6      Liegt Zion in Israel oder liegt Zion in Missouri, USA?

Der amerikanische Kontinent ist nach Lehre der Mormonen der Ort des Heils. Jesus soll bei seiner Wiederkunft nach der Lehre von Joseph Smith im Mormonentempel von Independence erscheinen und von dort aus die Welt regieren. Das „neue Jerusalem“ der Bibel dagegen wird an derselben Stelle des alten Jerusalem, im vormaligen Land Kanaan sein, dem „gelobten Land“!

 

Himmlisches oder irdisches Jerusalem von wo aus Jesus im Millennium herrschen wird?*** Rbi8  Sacharja 1:17 ***

Rufe ferner aus, indem [du] sprichst: Dies ist, was Jehova der Heerscharen gesagt hat: „Meine Städte werden noch von Gutem überfließen; und Jehova wird gewiß über Zion noch Bedauern empfinden und tatsächlich noch Jerusalem erwählen.“ ‘ “

 

Die biblische „Erstauferstehung“ (1.Kor 15:21-23) wird somit ganz in der Nähe jenes Ortes sein, wo sich die 144.000 Mitkönige des Lammes mit dem vom Himmel zurückgekehrten Jesus „im Fleische“ versammeln werden, auf dem Berg Zion!

 

(Offenbarung 20:4-6)  Und sie kamen zum Leben und regierten als Könige mit dem Christus für tausend Jahre. 5 (Die übrigen der Toten kamen nicht zum Leben, bis die tausend Jahre zu Ende waren.) Das ist die erste Auferstehung. 6 Glücklich und heilig ist, wer an der ersten Auferstehung teilhat; über diese hat der zweite Tod keine Gewalt, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein und werden als Könige die tausend Jahre mit ihm regieren.

 

Sie tragen sowohl den Namen Jesu wie Jehovas auf ihrer Stirn geschrieben, weil sie ausschliesslich ihnen Gehorsam zollten! (Off 20:4-6)

 

*** Rbi8  Offenbarung 14:1 ***

Und ich sah, und siehe, das Lamm stand auf dem Berg Zion und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, die seinen Namen und den Namen seines Vaters auf ihrer Stirn geschrieben trugen.

 

Kein Platz der Welt wäre dafür geeigneter als der, wo der Engel Gottes Abraham auf Zions Kuppe Moria geschworen hat, dass sein Same die Pforten seiner Feinde in Besitz nehmen wird! Es ist die Stelle, wo der alte Tempel Salomos stand, es ist der Ort, wo „Spross“ den geistigen Tempel und seine 144.000 Säulen fertigstellen wird! (Sach 6:12, 13; Off 3:12; 22:16)

 

*** Rbi8  1. Mose 22:15-18 ***

15 Und Jehovas Engel rief dann dem Abraham zum zweiten Mal von den Himmeln her zu 16 und sprach: „ ‚Ich schwöre in der Tat bei mir selbst‘, ist der Ausspruch Jehovas, ‚daß wegen der Tatsache, daß du dies getan hast und [mir] deinen Sohn, deinen einzigen, nicht vorenthalten hast, 17 ich dich bestimmt segnen werde und deinen Samen bestimmt mehren werde wie die Sterne der Himmel und wie die Sandkörner, die am Ufer des Meeres sind; und dein Same wird das Tor seiner Feinde in Besitz nehmen. 18 Und durch deinen Samen werden sich bestimmt alle Nationen der Erde zufolge der Tatsache segnen, daß du auf meine Stimme gehört hast.‘ “

 

Die neue, erdenweite Verwaltung unter Jesus, dem für unsere Sünden geopferten wahren Lamm Gottes, muss sich erst noch erfüllen! Jesus wird am Tag des Hochzeitsfestes des Lammes [Bb] alle Königreiche der Erde seinen 144.000 Mitkönigen übergeben! Diese folgten ihm getreu wohin immer das Lamm ging, keine Lüge wurde in ihrem Mund gefunden, sie sind ohne Makel.

 

image076 

 

(Vergleiche Grafik: 3.2  Menschenernte der Erde ergeben „neue Himmel und Erde“)

 

6.4.3.7      Haben sich die Prophezeiungen von Joseph Smith bewahrheitet?

Die Warnungen Jehovas vor falschen Propheten sind vielseitig! Alle Regeln, um falsche Propheten genau zu identifizieren wurden uns von Jehova gegeben! Wer ihnen nachfolgt tut dies, weil er in geistigem Sinne „blind“ ist oder gar an Falschheit, Irrtum und Lüge Freude findet, weil dahinter gewisse Vorteile winken! Viele erfreuen sich der geistigen Bruderschaft oder haben ihren Job seitens der Religion, finanzielle Vorteile indem einer den andern unterstützt usw. Was aber oft fehlt ist wirklich Liebe zu Wahrheit, indem man Zweifeln nachgeht, bis „unverfälschte Wahrheit“ zutage tritt! Wer wirklich forscht um zu genauer Erkenntnis zu kommen bietet sich nicht weiter dem Verführer als Sklave an, weil er an wirklicher christlicher Freiheit offensichtlich Freude findet! Wahrheit befreit vom Joch falscher Lehren! Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger, und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh 8:31, 32)

 

Jeremia sagte über die falschen Propheten und deren Priesterschaft, dass wir am Ende erst deren Ausgang sehen werden! Die Zerstörung „Babylons der Grossen“ [B2a-B2b] durch die Politiker des siebenköpfigen „wilden Tieres“ steht in Kürze bevor!

