Newsletter „DER WEG“ 12/09-3    September 2012

Neubearbeitung: 5.09.15

 

 

 

12.9.3   Lehrer der guten Botschaft: Die prophetischen Worte Jesajas im Hinblick seiner Aussagen zur Endzeit beachten!

 

8.Teil:  Jesajas Prophezeiungen: Kapitel 43 bis 48:  Jehova, der Gott Jakobs, der allein die kommenden Dinge vorhersagt

 

   Im 7. Teil des NEWSLETTER DER WEG vom Monat August 2012 behandelten wir unter dem Titel: 12.8.3  Jerusalem von Sanherib befreit, Hiskias Heilung, Gottes Streitfall mit Israel und den Nationen; der Messias wird das Recht hervorbringen weitere gewichtige Vorhersagen für unsere Zeit.

 

Buchrolle Jesajas    Jesaja wird wohl zu Recht als der wichtigste der vier grossen Propheten der Hebräischen Schriften bezeichnet, nicht nur, was den Umfang seines Buches betrifft, auch, was den Umfang der Aussagen angeht. Wir wollten uns hier in der Erinnerung des 7.Teils spezifisch zwei Kapitelgruppen zuwenden, die sich vermehrt mit unserer Zeit der Wiederherstellung von Gottes „Königreich für Israel und für die ganze Erde beschäftigen: Kapitel 41 und 42:

 

   Nur Jehova kennt von Anfang an den Ausgang jeder Sache. Er ist der Einzige der seine wahren Propheten beauftragt diese Dinge vorherzusagen und sie seit Beginn in Eden für spätere Generationen aufzuzeichnen und der auch in der Lage ist, ihre Erfüllung jeden Details herbeizuführen!

 

*** Rbi8  Jesaja 41:27 ***

Da ist ein Erster, [der] zu Zion [spricht]: „Siehe, da sind sie!“, und Jerusalem werde ich einen Überbringer guter Botschaft geben.

 

   Jesajas Vorhersagen jener Kapitel 41 und 42 sind zumindest auf zwei Erfüllungen ausgerichtet: Israels Gefangennahme durch die Babylonier und seine Rückkehr und Wiederaufrichtung des Tempels und des Wiederaufbaus Jerusalems. Deutlich aber wird bereits eine grössere und endgültige Erfüllung mit dem Kommen des Retters, des Messias und dem Legen der Grundlage des geistigen Tempels angesprochen.

 

   Umkehr von der Götzenverehrung und dem Glauben in die Errettung seitens menschlichen Erfindungsgeistes ist Bedingung, dass Jehova zu Jakob zurückkehrt! Er verspricht ihn zurückzukaufen und redet vom endgültigen Loskaufspreis den Jesus erbracht hat!

 

Wo liegt der wirkliche Unterschied zwischen Marienverehrung und Marienanbetung? (Jesaja 42:17)  Sie sollen zur Umkehr veranlaßt werden, sie werden tief beschämt sein, diejenigen, die ihr Vertrauen auf das geschnitzte Bild setzen, diejenigen, die zu einem gegossenen Bild sagen: „Ihr seid unsere Götter.“

 

   Wer nicht auf Gottes GESETZ hört und sich dadurch selbst den Gesetzlosen zuordnet wird der endgültigen Strafe nicht entgehen! Ganz Israel soll Jehovas Worten Gehör schenken, zeigen, dass es Gottes Zeuge und Sein Knecht ist!

 

(Jesaja 42:23-25)  Wer unter euch wird diesem Gehör schenken? Wer wird aufmerken und für spätere Zeiten hören? 24 Wer hat Jakob dem bloßen Raub hingegeben und Israel den Plünderern? Ist es nicht Jehova, ER, gegen den wir gesündigt haben und auf dessen Wegen sie nicht wandeln wollten und auf dessen Gesetz sie nicht hörten? 25 So goß ER ständig Grimm über ihn aus, seinen Zorn und die Stärke des Krieges. Und es verzehrte ihn ständig ringsum, aber er nahm es nicht zur Kenntnis; und es flammte ständig gegen ihn auf, aber er nahm es sich jeweils nicht zu Herzen.

 

   Das Hören betrifft gemäss Jesaja auch spätere Zeiten, unsere Zeit des Endes“ und damit die Generation des grossen, kommenden Gerichtages mit eingeschlossen! Stets bleibt es dieselbe Aufforderung zu hören, zu Handeln und Täter des GESETZES“ zu werden (Rö 2:13), indem wir das halten, was Gott von uns verlangt! Es scheint diesem System besonderen Spass und eine Belustigung zu sein jene hart zu bedrängen, welche Gottes Gebote halten!

 

(Offenbarung 12:17)  Und der Drache wurde zornig über die Frau und ging hin, um Krieg zu führen mit den Übriggebliebenen ihres Samens, die die Gebote Gottes halten und das Werk des Zeugnisgebens für Jesus innehaben.

 

   Es braucht Mut und Ausharrevermögen den Angriffen zu widerstehen und Jesus und dadurch Jehova die Treue zu zeigen, dass wir das Wiederkommen des Christus im Fleische weiterhin verkünden!

 

Die Hauptthemen lauteten:

 

Die Kapitel 37 bis 42 im Umfeld korrekt einordnen

   Kapitel 37: Jehova selbst antwortet und verspricht Sanheribs Rückzug; 185.000 Assyrer fallen durch Jehovas Engel

   Kapitel 38: Hiskias tödliche Krankheit und Jehovas Lebensverlängerung

   Kapitel 39: Frieden während der Tage Hiskias, danach Babylons Unterwerfung von Juda angekündigt

   Kapitel 40: Jerusalem hat sein volles Mass für seine Sünden Empfangen. Ankündigung des Messias, Gottes starker Arm

   Kapitel 41: Gottes Streitfall mit Israel und der Menschheit

   Kapitel 42: Der Messias, der das Recht für alle Nationen hervorbringt und ein neues Loblied Gottes

 

   Im 8.Teil dieser elfteiligen Artikelserie geht es um Gottes alleinige grosse Macht und unerforschlichen Weisheit, dass Er die Zukunft wirklich auf unbestimmbare Zeit hinaus vorherzusagen vermag und sie sich exakt wie vorhergesagt erweist: Da Jehova die Ereignisse dahin lenkt, dass jede Seiner Vorhersagen sich genauso erfüllen muss wie es Sein Wille bestimmt! Jesus bestätigte dies in der Bergpredigt und wir tun gut daran, Glauben in seine Worte zu setzen:

 

(Matthäus 5:17, 18) Denkt nicht, ich sei gekommen, um das GESETZ oder die PROPHETEN zu vernichten. Nicht um zu vernichten, bin ich gekommen, sondern um zu erfüllen; 18 denn wahrlich, ich sage euch: Eher würden Himmel und Erde vergehen, als daß auch nur ein kleinster Buchstabe oder ein einziges Teilchen eines Buchstabens vom GESETZ verginge und nicht alles geschähe.

 

   Viele der Worte die Jesaja aufzeichnete sind direkt an den Messias gerichtet, was jener bei seinem ersten Erscheinen zu erfüllen hatte, was Segnungen und was Strafankündigungen anbetrifft die Er Israel mitteilen sollte!

 

Das GESETZ des Christus: Was schliesst es mit ein?

 

   Israels Hang an die Magie wie Jesaja es beschreibt bestand „vom Mutterleib an der Übertretung zugeneigt! Die heute bekannte Lehre der Kabbala der Juden ist nur Fortsetzung der Übertretung von Jehovas warnenden Worten seit Anfang an die Nation! Sie gelten unverändert für Christen mit ihrem Hang hin zur Esoterik. Mit Jesu Taufe begann das „GESETZ des Glaubens“ wirksam zu werden, von dem Moses schrieb:

 

(5. Mose 18:14-19)  Denn diese Nationen, die du enteignest, hörten gewöhnlich auf die, die Magie treiben, und auf die, die wahrsagen; doch was dich betrifft, so hat dir Jehova, dein Gott, nichts dergleichen gegeben. 15 Einen Propheten gleich mir wird dir Jehova, dein Gott, aus deiner eigenen Mitte, aus deinen Brüdern, erwecken — auf ihn solltet ihr hören — 16 entsprechend all dem, was du von Jehova, deinem Gott, im Họreb erbeten hast am Tag der Versammlung, indem [du] sagtest: ‚Laß mich nicht wieder die Stimme Jehovas, meines Gottes, hören, und laß mich dieses große Feuer nicht mehr sehen, damit ich nicht sterbe.‘ 17 Darauf sprach Jehova zu mir: ‚Sie haben gut getan, so zu reden, wie sie [es] taten. 18 Einen Propheten gleich dir werde ich ihnen aus der Mitte ihrer Brüder erwecken; und ich werde gewiß meine Worte in seinen Mund legen, und er wird bestimmt alles zu ihnen reden, was ich ihm gebieten werde. 19 Und es soll geschehen: Der Mann, der auf meine Worte nicht hört, die er in meinem Namen reden wird, von dem werde ich selbst Rechenschaft fordern. 

 

Astrologie und Wahrsagerei sind von Jehova aufs Strengste, gar bei Todesfolge untersagt!   Anstelle der Magie und Wahrsagerei Ägyptens und der Nationen Kanaans, dann später Babylons während des Exils, gab Jehova exakte Vorhersagen über Seine von Ihm Erwählten Gerechten und die Propheten! Jesus aber war der vorhergesagte „Prophet gleich mir“, der eine grössere Aufgabe wie Moses zu erfüllen hatte und der Gottes „Erstgeborener(Kol 1:13-16), sein himmlischer, ausgesandter Sohn ist! (Joh 3:34, 35)

 

   Jesus war der grösste aller Propheten und nicht auf ihn zu hören bedeutet auch für getaufte Christen vom „Baum des Lebens“ abgetrennt zu werden.  Der Engel in Eden, der bereits Adam als Lehrer täglich instruierte ist auch der Engel, den Gott später durch Jesaja speziell als den kommenden Messias ankündete und zur Erde sandte und der von sich selbst erklärte, dass er vor Abraham schon existiert habe! (Joh 8:57, 58)

 

   Jesus war seit Beginn seiner Erschaffung der „Werkmeister“ Gottes (Spr 8:22-30) der alles Existierende erschuf, zu dem Jehova in Eden sprach: „Lasst uns Menschen machen, gemäss unserem Gleichnis“! (1.Mo 1:26). Gott hat ihn nach seinem Opfertod über jede Autorität im Himmel und auf der Erde erhöht, was alleine schon Beweis ist, dass er nicht Gott Jehova gleich sein kann, Jehova unterordnet bleibt! (Mat 28:18; Off 5:11, 12) Wir sollten daher gut auf Jesajas Worte aus Gottes Mund hören, weil er viele dieser Tatsachen der Vergangenheit und Vorhersagen bereits im Detail erläutert!

 

(Jesaja 43:10-11)  „Ihr seid meine Zeugen“, ist der Ausspruch Jehovas, „ja mein Knecht, den ich erwählt habe, damit ihr erkennt und an mich glaubt und damit ihr versteht, daß ich derselbe bin. Vor mir wurde kein Gott gebildet, und nach mir war weiterhin keiner. 11 Ich — ich bin Jehova, und außer mir gibt es keinen Retter.“

 

   Die Evangelien berichten uns, dass der Messias jede Vorhersage getreulich ausführte und auch solche sich erfüllten, die alleine seine Gegner betrafen, wie seine Gefangennahme, die Geisselung, das Anspucken, die Schläge, die Dornenkrone und den Tod am Stamm. Selbst das Durchstechen mit der Lanze und das Aufteilen seines Gewandes waren vorhergesagt! Sein eigenes Volk würde ihn verachten, erklärte bereits Jesaja!

 

   Diese Kenntnis, dass Gottes Wort vollkommen verlässlich ist stärk unseren Glauben daran, dass Jesus auch die Prophezeiungen erfüllen wird, die seine Wiederkehr betreffen! Viele Details, wie der Vater den Sohn „erneut in die bewohnte Erde einführt“ (Heb 1:6), wie die „neue Nation“ inmitten der Feinde wie von einer „Frau geboren wird, sich von den frühauferstandenen zwölf Aposteln ausgehend zum „Königreich der Himmel“ aus 144.000 Priesterkönigen vermehrt und Gottes volle Anerkennung erlangt!

 

(Jesaja 43:5-7)  Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Vom Sonnenaufgang her werde ich deinen Samen [[(nur Jesus ist „der Same“)]] bringen, und vom Sonnenuntergang her werde ich dich sammeln [[(die Versiegelten Auserwählten Lebenden, die durch Boten nach Harmagedon nach Jerusalem gebracht werden (Jes 66:19, 20))]]. 6 Ich werde zum Norden sprechen: ‚Gib her!‘ und zum Süden: ‚Halte nicht zurück. Bringe meine Söhne von fern her und meine Töchter vom äußersten Ende der Erde, 7 jeden, der nach meinem Namen genannt ist und den ich zu meiner eigenen Herrlichkeit erschaffen habe, den ich gebildet, ja den ich gemacht habe.‘ 

 

   Jehova selbst ist es der erschafft, der es bildet, der auserwählt und der die Versiegelten mittels der bereits lebenden Apostel zusammenbringt! Dazu ist kein mystischer „Himmel“ notwendig und keine Religion geeignet ihm diese Aufgabe abzunehmen!

 

Grobübersicht Ablauf der Endzeit   Diese Form eines geistigen, mehrdimensionalen Zusammensetzspiels erfordert vom Leser das Mitdenken, das Betrachten der Grafiken und Zeitbänden, welche die Aussagen in ihrer Logik und Zusammengehörigkeit erläutern. Dies ist äusserst herausfordernd, spannend und befriedigend! Erstmals ist es möglich alle Zusammenhänge und ihre gegenseitigen Abhängigkeiten zu verstehen!

 

   Dabei dürfen wir nicht vergessen, dass solange Satan von Gott freie Hand hat als der „Gott dieses Systems der Dinge nicht nur selbst Vorhersagen durch den „Samen der Schlange“ zu machen, sondern er diese ebenso zu erfüllen im Stande ist und wir uns dadurch nicht blenden zu lassen! Paulus nennt den Teufel warnend den „Engel des Lichts“! (2.Kor 11:14, 15) Dies hängt immer vom freien Willen derer ab, die ihm zu Diensten stehen! So ist die Ankündigung des Zusammenrufens nach Harmagedon hin „aus dem Mund des falschen Propheten“, der seine Inspiration von der Urschlange über Dämonen erhält!

 

(Offenbarung 16:13, 14)  Und ich sah drei unreine inspirierte Äußerungen, [die aussahen] wie Frösche, aus dem Maul des Drachen und aus dem Maul des wilden Tieres und aus dem Mund des falschen Propheten ausgehen. 14 Sie sind tatsächlich von Dämọnen inspirierte Äußerungen und vollbringen Zeichen, und sie ziehen aus zu den Königen der ganzen bewohnten Erde, um sie zu versammeln zum Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen.

 

Tiefebene von Jesreel und der Krezpunkt zweier wichtiger Handelsrouten beim Berg von Megiddo (Har-Megiddo)   Jener „falsche Prophet“ der Endzeit gehorcht dem Aufruf der Dämonen und zusammen mit dem Herrscher der letzten Weltmacht Anglo-Amerika, dem zweihörnigen „wilden Tierversammeln sie gemeinsam ihrerseits „alle Könige der Erde (ein internationales Heer der UNO-Staaten / NATO) hin auf den Kampfplatz Harmagedons!

 

(Offenbarung 16:16)  Und sie versammelten sie an den Ort, der auf hebräisch Har-Magẹdon genannt wird.

 

   Wüsste jener „falsche Prophet“ wirklich von Jehovas Urteil mit Verständnis und würde es auf sich selbst beziehen, hätte er dazu wahre Gottesfurcht, seine Entscheidung würde sich möglicherweise ändern! Stolz und Grössenwahn werden dies verhindern! Gottes Urteil wird sich an ihm und an denen die auf ihn hören erfüllen!

 

(Jesaja 43:8, 9)  Führe heraus ein Volk, [das] blind [ist], obwohl doch Augen da sind, und die, die taub sind, obwohl sie Ohren haben. 9 Mögen die Nationen alle an einen Ort zusammengebracht werden, und mögen Völkerschaften versammelt werden. Wer ist unter ihnen, der dies mitteilen kann? Oder können sie uns gar die ersten Dinge hören lassen? Laßt sie ihre Zeugen stellen, damit sie gerechtgesprochen werden mögen, oder laßt sie hören und sagen: ‚Es ist die Wahrheit!‘ “

 

   Um glaubwürdig zu erscheinen erfüllen auch der Teufel und seine Dämonen „grosse Zeichen, die weit über menschliche Fähigkeiten hinausreichen! Jesus aber hatte seinerseits angekündet, das einzige Zeichen von Gott her wäre das „Zeichen Jonas! Wer also grossartige Zeichen von Gott her erwartet, wie das „Hinwegnehmen der Gemeinde Gottes“ hinauf in den Himmel, der zeigt damit, dass er die Aussagen der Schrift nicht überprüft hat! Das sind weitverbreitete mystische Märchen, denen bereits Jesaja den Riegel schiebt. Solche sind unter Evangelikalen Gruppen weit verbreitet! Jehovas Zeugen z.B. deren „Gesalbte“ erwarteten dies bereits am 2. Oktober 1914. Zuvor waren es die Milleriten (Vorläufer der Adventisten), die dasselbe schon 1844 grundlos erhofften.

 

   Wer, wann, zu welchem Zeitpunkt nach Jerusalem hin versammelt wird, um Anteil zu haben an den „neuen Himmeln“ wird durch Gottes Wort deutlich verkündet! Jesaja erklärt unmissverständlich wie die Einsammlung ohne Mystik geschehen wird!

 

Jesaja 46:12-13)  Hört auf mich, ihr Starkherzigen, ihr, die von Gerechtigkeit weit Entfernten. 13 Ich habe meine Gerechtigkeit nahe gebracht. Sie ist nicht fern, und meine Rettung, sie wird sich nicht verspäten. Und ich will in Zion Rettung geben, Israel meine Schönheit.“

 

   Während des Studiums dieser sechs Kapitel von 43 bis 48 werden vielerlei mystische Aussagen der christlichen Religionen ad absurdum geführt!

 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

9.3      Jesajas Prophezeiungen: Kapitel 43 bis 48:  Jehova, der Gott Jakobs, der allein die kommenden Dinge vorhersagt. 5

9.3.1              Kapitel 43-48 im Umfeld korrekt einordnen. 5

Kapitel 43:  Obwohl Israel blind und taub ist wird ein Überrest Jehovas besonderes Eigentum.. 6

Kapitel 44:  Jehova, der einzige „Fels“, der wahre „Berg“ und Jesus als Teil davon erkennen. 6

Kapitel 45:  Jehova selbst spannt die gerechtenneuen Himmel“ aus, bei der „Geburt der Frau“ und erbaut die Stadt 7

Kapitel 46:  Götzen sind eine schwere Last, Jehova der Göttliche aber rettet alle die Seine Gerechtigkeit annehmen. 7

Kapitel 47:  Juda und die abgefallene Christenheit kehren zu den Götzen zurück, gedenken nicht des Endes. 7

Kapitel 48:  Jakobs Treulosigkeit. Jehovas „Geist“, sein „Arm“ nimmt Rache an „Babylon", das zu verlassen ist 7

9.3.2              Kapitel 43:  Obwohl Israel blind und taub ist wird ein Überrest Jehovas besonderes Eigentum.. 8

9.3.1.1        Jes 43:1-9:  Das „Israel Gottes“ wird nach Harmagedon von Gott anerkann! 8

Jes 43:1-7  Der zurückgekaufte Jakob wird erneut Jehovas Eigentum! Die Söhne Jehovas kehren nach Israel zurück. 8

Das „Israel Gottes“ die Auserwählten Versiegelten werden nach Jerusalem zusammengeführt 9

Jes 43:8-9  Das Volk das blind und taub ist am Tag, wo alle Nationen an den einen Ort Harmagedon zusammengeführt werden. 10

9.3.1.1        Jes 43:10-28:  Das „Israel Gottes“ wird Gottes Zeuge der Geschehnisse in Harmagedon sein! 11

Jes 43:10-13  Das „Israel Gottes“ ist „Jehovas Zeuge“, ja „Jehovas Knecht“! Aus Gottes Hand gibt es keine Befreiung! 11

Jes 43:14-21  Warnung an „Babylon“, dass sie ihre Gefangenen gegen ihren Willen freilassen wird! 12

Die Gefahren die für die Politik von vereinten Religionen ausgeht 14

Jes 43:22-28  Jakob war Jehovas müde geworden! Er hat durch seine Sünden selbst Gott ermüdet und wird darum mit den Fürsten der heiligen Städte entweiht und der Vernichtung anheimgegeben. 16

9.3.3              Kapitel 44:  Jehova, der einzige „Fels“, der wahre „Berg“ und Jesus als Teil davon erkennen. 17

9.3.1.2        Jes 44:1-12:  Jehovas Geist ist auf Jakobs Nachkommen, Er allein ist der Fels, Jesus ist Teil davon; die Götzenanbeter werden sich vereinigen! 17

Jes 44:1-5:  Jehova erwählt „Jakob“ erneut: Gottes Geist wird auf seine Nachkommen ausgegossen werden. 17

Jes 44:6-8:  Jehova ist der „Fels“ und anerkennt keinen anderen neben sich: Jesus als herausgehauener Teil desselben „Felsens 18

Sind die Päpste wirklich auf derselben Stufe wie Petrus und ist auf ihnen die „Versammlung Gottes“ (die Kirche) aufgebaut?. 18

Die Ersten werden die Letzten sein, die Letzten aber sind Erste! 19

Die Reichen dieses Systems, die Erste sind, sie werden im kommenden System Letzte sein. 20

Jes 44:9-12:  Die von Menschen gemachten Abbilder Gottes und deren Zeugen wissen nichts und werden gleichzeitig beschämt werden, wenn sie sich zu einer Einheit zusammentun! 21

9.3.1.3        Jes 44:13-28:  Menschenwerk kann nicht retten! Umkehr löscht Sünde; Jerusalems Wiederaufbau. 22

Jes 44:13-17:  Kann ein Werk retten, das von der Erfindungskunst menschlichen Geistes stammt?. 22

Jes 44:18-20:  Verklebte Augen verhindern ein klares Erkennen; Lippenbekenntnisse, wo das Herz weit entfernt ist 23

Jes 44:21-22:  Jehova bildete Jakob als Seinen Knecht: Umkehr Jakobs löscht Sünden aus! 24

Jes 44:24-28:  Jerusalem wird bewohnt werden, die Grundlage des Tempels soll neu gelegt werden: Cyrus der Hirte Jehovas. 26

9.3.4              Kapitel 45:  Jehova selbst spannt die gerechten „neuen Himmel“ aus bei der „Geburt der Frau“ und erbaut die Stadt 27

9.3.1.4        Jes 45:1-10:  Cyrus angesagt, „neue Himmel“ die Gerechtigkeit rieseln bei der „Geburt der Frau 27

Jes 45:1-7:  Jehova selbst geht vor Cyrus her, um die Tore Babylons zu öffnen und Israel zu befreien. 27

In „nur einer Stunde“ wird die Zerstörung „Babylons der Grossen“ beschlossen! 28

Der wiedererwartete 12. Imam Mahdi und sein Einfluss auf die Schiiten. 29

Jes 45:8-10:  Die „neuen Himmel“ menschlicher Autorität lassen Gerechtigkeit rieseln! Vaterschaft Gottes und Geburtsschmerzen der Frau angesagt! 31

9.3.1.5        Jes 45:11-14:  Jehova ist zu befragen, Er erweckt den Retter und baut die Stadt mit wahren Grundlagen. 32

Jes 45:11-12:   Jehova und nicht Menschen sollen betreffend der „Söhne des Königreiches“ befragt werden! Er spannt die „neuen Himmel“ aus. 32

Jes 45:13-14:   Jehova selbst erweckt den Erretter, der die Gefangengenommenen im Exil ziehen lässt und den Gott Seine Stadt bauen lässt, die wahre Grundlagen hat 33

9.3.1.6        Jes 45:15-25:  Ewige Rettung für die Gerechten, welche die Erde besitzen werden. 35

Jes 45:15-17:   Eine Rettung auf die Ewigkeit hinaus ist angesagt 35

Jes 45:18-21:   Die Erde soll auf ewig von denen bewohnt werden, die Gott in Gerechtigkeit suchen. 35

Jes 45:22-25:   Die gegen Jehova entbrennen werden beschämt: Alle Nachkommen Israels aber werden sich als Gerecht erweisen. 36

9.3.5              Kapitel 46:  Götzen sind eine schwere Last, Jehova der Göttliche aber rettet alle die Seine Gerechtigkeit annehmen. 37

9.3.1.7        Jes 46:1-4:  Diejenigen die Götzen anbeten werden sich unter der Last beugen, die Jehova dienen werden entrinnen. 37

Jes 46:1-3:  Kampfansage gegen Bel und Nebo, die Götzen Babylons. Die sie anbeten gleichen Lasttieren  die sich unter der Bürde krümmen. 37

Jes 46:3-4:  Jehova erträgt Israel bis zum Ende und lässt die Getreuen entrinnen. 38

9.3.1.8        Jes 46:5-13:  Götzen sind Nichtigkeit, allein Jehova ist der Göttliche der mittels Seiner Gerechtigkeit rettet 39

Jes 46:5-7:  Es gibt nichts, womit Gott verglichen werden kann! Die Nichtigkeit gemachter Götzen erkennen! 39

Jes 46:8-11:  Daran denken, dass Jehova seit Anfang der Göttliche ist und keine anderen Götter anerkennt! Er vollendet, was er begonnen hat! 40

Jes 46:12-13:  Gottes Gerechtigkeit ist nahe, Seine Rettung wird sich nicht verspäten! 40

9.3.6              Kapitel 47:  Juda und die abgefallene Christenheit kehren zu den Götzen zurück, gedenken nicht des Endes. 43

9.3.1.9        Jes 47:1-7:  Juda, nach der Freilassung gedenkt nicht ihres Rückkäufers, des Endes; die „Jungfrau, Tochter Babylons“ erfährt den „Tag der Rache 43

Jes 47:1-3:  Die „Jungfrau, Tochter Babylons“, „Lo-Ruhama“ soll sich zur Erde setzen, ohne Thron, ihre Schmach wird sichtbar am Tag von Jehovas Rache. 43

Jes 47:4-7:  Jehova, der Rückkäufer Israels; „Lo-Ruhama“ ist nicht weiter „Herrin der Königreiche“, gedenkt nicht des Ausganges der Sache! 44

9.3.1.10      Jes 47:8-15:  Die Abgefallenen Israels, deren Zauberer und Ratgeber retten nicht am Tag des Gerichts! 45

Jes 47:8-11:  Das abtrünnige Israel ist voller Zauberer und Bannsprüche, es behauptet nicht „Witwe“ Jehovas zu sein, ihre Vertreter aber erklären Gott als tot; sie behaupten „ich bin’s, und da ist niemand sonst 45

Jes 47:12-15:  Die Abtrünnigen sind müde der Zaubereien und falscher Ratgeber, der Anbeter der „Himmel“. Sie werden ohne Retter sein. 46

9.3.7              Kapitel 48:  Jakobs Treulosigkeit. Jehovas „Geist“, Sein „Arm“ nimmt Rache an Babylon, das zu verlassen ist 48

9.3.1.11      Jes 48:1-7:  Jakob ist störrisch, verhärtet den Nacken und redet sich ein, sein Götze hätte gehandelt 48

Jes 48:1-2:  Warnung an das Haus Jakob, das nach Jehovas Namen schwört, aus der Stadt zu stammen, sich auf Jehova zu stützen vorgibt, aber verkehrt handelt 48

Jes 48:3-7:  Jehova tat von Beginn an das Ende kund, plötzlich handelnd, Er erklärt nun Kommendes und Er selbst wird erneut handeln. 49

Gottes Worte auf das politisch-religiöse Geschehen unserer Tage übertragen. 50

9.3.1.12      Jes 48:8-15:  Israel als treulos bezeichnet, Jehovas Herrlichkeit ist unteilbar! Sein „Arm“ nimmt Rache an Babylon. 53

Jes 48:8-11:  Übertreter vom Mutterleib an“ und treulos wird Israel genannt, um Jehovas Namen willen wird es nicht weggetilgt; Jehova gibt seine Herrlichkeit niemandem! 53

Jes 48:12-16:  Der „Berufene Israel“ soll auf Jehova hören: Gott ist derselbe, „der Erste und der Letzte“; Erde und Himmel sind seine Schöpfung. Jehovas von Ihm berufener „Arm“ wird an Babylon Rache nehmen. 54

9.3.1.13      Jes 48:16-22:  „Jehovas Geist“ verkündet Beachtung von Gottes Geboten, die Bösen werden keinen Frieden haben. 54

Jes 48:16-19:  Jesaja und „Jehovas Geist“ sind gesandt, um Gottes Gebote zu verkünden, diesen erneut Aufmerksamkeit zu schenken, als Grundlage des  ewigen Friedens. 54

Jes 48:20-22:  Aus Babylon wegziehen! Bis an die äussersten Enden der Erde ist dies zu verkünden; kein Frieden für die Bösen! 55

 

 

9.3                 Jesajas Prophezeiungen: Kapitel 43 bis 48:  Jehova, der Gott Jakobs, der allein die kommenden Dinge vorhersagt.

