Newsletter „DER WEG“ 5/02-4    Februar 2005

Neubearbeitung: 6.6.15

 

 

Aktuelles zur Endzeit:  5.2.4  Die neue Weltordnung greift!

 

   Dieser Artikel von 2005 wurde Ende 2012 vollkommen überarbeitet und mit neuesten Informationen ergänzt, bleibt daher aktuell, um sich mit dem Thema vertraut zu machen! Das Buch von Gary Allen DIE INSIDER hilft den Ursprung auf Weltmachtanspruch zu erkennen, die Ziele einer kleinen heute herrschenden Minderheit zu definieren und Zusammenhänge zum Zeitgeschehen zu vertiefen. Durch die Unterlegung mit biblischen Kommentaren im Buch  DIE INSIDER wird es dem Leser möglich die Verknüpfung zwischen göttlicher Prophetie und Erfüllung der „letzten Dinge“ in unseren Tagen zu erkennen: Die Annäherung an die Entscheidungsschlacht, wer das Recht hat die Angelegenheiten der Menschheit zu bestimmen!

 

http://derhonigmannsagt.files.wordpress.com/2010/10/welt.jpg?w=425&h=300   Was versteht Präsident Bush darunter, wenn er von einer „neuen Weltordnung“ spricht, die sein Vater George H. Bush 1991 in Montgomery in Alabama (USA) erstmals in einer Ansprache mit dem Titel „Die Möglichkeit einer neuen Weltordnung“ in Aussicht stellte? Greift auch er damit nach den Sternen, das Unmögliche, die Utopie realisieren, dass der Mensch sich selbst in Gerechtigkeit zu verwalten vermöge, dies Wirklichkeit werden zu lassen?

 

   Eine Weltordnung, wo Gottes Normen ausseracht gelassen werden kann nicht erfolgreich sein! Wer Gottes Rechtsnormen studiert kommt zur Erkenntnis, dass sie alle zu unserem Besten erlassen wurden!

 

   Alle Männer die in der Geschichte als „Grosse“ bezeichnet werden, wie Alexander der Grosse, Karl der Grosse und Napoleon der Grosse versuchten eine Weltordnung nach ihrem Leitbild aufzurichten unter Anwendung von viel Gewalt! Keinem von ihnen gelang es ein dauerhaftes Reich zu errichten, in dem gerechte Verhältnisse für Sicherheit und Frieden sorgten! Die Weltordnung der Globalisation, wo Ländergrenzen leichter durchschritten werden können haben zwar gewisse Vorteile für eine limitierte Anzahl Menschen gebracht, aber das Leid der Mehrheit nur noch vergrössert!

 

http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSZ84ZHmJbBPlOhVW4CsWurbfidh9VOqn8_yaRHKQ472lXm1Ruq   Die Bedrohung aller Nationen durch das, was Präsident Bush Schurkenstaaten nennt und durch Terroristen, die offensichtlich bereits Massenvernichtungswaffen besitzen ist heute Realität, der sich die Mächtigen nicht mehr verschliessen können. Die Konsequenz sind rigorose Sicherheitsvorkehrungen die uns alle immer mehr in die Abhängigkeit des Staates treiben! Eine neue Form ägyptischer Sklaverei ist für einen Grossteil der Weltbevölkerung eine bedrückende Wirklichkeit!

 

   Wir leben in den Tagen welche der Prophet Daniel als die „Zeit des Endes“ benennt, eine Zeit grosser und schneller Umwälzungen. Paulus spricht von „kritischen Zeiten, ... mit denen man schwer fertig wird“. Es ist die Zeit, wo Gott sein eigenes Königreich unter der Vorherrschaft seines Sohnes Jesus errichtet. Seine Aufgabe ist nicht die Unterstützung einer von Menschen geschaffenen „neuen Weltordnung“, sondern im Gegenteil, all diese von Menschen geschaffenen Staatsgebilde zu vernichten! (2.Ti 3:1-5)

 

*** Rbi8  Daniel 2:44-45 ***

Und in den Tagen dieser Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, das nie zugrunde gerichtet werden wird. Und das Königreich selbst wird an kein anderes Volk übergehen. Es wird alle diese Königreiche zermalmen und [ihnen] ein Ende bereiten, und selbst wird es für unabsehbare Zeiten [[auf ewig]] bestehen; 45 wie du ja sahst, daß aus dem Berg ein Stein gehauen wurde, nicht mit Händen, und [daß] er das Eisen, das Kupfer, den geformten Ton, das Silber und das Gold zermalmte. Der große Gott selbst hat dem König bekanntgegeben, was nach diesem geschehen soll. Und der Traum ist zuverlässig, und seine Deutung ist vertrauenswürdig.“

 

   Gottes Aussagen in der Bibel zeigen somit zuverlässig und deutlich wohin diese Bestrebungen gerichtet sind und wer dahinter steht, aber auch, wie sie enden werden. Der „Gott dieses Systems der Dinge“, den die Schrift als „Urschlange“, als „Drachen, Satan den Teufel“ umschreibt, er gibt seine ganze Autorität einer Person, um seinen Urtraum zu verwirklichen: Eine von Jehova dem Schöpfergott aller Dinge vollkommen entfremdete Welt. Alle Nationen unterstützen dieses Bestreben Satans am Ende für „eine Stunde“, um in Harmagedon gegen Gottes König anzutreten.

 

(Offenbarung 17:12-14)  Und die zehn Hörner [[des siebenköpfigen „wilden Tieres“ (UNO)]], die du sahst, bedeuten zehn Könige, die noch kein Königtum empfangen haben, aber sie empfangen Gewalt wie Könige für eine Stunde mit dem wilden Tier. 13 Diese haben einen Gedanken, und so geben sie ihre Macht und Gewalt dem wilden Tier. 14 Diese werden mit dem Lamm kämpfen, doch wird das Lamm sie besiegen, weil es Herr der Herren und König der Könige ist. Auch die mit ihm Berufenen und Auserwählten und Treuen [werden das tun].“

 

   Die Offenbarung nennt neben dem „wilden Tier mit sieben Köpfen und zehn Hörnern“, das die UNO symbolisch darstellt, als weltweit handelnde politische Einheit oder auch als „achten König“ noch ein weiteres, gefährliches „wildes Tier“: Der letzte der sieben Köpfe, der Führende stellt die Weltmacht Anglo-Amerika dar.

 

   Diese wird vom Propheten Daniel zudem noch als ein „furchteinflössendes wildes Tier (Da 7:7, 8) bezeichnet, das im Schlussteil „gleich einem Lamm, das wie ein Drachen redet“ handeln wird, ergänzt Johannes die Beschreibung in der Offenbarung (Off 13:11). Es steht für dieselbe letzte Weltmacht Anglo-Amerika, diesmal aber als unabhängig für sich handelnde Autorität.

 

   Die Schlussauseinandersetzung darüber, wer das Recht besitzt die neue Weltordnung festzulegen und sie als höchste Autorität zu lenken strebt ihrem Höhepunkt entgegen. Können wir die Zeitzeichen richtig erkennen? (Off 13:2; 17:12-14)

 

   Man kann einen Teil des Volkes andauernd und das ganze Volk für eine gewisse Zeit zum Narren halten. Aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit zum Narren halten.“ Abraham Lincoln (1809-1865, 16. Präsidenten der USA)

 

   Abraham Lincoln irrte sich! Es sind nur einzelne Individuen, die sich nicht dauerhaft zum Narren halten lassen! Eine Mehrheit weigert sich der Realität in die Augen zu sehen! Gott sucht solche Menschen, die zwischen Wahrheit und Irreführung durch dummdreiste Lügen zu unterscheiden lernten, die Gottes Gebote über die von Menschen stellen und sich weigern menschliche Systeme zu verehren von denen offensichtlich ist, dass sie dem „Herrscher dieses Systems“ dienen!

 

 

 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

2.4            Aktuelles zur Endzeit:  Die neue Weltordnung greift! 2

2.4.1        Präsident Bush und die neue Weltordnung seines Vaters. 2

2.4.1.1     Präsident  Bushs zweite Amtszeit: Der „Drache“ gibt dem “wilden Tier” den Thron. 2

2.4.1.2     Sohn Bush folgt dem Vater in den Fussstapfen. 3

2.4.1.3     Die Bedrohung wechselt von der Ex-Sowjetunion hin auf kleinere Staaten und fundamentalistische Terroristen mit Atomwaffen. 3

2.4.1.4     Fehlende Atomwaffen bereits in den Händen von Terroristen? 4

2.4.2        Ein fahler Abglanz von Gottes Königreich die von Menschen proklamierte „neue Weltordnung“! 4

2.4.2.1     Die (alte) neue Idee einer „neuen Weltordnung“ 4

2.4.2.2     Beständige Werbung für unzertrennliche Freundschaft und Alliierte. 5

2.4.2.3     Ansprüche von Machthabern auf Gottes Königreich sind nicht neu! 5

2.4.2.4     Vorbereitung zum letzten grossen Kampf gegen den Terrorismus. 6

2.4.2.5     Wohin führt uns Präsident  Bush’s Weltpolitik?. 7

2.4.2.6     Kann man biblischer Prophetie entweichen?. 8

2.4.2.7     Grosse Drangsal und eine Zeit der Flucht 8

2.4.3        Konfrontation, um die letzte Stellung als Weltbeherrscher 9

2.4.3.1     Verwüstung löst die Einigkeit der Nationen gegen Fundamentalismus aus! 9

2.4.3.2     Demokratie oder Theokratie?. 9

2.4.3.3     Der Ort und der Zeitpunkt der letzten Konfrontation sind vorgegeben! 11

2.4.3.4     Zwei und nicht bloss ein Herausforderer des „Königs der Könige 11

 

 

2.4      Aktuelles zur Endzeit:  Die neue Weltordnung greift!  

 

 

2.4.1           Präsident Bush und die neue Weltordnung seines Vaters

 

2.4.1.1          Präsident  Bushs zweite Amtszeit: Der „Drache“ gibt dem „wilden Tier“ den Thron 

Siegessicher: George W. Bush, möglicher US-PräsidentDie Wiederwahl Präsident G.W. Bushs im Jahre 2004 hat die ganze Welt in Erstaunen versetzt. Entgegen aller Wahlprognosen gewann er schlussendlich mit grosser Mehrheit. Davon zu sprechen, dass dies in der Bibel vorgezeichnet war, scheint vorab etwas überhöht. Wer es genau und exakt untersucht, der wird es jedoch bestätigt finden. Dazu sind zwei wichtige Voraussetzungen notwendig: Die symbolischen „wilden Tiere“ der Offenbarung müssen identifiziert sein und der Raster der Ereignisse muss zuverlässig bekannt sein. Beides ist heute gegeben! Die Einreihung von Ereignissen auf dem Raster ist aber mit Risiken verbunden: Die letzten Ereignisse erst bestätigen definitiv die früheren!