 

image078 

 

(Vergleiche Grafik: Erntefeste zum Abschluss der Einsammlung der Menschenernte)

 

Jeremia warnte betreffend der falschen Propheten und falschen Priester und deren wirklichen Absichten:

 

*** Rbi8  Jeremia 5:31 ***

Die Propheten selbst prophezeien tatsächlich in Falschheit; und was die Priester betrifft, sie gehen nach ihren Kräften auf Unterwerfung aus. Und mein eigenes Volk hat [es] so geliebt; und was werdet ihr am Ausgang davon tun?“

 

Mittels des „Sehersteins“ behauptete Joseph Smith eine göttliche Offenbarung erhalten zu haben und sandte seine Vertrauten Oliver Cowdery und Hiram Page (1800-1852) im Juni 1829 nach Kanada, um die Rechte seines Buches zu verkaufen und dadurch Geld zu beschaffen. Die Prophezeiung lautet dahingehend, dass sie damit in Kanada Erfolg haben würden. Joseph Smith rechtfertigte sich später, als das das Unternehmen gescheitert war dadurch, dass es auch Offenbarungen durch Menschen gäbe, die aus böser Quelle stammten und die sich nicht erfüllen würden. Wie Recht er hatte!

 

Verteilung der Mormonen in den USA im Jahre 2000Aus den bescheidenen Anfängen der Mormonen wurde eine Nation innerhalb der Nation! Sie haben „bis zum Himmel“ durch ihre sorgfältig eingetriebenen Zehnten Reichtum aufgehäuft! Das Verständnis der Worte des Paulus blieb den Aposteln von Utah verborgen!

 

*** Rbi8  2. Thessalonicher 3:7-9 ***

Denn ihr selbst wißt, auf welche Weise ihr uns nachahmen solltet, denn wir haben uns unter euch nicht unordentlich benommen, 8 noch haben wir irgend jemandes Brot kostenfrei gegessen. Im Gegenteil, unter anstrengender Arbeit und Mühsal haben wir Nacht und Tag gearbeitet, um keinem von euch eine kostspielige Bürde zu sein. 9 Nicht, daß wir nicht die Befugnis haben, sondern um uns selbst euch als ein Vorbild hinzustellen, damit ihr uns nachahmt.

 

Nachahmen sollen wir Paulus, der wohl ein Anrecht auf Unterstützung seitens der Christenversammlungen hatte, davon aber keinen Gebrauch machte! Welche Kirchen existieren heute, die nicht „eine kostspielige Bürde“ für ihre Gläubigen sind? Deren Habgier scheint unerschöpflich zu sein! Mit dem Ende der levitischen Priesterschaft bei Jesu Tod kam auch das Ende des Zehnten! Die ersten Christen zahlten keinen Zehnten!

 

Auszug nach Utah der "Heiligen der letzten Tage"Der Sammelplatz der „Heiligen der Letzten Tage“ vor ihrem Auszug nach Utah war Missouri. Eigentlich sollte das religiöse Zentrum dort errichtet werden und J. Smith machte verschiedene Vorhersagen zu dem, was er als sein „Zion“ lokalisierte! Am 7. März 1831 verlangte er, dass die Heiligen ihre Reichtümer zusammentragen sollten, um ihr Erbteil zu kaufen, welches „Neues Jerusalem“ genannt werden sollte. Es würde ein Land des Friedens, der Zuflucht und Sicherheit werden (LuB 45:64-74). Im Juli 1831 war bestimmt worden, dass der neue Tempel für das „Neue Jerusalem“ in Independence gebaut werden soll, die Erde würde „ewiges Erbe“ der Heiligen (LuB 57:1-3). Am 13. August 1831 prophezeite J. Smith: "Ich der Herr gebe denen die treu sind, Verheißungen und kann nicht lügen." (LuB 62:1,6).

 

Am 13. August 1831 lautete die Prophetie, dass die Glaubenstreuen in Missouri bewahrt würden (LuB 62:1,6) und am 22./23.September 1831, dass Zion mit seinem Tempel noch in dieser Generation in Independence erbaut würde: „Diese Generation soll nicht sterben, bis der Tempel gebaut werden wird an diesem Ort.“ (LuB 84:2-5,31)

 

Am 10.Dezember 1833 verkündigte Smith, dass die Heiligen das Land in Missouri behalten würden und rechtliche Entschädigungen fordern sollten. Die Mormonen aber verloren alle Ländereien und Entschädigungen wurden nie bezahlt! (History of the Church 1:455)

 

image082 Die Karte zeigt die wirkliche Landverteilung der Zehn Stämme Israels, so wie sie durch Moses und dann durch Josua in etwa an die zwölf Stämme zugeteilt wurde.

 

1839 erfüllte sich genau das Gegenteil, allen Prophezeiungen zum Trotz: Die Mormonen wurden aus Independence und aus all ihren Siedlungen verjagt!

 

Der Tempel wurde nicht gebaut und das Grundstück dafür ist heute im Besitz der „Church of Christ - Temple Lot“. Niemand aus dieser Generation ist mehr am Leben. Die „Schlechten" wurden nicht vertrieben, sondern die Mormonen. Die verlorenen Zehn Stämme wurden nicht in Missouri gesammelt. Keine der Prophezeiungen wurde erfüllt, obwohl die meisten Mormonen glaubenstreu waren und Joseph Smith folgten. [6]


1839 prophezeite Joseph Smith, dass Jesu Wiederkehr in ca. 56 Jahren zu erwarten sei und Menschen seiner Generation den Tod nicht schmecken würden! Das Jahr 1891 kam und ging. Nichts nennenswertes ereignete sich! (LuB 130:14-17) Seine Behauptung 85-jährig das Angesicht Jesu zu sehen bewahrheitete sich nicht! Smith wurde mit 39 Jahren vom Pöbel erschossen!

 

*** Rbi8  Matthäus 24:3 ***

Als er auf dem Ölberg saß, traten die Jünger allein zu ihm und sprachen: „Sag uns: Wann werden diese Dinge geschehen, und was wird das Zeichen deiner Gegenwart [[Rückkehr; Wiederkunft; Ankunft]] und des Abschlusses des Systems der Dinge sein?“

 

Die Zeichen dagegen, welche Jesus für das Ende vorhergesagt hatte erfüllten sich in den Tagen von Joseph Smith und auch danach nicht! Der „Abschluss des Systems der Dinge“ kam nicht! Falsche Prophetie mit dem Ziel sich die Güter anderer Menschen anzueignen!