 

 

9.3.1           Kapitel 43-48 im Umfeld korrekt einordnen

 

Kapitel 43:  Obwohl Israel blind und taub ist wird ein Überrest Jehovas besonderes Eigentum

Wenn auch viele evangelische Gruppen von der Zerstörung der Erde am Tag Harmagedons reden, so wissen wir doch sehr wohl, dass dem nicht so sein wird! Die Erde wird für immer bestehen und von gerechtigkeitsliebenden Menschen bewohnt werden! Das war, ist und bleibt Gottes Plan!  Jesaja gibt uns in den folgenden Kapiteln viele Details, was wirklich geschehen soll, warum das Endgericht kommt, wen es betrifft und wie gottesfürchtige Menschen tatsächlich reagieren sollen!

 

Das „Israel Gottes“, zumindest der lebende Teil der Auserwählten sie werden Augenzeugen der letzten Geschehnisse dieses Systems sein! Nach dem Gerichtstag [B2] werden sich Jesus und die frühauferstandenen Aposteln [B1] (Jesu „Braut“) dann nach der „Hochzeit des Lammes“ [B2e] auf ihren zwölf Richterthrone neben Jesus setzen. Sie sind nun die „Frau des Lammes“.

 

(Offenbarung 21:9-14)  Und es kam einer von den sieben Engeln, welche die sieben Schalen hatten, die voll der sieben letzten Plagen waren, und er redete mit mir und sprach: Komm hierher, ich will dir die Braut, die Frau des Lammes, zeigen.“ 10 Und er trug mich in [der Kraft des] Geistes weg zu einem großen und hohen Berg, und er zeigte mir die heilige Stadt Jerusalem, die von Gott aus dem Himmel herniederkam 11 und die Herrlichkeit Gottes hatte. Ihr strahlender Glanz war gleich einem überaus kostbaren Stein, wie ein Jạspisstein, der kristallklar leuchtet. 12 Sie hatte eine große und hohe Mauer [[(144.000 lebende Steine, ihr „Schutzwall“)]] und hatte zwölf Tore und an den Toren zwölf Engel, und Namen waren darauf geschrieben, welche die der zwölf Stämme der Söhne Israels sind [[(jedem der zwölf Apostel wurden doch jeweils 12.000 Auserwählte zugeteilt (Off 7:4-8))]]. 13 Von Osten waren es drei Tore und von Norden drei Tore und von Süden drei Tore und von Westen drei Tore [[(genau so wie Israel in den vierzig Jahren rund um das Zelt der Zusammenkunft in je 4x3 Stämmen lagerte)]]. 14 Die Mauer der Stadt hatte auch zwölf Grundsteine und darauf die zwölf Namen der zwölf Apostel des Lammes.

 

Obwohl die „Hochzeit des Lammes“ an Pfingsten [B2e] nach dem Gerichtstag ist, jenem 14.Nisan [B2], so muss doch Jesus seine „Frau“ und die 144.000 nach Harmagedon erst dem Vater übergeben, der mit der Annahme des „Israel Gottes“ deren Amtszuteilungen erst voll bestätigt. Sie wurden ja durch Christus in der Zwischenzeit zu Priestern geweiht und jedem wurde durch Jesus sein Anteil an den Städten der Erde zugeteilt. Je 12.000 von ihnen sind einem der Apostel zugesellt!

 

Neues Jerusalem: Gottes kommende Regierungshauptstadt "Jahwe-Schammah"

 

Die Apostel, als „Frau des Lammes“ haben gemeinsam mit Jesus nachdem sie sich auf ihre Richterthrone setzen durften die Versiegelung des „besonderen Eigentums Jehovas“ vorgenommen! (Off 7:1-4) Das neue „Jakob“, die Getreuen, die den Schritten Israels folgten, sie werden von Jehova selbst aus diesem System „zurückgekauft“, „ohne Kaufpreis“. Nur sie bilden gemeinsam das auserwählte „Israel Gottes“, Jehovas anerkannte Verlobte! (Hos 2:19, 20) Jesus selbst wird sich das inmitten der Feinde holen, was Ihm von Anfang an zugestanden ist! „Siehe! Ich komme wie ein Dieb. Glücklich ist, wer wach bleibt und seine äußeren Kleider bewahrt, damit er nicht nackt einhergehe und man seine Schande sehe.“ (Off 16:15)

 

Landaufteilung Israels nach Harmagedon an die 12 Stämme und den "Vorsteher"Unmittelbar nach Harmagedon folgt das Zusammenrufen der Auserwählten Lebenden von allen „vier Winden“ her. Die Apostel werden dies durch Boten von Jerusalem her bewerkstelligen! (Jes 66:19, 20 vergl. Mat 24:31, 40-42) Die „Ebioniten“, messianische Juden beginnen ihre Rückkehr in das „Gelobte Land“, wo jede Familie etwas später ihr Erbe zugeteilt erhält! Dessen Grenzen wird Jehova weit hinausdehnen über die Grenzen hinaus der heutigen Nation Israel! Das ganze Gebiet das Er Abraham zugeteilt hat wird dazu gehören!

 

(Jesaja 43:8)  Führe heraus ein Volk [[(das fleischliche Israel)]], [das] blind [ist], obwohl doch Augen da sind, und die, die taub sind, obwohl sie Ohren haben.

 

Jesaja spricht vom blinden Volk Israel, wo am Tag Harmagedons die Armeen aller Nationen auf ihrem Territorium zusammengezogen werden zur Entscheidungsschlacht zwischen dem angreifenden „König des Nordens“, als dem Herausforderer (Muslimnationen) und dem „König des Südens“ (Anglo-Amerika), als Alliierter und Verteidiger Israels! Jehova hatte deutlich gefordert keine Bündnisse mit den „wilden Tieren“ einzugehen!

 

Das geistige „Israel“ dagegen, alle die in Jesus und sein Loskaufsopfer glauben setzten und Gottes Gebote halten sind gemeinsam „Jehovas Knecht“ der Endzeit! Sie halten sich getrennt der beiden aufgespaltenen „Berge“, der Politik und der Religion! (Sach 14:3-5) Jesus wird sie als seine „Schafe“ zur Rechten stellen und zum Überleben markieren.

 

(Jesaja 43:10-11)  „Ihr seid meine Zeugen“, ist der Ausspruch Jehovas, „ja mein Knecht, den ich erwählt habe, damit ihr erkennt und an mich glaubt und damit ihr versteht, daß ich derselbe bin. Vor mir wurde kein Gott gebildet, und nach mir war weiterhin keiner. 11 Ich — ich bin Jehova, und außer mir gibt es keinen Retter.“

 

Gegen ihren Willen wird das endzeitliche „Babylon“, „Babylon die Grosse“, die christlichen Religionen darin ihre „Gefangenen“ freigeben müssen! Da die Religionen eine beständige Herausforderung bilden und den Weltfrieden in Gefahr bringen wird sich die Politik vereint gegen sie wenden und zerstören! Die Vorbereitungen zur Gründung einer „Universalreligion“ laufen bereits seit der Geburt des WOLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS und in vollem Gang! Deren Anerkennung wird eine Forderung aller Nationen der UNO werden, um das Kennzeichen der Unbedenklichkeit durch das „wilde Tier“, die „666“ zu erhalten!

 

Jakob aber, die Nation Israel und heute die Christenheit hat Gott ermüdet durch ihre beständiges Abbiegen vom geraden, eingeengten Weg! Fürsten und die heilige Stätte Jerusalem sollen daher erneut entweiht werden! Der Prophet Daniel ergänzt die Vorhersagen Jesajas mit weiteren Details für unsere Tage:

 

(Daniel 8:13, 14)  „Wie lange wird die Vision von dem beständigen [Opfer] und von der Übertretung, die Verwüstung verursacht, dauern, um sowohl [die] heilige Stätte als auch [das] Heer [[der vom Bund mit Gott Abgefallenen]] zu Dingen der Zertretung zu machen?“ 14 Daher sagte er zu mir: „Bis zu zweitausenddreihundert Abenden [und] Morgen [[C1]]; und [die] heilige Stätte [[(der geistige Tempel; durch die Versiegelung des letzten Überrests)]] wird gewiß in ihren rechten Zustand gebracht werden.“

 

Die wahre „heilige Stätte“, der „geistige Tempel“ ist erst dann in seinem „rechten Zustand“, wenn der Letzte der 144.000 „lebendigen Steine“ an seiner Stirn versiegelt ist! (Off 7:1-8) Dies ist Teil der „Ernte der Erde“, steht mit Gottes Sabbat-Feiertagen in Verbindung und lohnt daher diese Dinge zu kennen! Die „Übertretung, die Verwüstung verursacht  ist der Umgang mit fremden Göttern und der Spiritismus! Das Bündnis mit Gottes Feinden!

 

Das "Heilige" des geistigen Tempels wird vor Ablauf der 2300-Tagefrist Daniels fertiggestellt!

 

Kapitel 44:  Jehova, der einzige „Fels“, der wahre „Berg“ und Jesus als Teil davon erkennen

Jesaja beschreibt mit Jehovas Worten, wie „Jakob“ erneut erwählt wird, all jene, die auf den wahren „Fels“ auf Jehova und dessen Gebote und Seinen Willen gebaut haben! Neben Jehova wird kein anderer „Fels“ anerkannt, auch nicht Petrus und nicht die angeblich auf jenem „Felsen“ erbaute Kirche der Päpste! Jesus selbst aber bildet als „Stein“ Teil dieses „Berges“ und sein „Königreich der Himmel“ wird die ganze Erde als alles beherrschender „Berg“ bedecken! (Da 2:44, 45)

 

Gott fordert Israel und die Nationen, deren „Götter“ heraus ihre Zeugen zu stellen und zu zeigen, dass sie vergangene Dinge und was in Zukunft sein wird erkennen können! Aus der Geschichtsschreibung erkennen wir, dass es vorsintflutliche Städte gab, die heute zum Teil unter Wasser liegen. Alles, was Geschichtsforscher darüber sagen ist Hypothese. Jehova aber beschreibt den Beginn aller Schöpfung in dessen logischen Reihenfolge, es war bereits Teil des „Buches Adams“, das in Form der „Teraphim“ mit Noah die Flut überstand und über Rahel zu Jakob gelangte und durch ihn und die Linie der zwölf Stämme zu Moses gelangte. Die „Teraphim“ sind nicht wie jene Geschichtsforscher behaupten Götter oder Götzen, sondern die Erbschaftslinie seit Adam und „der Frau“ im Garten Eden und hebräisch und nicht in Aramäisch geschrieben, die ja erst nach der Sintflut beim Bau des Turmes von Babel als Strafmassname Gottes durch die Sprachverwirrung kam.

 

(Jesaja 44:6-8)  Dies ist, was Jehova gesprochen hat, der König von Israel und sein Rückkäufer, Jehova der Heerscharen: ‚Ich bin der Erste, und ich bin der Letzte, und außer mir gibt es keinen Gott. 7 Und wer ist da wie ich? Er rufe aus, damit er es mitteile und es mir darlege. Seitdem ich das Volk vor alters eingesetzt habe, mögen sie sowohl die kommenden Dinge als auch die Dinge, die eintreten werden, ihrerseits ansagen. 8 Erschreckt nicht, und werdet nicht bestürzt. Habe ich [es] dich nicht seit jener Zeit persönlich hören lassen und [es] mitgeteilt? Und ihr seid meine Zeugen. Existiert ein Gott außer mir? Nein, da ist kein FELS. Ich habe keinen anerkannt.‘ “

 

Alles, was ausser Jehova als „Gott“ (= „Mächtiger“) verehrt und angebetet wird sind Götter respektive Götzen! Gottes Geist wird auf jene die bei Ihm Rettung suchen auch in unseren Tagen erneut ausgegossen und wie es der Prophet Joel erwähnt, werden „Knechte und Mägde“ zu prophezeien beginnen! Sie werden das Verständnis der Aussagen zur Endzeit und zum Millennium erlangen und andere vor dem kommenden Wechsel warnen! (Da 12:3, 4; Joel 2:28, 29)

 

Abbilder Gottes, Heiliger, Marias und Engel gelten als Götzen, die weder sehen, hören, reden noch laufen könnenAlle von Menschen gemachten Abbilder Gottes, von Engeln, Marias und Heiliger sind „Götzen“, die weder reden noch hören, weder gehen noch handeln können! Alle die zu ihnen Zuflucht nehmen werden gleichzeitig beschämt, weil sie eine Einheit bilden die vom geraden Weg abgewichen ist! „Kindlein, hütet euch vor Götzen.“ (1.Joh 5:21)

 

Kein Menschenwerk kann schlussendlich retten, Rettung gehört alleine Jehova und Seinem Christus! Alle Religionen, die sich als „Götter“ an Jehovas Seite gesetzt haben und deren Hohepriester an der Spitze ihrer Hierarchien in Wirklichkeit Jesus als einzigen Mittler zwischen Mensch und Gott zu ersetzen versuchten, sie werden Vernichtung erleiden! Menschliche Erfindungskunst kann nicht retten! Die „verklebten Augen Jakobs“ verhindern ein klares Sehen: Deren Herz ist weit von Jehova entfernt!

 

(Jesaja 29:13, 14)  Und Jehova spricht: „Darum, daß dieses Volk sich mit dem Mund genaht hat und sie mich bloß mit ihren Lippen verherrlicht haben und sie ihr Herz von mir weit entfernt haben und ihre Furcht mir gegenüber Menschengebot wird, das man sie lehrt, 14 deshalb siehe, ich bin es, der mit diesem Volk wieder wunderbar handeln wird, auf wunderbare Weise und mit etwas Wunderbarem; und die Weisheit seiner Weisen soll zugrunde gehen, und sogar der Verstand seiner Verständigen wird sich verbergen.“

 

Jehova erinnert die Söhne Jakobs daran, dass er sie erschaffen hat, als er Abrahams Hand ergriff, Isaak vom Opfertod befreite und Jakob durch dessen zwölf Söhne beständig mehrte! Nur eine Umkehr „Jakobs“ wird Sünden auslöschen durch Anerkennung des „GESETZES des Glaubens“ und Unterordnung unter Jesus als das von Gott eingesetzte „Haupt“ aller Menschen! „Ihr, die ihr Jehova fürchtet, preist ihn! Ihr alle, du Same Jakobs, verherrlicht ihn! Und erschauert vor ihm, ihr alle, du Same Israels." (Ps 22:23) Nur wenn wir Jesus als den von Jehova bestimmten und gesandten Messias angenommen haben gehören wir zum „Samen Israels“.

 

Timotheus und andere treue Christen ließen sich nicht von "falschen Brüdern" aus ihren Reihen beeinflussenDas Versprechen Gottes, dass Jerusalem erneut bewohnt werde, nachdem Juda für 70 Jahre im babylonischen Exil weilte, das hat sich längst schon erfüllt! Eine weit grössere Erfüllung steht jedoch noch bevor! Jehova verspricht, dass die „Grundlage zum Tempel gelegt“ werde. Er weist durch Jesaja auch auf die Grundlage des künftigen, geistigen Tempels hin! Paulus erklärt im Epheserbrief:

 

 (Epheser 2:19-22)  Bestimmt seid ihr daher nicht mehr Fremde und ansässige Fremdlinge, sondern ihr seid Mitbürger der Heiligen und Hausgenossen Gottes, 20 und ihr seid auf der Grundlage der Apostel und Propheten aufgebaut worden, wobei Christus Jesus selbst der Grundeckstein ist. 21 In Gemeinschaft mit ihm wächst der ganze Bau, harmonisch zusammengefügt, zu einem heiligen Tempel für Jehova. 22 In Gemeinschaft mit ihm werdet auch ihr zusammen zu einer Stätte aufgebaut, die Gott durch den Geist bewohnen wird.

 

Nicht Menschen, sondern Gott ist zu befragen, was kommen wird und was zuerst war! Jehova erweckt Seinen Retter und er selbst baut „die Stadt, die wahre Grundlagen hat“, von der Abraham redete und auf die er wartete! Die „Söhne des Königreiches“ werden durch Ihn erwählt, wenn Er die „neuen Himmel“ ausspannt!

 

Die angesagte Rettung auf Ewigkeit hinaus ist mit Gottes Gerichtstag [B2], mit Harmagedon [B3]und der Millenniumsherrschaft [M] fest verbunden. Die Erde wird ewig von gerechtigkeitsliebenden Menschen bewohnt werden, die Jehovas Gericht suchen! Alle dagegen, die gegen Jehova entbrennen werden beschämt, sie werden vergehen wie verdorrtes Gras! Die Nachkommen Israels sind die Gerechten Jehovas! 

 

Kapitel 45:  Jehova selbst spannt die gerechtenneuen Himmel“ aus, bei der „Geburt der Frau“ und erbaut die Stadt

Jesaja kündigt die „neuen Himmel“ an, wo wahre Gerechtigkeit herrschen wird! Er spricht von der „Geburt der Frau“ nach „Geburtsschmerzen der Vereinsamten“ und „Unfruchtbaren“, so wie Sara erst mit neunzig Jahren auf Verheissung Gottes Isaak vom hundertjährigen Abraham empfing. Sie wird zum Ende plötzlich mehr Kinder haben, wie die „Fruchtbare“, das alte „Jerusalem“, die symbolische “Hagar“! Gott gibt gar seine eigene Vaterschaft bekannt! (Off 12:1, 2, 5, 6)

 

Das biblische Drama von der "Magd Hagar" und der "Freien Sara"

 

Jehova kündet vorab Cyrus den Grossen als „meinen Knecht“ an, der Israel befreit, weil Jesajas Vorhersagen sich so erfüllen wie es aufgezeichnet war und er die Stadt Babylon ohne Verlust erobern konnte! Jesaja kündet aber die „neuen Himmel“ an von denen „Gerechtigkeit rieseln“ wird! Cyrus und dessen mit-König Darius schatten aber nur das Kommen der weit grösseren „Könige von Sonnenaufgang“ vor: Jehova und Jesu mit, ihrer Rückführung des wahren „Israel Gottes“ selbst aus den Tode und Befreiung aller Gerechten aus der Knechtschaft dieses Systems!

 

Jehova als "ehelicher Besitzer" von wem? Bis zu welchem Zeitpunkt und ab wann erneut?

 

Gott pocht darauf, dass das Volk das er erneut das Seine nennen wird, das „Israel Gottes“ und dessen Versiegelte aus „Lo-Ammi“ und aus den Toten aller Zeiten seit Adam, dass sie alle zu jeder Zeit Ihn befragen mussten und nicht sich weiterhin an Geistermedien wenden durften. Die hinter den Medien stehenden Kräfte sind die Dämonen.  Sie kennen weder alle Details der Vergangenheit noch kennen sie die Zukunft. Jene führen irre und verblenden. Sie führen eine Trennung herbei, da Gott sich von allen die solches treiben zurückzieht! (Spr 1:22-33) Jehova baut die „neue Stadt“, das geistige Jerusalem, die „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“ und erwählt jene aus, die im kommenden gerechten System als Priesterkönige der Nationen dienen werden!

 

(Jesaja 45:11-12)  Dies ist, was Jehova gesprochen hat, der Heilige Israels und sein Bildner: Befragt mich doch über die kommenden Dinge hinsichtlich meiner Söhne; und das Tun meiner Hände solltet ihr mir anbefehlen. 12 Ich selbst habe die Erde gemacht und habe auch den Menschen darauf erschaffen. Ich — meine eigenen Hände haben die Himmel ausgespannt, und ihrem ganzen Heer habe ich geboten.“

 

Schwangere, die sich dem Gebären nähertDas fleischliche Israel bleibt dennoch verhärtet und hört bis am Ende nicht auf Jesajas Worte mit Verständnis. Es erfüllt auch nicht das „GESETZ des Glaubens“ und dennoch ist es überzeugt weiterhin „Gottes Volk“, und nicht „Witwe zu sein“, Jehovas Wohlwollen zu besitzen und die „Söhne des Königreiches“ zu stellen. Jehova belehrt jedoch durch Jesaja etwas anderes!

 

 (Jesaja 26:17, 18)  So, wie eine Schwangere sich dem Gebären nähert, Geburtsschmerzen hat, in ihren Wehen schreit, so sind wir  [[(das feleischliche Israel und die Namenchristenheit)]] deinetwegen geworden, o Jehova. 18 Wir sind schwanger geworden, wir haben Wehen gehabt; wir haben sozusagen Wind geboren. Keine wirkliche Rettung vollbringen wir, was das Land betrifft, und keine Bewohner für das ertragfähige Land werden [beim Geborenwerden] ausgeworfen.

 

Die messianischen Juden dagegen, die „Ebioniten“ werden nach dem Gelobten Land zurückkehren, um ihr Erbe anzutreten! Sie haben ihren Glauben in Jesus als den Retter Jehovas gesetzt! 

 

Jesaja verkündet: Der Erretter Israels wird von Jehova erweckt und eine ewige Errettung ist angesagt! Die Gerechten werden zu „Israel“, zu „Jakob“ gehören und die Erde auf ewige Zeit bewohnen! Alle die sich gegen Jehova erhitzten werden umkommen!

 

Das "Israel Gottes" wird erwählt: Eine königliche Verwaltung für das Millennium

 

Kapitel 46:  Götzen sind eine schwere Last, Jehova der Göttliche aber rettet alle die Seine Gerechtigkeit annehmen

Nur jene, die Jehova dienen werden am Tag Harmagedons und während des Millenniums im Schlussgericht entrinnen! Die Götzen legen den Menschen schwere Lasten auf, wie Jesus dies gegenüber Pharisäern, Sadduzäern und den Schriftgelehrten erklärte! Sie binden diese Lasten zusammen, selbst aber wollen sie diese mit keinem Finger rühren! Jesu „Last ist leicht“ im Vergleich!  (Mat 23:1-5)

 

Jehova macht seine Kampfansage an die Götter Babylons, die vom alten Babel her nach der Sprachverwirrung und der daraus folgenden Völkerwanderung sich über die ganze Erde verbreiteten! Auch „Lo-Ruhama“, die aus dem Exil Zurückgekehrten Juden waren und blieben davon infiziert. Jehova aber wird Sein „Israel“ ertragen bis zum Ende. Dann wird Sein „Richter der Lebenden und Toten“, Jesus zwischen „Schafen und Böcken“ eine Scheidung herstellen und die „Schafe“ werden gekennzeichnet in das ewige Leben eingehen!

 

(Apostelgeschichte 10:42, 43)  Auch befahl er uns, dem Volk zu predigen und ein gründliches Zeugnis davon abzulegen, daß dies derjenige ist, der von Gott dazu verordnet ist, Richter der Lebenden und der Toten zu sein. 43 Ihn betreffend legen alle Propheten Zeugnis ab, daß jeder, der an ihn glaubt, durch seinen Namen Vergebung der Sünden erlangt.“

 

Ausser Jehova gibt es keinen wirklich Göttlichen! Jesus erklärte, dass nur Jehova gut sei! Jehova aber erklärte seinerseits den Hochmütigen Vorstehern Israels, dass sie „Götter“ seien (Ps 8:6; Joh 10:34), selbstüberhöht! Alle sind Nichtigkeit und werden vergehen! Jehova anerkennt seit Anfang keine anderen Götter neben sich! In Eden führte dies zur Abtrennung Satans und der Dämonen hin zum zweiten (alten) „Himmel“! Seither ist Satan „der Gott dieses Systems“.

 

Dürre Äste werden vom Baum entfernt, fruchtlose Bäume umgehauenPaulus erklärt: „Wenn nun die gute Botschaft, die wir verkündigen, tatsächlich verhüllt ist, so ist sie unter denen verhüllt, die zugrunde gehen, unter denen der Gott dieses Systems der Dinge den Sinn der Ungläubigen verblendet hat, damit das erleuchtende Licht der herrlichen guten Botschaft über den Christus, der das Bild Gottes ist, nicht hindurchstrahle.“ (2.Kor 4:3, 4) Nur Jehova ist in der Lage das zu vollenden, was Er angekündigt hat: Die Erde zu einen friedlichen Paradies zu verwandeln! Alle Anstrengungen des Menschen dies ohne Ihn zu erreichen sind zum Scheitern verurteilt!

 

(Jesaja 46:3-4)  „Hört auf mich, o Haus Jakob und all ihr Übriggebliebenen vom Hause Israel, ihr, die [mir] vom Mutterleib an Aufgeladenen, die vom Mutterschoß her Getragenen. 4 Auch bis zu [jemandes] Alter bin ich derselbe; und bis zu [jemandes] Grauköpfigkeit werde ich selbst fortfahren, [euch] zu ertragen. Ich selbst werde gewiß handeln, damit ich selbst tragen und damit ich selbst ertragen und entrinnen lasse.

 

Jesaja erklärt, dass Gottes Rettung nahe gekommen ist und sich nicht verspäten wird! In Anbetracht von Gottes Zeitmassstab, wo „tausend Jahre wie ein Tag“ sind ist eine Zeitspanne von weniger als drei „Tagen“ eine „kurze Frist“! Für uns Menschen und mehr noch unter Bedrängnis können schon Wochen eine wahrlich lange Wartezeit bedeuten! Wir müssen Gottes Standpunkt respektieren und angesichts der Ewigkeit unseren Massstab anpassen!

 

Kapitel 47:  Juda und die abgefallene Christenheit kehren zu den Götzen zurück, gedenken nicht des Endes

Trotz der Freilassung aus babylonischem Exil blieb Juda Jehova nicht treu und fiel schon bald erneut zum Götzendienst ab. Obwohl Jehova deutlich den Ausgang solchen Handelns von Anfang an bekannt gegeben hat wird jene „Jungfrau“ die „Tochter Babylons“ den „Tag der Rache Jehovas“ [B3] verspüren. Die Rede ist sowohl vom fleischlichen Israel wie von der Namenchristenheit! „Lo-Ruhama“. Das fleischliche Juda muss sich „zur Erde hin setzen“, wird erniedrigt und ihre Schmach wird allen sichtbar sein! Dies erfüllte sich ab dem Jahre 66 bis 70 u.Z. und seither ist die jüdische Nation unter Schande! Das wird jeder Jude bezeugen können, weil er unter der Diffamierung unterschiedlichster Art seit seiner Jugend gelitten hat! „Babylon die Grosse“ hat darin ebenso mit harter Hand durch die Namenchristenheit gehandelt wie das Babylon Nebukadnezars! Das Strafmass für Misshandlung bleibt aber dasselbe!

 

"Juden sind hier unrerwünscht"(Jesaja 47:4-7)  „Da ist EINER, der uns zurückkauft. Jehova der Heerscharen ist sein Name, der Heilige Israels.“  

5 Setz dich schweigend hin, und komm in die Finsternis, o Tochter der Chaldạ̈er; denn du wirst nicht wieder erleben, daß man dich Herrin der Königreiche nennt. 6 Ich wurde zornig auf mein Volk. Ich entweihte mein Erbteil, und ich gab sie dann in deine Hand. Du erwiesest ihnen keine Erbarmungen. Auf dem alten Mann ließest du dein Joch sehr schwer werden. 7 Und du sprachst fortwährend: „Auf unabsehbare Zeit [[(auf ewig)]] werde ich mich als Herrin erweisen, immerdar.“ Du nahmst dir diese Dinge nicht zu Herzen; du gedachtest nicht des Ausgangs der Sache.

