Newsletter „DER WEG“ 5/09-4    September 2005

Neubearbeitung: 22.7.14

 

Aktuelles zur Endzeit:  5.9.4  Wie zuverlässig sind prophetische „Zeiten und Zeitabschnitte“?

 

1.Teil:  Zuverlässigkeit von Vorhersagen als Schlüssel des Vertrauens

 

   Ein wichtiger biblischer Begriff, der im Bibelbuch Daniel von „Zeiten und Zeitabschnitten“ spricht, dieser ist nur innerhalb seines Kontextes verständlich. Der Prophet Daniel erklärt dem damaligen Weltbeherrscher Nebukadnezar, dass Gott „Zeiten“ und auch „Zeitabschnitte“ festlegt, was Fraktionen einer grösseren Zeiteinheit bedeutet. Er setzt dies mit den Beherrschern der Welt in Verbindung, die ja Statue in Nebukadnezars Traum, der die Abfolge der weltmächte zeigt, die über Israel herrschetender Inhalt des Traumes Nebukadnezars vom grossen Standbild darstellt. Die verschiedenen Materialien jenes grossen Standbildes nehmen vom Kopf aus Gold bis zu dessen Füssen, die aus einer Mischung von Eisen mit feuchtem Ton bestehen, an Wert und Beständigkeit ab!

 

*** Rbi8  Daniel 2:20-21 ***

 Und er [[der Gott des Himmels]] ändert Zeiten und Zeitabschnitte, indem er Könige absetzt und Könige einsetzt, den Weisen Weisheit gibt und Erkenntnis denen, die Unterscheidungsvermögen kennen.

 

   Gott setzt somit jene Könige ein und entfernt sie aus ihrer Stellung wie es ihm beliebt! Nebukadnezar selbst war von Gott vorherbestimmt worden, um die Nation Juda zu züchtigen! Er war das Haupt aus Gold, weil er Jehovas Willen ausführte und den Juden in Babylon Asyl gewährte! Cyrus der Perser, er war bevor er geboren wurde durch den Propheten Jesaja drei Jahrhunderte zuvor schon mit Namen in den Schriften genannt worden, dass er Israel aus der Knechtschaft Babylons am Ende von 70 Jahren befreien würde. (Jes 44:28, 45:1) Jesaja selbst musste Jehovas Worte aufzeichnen, welche durch Daniel bestimmt in die Hand des Cyrus gelangten, als jener die Stadt Babylon ohne Kampf einnehmen konnte, weil die Juden gemäss den Vorhersagen gehandelt hatten! 

 

Das medo-persische Heer unter Cyrus zieht in Babylon kampflos ein wie Gott es durch Jesaja jahrhunderte zuvor vorhersagte(Jesaja 44:24-28)  Dies ist, was Jehova gesagt hat, dein Rückkäufer und dein Bildner vom Mutterleib an: „Ich,  Jehova, tue alles, indem ich allein die Himmel [[(die Macht der Mächtigen)]] ausspanne, die Erde [[(die Völker)]] ausbreite. Wer war bei mir? 25 [Ich] vereitle die Zeichen der eitlen Schwätzer, und [ich bin es,] der selbst Wahrsager unsinnig handeln läßt; der Weise zurückweist und der sogar ihre Erkenntnis Torheit werden läßt; 26 der das Wort seines Knechtes wahr macht und der den Rat seiner eigenen Boten ausführt; der von Jerusalem spricht: ‚Sie wird bewohnt werden‘ und von den Städten Judas: ‚Sie werden wieder erbaut werden, und ihre verödeten Stätten werde ich aufrichten‘; 27 der zur Wassertiefe sagt: ‚Verdunste; und all deine Ströme werde ich austrocknen‘; 28 der von Cyrus spricht: ‚Er ist mein Hirt, und alles, woran ich Gefallen habe, wird er ausführen‘; auch indem [ich] von Jerusalem sage: ‚Es wird wieder erbaut werden‘ und vom Tempel: ‚Deine Grundlage wird dir gelegt werden.‘ “

 

Wenn wir hier Himmel“ als Herrschaft ansehen, dann war und bleibt es Jehova, der über jeder Herrschaft thront und der Mächtige ein- und absetzt! Das gilt auch für unsere Tage der Endzeit und die Prophezeiungen Jesajas, Hesekiels und Daniels und aller „kleinen“ Propheten!

 

   Der Traum Nebukadnezars und seine Deutung enden, dass das Königreich Gottes, das Er selbst aufrichtet all diese Königreiche zermalmen wird! Weise erhalten ihre Weisheit durch Gottes Wort, indem sie darauf hören und darauf achten führt Jehova das herbei, was er vorhersagt! Eine Nachprüfung der in der Bibel erwähnten „Zeiten und Zeitabschnitte“ festigt unser Vertrauen in die Vorhersagen über den exakten Ablauf der Dinge in der Endzeit! Paulus weist im Brief an die Thessalonicher darauf hin, dass Menschen durch Veränderung der vorgegebenen „Zeiten und Zeitabschnitte“ ein falschen Königreich aufrichten würden und viele hinter sich her ziehen! Jeder ist somit aufgefordert selbst zu prüfen, ob er im wahren Glauben ist oder auf Irrtum und Lüge achtet! Kein falsches Königreich und keine Religionshierarchie kann Menschen am Gerichtstag retten! Jesus weiss, wen er als seine „Schafe“ in seinem „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ zum ewigen Leben kennzeichnen wird.

 

Zeitband Ablaufschema "Harmagedons Endgericht"

 

 

   Wichtiger Hinweis 19.10.08 & 20.5.12:  Gemäss unserer damaligen Einsicht und Erwartung aufgrund der Übereinstimmung verschiedener grosser Zeichen mit den Vorhersagen Jesu wagten wir es erstmals exakte Daten für gegenwärtige und künftige Ereignisse zu nennen, stets aber mit der Einschränkung verbunden, dass auch die übrigen Ereignisse noch eintreffen müssten.

 

Irrtum? Korrektur!   Heute zeigt es sich, dass die Hauptereignisse am Ende zu den erwarteten Zeitpunkten nicht eingetroffen sind,  somit auch die früheren „Zeichen“ und deren Identifizierung mit gewissen Fehlern behaftet sind! Sie dienen uns heute als Muster kommender Dinge, die es weiterhin zu erwarten gilt! Der Zeitband „Ablaufschema Harmagedons Endgericht“ und alle auf ihm aufbauen anderen Zeitbände der Endzeit zeigen die Logik der Ereignisse auf, die fest durch Prophezeiungen vorgegebenen „Zeiten“, die Jahre bedeuten und „Zeitabschnitte“, welche Teile von Jahren sind! So ist unter Bibelforschern eine anerkannte Regel, dass der Ausdruck „eine Zeit (1) und Zeiten (2) und eine halbe Zeit (1/2)“,  wie es in Daniel 7:25, 12:7 und in Offenbarung 12:14 erwähnt wird identisch sind mit 42 Monaten (Off 11:2; 13:5), sowie 1260 Tagen (Off 11:3; 12:6) oder dreieinhalb Jahren zu 360 Tagen mit jeweils 12 Monaten zu 30 Tagen entsprechen. 

 

   Wir empfehlen dem Leser auf die logischen Zusammenhänge gemäss der Schrift zu achten, denn die Erfüllung mag sich verzögern, die Vorhersagen werden sich bestimmt als wahr erweisen! Jesu Worte behalten ihre Gültigkeit:

 

(Matthäus 5:17, 18)  Denkt nicht, ich sei gekommen, um das GESETZ oder die PROPHETEN zu vernichten. Nicht um zu vernichten, bin ich gekommen, sondern um zu erfüllen; 18 denn wahrlich, ich sage euch: Eher würden Himmel und Erde vergehen, als daß auch nur e i n kleinster Buchstabe oder ein einziges Teilchen eines Buchstabens vom GESETZ verginge und nicht alles geschähe.

 

   Jesu Wiederkehr zur Erde als Mensch, um hier die „neuen Himmel“ oder die künftige Herrschaft über die Erde aufzurichten und jeglicher bisheriger Herrschaft ein Ende zu setzen ist eine feste Grösse, so wie Cyrus der Perser und Darius der Meder die Stadt Babylon und damit jene damalige Herrschaft über ein Weltreich übernahmen. Jehova und Jesus sind die wahren „Könige von Sonnenaufgang“, welche die Endschlacht Harmagedons schlagen werden und jeglicher Feindschaft Gott JHWH gegenüber ein Ende setzen!

 

Ende aller Regierungen, Macht und Autorität dieses Systems?

 

 

 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

9.4............... Wie zuverlässig sind prophetische „Zeiten und Zeitabschnitte“?.. 3

9.4.1........... Zuverlässigkeit ist der Schlüssel zum Vertrauen! 3

9.4.1.1...... Jehova, ein Gott der die Zukunft mit absoluter Präzision vorhersagt! 3

9.4.1.2...... Volles Vertrauen in göttliche Prophetie entwickeln und exakt darauf achten! 3

9.4.1.3...... Gott sagt voraus und lässt es sich erfüllen! 4

9.4.1.4...... Die Apostel sollten über „Zeiten und Zeitabschnitte“ nicht volle Erkenntnis erlangen! 5

9.4.1.5...... Auf Prophetie hören und reagieren erfordert Kenntnis der vorhergesagten “Zeichen” und  auch der “Zeiten und Zeitabschnitte“! 6

9.4.2........... Vorhersagen der Ereignisse in der Endzeit sind an exakte Daten gebunden, um frühzeitig handeln zu können! 6

9.4.2.1...... Deutliche Fluchtanweisungen Jesu sind an Zeitzeichen gebunden! 6

9.4.2.2...... Gefahren für jene Christen erkennen lernen, die sich vollkommen politisch neutral und pazifistisch verhalten! 7

9.4.2.3...... Die Hauptverantwortlichen werden von der Politik zur Rechenschaft gezogen! 7

9.4.2.4...... Der Zorn der Nationen gegen Gottes Königreich und ihr Sieg über die „Heiligen 8

9.4.2.5...... Erst im „Schlussteil der Tage“ würde Gott selbst handeln und selbst Seinen König über dessen Feinde einsetzen! 9

9.4.3........... Daniel als zuverlässiger Prophet von „Zeiten und Zeitabschnitten. 10

9.4.3.1...... Ein Engel lässt Daniel die Geschichte Israels bis zum „Schlussteil der Tage“ wissen. 10

9.4.3.2...... Christen sind nicht „stumpf am Gehör“ und werden selbst zu Lehrern! 11

9.4.3.3...... Gott teilt sich den Menschen mit, die Er sich selbst erwählte! 11

9.4.3.4...... Die Auseinandersetzung des “Nord-“ und “Südkönigs” kommt zum letzten Höhepunkt! 11

9.4.3.5...... Der “Nordkönig” ändert zu einem vorhergesagten Zeitpunkt seine Identität 12

9.4.3.6...... Strafankündigung gegen jene, die den “heiligen Bund verlassen”! 12

9.4.3.7...... Diejenigen, welche „das Kennzeichen des wilden Tieres“ empfangen. 14

9.4.4........... Daniels Vorhersagen über den „Schlussteil“ der Auseinandersetzungen um die Weltmacht 14

9.4.4.1...... Im „Schlussteil“ des Königreiches des “Nord-“ und “Südkönigs. 14"

9.4.4.2...... Das “aus Heiligen bestehende Volk” wird ins Verderben gebracht 15

9.4.4.3...... Die Anbetung des „wilden Tieres“ oder seines “Bildes” hat ewige Abschneidung zur Folge: Treue aber wird mit Auserwählung belohnt! 15

9.4.4.4...... Eine Zeit der Erleichterung für die Getreuen und Drangsal für die, die Drangsal verursachten! 16

9.4.4.5...... Die Entrückung zur Vereinigung mit Jesus in der “Luft 16

9.4.4.6...... Die “neuen Himmel” kommen zum Existieren! 17

9.4.5........... Der gefährliche „Zustand der Sorglosigkeit“ jener, die „Zeiten und Zeitabschnitte“ ausseracht lassen. 18

9.4.5.1...... Während eines „Zustands der Sorglosigkeit“ werden viele ins Verderben gebracht 18

9.4.5.2...... Ein heller Blitz kündigt die Phase des Gerichtstages an! 18

9.4.5.3...... Die Flucht beginnt an einem spezifischen Tag! 19

9.4.5.4...... Das Volk, für welches Michael in der Endzeit einsteht 19

9.4.5.5...... Die Versammlung Philadelphia harrt aus  und wird in der Stunde der Erprobung bewahrt 20

9.4.5.6...... Das Königreich Gottes beginnt zum exakt von Gott vorbestimmten Zeitpunkt seine Macht auszuüben! 21

 


 

9.4             Wie zuverlässig sind prophetische „Zeiten und Zeitabschnitte“?

 

 

9.4.1           Zuverlässigkeit ist der Schlüssel zum Vertrauen!

 

9.4.1.1          Jehova, ein Gott der die Zukunft mit absoluter Präzision vorhersagt!

Zeiten und Zeitabschnitte“ stehen im Zusammenhang mit von Gott vorhergesagten Ereignissen, die als „Zeichen“ den Beginn und das Ende einer bestimmten Epoche oder Zeit festlegen. Um in prophetischer Form das Eintreffen und die Dauer der Ereignisse erkennen zu können, sind Detailangaben wie die Art des Ereignisses (z.B. „grosse Drangsal“), dessen Umfang („wie nie zuvor“), wen es exakt betrifft („die Nationen“) und genaue Angaben in Tagen, Wochen, Monaten oder Jahren erforderlich (innerhalb „eintausenddreihundertfünfunddreissig Tagen“)!

 

*** Rbi8  Daniel 12:1-12 ***

Und während jener Zeit wird Michael aufstehen, der große Fürst, der zugunsten der Söhne deines Volkes steht. Und es wird gewiß eine Zeit der Bedrängnis eintreten, wie eine solche nicht herbeigeführt worden ist, seitdem eine Nation entstanden ist, bis zu jener Zeit.

...

12 Glücklich ist, wer harrt und wer die eintausenddreihundertfünfunddreißig Tage erreicht!

 

Die Geheimnisse der Bibel sind wie ein dreidimensionales PuzzleGenau diesen Anspruch der Zuverlässigkeit erfüllt die Bibel für die Ereignisse, welche dort die „Endzeit“ oder die  Zeit des Endes“ und auch den „Abschluss des Systems“ (andere Übersetzer sagen das „Ende der Welt“) betreffen.

 

Da diese Angaben in einer Form „ungeordnet“, wie dreidimensionale Puzzleteile innerhalb der Seiten der Bibel zerstreut zu finden sind, gilt es sie nach der vorgegebenen Logik einzuordnen, sie korrekt zusammenzufügen! Dies erst erzeugt ein klares und deutliches mehrdimensionales Bild oder ergibt einen Raster der Ereignisse in ihrem zeitlichen Ablauf, welche von Jehova vorhergesagt sind!

 

9.4.1.2          Volles Vertrauen in göttliche Prophetie entwickeln und exakt darauf achten!

Die Juden vertrauten auf die Vorhersagen ihrer Propheten als es darum ging, wann der Messias erscheinen sollte. Jehova hatte durch den Propheten Daniel die Zeitspanne mit 70 Jahrwochen angegeben, die in Zeitabschnitte unterteilt worden war. Da sie exakt hörten achteten sie auch auf die vorhergesagten Ereignisse die als Eckdaten wirkten und wussten, dass die Zeit erreicht war, wo der Messias erscheinen sollte (Da 9:24, 25).

 

Die Weisen aus dem Morgenland hören, dass der Messias in Bethlehem geboren werde. Der Stern aber lenkte sie nach Nazareth.*** Rbi8  Matthäus 2:1-6 ***

Nachdem Jesus in Bethlehem in Judäa in den Tagen des Königs Herodes geboren worden war, siehe, da kamen Astrologen aus östlichen Gegenden nach Jerusalem 2 und sprachen: Wo ist der als König der Juden Geborene? Denn [als wir] im Osten [waren,] sahen wir seinen Stern, und wir sind gekommen, ihm zu huldigen.“ 3 Als König Herodes das hörte, geriet er und mit ihm ganz Jerusalem in Aufregung; 4 und er versammelte alle Oberpriester und Schriftgelehrten des Volkes und erkundigte sich bei ihnen, wo der Christus geboren werden sollte. 5 Sie sagten zu ihm: In Bethlehem in Judäa; denn so ist durch den Propheten geschrieben worden: 6 ‚Und du, o Bethlehem vom Land Juda, bist keineswegs die unbedeutendste [Stadt] unter den Statthaltern Judas; denn aus dir wird ein Regent hervorgehen, der mein Volk Israel hüten wird.‘ “

 

Das Ereignis mit den Astrologen zeigt zudem, dass auch Satan als „Herrscher dieser Welt“ auf die biblischen Vorhersagen achtet und seinerseits mit „Zeichen“ reagiert („im Osten … seinen Stern“), um „Zeiten und Zeitabschnitte“ durch von ihm hervorgerufene Ereignisse (Tötung der Kleinkinder Bethlehems) zu dokumentieren und zu versuchen Gottes Vorhersagen zu durchkreuzen!

 

Der Stern führte die drei Astrologen nicht nach Bethlehem, sondern nach Nazareth zum Haus von Joseph!(Matthäus 2:9-12)  Als sie den König angehört hatten, gingen sie ihres Weges; und siehe, der Stern, den sie gesehen hatten, [als sie] im Osten [waren], ging vor ihnen her, bis er über dem Ort stehenblieb, wo sich das kleine Kind befand. 10 Als sie den Stern sahen, freuten sie sich tatsächlich sehr. 11 Und als sie in das Haus kamen, sahen sie das kleine Kind bei Maria, seiner Mutter, und sie fielen nieder und huldigten ihm. Auch öffneten sie ihre Schätze und brachten ihm Gaben dar: Gold und duftendes Harz und Myrrhe. 12 Weil sie aber im Traum eine göttliche Warnung erhielten, nicht zu Herodes zurückzukehren, zogen sie auf einem anderen Weg in ihr Land zurück.

 

Das „kleine Kind“ war zuvor am 40.Tag im Tempel Jerusalems dargestellt worden und von dort kehrten die Eltern nach Nazareth zurück. Zu jenem „Haus“ und nicht zu einem „Stall“ mit „Krippe“ führte sie der „Stern“. Satan, „der Engel des Lichts“ wusste exakt, wo das Kind sich inzwischen befand! Gott liess es zu, warnte aber die Astrologen im Traum zu Herodes zurückzukehren!

 

(Lukas 2:39, 40)  Als sie dann alles nach dem Gesetz Jehovas ausgeführt hatten, kehrten sie nach Galilạ̈a in ihre eigene Stadt Nạzareth zurück. 40 Und das kleine Kind wuchs heran und erstarkte, wurde mit Weisheit erfüllt, und Gottes Gunst war weiterhin auf ihm.

 

Dies ist nicht dieselbe Geschichte die wir in den Kirchen hören, mit Krippe und Maria, Joseph und den drei Weisen! Nur Lukas zeigt jene Details! Bis jene Weisen aus dem Morgenland kamen vergingen wohl einige Monate, bis über ein Jahr! Darum liess Herodes Kinder unter zwei Jahren töten!

 

Ermordung der Kinderunter zwei Jahren  in Bethlehem durch die Soldaten des HerodesHerodes, dessen Vater ein jüdischer Proselyt war, befragte die Oberpriester und Schriftgelehrten! Er hörte auf zwei Quellen, die Astrologen und was die Schrift dazu sagt. Er reagierte unmittelbar, nachdem die drei Astrologon nicht zurückkehrten und sandte seine Soldaten, um dort in Bethlehem die Kinder zu ermorden! Er fürchtete den vorhergesagten Messias, weil seine Stellung als König in Frage stand! Maria und Joseph waren zu jenem Zeitpunkt aber schon längere Zeit zurück in ihrer Heimatstadt Nazareth!

 

So zeigt auch die Offenbarung, dass Satan in der Endzeit alles daran setzt und Gottes Plan zu verhindern sucht, Seinen König auf Davids Thron zu setzen! Er benutzt heute wie damals jene, die sein System bilden, um die Welt zu beherrschen! Satans grosse „Zeichen“ mittels des Systems aus Politik, Religion und Wirtschaft sollen uns daher warnen! Sie sind es, welche die Bibel vorhersagt!

 

Christus beschreibt im Kapitel 24 von Matthäus warnend jene Zeitzeichen auf die es zu achten gilt, die nicht Gott hervorruft, sondern sein Gegner! Er warnt vor „falschen Christussen“ und „falschen Propheten“,  die irreführen und selbst ein gewaltiges Predigtwerk ausführen: „Dann wird man euch der Drangsal überliefern und wird euch töten, und ihr werdet um meines Namens willen Gegenstand des Hasses aller Nationen sein. Dann werden auch viele zum Straucheln gebracht werden und werden einander verraten und werden einander hassen. 11 Und viele falsche Propheten werden aufstehen und viele irreführen; und wegen der zunehmenden Gesetzlosigkeit wird die Liebe der meisten erkalten. Wer aber bis zum Ende ausgeharrt haben wird, der wird gerettet werden. Und diese [[(durch jene falschen Propheten veränderte)]] gute Botschaft vom Königreich wird auf der ganzen bewohnten Erde gepredigt werden, allen Nationen zu einem Zeugnis; und dann wird das Ende kommen.“  

 

Lassen wir uns vom Glanz und Glimmer nicht irreführen (Mat 24:14). Jene in der „grossen Drangsal“ und Verfolgung, in der Zeit dreieinhalb Jahre vor Harmagedon, kurz vor dem „kommenden Ende“ können bestimmt nicht ein riesiges, erdenweites Predigtwerk erfüllen! Das passt viel mehr zu „Babylon der Grossen“, die dem „Gott dieses Systems“ dient! Jesus spricht doch für jene Zeit von Flucht und Sabbat! Die Christenheit hält sich grossenteils an den Sonntag!

 

Der Teufel wünscht göttlich vorgegebene „Zeiten und Zeitabschnitte“ zu ändern und durch falschen, zu frühen Alarm von den Aussagen der Bibel abzulenken und die göttlichen Aussagen zu diskreditieren. Seine Form der Propaganda ist sehr erfolgreich indem er sich vorab der Religionen und deren Führern bedient! Er wollte ja schon damals, dass das Kind Jesus, das König werden sollte getötet würde. Er vereinigte religiöse und politische Führer, um den Plan schlussendlich auszuführen, um Jesus zu ermorden! Dass dabei Unschuldige zu Tode kamen stört jene Helfershelfer nicht! Dazu inspiriert er Menschen, seinen „Samen der Schlange“ mittels der Dämonen, die dann mit falsch verstandener Loyalität entsprechend handeln, oft gar meinend, Christus und Gott zu dienen  (Da 7:25; Mat 24:3, 4; Joh 13:2; 2.Thess 2:1, 2).

 

Das "zweihörnige wilde Tier" (Anglo-Amerika), das wie ein Lamm spricht und der "falsche Prophet" (WCRL) brauchen das siebenköpfige "wilde Tier" (UNO) um die "Könige der Erde" und deren Heere nach Israel, nach Har-Megido zu versammeln! Satan, der siebenköpfige Drache steht mit Dämonen dahinter!*** Rbi8  Offenbarung 16:13-14 ***

Und ich sah drei unreine inspirierte Äußerungen, [die aussahen] wie Frösche, aus dem Maul des Drachen und aus dem Maul des wilden Tieres und aus dem Mund des falschen Propheten ausgehen. 14 Sie sind tatsächlich von Dämonen inspirierte Äußerungen und vollbringen Zeichen, und sie ziehen aus zu den Königen der ganzen bewohnten Erde, um sie zu versammeln zum Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen.

 

Der falsche Prophet“ repräsentiert die Religionen „Babylons der Grossen“, während „das wilde Tier“ die letzte, führende Weltmacht Anglo-Amerika darstellt, welche als siebter Kopf des „siebenköpfigen wilden Tieres“, die UNO in die von ihr gewünschte Richtung lenkt.

 

Wie das Erscheinen des Messias in einer Krippe und später als Täufling im Jordan, durch Johannes dem Täufer, so war nichts Herausragendes dabei, was sein Erscheinen bis dahin dokumentiert hätte! Gott gab bei der Geburt durch Engel an Hirten und bei der Taufe durch Seine eigene Stimme Zeugnis, die Jesus als seinen Sohn deklarierte. Das war bereits alles und wurde nur einem kleinen und unbedeutenden Kreis bewusst! Er war viel zu wenig spektakulär, als dass die herrschende Oberschicht ihn als ihren König akzeptiert hätte! Sie erwarteten den Auftritt eines grossartigen Königs!