 

6.4.3.8      Vorhersagen betreffend der Zerstörung amerikanischer Städte sind nicht neu!

image084Bis heute bleibt eine weitere Prophezeiung zur Erfüllung offen: Dass New York, Albany und Boston zerstört werden sollen, weil sie die Prophezeiung und das Evangelium von Smith, sein Buch Mormon nicht annahmen, obwohl Smith dort persönlich predigte!

 

 Auch darin folgt ein weiterer Prophet dieser Tage den Fussstapfen von Joseph Smith: Bin Laden kündigte ebenso die Zerstörung amerikanischer Städte an, wenn Präsident Bush nicht seine Forderungen erfüllen sollte! Die Attacken gegen die Twin-Towers und das Pentagon kann man wohl kaum als Erfüllung bezeichnen, obwohl sie Schrecken verbreiteten und den Lauf der Welt veränderten!

 

Am 25. Dezember 1832, sagte Smith den amerikanischen Bürgerkrieg vorher, er war nach der Abtrennung South-Corolinas im November 1832 fast unausweichlich geworden und er verband damit die Vorhersage von dessen Ende mit dem Untergang aller Nationen.

 

Bis heute sind jene Nationen noch in ihrer Macht und selbst zwei Weltkriege nicht zu verhindern vermochten! (LuB 87) Auch heute noch liegen diese Ereignisse in der Zukunft!

 

image086 

 

(Vergleiche Grafik: 6.4  Harmagedons Endgericht: Beendigung aller  Machtstrukturen)

 

Am 21.Januar 1836 sah Joseph Smith in einer Vision, was mit den von ihm eingesetzten 12 Aposteln geschehen werde. „die zwölf Apostel des Lammes, die jetzt auf der Erde seien ... wie sie in fremden Ländern zusammenstanden in einem Kreis, erschöpft, mit ihren Füßen geschwollen und zerfetzten Kleidern..." Smith behauptete weiter den „Elder M'Lellin im Süden auf einem Hügel stehend, umgeben von einer großen Menge, zu der er predigte." Die Details seiner Vision liess ihn auch Brigham Young sehen:  „in einem seltsamen Land, in einem fernen Land im Süden und Westen, an einem verwüsteten Ort...,wo er zu ihnen in deren eigener Sprache predigte." Alle zwölf Apostel zusammen sah er zudem in himmlischer Herrlichkeit stehen!

 

Haben sich die Prophezeiungen erfüllt oder werden sie sich noch erfüllen?

 

1.) Die zwölf Apostel waren nie gemeinsam ausserhalb Amerikas.

2.) Der Elder M’Lellin war nie im Süden. Er wurde zudem 1838 aus der Kirche ausgeschlossen.

3.) Brigham Young predigte nirgends in einem „seltsamen Land“ und schon gar nicht in deren eigener Sprache.

4.) Fünf der zwölf Apostel würden offensichtlich nicht das Königreich sehen, weil sie aus der Kirche austraten oder daraus entfernt wurden! Es sind: Lyman Johnson, Luke S. Johnson, William E. M'Lellin, John F. Boynton und William Smith.

 

Judas verriet Jesus mit einem KussIst das die Art der Apostel die Jesus erwählt hatte? Jesus sagte vor dem Tod deutlich, dass er nur Judas-Iskariot, den „Sohn der Vernichtung“ von den Zwölfen verloren habe, die er selbst erwählt und die ihm der Vater gegeben hatte. Bei Judas war dies so, weil dies so geschrieben stand! Er verriet Jesus gar durch einen Kuss! Später ersetzte Christus selbst Judas durch Paulus! (Gal 1:1)

 

*** Rbi8  Johannes 18:7-9 ***

Jesus antwortete: „Ich habe euch gesagt, daß ich es bin. Wenn ihr also mich sucht, so laßt diese gehen“; 9 damit das Wort erfüllt werde, das er sprach: Von denen, die du mir gegeben hast, habe ich keinen einzigen verloren.“

 

Auch hier zeigt sich deutlich die Regel: Mit der Erwählung des Paulus ersetzte Jesus selbst somit den Judas! Die Apostel konnten nicht eine Aufgabe erfüllen, welche Jehova Jesus übertragen hatte! Die Wahl des Matthias als Ersatz für Judas war offensichtlich durch Petrus voreilig erfolgt! Offensichtlich ein Fehler, den Jesus vergab! Von Matthias ist später nirgends mehr die Rede, von Paulus aber sehr wohl!

 

Nur „falsche Christusse“ nehmen sich das göttliche Recht heraus selbst Apostel zu erwählen! Paulus hat dies während der ganzen Zeit seiner Arbeit immer wieder deutlich gemacht, dass er „jedem den Vorwand abschneide“, der sich auf derselben Stufe wie die Apostel sieht! In der von falschen Lehrern geplagten Versammlung von Korinth tauchte jenes Problem auf:  Was ich jetzt tue, will ich stets tun, damit ich denen den Vorwand abschneide, die einen Vorwand dafür haben wollen, in dem Amt, dessen sie sich rühmen, ebenso erfunden zu werden wie wir [[die 12 Apostel]]. Denn solche Menschen sind falsche Apostel, betrügerische Arbeiter, die die Gestalt von Aposteln Christi annehmen.“ (2.Kor 11:12, 13)

 

Wer somit andere in das Amt eines Apostels hebt wird von Paulus indirekt als „falscher Christus“ enttarnt, weil er sich ja das Amt des Christus anmasst! Jesus selbst warnte davor, dass dies geschehen werde:

 

*** Rbi8  Markus 13:21-23 ***

Wenn dann auch jemand zu euch sagt: ‚Siehe! Hier ist der Christus‘, ‚Siehe! Dort ist er‘, glaubt [es] nicht. 22 Denn falsche Christusse und falsche Propheten werden aufstehen und werden Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, die Auserwählten irrezuführen. 23 Seht euch also vor; ich habe euch alles vorhergesagt.