 

Das Joch auf der jüdischen Nation zufolge ihres Unglaubens, das Nichteinhalten der Sabbatjahre und ihrer spiritistischen Bräuche und Gesetzlosigkeit war durch die Babylonier sehr schwer! Bis heute leiden Juden unter Ungerechtigkeit. Jesus bestätigte, dass dies bis zum Ende so bleiben würde: „Jerusalem wird von den Nationen zertreten werden, bis die bestimmten Zeiten der Nationen erfüllt sind.“ (Lu 21:24)

 

Jesaja fährt fort Gottes Worte gegenüber den Widerspenstigen „Töchtern Jerusalems“ zu reden:

 

 (Jesaja 47:8-11)  Und nun höre dies, du dem Vergnügen Ergebene, die in Sicherheit sitzt, die in ihrem Herzen spricht: „Ich bin’s, und da ist niemand sonst. Ich werde nicht als Witwe sitzen, und den Verlust von Kindern werde ich nicht kennen.“ 9 Aber über dich werden diese beiden Dinge plötzlich kommen, an einem Tag: der Verlust von Kindern und Witwenschaft. In ihrem vollständigen Maß sollen sie über dich kommen wegen der Menge deiner Zaubereien, wegen der Fülle der Macht deiner Bannsprüche — im Übermaß. 10 Und du vertrautest ständig auf deine Schlechtigkeit. Du hast gesagt: „Da ist keiner, der mich sieht.“ Deine Weisheit und deine Erkenntnis — dies hat dich irregeleitet; und du sprichst ständig in deinem Herzen: „Ich bin’s, und da ist niemand sonst.“ 11 Und Unglück soll über dich kommen; du wirst keine Beschwörung dagegen kennen. Und Widerwärtigkeit wird dich überfallen; du wirst sie nicht abwenden können. Und Verderben wird plötzlich über dich kommen, das zu kennen du nicht gewohnt bist.

 

Waren es vorab die Juden, die sich ihres Gottes rühmten folgte darauf die Katholische Kirche, die sich als „allein seligmachend“ bezeichnete, dann folgten ihr weitere „Töchter“ die sich abspalteten, die Orthodoxen, die Lutheraner und irgendwo später die Mormonen, die Adventisten und Jehovas Zeugen und so viele mehr! Die Offenbarung erklärt über sie alle gemeinsam, als „Babylon die Grosse“:

 

Babylon die Große, dargestellt als Prostituierte, in Purpur und Scharlach gekleidet(Offenbarung 18:7, 8)  In dem Maße, wie sie sich verherrlichte und in schamlosem Luxus lebte, in dem Maße gebt ihr Qual und Trauer. Denn in ihrem Herzen sagt sie beständig: ‚Ich sitze als Königin, und Witwe bin ich nicht, und ich werde niemals Trauer sehen.‘ 8 Darum werden an einem Tag ihre Plagen kommen, Tod und Trauer und Hungersnot, und sie wird gänzlich mit Feuer verbrannt werden, denn Jehova Gott, der sie gerichtet hat, ist stark.

 

Es geht somit in der Offenbarung um dieselbe Prophezeiung gegenüber Israel wie bei Jesaja und betrifft das geistige Israel wie das physische! Dasselbe Vergehen hat auch dasselbe Strafmass. Das lehren uns weder die Führer der Juden, noch jene der Christenheit, weil es sie persönlich trifft!

 

All die Zauberer und die Bannsprüche, die Kabbala und Astrologie, was immer der Mensch durch Spiritismus zu erreichen versucht wird ihn am Tag von Gottes Gericht nicht retten, sondern ins Verderben bringen! Die Behauptung des fleischlichen „Israel“ sei „nicht Witwe“ ist Trugschluss, den Jehova teilte ihr zufolge ihrer Hurerei ein „Scheidungszeugnis“ zu, das über sieben Jahrhunderte zuvor durch Jesaja erwähnt wurde. Andere Propheten bestätigten dies deutlich wie z.B. durch den Propheten Hosea (Hos 2:1-5; 3:4, 5). Viele der Vertreter Israels, die unter Bundesverhältnis mit Jehova stehen, seien es Juden mit Beschneidung oder Christen durch die Taufe erklären heute gar „Gott ist tot“; Gott hat sich von den Menschen weggewandt. Sie erklären Er würde nicht weiter in die Angelegenheiten der Menschen eingreifen und sagen daher stolz, „… ich bin’s, und da ist niemand sonst“. Ihre Götter und Götzen haben sie vollkommen vom Schöpfer weggewandt, ein Abfall hin zum System unter Satans Kontrolle!

 

(Jesaja 47:12)  Stell dich nun hin mit deinen Bannsprüchen und mit der Menge deiner Zaubereien, mit denen du dich seit deiner Jugend abgemüht hast; damit du vielleicht Nutzen hättest, damit du vielleicht Menschen mit Ehrfurcht erfüllen könntest.

 

All diejenigen, die sich länger mit Spiritismus beschäftigt haben werden müde ob all der Fehlschläge und falschen unerfüllten Vorhersagen und alles ist angefüllt mit Wahrsagerei, Zauberei und Magie, durch jene, welche von den Sternen ihre Antworten erwarten! Keinen Retter wird es für sie geben am „Tag des Zornes Jehovas“! Auch Gottes Geduld mit uns Menschen kennt ein Ende. „Jehova ist hinsichtlich seiner Verheißung nicht langsam, wie [es] einige [für] Langsamkeit halten, sondern er ist geduldig mit euch, weil er nicht will, daß irgend jemand vernichtet werde, sondern will, daß alle zur Reue gelangen. Doch Jehovas Tag wird kommen wie ein Dieb, an welchem [Tag] die [[(alten)]] Himmel mit zischendem Geräusch vergehen werden, die Elemente aber werden vor Gluthitze aufgelöst, und die Erde [[(Erdbewohner)]] und die Werke auf ihr werden aufgedeckt werden.“ (2.Pe 3:9, 10)

 

Kapitel 48:  Jakobs Treulosigkeit. Jehovas „Geist“, sein „Arm“ nimmt Rache an „Babylon", das zu verlassen ist

Jehova spricht erneut eine deutliche Warnung an das ganze Haus Jakob gerichtet, uns Christen somit eingeschlossen! Er tut das Ende deutlich kund und er wird erneut handeln, kündet der Göttliche an!

 

Jehova hat die Grundlage der Erde und der Himmel gelegt(Jesaja 48:12, 13)  Hör auf mich, o Jakob, und du, Israel, mein Berufener. Ich bin derselbe. Ich bin der Erste [[(„das Alpha“)]]. Auch bin ich der Letzte [[(„das Omega“ (Off 1:8))]]. 13 Außerdem hat meine eigene Hand die Grundlage der Erde gelegt und meine eigene Rechte die Himmel ausgedehnt. Ich rufe ihnen zu, daß sie zusammen bestehen mögen.

 

Jeder der sich zu „Jerusalem“, der geistigen Führung „Jakobs“ zählt, als der „Stadt“ oder religiösen Organisation der künftigen Rettung und trotzdem Falsches schwört und mit Ungerechtigkeit handelt wurde deutlich ermahnt! Jehova nennt Israel „Übertreter vom Mutterleib an“, wie eine treulos handelnde Ehefrau, am Beispiel „Gomers“, der hurerischen Ehefrau des Propheten Hosea deutlich erkenntlich. Nur um des hohen Namens Jehovas willen tilgt er es nicht vollständig aus! Jehova aber teilt seine Herrlichkeit mit niemandem!

 

Jehova beruft sich auf seine Göttlichkeit als Erschaffer der Himmel und der Erde! Jeder in „Israel“, sei es physisch oder geistig im „Königreich des Sohnes seiner Liebe“, der doch von Gott als Sein „Knecht“ berufen wurde ist, der soll auf Ihn hören: Er ist „der Erste und der Letzte“! Sein „starker Arm“ wird sich an Babylon rächen, was in unserer Zeit auf „Babylon die Grosse“ zutreffen wird! 

 

Sowohl der Prophet Jesaja wie „Jehovas Geist“, der Fleisch gewordene himmlische „Erstgeborene“ sind Jehovas Gesandte! Der Wortführer Jehovas, „das WORT Gottes“ (Joh 1:1, 2; Off 19:11-13) musste Jesaja informieren und dieser seinerseits das Volk und deren Führer! Mit Jesu Fleischwerdung hat sich dies auf die Apostel und Jünger erweitert! Sie müssen Zeugen Jesu sein und Gottes Gebote halten! Dies ist die Grundlage für den Frieden während der Ewigkeit!

 

Jesajas Rat für uns heute ist erneut nun mit letzter Chance aus „Babylon der Grossen“ wegzuziehen, die Religionen zu verlassen und nicht einfach zu wechseln, nichts Unreines zu berühren und sich abzusondern, „Inseln“ gleichende Versammlungen inmitten des Menschenmeeres zu bilden, um für Jehova annehmbar zu sein! Für den Bösen aber wird es keinen Frieden geben!

 

 

9.3.2           Kapitel 43:  Obwohl Israel blind und taub ist wird ein Überrest Jehovas besonderes Eigentum

 

9.3.1.1          Jes 43:1-9:  Das „Israel Gottes“ wird nach Harmagedon von Jehova anerkannt!

 

Jes 43:1-7  Der zurückgekaufte Jakob wird erneut Jehovas Eigentum! Die Söhne Jehovas kehren nach Israel zurück

Jehova redet im Folgenden erneut von der Zeit nach Harmagedons Endschlacht, wenn das fleischliche Israel, die „Ebioniten“, messianische Juden aus der ganzen Welt in das Gelobte Land zurückkehren. Vorab aber ist das Thema das „Israel Gottes“, die Auserwählte königliche Priesterschaft, der wahre „Jakob“, die Menschen, welche Jehova wie Israel treu gedient haben und alles ausführten, was Gott ihnen geboten hatte!

 

G.F. Händel: Israel in Babylon(Jesaja 43:1-4)  Und nun, dies ist, was Jehova, dein Schöpfer, gesprochen hat, o Jakob, und dein Bildner, o Israel: „Fürchte dich nicht, denn ich habe dich zurückgekauft. Ich habe [dich] bei deinem Namen gerufen. Du bist mein. 2 Falls du durch Gewässer ziehen solltest, will ich mit dir sein, und durch die Ströme, sie werden dich nicht überfluten. Falls du durchs Feuer schreiten solltest, wirst du nicht versengt werden, noch wird dich die Flamme ansengen. 3 Denn ich bin Jehova, dein Gott, der Heilige Israels, dein RETTER. Ich habe Ägypten als Lösegeld für dich gegeben, Äthiopien und Sẹba an deiner Statt. 4 Der Tatsache zufolge, daß du kostbar gewesen bist in meinen Augen, bist du als ehrenwert betrachtet worden, und ich selbst habe dich geliebt. Und ich werde Menschen statt deiner geben und Völkerschaften statt deiner Seele.

 

Der Zusammenhang mit dem Nachfolgenden zeigt, dass vorab die Rede der Rückkehr aus dem Exil Babylons angesprochen wird! Wir aber haben erkannt, dass eine letzte Erfüllung stets im Zusammenhang mit Harmagedon und dem darauf folgenden grossen Jubeljahr steht! Die „Ebioniten“ werden nach dem Heiligen Land zurückkehren aus allen Teilen der Welt, wo sie zerstreut waren, um ihr Erbe anzutreten! Vorab aber werden es die Versiegelten des „Israel Gottes“ sein, die zu ihrer Einweihung bis zum 1.Tischri, dem Tag des Trompetenfestes [BbB; a1] nach Harmagedon trotz Schwierigkeiten dort eintreffen müssen!

 

Das Zusammenrufen aller Versiegelten aus der ganzen Welt wird nicht vollkommen unproblematisch sein! Bedenken wir, dass all die Dienste, welche dieses System zur Verfügung stellte in Harmagedon weitestgehend zum Erliegen kommen! Ein Grossteil der Erdbevölkerung wird ihr Leben am Tag der Endschlacht verlieren: Und ich werde Menschen statt deiner geben und Völkerschaften statt deiner Seele.“ Durch Jesaja will Jehova aber zeigen, dass jeder der durch Jesus und die Apostel erwählt und versiegelt wurde sicher seinen Bestimmungsort erreichen wird! Die ganze Infrastruktur unseres Systems ist nicht Ziel der Zerstörung durch die Engelheere, es sind nur die gott- und gesetzlosen Menschen betroffen! Das feurige Schwert aus Jesu Mund bedeutet doch Gerichtsurteile gegen die betroffenen Personen!

 

Stets gilt zu bedenken, dass der in Gottes Augen „Kostbare“ und der „Ehrenwerte“, die gemeinsam der Endzeit „Jakob“ bilden Vorsteher und auserwählte Männer sind, die in ihren inselgleichen Versammlungen rund um die Erde jeder seinen Beitrag geleistet hat! Gott liebt jene, die von Jesus geliebt werden und Christus hält jene wie „Sterne“ in seiner „rechten Hand“! Die Liebe Jesu seinerseits hängt davon ab ihm zuzuhören und seinen Geboten zu gehorchen! Jesus selbst bestätigt diese Grundregel im Evangelium von Johannes:

 

Psalm 119 zeigt klar und deutlich, dass Jehovas GESETZ ewigen Charakter hat(Johannes 14:15-21)  Wenn ihr mich liebt, werdet ihr meine Gebote halten; 16 und ich will den Vater bitten, und er wird euch einen anderen Helfer geben, damit er für immer bei euch sei: 17 den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, weil sie ihn weder sieht noch ihn kennt. Ihr kennt ihn, weil er bei euch bleibt und in euch ist. 18 Ich werde euch nicht verwaist zurücklassen. Ich komme zu euch [[(kein menschliches Wesen ausser Jesus kann in den dritten Himmel Gottes eintreten!)]]. 19 Noch eine kleine Weile, und die Welt wird mich nicht mehr sehen, ihr aber werdet mich sehen, weil ich lebe und ihr leben werdet. 20 An jenem Tag werdet ihr erkennen, daß ich in Gemeinschaft bin mit meinem Vater und ihr in Gemeinschaft seid mit mir und ich in Gemeinschaft bin mit euch. 21 Wer meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der mich liebt. Wer aber mich liebt, wird von meinem Vater geliebt werden, und ich will ihn lieben und mich ihm deutlich zeigen.“

 

Komplexes Rätsel löst sich durch den "Geist der Wahrheit"Dieser „Geist der Wahrheit“ kam zu seiner Vollständigkeit am Ende des ersten Jahrhunderts, mit dem dritten und letzten Brief des Johannes, der die Mitteilungen Gottes an die Menschen abschliesst! „Das Vollständige“ war nun gekommen und jeder, der sich durch diesen „Geist der Wahrheit“ lenken liess blieb in der Liebe des Sohnes wie der des Vaters!

 

Wer sich weigerte auf das „vollkommene Wort“ zu hören, sei dies auf das GESETZ oder die PROPHETEN, die Evangelien oder auf die übrigen Schriften des „neuen Bundes“ konnte die Zusammenhänge nicht verstehen. Das komplexe, mehrdimensionale Puzzle braucht alle Teile, um das Gesamtbild frei zu geben!

 

Johannes erwähnt Jesu eigenes Versprechen, dass der Christus zurückkommt und alle die Vertrauen in Gottes Wort setzten „leben werden“. Durch Jesaja hatte Gott doch versprochen: „Der Tatsache zufolge, daß du kostbar gewesen bist in meinen Augen, bist du als ehrenwert betrachtet worden, und ich selbst habe dich geliebt. Und ich werde Menschen statt deiner geben und Völkerschaften statt deiner Seele.“ Das Leben des Gerechten ist in Gottes Augen kostbar, die gottentfremdeten Völker aber sind nur wie der „Staub auf der Waagschale“ und werden weggewischt! „Denn Jehova der Heerscharen selbst hat [es] beschlossen, und wer kann [es] aufheben? Und seine Hand ist es, die ausgestreckt ist, und wer kann sie abwenden?“ (Jes 14:27)

 

Das „Israel Gottes“ die Auserwählten Versiegelten werden nach Jerusalem zusammengeführt

Unabhängig davon, wo immer die Auserwählten Jehovas sich während der Endzeit befinden, nach Harmagedon werden sie durch Boten aus Jerusalem zusammengeführt, Mann für Mann mit jeweils ihren Frauen werden sie nach Jerusalem, zum Berg Zion gebracht!

 

(Jesaja 43:5-7)  Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Vom Sonnenaufgang her werde ich deinen Samen bringen, und vom Sonnenuntergang her werde ich dich sammeln. Ich werde zum Norden sprechen: ‚Gib her!‘ und zum Süden: ‚Halte nicht zurück. Bringe meine Söhne von fern her und meine Töchter vom äußersten Ende der Erde, 7 jeden, der nach meinem Namen genannt ist und den ich zu meiner eigenen Herrlichkeit erschaffen habe, den ich gebildet, ja den ich gemacht habe.‘

 

Jehova hat durch Sein Wort wie der Töpfer jedes der „edlen Gefässe“ geschaffen und jedem seine eigene Form gegeben! Er ist der „Töpfer, wird sind der Ton“ China und die Mongolei, Sibirien und Alaska, Neuseeland und die Pazifischen Inseln, Südafrika und Patagonien, nichts ist zu weit, dass die von den Aposteln ausgesandten Boten jene nicht erreichen würden und sie einsammelten, um alle rechtszeitig in Jerusalem zur Wiederkehr Jesu „mit den Wolken“ zu versammeln! [BbA] Was immer an Verkehrsmitteln notwendig sei, wie damals der Esel und das Maultier, das Pferd oder die Kamelstute mit säugendem Jungen und deren Wagen und Karren. Was immer heute an Transportmitteln vorhanden ist wird eingesetzt werden! Jesus ruft jenen zu, welche glauben die Anforderungen erfüllt zu haben bereit zu sein, um mittgenommen zu werden! 

 

Einweihung der Königspriester während des "Abendessen der Hochzeit des Lammes"

 

Jesus braucht ganz ähnliche Worte, wenn er von seiner Wiederkehr in Königsmacht berichtet! Alle die er versiegelt hat werden von den „vier Winden her“ zu ihm hin versammelt werden!

 

(Matthäus 24:31)  Und er wird seine Engel [[gr. agelos = „Boten“]] mit großem Trompetenschall aussenden, und sie werden seine Auserwählten von den vier Winden her versammeln, von [dem] einen äußersten [Ende] der Himmel bis zu ihrem anderen äußersten [Ende].

 

Dass die auserwählten Männer nicht alleine die Reise nach Jerusalem unternehmen, sondern auch von ihren Frauen, ja möglicherweise gar von ihren Kindern begleitet werden geht aus der folgenden Aussage Jesu deutlich hervor (vergl. Jes 66:19, 20).

 

(Matthäus 24:40-42)  Dann werden zwei Männer auf dem Feld sein: einer [[(der „versiegelt“ ist)]] wird mitgenommen und der andere zurückgelassen werden; 41 zwei Frauen werden an der Handmühle mahlen: die eine [[(die Frau des Auserwählten)]] wird mitgenommen und die andere zurückgelassen werden. 42 Wacht deshalb beharrlich, weil ihr nicht wißt, an welchem Tag euer Herr kommt.

 

Das „Kommen“ und der „Tag des Herrn“ sind im Voraus nicht bekannt! Wenn aber die vorhergesagten „Zeichen“ zu Beginn eingetroffen sind, dann sollen wir unser Haupt hochheben, denn von da ab gilt die regressive Zählung der Tage! Da Gott „Zeiten und Zeitabschnitte“ sehr wohl bekanntgegeben hat ist es an uns den Ablauf der Ereignisse der Endzeit uns wohl einzuprägen! Bis dahin und während des Countdowns gilt es beharrlich zu wachen!

 

Beachten wir im selben Zusammenhang auch die Worte des Propheten Sacharja: Er bestätigt, dass Jehova allen Schwierigkeiten zum Trotz Sein Volk, das „Israel Gottes“ zu seiner erwählten Stadt Jerusalem hin bringen wird! Das ist erst dann möglich, wenn sie von all den Feinden Gottes und des Christus befreit ist!

 

Der Tempelplatz von Zion, wo Jesus sich mit seinen 144.000 Priesterkönigen der "grossen Volksmenge" zeigen wird (Sacharja 8:1-8)  Und das Wort Jehovas der Heerscharen erging weiterhin und lautete: 2 „Dies ist, was Jehova der Heerscharen gesprochen hat: ‚Ich will um Zion mit großem Eifer eifern, und mit großem Grimm will ich um sie eifern.‘ “

3 „Dies ist, was Jehova gesagt hat: ‚Ich will zu Zion zurückkehren und inmitten Jerusalems weilen; und Jerusalem wird gewiß die Stadt der Wahrhaftigkeit genannt werden und der Berg Jehovas der Heerscharen der heilige Berg.‘ “

4 „Dies ist, was Jehova der Heerscharen gesprochen hat: ‚Es werden noch alte Männer und alte Frauen auf den öffentlichen Plätzen Jerusalems sitzen, jeder dann mit seinem Stab in seiner Hand wegen der Fülle [seiner] Tage. 5 Und die öffentlichen Plätze der Stadt, sie werden angefüllt sein mit Knaben und Mädchen, die auf ihren öffentlichen Plätzen spielen.‘ “

6 „Dies ist, was Jehova der Heerscharen gesagt hat: ‚Obwohl es zu schwierig scheinen sollte in den Augen der Übriggebliebenen dieses Volkes in jenen Tagen, sollte es auch in meinen Augen zu schwierig scheinen?‘ ist der Ausspruch Jehovas der Heerscharen.“

7 „Dies ist, was Jehova der Heerscharen gesprochen hat: ‚Siehe, ich rette mein Volk aus dem Land des Sonnenaufgangs und aus dem Land des Sonnenuntergangs. 8 Und ich werde sie gewiß herbeibringen, und sie sollen inmitten Jerusalems weilen; und sie sollen mein Volk werden, und ich selbst werde ihr Gott werden in Wahrhaftigkeit und in Gerechtigkeit.‘ “

 

Der Prophet Sacharja spricht vom selben Ereignis am Ende des Systems! Jehova selbst verspricht in Jerusalem erneut inmitten seines auserwählten Volkes, des „Israel Gottes“ zu weilen, seiner königlichen Priesterschaft! Das „Knaben und Mädchen“ und „alte Männer und alte Frauen“ erwähnt werden ist eine durchaus berechtigte Hoffnung, dass die Auserwählten auch von ihren Kindern begleitet werden! Das wird von den Umständen jeder Familie abhängen, wo dieser Entscheid so oder so angebracht ist!

 

Erinnern wir uns der Worte Hesekiels, dass die sechs Männer die um sich schlagend durch Jerusalem gehen weder vor Jungfrau, noch alten Männern, noch Knaben Rücksicht nehmen dürfen (Hes 9:6-7). Wer den Aufruf zur Reue und Umkehr, zur Anerkennung Jesu als Retter ausgeschlagen hat wird den festgesetzten Preis bezahlen! Christen wurden dagegen aufgefordert noch vor der Belagerung der Stadt von dort zu fliehen (Lu 21:20-23). Nun ist nach Harmagedon für sie der Zeitpunkt gekommen dahin zurückzukehren! Auch viele „Ebioniten“ werden die Gelegenheit unmittelbar wahrnehmen und auf die ihnen zugesprochene Erde zurückkehren! Diesmal ist es mit Jehovas Einverständnis!

 

An der Klagemauer und jedem anderen Ort Jerusalems wird dem Hohepriesterkönig und seinen Aposteln und den 144.000 zugejubelt werdenSacharja spricht somit einerseits offensichtlich von den auf Jesu Rat hin aus der Gefahrenzone geflohenen Christen, „Ebioniten“ und „Paulikanern“, die nach dem Tag Harmagedons nach Jerusalem zurückkehrten aber auch von den ihre auserwählten Männer begleitenden Ehefrauen und den Kindern, die sich auf den öffentlichen Plätzen während des Laubhüttenfestes und des grossen Festmahls Jehovas dort unbeschwert vergnügen! Die Tränen wegen der Verluste an so vielen Menschen fünfundvierzig Tage davor in Harmagedon sind durch Jehova getrocknet! 

 

Von den zum Leben gekennzeichneten Christen, den „Schafen“ innerhalb der „Ebioniten“ und der „Paulikaner“, von „Lo-Ammi“, hatte Jehova bis zu jenem Tag erklärt, dass sie „nicht mein Volk“ wären, da er ja diese seinem Sohn in das „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ anvertraut hatte!

 

(Hosea 2:23)  und ich will zu denen, die nicht mein Volk sind [[Lo-Ammi]], sprechen: „Du bist mein Volk“; und sie ihrerseits werden sagen: „[Du bist] mein Gott.“ ‘ “

 

Erst wenn der Sohn dem Vater das aufgerichtete „Königreich für Israel“, die „neuen Himmel“ übergibt und die „grosse Volksmenge“ von jeder Art bösen Menschen befreit ist anerkennt der Vater jene nun als „mein Volk“!

 

Diese Zusammenhänge werden uns von keiner Religion gelehrt, weil deren Führer fälschlich die Sicherheit verkünden, bereits Gottes ausgewähltes Volk zu sein und so eine falsche Vorstellung erwecken und erhalten. Damit aber werden die Menschen unachtsam sein und man lässt sie im Glauben stolpern! Jesajas Ankündigung wird durch die Worte Hoseas nur mit weiteren Details ergänzt: „Ich werde zum Norden sprechen: ‚Gib her!‘ und zum Süden: ‚Halte nicht zurück. Bringe meine Söhne von fern her und meine Töchter vom äußersten Ende der Erde …“.

 

Der Zeitband „Jehovas Königtum“ zeigt die komplexen Zusammenhänge in anschaulicher Folge des Ablaufs! Wer diese Grafik verstanden hat besitzt auch den Schlüssel des Verständnisses zu vielen weiteren Aussagen der Propheten die bisher wie ein „heiliges Geheimnis“ wirkten!

 

Jehovas Königreich über das "Israel Gottes"

 

Jes 43:8-9  Das Volk das blind und taub ist am Tag, wo alle Nationen an den einen Ort Harmagedon zusammengeführt werden

Jehova beurteilt sein eigenes Volk Israel als „blind und taub“ in geistigem Sinn, das Seine Anleitung zu einem glücklichen und friedvollen Leben einfach nicht verstehen will und beständig von seinen gerechten Normen abweicht! Da Christen unter den „Paulikanern“ „am Herzen Beschnittene“ „geistige Israeliten“ sind und die Namenchristen heute so ungefähr von allen göttlichen Normen abweichen, so treffen Jehovas Worte durch Jesaja bestimmt auch auf unsere Generation zu! 

 

Vollversammlung der UNO: Zusammenkunftsort aller Nationen (Jesaja 43:8-9)  Führe heraus ein Volk [[(das fleischliche Israel)]], [das] blind [ist], obwohl doch Augen da sind, und die, die taub sind, obwohl sie Ohren haben. 9 Mögen die Nationen alle an einen Ort zusammengebracht werden [[(UNO-Vollversammlung)]], und mögen Völkerschaften versammelt werden [[(hin nach Har-Megiddo)]]. Wer ist unter ihnen, der dies mitteilen kann? Oder können sie uns gar die ersten Dinge hören lassen? Laßt sie ihre Zeugen stellen, damit sie gerechtgesprochen werden mögen, oder laßt sie hören und sagen: ‚Es ist die Wahrheit!‘ “

 

Wo ist der „eine Ort“, wo alle Völkerschaften zusammenkommen? Das muss die UNO sein, denn die Rede ist gemäss dem Kontext etwas später von der letzten Schlacht, wo Gott selbst jene retten wird, die wirklich für Ihn Zeugnis ablegen! Gott will sehen, wer von den Nationen für Ihn Zeugnis ablegt, ob es die Nationen der Namenchristen sind oder die Juden Israels, die ja beide glauben und behaupten durch den Bund mit Gott vereint sind!