 

(Vergleiche E-Buch: Harmagedons Endgericht)

 

Der Apostel Johannes erwähnt ein Ereignis, das unmittelbar nach Jesu Inthronisation seinen Anfang nimmt. Er erwähnt, dass die Zeitspanne, welche es gesamthaft umfasst 42 Monate dauert und in Beziehung zu den „Heiligen“ steht, während welcher Periode jene besiegt würden. Was meinte er mit den „Heiligen“? (Off 13:4, 5).

 

*** Rbi8  Offenbarung 13:4 ***

Und sie beteten den Drachen [[Satan den Teufel]] an, weil er dem wilden Tier [[dem siebten und letzten Kopf]] die Gewalt gab, und sie beteten das wilde Tier an mit den Worten: „Wer ist dem wilden Tier gleich, und wer kann mit ihm kämpfen?5 Und ein Maul wurde ihm gegeben, das große Dinge und Lästerungen redete, und Gewalt wurde ihm gegeben, zweiundvierzig Monate zu handeln. 6 Und es tat sein Maul auf zu Lästerungen gegen Gott, um seinen Namen und seine Wohnstätte zu lästern, ja die, die im Himmel weilen. 7 Und es wurde ihm gewährt, mit den Heiligen Krieg zu führen und sie zu besiegen, und es wurde ihm Gewalt gegeben über jeden Stamm und [jedes] Volk und [jede] Zunge und [jede] Nation. 8 Und alle, die auf der Erde wohnen, werden es anbeten; der Name von keinem von ihnen steht von Grundlegung der Welt an in des Lammes Buchrolle des Lebens geschrieben, das geschlachtet worden ist.

 

Es ist kaum ein Zweifel vorhanden, wer dem „wilden Tier“ diese Macht gibt: Es ist „der Gott dieses Systems der Dinge“, Satan der Teufel, „der die ganze bewohnte Erde irreführt“ (Mat 4:5-7; 1.Kor 2:6; 2.Kor 4:3, 4; Off 12:9).

 

(Vergleiche Grafik: Biblischer Symbole)

(Vergleiche: Grobübersicht Zeitband Ablaufschema „Harmagedons Endgericht“)

 

http://www.push4peace.org/sites/push4peace.drupalgardens.com/files/styles/medium/public/logos/world_council_of_religoues_leaders.gifBedenken wir, dass Paulus in seinen Briefen öfters alle Christen „Heilige“ nennt. Christen verpflichten sich in der Taufe sich von Schlechtem fernzuhalten und „kein Teil der Welt“, des Systems Satans zu sein. Vergessen wir nicht, dass „Babylon die Grosse“, das gesamte Weltreich der Religionen, vorab jene im WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS (WCRL) vereinten, dem „Bild des wilden Tieres“ zerstört wird und das endzeitliche alte „Jerusalem“, das die christlichen Religionen und deren Führer repräsentiert verlassen werden muss, vor dem Angriff auf sie! (Joh 15:17-20; 17:14)

 

Offensichtlich gewährt Gott, dass die „Heiligen“ geprüft werden, so wie Er Satan gestattete, die Treue Hiobs auf die Probe zu stellen bis hin Jesus, Seinen zur Erde gesandten Sohn zu töten (Off 2:10).

 

http://www.enjott.com/fileadmin/files/werke/482/images/Giaccino_Asserato_HIOB.jpg*** Rbi8  Hiob 1:6-12 ***

Nun kam der Tag herbei, an dem die Söhne des [wahren] Gottes hineingingen, um sich vor Jehova zu stellen, und auch Satan begab sich dann mitten unter ihnen hinein.

7 Da sprach Jehova zu Satan: „Woher kommst du?“ Satan antwortete darauf Jehova und sagte: „Vom Umherstreifen auf der Erde und vom Umherwandeln auf ihr.“ 8 Und Jehova sprach weiter zu Satan: „Hast du dein Herz auf meinen Knecht Hiob gerichtet, daß es seinesgleichen keinen gibt auf der Erde, einen Mann, untadelig und rechtschaffen, gottesfürchtig und von Schlechtem weichend?9 Darauf antwortete Satan Jehova und sagte: „Ist es etwa umsonst, daß Hiob Gott gefürchtet hat? 10 Hast nicht du selbst um ihn und um sein Haus und um alles, was er hat, ringsum eine Hecke aufgerichtet? Das Werk seiner Hände hast du gesegnet, und sein Viehbestand, er hat sich ausgebreitet auf der Erde. 11 Aber zur Abwechslung strecke bitte deine Hand aus, und taste alles an, was er hat, [und sieh,] ob er dir nicht direkt ins Angesicht fluchen wird.“ 12 Daher sprach Jehova zu Satan: „Siehe! Alles, was er hat, ist in deiner Hand. Nur gegen ihn selbst strecke deine Hand nicht aus!“ Da ging Satan hinaus, von der Person Jehovas hinweg.

 

Der Tag, wo die „Söhne des wahren Gottes hineingingen“ ist einer der Tage von Gottes heiligen Sabbaten, weil Seine Festzeiten nicht nur für Israel verbindlich sind, sondern für all seine intelligenten Geschöpfe!

 

Satan verursachte gegen Hiob grossen Schaden, indem er Menschen dazu benutzte ihm alles zu nehmen, was er hatte, seine Güter, seine Kinder, seine Frau und  selbst seine Gesundheit. Satan bewies zudem seine Gewalt über die Naturkräfte. Gerechte Menschen, die wie Hiob handeln, sie sind auch unter Druck Jehova treu und harren aus. Sie setzen ihr Vertrauen in Gott und in Jesus und nicht in Religionen oder in die Politik. Sie sind sich bewusst, dass Gott den Treuen stärkt und die Tage des Leidens zu verkürzen vermag!

 

(Sprüche 3:5, 6)  Vertraue auf Jehova mit deinem ganzen Herzen, und stütze dich nicht auf deinen eigenen Verstand. 6 Beachte ihn auf all deinen Wegen, und er selbst wird deine Pfade gerademachen.

 

Unser Verstand mag uns in die Irre führen, Gottes heiliger Geist, der zu uns durch die Seiten der Schrift redet mag uns weisen Rat erteilen!  Auf Ihn sollen wir hören!

 

2.4.1.2          Sohn Bush folgt dem Vater in den Fussstapfen

http://4.bp.blogspot.com/-PvKxH3miYAM/TWlhoUZTQKI/AAAAAAAAL-0/dLrxTq6tePs/s1600/george%252Bbush%252Bsr.jpgAm 13. April 1991 hielt George Bush, der Vater des heutigen Präsidenten, in Montgomery (Alabama) eine Ansprache mit dem Thema: „Die Möglichkeit einer neuen Weltordnung“. Am Ende jener denkwürdigen Ansprache äusserte er zudem:  „Die neue Welt, an deren Schwelle wir stehen, ... ist eine wunderbare Welt der Entdeckung.“

 

Die Zeit des Endes des kalten Krieges war herangekommen. Der „König des Nordens“, die damalige Sowjetunion, war scheinbar an ihr Ende gekommen. Das Wettrüsten hatte ihre Kräfte aufgezehrt! Ihre Macht begann zu bröckeln. Im Jahre 1993 sprach der Vater von George W. Bush innert weniger Monate zweiundvierzig Mal öffentlich über dieses Thema, verbreitete dadurch seine Idee einer „Neuen Weltordnung“ nach amerikanischer Vorstellung von Freiheit und Demokratie.

 

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/fb/George_Bush_and_Mikhail_Gorbachev_sign_the_START_1991.jpg/170px-George_Bush_and_Mikhail_Gorbachev_sign_the_START_1991.jpgIm selben Jahr 1993 berichtete die NEW YORK TIMES über den Vertrag mit der Sowjetunion START zur Reduzierung von Atomwaffen: „Das bringt Amerika und Russland, um mit den wohlgesetzten Worten Präsident Bushs zu sprechen, ‚an die Schwelle einer neuen Welt der Hoffnung‘.“

 

Sein Sohn, der spätere Präsident George W. Bush, war nach seinem Sieg und der Wiederwahl für eine zweite Amtszeit offensichtlich immer noch davon überzeugt, dass er daran beteiligt sei, mittels „amerikanischen Macht und Ideale die Welt zu einem besseren Ort ... „ zu machen, schreibt der neokonservative Publizist Lawrence Kaplan.

 

2.4.1.3          Die Bedrohung wechselt von der Ex-Sowjetunion hin auf kleinere Staaten und fundamentalistische Terroristen mit Atomwaffen

http://toppun.com/ProductImages/anti-Bush/funny_anti_bush_pictures/Armageddon_Wake_Me_Up_When_We_Get_There_Bush_armageddon_picture_anti-Bush_small.jpgAusserhalb der USA schaut man mit Skepsis bis hin zu angstvoller Erwartung, was da aus dem Traum von Bush Vater nun durch dessen Sohn realisiert werden soll. In einem Untertitel unter ein Bild des lächelnden Präsidenten Bush schrieb ein Redaktor die nachdenklich stimmende Frage: „US-Präsident Bush – Charme-Offensive oder Armageddon?“

 

Keiner bezweifelt, dass auch Gutes unter all den Plänen steckt, dass die Anstrengungen Menschen einen Vorteil bringen werden, vor allem jenen in den entwickelten Ländern. Viele aber befürchten, was offensichtlich ist, dass die Macht in den Händen weniger noch viel grösser werden wird und alle Kleineren förmlich an die Wand drückt und dadurch bei vielen Fundamentalisten den Extremismus förmlich herausfordert.

 

http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRf_xPciDB4R57d6jFTDmKhs9b_a2pX37zpdoLCI_1-KPy2ZFCRkgDa Macht fast stets zu Korruption führt und viel Macht noch mehr Korruption bedeutet, ist die weitverbreitete Angst nicht unbegründet: Die Reichen werden bestimmt reicher, die Armen höchstwahrscheinlich entgegen aller Beteuerungen noch ärmer! Dadurch aber verschärft sich der Graben noch mehr und die Konfliktherde werden ihrer mehr, statt weniger!