 

Viele behaupten Christus, "Gesalbter" zu sein: Wir sollen ihnen nicht nachfolgen! Falsche Christusse wollen die Stelle des Hauptes der Versammlung einnehmen und falsche Apostel versuchen die Stellung der wahren Apostel Jesu zu ergreifen! Wir wurden deutlich gewarnt, wir sind einzeln gefordert die Warnung zu hören und gegebenenfalls zu handeln: „Geht aus ihr hinaus, mein Volk!“ lautet der Auftrag des „starken Engels“, Jesu, der zu seinem eigenen Volk spricht! (Off 18:4)


Brigham Young erklärte betreffend der Bibel: „Wir halten dieses Buch für unseren Führer, für die Richtschnur unseres Handelns; wir betrachten es als die Grundlage unseres Glaubens. Es weist den Weg zur Rettung“ (Journal of Discourses, Band XIII, Seite 236). Er fordert seine Leser auf: „Nehmt die Bibel, vergleicht sie mit der Religion der Heiligen der Letzten Tage, und seht, ob sie die Prüfung besteht(Discourses of Brigham Young).

 

Wir sind dieser Aufgabe nachgekommen und zum Schluss gelangt, dass wer falschen Propheten nachfolgt mit jenen zusammen in dieselbe Grube fallen wird! Das Buch Mormon ist in der Prüfung eindeutig durchgefallen!

 

Die Mormonen haben sich mit der Zeit in verschiedene Sekten aufgespalten. Hier ist nicht der Platz jede dieser Gruppen die einem bestimmten Führer folgten einzeln zu analysieren.

 

 

6.4.4        Weitere amerikanische Propheten profilieren sich auf der Weltbühne der Religionen: Die Adventisten

 

6.4.4.1      Die Adventisten machten den Anfang die Endzeit weltweit zu propagieren!

William Miller vereinte am 22.10.1844 etwa 50.000 die Jesu Wiederkehr erwartetenhttp://images.google.com/images?q=tbn:svGYz7AWxXhcUM:www.adventisten-velbert.de/images/stawbmp.jpg http://images.google.com/images?q=tbn:svGYz7AWxXhcUM:www.adventisten-velbert.de/images/stawbmp.jpg                    v:shapes="_x0000_i1026"> Am 22. Oktober 1844 sah William Miller seine Hoffnung auf Jesu fleischliche Rückkehr enttäuscht, als etwa 50.000 Personen in jener Nacht Jesu Wiederkehr zur Erde erwartet hatten. Man nannte sie allgemein etwas verächtlich die Milleriten. Eine grosse Hoffnung wandelte sich in eine grosse Enttäuschung und blieb bei all jenen zurück, welche ihre Erwartung in eine Illusion gesetzt hatten! Aus jener Gruppe heraus entwickelten sich nach einer gewissen Metamorphose die Adventisten-des-siebenten-Tages, wobei die Seherin Ellen G. White eine wichtige Rolle spielte. Unter den unterschiedlichen Abspaltungen ist dies die grösste Kirchengemeinschaft. Ihre Autorität ist die Bibel und deren Aussagen.

 

(Ergänzung 31.10.12: Im Jahre 2010 meldete die Zentralredaktion des Adventistischen Pressedienstes ca. 16,6 Millionen getaufte Glieder und etwa 25 Millionen, welche deren Gottesdienste besuchen)

 

William MillerTrotz des Irrtums von 1844 muss Miller in einigem gelobt werden, dass er z.B. den Mut hatte von Jesu Rückkehr zur Erde im Fleische zu sprechen! Auch die Heiligung des Sabbats war eine gewichtige Lehre wie die Erwachsenen- oder Glaubenstaufe.  Auch er hatte anhand sehr vieler Schriftstellen erkannt, dass „das Offenbarwerden des Herrn“ im selben Körper und mit demselben Geist sein muss, wie er nach dem Tode auferstanden war. Seine Jünger müssten ihn wiedererkennen, wenn er sie auferweckt! Zudem hatte Jesus doch etwa fünfhundert versammelten Jüngern einige Zeit nach der Auferstehung aber noch vor der Himmelfahrt versprochen, bei ihnen zu sein im Geiste, bis zum Abschluss des Systems. “Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Abschluß des Systems der Dinge.“ (Mat 28:20; 1.Kor 15:6)

 

Er sprach in diesem Fall nicht von physischer Anwesenheit, sondern von geistiger Überwachung und aufmerksamem Verfolgen dessen, was die Jünger tun würden! Die „sieben Augen des Lammes“ bedeuten dessen Engel, die genau beobachten, was sich auf der Erde zuträgt (Mat 18:20; Off 5:6).

 

Dann, bei der Himmelfahrt versprach er in derselben Weise zurückzukehren! Nun wurde durch die Milleriten ein Wechsel erwartet: Jesu zweite Wiederkehr und bleibende Anwesenheit unter ihnen. Das war biblisch korrekt, nur der Zeitpunkt war verkehrt! Denselben Fehler machten anfänglich auch die Apostel! Sie glaubten zu ihrer Lebenszeit müsse sich das Königreich zeigen! Jesus wies sie aber auf das Verständnis von „Zeiten und Zeitabschnitten“ hin, welches sie aber damals nicht zu erreichen im Stande wären!

 

*** Rbi8  Apostelgeschichte 1:6-11 ***

Jesu Himmelfahrt: Von wo aus er auffuhr, dahin wird er im Fleische wiederkehren, den Aposteln sichtbarAls sie nun zusammengekommen waren, gingen sie daran, ihn zu fragen: „Herr, stellst du in dieser Zeit für Israel das Königreich wieder her?7 Er sprach zu ihnen: „Es ist nicht eure Sache, über die Zeiten oder Zeitabschnitte Kenntnis zu erlangen, die der Vater in seine eigene Rechtsgewalt gesetzt hat; 8 aber ihr werdet Kraft empfangen, wenn der heilige Geist auf euch gekommen ist, und ihr werdet Zeugen von mir sein sowohl in Jerusalem als auch in ganz Judäa und Samaria und bis zum entferntesten Teil der Erde.“ 9 Und nachdem er diese Dinge gesagt hatte, wurde er, während sie zuschauten, emporgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf, von ihren Augen hinweg. 10 Und als sie unverwandt zum Himmel schauten, während er hinfuhr, siehe, da standen zwei Männer in weißen Kleidern neben ihnen, 11 und sie sprachen: „Männer von Galiläa, warum steht ihr da und schaut zum Himmel empor? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird so kommen, in derselben Weise, wie ihr ihn in den Himmel habt gehen sehen.“

 

Warum konnten die Apostel das Verständnis um „Zeiten und Zeitabschnitte“ nicht erreichen? Die gute Botschaft musste vorab an die äussersten Enden der Erde gelangen! Weil hierzu die Erfüllung der vorhergesagten Zeitzeichen nicht vorhanden waren! Ohne Backpulver und ohne die Hitze des Ofens gibt es keinen Kuchen!