 

Jesaja-Mauer vor der UNO: Schwerter zu Pflugscharen durch den "König des Friedens"Die Mauer beim Aufgang der UNO hat den Text aus Jesaja Kapitel 2, einen Teil des Verses 4:Und sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden müssen und ihre Speere zu Winzermessern. Nation wird nicht gegen Nation [das] Schwert erheben, auch werden sie den Krieg nicht mehr lernen.“ Die Nationen haben somit das Zeugnis Gottes, nun sollen sie Zeugen davon sein, dass sie auf Ihn, den Höchsten auch hören!Laßt sie ihre Zeugen stellen, damit sie gerechtgesprochen werden mögen, oder laßt sie hören und sagen: ‚Es ist die Wahrheit!“

 

Seit Jesu erstem Kommen sind Juden zudem verpflichtet das „GESETZ des Glaubens“ zu erfüllen, das Gott durch Moses verkündet hat, wenn erst einmal der „Prophet gleich mir“ gekommen sei! Damit wäre dann die Pflicht verbunden für den Messias und dessen eigenes Königreich Zeugnis abzulegen! Wer einen falschen Bericht, wie die „veränderten guten Botschaften“ der Religionen aufgreift und verbreitet macht sich im Gericht mitschuldig! Es bedeutet eine „Gewalttat“, da laut Jesus der „blinde Leiter“ der Unwahrheit verbreitet und die „blinden Geführten“, die sie aufgreifen in dieselbe „Grube“ fallen werden! Gottes GESETZ erklärt diesbezüglich:

 

(2. Mose 23:1-3)  Du sollst keinen unwahren Bericht aufgreifen. Wirke nicht mit einem Bösen zusammen, indem du ein Zeuge wirst, der Gewalttat plant. 2 Du sollst nicht der Menge zu üblen Zwecken nachfolgen; und du sollst in bezug auf einen Streitfall nicht so zeugen, daß du mit der Menge abbiegst, um das Recht zu beugen. 3 Was den Geringen betrifft, so sollst du in einem ihn betreffenden Streitfall keine Bevorzugung bekunden.

 

Zu sprechen: „Es ist Wahrheit“, wie dies beim Zeugnisgeben Verpflichtung ist kann nicht durch Wiederholen von „offizieller Wahrheit“ irgendeiner christlichen Organisation leichtfertig abgetan werden! Laut GESETZ wird der hart bestraft, der falsches Zeugnis ablegt! Wenn nun „offizielle Wahrheit“ bei genauem Untersuch Irrtum und krasse Lüge darstellt, werde ich durch Weiterverbreitung Anteil an der Lüge haben! Wir sind doch verpflichtet der Wahrheit auf den Grund zu gehen!

 

Die Katholische Kirche war mit dem Hitlerstaat in vollem EinklangAls herausragendes Beispiel sei der Hitlergruss genannt. Auch wenn 50 Millionen Menschen ihn täglich stramm stehend erwiderten blieb dieses „Heil Hitler“ eine Lüge: Heil oder Segen kommen durch Gott und seinen Sohn, nicht durch eine gottentfremdete Staatsmacht, auch nicht, um die Kirchen diese aktiv unterstützten und so Anteil am grossen Morden hatten! Paulus fordert uns dazu auf untereinander die Wahrheit zu reden!

 

(Epheser 4:25-30)  Deshalb, da ihr jetzt die Unwahrheit abgelegt habt, rede jeder von euch mit seinem Nächsten Wahrheit; denn wir sind Glieder, die zueinander gehören. 26 Seid erzürnt, und doch sündigt nicht; laßt die Sonne nicht über eurer gereizten Stimmung untergehen, 27 auch gebt dem Teufel nicht Raum. 28 Wer stiehlt, stehle nicht mehr, sondern er arbeite vielmehr hart, indem er mit seinen Händen gute Arbeit leiste, damit er etwas habe, um einem Bedürftigen davon abzugeben. 29 Kein faules Wort gehe aus eurem Mund hervor, sondern was immer zur Erbauung gut ist, wie es nötig sein mag, damit es den Hörern förderlich sei. 30 Auch betrübt nicht Gottes heiligen Geist, mit dem ihr versiegelt worden seid für einen Tag der Befreiung durch Lösegeld.

 

Mit jeder Lüge bei deren Verbreitung wir helfen geben wir dem „Vater der Lüge“, Satan Rückhalt! Wenn jener durch den „Samen der Schlange“ erklärt, dass Gottes Gebote mit Jesu Tod dahingefallen seien, dann handelt er gleich wie jene „Schlange“ schon zur Zeit Evas!

 

 

1006 Fälle von Kindesmissbrauch in Australien durch Jehovas ZeugenWerden Jehovas Zeugen zum Lügen vor Gericht direkt von der Leitenden Körperschaft angeleitet?  [1]

 

   Ehrlichkeit ist ein zentraler westlicher Wert und so wichtig, dass ganze 95% der Amerikaner mit der Erklärung übereinstimmen: „Ein wichtige Ziel in Schulen ist es, Ehrlichkeit und die Wichtigkeit, die Wahrheit zu sagen, zu vermitteln.“ (Johnson und Immerwahr, 1994, Seite 24). Ehrlichkeit ist auch entscheidend, dass Gerichtsverfahren richtig funktionieren, und einer der allgemeinsten Hinderungsgründe, die Wahrheit zu bestimmen, ist, wenn Zeugen vor Gericht lügen. Mit Richter Schwelbs (1989, Seite 3) Worten: „Wenn Zeugen erfolgreich lügen, wird die Binde über den Augen der Justitia nicht dem beabsichtigten guten Zweck dienen.“ Richter Schwelb sagte, ihm seien in seinen dreißig Jahren als Jurist „viele Hunderte Fälle von Meineid oder Täuschung“ begegnet (1989, Seite 3). Er fand, dass Lügen besonders häufig bei Familienstreitigkeiten vorkommt, und wenn die Täuschung nicht aufgedeckt wird, können Lügner mit ihren Erfindungen Erfolg haben.

   Unter den der Wachtturm-Gesellschaft eigenen Lehren sind … eine theokratische Kriegsführung genannte Lehre, die das „Lügen“ vor Gericht und sonst wo rechtfertigt. Es lassen sich nur drei Religionen ausmachen, die diese Lehre offen verkünden. Eine ist die Arische Bruderschaft, eine Gruppe der Vorherrschaft der weißen Rasse, die lehrt, es sei angebracht zu lügen, um seine Interessen zu fördern (W. Caughey, im persönlichen Gespräch, 3. Feb. 1991). Eine weitere ist die Vereinigungskirche, deren Kritiker behaupten, sie praktiziere eine ähnliche Lehre, die sie Himmlische Täuschung nennt (Levine, 1980; Elkins, 1980).

 

   Die dritte ist die Wachtturm-Gesellschaft mit ihrer Lehre von der theokratischen Kriegsführung, nach der es angemessen ist, die Wahrheit „Leuten, die nicht berechtigt sind, sie zu hören“ vorzuenthalten, wenn das den Wachtturm-Interessen dient (Reed, 1992; Reed, 1997, Seite 129; siehe auch Franz, 1971, Seiten. 1060-1061, und Raines, 1996c). In Wachtturm-Worten müssen Zeugen „zur theokratischen Kriegsstrategie“ gegen alle möglichen Personen greifen, die eine „wolfsgleiche Einstellung“ haben, das heißt, Personen, die nicht die Wachtturm-Gesellschaft als Gottes Organisation und Haupt des Volkes Gottes akzeptieren. Alle anderen Religionen werden als böse und satanisch bezeichnet (Franz 1991; Watchtower, 1. May 1957, Seiten 285-286 und Seite 288 – dieser letzte Artikel wurde in Wachtturm-Nachdrucken zensiert).

 

Zeugen Jehovas: Geheimes ÄltestenhandbuchWie kann ein Gerichtsfall wirklich sachlich zum Beispiel von Kindsmissbrauch behandelt werden, wenn die vor Gericht Angeklagten zum Schutz der WATCHTOWER INC. zum Lügen, zur Falschaussage, zur Verheimlichung und Verdrehung von Tatsachen aufgefordert werden: In diesem Fall stehen doch Gottes Gebote über den von staatlichen Autoritäten verfolgten Fällen! Laut Jehovas GESETZ steht auf solchen Vergehen gar die Todesstrafe!

 

Nun, wenn Jehovas Zeugen untereinander, und die Zahl nimmt sprunghaft zu, vor weltliche Richter in Familienangelegenheiten wie z.B. Ehetrennung und Scheidung gehen, ist dies bereits ein vollkommenes Armutszeugnis für deren Älteste und vor allem die höchste Autoritätsstufe, die Leitende Körperschaft und ihre Richtlinien im geheimen Buch: „Hütet die Herde Gottes“, das nur für Älteste bestimmt ist. Darin wird gar Ältesten die Anleitung erteilt, sich sofort aus jedem Fall herauszuhalten, sobald weltliche Richter eingeschaltet werden. Stets muss das Bethel, die Zweigstelle im Land angefragt werden die ihrerseits ein noch geheimeres Buch als Anleitung haben: „Branch Office Procedure“, das nur oberen Zweigbüromitgliedern zur Verfügung steht.

 

Paulus dagegen schrieb seine Anweisungen an die Ältesten im selben Brief wie an die Glieder der Versammlung: „Die Linke sollte wissen, was die Rechte tut.“ Die oberste Führung ist es, die jene Richtlinien aufstellt, die ihrerseits Gottes GESETZ ungültig machen. Sie entgegnen dem Paulus direkt ins Gesicht, der deutlich erklärt:

 

Der geistige Tempel: Aufbau des "Leibes des Christus"

 

(1. Korinther 6:1-6)  Wagt es jemand von euch, der eine [Rechts]sache gegen den anderen hat, vor ungerechte Menschen vor Gericht zu gehen und nicht vor die Heiligen? 2 Oder wißt ihr nicht, daß die Heiligen die Welt richten werden? Und wenn durch euch die Welt gerichtet werden soll, seid ihr da nicht geeignet, ganz geringfügige Dinge rechtlich zu entscheiden? 3 Wißt ihr nicht, daß wir [[(die Apostel und die 144.000)]] Engel [[(gr. aggelos = Boten, Versammlungsvorsteher]] richten werden? Warum also nicht Dinge dieses Lebens? 4 Wenn ihr nun Dinge dieses Lebens rechtlich zu entscheiden habt, setzt ihr da diejenigen als Richter ein, auf die man in der Versammlung herabblickt? [[(Weil sie doch Landesgesetze über Gottes Gebote stellen)]]? 5 Ich sage [es] zu eurer Beschämung. Ist denn wirklich nicht ein Weiser unter euch, der zwischen seinen Brüdern richten kann, 6 sondern Bruder geht mit Bruder vor Gericht, und das vor Ungläubige?

 

Wagt es jemand … vor (Welt-)Menschen vor Gericht zu gehen und nicht vor die Heiligen?“ Es ist gar ein todbringendes Wagnis, wie einer der ohne am Seil gesichert zu sein eine steile Bergwand hochsteigt, wenn wir die wahre „obrigkeitliche Gewalt“ missachten: Jene Hierarchie Gottes und Christi deren „Tempel“ jede Versammlung und deren Vorsteher bilden! Vor weltliche Richter zu treten die Gottes GESETZ nicht achten und von menschlichen Verordnungen verdrängen wird von Jesus nicht unbeachtet bleiben! 

 

Wie aber bekommen Zeugen Jehovas in ihren Versammlungen nach Gottes Rechtsmassstab Gerechtigkeit, wenn Gottes ganzes GESETZ laut oberster Führung für sie nicht weiter verbindlich ist?

 

Heute steht die WATCHTOWER INC., deren Leitende Körperschaft in immer mehr Ländern als Angeklagte vor jenen Gerichten, die sie selbst oft durch Älteste und deren gesetzlose Entscheidungen gegenüber dem „GESETZ des Christus“ förmlich durch Brüder herausfordern.

 

9.3.1.1       Jes 43:10-28:  Das „Israel Gottes“ wird Gottes Zeuge der Geschehnisse in Harmagedon sein!

 

Jes 43:10-13  Das „Israel Gottes“ ist „Jehovas Zeuge“, ja „Jehovas Knecht“! Aus Gottes Hand gibt es keine Befreiung!

Ein Zeuge, der für Jehova Zeugnis ablegt, muss dies in jedem Sinne der Wahrheit gemäss tun! Jesus sagte deutlich: „Dein Wort ist Wahrheit“ und andernorts „Dein GESETZ ist Wahrheit“ (Ps 119:142), sich auf die ganzen Erklärungen Jehovas innerhalb der Schrift abstützend: Wo immer Gott seinen Propheten Anweisung erteilt oder dies durch Seinen Wortführer und dessen Abgesandte tut! Als Petrus in Antiochia aus Menschenfurcht einmal davon abwich, da hat Paulus ihm gar den „Fluch“ angedroht! (Gal 1:8-10; 2:11-14) Falschaussage als Zeuge ist somit eine äusserst gefährliche Angelegenheit! Jesaja fährt fort Jehovas Zeugenaufruf an jeden zu richten, der auf Gottes Seite Stellung bezogen hat!

 

(Jesaja 43:10-11)  „Ihr seid meine Zeugen“, ist der Ausspruch Jehovas, „ja mein Knecht, den ich erwählt habe, damit ihr erkennt und an mich glaubt und damit ihr versteht, daß ich derselbe bin. Vor mir wurde kein Gott gebildet, und nach mir war weiterhin keiner. 11 Ich — ich bin Jehova, und außer mir gibt es keinen Retter.“

 

Jenes „blinde Volk“ Israel sollte somit vor allen Nationen Zeugnis geben, dass das erste Gebot nicht dahingefallen ist! Jeder, der sich gegen Gott wendet und ein gegensätzliches Gebot über das von Gott stellt macht sich selbst zu einem „Gott“ oder „Götzen“! Darum ist doch „Babylon die Grosse“ zu verlassen, weil deren Führer sich zu „Göttern“ machten! Darum ist die Politik der „wilden Tiere“ in Gottes Augen etwas Verabscheuungswürdiges, weil sie die Wahrheit und Gottes GESETZ verdreht haben! Das erste Gebot für das fleischliche Israel gilt ebenso wie für das Geistige! Jesus wiederholte aus dem GESETZ Mose zitierend: „Du sollst nicht falsches Zeugnis ablegen(Mat 19:18)

 

(2. Mose 20:2, 3)  Ich bin Jehova, dein Gott, der ich dich aus dem Land Ägypten, aus dem Sklavenhaus, herausgeführt habe. 3 Du sollst keine anderen Götter wider mein Angesicht haben.

 

Papst & KaiserAn diesem Gebot hat nichts geändert! Israel, ob fleischlich oder geistig muss darüber Zeugnis ablegen! Wir dürfen vor der Macht und Intoleranz der Religionsführer, der Politiker und deren Richtern nicht erschrecken! Sie sind selbst gegen Jehova zu „Göttern“ geworden! Sie vermögen zwar Schaden zu verursachen, uns um Hab und Gut zu betrügen oder gar einzukerkern und zu töten, sie vermögen uns aber nicht von Christus unseren König und Hohepriester zu trennen! Sie streben nach absolutistischer Macht, die ja in Harmagedon zu ihrem Höhepunkt kommt, um in Vernichtung zu enden! Jesaja bestätigt daher:

 

(Jesaja 43:12-13)  „Ich selbst habe [es] verkündet und habe gerettet und habe [es] hören lassen, als kein fremder [Gott] unter euch war. Und ihr seid meine Zeugen“, ist der Ausspruch Jehovas, „und ich bin Gott. 13 Auch bin ich die ganze Zeit derselbe; und es gibt keinen, der Befreiung aus meiner eigenen Hand bewirkt. Ich werde handeln, und wer kann sie abwenden?“

 

Gottes „starker Arm“ und Seine „Hand“ ist Jesus! Welche Art von Handlung spricht Jehova hier an? Vorab redet er von der Freilassung Judas aus dem babylonischem Exil, dann aber betrifft es auch die weit grössere Freilassung am „Tag des Herrn“, wo die Fesseln dieses Systems entfernt werden und die ganze „grosse Volksmenge“ von der Vorkehrung des Jubeljahres profitieren wird! Dies bringt voran grosse Probleme, weil Gott durch Michael (Jesus) vorab den zweiten, „alten Himmel von Satan und den Dämonen befreit, die zur Erde herabgeschleudert werden (Off 12:7.10).

 

(Offenbarung 12:17)  Und der Drache wurde zornig über die Frau und ging hin, um Krieg zu führen mit den Übriggebliebenen ihres Samens, die die Gebote Gottes halten und das Werk des Zeugnisgebens für Jesus innehaben.

 

Zeugnis Ablegen für Jesus als dem Christus bringt Verfolgung und UngemachAlle die für Jesus Zeugnis geben, dass er Herr, König und Hoherpriester ist werden mit den System Satans in Konflikt kommen, weil jene innerhalb der Religionen behaupten, ihr eigenes, Gottes Geboten widersprechendes Gesetz stehe über dem „GESETZ des Christus“. Danach behauptet der Staat unüberhörbar, seine Gebote und Erlassungen würden für jeden Bürger gelten und Gottes Gebote hätten auf sein Tun und sein richterliches Entscheiden keinen Einfluss! Sie holen sich gesamthaft Gottes Fluch, weil sie „falsche Zeugen“ sind! Wer nicht bereit ist auf das Zeugnis von Jesus zu hören und gar das Zeugnis des Vaters über ihn ablehnt wird selbst zum „falschen Zeugen“! Jesus erklärte laut dem Bericht des Johannes:

 

 (Johannes 10:22-30)  Zu jener Zeit fand in Jerusalem das Fest der Einweihung statt. Es war Winterzeit, 23 und Jesus ging im Tempel in der Säulenhalle Sạlomos umher. 24 Daher umringten ihn die Juden und begannen zu ihm zu sagen: „Wie lange hältst du unsere Seele in Spannung? Wenn du der Christus bist, so sage es uns freiheraus.“ 25 Jesus antwortete ihnen: „Ich habe [es] euch gesagt, und doch glaubt ihr nicht. Die Werke, die ich im Namen meines Vaters tue, diese legen Zeugnis über mich ab. 26 Aber ihr glaubt nicht, weil ihr nicht zu meinen Schafen gehört. 27 Meine Schafe hören auf meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir. 28 Und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie werden keinesfalls je vernichtet werden, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen. 29 Was mein Vater mir gegeben hat, ist größer als alles andere, und niemand kann sie aus der Hand des Vaters reißen. 30 Ich und der Vater sind eins.“

 

Die Mehrheit der Christen hört ebenso wenig auf Jesus wie damals die Juden! Alle gemeinsam erweisen sie sich als „falsche Zeugen“ die Jesus entweder seine ihm vom Vater zugeteilte Stellung als Messias und Retter ablehnen oder aber ins andere Extrem verfallen, ihn als „Gott“ auf dieselbe Stufe Jehovas emporheben. Beides ist verwerflich und zeigt fehlende Weisheit, Ungenügen darin, die Wahrheit zu erkennen und sich damit sich weiterhin dem Irrtum und der Lüge versklavend!

 

Jes 43:14-21  Warnung an „Babylon“, dass sie ihre Gefangenen gegen ihren Willen freilassen wird!

Jehova war Gott und König in Israel, dem vom Ihm erwählten Volk, zufolge seines Schwures gegenüber Abraham. „Und Jehovas Engel rief dann dem Abraham zum zweiten Mal von den Himmeln her zu und sprach: ‚Ich schwöre in der Tat bei mir selbst‘, ist der Ausspruch Jehovas, ‚daß wegen der Tatsache, daß du dies getan hast und [mir] deinen Sohn, deinen einzigen, nicht vorenthalten hast, ich dich bestimmt segnen werde und deinen Samen bestimmt mehren werde wie die Sterne der Himmel und wie die Sandkörner, die am Ufer des Meeres sind; und dein Same wird das Tor seiner Feinde in Besitz nehmen. Und durch deinen Samen werden sich bestimmt alle Nationen der Erde zufolge der Tatsache segnen, daß du auf meine Stimme gehört hast.‘ “ (1.Mo 22:15-18)

 

Als Jehova jene Generation verwarf, die Seinen himmlischen, von Ihm her gesandten Sohn getötet hatte waren alle Nachfolgegenerationen davon betroffen! Der einzige Weg hin zu Jehova ging nun über Jesus und das „Königreich des Sohnes seiner Liebe“. Aus diesem Grund hatte Jesus deutlich erklärt: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich. Wenn ihr mich erkannt hättet, würdet ihr auch meinen Vater erkannt haben; von nun an kennt ihr ihn und habt ihn gesehen.“ (Joh 14:6, 7) Paulus erklärt, dass wenn wir in diesem „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ sind auch Vergebung unserer Sünden haben! Dieses Königreich ist aber nicht identisch mit irgendeiner der Religionen: Es war ein neu errichtetes Königreich und existiert seit dem Jahre 33 u.Z., seit es die Tore an Pfingsten jenes Jahres für all jene öffnete, die dies in der Wassertaufe, dem vollständigen Untertauchen bestätigten!

 

Zeitband Jesu Königtum(Kolosser 1:13, 14)  Er hat uns von der Gewalt der Finsternis befreit und uns in das Königreich des Sohnes seiner Liebe versetzt, 14 durch den wir unsere Befreiung durch Lösegeld haben, die Vergebung unserer Sünden.

 

Wenn Jehova als „Rückkäufer“ spricht, sollten wir dies im Sinne behalten! Jesus ist es, der das Loskaufsopfer erbrachte und er ist es der daher bestimmt, wen er als seinen „Sklaven“ innerhalb seines Königreiches anerkennt und so dessen Namen vor Gott verkündet, ihm zugehörig zu sein! Jesus ist dabei nicht parteiisch und die Barmherzigkeit obsiegt im Gericht. Ihn aber zu verleugnen bedeutet, dass er denjenigen verleugnen wird vor Seinem Vater, der sich nicht offen zu ihm und seinem Königreich bekennt!

 

(Matthäus 10:32-39)  Jeder nun, der vor den Menschen bekennt, mit mir in Gemeinschaft zu sein, mit dem in Gemeinschaft zu sein, will auch ich vor meinem Vater, der in den Himmeln ist, bekennen; 33 wer immer mich aber vor den Menschen verleugnet, den will auch ich vor meinem Vater verleugnen, der in den Himmeln ist. 34 Denkt nicht, ich sei gekommen, Frieden auf die Erde zu bringen; ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern ein Schwert. 35 Denn ich bin gekommen, um zu entzweien: einen Menschen mit seinem Vater und eine Tochter mit ihrer Mutter und eine junge Ehefrau mit ihrer Schwiegermutter. 36 In der Tat, eines Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein. 37 Wer zum Vater oder zur Mutter größere Zuneigung hat als zu mir, ist meiner nicht würdig; und wer zum Sohn oder zur Tochter größere Zuneigung hat als zu mir, ist meiner nicht würdig. 38 Und wer seinen Marterpfahl [[Pfahl]] nicht annimmt und mir nachfolgt, ist meiner nicht würdig. 39 Wer seine Seele [[(sein Leben (rettet))]] findet, wird sie verlieren, und wer seine Seele verliert um meinetwillen, wird sie finden.

 

Die Worte Jesu gilt es somit im Sinne zu behalten, wenn jemand behauptet ein „Zeuge Jehovas“ zu sein! Wir müssen zuerstZeuge Jesu“ sein, damit der Vater uns überhaupt als Seine Zeugen anerkennt! Der Weg führt nur über Jesus, weil er uns mit seinem kostbaren Blut erkauft hat und uns damit durch „unverdiente Güte Gottes“ vom Fluch freigekauft hat und mit der Glaubenstaufe Eintritt in das „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ gewährte! Daher ist dieses Bekenntnis zu Jesus zu gehören so wichtig, auch wenn Richter dieses Systems uns deshalb diskriminieren und verurteilen mögen, wenn wir uns hierzu offen bekennen!

 

Die Verbindung "unverdienter Güte" zu Gottes GESETZ

 

Jesaja spricht erneut von Judas Befreiung aus der Knechtschaft Babylons und gibt hierzu weitere gewichtige Details kund, welche später vor allem von Jeremia noch ergänzt wurden!

 

(Jesaja 43:14-15)  Dies ist, was Jehova, euer Rückkäufer, der Heilige Israels, gesprochen hat: Um euretwillen will ich nach Babylon senden und die Riegel der Gefängnisse herunterkommen lassen und die Chaldạ̈er in den Schiffen mit wimmernden Rufen von ihrer Seite. 15 Ich bin Jehova, euer Heiliger, der Schöpfer Israels, euer König.“

 

Da „Babylon“ gleichzeitig Symbol für „Babylon die Grosse“ ist, die beide das Israel Gottes in Knechtschaft halten und nicht bereit sind sie freizugeben, so gilt es die Worte Jesajas auch auf das Geschehen der Endzeit zu übertragen!

 

Erneut sagt Johannes in der Offenbarung, dass die „Schiffskapitäne“ wimmern werden, wenn das „wilde Tier“ der Politik die auf ihr reitende „Babylon die Grosse“, die religiösen „blinden Führer“ und deren „blinde Geführte“ abwerfen wird, sie vernichtet und „ihre Fleischteile aufzehrt“! Es ist dieselbe Situation wie damals, wo die „kupfernen Tore“ der Stadt Babylon weit offen standen und das Medo-Persische Heer eindrang und vollen Besitz über alle Güter und Ämter übernahm.

 

(Offenbarung 18:17-19)  Und jeder Schiffskapitän und jeder, der zu Schiff irgendwohin reist, und Seeleute und alle, die sich ihren Lebensunterhalt durch das Meer verdienen, standen in der Ferne 18 und schrien, als sie den Rauch ihres Brandes anschauten, und sprachen: ‚Welche Stadt ist gleich der großen Stadt?‘ 19 Und sie warfen sich Staub auf ihre Häupter und schrien, weinend und trauernd, und sprachen: ‚Wie schade, wie schade — die große Stadt, in der alle, die Schiffe auf dem Meer haben, aufgrund ihrer Kostbarkeit reich wurden, denn in einer Stunde ist sie verwüstet worden!‘

 

Jehova selbst hat das Urteil über die Religionen gefällt und die UNO wird nur das Instrument sein, das Er erwählt hat Sein Urteil zu erfüllen! „Darum werden an einem Tag ihre Plagen kommen, Tod und Trauer und Hungersnot, und sie wird gänzlich mit Feuer verbrannt werden, denn Jehova Gott, der sie gerichtet hat, ist stark.“ (Off 18:8)

 

Wie damals, 539 v.u.Z. bei der Eroberung Babylons durch Cyrus die Handelsschiffe, welche edelste Waren zur kaufkräftigen Stadt brachten fern standen und die Schiffskapitäne Angst davor hatten, wer ihnen nun ihre Ware abkaufen werde und den Frachtpreis entrichte, so wird es mit all denen sein die erdenweit Handel betreiben: Die Zerstörung „Babylons der Grossen“ wird schwerwiegendste Folgen auf die Märkte und die Börsen haben!

 

Aufteilung der Erdbevölkerung nach Zugehörigkeit zu ReligionsfamilienBedenken wir, dass alleine den drei christlich-jüdischen Religionen rund ein Drittel der Erdbevölkerung angehören und die Muslime zudem etwa 21%, die übrigen Religionen wie Hindus, Buddhisten, Taoisten usw. weitere 30% ausmachen. Jene, die sich zu keiner Religion bekennen, ihrer waren es im Jahre 2005 nur 16%! Selbst sie bilden eine Form von Religionen, die sagen „es gibt keinen Gott“ (Ps 10:4) und stellen sich ihren Ersatzgott Staat zur Verfügung und die anderen ihnen ähnlichen, die Agnostiker, die sagen „ich weiss es nicht, ob es einen Gott gibt“. Sie sind zu Träge, um wirklich nachzuforschen!

 

Unter „Nonereligious“ gehören aber auch die vielen „Inseln“ gleichenden unabhängigen Versammlungen, die doch als Individuen zuvor „Babylon die Grosse“, das Weltreich der Religionen verlassen haben und sich weigern, das „wilde Tier“ der Politik anzubeten. Sie bekennen sich Gottes Geschöpfe zu sein und erfüllen das „GESETZ des Christus“! „Und der Drache wurde zornig über die Frau und ging hin, um Krieg zu führen mit den Übriggebliebenen ihres Samens, die die Gebote Gottes halten und das Werk des Zeugnisgebens für Jesus innehaben.“ (Off 12:17)

 

So wie der grössere Cyrus der „König von Sonnenaufgang“, so hat der weit grössere Jehova, als Gott all derer, die sich wie „Götter“ benehmen selbst den Untergang Babylons drei Jahrhunderte zuvor prophezeite, so führte Er damals und wird Er auch künftig das Geschehen durch „seinen starken Arm“, Michael anleiten. Den zweiten im Rang, König Darius wurde durch Cyrus über das Gebiet Babylons gesetzt. Ebenso ist es Jesus, der Zweite nach Jehova in der Endzeit, der nun über alle Feinde und Königreich der Erde gesetzt ist! (Off 12:14, 15)[B1]

 

Was damals die hundertzwanzig Satrapen (Da 6:1-3) waren, die Darius über sein ganzes Königreich setzte, dies sind heute die politischen Herrscher aller Königreiche der Erde! 

 

(Psalm 2:7-12)

Geographische Verteilung der Religionen nach Staaten der Erde7 Man lasse mich auf die Verordnung Jehovas hinweisen;

Er hat zu mir gesagt:

„Du bist mein Sohn; Ich, ich bin heute dein Vater geworden.