 

Die Unterbezahlung russischer Offiziere nach dem Zusammenbruch der UdSSR führte zu einer staSzenarien für nuklearen Terrorismus laut IAEArken Unterwanderung durch die russische Mafia von hohen Regierungspositionen, vor allem im Militär, erklärte der US Richter William Webster vor dem House Committe of National Security im Oktober 1997, welches die Gefahr von Diebstahl nuklearen Materials weit vergrösserte, als dies während des Kalten Krieges der Fall war. Senator Lugar erklärte, dass der amerikanische Kongress die Anstrengungen im Kampf gegen Terrorismus mit Massenvernichtungswaffen genauso konsequent unterstützen müsse, wie damals den Kalten Krieg. Er meinte, die USA könnte, bevor zehn Jahre um sind, Schläge nuklearer, chemischer oder biologischer Art erdulden müssen. Offensichtlich wurde ein Übel durch ein anderes vertauscht!

 

Wurde die Welt somit sicherer, wie dies Präsident Bush Junior seit dem Einmarsch im Irak behauptet? Er suchte dort nach Atomwaffen die man nicht fand! Was wir seit dem Ende des Kalten Krieges hatten war eine kurzen Verschnaufpause! Diese manifestierte sich im Jahre 1986 im internationalen Friedensjahr und am 27. Oktober 1986 in den Friedensgebeten in Assisi [Aa; Fa]. Was wir aber heute um uns herum wirklich beobachten können ist eine zunehmende weltweite Angst, dass statt eines Nuklearkrieges zwischen den Grossmächten nun in weit höherem und unberechenbareren Mass Gefahr von fundamentalistischen Ländern, Gruppen und terroristischen Individuen ausgeht, die gegen irgendwelche Ziele in der Welt gerichtet sein können.

 

*** Rbi8  Matthäus 24:11-13 ***

Und viele falsche Propheten werden aufstehen und viele irreführen; 12 und wegen der zunehmenden Gesetzlosigkeit wird die Liebe der meisten erkalten. 13 Wer aber bis zum Ende ausgeharrt haben wird, der wird gerettet werden.

 

Ist dies nicht alles vollkommen im Einklang mit der Prophetie Jesu? Die Angst nimmt zu, und die Liebe unter den Menschen nimmt schnell ab, weil immer mehr Menschen den Weg der Gesetzlosigkeit wählen, auch solche, die sich Christen nennen!

 

2.4.1.4          Fehlende Atomwaffen bereits in den Händen von Terroristen? [1]

http://nuclearweaponarchive.org/News/BurtonHearing24Jan00.jpgDer russische Biologe und Minister für ökologische Angelegenheiten und Sicherheitsfragen unter Yeltsin, Dr. Yablokov, stand vor Mitgliedern des amerikanischen Kongresses [2] unter Curd Weldon (Republikaner) am 1./2. Oktober 1997 Red und Antwort über in Russland vermisste Aktentaschen-Atombomben. Dieser Fall wurde in einer Sendung „60-Minuten“ in den Vereinigten Staaten 1998 gebracht und verursachte grossen Wirbel.

 

Dort wurde der russische General Lebed direkt interviewt. Von den 132 produzierte Kleinbomben konnten in den Arsenalen nur 48 ausgemacht werden. In einem späteren Interview erhöhte Lebed die fehlende Zahl Bomben von 100 auf bis zu 250 Einheiten. Sie werden als perfekte Einkilotonnen-Bomben für Terroreinsätze beschrieben, die durch eine einzelne Person in weniger als 30 Minuten zum Einsatz gebracht werden könne. Empfänger soll das frühere KGB gewesen sein! Jede davon sei in der Lage etwa 100.000 Personen zu töten. Auf die direkte Frage des Journalisten hin erklärte Lebed: „General, was ist ihre Meinung [dazu], sie konnten nur 48 finden?“. Er antwortete: „Das waren alle die wir finden konnten. Wir wissen nicht was der Status der anderen Einheiten war, wir konnten sie einfach nicht finden!“

 

Natürlich stritt die russische Regierung den Fall im Gefolge ab und machte Lebed den Prozess über Verrat geheimen Materials.

 

http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQTyHJdfGNufHnd0mSYaifi7H6DRnoSIqX3YcehoyCx2f2hyZNZdwAndere Quellen [3] sprechen davon, dass Bin Laden für 30 Millionen USD über 20 Atombomben erworben habe und mittels 2 Tonnen afghanischen Opiums bezahlte. Wir können weder die eine noch andere Meldung bestätigen, noch sie verneinen. Das Bild aber ist sehr wohl mit biblischer Prophetie über die kommende grosse Drangsal und dem „Aufstellen des abscheulichen Dings, das Verwüstung verursacht“ im Einklang! [Ba](Da 11:30b; 31b; 12:11)

 

http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQZm4VM5Rkcz-6v38iX6cSMQYSgOjJ1LBx58cDkYTiwR2JxFhU-Viele Länder haben inzwischen ihre eigenen tragischen Erfahrungen mit terroristischen Angriffen und unschuldigen Opfern gemacht. Russland hat wohl damals den Vertrag zur Reduzierung von Atomwaffen unterzeichnet, etwa zweihundert  derselben im Arsenal reduzierten Sprengköpfe befinden sich aber heute möglicherweise in den Händen extremistischer Gruppen, die sie auf dem freien Waffenmarkt erwerben konnten. Das wissen sowohl Amerikaner wie Russen und ist längst kein Geheimnis mehr. Präsident Bush rechtfertigte den Angriff auf den Irak durch die Suche nach diesen Sprengköpfen, obwohl er solches offensichtlich durch die Formulierung vertauschte, dort wären Bomben hergestellt worden. Weder Produktion noch fertige Sprengköpfe fand man, noch biologisches- noch chemisches Kampfmaterial. Man fand jedoch Mittelstreckenraketen die atomares, chemisches oder biologisches Material über weite Strecken transportieren könnten. Bedeutet dies, dass weder das eine noch das andere existierte oder belügt man wie so oft die Massen, um nicht selbst als Verantwortlicher deutlich identifiziert und bezeichnet zu werden?

 

Mit Iran, das nahe daran ist zu beweisen selbst Atomwaffen zu besitzen oder mit Nordkorea, das scheinbar den Beweis bereits erbrachte, mit jenen verhandelt man und braucht harte Drohgebärden zur Einschüchterung all jener, die denselben Weg beschreiten möchten.

 

 

2.4.2           Ein fahler Abglanz von Gottes Königreich die von Menschen proklamierte „neue Weltordnung“!

 

2.4.2.1          Die (alte) neue Idee einer „neuen Weltordnung“

Kurz nach dem Ende des ersten Weltkrieges wurde bereits etwas ähnliches wie den Ruf nach einer „neuen Weltordnung“ vom Generalrat der Kirchen Christi, an einer Konferenz in Cleveland (Ohio) im Mai 1919 verkündet: „Es wird eine neue Welt sein, in der das Konkurrenzprinzip dem Prinzip der Gemeinsamkeit und des Miteinanders Platz machen muß. Es wird eine neue Welt sein, in der das Prinzip der Einheit das Prinzip der Teilung ersetzen wird ... Es wird eine neue Welt sein, in der Brüderlichkeit und Freundschaft alle Feindseligkeiten mit Ausnahme des Kriegs gegen das Böse beseitigt haben wird.“

 

[Photo: Stresemann spricht vor dem Völkerbund, 1926]Wie wollten die damaligen Menschen jenes hehre Ziel erreichen? Sie sprachen über den kurz zuvor gegründeten Völkerbund, der den Nationen nach vier Jahren Weltkrieg den Frieden bringen sollte.

 

http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQ2AMLNGIHCVZ0CoGufz4d9q2uwI_ZHNAdL71NkjBtQcjIHCOgZwQ„Wovon wir heute als von dem Völkerbund sprechen“, so ein hoher Geistlicher,  „ist ein unentbehrlicher und unausweichlicher Bestandteil all unseres christlichen Glaubens und unserer Anstrengungen in der Welt.“ Jene Kirchenführer priesen damals den Völkerbund sogar als den „politischen Ausdruck des Königreiches Gottes auf Erden“. Sie identifizierten sich dadurch selbst mit dem Völkerbund. Wie sehr aber missachteten sie die Wahrheit der Schriften und dadurch die Warnungen Jesu kein Teil dieser Welt zu sein!

 

*** Rbi8  Johannes 17:15-17 ***

Ich bitte dich nicht, sie aus der Welt wegzunehmen, sondern um dessentwillen, der böse ist, über sie zu wachen. 16 Sie sind kein Teil der Welt, so wie ich kein Teil der Welt bin. 17 Heilige sie durch die Wahrheit; dein Wort ist Wahrheit.

 

http://retro.dwds.de/images/images_textba/1926_vz_voelkerbund.jpgWer die Wahrheit des Wortes Gottes zurückweist kann unmöglich unter Gottes Schutz stehen! Bedenken wir klar, dass Jesus „Heilige“ am Tag des Endgerichtes in „Schafe“ und in „Böcke“ scheiden wird!

 

http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcS7Vai2Yc_WlPRMja_ivW5PcQ72gqUAdtfcgCyuiNSDPHjT7HjuGQWenige Jahrzehnte darauf brach der Zweite Weltkrieg aus. Der neue starke Mann als „Nordkönig“, dem alle in seiner Heimat zujubelten, hiess Adolf Hitler. Er versprach ebenfalls eine „neue Weltordnung“ nach seinen eigenen Gedanken, die er im Buch „Mein Kampf“ beschrieben hatte. Während der Völkerbund krachend zusammenbrach, ohne dass er Frieden und Sicherheit gebracht hätte, richtete Hitler sein eigenes tausendjähriges Reich deutscher Nation auf: „Ich fange mit den jungen Menschen an“, sagte Hitler. „Mit ihnen kann ich eine neue Welt erschaffen.“

 

2.4.2.2          Beständige Werbung für unzertrennliche Freundschaft und Alliierte

In diesen Tagen reist der amerikanische Präsident George W. Bush durch Europa um Freundschaften neu zu schliessen, die unter dem Angriffskrieg auf den Irak stark gelitten hatten.

 

http://1.bp.blogspot.com/-q84mF3uGEiU/T4b2xKlE00I/AAAAAAAAB9w/uC-phB0Q8m4/s1600/condoleezza.jpgDie neugebackene US-Aussenministerin Condoleezza Rice hatte mit ihren Besuchen und dem charmanten Lächeln, deren überzeugenden Reden in verschiedenen Städten Europas und des Nahen Ostens die Türen bereits geöffnet. Bush sucht Unterstützung bei seinen früheren Freunden und behauptete bei seiner Antrittsansprache in Brüssel, dass „nichts und niemand diese Freundschaft zwischen den USA und Europa brechen könne“.