 

Die Engel hatten den Aposteln dieselbe Art der Rückkehr versprochen, wie nur sie allein ihn weggehen sahen! Das war kein Ereignis für das allgemeine Publikum, sondern ausschliesslich für die Apostel! Sie wussten, dass sie die „Braut“ des Lammes waren und Jesus sie als „kleine Herde“ angesprochen hatte, denen der Vater das Königreich zu geben bereit war! Nun sollten sie Jesu Rückkehr zu ihrer eigenen Frühauferstehung (Php 3:11 FN NWÜ), dann zum Gericht und zur „Heirat des Lammes“ erwarten, dann erst nach Harmagedon war er bleibend zurück zu erwarten. „Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird so kommen, in derselben Weise, wie ihr ihn in den Himmel habt gehen sehen“. (Lu 12:32; Off 19:7, 8)

 

Dies erfüllte sich nicht zu Lebzeiten der Apostel! Somit muss es sich erfüllen nachdem sie auferweckt sind! Paulus lieferte dazu das Schlüsselwort: Frühauferstehung (gr.: exanástasin) und die Offenbarung zeigt die Logik im Ablauf der Endzeitereignisse, während Daniel die schrittweise Übergabe des Königreiches an die Auserwählten erörtert! Nur ein exaktes Aufreihen aller prophetischen Vorhersagen auf der Zeitachse konnte das Rätsel lösen (Da 7:13-27; Phi 3:11, 20, 21; Off 12:5, 6)

 

image096 

 

(Vergleiche: Zeitband Ablaufschema „Harmagedons Endgericht“)

 

William Millers Vorhersagen beeinflussten die Adventisten in Berechnungen von Jesu WiederkehrWilliam Miller konnte diese Zusammenhänge noch nicht erkennen. Die Zeit war noch nicht reif dazu! Sein grosser Fehler lag darin, dass er von früheren Interpreten der Endzeitprophezeiungen des Propheten Daniel kopierte, welche die Frist von 2300 „Tage und Nächte“ als 2300 Jahre dauernd schlussfolgerten. Dies ergab ein Chaos im Einreihen des Endzeitgeschehens, das doch laut Jesu Worten auf „eine Generation“ beschränkt blieb!

 

Adventisten achten den SabbatFünfundvierzig Jahre nach 1844 machte ein weiterer amerikanischer Glaubensgründer, C.T. Russell einen ähnlichen Fehler, diesmal die „sieben Zeiten“ Daniels als 2520 Jahre rechnend (7 x 360).

 

Miller musste jedoch viel über den nachfolgenden Text des Johannes nachgesinnt haben und identifizierte damit all jene, die Jesu Wiederkommen im Fleische ablehnten als Teil des „Antichristen“. Darin lag er durchaus richtig! Der „Antichrist“ ist nicht eine einzelne Person, sondern entspricht einem Verhalten, das gegen Jesu Wiederkehr im Fleische sichtbar wird, durch Ablehnung, durch lächerlich machen, durch Aktionen die dies zu verhindern suchen!

 

*** Rbi8  2. Johannes 7 ***

Denn viele Betrüger sind in die Welt ausgegangen, Personen, die das Kommen Jesu Christi im Fleische nicht bekennen. Dies ist der Betrüger und der Antichrist.

 

Diese Rückkehr im Fleische zu erwarten war entgegen der Ansicht der meisten Christen jener Zeit, um die Mitte des 19. Jahrhunderts. Dies führte zu Ächtung und echten Problemen im täglichen Leben jener treuen Christen! Die Katholische Kirche lehrt doch, dass gerechte Kirchenglieder in den Himmel kommen und dort als Geistwesen beim Vater und beim Sohne weilen. Dies verdunkelt den Sinn einer Wiederkehr Jesu im Fleische vollkommen! Luther hatte diese Lehren unbesehen in den Protestantismus übernommen, er war doch zuvor ein Katholischer Priester gewesen!

 

http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTyldtEtiYJOgjHYVh_sgeMO9UxlYuCaRG5NYnwNBrYLLfZQuIDZudem hielt Miller mit seiner Glaubensgruppe an der Einhaltung des vierten Gebotes fest, den Sabbat zu halten, anstelle des Sonntags! Das bedeutete gegen den allgemeinen Strom zu schwimmen! Auch hier muss Miller bemerkt haben, dass Jesus den Sabbat spezifisch im Zusammenhang mit der Zeit der Wiederkunft erwähnte! Das hätte er bestimmt nicht getan, wenn es ein dahingefallenes Gebot gewesen wäre!

 

*** Rbi8  Matthäus 24:19-21 ***

Betet unablässig, daß eure Flucht nicht zur Winterzeit erfolge noch am Sabbattag; 21 denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird.

 

Statt jedoch auf die Erfüllung der von Jesus vorhergesagten „Zeichen“ zu warten und die Logik im Ablauf prophetischer Ereignisse anhand der Schriften zu bestimmen, war man dem verheerenden Fehler verfallen, das Datum anhand von biblischen „Zeiten und Zeitabschnitten“ im Voraus errechnen zu wollen! Er war dabei nicht der erste!  Zwangsläufig führte dies als das errechnete Ereignisdatum herankam und sich nicht bestätigte zu neuem Sektarismus, der Nachfolge von Menschen die sich nun rechtfertigen mussten und aus Irrtum Lügen produzierten! Man hatte es dabei wiederum versäumt genau auf alle Worte Jesu, der Apostel und Propheten zu achten!