 Erbitte von mir, daß ich Nationen zu deinem Erbe gebe

Und die Enden der Erde zu deinem eigenen Besitz.  

9 Du wirst sie mit eisernem Zepter zerbrechen,

Wie ein Töpfergefäß wirst du sie zerschmettern.“

10 Und nun, o Könige, handelt nach Einsicht;

Laßt euch zurechtweisen, o Richter der Erde.

11 Dient Jehova mit Furcht, Und frohlockt mit Zittern.

12 Küßt den Sohn, daß ER nicht in Zorn gerät

Und ihr nicht umkommt [von] dem Weg,

Denn leicht entbrennt sein Zorn.

Glücklich sind alle, die zu ihm Zuflucht nehmen.

 

Jehovas Auftrag an alle Herrschenden ist deutlich genug! David hat ihn niedergeschrieben und Jesus, als dessen „Sohn“ ist dem Christus der „Thron Davids“ die Leitung des „Israel Gottes“, der 144.000 Priesterkönige über die ganze Erde und über alle Engel zugesichert! „Und ich sah, und ich hörte eine Stimme vieler Engel rings um den Thron und die lebenden Geschöpfe und die Ältesten, und ihre Zahl war Myriaden mal Myriaden und Tausende mal Tausende, die mit lauter Stimme sprachen: „Das Lamm, das geschlachtet wurde, ist würdig, die Macht und Reichtum und Weisheit und Stärke und Ehre und Herrlichkeit und Segen zu empfangen.“ (Off 5:11, 12) Wenige Tage darauf bestätigte der inzwischen als Mensch erneut auferstandene Jesus vor vielen Zeugen am „Berg von Galiläa“: „Mir ist alle Gewalt im Himmel und auf der Erde gegeben worden.“ (Mat 28:18)

 

Die Karte der Weltreligionen zeigt deren Ausdehnung die weit über die politischen Reiche hinausgehen und daher für jene eine Gefahr bedeuten, sobald eine der Religionsgruppen die internen Streitereien und den Sektarismus begräbt, weil sie sich als Gruppe in die Enge getrieben sehen! Sie können jederzeit Regierungen zu Fall bringen, wenn sie ihre Anhänger mobilisieren und das Zünglein an der Waage bei Wahlen spielen, welche Partei an die Macht kommt!

 

Die Gefahren die für die Politik von vereinten Religionen ausgeht

Während der Reformationszeit destabilisierten Katholiken und Protestanten ganz Europa und führten es zum dreissigjährigen Krieg! Ganze Königshäuser wurden ruiniert. Das ist in den hohen Kreisen nicht vergessen!

 

Heiliger Krieg in EuropaIm Nahen Osten ist es die Muslimbruderschaft die nach dem „arabischen Frühling“ in vielen Ländern nun die demokratische Mehrheit führt und damit ihre religiösen fundamentalistischen Ideen einer gesamten Region aufprägt! Inzwischen hat die ISIS gar ihr „Kalifat“ in Syrien und im Irak aufgerichtet. Sobald eine leitende starke Hand alles vereint, so besteht erneut das Potential die Hegemonie aller islamischen Staaten anzustreben und der Marsch auf Jerusalem wird hierzu der einigende Faktor werden! Der Einfluss auf Europa ist heute schon stark zu spüren! Nun sind es bereits jährlich an Zuwanderern bereits 2014 44% mehr als 2013, im Jahr 2015 sind Rekordzahlen zu erwarten.

 

Während der Angriff der Politik gegen die Religionen „Babylons der Grossen“ deren wirtschaftliches Aus bedeutet, „keiner mehr kaufen noch verkaufen kann der nicht das Kennzeichen des (siebenköpfigen) wilden Tieres“ trägt, so hat dies für den Welthandel gravierende Folgen!

 

Durch Jesaja kündet Gott aber auch das kommende Ende dieser letzten zwei grossen Auseinandersetzungen an! Religion und Politik werden zu Ende gebracht: Nur die Reihenfolge ist bereits festgesetzt. Schlussendlich kommt auch die Politik auf Harmagedons Schlachtfeld zu ihrem letzten Zug, wenn der „Südkönig“, der christlich-jüdische Block die Eroberung Jerusalem und Israels durch den muslimischen Streitarm des „Nordkönig“ zu verhindern suchen wird!

 

(Jesaja 43:16-17)  Dies ist, was Jehova gesprochen hat, der selbst durch das Meer einen Weg macht und einen Pfad sogar durch starke Wasser, 17 der den Kriegswagen und das Roß herausführt, die Streitmacht und die Starken zur selben Zeit: „Sie werden daliegen, sie werden nicht aufstehen. Sie werden bestimmt ausgelöscht werden. Wie ein Flachsdocht[licht] sollen sie ausgemacht werden.“

 

Die Illusion der Freiheit zur WahlJesajas Vorhersage bezieht sich nun erneut auf das, was in Harmagedons Endschlacht, kurze Zeit nach dem Untergang  Babylons der   Grossen“ und auf dem Höhepunkt der „grossen Drangsal“ geschehen wird! Die zusammengebrochenen Märkte lassen sich nicht durch einen Elektroschock wie ein Herz neu zum Leben erwecken! Die Menschen erdenweit haben Hunger und Revolten werden die Szene beherrschen. Die an die Stelle der Weltreligionen hingezauberte Universalreligion und deren Führer, „der falsche Prophet“ erheben Anspruch alle Glaubenden zu vertreten, was aber von einer Mehrheit der Menschen zwangsweise angenommen wird, um das „Kennzeichen des wilden Tieres“, die „666“ an Stirn und/oder Hand zu erhalten, um überhaupt noch „kaufen und verkaufen“ zu können! (Off 13:16-18)

 

Das zweihörnige „wilde Tier“ fordert, dass das „siebenköpfige wilde Tier“ (UNO) und das „Bild des wilden Tieres“ (staatlich geprüfte Religion; WCRL, das WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS (respektive ihre Folgeorganisation) angebetet werden! „Und der Rauch ihrer Qual steigt auf für immer und ewig, und Tag und Nacht haben sie keine Ruhe, diejenigen, die das wilde Tier und sein Bild anbeten, und wer immer das Kennzeichen seines Namens empfängt. Hier kommt es für die Heiligen, die, welche die Gebote Gottes halten und den Glauben Jesu [bewahren], auf das Ausharren an.““ (Off 14:11, 12) Dies bedeutet eine Form der Unterordnung die Gott Jehova verabscheut. Beide werden von dem zur Erde herabgestürzten Satan bis zum Untergang kontrolliert und führen hin zur Schlachtbank Harmagedons!

 

(Offenbarung 13:16-18)  Und es übt auf alle Menschen einen Zwang aus, auf die Kleinen und die Großen und die Reichen und die Armen und die Freien und die Sklaven, daß man diesen auf ihrer rechten Hand oder auf ihrer Stirn ein Kennzeichen anbringe 17 und daß niemand kaufen oder verkaufen könne, ausgenommen jemand, der das Kennzeichen hat, den Namen des wilden Tieres oder die Zahl seines Namens. 18 Hier kommt es auf Weisheit an: Wer Verstand hat, berechne die Zahl [[(ziehe in Berechnung)]] des wilden Tieres, denn sie ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.

 

Der Rat der Bibel ist klar und deutlich: Weder das „wilde Tier“ noch das „Bild des wilden Tieres“ dürfen „angebetet“ werden. Wer es tut wird das Kennzeichen an Hand oder Stirn tragen (Off 13:16-18).

 

Jehova aber wird zum Schutz derer einschreiten, die Jesus als „Schafe“ auf seine rechte Seite gestellt hat, weil sie ihn als König und Hohepriester, als ihren Richter und Retter nicht verleugnet haben. Sie haben ununterbrochen um das Kommen von Gottes Königreich gefleht und Jehovas Sabbate auch unter schwersten Umständen geheiligt!

 

(Matthäus 24:20-22)  Betet unablässig, daß eure Flucht nicht zur Winterzeit erfolge noch am Sabbattag; 21 denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird. 22 Tatsächlich, wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.

 

Jehova selbst wird diese Tage der „Drangsal“ dadurch verkürzen, dass er die Zerstörung „Babylons der Grossen [B2a] und damit den Zusammenbruch des Systems weiter gegen Harmagedon [B3] hin verschieben lässt! Der Engel erklärte doch gegenüber Johannes: „Und der Engel, den ich auf dem Meer und auf der Erde stehen sah, erhob seine rechte Hand zum Himmel, und bei dem, der da lebt für immer und ewig, der den Himmel und das, was darin ist, und die Erde und das, was darauf ist, und das Meer und das, was darin ist, erschaffen hat, schwor er: „Es wird keine Verzögerung mehr geben, sondern in den Tagen der Stimme des siebten Engels, wenn er daran ist, seine Trompete zu blasen, wird das heilige Geheimnis Gottes gemäß der guten Botschaft, die er seinen eigenen Sklaven, den Propheten, verkündet hat, tatsächlich vollendet sein.““ (Off 10:5-7)

 

Erntefeste zum Abschluss der Einsammlung der Menschenernte

 

Die ständig zunehmenden Notsitzungen der Regierenden in Europa, um den finanziellen Zusammenbruch einzelner Staaten und des EURO hinauszuschieben, der genauso den Dollar mit in den Abgrund reist, solches erheischt Notmassnahmen! Zudem, wegen der Bankenkrise, um der Überflutung durch muslimische Einwanderer Herr zu werden, wegen des Krieges in der Ukraine und anderer Probleme, wie z.B. dem, des Terrorismus Herr zu werden.

 

Wann sind die Religionen Schachmatt von der Politik her?Der aufgehäufte Reichtum der Kirchen kann dieses Loch in den Bilanzen der EURO-Länder stopfen ohne kostspieligen Krieg! Es fehlt nur noch das auslösende Element, das „Aufstellen des abscheulichen Dings, das Verwüstung Verursacht“ und dann das Hochgehen oder die direkte Bedrohung dazu! Es ist wie beim Schachspiel: Zug um Zug bis zum Schachmatt!

 

Jehova aber schafft inzwischen etwas vollkommen Neues: Das „Königreich der (neuen) Himmel“, das als neue Weltregierung alle Königreiche der Erde zunichtemachen wird und das sich 45 Tage nach Harmagedon von Gott allen Menschen offenbaren wird! Religion und Staat werden ein einziges Ding sein unter den 144.000 Priesterkönigen und nicht eine ständige Quelle für Auseinandersetzungen!

 

(Jesaja 43:18-21)  „Gedenkt nicht der ersten Dinge, und den früheren Dingen schenkt nicht eure Beachtung. 19 Siehe! Ich tue etwas Neues. Jetzt wird es aufsprießen. Werdet ihr es nicht erkennen? In der Tat, durch die Wildnis werde ich einen Weg legen, durch die Wüste Ströme. 20 Das wildlebende Tier des Feldes wird mich verherrlichen, die Schakale und die Strauße; denn ich werde auch in der Wildnis Wasser gegeben haben, Ströme in der Wüste, um mein Volk, mein auserwähltes, trinken zu lassen, 21 das Volk, das ich mir gebildet habe, damit es meinen Lobpreis erzählt.

 

Dieses Volk ist wie schon oft erwähnt mit keiner Religion identisch! Jehova bildet es sich doch erst am Gerichtstag durch Jesu „Schafe“ an dessen rechter Seite und danach, wenn er das „Israel Gottes“, dessen lebenden Überrest versiegelt [B2e-B2g] und Jesus nach Harmagedon die Priesterkönige zusammen mit den Erstauferstandenen [a1] weiht! [BbB] Erst wenn der Sohn dem Vater das „Königreich der (neuen) Himmel“ [Bb1; e1] übergibt beginnen die Ströme von „Wasser des Lebens“ zu fliessen und gesicherte Strassen führen die Ebioniten der ganzen Erde zurück zum „Gelobten Land“. Das Einreihen der Ereignisse in ihrem logischen vorgegebenen Ablauf bringt uns zu genauer Erkenntnis der wahren Zusammenhänge! Hören wir doch weiter auf Gottes Worte durch Jesaja, die übrigen Propheten, Jesus und seiner Apostel!

 

Jes 43:22-28  Jakob war Jehovas müde geworden! Er hat durch seine Sünden selbst Gott ermüdet und wird darum mit den Fürsten der heiligen Städte entweiht und der Vernichtung anheimgegeben

Wenn die Zionisten zusammen mit vielen Christen vom kommenden Sieg Israels reden, so sind viele mystischen Märchen im Umlauf. Millionen von Menschen setzen Glauben in sie! Die Rede ist vom grossen apokalyptischen Weltuntergang, der mit wirklichem Feuer die ganze Erde verzehren werde und nur die Auserwählten durch die Hinwegnahme mit feurigen himmlischen Wagen, die in Englisch so genannte „rapture“ nur deren Anhängern Rettung bringen werde.

 

"2012 werden wir sterben" erklären WeltuntergangsprophetenNeuere Weltuntergangspropheten haben das Jahr 2012 als Schicksalsjahr der Menschheit auserkoren. Viele erwarteten eine kosmische Katastrophe. Ist es aber wirklich das, was Jesaja vorherzusagen hat?

 

Nun, Gottes Worte durch Jesaja lassen keinerlei solche falschen Trugschlüsse zu! Auch eine Umkehr der Juden in letzter Minute und eine Massentaufe entsprechen Wunschdenken und sind nicht Gottes Gedanken und Vorhersagen!

 

Jehova lässt im Kapitel 55 Jesajas bereits die Grundlage nennen: Die fleischliche Wiederkehr des „Wortes Gottes“, um Jehovas Gedanken und seinen Worten Taten folgen zu lassen! Warnend wendet er sich an jene, die ihre eigenen falschen Gedanken über Jehovas Vorhersagen setzen:

 

(Jesaja 55:8-11)  „Denn eure Gedanken sind nicht meine Gedanken, noch sind meine Wege eure Wege“ ist der Ausspruch Jehovas. 9 „Denn wie die Himmel [[(der Himmel)]] höher sind als die Erde, so sind meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken. 10 Denn so, wie der strömende Regen und der Schnee von den Himmeln herabkommt und nicht an jenen Ort zurückkehrt, es sei denn, er habe tatsächlich die Erde satt getränkt und sie [Ertrag] hervorbringen und sprossen lassen und dem Sämann tatsächlich Samen gegeben und Brot dem Essenden, 11 so wird sich mein Wort erweisen, das aus meinem Mund hervorgeht. Es wird nicht ergebnislos zu mir zurückkehren, sondern es wird gewiß das tun, woran ich Gefallen gehabt habe, und es wird bestimmt Erfolg haben in dem, wozu ich es gesandt habe.

 

Gottes Wort aus Seinem Mund wurde seit Beginn der Schöpfung intelligenter Wesen durch Gottes Wortführer verbreitet, „dem Engel Jehovas“, Michael, der auf der Erde zum Menschen Jesus wurde. Auch wenn zu Beginn der „grossen Drangsal“ der „männliche Sohn“, nach dessen „Geburt (der neuen Nation)“ [B1] als Repräsentant des nun existierenden „Königreiches der (neuen) Himmel“ erneut zurück zum Vater hinaufgenommen wird, so kehrt er zurück, um jeden Teil des Auftrages Gottes auszuführen, bis Gott ihn endgültig in die von Feinden befreite aber bewohnte Erde erneut einführt! „Das Wort“ wurde ja ausgesandt, um das „Königreich der (neuen) Himmel“ auf der Erde als bleibende, nie mehr endende Regierung einzusetzen, die weit höher steht als den zweiten und den ersten rebellischen alten „Himmel“, die bald schon vergehen werden, jene der „Herrscher dieser Finsternis“!

 

Was meint die Bibel mit dem Ausdruck "alte Himmel" und "neue Himmel"?

 

Die Christenheit hat an die Stelle des „eingeengten“, „einen Weges“, der über Jesus und dessen „Königreich des Sohnes der Liebe“ führt viele unterschiedliche Wege in Form von Religionen und Sekten gesetzt, die alle „breit“ sind und in den Abgrund führen! Von Jakob, dem fleischlichen und schlussendlich geistigen Israel der Namenchristenheit sagt Jesaja vorher:

 

(Jesaja 43:22-24)  Aber du hast selbst mich nicht angerufen, o Jakob, weil du meiner müde geworden bist, o Israel. 23 Du hast mir nicht die Schafe deiner Ganzbrandopfer gebracht, und mit deinen Schlachtopfern hast du mich nicht verherrlicht. Ich habe dich nicht genötigt, mir mit einer Gabe zu dienen, noch habe ich dich mit duftendem Harz ermüdet. 24 Für mich hast du kein [Würz]rohr mit Geld gekauft; und mit dem Fett deiner Schlachtopfer hast du mich nicht gesättigt. Ja, du hast mich wegen deiner Sünden zu dienen genötigt; du hast mich ermüdet mit deinen Vergehungen.

 

Das beständige Verlassen von Gottes GESETZ dauert bis hin in die Endzeit, bis zum grossen Gerichtstag Gottes [B1 (Führer) B2 (Schafe/Böcke)], wonach es kein Zurück mehr gibt! Jesus spricht in der Bergpredigt auch zu den Führern der Christenheit, die behaupten seine Vertreter zu sein und dies mit grossen Machttaten zu beweisen suchen! Er nennt sie „raubgierige Wölfe“ und verurteilt sie zu Beginn des „Tages des Herrn“ bereits bei seiner ersten Wiederkehr zur Erde [B1] als „Täter der Gesetzlosigkeit! (1.Pe 4:17)

 

"Nehmt euch vor den falschen Propheten in acht, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie raubgierige Wölfe."(Matthäus 7:15-23)  Nehmt euch vor den falschen Propheten in acht, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie raubgierige Wölfe. 16 An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Liest man vielleicht jemals Trauben von Dornsträuchern oder Feigen von Disteln? 17 Ebenso bringt jeder gute Baum vortreffliche Frucht hervor, aber jeder faule Baum bringt wertlose Frucht hervor; 18 ein guter Baum kann nicht wertlose Frucht tragen, noch kann ein fauler Baum vortreffliche Frucht hervorbringen. 19 Jeder Baum, der nicht vortreffliche Frucht hervorbringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen. 20 Ihr werdet also diese [Menschen] wirklich an ihren Früchten erkennen.

21 Nicht jeder, der zu mir sagt: ‚Herr, Herr‘, wird in das Königreich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist. 22 Viele werden an jenem [[Gerichts-]]Tag zu mir sagen: ‚Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen prophezeit und in deinem Namen Dämọnen ausgetrieben und in deinem Namen viele Machttaten vollbracht?‘ 23 Und doch will ich ihnen dann bekennen: Ich habe euch nie gekannt! Weicht von mir, ihr Täter der Gesetzlosigkeit.

 

Ihre wertlosen Früchte zeigen sich besonders durch „das Erkalten der Liebe“ ihrer Anhänger, besonders in der Zeit der „grossen Drangsal“! Sie sind unfähig der Wahrheit ins Auge zu sehen und Änderungen in ihren unsinnigen, gesetzwidrigen Handlungen vorzunehmen!

 

(Jesaja 43:25-28)  Ich — ich bin es, der deine Übertretungen [[(mittels unverdienter Güte, zufolge des Loskaufsopfers Jesu Christi)]] austilgt um meinetwillen, und deiner Sünden werde ich nicht gedenken. 26 Erinnere mich; laßt uns miteinander ins Gericht gehen; erzähl deinen eigenen Bericht, damit du recht bekommst. 27 Dein eigener Vater [[(Satan, der Teufel))]], der erste, hat gesündigt, und deine Wortführer, sie haben sich gegen mich vergangen. 28 So werde ich die Fürsten der heiligen Stätte entweihen, und preisgeben will ich Jakob als einen der Vernichtung Geweihten und Israel den Schimpfworten.

 

Jesus bestätigte die Worte Jesajas gegenüber den Führern seiner Tage: „Ihr seid aus eurem Vater, dem Teufel, und nach den Begierden eures Vaters wünscht ihr zu tun. Jener war ein Totschläger, als er begann, und er stand in der Wahrheit nicht fest, weil die Wahrheit nicht in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er gemäß seiner eigenen Neigung, denn er ist ein Lügner und der Vater der [Lüge].“ (Joh 8:44) Ja, die Ersten der Juden und der Christenheit haben die „heilige Stätte entweiht“, sie haben Gebete zu ihren Göttern und Götzen erhoben, sie haben Bündnisse untereinander und mit den „wilden Tieren“ der Politik geschlossen, aber den „Höchsten der Himmel“ haben sie vergessen und den von ihm ernannten Retter haben sie sowohl als König wie als Hohepriester abgelehnt! Gottes GESETZ haben sie durch eigene menschliche Verordnungen ersetzt. Jesu eigene Worte bestätigen Gottes Vorhersagen in Jesaja:

 

(Lukas 19:27)  Im übrigen, diese meine Feinde, die nicht wollten, daß ich König über sie werde: Bringt sie her, und schlachtet sie vor mir.‘ “

 

Ganz anders aber redet Jehova zu denen, die Jesus am Gerichtstag auf seine rechte Seite stellt! Sie erfüllten das königliche GESETZ der Liebe, sowohl im Hinblick auf Jehova wie gegenüber dem Nächsten! Dieses ist das wahre „Israel Gottes“, das durch einem auserwählten Teil innerhalb der „grossen Volksmenge“ der Endzeit ergänzt wird, bis zur Vollzahl der 144.000 Versiegelten! An sie beide sind die ermunternden Worte gerichtet: „Ich — ich bin es, der deine Übertretungen austilgt um meinetwillen, und deiner Sünden werde ich nicht gedenken.

 

 

9.3.3           Kapitel 44:  Jehova, der einzige „Fels“, der wahre „Berg“ und Jesus als Teil davon erkennen

 

9.3.1.2          Jes 44:1-12:  Jehovas Geist ist auf Jakobs Nachkommen, Er allein ist der Fels, Jesus ist Teil davon; die Götzenanbeter werden sich vereinigen!

 

Jes 44:1-5:  Jehova erwählt „Jakob“ erneut: Gottes Geist wird auf seine Nachkommen ausgegossen werden

Jehova verkündet nun Israel, dass seine Auserwählten wie Pappeln an einem Wassergraben aufspriessen werden und Er selbst Seinen Geist in sie legen werde. Die Rede ist von der Zeit nach Harmagedons Abschluss des alten Systems. Diese würden sich entweder dem Namen Jakobs nach „Jehova zugehörig“ nennen oder aber sich zu Israel gehörend bezeichnen.

 

Wiederum sind die beiden Gruppen, „Manasse“, das fleischliche Israel, die „Ebioniten“ der Endzeit und das geistige Israel, das grössere „Ephraim“, die Menschen aus den Nationen gemeint, die “Paulikaner“, die sich durch Jesus als einzigem Mittler „Jehova gehörend“ nennen.

 

Wie Bäume am Fluss werden sich die 144.000 Priesterkönige erweisen (Jesaja 44:1-5)  Und nun höre, o Jakob, mein Knecht, und du, o Israel, den ich erwählt habe. 2 Dies ist, was Jehova gesprochen hat, der dich gemacht und dich gebildet, der dir sogar vom Mutterleib an ständig geholfen hat: ‚Fürchte dich nicht, o mein Knecht Jakob, und du, Jẹschurun [[(Rechtschaffener, Redlicher: Jesus)]], den ich erwählt habe. 3 Denn ich werde Wasser ausgießen auf den Durstigen und rieselnde Bäche auf das Trockene. Ich werde meinen Geist ausgießen auf deinen Samen und meinen Segen auf deine Nachkommen. 4 Und sie werden gewiß aufsprießen wie zwischen dem grünen Gras, wie Pappeln an den Wassergräben. 5 Dieser wird sagen: „Ich gehöre Jehova.“ Und jener wird [sich] nach dem Namen Jakobs nennen, und ein anderer wird auf seine Hand schreiben: „Jehova gehörend.“ Und nach dem Namen Israels wird man [sich] benennen.‘

 

Wiederum Stellen „Bäume“ Vorsteher dar! Jehova verspricht sie reichlich mit rieselndem geistigem „Wasser“ zu versorgen. Sie stammen aus ganz „Jakob“, aus „Manasse“ und „Ephraim“, aus allen die zu Israel gehören und jenen zuvor schon, seit Abel und Set, die zum „Samen der Frau“ zählten! Das „grüne Gras“ sprosst, die „grosse Volksmenge“ wird die Segnungen Jehovas erkennen. Auch der Prophet Joel spricht von jener Zeit. Zuvor verspricht er ebenso, dass die Weidegründe grünen und die „Bäume“ ihren Fruchtertrag geben werden.

 

Jehova spricht zu den „Söhnen Zions“, den Erlösten, dem „Israel Gottes“ die nun zu Jehovas Festen nach Jerusalem strömen. Für all die Plagen seit dem Ausgiessen der ersten Zornschale der Endzeit verspricht Jehova Ersatz zu leisten. Der Name Jehovas wird gepriesen werden, weil er an den Auserwählten wunderbar handeln wird!Und ihr werdet erkennen müssen, daß ich in der Mitte Israels bin und daß ich Jehova bin, euer Gott, und es keinen anderen gibt. Und mein Volk wird nicht auf unabsehbare Zeit beschämt sein.“ (Joel 2:27)

 

Was ist die symbolische Bedeutung vom "Baum des Lebens" und dem "Baum der Erkenntnis von Gut und Böse"?

 

Durch Joel spricht Jehova nun anschliessend von der Zeit, wo Er Sein Königreich noch inmitten der Feinde aufrichtet [B1>; B]. Sein Geist des Verständnisses wird auf jene ausgegossen, die Er als würdig anerkennt, unabhängig, welchem Stand oder Geschlecht er angehört!

 

(Joel 2:28, 29)  Und danach soll es geschehen, daß ich meinen Geist auf Fleisch von jeder Art ausgießen werde, und eure Söhne und eure Töchter werden tatsächlich prophezeien. Was eure alten Männer betrifft, Träume werden sie haben. Was eure jungen Männer betrifft, Visionen werden sie sehen. 29 Und sogar auf die Knechte und auf die Mägde werde ich in jenen Tagen meinen Geist ausgießen.

 

Die vier apokalyptischen ReiterEine erste grosse Erfüllung stand bei Jesu erstem Kommen an, wo er den „heiligen Geist“ auf die hundertzwanzig an Pfingsten 33 u.Z. Versammelten ausgoss. Dies steht zudem in Verbindung mit der Prophezeiung Daniels des Geschehens am Tag, wo Michael von Jehovas rechter Seite aufsteht, um als „Reiter auf dem weissen Pferd“ den Ritt hin zum Sieg beginnen wird! [B1-B3] Menschen aller Klassen werden zu höherer Einsicht gelangen, indem ihnen das Rätsel und Geheimnis, das Gabriel dem Propheten Daniel durch die Visionen vermittelte offengelegt werden. In besonderem Mass gilt dies bereits durch die “zwei Zeugen“ der Offenbarung, die schon dreieinhalb Jahre vor der Wiederkehr des Herrn prophezeiten! [A] (Da 12:1; Off 11:1-4).

 

(Daniel 12:3, 4)  Und die, die Einsicht haben, werden leuchten wie der Glanz der Ausdehnung und die, die die vielen zur Gerechtigkeit führen, wie die Sterne auf unabsehbare Zeit, ja für immer.

4 Und was dich betrifft, o Daniel, halte die Worte geheim, und versiegle das Buch bis zur Zeit des Endes. Viele werden umherstreifen, und die [wahre] Erkenntnis wird überströmend werden.“

 

Ja, erst in der Endzeit wird „die Erkenntnis überströmend“, weil die Symbolsprache der Schrift nun auch in ihren letzten Teilen entziffert ist! Söhne und Töchter prophezeien, während alte Männer in Träumen Erkenntnis erlangen, was nun folgen wird, wie die einzelnen Teile der Aussagen der Schrift zueinander in Teilbildern passen und das Gesamtbild ergeben. Alle gemeinsam, „Knechte und Mägde“ unabhängig des Standes und Geschlechtes verkünden Jehovas Gericht!