 

Diese breite Einigkeit wurde bereits vor dem Angriff gegen Afghanistan gesucht und gefunden. Unter dem Schock der Attentate auf die Twin-Towers und das Pentagon war man bereit diesen Krieg aktiv zu unterstützen. Etwas wesentlich Grösseres aber steht gemäss den Worten des Propheten Daniel bevor, etwas noch nie Dagewesenes, etwas fast Unvorstellbares! Jerusalem soll vom „Südkönig“ aus der Hand des „Nordkönigs“ befreit werden!

 

http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQl-UA6gzwMIVhp20vkWbT4D_70rMbz4aDLjjqbTuQLmBy4ex-vyw (Daniel 11:40-43)  Und in der Zeit des Endes wird sich der König des Südens mit ihm auf Zusammenstöße einlassen, und gegen ihn wird der König des Nordens mit Wagen und mit Reitern und mit vielen Schiffen anstürmen; und er wird in die Länder gewiß einziehen und [sie] überfluten und hindurchziehen. 41 Er wird auch tatsächlich in das Land der ‚Zierde‘ einziehen, und es wird viele [Länder] geben, die zum Straucheln gebracht werden. Aber diese sind es, die aus seiner Hand entrinnen werden: Ẹdom und Mọab und der Hauptteil der Söhne Ạmmons. 42 Und er wird fortwährend seine Hand gegen die Länder ausstrecken; und was das Land Ägypten betrifft, es wird sich nicht als eine Entronnene erweisen. 43 Und er wird tatsächlich über die verborgenen Schätze des Goldes und des Silbers und über all die begehrenswerten Dinge Ägyptens herrschen. Und die Lịbyer und die Äthiopier werden seinen Schritten folgen.

 

Hitler zeigte Weltmachtambitionen durch seine militärische Schlagkraft und Stärke, indem er seine Armeen ab dem 1.9.1939 04.45 Uhr vorab in Polen und dann folgend in die Staatsgebiete seiner von ihm ernannten Feinde einmarschieren liess, indem er eines nach dem andern im Blitzkrieg angriff. Die Weltwirtschaftskrise und die von Deutschland von den Siegermächten 1919 diktierten Wiedergutmachungsforderungen hatten die Stimmung für den Diktator gefördert. Über fünfzig Millionen Tote hinterliess der Zweite Weltkrieg, zwei Atombomben kamen zum Einsatz. Der Prophet Daniel spricht aber von der grossen Drangsal als etwas weit Grösseren und Jesus bestätigt dies!

 

2.4.2.3          Ansprüche von Machthabern auf Gottes Königreich sind nicht neu!

http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcT7fS7-pSBQM2WUfdY_FgGpCTMlHroDhKRbkcUya8YXTPo5k9SoIm Inneren zeigte sich Hitler stark durch Grossveranstaltungen und Massenpropaganda, wo er Millionen von versammelten Teilnehmern seine Ideen einer neuen Weltordnung preisgab und die Volksmassen auf seine kommenden Angriffe vorbereitete. Dazu liess er in Nürnberg ein riesiges Aufmarschgelände mit einer etwa 300 Meter langen Bühne durch seinen Hofarchitekten Albert Speer errichten. Erstaunlicherweise dekorierten 144 Säulen diese Bühne.

 

Kommt uns diese Art Symbolik nicht bekannt vor? All dies erinnert erstaunlich an Jesu Worte über das Tausendjahrreich Gottes unter seiner Führung, die durch 144.000 „Säulen“ oder Priesterkönige getragen werden soll. Ganz offensichtlich fühlte sich Adolf Hitler in der Rolle des Messias, der die Welt befreien soll (Off 3:12).

 

*** Rbi8  Offenbarung 14:1 ***

Und ich sah, und siehe, das Lamm stand auf dem Berg Zion und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, die seinen Namen und den Namen seines Vaters auf ihrer Stirn geschrieben trugen.

 

http://www.remnantofgod.org/nazircc/buckle.jpgDie Einsetzung jener Verwaltung geschieht laut Bibel aber erst nach dem Endkampf Harmagedons. Hitler war offensichtlich um einige Jahrzehnte zu früh und bestimmt nicht der geeignete Mann, um Gottes Königreich auf Erden Wirklichkeit werden zu lassen. Obwohl auf der Gurtschnalle jedes deutschen Soldaten die blasphemischen Worte standen: „Gott mit uns“ endete sein Grossmachtdenken nur fünf Jahre nach Kriegsbeginn.

 

Der Termin für jenes kommende Ereignis einer erdenweiten Verwaltung unter 144.000 Königen steht noch in der Zukunft und wird in der Bibel exakt genannt: Es ist nach dem Tag der ersten Auferstehung [Bb; a], nachdem Jesus dem Vater das aufgerichtete „Königreich der Himmel“ übergibt, die „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“ genau 45 Tage nach Harmagedons Urteilsvollstreckung am alten System Satans!

 

*** Rbi8  Offenbarung 20:6 ***

Glücklich und heilig ist, wer an der ersten Auferstehung teilhat; über diese hat der zweite Tod keine Gewalt, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein und werden als Könige die tausend Jahre mit ihm regieren.

 

http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSkeqhSHCmyu1IgSagfWU_xsbBuFRUzHIdj6_WXsoXKPEYMBCbVWas der $deutsche Soldat in Worten an der Gürtelschnalle vor seinem Bauch trug, das haben die Amerikaner auf ihrer Ein-Dollar-Note in ganz ähnlicher Form, sie sagen: „In God we trust“. Die ganze Welt hat dieses Papier täglich vor Augen und es scheint die meisten Menschen zu überzeugen, dass sie ihr Vertrauen in die Weltmacht USA setzen sollten, die sich ihrerseits auf „Gott“ beruft, ohne zu definieren, welchen Gott sie meint. Johannes sagt, dass der „Drache“ dem „wilden Tier“ die Gewalt gibt für die festgelegte Zeitspanne von 42 Monaten! Allerdings warnt die Offenbarung zudem deutlich davor, dass diese Konzentration von Macht zum absoluten Machtmissbrauch verwendet werden würde und zur Rebellion gegen Jehova und Jesus führen muss.

 

image052*** Rbi8  Offenbarung 13:4-8 ***

Und sie beteten den Drachen an, weil er dem wilden Tier die Gewalt gab, und sie beteten das wilde Tier an mit den Worten: „Wer ist dem wilden Tier gleich, und wer kann mit ihm kämpfen? 5 Und ein Maul wurde ihm gegeben, das große Dinge und Lästerungen redete, und Gewalt wurde ihm gegeben, zweiundvierzig Monate zu handeln. 6 Und es tat sein Maul auf zu Lästerungen gegen Gott, um seinen Namen und seine Wohnstätte zu lästern, ja die, die im Himmel weilen. 7 Und es wurde ihm gewährt, mit den Heiligen Krieg zu führen und sie zu besiegen, und es wurde ihm Gewalt gegeben über jeden Stamm und [jedes] Volk und [jede] Zunge und [jede] Nation. 8 Und alle, die auf der Erde wohnen, werden es anbeten; der Name von keinem von ihnen steht von Grundlegung der Welt an in des Lammes Buchrolle des Lebens geschrieben, das geschlachtet worden ist.

 

Laut den Aussagen des Johannes steht somit Satan selbst hinter jener Konzentration von Macht. Er selbst leitet die Angelegenheiten jener Nation und führt jene an der Spitze dazu, sich gegen die „Heiligen“ zu wenden und sie zu besiegen.

 

(Vergleiche Grafik: 9.1  Anfang und Ende Satans System der Dinge)

 

2.4.2.4          Vorbereitung zum letzten grossen Kampf gegen den Terrorismus

Die Werbung um Alliierte in der ganzen Welt, dies geschieht vor dem kommenden Schlag gegen jede Art von Opposition gegen den Machtanspruch der Vereinigten Staaten. Es scheint der logische Schritt in die Richtung zu sein, den die Bibel nennt, wenn das Bild des „wilden Tieres“ die Hure „Babylon die Grosse abwirft“. Die Zeit für die Religionen zum Handeln ist begrenzt und Gott selbst wird um der von ihm am Gerichtstag Auserwählten willen handeln (Mat 24:22).

 

Dr. Jessica Stern, Direktorin für Russische-, Ukrainische und Eurasische Angelegenheiten des National Security Council erklärte im Gefolge der Untersuchungen zu den vermissten russischen Atomsprengköpfen: „(Von religiösen) Kulten wird erwartet, dass sie in den nächsten Jahren nur noch gewalttätiger werden: Die letzten Jahre eines Jahrhunderts haben öfters mit Taten extremer Gewalt, und das Ende des Jahrtausends könnte nur noch mehr extreme Auswüchse provozieren.“

 

Seit Jahren ist man auf zunehmenden religiösen Extremismus vorbereitet die aufgrund apokalyptischer und religiöser Ideen motiviert sind! Dr. Stern warnte: „Für einige von ihnen, ist ihr wirklicher Auslöser Gott ... (und) der Gott zu dem sie reden ist leider ein sehr Gewalttätiger.“

 

http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTs2tO5yx32i2M_WOsVDPV_-jU3IjjQ2icIxqWcbaLwOPOQG0fyFundamentalistische Religion rückt immer mehr als Feind ins Zentrum. Damit aber auch gleichzeitig das wahre Königreich Gottes, jene die dieses erwählen und die biblische Prophetie ernst nehmen ohne je selbst zu menschlicher Gewalt zu greifen.

 

Aus diesem Blickwinkel ist die Warnung durch Johannes in der Offenbarung verständlich, dass jeder, der sich auf die Seite jener letzten Weltmacht stellt, sich in Wirklichkeit gegen Gott und sein inmitten der Feinde errichtetes Königreich positioniert (Ps 110:1, 2; Lu 17:20, 21).

 

Johannes unterscheidet dabei in der Offenbarung Überzeugungstäter, die aufgrund ihrer Einstellung und Anbetung des „wilden Tieres“ von jenem ein Kennzeichen auf der Stirn erhalten und die anderen, die dieses Zeichen auf der Hand tragen, weil sie durch aktive Hilfe Mittäter sind.