 

6.4.4.2      Wo aus Rechtfertigung eines Irrtums offene Lüge entsteht

Wie oft in solchen Fällen, beginnend mit der Lehre des Hymenäus war Rechtfertigung notwendig, wenn das, was man behauptet, nicht bewiesen werden kann! Jene behaupteten, bereits auferstandenen Toten konnte damals niemand sehen, so mussten sie in den Himmel oder die Hölle verpflanzt werden. Konsequenz einer Lüge sind mehr Lügen!  Es folgte aus der Interpretation eine Umdeutung, eine neue Lüge, statt eine Umkehr zur Wahrheit durch offenes Eingeständnis!

 

Der Irrtum Millers war ans Licht gekommen, statt ihn einzugestehen, dass Jesu Rückkehr nicht an jenem 22.Oktober gewesen sein konnte, griff man in die tiefe Truhe geistiger Lügen und begann sich wie alle rund herum im Gewebe von Mystizismus zu verfangen! Das Eingeständnis sich geirrt zu haben hätte gegenüber Aussenstehenden einen Prestigeverlust dargestellt, gegen innen aber Liebe zur Wahrheit dokumentiert.

 

http://images.google.com/images?q=tbn:5eeBs0ZGaJNJgM:http://www.timeoftrouble.com/advent-pics/james%2520white.jpgJames White, Adventistenprediger der Helen Gold heiratetehttp://images.google.com/images?q=tbn:4HVfWYbV5ivc0M:www.havelshouseofhistory.com/Ellen%2520G.%2520White%25201.jpgEllen G. Harmon, eine getreue Anhängerin Millers, die später den Adventistenprediger James White heiratete, gab sich einige Jahre nach jenem Ereignis als göttlich inspirierte Seherin aus, nachdem sie spezifische Träume gehabt hatte.

 

Wie weit sie von Joseph Smith und dessen Erfolg der Mormonen eine eigenständige Religion zu bilden wusste, dies sei dahingestellt. Sie deutete jene Enttäuschung der Milleriten so um, dass der Herr sehr wohl unsichtbar gekommen sei und an jenem 22. Oktober 1844 ein tausendjähriges „Untersuchungsgericht“ begonnen habe.

 

Was hatte Elen G. Harmon übersehen? Jehova hatte gegenüber Mirjam, der Schwester Mose erklärt, wie er sich mitteilt! Miriam hatte sich gegen Moses erhoben und wollte dessen Stellung einnehmen. Jehova aber schlug sie mit Aussatz!

 

*** Rbi8  4. Mose 12:5-8 ***

Danach kam Jehova in der Wolkensäule herab und stand am Eingang des Zeltes und rief Aaron und Mirjam. Hierauf gingen sie beide hinaus. 6 Und er sagte weiter: Hört bitte meine Worte. Wenn sich unter euch ein Prophet für Jehova befände, würde ich mich ihm in einer Vision kundtun. In einem Traum würde ich zu ihm reden. 7 Nicht so mit meinem Knecht Moses! Er ist mit meinem ganzen Hause betraut. 8 Von Mund zu Mund rede ich zu ihm, indem ich ihn so schauen lasse, und nicht durch Rätsel; und die Erscheinung Jehovas erblickt er. Warum also habt ihr euch nicht gefürchtet, gegen meinen Knecht, gegen Moses, zu reden?

 

Bereits Miriam hatte sich als berechtigt gefühlt über Moses als Haupt hinweg Entscheide für Gottes Auserwählte zu fällen. Aaron war ihr dabei gefolgt. Miriam bezahlte ihren Irrtum mit der Plage der Lepra! Nur aufgrund der Vermittlung Mose erhielt sie die physische Reinheit zurück!

 

Sollte Jehova mit Elen G. Harmon durch Träume oder Visionen geredet haben, wenn Er doch Jesus an seiner Seite hatte? War Jesus denn nicht mit dem geistigen Haus Israel, mit „Lo-Ammi“ ebenso betraut, wie zuvor mit dem fleischlichen Israel, als Gottes Wortführer? Jesus hatte doch in der Offenbarung deutlich gesagt, dass er „für immer und ewige lebe“? (Apg 7:55, 56) War nicht Jesus Hohepriesterkönig auch damals im „Königreich des Sohnes seiner Liebe“, der Liebe des Vaters?

 

Gottes Engel begleitete die Israeliten vierzig Jahre land in einer Wolken- und FeuersäuleBedenken wir, dass jener Engel der als Wortführer Jehovas „am Eingang des Zeltes stand“ derselbe Jesus als Mittler Gottes war, der bereits zuvor Moses am Dornbusch erschienen war und den der Vater zur angekündigten Zeit später zur Erde senden würde! (Apg 7:35) Nun aber, nach seinem Erscheinen im Fleische, seiner Darstellung als der verheissene Christus, seinem Opfertod und seiner Erhöhung über alle „Macht im Himmel und auf der Erde“ sass Jesus zur Rechten Gottes! Jehova spricht zu Jesus „von Mund zu Mund“, wie er es mit Moses getan hatte! Kein weiterer Mittler war da notwendig für Drittpersonen!

 

Jesus redete im ersten Jahrhundert als „der Geist“ oder als „heiliger Geist“ mit seinen Aposteln, entweder direkt oder durch seinen Engel (Off 1:1). Dies blieb so, bis „das Vollständige gekommen“ war (1:kor 13:9, 10). Paulus wurde so durch Jesus mittels Träumen und Visionen informiert und Johannes sah in sechzehn Visionen all das, was er als letzter der Propheten in der Offenbarung kund tat! Von da aber war Gottes Mitteilung auf die Schrift des „alten Bundes“ (mit Levi, beginnend mit Moses als „Haupt“ und Aaron als Hoherpriester) und dann des „neuen Bundes“ beschränkt. Dies bleibt so bis Jesus zurückgekommen sein wird [B1] und das Königreich der „neuen Himmel“ fertig aufgerichtet hat! [Bb]

 

*** Rbi8  1. Timotheus 2:5-7 ***

Denn da ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und Menschen, ein Mensch, Christus Jesus, 6 der sich selbst als ein entsprechendes Lösegeld für alle hingegeben hat — [dies] soll zu seinen eigenen besonderen Zeiten bezeugt werden. 7 Für dieses Zeugnis wurde ich zum Prediger und Apostel eingesetztich rede die Wahrheit, ich lüge nicht —, zum Lehrer der Nationen in bezug auf Glauben und Wahrheit.

