Newsletter „DER WEG“ 6/07-1   Juli 2006

Neubearbeitung: 24.8.09

 

 

Artikel:  7.7.1  Wann fiel Babylon die Grosse?

 

   Über viele Jahrhunderte war es ein Geheimnis, wer mit dem Symbol „Babylon die Grosse“ gemeint sein möge. Nicht etwa, dass die Bibel zuwenig Information geliefert hätte um jene grosse geistige Hure mit Exaktheit erkennen zu können, nein, vielmehr hatten jene, welche durch das Symbol dargestellt wurden alle Macht in ihrer Hand und unterdrückten eine genaue Erkenntnis seitens des Volkes mit Erfolg!

 

   Mit dem Abfall Luthers von der Katholischen Kirche und dem aufstrebenden Protestantismus kam ein Wechsel, da Luther die Katholische Mutterkirche mit diesem Symbol einer Hure identifizierte! Plötzlich begannen sich Menschen wiederum für die in der Offenbarung aufgeführten Ereignisse rund um den Untergang Babylons zu interessieren. Noch aber war nicht die Zeit reif, um die Logik rund um diese Dinge zu verstehen! Zuerst mussten die von Jesus für die Endzeit vorhergesagten Ereignisse eintreten und erst dann wäre eine exakte Identifikation aller handelnden Parteien möglich!

 

Beschreibung: Babylons Völker   Johannes bezeichnet „Babylon die Grosse“ als Versteck jeden unreinen Vogels! Was wollte er damit genau ausdrücken? Die Tempelausmessung des Johannes brachte dies ans Licht und „zwei Zeugen“ sind damit beschäftigt diese Dinge erdenweit bekannt zu machen!

 

*** Rbi8  Offenbarung 14:8 ***

Und ein anderer, ein zweiter Engel folgte und sprach: „Sie ist gefallen! Babylon die Große ist gefallen, sie, die alle Nationen veranlaßt hat, von dem Wein der Wut ihrer Hurerei zu trinken!

 

   Die Politiker der Nationen der Erde mussten vom „Wein der Wut der Hurerei“ trinken. Sie sind es, welche die wie eine unbeliebte Reiterin auf ihr sitzende hurerische Frau abwerfen und ihre „Fleischteile“, ihren Reichtum auffressen werden! Der Tag dazu ist nahe herangekommen!

 

 

 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

7.1     Wann fiel Babylon die Grosse?.. 3

7.1.1           Das gelüftete Geheimnis um „Babylon die Grosse Hure“. 3

7.1.1.1      Wodurch wird Babylon die Grosse identifiziert?. 3

7.1.1.2      Der Tempel, die Christenheit wird ausgemessen! 3

7.1.1.3      „Zwei Zeugen“ prophezeien während der der Zeit des Endes. 5

7.1.1.4      „Babylon die Grosse“ als das Weltreich falscher Anbetung und Gottentfremdung identifiziert, das sich zu einem „Bild“ vereint, einem Abbild des siebenköpfigen „wilden Tieres“, der UNO.. 6

7.1.2           Erkennen wir Gottes vorgegebene Logik im Ablauf der Ereignisse?. 6

7.1.2.1      Die letzten Dinge dieses Systems korrekt auf der Zeitachse einordnen! 7

7.1.2.2      Gewisse Zeitpunkte bleiben bis zum vorhergesagten Geschehen unbekannt, andere sind im voraus festgelegt! 8

7.1.2.3      Das Unkraut falscher Propheten, die unseren Blick in die Irre führen! 9

7.1.2.4      Die Haare sind gezählt! Wir sollen uns nicht vor den „alten Himmeln“ fürchten! 10

7.1.2.5      Der Abschluss der Ernte ist von Jehova festgelegt worden! 11

7.1.2.6      Die Kaufleute der Erde als Geburtshelfer beim Entstehen des „Bildes“ des „wilden Tieres“ 12

7.1.2.7      Die Übertretung wird Verwüstung verursachen, das „Heer der Heiligen“ wird zertreten! 14

7.1.3           Die Bibel wirft deutliches Licht auf die Ablauflogik der vergangenen und kommenden Ereignisse der göttlichen Gerichte! 14

7.1.3.1      Liegt der Fall „Babylons der Grossen“ vor oder nach dem Gerichtstag Gottes? Drei unterschiedliche Gerichte Gottes an den Lebenden. 15

7.1.3.2      Die „neuen Himmel“ beginnen ihre Tätigkeit noch bevor die „alten Himmel“ beseitigt sind! 16

7.1.3.3      Die Namen der Götzen werden aus dem Land weggetilgt 17

7.1.3.4      Die feste Städte des Heiligtums des „kleinen Horns“ wird niedergeworfen. 19

7.1.3.5      Die Urteilsvollstreckung an „Babylon der Grossen“ steht kurz bevor! 20

7.1.4           Zwei Jahre von herausragender Bedeutung bei der Erfüllung von Endzeitprophetie. 20

7.1.4.1      War 2006 der Gerichtstag am Passahfest oder stehen wir heute kurz davor?. 20

7.1.4.2      Gilt der Sabbat nur für Israel oder auch für Christen?. 21

7.1.4.3      Das vorgegebene Ablaufmuster des Gerichtstages an Babylon der Grossen und den Schafen und Böcken. 21

7.1.4.4      Auf die feinen Details der Logik Gottes hören! 23

7.1.4.5      Die verdiente Strafe für Missachtung Jehovas wird an „Babylon der Grossen“ gesamthaft vollzogen! 24

7.1.4.6      Der Grund für das Gericht an „Babylon der Grossen“ anhand des Versagens Israels offengelegt! 26

7.1.4.7      Beginn und Ende der Ernte durch Jehovas Gesetz festgelegt 30

7.1.4.8      Das Gericht an den Böcken und die Versiegelung der „treuen Sklaven“ 30

7.1.5           Gottes Vorhersagen über den Abschluss des Systems sind vertrauenswürdig. 33

7.1.5.1      Gott gibt die tieferen Dinge seinen Auserwählten selbst bekannt 33

7.1.5.2      Babylon die Grosse als ein Versteck jeden gehassten Vogels. 35

7.1.5.3      Daniel sieht in einer Vision das Ende der „Heiligen“ 36

7.1.5.4      Das beständige Opfer wird vom „kleinen Horn“ weggenommen. 38

7.1.5.5      Das „Volk der Heiligen des Allerhöchsten“ erhält die Macht und die Herrschaft 39


 

 

7.1               Wann fiel Babylon die Grosse?

 

 

7.1.1          Das gelüftete Geheimnis um „Babylon die Grosse Hure“

 

7.1.1.1        Wodurch wird Babylon die Grosse identifiziert?

Der biblische Begriff „Babylon die Grosse“ wird in der Offenbarung durch den Apostel Johannes wiederholt verwendet. Ohne exakte Erkenntnis was oder wer mit dem Begriff gemeint ist geht das Verständnis des Zusammenhangs verloren!

 

Die Stadt Babylon, deren Ruine im heutigen Irak am Euphrat liegt spielte in der Menschheitsgeschichte eine wichtige Rolle! Ihr König Nebukadnezar war es, der das erste von fünf in der Bibel durch den Propheten Daniel vorhergesagten aufeinander folgenden Imperien aufbaute und der von Jehova dazu auserlesen war sein Volk Juda zu züchtigen. In einem Traum sah Nebukadnezar ein grosses Standbild, das bis zum Himmel reichte, dessen Kopf Babylon und dessen Füsse die fünfte und letzte Weltmacht der Endzeit darstellte. Daniel wurde von Gott her die Erkenntnis und Verständnis der Bedeutung gegeben, um Nebukadnezar den Traum zu erklären.

 

(Vergleiche: Zeitband Babylonisches Exil)

 

Im Jahre 607 v.u.Z. eroberte Nebukadnezar die Stadt Jerusalem und führte die Überlebenden ins Exil. Seit jenem Zeitpunkt hatte Israel keinen König mehr und erwartete seither den Befreier vom Joch fremder Mächte! Mit Jesu Taufe zeigte sich der von Gott erwählte Messias, dessen Erscheinen durch den Propheten Daniel auf das Jahr 29 u.Z. mit Exaktheit angezeigt worden war! Gemäss der Prophezeiung der siebzig Jahrwochen sollte er während einer halben Jahrwoche oder dreieinhalb Jahren das Licht der Wahrheit verbreiten, um am Ende „abgeschnitten werden mit nichts für sich selbst“. Nur Jesus erfüllte alle Prophezeiungen (Da 7:24-27)! 

 

Beschreibung: "Babylon die Grosse" reitet das siebenköpfige "wilde Tier"„Babylon die Grosse“ existiert in der Endzeit dieses Systems, während die letzte der fünf Weltmächte die ganze Erde mit eiserner Faust regiert. Johannes sieht in einer Vision wie jene Frau auf einem „siebenköpfigen wilden Tier“ sitzt, um dieses zu lenken. Johannes charakterisiert sie als eine untreue Hure, welche sich den „Königen der Erde“ gegen Geld, Geschenke und Vergünstigungen hingibt. Deutlich ist mit den „Königen der Erde“ die Politik im allgemeinen gemeint. 

 

Der Gott des Himmels will mit dieser Hure ins Gericht gehen. Ein Engel der gegen die Erde hin Plagen ausgiesst erklärt Johannes zu Beginn des Kapitels 17:

 

*** Rbi8  Offenbarung 17:1-2 ***

17 Und einer von den sieben Engeln, die die sieben Schalen hatten, kam und redete mit mir, indem er sprach: „Komm, ich will dir das Gericht über die große Hure zeigen, die auf vielen Wassern sitzt, 2 mit der die Könige der Erde Hurerei begingen, während die, welche die Erde bewohnen, mit dem Wein ihrer Hurerei trunken gemacht wurden.“

 

Beschreibung: Ursprüngliche Stadt Babylon am Euphrat, zur Zeit des Exils Israels mit ihrem Transport- und Schutzsystem aus Kanälen.Die ursprüngliche Stadt Babylon lag beidseitig des Euphrat und war durch ein Schutzsystem von Kanälen umgeben, das gleichzeitig dem Schiffshandel diente. Was sollten die Wasser „Babylons der Grossen“ bedeuten? Johannes wird es durch den Engel erklärt: Schutz vor feindlichem Angriff durch Völker und Nationen!

 

*** Rbi8  Offenbarung 17:15 ***

15 Und er spricht zu mir: „Die Wasser, die du sahst, wo die Hure sitzt, bedeuten Völker und Volksmengen und Nationen und Zungen.

 

Der Engel erklärte somit dem Apostel Johannes alle wichtigen Details der verschiedenen Symbole die in der Vision gezeigt werden! „Babylon die Grosse“ sitzt an vielen „Wassern“, kontrolliert viele Völker, manipuliert Volksmengen, ganze Nationen, und vielerlei Sprachen und verbindet sie zu internationalen Gebilden!

 

7.1.1.2        Der Tempel, die Christenheit wird ausgemessen!

Aus dem Kapitel 18 ist ersichtlich, dass das „siebenköpfige wilde Tier“ heute nur mit der UNO identifizierbar ist! Da andererseits die „reisenden Kaufleute“ und die „Schiffskapitäne“ bei der Vernichtung „Babylons der Grossen“ abseits stehen und weinen, ist auch die dritte dort erwähnte Gruppe deutlich mit dem Welthandel identifizierbar, der in unserer Zeit durch das Welt-Wirtschafts-Forum als eine vereinte Gruppierung repräsentiert wird!

 

Beschreibung: Der Apostel Johannes soll den "Tempel ausmessen", die ChristenversammlungenBevor in der Offenbarung das Thema auf das Gericht an „Babylon der Grossen“ gelenkt wird muss Johannes den Tempel, die darin Anbetenden und den Altar ausmessen. Zur Zeit, wo Johannes die Offenbarung im Jahre 96 u.Z. erhielt, da lag der Tempel in Jerusalem bereits zwanzig Jahre in Trümmern! Das Symbol „Tempel“ musste somit die Christenversammlungen betreffen, die inzwischen im ganzen römischen Reich Ausbreitung fanden. Paulus erklärte den Korinthern:

 

*** Rbi8  1. Korinther 3:16-17 ***

16 Wißt ihr nicht, daß ihr Gottes Tempel seid und daß der Geist Gottes in euch wohnt? 17 Wenn jemand den Tempel Gottes vernichtet, wird Gott ihn vernichten; denn der Tempel Gottes ist heilig, welcher [Tempel] ihr seid.

 

Mit dem Tempel und der Anbetung verbunden blieb die Priesterschaft, welche darin dient und die Jesus als „treue und verständige Sklaven“ bezeichnet, wenn sie ihren Dienst so durchführen, wie er es aufgetragen hat! Jesus spricht aber auch von „ungetreuen Sklaven“, welche ihre Mitchristen schlecht behandeln und schlagen würden und die sich mit den Gewohnheitstrinkern „Babylons der Grossen“ vermischen würden! (Mat 24:45-51; Off 18:3)

 

*** Rbi8  Offenbarung 11:1-4 ***

11 Und es wurde mir ein Rohr gegeben, einem Stab gleich, als er sprach: „Steh auf, und miß das Tempel[heiligtum] Gottes und den Altar und die darin Anbetenden. 2 Aber was den Vorhof außerhalb des Tempel[heiligtums] betrifft, wirf ihn hinaus und miß ihn nicht, denn er ist den Nationen gegeben worden, und sie werden die heilige Stadt zweiundvierzig Monate lang niedertreten. 3 Und ich will meine zwei Zeugen tausendzweihundertsechzig Tage mit Sacktuch bekleidet prophezeien lassen.“ 4 Diese sind [versinnbildlicht durch] die zwei Olivenbäume und die zwei Leuchter und stehen vor dem Herrn der Erde.

 

Der „Vorhof des Tempels“ war jener Teil, wo Menschen der Nationen Zutritt hatten und Anbetung darbringen, die jedoch unbeschnitten sind. Unbeschnittenheit, so sagt es Paulus, entspricht jenen, die ungetauft sind, welche Gottes GESETZ nicht auf ihr Herz geschrieben haben (Rö 2:12-16). Johannes hat nicht die Aufgabe diesen inneren Teil auszumessen, weil jene Menschen im Vorhof zu den Nationen zählen! Die „Versammlung Gottes“ dagegen gilt als Tempel, der vom Apostel ausgemessen werden musste! Er schrieb das Resultat seiner Ausmessung im Jahre 98 u.Z. in Form des Johannes-Evangeliums und der drei Briefe nieder. Dort wird der Antichrist erstmals identifiziert! Johannes zeigt, dass dieser Antichrist innerhalb der Christenheit gesucht werden muss und schon damals in seinen Anfängen existierte.

 

Beschreibung: Altar im Tempel und die Opfer daraufDer Opferaltar ist die Stelle, auf welchem die Brandopfer dargebracht werden. Der Brandopferaltar des Tempels stellt Gottes Willen dar, auf dem wir jene Dinge opfern, die Gott von uns fordert! In der Endzeit haben diese Opfer eine noch herausragendere Bedeutung! Paulus stellt dabei die Verbindung zum grössten und letzten blutigen Opfer dar, wo Jesus für unsere Sünden starb! (Heb 10:5-10) Der Altar muss rein und geheiligt sein! Gottes Willen muss in allen seinen Anforderungen erfüllt werden! 

 

Anstelle der blutigen Opfer im Tempel, die gemäss gesetzlicher Vorschrift für Sünden dargebracht werden mussten, sollten nun freiwillige Opfer der Gottesfurcht und der Nächstenliebe dargebracht werden! Anstelle des Zehnten für die Priesterschaft trat Barmherzigkeit mit dem Nächsten und christliche Fürsorge für Bedürftige!

 

*** Rbi8  Hebräer 10:5-7 ***

5 Daher sagt er bei seinem Eintritt in die Welt: „ ,Schlachtopfer und Opfergabe hast du nicht gewollt, aber einen Leib hast du mir bereitet. 6 Du hast kein Wohlgefallen an Ganzbrandopfern und Sünd[opfern] gehabt.‘ 7 Da sprach ich: ‚Siehe! Ich bin gekommen (in der Rolle des Buches steht über mich geschrieben), um deinen Willen, o Gott, zu tun.‘ “

 

Der Rauchopferaltar, der vor dem Vorhang zum Allerheiligsten steht stellt die Erhöhrung von Gebeten durch Gott im Himmel dar. Gebete steigen wie der Rauch reinen Räucherwerks vor Jehova empor! Aber auch ungesetzliches Räucherwerk, wie im Falle der Gebete in Assisi vom 27. Oktober 1986 [F1; Aa] wird zur Unzeit und am falschen Ort und auf unheiligen Altären dargebracht! Solches ist für Jehova unannehmbar und hatte unmittelbare Strafankündigung zur Folge! Der himmlische Hohepriester Jesu schleuderte damals das Räucherfass zur Erde hinab! Das himmlische Allerheiligste wurde verschlossen, so dass niemand es betreten kann bis die sieben Schalen des Zorns Gottes ausgegossen sind! (Off 15:5; 11:19)

 

*** Rbi8  Offenbarung 8:3-6 ***

3 Und ein anderer Engel, der ein goldenes Räuchergefäß hatte, kam und stellte sich an den Altar; und sehr viel Räucherwerk wurde ihm gegeben, damit er es mit den Gebeten aller Heiligen auf dem goldenen Altar darbringe, der vor dem Thron war. 4 Und der Rauch des Räucherwerks stieg aus der Hand des Engels mit den Gebeten der Heiligen vor Gott empor. 5 Doch sogleich nahm der Engel das Räuchergefäß, und er füllte es mit etwas vom Feuer des Altars und schleuderte es zur Erde. Und es entstanden Donner und Stimmen und Blitze und ein Erdbeben. 6 Und die sieben Engel mit den sieben Trompeten machten sich zum Blasen bereit.

 

Das Ereignis, wo das Räucherfass zur Erde geschleudert wird markiert den Beginn der Zeit des Endes durch das Ertönen der ersten der sieben Trompetenstösse und das Ausgiessen der ersten von sieben Plagen!

 

Die Opfergaben auf dem Altar gehören ebenfalls zu dem, was Johannes ausmisst, was bedeutet, dass er die Art der Opferhandlungen gegenüber dem vergleicht, was Jesus und die Apostel als für Gott annehmbare Opfer bezeichnen! Dazu gehört das „Schlachtopfer der Lippen“, unser heiliger Dienst in der Verkündigung der guten Botschaft! Unsere Lehre muss rein sein, unvermischt von heidnischem Einfluss! (Mat 7:21-23; Rö 12:1; 1.Kor 10:18-22; Eph 5:1, 2; Heb 10:26, 27; 13:15, 16)

 

7.1.1.3        „Zwei Zeugen“ prophezeien während der der Zeit des Endes

All das was Johannes ausmisst, was mit den Anforderungen Gottes übereinstimmt ist das, was Gott annehmbar ist! Was Gottes Normen widerspricht muss korrigiert werden, so lange Gott hierzu Zeit einräumt! Jesus gab das Muster wie Korrekturen erfolgen sollten in den Ratschlägen an die sieben Versammlungen!

 

In der Endzeit betreffen diese Korrekturanweisungen alle Christenversammlungen der ganzen Erde, unabhängig welcher religiösen Gruppierung sie angehören! Die Zurechtweisungen und die Hilfe zu Korrekturen betreffen das Verhalten von Vorstehern und den Schafen! Jesus steht inmitten aller Versammlungen und hält die Vorsteher, die Boten oder „Engel“ wie Sterne in seiner Hand!

 

*** Rbi8  Offenbarung 1:20 ***

Was das heilige Geheimnis der sieben Sterne betrifft, die du auf meiner rechten Hand sahst, und der sieben goldenen Leuchter: Die sieben Sterne bedeuten [die] Engel [[gr.: aggelos = Boten, Vorsteher]] der sieben Versammlungen, und die sieben Leuchter bedeuten sieben Versammlungen.

 

Jede Versammlung und jedes Versammlungsglied muss sich ohne Runzel, ohne Flecken erweisen, makellos und heilig! (Eph 5:25-27) Versammlungsvorsteher die Jesu Willen verstehen, ihn aber nicht tun, solche erhalten viele Schläge und ihr Leuchter wird von der Stelle gerückt! (Lu 12:47, 48; Off 2:5) Schafe die nicht auf Jesu Stimme hören und das ändern, was falsch ist wird Jesus auf ein Krankenlager niederwerfen und töten (Off 2:21-23). Wer nicht hört wird mit Jesu Schwert aus seinem Munde bekriegt (Off 2:16). „Falsche Propheten“, „falsche Apostel“ und jede „falsche Lehre“ oder „veränderte gute Botschaften“ müssen entfernt werden, Sektarismus wird nicht geduldet. (Off 2:2, 6, 14, 15, 20) „Falsche Juden“ sind eine „Synagoge“ oder „Versammlung Satans“, inmitten der Christenversammlung, einige sind geistig tot, andere behaupten geistig reich zu sein, sind aber arm, blind und nackt! (Off 2:9; 3:1, 9, 17)

 

Einige werden Drangsal erleiden, einige getötet werden, wer aber treu bis ans Ende ausharrt wird den versprochenen Lohn ewigen Lebens erhalten! (Off 2:10) Vorsteher die in Treue Ausharren werden zu „Säulen in Gottes Tempel“ und danach über die Nationen mit eisernem Stab herrschen! (Off 2:26, 27; 3:12) Einige Vorsteher schlafen und wissen nicht, wann Jesus kommt! (Off 3:3) Jeder muss seine erste Liebe auffrischen und warm, statt kalt sein, zurückkehren wovon jemand abgefallen ist (Off 2:5; 3:15). Nur wer Zurechtweisung annimmt, die notwendigen Veränderungen durchführt und siegt wird sich mit Jesus auf den Thron setzen! (Off 3:19-21)

 

(Vergleiche Grafik: Die sieben Versammlungen der Offenbarung)

 

Die „zwei Zeugen“ müssen diese Dinge in der Endzeit verkündigen. Da sie in „Sacktuch“ sind stehen sie nicht in hohen Ehren innerhalb einer Religionsorganisation und geniessen nicht die Hilfe einer Kirchenstruktur! Im Gegenteil, sie stehen direkt „vor dem Herrn der ganzen Erde“! Sie sind Gott und Jesus zu Rechenschaft verpflichtet! Ihr Kommunikationskanal zu Gott wirkt durch ihre Gebete direkt an Jehova in Jesu Namen und Gottes Antworten finden sie im geschriebenen Wort der Heiligen Schrift! Sie erwarten keine mystischen Wunder, sondern sind sich bewusst, dass jedes geschriebene Wort sich erfüllen muss! Gottes ganzes GESETZ muss eingehalten werden, das schliesst das Sabbatgebot und die Festzeiten ein!

 

*** Rbi8  Matthäus 5:17-20 ***

17 Denkt nicht, ich sei gekommen, um das GESETZ oder die PROPHETEN zu vernichten. Nicht um zu vernichten, bin ich gekommen, sondern um zu erfüllen; 18 denn wahrlich, ich sage euch: Eher würden Himmel und Erde vergehen, als daß auch nur ein kleinster Buchstabe oder ein einziges Teilchen eines Buchstabens vom GESETZ verginge und nicht alles geschähe. 19 Wer immer daher eines dieser geringsten Gebote bricht und die Menschen demgemäß lehrt, der wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚Geringster‘ genannt werden. Wer immer sie hält und lehrt, dieser wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚groß‘ genannt werden. 20 Denn ich sage euch, daß ihr, wenn eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten und Pharisäer nicht weit übertrifft, keinesfalls in das Königreich der Himmel eingehen werdet.

 

Die „zwei Zeugen“ beugen sich keinerlei kirchlichen Lehren und weichen weder nach links noch nach rechts vom GESETZ Gottes! Sie haben erkannt, dass Jesus die Erfüllung und nicht das „Ende des Gesetzes“ ist, wie einige Kirchen dies lehren und wir Jesu Schritten weiterhin exakt nacheilen sollen! Das bringt den „zwei Zeugen“ die Feindschaft der Religionsanhänger und ihrer pharisäerhaften Lehrer und Führer ein, jene Mutigen kämpfen mit dem „Schwert des Geistes“ offen gegen die Theologen, die heutigen Schriftgelehrten, mit denen sie zwangsläufig auf Kollisionskurs stehen! (Eph 6:17)

 

Den „zwei Zeugen“ stand vorab eine Zeit von „dreieinhalb Jahren“ zur Verfügung [A; A1-B1]. Dann wurden sie mundtot gemacht. Johannes sieht, was am Ende der Zeit der „zwei Zeugen“ mit jenen geschieht: „Und ihre Leichname werden auf der breiten Strasse der grossen Stadt liegen, die in geistigem Sinne Sodom und Ägypten genannt wird“. Nach dreieinhalb Tagen kam von Gott her Geist des Lebens in jene „zwei Zeugen“! Sie verkünden seither weiter, was die Ausmessung des Tempels durch Johannes ergeben hat, klagen an, verurteilen und teilen Strafen aus und prophezeien die kommenden Dinge! Sie durften einen deutlichen Blick auf die „neuen Himmel“ und das kommende Paradies werfen, ohne dabei die Erde verlassen zu müssen, sondern durften das durchstossen, was für andere wie eine Wolke oder ein Schleier vor den Augen den Blick trübt! Jene aber die sie sehen erschrecken und erkennen, dass wahres Licht auf ihre eigene Finsternis scheint! (Ps 112:4; Off 11:5, 6; 2.Kor 12:2-7).

 

(Vergleiche Grafik: 9.4  Alte und neue „Himmel und Erde“)

 

*** Rbi8  Offenbarung 11:11-15 ***

11 Und nach den dreieinhalb Tagen kam von Gott her Geist des Lebens in sie, und sie stellten sich auf ihre Füße, und große Furcht befiel die, die sie sahen. 12 Und sie hörten eine laute Stimme aus dem Himmel zu ihnen sagen: „Kommt hierherauf.“ Und sie gingen in der Wolke in den Himmel hinauf, und ihre Feinde sahen sie. 13 Und in jener Stunde ereignete sich ein großes Erdbeben, und ein Zehntel der Stadt fiel; und siebentausend Personen wurden durch das Erdbeben getötet, und die übrigen gerieten in Furcht und verherrlichten den Gott des Himmels.

14 Das zweite Wehe ist vorbei. Siehe! Das dritte Wehe kommt eilends.

15 Und der siebte Engel blies seine Trompete. Und es geschahen laute Stimmen im Himmel, die sprachen: „Das Königreich der Welt ist das Königreich unseres Herrn und seines Christus geworden, und er wird für immer und ewig als König regieren.“

 

Durch die Angaben innerhalb der Logik des Ablaufs sind alle Ereignisse zeitlich einzuordnen! Erst mittels der Einordnung werden vielerlei Zusammenhänge ersichtlich und falsche Propheten können dadurch deutlich identifiziert werden! Gottes Königreich, wohin die „zwei Zeugen“ eingeladen sind hinaufzukommen ist inzwischen auf der Erde aufgerichtet! Die falschen „Christusse“, die „falschen Propheten“, die „falschen Apostel“ und „falschen Lehrer“ anzuklagen ist somit Aufgabe der „zwei Zeugen“, die für das wahre Königreich und den exakten Zeitpunkt der Aufrichtung Zeugnis ablegen! Die „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“ war mit Beginn des Ertönen der „siebten Trompete“ im Entstehen begriffen! (Eph 1:8-10)

 

(Vergleiche Grafik: Zeitband Ablaufschema „Harmagedons Endgericht“)

 

7.1.1.4        „Babylon die Grosse“ als das Weltreich falscher Anbetung und Gottentfremdung identifiziert, das sich zu einem „Bild“ vereint, einem Abbild des siebenköpfigen „wilden Tieres“, der UNO

„Babylon die Grosse“ ist Symbol für jede Form falscher Anbetung. Die Erklärungen der Offenbarung lassen den eindeutigen Schluss zu, dass jede Art organisierter Religion mit einer Hierarchie, die sich zwischen den einzelnen Christen und sein Haupt Jesus schiebt in diesem Sammelbegriff zusammengefasst wird! Alle Religionen weichen in ihren Lehren im einen oder anderen vom geschrieben Wort ab und brechen in einer oder anderen Form Gottes GESETZ und missachten seinen deutlich geäusserten Willen! Paulus bestätigt diese Schlussfolgerung dadurch, dass er davon spricht, dass Jesus in Harmagedon „alle Gewalt und Macht“ dieses Systems zunichte machen wird! „Alle“ schliesst auch religiöse Machtgebilde mit ein!

 

*** Rbi8  1. Korinther 15:24 ***

Als nächstes das Ende, wenn er seinem Gott und Vater das Königreich übergibt, wenn er Regierungen von aller Art und alle Gewalt und Macht zunichte gemacht hat.

 

(Vergleiche Grafik: Harmagedons Endgericht: Beendigung aller Machtstrukturen)

 

Nicht die Behauptung zählt, von Gott her mit Autorität ausgestattet zu sein, sondern die Auserwählung am Gerichtstag wird es erst offenbaren! Hierzu muss sich jeder einzelne bis zum Ende als treu erweisen, nicht einer Religion und menschlichen Götzen gegenüber, sondern gegenüber Jehova als einzigen Gott und gegenüber Jesus als dem König der Könige und Hohepriester, gegenüber dem heiligen Geist, der aus der Schrift zu jedem von uns direkt spricht!