 

Seine dreieinhalb Jahre des Predigens und danach Tod aber begann die Welt zu verändern, führte zum Untergang des jüdischen, ungläubigen Systems in den von Moses vorhergesagten „Propheten gleich mir“! (5.Mo 15:15-19) Auch diesen Tod, das „Abschneiden ohne nichts für sich“, hatte Daniel der Prophet exakt als in der Mitte der siebzigsten Jahrwoche angegeben! Er sagte zudem vorher, dass die Opfer „in der Hälfte der Woche“ aufhören würden. Mit Jesu Tod kam das Ende des „Bundes mit Levi“ (Hos 4:6), jene Priesterschaft Aarons war verworfen und Jesus wurde als Hoherpriesterkönig von Jehova im Himmel über alle Macht und Autorität erhoben (Off 5:11, 12; Mat 28:18). Dazu auferweckte Jehova Seinen Christus unmittelbar als er starb „im Geiste“ (Joh 2:18-22; Apg 2:26, 27; 1.Pe 3:18).  Eine Prophezeiung die mit ihren zwei Mal „dreieinhalb Zeiten“ auch in der Endzeit eine Wiederholung findet, wenn Jesus in der Mitte dieser Periode einer prophetischen „Woche“ erstmals erneut „in die bewohnte Erde eingeführt“ wird„. Zuvor wird durch „zwei Zeugen“ sein Wiederkommen angekündet, so wie Johannes der Täufer Jesu erstes Auftreten angekündet hatte. (Da 9:26, 27).

 

Ablauf und Erfüllung der 70 Jahrwochen in der Prophetie Daniels

 

In der zweiten Hälfte der Woche nach Jesu „Abschneiden ohne nichts für sich“ wurde „der Bund für die vielen“, für die Juden bis zum Jahr 36 u.Z. aufrechterhalten. Dann konnten Menschen der Nationen durch Taufe in das „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ aufgenommen werden, nachdem Petrus dem Kornelius mittels des dritten Schlüssels Eintritt gewährte.

 

All diese Bestätigungen der Prophetie durch gut dokumentierte Ereignisse in der Vergangenheit soll unseren Glauben in die Prophezeiungen stärken, die uns heute beim „Abschluss des Systems der Dinge“ betreffen!

 

9.4.1.3          Gott sagt voraus und lässt es sich erfüllen!

Gottes Wort vermittelt uns Zuversicht und möchte unseren Glauben in seine Fähigkeit vermitteln, nicht nur die Zukunft mit Exaktheit vorherzusagen, sondern auch direkt einzugreifen und die Dinge zu steuern, dass sein Vorhaben vollumfänglich ausgeführt wird! Dies umfasst seine Anbeter wie auch seine offenen und versteckten Gegner, die er zu jenem Handeln bringt, das er von ihnen erwartet! Wichtig aber ist, dass er zuvor alles Wichtige seinen von ihm erwählten Propheten mitgeteilt hat!

 

Jehovas Formen der Kommunikation mit den Menschen

 

(Vergleiche Grafik: 9.2  Jehovas Kommunikationskanal)

 

*** Rbi8  Amos 3:7 ***

Denn der Souveräne Herr Jehova wird kein Ding tun, es sei denn, er habe seine vertrauliche Sache seinen Knechten, den Propheten, geoffenbart.

 

"Steht der Menschheit ein vierter Weltkrieg bevor?"Gott wird stets bevor Er etwas tut seine Propheten informieren! Wir tun somit gut daran auf die aufgezeichneten Worte seine Propheten genau zu achten! Gottes Worte sind gereinigt wie Gold! Auch der Apostel Paulus weist auf einige wichtige Punkte hin, an uns gerichtet, die wir in der „Zeit des Endes“ leben! Er sagte zu den Thessalonichern deutlich, dass in der Endzeit keine neuen Propheten, noch Schriften von den Aposteln oder mündliche Mitteilungen zu erwarten wären! Alles würde in den Schriften der Bibel vorhergesagt sein! Endzeitpropheten die über das hinausgehen, was die Schrift mitteilt, solche sollten uns daher suspekt sein! (2.Ti 3:16, 17; 2.Thess 2:1-3, 9-12, 15)

 

*** Rbi8  Römer 15:4-6 ***

Denn alles, was vorzeiten geschrieben wurde, ist zu unserer Unterweisung geschrieben worden, damit wir durch unser Ausharren und durch den Trost aus den Schriften Hoffnung haben können. 5 Möge nun der Gott, der Ausharren und Trost verleiht, euch gewähren, untereinander die gleiche Gesinnung zu haben, die Christus Jesus hatte, 6 damit ihr einmütig, mit einem Mund, den Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus verherrlichen könnt.

 

Trost und Hoffnung sind aus den Schriften zu schöpfen. Dazu sind keine Kircheninstitutionen und grossartigen Organisationen notwendig, sondern Unterscheidungsvermögen des Einzelnen Christen ist gefordert! Unser Vertrauen muss auf Gott und auf seinen Christus als Retter gerichtet werden und nicht auf Kirchenfürsten! Gott selbst im himmlischen Zion ist die höchste der Erhebungen zu der wir streben sollen. Der Weg dorthin führt allein über Jesus, den es als einziges, wahres von Gott eingesetztes „Haupt“ zu respektieren gilt! In der Stadt Davids, auf Zion, auf dessen Thron wird Er Seinen König Jesus den Christus hinsetzen, nachdem er die Nationen in Harmagedon besiegt hat!

 

*** Rbi8  Jesaja 2:1-4 ***

Das, was Jesaja, der Sohn des Amoz, hinsichtlich Judas und Jerusalems schaute: 2 Und es soll geschehen im Schlußteil der Tage, [daß] der Berg des Hauses Jehovas fest gegründet werden wird über dem Gipfel der Berge, und er wird gewiß erhaben sein über die Hügel; und zu ihm sollen alle Nationen strömen. 3 Und viele Völker werden bestimmt hingehen und sagen: „Kommt, und laßt uns zum Berg Jehovas hinaufziehen, zum Haus des Gottes Jakobs; und er wird uns über seine Wege unterweisen, und wir wollen auf seinen Pfaden wandeln.“ Denn von Zion wird [das] Gesetz [[GESETZ]] ausgehen und das Wort Jehovas von Jerusalem. 4 Und er wird gewiß Recht sprechen unter den Nationen und die Dinge richtigstellen hinsichtlich vieler Völker. Und sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden müssen und ihre Speere zu Winzermessern. Nation wird nicht gegen Nation [das] Schwert erheben, auch werden sie den Krieg nicht mehr lernen.

 

Bevor sich dies erfüllen kann muss Gott die Erde von all jenen reinigen, die Seinen Sohn als Hohepriesterkönig nicht angenommen hatten oder den „Bund (der Taufe) verlassen haben“, sich als Antichristen und als „Böcke“ erwiesen haben.

 

Gottes Königreich herrscht durch die "neuen Himmel"

 

Erst im „Schlussteil der Tage“, also nicht Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte davor wird Gottes erhabener „Berg“ seiner Macht auf der Erde neu aufgerichtet! Die einzige wahre und nicht endende Theokratie wird durch Jesus aufgerichtet! Vom ersten Moment seiner vollständigen Aufrichtung an steht dieses „Königreich der (neuen) Himmel“ über jeder anderen menschlichen Autorität und bittet jeden „Hügel“ jede organisatorische „Erhöhung“ auf, sich diesem Königreich zu unterordnen! Alle Nationen sind aufgefordert die neue Herrschaft in Form von Gottes Königreich anzuerkennen, zu ihr hin zu strömen! Dies schliesst jede andere bisherige Art menschlicher Autorität aus, sei diese religiös, politisch oder gar wirtschaftlich, die doch in Harmagedon wegen Missachtung dieses Gebotes vergehen werden! (1.Kor 15:24)

 

*** Rbi8  Offenbarung 11:15 ***

Und der siebte Engel blies seine Trompete. Und es geschahen laute Stimmen im Himmel, die sprachen: „Das Königreich der Welt ist das Königreich unseres Herrn und seines Christus geworden, und er wird für immer und ewig als König regieren.

 

Der Beginn des Königreiches ist somit deutlich an das erstmalige Ertönen der „siebten Trompete“ gebunden! Ohne exakte Kenntnis, wann die ersten sechs Trompetenstösse einsetzten und jeweils endeten, ist eine zeitliche Einordnung ausgeschlossen. Jehova ist ein Gott der Ordnung! Wir sollten Kenntnis nehmen, welche parallelen Ereignisse jenen Tag kennzeichnen, was zuvor war und was danach kommt!

 

(Vergleiche: Zeitband Ablaufschema „Harmagedons Endgericht“)

 

Kennst du die Hauptereignisse der Endzeit in ihrem logischen Ablauf?

 

Da das GESETZ erneut „von Zion ausgeht“ und für alle Nationen dasselbe war, ist und bleibt, das Gott durch seinen Engel Moses gab, so müssen wir uns Gottes GESETZ, seinen richterlichen Entscheidungen unterordnen! Paulus erwähnt im Römerbrief: „Heben wir denn durch unseren Glauben [das] Gesetz [[GESETZ]] auf? Das geschehe nie! Im Gegenteil, wir richten [das] Gesetz [[GESETZ]] auf. Damit streben wir in geistigem Sinne nach „Zion“ hin, dem Ort, wo König David in Gottes Auftrag seine Herrschaft über Israel fest aufrichten wird und welches irdischer Stellvertreter des himmlischen „Zion“ sein wird.

 

SPIEGEL: AUGE UM AUGE; Der biblische KriegJesus ist der Erbe Davids und sein Königreich wird wiederum von Jerusalem und von Zion ausgehen, obgleich dies heute unwahrscheinlich erscheinen mag, in Anbetracht der Zerstrittenheit der Religionen und der Politik im Hinblick auf jene Stadt! Sie wird bis zum Abschluss umkämpft sein!

 

Die Rechtsprechung, von der Jesaja spricht, erfolgt aufgrund des GESETZES das Mose erhielt und der Gebote, die Jesus ergänzte! Unabhängig welches Volk es sei, der Rechtsmassstab ist für alle einheitlich derselbe! Das Erfordernis Jesu an all seine Jünger war „bis an die Enden der Erde“ das zu lehren, was er geredet hat und neue Jünger zu formen, die wiederum das halten sollten, was er lehrte! (Mat 28:19, 20)

 

*** Rbi8  Johannes 12:48-50 ***

Wer mich mißachtet und meine Reden nicht annimmt, der hat einen, der ihn richtet. Das Wort, das ich geredet habe, das wird ihn richten am letzten Tag; 49 denn ich habe nicht aus eigenem Antrieb geredet, sondern der Vater selbst, der mich gesandt hat, hat mir ein Gebot in bezug auf das gegeben, was ich sagen und was ich reden soll. 50 Auch weiß ich, daß sein Gebot ewiges Leben bedeutet. Daher rede ich die Dinge, die ich rede, so wie der Vater [sie] mir gesagt hat.“

 

Nachdem in Harmagedons Endschlacht die Feinde von Gottes Königreich vernichtet sein werden, wird unter der Herrschaft des Friedensfürsten eine Zeit des Friedens und der Ruhe über die ganze Erde einkehren. Erst nach Harmagedon werden wirklich „die Schwerter zu Pflugscharen“ und die Speere dieses Systems zu Winzermessern! Erst nach dem Abschluss wird niemand mehr den Krieg erlernen!

 

*** Rbi8  Jesaja 9:5-7 ***

Denn ein Kind ist uns geboren worden, ein Sohn ist uns gegeben worden; und die fürstliche Herrschaft wird auf seiner Schulter sein. Und sein Name wird genannt werden: Wunderbarer Ratgeber, Starker Gott [[im Sinne „göttlicher“; „Mächtiger“]], Ewigvater, Fürst des Friedens. 7 Für die Fülle der fürstlichen Herrschaft und den Frieden wird es kein Ende geben auf dem Thron Davids und über seinem Königreich, um es fest aufzurichten und es zu stützen durch Recht und durch Gerechtigkeit von nun an und bis auf unabsehbare Zeit. Ja der Eifer Jehovas der Heerscharen wird dieses tun.

 

Es gibt keinen Grund an Gottes Macht zu zweifeln, seinen geäusserten Vorsatz zu verwirklichen und dies zudem exakt zu dem von ihm vorgegebenen Zeitpunkt! Gott hält sich an seine Ablaufplan der vorhergesagten Ereignisse!

 

9.4.1.4          Die Apostel sollten über „Zeiten und Zeitabschnitte“ nicht volle Erkenntnis erlangen!

Natürlich wollten die Apostel an vorderster Front von Jesus mehr Details über diese aufregende Zeit erfahren, wo der Christus selbst als König zu handeln beginnen und innerhalb von einer relativ kurzen Zeit und „inmitten seiner Feinde“ sein erdenweites Königreich aufrichten würde. Sie kannten die Prophezeiungen der „Vertrauten Jehovas“, seiner Propheten sehr wohl, sie wussten die Vorhersagen aber noch nicht konkret einzuordnen! Jesus hatte sie vieles gelehrt aber sie auch über gewisse Dinge aufgrund der Vorgaben des Vaters weiterhin im Unklaren gelassen, weil es sie nicht direkt betraf oder sie es nicht ertragen hätten! (Jer 23:18; Joh 16:12)

 

Jesus kündigt durch zwei Engel nach seiner Himmelfahrt den Aposteln seine Wiederkehr an*** Rbi8  Apostelgeschichte 1:6-8 ***

Als sie nun zusammengekommen waren, gingen sie daran, ihn zu fragen: Herr, stellst du in dieser Zeit für Israel das Königreich wieder her? 7 Er sprach zu ihnen: Es ist nicht eure Sache, über die Zeiten oder Zeitabschnitte Kenntnis zu erlangen, die der Vater in seine eigene Rechtsgewalt gesetzt hat; 8 aber ihr werdet Kraft empfangen, wenn der heilige Geist auf euch gekommen ist, und ihr werdet Zeugen von mir sein sowohl in Jerusalem als auch in ganz Judäa und Samaria und bis zum entferntesten Teil der Erde.“

 

Zeiten und Zeitabschnitte“ sollte der Vater in der eigenen Rechtsgewalt behalten! Sie waren zwar weitgehend bekannt, aber es fehlten weitere Angaben über die „Zeichen“ der Endzeit, die erst mit ihrem Eintreffen die Festlegung der Eckpunkte des Rasters der Endzeit zulassen würden! So waren „Zeiten und Zeitabschnitte“ weiterhin nicht das wichtigste Thema der Apostel. An ihnen lag es die gute Botschaft bis an die Enden der Erde zu verbreiten! Dadurch wurde die Rechtsgrundlage für alle Nationen geschaffen, ob sie nun darauf hörten oder nicht! Das Wort, das Jesus geredet hatte würde sie am Gerichtstag richten! Während Paulus etwas später zu den Menschen der Nationen gesandt wurde, so waren es die elf Apostel, die sich vorab um die verlorenen Schafe Israels in Judäa, dann in Samaria kümmerten und für jene Juden in der Diaspora die „Ebioniten“ der ganzen damaligen Welt verantwortlich waren.

 

Paulus wies auf einen wichtigen Umstand hin, der uns heute, in der Endzeit interessieren muss!

 

*** Rbi8  Römer 15:20-21 ***

Auf diese Weise habe ich mir wirklich das Ziel gesetzt, die gute Botschaft nicht dort zu verkündigen, wo der Name Christi bereits genannt worden war, damit ich nicht auf der Grundlage eines anderen Menschen baue, 21 sondern so wie geschrieben steht: „Diejenigen, an die keine Ankündigung ihn betreffend ergangen ist, werden sehen, und die, die nicht gehört haben, werden verstehen.“

 

Wir, an die „keine direkte Ankündigung“ von Seiten Gottes her ergeht, wir können aufgrund der Angaben der Propheten und der Apostel klar sehen und es verstehen! Das ist somit kein ausserordentliches Wunder, sondern die Kombination der göttlichen Mitteilung an seine Vertrauten, der präzisen Übermittlung durch die Schriften und uns in der Endzeit, die wir bereit sind vollkommen auf dieses Wort zu hören und darauf zu vertrauen!

 

9.4.1.5          Auf Prophetie hören und reagieren erfordert Kenntnis der vorhergesagten „Zeichen“ und  auch der “Zeiten und Zeitabschnitte“!

Wir nun leben in der „Zeit des Endes“, wie uns die Zeitzeichen dies deutlich vor Augen führen! Uns müssen somit „Zeiten und Zeitabschnitte“ brennend interessieren, um entsprechend uns vorzubereiten und um handeln zu können! Jesus spricht ja deutlich von einer „Flucht“ aus ganz bestimmten Umständen heraus, er redet wie der Prophet Daniel von einer „grossen Drangsal“ und davon sich gut vorzubereiten und notfalls zu fliehen! Er möchte, dass keines seiner „Schafe“ unter den Plagen zu leiden hat, die „Babylon die Grosse“, alle Religionen treffen müssen! (Mat 24:15-22; Off 18:4, 5)

 

"Kriege und Kriegsberichte" beunruhigen die Menschen. Die zwei ersten Intifadas der Palästinenser trugen den Kampf in die Strassen Jerusalems!Eine gewisse Fluchtanweisung bestand schon seit der Zeit Jesu! Er selbst floh vor Herodes und den Juden in Judäa! Christen brauchen sich nicht zum Märtyrer zu machen, wo dies nicht unausweichlich ist! Die ersten Christen flohen bei der Belagerung Jerusalems vor Verfolgung, was zusätzlich zur Verbreitung der guten Botschaft beitrug! Paulus musste öfters fliehen, weil man ihn wegen des Predigens verfolgte. (Mar 14:1, 2; Lu 13:31-33; Joh 5:18; 7:1, 25, 29)

 

*** Rbi8  Matthäus 10:23 ***

Wenn man euch in einer Stadt verfolgt, so flieht in eine andere; denn wahrlich, ich sage euch: Ihr werdet mit dem Kreis der Städte Israels keinesfalls zu Ende sein, bis der Menschensohn gekommen ist.

 

Da Jesus in dieser Aufforderung von seiner Wiederkehr spricht und von den „Städten Israels“ redet, müssen wir unser Augenmerk auf die Endzeit richten! Durch die Zerstreuung aller Versammlungen (gr. Synagogen) der Juden wie der Christen aufgrund römischer Verfolgung zwischen 66 und 70 u.Z. kam mit der Zeit eine Verteilung über die ganze Erde, wo Israels GESETZ und Jesu Gebote gelehrt wurden. Darin sind sowohl fleischliche Juden („Ebioniten“) wie Christen aus den Nationen („Paulikaner“) mit eingeschlossen, wenn sie den „Christus angezogen“ haben! Der jüdische Gelehrte Saulus von Tarsus, der spätere Paulus erklärt dies wie folgt:

 

*** Rbi8  Galater 3:26-29 ***

Ihr alle seid tatsächlich Söhne Gottes durch euren Glauben an Christus Jesus. 27 Denn ihr alle, die ihr in Christus getauft worden seid, habt Christus angezogen. 28 Da ist weder Jude noch Grieche, da ist weder Sklave noch Freier, da ist weder männlich noch weiblich; denn ihr alle seid einer in Gemeinschaft mit Christus Jesus. 29 Überdies, wenn ihr Christus angehört, seid ihr wirklich Abrahams Same, Erben hinsichtlich einer Verheißung.

 

Abrahams Same der Verheissung wird die Erde erben

 

Der „Kreis der Städte Israels“ wären somit alle jene Versammlungen Gottes auf der Erde, die in der Zeit des Abschlusses dem Christus angehören und dadurch Abrahams Samen der Verheissung sind, Erben der ganzen Erde! Das kann unmöglich mit der einen oder anderen Religionsgruppe in Einklang gebracht werden, obwohl jede einzelne dies von sich behaupten mag, ob jene gross ist oder klein! Alle „Städte Israels“ gemeinsam bilden durch das einzige Haupt Christus „Gottes Volk“ am Gerichtstag, wenn er durch Jesus die „Schafe“ erwählt hat!

 

Eine besondere frohe Botschaft würde erst während des Abschlusses möglich werden, da ja erst zu jener Zeit „Zeiten und Zeitabschnitte“ richtig verstanden werden könnten! Diese ganz besondere frohe Botschaft war auf die Aufrichtung von Gottes Königreich gerichtet und auf den darauf folgenden Tag der Auserwählung des Überrest des „Israel Gottes“! So hatte es Daniel der Prophet und alle anderen Vertrauten Jehovas aufzeichnen müssen! (Da 12:4; 9, 10)

 

 

9.4.2           Vorhersagen der Ereignisse in der Endzeit sind an exakte Daten gebunden, um frühzeitig handeln zu können!

 

9.4.2.1          Deutliche Fluchtanweisungen Jesu sind an Zeitzeichen gebunden!

Wie können wir rechtzeitig fliehen, wenn wir nicht wissen: Wovor, wann und wohin? Jesus warnte aber ausser vor den Ereignissen im ersten Jahrhundert, die während jener Generation im Jahre 66 bis 70 u.Z. folgten auch vor einer ganz bestimmten Flucht in der Zeit des Endes, während der „grossen Drangsal“! Wir tun somit gut daran auch auf diese seine Worte gut zu achten! Wir sind aufgefordert Unterscheidungsvermögen zu zeigen! (Mat 24:15; Mar 13:14 )

 

Hamas hat tausende von Kurzstreckenraketen im Gazastreifen. Hunderte prasselten im Juli 2014 auf Israel vor deren Einmarsch mit Panzern und Truppen*** Rbi8  Lukas 21:20-24 ***

Wenn ihr ferner [die Stadt] Jerusalem von Heeren umlagert seht, dann erkennt, daß ihre Verwüstung nahe gekommen ist. 21 Dann sollen die, die in Judäa sind, in die Berge zu fliehen beginnen, und die in ihrer Mitte sind, sollen hinausgehen, und die, die sich an Orten auf dem Land befinden, sollen nicht in sie hineingehen; 22 denn dies sind Tage, in denen nach dem Recht verfahren wird, damit alles erfüllt werde, was geschrieben steht. 23 Wehe den schwangeren Frauen und denen, die ein Kleinkind stillen in jenen Tagen! Denn dann wird große Not im Land sein und Zorn über diesem Volk; 24 und sie werden durch die Schärfe des Schwertes fallen und als Gefangene zu allen Nationen geführt werden; und Jerusalem wird von den Nationen zertreten werden, bis die bestimmten Zeiten der Nationen erfüllt sind.

 

Wir wissen, dass im Jahre 66-70 u.Z. die Heere der Römer Jerusalem umlagerten und die Stadt zerstörten. Die Drangsal war so gross, dass Frauen ihre eigenen Neugeborenen assen! Das Wehe über schwangere Frauen erfüllte sich, die nicht auf Jesu Worte gehört hatten! Die deutliche Fluchtanweisung hatte somit eine erste Erfüllung für die damaligen Christen, die auf die Aufzeichnungen der Apostel geachtet hatten und rechtzeitig die Gefahrenzone verliessen! Aber die Anweisung ist auch deutlich an die Endzeit und an die „grösste aller Drangsale“ gebunden.

 

9.4.2.2          Gefahren für jene Christen erkennen lernen, die sich vollkommen politisch neutral und pazifistisch verhalten!

Blauhelme der UNO die von Präsident Putin begutachtet werden. Der "Nordkönig" in Aktion!Wiederum ist „Zorn über diesem Volk“. Das konnte nicht nur jene Flucht im ersten Jahrhundert gewesen sein, da es ja ein lokales Ereignis darstellte, sehr wohl herausragend für Judäa, aber nicht für die ganze Welt! In der Endzeit betrifft die „grösste aller Drangsale“ alle Völker, weil sie alle nicht auf Jesu Worte achten! Ungeachtet davon, kann und wird durchaus wiederum die Stadt Jerusalem ins Zentrum des Blickfeldes rücken! Einiges deutet sogar deutlich darauf hin! Wie damals die Zeloten, religiös motivierte jüdische Befreier die Stadt unter ein selbstaufgerichtetes Königreich zu bringen versuchten! Sie hatten vorerst durchaus Erfolg gegen die Römer und warfen sie in der ersten Kriegsphase aus der Stadt und aus den Grenzen Judäas hinaus!

 

Karte der "Okkupation" Palästinas durch Israel als palästinischer SichtEtwas Vergleichbares ist auch im Zionismus seit der Staatsgründung Israels 1948 erkennbar! Beide Befreiungsversuche sind aber nicht vom Messias ausgegangen, sondern zeigen Unglauben in die Verheissungen und ein fanatisch religiöses Vorgreifen auf Gottes Plan!