 

 

Der Apostel Paulus war somit einer der letzten Mittler zwischen Jesus und den Glaubenden, spezifisch für die Christen aus den Heiden, denen er Dinge zu erklären hatte, die den Judenchristen, den „Ebioniten“ längst bekannt waren (64 u.Z.). Eventuell zur gleichen Zeit oder kurz danach schrieben nur noch Judas und Petrus ihre zwei Briefe (64 u.Z.). Johannes schrieb die Offenbarung zum Abschluss im Jahre 96 u.Z. und sein Evangelium mit vielen weiteren Details, welche die anderen drei Evangelisten noch nicht erwähnten, sowie seine drei Briefe im Jahre 98 u.Z., kurz vor seinem Tod! Damit war Gottes Mitteilungen abgeschlossen! Keine weiteren Botschaften waren oder sind zu erwarten! Was gesagt werden musste ist gesagt und schriftlich aufgezeichnet! Das „Prophezeien“ der Endzeit beschränkt sich auf Beobachten der vorhergesagten „Zeichen“, wann und wie sie sich erfüllen und wie die Aussagen der Schriften in die Tat umzusetzen sind. Keinerlei Berechnungen des Beginns waren oder sind möglich, sehr wohl aber den logischen Ablauf der Ereignisse und deren „Zeiten und Zeitabschnitte“ konnten herausgefunden und dokumentiert werden.

 

(2. Thessalonicher 2:1, 2)  Wir bitten euch jedoch, Brüder, in bezug auf die Gegenwart [[das Kommen; das Wiederkommen]] unseres Herrn Jesus Christus und unser Versammeltwerden zu ihm hin, 2 euch nicht schnell erschüttern und dadurch von eurem vernünftigen Denken abbringen noch euch aufregen zu lassen, weder durch eine inspirierte Äußerung noch durch eine mündliche Botschaft, noch durch einen Brief, angeblich von uns, in dem Sinne, daß der Tag Jehovas [[der Tag des Herrn (Jesu Wiederkehr)]] hier sei.

 

Auch nach der Frühauferstehung der Apostel [B1] sind somit von jenen während der 1260 Tage [C2] in der „Wildnis“ keinerlei Mitteilungen zu erwarten! Wer kann es wagen gegen Jesus, den einzigen von Gott anerkannten Mittler zu sprechen oder wer wagt es, sich die Stellung der Apostel Jesu anzueignen? Wenn Gott etwas zuzufügen gehabt hätte, zu all dem, was er bereits durch die Apostel gesagt hatte, würde er sich dann einer Frau in den Vereinigten Staaten als Mittlerin bedienen? Warum nicht im mittleren Osten oder in Afrika, in Asien oder Südamerika? Hat der Himmel die Gedanken der Gleichberechtigung nun ebenfalls übernommen oder gar vorweggenommen? War es nun plötzlich Nichtjuden, Unbeschnittene die Gottes Mitteilungen erhielten, wenn bis Johannes alles Beschnittene waren?

 

(Römer 3:1, 2)  Worin besteht denn die Überlegenheit des Juden, oder worin liegt der Nutzen der Beschneidung? 2 In vielem, in jeder Hinsicht. Vor allem darin, daß ihnen die heiligen Aussprüche Gottes anvertraut wurden.

 

Gottes Kommunikationskanal verläuft über seinen SohnDie biblische Geschichte lehrt etwas anderes! Die ganze Schrift war bis am Ende des ersten Jahrhunderts durch Inspiration gekommen. Paulus war der einzige von Gott und Jesus direkt eingesetzte Lehrer und „Apostel der Nationen“! Keine Ergänzungen waren danach notwendig! „Denn wir erkennen teilweise, und wir prophezeien teilweise;  wenn aber das Vollständige gekommen ist, wird das Teilweise weggetan werden.“ (1.Kor 13:8-10)

 

*** Rbi8  2. Timotheus 3:16-17 ***
Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert und nützlich zum Lehren, zum Zurechtweisen, zum Richtigstellen der Dinge, zur Erziehung in [der] Gerechtigkeit, 17 damit der Mensch Gottes völlig tauglich sei, vollständig ausgerüstet für jedes gute Werk.

 

Das „Vollständige“ war im Jahre 98 u.Z. inzwischen gekommen, das teilweise Prophezeien war weggetan worden! Der Mensch Gottes war inzwischen „vollständig ausgerüstet für jedes gute Werk“!

 

6.4.4.3      Wenn Prediger zu Aposteln werden

In einem Artikel in der religiösen Zeitschrift der Adventisten REVIEW AND HERALD vom 29. Januar 1857, den James White schrieb, der inzwischen Ellen Gould Harmons Ehemann war, erklärte dieser näher, dass Jesus an jenem Tag mit einem „Untersuchungsgericht“ begonnen habe, als er „das Allerheiligste des himmlischen Heiligtums“ betrat.