 

Ihre spiritistischen Bräuche, ihr Gehabe, ihr Anspruch Gott zu vertreten und ihre Handlungen gegen diejenigen, welche Gottes Gesetze halten und das Zeugnisgeben für Jesus innehaben lassen jene deutlich identifizieren! Ein Drittel Babylons der grossen Stadt wird durch die Christenheit repräsentiert! Nach dem tödlichen Schlag der Attentate gegen die USA vom 11. September 2001 spalteten sich die Religionen in drei Lager!

 

*** Rbi8  Offenbarung 16:19 ***

Und die große Stadt spaltete sich in drei Teile, und die Städte der Nationen fielen; und Babylon der Großen wurde vor Gott gedacht, um ihr den Becher mit dem Wein des Grimmes seines Zorns zu geben.

 

Nach dem 11. September bekam die abtrünnige Christenheit aber auch der Block der Muslime und der dritte Teil Babylons, alle übrigen Religionen den Becher mit dem Wein des Grimmes von Gottes Zorn zu spüren!

 

Die Vereinigung der Religionsführer im World Council of Religious Leaders und ihr erdenweites gemeinschaftliches Auftreten als Friedensrufer, während die meisten die Kriege und den Hass weiter schüren, dies zeigt ihre Verlogenheit und Heuchelei! Auch ein Scheinfrieden innerhalb bestimmter Organisationen, wo Ungerechtigkeit und Unrecht durch Druck zugedeckt wird, statt gerechte Verhältnisse herzustellen erfüllt dieselben verabscheuungswürdigen Bedingungen!

 

 

7.1.2          Erkennen wir Gottes vorgegebene Logik im Ablauf der Ereignisse?

 

7.1.2.1        Die letzten Dinge dieses Systems korrekt auf der Zeitachse einordnen!

Seit den Tagen Jesu interessierten sich Menschen und möchten genau wissen, wann das „Königreich für Israel“ wiederum aufgerichtet würde. Die Apostel waren nicht dazu bestimmt diese Dinge bis ins letzte Detail zu verstehen, ihre Aufgabe war die Verkündigung bis an die Enden der Erde. Erst jene Generation, auf welche die Zeit des Endes kommen würde könnte dies alles verstehen! Der Grund ist einfach zu erkennen: Nur mittels der erfüllten Zeitzeichen wären die Eckpunkte des Ablaufschemas im Zeitstrom zu verankern! Dann aber würde die Erkenntnis überströmend werden! (Apg 1:6-11)

 

*** Rbi8  Daniel 12:3-4 ***

Und die, die Einsicht haben, werden leuchten wie der Glanz der Ausdehnung und die, die die vielen zur Gerechtigkeit führen, wie die Sterne auf unabsehbare Zeit, ja für immer.

4 Und was dich betrifft, o Daniel, halte die Worte geheim, und versiegle das Buch bis zur Zeit des Endes. Viele werden umherstreifen, und die [wahre] Erkenntnis wird überströmend werden.“

 

Jene, welche „Einsicht haben“ und die vielen zur Gerechtigkeit führen sind vorab die Apostel! Sie waren es, welche das Licht der Erkenntnis zu verbreiten begannen, das durch Jesus gekommen war und es bis an die Enden der damaligen Erde getragen hatten! Sterne aber bedeuten Lichter minderen Ranges: Die „treuen Sklaven“ Gottes, die bis zum Ende Zeugnis für Jesus als ihrem Führer und nicht für eine Religion und deren Dogmen ablegen! Sie hüten sich davor, weder vor Engeln noch vor Kirchenfürsten auf ihre Knie zu fallen, weil sie sich des Irrtums des Apostels Johannes sehr wohl erinnern!

 

*** Rbi8  Offenbarung 19:9-10 ***

 10 Darauf fiel ich vor seinen Füßen nieder, um ihn anzubeten. Er aber sagt zu mir: „Sieh dich vor! Tu das nicht! Ich bin nichts weiter als ein Mitsklave von dir und deinen Brüdern, die das Werk des Zeugnisgebens für Jesus innehaben. Bete Gott an; denn das Zeugnisgeben für Jesus ist das, was zum Prophezeien inspiriert.

 

Jede Art ungebührlicher Unterordnung unter menschliche Führerschaft führt zu gottähnlicher Verehrung! Wir können nicht zwei Herren gleichzeitig dienen! Wir können nicht auf der Seite der Wahrheit und der Gerechtigkeit stehen aber Teil der Verbreitung von Irrlehren und Gesetzlosigkeit sein!

 

Daniel der Prophet selbst hatte vom Engel der ihm die Visionen gab die Aufgabe ein Siegel der Verschwiegenheit über die Visionen zu breiten die er sah! Erst in der Zeit des Endes wären die Dinge vollkommen durchschaubar, die Erkenntnis würde überströmend werden! Jede Religion, die behauptet die ganze „Wahrheit“ seit langer Zeit zu kennen missachtet die Worte des Engels, die ja dies erst auf die engere Endzeit beschränkt!

 

Dennoch bleibt ein gewisser Teil des Rätsels selbst während der Endzeit so lange offen, bis sich die letzten Dinge so erfüllen, wie sie geschrieben stehen! Jesus sagte warnend, dass auch nicht der geringste Buchstabe, nicht ein Teil eines Buchstabens dahinfallen würde, bis nicht alles erfüllt wäre! Er kam, um die von Beginn an geheimen Dinge Gottes zu offenbaren! Wahrheitsliebende Propheten der Endzeit halten sich vollkommen an das „Muster der gesunden Worte“. Die Schrift enthält die Wahrheit und die Propheten die sie niederschreiben mussten, diese waren von Gott her inspiriert! Unsere Aufgabe ist es Verständnis dessen zu erlangen, was versiegelt war, was ein Geheimnis bleiben musste bis zum Tag, wo es gelüftet werden durfte! (Mat 13:34, 35; 2.Ti 3:16, 17)

 

Jesu Worte zeigen deutlich, dass die endgültige Klärung gewisser Dinge bis zum Ende von ihrer Erfüllung abhängen und nicht zuvor mit absoluter Gewissheit erkennbar sind! Man deutet sie so genau, wie das Wissen in jenem Moment hinreicht! Das bedingt aber auch die Möglichkeit zum Irrtum, Eingeständnis und Korrektur! Nur „Götter“ machen scheinbar keine Fehler und sind dadurch Unfehlbar! Wenn wir dabei den Auftrag bedenken, dass Christen bis zum Ende treu bleiben müssen, so wird dieser Teil verständlich! Wenn wir bei allem wüssten, wann genau, was geschieht, bestände da nicht die Gefahr, dass wir bis zum letzten Moment mit der notwendigen Korrektur warten würden? Wäre nicht die Möglichkeit gross, uns Gott gleich zu machen, um allwissend zu sein?

 

*** Rbi8  Matthäus 24:34-36 ***

34 Wahrlich, ich sage euch, daß diese Generation auf keinen Fall vergehen wird, bis alle diese Dinge geschehen. 35 Himmel und Erde werden vergehen, meine Worte aber werden auf keinen Fall vergehen.

36 Von jenem Tag und jener Stunde hat niemand Kenntnis, weder die Engel der Himmel noch der Sohn, sondern nur der Vater.

 

Gewisse feste Ereignisse in den Angaben Daniels, Jesu und der Offenbarung helfen uns jedoch die wichtigsten Eckdaten fest zu verankern! Alles muss innerhalb einer einzigen Generation geschehen! Keines der Worte Jesu wird vergehen, die „Himmel“, die Mächtigen der „Erde“, die wie Sonnen brennen, und wie der Mond und die glitzernden Sterne leuchten und all jene, die von diesen beherrscht werden, sie beide werden in Harmagedon vergehen!

 

Jesu Worte gegenüber seinen Feinden werden sich in der Endschlacht endgültig erfüllen. Danach erst werden durch das Offenbarwerden Jesu, der Apostel und der 144.000 Mitkönige die vollständigen „neuen Himmel“ allen sichtbar werden! Erst dann ist das „heilige Geheimnis“ von dem Johannes sprach und das Paulus als die „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“ erwähnte, erkenntlich gemacht! [Bb]

 

*** Rbi8  Epheser 1:8-14 ***

8 Diese hat er auf uns überströmen lassen in aller Weisheit und Vernünftigkeit, 9 indem er uns das heilige Geheimnis seines Willens bekanntgemacht hat. Es ist nach seinem Wohlgefallen, das er sich vorgenommen hat in sich selbst, 10 für eine Verwaltung an der Grenze der Fülle der bestimmten Zeiten, nämlich in dem Christus wieder alle Dinge zusammenzubringen, die Dinge in den Himmeln und die Dinge auf der Erde. [Ja,] in ihm, 11 in dessen Gemeinschaft wir auch zu Erben eingesetzt worden sind, indem wir [[die Apostel]] vorherbestimmt wurden nach dem Vorsatz dessen, der alle Dinge gemäß dem Rat seines Willens wirkt, 12 damit wir zum Lobpreis seiner Herrlichkeit dienen sollten, wir, die wir zuerst auf den Christus gehofft haben. 13 Doch auch ihr [[die getauften Gläubigen]] habt auf ihn gehofft, als ihr das Wort der Wahrheit, die gute Botschaft über eure Rettung, gehört habt. Durch ihn seid ihr auch, als ihr gläubig geworden seid, mit dem verheißenen heiligen Geist versiegelt worden, 14 der ein im voraus gegebenes Unterpfand unseres Erbes ist, zum Zwecke der Befreiung durch ein Lösegeld des besonderen Besitzes [Gottes], zum Lobpreis seiner Herrlichkeit.

 

Christen tragen das Siegel heiligen Geistes der Wahrheit über das, was kommen wird in sich, wenn sie auf das geschriebene Wort der Schrift achten! In ihrer Taufe werden sie Teil des Königreiches des Sohnes der Liebe Jehovas, das seine eigene Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeit errichtet, der Zeitspanne, die Gott den Nationen einräumte und die in Harmagedon ausläuft!

 

7.1.2.2        Gewisse Zeitpunkte bleiben bis zum vorhergesagten Geschehen unbekannt, andere sind im voraus festgelegt!

„Tag und Stunde“ gewisser Ereignisse bleiben bis zur Erfüllung oder zumindest bis kurz davor unbekannt! Wir sind gefordert die Zeichen genau zu beobachten und sie mit den Vorgaben seitens der Propheten zu vergleichen! Dabei sind die handelnden Parteien eingegrenzt und gewisse Zeitgrenzen fest vorgegeben!

 

Bereits an Moses wurde eine wichtige Richtlinie bekanntgegeben die nie endet: Die Woche schliesst mit dem Sabbat als Tag der Ruhe und des Gedenkens an Gott ab und die Zeit des Pflügens und des Erntens ist durch Jehova festgelegt worden! Sie bilden gemeinsam die Festzeiten Jehovas, die in den Schriften alle „Sabbat“ genannt werden. Sie sind über alle Generationen Israels strikt einzuhalten, – dies schliesst das geistige Israel, die Christenheit mit ein!

 

*** Rbi8  2. Mose 34:21 ***

Sechs Tage wirst du arbeiten, aber am siebten Tag wirst du Sabbat halten. In der Zeit des Pflügens und in der Ernte wirst du Sabbat halten.

 

Die Zeit des Frühjahrs, am Ersten des Monat Nisan beginnend, war für Jehova eine heilige Zeit mit ihren geweihten Sabbaten der Feste, dem Passahfest und Pfingsten. Die Zeit der Ernte war wiederum von Jehova herausgehoben durch ganz spezielle Sabbate! Der Monat Tischri begann am 1. mit Trompetenschall, darauf folgt am 10. der Versöhnungstag und schliesst vom 15.-22. mit dem achttägigen Laubhüttenfest die Einsammlung der Ernte ab! All diese Feste haben auch für die Endzeit herausragende Bedeutung! Ohne Beachtung dieser Festzeiten sind viele Dinge nicht genau einreihbar! Gottes Kalender für die Festzeiten, der sich an die Erddrehung, den Mondmonat und das Sonnenjahr hält hat seit Erschaffung der Menschen nicht geändert! Zeitabschnitte, Tage und Jahre richten sich danach (1.Mo 1:14).

 

Jesus zeigte, dass er selbst der gute Sämann war, der die ersten Weizenkörner an Königreichssamen auf fruchtbaren Boden fallen liess, indem er die frohe Botschaft der Aufrichtung von Gottes erdenweitem Königreich in die Herzen seiner zwölf Jünger streute. Während der Nacht aber kam sein Feind, Satan, der Scheinweizen und Unkraut dazwischen säte. Jesus wies darauf hin, dass der Abschluss der Ernte das Ende dieses Systems sein würde und Schnitter würden die Engel sein (Mat 13:36-42).

 

Nicht Menschen und nicht Kirchenfürsten, kein menschliches Geburts- oder Taufregister und keine Verkündigerkarte oder ein Mitgliedsausweis zu jener oder der anderen Religion zu gehören können an der Stelle der „Buchrolle des Lebens des Lammes“ stehen. Der Eintrag erfolgt im Himmel bei der Erwachsenentaufe! Jesus kann auch Sünder die gegen den heiligen Geist handeln daraus auslöschen! Nur Jesus ist Richter der ganzen Erde! Kirchenfürsten versuchten seit jeher mit dem Argument, sie könnten den Zugang zum Himmel versperren oder gar zur Hölle verurteilen ihre Kirchenangehörigen unter ihrer Knute zu halten! Wer nicht zu ihnen gehört, sei sowieso bereits verurteilt. Blinde Leiter sind sie! (Mat 15:14; 23:15)

 

Es muss zweifelsfrei während der Zeit des Abschlusses der Menschenernte, genauso wie seit den Tagen Mose der wöchentliche Sabbat und die Festzeiten Gottes eingehalten werden. Jesus hob bei der Frage seiner Apostel nach den Zeichen seiner Wiederkehr für unsere Tage speziell hervor, dass der Sabbat zudem Bestandteil unserer täglichen Gebete darstellen soll und zudem kein Fluchttag sein darf!

 

*** Rbi8  Matthäus 24:20-21 ***

Betet unablässig, daß eure Flucht nicht zur Winterzeit erfolge noch am Sabbattag; 21 denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird.

 

Sabbat kann die Bedeutung des siebten Wochentags oder irgendeiner der Festzeiten Jehovas haben! Jesus weist darauf spezifisch hin! Selbst Flucht betrachtet er als ein Brechen des Sabbatgebotes!

 

Was wir bisher durchaus verstanden haben war, dass die Erntezeit nicht ein einzelnes Jahr betrifft, sondern die gesamte Zeit des Abschlusses des Systems umfasst, vom Aufrichten des Königreiches am 11. April 2004 (?) hier auf der Erde, bis hin zum Abschluss in Harmagedon (?), der eintausendzweihundertsechzig Tage oder dreieinhalb Jahre später liegen muss! [B; B1-B3] Wir gehen davon aus, dass wir die Zeitzeichen und die Symbole richtig gedeutet haben, dies deswegen, weil sie zu genau in das vorgegebene Muster und die Logik passen, um reiner Zufall zu sein! So viele Zufälle gibt es im normalen Leben nicht! Wo wir uns anfänglich irrten, haben wir diesen Irrtum unmittelbar bereinigt!

 

*** Rbi8  Matthäus 13:39-43 ***

Die Ernte ist ein Abschluß eines Systems der Dinge, und die Schnitter sind Engel. 40 So, wie nun das Unkraut zusammengelesen und im Feuer verbrannt wird, so wird es beim Abschluß des Systems der Dinge sein. 41 Der Menschensohn wird seine Engel aussenden, und sie werden aus seinem Königreich alle Dinge herauslesen, die Anlaß zum Straucheln geben, und Personen, die gesetzlos handeln, 42 und sie werden sie in den Feuerofen werfen. Dort wird [ihr] Weinen und [ihr] Zähneknirschen sein. 43 Zu jener Zeit werden die Gerechten so hell leuchten wie die Sonne im Königreich ihres Vaters. Wer Ohren hat, höre zu!

 

Jesus zeigt, dass das Unkraut das Satan zwischen den guten Samen gesät hatte, der Scheinweizen zuerst im Feuer verbrannt wird. Dies ist deutlich mit der Vernichtung „Babylons der Grossen“ identisch! Die Engel sammeln aus dem „Königreich des Sohnes“ all jene zusammen, welche das Kennzeichen des „wilden Tieres“ (Politik; UNO) oder das Zeichen der Zugehörigkeit zum „Bild des (siebenköpfigen) wilden Tieres“ (Religionen; WCRL) an ihrer Stirn oder an ihrer Hand tragen!

 

7.1.2.3        Das Unkraut falscher Propheten, die unseren Blick in die Irre führen!

Jehovas Zeugen ziehen diese von ihren „Gesalbten“ behauptete „himmlische Auferstehung“ seit ihrem konfliktträchtigen Jahr 1914 her in die Länge. Sie behaupten, dass die Auferstehung im Himmel seit 1919 fortlaufend geschehe, jeder der heutigen „Gesalbten“ wenn er stirbt, unmittelbar himmlische Auferweckung erhalten würde. Das ist Wunschdenken jener selbst ernannten „Gesalbten“, die sich einen Platz in der künftigen Königreichsregierung sichern möchten und deckt sich nicht mit biblischer Aussage! Das Papsttum mit ihren „Heiligen“ scheint dort Mutter des Gedankens zu sein, bestimmt nicht biblische Aussage und vorgegebene Logik im Ablauf der Ereignisse!

 

Im Bibellexikon „Einsichten über die Heilige Schrift“ der Zeugen Jehovas wird behauptet [1]

 

Der Apostel Paulus tröstete seine Mitchristen mit der Auferstehungshoffnung, indem er an die Versammlung in Thessalonich über die schrieb, die gestorben waren und die die Hoffnung auf eine himmlische Auferstehung hatten: „Ferner, Brüder, wollen wir nicht, daß ihr hinsichtlich derer unwissend seid, die im Tod schlafen, damit ihr nicht auch betrübt seid wie die übrigen, die keine Hoffnung haben. Denn wenn wir den Glauben haben, daß Jesus gestorben und wieder auferstanden ist, so wird Gott auch die im Tod Entschlafenen durch Jesus mit ihm bringen“ (1Th 4:13, 14).

 

Niemandem wurde je „himmlische Auferstehung“ versprochen ausser Jesus! Auferstehung erfolgt aus den Gräbern durch Wiederherstellung des ursprünglichen Leibes und Geistes im ursprünglichen Zustand (Joh 6:42-44; 8:23). Jesus bringt somit niemanden aus dem Himmel mit, weil niemand himmlische Auferstehung hatte! Die Toten kommen aus dem allgemeinen menschlichen Grab und haben einen Fleischesleib, denselben, den sie beim Tod hatten. „Himmel“ bedeutet auch Rangstufe! Die Auferstehung ist eine Wiederherstellung des Körpers nach genau demselben Baumuster der Gene in der DNS, wie dieses bei der Zeugung verliehen wurde und mit exakt derselben Anzahl Haare, die bei Eintritt des Todes vorhanden waren! Jesus bringt den Lohn für jeden vom Himmel her zur Erde herab! Darum sind die Haare gezählt!

 

*** Rbi8  Lukas 12:7 ***

Aber sogar die Haare eures Hauptes sind alle gezählt.

 

Die Auferstehung hat durch Jesus als Menschensohn zu geschehen, dazu muss ihn der Vater vorab in die bewohnte Erde einführen! (Apg 1:11; Heb 1:6) So wie Adam nur den eigenen Kindern Leben gab, jene aber ihrerseits der nächsten Generation, so wird es in ähnlicher Weise auch in der Auferstehung der Toten sein! Die Auferstehung erfolgt nach Rang! Der himmlische Vater gab Jesus unmittelbar nach dem Tod vorab die Auferstehung im geistigen Bereich, von woher er ja zuvor gekommen war! (1.Pe 3:18) Jesus gab den Aposteln in der Frühauferstehung Leben [B1], zusammen mit Jesu erhalten die Toten der 144.000 Erstlinge am dafür vorherbestimmten Tag ihre angekündigte Erstauferstehung [Bb](Off 20:4-6). Offenbar geben diese Priesterkönige später ihrerseits den Verstorbenen der Volksmenge Israels und den Gerechten und Ungerechten während des Milleniums Leben, stets im Zusammenhang mit Jesus als Lebengeber, als „Ewigvater“! (Jer 8:1; Lu 14:13, 14; Apg 24:15)

 

*** Rbi8  1. Korinther 15:21-28 ***

21 Denn da [der] Tod durch einen Menschen [gekommen] ist, kommt auch [die] Auferstehung der Toten durch einen Menschen. 22 Denn so, wie in Adam alle sterben, so werden auch in dem Christus alle lebendig gemacht werden. 23 Jeder aber in seinem eigenen Rang: Christus, der Erstling, danach die, die dem Christus angehören, während seiner Gegenwart [[bei seiner Wiederkehr; Ankunft [B1]]]. 24 Als nächstes das Ende [[Harmagedon; B3]], wenn er [[am Tag wo Gottes himmlisches Jerusalem zur Erde herabkommt (Off 21:1-5)]] seinem Gott und Vater das Königreich übergibt [[Bb]], wenn er Regierungen von aller Art und alle Gewalt und Macht zunichte gemacht hat [[B3]]. 25 Denn er muß als König regieren, bis [Gott] alle Feinde unter seine Füße gelegt hat [[M]]. 26 Als letzter Feind wird der Tod zunichte gemacht [[Mb]]. 27 Denn [Gott] „hat alle Dinge seinen Füßen unterworfen“. Wenn er aber sagt, daß ‘alle Dinge unterworfen worden sind’, ist offenkundig der ausgenommen, der ihm alle Dinge unterworfen hat. 28 Wenn ihm aber alle Dinge unterworfen sein werden, dann wird sich auch der Sohn selbst dem unterwerfen, der ihm alle Dinge unterworfen hat, so daß Gott allen alles sei [[Bb]].

 

Die Auferstehung erfolgt durch den Menschen Jesus hier auf der Erde, indem er die Toten wiederum zum Leben erweckt! Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass Jesus jeden Einzelnen auferwecken müsste, er gab ja diese Macht schon damals seinen Apostel und befahl ihnen Tote aufzuerwecken! Ganz offensichtlich wird diese Macht auch auf die 144.000 Königspriester übertragen!

 

(Vergleiche E-Buch: Der falsche Prophet; Anhang A1: Chronogramm )

 

7.1.2.4        Die Haare sind gezählt! Wir sollen uns nicht vor den „alten Himmeln“ fürchten!

Die Auferstehung geschieht somit eindeutig nach Rang, Jesus als Erstem, dann die Apostel in der Frühauferstehung [B1], dann jene die an der Erstauferstehung [Bb] und dann die allgemeine Auferstehung während des Milleniums. Die in Gottes Augen „Geringsten“, welche zuvor die „Ersten“ waren, sie haben ihre Auferstehung erst zum Schlussgericht und zur „ewigen Abschneidung“ im Feuersee am Ende des Milleniums! Dieser von Gott zuerkannte Rang gemäss den Taten jedes Einzelnen entscheidet schlussendlich, wer zum „neuen Himmel“, der kommenden Regierung oder wer zur „neuen Erde“ gehört!

 

(Vergleiche Grafik: 9.4  Alte und neue „Himmel und Erde“)

 

*** Rbi8  Lukas 12:4-7 ***

Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten und danach nichts weiter tun können. 5 Ich will euch aber zeigen, wen ihr fürchten sollt: Fürchtet den, der nach dem Töten Gewalt hat, in die Gehenna zu werfen. Ja, ich sage euch, diesen fürchtet. 6 Verkauft man nicht fünf Sperlinge für zwei Münzen von geringem Wert? Doch nicht einer von ihnen wird vor Gott vergessen. 7 Aber sogar die Haare eures Hauptes sind alle gezählt. Fürchtet euch nicht; ihr seid mehr wert als viele Sperlinge.

 

Die „Gehenna“ bedeutet den zweiten Tod, die ewige Abschneidung! Die jetzigen „Himmel“ und die heutige „Erde“ sind für das „ewige Feuer“ oder die ewige Vernichtung bestimmt! Darum werden wir deutlich gewarnt nicht Teil des Systems zu sein! Die Mächtigen in den Religionen haben ihrerseits keinen Einfluss auf Gottes Urteil! „Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten und danach nichts weiter tun können“ lautet Jesus deutlicher Hinweis!

 

Kein Wort von Jesu guten Worten wird dahinfallen! Die Haare sind darum gezählt, weil Jehova das vollkommene Muster des Zustandes jedes Einzelnen zu jedem Zeitpunkt kennt! Dies dient einem einzigen Zweck: Der Wiederherstellung desselben Leibes, so wie er zuvor existiert hatte! (Lu 24:36-43)

 

Die Erstauferstehung ist zudem erst nach Harmagedons Endschlacht, dann bringt Jesus die Apostel mit sich, wenn er die Aufgaben auf der Erde seinen künftigen Mitkönigen verteilt! Da Jesus 1914 nicht gekommen ist, kamen damals auch keine Toten mit ihm! Sehr wohl aber kommen die Apostel zum Leben, wenn er zur Aufrichtung des Königreiches wiederum vom Vater in die bewohnte Erde eingeführt wird und die Apostel durch Jesus als Menschen wie sie zuvor waren die Frühauferstehung (gr.: exanastasín) erhalten! [D; B1] (Phi 3:11, 20, 21; Heb 1:6; Off 20:4-6)

 

Das kann auch nicht 1948 bei der Gründung des Staates Israel gewesen sein, obwohl danach viele jüdische Einwanderer aus aller Welt auf den Boden Israels zurückkehrten! Jene Staatsgründer nahmen Jesus, als dem von Gott bestellten Messias seine Aufgabe vorweg! Diese Aufrichtung des „Königreiches für Israel“ muss eine definitive Erfüllung haben, nachdem die Zeit der Zertretung Jerusalems in Harmagedon zu Ende geht! Erst dann sind die von Daniel erwähnte „bestimmten Zeiten der Nationen erfüllt“, die „sieben Zeiten“ die mehrere Bedeutung haben, aber erst in Harmagedons Endschlacht eine endgültige Erfüllung finden! [C]

 

Jesu warnende Worte zeigen, dass das heutige Israel und die Stadt Jerusalem keinen besonderen göttlichen Schutz geniessen! Gottes Strafankündigung hat sich noch nicht vollständig erfüllt! „Jerusalem wird von den Nationen zertreten werden, bis die bestimmten Zeiten der Nationen erfüllt sind.

 

*** Rbi8  Lukas 21:20-24 ***

20 Wenn ihr ferner [die Stadt] Jerusalem von Heeren umlagert seht, dann erkennt, daß ihre Verwüstung nahe gekommen ist. 21 Dann sollen die, die in Judäa sind, in die Berge zu fliehen beginnen, und die in ihrer Mitte sind, sollen hinausgehen, und die, die sich an Orten auf dem Land befinden, sollen nicht in sie hineingehen; 22 denn dies sind Tage, in denen nach dem Recht verfahren wird, damit alles erfüllt werde, was geschrieben steht. 23 Wehe den schwangeren Frauen und denen, die ein Kleinkind stillen in jenen Tagen! Denn dann wird große Not im Land sein und Zorn über diesem Volk; 24 und sie werden durch die Schärfe des Schwertes fallen und als Gefangene zu allen Nationen geführt werden; und Jerusalem wird von den Nationen zertreten werden, bis die bestimmten Zeiten der Nationen erfüllt sind.

 

Die Vernichtung Jerusalems kam durch die Römer im Jahre 70 u.Z. als General Titus die Stadt erobert hatte, der Tempel verbrannt war und die ganze Stadt zerstört wurde! Eine endgültige Erfüllung erfährt das „alte Jerusalem“, die christliche und jüdische Führung, wenn „Babylon die Grosse“ zerstört wird! Das muss von heute aus gesehen noch in Zukunft angeordnet werden, obwohl die Zeichen auf baldige Erfüllung hindeuten! Jesu Aufforderung „Babylon die Grosse“ zu verlassen ist schon weit mehr wie überfällig! Ihre Verwüstung steht unmittelbar bevor! Gottes souveränes Recht, sein Gerichtsurteil wird vollstreckt werden! Wiederum sind Gefangene angesagt, die Religionsführer „Babylons der Grossen“, die ihren Vertrag mit der UNO zur Herstellung und Erhaltung von „Frieden und Sicherheit“ ganz offensichtlich verletzen, ja, gar nie in der Lage waren ihn zu erfüllen!

 

(Vergleiche: Zeitband Jüdischer Krieg I)

 

7.1.2.5        Der Abschluss der Ernte ist von Jehova festgelegt worden!

Die Einbringung der Ernte, der Abschluss der Erntezeit, die zum Ende des Systems dreieinhalb Jahre in Anspruch nimmt, ist im jüdischen Monat Tischri (September/Oktober) des Jahres 2007 vorgegeben (?) und die Daten sind mit den jüdischen Festzeiten festgelegt! [<B3] Dies immer insofern, die „Zeitzeichen“ richtig identifiziert wurden!

 

Noch aber ist zu jenem Zeitpunkt im Jahre 2007 der geistige Tempel nicht vollkommen aufgerichtet, da ja die Erstauferstehung erst nach Harmagedon erfolgt, somit gewisse „Säulen im Tempel“ noch nicht wieder lebendig sind! [Bb]

 

Wir müssen somit zwei Dinge unterscheiden: Die Zeit der Aufrichtung von Gottes Königreich, das mit Jesu erster Rückkehr [B1] inmitten der Feinde beginnt und der Erstlingsfrucht, den auferstandenen Aposteln nach der Passahfeier 2004 (?) einen Anfang nahm und mit dem Abschluss der Einsammlung zum Ende der Ernte am Laubhüttenfest 2007 abschliesst (?). Nur wenn Harmagedon wirklich zu jenem Zeitpunkt kommt, sind auch die vorhergehenden Zeichen richtig gedeutet!