 

Laut UNO bleibt die Stadt Jerusalem eine geteilte Stadt und zur Besänftigung der Araber ist ein schlussendliches Eingreifen von UNO-Truppen durchaus möglich und wahrscheinlich oder gar unvermeidlich!

 

(Vergleiche: Zeitband jüdischer Krieg II; Befreiung vom römischen Joch Juni 66 - Juni 67 u.Z.)

 

Von Kongressmitgliedern umrundet, Präsident George W. Bush Bush unterzeichnet den "Homeland Security Act" am 25. November 2002.Im Kampf der Politik gegen die Religionen und ihren Fundamentalismus werden es wiederum Gefangene sein, die zu allen Nationen geführt werden! Jeder, der sich irgendwie verdächtig macht und nicht auf der Seite des „Südkönigs“ zu stehen anzeigt und den „Nordkönig“ in irgendeiner Form unterstützt, wird verdächtig sein! Bedenken wir, dass die ganze Menschheit gezwungen wird das „Kennzeichen des wilden Tieres“ zu empfangen und jene die dies ablehnen eine kleine Minderheit bildet! Die neuen Gesetze in den USA durch den „Homeland Security Act“ nach dem 11. September 2001 werden früher oder später in der ganzen Welt Anwendung finden, um jeden „Verdächtigen“ auch ohne Gerichtsverfahren einsperren zu können! Schon die Römer versuchten jeden irgendwie Verdächtigen unschädlich zu machen. Der Fall der Londoner Polizei die erst einen offensichtlich Unschuldigen erschiesst und dann erst fragt, vertuscht und reinwäscht ist nur ein gut bekannter Einzelfall von „Kollateralschaden“.

 

Wahre Christen aber verhalten sich so wie Jesus es ihnen aufgetragen hat, sie bringen auch die verborgenen Dinge ans Licht, jene des Systems und jene von Gottes Königreich!

 

*** Rbi8  Matthäus 5:14-16 ***

Ihr seid das Licht der Welt. Eine Stadt kann nicht verborgen sein, wenn sie auf einem Berg liegt. 15 Man zündet eine Lampe an und stellt sie nicht unter das Maßgefäß, sondern auf den Leuchter, und sie leuchtet allen, die im Haus sind. 16 Ebenso laßt euer Licht vor den Menschen leuchten, damit sie eure vortrefflichen Werke sehen und euren Vater, der in den Himmeln ist, verherrlichen.

 

Die täglichen kleinen Werke der Nächstenliebe sind es, die Christen neben ihrer Liebe zur Wahrheit und ihrer Gesetzestreue vorab Gott gegenüber auszeichnen! Es sind nicht die grossartigen Werke der Religionen, die jene als Aushängeschild gerne benutzen, um gesehen zu werden und Proselyten anzulocken!

 

9.4.2.3          Die Hauptverantwortlichen werden von der Politik zur Rechenschaft gezogen!

Jesus klagte die religiösen Führer seiner Tage als Hauptverantwortliche der Verfolgung an! Aus ihren Reihen stammten die späteren Zeloten die mit den Pharisäern unter einer Decke steckten und die Zerstörung Jerusalems schlussendlich zu verantworten hatten! Wer den Kampf um Jerusalem und den Tempel beim Historiker Flavius Josephus im Werk „Der jüdische Krieg“ verfolgt ist schockiert über die religiöse Heuchelei, die ihre eigenen Machtinteressen stets vor Gottes Wort und Willen gesetzt hatten! Jesus klagte offen an und verheisst ewige Abschneidung in der Gehenna (= zweiter Tod, endgültig ohne Auferstehungshoffnung):

 

Wer nicht auf der Seite des "Südkönigs" Anglo-Amerika ist "ist gegen uns", erklärte George W. Bush*** Rbi8  Matthäus 23:33-36 ***

Schlangen, Otternbrut, wie solltet ihr dem Gericht der Gehenna entfliehen? 34 Darum siehe, ich sende Propheten und Weise und öffentliche Unterweiser zu euch. Einige von ihnen werdet ihr töten und an den Pfahl bringen, und einige von ihnen werdet ihr in euren Synagogen geißeln und von Stadt zu Stadt verfolgen, 35 damit alles gerechte Blut über euch komme, das auf der Erde vergossen worden ist, vom Blut des gerechten Abel an bis zum Blut Sacharjas, Barachias’ Sohn, den ihr zwischen dem Heiligtum und dem Altar ermordet habt. 36 Wahrlich, ich sage euch: Dies alles wird über diese Generation kommen.

 

http://www.pakalertpress.com/wp-content/uploads/2013/10/War-On-Terror-Advocate-To-Head-Homeland-Security.jpg Die Politik möchte sich seit eh und je ihrer Opponenten entledigen! Bald werden die Religionsführer unserer Tage im Zentrum ihres Interesses liegen! Umso lauter von Freiheit geredet wird, desto mehr Unfreiheit wird gesät! Konzentrationslager der Amerikaner wie Guantanamo Bay auf Kuba, für jede Art Gegner, werden wie stets unter den neuen, „demokratischen“ Diktaturen zu spriessen beginnen! Die Phobie vor dem Terrorismus machte schon Jesus zu einem potentiellen Verschwörer! Das Volk verlangt bald schon eine starke Hand, um es vor dem zu schützen, was es scheinbar bedroht! Mehr Polizei, Gefangenenwärter und Militär wurden schon immer von jenen missbraucht, welche die Macht innehatten, selten wirklich zum Guten, oft zum Schlechten!

 

Im Falle der Zerstörung „Babylons der grossen Hure“ aber zeigt die Bibel deutlich, dass das „wilde Tier“ ihren göttlichen Auftrag erfüllt hat! Der Tag ist sehr nahe, wir werden Augenzeugen davon sein, auch wenn es heute noch sehr unwahrscheinlich erscheinen mag!

 

Nachdem die Hure "Babylon die Grosse" (WCRL) durch das "siebenköpfige wilde Tier" (UNO) abgeworfen wurde werden deren Fleischteile (das Wervolle) aufgefressen.*** Rbi8  Offenbarung 19:1-3 ***

Nach diesen Dingen hörte ich etwas, was wie eine laute Stimme einer großen Menge im Himmel war. Sie sprachen: „Preiset Jah! Die Rettung und die Herrlichkeit und die Macht gehören unserem Gott, 2 denn seine Gerichte sind wahrhaftig und gerecht. Denn er hat das Gericht an der großen Hure vollzogen, die die Erde mit ihrer Hurerei verdarb, und er hat das Blut seiner Sklaven an ihrer Hand gerächt.“ 3 Und gleich darauf sagten sie zum zweitenmal: „Preiset Jah! Und der Rauch von ihr steigt weiterhin auf für immer und ewig.“

 

Christen achten auf die Prophezeiungen der Schriften! Sie setzen ihr Vertrauen in ihren Führer Jesus, indem sie sein Wort getreulich ausführen!

 

Wie viel heute in den Medien bewusste staatliche Irreführung ist, um das Volk dazu zu verführen, dem bereits fast allmächtigen Staat noch mehr Rechte zu geben, das wissen wir nicht, wir ahnen es nur! Das wird nicht überall dasselbe sein!

 

Propaganda gegen den Feind, ihn viel gefährlicher darzustellen wie er in Wirklichkeit ist, dies war schon zu Zeiten Goebbels ein wichtiges Instrument der Volks(ver)führung! Die Juden waren die grosse Gefahr! Es gab das Recht in halb Europa jeden Juden einzusperren und sechs Millionen im bestorganisierten Genozid zu vernichten! Aber auch die friedsamen Zeugen Jehovas litten unter Adolf Hitler und waren bestimmt keine wirkliche Gefahr für das Reich! Die Geschichte des nationalsozialistischen Deutschland unter dem demokratisch gewählten Katholiken Adolf Hitler sollte nicht aus unserem Gedächtnis gelöscht werden!

 

Die Organisation der UNO in New York als der "achte König" Die Bibel zeigt, dass der Führer des „siebten Kopfes“ des siebenköpfigen „wilden Tieres“ schlussendlich die unumschränkte Macht über alle Nationen ausübt! Bedenken wir, dass dies bereits Jesus durch Satan angeboten wurde!

 

*** Rbi8  Lukas 4:5-8 ***

Da brachte er ihn hinauf und zeigte ihm in einem Augenblick alle Königreiche der bewohnten Erde; 6 und der Teufel sagte zu ihm: „Dir will ich diese ganze Gewalt und ihre Herrlichkeit geben; denn mir ist sie übergeben worden, und wem immer ich [sie zu geben] wünsche, dem gebe ich sie. 7 Wenn du daher einen Akt der Anbetung vor mir verrichtest, wird alles dein sein.“ 8 Jesus gab ihm zur Antwort: „Es steht geschrieben: ‚Jehova, deinen Gott, sollst du anbeten, und ihm allein sollst du heiligen Dienst darbringen.‘ “

 

Ein einziger Akt der Unterordnung unter Satans Willen hätte Jesus schon damals die höchste Autorität eingetragen und den schmählichen Tod abgewendet! Jesus zog die Treue zu Gott der Macht, dem Ansehen und selbst Qualen und Tod am Stamm vor! Er kannte Gottes Zeitplan und wusste, dass die Aufrichtung des Königreiches Gottes noch in ferner Zukunft lag!

 

9.4.2.4          Der Zorn der Nationen gegen Gottes Königreich und ihr Sieg über die „Heiligen“

Der Zorn der Nationen gegen die wirkliche Aufrichtung von Gottes Königreich inmitten der Feinde wurde längst vorhergesagt, der Krieg des „wilden Tieres“ durch das „kleine Horn“ gegen die „Heiligen“ ist deutlich markiert, wie auch sein schlussendlicher Sieg über die Christenheit! (Ps 110:1-7) „Ich schaute weiter, wie gerade jenes Horn Krieg gegen die Heiligen führte, und es gewann die Oberhand über sie …“ (Da 7:21)

 

Gottes Engel werden in Harmagedon mit den Gesetzlosen ein Ende machenDie Christenheit verdient ihren Namen bestimmt längst nicht mehr und der Abfall heute hin zur Gottlosigkeit und davon Jesus als „Haupt“ anzuerkennen nimmt an Geschwindigkeit zu!

 

Eine dramatische Veränderung zu Gunsten jener die Ausharren ist aber angekündigt:

 

*** Rbi8  Offenbarung 11:17-18 ***

Wir danken dir, Jehova Gott, du Allmächtiger, der ist und der war, weil du deine große Macht [an dich] genommen und als König zu regieren begonnen hast. 18 Aber die Nationen wurden zornig, und dein eigener Zorn kam und die bestimmte Zeit für die Toten, um gerichtet zu werden, und den Lohn zu geben deinen Sklaven, den Propheten, und den Heiligen und denen, die deinen Namen fürchten, den Kleinen und den Großen, und die zu verderben, die die Erde verderben.“

 

Der Zorn der Nationen kann Gottes Plan nicht durchkreuzen! Die auferstandenen Apostel [B1] sind während der grossen Drangsal [B] in Sicherheit und haben Gottes Schutz. Er wird ihnen das Königreich zum vorhergesagten Zeitpunkt übergeben, wenn sie sich mit Jesus bei der „Hochzeit des Lammes“ auf den Thron setzen [B2e]! Sie erhalten den von Jesus versprochenen Lohn für ihr treues Ausharren! (Mat 19:28; Off 19:7)

 

(Vergleiche Grafik: Erntefeste zum Abschluss der Einsammlung der Menschenernte)

 

Das "Heilige" des geistigen Tempels wird vor Ablauf der 2300 Tagefrist Daniels fertiggestellt

 

Die Warnungen und die Fluchtanweisungen sind also durchaus ernst zu nehmen und selbst Gott hält sich daran, indem er den auferstandenen Aposteln selbst einen Fluchtort bereitet hatte, da jene doch erstes Ziel der Verfolgung der „Otternbrut“ der „Urschlange“ und „ihres Samens“ darstellen! Die „Heiligen“ der Christenheit aber werden besiegt, indem sie sich vom Bund in der Taufe abwenden und hin zu den „Bergen“ der Mächtigen hinwenden. Wahre Christen aber „fliehen“ zu dem sinnbildlichen „Tal“ hin, das zwischen den beiden Machtblöcken Religion und Politik entsteht! (Da 7:21, 22; Sach 14:4, 5; Off 12:6, 14)

 

Das Pentagon, ein "Heiligtum" der Christenheit im Kampf gegen den Terrorismus der "Streitarme" des "Königs des Nordens"*** Rbi8  Offenbarung 13:3-8 ***

Und ich sah einen seiner [[sieben]] Köpfe wie zum Tode geschlachtet, doch wurde seine Todeswunde geheilt, und die ganze Erde folgte dem wilden Tier mit Bewunderung. 4 Und sie beteten den Drachen an, weil er dem wilden Tier die Gewalt gab, und sie beteten das wilde Tier an mit den Worten: „Wer ist dem wilden Tier gleich, und wer kann mit ihm kämpfen? 5 Und ein Maul wurde ihm gegeben, das große Dinge und Lästerungen redete, und Gewalt wurde ihm gegeben, zweiundvierzig Monate zu handeln. 6 Und es wurde ihm gewährt, mit den Heiligen Krieg zu führen und sie zu besiegen, und es wurde ihm Gewalt gegeben über jeden Stamm und [jedes] Volk und [jede] Zunge und [jede] Nation. 8 Und alle, die auf der Erde wohnen, werden es anbeten; der Name von keinem von ihnen steht von Grundlegung der Welt an in des Lammes Buchrolle des Lebens geschrieben, das geschlachtet worden ist.

 

Dieser Sieg bedeutet nicht zwangsläufig, dass jene christlichen und jüdischen Kirchenführer getötet oder eingesperrt würden. Es reicht schon aus, dass sie das „Kennzeichen des wilden Tieres“ angenommen haben und daher in Gottes Augen „Tote“ sind! Was Gott im GESETZ und durch die PROPHETEN vorhergesagt hat muss sich somit erfüllen. Jeder von uns hat die freie Wahl sich auf die Seite Gottes zu stellen oder zu Gunsten von dessen Gegner zu handeln. Dazu zählen auch die „Neutralen“, weil dies in Gottes Augen eine Missachtung seines Wortes darstellt! Das Gericht an „Schafen und Böcken“ zeigt dies deutlich! Fehlende Nächstenliebe, sich nicht für Jesu Brüder einzusetzen reicht zur Verurteilung! (Mat 25:31-46).

 

Jesus hatte deutlich gewarnt, „... denn dies sind Tage, in denen nach dem Recht verfahren wird, damit alles erfüllt werde, was geschrieben steht (Lu 21:22). Das „geschriebene Recht“, das die zehn Gebote und etwa 600 weiteren Gebote beinhaltete, welche die richterlichen Entscheidungen umfasst, einschliesslich die von Gott festgelegten Festzeiten, sowohl die Sabbate, die Neumonde wie die verschiedenen obligatorischen Festtage, bleiben Grundlage für das Gericht! Jesajas letzte Verse im Kapitel 66 bestätigen dies zweifelsfrei:

 

Die Festzeiten Jehovas in der Bibel (Jesaja 66:23, 24)  „Und es wird bestimmt geschehen, daß von Neumond zu Neumond und von Sabbat zu Sabbat alles Fleisch herbeikommen wird, um sich vor mir niederzubeugen“, hat Jehova gesagt. 24 Und man wird tatsächlich hinausgehen und die Leichname der Menschen anschauen, die sich gegen mich vergangen haben; denn selbst die Würmer an ihnen werden nicht sterben, und ihr Feuer, es wird nicht ausgelöscht werden, und sie sollen für alles Fleisch zu etwas Abstoßendem werden.“

 

Lassen wir uns nicht durch religiöse Vorurteile verführen, die seit dem vierten Jahrhundert ab dem Konzil von Nicäa Gottes GESETZ verändert, ja gar abgeschafft haben! Jehovas Sabbate und Festzeiten werden nie enden!

 

Bereits heute können wir klar erkennen, dass diese Festtage während der „Zeiten und Zeitabschnitte“ von herausragender Bedeutung sind und die Detail-Eckdaten da vorherbestimmen, wo die prophetischen Vorhersagen eine kleine Lücke offenlassen!

 

Wer Jesu Gebote zudem nicht hält, zeigt, dass er nicht wirklich auf seiner Seite steht! Nicht der Ausruf „Herr! Herr!“ wird am Gerichtstag retten, sondern den Willen des Vaters zu erfüllen (Mat 7:21-23).

 

(Vergleiche Grafik: Feste für Juden wie für Christen)

 

9.4.2.5          Erst im „Schlussteil der Tage“ würde Gott selbst handeln und selbst Seinen König über die Feinde einsetzen!

Seit längerem existieren verschiedene Formen falscher, so genannter „göttlicher“ und „messianischer“ „Königreiche“, die allesamt durch Menschen aufgerichtet wurden. Sie entstanden nicht durch Gottes Eingreifen und nicht mittels Jesu direktem Handeln, dem vorhergesagten „Schilo“, dem „SprossỊsaïs. Darunter zählt das Königreich der Katholischen Kirche unter den Päpsten, dann ebenso das 1914 errichtete Königreich der Zeugen Jehovas, unter deren „Gesalbten“. Aber auch die 1948 gegründete Nation Israel gehört dazu, die genauso Gottes Plan vorausgreift und durch Menschen in Israel das aufzurichten versucht, was nur Gott durch seinen Auserwählten König zu tun imstande ist! Hätten jene Menschen „Zeiten und Zeitabschnitte“ gekannt, sie hätten sich bestimmt gehütet Gott vorauszugreifen! Dazu hätten die Zionisten aber Kenntnis der Offenbarung des Johannes und des gesamten Neuen Testaments benötigt! (1.Mo 49:10; Jes 11:1; Sach 3:8, 9; Rö 11:26; 1.Kor 2:9, 10)

 

Vor der Zerstörung der Stadt Jerusalem 607 v.u.Z. versuchte ein falscher „Prophet“ namens Hananja im Namen Jehovas zu reden und Juda vom Joch Babylons zu befreien. Er veranlasste Zedekia sich gegen Nebukadnezar zu erheben. Er gab eigene Zeitangaben und sagte, dass Jehova innert zwei Jahren alle Geräte zurückgeben und die Gefangenen des ersten Krieges gegen Juda aus Babylon zurückkehren würden und das Joch Babylons zerbrochen würde. Er verkündigte „Frieden und Sicherheit“ für Israel! Damit aber widersprach er Jeremia, der den kommenden Untergang vorhergesagt hatte! Wie Jeremia richtig sagte hatte Jehova aber einen anderen Plan und jener falsche Prophet redete Auflehnung gegen Jehova! (Jer 28:1-4)

 

Der Prophet Jeremia warnt den "falschen Propheten" Hananja und kündet ihm den Tod an*** Rbi8  Jeremia 28:15-16 ***

Und Jeremia, der Prophet, sagte weiter zu Hananja, dem Propheten: „Höre bitte, o Hananja! Jehova hat dich nicht gesandt, sondern du selbst hast dieses Volk auf Falschheit vertrauen lassen. 16 Dies ist daher, was Jehova gesprochen hat: ‚Siehe! Ich sende dich von der Oberfläche des Erdbodens hinweg. Dieses Jahr sollst du sterben, denn du hast offenkundige Auflehnung gegen Jehova geredet.‘ “

 

Im Namen Jehovas Dinge zu reden, welche die wahren Propheten Jehovas nicht angekündigt haben ist somit nichts Neues! Jeremia widersprach offen, vor den Augen des Volkes und der Priester jenem falschen Propheten!

 

*** Rbi8  Jeremia 28:9 ***

Was den Propheten betrifft, der von Frieden prophezeit, wenn das Wort des Propheten eintrifft, wird der Prophet, den Jehova in Wahrheit gesandt hat, erkannt werden.“

 

Jehovas Zeugen prophezeiten für 1914 Jesu Krönung im Himmel und seine Rückkehr am 2. Oktober jenes Jahres. Das tausendjährige Friedensreich hätte somit 1918, zur Zeit der Passahfeier am 14,Nisan beginnen müssen, etwas nach Harmagedons erwarteter Endschlacht, dem „Ende der Zeiten der Nationen“! Wir können selbst beurteilen, ob dieser Prophet ein wahrer Prophet war oder nicht! Sie vermischten dabei wie stets wahre biblische Prophetie mit eigenen Berechnungen, was vor ihnen schon die Mormonen, Milleriten und Adventisten taten!  Offensichtlich war ihre Vorhersage nicht eingetroffen, denn seit 1918, dem Ende des Ersten Weltkrieges gab es

 

"Schwerter zu Pflugscharen", ein Monument vor der UNO, der an den Text Jesajas und Michas erinnert, die unsere Tage betreffenDutzende von weiteren Kriegen und dann einen zweiten Weltkrieg und danach den „Kalten Krieg“ erdenweit! Die „Schwerter der Nationen“ und der Christen waren nicht zu „Pflugscharen“ geschmiedet worden, wie ein Denkmal an Jesajas und Michas Prophezeiung erinnernd eigentlich verkündet! (Jes 2:1-4)

 

(Micha 4:1-4)  Und es soll geschehen im Schlußteil der Tage, [daß] der Berg des Hauses Jehovas [[(das „Königreich der (neuen) Himmel“, durch Jesus)]] fest gegründet werden wird über dem Gipfel der Berge [[der herrschenden Autoritäten]], und er wird gewiß erhaben sein über die Hügel; und zu ihm sollen Völker strömen. 2 Und viele Nationen werden bestimmt hingehen und sagen: „Kommt, und laßt uns zum Berg Jehovas hinaufziehen und zum Haus des Gottes Jakobs; und er wird uns über seine Wege unterweisen, und wir wollen auf seinen Pfaden wandeln.“ Denn von Zion wird [das] Gesetz [[GESETZ]] ausgehen und das Wort Jehovas von Jerusalem. 3 Und er wird gewiß Recht sprechen unter vielen Völkern und die Dinge richtigstellen hinsichtlich mächtiger Nationen in der Ferne. Und sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden müssen und ihre Speere zu Winzermessern. Nicht werden sie [das] Schwert erheben, Nation gegen Nation, auch werden sie den Krieg nicht mehr lernen. 4 Und sie werden tatsächlich sitzen, jeder unter seinem Weinstock und unter seinem Feigenbaum, und da wird niemand sein, der [sie] aufschreckt; denn der Mund Jehovas der Heerscharen selbst hat [es] geredet.

 

Das erfüllte sich eindeutig weder 1844 (Milleriten, Adventisten) noch 1914, noch 1925, noch 1975 wie Jehovas Zeugen als „falsche Propheten“ lautstark erdenweit ankündigten!

 

Versammlung durch Führer der Religionen vor der UNO am 31.8.2000 zur Gründung des WCRL - WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERSEs gilt somit den „Schlussteil der Tage“ innerhalb der „Zeiten und Zeitabschnitte“ exakt zu definieren, auch dann, wenn das Ablaufschema der „letzten Dinge sich verspäten sollte! Wir mögen irren, Gott irrt sich nicht uns ist vollkommen zuverlässig! Das Schema bleibt dasselbe, die „Zeichen“ mögen falsch beurteilt werden, die den Beginn markieren werden. Schon die Apostel hegten eine Früherwartung, dass alles sich in ihren Tagen abspiele! Die Friedensbemühungen von John Kerry mit Israels Präsident Shimon Peres und dem Führer der Palästinenser Abbas

 

Auch Paulus griff dasselbe Thema auf als er von der Zeit des Endes sprach:

 

*** Rbi8  1. Thessalonicher 5:1-3 ***

Was nun die Zeiten und die Zeitabschnitte betrifft, Brüder, braucht euch nichts geschrieben zu werden. 2 Denn ihr selbst wißt sehr wohl, daß Jehovas Tag genauso kommt wie ein Dieb in der Nacht. 3 Wann immer sie sagen: „Frieden und Sicherheit!“, dann wird plötzliche Vernichtung sie überfallen wie die Geburtswehe eine Schwangere; und sie werden keinesfalls entrinnen.

 

"Millennium World Peace Summit" am 28.-31.8.2000 vor der UNO: Falsche Friedenshoffnungen! Auch der Ruf der Kirchen am „Millennium-World-Peace-Summit“ am 28.-31. August 2000 [Fb; A1 (?)] unter der Federführung Papst Johannes-Pauls des II. vor der UNO, der mit 2000 Religionsführern auftrat, dies waren falsche Prophezeiungen! Sie hatten bereits mit den Friedensgebeten in Assisi am 27. Oktober 1986 einen gewichtigen Vorläufer [Fa; Aa]. Diese bewirkten bei Gläubigen eine Sicherheit, wo doch Gott das Gegenteil durch „sieben Schalen voll von Plagen“, einer „grossen Drangsal“ und den Untergang aller Religionen „Babylons der Grossen“ vorhersagt!