 

Jes 44:6-8:  Jehova ist der „Fels“ und anerkennt keinen anderen neben sich: Jesus als herausgehauener Teil desselben „Felsens

Der Tanz um das Goldene Kalb in einer Darstellung von Nicolas Poussin. Was treibt Menschen auf solche Abwege im Glauben? Bis heute besteht ein starker Wunsch, Gott handfest, eindeutig und kraftvoll zu erleben. Wie geht Gott damit um?Jehova behauptet seine Stellung als einzig wahrer Gott, als Schöpfer aller Dinge über alle Zeiten. Kein Geschöpf darf ihm diese Stellung streitig machen. Dennoch versuchten dies viele, seit Satan in Eden rebellierte. Unzählige Menschen versetzen sich in gottgleiche Stellung! Jede Kirche hat an ihrer Spitze einen eigenen „Gott“ geschaffen, der wie das „goldene Kalb“ angebetet und umtanzt wird!

 

Da nun das Konzil von Nicäa im Jahre 325 u.Z. Jesus im vierten Jahrhundert auf dieselbe erhöhte Stellung Jehovas setzte, so änderte dies nichts an Jesajas Ankündigung! Jesus hatte solches Vorgehen seit je abgelehnt. Er hatte sich nie Gott gleich gemacht, sondern immer den Vater als höherstehend bezeichnet! „Wenn ihr mich liebtet, würdet ihr euch freuen, daß ich zum Vater hingehe, denn der Vater ist größer als ich.“ (Joh 14:28) Daran änderte auch nach seiner Erhöhung nach dem Tode nichts!

 

(Jesaja 44:6-8)  Dies ist, was Jehova gesprochen hat, der König von Israel und sein Rückkäufer, Jehova der Heerscharen: ‚Ich bin der Erste, und ich bin der Letzte, und außer mir gibt es keinen Gott. 7 Und wer ist da wie ich? Er rufe aus, damit er es mitteile und es mir darlege. Seitdem ich das Volk vor alters eingesetzt habe, mögen sie sowohl die kommenden Dinge als auch die Dinge, die eintreten werden, ihrerseits ansagen. 8 Erschreckt nicht, und werdet nicht bestürzt. Habe ich [es] dich nicht seit jener Zeit persönlich hören lassen und [es] mitgeteilt? Und ihr seid meine Zeugen. Existiert ein Gott außer mir? Nein, da ist kein FELS. Ich habe keinen anerkannt.‘ “

 

Gott hat keinen anderen „Felsen“ anerkannt, noch wird er dies tun! So taucht die berechtigte Frage auf, warum denn die Katholische Kirche behauptet, dass sie auf Petrus aufbaue, dem ersten ihrer Papstliste, der von Jesus angeblich als „der Fels“ bezeichnet wurde? Hätte sich Jesus etwa gegen die Aussage Jesajas erhoben und etwas anderes eingeführt?

 

(Matthäus 16:13-16)  Als er nun in die Gegenden von Cäsarẹa Philịppi gekommen war, fragte Jesus seine Jünger dann: „Was sagen die Menschen, wer der Menschensohn sei?“ 14 Sie sprachen: Einige sagen: Johạnnes der Täufer, andere: Elịa, noch andere: Jeremia oder einer der Propheten. 15 Er sprach zu ihnen: Ihr aber, was sagt ihr, wer ich sei? 16 Sịmon Petrus gab zur Antwort: „Du bist der Christus, der Sohn des lebendigen Gottes.“

 

Beachten wir, dass die Frage Jesu an seine Apostel nicht lautete, wer Petrus sei, sondern sich direkt auf ihn selbst und seine Stellung bezog und der Umweg zur rechten Antwort vorab über die Meinung der Menschenmassen ging! Darum antworte Petrus direkt und Konkret: Du bist der Christus, der Sohn des lebendigen Gottes.“ Er ist der „Stein“, der aus dem himmlischen Zion gehauen wird und die Füsse im Traum der Statue Nebukadnezars an die Füsse aus „Ton und Eisen“ trifft und alle Königreiche der Erde zerstören wird. (Da 2:31-35) Nur Jesus bildet den Grundeckstein, auf dem der ganze geistige Tempel aufbaut! (Eph 2:19, 20; 1.Pe 2:6)

 

Sind die Päpste wirklich auf derselben Stufe wie Petrus und ist auf ihnen die „Versammlung Gottes“ (die Kirche) aufgebaut?

Menschenverehrung statt Gott die Ehre zu gebenWenn nun der „lebendige Gott“ der einzige „Fels“ ist, wie kommt es, dass dies zu einer Streitfrage der Päpste wurde? Es hat mit der Rechtfertigung ihres Hoheitsanspruches zu tun, Vertreter Gottes und Jesu auf Erden zu sein! Die Frage muss somit erweitert werden: Hatten die Apostel denn Nachfolger, wenn doch in der Offenbarung am Ende dieses Systems von weiterhin nur zwölf Aposteln die Rede ist, wenn jeder Papst doch auf derselben Stellung des Petrus steht? Nun, offenbar gibt es viele „falsche Apostel“ aber nur deren zwölf die Jehova durch Jesu Auswahl anerkennt! (2.Kor 11:13)

 

(Matthäus 16:17-20)  Jesus erwiderte ihm und sprach: „Glücklich bist du, Sịmon, Sohn des Jona, weil nicht Fleisch und Blut [es] dir geoffenbart haben, sondern mein Vater, der in den Himmeln ist. 18 Auch ich sage dir: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen [[(„Du bist der Christus, der Sohn des lebendigen Gottes.“)]] will ich meine Versammlung bauen, und die Tore des Hạdes [[(des „Grabes“)]] werden sie nicht überwältigen. 19 Ich will dir die Schlüssel des Königreiches der Himmel geben [[(des „Königreiches des Sohnes seiner Liebe“, der ersten „neuen Himmel“, der irdischen „obrigkeitlichen Gewalt“)]], und was immer du auf der Erde binden magst, wird das sein, was in den Himmeln gebunden ist, und was immer du auf der Erde lösen magst, wird das sein, was in den Himmeln gelöst ist.“ 20 Dann gebot er den Jüngern ernstlich, niemandem zu sagen, daß er der Christus sei.

 

Vertrauen wir den Offenbarungen des Vaters, welcher selbst Petrus die korrekte Antwort in den Sinn gelegt hatte! Jesus selbst wird als „Stein“, ein anderes Wort für „Fels“ bezeichnet und Jehova selbst bringt es durch den Propheten Daniel in Verbindung mit Gottes „Königreich der (neuen) Himmel“, das Jesus bei seiner zweiten Wiederkehr aufrichten muss, welcher „Stein“ doch wie bereits erwähnt das Standbild in Nebukadnezars Traum an seine Füsse trifft!

 

Gottes Königreich zerstört alle Königreiche der Erde Die Statue in Nebukadnezars Traum und deren Bedeutung(Daniel 2:34, 35)  Du schautest weiter, bis ein Stein [[(des himmlischen Felsens, Jehova)]] herausgehauen wurde, nicht mit Händen, und er schlug das Bild an  seine Füße aus Eisen und geformtem Ton und zermalmte sie. 35 Zu dieser Zeit wurden das Eisen, der geformte Ton, das Kupfer, das Silber und das Gold alle zusammen zermalmt und wurden wie die Spreu von der Sommerdreschtenne, und der Wind trug sie weg, so daß gar keine Spur davon gefunden wurde. Und was den Stein betrifft, der das Bild traf, er wurde zu einem großen Berg und erfüllte die ganze Erde.

 

Auch hier wird deutlich, dass jener „Stein“ nicht Petrus sein kann, sondern das „Königreich der (neuen) Himmel“ darstellt, das unter Jesu Führung als „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“ nun als erdenweiten „Berg“, oder Hierarchie die ganze Welt regieren wird! Nicht den Päpsten wurde eine herausragende Stellung in jenem Königreich versprochen, sondern ausschliesslich den zwölf Aposteln!

 

(Matthäus 19:28)  Jesus sprach zu ihnen: „Wahrlich, ich sage euch: In der Wiedererschaffung, wenn sich der Menschensohn auf seinen Thron der Herrlichkeit setzt, werdet auch ihr selbst, die ihr mir nachgefolgt seid, auf zwölf Thronen sitzen und die zwölf Stämme Israels richten.

 

Die Selbstüberhöhung der Päpste zog weitere Lügen hinter sich her! Jede Lüge aber bedeutet Sand, nicht „Felsen“, auf den allein wir bauen sollen! Jesus bezeichnete nicht Petrus als jenen „Felsen“, auf dem die ganze Versammlung aufbaute, sondern bezog dies auf sich selbst! Er allein ist das „Haupt der Versammlung“! „Du bist Petrus, und auf diesen Felsen [[auf die vorherige Aussage Bezug nehmend: „Du bist der Christus, der Sohn des lebendigen Gottes.“]] will ich meine Versammlung bauen, und die Tore des Hạdes werden sie nicht überwältigen.“ Christus selbst war der „Fels“ oder „Stein“, der ja vollkommen auf Jehova baut, aus ihm als „dem Felsen“ „ausgehauen“ ist! So wird es auch das kommende „Königreich der (neuen) Himmel“ Teil des himmlischen Zion sein.

 

(Jesaja 48:12, 13)  Hör auf mich, o Jakob, und du, Israel, mein Berufener. Ich bin derselbe. Ich bin der Erste. Auch bin ich der Letzte. 13 Außerdem hat meine eigene Hand die Grundlage der Erde gelegt und meine eigene Rechte die Himmel ausgedehnt. Ich rufe ihnen zu, daß sie zusammen bestehen mögen.

 

Wenn auch hier mit „Grundlage der Erde“ die Menschheit gemeint ist, die auf Adam und Eva zurückgehen, so sind „die Himmel“ die Jehova ausdehnt all jene Männer, die Jehova für die „neuen Himmel“ berufen hat, damit sie „zusammen bestehen“! Der „Hades“, das menschliche Grab das seit Adam durch den Tod herrscht kann sie nicht daran hindern erneut zum Leben zu gelangen, weil Jesus die Macht hat sie in der Erstauferstehung alle zusammen wiederzugringen! Dies steht in Verbindung mit der zweiten Wiederkehr des Messias!

 

(1. Korinther 15:54-57)  Wenn aber [dieses Verwesliche Unverweslichkeit anzieht und] dieses Sterbliche Unsterblichkeit anzieht, dann wird sich das Wort erfüllen, das geschrieben steht: „Der Tod ist für immer verschlungen.“ 55 Tod, wo ist dein Sieg? Tod, wo ist dein Stachel? 56 Der Stachel, der den Tod verursacht, ist die Sünde, die Kraft der Sünde aber ist das GESETZ [[(der Fluch des GESETZES)]]. 57 Gott aber sei Dank, denn er gibt uns den Sieg durch unseren Herrn Jesus Christus!

                                                                        

Jener, der den Sieg über den „Hades“ bringt ist somit eindeutig Jesus, der Christus und nicht Petrus! Jesus bringt seine eigene kleine Versammlung, seine Apostel, „die Braut, die Frau des Lammes“ in der Frühauferstehung erneut zum Leben!

 

Gottes Wahl der kommenden erdenweiten Weltregierung für das Millennium: Eine wahre Theokratie!

 

Die Ersten werden die Letzten sein, die Letzten aber sind Erste!

Jene aber, die heute gerne „die Ersten“ in der Rangordnung sein wollen, erklärte Jesus, sie werden „die Letzten“ sein, jene gar, die der „Gehenna“ angehören und erst im Schlussgericht am Ende des Millenniums in der fünften und letzten Rangstufe ihre Auferstehung zum Gericht, „… zu Schmach [und] zu Abscheu auf unabsehbare Zeit (auf ewig)“ erlangen werden! (Da 12:2; Mat 23:15, 29-33; 1.Kor 15:22, 23)

 

(Matthäus 19:30)  Viele aber, die Erste sind, werden Letzte sein und die Letzten Erste.

 

Es gilt somit alle Teile der Vorhersagen zu verstehen und korrekt aneinander zu reihen! Jesus zeigte in einem anderen Gleichnis, wie jemand zu einer höheren Rangstufe gelangen kann.

  

(Markus 9:33-37)  Und sie kamen nach Kapẹrnaum. Als er nun drinnen im Haus war, stellte er ihnen die Frage: „Was habt ihr auf dem Weg erörtert?“ 34 Sie schwiegen, denn auf dem Weg hatten sie miteinander darüber diskutiert, wer größer sei. 35 Da setzte er sich nieder und rief die Zwölf und sprach zu ihnen: „Wenn jemand der Erste sein will, so soll er der Letzte von allen und aller Diener sein.“ 36 Und er nahm ein kleines Kind, stellte es mitten unter sie, und es in seine Arme schließend, sagte er zu ihnen: 37 Wer immer eines von solch kleinen Kindern aufgrund meines Namens aufnimmt, nimmt mich auf; und wer immer mich aufnimmt, nimmt nicht [nur] mich auf, sondern [auch] den, der mich ausgesandt hat.“

 

Nicht Selbsterhöhung, sondern Selbsterniedrigung zum „Sklaven anderer“ sich zu machen wird Ehre einbringen! Durch die Werke wird der Glaube offensichtlich! In einem weiteren Gleichnis verweist Jesus auf die Situation während der Endzeit, wo einige erst kurz vor dem Gerichtstag ihr Herz für das „Königreich der Himmel“ öffnen und an der Verbreitung der guten Botschaft und der Ankündigung des kommenden Gerichtes Anteil haben. Inzwischen ist es Abend geworden im „Weinberg des Herrn“ und der Herr gibt jedem den vereinbarten, selben Lohn: Das ewige Leben winkt als Lohn.

 

Bei der WeinleseDen Anfang sollen jene machen, welche zuletzt erst zur Arbeit berufen wurden und nur „eine Stunde“ an der Arbeit Anteil hatten. Die Rede ist von der „grossen Volksmenge“, wo jeder denselben Lohn erhält, unabhängig wie viel Zeit er im Weinberg des Herrn gearbeitet hat:

 

(Matthäus 20:8-16)  Als es Abend wurde, sagte der Herr des Weingartens [[(Jehova)]] zu seinem Beauftragten [[(Jesus)]]: ‚Ruf die Arbeiter, und zahl ihnen ihren Lohn, angefangen bei den letzten bis hin zu den ersten.‘ 9 Als die von der elften Stunde kamen, empfingen sie jeder einen Denạr [[(einen Tageslohn)]]. 10 Als nun die ersten kamen, folgerten sie, daß sie mehr empfangen würden; doch auch sie erhielten je einen Denạr ausbezahlt. 11 Als sie ihn empfingen, begannen sie gegen den Hausherrn zu murren 12 und sprachen: ‚Diese letzten leisteten eine Stunde Arbeit; dennoch hast du sie uns gleichgestellt, [uns,] die wir die Bürde des Tages und die sengende Hitze getragen haben!‘ 13 Doch einem von ihnen antwortete er und sprach: ‚Freund, ich tue dir nicht unrecht. Bist du nicht um einen Denạr mit mir übereingekommen? 14 Nimm, was dein ist, und geh. Ich will diesem letzten dasselbe geben wie dir. 15 Ist es mir nicht erlaubt, mit meinen eigenen Dingen zu tun, was ich will? Oder blickt dein Auge böse, weil ich gut bin?‘ 16 Auf diese Weise werden die Letzten Erste sein und die Ersten Letzte.“

 

Die Gerechtigkeit des „Herrn des Weinberges“ zeigt sich darin, dass auch jene, die noch während der „grossen Drangsal“ hinzukommen und Bereitschaft zeigen für Jesus Zeugnis abzulegen und Gottes Gebote zu halten ebenso das ewige Leben erlangen, wie jene, die von Kind an von ihren Eltern bereits zu dieser Aufgabe ausgebildet wurden! So gibt es auch, was die Zeit anbelangt, Erste und Letzte!

 

Die Reichen dieses Systems, die Erste sind, sie werden im kommenden System Letzte sein

In einem weiteren Gleichnis zeigt Jesus erneut die Anstrengung die es benötigt in das „Königreich der Himmel“ einzugehen, was bedeutet, von Jesus als „Schaf“ auf dessen rechte Seite gesetzt zu werden! Er zeigt, dass dies nur aufgrund von Gottes Hilfe möglich ist!

Eher geht ein Kamel durchs Nadelöhr als ein Reicher ins Königreich der Himmel

(Markus 10:23-31)  Nachdem Jesus umhergeblickt hatte, sprach er zu seinen Jüngern: Wie schwierig wird es für die sein, die Geld haben, in das Königreich Gottes einzugehen! 24 Die Jünger aber begannen sich über seine Worte zu verwundern. Da ergriff Jesus das Wort und sagte wieder zu ihnen: „Kinder, wie schwierig ist es, in das Königreich Gottes einzugehen! 25 Es ist leichter für ein Kamel, durch ein Nadelöhr hindurchzugehen, als für einen Reichen, in das Königreich Gottes einzugehen.“ 26 Sie waren noch mehr erstaunt und sprachen zu ihm: „Wer kann dann tatsächlich gerettet werden?“ 27 Jesus blickte sie direkt an und sagte: „Bei Menschen ist es unmöglich, nicht aber bei Gott, denn bei Gott sind alle Dinge möglich.“

28 Da fing Petrus an, zu ihm zu sagen: „Siehe! Wir haben alles verlassen und sind dir nachgefolgt.“ 29 Jesus sprach: Wahrlich, ich sage euch: Niemand hat Haus oder Brüder oder Schwestern oder Mutter oder Vater oder Kinder oder Felder um meinetwillen und um der guten Botschaft willen verlassen, 30 der nicht jetzt, in dieser Zeitperiode, hundertfach empfängt: Häuser und Brüder und Schwestern und Mütter und Kinder und Felder, unter Verfolgungen, und in dem kommenden System der Dinge ewiges Leben. 31 Doch werden viele, die Erste sind, Letzte sein und die Letzten Erste.“

 

Erneut spricht Jesus von den „Letzten und Ersten“. Als er vom Reichen redete, für den es eine schiere Unmöglichkeit wäre das Königreich Gottes zu erreichen, erklärt er, weil ihn gerade sein Reichtum davon abhält dem Herrn Dienst zu erweisen. So wären es die Armen, die das, was immer sie haben mit anderen teilen und dadurch neue Brüder, Schwestern, Mütter und deren Kinder kennen würden, die ihn wie in die eigene Familie aufnehmen, während der Drangsal der Verfolgung der letzten Periode dieses Systems.

 

Dann schaut Jesus voraus, auf das Ende und das kommende System, wo jedem der ausgeharrt hat nun das ewige Leben winkt! Jene „Letzten“ in diesem alten, vergehenden System werden bei der Aufrichtung des „Königreiches der Himmel“ dagegen „die Ersten“ sein, die später während des Millenniums jene willkommen heissen, die in der Auferstehung der „Gerechten und Ungerechten“ zum Leben gelangen! Ihnen wird aufgrund der Kennzeichnung als „Schafe“ das Überleben Harmagedons gewährt.

 

Baum der Erkenntnis und seine SymbolikJesus selbst spricht zu Johannes zu Beginn der Offenbarung, dass er sowohl der „Erste und der Letzte sei“. Dies hat mehrfache Bedeutung, da Jesus vom Vater seit Beginn dazu bestimmt war Erster und auch Letzter innerhalb der Schöpfung Gottes zu sein! Als „der Engel Jehovas“ war er in Eden jener  Werkmeister“ Jehovas, der Adam und später Eva „in unserem Ebenbild“ erschuf, der sie täglich unter dem „Baum des Lebens“ belehrte, ihnen Gottes Gericht verkündete und sie aus dem Garten Eden entfernte!

 

Dieser vorherbestimmte Engel, Gottes erste Schöpfung war ausser Gottes Wortführer Sein „Werkmeister“, der die Gestaltung jenes Paradieses geleitet hatte! Nun zum Ende der „sieben Zeiten der Nationen“ [C] ist er erneut dabei, bei den „Letzten“, um das Gericht [B2] an der ganzen Welt zu vollstrecken und die Gerechten auszuerwählen und sie zu retten! [B3]

 

(Offenbarung 1:17, 18)  Und er legte seine Rechte auf mich und sprach: Sei ohne Furcht. Ich bin der Erste und der Letzte 18 und der Lebende; und ich wurde ein Toter, doch siehe, ich lebe für immer und ewig, und ich habe die Schlüssel des Todes und des Hạdes.

 

Obwohl Jesus am Stamm starb hat ihn Jehova als ersten und einzigen zu erneutem himmlischen Leben auferweckt und ihm Macht und Autorität zugeteilt, so dass er nun auch im Rang der Erste wäre. Paulus spricht von dieser Rangfolge im 1.Brief an die Korinther im Zusammenhang mit der Auferstehung:

 

(1. Korinther 15:20-23)  Nun aber ist Christus von den Toten auferweckt worden, der Erstling derer, die [im Tod] entschlafen sind. 21 Denn da [der] Tod durch einen Menschen [gekommen] ist, kommt auch [die] Auferstehung der Toten durch einen Menschen. 22 Denn so, wie in Adam alle sterben, so werden auch in dem Christus alle lebendig gemacht werden. 23 Jeder aber in seinem eigenen Rang: Christus, der Erstling, danach die, die dem Christus angehören, während seiner Gegenwart [[(bei seiner Wiederkehr (die Apostel, seine „Braut“)]].

 

Die gesamte Auferstehung der Toten hat Gott in die Hand jenes machtvollen Geistgeschöpfes gelegt, der nach seiner „Auferweckung im Geiste“ als erstes am dritten Tag den „Tempel seines Leibes“ wiederherstellte, um sich seinen Jüngern als Lebend im Fleische mit demselben Leib zu zeigen, nun aber zum ewigen Leben bereitet! (Lu 24:36 vergl. Joh 2:18-22)

 

In der Rangfolge der Auferstehung als Nummer zwei wird es als nächstes seine „Braut“ sein (Joh 3:29), die Apostel, die er wiederum in der Frühauferstehung (Php 3:1; gr. exánastasin) zum Leben bringen wird, unmittelbar nachdem ihn der Vater das erste Mal erneut in die Erde einführt. Dies ist zu Beginn des „Tages des Herrn“ und geschieht „inmitten der Feinde“ (Ps 110:2)[B1]. Darum muss doch jene „Frau“ in die Wildnis fliehen, weil der nächste Akt das Hinabschleudern Satans aus dem Himmel sein wird, um sich auf den Tag der „Hochzeit des Lammes“ vorzubereiten. Diese symbolische „Verheiratung“ wird am selben Ort in der „Wildnis“ sein wird! (Ps 110:7; Off 12:6; 19:7)

 

Dann erst folgen diejenigen nach Harmagedon in der Erstauferstehung [a1] (Off 20:6), die Jesus als „Brautjungfrauen“ bezeichnete, die zum „Abendessen der Hochzeit des Lammes“ [BbB] geladen sind (Mat 25:1-11), die nun Jesus und den Aposteln je zu 12.000 (Off 7:4-8) zusammengefasst zu je einem der zwölf „Stämme Israels“ als Priesterkönige dienen werden, während das neue System nun bereits handlungsfähig ist!

 

Jes 44:9-12:  Die von Menschen gemachten Abbilder Gottes und deren Zeugen wissen nichts und werden gleichzeitig beschämt werden, wenn sie sich zu einer Einheit zusammentun!

Erneut geht Jehova in den Aufzeichnungen Jesajas auf jene Menschen ein, die sich geschnitzten, gegossenen oder gemalten Götzen zuwenden. Deren Erschaffer sind in Gottes Augen „Unwirklichkeit“, sie sind in Seinen Augen bereits „Tote“!

 

Wer Zeuge für jene Götzen ist, „die weder sehen noch hören“, sie werden beschämt werden! Jene Gebilde des Menschen sind doch ohne Geist und wissen nichts und jene längst Verstorbenen Heiligen oder Maria z.B., welche sie darstellen, diese „sind sich nicht des geringsten bewusst“, da sie doch im Todesschlaf ruhen! (Pr 9:5, 6, 10)

 

Der Untergang "Babylons der Grossen" wird auch auf seine Sakralbauten Folgen haben(Jesaja 44:9-11)  Die Bildner des geschnitzten Bildes, sie alle sind eine Unwirklichkeit, und ihre Lieblinge selbst werden von keinem Nutzen sein; und als ihre Zeugen sehen sie nichts und wissen nichts, so daß sie beschämt werden. 10 Wer hat einen Gott gebildet oder ein nur gegossenes Bild gemacht? Von überhaupt keinem Nutzen ist es gewesen. 11 Siehe! All seine Mitgenossen selbst werden beschämt werden, und die Kunsthandwerker sind von den Erdenmenschen her. Sie alle werden sich zusammentun. Sie werden dastehen. Sie werden in Schrecken sein. Sie werden gleichzeitig beschämt werden.

 

Zuerst wird „Babylon die Grosse“ in der Vernichtung enden! Dann, am Tag Harmagedons werden jene Götzendiener sich bewusst, dass ihre „ewige Abschneidung von den Lebenden“ nun gekommen ist und dass keiner ihrer Götzen oder Gründer und Führer der Religionen Rettung zu vermitteln vermochten, welche sie hochgejubelt hatten!

 

Gott spottet über jene, welche die Götzen schaffen, seien es von Engeln oder Menschen die dort dargestellt werden, die doch alle in der Anbetung schlussendlich nutzlos sind! Nur Jehova rettet durch Jesus und an Ihn allein sind doch Gebete zu richten! Jehova stellt es als ermüdende Arbeit dar, solche unnützen Werke der Handwerkskunst zur Anbetung schaffen!

 

Kunsthandwerker stellen Engels- und Heiligendarstellungen her: Gottes Urteil darüber steht fest*(Jesaja 44:12)  Was den Eisen-Kunsthandwerker mit dem Schneidewerkzeug betrifft, er ist [daran] beschäftigt gewesen bei Kohlenglut; und mit den Hämmern bildet er es dann, und er bleibt daran beschäftigt mit seinem kräftigen Arm. Auch ist er hungrig geworden und daher kraftlos. Er hat kein Wasser getrunken, so wird er müde.

 

Durch die Erklärung des Johannes in der Offenbarung wird erneut die Ursache in den Vordergrund gerückt, warum Götzen aus irgendwelchen Arten von Stoffen, hier ist es bei Jesaja Eisen, ein im Wert niedriges Material. Später wird es dann oft vergoldet, um in Kirchen auf Sockeln und in Nischen den Blick der Anbetenden auf sich ziehen! Dies kann niemals Ersatz für den wahren Gott Jehova bilden, der nicht zulässt irgendein Bild von sich zur Anbetung zu machen! Die Anbetung durch Kunsthandwerke lenken somit vom wahren Schöpfergott ab, hin zu Dämonen, welche jene Bitten die im Widerspruch zu Gottes Gebot sind und nun an Götzen gerichtet werden durchaus erkennen, während Jehova seine Ohren verschliesst! (Spr 1:22-33). Johannes erklärt, dass jeder der sich vor Bildern niederneigt von den Plagen die Gott vorhersagt heimgesucht werde!

 

Buddhismus, Esoterik und Christentum - Unterschiedliche Wege zu Gott?(Offenbarung 9:20, 21)  Aber die übrigen der Menschen, die durch diese Plagen nicht getötet wurden, bereuten die Werke ihrer Hände nicht, so daß sie die Dämọnen nicht [mehr] angebetet hätten sowie die Götzen aus Gold und Silber und Kupfer und Stein und Holz, die weder sehen noch hören, noch gehen können; 21 und sie bereuten ihre Mordtaten nicht noch ihre spiritistischen Bräuche, noch ihre Hurerei, noch ihre Diebstähle.

 

Das Resultat der Anbetung von Götzen bedeutet Gottes Gebote zu missachten! Wer das erste Gebot nicht hält, dass nur ein einziger wahrer Gott Jehova existiert und Er keinerlei Götter neben sich duldet, der wird auch das zweite Gebot übertreten, dass keine Bildnisse irgendeiner Art zur Anbetung benutzt werden dürfen. Er wird auch vor den übrigen Geboten keine Rücksicht nehmen. Irgendwo wird er früh schon auf Satans breitem Weg in Spiritismus verhadern; mittels Esoterik und Bräuchen fremder Völker sich direkt an die Dämonen zu wenden. Zuerst wird geistige Hurerei getrieben und dann auch die physische, indem die Ehe nicht mehr heilig gehalten wird, auch folgt darauf allzu oft, sich am Eigentum anderer zu vergreifen bis hin zu Mord, was ja bereits mit einer Abtreibung beginnt!

 

9.3.1.3          Jes 44:13-28:  Menschenwerk kann nicht retten! Umkehr löscht Sünde; Jerusalems Wiederaufbau

 

Jes 44:13-17:  Kann ein Werk retten, das von der Erfindungskunst menschlichen Geistes stammt?