 

Die Inbesitznahme des „gelobten Landes“, Israel das von dem Wildbachtal Ägyptens bis zum Euphrat und seiner erneuerten Hauptstadt Jerusalem, diese beginnt erst mit dem Herabkommen des „neuen Jerusalem“ den „neuen Himmeln“, genauer dem Herabkommen des dritten Himmels, der Engel und Jehovas. Dies geschieht zur Zeit des „Abendessens der Hochzeit des Lammes“! [Bb] Es ist der Zeitpunkt, wo der König der Könige die Aufgaben seinen Mitkönigen zuteilt! Das ganze Gebiet Salomos wird dem Sohn Davids, dem siegreichen Reiter auf dem „weissen Pferd“ zu Eigen sein, ja, sogar die Enden der Erde! Gott selbst wird von jenem Zeitpunkt wiederum inmitten Israels, ja bei den Menschen weilen (Ps 2:8; 1.Mo 15:18, Jos 15:4; 1.Kö 8:65; Ps 2:8; Off 19:9)

 

*** Rbi8  Offenbarung 21:1-4 ***

21 Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der frühere Himmel und die frühere Erde waren vergangen, und das Meer ist nicht mehr. 2 Ich sah auch die heilige Stadt, das Neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitgemacht wie eine für ihren Mann geschmückte Braut. 3 Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. 4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“

 

Beginn und Ende der „früheren Erde“ sind markiert! Dass Jehova zur Bestimmung der „neuen Erde“ die von ihm selbst festgesetzten Festzeiten nutzt, wo sein ganzes Volk sich jeweils erdenweit vor ihm am selben Tag versammelt, dies ist doch mit hoher Wahrscheinlichkeit anzunehmen! Es offenbart all diejenigen, welche Gottes Gebote und richterlichen Entscheidungen auch dann einhalten, wenn keine Aufsicht von Religionsführern mehr besteht, weil das Ende Babylons der Grossen gekommen ist, respektive weil sie jenes Gebilde frühzeitig gemäss göttlichem Befehl verlassen haben! Es ist der Beweis, dass jeder Einzelne sich das GESETZ in sein Herz geschrieben hat und die Liebe zu Gott und zum Nächsten damit unter Beweis stellen! Jehova stellt auch uns auf die Probe!

 

*** Rbi8  5. Mose 8:2 ***

Und du sollst des ganzen Weges gedenken, den Jehova, dein Gott, dich diese vierzig Jahre in der Wildnis hat wandern lassen, um dich zu demütigen, um dich auf die Probe zu stellen, damit er erkenne, was in deinem Herzen ist, ob du seine Gebote halten würdest oder nicht.

 

Auch wir werden somit auf die Probe gestellt, bevor wir die Grenze des neuen Systems erreichen, ob unser Herz fest mit Jehova ist und wir aufrichtig bis zum Ende zu Jesus halten! Der Engel Jehovas, der Daniel die Vorhersagen für die Zeit des Endes gab, ermahnte all jene, welche diese Endzeit trifft und die auf die Erfüllung der Vorhersagen vertrauen. Er sagte zum greisen Daniel diese erbauenden Worte:

 

*** Rbi8  Daniel 12:12-13 ***

12 Glücklich ist, wer harrt und wer die eintausenddreihundertfünfunddreißig Tage erreicht!

13 Und was dich selbst betrifft, geh dem Ende entgegen; und du wirst ruhen, aber du wirst aufstehen zu deinem Los am Ende der Tage.“

 

Daniel der Prophet ist unter denen, welcher am „Ende der 1335 Tage“, dem Tag des „Abendessens der Hochzeit des Lammes“ unter den Erstauferstandenen sein wird! Es ist an jedem Einzelnen von uns auszuharren, bis zum Ende dieser Frist von 1335 Tagen! [C4; Ba-Bb]

 

Waren unsere eigenen Hoffnungen, dass das Gericht bereits frühestens im Jahre 2005 sein könnte und dass wir dann mit etwas höherer Sicherheit das Jahr 2006 annahmen grundsätzlich falsch? Nein, denn beide Jahre liegen innerhalb der 2300 Tagefrist [C1], welche der Engel Daniel verkündet hatte!

 

*** Rbi8  Daniel 8:13-14 ***

13 Und ich hörte schließlich einen gewissen Heiligen reden, und ein anderer Heiliger sprach dann zu dem Betreffenden, der redete: „Wie lange wird die Vision von dem beständigen [Opfer] und von der Übertretung, die Verwüstung verursacht, dauern, um sowohl [die] heilige Stätte als auch [das] Heer zu Dingen der Zertretung zu machen?14 Daher sagte er zu mir: „Bis zu zweitausenddreihundert Abenden [und] Morgen; und [die] heilige Stätte wird gewiß in ihren rechten Zustand gebracht werden.“

 

Wir kamen bei der Erklärung des Textes bisher zu folgendem Schluss:

 

1)     Vor dem Ende der Frist der 2300 Tage [C1], am 20. Dezember 2006 läuft diese Frist aus, müssen gewisse Ereignisse eintreten, welche der Engel Daniel vorhergesagt hat! Kein einziges Wort wird dahinfallen!

2)     Die Übertretung, die Verwüstung verursacht“ war mit der Unterzeichnung des WORLD-PECE-SUMMIT Dokumentes zur Zusammenarbeit mit den übrigen Religionen und der UNO am 31. August 2000 begangen worden! Die Christenheit wurde unzertrennlicher Teil „Babylons der Grossen“ und begann als neue Einheit das „siebenköpfige wilde Tier“ zu reiten! Sie zeigte das „Kennzeichen des wilden Tieres“, das Symbol der UNO inmitten der Religionssymbole.

 

Frieden und Sicherheit?

Beschreibung: Religionsführer am WORLD PEACE SUMMIT in New York am 31.8.2000

„Familienbild“ Weltfriedensgipfel  am 31.8.2000 vor der UNO in New York: Eine wirklich nette, farblich ausgewogene Komposition illusterer Religionsvertreter!

 

Diese 2300-Tagefrist kennt somit einen deutlich definierten Beginn: Paulus erwähnte dieses Detail gegenüber den Beschreibung: Friedenstaube von welchem Gott zum WORLD PEACE SUMMIT?Thessalonichern: Den Ruf „Frieden und Sicherheit. Dieser Ruf erschallte laut und deutlich anlässlich der von Daniel angekündigten „Übertretung, die Verwüstung verursacht“, durch den Bruch des Bundes, den Christen in der Taufe geschlossen haben!

 

Durch die Vertragsunterzeichnung zwischen christlichen Führern innerhalb aller heidnischen Religionsfamilien, dem WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS und der UNO am 28.-31. August 2000 in New York, anlässlich des WOLD-PEACE-SUMMIT wurde die Christenheit vollkommener Bestandteil „Babylons der Grossen“. Es war wie eine Heirat zwischen Andersgläubigen, wovor Moses Israel und Paulus die Christen deutlich gewarnt hat!

 

7.1.2.6        Die Kaufleute der Erde als Geburtshelfer beim Entstehen des „Bildes“ des „wilden Tieres“

Beschreibung: Francis Cardinal ArinzeDer 31.8.2000 war auch der Geburtstag des „International Advisory Council of Religious and Spiritual Leaders”, einer Unterabteilung  der Vereinten Nationen der die Zusammenarbeit mit dem WCRL sichern soll! Die Christenheit wurde am WORLD-PEACE-SUMMIT durch Kurienkardinal Francisco Arinze, Präsident des Päpstlichen Rates für den interreligiösen Dialog als herausragendstes Glied vertreten. Die meisten protestantischen Denominationen blieben allerdings dem Treffen fern. Viele von ihnen wussten um des „Kennzeichen des wilden Tieres“!

 

Beschreibung: Medienmogul Ted Turner, ex Inhaber und Gründer des Fernsehkanals CNN war Geburtshelfer bei der Aufrichtung des WCRL - WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERSDer Medien-Mogul Ted Turner, der in der Vergangenheit immer wieder die Christenheit hart für religiöse Intoleranz angriff, war Ehrenpräsident des WORLD-PEACE-SUMMIT in New York. Seine Stiftung Better World Foundation hatte die Federführung für das Treffen. Die Ford-Foundation, der Rockefeller Brothers Fund, die Carnegie Foundation, die Ford Foundation und einige andere der grössten Stiftungen waren treibende Kraft und die Finanzquelle hinter dieser Zusammenkunft. Ted Turners frühere Fernsehanstalt CNN übertrug das ganze Medienspektakel Life auf die Bildschirme in der ganzen Welt!

 

Ganz offensichtlich erfüllt sich da die Vorankündigung aus Offenbarung Kapitel 18, wo die „Kaufleute der Erde“ später beim Untergang der Religionen weinen werden! Ihre Imperien kommen bei einer weltweiten Krise in schnelle Bedrängnis, wie die Erfahrungen der letzten Jahrzehnte deutlich gemacht haben! Grösse allein gibt keine Sicherheit! Beim Fall „Babylons der Grossen“ wird die ganze Erde in den Strudel der grössten aller je durchstandenen Drangsale der Menschheit hineingezogen! Davon ist die Wirtschaft nicht ausgeschlossen.

 

*** Rbi8  Offenbarung 18:11-14 ***

11 Auch die reisenden Kaufleute der Erde weinen und trauern über sie, weil niemand mehr da ist, der ihr volles Lager kauft, 12 ein volles Lager an Gold und Silber und kostbaren Steinen und Perlen und feiner Leinwand und Purpur und Seide und Scharlach; und alles aus aromatischem Holz und jede Art Gegenstand aus Elfenbein und jede Art Gegenstand aus sehr kostbarem Holz und aus Kupfer und aus Eisen und aus Marmor; 13 auch Zimt und indisches Gewürz und Räucherwerk und wohlriechendes Öl und duftendes Harz und Wein und Olivenöl und Feinmehl und Weizen und Rinder und Schafe und Pferde und Wagen und Sklaven und Menschenseelen. 14 Ja, die vortreffliche Frucht, die deine Seele begehrte, ist von dir gewichen, und all die feinen Dinge und die prächtigen Dinge sind dir verlorengegangen, und niemals wieder wird man sie finden.

 

Beschreibung: Bin Laden, Anführer jener, die das Ziel des WCRL nicht anerkennen und Babylon der Grossen den Krieg angesagt haben.Hinter jeder dieser Stiftungen, welche Geburtshelfer des WCRL sind stehen die reichsten Wirtschaftsmagnaten unserer Zeit und deren Erbverwalter! Sie haben an Religion eigentlich kein Interesse, die meisten von ihnen sind eher im Feld der Agnostiker und Atheisten zu finden, sehr wohl aber haben sie Interesse daran, dass ihre Legate nicht durch die Religionsführer in Gefahr kommen, durch einen Weltenbrand, der durch einige ihrer fanatischen Fundamentalisten wie Bin Laden ausgelöst werden wird! Er ist Kind einer der reichsten Familien Saudi-Arabiens!

 

Beschreibung: http://www.gatesfoundation.org/NR/rdonlyres/4C671E5D-BE55-4BE8-89E9-44E57AF631A3/0/ph_lg_gh_mozam_melindabill.jpgDie neuesten Entwicklungen in Richtung Vermögenssicherung durch Stiftungen ist die Bill & Melinda Gates Foundation aus dem Jahre 2000 und die kürzlichen Milliardeneinlage von Worren Buffet in diese Stiftung. Die beiden reichsten Männer der Erde haben dadurch ihre Vermögen von der Wirtschaft und den Steuern abgetrennt, um sie zusammenzulegen und wie sie es versichern, um die „Welt besser“ zu machen. Sie scheinen ein weiteres untrügliches Zeichen der Zeit darzustellen! Vorbeugen ist besser als heilen!

 

Die „Kaufleute der Erde“, die an der Erhaltung des Systems hart arbeiten, so wie es heute funktioniert und an dem sie unendlich reich wurden, möchten in letzter Minute noch gewisse unausweichliche Korrekturen vornehmen, damit der überhitzte Topf der menschlichen Gesellschaft nicht explodiert! Der Blick der Welt soll auf ihre Philanthropie, die Menschenfreundlichkeit gerichtet werden! Ob sie damit aber auch Jesus und Gott zu überzeugen vermögen?

 

*** Rbi8  Matthäus 19:23-24 ***

23 Jesus aber sprach zu seinen Jüngern: „Wahrlich, ich sage euch, daß es für einen Reichen schwierig sein wird, in das Königreich der Himmel einzugehen. 24 Wieder sage ich euch: Es ist leichter für ein Kamel, durch ein Nadelöhr zu gehen, als für einen Reichen, in das Königreich Gottes einzugehen.“

 

Am 30.1.2001 am Welt-Wirtschafts-Forum in Davos, nur ein knappes halbes Jahr nach dem World-Peace-Summit 2000, wurde zwischen den Wirtschaftsführern und fünfzehn auserlesenen und eingeladenen Religionsführern ein Neun-Punkte-Dokument unterzeichnet, das die Religionen aktiv in den Prozess der Globalisation in Zusammenarbeit mit der UNO und der Wirtschaft einspannt.

 

*** Rbi8  Offenbarung 18:15-17 ***

15 Die Kaufleute, die mit diesen Dingen reisten und durch sie reich wurden, werden aus Furcht vor ihrer Qual in der Ferne stehen und weinen und trauern 16 und sagen: ‚Wie schade, wie schade — die große Stadt, bekleidet mit feiner Leinwand und Purpur und Scharlach und reich geschmückt mit goldener Zier und kostbaren Steinen und Perlen, 17 denn in einer Stunde ist so großer Reichtum verwüstet worden!‘

 

Beschreibung: Das Pentagon als Ziel der Attentate ist das Herz der Verteidigungsanstrengungen der UNO den Status Quo der Nationen aufrecht zu erhalten.Beschreibung: Attentate auf WORLD TRADE CENTER im Auftrag Allahs?Am 11. September 2001 kamen die religiös bedingten Attentate gegen die Twin-Towers von New York und das Pentagon in Washington. Der führende Kopf des „siebenköpfigen wilden Tieres“ erhielt einen fast tödlichen Streich, der aber geheilt wurde! Sowohl die UNO wie das Weltwirtschafts-Forum waren sich einig, dass die Religionen ihre Aufgabe zur Friedenssicherung nicht wahrnehmen und die treibende Kraft dahinter darstellen!

 

*** Rbi8  Offenbarung 13:3-8 ***

3 Und ich sah einen seiner Köpfe wie zum Tode geschlachtet, doch wurde seine Todeswunde geheilt, und die ganze Erde folgte dem wilden Tier mit Bewunderung. 4 Und sie beteten den Drachen an, weil er dem wilden Tier die Gewalt gab, und sie beteten Beschreibung: Die USA und mit Ihr verbunden Grossbritannien als führender "siebter Kopf" des "wilden Tieres" (UNO) erhielt einen fast tödlichen Streich mit den Attentaten vom 11.9.2001 das wilde Tier an mit den Worten: „Wer ist dem wilden Tier gleich, und wer kann mit ihm kämpfen? 5 Und ein Maul wurde ihm gegeben, das große Dinge und Lästerungen redete, und Gewalt wurde ihm gegeben, zweiundvierzig Monate zu handeln. 6 Und es tat sein Maul auf zu Lästerungen gegen Gott, um seinen Namen und seine Wohnstätte zu lästern, ja die, die im Himmel weilen. 7 Und es wurde ihm gewährt, mit den Heiligen Krieg zu führen und sie zu besiegen, und es wurde ihm Gewalt gegeben über jeden Stamm und [jedes] Volk und [jede] Zunge und [jede] Nation. 8 Und alle, die auf der Erde wohnen, werden es anbeten; der Name von keinem von ihnen steht von Grundlegung der Welt an in des Lammes Buchrolle des Lebens geschrieben, das geschlachtet worden ist.

 

Beschreibung: Präsident George W.Bush setzte zwei Kriege in Gang aufgrund der Attentate vom 11.9.2001 Sich von Jehova und Jesus wegzuwenden bedeutet automatisch, sich Satan und den Dämonen zuzuwenden! Jeder Christ muss für sich die eine oder andere Seite wählen! Das Vertrauen der Menschheit richtet sich eindeutig mehr und mehr in Richtung der UNO, von der sie Frieden erwartet. Amerika aber hat sich in die Führungsrolle bei der Bekämpfung des Terrorismus gesetzt. Präsident Bush sieht sich in der Rolle des Weltpolizisten! Niemand kann mehr gegen diese Macht wirklich standhalten, die heute offen gegen das vorgeht, was sie die „Achse des Bösen“ bezeichnet und all jener, die nicht auf der Seite Amerikas stehen. Dabei wird von vielen Menschen übersehen, dass diese Macht nicht wie behauptet vom Gott des Himmels stammt, sondern in der Offenbarung deutlich als Macht in der Hand des Drachens deklariert wird! Der Himmel schaut diese Behauptung, dass Gott mit Amerika und England sei als eine Lästerung an, gemäss den klaren Aussagen des Apostels Johannes!

 

7.1.2.7        Die Übertretung wird Verwüstung verursachen, das „Heer der Heiligen“ wird zertreten!

Vor Ende der maximal 2300 Tagefrist müssen sich aber gewisse weitere Prophezeiungen in diesem Zusammenhang noch erfüllen: Die „Übertretung“ muss die angekündigte Verwüstung verursachen, das „Heer“ christlicher geistiger „Soldaten“, der „Heiligen“ muss zertreten werden! Das ist bisher nicht vollkommen erfüllt! Die Religionen und die Heere ihrer Gläubigen sind weiterhin existent!

 

Dieselbe Zeitspanne von 42 Monaten oder 1260 Tagen wird erwähnt, während welcher die „Frau“, die auferstandenen Apostel in der Wildnis an ihrem abgeschirmten Ort weilen! Die Zeit der grossen Drangsal ist somit auf diese Zeit limitiert! Die „Heiligen“, die Christenheit als Ganzes aber wird besiegt, indem das „Heer der Heiligen“, wie Daniel es beschreibt, allmählich übergeben wird, an der Anbetung des „wilden Tieres“ oder indem sie an der Anbetung des „Bildes“ teilhaben und so das Kennzeichen an Stirn oder Hand empfangen! Solche Personen zeichnen sich gegenüber dem Königreich des Sohnes als untreu aus und erweisen sich für Gottes Königreich ungeeignet!

 

*** Rbi8  Offenbarung 13:16-17 ***

16 Und es [[das zweihörnige wilde Tier, Anglo-Amerika]] übt auf alle Menschen einen Zwang aus, auf die Kleinen und die Großen und die Reichen und die Armen und die Freien und die Sklaven, daß man diesen auf ihrer rechten Hand oder auf ihrer Stirn ein Kennzeichen anbringe 17 und daß niemand kaufen oder verkaufen könne, ausgenommen jemand, der das Kennzeichen hat, den Namen des wilden Tieres oder die Zahl seines Namens.

 

Viele Zeitzeichen hatten vor rund einem Jahr darauf hingedeutet, dass dieser Zeitpunkt der Zerstörung „Babylons der Grossen“ noch vor dem Abendmahl am 12. April 2006 (?) kommen könnte. Viele gleichzeitige Brandherde der Unruhe und nuklearer Bedrohung, Korea und Iran mit Drohgebärden. Unruheherde wie der besetzte Irak mit einem dort beginnenden Religions- und Bürgerkrieg und Afghanistan mit den Taliban (Koranschüler), wo Kämpfe überall neu aufloderten. Die Räumung von Gaza von jüdisch-fundamentalistischen Siedlern und Bin Ladens immer offenere Drohung des Schihad, des Glaubenskriegs aller Muslime. Damit verbunden sind Drohungen auch Massenvernichtungswaffen einzusetzen, all dies liess unsere Schlussfolgerung mit gewissem Recht zu! Ob es ein Irrtum war können wir ebenso wenig mit Sicherheit sagen, weil Dinge wie das Gericht an den Schafen und Böcken, die vom Himmel aus geschehen nicht direkt auf der Erde sichtbar sind. Auch die „Hochzeit des Lammes“ ist ein Akt in der Abgeschiedenheit der Wildnis, wo die Apostel 1260 Tage lang ernährt werden, ein Ereignis ohne jedes öffentliche Aufsehen!

 

*** Rbi8  Matthäus 12:38-39 ***

38 Da antworteten ihm einige von den Schriftgelehrten und Pharisäern und sagten: „Lehrer, wir möchten ein Zeichen von dir sehen.“ 39 Er erwiderte ihnen und sprach: „Eine böse und ehebrecherische Generation sucht fortwährend nach einem Zeichen, doch wird ihr kein Zeichen gegeben werden, ausgenommen das Zeichen Jonas, des Propheten.

 

Gottes Königreich wird inmitten der Feinde ohne grosses Aufsehen zu erregen aufgerichtet. Die „zwei Zeugen“ geben wie der Prophet Jonas Zeugnis kommender Ereignisse und eines kommenden abschliessenden Gerichts!

 

*** Rbi8  Lukas 17:20-21 ***

20 Als er aber von den Pharisäern gefragt wurde, wann das Königreich Gottes komme, antwortete er ihnen und sprach: „Das Königreich Gottes kommt nicht in auffallender Weise, so daß man es beobachten könnte, 21 noch wird man sagen: ‚Siehe hier!‘ oder: ‚Dort!‘ Denn siehe, das Königreich Gottes ist in eurer Mitte.“

 

Wer nicht auf die Signale achtet wird auch die Anwesenheit des Königreiches nach der Aufrichtung nicht wahrnehmen! Daniel hatte gewarnt, dass keiner der Unrein ist diese Dinge verstehen könnte! (Da 12:9, 10)

 

 

7.1.3          Die Bibel wirft deutliches Licht auf die Ablauflogik der vergangenen und kommenden Ereignisse der göttlichen Gerichte!

 

7.1.3.1        Liegt der Fall „Babylons der Grossen“ vor oder nach dem Gerichtstag Gottes? Drei unterschiedliche Gerichte Gottes an den Lebenden

Diese Frage nach dem Fall von „Babylon der Grossen“ verstehen wir nur dann, wenn wir zwischen zwei Ereignissen deutlich unterscheiden lernen: Dem Gericht und der Urteilsvollstreckung! Beides mal fällt Babylon! Das erste Mal vor Gott das zweite Mal vor Menschen!

 

Der Gerichtstag Gottes umfasst zudem drei unterschiedliche Gerichte während der Endzeit und damit auch mehrere Zeitpunkte der Urteilsvollstreckungen:

 

1.)  Das Gericht zu Gunsten der „zwei Zeugen“ als Exponenten der „treuen Sklaven“ und zudem der getreuen „kleine Herde“ der Apostel durch Frühauferstehung und gleichzeitig gegen die ungetreuen Religionsführer, die Priesterschaft, das „Innere des Tempels“, die „ungetreuen Sklaven“ [B1](Mat 7:21-23, 1.Pe 4:17-19). Am Tag der Zerstörung „Babylons der Grossen“ wird das Urteil durch das „siebenköpfige wilde Tier“ vollstreckt, wenn die UNO „viele der Vernichtung und der Vertilgung“ weiht [B2](Off 19:11-13; Da 11:44).

2.)  Das Gericht über die Trennung von Schafen und Böcken  [B2](Mat 25:31-46). Die Urteilsvollstreckung geschieht in Harmagedon, wo die Böcke in die „ewige Abschneidung“ weggehen, die Schafe aber in das „ewige Leben“ [B3, Bb](Mat 24:46; Off 7:14; Off 19:21).

3.)  Das Gericht zu Gunsten „treue Sklaven“ und gegen die „unverständige Sklaven“, die wie „zehn Jungfrauen“ zur „Hochzeitsfeier des Lammes“ geladen werden, um Königreichsmacht und Priesterwürde über die Nationen zu erhalten (Mat 24:45-51; 25:1-10)[B2e-B2g]. Nur fünf waren verständig und hatten genügend geistiges Öl, um bis ans Ende Licht zu spenden! Das Gericht geht gegen die Könige und Mächtigen der Nationen, denen ihre Macht genommen wird, weil sie Jesus als „König der Könige“ nicht willkommen hiessen und ihre Herrschaft wird den „Heiligen des Allerhöchsten“ gegeben, ihnen jedoch das Leben bis zum „Ende der sieben Zeiten“ [C] um „eine Zeit und einen Zeitabschnitt“ [C6] bis Harmagedon verlängert! [B2e-B3](Da 7:12). Die Urteilsvollstreckung erfolgt in Harmagedons Endschlacht [B3](Off 19:19-21). Die Priesterkönigswürde wird 144.000 Auserwählten am Tag des „Abendessen der Hochzeit des Lammes“ gegeben, wo jene das „Königreich und die Herrlichkeit und die Grösse der Königreiche unter allen Himmeln“ in Empfang nehmen [Bb](Da 7:27; Off 20:4-6).

 

Während der Milleniumsherrschaft und am Schluss folgen weitere Gerichte an den Auferstandenen und den dannzumal Lebenden!

 

Das Kapitel 18 der Offenbarung des Johannes mit einer Ankündigung eines starken Engels beginnt, der vom Himmel herabkommt und der grosse Gewalt hat! Es muss sich um Jesus handeln, der ja bei seiner Auferweckung über „jede Macht und Autorität“ erhoben wurde! Dieser starke Engel mit höchster richterlicher Autorität ruft das göttliche Gerichtsurteil auf der Erde aus, vorab gegen „Babylon die Grosse“! Johannes sieht dies im Jahre 96 u.Z. in einer Vision die die Zukunft betrifft, die für den „Tag des Herrn“ gegeben wurde (Mat 28:18; Off 1:7, 10).

 

*** Rbi8  Offenbarung 18:2 ***

Und er rief aus mit starker Stimme, indem er sprach: „Sie ist gefallen! Babylon die Große ist gefallen, und sie ist eine Wohnstätte von Dämonen und ein Versteck jeder unreinen Ausdünstung und ein Versteck jedes unreinen und gehaßten Vogels geworden!

 

Bei diesem Aufruf existiert somit „Babylon die Grosse“ nach wie vor, sie ist ja ein Versteck von jeglicher Art unreiner Menschen geworden. Die Religionen bieten Unterschlupf selbst dann, wenn es Menschen sind die noch so unmoralisch handeln und nicht wirklich bereuen und umkehren. Die Könige, Richter, Militärbefehlshaber und Kaufleute der Erde sind die „vom obersten Rang“, die sich zu den Religionen bekennen und ihrer Mystik und ihrem Spiritismus erlegen sind! (Off 6:15; 18:23; 19:17, 18)

 

Als Einheit von Religionen innerhalb „Babylons der Grossen“ ist jene Hure für den Tod der „zwei Zeugen“ verantwortlich! Ganz offensichtlich geht es den Religionen heute weit mehr um Quantität an Menschen, wie um moralische Qualität! Je mehr Mitglieder „Babylon die Grosse“ ihr zugehörend zählt, desto sicherer fühlt sie sich! Die „Wasser“ an Volksmengen, die sie umfliessen, sie sind zahlreich geworden. Deren Wasser sind aber tödlich verschmutzt und ungeniessbar! Die Anführer des Terrorismus sind in ihren Kreisen als „Gotteskrieger“ willkommen! Diese verhalten sich „... gemäß dem System der Dinge dieser Welt, gemäß dem Herrscher der Gewalt der Luft, dem Geist, der jetzt in den Söhnen des Ungehorsams wirksam ist.“ Ihr Gott ist der Teufel, unabhängig davon, welche Konfession sie bekennen! (Off 6:9, 10; 11:7-10; 16:5, 6)

 

Nach den Attentaten von New York und Washington am 11.9.2001, das wie ein geistiges Erdbeben die gesamte Menschheit erschüttert hatte, wurde diese siebte und letzte „Schale des Grimmes Gottes“ [4] gegen die Erde hin, diesmal auf die „Luft“ ausgegossen. Gott unterschied von jenem Zeitpunkt an deutlich zwischen den Kindern des „Herrschers der Gewalt der Luft“ und jenen, die Gott aus den Verfehlungen heraus lebendig gemacht hat, die zum „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ gehören und entsprechend der Liebe zum Nächsten handeln! Sie lieben selbst ihre Feinde, auch wenn sie deren Handlungsweise und deren beschmutztes inneres Kleid hassen! (Jud 23)

 

*** Rbi8  Epheser 2:1-7 ***

2 Überdies [seid] ihr es, [die Gott lebendig gemacht hat,] obwohl ihr tot wart in euren Verfehlungen und Sünden, 2 in denen ihr einst wandeltet gemäß dem System der Dinge dieser Welt, gemäß dem Herrscher der Gewalt der Luft, dem Geist, der jetzt in den Söhnen des Ungehorsams wirksam ist. 3 Ja, unter ihnen führten wir alle einst unseren Wandel gemäß den Begierden unseres Fleisches, indem wir die Dinge taten, die das Fleisch und die Gedanken [tun] wollten, und wir waren von Natur aus Kinder des Zorns wie auch die übrigen. 4 Gott aber, der reich ist an Barmherzigkeit, hat wegen seiner großen Liebe, mit der er uns geliebt hat, 5 uns, selbst als wir in Verfehlungen tot waren, zusammen mit dem Christus lebendig gemacht — durch unverdiente Güte seid ihr gerettet worden —, 6 und er hat uns mitauferweckt und uns mitsitzen lassen in den himmlischen Örtern in Gemeinschaft mit Christus Jesus, 7 damit in den kommenden Systemen der Dinge der alles übertreffende Reichtum seiner unverdienten Güte in seiner Gunst uns gegenüber in Gemeinschaft mit Christus Jesus deutlich gezeigt werde.