 

http://4.bp.blogspot.com/-7WWzoU8pLyE/TzlgaWtMrGI/AAAAAAAAOfw/zqNwDH91hz4/s320/Adolf_Eichmann_takes_notes_during_his_trial_USHMM_65268.jpgEin amerikanischer Universitätsprofessor hat in den USA einen Sturm der Entrüstung ausgelöst, als er öffentlich behauptete, dass die Opfer der Twin-Towers eine Mitschuld treffe, da sie an der Globalisation mitverantwortlich seien, in deren Gefolge durch die ungeheure Ungerechtigkeit in der Verteilung des Reichtums erdenweit Hass gesät wurde. Er machte dabei den etwas undiplomatischen Vergleich zu Adolf Eichmann, der für die Judenvernichtung zuständig war. Eichmann bestritt vor dem jüdischen Gericht das ihn zum Tode verurteilte jegliche Schuld vor seinem Gewissen. Er war Überzeugungstäter, der nie irgendeinem Juden direkt Schaden zugefügt hatte. Über die Papiere seines Schreibtisches allerdings erhielten die Schergen, die sein Gedankenwerk ausführten, die Befehle für ihr schmutziges Handwerk.

 

Und alle, die auf der Erde wohnen, werden es anbeten; der Name von keinem von ihnen steht von Grundlegung der Welt an in des Lammes Buchrolle des Lebens geschrieben, das geschlachtet worden ist.“ steht warnend und deutlich im Vers 13:8 betreffend der letzten Weltmacht.

 

Anbeten, im Sinne wie Johannes dieses Wort gebraucht, bedeutet bedingungslose Unterordnung unter die Befehlsgewalt eines anderen. Sich hinter Befehlsnotstand zu verbergen wird keinen am Gerichtstag Gottes schützen, weil Jehova die Verantwortung für Handeln jedem Einzelnen aufbürdet! Jede Hierarchie, welche sich über Gottes Anweisungen hinwegsetzt, wird zunichte gemacht werden.

 

(Vergleiche Grafik: 6.4  Endgericht von Harmagedon: Beendigung aller Machtstrukturen)

 

Wenn dem nicht so wäre, wir uns hinter dem juristischen Wort „Befehlsnotstand“ verschanzen könnten, dann hätte Jehova Eva und Adam straffrei ausgehen lassen müssen! Eva hatte ja nur die Anordnung Satans ausgeführt. Niemand bezweifelt, dass jener Cherub in der Hierarchie über Eva stand und Befehlsgewalt innehatte! Es war bei Gott aber kein Entschuldigungsgrund! Weil Adam der Stimme seiner Frau gehorchte, obwohl sie ihn offensichtlich verführte, wo Gott gesagt hatte, dass dies zum Tod führen würde, musste er Gottes Strafe bis hin zur Rückkehr zu Staub hinnehmen! (1.Mo 3:1-16)

 

http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSZ_SeRE1w5ldJcZn9EwPG8rwEZWIXRMDlU8iqQQGMu2VwLinpTrQ*** Rbi8  1. Mose 3:17-19 ***

Und zu Adam sprach er: „Weil du auf die Stimme deiner Frau gehört hast und darangegangen bist, von dem Baum zu essen, von dem ich dir geboten habe: ‚Du sollst nicht davon essen‘, so ist der Erdboden deinetwegen verflucht. In Mühsal wirst du seinen Ertrag essen alle Tage deines Lebens. 18 Und Dornen und Disteln wird er dir wachsen lassen, und du sollst die Pflanzen des Feldes essen. 19 Im Schweiße deines Angesichts wirst du Brot essen, bis du zum Erdboden zurückkehrst, denn aus ihm wurdest du genommen. Denn Staub bist du, und zum Staub wirst du zurückkehren.“

 

Gottes Befehl für die Endzeit, was Mitarbeit in Politik und Religion anbetrifft, ist genauso eindeutig und klar definiert! Ob wir als Einzelne darauf gehört und reagiert haben, dies werden der Gerichtstag und die Urteilsvollstreckung Harmagedons offenlegen. Wer nicht hört hat mit ewiger Abschneidung zu rechnen: „Und diese werden in die ewige Abschneidung weggehen, die Gerechten aber in das ewige Leben.“ (Mat 7:21-23; 25:46)

 

2.4.2.5          Wohin führt uns Präsident  Bushs Weltpolitik?

Ist es wirklich so, dass uns Präsident Bush zu einer Welt hinführt, welche sicherer ist oder könnte es auch so sein, dass diese Welt aus den Fugen gerät, weil die Anwendung von Gewalt fast stets zu grösserer Gegengewalt führt? Sein Vater musste betreffend seiner Idee einer „neuen Weltordnung“ am Ende seiner Amtszeit ein betrübliches Geständnis ablegen: „Die neue Welt könnte mit der Zeit genauso bedrohlich werden wie die alte.“ Genau das befürchten heute viele, die kritisch auf die Anstrengungen von George W. Bush schauen.

 

http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcR2_mwSYTFIihIzo5lkB3p7nYuEpoA5BVdVSHvCCHOutuvvrHCM2AWährend Hitler noch Jahrzehnte dazu fehlten bis Gottes Königreich auf der Erde errichtet werden sollte ist es nach biblischer Logik von „Zeiten und Zeitabschnitten“ George W. Bush, den es möglicherweise trifft jener Präsident zu sein, während dessen Amtszeit die letzte grosse Auseinandersetzung vorhergesagt ist? Obwohl er sich als gläubigen und aktiv engagierten Christen bezeichnet, wagen wir es zu bezweifeln, dass er die klaren Warnungen der Bibel verstanden hat!

 

*** Rbi8  Psalm 2:1-6 ***

2 Warum sind die Nationen in Tumult gewesen

Und murmelten die Völkerschaften ständig Leeres?

 2 Die Könige der Erde stellen sich auf,

Und hohe Amtspersonen ihrerseits haben sich zusammengerottet wie ein [Mann]

Gegen Jehova und gegen seinen Gesalbten,
 3 [Indem sie sprechen:] „Laßt uns zerreißen ihre Bande

Und von uns werfen ihre Stricke!“

Der in den Himmeln sitzt, wird lachen;

Jehova seinerseits wird sie verspotten.

 5 Zu jener Zeit wird er zu ihnen reden in seinem Zorn,
Und in der Glut seines Mißfallens wird er sie in Bestürzung versetzen,
 6 [Indem er spricht:] Ich, ja ich, habe meinen König eingesetzt
Auf Zion, meinem heiligen Berg
.“

 

Es wäre die Zeit den Sohn zu küssen und sich seinen gerechten Anforderungen zu unterordnen. Jehovas Königreich wird die Angelegenheiten des mächtigsten Mannes der Welt in die eigenen Hände nehmen und wird ihn nicht danach befragen. Sein König regiert gemäss Gottes eigenem Zeitplan. Die Zeit, wo Jehova in seinem Zorn vom Sonnenaufgang her zum „Südkönig“ nähert sich! (Da 11:44)

 

(Vergleiche: Zeitband Jesu Wiederkehr: Beginn des „Tages des Herrn“)

 

*** Rbi8  Psalm 2:6-12 ***
http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSoIWcjF1nUiFV2CDva0wIBLzNwIZ8RqBhgTt_gYd_Kk5RlaFmrkg 7 Man lasse mich auf die Verordnung Jehovas hinweisen;
Er hat zu mir gesagt: „Du bist mein Sohn;
Ich, ich bin heute dein Vater geworden.

 8 Erbitte von mir, daß ich Nationen zu deinem Erbe gebe
Und die Enden der Erde zu deinem eigenen Besitz
.

 9 Du wirst sie mit eisernem Zepter zerbrechen,
Wie ein Töpfergefäß wirst du sie zerschmettern
.“

10 Und nun, o Könige, handelt nach Einsicht;
Laßt euch zurechtweisen, o Richter der Erde.

11 Dient Jehova mit Furcht,
Und frohlockt mit Zittern.

12 Küßt den Sohn, daß ER nicht in Zorn gerät
Und ihr nicht umkommt [von] dem Weg,
Denn leicht entbrennt sein Zorn.
Glücklich sind alle, die zu ihm Zuflucht nehmen.

 

Diese Worte sind der Endzeit gewidmet und stellen klare Anforderungen dar! Unsere Zuversicht sollten wir in Jehova und seinen Sohn setzen. Ihre Vorhersagen sind weit vertrauenswürdiger als die aller Politologen und sonstigen Zukunftsauguren. Durch seine von ihm erwählten Propheten liess er das heutige Geschehen schon vor über 3000 Jahren aufzeichnen, um seine Macht und Vorhersicht der Dinge zu beweisen.

 

http://www.wägwyser.ch/up/ckeditor/images/Kriegskosten_cr.jpgDer Aufmarsch der Armee in Afghanistan und im Irak hat Unsummen an Geldern verschlungen. Diese Armeen nun zurückzurufen, ohne „die ganze Arbeit erledigt zu haben“ ist undenkbar und so scheinen weitere Konflikte vorprogrammiert zu sein. Bin Laden und seine Helfer sind offensichtlich weiterhin ausserhalb des Zugriffs von Präsident Bush.

 

http://www.faz.net/polopoly_fs/1.54740!/image/849237566.jpg_gen/derivatives/article_aufmacher_klein/849237566.jpgDer fehlende Funken, um ihm die moralische Grundlage zu liefern im Iran oder Nordkorea einzumarschieren, wird fast mit Bestimmtheit kommen! Präsident Bush weiss es, bereitet sich darauf vor und wir sollen als Gesamtheit hinter ihm stehen und ihn „anbeten“ wie dies die „zehn Hörner“ oder die Politiker der ganzen Welt bereits tun.

 

Inzwischen wird mit viel Diplomatie und lautem Getöse in den Medien der Weg vorbereitet, dass die Volksmassen auch einen nächsten Angriff auf eine Nation oder gar den Grossangriff auf die Religionen als natürliche Folge der Selbstverteidigung des geeinten Westens und Ostens akzeptieren werden.

 

2.4.2.6          Kann man biblischer Prophetie entweichen?

Mit dem Propheten Daniel beginnend wird von einer Zeit der „grossen Drangsal“ am Ende dieses Systems gesprochen, welche mit jener Zeit identisch wäre, in welcher der Erzengel Michael aufsteht, der grosse Engelfürst, der zugunsten des Volkes Daniels steht. Es ist kein Zweifel, der grosse Engelfürst ist Jesus selbst, in seiner erhöhten Stellung (Mat 28:18; Eph 1:20, 21).