Jehova beschreibt weiter, was jene Kunsthandwerker in harter aber vollkommenen unnützer und schädlicher Arbeit erzeugen. Er beschreibt Schritt um Schritt wie ein Götze entsteht, um dann später in einem Haus den Bewohnern zur Anbetung zu dienen.

 

Der Holz-Kunsthanwerker macht eine Darstellung der Menschen: Sioe können nicht sehen, nicht hören, nicht reden oder laufen. Welchen wert haben sie denn?(Jesaja 44:13)  Was den Holz-Kunsthandwerker betrifft, er hat die Meßschnur ausgespannt; er zeichnet es mit roter Kreide vor; er bearbeitet es mit einem Holzschaber; und er fährt fort, es mit einem Zirkel vorzuzeichnen, und allmählich macht er es gleich der Darstellung eines Mannes, gleich der Schönheit eines Menschen, damit es in einem Haus sitze.

 

Hier soll Gott durch einen Menschen, durch einen Mann dargestellt werden! Wir kennen davon Tausende von Beispielen die in nahezu jedem Haus eines Katholiken und in ihren Kirchen zu finden sind! Maria mit dem Jesuskind ist ein beliebtes Motiv und vor ihrem Bild werfen sich Katholiken und Orthodoxe auf ihre Knie! Da wird Jesus als „Gott“ angebetet, sich vor ihm verbeugt, bekreuzigt und niedergekniet und zu ihm unzählbare Gebete erhoben, obwohl er dies nie gefordert hat. Im Gegenteil hat er klar und deutlich gemacht, dass ausschliesslich Gebete an Jehova gerichtet werden sollen, unseren Vater. Er erklärte, dass wir in unseren Innenraum, das kann unser Büro, Das Wohn- oder das Schlafzimmer sein, um uns zurückzuziehen und um ungestört und in Ruhe unsere Anliegen Gott vortragen: Nur sollen wir dies zu Beginn oder am Ende im Namen Jesu tun! (Mat 6:6, 7) Der Vater wünscht, dass wir den Sohn ehren, nicht dass wir ihn anbeten! Wir ehren ihn dadurch, dass wir Gebete an Gott in Jesu Namen sprechen! Er selbst bestätigt:

 

(Johannes 14:13, 14)  Und worum immer ihr in meinem Namen bittet, das will ich tun, damit der Vater in Verbindung mit dem Sohn verherrlicht werde. 14 Wenn ihr um etwas in meinem Namen bittet, will ich es tun.

 

Jesus ist es somit, der im Namen und Auftrag Jehovas handeln wird und auf unsere Bitten reagiert. Wenn wir aber unsere Bitten an Maria, an Heilige und Engel richten hört weder der Vater noch der Sohn, sondern deren Feinde, die Dämonen! Diese reagieren oft gern und willig ebenfalls, aber um uns dadurch in ihre Abhängigkeit zu bringen, was schlussendlich zu unserem Schaden und zur Verurteilung sein wird! Darum liegt doch „die ganze Welt in der Macht dessen, der Böse ist“! (1.Joh 5:18-21)

 

Wer die folgenden Verse mit ruhigem Verstand betrachtet merkt schnell den Unsinn, den es bedeutet Göttern aus Holz, Metall oder Stein sein Vertrauen zu schenken, die nichts weiter als totes Material sind.

 

Ein Teil der Zeder dient dem Holzfeuer, ein anderer wird zu einem Götzen geschnitzt (Jesaja 44:14-17)  Da ist einer, dessen Geschäft es ist, Zedern umzuhauen; und er nimmt eine gewisse Baumart, ja einen stattlichen Baum, und er läßt ihn für sich unter den Bäumen des Waldes stark werden. Er pflanzte den Lorbeerbaum, und der strömende Regen selbst läßt ihn groß werden. 15 Und er ist [etwas] geworden, was dem Menschen [dazu dient,] ein Feuer in Brand zu halten. So nimmt er davon, um sich zu wärmen. In der Tat, er legt ein Feuer an und bäckt tatsächlich Brot. Er arbeitet auch an einem Gott, vor dem er sich niederbeugen kann. Er hat es zu einem geschnitzten Bild gemacht, und er wirft sich davor nieder. 16 Die Hälfte davon verbrennt er tatsächlich im Feuer. Auf der Hälfte davon brät er das Fleisch gar, das er ißt, und er wird satt. Er wärmt sich auch und sagt: „Ha! Ich habe mich gewärmt. Ich habe den Feuerschein gesehen.“ 17 Aber den Rest davon macht er tatsächlich zu einem Gott selbst, zu seinem geschnitzten Bild. Er wirft sich davor nieder und verbeugt sich und betet zu ihm und spricht: „Befreie mich, denn du bist mein Gott.

 

Die eine Hälfte des gewachsenen Baumes soll zur Beheizung dienen, liefert die Wärme, um zu kochen und zu braten und die andere soll nun als Götze dienen, der uns Schutz bietet? Wer hat uns dazu verführt solchen Dingen Glauben zu schenken und sie als nützlich und sinnvoll zu betrachten, wenn wir mit Verstand durchaus erkennen, dass dies Unsinn ist?

 

Die Kirchenführer haben dafür die Verantwortung, weil sie nicht die Wahrheit redeten und Gottes deutliches Verbot missachtet haben und daher von Jehova her volle Strafe erleiden werden!

 

Jes 44:18-20:  Verklebte Augen verhindern ein klares Erkennen; Lippenbekenntnisse, wo das Herz weit entfernt ist

Jedem ist klar, dass verklebte Augen den Blick trüben und wir nicht mehr klar zu sehen vermögen! Jede Religion auf ihre eigene Art lenkt unseren Blick auf andere Dinge, statt beim Wesentlichen zu bleiben! Stets sind Gottes Gebote im Zentrum, die Grundlage auf der weises Handeln aufbaut! Alle Kirchen aber verkleben unseren Blick und nennen das unschädlich, was Gott als schadenstiftend zu erkennen gibt! Zuvor im Kapitel 29 haben wir durch Jesaja Gottes Ansicht gehört:

 

(Jesaja 29:13, 14)  Und Jehova spricht: „Darum, daß dieses Volk sich mit dem Mund genaht hat und sie mich bloß mit ihren Lippen verherrlicht haben und sie ihr Herz von mir weit entfernt haben und ihre Furcht mir gegenüber Menschengebot wird, das man sie lehrt, 14 deshalb siehe, ich bin es, der mit diesem Volk wieder wunderbar handeln wird, auf wunderbare Weise und mit etwas Wunderbarem; und die Weisheit seiner Weisen soll zugrunde gehen, und sogar der Verstand seiner Verständigen wird sich verbergen.“

 

Das GESETZ: Die Zehn Gebote Gottes (Dekalog)Anbetung von jeder Art Bildern ist nur eine der Übertretungen: Jesus und den heiligen Geist zu Göttern neben Jehova zu erklären ist ein weiteres, weitverbreitetes Übel! Den Sabbat gegen den Sonntag auszutauschen macht das vierte Gebot ungültig.

 

Kindern jede Freiheit zu lassen bedeutet sie daran zu hindern ihre Eltern zu ehren, was einschliesst ihnen klare Grenzen zu setzen und da zu strafen, wo dies angebracht ist, um deutlich zu zeigen, dass jedes Übertreten von Grenzen Folgen haben wird!

 

Frei zugängliche Abtreibung bringt Frauen dazu jährlich Millionen von Föten ermorden zu lassen, wozu willige Ärzte und Spitäler ihre Hand bieten. Der Staat trainiert seine Truppen und Geheimdienste und selbst die Polizei dazu Mord im Auftrag der Regierung zu begehen, sie teilt die Lizenz aus und wird selbst zum Götzen.

 

Durch liberale Scheidungsgesetze wird die Hurerei in all ihren Formen gefördert, Homosexualität ist plötzlich kein Laster mehr, sondern von der Gesellschaft anerkannt. Kindesmissbrauch wird toleriert und auf Pornoseiten gar noch gefördert und steht zur Unterhaltung selbst Kindern bereits im Internet zur Verfügung! Inzest wird offen proklamiert, als wäre es das Natürlichste der Welt und selbst Frauen möchten Männern beim Missbrauch von Kindern nicht mehr nachstehen, wie dies Statistiken z.B. aus deutschen Urteilen zeigen!

 

Der unbestrafte Diebstahl beginnt bei Kindern schon, die nicht mehr gelehrt werden zwischen Mein und Dein zu unterscheiden! In der Ehe haben neue Gesetze erlaubt, dass alles beiden gemeinsam gehören würde und in der Scheidung alles geteilt wird: Allzu oft ist dies nichts als verdeckter Diebstahl und wird gar staatlich gefördert. Anwälte und Richter bereichern sich daran! Verabscheuungswürdige Praktiken beherrschen fast alle grösseren Unternehmungen, wo falsche Angaben auf Produkten, in Verträgen und in den Bilanzen Gewinne zulassen, die Diebstahl am Konsumenten und Aktionären sind. Verwaltungsräte, Direktoren und höhere Angestellte werden für ihr unmoralisches Handeln mit Gehältern, Honoraren, Spesen, Aktienbeteiligungen und Abfindungen  ausgestatten, die nur den Methoden der Mafia gleich zu setzen sind! Regierungen sind voller Korruption, wo ohne Bestechung gar nichts läuft!

 

Klartext für AnwaltDie Lüge und das falsche Zeugnis ablegen beginnt bei Kindern in der Familie, wo Eltern solches Gebaren dulden. Als Angestellte werden sie später trainiert den Kunden unwahre Daten als Tatsache darzulegen und wenn es gar um Gerichte geht, so kennt das Lügen keine Grenzen mehr und Anwälte werden zu Gunsten ihrer Klienten jede Wahrheit in ihr Gegenteil zu verdrehen wissen! Es scheint jenen Rechtsverdrehern jede Moral offenbar einigen schon in der Universität gestohlen zu werden! Sie dürfen unter staatlichem Schutz die Wahrheit verdrehen, falsche Anklage führen, Betrug fördern und bleiben fast stets mit reiner Weste! Darin stehen sie Religionsführern kaum nach, denn dort gehört das Lügen schon zum guten Ton! Es sei angemerkt, dass es auch viele rechtschaffene Menschen dort gibt! Der Angriff gilt den Unmoralischen!

 

Heute haben wir einen Tiefstand an Moral erreicht, wo alle Grenzen beständig weiter hinausgeschoben werden! Das Hab des Nächsten ist es, was ich begehren soll und der tüchtige Arbeiter muss abgeworben werden, damit er nun meiner Firma dient. Habgier wird an höheren Schulen gelehrt und gefördert und Kurse zeigen Managern, wie man Bilanzen verbessert, indem immer höhere Ziele gesetzt werden, was Verkauf und was Gewinnmarge anbetrifft! Moralische Grenzen kennt man dort nicht mehr, alleine der Erfolg zählt!

 

Beginnend mit der Religion, über das staatliche Schulsystem, über die Form der Gesetzgebung durch die Legislative und die Handlungsweise der Exekutive des Staates wurden Gottes Normen systematisch untergraben! Jesaja schreibt Jehovas Klage auf und zeigt den Beginn all dieser Übel durch eine einzelne Übertretung: Götzen werden akzeptiert und wahre Gottesfurcht hört auf!

 

(Jesaja 44:18-20)  Sie haben nicht erkannt, noch verstehen sie, weil ihre Augen verklebt worden sind, damit sie nicht sehen, ihr Herz, damit sie keine Einsicht haben. 19 Und keiner ruft sich ins Herz zurück oder hat Erkenntnis oder Verständnis, indem [er] sagt: „Die Hälfte davon habe ich im Feuer verbrannt, und auf seinen Kohlen habe ich auch Brot gebacken; ich brate Fleisch und esse. Werde ich aber den Rest davon zu etwas bloß Verabscheuungswürdigem machen? Werde ich mich vor dem ausgedörrten Holz eines Baumes niederwerfen? 20 Er ernährt sich von Asche. Sein eigenes Herz, mit dem Spiel getrieben worden ist, hat ihn irregeführt. Und er befreit seine Seele nicht, noch spricht er: „Ist da nicht Falschheit in meiner Rechten?“

 

Wenn unser Herz richtig gesinnt ist können wir durchaus Jesajas Worte verstehen, denn er schreibt in klarer und deutlicher Form, was Jehova selbst uns vermitteln will! Wundert es bei der Klarheit der Worte, dass die Katholische Kirche als die erste und grösste geistige Hure ihren Schafen erklärt, dass die hebräischen Schriften veraltet seien? Dass sie alles daran gesetzt hat selbst mittels Schriftveränderungen in ihren Übersetzungen und gar in Kopien der Originalschriften ihre Auslegung so zu gestalten, dass der unbedarfte Leser glaubt Gott selbst habe das GESETZ beim Tod Jesu aufgehoben? Sie haben sich den Fluch Gottes zu Recht zugezogen!

 

Pathmos nd die Städte der OffenbarungJesus gibt in der Offenbarung dem Vorsteher der Versammlung Laodicea den Rat, sich bei ihm Augensalbe zu kaufen, weil offenbar deren Blick vollkommen getrübt sei!

 

 (Offenbarung 3:17, 18)  Weil du sagst: Ich bin reich und habe Reichtum erworben und benötige gar nichts“, du aber nicht weißt, daß du elend und bemitleidenswert und arm und blind und nackt bist, 18 rate ich dir, durch Feuer geläutertes Gold von mir zu kaufen, damit du reich wirst, und weiße äußere Kleider, damit du bekleidet wirst und die Schande deiner Nacktheit nicht offenbar gemacht wird, und Augensalbe, um deine Augen einzureiben, damit du siehst.

 

Verklebte Augen: Jesus hat Augensalbe!Dieselben verklebten Augen die schon Jesaja beschrieb! Als solche Tendenzen schon früh in der Versammlung Rom und dann in jener in Korinth zu erkennen waren bekämpfte sie Paulus unmittelbar durch seine Briefe! Der Einfluss des heidnischen Roms mit ihrem ganzen Götzenkult hatte ihren Einfluss auf die Versammlungen, wo einzelne begannen Gottes Gebote als nicht so gewichtig zu erachten und Mischformen der Lehre und Anbetung und Auslegung der Gebote einzubürgern versuchten!

 

(1. Korinther 6:9-11)  Was? Wißt ihr nicht, daß Ungerechte das Königreich Gottes nicht erben werden? Laßt euch nicht  irreführen. Weder Hurer noch Götzendiener, noch Ehebrecher, noch Männer, die für unnatürliche Zwecke gehalten werden, noch Männer, die bei männlichen Personen liegen, 10 noch Diebe, noch Habgierige, noch Trunkenbolde, noch Schmäher, noch Erpresser werden Gottes Königreich erben. 11 Und doch waren das einige von euch. Aber ihr seid reingewaschen worden, aber ihr seid geheiligt worden, aber ihr seid gerechtgesprochen worden im Namen unseres Herrn Jesus Christus und mit dem Geist unseres Gottes.

 

Paulus spricht von Trunkenbolden. Hätte er eine Ahnung gehabt, zu welchen Exzessen dies durch Tabak, Alkohol und Drogen in unseren Tagen führen würde, so würden seine Worte bestimmt noch härter ausgefallen sein! Konzerne und das organisierte Verbrechen wetteifern darin, unsere Denkvermögen zu vernebeln, indem wir durch jede Form von sinnesverändernden Mitteln daran gehindert werden sollen mit Verstand die Konsequenzen zu erkennen, die das Übertreten der geringsten Gebote Gottes langfristig haben!

 

Jes 44:21-22:  Jehova bildete Jakob als Seinen Knecht: Umkehr Jakobs löscht Sünden aus!

Gott fordert daher die wahren Nachkommen Jakobs, das geistige Israel, das mit Unterscheidungsvermögen handelt dazu auf sich auf Jehova und Seine Normen zu besinnen und einzuhalten, da nur diese uns vom kommenden Gericht zu befreien vermögen!

 

Reue und Sündenvergebung(Jesaja 44:21-22)   Gedenke dieser Dinge, o Jakob, und du, o Israel, denn du bist mein Knecht. Ich habe dich gebildet. Du bist ein Knecht, der mir gehört. O Israel, du wirst von mir nicht vergessen werden. 22 Ich will wie mit einer Wolke deine Übertretungen auslöschen und wie mit Gewölk deine Sünden. Kehr doch um zu mir, denn ich will dich zurückkaufen.

 

Als „Knechte“ Jehovas sind wir Sein Eigentum und verpflichtet Seinen Rat und Seinen Willen auszuführen. Dies macht uns erst zu wahren Söhnen, indem wir in allem auf unseren Vater hören! Gott will nicht unseren Tod, sondern dass wir schlechtes Handeln ablegen, Einsicht zeigen und Ihn um Vergebung bitten. Dazu hat er Mittel zur Verfügung gestellt die wir nutzen sollen! Alle wichtigsten Aussagen der Schrift haben wir in einer Grafik zusammengefasst, welche zeigen wie wir Gottes Zorn erwecken aber auch wie wir Sein Wohlwollen erneut erreichen können!

 

Zum Abschluss des Kapitels 44 zeigt Gott erneut auf das Ende hin, auf die Zeit nach Harmagedon, nach Vollstreckung des Endgerichts, wo Jesus dem Vater die „neuen Himmel“, das aufgerichtete „Königreich der Himmel“ übergibt, wo nun jene fruchttragenden „Bäume“ inzwischen zu einem „Wald“ geworden sind. Es sind die „neuen Himmel“ die jubeln, weil sie über die ganze Erde verteilt der „grossen Volksmenge“ geistige Nahrung und Heilung vermitteln! Gott selbst handelt zu ihren Gunsten, indem er direkt auf sie hört und Dinge mittels der Engel geschehen lässt! Selbst die Toten seit Adam kommen erneut zum Leben.

 

(Jesaja 44:23)  Jubelt, ihr Himmel, denn Jehova ist in Tätigkeit getreten. Jauchzt im Triumph, ihr untersten Teile der Erde! Werdet fröhlich, ihr Berge, mit Jubelruf, du Wald und all ihr Bäume darin! Denn Jehova hat Jakob zurückgekauft, und an Israel zeigt er seine Schönheit.“

 

Die neue Herrschaft durch die 144.000 Priesterkönige, durch das „Israel Gottes“ wird in kurzer Zeit mehr an Veränderungen hin zum Guten erreichen, wie die heutigen Regierungen in Dutzenden, ja Hunderten von Jahren! Wahre Gerechtigkeit wird vom Beginn an das korrupte System der heutigen Justiz ablösen und heuchlerische Religionsführer, die eine Sache sagen und eine andere tun, sie gehören der Vergangenheit an. Nie wieder werden sie triumphieren!

 

Anstatt einer Welt die uns technisch versklavt hat und die für viele zum Albtraum und zur Hölle wurde werden die Neuerungen ausgewogen wirklich zu unserem Wohl sein! Unsinnige Projekte wie die Weltraumfahrt und das Militär werden der Vergangenheit angehören! Sie versklavten uns! Da „kein Mensch sagen wird ‚ich bin krank‘“ (Jes 33:24) fällt die Pharmazeutik mit all ihren Tricks uns das Geld aus der Tasche zu ziehen dahin! Spitäler, wo nur gegen horrende Summen operiert und geheilt wurde sind überflüssig: Jesus zeigte doch, dass Heilung aus dem Geistbereich heraus jedes Übel zu beenden vermag! Der adamische Tod durch Verfall des Körpers und Alterungsprozess wird es nicht mehr geben: „Tod, wo ist dein Stachel?“ (1.Kor 15:55). Wahrlich mehr wie genug Grund um zu jubeln und Jehova unsere Dankbarkeit zu zeigen!

 

Indem alle Anstrengungen dem Frieden dienen werden, der Erweiterung des Paradieses bis an die Enden der Erde werden mehr Nahrungsmittel da sein und gerecht verteilt werden. Kein Bewohner der „neuen Erde“ wird mehr hungern, keiner wird obdachlos sein oder sich nur mangelnd bekleiden können!

 

Wir werden uns heute unbekannte Technologien erlernen, die der Umwelt nicht schädlich sind, da Engel ja „Ausserirdisch“ sind, welche über eine weit höhere Intelligenz und Ausbildung als wir verfügen, die nun aber in Gottes Auftrag mit uns zusammen dasselbe Projekt zur Vollendung bringen! Satan und seine Dämonen mit ihren todbringenden Einfluss werden uns nicht weiter angreifen können!

 

Jes 44:24-28:  Jerusalem wird bewohnt werden, die Grundlage des Tempels soll neu gelegt werden: Cyrus der Hirte Jehovas

Erneut gibt Jehova uns zu bedenken, dass Er die Ursache aller Schöpfung ist und er die Grundregeln der Natur und die der Moral so ausgestattet hat, dass alles harmonisch ineinandergreift! Obwohl er im Folgenden zu Cyrus redet, die Befreiung Judas aus der babylonischen Haft und den Wiederaufbau Judäas und Jerusalems in den Vordergrund rückt, so müssen wir die langfristige Prophezeiung auch hier im Auge behalten, welche die Zeit der Herrschaft des Christus vorschattet!

 

Cyrus der GrosseCyrus repräsentiert Jehova selbst und sein König über Babylon ist Darius, der am Ende des Systems Jesus darstellt. Er wird sein eigenes Volk aus der Umklammerung „Babylons der Grossen“ befreien, er, der die schützenden Wasser des Euphrat, die Völker und Nationen „austrocknet“, „um den  Weg der Könige von Sonnenaufgang“ zu bereiten! (Jes 41:2-4) Der Christus, Sohn Davids, der Jerusalem bewahrt als künftige Hauptstadt der kommenden Weltregierung die wahren Frieden schafft!

 

Jehova weist die „Weisheit der Weisen dieses Systems der Dinge“ als Torheit zurück! Wir selbst sind Zeugen, wohin jene gebildete Klasse uns in nur den letzten zwei Jahrhunderten gebracht hat! Der ganze technische Erfolg führte uns an den Rand der Selbstzerstörung. Ohne Eingreifen Gottes wird der Mensch den Planten Erde soweit vernichten, dass ein Grossteil oder gar alles Leben darauf verunmöglicht wird! Dass diese Möglichkeit schon längere Zeit existiert hatte uns der Club of Rome bereits vor Jahrzehnten vor Augen geführt! Die „Weisen“ konnten ihr eigenes zerstörerisches und alle Ressourcen aufbrauchendes Verhalten durchaus erkennen! Haben die Verantwortlichen reagiert? Nun, an bestimmten Stellen wurden Bremsen angesetzt an anderen aber weiterhin Vollgas gegeben, so dass keine wirkliche Verbesserung in Aussicht steht! Die Waage neigt sich mehr und mehr und schneller und schneller dem Schlechten zu!

 

(Jesaja 44:24-28)  Dies ist, was Jehova gesagt hat, dein Rückkäufer und dein Bildner vom Mutterleib an: Ich, Jehova, tue alles, indem ich allein die Himmel ausspanne, die Erde ausbreite. Wer war bei mir? 25 [Ich] vereitle die Zeichen der eitlen Schwätzer, und [ich bin es,] der selbst Wahrsager unsinnig handeln läßt; der Weise zurückweist und der sogar ihre Erkenntnis Torheit werden läßt; 26 der das Wort seines Knechtes wahr macht und der den Rat seiner eigenen Boten ausführt; der von Jerusalem spricht: ‚Sie wird bewohnt werden‘ und von den Städten Judas: ‚Sie werden wieder erbaut werden, und ihre verödeten Stätten werde ich aufrichten‘; 27 der zur Wassertiefe sagt: ‚Verdunste; und all deine Ströme werde ich austrocknen‘; 28 der von Cyrus spricht: ‚Er ist mein Hirt, und alles, woran ich Gefallen habe, wird er ausführen‘; auch indem [ich] von Jerusalem sage: ‚Es wird wieder erbaut werden‘ und vom Tempel: ‚Deine Grundlage wird dir gelegt werden.‘ “

 

Niemand kann Gottes Rat vereiteln! Diese Erkenntnis sollte uns vor allem in unseren Tagen anleiten! Dieses System ist zum Untergang verurteilt. Erneut geht es um die Besiedelung Jerusalems und der Nation Israels und den Wiederaufbau des Tempels, diesmal des endgültigen, unzerstörbaren geistigen Tempels, weil er aus lebendigen Steinen und lebenden Säulen gebildet wird! Der gesamte Ablauf der Ereignisse des Aufbaus und der Einsetzung der kommenden Königreichsregierung ist kein Geheimnis mehr! Die Propheten gaben uns alle notwendigen Angaben: Sie mussten nur in ihren logischen Ablauf eingereiht werden!

 

Einweihung der Priesterkönige nach Harmagedon

 

Die heutige Wirtschaftskrise mit ihrer Tendenz zu Inflation und Hyperinflation, indem Geld aus dem Nichts geschaffen wird, um den grössten Schuldigen aus der Patsche zu helfen bewirkt nur eine Verlängerung der Agonie, wird das System aber nicht vor dem Zusammenbruch retten! Wir haben die bitteren Früchte einer gottlosen und von jeder Moral „freien“ Gesellschaft die sich weit von Gottes Geboten entfernt hat nun zu ertragen! Die meisten Menschen sind es sich bewusst, dass die Sanduhr läuft und von Jehova her keine Verlängerung mehr gewährt wird!

 

Die Ratgeber dieses Systems, was Umwelt betrifft, was Gesundheit anbelangt, was die Welternährung angeht, was die Wirtschaft und das Finanzwesen einschliesst sind in Wirklichkeit längst am Ende ihres Lateins! Sie widersprechen sich in ihren Konzepten und Vorhersagen! Deutlich sehen wir erneut die Erfüllung von Gottes Warnung wie damals in Babylon zur Zeit des Cyrus: „[Ich] vereitle die Zeichen der eitlen Schwätzer, und [ich bin es,] der selbst Wahrsager unsinnig handeln läßt; der Weise zurückweist und der sogar ihre Erkenntnis Torheit werden läßt“.

 

Harmagedon kommt so unerwartet wie der Untergang der TitanicDie Vernetzung aller Dinge in einer globalisierten Welt ist so komplex geworden, dass kleinste Korrekturmassnahmen andere Dinge aus dem Ruder laufen lassen und die Turbulenzen, statt sich zu beruhigen beständig vergrössert werden! Die Titanic dieses Systems ist definitiv so leck geschlagen, dass es keine Rettung gibt, so sehr der Kapitän des Schiffes und seine Offiziere uns zu beruhigen suchen, dass es unsinkbar sei! Jehova selbst wird nun bald schon handeln: Nur jene werden in die Rettungsbote steigen dürfen, die Jesus auserwählt hat!

 

Jesus ist der von Jehova erwählte Oberhirte, der während der letzten dreieinhalb Jahre als Gottes „Reiter auf dem weissen Pferd“ zum Endsieg in Harmagedon voranstürmt! Das „Mene, Mene, Tekel - Parsin“ steht lägst deutlich an der Wand dieses protzigen Palastes, wo die Mächtigen der Endzeit ihr Gelage haben und über Gott und Seinen Plan mit dieser Erde spotten! Ihre Götter und Götzen werden sie bestimmt so wenig retten, wie Marduk, Nebo und Bel oder die Göttertriade Sin (Mondgott), Schamasch (Sonnengott) und Istar (Gemahlin des Tamuz (vergöttlichter Nimrod)): Die drei Herrscher des Tierkreises. Sie alle vermochten Babylon so wenig zu schützen wie es die heutigen Heiligen oder Maria und all die modernen und alten Heidengötzen „Babylon die Grosse“ vor dem Untergang zu retten vermögen! Die Befreiung der wahren Söhne Jakobs hat sich genaht!

 

 

9.3.4           Kapitel 45:  Jehova selbst spannt die gerechten „neuen Himmel“ aus bei der „Geburt der Frau“ und erbaut die Stadt

 

9.3.1.4          Jes 45:1-10:  Cyrus angesagt, „neue Himmel“ die Gerechtigkeit rieseln bei der „Geburt der Frau“

 

Jes 45:1-7:  Jehova selbst geht vor Cyrus her, um die Tore Babylons zu öffnen und Israel zu befreien

Vom Blickwinkel Jesajas her schauen wir erneut in die damalige Zukunft: Hin zum vorhergesagten Ende des Assyrien folgenden neubabylonischen Weltreiches, das unter Nabupolassar, dem Vater Nebukadnezars errichtet worden war.