 

Die Söhne des Lichts verstehen die Dinge um die kommende erdenweite Verwaltung, die „neuen Himmel“, die sie in Gemeinschaft mit Jesus zu erlangen suchen, indem sie Gottes Königreich und seine Gerechtigkeit an erste Stelle setzen!

 

Die „Söhne des Ungehorsams“ dagegen, deren geistige Elite, sie erhält an jenem Tag von Jesus erster Wiederkehr ihr Todesurteil! [B1] All jene treuen Christen aber, die zu ihrem Taufbund stehen und Gott als Souverän und Jesus als Herrn anerkennen, sie alle erhalten den deutlichen Auftrag: „Geht aus ihr (Babylon der Grossen) hinaus!“ Die auferweckten Apostel vorab und dann die „zwei Zeugen“, diese werden in geistigem Sinn mitauferweckt, um von nun an in Gemeinschaft mit Christus Jesus in den „himmlischen Örtern“ mitsitzen zu dürfen, Tel künftiger Herrschaft zu haben!

 

*** Rbi8  Offenbarung 18:4-8 ***

Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: „Geht aus ihr hinaus, mein Volk, wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt. 5 Denn ihre Sünden haben sich aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Taten der Ungerechtigkeit gedacht. 6 Erstattet ihr so, wie sie selbst erstattet hat, und tut ihr doppelt soviel, ja doppelt die Zahl der Dinge, die sie tat; in den Becher, in den sie ein Gemisch tat, tut doppelt soviel Gemisch für sie. 7 In dem Maße, wie sie sich verherrlichte und in schamlosem Luxus lebte, in dem Maße gebt ihr Qual und Trauer. Denn in ihrem Herzen sagt sie beständig: ‚Ich sitze als Königin, und Witwe bin ich nicht, und ich werde niemals Trauer sehen.‘ 8 Darum werden an einem Tag ihre Plagen kommen, Tod und Trauer und Hungersnot, und sie wird gänzlich mit Feuer verbrannt werden, denn Jehova Gott, der sie gerichtet hat, ist stark.

 

Das Gerichtsurteil ist gesprochen und öffentlich kund gemacht! Die Erfüllung dieses Kommens von Plagen, von Tod und Trauer und Hungersnot hat bereits begonnen [B1>], als dessen Höhepunkt [B2] aber steht es erst noch mit der Vernichtung „Babylons der Grossen“ bevor! Sie hat mit der Zeit des „dritten Wehes“ [3; B1-B3] (Off 11:14) und mit der „grossen Drangsal“ (Mat 24:9-14) zu tun [B]. Sie werden sich graduell wie die Wehen einer Schwangeren ihrem Höhepunkt nähern, um an „einem Tag“ vollkommen loszubrechen und mit der Zerstörung „Babylons der Grossen“ ihren Kulminationspunkt zu erreichen! [B2] Zu jenem Zeitpunkt wird niemand der innerhalb der Religionen gefunden wird als Schaf deklariert werden können, sie haben ja nicht auf die Stimme ihres Hirten gehört, sondern sind ihren religiösen Lohnhirten nachgefolgt!

 

(Vergleiche Grafik: 8.2  Schafe aus zwei Herden zu einer Hürde unter einem Hirten vereint)

 

*** Rbi8  Jesaja 26:17-18 ***

17 So, wie eine Schwangere sich dem Gebären nähert, Geburtsschmerzen hat, in ihren Wehen schreit, so sind wir deinetwegen geworden, o Jehova. 18 Wir sind schwanger geworden, wir haben Wehen gehabt; wir haben sozusagen Wind geboren. Keine wirkliche Rettung vollbringen wir, was das Land betrifft, und keine Bewohner für das ertragfähige Land werden [beim Geborenwerden] ausgeworfen.

 

Alles, was die Religionsführer behauptet haben, wird sich als Wind, als blosse Luft erweisen! Keine himmlische Auferstehung, keine der von ihnen deklarierten „Heiligen“, „Apostel“, „Propheten“ oder „Gesalbte“, ihre Priesterkaste gehört nicht zu den Auserwählten und selbst ihre Anhänger erweisen sich aus Jesu Sicht als Böcke, die nicht hören und nicht verstehen wollten! Rettung am Gerichtstag Gottes gehört nicht Religionsführern, sondern alleine Jehova und seinem Christus!

 

7.1.3.2        Die „neuen Himmel“ beginnen ihre Tätigkeit noch bevor die „alten Himmel“ beseitigt sind!

In jenen Tagen nach den Terroranschläge vom 11.9.2001 [A3>] wurden durch die Politiker der ganzen Welt und durch die UNO schwere Anschuldigungen an die religiösen Brandstifter gerichtet! Keine Religionsgruppe aber bekannte sich offen als verantwortlich, obwohl die Muslime mitten im Feuer der Anschuldigungen standen! Die Vermutung ging in Richtung Al-Qaida und Bin Ladens, bestätigt aber war es in jenen Tagen noch nicht. Zu offensichtlich war es geworden, dass terroristische, fundamentalistische Massenmörder durch Religionen fortgesetzt Schutz und geistige Unterstützung erhielten! Studien mehrerer Friedensforschungsinstitute hatten längst schon gezeigt, dass hinter fast allen Konflikten Religionen und Fundamentalisten die treibende Kraft darstellen! Der Stolz der Religionen und die Überheblichkeit ihrer Führer lassen sie die biblische Wahrheit missachten! (Off 16:13-18)  

 

*** Rbi8  Psalm 10:4 ***

Wegen seiner Hochnäsigkeit forscht der Böse nicht nach;

Alle seine Ideen sind: „Es gibt keinen Gott.“

 

Selbst der atheistische Kommunismus gilt als eine fundamentalistische Religion, wo man ins Gegenteil verfällt, Gott als tot erklärt!

 

Als Folge des 11. Septembers kam eine vollkommene Spaltung der drei Religionsblöcke!

 

*** Rbi8  Offenbarung 16:19 ***

Und die große Stadt spaltete sich in drei Teile, und die Städte der Nationen fielen; und Babylon der Großen wurde vor Gott gedacht, um ihr den Becher mit dem Wein des Grimmes seines Zorns zu geben.

 

Drei Hauptgruppen teilten sich nach den Anschlägen innerhalb der gegen Aussen hin vereinten Religionen des World Council of Religious Leaders, die sich schon zuvor und nun um so mehr aktiv durch ihre „Streitarme“ bekämpfen, sich gegenseitig ihre Heiligtümer, Kirchen, Moscheen und Tempel zerstören! Der christlich-jüdische Block, der angegriffen wurde und der zum „Südkönig“ Anglo-Amerika hält gegen den muslimischen Block, der den Angriff als Verteidigung bezeichnet und zum „Nordkönig“ der Ex-Sowjetunion gerechnet wird und alle übrigen Religionen, die sich eher weit fern halten möchten! Aus der Sicht der UNO aber sind sie alle Feinde des Weltfriedens und brechen den Vertrag „Frieden und Sicherheit“.

 

Jener starke Engel, mit seinem Ruf des Falls „Babylons der Grossen“ kam ganz offensichtlich nach jenen tragischen Ereignissen der Attentate [A3]. Die Logik im Ablauf der der Prophezeiungen zeigt dies deutlich! Es ist Jesus, der Gottes Königreich auf der Erde am 12. April 2004 (?) aufrichtete! [B1] Damit wurde auch von der Christenheit das Darbringen jedes Opfers vor Gott weggenommen!

 

Unmittelbar nach dem Gerichtstag Gottes, nach der Trennung von Schafen und Böcken [B2>], wo die „grosse Volksmenge“, die kein Mensch zu zählen vermag, „aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Zungen“ vor Gottes Thron steht rufen jene fortwährend: „Die Rettung [verdanken wir unserem Gott, der auf dem Thron sitzt und dem Lamm“]. Zu jener Zeit verkündet ein Engel in der Mitte des Himmels die Nachricht:

 

Beschreibung: Ein Engel des Himmels verkündet. "Fürchtet Gott und gebt ihm die Ehre, denn die Strunde seines Gerichts ist gekommen"*** Rbi8  Offenbarung 14:6-7 ***

6 Und ich sah einen anderen Engel in der Mitte des Himmels fliegen, und er hatte eine ewige gute Botschaft, um sie als frohe Nachricht denen zu verkünden, die auf der Erde wohnen, sowie jeder Nation und [jedem] Stamm und [jeder] Zunge und [jedem] Volk, 7 indem er mit lauter Stimme sprach: „Fürchtet Gott, und gebt ihm die Ehre, denn die Stunde seines Gerichts ist gekommen, und betet den an, der den Himmel und die Erde und das Meer und die Wasserquellen gemacht hat.“

 

Deutlich ist der Ruf des kommenden Gerichts, der Urteilsvollstreckung zu vernehmen! Dies muss somit kurze Zeit vor dem Gerichtstag während der Endzeit sein!

 

Ein zweiter Engel kündet den endgültigen Fall, die Vernichtung „Babylons der Grossen“ an. Der Vers 11 bestätigt dies, wo Rauch ihrer Qual für immer und ewig aufsteigt! Das ist nachdem sie vollständig verbrannt worden ist (Off 18:8). Das Gericht an ihren Führern war schon zu Beginn erfolgt!

 

*** Rbi8  Offenbarung 14:8 ***

8 Und ein anderer, ein zweiter Engel folgte und sprach: „Sie ist gefallen! Babylon die Große ist gefallen, sie, die alle Nationen veranlaßt hat, von dem Wein der Wut ihrer Hurerei zu trinken!

 

Wie Daniel der Prophet es während der Frist der 2300 Tage angekündigt hatte, sollte „das abscheuliche Ding, das Beschreibung: Die "Übertretung, die Vernichtung verursacht", eine Kernwaffenexplosion, durch "das abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht" als Auslöser der Vernichtung "Babylons der Grossen"?Verwüstung verursacht“ diese Verwüstung derer herbeiführen, die zu Beginn jener Frist der Wehen der schwangeren Frau „Frieden und Sicherheit“ verkündet hatten. Dies wird durch ein herausragendes Ereignis gekennzeichnet sein! Dann erst soll das „Heer“ der Heiligen zu „Dingen der Zertretung“ gemacht werden.

 

*** Rbi8  Daniel 8:13-14 ***

13 Und ich hörte schließlich einen gewissen Heiligen reden, und ein anderer Heiliger sprach dann zu dem Betreffenden, der redete: „Wie lange wird die Vision von dem beständigen [Opfer] und von der Übertretung, die Verwüstung verursacht, dauern, um sowohl [die] heilige Stätte als auch [das] Heer zu Dingen der Zertretung zu machen?14 Daher sagte er zu mir: „Bis zu zweitausenddreihundert Abenden [und] Morgen; und [die] heilige Stätte wird gewiß in ihren rechten Zustand gebracht werden.“

 

7.1.3.3        Die Namen der Götzen werden aus dem Land weggetilgt

Inzwischen waren auch die „beständigen Opfer“ durch Jesus von den christlichen Führern weggenommen worden! Die feierliche Osterliturgie und die Messen waren für Gott nicht weiter annehmbar, sondern etwas Abscheuliches geworden. Der Prophet Sacharja beschreibt diesen Tag [B1], wo die Namen der Götzen aus dem „Land der Lebenden“, der „Buchrolle des Lebens des Lammes“ ausgetilgt wurden, wie folgt:

 

*** Rbi8  Sacharja 13:1-6 ***

13 An jenem Tag wird schließlich dem Hause Davids und den Bewohnern Jerusalems ein Brunnen für Sünde und für Abscheuliches geöffnet werden.

2 Und es soll geschehen an jenem Tag“, ist der Ausspruch Jehovas der Heerscharen, [daß] ich die Namen der Götzen aus dem Land wegtilgen werde, und ihrer wird nicht mehr gedacht werden; und auch die Propheten und den Geist der Unreinheit werde ich aus dem Land verschwinden lassen. 3 Und es soll geschehen, falls ein Mann fernerhin prophezeien sollte, [daß] sein Vater und seine Mutter, diejenigen, die seine Geburt verursachten, dann zu ihm sprechen sollen: ‚Du wirst nicht leben, weil du im Namen Jehovas Falschheit geredet hast.‘ Und sein Vater und seine Mutter, diejenigen, die seine Geburt verursachten, sollen ihn wegen seines Prophezeiens durchstechen.

4 Und es soll geschehen an jenem Tag, [daß] die Propheten beschämt werden, jeder seiner Vision wegen, wenn er prophezeit; und sie werden kein härenes Amtsgewand tragen zu dem Zweck des Betrügens. 5 Und er wird gewiß sagen: ‚Ich bin kein Prophet. Ich bin ein Mann, der [den] Boden bebaut, weil ein Erdenmensch selbst mich von meiner Jugend an erworben hat.‘ 6 Und man soll zu ihm sprechen: ‚Was sind diese Wunden [an dir] zwischen deinen Händen?‘ Und er wird sagen müssen: ‚Diejenigen, womit ich im Haus meiner leidenschaftlichen Liebhaber geschlagen worden bin.‘ “

 

Nach der Vernichtung „Babylons der Grossen“ werden sich deren Vertreter auf jede Art unter dem Volk zu verstecken suchen! Die prunkvollen, farbenfreudigen „härenen Amtsgewänder“, mit denen sie die Menschen der Nationen betrogen haben, um sich ihnen als Gottes Vertreter kenntlich zu machen, diese werden sie gegen einfache Arbeiterkleidung tauschen! Das „Haus der leidenschaftlichen Liebhaber“, welche nun die Kirchenfürsten schlagen werden, ist das gemeinsame Haus der „Könige der Erde“, die UNO, mit der sie zuvor lüsterne geistige Hurerei betrieben!

 

Das Haus Davids und die Bewohner Jerusalems stellen die herrschende Klasse innerhalb des Judaismus und der Christenheit dar! An „jenem Tag“ ist Gottes Gerichtstag an ihnen [B1] die Namen ihrer Götzen, der christlichen Führer, die sich über Gott und Jesus erhoben haben, diese wurden aus dem Buch des Lebens endgültig ausgelöscht! Ihre Propheten die falsches vorhersagten, die ihre eigenen Königreiche proklamierten und als falsche Christusse, falsch „Gesalbte“ und als „falsche Apostel“ handelten, die sich gegen Gottes heiligen Geist stellen, ihrer wird nicht weiter gedacht werden! (Off 3:5; 13:6-8)

 

Wer nach der Urteilsvollstreckung an „Babylon der Grossen“ noch weiter im Namen seiner Götzen prophezeien wird, der wird vom „siebenköpfigen wilden Tier“ dazu aufgefordert, solche Personen, selbst Familienglieder zu denunzieren und sie dem Gericht und Tod zu überweisen. Auch Jesus warnte vor diesem Umstand, der selbst die Auserwählten an den Rand der Ausrottung bringen würde! Im ihretwillen aber werden jene Tage verkürzt, so das „Fleisch“ gerettet wird! (Mat 24:22)

 

*** Rbi8  Matthäus 24:9 ***

Dann wird man euch der Drangsal überliefern und wird euch töten, und ihr werdet um meines Namens willen Gegenstand des Hasses aller Nationen sein.

 

Beschreibung: Der Petersdom, wo sich am heidnischen Ostersonntag die Menschenmassen sammeln und Gottes Festzeit am 15.Nisan, dem Fest der ungesäuerten Brote widerstehenAn jenem Ostersonntag dem 12. April 2004 (?), wo sich Millionen von Menschen auf dem Platz vor dem Petersdom in Rom und vor dem Fernseher vereint hatten, wurde jenen Kirchenobersten ihr Recht Opfer darzubringen durch göttliches Urteil genommen! Die feste Städte des wichtigsten Heiligtums der Christenheit, dem Vatikan und dem Petersdom war endgültig vor Gott gefallen!

 

*** Rbi8  Matthäus 25:28-30 ***

28 Deshalb nehmt ihm das Talent weg und gebt es dem, der die zehn Talente hat. 29 Denn jedem, der hat, wird mehr gegeben werden, und er wird in Fülle haben; dem aber, der nicht hat, wird selbst das, was er hat, weggenommen werden. 30 Und den unnützen Sklaven werft hinaus in die Finsternis draußen. Dort wird [sein] Weinen und [sein] Zähneknirschen sein.‘

 

Die Apostel, die „Heiligen des Allerhöchsten“, welche schon zehn Talente haben, sie erhielten nun das, was von den christlichen Kirchen übrigbleiben wird, jene die sie rechtzeitig verliessen! Sie waren es, die an jenem Tag das Königreich von Gott versprochen erhielten! Jesus hatte es ihnen deutlich versprochen gehabt!

 

*** Rbi8  Lukas 12:32 ***

Fürchte dich nicht, du kleine Herde, denn es hat eurem Vater wohlgefallen, euch das Königreich zu geben.

 

Der unnütze Sklave des christlichen Klerus wurde an jenem Tag aber hinausgeworfen! Sein Weinen und Zähneknirschen wird am Tag der Urteilsvollstreckung zum Höhepunkt gelangen! Jehova hatte durch den Propheten Daniel für die „Zeit des Endes“ vorhergesagt:

 

*** Rbi8  Daniel 7:18 ***

Aber die Heiligen des Allerhöchsten werden das Königreich empfangen, und sie werden von dem Königreich Besitz nehmen bis auf unabsehbare Zeit, ja für unabsehbare Zeit auf unabsehbare Zeiten.‘

 

Die Apostel hatten diesen Tag der Aufrichtung von Gottes Königreich sehnlich erwartet und waren mit dieser Hoffnung verstorben! Jetzt, unmittelbar nach ihrer Frühauferstehung erhielten sie von Jesus diese aufmunternde und stärkende Zusicherung! Die Versammlung der Apostel, Jesus bezeichnet sie in der Offenbarung als die Versammlung Philadelphia („Brüderliche Zuneigung“) erhält all jene Getreuen Zerstreuten, die der „Synagoge (Versammlung) Satans“ entronnen sind. Jesus hatte seine Apostel bis zum Abschluss geliebt und liebt sie weiterhin! (Joh 13:1)

 

*** Rbi8  Offenbarung 3:9 ***

Siehe! Ich will die aus der Synagoge des Satans geben, die sagen, sie seien Juden, und doch sind sie es nicht, sondern lügen — siehe, ich will sie veranlassen, zu kommen und vor deinen Füßen zu huldigen, und sie wissen lassen, daß ich dich geliebt habe.

 

Die Priesterschaft aber hat sich vor Gott als unnütz erwiesen, sie haben ihren Erlöser bei seiner Rückkehr zur Erde nicht erwartet, sondern möchten mit ihm im Himmel sein! Sie hatte sich als Gesamtes als „Antichristen“ erwiesen, die Jesu Rückkehr im Fleische nicht erwarteten und so diesen Glauben auch in ihren Anhängern nicht gestärkt!

 

*** Rbi8  2. Johannes 7 ***

Denn viele Betrüger sind in die Welt ausgegangen, Personen, die das Kommen Jesu Christi im Fleische nicht bekennen. Dies ist der Betrüger und der Antichrist.

 

In Wirklichkeit wollen sie gar nicht, dass Jesus über sie herrsche, sondern lehnen sein Königreich ab, weil doch alle Religionsgruppen in der einen oder andern Form ihre eigene Hürde und ihr eigenes Königreich aufgerichtet haben! Der vorhergesagte Tag war gekommen, wo Gott selbst Recht zu Gunsten seiner Treuen sprechen musste!

 

*** Rbi8  Lukas 18:6-8 ***

Dann sagte der Herr: „Hört, was der Richter, obwohl er ungerecht war, sprach! 7 Wird Gott also bestimmt nicht auch seinen Auserwählten, die Tag und Nacht zu ihm schreien, Recht verschaffen, auch wenn er ihnen gegenüber langmütig ist? 8 Ich sage euch: Er wird ihnen eilends Recht verschaffen. Dessenungeachtet, wird der Menschensohn, wenn er gekommen ist, wirklich den Glauben auf der Erde finden?“

 

Die „zwei Zeugen“ aber hatten ihren Glauben verteidigt! Sie hatten andere zum Glauben an Jesu Wiederkehr zurückgeführt! Jesus hatte den Glauben an die Aufrichtung von Gottes Königreich hier auf der Erde bei seiner Wiederkehr gefunden, den Er und die Apostel in Menschenherzen gesät hatten!

 

7.1.3.4        Die Urteilsvollstreckung an „Babylon der Grossen“ steht kurz bevor!

Das Schlüsselereignis aber, der endgültige Fall „Babylons der Grossen“, wie das Fallen eines Königs in der Schlacht, damit meinen wir ihre Zerstörung, dieses Ereignis trat bisher noch nicht ein! Wir müssen somit deutlich zwischen Gericht und Urteilsvollstreckung unterscheiden!

 

Beschreibung: Irans Präsident Ahmadinedschad kündigte am 12.4.06 den Eintritt in den "Klub der Atommächte" an.Irans Präsident Ahmadinedschad kündete am 12.4.2006 an, exakt am Tag des jüdischen Passahmahls, Iran sei im „Klub der Atommächte“, was mit einem Freudenrausch in Iran gefeiert, von Israel und den USA aber mit einem Gefühl der Unruhe aufgenommen wurde. Dies brachte das Feuer auf eine noch weit höhere Stufe! Ahmadinedschad verkündet dauernd und

lautstark, dass Israel von der Erdkarte verschwinden müsse! Selbst in seiner Ansprache vor der UNO-Vollversammlung erklärte er dies! Die Resolutionen der UNO interessierten ihnen einen Dreck, sagte er letzthin selbstsicher!

 

 

7.1.4          Zwei Jahre von herausragender Bedeutung bei der Erfüllung von Endzeitprophetie

 

7.1.4.1        War 2006 der Gerichtstag am Passahfest oder stehen wir heute kurz davor?

Ob dieses Ereignis vom 12. April 2006, am Tag des Passahfestes, Ahmadinedschads Ankündigung im „Klub der Atommächte“ zu sein, das von Jesus vorhergesagte „Licht“ war? Es sollte wie ein Blitz von Osten nach Westen leuchten. War dies eine allgemeine, lichtähnliche Erkenntnis, dass Iran nun offiziell eine Atomstreitmacht ist? Es wäre eine Möglichkeit! Wir glauben aber inzwischen, dass etwas weit Grösseres die Vollstreckung des Gerichtsurteils ankündigen muss!

 

*** Rbi8  Matthäus 24:27-28 ***

Denn so, wie der Blitz von östlichen Gegenden ausgeht und zu westlichen Gegenden hinüberleuchtet, so wird die Gegenwart [[Wiederkehr, Ankunft (zum Gericht)]] des Menschensohnes sein. 28 Wo auch immer der Kadaver ist, da werden die Adler versammelt werden.

 

Zu jenem Zeitpunkt des Blitzes existierte  „Babylon“ noch, ihr endgültiger Fall steht noch aus! Somit war auch noch kein  „Kadaver“ vorhanden, um den sich die „Adler“ der Politik versammeln konnten, um die Fleischteile abzunagen und um die Überreste anschliessend zu verbrennen! Jesus gab den entsprechenden Hinweis:

 

*** Rbi8  Offenbarung 17:16 ***

Und die zehn Hörner [[Könige der Erde, die UNO]], die du sahst, und das wilde Tier, diese werden die Hure hassen und werden sie verwüsten und nackt machen und werden ihre Fleischteile auffressen und werden sie gänzlich mit Feuer verbrennen.

 

Bedeutet dies alles, dass auch das Jahr 2006 nicht das entscheidende Jahr des Gerichtes war, obwohl wir uns darüber sehr sicher waren? Wir konnten es bisher nicht mit absoluter Bestimmtheit bejahen oder verneinen. Ausser dem Lichtblitz sind es ansonsten keine äusseren Zeichen, die das Gericht begleiten! Das einzige grosse Zeichen das vor Harmagedon noch aussteht ist somit die Zerstörung „Babylons der Grossen“, ihr vollständiger „Fall“ und die damit eingeleitete „grosse Drangsal“!

 

Beschreibung: Israelische Tanks seit dem 12.7.06 auf dem Vormarsch im GazastreifenAuch die weiteren Worte Jesu haben eine Bedeutung, die sich noch erfüllen muss! Sie steht im Zusammenhang mit  Jerusalem, das von aussen her einem Angriff gegenübersteht! Die neuste Offensive Israels seit dem 12. Juli 2006 gegen Gaza und gegen den Libanon kann leicht zu einem Flächenbrand ausarten! Seit der Räumung von Gaza von israelischen Siedlern schlugen in grenznahen Gebieten über 700 Kassam-Raketen ein! Die Entführung des Soldaten Gilad Shalit durch die Hamas in Gaza war nur der äussere Anlass! Die Entführung von zwei weiterer Soldaten durch die Hizbollah, die „Partei Gottes“ vom Libanon aus lieferte den Tropfen, um das Fass zum Überlaufen zu bringen!

 

Ob die Kriegshandlungen zur Umstellung Jerusalems durch fremde Truppen der UNO führt und die Palastzelte des „Königs des Südens“ schon bald zwischen dem „grossen Meer“ und dem „Berg der Zierde“ aufgestellt sein werden muss sich erst erweisen!

 

*** Rbi8  Daniel 11:44-45 ***

44 Aber es wird Berichte geben, die ihn in Bestürzung versetzen werden, vom Sonnenaufgang her und vom Norden her, und er wird gewiß mit großem Grimm ausziehen, um viele zu vertilgen und der Vernichtung zu weihen. 45 Und er wird seine Palastzelte zwischen [dem] großen Meer und dem heiligen Berg der ‚Zierde‘ aufpflanzen; und er wird völlig zu seinem Ende kommen müssen, und es wird für ihn keinen Helfer geben.

 

Zeitlich scheint dieses Ereignis erst eine kurze Zeitspanne vor Harmagedon zu liegen!

 

7.1.4.2        Gilt der Sabbat nur für Israel oder auch für Christen?

Offensichtlich gilt für Israel heute des Sabbat während des Kriegszustandes nicht. Wenn wir aber Jesu Worte lesen, kommen wir zu einem anderen Schluss!

 

*** Rbi8  Matthäus 24:20-22 ***

20 Betet unablässig, daß eure Flucht nicht zur Winterzeit erfolge noch am Sabbattag; 21 denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird. 22 Tatsächlich, wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.

 

Beschreibung: Flucht am Sabbattag (Mat 24:20, 21)Das Gesetz für ganz Israel sagt deutlich, dass der Sabbat geheiligt werden muss, an dem jede Art Arbeit ruhen soll und somit selbst nicht ein Tag ausgedehnter Reisen sein darf! Jesus hielt sich oft in Bethanien, im Hause des Lazarus auf, das eine „Sabbattagereise“, etwa drei Kilometer von Jerusalem entfernt lag! Als Jehovas Gebot den Sabbat zu heiligen von den Israeliten noch vor der Gesetzgebung nicht wirklich respektiert wurde, da musste Moses das Gebot warnend wiederholen! Die Israeliten sollten an ihrem Ort verbleiben! (Joh 11:17, 18)

 

*** Rbi8  2. Mose 16:28-30 ***

28 Demzufolge sprach Jehova zu Moses: „Wie lange wollt ihr euch weigern, meine Gebote und meine Gesetze zu halten? 29 Beachtet die Tatsache, daß Jehova euch den Sabbat gegeben hat. Darum gibt er euch am sechsten Tag das Brot für zwei Tage. Ein jeder bleibe an seiner eigenen Stelle. Niemand gehe am siebten Tag aus seinem Ort hinaus.“ 30 Und das Volk machte sich daran, den Sabbat am siebten Tag zu beobachten.

 

Ein Grund für die Zerstörung Jerusalems im Jahre 607 v.u.Z. war, dass das Volk die Sabbate und Feiertage Jehovas wiederum nicht gehalten hatte! Siebzig Jahre lang hielt die Erde daraufhin Sabbat, während Israel bis zum Jahre 537 v.u.Z. im babylonischen Exil weilte!

 

Aus genau diesem Grund bat Jesus, das Christen in der Endzeit darum beten sollen, dass der Fluchttag kein Sabbat wäre! Jesus wusste und machte es klar und deutlich, dass das vierte der zehn Gebote auch am Ende der „Zeiten der Nationen“ und unter harten Bedingungen wie dem Angriff des Nordkönigs gegen Jerusalem Geltung hat!

 

Was hatte unsere Sicherheit um das Jahr 2006, als dem Jahr des Gerichtes, in der Vergangenheit zudem so stark befestigt? Es ist der letzte Teil von Daniels Aussage: „... und [die] heilige Stätte wird gewiß in ihren rechten Zustand gebracht werden.„ Nach unserer Auffassung musste das Wiederherstellen der „heiligen Städte“ innerhalb der 2300 Tagefrist sein, die am 20. Dezember 2006 ausläuft!

 

Muss sie das aber wirklich? Lässt die Satzkomposition im Buch Daniel auch die Möglichkeit offen, dass die Widerherstellung erst danach erfolgt, nachdem „Babylon die Grosse“ gefallen und das Urteil vollstreckt ist? Muss zuerst „Babylon die Grosse“ zerstört sein und folgt erst danach das Gericht an den Schafen und Böcken oder ist es umgekehrt? Betrachten wir aufmerksam die Kapitel 18 und 19 der Offenbarung!

 

7.1.4.3        Das vorgegebene Ablaufmuster des Gerichtstages an Babylon der Grossen und den Schafen und Böcken

Einige Texte in der Offenbarung im Kapitel 17 bis 19 beleuchten den folgenden Ablauf als prophetisch vorgegebene Tatsache. Im ersten Gericht an den Religionsführern „Babylons der Grossen“ und die später folgende Exekution. Sie zeigen zudem recht genau, wo das zweite Gericht an den Schafen und Böcken einzuordnen ist!