 

Wir tun gut den Propheten direkt zuzuhören und weit weniger auf die falschen Propheten zu achten! Dazu aber ist ein biblisch gut geschulter Verstand notwendig. Viele der Religionen, bestimmt aber vorab Jehovas Zeugen schulen ihre Anhänger gut in der Bibel. Dass dabei ein Teil verdreht wird erfüllt nur das, was Jesus vorhersagte, dass „Ursachen des Strauchelns“ unumgänglich seien. Er sprach aber denen eine Wehe aus, die dafür verantwortlich zeichnen!

 

Die "feurige Gehenna" bedeutet den "zweiten Tod" ewiger Vernichtung*** Rbi8  Matthäus 18:7-10 ***

Wehe der Welt wegen der Ursachen des Strauchelns! Zwar muß es Ursachen des Strauchelns geben, doch wehe dem Menschen, durch den es eine Ursache des Strauchelns gibt! 8 Wenn nun deine Hand oder dein Fuß dich straucheln macht, so hau ihn ab und wirf ihn von dir weg; es ist besser für dich, verstümmelt oder lahm ins Leben einzugehen, als mit zwei Händen oder zwei Füßen in das ewige Feuer geworfen zu werden. 9 Auch wenn dein Auge dich straucheln macht, so reiß es aus und wirf es von dir weg; es ist besser für dich, einäugig ins Leben einzugehen, als mit zwei Augen in die feurige Gehenna geworfen zu werden. 10 Seht zu, daß ihr keinen von diesen Kleinen verachtet, denn ich sage euch, daß ihre Engel im Himmel allezeit das Angesicht meines Vaters schauen, der im Himmel ist.

 

Jeder Christ ist schlussendlich für sich selbst verantwortlich! Er selbst ist jener „Kleine“, von dem Jesus spricht. Jeder Vater ist für seine Familie und jeder Versammlungsvorsteher für die Versammlung verantwortlich, dass sie nicht zum Straucheln gebracht wird! In der Endzeit hat Gott keine über-Organisation vorgesehen, die uns durch die schwierige Zeit führt, sondern jedem sein Wort zur Verfügung gestellt, dass er selbst lesen, erkennen und handeln möge! Besser ist es etwas das uns lieb ist „abzuschneiden“, welches zum Straucheln Anlass gibt, wie unser ewiges Leben aufs Spiel zu setzen! Nicht umsonst fordert Jesus „sein Volk“ auf die grosse religiöse Verwirrung „Babylons der Grossen“ zu verlassen! Besser allein oder in kleiner Gruppe Jesus treu zu sein, als mit der grossen Masse in Vernichtung zu enden! Jesaja spricht von „Inseln“ mitten im brodelnden Menschenmeer! „Darum sollen sie in der Gegend des Lichts Jehova verherrlichen, auf den Inseln des [[Menschen-]]Meeres den Namen Jehovas, des Gottes Israels. (Jes 24:15)

 

Daniel der Prophet erhielt klare und deutliche Informationen, was in der „Zeit des Endes“, dem „Schlussteil der Tage“ geschehen werde. Er musste dies dem damaligen Weltbeherrscher Nebukadnezar mitteilen. Schon damals konnten die Priester das Rätsel nicht lösen, den ein göttlicher Traum bei ihm bewirkte!

 

Daniel erklärt König Nebukadnezar den Traum der Statue, die Abfolge der Mächte die über Israel Herrschaft ausüben bis Gottes Königreich jenes "Bild" zerstören wird*** Rbi8  Daniel 2:28 ***

Daniel antwortete vor dem König und sprach: Das Geheimnis, das der König selbst fordert, können die Weisen, die Beschwörer, die Magie treibenden Priester [und] die Astrologen ihrerseits dem König nicht anzeigen. 28 Aber es existiert ein Gott in den Himmeln, der ein Offenbarer von Geheimnissen ist, und er hat König Nebukadnezar bekanntgegeben, was im Schlußteil der Tage geschehen soll. Dein Traum und die Visionen deines Hauptes auf deinem Bett — es sind diese:

 

Wenn wir die Informationen, die Daniel zu Beginn Nebukadnezar gab, zudem dann auch noch jene, die er später vor seinem Tod vom Engel Gottes erhielt, und die ergänzenden Informationen aller übrigen Propheten sauber auf der Zeitachse in ein Raster einreihen, so ergibt sich ein klares und deutliches Bild der Zeit in der wir heute Leben. Alle noch bevorstehenden Ereignisse, bis zum Ende der „Zeiten der Nationen“ und dem Beginn von Gottes Herrschaft über die ganze Erde  sind vorgezeichnet! Wir benötigen keine Priesterhierarchie, um uns zu unterweisen! Bereits am Ende des ersten Jahrhunderts bestätigte Johannes diesen wichtigen Umstand! Irreführung der Versammlungen durch „falsche Propheten“ und „falsche Lehrer“ war damals schon weit fortgeschritten! Es war die „letzte Stunde“ des reinen Christentums, durch die apostolischen Lehrer, die Sektarismus bekämpften!

 

*** Rbi8  1. Johannes 2:26-29 ***

Diese Dinge schreibe ich euch über die, die versuchen, euch irrezuführen. 27 Und was euch betrifft: Die Salbung, die ihr von ihm empfangen habt, bleibt in euch, und ihr benötigt niemand, der euch lehre; sondern wie euch die von ihm [kommende] Salbung über alle Dinge belehrt und wahr ist und keine Lüge ist, und so, wie sie euch belehrt hat, bleibt in Gemeinschaft mit ihm. 28 Und nun, Kindlein, bleibt in Gemeinschaft mit ihm, damit wir, wenn er offenbar gemacht wird, Freimut der Rede haben mögen und nicht beschämt von ihm weichen müssen bei seiner Gegenwart [[seinem Kommen (zum Gericht [B2])]]. 29 Wenn ihr wißt, daß er gerecht ist, erkennt ihr, daß jeder, der Gerechtigkeit übt, aus ihm geboren worden ist.

 

Die „Salbung“ ist somit Belehrung durch heiligen Geist! Die Apostel hatten diese „Salbung“ zweifelsfrei und gaben uns all das ihnen vermittelte Wissewn an uns mittels der Schriften der griechischen Schriften weiter! Die Gerechtigkeit Gottes erlernen wir mittels Seines GESETZES, das uns belehrt was Rein und was Unrein ist!

 

Wir brauchen nicht beschämt zu werden, wenn Jesus offenbar gemacht wird, weil wir sein Offenbarwerden geliebt haben! Wir mussten nicht Dinge in den dritten „Himmel Jehovas verschieben, die eindeutig die Erde betreffen. Wir lehren nicht, dass wir zu Jesus in den geistigen „Himmel“ gehen müssten, sondern deutlich wie er es vorhergesagt hat, dass er zu uns auf die Erde zurückkehrt! Sein Königreich ist von den „Himmeln“, den „oberen Regionen“ her, aber vollkommen auf die Erde gerichtet! Das „Königreich der Himmel“, die kommende „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“ wird hier aufgerichtet und es wirkt von der Erde aus über die Erde!  Wir brauchen auch nicht wegen der „Zeiten und Zeitabschnitte“ zu erbleichen, weil wir auf die Aussagen der Propheten im Detail achten und überzeugt sind, dass Gottes Angaben zuverlässig und exakt sind, auch wenn wir nicht alles bereits zu Beginn verstanden haben mögen. Das Verständnis nahm progressiv zu, während wir erkennen lernten, worüber wir früher strauchelten! (Spr 4:18, 19; Off 20:1-5)

 

Was meint die Bibel mit dem Ausdruck "alte Himmel" und "neue Himmel"?

 

 

9.4.3           Daniel als zuverlässiger Prophet von „Zeiten und Zeitabschnitten“

 

9.4.3.1          Ein Engel lässt Daniel die Geschichte Israels bis zum „Schlussteil der Tage“ wissen

Wie in unserem heutigen Sprachgebrauch, so existierten seit jeher verbindende Schlüsselwörter, die stets für ein und dasselbe verwendet werden. Einige dieser Wörter mögen Anlass zu mehrfacher Auslegung bieten. Wer aber in den Schriften forscht wird fündig und kennt den wahren Sinn! Da uns die „Zeit des Endes“, das „Ende der Zeiten der Nationen“ der „Schlussteil der Tage“ interessiert, suchen wir jede Art Zusammenhänge, um sie zu verstehen! Dies umso mehr, weil heute die Zeitzeichen deutlich darauf hindeuten, dass der Mensch den Höhepunkt an Schlechtigkeit und an verderblichem Handeln erreicht hat!  So bringt uns eine Analyse solcher Texte schnell im Verständnis der Gedanken Gottes weiter! Darum führen wir auch so viele Bibelstellen an, weil wir wissen, dass viele Leser diese Bibelstellen das erste Mal im Leben zu Gesicht bekommen und möchten damit dazu führen, die Bibel regelmässig zur Hand zu nehmen, um darin selbst nachzuforschen!

 

Nehemia versucht dem aus dem Exil zurückgekehrten  Israel das GESETZ und die PROPHETEN zu erklären, unter Zustimmung und Ablehnung!Nach der Rückkehr aus dem Exil in Babylon war es der Prophet Nehemia, der dies Verständnis der Schriften Mose und der bisherigen Propheten wiederum aufs Neue förderte!

 

*** Rbi8  Nehemia 8:8 ***

Und sie fuhren fort, aus dem Buch, aus dem Gesetz [[GESETZ]] des [wahren] Gottes, vorzulesen, es wurde erläutert, und man gab [dessen] Sinn an; und sie machten das Vorgelesene fortlaufend verständlich.

 

Nehemia achtete darauf, dass der wahre Sinn angegeben wurde und nicht die Interpretationen einer Priestergruppe an die Stelle des ursprünglichen Sinnes treten konnte! Lautes Vorlesen vor der Versammlung war dazu die Grundlage! Dazu mussten die Zuhörer aber auch sehr achtsam sein und sich auf alles konzentrieren, was gesagt wurde! Natürlich wendeten sich dabei all jene ab, welche ihre eigenen Interpretationen verkündeten.

 

Dieses Verständnis ist heute bei sehr vielen Namenchristen vollkommen abhanden! Jahrhunderte des Stumpfsinns lateinischer Messen hat seine Wirkung hinterlassen! Paulus war dagegen in „Zungen“ (Fremdsprache) zu reden, wenn niemand übersetzen konnte. Er wusste wohin solcher Unsinn führt (1.Kor 4:18, 19).

 

9.4.3.2          Christen sind nicht „stumpf am Gehör“ und werden selbst zu Lehrern!

Wir müssen darauf achten nicht „am Gehör stumpf“ zu werden, das heisst nicht auf das Gehörte ohne eigenen Verstand zu reagieren! Christen dürfen nicht „arm an Geist“ sein, sondern sollen durch Verständnisvermögen leuchten, indem sie selbst Lehrer werden. Statt sich auf ihren Kanzeln unnütze „Lehrer aufzuhäufen“, die „ihren Ohren kitzeln“, weil sie das sagen, was die Menschen gerne hören möchten und was ihre Vorgesetzten ihnen vorkauen, so sollten sie erst selbst lernen unverfälschte Wahrheit und wahre Gerechtigkeit zu lehren! (2.Ti 4:3) Paulus erklärt daher den Hebräerchristen, den „Ebioniten“:

 

Wer kann hören, wenn er sich die Ohren verstopft?*** Rbi8  Hebräer 5:11-14 ***

Über ihn [[(Jesus, den Messias)]] haben wir viel zu sagen, und es ist schwer zu erklären, da ihr am Gehör stumpf geworden seid. 12 Denn in der Tat, obwohl ihr der Zeit nach Lehrer sein solltet, benötigt ihr wieder jemand, der euch von Anfang an die elementaren Dinge der heiligen Aussprüche Gottes lehrt; und ihr seid solche geworden, die Milch benötigen, nicht feste Speise. 13 Denn jeder, der Milch zu sich nimmt, ist unbewandert im Wort der Gerechtigkeit, denn er ist ein Unmündiger. 14 Die feste Speise aber gehört reifen Menschen, denen, die ihr Wahrnehmungsvermögen durch Gebrauch geübt haben zur Unterscheidung [zwischen] Recht und Unrecht.

 

Jeder von uns muss aus der religiösen Unmündigkeit zur Mündigkeit als Christ und Nachfolger Jesu

voranschreiten! Dazu reicht es nicht aus das stumpfsinnig zu wiederholen, was uns die Kirchenführer seit unserer Jugend in den Kopf gesetzt haben. Dazu ist nicht Verstand notwendig, sondern Auswendiglernen, wie bei einem Papagei der durch Hören und durch Wiederholung sich das Gesagte einprägt, aber niemals  durch Verstandesrede zu verstehen vermag! Christen halten sich an die prophetischen Reden, auch da, wo diese anfänglich schwer zu verstehen sind!

 

Paulus redet von „Unterscheidung (Sehvermögen) zwischen Recht und Unrecht“ zu entscheiden: Das setzt ein mittels des GESETZES geschultes Gewissen voraus! Nicht alles ist nur mittels „gesundem Menschenverstand“ erklärbar, weil es angeblich Naturgesetze seien. Jehova geht weiter, indem er den Nutzen seiner Bestimmungen erklärt, die stets zu unserem Nutzen sind selbst da, wo uns im Moment Verständnis abgehen mag! Das „GESETZ des Christus“ umfasst weitere und gar verschärfte Gebote aus dem GESETZ Mose!

 

Das "GESETZ des Christus": Was schliesst es mit ein?

 

Jesus wurde von Moses als „Prophet gleich mir“ vorhergesagt, weil Jehova selbst den Messias instruierte, was er zu erklären habe! „Wenn ihr einst den Menschensohn erhöht habt, dann werdet ihr erkennen, daß ich es bin und daß ich nichts aus eigenem Antrieb tue; sondern so, wie der Vater mich gelehrt hat, rede ich diese Dinge. Und der mich gesandt hat, ist mit mir; er hat mich nicht mir selbst überlassen, weil ich allezeit das tue, was ihm wohlgefällig ist.“ (Joh 8:28, 29) Jesus zu erhöhen bedeutet, seine ihm vom Vater unmittelbar nach dem Opfertod verliehene erhöhte Stellung als Priesterkönig „gleich Melchisedek“ (Ps 110:4; Off 5:11, 12; Mat 28:17) im neu geschaffenen „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ anzuerkennen und damit das „GESETZ des Glaubens“ zu erfüllen! (Kol 1:13)

 

Das prophetische Wort muss jedem von uns eine Leuchte sein!*** Rbi8  2. Petrus 1:19-21 ***

Demzufolge haben wir das prophetische Wort, um so fester; und ihr tut gut daran, ihm Aufmerksamkeit zu schenken als einer Lampe, die an einem dunklen Ort leuchtet, bis der Tag anbricht und ein Tagesstern aufgeht, in eurem Herzen. 20 Denn dies wißt zuerst, daß keine Prophezeiung der Schrift irgendeiner privaten Auslegung entspringt. 21 Denn Prophetie wurde niemals durch den Willen eines Menschen hervorgebracht, sondern Menschen redeten von Gott aus, wie sie von heiligem Geist getrieben wurden.

 

Der Tag ist inzwischen angebrochen, Gottes Königreich wird schon bald herrschen, auch wenn es zu Beginn unscheinbar zwischen den mächtigen Feinden geschieht! Die Propheten machten nicht private Auslegungen ihrer eigenen Gedanken, sondern wiederholten und erklärten Gottes Worte, wie heiliger Geist, ihr klares Verständnis durch Gottes Inspiration sie trieb, eine Geisteshaltung, die keinerlei Lüge anerkennt! (2.Ti 3:14-17)

 

9.4.3.3          Gott teilt sich den Menschen mit, die er sich selbst erwählte!

Kein Mensch war von sich aus je in der Lage die Zukunft mit Genauigkeit vorherzusagen! Die Fähigkeit des Wissens um Geschehen der Zukunft, dieses liegt ausschliesslich bei Jehova Gott! Menschen wollten aber stets die Zukunft voraus erkennen und bemühten sich darum auf unterschiedlichste Weise! Meist war dies verbunden mit Okkultismus, mit Anrufen unheimlicher Geistermächte!

 

Jehovas Formen der Kommunikation mit den MenschenIm Falle Nebukadnezars erhielt er jedoch Träume von Gott Jehova, die schlussendlich nur Daniel zu deuten wusste, der die Ehre dafür Jehova zukommen liess: „... es existiert ein Gott in den Himmeln, der ein Offenbarer von Geheimnissen ist, und er hat König Nebukadnezar bekanntgegeben, was im Schlußteil der Tage geschehen soll.“

 

Die Weltmächte die Israel im Gebiet des Gelobten Landes und im Exil unterjocht hieltenWährend Daniel dem König die Abfolge von Herrschern aufzeigte, die nach Nebukadnezar als „Haupt aus Gold“ aufstehen würden, um die Welt zu beherrschen, stiegen in Daniel bestimmt vielerlei Fragen auf, die sein Volk in jener Zeit betreffen würden! Gott selbst teilte dem Propheten Daniel am Ende der Gefangenschaft in Babylon unaufgefordert viele weitere Details mit, welche der Prophet für uns aufgezeichnet hat. Uns, die es trifft in dieser Zeit zu leben, sollte ein klares Verständnis zu erhalten daher dringend interessieren! Der Sinn dabei ist unseren Glauben zu testen, ob wir den Vorhersagen Vertrauen entgegenbringen. Nur unser Handeln kann dies beweisen! Johannes der Täufer glaubte und handelte, Jesus glaubte und zeigte dies durch sein Lebenswerk, ebenso die Apostel und vor ihnen die Glaubensstarken Männer der Vorzeit!

 

*** Rbi8  Daniel 8:18-19 ***

Und während er [[der Engel Gabriel]] mit mir [[Daniel]] redete, war ich, mit meinem Angesicht zur Erde, in tiefen Schlaf gefallen. Daher rührte er mich an und ließ mich da aufstehen, wo ich gestanden hatte. 19 Und er sprach weiter: Siehe, ich lasse dich wissen, was im Schlußteil der Strafankündigung geschehen wird, denn es ist für die bestimmte Zeit des Endes.

 

Wen, warum und wann sollte eine „Strafankündigung“ treffen? Hier wird Daniel darauf hingewiesen, dass ein Göttliches Gericht Strafvollzug ausführen würde. Die Frage lautet vorab berechtigter Weise, gegen wen sich die Strafe richtet? Der Zeitpunkt wird deutlich erwähnt: „… was im Schlußteil der Strafankündigung geschehen wird, denn es ist für die bestimmte Zeit des Endes.“

 

9.4.3.4          Die Auseinandersetzung des „Nord-„ und „Südkönigs“ kommt zum letzten Höhepunkt!

Der Engel hatte Daniel gezeigt, dass zwei politische Kräfte, welche er den „König des Nordens“ und den „König des Südens“ nennt, um die Beherrschung der Welt streiten würden. Dies sollte zur Zeit des Oberkörpers der Statue sein, dem Kupfer, das mit Griechenland identifiziert wird. Nach Alexanders Tod 323 v.u.Z. in Babylon wurde das Imperium unter seine vier Generale aufgeteilt. Daraus resultierten jahrzehntelang die Diadochenkämpfe (Nachfolgestreit) um die Vorherrschaft:

 

Seleukos im Norden Israels (gelb: Syrien, Iran, Irak, Afghanistan, Pakistan bis zum Fluss Fluss Indus). Er verleibte sich später jene zwei Reiche nordwestlich von ihm ein: Das von Lysimachos (braun: Griechenland-Trakien, Türkei) und das von Kassander (hellgrün: Griechenland).

 

Im Süden das Reich des Ptolomäus (blau: Ägypten, Libyen ) das sich mit den Seleukiden um Israel balgte.

 

Die Reichsverteilung des Imperiums Alexanders des Grossen unter seine vier Generale

 

Von den Tagen Alexanders des Grossen an würde jene zwei Königreiche, das eine im Norden Israels, das andere im Süden gegeneinander kämpfen und abwechselnd Macht über Gottes Volk ausüben bis zum Abschluss des Systems, das unter Satans Vorherrschaft steht. Das Reich der Ptolemäer kam schlussendlich unter römische, dann, schlussendlich unter englisch-amerikanische Vorherrschaft, als symbolischer „König des Südens“.

 

Das Seleukiden-Reich im Norden ging später in das Osmanische Reich, einem Kalifat über, dann war es im 2.Weltkrieg Deutschland als Hauptgegner Anglo-Amerikas, um schlussendlich im kommunistischen Block als „König des Nordensauf das Schlachtfeld Harmagedons zu ziehen.

 

Erzengel Michael, der Satan aus dem Himmel wirftDies würde in der Zeit des Endes zu einem Höhepunkt der Auseinandersetzung gelangen, welche die ganze Welt in Brand stecken würde und als die „grösste aller Drangsale“ oder „Bedrängnisse“ der Menschheit bezeichnet wird! Während jener Zeit würde der „Erzengel Michael“ (der Mensch gewordene Jesus, dann nach dem Tod zum höchsten der Engelfürsten erhöht (Off 5:11, 12; Mat 28:17)), der zu Gunsten „deines (Daniels) Volkes steht“ und nun von Gottes rechter Seite „aufstehen“ [B1] und eingreifen wird.

 

Daniel gehört bestimmt zu den 144.000 künftigen Priesterkönigen (Da 12:13), die das „Israel Gottes“ bilden werden. Aus der Offenbarung wissen wir, dass eine „grosse Volksmenge“ aus jener grossen Drangsal lebend entkommt. Sie wird gebildet aus den „Schafen“, die Jesus am Gerichtstag [B2] auserwählt (Mat 25:31-46). Darunter sind die Lebenden „Versiegelten“, welche die Vollzahl der 144.000 ausmachen, der kommenden „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“ (Off 7:1-8).

 

Wir aber möchten natürlich wissen, was Gott von uns erwartet, um würdig zu sein jener „grossen Volksmenge“ anzugehören! (Da 12:1; Mat 24:21; Off 7:13, 14)

 

*** Rbi8  Offenbarung 7:9-10 ***

Nach diesen Dingen sah ich, und siehe, eine große Volksmenge, die kein Mensch zählen konnte, aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Zungen stand vor dem Thron und vor dem Lamm, in weiße lange Gewänder gehüllt, und Palmzweige waren in ihren Händen. 10 Und sie rufen fortwährend mit lauter Stimme, indem sie sagen: „Die Rettung [verdanken wir] unserem Gott, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm.“

 

Deutlich wird, dass zu jenem Zeitpunkt die Rettung durch Harmagedon bereits zurückliegt und Gottes Zelt erneut bei den Menschen weilt! [BbC; e1-e2] Die Rettung verdanken Christen schlussendlich weder Religionsführern noch Politikern, sondern direkt Gott und Jesus, dem Lamm! Sie haben auf Rat gehört und gehandelt: „Setzt euer Vertrauen nicht auf Edle noch auf den Sohn des Erdenmenschen, bei dem es keine Rettung gibt.“ (Ps 146:3)

 

DIE ZEITEN DER NATIONEN NÄHER BETRACHTET
Carl Olof JonssonDer Zustand der beiden Könige, des „Südkönigs“ und des „Nordkönigs“ hatte sich im Verlauf der Zeit immer wieder verändert. Aus der aufgezeichneten Geschichte Daniels im Kapitel 11 ist die Abfolge der sich bekämpfenden Mächte rekonstruierbar, wo der eine oder der andere unter der ständigen Kriegslast zusammenbricht und der Sieger an Macht zunimmt, bis er die Dominanz erreicht. Dies wird ihm bald darauf schon wiederum streitig gemacht.

 

Am „Ende der bestimmten Zeit“ die Gott den Nationen einräumte würde der Konflikt eine drastische Änderung erfahren. Satans System sollte bis zuletzt die Chance haben den Beweis zu erbringen, dass Menschen fähig wären gerechte Verhältnisse zu schaffen, welche den Menschen wahren „Frieden und Sicherheit“ gewährten. Gleichzeitig würden aber gottesfürchtige Menschen den Beweis erbringen, dass sie ihrerseits mit Menschen in Frieden leben, soweit es von ihnen abhängt!