 

http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSyO094TnVkUCvh_s5w0HPvicNAm6x-DHxNQ6CD4RqztKrYwNxZnQ*** Rbi8  Daniel 12:1 ***

Und während jener Zeit wird Michael aufstehen, der große Fürst, der zugunsten der Söhne deines Volkes steht. Und es wird gewiß eine Zeit der Bedrängnis eintreten, wie eine solche nicht herbeigeführt worden ist, seitdem eine Nation entstanden ist, bis zu jener Zeit. Und während jener Zeit wird dein Volk entrinnen, jeder, der im Buch aufgeschrieben gefunden wird.

 

Es wäre somit an jener Generation, die Zeitzeichen korrekt zu deuten und sie mit biblischer Prophetie in Verbindung zu bringen, welche es trifft in dieser von Daniel bezeichneten schwierigen Zeit zu leben, um rechtzeitig zu handeln!

 

(Vergleiche: Erklärungen zum Zeitband Ablaufschema „Harmagedons Endgericht“)

 

Beachten wir dabei bitte auch die ermunternden Worte des Engels Gabriel, welche er Daniel hinterliess, die davon sprechen, dass das Volk, dem Daniel angehörte, während der Drangsal entrinnen würde, jener exakt genannten Frist von 1335 Tagen (Da 12:11, 12). Das Volk Israel war damals das fleischliche Israel, heute aber ist es das geistige „Israel Gottes“: Jeder der den Willen des Vaters tut! Bedingung um zu entrinnen ist es, im Buch (des Lebens) eingeschrieben gefunden zu werden!

 

(Galater 6:15, 16)  Denn weder Beschneidung ist etwas noch Unbeschnittenheit, sondern eine neue Schöpfung [ist etwas]. 16 Und alle, die nach dieser Regel des Benehmens ordentlich wandeln werden, über sie komme Frieden und Barmherzigkeit, ja über das Israel Gottes.


Die „neue Schöpfung“ war im ersten Jahrhundert das „Königreich des Sohnes seiner Liebe“, das an Pfingsten 33 u.Z. seine Tore für fleischliche Juden öffneten und dreieinhalb Jahre danach auch für Menschen der Nationen! Nur mittels Wiedergeburt durch das Wasser der Taufe und Anerkennung des heiligen Geistes der aus der Schrift zu uns spricht gelangen wir dazu.

 

(Johannes 3:1-8)  Nun war da ein Mensch von den Pharisäern, Nikodẹmus war sein Name, ein Vorsteher der Juden. 2 Dieser kam in der Nacht zu ihm und sagte zu ihm: „Rabbi, wir wissen, daß du als Lehrer von Gott gekommen bist; denn niemand kann diese Zeichen tun, die du tust, es sei denn, Gott ist mit ihm.“ 3 Als Antwort sagte Jesus zu ihm: „Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht wiedergeboren wird, kann er das Königreich Gottes nicht sehen.“ 4 Nikodẹmus sagte zu ihm: „Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Er kann doch nicht ein zweites Mal in den Schoß seiner Mutter eingehen und geboren werden?“ 5 Jesus antwortete: „Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, kann er nicht in das Königreich Gottes eingehen. 6 Was aus dem Fleisch geboren worden ist, ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren worden ist, ist Geist. 7 Wundere dich nicht, daß ich zu dir sagte: Ihr müßt wiedergeboren werden. 8 Der Wind weht, wo er will, und du hörst sein Geräusch, aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er geht. So ist jeder, der aus dem Geist geboren worden ist.“

 

Das wahre Israel, die verheissenen Priesterkönige werden aus allen Generationen auserwählt werden, selbst jene aber die vor Pfingsten 33 u.Z. starben, wie z.B. Johannes der Täufer werden kurz nach ihrer Erstauferstehung selbst diese „Wiedergeburt durch Wasser“ erleben, wenn sie sich taufen lassen! Auch sie müssen den Sohn erst noch anerkennen, an dessen Kommen sie alle geglaubt hatten!

 

(Vergleiche: NEWSLETTER 05-01 Thema: 1.2.6  Die Taufe als Voraussetzung zum Eingang ins Königreich des Sohnes der Liebe Jehovas)

 

2.4.2.7          Grosse Drangsal und eine Zeit der Flucht

Auch Jesus sprach von derselben bedrängenden Situation, als seine Jünger ihn nach den Zeichen befragten, welche mit seiner Wiederkehr einhergehen würden. Er zitierte dabei aus den Prophezeiungen Daniels, fügte aber weitere Details hinzu:

 

http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSCokGU8nJhFfpoRnEbrZGC7emsupEZnGhztXtE3jeuqIZa0bs0gQ*** Rbi8  Matthäus 24:15-22 ***

http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTem7-PYBE9OyHTBsWDjADOd7YqoYwuPJqu4l5PjtQSZRNOqxvqWenn ihr daher das abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht, von dem Daniel, der Prophet, geredet hat, an heiliger Stätte stehen seht (der Leser wende Unterscheidungsvermögen an), 16 dann sollen die, die in Judäa sind, in die Berge zu fliehen beginnen. 17 Wer auf dem Hausdach ist, steige nicht hinab, um die Güter aus seinem Haus zu holen; 18 und wer auf dem Feld ist, kehre nicht ins Haus zurück, um sein äußeres Kleid mitzunehmen. 19 Wehe den schwangeren Frauen und denen, die ein Kleinkind stillen in jenen Tagen! 20 Betet unablässig, daß eure Flucht nicht zur Winterzeit erfolge noch am Sabbattag; 21 denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird. 22 Tatsächlich, wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.

 

Daniel beschrieb jene Zeit als in ihrer Länge auf dreieinhalb Zeiten respektive 1260 Tage begrenzt. Auch die Offenbarung des Johannes spricht von einer 42 Monate dauernden kritischen Periode, während welcher das „wilde Tier“ von Satan die Gewalt erhält und die ganze Welt dazu veranlasst, es anzubeten, vor ihm auf die Knie zu gehen und dessen Willen auszuführen! Die Flucht soll nicht am Sabbat erfolgen, lehrt Jesus Jehova im Gebet bitten!

 

*** Rbi8  Offenbarung 13:3-5 ***

Und ich sah einen seiner Köpfe wie zum Tode geschlachtet, doch wurde seine Todeswunde geheilt, und die ganze Erde folgte dem wilden Tier mit Bewunderung. 4 Und sie beteten den Drachen an, weil er dem wilden Tier die Gewalt gab, und sie beteten das wilde Tier an mit den Worten: „Wer ist dem wilden Tier gleich, und wer kann mit ihm kämpfen?“ 5 Und ein Maul wurde ihm gegeben, das große Dinge und Lästerungen redete, und Gewalt wurde ihm gegeben, zweiundvierzig Monate zu handeln.

 

http://2.bp.blogspot.com/-9gyuymfEeo4/TrSVGFLA2oI/AAAAAAAABCI/Qiow81ukJJs/s320/world_trade_center.JPGDie Todeswunde des 11. Septembers 2001 durch die Attentate auf das World Trade Center und das Pentagon sind zwar nicht vergessen, aber die todbringenden Auswirkungen konnten geheilt werden. Amerika steht in einer Machtposition vor uns wie nie zuvor! Präsident Bush ist gewillt dieses neu bestätigte Volksvertrauen und seine Macht auszunutzen und die „neue Weltordnung“ durchzuboxen, was immer dies bedeutet. Wer sich ihm dabei in den Weg stellt, der wird schnell an die Wand gedrängt!

 

Paulus nennt wie wir schon erkannt haben alle getauften Christen „Heilige“, womit er das Angriffsziel jenes „wilden Tieres“ während der zweiundvierzig monatigen Frist die ihm gegeben ist bezeichnet. Die Christenheit steht selbst im Zentrum des Angriffs, weil sie sich einerseits gegen die „neue Weltordnung“ Bushs gestellt hat, als sie seinen Angriffskrieg gegen Irak mehrheitlich verurteilte. Andererseits sind es die Christen Amerikas, die sich hinter Bush stellen und ihm so „Anbetung“ darbringen. Welche grosse Gefahr dies beinhaltet beschreibt Johannes: „Und alle, die auf der Erde wohnen, werden es anbeten; der Name von keinem von ihnen steht von Grundlegung der Welt an in des Lammes Buchrolle des Lebens geschrieben, das geschlachtet worden ist.“ Es ist einfach zu verstehen, dass niemand gleichzeitig in der „Buchrolle des Lammes“ für den Eingang in das Königreich Gottes und im Buch seines Erzfeindes, Satan und seinem System eingezeichnet sein kann: Entweder – oder. (1.Kor 10:20-22)

 

http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcS86XnlysKM7JMIOgdJKq2PiFTO0s0c1sDNJx79F6MlK9W7o_fdVADer Sieg, den Bush erreichen wird, dieser wird erst dadurch möglich, dass „ihm Gewalt gegeben [[wurde]] über jeden Stamm und [jedes] Volk und [jede] Zunge und [jede] Nation“. Ob dies durch eine weitere UNO Resolution erfolgen wird, wie jene der Nummer 1441 darstellt, das wird sich noch erweisen [Fc; siehe Kommentar].

 

Was aber wird der Auslöser dessen sein, dass die Nationen, die so eifersüchtig darüber wachen, dass keine fremde Nation sich in ihre Angelegenheiten mischt, plötzlich so bereitwillig auf ihre Souveränität verzichten und sie dem „wilden Tier“ übergeben?

 

 

2.4.3           Konfrontation, um die letzte Stellung als Weltbeherrscher

 

2.4.3.1           Verwüstung löst die Einigkeit der Nationen gegen Fundamentalismus aus!

Der letzte Weltherrscher, der „König des Südens“ wie ihn der Prophet Daniel nennt, wird von seinem Gegner dem „König des Nordens“ während der Endzeit mehrfach herausgefordert. Die grosse Konfrontation begann damit, dass die Streitarme“ des „Nordkönigs im Herzen der Weltmacht zwei verheerende Attacken führte und so den „Südkönig“ dazu aufforderte, sich offen gegen ihn zu wenden.