 

Texte aus anderen Teilen der Offenbarung passen ins Puzzle nur an ganz bestimmter Stelle, wo der Zeitpunkt und der Handlungsablauf übereinstimmen! (Off Kap. 7, 13, 14)

 

Andere Teile der Bibel wie Daniel oder Matthäus geben wichtige Hinweise zum Ordnen der Teilbilder zum Gesamtbild!

 

In Offenbarung, Kapitel 16, nach dem Ausgiessen der 7.Schale gegen die Luft [A3>] wird angekündigt: „... und Babylon der Grossen wurde vor Gott gedacht, um ihr den Becher mit dem Wein des Grimmes seines Zorns zu geben“.

 

Offenbarung Kapitel 17: Verhältnisse am „Tag des Herrn“; Gründe für das Gericht

1.)  Das Gericht an der grossen Hure Babylon [B1], die Mutter aller Hurerei, die auf vielen Beschreibung: Die Hure "Babylon die Grosse" (Religionen, WCRL) reitet das siebenköpfige "wilde Tier" (UNO) bis sie abgeworfen wird!Wassern sitzt und die Erde mit Wein der Hurerei mit der Politik trunken macht und die auf dem „siebenköpfigen wilden Tier“ der UNO reitet, so wird es Johannes durch einen Engel angezeigt. In der „Kraft des Geistes“ sieht Johannes in der Wildnis eine Frau, auf einem „scharlachfarbenen wilden Tier“ sitzen, das voll lästerlicher Namen. Sie ist die „Mutter der Huren“ (Off 17:1-6).

2.)   Der Engel lüftet gegenüber Johannes das Geheimnis um die „Frau“ und um das „wilde Tier“. Erst in der Endzeit können die beiden Symbole mittels Verstand mit bestehenden Organisationen identifiziert werden! (Off 17:7-13)

3.)  Die Könige der Erde haben „einen Gedanken“ und geben ihre Macht dem „wilden Tier“ für „eine Stunde“, um mit dem Lamm in Harmagedon [B3] zu kämpfen (Off 17:14)

4.) Ankündigung des Abwerfens der Hure, ihrer Verwüstung und das Nackt machen und das Auffressen ihrer Fleischteile. Gott selbst gibt den Gedanken in die Herzen der Politiker [B2b](Off 17:16-18)

 

Offenbarung Kapitel 18: Anklage, Trennung Schuldiger und Unschuldiger, Urteil:

1.)  Daniel sieht wie im Himmel Throne vor dem „Alten an Tagen“ aufgestellt werden und das Gericht setzt sich. Jesus erhält auch über seine Feinde „Herrschaft und Würde und Königtum ..., damit die Völker, Völkerschaften und Sprachen alle ihm dienen sollten“. [<B1](Da 7:10-14)

2.) Ein anderer Engel kommt vom Himmel herab mit grosser Gewalt (Jesus)[B1]. Die Erde wird von seiner Herrlichkeit erleuchtet (vergl. Mat 24:27 und 25:33). Seine Urteilsankündigung: „Sie ist gefallen! Babylons die Grosse ist gefallen“, sie wurde eine Wohnstädte von Dämonen und jedes unreinen Vogels. Die Könige der Erde sind wegen des Weines der Wut ihrer Hurerei trunken; Die Kaufleute wurden zufolge der Macht des schamlosen Luxus reich (Off 18:1-3).

3.)  Ein zweiter Engel verkündet: „Sie ist gefallen! Babylon die Grosse ist gefallen, sie, die alle Nation veranlasst hat von ihrem Wein der Wut ihrer Hurerei zu trinken!“ [B1](Off 14:8)

4.) Ein dritter Engel spricht mit lauter Stimme: „Wenn jemand das wilde Tier und sein Bild anbetet und ein Kennzeichen auf seiner Stirn oder auf seiner Hand empfängt, wird er auch von dem Wein des Grimmes Gottes trinken .. der Rauch ihrer Qual steigt auf für immer und ewig.Die Heiligen müssen bis zum Ende ausharren (Off 14:9-12).

5.)  Letzte Aufforderung Babylon zu verlassen bevor sie zerstört wird! „Geht aus ihr hinaus, mein Volk, wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt. Denn ihre Sünden haben sich aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Taten der Ungerechtigkeit gedacht“ [B1-B2](Off 18:4, 5)

6.)  Aufforderung ihr doppelt so viel heimzuzahlen wie sie an Schaden verursacht hat! Statt Luxus soll Qual und Trauer an einem Tag folgen. Gott selbst hat sie gerichtet! (Off 18:6-8).

7.)   Ein anderer Engel fliegt in der Mitte des Himmels mit einer ewigen guten Botschaft: „Fürchtet Gott und gebt ihm die Ehre, denn die Stunde seines Gerichts ist gekommen, und betet den an, der den Himmel und die Erde und das Meer und die Wasserquellen gemacht hat“ (Off 14:6, 7).

 

Urteilsvollstreckung an Babylon der Grossen

1.)  Das abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht steht an heiliger Städte. [B2a] Flucht aus Jerusalem, bitte an Gott dass dies weder im Winter noch am Sabbat sei. (Da 7:13; 12:13; Mat 24:15, 20)

2.) Die Streitarme des Nordkönigs (Terrorismus) sind Auslöser des Kommenden: „Aber es wird Berichte geben, die ihn in Bestürzung versetzen werden, vom Sonnenaufgang her und vom Norden her, und er wird gewiss mit grossem Grimm ausziehen, um viele zu vertilgen und der Vernichtung zu weihen. Und er wird seine Palastzelte zwischen dem grossen Meer und dem heiligen Berg der Zierde aufpflanzen.“ (Da 7:21; 8:24, 25; 44, 45).

Beschreibung: Die "Fleischteile" (Güter) der abgeworfenen "Babylon die Grosse" werden vom "wilden Tier" (Nationen der UNO) aufgefressen3.) „Die zehn Hörner, die du sahst, und das wilde Tier, diese werden die Hure hassen und werden sie verwüsten und nackt machen und werden sie gänzlich mit Feuer verbrennen. Denn Gott hat es ihnen ins Herz gegeben, seinen Gedanken auszuführen ... indem sie ihr Königtum dem wilden Tier geben.“ Babylon die Grosse wird vom „siebenköpfigen wilden Tier“ abgeworfen [B2a], ihre Fleischteile aufgefressen und vollständig verbrannt [B2b](Off 17:15-18) 

4.) „Und es wurde ihm [[dem siebenköpfigen wilden Tier]] gewährt, mit den Heiligen Krieg zu führen und sie zu besiegen, und es wurde ihm Gewalt gegeben über jeden Stamm und [jedes] Volk und Zunge und Nation. Und alle die auf der Erde wohnen werden es anbeten; der Name von keinem von ihnen steht von Grundlegung der Welt an in des Lammes Buchrolle des Lebens geschrieben...““ [B2a-B2b](Off 13:7, 8).

5.)  Ankündigung, dass die Könige der Erde weinen und sich vor Leid schlagen, beim Anblick des Rauches ihres Brandes. Sie stehen in der Ferne und sagen: „Wie schade, wie schade die grosse Stadt, Babylon, du starke Stadt, denn in einer Stunde ist dein Gericht gekommen!“ (Gegenwart: Zeit der Vernichtung)

6.)  Ankündigung, dass die reisenden (internationalen) Kaufleute weinen und trauern und fern stehen! „In einer Stunde ist so grosser Reichtum verwüstet worden“ (Vergangenheit: Nach der Vernichtung). Niemand kauft ihr volles Lager an wertvollen Gegenständen (Börsensturz?). Der internationale Handel bricht zusammen, denn „in einer Stunde ist sie verwüstet worden“ (Off 18:15-19).

 

Das Gericht an den Schafen und Böcken:

1.)  So wie der Blitz von östlichen Gegenden ausgeht und zu westlichen Gegenden hinüberleuchtet, so wird die Wiederkehr des Menschensohnes sein. Wo auch immer der Kadaver [[Babylons; Religionen]] ist, da werden die Adler [[Politiker]] versammelt werden“ (Mat 24:27, 28).

2.)  2.Gericht Jesu an den Schafen und Böcken, wodurch erst die „grosse Volksmenge“ entsteht, „mein Volk“, das als Schafe auf Jesu rechter Seite steht (Mat 25:31-40).

      Die Böcke haben der Aufforderung Babylon zu verlassen nicht gehorcht. Sie erleben den Untergang der Religionen, in welche sie ihren blinden Glauben gesetzt hatten. Sie waren für die Schafe, die Jesus als seine Brüder bezeichnet keine Hilfe während der Drangsal und unterstützten jene nicht in ihrer Bedrängnis. Die Böcke fallen durch Passivität auf! Sie gehen weg in die ewige Abschneidung (Mat 25:41-46).

3.)  Eine Stimme aus dem Himmel sagt: „Glücklich sind die Toten, die von dieser Zeit an in Gemeinschaft mit [dem] Herrn sterben ... denn die Dinge, die sie getan haben, gehen gleich mit ihnen.“ (Off 14:13)

4.)  Lobpreis der Himmel, der Heiligen, der Apostel und der Propheten, weil Gott für sie die richterliche Strafe vollzogen hat! (Off 18:20)

5.)  Zur Veranschaulichung und Bestätigung für Johannes nimmt ein Engel einen Stein, gleich einem Mühlstein und wirft ihn ins Meer: „So wird Babylon die grosse Stadt, mit Schwung hinabgeschleudert werden, und sie wird nie wieder gefunden werden“. „Deine reisenden Kaufleute waren die Männer von oberstem Rang auf der Erde, denn durch deine spiritistischen Bräuche wurden alle Nationen irregeführt. Ja, in dir wurde das Blut von Propheten und Heiligen und von all denen gefunden, die auf der Erde hingeschlachtet worden sind.“ (Off 18: 21-24)

6.) „Siehe, hier ist der Christus“ oder „Dort!“, glaubt es nicht! Falsche Christusse stehen auf, um selbst die Auserwählten irrezuführen! (Mat 24:23-26)

 

Kapitel 19: Freudige Folgen des Beginns von Gottes Handeln mit seinem Volk; Hochzeit des Lammes:

1.) Eine grosse Menge im Himmel (Engel) sprechen: „Preiset Jah! Die Rettung und die Herrlichkeit und die Macht gehören unserem Gott, denn seine Gerichte (Mehrzahl!) sind wahrhaftig und gerecht. Denn er hat das Gericht an der grossen Hure vollzogen die die Erde mit ihrer Hurerei verdarb, und er hat das Blut seiner Sklaven an ihrer Hand gerächt“. Auch die vierundzwanzig himmlischen Ältesten sagen: „Amen. Preiset Jah!“ und ein Befehl geht vom Thron aus: „Preiset unseren Gott ihr alle, ihr Sklaven, die ihn fürchten, die Kleinen und die Grossen“. (Off 19:1-5)

2.) Die „grossen Volksmenge“ spricht: „Preiset Jah, denn Jehova unser Gott, der Allmächtige hat als König zu regieren begonnen.“; Jehova beginnt über die Auserwählten zu regieren, was nicht vor dem Gerichtstag sein konnte! (Off 19:6)

3.) Die darauf folgende „Hochzeit des Lammes“ wird angekündigt [B2e], seine „Frau“, die Apostel haben sich in ihrer Abgeschiedenheit in der Wildnis bereit gemacht! Die feine Leinwand stellt die gerechten Taten der Heiligen dar (Off 19:7, 8).

4.)  „... bis der alte an Tagen kam und das Recht selbst zugunsten der Heiligen des Allerhöchsten gegeben wurde [[B2]] und die bestimmte Zeit herankam, da die Heiligen das Königreich selbst in Besitz nahmen“ [B2e](Da 7:22). Gott selbst bezieht im Gericht Stellung zu Gunsten der Heiligen des Allerhöchsten, Jesu und der Apostel. Die Apostel, welche die Schafe als die „grosse Volksmenge“ erhalten. 

5.) Die Versiegelung des Überrests der 144.000 „treuen Sklaven“ folgt, während der die „vier Winde der Zerstörung“ festgehalten werden [B2e-B2g] (Off 7:1-8). „Glücklich sind diejenigen, die zum Abendessen der Hochzeit des Lammes eingeladen sind ... dies sind die wahren Worte Gottes“. Eingeladen sind die „fünf verständigen Jungfrauen“ die mit ihrem Licht dem Bräutigam entgegengehen, wenn er von der Hochzeit zurückkehrt! Der Bräutigam kommt zu einer Stunde, die wir als nicht wahrscheinlich halten! (Mat 25:1-10; Lu 12:35-40)

 

Von unserem bisherigen Standpunkt aus gesehen war der Zeitpunkt des Gerichtstages mit der Passahfeier verknüpft. Als „wenig wahrscheinlich“ kommt aber auch der Sühnetag in Frage und die darauf folgende Festzeit des Erntefestes! Im Jahre 70 u.Z. war dies der Zeitpunkt, wo Titus den Tempel am 8. Gorpiäus (8.Tischri = Anfang Oktober) zerstört hat! Nur die Ereignisse selbst geben offensichtlich vollkommene Sicherheit, was, wann geschieht! „Ihr wisst weder Tag noch Stunde!“ und trotzdem sollen wir vorbereitet sein und die Zeitzeichen und die „Zeiten und Zeitabschnitte“ aufmerksam verfolgen!

 

(Vergleiche: Zeitband Jüdischer Krieg I)

 

7.1.4.4        Auf die feinen Details der Logik Gottes hören!

Im Vers 1 des Kapitels 19 wird der Untergang „Babylons der Grossen“ im Himmel durch die Engel, die vierundzwanzig himmlischen Ältesten und die vier lebenden Geschöpfe gelobt! Das Kapitel 18 davor zeigte die Details der Urteilsvollstreckung und bittet zum Ende: „Sei fröhlich über sie, o Himmel, auch ihr Heiligen und ihr Apostel und ihr Propheten, weil Gott für euch richterliche Strafe an ihr vollzogen hat!“ (Off 18:20). Die Apostel sind somit am Leben, wie auch gewisse Propheten der Endzeit, so die „zwei Zeugen“! Dann schleudert ein Engel einen Stein gleich einem Mühlstein ins Meer und spricht: „So wird Babylon die grosse Stadt, mit Schwung hinabgeschleudert werden, und sie wird nie wieder gefunden werden.“

 

Religionen und Sekten waren nie von Gott oder Jesus geschaffen worden! Israel war ein Königreich, Gottes Gesetze sind die Gesetze einer Nation und das „Königreich des Sohnes der Liebe“ war wiederum kein religiöses Gebilde, sondern ein geistiges Reich, inmitten anderer Reiche!

 

*** Rbi8  Jesaja 33:22 ***

Denn Jehova ist unser Richter, Jehova ist unser Satzungsgeber, Jehova ist unser König; er selbst wird uns retten.

 

Jesus bestätigte gegenüber Pilatus, dass er König sei, sein Reich aber nicht von dieser Welt wäre! Jesus war in die Welt gekommen, um Königswürde zu erlangen! Dazu musste er dem Vater Treue zeigen und sein Leben zu Gunsten der Seinen hingeben!

 

*** Rbi8  Johannes 18:33-38 ***

33 Da ging Pilatus wieder in den Palast des Statthalters hinein und rief Jesus und sprach zu ihm: „Bist du der König der Juden?34 Jesus antwortete: „Sagst du das aus dir selbst, oder haben dir andere von mir erzählt?35 Pilatus antwortete: „Ich bin doch nicht etwa ein Jude? Deine eigene Nation und die Oberpriester haben dich mir ausgeliefert. Was hast du getan?36 Jesus antwortete: Mein Königreich ist kein Teil dieser Welt. Wäre mein Königreich ein Teil dieser Welt, so hätten meine Diener gekämpft, damit ich den Juden nicht ausgeliefert würde. Nun aber ist mein Königreich nicht von daher.“ 37 Deshalb sagte Pilatus zu ihm: „Nun denn, bist du ein König?“ Jesus antwortete: „Du selbst sagst, daß ich ein König bin. Dazu bin ich geboren worden und dazu bin ich in die Welt gekommen, damit ich für die Wahrheit Zeugnis ablege. Jeder, der auf der Seite der Wahrheit ist, hört auf meine Stimme.“ 38 Pilatus sagte zu ihm: „Was ist Wahrheit?“

 

Wir sind gefordert die Wahrheit Gottes und nicht dieses Systems zu erkennen! Darum forderte Jesus seine Anhänger auf, das GESETZ Gottes, welches er Israel gegeben hatte an die erste Stelle zu setzen! Nie wieder wird es nach Babylons Untergang eine Religionsgebilde geben! (Off 18:21-24)

 

*** Rbi8  Matthäus 6:33 ***

So fahrt denn fort, zuerst das Königreich und SEINE Gerechtigkeit zu suchen, und alle diese [anderen] Dinge werden euch hinzugefügt werden.

 

Paulus bestätigt, dass durch Anwendung von Gottes Recht Gerechtigkeit, Frieden und Freude die Folge wären! Gottes Rechtsmassstab war, ist und bleibt jedem weltlichen Gesetz weit überlegen, die alle davon abweichen!

 

*** Rbi8  Römer 14:17-18 ***

17 Denn das Königreich Gottes bedeutet nicht Essen und Trinken, sondern [bedeutet] Gerechtigkeit und Frieden und Freude mit heiligem Geist. 18 Denn wer in dieser Hinsicht als Sklave Christi dient, ist für Gott annehmbar und bei Menschen bewährt.

 

Gottes Königreich fand im „Königreich des Sohnes der Liebe“ Fortsetzung, auch wenn kein eigenes Land gegeben wurde! Christen mussten dort, wo sie lebten als Sklaven Christi Gottes Königreich verkünden und damit zur Aufrichtung beitragen helfen! Die Wiederkehr des Sohnes im Fleische war zu erwarten! Wer Gottes GESETZ hielt, der war für Gott annehmbar und zeigte sich bei Menschen als bewährt und war wirklich ein Jude! Dazu war Glaube Voraussetzung!

 

7.1.4.5        Die verdiente Strafe für Missachtung Jehovas wird an „Babylon der Grossen“ gesamthaft vollzogen!

Dann aber erst zeigt es sich im Vers 19:6 der Offenbarung, dass auch die „Grosse Volksmenge“ auf der Erde in das Lob mit einfällt! Die „Grosse Volksmenge“ der Schafe aber wird erst am grossen Gerichtstag Gottes definiert [H; B2], existiert somit erst kurz nach der Vernichtung Babylons der Grossen! [B2b] Wir können davon ausgehen, dass zwischen dem endgültigen Fall „Babylons der Grossen“, deren Zerstörung und dem Lob keine grosse Zeitdifferenz existiert! Da die „grosse Volksmenge“ zudem offensichtlich als Einheit dieses Lob erschallen lässt dürfte dies einer der von Gott als verbindlich erklärten Festtage betreffen, der kurz auf die Vernichtung folgt! Achten wir gut auf die kommenden Festtage zum Ende der Erntezeit!

 

Beschreibung: Logo des WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS und seine Charter (Statuten)„Babylon die Grosse“ fällt an „einem Tag“, in nur „einer Stunde“ kommt ihr Gericht, was durchaus dem gerichtlichen Entscheid im UNO-Sicherheitsrat entsprechen dürfte: Dort wird die Vernichtung jener Quelle von Kriegen und des Terrorismus für alle Nationen verbindlich beschlossen werden!

 

Nach Chapter VII der UNO-Charta ist das „World Council of Religious Leaders“ als eine juristische Einheit wie ein Land oder wie ein multinationales Unternehmen zu behandeln! Wer gegen die UNO-Charta oder deren Beschlüsse verstösst hat mit Sanktionen zu rechnen! Die wirtschaftliche Blockade, so dass niemand „kaufen oder verkaufen“ kann der nicht das Zeichen des „wilden Tieres“ oder des „Bildes“ trägt und die kriegerische Bekämpfung und Vernichtung bei gravierender Übertretung ist ausdrücklich in den Statuten vorgesehen! Seit dem 11.9.2001 und allen weiteren Anschlägen ist das WCRL als Gesamtinstitution, als Einheit für den religiösen Terrorismus verantwortlich! Mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen! 

 

Afghanistan wurde durch die UNO-Koalitionstruppen angegriffen, weil es Bin Laden und Al-Qaida Unterschlupf gab. Israel greift im Moment den Libanon an, weil es der von der UNO deklarierten Terrororganisation Hisbollah Hilfe gewährt und sie an der Regierung mitbeteiligt. Weil die Terrororganisation Hamas an der Regierung in Palästina beteiligt ist stehen Israels Truppen im Gazastreifen! Beide Regimes entführten Soldaten und beide schiessen Raketen auf das Territorium Israels! Bisher hat der Weltsicherheitsrat diesen Schritt Israels als Akt der Selbstverteidigung nicht verneint, obwohl Unschuldige ebenso zu Schaden kommen!

 

Mit wie viel mehr Recht wird „Babylon die Grosse“ als Einheit verurteilt, wenn muslimische „Gottesstaaten“ wie der Iran, Syrien und z.T. Pakistan den fundamentalistischen religiösen Terror offen unterstützen und ihn selbst mit Massenvernichtungswaffen ausgestattet haben? Wenn Präsidenten wie Irans Ahmadinedschad offen vor der UNO die Vernichtung Israels fordern und Bin Laden deren Unterstützung geniesst, der den USA und ihren Verbündeten Tod und Vernichtung geschworen hat? Präsident Bush hatte nach dem 11.9.2000 deutlich gesagt: „Wer nicht auf unserer Seite steht ist gegen uns!“

 

Innerhalb „Babylons der Grossen“ ist auch die Katholische Kirche, die treibende Kraft seit den Friedensgebeten von Assisi, die zwar im Moment nicht offen Terrorismus betreibt aber über Jahrhunderte eine Terrororganisation wie die Inquisition betrieben hat. Die IRA ist eine Terror-Untergrundorganisation, die von der Katholischen Kirche klar unterstützt wurde! Zudem ist sie klar und deutlich an der Seite terroristischer Fundamentalisten im WCRL! Verdient sie die von Gott her angesagte Strafe nicht ebenso vollkommen? Auch der fundamentalistische Judaismus greift zu Massnahmen, die Gott im GESETZ nicht vorgesehen hat und weisst Jesus als König bis heute zurück, für dessen Tod sie ursprünglich verantwortlich zeichneten. Sollten sie dem göttlichen Urteil entweichen, dass Jerusalem bis zum Ende von den Nationen zertreten würde?

 

Die UNO selbst sanktioniert Massnahmen, wo Unschuldige mit leidtragend werden! Der äussere Anschein der Religionen darf nicht über deren innere Korruption hinwegtäuschen! Sie alle lehnen es ab auf Gottes Gebot zu hören und den Sohn zu küssen und sich ihm zu unterordnen! Sollten sie ungestraft davonkommen? Nein! Darum gibt Gott selbst es den Politikern ins Herz Seinen Gedanken auszuführen, so unglaublich er auch vielen Menschen erscheint, welche in den Religionen die Verkörperung des Guten sehen! (Ps 2:12)

 

*** Rbi8  Offenbarung 17:16-18 ***

16 Und die zehn Hörner [[die Einzelstaaten innerhalb der UNO]], die du sahst, und das [[siebenköpfige]] wilde Tier [[die UNO als Einheit]], diese werden die Hure hassen und werden sie verwüsten und nackt machen und werden ihre Fleischteile auffressen und werden sie gänzlich mit Feuer verbrennen. 17 Denn Gott hat es ihnen ins Herz gegeben, seinen Gedanken auszuführen, ja [ihren] einen Gedanken auszuführen, indem sie ihr Königtum dem wilden Tier geben, bis die Worte Gottes vollbracht sein werden. 18 Und die Frau [[Babylon die Grosse]], die du sahst, bedeutet die große Stadt, die ein Königtum hat über die Könige der Erde.“

 

Erst nachdem Gott das Gericht durch die „zehn Hörner“ an „Babylon der Grossen“ vollstreckt hat wird erstmals die „Stimme einer grossen Volksmenge“ gehört!

 

*** Rbi8  Offenbarung 19:6-7 ***

6 Und ich hörte etwas, was wie eine Stimme einer großen Volksmenge war und wie ein Rauschen vieler Wasser und wie ein Geräusch schwerer Donner. Sie sprachen: „Preiset Jah, denn Jehova, unser Gott, der Allmächtige, hat als König zu regieren begonnen. 7 Freuen wir uns und frohlocken wir, und verherrlichen wir ihn, denn die Hochzeit des Lammes ist gekommen, und seine Frau hat sich bereit gemacht.

 

Gott hat durch den Gerichtsakt zu regieren begonnen! Eindeutig ist zudem, dass dieses Lob Jehovas für seine Urteilsvollstreckung durch die „grosse Volksmenge“ noch vor der „Hochzeit des Lammes“ [<B2e] erfolgt. Die Apostel setzen sich somit erst am Tag ihrer „Hochzeit“ mit dem Lamm auf ihre Richterthrone, um ihrerseits die „treuen Sklaven“ zu versiegeln! (Off 7:1-8)

 

*** Rbi8  Matthäus 19:28 ***

Jesus sprach zu ihnen: „Wahrlich, ich sage euch: In der Wiedererschaffung, wenn sich der Menschensohn auf seinen Thron der Herrlichkeit setzt, werdet auch ihr selbst, die ihr mir nachgefolgt seid, auf zwölf Thronen sitzen und die zwölf Stämme Israels richten.

 

Die „Wiedererschaffung des Königreiches für Israel“ (Apg 1:6) beginnt mit Jesu Wiedereinführung in die bewohnte Erde [B1](Heb 1:6), der Frühauferweckung der Apostel [B1](Phi 3:11), dem Gericht an den Böcken [B2](Mat 25:31-33) und der Ausscheidung der „übelgesinnten Sklaven“ [B2g](Mat 24:48-51). Die Getreuen Schafe und Sklaven aber erhalten alle gemeinsam zum Schluss ihre Belohnung, weil sie ausgeharrt haben: Ewiges Leben und zudem die „treuen Sklaven“ Priesterkönigswürde! [Bb](Mat 24:46; Off 20:4-6)

 

Ganz offensichtlich verschiebt Jehova gemäss seiner Vorhersage durch Jesus das auslösende Ereignis so weit Richtung Endschlacht, dass die Drangsal abgekürzt wird! (Mat 24:21)

 

*** Rbi8  Matthäus 24:20-22 ***

20 Betet unablässig, daß eure Flucht nicht zur Winterzeit erfolge noch am Sabbattag; 21 denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird. 22 Tatsächlich, wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.

 

(Vergleiche Grafik: Erntefeste zum Abschluss der Menschenernte)

 

Wir sind als Kinder des Lichts mit Erkenntnis ausgerüstet! Wir wissen um Gottes Gebote und, dass Übertretung Gericht nach sich zieht, auch wenn wir vorab nicht mit absoluter Gewissheit „Tag und Stunde“ kennen mögen, so sind wir doch nicht unvorbereitet! Gott will, dass unsere Aufmerksamkeit bis zum Ende nicht nachlässt!

 

*** Rbi8  1. Thessalonicher 5:1-5 ***

5 Was nun die Zeiten und die Zeitabschnitte betrifft, Brüder, braucht euch nichts geschrieben zu werden. 2 Denn ihr selbst wißt sehr wohl, daß Jehovas Tag genauso kommt wie ein Dieb in der Nacht. 3 Wann immer sie sagen: „Frieden und Sicherheit!“, dann wird plötzliche Vernichtung sie überfallen wie die Geburtswehe eine Schwangere; und sie werden keinesfalls entrinnen. 4 Ihr aber, Brüder, ihr seid nicht in Finsternis, so daß jener Tag euch so überfalle, wie er Diebe [überfallen] würde, 5 denn ihr alle seid Söhne des Lichts und Söhne des Tages. Wir gehören weder zur Nacht noch zur Finsternis.

 

Wir können einiges bis heute somit noch nicht mit letzter Gewissheit sagen! Die Festzeiten Jehovas als Zeitpunkt für sein Handeln anzunehmen ist logisch und biblisch gesichert! Jehova ist ein Gott, der sich nicht geändert hat! Die Festzeiten sind eine verbindliche richterliche Entscheidung für alle Generationen Israels, wobei kein Unterschied zwischen dem fleischlichen und dem geistigen Israel gemacht wird! Die letzte Sicherheit, ob die Festzeit des Passah oder die Festzeit des Sühnetags Gottes Gerichtstag ist werden wir erst nach dem erfolgten Ereignis der Vernichtung „Babylons der Grossen“ haben! Nun gilt es sich entsprechend auf die Festzeiten am Ende des Jahres vorzubereiten!

 

Selbst den Aposteln war es nicht vergönnt zu wissen, wann genau das Königreich aufgerichtet würde! Das bedeutet nichts weiter, als weiterhin mit Treue zu handeln und das Geschehen mit grosser Aufmerksamkeit anhand biblischer Vorhersagen zu verfolgen! Den Erntefesten im Herbst 2006 und den Festzeiten im Jahr 2007 wird ebenso grosse Aufmerksamkeit geschenkt, wie jenen in diesem Jahr und denen davor! Grosse Veränderungen stehen bevor! 

 

7.1.4.6        Der Grund für das Gericht an „Babylon der Grossen“ anhand des Versagens Israels offengelegt!

Göttliche Gerichte an Einzelpersonen, Gruppen, Städten, Nationen sind an ein gewisses Vorbild geknüpft! Stets warnte Gott vor den Folgen, bereits bevor Übertretung begangen wurde! Der Fall Adams und jener Kains zeigen dies deutlich. Gott räumt auch nach einer Übertretung Zeit zur Reue, Werken der Reue und Umkehr ein.