 

James White und sein "Untersuchungsgericht"Hatte James White damit aber Recht? Nun, Jesus sitzt seit seiner Himmelfahrt laut Psalm 110, den Versen 1-4 an des Vaters rechten Seite! Warum sollte er am 29. Januar 1857 erst dort eintreten? Seine Erhöhung über „jede Macht und Autorität“ erfolgte doch unmittelbar nach dem Tode, wo ihn der Vater „im Geiste“ auferweckt hatte (1.Pe 3:18). Damals stand das „geschlachtete Lamm“ inmitten aller Engel und der vierundzwanzig himmlischen, den  gekrönten Ältesten vor Gottes Thron und erhielt die „Rolle mit den sieben Siegeln“. Dort war seine Erhöhung zum Erzengel (im 3. Himmel) und zum Hohepriesterkönig (im „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ auf der Erde) die jene bejubelten. Jesus selbst bestätigte dies bevor er in den Himmel auffuhr. Die einzige logische Erklärung ist, wenn man alle Teile zusammenfügt, dass dies innerhalb jener drei Tage geschah, wo sein Leib im Grabe lag. (Mat 28:18; Off 5:11, 12)

 

(Offenbarung 5:11, 12)  Und ich sah, und ich hörte eine Stimme vieler Engel rings um den Thron und die lebenden Geschöpfe und die Ältesten, und ihre Zahl war Myriaden mal Myriaden und Tausende mal Tausende, 12 die mit lauter Stimme sprachen: „Das Lamm, das geschlachtet wurde, ist würdig, die Macht und Reichtum und Weisheit und Stärke und Ehre und Herrlichkeit und Segen zu empfangen.“

 

Zudem, wenn damals schon die Zeit der sieben Engel mit den goldenen Schalen angebrochen wäre, so hätte auch Jesus sich nicht dem Throne nähern können, denn das „Heiligtum des Zeltes des Zeugnisses“ bleibt doch vom Ausgiessen der ersten Schale an verschlossen bis die letzte, die siebte der Plagen ausgegossen ist! Erst wenn Jesus danach auch noch die Krone über seine Feinde erhält (Ps 110; 2:8-12), dann wird jenes Heiligtum erneut geöffnet! [B1] Das ist 1260 Tage vor Harmagedon! [B] Die Chronologie der Ereignisse wird hier bei den Adventisten wie bei anderen Endzeitreligionen wild durcheinandergewirbelt, damit etwas scheinbar bewiesen wird, was schlichtweg Phantasie ist!

 

Während des Ausgiessens der sieben Zornschalen Gottes bleibt der Himmel verschlossen*** Rbi8  Offenbarung 15:5-8 ***

Und nach diesen Dingen sah ich, und das Heiligtum des Zeltes des Zeugnisses wurde im Himmel geöffnet, 6 und die sieben Engel mit den sieben Plagen kamen aus dem Heiligtum heraus, bekleidet mit reiner, hellglänzender Leinwand und um die Brust gegürtet mit goldenen Gürteln. 7 Und eines der vier lebenden Geschöpfe gab den sieben Engeln sieben goldene Schalen, die voll des Grimmes Gottes waren, der da lebt für immer und ewig. 8 Und das Heiligtum wurde wegen der Herrlichkeit Gottes und wegen seiner Macht mit Rauch erfüllt, und niemand war imstande, das Heiligtum zu betreten, bis die sieben Plagen der sieben Engel zu Ende waren.

 

Weder Miller, noch Harmon, noch White hatten bemerkt, dass das himmlische Heiligtum während des Ausgiessens der sieben Schalen mit Plagen verschlossen blieb! Danach erst erhob sich der Erzengel Michael, um aufzustehen und nun als „Reiter auf dem weissen Pferd“ zum Endsieg voranzueilen! Diese Zeit zum Handeln als „Reiter auf dem weissen Pferd“ ist aber deutlich auf „dreieinhalb Zeiten“ [B] beschränkt, was dreieinhalb Jahren entspricht! (Da 12:7)

 

(Daniel 12:1)  Und während jener Zeit wird Mịchael aufstehen, der große Fürst, der zugunsten der Söhne deines Volkes steht. Und es wird gewiß eine Zeit der Bedrängnis eintreten, wie eine solche nicht herbeigeführt worden ist, seitdem eine Nation entstanden ist, bis zu jener Zeit. Und während jener Zeit wird dein Volk entrinnen, jeder, der im Buch aufgeschrieben gefunden wird.

 

Die Zeit, wo Johannes den Tempel ausmisst und danach „zwei Zeugen“ prophezeien ist unmittelbar vor dem Beginn des „Tages des Herrn“ angeordnet! Auch jene Zeit war Teil der wirklichen Gerichtszeit [B2], wo Untersucht und Anklage erhoben wird gemäss der Ausmessung. Das Gericht fängt beim Hause Gottes an, bei dessen Vorstehern [B1]. Nach dem Urteil Jesu an den „Schafen und Böcken“ [B2] ist keine Umkehr mehr möglich!

 

(Vergleiche: Zeitband Aufrichtung Jesu Königreich)

 

Das Millenniums-UntersuchungsgerichtDieses von James White so genannte „Untersuchungs-“ oder „Vorgericht“ bedeutet bis heute für etwa zehn Millionen Adventisten eine fundamentale Glaubenslehre! Wie aber selbst renommierte Adventistenprediger zugeben wird ein solch langes Gericht in der Bibel in dieser Form nicht erwähnt!

 

Aus wahrscheinlich redlicher Bemühung Millers zu Beginn die Dinge der Endzeit herauszufinden war wiederum ein neues Gebilde entstanden, Teil  Babylons der Grossen“, der geistigen Verwirrung! Das Jahr 1844 musste nachträglich eine Rechtfertigung finden! Später, im Falle von Jehovas Zeugen und ihrem verflixten Jahr 1914 geschah dasselbe erneut!

 

Wiederum spielten sich Männer als Apostel Jesu auf! Die Worte des Paulus gelten auch hier:

 

*** Rbi8  2. Korinther 11:12-15 ***

Was ich jetzt tue, will ich stets tun, damit ich denen den Vorwand abschneide, die einen Vorwand dafür haben wollen, in dem Amt, dessen sie sich rühmen, ebenso erfunden zu werden wie wir. 13 Denn solche Menschen sind falsche Apostel, betrügerische Arbeiter, die die Gestalt von Aposteln Christi annehmen. 14 Und kein Wunder, denn der Satan selbst nimmt immer wieder die Gestalt eines Engels des Lichts an. 15 Es ist daher nichts Großes, wenn auch seine Diener immer wieder die Gestalt von Dienern der Gerechtigkeit annehmen. Ihr Ende aber wird gemäß ihren Werken sein.