 

Nebukadnezars hängende Gärten der Semiramis in BabylonDie Stadttore Babylons waren Teil einer Befestigungsanlage, wie es sie bis zu jenem schicksalsschweren Jahr 539 v.u.Z. noch nicht gegeben hatte. Die hängenden Gärten der Semiramis gehörten zu den damaligen Wundern der Architektur! Der Enkel Nebukadnezars, König Belsazar herrschte über die Stadt, während dessen Vater Nabonid höchster Herrscher im Reich in Tema weilte, der zweiten Hauptstadt.

 

In Jesaja 21:13, 14 kündet Jehova den „Becher des Grimmweins“ an gegen jene Wüstenstadt Tema, die an der Verzweigung von zwei wichtigen Karawanenstrassen lag, der heutigen Oase Taima oder Tayma in Saudi-Arabien. Nach der Einnahme Babylons durch Cyrus fiel auch jene Festung in die Hand Medo-Persiens und Jesajas Worte erfüllten sich.

 

Befestigungsmauern schützten die Stadt BabylonDie von Assyriens König Sanherib zerstörte Stadt Babylon war von dessen Sohn Esar-Hadon wieder aufgebaut worden. Diese hatte Nebukadnezar zur Blüte geführt Babylon war damals eine so stark befestigte Stadt, gross und mächtig mit einem gutausgebildeten Heer zur Verteidigung und ihren vielen Vorräten: Sie konnte daher einer Belagerung lange standhalten oder diese abwehren.

 

Das zweite Heer aus Tema unter Nabonids Führung sollte im Falle des Angriffs zum Entsatz herangeführt werden, um dem Angreifer in den Rücken zu fallen.

 

Dies war die Situation zur Zeit des unerwarteten Angriffes der Medo-Perser unter Cyrus. Diese uneinnehmbare Befestigung Babylon war Symbol der Gefangenhaltung des jüdischen Volkes im Exil! Babylon hatte keine der unterjochten Völker je freigelassen! Ein gewichtiger Punkt bei der Betrachtung „Babylons der Grossen“, aus der nur Flucht befreien kann!

 

Hören wir Jehovas Ankündigung die direkt an den Herrscher Cyrus gerichtet sind und zwei Jahrhunderte im Voraus aufgezeichnet wurden:

 

Jesaja musste mehr als hundert Jahre bevor Cyrus kam um Babylon zu erobern seine Prophezeiuung aufzeichnen und nannte den eroberer und wie er die Stadt einnehmen werde(Jesaja 45:1-7)  Dies ist, was Jehova zu seinem Gesalbten gesprochen hat, zu Cyrus, dessen Rechte ich ergriffen habe, um vor ihm Nationen zu unterwerfen, so daß ich sogar die Hüften von Königen entgürte, um vor ihm die zweiflügeligen Türen zu öffnen, so daß sogar die Tore nicht verschlossen sein werden: 2 „Ich selbst werde vor dir hergehen, und die Unebenheiten des Landes werde ich gerademachen. Die kupfernen Türen werde ich zerschmettern, und die eisernen Riegel werde ich abhauen. 3 Und ich will dir die Schätze in der Finsternis und die verborgenen Schätze in den Verstecken geben, damit du erkennst, daß ich Jehova bin, der [dich] bei deinem Namen ruft, der Gott Israels. 4 Um meines Knechtes Jakob und um Israels, meines Auserwählten, willen ging ich sogar daran, dich bei deinem Namen zu rufen; ich gab dir dann einen Ehrennamen, obwohl du mich nicht kanntest. 5 Ich bin Jehova, und sonst gibt es keinen. Außer mir gibt es keinen Gott. Ich werde dich fest gürten, obwohl du mich nicht gekannt hast, 6 damit man vom Aufgang der Sonne und von ihrem Untergang her erkennt, daß es außer mir keinen gibt. Ich bin Jehova, und sonst gibt es keinen. 7 [Der] das Licht bildet und die Finsternis schafft, den Frieden macht und das Unglück schafft, ich, Jehova, tue all diese Dinge.

 

Als die Juden Cyrus jene Prophezeiungen Jesajas in alten Schriftrollen zeigten und jener Herrscher selbst sie lass, die rund zwei Jahrhunderte zuvor von Jehova gesprochen wurden, da musste jener König sehen, dass all dies weit im Voraus durch den Gott der Juden nicht nur erkannt worden war, sondern dass er wirklich alles so gefügt hatte!

 

Es ist sehr wohl wahrscheinlich, dass jene am Strom Kebar, exilierten Juden mit Cyrus aufgrund von Gottes Anweisung in der Schrift Kontakt aufnahmen! Ein Teil von ihnen lebte dort, einem der grossen Kanäle zwischen Euphrat und Tigris. Eine wichtige Verteidigungslinie die Cyrus zuerst erreichte und militärisch sichern musste. So kam der Eroberer mit den Israeliten dort früh in Kontakt. Die Präzision der Vorhersagen mag ihn im Innersten getroffen haben! Es darf davon ausgegangen werden, dass er auf alles achtete, was Jehova vorhergesagt hatte und auch so entsprechend handelte. Die Juden vertraut mit den Lebensgewohnheiten und den Vorgängen der Umgebung und innerhalb Babylons werden Cyrus wichtigen Rat erteilt haben! „…der zur Wassertiefe sagt: ‚Verdunste; und all deine Ströme werde ich austrocknen‘;“ Seine Truppen stauten und leiteten den Fluss in ein Sumpfgebiet ab, so dass das Flussbett weiter unten nahezu austrocknete und durchwatet werden konnte!

 

Durch die offenen kupfernen Gitter der Kanäle hin zum Euphrat, die in die Stadt führten, konnte er dort ohne Blutvergiessen eindringen. Der Befehl: „Die kupfernen Türen werde ich zerschmettern, und die eisernen Riegel werde ich abhauen“ mag zuvor durch Sabotage der Juden erfüllt worden sein! Daher konnte die Stadt ohne jede grössere Kriegshandlung und unversehrt und unzerstört eingenommen werden. Cyrus muss dem Gott der Juden und dem Volk das ihm geholfen hatte sehr dankbar gewesen sein! Das mag mit Grund gewesen sein, dass er Israel am Ende der siebzig Jahre des Exils ziehen liess, die Jehova als Strafe verordnet hatte; zwei Jahre nach der Eroberung und wo Cyrus nun in Kenntnis des starken Gottes der Juden den Befehl erteilte, dass der Tempel und Jerusalem erneut erbaut werden!    

 

Der Euphrat war durch Umleitung von Seiten des Cyrus "ausgetrocknet", so dass seine Soldaten die bereits geöffneten Tore durchschreiten und die Stadt kampflos einnehmen konntenDass während Belsazar sein grosses Fest für tausend seiner Fürsten und geladenen Gäste hielt, die Juden innerhalb Babylons die kupferne Gitter der in die Stadt führenden Kanäle öffneten, um den Befreiern den Weg zu öffnen, solches mag in den Annalen des Cyrus Erwähnung gefunden und so auch die späteren Herrscher zu ihren Gunsten beeinflusst haben. Diese vorab eingedrungenen Pioniersoldaten öffneten nun ihrerseits die Stadttore für die nachrückenden Truppen, die kaum auf Widerstand der unvorbereiteten Verteidiger trafen. Jene fühlten sich doch vollkommen sicher, das zeigt schon das grosse Fest Belsazars!

 

Erneut ist auch dies ein Zeichen dafür, dass der Untergang „Babylons der Grossen“ für jene religiösen Führer vollkommen unerwartet kommt und deren „Fleischteile“, die in ihnen lagernden unermesslichen Werte an Gold, Silber, Anteilen an Firmen in Wertpapieren, Kunstwerken, Bauten und Landbesitz dem Eroberer, „dem siebenköpfigen wilden Tier“, jeder Nation kampflos in den Schoss fallen werden! Dies alles soll uns für unsere Tage ein Siegel sein, dass Jehova Sein Wort niemals bricht! Johannes berichtet darüber in der Offenbarung weitere Details:

 

(Offenbarung 17:15-18)  Und er spricht zu mir: Die Wasser, die du sahst, wo die Hure [[(„Babylon die Grosse“)]] sitzt, bedeuten Völker und Volksmengen und Nationen und Zungen. 16 Und die zehn Hörner [[(alle Regierungen in der UNO)]], die du sahst, und das wilde Tier [[(das siebenköpfige, die UNO)]], diese werden die Hure hassen und werden sie verwüsten und nackt machen und werden ihre Fleischteile auffressen und werden sie gänzlich mit Feuer verbrennen. 17 Denn Gott hat es ihnen ins Herz gegeben, seinen Gedanken auszuführen, ja [ihren] einen Gedanken auszuführen, indem sie ihr Königtum dem [[(siebenköpfigen)]] wilden Tier geben, bis die Worte Gottes vollbracht sein werden. 18 Und die Frau [[(die grosse Hure, die sich mit der Politik vereint hat)]], die du sahst, bedeutet die große Stadt [[(=Symbol für hierarchische Organisationsform=“Berg“)]], die ein Königtum hat über die Könige der Erde.“

 

Diesmal sind die schützenden „Wasser“ die Volksmengen, welche die Religionen grenzüberschreitend kontrollierten nicht mehr stark! Durch Kirchenaustritte und fluchtartigem Verlassen „Babylons der Grossen“ werden jene „Wasser“, so wie der Euphrat „austrocknen“, wie damals, als Cyrus sie umleitete und daher den angreifenden nationalen Politikern und deren Beamtenheer des „wilden Tieres“ den Weg freimachen. Es geht um Entscheide, die gemäss der UNO-Charta Chapter 7 alle Mitgliedsländer im Falle der Bedrohung eines Mitgliedsstaates zum Handeln gegen den Angreifer verpflichten. „Babylon die Grosse“, die Religionen, deren Vereinigung im WORLDE COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS sind zum Hauptfeind von „Frieden und Sicherheit“ geworden. Aus ihnen stammt der Terrorismus, der die Welt in Atem hält. Christen – Juden – Islam bilden eine volatile Mischung die leicht sich gegeneinander erhitzen lassen: An Hitzköpfen auf jeder Seite fehlt es nicht!

 

FLÜCHTLINGSPOLITIK  23. April 2015 20:51; Akt: 23.04.2015 20:54  [2]

 

Europas Schande – in Zahlen und Fakten

 

Die EU debatiert das Flüchtlingsproblem statt zu handeln   Die EU debattiert, wie sie auf die Flüchtlingsströme reagieren will. Was hat Europa bisher getan, was war der Effekt und wer nimmt die meisten Menschen auf?

 

Im Meer ertrunkene FlüchtlingeDie bisherigen Maßnahmen

   Wegschauen, retten, mauern – so könnte man die Reaktion Europas auf die Tragödien im Mittelmeer kurz zusammenfassen. Lange unternahm niemand etwas, um dieses Sterben zu beenden. Bis Papst Franziskus am 8. Juli 2013 nach Lampedusa reiste und die Politik zum Handeln aufforderte.

   Mare Nostrum war die Folge. Das italienische Seerettungsprogramm startete drei Monate später und rettete Zehntausenden Menschen das Leben. Weil gleichzeitig immer mehr Flüchtlinge die Reise über das Mittelmeer wagten, warfen Politiker Italien zunehmend vor, das Programm ziehe noch mehr Migranten an. Aus Geldmangel, aber auch auf Druck der EU stellte Italien Mare Nostrum nach einem Jahr ein.

   Die EU reagierte mit dem Grenzschutzprogramm Triton. Heute zeigt sich: Es kommen nicht weniger Flüchtlinge, aber es sterben mehr.

 

Die beiden Programme (Mare Nostrum und Triton) im Vergleich: (untenstehende Grafik Anklicken, um zum Originalartikel zu gelangen)

   Grenzschutz statt Nothilfe – so heißt die Devise unter Triton. Die Seerettung wurde an Private delegiert. Mit der Folge, dass immer mehr Seeleute mit den Katastrophen konfrontiert sind. Weil Kündigungen zunehmen, schlagen Reeder Alarm.

Grafiken beschreiben, was die Flüchtlingsströme in Europa für Folgen haben, nicht aber die Ursache und Auswirkung auf jeden Einzelnen   Neben dem EU-Programm Triton setzen einzelne Länder auch auf Grenzschutz. Griechenland erstellte einen zehn Kilometer langen Zaun an der Grenze zur Türkei, Spanien riegelte seine Enklaven Ceuta und Melilla in Marokko mit Hightech-Grenzzäunen ab, und auch Bulgarien plant einen Grenzzaun ((der bis August 2015 realisiert wurde)). Die Folge: Relativ sichere Landwege fallen weg, mehr Migranten sehen sich gezwungen, über das Meer zu reisen (siehe dazu Infografik).

 

Wo die Flüchtlinge landen

   Wohin reisen die Überlebenden, welche Länder tragen die größte Last? Deutschland bearbeitete in den Jahren 2010 bis 2014 mit 434.260 Anfragen am meisten Asylanträge und steht damit an erster Stelle

   Anders sieht es aus, wenn man die Anzahl Anträge mit der Bevölkerungszahl vergleicht: Mit 5,3 Asylanträgen pro 1000 Einwohner landet Deutschland auf Platz 13, die Schweiz dagegen mit 12,3 Anfragen pro 1000 Einwohner auf Platz 5. Und an erster Stelle steht neu: Schweden.


   Politiker aus den am meisten betroffenen Ländern fordern einen Verteilschlüssel auf der Grundlage der Asylantragszahl pro Einwohner. Auch über diese Maßnahme debattieren die EU-Staats- und Regierungschefs diesen Donnerstag. Viele EU-Länder sträuben sich vehement gegen einen Verteilschlüssel.

   Um Kriegsflüchtlinge aus muslimischen Staaten sollen sich muslimische Staaten kümmern. Dies ist eine weitere Forderung, die europäische Politiker vermehrt stellen. Doch das Beispiel Syrien zeigt: Die wenigsten syrischen Flüchtlinge reisen nach Europa. 38 europäische Länder haben weniger Menschen aufgenommen als die Türkei, weniger als der Libanon, als Jordanien oder der Irak. In Ägypten befinden sich fast so viele Syrer wie in 38 europäischen Staaten zusammen.

   Muslimische Staaten nehmen – im Gegensatz zu Europa – ihre Verantwortung gegenüber den syrischen Kriegsflüchtlingen wahr.

 

Woher die Flüchtlinge und Migranten stammen

   Krieg, Armut, Terrorismus und Menschenrechtsverletzungen – davor fliehen die Menschen aus ihren Heimatländern. Die Syrer nehmen in dieser Rangliste – in absoluten Zahlen – den traurigen Spitzenplatz ein. Darauf folgen Eritreer, Iraner, Afghanen und Russen.


Die Flüchtlingsströme über das Mittelmeer haben in den letzten Jahren zugenommen. Der Arabische Frühling im Jahr 2011 führte zu einem ersten Höhepunkt, der sich verschärfende Bürgerkrieg in Syrien und Terrororganisationen wie Boko Haram und der «Islamische Staat» ((ISIS)) zu einem nächsten. Diesen Sommer ((2015)), so befürchten Menschenrechtsorganisationen, dürfte ein weiterer Rekord erreicht werden.


   Aktuelle Zahlen widerlegen die Behauptung, dass das italienische Seenotrettungsprogramm Mare Nostrum zu einem Anstieg der Überfahrten im Jahr 2014 beigetragen hat: Allein in den ersten vier Monaten des Jahres 2015 reisten rund 35'000 Menschen von Nordafrika aus übers Mittelmeer nach Europa. Geschätzte 1500 Personen sind in diesem Jahr bereits gestorben.

   Und es dürften mehr werden: Die EU-Grenzschutzbehörde Frontex schätzt, dass dieses Jahr 500'000 bis eine Million Menschen den Weg über das Mittelmeer antreten werden.

   Hunderte Flüchtlinge starben am 19. April bei einer Schiffskollision vor der libyschen Küste. Tags darauf spielten sich vor der griechischen Insel Rhodos schreckliche Szenen ab. Diese Vorfälle waren ein Weckruf für die Politik.

 

Die Arbeitslosenzahlen von Ausländern in Deutschland sind weit höher, als die der Deutschen„Krieg, Armut, Terrorismus und Menschenrechtsverletzungen – davor fliehen die Menschen aus ihren Heimatländern.“ Dieselben Verantwortlichen für das Desaster in jenen betroffenen Ländern bilden Teil der UNO aber auch z.T. der EU-Zone! Wo bleiben die Verantwortlichen, um jene Staatsoberhäupter zur Rechenschaft zu ziehen? Sie enden in Immunität oder sterben durch ein Attentat! Was jeweils danach kommt ist selten viel besser, weil jene ebenso gesetzlos handeln, nur andere Gruppen nun im Zentrum der Verfolgung stehen. Hier noch einige weitere Statistiken, die uns zum Denken anregen müssen, vor allem dahingehend, wo die eigene Schuld am Desaster liegt! 

 

Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland steigt 2015 um 700.000 auf über 1,3 MillionenSelbst wenn ein Grossteil der Muslime in muslimischen Staaten Zuflucht suchen, so wird doch Europa, das bereits ein wankelmütiges Christentum hat von jener Religionsgruppe, die sich viel schneller durch hohe Geburtenraten vermehrt immer mehr von jenen in ihrem Glauben fest verhafteten Muslimen durchzogen: Wie Speck das Schweinefleisch durchzieht!

 

Ohne Einwanderung würde Österreichs Bevölkerung zufolge niedrigerer Geburtenraten stark sinken in den kommenden JahrzehntenImmer mehr Gruppierungen, auf die der Staat ein wachsames Auge haben muss, weil dort der harte Kern für Attentate in den Aufnahmeländern rekrutiert werden! Umgekehrt nimmt auch der rechtsradikale Kreis zu, stets bereit auf Ausländer einzuprügeln, um sie zur Rückkehr zu bewegen. Probleme, welche die Behörden immer weniger im Griff haben werden und so der Ursache nachgehen müssen! Allerdings lässt sich der Teufel nicht durch den Teufel austreiben.

 

In „nur einer Stunde“ wird die Zerstörung „Babylons der Grossen“ beschlossen!

Das „Aufstellen des abscheulichen Ding, das Verwüstung verursacht“ [Ba], von dem Daniel zur Zeit des Cyrus in Babylon zu uns in der Endzeit betreffend schreibt (Da 12:11 vergl. Mat 24:15), darf als Grundlage angenommen werden, dass die UNO einen schnellen und vernichtenden Entscheid „in nur einer Stunde“ treffen wird!

 

Diese Bedrohung des Weltfriedens wird den gesamten Religionen zur Last gelegt, die ja als WCRL (WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS) als Einheit gesehen werden und sich dem UNO-Statut unterordnet haben! Die Vernichtung „Babylons der Grossen kommt „an einem Tag“, indem den Religionen z.B. alle Konten gesperrt werden und staatliche Hilfszahlungen wie z.B. Kirchensteuern und Gehälter für ordinierte Mitglieder gesperrt werden. Die Löschung in den Registern als Institutionen des öffentlichen Rechts ist ein weiterer Schritt: Es folgt ein schneller ökonomischer Tod, die Zahlungsunfähigkeit! Durch Verkäufe der Güter und Kunstwerke, der Bibliotheken, Ländereinen, der Kirchen, die nun zu Versammlungsorten für soziale Werke, zur Unterhaltung und für Spiele der Nationen genutzt werden,  füllen nun die leeren Staatskassen der Politiker mit dringend benötigten Mitteln. Anstelle der Religionen wird ein Einheitsbrei des Glaubens dargeboten, wie es das WCRL bereits zubereitet: „Alle Religionen sind Wege zu Gott“ wird nun durch den Slogan ersetzt: „Nur die Einheitsreligion führt zu Frieden und Sicherheit“. Ohne „Anbetung“ des neuen „Bildes des wilden Tieres“ findet „kein Kauf und kein Verkauf“ mehr statt. Die Prophezeiung nähert sich der Erfüllung. Das „Kennzeichen des (politischen) wilden Tieres“ ist dazu doch Voraussetzung: Die symbolische „666“ (Off 13:16-18).

 

Die Einwanderungswelle von Muslimen die aus den Krisengebieten zu Hundertausenden, ja Millionen fliehen und Europa und auch asiatische Länder überrennen kann nur als eine „Völkerwanderung“ umschrieben werden. Das Gleichgewicht innerhalb vieler Staaten gerät dadurch aus der Balance. Neue Unruhestifter leben nun mitten unter den Völkern, unzufrieden, weil ihnen der Reichtum und Freiheit vorenthalten werden. Aus ihnen stehen die kommende Generation der inneren Brandstifter auf.

 

Kaiser Konstantion war das wahre Zentrum der Entscheidungen am Konzil von Nicäa 325 u.Z.(Offenbarung 18:8)  Darum werden an einem Tag ihre Plagen kommen, Tod und Trauer und Hungersnot, und sie wird gänzlich mit Feuer verbrannt werden, denn Jehova Gott, der sie gerichtet hat, ist stark.

 

Bibel+Koran: Grundverschieden; ist der Koran ein Plagiat?Dieser Angriff auf die Weltreligionen als Gesamtes wird seinerseits die Vereinigung der glaubensfesten  Muslime im neuen „Kalifat“ zur Folge haben, die nun unter ihrem Gesetz der Scharia und als Staatswesen in Einheit durch ihre Religion ihren Kriegszug gegen Israel und um Jerusalem unter ihre Gewalt zu bringen herausfordert! Wiederholung alter Geschichtsfakten, dies alles gab es schon früher mehrfach! Die Christenverfolgung beginnend nach den Brand Roms unter Nero ab dem Jahre 64 u.Z. und später Domitian und Caligula, sie waren ein Vorzeichen und dauerten bis zu Kaiser Diokletian 303 u.Z.

 

Später nach Konstantins Konzil von Nicäa 325 u.Z. unter Führung Kaiser Konstantins änderte sich dies grundsätzlich, da nun die an die Staatsraison angepasste Christenheit langsam aber stetig zur Staatsreligion wurde.

 

Ab Kaiser Theodosius I. wurden dann ab dem Jahre 381 u.Z. jede Art Häretiker verfolgt, welche der römischen neuen und unbiblischen Normen widerredeten, die in einem „Glaubensbekenntnis“ sich manifestierte.

 

Kurz darauf waren es die Heidenreligionen die verboten wurden und die nun ihrerseits unter Verfolgung kamen. Religionen und deren Priesterschaft, die nach der Regierungsmacht griffen, waren seit je geeignete Mittel Staaten zu destabilisieren. 

 

Das Glaubensbekenntnis der christlichen Kirchen

 

Päpste, Kaiser und Könige kämpften im zehnten und elften Jahrhundert gegen die Muslime, um Jerusalem als Stadt der Christen zu erobern und zu behaltenDie Macht der römischen Päpste zeigte sich über lange Jahrhunderte, wo sie Könige und Kaiser ein- und absetzten! Die Erinnerungen an die Kreuzzüge der Päpste und christlichen Herrscher zwischen 1095 und 1453 werden in den muslimischen Völkern durch die Imame beständig wach gehalten. Die Christen hatten grosse Gebiete von ihnen erobert und hunderttausende Muslime oft im Blutrausch hingeschlachtet! Deren wichtigster Gegenspieler und grosser Held der Jerusalem von den Christen zurückeroberte, der kurdische Sultan Saladin (1137-1193) ist bis heute lebendig in ihrer Erinnerung. Sein Reiterstandbild steht im gegenwärtig von Rebellen umkämpften syrischen Damaskus.

 

Saladin diente vorab als Offizier im syrischen Heer („Nordkönig“) unter Nur ad-Din im Kampf gegen Ägypten („Südkönig“), dessen Oberbefehlshaber er nach dem Sieg wurde. Dort richtete er die sunnitische Orthodoxie in Ägypten wieder her und wurde dadurch dortiger Sultan. Nur ad-Din hatte erfolgreich zu Beginn den Versuch der Kreuzritter die Grafschaft Edessa zurückzuerobern abgewiesen. Die Belagerung von Damaskus 1147 durch die Kreuzritter war ein Fehlschlag. Nur ad-Din der von Damaskus um Hilfe gebeten wurde konnte die Christen erfolgreich abwehren. 1154 eroberte er selbst die Stadt Damaskus und einigte damit Syrien politisch.

 

1153 eroberten die Kreuzritter Askalon und trennten damit Ägypten von Syrien ab. 1163 griffen die Christen Ägypten an und wurden 1169 durch Saladin daraus vertrieben. Saladin wurde nach der Eroberung Jerusalems im Jahre 1187 zu einem Mythos und zum grössten aller Helden der islamischen Welt. Die irakische Provinz Salah ad-Din ist nach ihm benannt. Saladin trug den Titel al-Malik an Nasir, der bedeutet „der siegreiche Herrscher“. Im Abendland holte er sich den Ruhm eines edlen Ritters, „Urbild des edlen Heiden“ wurde ihm zugesagt. Lessing setzte ihm ein Denkmal durch das Drama „Nathan der Weise“, wegen Saladins Toleranz.

 

Diese geschichtlichen Daten sind den Muslimen in Syrien, im Irak, im Libanon, in Iran und in Ägypten und wo sonst wohl bekannt und sie möchten erneut ein durch die Religion und die Scharia (muslimisches Gesetz) geeintes Grosskalifat von Marokko bis Indonesien errichten. Saladin hatte es erfolgreich geschafft Jerusalem zurückzuerobern. Spätere Kalifen vertrieben die Christen und Juden aus der gesamten Region!

 

Der wiedererwartete 12. Imam Mahdi und sein Einfluss auf die Schiiten

Eine vergleichbare Heldenfigur, wie der sagenumwobene Imam Mahdi (Muhammad ibn Hasan), der letzte der zwölf Imame und erwartete Erlöser, der laut gewissen Vorstellungen immer noch im Verborgenen lebt. Sein Titel „al-Mahdi“ bedeutet „der Geführte“. Ein weiterer Titel lautet „Fürst der Zeit“.  Er war der letzte Imam nach Mohammeds Tod.

 

Er wird von den Muslimen in diesen Jahren zurück erwartet, der sie einigen werde und die für sie heilige Städte wie Jerusalem und Hebron, Abrahams Grab unter ihre volle Kontrolle zurückbringen werde.

 

Das Wiederkommen des 12 Immans der Schiiten [3]

 

Der 12.Imman der Schiiten soll Muhammed ibn Hasan, der Iman Mahdi gewesen sein der den letzten, kommenden Mahdi vorschattet, der Jerusalem zu den Muslimen zurückbringen soll   Nach Vorstellung der Schiiten lebt er immer noch in der Verborgenheit und wird vor dem Ende der Welt erscheinen. Sein Titel ist "al-Mahdi", was so viel bedeutet wie "der Geführte" oder "der Rechtgeleitete". Weitere Titel sind: Fürst der Zeit [sahib-ul-zaman], "Beweiskräftiger Sohn Hasans" [hudschat ibn-al-hasan], Statthalter des Schwertes [sahib-alsaif], womit unter anderem das Schwert Dhu'l-Fiqar gemeint ist, dass sich bei ihm befindet, Abu Salih oder "der Aufständische" [al-qaim]. Bei Nennung des letztgenannten Titels stehen Muslime auf, um den erwarteten Aufstand zur Befreiung der Menschheit von Ungerechtigkeit zu ehren. Bei Nennung all seiner Namen wird der Zusatz "möge Allah die Befreiung seiner Bindung (an die Verborgenheit) beschleunigen" [adschal-allahu-faradschahum] was so viel bedeutet wie "möge er bald erscheinen".

   Zu den Insignien seiner Wiederkunft gehört, dass er unter anderem Dhu'l-Fiqar, den Stab Mose, den Ring Salomos und die Bundeslade bei sich haben, sowie zahlreiche Wunder vollbringen wird. Seine Rückkehr ist gekoppelt an die ebenfalls erwartete Rückkehr Jesu. Sie erfolgt nach den Zeichen der Wiederkunft Imam Mahdis, die sein Erscheinen ankündigen.

 

Die Geschichte ähnelt sehr der von Jesaja angekündeten Wiederkehr des Messias und ist eine von Dämonen inspirierte Vorhersage die Satan auf seine Weise erfüllen wird! Der heutige Hass der militanten Muslime auf die Christen zeigte sich in grossem Stil durch al-Kaidas Angriff auf die Twintowers und das Pentagon am 11.9.2001 erstmals.

 

Der Aufruf zum gemeinsamen Krieg aller Muslime gegen die Ungläubigen wurde von Bin Laden wirkungsvoll verbreitet und hat einen Untergrundkrieg weltweiten Ausmasses ausgelöst. Sollte Bin Laden nicht getötet worden sein und im Untergrund leben hätte er wahrscheinlich Chancen, würde er behaupten der 12.Imam zu sein! Führende islamische Köpfe wie Präsident Ahmadin