 

(Römer 12:17-21)  Vergeltet niemandem Böses mit Bösem. Sorgt für die Dinge, die in den Augen aller Menschen vortrefflich sind. 18 Wenn möglich, haltet, soweit es von euch abhängt, mit allen Menschen Frieden. 19 Rächt euch nicht selbst, Geliebte, sondern gebt dem Zorn Raum; denn es steht geschrieben: „Mein ist die Rache; ich will vergelten, spricht Jehova. 20 Doch „wenn dein Feind hungrig ist, speise ihn; wenn er durstig ist, gib ihm etwas zu trinken; denn wenn du das tust, wirst du feurige Kohlen auf sein Haupt häufen“. 21 Laß dich nicht vom Bösen besiegen, sondern besiege das Böse stets mit dem Guten.

 

Dies allein ist der wahre Massstab, der zu Frieden führt! Dies sind Worte, welche die Nationen nicht hören wollen! Wer ein paar Abende Fern gesehen hat, der weiss, dass heute fast alles nur auf Gewalt, auf Rache und Habsucht sowie Hurerei in jeder Form ausgerichtet ist! Was sie sähen, das werden sie bestimmt auch ernten!

 

9.4.3.5          Der „Nordkönig“ ändert zu einem vorhergesagten Zeitpunkt seine Identität

Der Angreifer in der Endzeit ist der „Nordkönig“, der dem „Südkönig“ seine Vormachtstellung zum letzten Mal streitig macht: Grund der Auseinandersetzung ist die angefochtene Vorherrschaft über das „Gelobte Land“ und die Stadt Jerusalem! Der Engel Gabriel erklärt Daniel: „Sein Herz wird gegen den heiligen Bund sein“. Der „heilige Bund“ muss auch in der Zeit des Endes der „neue Bund“ sein, indem an Pfingsten 33 u.Z. das „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ seine Tore öffnete und dem sich ein Christ durch Erwachsenentaufe unterordnet. Der „neue Bund“ wurde ja durch Christus aufgerichtet im Hinblick auf das künftige Königpriestertum durch das „Israel Gottes“! Angriffsziel wäre somit die Christenheit die zufolge Abfalls eine Allianz mit den Juden in Israel hat und „Teil der Welt“ bildet. Zuletzt, kurze Zeit vor der allerletzten Auseinandersetzung des „Nord-„ und „Südkönigs“ sollte der „Nordkönig“ seine Identität auf herausragende Weise wechseln, obwohl dahinter stets dieselbe treibende Macht steht! Es würde eine Zeit des scheinbaren Friedens kommen.

 

*** Rbi8  Daniel 11:27-31 ***

Und was diese beiden Könige betrifft, ihr Herz wird geneigt sein, Schlechtes zu tun, und Lüge werden sie an einem Tisch ständig reden. Aber nichts wird gelingen, denn [das] Ende ist noch für die bestimmte Zeit.

28 Und er [[, der Nordkönig]] wird in sein Land zurückkehren mit einer großen Menge Habe, und sein Herz wird gegen den heiligen Bund sein. Und er wird wirksam handeln und gewiß in sein Land zurückkehren.

29 Zur bestimmten Zeit wird er [[der Nordkönig]] zurückkehren, und er wird tatsächlich gegen den Süden kommen; aber es wird sich erweisen, daß es zuletzt nicht gleich ist wie zuerst. 30 Und es werden gegen ihn gewiß die Schiffe von Kittim [[Cypern = NATO-Basis]] kommen, und er [[der Nordkönig]] wird verzagen müssen.

Und er [[die „Streitarme“ des „Nordkönigs“]] wird tatsächlich zurückkehren und Strafankündigungen gegen den heiligen Bund schleudern [[die Namenchristenheit]] und wirksam handeln; und er wird zurückgehen müssen und wird denen Beachtung schenken, die den heiligen Bund verlassen. 31 Und da werden [Streit]arme sein, die aufstehen werden, von ihm ausgehend [[Islamisten; Terror]]; und sie werden tatsächlich das Heiligtum, die Festung, entweihen und das beständige [Opfer] entfernen.

 

Das Burton-Hearing am 24 Jan 2000, wo der frühere russische Sicherheitsbeauftragte Alexander Lebed vor Kongressabgeordneten die Gefahr von Nuklear "Kofferbomben" ins Gedächtnis rief, weil über 100 solcher Sprengköpfe bei der Auflösung der Sowjetunion abhanden kamen. Curt Weldon

Mock-up of a hypothetical "suitcase" nuclear bomb, made by Congressional staffer Peter Pry. It is basically a 105 mm artillery shell device packaged in a large briefcase.

Der „Nordkönig“ ist aus der politischen Weste in den Umhang der Religion geschlüpft! Derselbe Gegner Jehovas und dessen Königreiches unter Jesu Führung steht dahinter, „Satan, der Vater der Lüge“! Während die Führer des Kommunismus und des Kapitalismus fortgesetzt miteinander „Lügen an einem Tisch reden“, haben sie einen neuen, gemeinsamen Feind definiert, den fundamentalistischen religiösen Terror, den sie vereint zu bekämpfen bereit sind! Dass hinter tschetschenischen, muslimischen Aufständischen in den Südostrepubliken der amerikanische Geheimdienst seine Finger mit im Spiel hat und russische Techniker aus der Ukraine gleichzeitig unter den wachsamen Augen des Kreml muslimische Techniker in der Handhabung von Marschflugkörpern und Aktenkoffer-ein-Kilotonne-A-Bomben in Iran instruieren, das alles ist kein wirklicher Widerspruch! Es ist brutale Realität der Weltmachtpolitik die uns da, wo sie kann unsere Augen trübt, damit wir die harte Wirklichkeit nicht sehen mögen! 

 

Das Dan Burton-Hearing am 24 Jan 2000 in Washington DC, wo Curt Weldon betreffend Aussagen des früheren russischen Sicherheitsbeauftragten General Alexander Lebed vor Kongressabgeordneten die Gefahr vor Nuklear "Kofferbomben" ins Gedächtnis rief. Über 100 solcher Sprengköpfe seien bei der Auflösung der Sowjetunion abhandenkamen! 250 Sprengköpfe sind nicht mehr unter der Kontrolle der UdSSR; ob vernichtet, verkauft oder gestohlen sei ungeklärt, wurde vermeldet. Dies war bereits am 7.September 1997 vom Newsmagazin SIXTY MINUTES der CBS verbreitet worden. Jeder Sprengkopf kann bis zu 100.000 Menschen töten! Ein einzelner Terrorist könne sie in einer halben Stunde bereit zum Einsatz machen! Sie seien vom KGB speziell für terroristische Einsätzen produziert worden, in Grössen von 1 bis 10 Kilotonnen Sprengkraft. [1]

 

   Featured at the hearing was a mock-up of a notional briefcase bomb. In his opening comments Weldon described this exhibit:

 

   The model is based on unclassified data on the components in an atomic artillery shell, to see if such a system could be reassembled in a suitcase. Indeed, as it turns out, the physics package, neutron generators, batteries, arming mechanism and other essentials of a small atomic weapon can fit, just barely, in an attache case. The result is a plutonium-fueled gun-type atomic weapon having a yield of one-to-ten kilotons, the same yield range attributed by General Lebed to the Russian "nuclear suitcase" weapon.

   Lunev defected to the United States in 1992 after working for more than a decade in the U.S. as a GRU operative. Lunev participated in a GRU program collecting information on the President and senior U.S. political and military leaders so they may be targeted for assassination in the event of war. According to Lunev, small man-portable nuclear weapons "that could be disguised to look like a suitcase" would be employed in a decapitating Russian attack against U.S. leaders and key communications and military facilities. Colonel Lunev claimed that the Russian military and intelligence services still regard the United States as the enemy and consider war with the U.S. as "inevitable."

Colonel Lunev stated that man-portable nuclear weapons may already be located in the United States. Lunev's claim is based on his understanding of GRU doctrine for employing these weapons, which calls for pre-positioning nuclear weapons in the United States during peacetime, before a crisis or war makes penetration of the U.S. more difficult. Lunev testified that he actively supported the GRU program to pre-position man-portable nuclear weapons in the United States by identifying in the U.S. potential hiding places where such weapons could be stored and concealed until needed. Lunev was specially trained to disguise and camouflage such weapons.

 

Mit dem religiös bedingten Terrorismus hat die Auseinandersetzung des „Kalten Krieges“ der früheren kommunistischen und atheistischen Sowjetunion als „Nordkönig“ gegen die christlich-jüdische Allianz und Doppelmacht Anglo-Amerika als „Südkönig“ ein vollkommen neues Gesicht bekommen! Bin Ladens Kofferatombomben stammen aus russischen Arsenalen der Ukraine und wurden vom KGB genau zu diesem Zweck hergestellt, das Grauen hinter die feindlichen Linien zu tragen, ohne dass eine exakte Adresse hinterlassen würde, wo ein Gegenschlag zu erfolgen habe!

 

(Vergleiche NESLETTER „DER WEG“ vom März 2005:  3.4  Angriff des Nordkönigs auf den Südkönig mittels Streitarmen)

(Vergleiche NESLETTER „DER WEG“ vom Juli 2005: Die Folgen des World-Peace-Summit anhand der Prophetie betrachtet: Artikel 5.7.4   II Teil: Bin Ladens Herausforderungen des Südkönigs hin zur letzten Auseinandersetzung

 

9.4.3.6          Strafankündigung gegen jene, die „den heiligen Bund verlassen“!

Die Strafankündigung von Seiten Gottes geht somit gegen jene, die behaupten mit ihm in einem Bundesverhältnis zu stehen! Kein Zweifel, das Präsident Bush mit seiner Äusserung „Gott schütze die grosse Nation Amerika“ am Ende fast jeder seiner Reden auf dieses Bundesverhältnis verweist!

 

Cypern als Ausgangspunkt von Flugzeugträgern auch der 6.US-Mittelmeerflotte deren Hauptstützpunkt Gaetano (Italien) ist?Aufgrund der Aussagen des Engels an Daniel ist aber ersichtlich, dass der vorab durch „die Schiffe von Kittim“, was Zypern bedeutet, die heute eine englische und damit eine wichtige NATO-Basis darstellt und von der aus der Krieg nach Afghanistan und Irak als herausragender Ausgangspunkt geführt wurde!  

 

Auslandstützpunkte der British Army: Zypern [2]

 

Cypern, als NATO-Stützpunkt war, ist und bleibt Ausgangspunkt für den "Südkönig" bei Kriegshandlungen im Nahen Osten   Großbritannien besitzt zwei Sovereign Base Areas auf Zypern, Akrotiri und Dhekelia. Diese militärischen Basen sind britische Hoheitsgebiete und umfassen knapp 100 km². Hier sind sowohl Versorgungs- wie auch Infanterie- und Hubschraubereinheiten stationiert. Die Stützpunkte dienen einerseits als Versorgungsbasen für die britischen Soldaten in Asien und Afrika, aber auch als Hauptquartier der UN-Friedenstruppe (UNFICYP), die seit der Besetzung Nordzypern durch die Türkei 1974 als Ordnungsmacht vor Ort ist. Die British Army stellt hierbei den Großteil der Blauhelmsoldaten. Insgesamt sind zurzeit etwa 7.000 britische Soldaten auf Zypern stationiert. Des Weiteren findet hier jährlich ein Teil der Offiziersausbildung statt.

 

Aus der Geschichte ist ersichtlich, dass sich die muslimische Türkei und das christliche Abendland, um jene strategisch wichtige Insel Jahrhunderte lang bekämpft haben! Sie war Sammelpunkt für mehrere der christlichen Kreuzzüge nach dem Heiligen Land und gegen die Muslime in Palästina!

 

Der Prophet Daniel hatte den Sieg des „Südkönigs“, seine weltweite Vormachtstellung durch Gottes Ankündigung vorhergesehen und kündigt den letzten Gegenangriff der Muslime gegen den „heiligen Bund“ an, gegen diejenigen, die das Bundesverhältnis zu Gott deutlich gebrochen haben: Juden wie Namenchristen!

 

Wie wir aus früheren Artikeln gut wissen, ist der Anführer der „Streitarme“ des „Nordkönigs“ der islamistisch-fundamentalistische Bin Laden als Gründer dieser Bewegung, die sich Al-Qaida nennt, was „Basis“ oder „Fundament“ bedeutet. Für die in der ganzen Welt an Zahl viel schneller wachsenden Muslimbevölkerung möchte er eine andere, „neue Weltordnung“ aufrichten, die mit seinem Gegenspieler Präsident Bush und dessen Nachfolgern in keiner Form im Einklang steht!

 

(Siehe NEWSLETTER „DER WEG“ AUGUST 2005; Artikel: 5.8.4  Der „Nordkönig“ und der „Heerführer der Streitarme“: Bin Laden)

 

Der Erfolg des „Südkönigs“ Anglo-Amerika ist aber nicht aufgrund seines innigen Verhältnisses mit dem „Gott der Himmel“ zu suchen, eher das Gegenteil, zeigt die Prophetie Daniels deutlich auf! Durch den Erfolg wird Präsident Bush oder einer seiner Nachfolger sich dazu verleiten lassen, das zu tun, was Gott in der Strafankündigung beschreibt: Die vollkommene Vernichtung der Religionen „Babylons der Grossen“! Der Terrorismus kann nicht beendet werden, ohne dass der Fundamentalismus ausgeräumt wird! Das wird auch mehr und mehr von UNO-Vertretern aufgezeigt!

 

Muslimische Terroristen und ihre Attake gegen das World-Trade-Center in New York am 1.9.2001In der NEUE ZÜRCHER ZEITUNG vom Sonntag 30.9.01 stand im Internet: „Bush kündigt neue Art des Krieges an“, nach den Attacken Bin Ladens gegen New York und Washington.

 

(Reuters) Der amerikanische Präsident Bush hat angekündigt, den Kampf gegen Terroristen überall dort zu führen, wo immer diese sich verstecken. „Wir haben diesen Konflikt nicht gesucht, aber wir werden ihn beenden“, sagte Bush am Samstag in seiner wöchentlichen Radioansprache. „Amerika wird entschlossen und bestimmt handeln und die Freiheit wird siegen“.

 

Der Sieg über den Terrorismus hängt vom Sieg über den religiös bedingten Irrsinn des Menschen ab, alles zu glauben, was andere einen in den Kopf zu stecken versuchen! Religion wird stets das Argument liefern, dass Menschen sich selbst am Nächsten rächen. Wo das geeignete Objekt fehlt, jeden Unschuldigen für eine Ideologie zu bestrafen und selbst das eigene Leben im Namen Gottes wegzuwerfen! Das bisher am wenigsten angetastete Versteck der Terroristen ist und bleibt die Religion: Präsident Bush weiss dies sehr wohl, wenn er verspricht „... den Kampf gegen Terroristen überall dort zu führen, wo immer diese sich verstecken“. Die Rekrutierung beginnt bei den treusten Religionsdienern und in deren Schulklassen! Damit wird Bush und Co. aber weder vor Kirche, nach Moschee, noch Tempel oder Kathedrale halt machen, wenn der Tag hierzu herangereift ist!

 

Separatisten im Osten der der Ukraine die vom "Nordkönig" Russland unterstützt werden brachten im Juli 2014 die Malysian Airline MH17, Boing 777 mit Boden-Luft-Raketen zum AbsturzDer Scheinerfolg der Entmilitarisierung der IRA in Nordirland, die offiziell ihre Waffen abgibt, ist damit nicht beendet, so lange die Protestanten und Katholiken nicht gerechte Verhältnisse schaffen! Angesichts der Radikalisierung und der drohenden Gefahr, dass auch die IRA zu Massenvernichtungswaffen Zugang hätte und sie einsetzen würde, machte dies England gegenüber dem politischen Arm der IRA Sinn Féin unter Gerry Adams kompromissbereiter! Die IRA weiss um den bevorstehenden Grossangriff gegen jede Organisation, die mit Terrorismus in Verbindung gebracht wird und versucht die Klippe zu umschiffen, auch wenn das Ziel nicht ganz erreicht wurde. Auch der Papst schlägt friedlichere Töne an, er, der über Jahrhunderte ein eigenes Terrorwerk betrieb durch die kirchliche Inquisition! Aber wird dies wirklich so bleiben? Die Auseinandersetzung Religion gegen Politik, um die Weltherrschaft muss erst noch zu ihrem Höhepunkt kommen!

 

Daniel sagt über den letzten „Südkönig“ folgende wichtigen Beschluss Gottes: „Das Beschlossene soll getan werden“. Präsident Bush und Nachfolger trifft es, so wie es Nebukadnezar traf Gottes Strafgericht zu vollstrecken!

 

*** Rbi8  Daniel 11:36 ***

Und der [[Süd-]]König wird tatsächlich nach seinem eigenen Willen tun, und er wird sich überheben und sich groß machen über jeden Gott [[„Mächtigen“; selbstherrliche „Götter“]]; und gegen den Gott der Götter [[Jehova]] wird er Verwunderliches reden. Und er wird sich als erfolgreich erweisen, bis [die] Strafankündigung zum Schluß gekommen sein wird; denn das Beschlossene soll getan werden.

Logo des WCRL- World Council of Religious Leaders -  mit Symbol der UNO im Zentrum als das "Bild des wilden Tieres"  

Was nun ist „das Beschlossene“? Natürlich die von Gott her geäusserte „Strafankündigung“ zum Abschluss zu bringen, gegen „die, welche den heiligen Bund verlassen haben“! Mit der Unterzeichnung des Friedensvertrages zwischen der UNO und dem Konglomerat der Religionen im WCRL (World Council of Religious Leaders), während des „World-Peace-Summit“ vom 28.-31.8.2000 wurde Gottes Norm durch die christlichen Religionsführer vollkommen gebrochen! [Fb; A1 (?)] Sie hatten einen Bund mit Christus und nicht mit der UNO!

 

Der Vertrag wurde mehrfach gebrochen und das Rechtsinstrument gegen die Vertragsbrüchigen vorzugehen liegt nun in der Hand der UNO, des „achten Königs“ und dem dort den Verteidigungsfall definierenden Chapter 7! (Off 17:11)

 

9.4.3.7          Diejenigen, welche „das Kennzeichen des wilden Tieres“ empfangen

Nur mit Hilfe der Aussagen des Johannes in der Offenbarung wird vollkommen klar, was mit dem „Kennzeichen“ gemeint ist: Gott warnt durch den Apostel Johannes deutlich davor, dass Christen dieses „Kennzeichen des wilden Tieres“ weder an ihrer „Hand“ noch an ihrer „Stirne“ empfangen sollen! Weder aktive Mithilfe noch geistige Unterstützung dürfen die „wilden Tiere“ der Politik, vorab das zweihörnige „wilde Tier“ Anglo-Amerika, noch das siebenhörnige „wilde Tier“, die UNO seitens wahrer Christen erhalten: Auch nicht das dritte Tier, das „Bild des wilden Tieres“, das WCRL, die Religionen! „Warum, wenn sie doch unsere Freiheit verteidigen?“ mag sich mancher redlich gesinnte Christ fragen?

 

Ganz einfach deshalb, weil Christen sich von der Welt Satans getrennt halten und auch darum, weil zu diesem späten Zeitpunkt Gottes Königreich nahe daran ist aufgerichtet zu werden! Christen achten mit Verständnis auf die Worte Jesu! Christen möchten den Friedensfürsten Jesus als König und nicht Politiker, die Trug gelingen lassen, um ihre Macht ständig zu erweitern! Sie beten doch zu Gott: „Dein Reich komme!“. Jesu Königreich ist nicht identisch mit irgendeiner von Menschen aufgerichteten Institution.

 

Ende aller Machtstrukturen in HarmagedonDaniel hatte doch deutlich gesagt, dass dieses Reich Gottes alle anderen politischen und auch religiösen Mächte vernichten würde und dann alleine über die ganze Erde herrscht! Nicht verwunderlich, dass dies weder bei der Politik noch den Religionen auf Gegenliebe stösst: Alle wollen ihre Macht und ihre Vorteile behalten und diese noch festigen! Da bleibt kein Raum für Gottes Königreich!

 

(Vergleiche Grafik: 6.4  Endgericht Harmagedon: Beendigung aller Machtstrukturen)

 

*** Rbi8  Offenbarung 13:16-17 ***

Und es [[das siebenköpfige „wilde Tier“, die UNO, mit dem siebten Kopf, Anglo-Amerika]] übt auf alle Menschen einen Zwang aus, auf die Kleinen und die Großen und die Reichen und die Armen und die Freien und die Sklaven, daß man diesen auf ihrer rechten Hand oder auf ihrer Stirn ein Kennzeichen anbringe 17 und daß niemand kaufen oder verkaufen könne, ausgenommen jemand, der das Kennzeichen hat, den Namen des wilden Tieres [[UNITED NATIONS ORGANISATION]] oder die Zahl seines Namens [[„666“]].

 

Jener König, der sich so gross „über jeden Gott“ oder Mächtigen überhebt, dies kann nur mit Präsident Bushs Regierung identisch sein, da Umstände und Geschehen diesen mächtigsten Mann aller Zeiten ins Zentrum unserer Analyse rücken!

 

Sicherheitsrat der UNO, der über Waffeneinsätze der UNO Truppen bestimmt: Der "achte König"Daniel zeigt, dass er Erfolg hat und wie der Engel ihm mitgeteilt hatte, würde dies „nicht aus eigener Kraft“ sein. Der verlängerte Arm wie des Präsidenten Bush ist die UNO mit ihren Beschlüssen im Sicherheitsrat, die aufgrund der drohenden Gefahr seitens der internationalen  Nuklearmacht Bin Ladens und der Islamisten (Pakistan, Iran), nun Anglo-Amerika als Verteidigerin des „freien Westens“ und der „Demokratie“ sieht. Das ist vollkommen im Einklang von Bush-Vater’s Idee einer „neuen Weltordnung“!

 

Bin Laden dagegen steht für religiösen Fundamentalismus, welcher der Politik durch einen Gottesstaat wie im Iran zur muslimischen Weltmacht unter einem neuen Kalifat führen möchte, der 1979 durch Ayatollah Ruhollah Chomeini kam, anstelle des USA hörigen Schah von Persien! 

 

 

9.4.4           Daniels Vorhersagen über den „Schlussteil“ der Auseinandersetzungen um die Weltmacht

 

9.4.4.1          Im „Schlussteil“ des Königreiches des „Nord-„ und „Südkönigs

Daniel hatte schon zuvor wichtige Schlüsseldaten vom Engel Gabriel erhalten, welche den Ausgang der Ereignisse beschreiben. Achten wir dabei auf den Ausdruck „im Schlussteil ihres Königreiches“, was die zeitliche Einordnung ermöglicht!

 

Jesus als himmlischer "Reiter auf dem weissen Pferd", der alle Gegner Gottes im Kampf vom "Tag der Rache Gottes" zerstören wird*** Rbi8  Daniel 8:23-25 ***

Und im Schlußteil ihres Königreiches, während die Übertreter ihre Taten zur Vollendung bringen, wird ein König aufstehen, der grimmigen Gesichts ist und doppelsinnige Reden versteht. 24 Und seine Kraft soll mächtig werden, aber nicht durch seine eigene Kraft. Und auf verwunderliche Weise wird er Verderben verursachen, und er wird sich gewiß als erfolgreich erweisen und wirksam handeln. Und er wird tatsächlich Mächtige ins Verderben bringen [[Afghanistan, Irak, Lybien, Syrien usw.]], auch das aus [den] Heiligen bestehende Volk [[Christen; Heiligung mittels der Taufe]]. 25 Und seiner Einsicht gemäß wird er auch bestimmt Trug in seiner Hand gelingen lassen. Und in seinem Herzen wird er großtun, und während [eines Zustands der] Sorglosigkeit wird er viele ins Verderben bringen. Und gegen den Fürsten der Fürsten [[Jesus (Erzengel Michael)]] wird er aufstehen, aber ohne Hand [[durch den „Reiter auf dem weissen Pferd“ und dessen himlische Heere]] wird er [[am Tag Harmagedons [B3]]] zerbrochen werden.

 

Jener „König grimmigen Angesichts“ und „doppelsinniger Reden“ hat seine Fähigkeit der Verführung grosser Massen bis heute bereits bestens unter Beweis gestellt. Dass Präsidenten es mit der Ehrlichkeit und Wahrheit nicht besonders genau nehmen, das wissen wir mindestens seit Präsident Nixon und dem Watergate-Skandal. Jener letzte Präsident, den Daniel vor dem Endgericht Harmagedons erwähnt aber muss eine spezifische Fähigkeit besitzen, denn er vereinigt für sein „verwunderliches Handeln“ die Mehrheit der Politiker hinter sich: „Die Könige der Erde“ mittels der UNO (Off 16:13-16). Dessen Kampf geht schlussendlich gegen den „Reiter auf dem weissen Pferd“, gegen Jesus und dessen legalen Machtanspruch auf Weltherrschaft!