 

Der nächste Angriff des „Nordkönigs“ respektive seiner „Streitarme“ wird aber weit mehr verursachen als das Einziehen in ein bestimmtes Land, um die Drahtzieher zu finden und sie zur Rechenschaft zu ziehen. Johannes sagt uns detailliert vorher, was nun geschehen wird, um den Angriff auf „Babylon die Grosse“ zu vollbringen und das göttliche Gericht an den hurerischen Religionen zu vollstrecken:

 

*** Rbi8  Offenbarung 17:12-14 ***

Und die zehn Hörner, die du sahst, bedeuten zehn Könige, die noch kein Königtum empfangen haben, aber sie empfangen Gewalt wie Könige für eine Stunde mit dem wilden Tier. 13 Diese haben einen Gedanken, und so geben sie ihre Macht und Gewalt dem wilden Tier. 14 Diese werden mit dem Lamm kämpfen, doch wird das Lamm sie besiegen, weil es Herr der Herren und König der Könige ist. Auch die mit ihm Berufenen und Auserwählten und Treuen [werden das tun].“

 

http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSqUpQH7N8h5dMhFzayusbmEAWrXC0mSiwenJ0_jhqbLyfQgsR_Die „zehn Könige“ bedeuten die vereinigten politischen Mächte der ganzen Erde, wie sie sich in der UNO manifestieren, des siebenköpfigen „wilden Tieres“, der Politik.

 

Der Ritt Babylons auf der UNO, der am 31.8.2001 mit dem WORLD PEACE SUMMIT in New York begann, wird zu jenem Zeitpunkt sein Ende finden, wenn die UNO-Mitglieder die unbeliebte Reiterin abwerfen. Sie wenden den damals abgeschlossenen Vertrag wegen Vertragsbruches nun in der ganzen Härte gegen sie an.

 

Der Auslöser ist durch die Prophezeiung Daniels bekannt: Die Streitarme des endzeitlichen „Nordkönigs“ in seiner geänderten Aufmachung, des religiösen Fundamentalismus, haben dann das „abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht“ zur Anwendung gebracht, die Verwüstung ist nun Tatsache. Satan hat ein weiteres grosses „Zeichen“ durch seine Dämonen gewirkt, wie er es bereits am 11.9.2001 gezeigt hatte (Off 16:13).

 

2.4.3.2          Demokratie oder Theokratie?

Dahinter, dass sämtliche Politiker, die „zehn Hörner“ des siebenköpfigen „wilden Tieres“, ihre Macht dem „wilden Tier“ der UNO und durch jene dem zweihörnigen „wilden Tier“, Anglo-Amerika geben, steht aber noch ein weiterer, tieferer Gedanke, den diese Politiker zudem geeint zum Handeln bringt: Die Einsicht, dass Gottes wahres Königreich nun wirklich aufgerichtet wird und bald schon zu herrschen beginnt und ihre Zeit als Herrscher über die Menschen innert kurzer Frist abläuft.

 

Daniel nennt es das „kleine Horn“ (Anglo-Amerika) des vierten, „furchteinflössenden Tieres“ (aus Rom entstanden), das gross wurde und viele Augen hat, und spricht dabei von der geballten Kampfpotenz dieser letzten Grossmacht, die ihre Augen überall hat. Als selbständig agierende Macht ist es gleichzeitig das „zweihörnige wilde Tier“, während andererseits Johannes das gesamte „siebenköpfige wilde Tier“ der UNO, dessen siebten und letzten Kopf in den Vordergrund rückt.

 

Beide Propheten, Johannes wie Daniel aber sprechen von ein und demselben Objekt, aus unterschiedlichem Betrachtungswinkel! Einmal ist es der führende siebte Kopf des „siebenköpfigen wilden Tieres“, der führende Politiker der Weltgemeinschaft, das andere Mal das „zweihörnige wilde Tier“ „das wie ein Lamm spricht“, Anglo-Amerika, das Freiheit, Frieden und Demokratie verkündet, beim dritten Mal ist es das „kleine Horn“ des „furchteinflössenden wilden Tieres“ als unüberwindlich mächtige Superpotenz. Alle diese scheinbar unterschiedlichen Bestien verschwinden aber zum selben Zeitpunkt, in Harmagedons Endschlacht. Ihr Führer wird durch Jesus „noch lebendig“ zusammen mit „dem falschen Propheten“ in den „Feuersee“ geworfen! Dies bedeutet den „zweiten Tod“ ohne Auferstehungshoffnung! (Off 19:19, 20)

 

(Vergleiche: Biblische Symbole)

 

*** Rbi8  Daniel 7:11-12 ***

Ich schaute weiter zur selben Zeit wegen des Schalls der großtönenden Worte, die das Horn redete; ich schaute weiter, bis das Tier getötet und sein Leib vernichtet war und es dem brennenden Feuer hingegeben wurde. 12 Was aber die übrigen der Tiere betrifft, ihre Herrschaft wurde weggenommen, und es wurde ihnen eine Verlängerung des Lebens für eine Zeit und einen Zeitabschnitt gewährt.

 

http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTBtOrVgN1vQ5T5mHIv3EHRxKYWcOjMlmKBJkkCr_j4fb0QxXV5pADaniel sieht in einer anderen Vision wie das letzte von vier grossen „wilden Tiere“ sein Ende findet und „dem brennenden Feuer“ übergeben wird. Kein Zweifel, die Rede ist vom selben Thema wie in der Offenbarung 19:20, wo das „wilde Tier … noch lebendig in den Feuersee geworfen wird. Die „grosstönenenden Worte“ stammen vom selben Kopf und verkünden eine „neue Weltordnung“ und Frieden und Demokratie für alle Völker, während Jesus gleichzeitig die Theokratie Gottes errichtet. Ein unüberwindlicher Konflikt! Entweder herrscht das Volk mit einem gewählten höchsten Haupt oder es herrscht Gott, der selbst bestimmt wer die Angelegenheiten der Völker bestimmt! (Ps 83:18)

 

Zur Zeit des Propheten Daniel vergass der hochmütige damalige König Nebukadnezar, wer wirklich der „Höchste [der] Herrscher ist im Königreich der Menschheit“ und sprach grosstönende Worte über die von ihm errichte Weltmacht Babylon. Es wäre gut, wenn die heutigen Herrscher die Zusammenhänge verstehen würden und sich jenem wahren „König der Könige“ unterordneten, den Jehova in dieses Amt eingesetzt hat (Da 7:13, 14).

 

*** Rbi8  Daniel 4:30-32 ***

Der König ergriff das Wort und sprach: „Ist das nicht Babylon die Große, die ich selbst für das Königshaus mit der Stärke meiner Macht und für die Würde meiner Majestät gebaut habe?

31 Während das Wort noch im Mund des Königs war, da fiel eine Stimme von den Himmeln her ein: „Dir wird gesagt, o König Nebukadnezar: ‚Das Königreich selbst ist von dir gewichen, 32 und von den Menschen treibt man dich sogar weg, und bei den Tieren des Feldes wird deine Wohnung sein. Pflanzen wird man auch dir zu essen geben so wie Stieren, und sieben Zeiten, sie werden über dir vergehen, bis du erkennst, daß der Höchste [der] Herrscher ist im Königreich der Menschheit und daß er es gibt, wem er will.‘ “

 

Sieben Zeiten“ bedeuteten in jenem Fall sieben Jahre, wo Nebukadnezar wie ein Stier Gras ass und seine Nägel und die Haare wild wucherten, bis der Verstand erneut zu ihm zurückkehrte und er in sein Amt wiedereingesetzt wurde. Nun aber lobpries er Jehova! Eine gewichte Lektion für den Herrscher des heutigen Persien, dem Iran!

 

Wie aus dem Traum Nebukadnezars vom „umgehauenen Baum“ hervorgeht enden dieselben „sieben Zeiten“ für die Nationen in Harmagedon! (Da Kap 4)

 

Die übrigen Nationen verlieren in Harmagedon ebenfalls ihre Herrschaft, weil diese ja am Gerichtstag Jehovas den „Heiligen des Allerhöchsten“ übergeben wird, den Aposteln mit denen Jesus den Bund für ein Königreich schloss! An der Macht über dieses Königreich werden nach ihrer Einweihung als Priester die 144.000 Auserwählten nun über einzelne Städte als Könige eingesetzt. Daniel nennt sie „das Volk der Heiligen des Allerhöchsten“. (Da 7:18, 22)

 

Die Nationen erhalten somit nach dem Gerichtstag, ab der „Hochzeit des Lammes“, wo sich die Apostel auf ihre Richterthrone setzen dürfen, eine Verlängerung des Lebens, die etwas über einem, aber unterhalb von zwei Jahren liegt: „Eine Zeit und einen Zeitabschnitt“: Deren Gewalt endet auf Harmagedons Schlachtfeld. Was Daniel im Vers 7:12 erwähnt wird das erste Mal sein, wo sie die Gerichtsbotschaft vom „König vom Sonnenaufgang“ her wirklich begreifen, dass sie die legale Herrschaft verloren haben. Sie werden in der UNO deswegen bedingungslos das tun, was das zweihörnige „wilde Tier“ dann von ihnen verlangen wird! Die Reaktion des „wilden Tieres“ auf die Nachricht beschreibt Johannes in der Offenbarung: (Da 11:44)

 

*** Rbi8  Offenbarung 13:6-7 ***

Und es tat sein Maul auf zu Lästerungen gegen Gott, um seinen Namen und seine Wohnstätte zu lästern, ja die, die im Himmel weilen. 7 Und es wurde ihm gewährt, mit den Heiligen Krieg zu führen und sie zu besiegen, und es wurde ihm Gewalt gegeben über jeden Stamm und [jedes] Volk und [jede] Zunge und [jede] Nation.

 

http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTTNrxGFfMbiiht2MhUGt3EpIW9_hUlbEMGja8DzNzSKuTxHXTcNur die UNO kann einen solchen internationalen Entscheid durch Mehrheitsbeschluss des Sicherheitsrates fassen. Ausser Terroristen sind es Kirchenanhänger, die „Heiligen“, dann aber auch die Übriggebliebenen des „Samens der Frau“, das was die Offenbarung den „Samen der Frau“ nennt, denen der Angriff gilt.

 

(Offenbarung 12:17)  Und der Drache wurde zornig über die Frau und ging hin, um Krieg zu führen mit den Übriggebliebenen ihres Samens, die die Gebote Gottes halten und das Werk des Zeugnisgebens für Jesus innehaben.