 

*** Rbi8  Jesaja 1:18-20 ***

18Kommt nun, und laßt uns die Dinge zwischen uns richtigstellen“, spricht Jehova. „Wenn sich eure Sünden auch wie Scharlach erweisen sollten, werden sie so weiß werden wie Schnee; wenn sie auch rot sein sollten wie Karmesintuch, werden sie sogar wie Wolle werden. 19 Wenn ihr Willigkeit zeigt und tatsächlich zuhört, so werdet ihr das Gute des Landes essen. 20 Wenn ihr euch aber weigert und tatsächlich rebellisch seid, so werdet ihr von einem Schwert verzehrt werden; denn Jehovas Mund selbst hat [es] geredet.“

 

Hören was Gott sagt, verbunden mit Willigkeit gibt die Möglichkeit Dinge die verkehrt sind wiederum richtig zu stellen! Gott kann und ist bereit Sünde zu vergeben! Ewiges Leben oder Abschneidung vom Leben wählt jeder von uns selbst!

 

Adam und Eva kannten genau die Folge, wenn sie der Verführung Satans nachgeben würden: „Ihr werdet bestimmt sterben!“ Das Gericht in Eden gab das Grundmuster aller weiteren göttlichen Gerichte! Niemand kann Gottes Gebot ungestraft übertreten, unabhängig davon, wie machtvoll die Person oder die Organisation sei! „Berge“ würden von ihrer Stelle gerückt werden, was nichts anderes bedeutet, dass Machtpositionen verrückt würden, ungerechte Könige und Priester werden abgesetzt und durch andere, Gott angenehme Gerechte ersetzt!

 

(Vergleiche Grafik: 9.4  Alte und neue „Himmel und Erde“)

 

Genau das war die Aufgabe Jeremias vor der Eroberung Judas und vor Jerusalems Zerstörung durch Nebukadnezar im Jahr 607 v.u.Z.. Er sollte Israel und Jerusalem Kommendes anzukünden, Gottes Urteil und die Urteilsvollstreckung! Jakob bedeutet dabei das Volk Israel gesamthaft, Juda und Jerusalem bedeutet seine Führung!

 

Wer Ohren hat und hört, wer Augen hat und sieht kann sich ein weises Herz erschaffen! Niemand und nichts kann Gottes GESETZE aufheben ausser Er selbst! Er hat alles zu einem bestimmten Zweck erschaffen!

 

(Vergleiche Grafik: 1.1  Säule der Weisheit)

 

*** Rbi8  Jeremia 5:20-25 ***

20 Berichtet dies im Hause Jakob, und verkündigt es in Juda, indem [ihr] sprecht: 21 „Hört nun dies, o unweises Volk, das ohne Herz ist: Sie haben Augen, doch können sie nicht sehen; sie haben Ohren, doch können sie nicht hören. 22 ‚Fürchtet ihr sogar mich nicht‘, ist der Ausspruch Jehovas, ‚oder windet ihr euch selbst meinetwegen nicht vor Schmerzen, der ich dem Meer den Sand als Grenze gesetzt habe, eine auf unabsehbare Zeit dauernde Bestimmung, die es nicht überschreiten kann? Obwohl seine Wellen wogen, können sie doch nicht die Oberhand gewinnen; und [obwohl] sie doch ungestüm werden, können sie sie nicht überschreiten. 23 Aber ebendieses Volk hat ein störrisches und rebellisches Herz bekommen; sie sind abgewichen und gehen weiterhin ihres Weges. 24 Aber sie haben in ihrem Herzen nicht gesagt: „Laßt uns nun Jehova, unseren Gott, fürchten, IHN, der den Regenguß und den Herbstregen und den Frühlingsregen zu seiner Zeit gibt, IHN, der sogar die vorgeschriebenen Wochen der Ernte für uns bewahrt.25 Eure eigenen Vergehungen haben diese Dinge abgewendet, und eure eigenen Sünden haben das, was gut ist, von euch zurückgehalten.

 

Verständnis ist es, wonach wir wie nach Schätzen graben sollten! Die Klärung der Symbolik der Wörter macht das Verständnis der Aussage erst möglich! Wenn „Meer“ das aufgewühlte Menschenmeer bedeutet und „Sand“ die Söhne Israels, so sehen wir, dass bis heute das Meer den Sand nicht zu bezwingen in der Lage war! Jehova selbst hat dem Meer der Menschheit seine Grenzen gesetzt!

 

*** Rbi8  Jesaja 57:20-21 ***

20 „Aber die Bösen sind wie das Meer, das aufgewühlt wird, wenn es sich nicht zu beruhigen vermag, dessen Wasser ständig Tang und Schlamm aufwühlen. 21 Es gibt keinen Frieden“, hat mein Gott gesagt, „für die Bösen.“

 

Israel wich immer wieder von Jehovas Wort ab, war störrisch und rebellisch. Trotzdem konnte es nicht wie andere Völker vernichtet werden, obwohl es mehr Angriffe gegen dieses Volk gab, wie gegen viele andere die heute nicht mehr existieren! Selbst der Rest göttlicher Gerechtigkeit der in ihnen übriggeblieben ist lässt sie gegenüber anderen Völkern überlegen handeln! Nur aufgrund Jehovas GESETZ wird dies verständlich!

 

Verhält sich die Christenheit nicht mindestens ebenso verderblich und hat sie das „GESETZ des Christus“ nicht ebenso übertreten? Jehova setzt auch da den Tag der Menschenernte fest!

 

*** Rbi8  5. Mose 11:26-28 ***

26 Seht, ich lege euch heute Segen und Fluch vor: 27 den Segen, sofern ihr den Geboten Jehovas, eures Gottes, die ich euch heute gebiete, gehorchen werdet; 28 und den Fluch, wenn ihr den Geboten Jehovas, eures Gottes, nicht gehorchen werdet und ihr tatsächlich von dem Weg abweicht, den ich euch heute gebiete, so daß ihr anderen Göttern nachgeht, die ihr nicht gekannt habt.

 

Anderen Göttern nachzugehen, das wird von Satan her imponiert! Dieser Verführer weiss genau, dass Jehova ein eifersüchtiger Gott ist, der sehr Wohl für das Seine zu kämpfen weis! Er teilt seine Herrlichkeit mit niemanden! Auch Jesus ist „Herr der Herren“ und niemand kann ihm seine Stellung streitig machen die ihm von Gott verliehen wurde! Er ist verantwortlich, dass Jehovas Gesetz und seinem Willen Nachachtung verschafft wird! Darum wurde er Mensch und hat das Recht Mensch zu sein durch Gehorsam über den Tod hinaus erhalten!

 

Jehova hält den Segen für Israel und die übrigen Menschen bis nach dem Gerichtstag zurück, wo der Fluch den Moses vor dem Einzug ins gelobte Land äussern musste seine letzte Erfüllung findet! Jerusalem wird bis zum Ende von den Nationen zertreten werden! ‚ „Es gibt keinen Frieden“, hat mein Gott gesagt, „für die Bösen.“’

 

Der letzte und grösste Versuch des von Satan geführten Systems den „Samen der Frau“ zu beherrschen wird in Harmagedons Aufmarsch sein! Die letzte Erinnerung an Gottes Königreich soll dort durch den „Südkönig“ unter Mithilfe „des falschen Propheten“ an seiner Seite ausgemerzt werden!

 

Jesus aber steht mit einem Fuss auf dem „Meer“, ihm wurden seine Feinde unter die Füsse gelegt, aber auch der Sand des Meeres und die „Erde“, wo sein zweiter Fuss steht, sind ihm unterordnet. Sein Volk bestehend nicht nur aus Böcken, die nicht auf ihn hören, sondern auch aus vielen Schafen, die ihn sehnsüchtig erwarten und das zu tun versuchen, was er ihnen aufgetragen hat!

 

Beschreibung: Jesus steht auf dem Meer und dem Sand*** Rbi8  Offenbarung 10:1-3 ***

10 Und ich sah einen anderen starken Engel vom Himmel herabkommen, umhüllt mit einer Wolke, und ein Regenbogen war über seinem Haupt, und sein Gesicht war wie die Sonne, und seine Füße waren wie Feuersäulen, 2 und in seiner Hand hatte er eine kleine geöffnete Buchrolle. Und er setzte seinen rechten Fuß auf das Meer, seinen linken aber auf die Erde, 3 und er schrie mit lauter Stimme, so als ob ein Löwe brüllt. Und als er schrie, erhoben die sieben Donner ihre eigenen Stimmen.

 

Der Regenbogen wurde erstmals Noah gezeigt und dabei ein Schwur seitens Gottes geäussert, dass er niemals mehr die Erde durch eine Flut vernichten wird! Das kommende erdenweite Gericht ist selektiv! Zudem erhalten Gerechte, die aufgrund der Ungerechtigkeit des herrschenden Systems umkommen schon bald danach ihre Auferstehung!

 

Die kleine Buchrolle enthält Gottes Gerichtsbotschaften, die wie Donner nachgrollen! Was der Löwe brüllt, das wird auf der ganzen Erde gehört werden! Der Prophet Amos bestätigt dies und verweist darauf, dass das Kommende durch all jene die es hören und verstehen prophezeit werden muss!

 

*** Rbi8  Amos 3:7-8 ***

7 Denn der Souveräne Herr Jehova wird kein Ding tun, es sei denn, er habe seine vertrauliche Sache seinen Knechten, den Propheten, geoffenbart. 8 Da ist ein Löwe, der gebrüllt hat! Wer wird sich nicht fürchten? Der Souveräne Herr Jehova selbst hat geredet! Wer wird nicht prophezeien?

 

Beschreibung: Der "Dompfaff" oder "Gimpel" gilt als leicht zu fangender VogelAlles, was die Endzeit betrifft, was Gott seinen Propheten offenbart hat muss somit auf der Erde verkündet werden! Jeremia fährt in seiner Gerichtsbotschaft gegenüber Israel weiter fort. Er spricht von Vogelfängern, welche Menschen lebendig gefangen nehmen! Der Gimpel ist ein kleiner Vogel, der sich leicht fangen lässt! Er heisst auch Dompfaff und Blut- oder Rotfink. Jeremia vergleicht die Führer Israels mit Vogelstellern, welche verderbliche Fallen stellten, um Menschen mittels Trug lebendig zu fangen!

 

*** Rbi8  Jeremia 5:26-28 ***

26 Denn unter meinem Volk sind böse Menschen gefunden worden. Sie spähen beständig, wie wenn sich Vogelsteller ducken. Sie haben eine verderbliche [Falle] gestellt. Menschen sind es, die sie fangen. 27 Wie ein Käfig voll ist von fliegenden Geschöpfen, so sind ihre Häuser voller Trug. Darum sind sie groß geworden, und sie gewinnen Reichtum. 28 Sie sind fett geworden; sie glänzen. Sie sind auch übergelaufen vor schlechten Dingen. Keinen Rechtsfall haben sie geführt, selbst nicht den Rechtsfall des vaterlosen Knaben, so daß sie Gelingen haben könnten; und das Recht der Armen haben sie nicht vertreten.‘ “

 

Die Religionsführer sind die Gimpelfänger, welche die schönsten Singvögel mit ihren Leimruten fangen, um sie in ihre religiösen Käfige zu sperren! Literatur und Predigen sind wie diese Leimruten, an denen Unwissende kleben bleiben! Wie ein voller Käfig mit Unrat gefüllt wird, so sind die Religionshäuser mit dem Schmutz von Lug und Trug und ungerechtem Reichtum angefüllt! Auch die Fürsten „Babylons der Grossen“ überlaufen vor schlechter Dinge, beklagt sich Johannes in der Offenbarung! Jeremia dagegen bemerkt, dass sie keinen Rechtsfall führen und so selbst der Witwe und den Waisen das Recht vorenthalten! Jesus ging öfters ebenfalls auf diesen Punkt ein (Mat Kap.23; Gal 1:3-9; 1.Joh 5:19).

 

Jehova erklärt gegenüber Jeremia, dass gerade dies der Grund der Abrechnung mit Israel war, dass das Babylonische Reich der Gerichtsvollstrecker Jehovas sein musste und Nebukadnezar die Rute in Gottes Hand wäre! Israel wurde durch Eroberung damals Teil des Babylonischen Reiches, indem die Überlebenden ins Exil gingen! Dasselbe geschah mit Israel durch Rom. In der Endzeit geschieht etwas Vergleichbares, indem „Babylon die Grosse“, welche die Christenheit mit einschliesst durch die UNO, das „siebenköpfige wilde Tier“ auf dem sie reitet gedemütigt und zerstört wird! Ihr Anführer ist das „kleine Horn“, das als Anglo-Amerika aus jenem furchterregenden Tier entstanden war, das Rom darstellt! Paulus bestätigt im Brief an die Römer, dass Jehova als Rächer für jedes Unrecht kommen wird, um Gericht zu halten! Jeremia fährt nun in seiner Urteilsverkündung fort: (Rö 12:19)

 

(Vergleiche: Zeitband Babylonisches Exil)

 

*** Rbi8  Jeremia 5:29-31 ***

29Sollte ich nicht gerade dieser Dinge wegen Abrechnung halten“, ist der Ausspruch Jehovas, „oder sollte an einer Nation, die wie diese ist, meine Seele sich nicht rächen? 30 Eine entsetzliche Sachlage, ja etwas Gräßliches, ist im Land herbeigeführt worden: 31 Die Propheten selbst prophezeien tatsächlich in Falschheit; und was die Priester betrifft, sie gehen nach ihren Kräften auf Unterwerfung aus. Und mein eigenes Volk hat [es] so geliebt; und was werdet ihr am Ausgang davon tun?

 

Das Volk liebt es sogar, dass sie von den Führern unterdrückt und in die Irre geführt werden! Wer die Bilder fanatisierter Gläubiger irgendwelcher Religion sieht, der bemerkt schnell, dass heute dieselbe Situation erneut herrscht!

 

Jehova sagt von sich, dass er eine „Seele“ sei, was nichts weiter als „Leben“, „ein Lebender“ bedeutet! Er ist der lebendige Gott, der mit Gefühlen auf Ungerechtigkeit reagiert! Die Propheten prophezeiten in Falschheit „Frieden und Sicherheit“, während Jeremia auf den kommenden Untergang hinwies! Die Propheten der Christenheit erweisen sich durchwegs als Lügner und Unverständige, welche das Gericht von sich wegzureden versuchen, das von Gott und Jesus her auf sie gemünzt ist! „Ich sitze als Königin, und Witwe bin ich nicht, und ich werde niemals Trauer sehen.“ behauptet die eine wie die andere! (Off 18:7)

 

Die Priesterschaft versucht das Volk, das aus Gimpeln besteht, in ihren religiösen Käfigen zu behalten! Die in ihren Gehegen gefangenen Menschenmassen sind jeder Religion und Sekte Gewinn und Nutzen! Natürlich geht dies nur über das lautstarke Herausstellen ihrer grossartigen guten Werke und ihrer verführerischen, veränderten „guten Botschaft“ die nicht im Einklang mit der guten Botschaft des Christus steht! Etwas Vergleichbares gab es bereits in der Versammlung Galatien! Paulus zeigt wie das Prinzip zu Beginn durch „falsche Apostel“, „falsche Propheten“ und „falsche Lehrer“ funktioniert und Erfolg hat, wenn wir selbst wie Gimpel sind! „Unverdiente Güte“ kommen ausschliesslich durch Jehova und seinen Christus, nicht durch irgendeine Religion und deren Führer!

 

*** Rbi8  Galater 1:3-9 ***

3 Unverdiente Güte und Friede sei euch von Gott, unserem Vater, und [dem] Herrn Jesus Christus. 4 Er hat sich selbst für unsere Sünden hingegeben, damit er uns befreie von dem gegenwärtigen bösen System der Dinge gemäß dem Willen unseres Gottes und Vaters, 5 dem die Herrlichkeit sei für immer und ewig. Amen.

6 Ich wundere mich, daß ihr euch so schnell abbringen laßt von dem, der euch durch Christi unverdiente Güte berufen hat, zu einer andersartigen guten Botschaft. 7 Doch gibt es keine andere; nur sind da gewisse Leute, die euch Unruhe bereiten und die gute Botschaft über den Christus verdrehen wollen. 8 Aber selbst wenn wir oder ein Engel aus dem Himmel euch etwas als gute Botschaft verkündigen sollte außer dem, was wir euch als gute Botschaft verkündigt haben, er sei verflucht. 9 Wie wir es zuvor gesagt haben, so sage ich auch jetzt wieder: Wer immer euch als gute Botschaft etwas verkündigt außer dem, was ihr angenommen habt, er sei verflucht.

 

Die Leimrute, wo Gimpel gefangen werden sind jene „andersartigen guten Botschaften“! Es gibt aber nur EINE gute Botschaft und die verheisst, dass Jesus als Menschensohn zurückkehren wird und die Apostel ihre Aufgabe hier auf der Erde antreten und nur durch Jesus die kommenden 144.000 Mitkönige auserwählt werden! Jede Form andersartiger „guter Botschaft“, wo Menschen irdisches Geschehen in den Himmel verlegen, wo Künftiges in der Vergangenheit angesiedelt wird oder sich Kirchenfürsten selbst in gehobene Stellung heben oder behaupten, von Gott oder Christus bereits dazu bestimmt zu sein, sie sind Lügner! Sie verdrehen den Ort des Geschehens, die Reihenfolge des Ablaufs und die Rangordnung! Sie ziehen ein Recht auf sich selbst, das nur Gott durch Christus verleiht! Paulus lässt keinen Raum für Zweifel offen: „Wer immer euch als gute Botschaft etwas verkündigt außer dem, was ihr [[von Jesus, den Aposteln und Propheten direkt]] angenommen habt, er sei verflucht.

 

Jesus aber hatte den Führern seiner Tage wie jener der Endzeit genau dafür ein Gericht angekündigt: Selbstüberhebung, Stolz! Keiner sollte sich unter den Aposteln über die anderen erheben. Keiner durfte etwas anderes lehren als das, was Jesus sie gelehrt hatte! Niemand kann sich auf dieselbe Stufe der Apostel setzen. Jesus hatte nur die Zwölf selbst auserwählt! Ausnahmslos alle sind wir gefordert Jesus und die Apostel vollkommen nachzuahmen, wie jene Christus nachahmten! Paulus schrieb den Korinthern: Werdet meine Nachahmer, so wie ich Christi [Nachahmer] bin.“ (1.Kor 11:1)

 

Gute Werke müssen jeden einzelnen Christen auszeichnen, ohne dass sie dafür Gewinn erwarten! Die gute Botschaft zu verkünden ist nicht Grund für Anspruch eines gesonderten Lohnes, sondern jedes getauften Christen Verpflichtung! Gottes GESETZ und seinen Willen sollten sie alle respektieren! Alle Christen sollten nach höheren Geistesgaben streben und alle männlichen Christen sind aufgefordert nach einem Amt zu streben, um anderen vermehrt zu dienen! (1.Kor 12:31; 1.Ti 3:1)

 

An Religionsführer der Christenheit in der Endzeit richtete Jesus deutliche Worte:

 

*** Rbi8  Matthäus 7:21-23 ***

21 Nicht jeder, der zu mir sagt: ‚Herr, Herr‘, wird in das Königreich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist. 22 Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: ‚Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen prophezeit und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Machttaten vollbracht?‘ 23 Und doch will ich ihnen dann bekennen: Ich habe euch nie gekannt! Weicht von mir, ihr Täter der Gesetzlosigkeit.

 

Der Eingang in Gottes Königreich wird am Gerichtstag durch Jesus als Richter der Lebenden und Toten gewährt oder verweigert! Das erste Gericht richtet sich an jene, die im inneren des Tempels als Priester dienen! Nicht die grossartigen Taten, mit denen die Kirchenführer  lautstark ihre Werbetrommeln hören lassen sind es, die sie für das kommende System geeignet machen! Die kleinen, beständigen Werke der Getreuen nach Gottes Willen sind es, die von weit höherem Wert sind! Das geringste der Gebote zu halten und zu lehren ist es, was von wahrem Wert ist! Die Barmherzigkeit und Gerechtigkeit sollen wir üben! Jakobus umschreibt es:

 

*** Rbi8  Jakobus 3:17-18 ***

17 Die Weisheit von oben aber ist vor allem keusch, dann friedsam, vernünftig, zum Gehorchen bereit, voller Barmherzigkeit und guter Früchte, nicht parteiische Unterschiede machend, nicht heuchlerisch. 18 Überdies wird der Same der Frucht der Gerechtigkeit unter friedevollen Verhältnissen für die gesät, die Frieden stiften.

 

Dieselben Ankündigungen des Gerichts, so wie sie Jeremia und Hesekiel verbreiten mussten oblag auch den „zwei Zeugen“ gegenüber dem geistigen Juda und dem geistigen Israel in der Endzeit! Ganz Juda, der Priesterschaft und auch den christlich-politischen Führern gilt die Nachricht! Ebenso jedem geistigen Israeliten oder getauften Christen! Wie Jeremia brachten sie die Mitteilung zu den Vorstehern und zum Volk, ob jene hören wollten oder nicht! (Hes 3:4-9)

 

*** Rbi8  Hesekiel 3:4-9 ***

4 Und er fuhr fort, zu mir zu sprechen: „Menschensohn, geh, begib dich mitten unter das Haus Israel, und du sollst mit meinen Worten zu ihnen reden. 5 Denn nicht zu einem Volk, das unverständlicher Sprache oder schwerer Zunge ist, wirst du gesandt — zum Hause Israel, 6 nicht zu zahlreichen Völkern von unverständlicher Sprache oder schwerer Zunge, deren Worte du nicht [mit Verständnis] hören kannst. Hätte ich dich zu ihnen gesandt, so würden sogar jene auf dich hören. 7 Was aber das Haus Israel betrifft, sie werden nicht auf dich hören wollen, denn sie wollen nicht auf mich hören; denn alle vom Hause Israel sind hartköpfig und hartherzig. 8 Siehe! Ich habe dein Angesicht genauso hart gemacht wie ihr Angesicht und deine Stirn genauso hart wie ihre Stirn. 9 Wie einen Diamanten, härter als Kieselstein, habe ich deine Stirn gemacht. Du sollst dich nicht vor ihnen fürchten, und du sollst vor ihrem Angesicht nicht erschrecken, denn sie sind ein rebellisches Haus.“

 

Wenn Israel ein rebellisches Haus war, was wird Jehova erst von der in Tausende von unterschiedlichen Gruppierungen unterteilte Christenheit sagen, die zum Höhepunkt an Gottlosigkeit fortschreitet? So wie Hesekiel die Worte Jehovas wiederholen musste, so müssen die „zwei Zeugen“ die Worte Jesu und der Apostel ankünden und erklären! Sie bringen keine „andersartige gute Botschaft“, sondern klagen die „falschen Christusse“ (= „Gesalbten“), die „falschen Propheten“, die „falschen Apostel“ und die „falschen Lehrer“ der Christenheit an!

 

Hesekiel musste nur Israel in ihrer eigenen Sprache prophezeien, die „zwei Zeugen“ müssen Völkern in anderen Sprachen prophezeien, damit jene hören und reagieren! Wenn das Haus Israel hartherzig war, wie hartherziger aber sind die Völker der Endzeit, wo Bosheit und Aberglaube jede Art von Blüten treibt? Mit harter Stirn sollen sich auch die „zwei Zeugen“ nicht vor ihren Feinden fürchten!

 

7.1.4.7        Beginn und Ende der Ernte durch Jehovas Gesetz festgelegt

Die Einsammlung der „Erstlingsfrucht“ gemäss ihrem Rang begann mit Jesus und den Aposteln und endet mit der Versiegelung der letzten Getreuen innerhalb der 144.000 Miterben am Königreich. Dieses Erbe erhalten jene kurze Zeit nach Harmagedons Endschlacht. Wir können also einen Beginn der Einsammlung der Erstlingsfrucht nach Jesu Auferweckung, dem Erstling der Auferstandenen durch das Ausgiessen des heiligen Geistes an Pfingsten des Jahres 33 u.Z. feststellen. Der Anfang der „neuen Nation“ im „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ begann somit am selben Gedenktag, an dem Jehova seinen ersten Bund als König im Sinai mit ganz Israel schloss! Mit Bestimmtheit steht auch der Abschluss der Einsammlung mit einem der Festtage Jehovas im Einklang! (1.Kor 15:20-27)

 

(Vergleiche: Zeitband Mose II: Auszug aus Ägypten bis zum Gesetzesbund am Sinai)

 

Im NEWSLETTER „DER WEG“ vom August 2005 im Artikel 5.8.1  Das Trompetenfest, der Sühnetag und das Laubhüttenfest besprachen wir den Sinn jener Feste in der Zeit des Endes! Wir geben offen zu, dass wir viele Fragen nur aufgrund anderer Schriftstellen zu erklären vermögen! Wir sind überzeugt, dass der Schöpfer uns alle Informationen in seiner Schrift geliefert hat, um zum gegebenen Zeitpunkt zu erkennen, was, zu welchem Zeitpunkt wirklich getan werden muss! Wir schrieben:

 

Fragen wir uns, was war der tiefere Sinn dieses Trompetenfestes? Die Bibel gibt wenig Auskunft darüber, so dass die Logik der Zusammenhänge mehr darüber verraten muss. Nach einem anstrengenden Agrarjahr war der Abschluss der Ernte gekommen. Der Winter stand bevor. Jehova wollte ein Volk für sich, das sich der Abhängigkeit von ihm wohl bewusst ist und ihm gegenüber Dank zeigt. Der Tag des Trompetenstosses hatte den Sinn die Aufmerksamkeit wiederum auf die Verpflichtungen gegenüber dem Schöpfer und König in Israel zu lenken. Der darauf folgende Sühnetag sollte das Volk zur Reinheit erziehen, um sich seiner Fehler und der Pflicht Sühne zu leisten bewusst zu werden. Zum Schluss folgte das frohe „Fest der Einsammlungen“, das Laubhüttenfest! 

...

Heute, beim Abschluss der Menschenernte auf der Erde, in der Zeit des Endes, richten wir wiederum grosse Aufmerksamkeit auf die dem Trompetenstoss folgenden Festzeiten, weil Jehova mit seinem Volk wiederum direkt handeln wird! Zu diesem Zweck muss sich das Volk reinigen, um nicht in sündhaftem Zustand vor Jehova zu treten! Wir sprechen jetzt von der Zeit nach dem Gerichtstag, der ja offensichtlich auf das Passah fallen wird. Die „grosse Volksmenge“ an Schafen ist von Jesus bereits bestimmt worden.

 

An der fest vorgegebenen Reihenfolge der Ereignisse am Gerichtstag kann nichts geändert werden! Muss der Gerichtstag aber wirklich auf das Passah fallen, oder kann der Abschluss der Ernte auch auf den Sühnetag fallen? Das wird sich erst dann als sicher erweisen, wenn Babylon die Grosse „an einem Tag, in einer Stunde“ fällt!

 

Jehova sagte vorher, dass die Zeit der grossen Drangsal um der Auserwählten willen verkürzt werden wird! Wir haben erkannt, dass diese Verkürzung nur dadurch geschehen kann, dass das auslösende Ereignis immer näher an Harmagedons Endschlacht heranrückt! Da dies eine Zeit grosser Angst und erschreckender Ereignisse sein wird, muss unser Dank Jehova gehören, wenn der Beginn weiter in der Zukunft liegt! Nach wie vor beten wir darum, dass die Flucht weder im Winter, noch am Sabbat erfolgen möge! (Mat 24:20-22)

 

7.1.4.8        Das Gericht an den Böcken und die Versiegelung der „treuen Sklaven“

Offensichtlich ist der Tag von Babylons Fall somit auch mit dem Gerichtstag an Schafen und Böcken eng verknüpft, nicht notwendigerweise aber zeitlich identisch, da die grosse Volksmenge Jehova dankt, dass Er als König zu regieren begonnen hat, nachdem Babylon die Grosse vernichtet ist!

 

*** Rbi8  Offenbarung 19:6 ***

Und ich hörte etwas, was wie eine Stimme einer großen Volksmenge war und wie ein Rauschen vieler Wasser und wie ein Geräusch schwerer Donner. Sie sprachen: „Preiset Jah, denn Jehova, unser Gott, der Allmächtige, hat als König zu regieren begonnen.

 

Die Offenbarung zeigt somit diesen ebenso weiteren möglichen Zusammenhang: Erst unmittelbar nachdem das Gericht an „Babylon der Grossen“ vollzogen ist [<B2: B2a-B2b] kommt der Gerichtstag Jesu, wo er seine Schafe von den Böcken trennt. Die Offenbarung Kapitel 17 und 18 beschreiben das Urteil und die Vollstreckung des Urteils an den Religionen. Nun erst beginnt Jehova als König wiederum mit seinem gereinigten Volk direkt zu handeln! Wie beim Auszug aus Ägypten wird dies voraussichtlich der Zeitpunkt des Abendmahls sein, das wäre als letzte Möglichkeit nun am 14.Nisan, dem 1. April im Jahre 2007! (?)

 

Wir können aber durchaus auch Zusammenhänge mit dem kommenden Sühnetag erkennen, der ja den Abschluss der Erntezeit bildet! Der Sühnetag des Jahres 2006 liegt zudem noch innerhalb der 2300-Tagefrist, die ja am 20. Dezember 2006 ausläuft! Wir sollten uns so oder so durch Reue und Werke der Reue, sowie Werke der Gerechtigkeit darauf vorbereiten!