 

Blick auf Jerusalem und den Tempel vom Ölberg aus(Psalm 2:5-11)  

5 Zu jener Zeit wird er zu ihnen reden in seinem Zorn,

Und in der Glut seines Mißfallens wird er sie in Bestürzung versetzen,  

6 [Indem er spricht:] „Ich, ja ich, habe meinen König eingesetzt

Auf Zion, meinem heiligen Berg.“  

7 Man lasse mich auf die Verordnung Jehovas hinweisen;

Er hat zu mir gesagt: „Du bist mein Sohn; Ich, ich bin heute dein Vater geworden.  

8 Erbitte von mir, daß ich Nationen zu deinem Erbe gebe

Und die Enden der Erde zu deinem eigenen Besitz.  

Blick auf den Tempelplatz wo der muslimische Felsendom steht hinüber zum Ölberg, von wo Jesus zum Himmel auffuhr und wohin er zurückkehren wird9 Du wirst sie mit eisernem Zepter zerbrechen,

Wie ein Töpfergefäß wirst du sie zerschmettern.“

10 Und nun, o Könige, handelt nach Einsicht;

Laßt euch zurechtweisen, o Richter der Erde.

11 Dient Jehova mit Furcht, Und frohlockt mit Zittern.

 

Präsident Bush vervielfacht seine Kraft durch seine Alliierten der NATO und dies umso mehr, mittels der Unterstützung der UNO! Seine Wirksamkeit im Handeln hat er bereits mehrfach unter Beweis gestellt und die Bibel garantiert ihm (oder seinem Nachfolger) den Erfolg! Seine Kampfansage gegen den Terrorismus wird er aber erst gewinnen können, wenn er den religiösen Fundamentalismus zerstört und das bedingt die Auflösung der Religionen! Dies wiederum kann er nur mittels der UNO erreichen, da dies ja ein nationales Einschreiten notwendig macht. Dazu benötigt er ein herausragendes Argument, das mit den Attentaten von New York und Washington, in Madrid und London erst einige Vorläufer fand!

 

9.4.4.2          Das „aus Heiligen bestehende Volk“ wird ins Verderben gebracht

Ein herausragendes Ereignis wird den starken Mann in Washington dazu ermächtigen weiter zu gehen als er bereits mit Afghanistan und Irak gegangen ist: „... er wird tatsächlich Mächtige ins Verderben bringen, auch das aus [den] Heiligen bestehende Volk“. 

 

Das aus „Heiligen“ bestehende Volk, das der Südkönig ins Verderben bringen wird kann nur durch die (Namen-)Christenheit definiert werden! Paulus verwendet den Begriff „Heilige“ stets für die Mitglieder der Christenversammlung. Sie als Ganzes bilden ein „Volk“, weil sie Gottes Sohn als Retter und einzigen Mittler hin zu Gott angenommen haben und durch den Taufbund in den „neuen Bund“ eingetreten sind, der doch den „Bund mit Levi“ und den „Bund mit den vielen“, mit dem fleischlichen Israel abgelöst hat.

 

DER BRIEF AN DIE CHRISTEN IN ROM*** Rbi8  Römer 1:1-7 ***

Paulus, ein Sklave Jesu Christi und zu einem Apostel berufen, abgesondert für Gottes gute Botschaft, 2 die er zuvor durch seine Propheten in den heiligen Schriften verhieß, 3 in bezug auf seinen Sohn, der dem Fleische nach aus dem Samen Davids hervorging, 4 der aber mit Macht zum Sohn Gottes erklärt wurde nach dem Geist der Heiligkeit durch [die] Auferstehung von den Toten — ja, Jesus Christus, unser Herr, 5 durch den wir unverdiente Güte und ein Apostelamt empfangen haben, damit es unter allen Nationen zum Glaubensgehorsam komme hinsichtlich seines Namens, 6 unter welchen [Nationen] ihr auch dazu berufen seid, Jesus Christus anzugehören —, 7 an alle die, die als Geliebte Gottes, zu Heiligen Berufene in Rom sind:

 

Zu Heiligen Berufene in Rom“ waren alle jene Gläubigen aus den beschnittenen Juden, „Ebioniten“ („Manasse“) und jenen aus den Heiden der Nationen, den „Paulikanern“ („Ephraim“). In diesem Brief des Paulus wendet er sich vorab an jene Christen in Rom, dem Zentrum politischer Macht, die „berufen“ worden waren. Jene, die sich zum Herrn Jesus aufgrund der Lehren der Apostel bekannt haben, die nun mittels der Taufe Jesus angehören, Teil des „Königreiches des Sohnes seiner Liebe“ wurden! Glaubensgehorsam Jesus gegenüber als König und Hoherpriester und dadurch seinen Geboten musste die Folge sein! Das brauchte kein spezifisches Heiligsprechungsverfahren! Wer seine Sünden bereut hatte und sich als Erwachsener in der Taufe hingab, der kam in den Stand der Heiligkeit infolge „unverdienter Güte Gottes“, da ihm seine früheren Sünden vergeben wurden! Dies hatte Paulus vielfach erklärt! Offensichtlich hat der Vatikan aber andere Schriften als jene der Bibel als Grundlage! Wer Jesus liebt, der hält seine Gebote und der wird von Gott geliebt!

 

Die Verbindung der "unverdienten Güte Gottes" zum GESETZ

 

Das „Verderben“, das Johannes anspricht, in welches das „wilde Tier“ „das Volk der Heiligen“ führt, dies bedeutet nicht physischen Tod, sondern Abfall von dem, zu welchem man zuvor in ein Bundesverhältnis getreten war! In Verbindung mit der Bedingung für Christen, kein Kennzeichen des „wilden Tieres“ oder des „Bildes des wilden Tieres“ zu empfangen! Diese Heiligen werden dazu gebracht Teil des Systems zu werden und ihm zu dienen, sei dies der Politik, der Religion oder der Wirtschaft, die alle unter Kontrolle der siebenköpfigen Schlange, Satans stehen!

 

20. Juli 2007: Treffen der Vertreter des WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS*** Rbi8  Offenbarung 13:14-15 ***

Und es [[das zweihörnige wilde Tier, aus der Erde, Anglo-Amerika]] führt die irre, die auf der Erde wohnen, durch die Zeichen, die ihm vor dem [[siebenköpfigen]] wilden Tier [[der UNO]] zu tun gewährt wurde, während es die, die auf der Erde wohnen, beredet, dem wilden Tier [[der UNO]], das den Schwertstreich [empfangen] hatte [[dem siebten Kopf, am 11.9.2001(?)]] und dennoch wieder lebte, ein Bild zu machen [[das World Council of Religious Leaders (WCRL) am 12.6.2002 in Bangkok, als religiöses Abbild der politischen Weltvereinigung]]. 15 Und es wurde ihm gewährt, dem Bild des wilden Tieres Odem zu geben, damit das Bild des wilden Tieres sowohl rede als auch veranlasse, daß alle, die das Bild des wilden Tieres nicht auf irgendeine Weise anbeteten, getötet würden.

 

Wer die UNO nicht anbetet kann keine Geschäfte betreiben und wer das Bild des „wilden Tieres“, die Vereinigung der religiösen Führer nicht anbetet, sich ihnen unterwirft, der wird in irgendeiner Weise „getötet“! Das war der politische Versuch den Terrorismus innerhalb der Religionen in den Griff zu bekommen! Wer die offiziellen Religionsführer nicht akzeptiert, der wird zum Freiwild erklärt!

 

9.4.4.3          Die Anbetung des „wilden Tieres“ oder seines „Bildes“ hat ewige Abschneidung zur Folge: Treue aber wird mit Auserwählung belohnt!

Gott aber hat Seine eigenen Gebote und sagt deutlich, dass wer diese übertritt, den Grimm Gottes zu verspüren bekomme! Ein Christ steht somit vor einer Gewissensfrage, welcher der Stimmen er nun wirklich gehorchen wird! Deutlich wird die Zeit der „grossen Drangsal“ als eine Zeit der Läuterung erklärt, wo die Schlacke vom edlen Metall durch grosse Hitze getrennt wird (Mal 3:2, 3).

 

Das "zweihörnige wilde Tier" (Anglo-Amerika) fodert Anbetung des "Bildes des (siebenköpfigen) wilden Tieres" (WCRL)*** Rbi8  Offenbarung 14:9-12 ***

Und ein anderer Engel, ein dritter, folgte ihnen und sprach mit lauter Stimme: Wenn jemand das wilde Tier und sein Bild anbetet und ein Kennzeichen auf seiner Stirn oder auf seiner Hand empfängt, 10 wird er auch von dem Wein des Grimmes Gottes trinken, der unverdünnt in den Becher seines Zorns eingeschenkt worden ist, und er wird vor den Augen der heiligen Engel und vor den Augen des Lammes mit Feuer und Schwefel gequält werden.

11 Und der Rauch ihrer Qual steigt auf für immer und ewig, und Tag und Nacht haben sie keine Ruhe, diejenigen, die das wilde Tier und sein Bild anbeten, und wer immer das Kennzeichen seines Namens empfängt. 12 Hier kommt es für die Heiligen, die, welche die Gebote Gottes halten und den Glauben Jesu [bewahren], auf das Ausharren an.“

 

Der Rauch der Qual „Babylons der Grossen“ ist es, der aufsteigt und alle, die dieses „Bild“ in irgendeiner Form anbeten! Wiederum sind es die „Heiligen“, diesmal aber nur jene die Gottes Gebote ernst nehmen und darauf achten sie nicht zu übertreten und die den Glauben an Jesus als Friedensfürst und Retter bewahren, die ihr Ausharren beweisen müssen!

 

Dieses Ausharren kann durchaus auch Gefangenschaft bedeuten! Ein Christ aber, der sich mit der Waffe zur Wehr setzt muss mit dem Tod rechnen! Gewaltfreies Ausharren wird von Jesu Nachfolgern erwartet! Jesu Worte sind deutlich genug:

 

"Frieden und Sicherheit" werden bestimmt nicht durch die UNO kommen sondern bedingt die Aufrichtung von Gottes Königreich*** Rbi8  Offenbarung 13:9-10 ***

Wenn jemand ein Ohr hat, so höre er. 10 Wenn jemand für Gefangenschaft [bestimmt ist], so geht er hin in Gefangenschaft. Wenn jemand mit dem Schwert töten wird, soll er mit dem Schwert getötet werden. Hier kommt es auf das Ausharren und den Glauben der Heiligen an.

 

Obwohl scheinbar die wahren Christen die Verlierer sind täuscht dies, weil Gott selbst zugunsten der Heiligen einschreiten wird und ihnen Erleichterung verschafft! Erinnern wir uns, dass Jesus Tod den Sieg über Satan brachte, weil er seine Treue bis zum Ende gezeigt hatte! Dafür wurde er von Gott erhöht und zur höchsten Stellung im Himmel und auf der Erde erhoben! Gottes Prüfung der Gerechtigkeit der Nachfolger Jesu wird am Gerichtstag [B2] eine Bestätigung finden: Die Auserwählung innerhalb der „grossen Volksmenge“ zu sein, die ewiges Leben ererbt! Erst danach erfolgt zudem die Versiegelung jener, die als Überrest zusammen mit Jesus und den Aposteln Regierungsgewalt erhalten werden! [>B2-B2g](Off 7:1-5)

 

*** Rbi8  Matthäus 24:22 ***

Tatsächlich, wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.

 

In der Endzeit verkürzt Jehova somit selbst die Tage, damit „Fleisch“ gerettet wird! Paulus beschreibt dies mit etwas weiteren Details, die zeitlich somit nach der Auserwählung [B2] und der Zerstörung der Religionen [?] liegen müssen, aber noch vor Harmagedons Endschlacht: [B3] Erleichterung für jene die Drangsal erleiden mussten, dies gilt auch für die Apostel in ihrer Abgeschiedenheit in der „Wildnis“!

 

9.4.4.4          Eine Zeit der Erleichterung für die Getreuen und Drangsal für die, die Drangsal verursachten!

Am grossen Gerichtstag [B2] wird Jesus beschrieben, wie er zusammen mit den Engeln kommt, um sich auf seinen Richterthron zu setzen und seine Nation vor ihm zu versammeln. Das steht in Verbindung mit dem Abendmahl, das ja jeder Christ halten muss im Gedenken an seinen Opfertod. Das Gericht geschieht vom himmlischen Bereich aus, und ist kein Ereignis das spezifisch auffallen würde.

 

Gewaltfreiheit, Widerstand, ZivilcourageTrotzdem nehmen Menschen vom Gericht Kenntnis, weil sie sich fragen werden: Warum sie als „Schaf“ oder als „Bock“ gewählt wurden? Paulus erklärt es im Brief an die Hebräer: Das Gewissen der „Böcke“ reagiert durch „ein furchtvolles Erwarten des Gerichts“! Paulus warnte jeden Christen deutlich im Brief an die Hebräer:

 

(Hebräer 10:26-31)  Denn wenn wir willentlich Sünde treiben, nachdem wir die genaue Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, so bleibt kein Schlachtopfer für Sünden mehr übrig, 27 [wohl] aber ein gewisses furchtvolles Erwarten des Gerichts und eine feurige Eifersucht, die die Gegner verzehren wird. 28 Jemand, der das Gesetz Mose mißachtet hat, stirbt ohne Erbarmen auf das Zeugnis von zwei oder drei [Personen] hin. 29 Einer wieviel strengeren Strafe, denkt ihr, wird der wert geachtet werden, der den Sohn Gottes mit Füßen getreten und der das Blut des Bundes, durch das er geheiligt worden ist, als von gewöhnlichem Wert geachtet und der den Geist der unverdienten Güte durch Verachtung gröblich verletzt hat? 30 Denn wir kennen den, der gesagt hat: „Mein ist die Rache; ich will vergelten“ und wiederum: „Jehova wird sein Volk richten.“ 31 Es ist etwas Furchtbares, in die Hände [des] lebendigen Gottes zu fallen.

 

Erst einige Zeit nach dem Gerichtstag Gottes [B2] kommt der Tag der Urteilsvollstreckung! [B3] (Mat 24:22; 25:31-33). Paulus fährt weiter fort Details zum selben Thema gegenüber den Thessalonichern zu äussern:

 

Michael (Jesus) beseitigt am Tag Harmagedons "das wilde Tier" und "den falschen Propheten" im Feuersee, der endgültigen Vernichtung*** Rbi8  2. Thessalonicher 1:6-10 ***

Dabei wird in Betracht gezogen, daß es von seiten Gottes gerecht ist, denen, die euch Drangsal bereiten, mit Drangsal zu vergelten, 7 euch aber, die ihr Drangsal erleidet, mit Erleichterung zusammen mit uns bei der Offenbarung des Herrn Jesus vom Himmel her mit seinen mächtigen Engeln [B3] 8 in flammendem Feuer, wenn er an denen Rache übt, die Gott nicht kennen, und an denen, die der guten Botschaft über unseren Herrn Jesus nicht gehorchen. 9 Gerade diese werden die richterliche Strafe ewiger Vernichtung erleiden, hinweg von dem Angesicht des Herrn und von der Herrlichkeit seiner Stärke, 10 zu der Zeit, da er kommt, um verherrlicht zu werden in Verbindung mit seinen Heiligen und an jenem Tag staunend betrachtet zu werden in Verbindung mit all denen, die Glauben ausgeübt haben, weil das Zeugnis, das wir gaben, unter euch Glauben fand. [Bb]

 

Die Vernichtung jener, die Gott nicht kennen und Jesu guter Botschaft nicht gehorchten, sondern eher auf Religionsführer und Politiker achteten, dieser Zeitpunkt ist mit Harmagedons Endschlacht gleichzusetzen [B3]. Die Drangsal jener, die Drangsal bereiteten hat auch mit der Zeit des „Zähneknirschens“ zu tun, weil dann offensichtlich wird, dass Gottes Vorhersagen eintrafen! Es kommt ein furchtvolles Erwarten dessen, was kommen wird, weil sie sich ihrer willentlichen Sünde gegen Jehova bewusst werden! Paulus beschreibt es noch als künftiges Ereignis, nach dem Gerichtstag und der Erleichterung für die Gerechten [B2-B3].Denn wenn wir willentlich Sünde treiben, nachdem wir die genaue Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, so bleibt kein Schlachtopfer für Sünden mehr übrig, [wohl] aber ein gewisses furchtvolles Erwarten des Gerichts und eine feurige Eifersucht, die die Gegner verzehren wird.“ Sünde aber wird allein durch Gottes GESETZ definiert: Liebe zu Gott und zum Nächsten ist Erfüllung des ganzen GESETZES!

 

Das Ausharren und der Glaube an die Wiederkehr unseres Herrn wird schlussendlich belohnt! Jesus wird zusammen mit seinen auserwählten „Heiligen“, den Apostel und den Versiegelten, den Auferstandenen der 144.000 bestaunt werden: Am ersten „Tag“ des „Abendessen der Hochzeit des Lammes“, bei seiner Wiederkehr dreissig Tage nach Harmagedon, am Tag des Trompetenfestes und der darauf folgenden Erstauferstehung der Verstorbenen der Auserwählten [Bb]!

 

9.4.4.5          Die Entrückung zur Vereinigung mit Jesus in der „Luft

Um Jesus bei seiner „Wiederkehr mit den Wolken“ aber muss der Überrest aus allen Nationen zum einen Punkt hin zuvor versammelt werden! Schlussendlich werden ja 144.000 zusammen mit Jesus auf dem Berg Zion gesehen! Offensichtlich geschieht diese Entrückung in der „Luft“, also im Bereich der Atmosphäre, was durchaus ein normales Transportmittel wie Auto, Schiff und Flugzeug mit einschliessen würde! Die „Entrückung“ zum Treffen mit dem Herrn braucht nicht unnötig mystifiziert zu werden! Sicher ist aber, dass „Engel“ (gr.: aggelous = Boten) die Auserwählten von den äussersten Enden der Erde her informieren und versammeln werden. Da diese Boten laut Jesaja aus den Überlebenden genommen werden braucht es sich auch hier nicht um himmlische Boten zu handeln! (Jes 66:19, 20) Zu jenen die als künftige Priesterkönige auserwählt sind gehören offenbar auch die lebenden Ehefrauen ihrer versiegelten Männer. Sie bilden doch „ein Fleisch“ (Mat 24:31, 40, 41).

 

Auch Paulus bestätigt wiederum dieselbe  Reihenfolge der Ereignisse!

 

Jesu Wiederkunft und Begegnung mit den Auserwählten Versiegelten "in der Luft", auf dem Ölberg*** Rbi8  1. Thessalonicher 4:15-18 ***

Denn dies sagen wir euch durch Jehovas Wort, daß wir, die Lebenden [[Apostel und Überrest]], die bis zur Gegenwart [[5. Ankunft, Wiederkehr [Bb]]] des Herrn am Leben bleiben, denen keineswegs zuvorkommen werden, die [im Tod] entschlafen sind; 16 denn der Herr selbst wird vom Himmel herabkommen mit gebietendem Zuruf, mit der Stimme eines Erzengels und mit der Posaune Gottes, und die in Gemeinschaft mit Christus Verstorbenen werden zuerst auferstehen [[Apostel, Frühauferstehung [B1]]]. 17 Danach werden wir, die Lebenden [[Apostel und Überrrest]], welche überleben, mit ihnen zusammen in Wolken entrückt werden zur Begegnung mit dem Herrn in der Luft; und so werden wir allezeit beim Herrn sein. 18 Somit fahrt fort, einander mit diesen Worten zu trösten.

 

Jesus bewies, dass er im eigenen Körper sich den Aposteln nach der Auferstehung zeigte und in demselben zurückkehren wird!Zeitlich ist dieses Treffen der Apostel und des Überrests mit Jesu wiederum ein weiteres getrenntes Ereignis, deutlich nach der Endschlacht [B3], die sie ja zuvor „überlebt“ haben! Jesus verbleibt nun auf der Erde, „in der Luft“ und zwar mit seinem menschlichen Leib und die Apostel und ein Teil der 144.000 werden in Jerusalem ihren Dienst beim Thron Davids tun! Sie sind somit „allezeit beim Herrn“! (Off 14:1-4) Alle übrigen versammeln sich mindestens zu den drei Festzeiten Jehovas ebenso in Jerusalem mit dem Herrn vor Jehova.

 

Das ist ganz offensichtlich nicht im dritten „Himmel“ Jehovas, sondern eben hier auf der Erde. Sie werden nun von denen bestaunt, welche als „grosse Volksmenge“ aus der allerletzten Auseinandersetzung lebend hervorgehen, die erfolgreich aus der „grossen Drangsal“ entweichen! Paulus hatte ja den Thessalonichern versichert: „... um an jenem Tag staunend betrachtet zu werden in Verbindung mit all denen, die Glauben ausgeübt haben“ (2.Kor 12:2; 2.Thess 1:10)

 

*** Rbi8  Offenbarung 7:13-17 ***

Und einer der Ältesten ergriff das Wort und sprach zu mir: „Wer sind diese, die in die weißen langen Gewänder gehüllt sind, und woher sind sie gekommen? 14 Da sagte ich sogleich zu ihm: „Mein Herr, du weißt es.“ Und er sprach zu mir: „Das sind die, die aus der großen Drangsal kommen, und sie haben ihre langen Gewänder gewaschen und sie im Blut des Lammes weiß gemacht. 15 Darum sind sie vor dem Thron Gottes; und Tag und Nacht bringen sie ihm in seinem Tempel heiligen Dienst dar; und der, der auf dem Thron sitzt, wird sein Zelt über sie ausbreiten. 16 Sie werden nicht mehr hungern und auch nicht mehr dürsten, noch wird die Sonne auf sie niederbrennen, noch irgendeine sengende Hitze, 17 weil das Lamm, das inmitten des Thrones ist, sie hüten und sie zu Wasserquellen des Lebens leiten wird. Und Gott wird jede Träne von ihren Augen abwischen.“

 

Der letzte grosse Akt, bevor dieses Offenbarwerden der neuen erdenweiten Verwaltung geschieht, ist die von Paulus vorhergesagte Rache, die Jesus an denen übt, die Gott nicht kennen lernen wollten oder willentlich seine Gebote übertraten! Die richterliche Strafe ewiger Vernichtung wird vollstreckt! [B3]

 

*** Rbi8  Offenbarung 19:20 ***

Und das wilde Tier wurde gefaßt und mit ihm der falsche Prophet, der vor ihm die Zeichen tat, durch die er die irreführte, welche das Kennzeichen des wilden Tieres empfingen, und die, die seinem Bild Anbetung darbringen.

 

Unmittelbar anschliessend an Harmagedons Endschlacht [B3>] erfolgt die Gefangensetzung Satans und der Dämonenengel! Damit ist die „alte Erde“ und die „alten Himmel“ (Mehrzahl! 1.Himmel=irdische Machthaber; 2.Himmel=Dämonen und Satan) vergangen, sie sind nicht mehr! Der Zeitpunkt, wo Jehova und Jesus sich wiederum direkt der Menschen annehmen ist herbeigekommen! Die „neue Erde“ aus Menschen die ewiges Leben erhalten und der „neue Himmel“ (Einzahl!) der erdenweiten irdischen Verwaltung besteht! Das wogende und aufgewühlte Menschenmeer existiert nicht weiter!

 

(Vergleiche Grafik: 9.4  Alte und neue „Himmel“ und „Erde“)

 

9.4.4.6          Die „neuen Himmel“ kommen zum Existieren!

Wiederum ist die Reihenfolge der Ereignisse aus dem Text deutlich ersichtlich! Die Erstauferstehung der 144.000 muss bereits geschehen sein [Bb], da ja der „neue Himmel“ inzwischen existiert!

 

Das "neue Jerusalem"; Die Stadt "Jahweh Schammah", "Jehova selbst ist dort" in Hesekiels Beschreibung*** Rbi8  Offenbarung 21:1-2 ***

Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der frühere Himmel und die frühere Erde waren vergangen, und das Meer ist nicht mehr. 2 Ich sah auch die heilige Stadt, das Neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitgemacht wie eine für ihren Mann geschmückte Braut.

 

Jene, die sich zuvor „auf Throne“ setzten und die richterliche Gewalt ausüben, diese müssen somit die zwölf Apostel sein, welche ihre Macht zum Auferwecken von Toten nun künftig erneut ausüben werden! Die ganze Auferstehung während des Millenniums wird durch sie angeleitet werden. Jesu Worte an sie lauteten doch: „‚Das Königreich der Himmel hat sich genaht.‘ Heilt Kranke, weckt Tote auf, reinigt Aussätzige, treibt Dämọnen aus. Kostenfrei habt ihr empfangen, kostenfrei gebt.“ (Mat 10:7, 8) Die Apostel sind offenbar bei der Erstauferstehung nicht blosse Zuschauer, sondern handeln als Richter in Zusammenarbeit mit Jesus, wie ein Richterkollegium eines höchsten Gerichts!