 

Die Apostel ihrerseits sind allerdings bis zum Ende der 1260 Tage ausserhalb des Zugriffes der Schlange und so gilt deren Wut „den übriggebliebenen ihres Samens [der Frau]“. Sie sind es, welche die Gebote Gottes halten und lehren. Sie haben das Werk des Zeugnisgebens für Jesus inne, nicht für eine der Religionen! (Off 12:6, 14-17)

 

2.4.3.3          Der Ort und der Zeitpunkt der letzten Konfrontation sind vorgegeben!

http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcR7jDO8VBA7sWbPVThx4Zse0GP2sJ70Kk6TnMWdxH9tDtGwocyyNach dem Angriff und der schnellen Zerstörung der Macht und des Einflusses der Religionen „an einem Tag“ bleibt nur noch ein letztes Ziel übrig: Gottes Königreich und jene die es wirklich repräsentieren. Sie unterwarfen sich dem „wilden Tier“ nicht und tragen sein Zeichen weder an der „Stirn“ noch an der „Hand“. Auch waren sie nicht innerhalb irgendeiner der Religionen zu finden. Sie befolgten den Befehl des starken Engels: „Geht aus ihr hinaus, mein Volk“ (Off 18:4). Da sie sich strikte von der Politik fernhalten und auch im wirtschaftlichen Bereich unwichtig sind, weil sie sich mit den vorhandenen Dingen begnügen und Gottes Königreich im Leben an erste Stelle setzen, darum sind sie nicht leicht auszumachen. Sie waren stets ruhig, mischten sich nicht in die Auseinandersetzungen ein und verabscheuten jede Art von Gewalt. Sie haben den Rat des Paulus ausgeführt:

 

*** Rbi8  Epheser 6:10-13 ***

Schließlich erwerbt euch weiterhin Kraft im Herrn und in der Macht seiner Stärke. 11 Legt die vollständige Waffenrüstung Gottes an, damit ihr gegen die Machenschaften des Teufels standhalten könnt; 12 denn unser Ringen geht nicht gegen Blut und Fleisch, sondern gegen die Regierungen, gegen die Gewalten, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis, gegen die bösen Geistermächte in den himmlischen Örtern. 13 Darum nehmt die vollständige Waffenrüstung Gottes, damit ihr an dem bösen Tag widerstehen und, nachdem ihr alle Dinge gründlich getan habt, standhalten könnt.

 

Christen müssen in jener Zeit harter Bedrängung ihrem König Jesus treu bleiben und als einzigen Gott den Vater im Himmel als ihre Retter anrufen.

 

2.4.3.4          Zwei und nicht bloss ein Herausforderer des „Königs der Könige

Auf dem Schlachtfeld Harmagedons, eine gewisse Zeit nachdem die Religionen innerhalb „Babylons der Grossen  zerstört wurden und deren „Fleischteile“, ihr Reichtum „aufgefressen“ sind, erfolgt der letzte Aufmarsch der politischen Mächte auf Harmagedons Schlachtfeld.

 

http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTOxrHY-FpM_oj83VT4ML3hvr4CRXtBaZUdEDIFqqhXjeBizOY7Offensichtlich wird ein künstliches Gebilde, eine Form von Universalreligion an die Stelle der Religionen gesetzt, ein Gemisch aus allen religiösen Lehren und deren Ethik. Ihr steht erneut ein Führer vor!

 

http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTRASfZ-mNqswgAFL8RV4SqPvR5Z8tj6CeofaG3hhVOtkEDkSzOSwWas Cyrus (Kyros II.) im 6. respektive zu Beginn des 5. Jahrhunderts in Persien gefördert hatte, die monotheistische Religion Zoroasters (Zarathustra) kommt damit zu ihrem Höhepunkt. Dies war noch im hohen Alter des Propheten Daniel. Höchstwahrscheinlich hatte Zoroaster gar von Daniels Lehren gehört, denn Daniel war ja „der dritte im Reich“ Nebukadnezars! Die Ansätze der Lehren finden sich bei den Freimaurern und den Illuminaten! Sowohl der Glaubensgründer der Mormonen, Joseph Smith wie der der Zeugen Jehovas, Charles Taze Russel waren Freimaurer im 32 Grad! „Der falsche Prophet“ befindet sich nahe des Thrones des zweihörnigen „wilden Tieres“! Satans Einfluss hin nach der Versammlung zur Endschlacht Harmagedons kommt aus dem „Mund des falschen Propheten“!

 

(Offenbarung 16:13, 14)  Und ich sah drei unreine inspirierte Äußerungen, [die aussahen] wie Frösche, aus dem Maul des Drachen und aus dem Maul des wilden Tieres und aus dem Mund des falschen Propheten ausgehen. 14 Sie sind tatsächlich von Dämọnen inspirierte Äußerungen und vollbringen Zeichen, und sie ziehen aus zu den Königen der ganzen bewohnten Erde, um sie zu versammeln zum Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen.

 

Betreffend der Lebenszeit Zarathustras gibt es sich stark widersprechende Aussagen, beginnend ab 1768 v.u.Z. Die Wikipedia gibt als die dritte Variante, die uns als die einzig Realistische erscheint, die Lebenszeit  wie folgt wieder: [4]

 

Zarathustra lebte um 600 v. Chr. Diese späte Variante basiert auf der Überlieferung des islamischen Gelehrten Biruni, der nach sassanidischer Tradition den Zeitpunkt der Berufung Zarathustras auf 258 Jahre vor Alexander http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcR314-epm-mUxxQzM6Dtd5uiAf9CC6NLY_csxMQSxqilmEcNK9CwLypXiMfestgelegt hat. Hierauf stützen sich Wiesehöfer, Lommel, Altheim und Walther Hinz. Danach hat Zarathustra von 630 v. Chr. bis 553 v. Chr gelebt. Hinz vermutet ein Zusammentreffen von Zarathustra und Kyros II. (585–530 v. Chr.), der dessen Lehre nicht übernahm, sondern sich tolerant gegenüber allen Religionen zeigte.

 

   Eine Bestätigung für die Verehrung des von Zarathustra genannten obersten Gottes Ahura Mazda wurde erst unter Dareios I. (* 549 v. Chr.; † 486 v. Chr.) als sicher nachgewiesen. Dies veranlasste Hertel und Herzfeld, wie von Ammianus Marcellinus überliefert, den Fürsten Vistaspa, der Zarathustra förderte, als Hystaspes, den Vater von Dareios I. zu identifizieren, womit Zarathustra der ältere Zeitgenosse des Sohnes gewesen wäre.

 

   Schließlich verweist der Orientalist Thomas Hyde darauf, dass der syrische Gelehrte Abu’l Faradsch in seiner „Dynastiengeschichte“ schreibt, Zarathustra sei in Babylon ein Schüler des Propheten Daniel gewesen. Gemäß biblischer Überlieferung gehörte dieser zu dem Teil der Bevölkerung von Juda, den Nebukadnezar II. in die Babylonische Gefangenschaft geschickt hat, die von 598 bis 539 v. Chr. währte.

 

Betreffend der Chronologie die wir verwenden gibt es hier eine Abweichung: Statt 598 v.u.Z. für den Beginn des Exils verwenden wir die von der WATCHTOWER publizierte Zeitangabe von 607 v.u.Z., was einer Differenz von 11 Jahren entspricht. Die übrigen Daten sind somit im Einklang mit der Behauptung, dass der Religion Daniels bereits im Exil Konkurrenz erwuchs, die heute zu ihrem Höhepunkt strebt: Die Mullahs und der Präsident von Iran haben die Auslöschung der Nation Israel auf ihre Fahne geschrieben!

 

Dass ausgerechnet die Freimaurer und damit die Insider und zwei amerikanische Endzeitsekten durch Zoroaster beeinfluss sind ist bestimmt nicht Zufall! Bedenken wir, dass Satanalle Macht und Autorität“ dieses Systems kontrolliert und deren höchste Stellen vergibt! Jesus selbst bestätigte dies, nachdem er vom Teufel versucht worden war:

 

(Lukas 4:5-8)  Da brachte er ihn hinauf und zeigte ihm in einem Augenblick alle Königreiche der bewohnten Erde; 6 und der Teufel sagte zu ihm: „Dir will ich diese ganze Gewalt und ihre Herrlichkeit geben; denn mir ist sie übergeben worden, und wem immer ich [sie zu geben] wünsche, dem gebe ich sie. 7 Wenn du daher einen Akt der Anbetung vor mir verrichtest, wird alles dein sein.“ 8 Jesus gab ihm zur Antwort: „Es steht geschrieben: ‚Jehova, deinen Gott, sollst du anbeten, und ihm allein sollst du heiligen Dienst darbringen.‘ “

    

Halten wir uns daran alleine Jehova anzubeten und hüten wir uns vor den Autoritäten dieses Systems!

 

Da die Religionen zu jenem Zeitpunkt der Schlacht Harmagedons bereits vernichtet sind steigt die Frage auf, was oder wer mit „dem falschen Propheten“ gemeint ist, der an der Seite des „wilden Tieres“ „noch lebend in den Feuersee“ geschleudert wird (Off 19:20). Das Buch „Der falsche Prophet“ geht dem Thema minutiös auf den Grund und vereinigt alle Argumente, welche die Bibel nennt und die mit jenem aus den übrigen „falschen Propheten“ zudem herausragenden „Menschen der Gesetzlosigkeit“ in Verbindung stehen (2.Thess 2:1-5).

 

Die Streitfrage die auf Harmagedons Schlachtfeld entschieden wird ist: Wer hat das göttliche Recht die Angelegenheiten der Menschheit zu bestimmen. Sowohl das „wilde Tier“, der siegreiche „Südkönig“, wie auch „der falsche Prophet“, der an seiner Seite Zeichen tat beanspruchen dieses Recht, der eine mittels der Politik, der andere mittels Religion. Keine Frage bleibt sann erst offen, wenn Jesus diesen „falschen Propheten“ wie Paulus sagt, „zu seiner eigenen bestimmten Zeit geoffenbart“ hat und damit kenntlich macht! (2.Thess 2:6)

 

(Vergleiche: Fotogalerie:  X4.1-1  Harmagedon; Berg von Megiddo)

 

 

Home ¦ Eingang ¦ Erkenntnis ¦ Was tun? ¦ Portrait ¦ Bestellung ¦ Mail ¦ Forum ¦ Links ¦ Copyright

 

© 2005-2012 DER WEG, Urs Martin Schmid, Bariloche, AR  www.harmagedon.com.ar  / All rights reserved / E-Mail: ms@bariloche.com.ar

 



[1] Bin Laden’s Nuclear Weapons? Nuclear Suitcase Bombs are missing in Russia? www.bellona.no/0/08/85/2.html

[2] Hose Committee of National Security Allegations of Russia’s Missing Suitcase Bombs www.ransac.org/new-web-site/related/congresss/hearings/suitcasebombs.html

[3] Analysis: Bin Laden’s ‚nuclear treat’ www.newsmax.com//hottopics/Al-Qaeda.shtml