 

Ein weiterer logischer Gedanke ist: Nur solange das „Bild“ existiert kann es auch angebetet werden! Wenn das WCRL die Einheit Babylons darstellt, welche auf dem „wilden Tier“, der UNO reitet, so ist mit dem Fall Babylons auch das Ende des „Bildes“ verbunden! Mit Anbetung des „wilden Tieres“ oder des „Bildes“ wird das „Kennzeichen des wilden Tieres“ gegeben! Was wäre, wenn aus dem Bild eine „Einheitsreligion“ als Ersatz der vielen Religionen konstruiert würde, wie dies von vielen seit langer Zeit verlangt wird? Grosse Anstrengungen laufen in diese Richtung. Wir werden das Thema im NEWSLETTER „DER WEG“ vom Monat August im Artikel: 6.9.1  Eine Universalreligion als Lösung für Babylons Untergang? behandeln. Viele Politiker werden davor zurückschrecken die Religionen und ihre mächtigen Führer einfach zu zerstören, aber einer Teillösung, durch Umstrukturierung der Religionen eher zustimmen. Das würde dem World Council of Religious Leaders eine Verlängerung geben. Wir wollen das Thema aufgrund biblischer Vorhersagen weiter analysieren! Einiges spricht für dieses Vorgehen, anderes aber deutlich dagegen. Wir möchten Gottes Vorhersagen seiner wahren Propheten befragen!

 

Vergessen wir nicht, dass Religionen seit Nimrod ein wichtiges Instrument in der Hand Satans waren, um die Menschen von Jehova zu entfremden! Am Schluss gibt es eine Anstrengung, um selbst die Auserwählten zu einem herausragenden falschen Christus hin zu vereinen, der sich an oberster Stelle in den Tempel Gottes gesetzt hat! Wer die Gefahr kennt, der kann ihr ausweichen!

 

(Vergleiche Grafik: 9.1  Anfang und Ende Satans System der Dinge)

 

Dieser Zeitpunkt von Babylons endgültiger Zerstörung könnte aus diesem Blickwinkel auch sehr nahe bei Harmagedons Endschlacht vor dem Oktober 2007 (?) liegen, wenn wir bedenken, dass die Anbetung des „wilden Tieres“ und des „Bildes“ scheinbar bis zum Ende möglich sind!

 

Die Spaltung des „Berges der Olivenbäume“, das Entstehen eines Tals dazwischen, von dem Sacharja für unsere Tage spricht, müssen wir weiter betrachten! Das letzte Passahfest 2007 liegt rund sechs Monate vor Harmagedon, der letzte Sühnetag unmittelbar bei jenem Datum! Wir müssen bis ans Ende wachsam bleiben! (Sach Kap.14)

 

Eine weitere Frage lautete: Muss die heilige Städte innerhalb der Zeit der Strafankündigung oder eventuell erst danach in den rechten Zustand gebracht werden? Gemäss der FragestellungWie lange wird die Vision von dem beständigen [Opfer] und von der Übertretung, die Verwüstung verursacht, dauern, um sowohl [die] heilige Stätte als auch [das] Heer zu Dingen der Zertretung zu machen?“ ist das Ziel des „kleinen Horns“ die Zertretung „der heiligen Stätte“ und des „Heeres“, christlicher Getreuer! Davon abgetrennt ist dagegen das Ziel seitens Gottes „die heilige Städte“ in den richtigen Zustand zu bringen, das kann somit zeitlich danach erfolgen! Dazu muss die Treue von Jesu Sklaven wie durch Feuer auf die Probe gestellt werden! Dies wird mit der Auserwählung der neuen „Säulen“ im Tempel abgeschlossen, was mit der Versiegelung des Überrests gleichzusetzen ist! Dies könnte somit selbst in die Zeit der letzten sechs Monate der grossen Drangsal fallen, das Jahr 2007 betreffen! [B2e-B2g]

 

Paulus wies betreffend der Säulen den jungen Timotheus darauf hin, dass er ein heiliges Verhalten in Gottes Tempel, der Versammlung zeigen musste! Er sollte eine Stütze der Wahrheit sein, falsche Christusse, falsche Apostel, falsche Propheten und falsche Lehrer musste jener zurechtweisen und nötigenfalls daraus entfernen! Die ganze Versammlung musste eine Säule und Stütze der Wahrheit sein. Das war nicht auf den Vorsteher alleine beschränkt! (1.Ti 5:17-21)

 

*** Rbi8  1. Timotheus 3:14-15 ***

14 Ich schreibe dir diese Dinge, obwohl ich hoffe, in kurzem zu dir zu kommen, 15 für den Fall aber, daß ich aufgehalten werde, sollst du wissen, wie du dich im Hause Gottes zu benehmen hast, das die Versammlung [des] lebendigen Gottes, eine Säule und Stütze der Wahrheit, ist.

 

Den Sauerteig, der im Frühjahr am Passah während sieben Tagen in jedem Hause ausgefegt sein musste, dies entsprach  falschen religiösen Lehren erklärte Jesus. Wie Paulus ergänzte, ist jede Art gesetzloser Handlungen Sauerteig, die sich während des Jahres eingeschlichen haben mag. Paulus räumte der Aufrichtigkeit und der Wahrheit den hervorragendsten Platz ein. Auch Jesus bestätigt dies durch Johannes in der Offenbarung betreffend der künftigen Könige: „In ihrem Mund wurde keine Unwahrheit gefunden, sie sind ohne Makel“ (Off 14:5).

 

In seinem zweiten Brief an Timotheus schreibt Paulus weitere Details, wie der Wahrheit innerhalb der Versammlung zum Durchbruch geholfen werden muss und verknüpft dies mit der Endzeit, dem aufgerichteten Königreich, dem Gerichtstag und mit Jesu Offenbarwerden! Die grosse Drangsal ist bestimmt eine sehr unruhevolle Zeit! Jeder Versammlungsvorsteher steht in den Schuhen des Timotheus! Sie müssen mit Langmut und der Kunst des Lehrens zurechtweisen, Verweise erteilen, ermahnen!

 

(Vergleiche Grafik: 3.5  Anleitung zum Aufbau und zur Hilfestellung in der Christenversammlung)

 

*** Rbi8  2. Timotheus 4:1-5 ***

4 Ich gebiete dir feierlich vor Gott und Christus Jesus, der dazu bestimmt ist, die Lebenden und die Toten zu richten, und bei seinem Offenbarwerden und seinem Königreich: 2 Predige das Wort, halte dringend darauf in günstiger Zeit, in unruhvoller Zeit, weise zurecht, erteile Verweise, ermahne, mit aller Langmut und [Kunst] des Lehrens. 3 Denn es wird eine Zeitperiode geben, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern sich nach ihren eigenen Begierden Lehrer aufhäufen werden, um sich die Ohren kitzeln zu lassen; 4 und sie werden ihre Ohren von der Wahrheit abwenden und sich dagegen unwahren Geschichten zuwenden. 5 Du aber bleibe in allen Dingen besonnen, erleide Ungemach, verrichte [das] Werk eines Evangeliumsverkündigers, führe deinen Dienst völlig durch.

 

Jeder „treue Sklave“ Jesu hat als Vorsteher dieselbe Aufgabe wie Timotheus in seiner eigenen Versammlung durchzuführen: Jede Art falscher Lehre muss durch Wahrheit und jede Selbstüberhöhung muss durch Selbsterniedrigung ersetzt werden! Das ist zudem auch Aufgabe jedes Evangeliumsverkündigers für sich selbst!

 

Genau diese Schlussreinigung des geistigen Tempels ist nun die Aufgabe von Jesus, die Versammlungen nötigenfalls mit Stricken von den religiösen Krämern zu reinigen. Im Falle des Tempels zu Jerusalem tat Jesus dies unmittelbar vor dem letzten Abendmahl. Am nächsten Morgen verfluchte er den unfruchtbaren Feigenbaum, der die religiösen Führer darstellte, die keine guten Früchte zeigten. Ihr Amt war nur noch mit geschäftlichem Gewinn verbunden! (Mat 21:18, 19)

 

*** Rbi8  Matthäus 21:12-13 ***

12 Und Jesus begab sich in den Tempel und trieb alle hinaus, die im Tempel verkauften und kauften, und stieß die Tische der Geldwechsler und die Bänke der Taubenverkäufer um. 13 Und er sprach zu ihnen: „Es steht geschrieben: ‚Mein Haus wird ein Haus des Gebets genannt werden‘, ihr aber macht es zu einer Räuberhöhle.“

 

Die Apostel sollen Jesus nach der Tempelreinigung dabei unterstützen die neuen „Säulen“ im kommenden, gereinigten Hause Gottes zu bestimmen! Nur jene dazu speziell Gekennzeichneten würden im „neuen Jerusalem“, dem Hauptsitz erdenweiter Verwaltung ein und ausgehen!

 

*** Rbi8  Offenbarung 3:12-13 ***

12 Wer siegt — ihn will ich zu einer Säule im Tempel meines Gottes machen, und er wird auf keinen Fall mehr [aus ihm] hinausgehen, und ich will den Namen meines Gottes und den Namen der Stadt meines Gottes, des neuen Jerusalem, das von meinem Gott aus dem Himmel herabkommt, und diesen meinen neuen Namen auf ihn schreiben. 13 Wer ein Ohr hat, höre, was der Geist den Versammlungen sagt.‘

 

Nach wie vor erscheint uns somit das Abendmahl am 14.Nisan respektive der 15.Nisan, der erste Tag des Festes der ungesäuerten Brote als der geeignetste Zeitpunkt innerhalb Gottes Plan für die Endzeit zu sein, um zwischen Schafen und Böcken zu trennen. Aber auch der Sühnetag rückt aus gewissen Überlegungen heraus in den Bereich der Möglichkeit! Mit der neuen Erkenntnis dieser Zusammenhänge rückt zudem erstmals auch das Jahr 2007 (?) in den Bereich einer Möglichkeit!

 

Der Engel sagte zu Daniel: „Bis zu zweitausenddreihundert Abenden [und] Morgen; und [die] heilige Stätte wird gewiß in ihren rechten Zustand gebracht werden.“ (Da 8:14) Das Zurechtbringen in den rechten Zustand muss nach anderen Überlegung eventuell nicht zwangsläufig innerhalb der 2300 Tagefrist liegen, die am 20. Dezember 2006 endet!

 

Als Daniel die Vision der Geschehnisse um die 2300 Tage erhielt, wurde ihm deutlich durch den Engel Gabriel erklärt, dass dies nicht seine Zeit betreffen würde, sondern eine Vision für die „Zeit des Endes“ wäre! Selbst Daniel mit seiner Weisheit musste um Verständnis ersuchen und erschrak, als seine Bitte erfüllt wurde!

 

*** Rbi8  Daniel 8:15-19 ***

15 Dann geschah es, während ich selbst, Daniel, die Vision sah und ein Verständnis suchte, daß, nun siehe, vor mir einer stand, der wie ein kräftiger Mann aussah. 16 Und ich begann die Stimme eines Erdenmenschen inmitten des Ulai zu hören, und er rief dann aus und sprach: „Gabriel, laß diesen das Gesehene verstehen.“ 17 So kam er neben meinen Standort, doch als er kam, erschrak ich, so daß ich auf mein Angesicht fiel. Und er sagte dann zu mir: „Versteh, o Menschensohn, daß die Vision für die Zeit des Endes ist.“ 18 Und während er mit mir redete, war ich, mit meinem Angesicht zur Erde, in tiefen Schlaf gefallen. Daher rührte er mich an und ließ mich da aufstehen, wo ich gestanden hatte. 19 Und er sprach weiter: „Siehe, ich lasse dich wissen, was im Schlußteil der Strafankündigung geschehen wird, denn es ist für die bestimmte Zeit des Endes.

 

Daniels Schlaf kann seine Ursache in der Schwierigkeit gehabt haben, all die komplexen Zusammenhänge unmittelbar aufgrund der Visionen und Erklärung zu verstehen! Auch er brauchte Zeit, um sich ein Gesamtbild zu ordnen! Wo Verständnis fehlt, da wird Schläfrigkeit die Folge sein! Darum pocht die Schrift darauf nicht schläfrig zu werden, vor allem nicht heute!

 

Die Strafankündigung über die „Übertretung, die Verwüstung verursacht“ kennt einen „Schlussteil der Strafankündigung“, was darauf hinweisst, dass sich zuvor andere Dinge zutragen mussten, auf die bereits Strafe angekündigt worden war! Die sieben Schalen mit dem Grimm Gottes zeigen dies! [4] Die Plagen kulminieren sich schlussendlich im „dritten Wehe“ [3; B] und während jener Phase in der Zerstörung „Babylons der Grossen“! [[zw. >B2 - <B3]] Auch ist die Zeit des Endes „vorherbestimmt“, also nicht etwas, das frei auf der Zeitachse hin und her geschoben werden könnte, vielmehr an die Erfüllung der vorhergesagten Zeichen gebunden ist. Danach sind der Gerichtstag und das Schlussereignis, Harmagedons Endschlacht fest zugeteilt! Gewisse Details aber kennt nur der Vater bis sie zu geschehen beginnen! Die Verankerung im Zeitstrom war und bleibt allerdings an die Erfüllung gewisser Schlüsselereignisse gebunden! Gewisse Fehlschlüsse sind dabei unvermeidlich und bedürfen bei Erkenntnis ehrlicher Korrektur, da es ja eine ganze Serie von vorhergesagten Zeichen sind, die sich in vorgegebener Reihenfolge und zudem an bestimmte Zeitabstände und Eckdaten gebunden ereignen müssen! Paulus forderte beständige Aufmerksamkeit, um nicht geistig einzuschlafen!

 

*** Rbi8  1. Thessalonicher 5:2 ***

 Denn ihr selbst wißt sehr wohl, daß Jehovas Tag genauso kommt wie ein Dieb in der Nacht.

 

Auch zeigt die maximale Zeitdauer von 2300 Tagen [B2] bis zur „Zertretung“ der heiligen Städte der Christenheit  deutlich, dass „Babylons Fall“ [B2a] innerhalb der Periode sein muss, dass aber die Endschlacht Harmagedons [B3] etwas ausserhalb jenes Termins liegt. Harmagedon liegt am Ende einer fest zugeordneten zweiten Frist von 42 Monaten [B]. Bei der Ankündigung des Untergangs der Religionen wird es mit der Bezeichnung „maximal 2300 Tage“ ein genaue Zeitpunkt offen gelassen, das Kommen ist „wie ein Dieb in der Nacht“! Offenbar hängt es davon ab, wann das „abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht“ seine Wirkung erfüllt!

 

Schon die Apostel hatten eine falsche Meinung, dass sich Gottes Königreich zu Jesu Zeit, zumindest während ihrer damaligen Lebensfrist zeigen würde. Jesus beantworte ihre Zweifel nicht direkt, sondern durch Veranschaulichungen:

 

*** Rbi8  Lukas 19:11-15 ***

11 Während sie diesen Dingen lauschten, redete er außerdem in einem Gleichnis, weil er nahe bei Jerusalem war und sie meinten, das Königreich Gottes werde sich augenblicklich zeigen. 12 Daher sprach er: „Ein gewisser Mensch von vornehmer Geburt reiste in ein fernes Land, um Königsmacht für sich zu erlangen und zurückzukehren. 13 Er rief zehn seiner Sklaven und gab ihnen zehn Minen und sprach zu ihnen: ‚Macht Geschäfte [damit], bis ich komme. 14 Seine Bürger aber haßten ihn und sandten eine Gesandtschaft hinter ihm her, die sagen sollte: ‚Wir wollen nicht, daß dieser über uns König wird.‘

15 Als er schließlich zurückkam, nachdem er die Königsmacht erlangt hatte, gebot er, daß jene Sklaven, denen er das Silbergeld gegeben hatte, zu ihm gerufen würden, um festzustellen, was sie durch ihre geschäftliche Tätigkeit gewonnen hätten.

 

Die „zehn Sklaven“ schliessen alle Getreuen Vorsteher  in Jesu Königreich ein, mit den Aposteln beginnend bis in unsere Tage! Jesus versprach zurückzukehren, um Abrechnung zu halten! „Die Bürger jenes Landes“, das sind bei der Rückkehr sowohl Juden wie Christen, wollen in ihrer Mehrheit Jesus nicht als König, weil sie ja bereits ihre Oberherrschaft innerhalb der christlichen Religionen oder die Juden innerhalb des Staatswesens Israels erwählt haben! Zudem wissen jene Führer genau, dass sie göttlichen Normen nicht entsprechen und Positionen einnehmen, die von Gott her in Wirklichkeit anderen Auserwählten vorbehalten sind!

 

Nachdem Jesus den getreuen Sklaven Lohn in Form der Verwaltung von „zehn Städten“ (10 = alle) das gesamte „Königreich für Israel“ an die Apostel übertragen hat folgt unabhängig davon die Vergaben von „fünf Städte“ (5 = bestimmte Verwaltungen; den 144.000, den „fünf verständigen Jungfrauen“), kommt er später zu jenem Sklaven, der seine Mine vergraben hatte und nichts hinzugewonnen hatte! (den „fünf törrichten Jungfrauen“). Sie hatten eine Geburt von „Wind“ hervorgebracht. Sie bringen keine Bewohner für das neue System hervor: Es sind die Religionsführer. Blinde Leiter und deren blinde Geführte, die beide in dieselbe Grube Harmagedons stürzen.

 

*** Rbi8  Lukas 19:24-27 ***

24 Darauf sagte er zu den Dabeistehenden: ‚Nehmt ihm die Mine weg, und gebt sie dem, der die zehn Minen hat.‘ 25 Sie aber sprachen zu ihm: ‚Herr, er hat zehn Minen!‘ — 26 ‚Ich sage euch: Jedem, der hat, wird mehr gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird selbst das, was er hat, weggenommen werden. 27 Im übrigen, diese meine Feinde, die nicht wollten, daß ich König über sie werde: Bringt sie her, und schlachtet sie vor mir.‘

 

So wird jeder von uns vor Jesu Richterstuhl stehen, um Rechenschaft abzulegen! Schlussendlich aber werden die ungetreuen Sklaven vorab in Babylons Untergang alles verlieren und dann in Harmagedons Endschlacht ihren ewige Abschneidung von den Lebenden erhalten!

 

*** Rbi8  Apostelgeschichte 17:31 ***

Denn er hat einen Tag festgesetzt, an dem er die bewohnte Erde in Gerechtigkeit richten will durch einen Mann, den er [dazu] bestimmt hat, und er hat allen Menschen eine Gewähr [dafür] gegeben, indem er ihn von den Toten zur Auferstehung gebracht hat.“

 

Der Tag, wo Gott durch seinen Christus die Erde richten wird ist von Gott festgesetzt! Auch wenn wir nicht vollkommen sicher sind, welcher Tag es sein wird müssen wir uns ständig in Bereitschaft halten!

 

 

7.1.5          Gottes Vorhersagen über den Abschluss des Systems sind vertrauenswürdig

 

7.1.5.1        Gott gibt die tieferen Dinge seinen Auserwählten selbst bekannt

Paulus spricht von einer „Berufung nach oben“, was die Katholische Kirche und die meisten protestantische Denominationen mit einer Berufung in den dritten Himmel Gottes hinauf identifizieren, hin zu Jehova und Christus. Da „Himmel“ auch Macht und Autorität bedeutet, ist damit durch Paulus aber ganz eindeutig der „neue Himmel“ gemeint, der an der Stelle der „alten Himmel“ regieren wird. Es ist der „erste Himmel“ und nicht der „dritte Himmel“, wo Paulus in einer Vision im Geiste bei Jehova und Jesus weilte, um von ihnen nach seiner Erwählung zum Apostel anstelle des Judas damals direkt belehrt wurde! (2.Kor 12:2)

 

(Vergleiche Grafik: 9.4  Alte und neue „Himmel und Erde“)

 

*** Rbi8  Philipper 3:13-16 ***

13 Brüder, ich betrachte mich selbst noch nicht so, als ob ich [es] ergriffen habe; doch da ist eines diesbezüglich: Die Dinge vergessend, die dahinten sind, und mich nach den Dingen ausstreckend, die vor [mir] sind, 14 jage ich dem Ziel entgegen, dem Preis der Berufung Gottes nach oben durch Christus Jesus. 15 Laßt uns denn, so viele von uns reif sind, diese Gesinnung haben; und wenn ihr in irgendeiner Hinsicht anders gesinnt seid, wird Gott euch die obenerwähnte [Gesinnung] offenbaren. 16 Auf jeden Fall laßt uns in dem Maße, wie wir Fortschritte gemacht haben, weiterhin nach derselben festen Ordnung wandeln.

 

Die Feste Ordnung im Rang war gegeben: Jehova als Gott und Haupt des Jesus, Jesus als das Haupt der Versammlung und jedes einzelnen Christen! Die Männer sollten das Haupt ihrer Frauen und Familien sein. Männer aber waren dazu berufen selbst ebenso „nach oben“ zu streben, bereit zu sein im Königreich des Sohnes der Liebe bereits als Älteste oder Vorsteher zu dienen und damit auch Bewährung zu zeigen, um von Jesus als künftiger Priesterkönig in Betracht gezogen zu werden (1.Kor 11:2, 3; Eph 1:22, 4:15).

 

Auch die „treuen Sklaven“, die Versammlungsvorsteher sind somit aufgefordert dieselbe Gesinnung wie der Paulus zu haben! Der Prophet Daniel bestätigt diesen Sinn des Wortes „Himmel“, indem er im Zusammenhang mit dem Begriff „Zeiten und Zeitabschnitte“ gegenüber König Nebukadnezar anlässlich von dessen Traum des Standbildes auch vom Absetzen von bisherigen Königen und vom Einsetzen neuer Könige spricht! Das Gleichnis hat mit der Endzeit und der Zerstörung der politischen Mächte in Harmagedon zu tun!

 

Beschreibung: Ein "Stein" (Gottes Königreich durch Jesu Vertreten) wird aus dem himmliwschen Berg Zion geschlagen und trifft das "Standbild" das Nebukadnezar im Traume sah an die Füsse (Anglo Amerika) und zerstört es vollkommen*** Rbi8  Daniel 2:20-23 ***

20 Daniel antwortete und sprach: „Möge der Name Gottes gesegnet werden von unabsehbarer Zeit ja bis auf unabsehbare Zeit, denn Weisheit und Macht — denn sie gehören ihm. 21 Und er ändert Zeiten und Zeitabschnitte, indem er Könige absetzt und Könige einsetzt, den Weisen Weisheit gibt und Erkenntnis denen, die Unterscheidungsvermögen kennen. 22 Er offenbart die tiefen Dinge und die verborgenen Dinge, da er weiß, was im Finstern ist; und bei ihm wohnt ja das Licht. 23 Dich, o Gott meiner Vorväter, preise und lobe ich, weil du mir Weisheit und Macht gegeben hast. Und nun hast du mir bekanntgegeben, was wir von dir erbeten haben, denn du hast uns ja die Sache des Königs bekanntgegeben.“

 

Jehova selbst offenbarte diese Dinge Daniel gegenüber und gibt durch sein aufgezeichnetes Wort bis heute Menschen Weisheit und Erkenntnis, sofern jene Unterscheidungsvermögen besitzen! Vor Jehova sind alle Dinge ausgebreitet! Daniel selbst erhielt von Jehova Weisheit und Macht, um Nebukadnezar jene Dinge zu zeigen, welche mit unserer Zeit in Verbindung stehen! Ein Stein aus dem himmlischen Berg gehauen, das durch Jesus neu aufzurichtende „Königreich der Himmel“ soll das Standbild schlussendlich in Harmagedon an die Füsse treffen! Der Zeitpunkt ist heute noch nicht so deutlich definiert.

 

Den Aposteln war es nicht vergönnt diese Informationen zu erhalten, um sie auf der Zeitachse festzulegen, welche sie so gerne hätten wissen mögen! Ihre Aufgabe war das Predigen bis an die Enden der Erde! Sie haben ihre Aufgabe erfüllt und andere belehrt, dass sie ebenso in dieser Aufgabe bis zum Schluss weiterzufahren haben!

 

*** Rbi8  Apostelgeschichte 1:6-8 ***

6 Als sie nun zusammengekommen waren, gingen sie daran, ihn zu fragen: „Herr, stellst du in dieser Zeit für Israel das Königreich wieder her?7 Er sprach zu ihnen: „Es ist nicht eure Sache, über die Zeiten oder Zeitabschnitte Kenntnis zu erlangen, die der Vater in seine eigene Rechtsgewalt gesetzt hat; 8 aber ihr werdet Kraft empfangen, wenn der heilige Geist auf euch gekommen ist, und ihr werdet Zeugen von mir sein sowohl in Jerusalem als auch in ganz Judäa und Samaria und bis zum entferntesten Teil der Erde.“

 

Beschreibung: Wand mit der Stelle aus Jesaja Kapitel 2, wo Menschen Schwerter zu Pflugscharen schmieden müssen!Inzwischen ist die gute Botschaft von Gottes Königreich an alle Enden der Erde gelangt! Beim Treffen des WORLD COUNCIL OF RELIGOUS LEADERS vor der UNO aber war von Jehovas Königreich und von Jesu Wiederkehr als Friedensfürst nicht die Rede! Das hätte die Gefühle der Anbeter fremder Götter verletzen können! Trotzdem waren sie mit einem Text in Stein vor dem UNO-Gebäude konfrontiert!

 

Der Text aus Jesaja Kapitel 2:1-5 vor dem UNO-Gebäude besagt, dass die Nationen ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden müssten. Jayantha Dhanapala, der Unter-Generalsekretär für Abrüstungsfragen der UNO sagte am 31.8.2000 vor den Religionsführern, dass immer noch 30.000 Atomsprengköpfe von denen einige die Sprengkraft von 15.000 Hiroshima-Bomben besitzen die Erde und ihre Bevölkerung bedrohen! Die Religionsführer von „Frieden und Sicherheit“ redeten haben es heute in der Hand das Inferno durch ihre „Streitarme“, den fundamentalistischen Terror zu beschleunigen!

 

Die Inschrift in Stein ist zudem Beweis, dass die Nationen Gottes Plan sehr wohl kennen! Jehova sagt im Vers 5: „O ihr vom Hause Jakob, kommt, und laßt uns im Licht Jehovas wandeln!“ Die aus dem Hause Jakobs sind die fleischlichen Juden und die geistigen Juden, die Christen! Selbst Mohammed forderte seine Anhänger auf den Schriften Gehör zu schenken!

 

Auch Paulus fordert Christen auf im Licht der Erkenntnis zu wandeln, was jene spezifischen „Zeiten und Zeitabschnitte“ betrifft, wo der Friedensfürst sein Werk zu Ende bringen wird, um die anderen Schafe in Frieden in seine eine Hürde zu vereinen und die Böcke zur ewigen Abschneidung zu bringen!

 

*** Rbi8  1. Thessalonicher 5:1-5 ***

5 Was nun die Zeiten und die Zeitabschnitte betrifft, Brüder, braucht euch nichts geschrieben zu werden. 2 Denn ihr selbst wißt sehr wohl, daß Jehovas Tag genauso kommt wie ein Dieb in der Nacht. 3 Wann immer sie sagen: „Frieden und Sicherheit!“, dann wird plötzliche Vernichtung sie überfallen wie die Geburtswehe eine Schwangere; und sie werden keinesfalls entrinnen. 4 Ihr aber, Brüder, ihr seid nicht in Finsternis, so daß jener Tag euch so überfalle, wie er Diebe [überfallen] würde, 5 denn ihr alle seid Söhne des Lichts und Söhne des Tages. Wir gehören weder zur Nacht noch zur Finsternis.

 

Der Zeitpunkt ist gekommen, wo plötzliche Vernichtung zuerst die Religionen überfällt und später vom „Reiter auf dem weissen Pferd“ auf die Führer der Nationen und ihre Anhänger fallen wird!

 

7.1.5.2        Babylon die Grosse als ein Versteck jeden gehassten Vogels

Die Skandale, welche sich um die Religionen ranken brechen nicht ab! Kaum, eine Woche, wo nicht irgend etwas Schwerwiegendes zum Vorschein kommt und durch die Presse breitgeschlagen wird! Keine der christlichen oder jüdischen Glaubensrichtungen bleibt offensichtlich davon verschont!

 

*** Rbi8  Offenbarung 18:1-3 ***

18 Nach diesen Dingen sah ich einen anderen Engel aus dem Himmel herabkommen, der große Gewalt hatte; und die Erde wurde von seiner Herrlichkeit erleuchtet. 2 Und er rief aus mit starker Stimme, indem er sprach: „Sie ist gefallen! Babylon die Große ist gefallen, und sie ist eine Wohnstätte von Dämonen und ein Versteck jeder unreinen Ausdünstung und ein Versteck jedes unreinen und gehaßten Vogels geworden! 3 Denn wegen des Weines der Wut ihrer Hurerei sind [ihr] alle Nationen [zum Opfer] gefallen, und die Könige der Erde haben Hurerei mit ihr begangen, und die reisenden Kaufleute der Erde sind zufolge der Macht ihres schamlosen Luxus reich geworden.“

 

Da jene Skandale nicht die kleinen Kirchenmitglieder betreffen, sondern von Personen in obersten Rangstufen verübt werden, wundert es nicht, dass die Kirchen ein beliebtes Versteck für jedwelche Art von Gesetzesübertreter sind!

 

Als nach dem zweiten Weltkrieg gewichtige Naziverbrecher und Faschisten, die vom internationalen Gerichtshof in Nürnberg gesucht wurden auf anderen Kontinenten auftauchten und sich herausstellte, dass ihnen der Vatikan die Visa ausgestellt hatte und einige in Mönchskutte, Priestergewand oder als Nonnen verkleidet die Häscher an den Aus- und Einreisepunkten betrogen hatten, sorgte dies für einiges Aufsehen!