 

*** Rbi8  Offenbarung 20:4-6 ***

Zwölf Richterthrone für die Apostel als "Frau, die Braut des Lammes" nach der "Hochzeit des Lammes" Und ich sah Throne, und da waren solche, die sich darauf setzten, und es wurde ihnen Macht zu richten gegeben. Ja, ich sah die Seelen derer, die mit dem Beil hingerichtet worden waren wegen des Zeugnisses, das sie für Jesus abgelegt, und weil sie von Gott geredet hatten, und die, die weder das wilde Tier noch sein Bild angebetet und die das Kennzeichen nicht auf ihre Stirn und auf ihre Hand empfangen hatten. Und sie kamen zum Leben und regierten als Könige mit dem Christus für tausend Jahre. 5 (Die übrigen der Toten [[jene der „Gehenna“]] kamen nicht zum Leben, bis die tausend Jahre zu Ende waren [[der 5. und letzte Rang in der Auferstehung nur zum Schlussgericht am Ende des Millenniums]].) Das ist die erste Auferstehung. 6 Glücklich und heilig ist, wer an der ersten Auferstehung teilhat; über diese hat der zweite Tod keine Gewalt, sondern sie werden Priester Gottes [[(nach der Einweihung durch Christus, während des „Abendessen der Hochzeit des Lammes“)]] und des Christus sein und werden als Könige die tausend Jahre mit ihm regieren [[wenn Jesus jedem von ihnen ihre Städte als Königreich zugeteilt hat (Lu 19:16-19)]].

 

Nicht Jesus allein auf dem Richterthron, sondern mit ihm zusammen sind es somit dreizehn Throne! „Ihr aber seid es, die in meinen Prüfungen mit mir durchgehalten haben; und ich mache einen Bund mit euch, so wie mein Vater einen Bund mit mir gemacht hat, für ein Königreich, damit ihr an meinem Tisch in meinem Königreich eßt und trinkt und auf Thronen sitzt, um die zwölf Stämme Israels zu richten.(Lu 22:28, 29)

 

Erinnern wir uns, dass schon bei der Versiegelung [B2e-B2g] Jesus als mächtiger Engel offenbar zusammen mit den Aposteln gewirkt hat! Die Rede ist von „wir“ die versiegeln, was mit dem Richteramt einhergeht, das die Apostel doch am Tag ihrer „Hochzeit“ mit „der Frau, der Braut des Lammes“ erhielten [B2e] (Off 7:3; 19:7; 21:9)

 

Der Prophet Daniel und seine Aufzeichnung der Vorhersagen GottesUnter denen, die nun ihre Erstauferstehung haben wird auch der Prophet Daniel sein, wie es ihm der Engel doch deutlich versprochen hatte! Das Ausharren der „eintausenddreihundertfünfunddreissig Tage“ seit dem „Aufstellen des abscheulichen Dings“ sind am Ablaufen. Es fehlen bei Jesu Wiederkunft am Tag des Trompetenfestes und seiner Auferweckung nur noch 15 Tage bis zum 1.Tag des Erntefestes! Glücklich ist jeder, der ausgeharrt hat! Die Tage, wo er „im Staub“ der Erde ausruhte sind vergangen. Sein „Los“, wo ihm ein Erbe in Israel und unter den Königreichen der Erde zugeteilt wird, wird bald kommen! [Bb3>] Dieses Los wird auch seine künftige Stellung in Christi Nähe beinhalten (4.Mo 26:55).

 

(Vergleiche Grafik: 3.2  Menschenernte der Erde ergibt: „Neue Himmel und neue Erde“)

 

*** Rbi8  Daniel 12:11-13 ***

Und von der Zeit an, da das beständige [Opfer] entfernt worden ist und das abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht, aufgestellt worden ist, werden es eintausendzweihundertneunzig Tage sein.

12 Glücklich ist, wer harrt und wer die eintausenddreihundertfünfunddreißig Tage erreicht!

13 Und was dich selbst betrifft, geh dem Ende entgegen; und du wirst ruhen, aber du wirst aufstehen zu deinem Los am Ende der Tage.“

 

Am Ende der tausendzweihundertneunzig Tage, oder fünfundvierzig Tage zuvor wurde Gottes Rache in Harmagedons Endschlacht vollzogen [B3]. Dreissig Tage danach sind die von der ganzen Erde her zusammengerufenen Versiegelten vom Überrest bei den Aposteln anwesend, um nun bei Jesu Wiederkehr „mit den Wolken“ auf dem Ölberg Zeugen zu sein. Vor den Augen aller erfolgt unter Jesu Ruf mit Autorität des „Menschensohnes“ (Hes Kap 37) und (Erz-)Engels Michael (Da 12:1) und beim Ertönen der „letzten Posaune“ diese Erstauferstehung!

 

Mensachenernte der Erde ergibt "neue Himmel und neue Erde"

 

Es ist die erste grosse Lehre über die Macht und Herrlichkeit die unserem Herrn Jesus nun in „Königreichsmacht“ die von Gott her stammt verliehen ist! (Lu 19:15) „Wir werden nicht alle [im Tod] entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden, in einem Nu, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune. Denn die Posaune wird erschallen, und die Toten werden auferweckt werden unverweslich, und wir werden verwandelt werden.“ (1.Kor 15:51, 52) Der Überrest und die Erstauferstandenen erhalten gemeinsam „heiligen Geist“ und reden nun in „einer Zunge“, in der Sprache der Hebräer, damit jeder alles verstehen kann „Denn dann werde ich [die Sprache der] Völker in eine reine Sprache umwandeln, damit sie alle den Namen Jehovas anrufen, um ihm Schulter an Schulter zu dienen.“ (Ze 3:9)

 

Beim Turmbau von Babel wurden durch Gottes Eingreifen  die Sprachen der Völker zur VerwirrungDas Umgekehrte der Sprachverwirrung mein Turmbau von Babel! „Auf! Laßt uns hinabsteigen und dort ihre Sprache verwirren, damit sie nicht einer auf des anderen Sprache hören.“ (1.Mo 11:7)

 

Nur eine exakte zeitliche Aufreihung der Ereignisse und das sorgfältige Aneinanderreihen jeder Prophezeiung zu ihrem korrekten Platz auf der Zeitachse ermöglicht ein vollkommen klares Bild!

 

Betrachten wir nun noch ein Ereignis, das nahe dem Zeitpunkt Harmagedons liegen dürfte, das aber keine exakte Einordnung erlaubt: Den Angriff der Politik auf die Religionen und das Ereignis, das sie dazu bringt innerhalb „einer Stunde“ einen so verheerenden Entscheid zu treffen!

 

 

9.4.5           Der gefährliche „Zustand der Sorglosigkeit“ jener, die „Zeiten und Zeitabschnitte“ ausseracht lassen

 

9.4.5.1          Während eines „Zustands der Sorglosigkeit“ werden viele ins Verderben gebracht

Wir möchten noch ein weiteres Detail etwas näher betrachten, das im Gesamtzusammenhang weiter oben bereits kurz behandelt wurde. Die Zeit des „Zustandes der Sorglosigkeit“, die der Prophet Daniel erwähnt hatte, muss somit mit dem Ruf „Frieden und Sicherheit“ in Verbindung stehen, wo Christen sich in einer Scheinsicherheit wähnen und so „Tag und Stunde“ des göttlichen Gerichtes nicht zur Kenntnis nehmen. Die „plötzliche Vernichtung“ von der Paulus spricht überfällt ja alle, die in den Religionen verblieben sind, weil sie dem Ruf nicht rechtzeitig folgten: „Geht aus ihr hinaus, mein Volk!“ (1.Thess 5:1-5; Off 18:4)

 

*** Rbi8  Daniel 8:24-26 ***

Und er [[der König des Südens, Anglo-Amerika]] wird tatsächlich Mächtige ins Verderben bringen, auch das aus [den] Heiligen bestehende Volk [[die Namenchristenheit]]. 25 Und seiner Einsicht gemäß wird er auch bestimmt Trug in seiner Hand gelingen lassen. Und in seinem Herzen wird er großtun, und während [eines Zustands der] Sorglosigkeit wird er viele ins Verderben bringen. Und gegen den Fürsten der Fürsten wird er aufstehen, aber ohne [[menschliche]] Hand [[(durch Jesu Reiterheer)]] wird er zerbrochen werden.

26 Und das hinsichtlich des Abends und des Morgens Gesehene, das gesagt worden ist: Es ist wahr. Und du deinerseits halte die Vision geheim, denn sie ist noch für viele Tage.“

 

Das "siebenköpfige wilde Tier" (UNO) verzehrt die "Fleischteile" der religiösen Hure "Babylon die Grosse" (WCRL)Die „grosse Drangsal“ endet dadurch, dass Präsident Bush oder einer seiner Nachfolger den Sieg über „die Heiligen“ erreicht, die Christenheit entweder sein Kennzeichen die „666“ angenommen hat oder institutionell zerstört ist: Das „siebenköpfige wilde Tier“ die „grosse Hure Babylon“ als Reiterin abgeworfen hat und deren „Fleischteile“, der Kadaver durch die „Adler“ der Politik abgenagt sind!

 

TIME: George Orwells Roman 1984; "Der grosse Bruder" ist längst Wirklichkeit!All diese neuen Gesetze zum angeblichen Schutz vor Terrorismus haben ein einziges Ziel: Individuelle Freiheitsrechte systematisch zu untergraben, um die Kontrolle des Staates auf jeden Bereich des Privat- und Glaubenslebens des Volkes auszubreiten! George Orwell beschrieb die Situation trefflich in seinem Zukunftsroman „1984“, den er 1948 im Nachkriegs-Amerika publizierte.

 

Dieses Konzept, der Zerstörung der Religionen und dem Ersatz durch eine „Universalreligion“ entzieht nach offizieller Auslegung dem fundamentalistischen Terrorismus jegliche Basis und delegiert es zu einem nationalen Problem, das jeder Staat auf seinem eigenen Territorium zu lösen hat! Indem man den Religionen die Finanzmittel entzieht, ihre Zusammenkünfte unterbindet, während sie im „Zustand der Sorglosigkeit“ verharren, werden sie „an einem Tag“ untergehen!  Schon heute kann jedes freie Denken und jede Äusserung gegen die immer absolutistischere Staatsmacht von irgendeinem Beamten so ausgedeutet werden, dass es in Richtung Fundamentalismus und gar Terrorismus führe!

 

Das Ende der Phase der „Zeit der Sorglosigkeit“ kommt somit bei Babylons Untergang [B2b], was kurz vor oder eher noch nach Gottes Gerichtstag [B2] ist! Alles Vertrauen das Menschen in die friedensfördernde Kraft der Religionen setzten verpufft in einem Augenblick! All ihre Anhänger und Unterstützer sehen sich nun selbst im Rampenlicht einer staatlichen Untersuchung!

 

Die neue Weltordnung der Insider auf dem Vormarsch eine Universalreligion mittels des WCRL zu schaffenDass dies möglichst nahe dem Ende liege, weil es bewusst erzeugtes Chaos verursachen wird, damit die Menschen nach einer Ersatzreligion schreien, einer vom Staat her zur Verfügung gestellten Universalreligion, deren Vorbereiter das WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS doch bereits vorhanden ist und nun eine „mächtige Hand“ die „neue Weltordnung“ oder wie es auf der Ein-Dollarnote heisst, „NUEVUS ORDO SECULORUM“ mit Gewaltherrschaft aufrichten kann, ohne das Hemmnis widerredender Religionsführer! 

 

Darum bitten wir doch, dass Gott jene Zeitspanne verkürzen möge, da dadurch die „grösste Drangsal“ zu ihrem Höhepunkt kommen wird, das Zusammentreffen der Heere des „Nord-„ und des „Südkönigs“ zur letzten Konfrontation auf der Erde Israels: Was die Schlacht um Jerusalem in Gang setzt ist der Angriff der „Streitarme“ des „Nordkönigs“ der Islamisten! Das rückt den Tag näher an Harmagedon! Dies ist somit einige Zeit vor Harmagedons Endschlacht, da ja der „siebte Kopf“ mit dem siebenköpfigen „wilden Tier“ ja erst dort gegen den „Fürsten der Fürsten“, gegen Jesus und die mit ihm Getreuen aufsteht und dann „ohne Hand“ durch die Engelheere Vernichtung findet! [B3] (Off 19:19, 20)

 

(Vergleiche Zeitband: Erntefeste zum Abschluss der Einsammlung der Menschenernte) 

 

9.4.5.2          Ein heller Blitz kündigt die Phase des Gerichtstages an!

Der helle Lichtblitz, der von östlichen Gegenden ausgeht und zu westlichen Gegenden hinüberleuchtet, weist Christen deutlich auf den kurz danach bevorstehenden Tag der Urteilsvollstreckung hin!

 

"... so, wie der Blitz von östlichen Gegenden ausgeht und zu westlichen Gegenden hinüberleuchtet, , so wird die Gegenwart [[4.Wiederkunft zur Urteilsvollstreckung [B3]]] des Menschensohnes sein."*** Rbi8  Matthäus 24:27-28 ***

Denn so, wie der Blitz [[B2a]] von östlichen Gegenden ausgeht und zu westlichen Gegenden hinüberleuchtet, so wird die Gegenwart [[4.Wiederkunft zur Urteilsvollstreckung [B3]]] des Menschensohnes sein. 28 Wo auch immer der Kadaver [[der Religionen]] ist, da werden die Adler versammelt werden [B2b].

 

 Das abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht“ hat somit inzwischen seine Wirkung erzielt! Bisher war es nur aufgestellt gewesen, nun aber ist „Verwüstung“ eine Tatsache! Jesus lehrte Christen darum zu beten, dass dies weder im Winter noch an einem Sabbat wäre!

 

Wird Israel den Erstschlag gegen Irans Atomanlagen führen, als Auslöser des Angriffs der "Streitarme" des "Königs des Nordens"?*** Rbi8  Matthäus 24:20-22 ***

Betet unablässig, daß eure Flucht nicht zur Winterzeit erfolge noch am Sabbattag; 21 denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird. 22 Tatsächlich, wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber, um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.

 

Diese Worte Jesu zeigen, dass es ein Ereignis eines einzelnen Tages ist, das eine Massenflucht auslöst, die nicht nur regional ist, sondern erdenweit! Die grosse Drangsal kommt damit auf ihren Höhepunkt! Sollte die Nuklearmacht Al-Qaida wirklich wie behauptet mindestens zwanzig Koffer-A-Bomben in ihren Händen haben, so steht eine Katastrophe bevor, welche die Politiker geschickt zu vertuschen suchen, um keine Massenpanik schon viel früher zu erzeugen! Die Atommächte Iran und Israel stehen hoch oben auf der Liste der Gefahrenquellen!

 

9.4.5.3          Die Flucht beginnt an einem spezifischen Tag!

Der „Kadaver“ der Religionen ist mit diesem Ereignis respektive deren Zerstörung verknüpft und deutet auch als Auslöser der Ereignisse auf den möglichen Einsatz von Atombomben hin, auch auf einen Präventivschlag! Dies wird die Flucht auslösen, wo Christen darum beten sollen, dass es „weder im Winter noch am Sabbat“ wäre! Dies deutet klar auf ein herausragendes Einzelereignis an einer „heiligen Stätte“ hin! Jesu Worte verbinden die Vorhergaben Daniels erneut deutlich mit der Zeit vor dem Abschluss in Harmagedon:

 

*** Rbi8  Matthäus 24:15-21 ***

Wenn ihr daher das abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht, von dem Daniel, der Prophet, geredet hat, an heiliger Stätte stehen seht (der Leser wende Unterscheidungsvermögen an), 16 dann sollen die, die in Judäa sind, in die Berge zu fliehen beginnen. 17 Wer auf dem Hausdach ist, steige nicht hinab um die Güter aus seinem Haus zu holen; 18 und wer auf dem Feld ist, kehre nicht ins Haus zurück um sein äußeres Kleid mitzunehmen. 19 Wehe den schwangeren Frauen und denen, die ein Kleinkind stillen in jenen Tagen! 20 Betet unablässig, daß eure Flucht nicht zur Winterzeit erfolge noch am Sabbattag; 21 denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird.

 

Bin Laden behauptete im Besitz von Nuklearsprecgsätzen zu sein! Einige der vermissten Suitcase-Bombs aus dem Arsenal des KGB?Die biblischen Vorhersagen sind somit nicht nur zeitlich, sachlich und logisch in perfekter Harmonie, sie geben auch klare und deutliche Anweisungen gegenüber denen, die darauf hören möchten! Waren die Jahre der Befreiung Jerusalems und der Belagerung und Zerstörung durch Rom auf die Jahre 66 bis 70 u.Z. beschränkt gewesen, also auf dreieinhalb Jahre, so ist es auch die Zeit der „grossen Drangsal“ [B] vor dem „Abschluss des Systems der Dinge“.

 

Der Fluchttag ist nicht mehr regional auf die Stadt Jerusalem konzentriert, sondern ein erdenweites Phänomen, wenn z.B. verschiedene Städte einer nuklearen Bedrohung ausgesetzt werden, wie Bin Laden dies im April 2004 bereits angekündigt hatte! Bedenken wir dabei die Worte von Präsident Bush nach den Attentaten von 2001: „Wer nicht auf unserer Seite ist, ist gegen uns.“ Ein leichterzeugbares Freund-Feind-Bild das schon Hitler gut angestanden ist und das Angst und Verwirrung schafft und Bürger gegen Bürger hetzt!

 

Israel: Gottes auserwähltes Volk in Judäa?Ohne die Vorauskündigungen des Engels Gabriel wäre es unmöglich ein deutliches Bild künftiger Ereignisse zu erlangen! Selbst Jesus verweist auf die Ankündigungen Daniels und erklärt ihn dadurch als Vertrauenswürdig und seine Aussagen als zuverlässig! Der Engel hatte deutlich darauf hingewiesen, dass all dies den „Schlussteil der Tage“ des Volkes Daniels betrifft, das unter der Herrschaft der Nationen seit der Zerstörung Jerusalems durch Nebukadnezar durchgehend gelitten hat. Das Ende der „Zeiten der Nationen“ bleibt dabei das Hauptthema! Wir erinnern uns der deutlichen Worte:

 

*** Rbi8  Daniel 10:14 ***

Und ich bin gekommen, um dich verstehen zu lassen, was deinem Volk im Schlußteil der Tage widerfahren wird, denn es ist eine Vision noch für die [künftigen] Tage.“

 

Was aber will der Engel damit ausdrücken, wenn er Daniel verrät, dass es um „dein Volk“ geht? Sind damit die fleischlichen Juden gemeint, wie dies Juden und viele christlichen Religionsführer behaupten oder eher die geistigen Israeliten oder vielleicht gar beide? Wer aufmerksam die ganzen Endzeitprophezeiungen liest erkennt schnell, dass es das Volk ist, für das Michael einsteht. Wenn nun Michael der vom Himmel gesandte und Mensch gewordene Jesus ist, „Gottes Sohn“ und nicht „GOTT der Sohn“, dann klären sich viele, viele offenen Fragen! „Siehe! Da kam auch eine Stimme aus den Himmeln, welche sprach: „Dieser ist mein Sohn, der geliebte, an dem ich Wohlgefallen gefunden habe.“ (Mat 3:17)

 

9.4.5.4          Das Volk, für welches Michael in der Endzeit einsteht

Wenn Michael als oberster der Engel, als Erzengel seit seiner Erhöhung „über alle Macht und Autorität im Himmel und auf der Erde“ derselbe, vorab „im Geiste“ auferweckte Christus ist, dann erkennen wir viele wahre Zusammenhänge seit Eden, wer stets zu Gunsten treuer Menschen gehandelt hat! 

 

(1. Petrus 3:18)  Ja, auch Christus ist ein für allemal hinsichtlich Sünden gestorben, ein Gerechter für Ungerechte, damit er euch zu Gott führe, [er,] der im Fleische zu Tode gebracht, aber im Geiste lebendig gemacht wurde.

 

Unmittelbar nach seinem Tod und himmlischen Auferweckung erhielt er ja vom Vater die ganze Machtfülle sowohl über die Engel wie die ganze Erde. Jesus selbst bestätigte nachdem er am dritten Tag von den Toten auferstanden war, was in der Zwischenzeit im Himmel, als Geistwesen geschehen war: „Mir ist alle Gewalt im Himmel und auf der Erde gegeben worden.“ (Mat 28:18)

 

Israels Präsident Netanyahu vor der UNO zeigt die Grenzlinie, wo Israel die Produktion von Atombomben im Iran stoppen wird Wer sich gegen diese Autorität des Christus stellt und in eigener Regie „Frieden und Sicherheit“ mittels Gewalt herzustellen sucht kann nicht zu „Jesu Volk“ gehören und damit auch nicht „Gottes Volk“ sein!

 

So muss mit „dein Volk (Daniels)“ eindeutig jeder gemeint sein, der den Messias als den verheissenen Retter erhofft hatte und ihn beim ersten Kommen und beim letzten Wiederkommen als „im Fleische gekommen“ anerkennt und sich auf die Seite von Jesu „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ begibt! Wer dies nicht erfüllt zeigt sich als „Antichrist“!

 

(1. Johannes 4:2, 3)  Daran erkennt ihr die inspirierte Äußerung von Gott: Jede inspirierte Äußerung, die Jesus Christus als im Fleische gekommen bekennt, stammt von Gott, 3 doch jede inspirierte Äußerung, die Jesus nicht bekennt, stammt nicht von Gott. Und dies ist die [inspirierte Äußerung] des Antichristen, von dem ihr gehört habt, daß er komme, und er ist schon in der Welt.

 

Das aber ist beim fleischlichen Israel nur bedingt der Fall, wo es nur messianische Juden sind, die „Ebioniten“, die ihren Glauben in Jesus Christus oder Jehōschúaʽ den Messias setzen, wie er auf Hebräisch in deutscher Transliteration „Jesus“ genannt wird (oder auch heb.: Yahushuah HaMashiach). Das aber schliesst die Nation Israel als verbündete von Anglo-Amerika und aktives Mitglied der UNO aus, da sie ja das „Kennzeichen des wilden Tieres“ deutlich auf Stirn und Hand trägt!

 

Titel: Jehovas Königtum über das "Israel Gottes" - Beschreibung: D:\UMS\HARMAGEDON\X\Newsletter\NEWSLETTER Monat\WEG ARTIKEL 2005\WEG Artikel 5.9.4AAA-Dateien\image150.jpg

 

Das Ansinnen von Jesus an seine getreuen Nachfolger bedingt eine vollkommen neutrale Haltung gegenüber den politisch-religiösen Auseinandersetzungen einzunehmen und keinesfalls aktiv in die Kämpfe einzugreifen! Erinnern wir uns der Worte Jesu an Petrus bei seiner Gefangennahme? „Stecke dein Schwert wieder an seinen Platz, denn alle, die zum Schwert greifen, werden durch das Schwert umkommen“! (Mat 26:52) Gerade wegen dieser strikten Neutralität auf der Seite von Jesu Königreich werden wahre Christen gehasst!

 

*** Rbi8  Matthäus 10:22 ***

Und ihr werdet um meines Namens willen Gegenstand des Hasses aller Leute sein; wer aber bis zum Ende ausgeharrt haben wird, der wird gerettet werden.

 

Die Rettung erfolgt durch Jesus im Auftrag Jehovas! Hier ist wiederum vom „Ende“ die Rede und es bezieht sich auf den Abschluss des Systems oder den vorzeitigen Tod noch davor, zu irgendeinem Zeitpunkt seit Jesu Tagen bis zum Ende! Treues Ausharren trotz des Hasses den seine Nachfolger auf sich ziehen, weil sich solche Menschen an die Worte Jesus halten und weder religiöser noch politischer Verführung ins Garn gehen und Gottes Gebote auch in geringen Dingen einhalten!

 

Hoseas Geschichte seiner hurerischen Ehefrau Gomer und deren drei Kindern Jesreel, Lo-Ruhama und Lo-Ammi und deren BedeutungDavid musste eine Prophezeiung unter Inspiration aufzeichnen, die mit dem grossen Tag Jehovas, einen Zusammenhang bildet, wo ebenfalls vom Volk des neuen Herrschers über seine Feinde die Rede ist als „dein Volk“, welches sich diesem ihrem Hohepriesterkönig willig anbieten wird.

 

Jehova nennt jenes Volk durch den Propheten Hosea, die Christenheit „Lo-Ammi“, das dritte Kind der hurerischen Mutter „Gomer“ als „nicht mein Volk“!