 

*** Rbi8  5. Mose 16:18-20 ***

18 Du solltest dir Richter und Beamte einsetzen innerhalb all deiner Tore, die Jehova, dein Gott, dir nach deinen Stämmen gibt, und sie sollen das Volk mit gerechtem Gericht richten. 19 Du sollst das Recht nicht beugen. Du sollst nicht parteiisch sein oder eine Bestechung annehmen, denn die Bestechung blendet die Augen der Weisen und verdreht die Worte der Gerechten. 20 Der Gerechtigkeit — der Gerechtigkeit solltest du nachjagen, damit du am Leben bleibst und das Land tatsächlich in Besitz nimmst, das Jehova, dein Gott, dir gibt.

 

Der Skandal um die Banco Ambrosiana und deren Verknüpfungen zum Vatikan und zur Mafia ist ein langes und längst nicht abgeschlossenes Kapitel. Der Vatikanstaat wurde zur Herberge international gesuchter Verbrecher innerhalb der hoher Kirchenfunktionäre, welche Staat und Gemeinwesen um Milliardenbeträge geprellt hatten!

 

*** Rbi8  1. Timotheus 6:10-11 ***

Denn die Geldliebe ist eine Wurzel von schädlichen Dingen aller Arten, und indem einige dieser Liebe nachstrebten, sind sie vom Glauben abgeirrt und haben sich selbst mit vielen Schmerzen überall durchbohrt.

11 Du aber, o Mensch Gottes, fliehe vor diesen Dingen. Jage aber nach Gerechtigkeit, Gottergebenheit, Glauben, Liebe, Ausharren, Mildgesinntheit.

 

Bischöfe, welche ihre homosexuellen Priester vor der Verfolgung durch Zivilgerichte schützen, damit Eltern von missbrauchten Kindern nicht auf Schadenersatz klagen und, wo hohe geistliche Funktionäre die Gerichte beeinflussen, dass Priester als Väter ihrer unehelichen Kinder und deren verlassene Mütter ungeschoren davonkommen, solche beschäftigen immer mehr Länder und Gemeinden! Die Macht vor allem der Katholischen Kirche ist vielerorts scheinbar ungebrochen!

 

*** Rbi8  5. Mose 27:19 ***

‚Verflucht ist, wer das Recht eines ansässigen Fremdlings, eines vaterlosen Knaben und einer Witwe beugt.‘ (Und alles Volk soll sprechen: ‚Amen!‘)

 

Priester, die in der Ohrenbeichte kriminelle Tatbestände hören und eine Absolution erteilen, wo weder Reue noch Umkehr erkenntlich ist und schon gar keine Wiedergutmachung existiert, sie haben die Katholische Kirche zu einem Schlupfloch jeder Art Unreinheit gemacht! Auch Wirtschaftskriminelle, welche innerhalb von Kirchen in höchstem Rang und Ansehen stehen, weil sie der Religionsgemeinschaft vom geraubten und veruntreuten Geld grosszügige Spenden zukommen lassen oder durch ihre Reden die andere Menschen dazu bringen, ihre Kirchen durch Spenden und unbezahlte Dienste reich zu machen, die Armen aber dadurch nur noch ärmer machen!

 

*** Rbi8  Psalm 50:18 ***

Wann immer du einen Dieb sahst, hattest du sogar Gefallen an ihm;

Und dein Teil war bei Ehebrechern.

 

Je besser und je lauter ein Priester die Lügen seiner Kirche vertritt, je redegewandter er die Gesetzesübertretungen seiner Vorgesetzten und Untergebenen zu verschleiern weiss, je mehr er der Witwe und den Waisen ihr Scherflein entwendet, desto höher steht er offensichtlich bei den Kirchenoberen in Ehren! Seine Berufung an die nächst höhere Stelle ist im gewiss!

 

*** Rbi8  1. Korinther 6:9-10 ***

9 Was? Wißt ihr nicht, daß Ungerechte das Königreich Gottes nicht erben werden? Laßt euch nicht irreführen. Weder Hurer noch Götzendiener, noch Ehebrecher, noch Männer, die für unnatürliche Zwecke gehalten werden, noch Männer, die bei männlichen Personen liegen, 10 noch Diebe, noch Habgierige, noch Trunkenbolde, noch Schmäher, noch Erpresser werden Gottes Königreich erben.

 

(Vergleiche Grafik: 9.5  Sauerteig in christlichen Organisationen)

 

Die liberale Scheidungs- und Wiederverheiratungspraxis wird allgemein von christlichen Kirchen anerkannt! Vorehelicher Geschlechtsverkehr und Seitensprung, selbst die Abtreibung mag man zwar offiziell als ein Unrecht bescheinigen, innerhalb der Kirchenversammlungen aber wird niemand mehr behelligt, der solches treibt!

 

*** Rbi8  Matthäus 5:31-32 ***

31 Außerdem ist gesagt worden: ‚Wer immer sich von seiner Frau scheiden läßt, gebe ihr ein Scheidungszeugnis.‘ 32 Doch ich sage euch, daß jeder, der sich von seiner Frau scheiden läßt, ausgenommen wegen Hurerei, sie dem Ehebruch aussetzt, und wer eine Geschiedene heiratet, begeht Ehebruch.

 

Einige protestantische Kirchen akzeptieren inzwischen Ehen von Homosexuellen und Lesben. Selbst Adoptionen von Kindern solch gleichgeschlechtlicher Ehen werden anerkannt. Beiden, Homosexuellen und Lesben wird in einigen Kirchen das priesterliche Amt bis hin zur Bischofswürde nicht mehr vorenthalten! Gottes gesetzliche Grundlagen zu diesen Themen werden vollkommen ignoriert!

 

*** Rbi8  Römer 1:26-27 ***

26 Deshalb übergab Gott sie schändlichen sexuellen Gelüsten, denn sowohl ihre weiblichen Personen vertauschten den natürlichen Gebrauch von sich selbst mit dem widernatürlichen; 27 und desgleichen verließen auch die männlichen Personen den natürlichen Gebrauch der weiblichen Person und entbrannten in ihrer Wollust zueinander, Männliche mit Männlichen, indem sie unzüchtige Dinge trieben und an sich selbst die volle Vergeltung empfingen, die ihnen für ihre Verirrung gebührte.

 

Längst sind Priesterinnen und das Amt der Frau Bischof ein gewohnter Anblick in protestantischen und evangelikalen Kreisen! Bei Jehovas Zeugen sind es „gesalbte Frauen“ die Königs-Priesterwürde im kommenden System erwarten. Paulus aber lehrte etwas anderes, was bereits Gottes GESETZ so festgelegt hat:

 

*** Rbi8  1. Timotheus 2:11-14 ***

11 Eine Frau lerne in Stille mit aller Unterwürfigkeit. 12 Ich erlaube einer Frau nicht, zu lehren oder Gewalt über einen Mann auszuüben, sondern sie sei in [der] Stille. 13 Denn Adam wurde zuerst gebildet, danach Eva. 14 Auch wurde Adam nicht betrogen, aber die Frau wurde gründlich betrogen und geriet in Übertretung.

 

Wer diese Aufzählung etwas studiert und damit vergleicht, dass Jesus deutlich sagte, dass er nicht gekommen wäre das GESETZ oder die PROPHETEN aufzuheben verwundert sich über die Dreistigkeit der Kirchenvertreter! Wer zudem die Worte Jehovas durch Maleachi kennt, wo er sagt, dass das Volk das GESETZ aus dem Munde der Priester hören sollte, der kann den Abfall ermessen: „Denn die Lippen eines Priesters sind es, die Erkenntnis bewahren sollten, und [das] Gesetz [[GESETZ]] sollte man aus seinem Mund suchen; denn er ist der Bote Jehovas der Heerscharen.“ (Mal 2:7)

 

Wen verwundern Gottes Worte in der Offenbarung gegen die Religionen? „Babylon die Große ist gefallen, und sie ist eine Wohnstätte von Dämonen und ein Versteck jeder unreinen Ausdünstung und ein Versteck jedes unreinen und gehaßten Vogels geworden!“ Wahrlich, eine Wohnstädte von Dämonen, ein Versteck für jeden Dieb und Ehebrecher, ein Grube voller Schlangenbrut von Homosexuellen und Lesben, eine sonntägliche Vereinigung von Mördern und Übervorteilern.

 

Können wir als Christen oder als Juden wirklich den Finger erheben gegen Terroristen und Bin Ladens Anschläge lauthals verurteilen, ohne die eigenen Sünden auf unserer Seite im zwanzigsten Jahrhundert zu erwähnen? Die Konzentrationslager im Nazideutschland, die christlich-amerikanischen Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki, die Vertriebenencamps in Palästina. Hunderte von Grossverbrechen gegen die Menschlichkeit, die innerhalb des Christentums begangen wurden! Sollte Gott nicht das Recht dafür haben Abrechnung zu halten und Rache an den Verantwortlichen zu nehmen?

 

(Vergleiche Grafik: 9.5  Sauerteig in christlichen Organisation)

 

7.1.5.3        Daniel sieht in einer Vision das Ende der „Heiligen“

Israel wurde als das „Volk der Heiligen“ bezeichnet. Die ersten Christen wurden durch die Apostel in den Versammlungen alle als „Heilige“ angeredet, weil jene alle Kenntnis der Wahrheit hatten und im GESETZ belehrt worden waren und sich die Gebote Jesu auf ihr Herz geschrieben haben. In der Erwachsenentaufe hatte sie sich von früheren Vergehen durch Gottes „unverdiente Güte“ gereinigt! Es ist somit wichtig zu unterscheiden, was durch religiösen Mystizismus zu „Heiligen“ erklärt wird und was die Bibel unter „sich heiligen“ oder „jemanden zu heiligen“ versteht! (1.Joh 2:20; Rö 2:15)

 

Jehova wird als „der Heilige Israels“ bezeichnet, dies wird in Zusammenhang mit seiner absoluten Wahrhaftigkeit und seiner vollkommenen Gerechtigkeit gesagt (5.Mo 32:4).

 

*** Rbi8  Psalm 71:22 ***

Auch ich, ich werde dich auf einem Saiteninstrument lobpreisen

Hinsichtlich deiner Wahrhaftigkeit, o mein Gott.

Ich will dir Melodien spielen auf der Harfe, o Heiliger Israels.

 

Christen werden aufgefordert vollkommen zu sein, so wie Jehova vollkommen ist. Ihr sollt demnach vollkommen sein, wie euer himmlischer Vater vollkommen ist.“ (Mat 5:48)

 

Das höchste Vorbild, das es nachzuahmen gilt ist somit Gott selbst! Als Jehova am Sinai erstmals mit Israel redete musste Moses das Volk dazu erst vorbereiten. Sie sollten für Jehova ein Königreich von Priestern und eine heilige Nation werden. Dazu mussten sie eine äusserliche Reinigung vornehmen, indem sie ihre Überwürfe waschen mussten. Das hatte symbolischen Charakter! (2.Mo 19:6)

 

*** Rbi8  2. Mose 19:9-10 ***

9 Darauf sprach Jehova zu Moses: „Siehe! Ich komme in einer dunklen Wolke zu dir, damit das Volk hört, wenn ich mit dir rede, und damit sie auch an dich glauben auf unabsehbare Zeit.“ Dann berichtete Moses Jehova die Worte des Volkes.

10 Und Jehova sagte weiter zu Moses: „Geh zum Volk, und du sollst sie heute und morgen heiligen, und sie sollen ihre Überwürfe waschen.

 

Moses musste somit das Volk heiligen, sie auf ihre Reinigungspflichten Jehova gegenüber aufmerksam machen! Das Volk äusserte gegenüber Moses, nachdem Gott mit lauter Stimme seine Zehn Gebote und die richterlichen Entscheidungen verkündet hatte, dass es alles tun wolle, was Jehova geredet hat! Am dritten Tag erst erschien Jehova und gab dem Volk das GESETZ! Von nun an galt jeder als unrein, der das GESETZ übertrat!

 

Was wahre Christen betrifft sind sie sich ihren Pflichten Gott gegenüber wohl bewusst! Auch sie reinigen ihre äusseren, langen Gewänder und befreien sie von jeder Art Befleckung! Trotz Bedrängung und grosser Drangsal bleibt ihr Gewissen unbefleckt!

 

*** Rbi8  Offenbarung 7:13-14 ***

13 Und einer der Ältesten ergriff das Wort und sprach zu mir: „Wer sind diese, die in die weißen langen Gewänder gehüllt sind, und woher sind sie gekommen?14 Da sagte ich sogleich zu ihm: „Mein Herr, d u weißt es.“ Und er sprach zu mir: „Das sind die, die aus der großen Drangsal kommen, und sie haben ihre langen Gewänder gewaschen und sie im Blut des Lammes weiß gemacht.

 

Mit der Erwachsenentaufe unterordnen sich Christen heiligem Geist, denselben Worten die Jehova zu Israel gesprochen hat und zu den Geboten, die Jesus hinzugefügt hat! Auch im Taufbund gilt dasselbe Versprechen, das die Israeliten am Sinai äusserten, alles zu tun, was Gott geboten hat und Jesus als Herrn, als König und Hohepriester und einzigen Mittler anzuerkennen und ihm nachzufolgen!

 

So wie Israel den äusseren Überwurf waschen musste, so sind Christen zudem verpflichtet ihr „inneres Kleid“ rein zu erhalten und von jeder Art Befleckung durch das Fleisch zu reinigen, ihr Gewissen 2Im Blut des Lammes“ zu reinigen.

 

*** Rbi8  Judas 22-23 ***

22 Fahrt auch fort, einigen, die Zweifel haben, Barmherzigkeit zu erweisen; 23 rettet [sie], indem ihr [sie] aus dem Feuer reißt. Doch erweist anderen weiterhin Barmherzigkeit, und zwar mit Furcht, wobei ihr auch das vom Fleisch beschmutzte innere Kleid haßt.

 

Judas, Jesu Halbbruder zeigt, dass auch Christen sich verunreinigen würden, indem sie Jesu Gebot verlassen. Das kann bereits durch Zweifel geschehen, indem wir gewisse Aussagen der Bibel in Frage stellen und eigene Antworten anstelle die setzen, die von Gott kommen oder Antworten bei „falschen Propheten“, „falschen Aposteln und „falschen Christussen“ suchen, welche sich nicht an Gottes Aussagen halten. Dadurch beginnen wir uns geistig zu verunreinigen, vom geraden Weg der Wahrheit abzuweichen. Unser inneres Kleid, das Gewissen wird beschmutzt! Judas weist darauf hin, dass wir diese Verunreinigung hassen sollen und zur echten Liebe und zur Einhaltung von Gottes Geboten umkehren sollen!

 

(Vergleiche Grafik: 4.2  Prinzipien und Gesetze)

 

Wenn der Engel Gabriel Daniel darüber informiert, dass im „Schlussteil der Tage“, während der Endzeit die „Übertreter ihre Taten zur Vollendung bringen“, so bedeutet dies, dass das „innere Kleid“ solcher Christen immer mehr beschmutzt wird ohne wieder in den „heiligen Zustand“ der Reinheit zurückzukehren. Dies ist nur mittels Reue und Werken der Reue möglich und steht weit über einer Ohrenbeichte vor dem Priester: Gott kann nicht betrogen werden! Die siebentägige Passahfeier, wo jeglicher Sauerteig der geistigen Verunreinigung aus der Hausgemeinschaft entfernt werden muss und dann am Jahresende der jährliche Sühnetag spielen dabei weiterhin eine wichtige Rolle. Diese Feste sollen stärken und verhindern, dass keine Unwahrheit, keine Ungerechtigkeit und keine falschen Lehren sich aufzuhäufen beginnen!

 

Gerade dies aber ist es, was in der Endzeit geschieht. Von „Babylon der Grossen“ wird gesagt, dass sich „ihre Sünden bis zum Himmel aufgehäuft“ hätten! Wenn Himmel zudem die Hierarchie betrifft, so sind die obersten Personen jene, welche die grösste Verantwortung für das aufgehäuft haben, was unter ihrer Aufsicht geschieht! Daniel zeigt, was die Konsequenz davon ist!

 

(Vergleiche Grafik: 9.5  Sauerteig in christlichen Organisationen)

 

*** Rbi8  Daniel 8:23-25 ***

23 Und im Schlußteil ihres Königreiches, während die Übertreter ihre Taten zur Vollendung bringen, wird ein König aufstehen, der grimmigen Gesichts ist und doppelsinnige Reden versteht. 24 Und seine Kraft soll mächtig werden, aber nicht durch seine eigene Kraft. Und auf verwunderliche Weise wird er Verderben verursachen, und er wird sich gewiß als erfolgreich erweisen und wirksam handeln. Und er wird tatsächlich Mächtige ins Verderben bringen, auch das aus [den] Heiligen bestehende Volk. 25 Und seiner Einsicht gemäß wird er auch bestimmt Trug in seiner Hand gelingen lassen. Und in seinem Herzen wird er großtun, und während [eines Zustands der] Sorglosigkeit wird er viele ins Verderben bringen. Und gegen den Fürsten der Fürsten wird er aufstehen, aber ohne Hand wird er zerbrochen werden.

 

Der letzte „König des Südens“, den Jesus in Harmagedon als das zweihörnige „wilde Tier“ und als „siebten Kopf“ des siebenhörnigen „wilden Tieres“ in den Feuersee schleudert, er kennzeichnet sich durch doppelsinnige Reden aus. Er nimmt leicht zu Trug Zuflucht! Das Gelingen deutet auf einen geschickten Betrüger hin, der sich gegen Aussen hin als moralisch, christlich einwandfrei darzustellen versteht, das göttliche GESETZ aber in höchstem Masse bricht! Das tat bereits Satan in Eden, als er Eva verführte!

 

Es ist ebenso eine Charakteristik der falschen religiösen Lehrer, die ihre Untergebenen zu Gesetzesbruch verleiten, indem sie ihnen die Folgen des Gesetzesbruches vorenthalten! Bei Gott gibt es keine Straffreiheit, Vergehen muss gesühnt werden! So kommt es, dass das Volk am Ende zügellos wird, die Werke des Fleisches überhand nehmen! Dem „wilden Tier“ und dessen „Bild“ und deren Gesetzen wird weit höhere Beachtung geschenkt, wie Jehova und Jesus und deren Geboten! Sie werden zu Göttern! (2.Mo 32:25; Spr 29:18; Gal 5:19-21; Off 19:20)

 

*** Rbi8  Matthäus 6:33-34 ***

33 So fahrt denn fort, zuerst das Königreich und SEINE Gerechtigkeit zu suchen, und alle diese [anderen] Dinge werden euch hinzugefügt werden. 34 Macht euch also niemals Sorgen um den nächsten Tag, denn der nächste Tag wird seine eigenen Sorgen haben. Jeder Tag hat an seinem eigenen Übel genug.

 

Christen suchen Gottes Königreich, sind ihrem König Jesus treu und folgen ihm nach, wohin er uns führt! Die Gerechtigkeit von Gottes Königreich ist seit der Gesetzgebung im Sinai dieselbe geblieben!

 

Jener letzte König dieses Systems tut in seinem Herzen gross, er überhebt sich in Stolz und Selbstsicherheit „Frieden und Sicherheit“ erdenweit aus eigener Kraft herstellen zu können! Er weiss durch Überredung und durch Druck die Massen hinter sich zu vereinen, das zu tun, was in Gottes Augen schlecht ist. Er führt all jene die sorglos sind ins Verderben, weil sie Gottes Wort nicht die notwendige Aufmerksamkeit schenken, indem er ihnen das Kennzeichen des „wilden Tieres“ aufprägt.

 

In der Endzeit befielt der „Südkönig“, der im Buch Daniel auch als das „kleine Horn“ erscheint und der in der Offenbarung als das „zweihörnige wilde Tier“ dargestellt wird,  dass „niemand kaufen oder verkaufen“ könne, welcher nicht das Kennzeichen des „wilden Tieres“ auf ihrer Stirn oder auf ihrer Hand empfangen habe! (Off 13:16, 17)

 

In seinem letzten Aufruf, um die absolute Macht über die Erde zu demonstrieren und die vollendete Globalisation zu dokumentieren, rüstet er zur Schlacht von Harmagedon gegen den „Fürsten der Fürsten“, gegen Jesus als den „Reiter auf dem weissen Pferd“. Dort wird er „völlig zu seinem Ende kommen“, ohne Helfer, um „ohne (menschliche) Hand zerbrochen“ zu werden! An seiner Seite ist „der falsche Prophet“, der mit ihm zusammen seine höchste Stellung im „Tempel des Gottes“ verteidigt. Er behauptet der einzig legale Vertreter von Gottes Königreich auf Erden zu sein! (Da 8:25; 11:45; 2.Thess 2:4)

 

*** Rbi8  Offenbarung 19:20-21 ***

20 Und das wilde Tier wurde gefaßt und mit ihm der falsche Prophet, der vor ihm die Zeichen tat, durch die er die irreführte, welche das Kennzeichen des wilden Tieres empfingen, und die, die seinem Bild Anbetung darbringen. Noch lebendig wurden sie beide in den Feuersee geschleudert, der mit Schwefel brennt. 21 Die übrigen aber wurden mit dem langen Schwert getötet, das aus dem Mund dessen hervorging, der auf dem Pferd saß. Und alle Vögel wurden von ihren Fleischteilen gesättigt.

 

Sowohl das „wilde Tier“, die höchste politische Macht, wie auch „der falsche Prophet“, die irreführende religiöse Macht, welche offenbar Babylons Untergang übersteht und all jene, welche das Kennzeichen des „wilden Tieres“ tragen werden am Tag Harmagedons Gottes Urteilsvollstreckung erleiden! Das „Volk der Heiligen“, die eher den falschen Göttern der Politik und jenen der Religionen vertrauten, wie Jehova und seinem Christus kommen wie Daniel es vorhergesagt hat ins „Verderben“.

 

7.1.5.4        Das beständige Opfer wird vom „kleinen Horn“ weggenommen

Daniel gibt uns weitere Details bekannt, welche vor unseren Augen zu ihrem Höhepunkt gelangen werden. Das „andere, kleine Horn, das ständig immer grösser wurde“, das aus dem furchterregenden wilden Tier Roms bei dessen Untergang innerhalb von zehn Hörnern hervorkam, ist Anglo-Amerika, eine Doppelweltmacht, die auf dem alten und neuen Kontinent wirkt. Grossbritannien war bis zum ersten Weltkrieg die weltbeherrschende Macht! Heute sind es die Vereinigten Staaten, welche seit dem zweiten Weltkrieg das Weltgeschehen bestimmen!

 

*** Rbi8  Daniel 8:9-12 ***

9 Und aus einem von ihnen kam ein anderes Horn hervor, ein kleines, und es wurde ständig sehr viel größer nach Süden und nach Sonnenaufgang und nach der „Zierde“ hin. 10 Und es wurde ständig größer bis zum Heer der Himmel, so daß es einige vom Heer und einige von den Sternen zur Erde fallen ließ, und es zertrat sie dann. 11 Und bis zum Fürsten des Heeres tat es groß, und das beständige [Opfer] wurde von ihm weggenommen, und die feste Stätte seines Heiligtums wurde niedergeworfen. 12 Und ein Heer selbst wurde allmählich übergeben, zusammen mit dem beständigen [Opfer], wegen der Übertretung; und es warf die Wahrheit fortgesetzt zur Erde, und es handelte und hatte Gelingen.

 

England war nach dem Zusammenbruch des Osmanischen Reiches und des Kalifats am Ende des ersten Weltkrieges vom Völkerbund als Schutzmacht Palästinas, des biblischen „Landes der Zierde“ bestimmt worden. Unter seiner Fahne wurde während und nach dem ersten Weltkrieg der Zionismus unterstützt und die Rückkehr der Juden nach Israel zur Wirklichkeit. Mit Hilfe Britanniens wurde der jüdische Staat 1948 zum Leben erweckt! 

 

Der Engel, welcher Daniel jene Prophezeiungen brachte, die aussagt, was innerhalb der Frist von 2300 Tagen geschehen soll bestätigte selbst eindringlich die Wahrhaftigkeit der Vorhersagen!

 

*** Rbi8  Daniel 8:26 ***

26 Und das hinsichtlich des Abends und des Morgens Gesehene, das gesagt worden ist: Es ist wahr. Und du deinerseits halte die Vision geheim, denn sie ist noch für viele Tage.“

 

Die Zeitspanne von „zweitausenddreihundert Abende und Morgen“ ist somit verlässlich! Aus der Kombination mit den übrigen „Zeiten und Zeitabschnitte“ von „dreieinhalb Zeiten“ [B; C2], 1260 [C2], 1290 [C3] und 1335 Tagen [C4] ist deutlich die Logik erkennbar, dass es wirkliche Tage sind, die an Mondmonate gebunden bleiben, wobei jeder Monat als 30 Tage zählt!

 

7.1.5.5        Das „Volk der Heiligen des Allerhöchsten“ erhält die Macht und die Herrschaft

Die Herrschaft wurde (? wird!) zu „Beginn des Tages des Herrn“ von den heutigen religiösen Führern weggenommen, als Jesus bei seiner ersten Wiederkehr durch die Frühauferweckung und Wiedereinsetzung der Apostel als Jesu Stellvertreter Gottes Königreich aufrichtete.

 

(Vergleiche: Zeitband Jesu Wiederkehr: Beginn des „Tages des Herrn“)

 

Später, bei der „Hochzeit des Lammes“ wird den politischen Führern durch Gott die legale Macht über ihre Königreiche genommen und den „Heiligen des Allerhöchsten“ gegeben. Die „Könige der Erde“ erhalten eine provisorische Verlängerung der Macht um „eine Zeit und einen Zeitabschnitt“ [C6]. Der Termin der „Hochzeit des Lammes“ [B2e] muss somit über ein Jahr, „eine Zeit und ein Zeitabschnitt“ vor Harmagedons Endschlacht liegen, da die Apostel nun als Könige über Gottes Erben, die „grosse Volksmenge“ herrschen!

 

In Harmagedon [B3] wird schlussendlich die ganze Macht von den politischen Führern weggenommen und jene werden „ohne Hand“ durch das „Schwert aus dem Mund des Reiters auf dem weissen Pferd“ vernichtet (Off 19:16-21). Sie wird anschliessend am Fest des „Abendessens der Hochzeit des Lammes“ (Off 19:9) den 144.000 Mitkönigen und Mitpriestern der Apostel Jesu gegeben werden, welche nun die „Grösse der Königreiche unter allen Himmeln“, somit alle politischen und wirtschaftlichen Reiche der ganzen Erde erhalten! (Off 20:4-6)

 

(Vergleiche Grafik: 6.4  Endgericht von Harmagedon: Beendigung aller Machtstrukturen)

 

*** Rbi8  Daniel 7:27 ***

27 Und das Königreich und die Herrschaft und die Größe der Königreiche unter allen Himmeln wurden dem Volk der Heiligen des Allerhöchsten gegeben. Ihr Königreich ist ein auf unabsehbare Zeit dauerndes Königreich, und alle Herrschaften werden selbst ihnen dienen und gehorchen.‘

 

Das „Volk der Heiligen des Allerhöchsten“ sind die versiegelten „treuen Sklaven“ aus der „grossen Volksmenge“ und jene, welche am ersten Tag des „Abendessens des Lammes“ ihre Erstauferstehung haben werden [Bb].

 

(Vergleiche Grafik: 9.4  Alte und neue „Himmel und Erde“)

 

Wir können aus all dem inzwischen gut verstehen, dass der gealterte Prophet Daniel erschrak, als er diese Visionen und die Erklärungen dazu erhielt!

 

 

*** Rbi8  Daniel 7:28 ***

Bis hierher ist das Ende der Sache. Was mich, Daniel, betrifft, meine eigenen Gedanken erschreckten mich ständig in hohem Maße, so daß sich sogar meine Gesichtsfarbe an mir veränderte; die Sache selbst aber behielt ich in meinem eigenen Herzen.“

 

Auch wir erschrecken über die Fülle der Informationen und die in ihr innewohnende Logik, die wir von Tag zu Tag mit tieferer Erkenntnis zu verstehen beginnen! So wie sich die Gesichtsfarbe an Daniel veränderte, so sind auch wir immer wieder aufs neue beunruhigt, wenn wir einen Teil nicht von Anfang an so verstehen, wie er Daniel mitgeteilt wurde, wie ihn Jesus verstanden haben möchte oder wie es die Logik im Ablauf der Ereignisse durch Johannes in der Offenbarung dargestellt wurde. Gewisse Korrekturen waren und werden weiterhin notwendig sein, bis das volle Verständnis gekommen ist!

 

Wir bitten Jehova demütig, dass er uns durch Jesus das korrekte Verständnis geben möge, um anderen Menschen helfen zu können die kommenden Ereignisse zu verstehen und um diese gut vorbereitet zu erwarten! Nur so werden wir unser Haupt erheben, wenn all diese Dinge zu geschehen beginnen! (Lu 21:28)

 

 

Home ¦ Eingang ¦ Erkenntnis ¦ Was tun? ¦ Portrait ¦ Bestellung ¦ Mail ¦ Forum ¦ Links ¦ Copyright

 

© 2004-2006 “Der Weg”, Urs Martin Schmid, Bariloche, AR  www.harmagedon.com.ar  / All rights reserved / E-Mail: ms@bariloche.com.ar

 



[1] Einsichten über die Heilige Schrift; Band 1; Seite 242; Herausgeber WATCHTOWER Inc., New York