 

*** Rbi8  Psalm 110:1-3 ***

 2 Den Stab deiner Macht wird Jehova aus Zion senden, [indem er spricht:]

„Schreite zur Unterwerfung inmitten deiner Feinde.“

 3 Dein Volk wird sich willig darbieten am Tag deiner Streitmacht.

In der Pracht der Heiligkeit, aus dem Schoß der Morgenröte

Hast du, Tautropfen gleich, deine Jungmannschaft.

 

Das betrifft nicht eine spezifische Religionsgruppe, wie einige behaupten und sich als die bereits Auserwählten anpreisen: Hier handelt es sich um jene „grosse Volksmenge“ die Gott sich durch Jesus am Gerichtstag [B2] zur rechten Seite seines Sohnes stellt!

 

Kurz nach dem Untergang „Babylons der Grossen“ jubelt diese Volksmenge über das Gericht an den Religionen, weil es bereits vollzogen ist und sie somit bereits auserwählt sind! Ganz offensichtlich haben diese Personen Jesu Worte ausgeführt und ihre Religionsorganisationen rechtzeitig verlassen! Sie hörten auf Jesu Worte mehr, wie auf die verführerischen Ankündigungen ihrer Kirchenführer die ihnen „Frieden und Sicherheit“ versprachen, nur um Vernichtung zu ernten!

 

Erst nachdem Jesus dem Vater das aufgerichtete „Königreich der (neuen) Himmel“ übergibt, anerkennt Gott dieses „Israel Gottes“ als „mein Volk“, eingeschlossen die „grosse Volksmenge“ all jener „Schafe“ die innerhalb „Lo-Ammis“ sich an Jesus als einziges „Haupt“ bis zum Ende gehalten haben.

 

9.4.5.5          Die Versammlung Philadelphia harrt aus  und wird in der Stunde der Erprobung bewahrt

Jesus bestätigt dieses Ausharren an den Vorsteher der Versammlung Philadelphia, die wir in der Endzeit mit den frühauferstandenen Aposteln, „der Frau“ in der „Wildnis“ gleichsetzen! [B1-Bb] (Off 12:5, 6)

 

Die 3 Johannesbriefe: Wer ist die "edle Frau" und wer ist ihre "Schwester und ihre Kinder"?Sie war die geliebte Versammlung Jesu im ersten Jahrhundert, die bis zum Tod des Johannes ihm gegenüber Treue zeigte! Die Worte müssen den im Alter vorgerückten Johannes in der römischen Gefangenschaft auf Patmos besonders angesprochen und ermuntert haben! Auch heute sind sie an die „edle Frau und ihre Kinder“ gerichtet, die während der „tausendzweihundertsechzig Tage in der Wildnis“ an ihrem für sie bereiteten Ort ausharrt und vor der Bedrängung Satans „in der Stunde der Erprobung“ der „ganzen bewohnten Erde“ durch Gottes Engel beschützt wird! Jesus spricht eindeutig von der „grossen Drangsal“ [B] nach seinem ersten Wiederkommen und nach der Frühauferweckung der zwölf Apostel [B1] und dem Beginn der „Wiedererschaffung des Königreiches für Israel“. (Apg 1:6; Phi 3:11, 19, 20)

 

(Vergleiche Grafik: Die sieben Versammlungen der Offenbarung)

 

*** Rbi8  Offenbarung 3:10-11 ***

Weil du das Wort über mein Ausharren bewahrt hast, will ich auch dich bewahren vor der Stunde der Erprobung, die über die ganze bewohnte Erde kommen soll, um die auf die Probe zu stellen, die auf der Erde wohnen. 11 Ich komme eilends. Halte weiterhin fest, was du hast, damit niemand deine Krone nehme.

 

Nur den Aposteln wurde zu Lebzeiten bereits eine Krone versprochen, als Jesus mit ihnen den „Bund für ein Königreich“ schloss und ihnen versprach, dass sie sich mit ihm zusammen auf „zwölf Throne“ setzen würden, um „die zwölf Stämme Israels“ zu richten! Dies schliesst physische, beschnittene Juden und geistige Israeliten, am Herzen Beschnittene mit ein! Mit Jesu erster Rückkehr zur Erde [B1], als ihn sein Vater wiederum „in die bewohnte Erde einführte“, wurde der „männliche Sohn“ sozusagen geboren, kam als „Menschensohn“ erneut zum Leben, um nun „alle Nationen mit eisernem Stab“ zu hüten! [B1](Mat 19:28; Heb 1:6)

 

(Vergleiche: Zeitband Jesu Wiederkehr: Beginn des „Tages des Herrn“)

 

Die himmlische schwangere Frau gebiert Gottes irdisches Königreich und ihr Kind, Jesus als Hohepriesterkönig wird erneut in den Himmel entrückt*** Rbi8  Offenbarung 12:5-6 ***

Und sie [[die himmlische „Frau“, Jehovas treue Engel]] gebar einen Sohn, einen Männlichen, der alle Nationen mit eisernem Stab hüten soll. Und ihr Kind [[Jesus]] wurde entrückt zu Gott und zu seinem Thron [[am Ende von drei Tagen und Nächten, dem „Zeichen Jona“]]. 6 Und die Frau [[„die Braut des Lammes“, die zwölf frühauferstandenen Apostel]] floh in die Wildnis, wo sie eine von Gott bereitete Stätte hat, damit man sie dort tausendzweihundertsechzig Tage ernähre.

 

Jesus als Hauptrepräsentant des Königreiches Gottes wurde unmittelbar nach erfüllter erster Mission wiederum zum Thron Gottes entrückt. Von wo er ja kurz zuvor als Michael von Gottes rechter Seite her aufgestanden war, nachdem Jehova die Autorität über die Erde an sich nahm und Jesus die Krone über seine Feinde erhalten hatte (Off 11:14-16). Gemäss der „Schriftrolle mit den sieben Siegeln“ muss er nun seine neue Aufgabe wahrnehmen, welche Jesus unmittelbar nach seinem Tod vom Vater erhielt und die er unmittelbar Siegel um Siegel öffnen durfte! Nun gilt es die Herrschaft „inmitten seiner Feinde“ auszuüben und das „Königreich der (neuen) Himmel“ aufzurichten.

 

Die Apostel, die durch Jesus in der Frühauferstehung am ersten Tag des Königreiches [B1] wiederum zum Leben kamen, sie aber sollten sich seither auf ihre Aufgabe als Könige und als „Richter der zwölf Stämme Israels“ als die auserwählte „Frau des Lammes“ für die „Hochzeit des Lammes“ vorbereiten [B1-B2e]. Dieses Ereignis folgt   eindeutig erst nach dem Gerichtstag [B2], wo die „grosse Volksmenge“ an „Schafen“ bereits zur Rechten Jesu gestellt wurde (Mat 25:31-33; Off 7:1-8; Off 5:1, 2, 5).

 

(Vergleiche Grafik: Erntefeste zum Abschluss der Einsammlung der Menschenernte)

 

Die „Frau“ des Lammes bereitet sich während der tausendzweihundertsechzig Tage somit auf ihre Aufgabe als Mitkönige Jesus vor! Nach Gottes Gerichtstag, wo die „feine, weisse Leinwand der Heiligen“ von ihren letzten Flecken durch Jesu Blut gereinigt wurde, kommt kurz darauf, wie wir inzwischen gut Wissen der ersehnte „Tag der Hochzeit des Lammes“. Gott regiert inzwischen über sein eigenes, am Gerichtstag erwähltes, auserlesenes Volk aus allen Nationen!

 

Der "Bräutigam" Jesus und seine "Braut", die frühauferstandenen Apostel am Tag der "Hochzeit des Lammes"*** Rbi8  Offenbarung 19:6-8 ***

Und ich hörte etwas, was wie eine Stimme einer großen Volksmenge war und wie ein Rauschen vieler Wasser und wie ein Geräusch schwerer Donner. Sie sprachen: Preiset Jah, denn Jehova, unser Gott, der Allmächtige, hat als König zu regieren begonnen. 7 Freuen wir uns und frohlocken wir, und verherrlichen wir ihn, denn die Hochzeit des Lammes ist gekommen, und seine Frau hat sich bereit gemacht. 8 Ja, es ist ihr gewährt worden, in hellglänzende, reine, feine Leinwand gehüllt zu werden, denn die feine Leinwand stellt die gerechten Taten der Heiligen dar.“

 

Die „Hochzeit“ ist gemäss den Worten des Lukas eindeutig vor Harmagedons Urteilsvollstreckung [<B3] aber gemäss dem obigen Text der Offenbarung ebenso klar nach dem Gerichtstag! Der Tag, wo Jehova über Israel zu herrschen begann war aber Pfingsten, der 6.Siwan, exakt fünfzig Tage nachdem Israel Ägypten verliess und am Sinai die zehn Gebote und die gesetzlichen Bestimmungen hörte und den Bund mittels blutigen Opfern bestätigte! [B2e] Damals begann Jehova somit an einem festgelegten Tag über Israel als König zu herrschen, nicht zuvor!

 

(Vergleiche: Zeitband Moses II: Auszug aus Ägypten bis zum Gesetzesbund am Sinai)

 

Zeitband Moses II: Auszug aus Ägypten bis zum Gesetzesbund am Sinai

 

Damals begann in der Nacht der ersten Passah-Feier der Auszug aus Ägypten! In jener Nacht wurden ebenfalls „Schafe von Böcken“ getrennt, jene die gehört und gehandelt hatten. Israel musste fortan ebenso durch ein Lamm, das im Kreis der Familie gegessen wurde jährlich am 14.Nisan des Strafengels Jehovas gedenken, der an der Erstgeburt Ägyptens die Strafe vollzog aber Israel in die Freiheit entliess und mittels Gesetzgebung an Pfingsten 1513 v.u.Z. zur Nation vereinte! Das hatte im 1.Jahrhundert an Pfingsten 33 u.Z. eine weitere Erfüllung, als das „Königreich des seiner Liebe“ ihre Pforten öffnete  [B2]. Mit der „Hochzeit des Lammes“ an Pfingsten [B2e] nach dem Gerichtstag (14.Nisan) öffnet das „Königreich der (neuen) Himmel“ seine Tore für die Versiegelung des Überrests durch Jesus und die Apostel.

 

(Vergleiche Grafik: Erntefeste zum Abschluss der Einsammlung der Menschenernte)

 

Nun in der Endzeit wird somit derselbe Prozess wie schon zwei Mal zuvor zum selben festgesetzten „Tag Jehovas“ wiederholt! Schon im ersten Jahrhundert war es das Passah am 14.Nisan 33 u.Z., wo Jesus den „neuen Bund“ mit den Aposteln bestätigte und er an jenem Tag das Opfer seines „Blutes des Bundes“ darbrachte!

 

An Pfingsten 33 u.Z. öffnete das "Königreich des Sohnes seiner Liebe" die Pforten für 120 Jünger, welche heiligen Geist in Form von Zungen die auf sie herabschwebten erhieltenAuch an Pfingsten 33 u.Z. begann seine Herrschaft über die Seinen durch das Ausgiessen des heiligen Geistes auf die hundertzwanzig Jünger. Jehova hält sich exakt an seine von ihm festgesetzten „Zeiten und Zeitabschnitte“ die im Zusammenhang mit Seinen Fest-Sabbaten liegen! Den Aposteln versprach Jesus im Hinblick auf die „Hochzeit des Lammes“:

 

(Lukas 22:28-30)  Ihr aber seid es, die in meinen Prüfungen mit mir durchgehalten haben; 29 und ich mache einen Bund mit euch, so wie mein Vater einen Bund mit mir gemacht hat, für ein Königreich, 30 damit ihr an meinem Tisch in meinem Königreich eßt und trinkt und auf Thronen sitzt, um die zwölf Stämme Israels zu richten.

 

Erst nachdem Jesus am Gerichtstag der Endzeit diese „grosse Volksmenge“ an „Heiligen“, der Reinen, der Gesetzestreuen bestimmt hat, erst jetzt beginnt Jehova über sie durch die „neuen Himmel“ Jesus und dessen Apostel zu regieren! Erst jetzt sind sie „sein Volk“ und sprechen „unser Gott“ wie dies Hosea für den dritten, ausserehelichen Sohn von seiner hurerischen frau „Gomer“ (Jakob) „Lo-Ammi“ (Christenheit) deutlich zum Ende vorhergesagt hat! Bisher waren sie ausschliesslich Jesu Volk im „Königreich des Sohnes seiner Liebe“, entweder „Schafe“ die hörten und handelten oder „Böcke“ die sich abwendeten. Erst nach dem Gerichtstag ist Jesu Königreich gereinigt!

 

(Vergleiche Grafik: Hoseas II  Grundschema zu Hoseas Prophezeiungen: siehe C) Die logischen Zusammenhänge im Überblick)

 

9.4.5.6          Das Königreich Gottes beginnt zum exakt von Gott vorbestimmten Zeitpunkt seine Macht auszuüben!

Der Tag der „Hochzeit des Lammes“, am Pfingstfest des 6. Siwan [B2e] ist somit der Tag und Moment 50 Tage nach dem Gerichtstag der Endzeit [B2], wo die Apostel ihre Herrschaft über das Königreich wirklich auszuüben beginnen. Erst von jenem Tag an versiegeln sie als Richter auf ihren Thronen den Überrest aus den Nationen: Innerhalb den „Schafen“ der „grossen Volksmenge“. Dies ist jener Anteil bis hin zur Vollzahl der 144.000, die unter Jesu Anleitung durch des Vaters Zeugnis nicht bereits zu Beginn von Jesus ausgewählt wurden. Diese befanden sich sowohl unter dem fleischlichen Israel und den vormosaischen Getreuen Jehovas, sowie im „Königreich des Sohnes seiner Liebe“, die sich bis zum Tod als Ausgewiesen für ihre kommende Aufgabe zeigten! Jenen Toten wurde zu Beginn der Versiegelung gesagt, noch „eine kleine Weile zu ruhen“, bis sie innerhalb der Erstauferstehung zum Leben kommen würden [B2e-Bb].

 

Der 7. Engel bläst seine Trompete zu Beginn des "Tages des Herrn"Keine Gruppe kommt der anderen zuvor, weder die Toten noch die Lebenden, erklärte doch Paulus! „Denn dies sagen wir euch durch Jehovas [[des Herrn (Jesu)]] Wort, daß wir, die Lebenden, die bis zur Gegenwart [[dem 5., endgültigen Wiederkommen, nun als „Menschensohn“]] des Herrn am Leben bleiben, denen keineswegs zuvorkommen werden, die [im Tod] entschlafen sind; denn der Herr selbst wird vom Himmel herabkommen mit gebietendem Zuruf, mit der Stimme eines Erzengels und mit der [[siebten]] Posaune Gottes, und die in Gemeinschaft mit Christus Verstorbenen werden zuerst auferstehen.“ (1.Thess 4:15, 16)

 

Es ist die Zeit des Öffnens des „fünften Siegels“ und erfüllt sich während der Periode der „siebten Trompete“ [B1-B7], die erstmals bei Jesu Krönung ertönt und dies liegt innerhalb der 3. Vision des Johannes. Auch hier ist die Logik der Ereignisse gut vorgegeben

 

*** Rbi8  Offenbarung 6:9-11 ***

Und als es das fünfte Siegel öffnete, sah ich unter dem Altar die Seelen derer, die wegen des Wortes Gottes und wegen des Zeugniswerkes, das sie innegehabt hatten, hingeschlachtet worden waren. 10 Und sie riefen mit lauter Stimme und sprachen: Bis wann, Souveräner Herr, heiliger und wahrhaftiger, hältst du dich davon zurück, zu richten und unser Blut an denen zu rächen, die auf der Erde wohnen? 11 Und es wurde jedem von ihnen ein weißes langes Gewand gegeben, und es wurde ihnen gesagt, noch eine kleine Weile [[im Todesschlaf]] zu ruhen, bis auch die Zahl ihrer Mitsklaven und ihrer Brüder voll wäre, die daran waren, getötet zu werden, so wie auch sie [getötet worden waren].

 

Kain und AbelDas „Blut schreit“ zu Gott, jene Toten sind ohne jedes Erinnerungsvermögen! Bereits zu Kain redete Jehova mittels Seines Wortführers: „Später sprach Jehova zu Kạin: ‚Wo ist Abel, dein Bruder?‘, und er sagte: ‚Ich weiß [es] nicht. Bin ich meines Bruders Hüter?‘ Hierauf sprach er: ‚Was hast du getan? Horch! Das Blut deines Bruders schreit vom Erdboden her zu mir. Und nun bist du zur Verbannung vom Erdboden verflucht, der seinen Mund aufgetan hat, um das Blut deines Bruders aus deiner Hand zu empfangen.‘ “ (1.Mo 4:9-11) 

 

Salomo bestätigt im Buch Prediger: „Denn die Lebenden sind sich bewußt, daß sie sterben werden; was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewußt, auch haben sie keinen Lohn mehr, denn die Erinnerung an sie ist vergessen. Auch ihre Liebe und ihr Haß und ihre Eifersucht sind bereits vergangen, und sie haben auf unabsehbare Zeit [[(bis zur Auferweckung)]] keinen Anteil mehr an irgend etwas, was unter der Sonne zu tun ist.“ (Pr 9:5, 6)

 

Da der Überrest bis zur Vollzahl der 144.000 aus seinem, des Engels oder besser Jesu „Volk“ genommen wird, welches der Christus als Hohepriesterkönig zuvor am Gerichtstag als „Schafe“ deklarierte, so musste vorab das reine Volk durch diese Trennung in „Schafe und Böcke“ erst bestimmt werden! [B2] Eindeutig ist dies vor dem „Tag der Rache“ Harmagedons! [<B3] Am Gerichtstag wird somit auch das Urteil über die bereits Verstorbenen gesprochen! Den jedem gebührenden „Lohn“ erhalten alle, gute und schlechte Menschen in ihrer Auferstehung, nach abfallender Rangordnung! (1.Kor 15:22, 23)

 

Die 16 Visionen des Johannes lassen sich exakt im Ablaufmuster der Ereignisse einordnen. Zu Beginn werden vom Engel drei Etappen erwähnt: Vergangenes „das was war“, Gegenwärtiges, „das was ist“ und Künftiges, was mit der Endzeit in Verbindung steht „der war und der kommt“! (Off 1:4) Ein exaktes Verständnis zu erarbeiten im Zusammenhang mit der Ablauflogik lohnt sich, weil vielerlei Mystik der Religionen sich als Schall und Rauch erweisen!

 

Ablaufschema der sechzehn Visionen der Offenbarung

 

Johannes bestätigt die Reihenfolge deutlich durch Nennung des „fünften Siegels“! Alle sieben Siegel beinhalten Zeitperioden nachdem der letzte der vier apokalyptischen Reiter, der „Reiter auf dem weissen Pferd“, Jesus oder der himmlische Michael seinen Ritt hin zum Endsieg mit dem „Aufstehen Michaels“ begonnen hat! [B1-B3] Es bedeutet, dass er als Erzengel aktiv eingreift und handelt, sowohl die Erde wie die Himmel betreffend! Dies ist zweifelsfrei während der Zeit der „siebten Trompete“! (Off 11:14-16)

 

Der Reiter auf dem "weissen Pferd" auf seinem Ritt zum EndsiegDas Öffnen und Lesen der Informationen jedes der „sieben Siegel“ erfolgte unmittelbar nach Jesu Tod 33 u.Z. bei seiner Auferweckung „im Geiste“ (1.Pe 3:18) (Vergangenheit), was zur Zeit der Niederschrift (Gegenwart) durch Johannes im Jahre 96 u.Z. somit bereits in der Vergangenheit lag. Nun ist die Zeit herangekommen der Ausführung des Auftrages an den „Reiter in weiss gekleidet“ der in den einzelnen Siegeln geschrieben steht, somit Zukunft, aus der Sicht des Johannes!

 

(Vergleiche Grafik: 8.1  Das Israel Gottes wird erwählt: Eine königliche Verwaltung für das Millenium)

 

Dieses Richten der 144.000 und die Versiegelung des Überrests beginnt somit erst nach der „Hochzeit des Lammes“, anlässlich welcher sich die Apostel mit Jesu auf ihre zwölf Richterthrone setzen und sie als die „Heiligen des Allerhöchstendas Königreich in Besitz nehmen“! (Da 7:21, 22) Es ist eine fortdauernde Handlung, wiederum mit eindeutigem Beginn (zur Zeit Jesu, durch Auserwählung der Apostel) und festgesetztem Ende: Der Beginn ewiger Herrschaft an Jesu Seite, wenn die Apostel sich auf Richterthrone setzen! Der Abschluss der Ernte liefert da den Schlüssel zu Jehovas Gedanken! (Off 7:18b, 22)

 

Jesus, der Sämann, der vortrefflichen Samen säte Der wahre „Weizen“, den Jesus zu streuen begann wird nun am Gerichtstag von „Unkraut“ und der „Spreu“ getrennt, der „treue Sklave“ vom „ungetreuen Sklaven“, der, welcher Verständnis erreichte von dem, der in Unverständnis verblieb! Im Munde des „getreuen Sklaven“ wird „keinerlei Unwahrheit“ gefunden, er hatte in allem auf Jesus und die Propheten gehört, folgten deren Schritten in allem, hatten sich von Befleckung mit hurerischen Religionen fern gehalten und die Gebote Gottes gelehrt und selbst gehalten. Bereits Johannes der Täufer hatte von dieser Art der Reinigung der Tenne im Hinblick auf den Messias, auf Jesus berichtet  (Mat 24:45, 46; Off 14:4, 5).

 

*** Rbi8  Matthäus 3:11-12 ***

Ich für meinen Teil taufe euch mit Wasser, weil ihr bereut; der aber nach mir kommt, ist stärker als ich, [und] ich bin nicht wert, ihm die Sandalen abzunehmen. Dieser wird euch mit heiligem Geist und mit Feuer taufen. 12 Er hat seine Worfschaufel in seiner Hand, und er wird seine Tenne gründlich säubern und wird seinen Weizen in das Vorratshaus sammeln, die Spreu aber wird er mit unauslöschlichem Feuer verbrennen.“

 

Jener „Weizen“, die „treuen und verständigen Sklaven“ hatten ihren Herrn vorab bei seiner ersten Wiederkunft [B1] und später, wo er „um Mitternacht“ von der „Hochzeit“ kommt [B2e>] mit dem brennenden „Licht“ der genauen Erkenntnis von „Zeiten und Zeitabschnitten erwartet. Wie jene fünf „verständigen Brautjungfrauen“ im Gleichnis Jesu, die „um Mitternacht“, mitten in der grössten Finsternis dieses Systems, als der Ruf erschallte: „Der Herr ist da!“ unmittelbar reagierten und ihm vertrauensvoll entgegen eilten! (Mat 25:1-10)

 

Lukas zeigt aber ein weiteres wichtiges Detail! Die „Hochzeit“ [B2e] und das „Abendmahl der Hochzeit des Lammes“ [BbB; a] sind zwei zeitlich getrennte Dinge, auch die Reihenfolge gilt es zu beachten! Mehrere Wachen sind während jener Zeit der tiefsten Nacht zu beachten!

 

In welcher Nachtstunde kommt der Herr zu seinen "treuen Sklaven" die ihn mit "Licht" erwarten?*** Rbi8  Lukas 12:35-40 ***

Eure Lenden seien umgürtet und eure Lampen brennend, 36 und ihr selbst, seid Menschen gleich, die auf ihren Herrn warten, wenn er von der Hochzeit zurückkehrt, damit sie ihm, wenn er ankommt und anklopft, sogleich öffnen. 37 Glücklich sind jene Sklaven, die der Herr bei seiner Ankunft wachend findet! Wahrlich, ich sage euch: Er wird sich gürten und sie sich zu Tisch legen lassen und wird hinzutreten und sie bedienen. 38 Und wenn er in der zweiten, ja wenn er in der dritten Wache eintrifft und sie so vorfindet, glücklich sind sie! 39 Dies aber wißt, daß, wenn der Hausherr gewußt hätte, zu welcher Stunde der Dieb kommen würde, er anhaltend gewacht und nicht in sein Haus hätte einbrechen lassen. 40 Haltet auch ihr euch bereit, denn zu einer Stunde, da ihr es nicht für wahrscheinlich haltet, kommt der Menschensohn.“

 

Die „treuen Sklaven“ erwarteten die Aufrichtung des Königreiches und die Frühauferstehung der Apostel [B1] in der ersten Wache! In der zweiten Wache, wo der Herr erwartet wird ist am Gerichtstag! [B2] Die dritte Wache kommt, wenn er von der „Hochzeit“ zurückkehrt [B2e], sie öffnen ihm die Tür und lassen ihn als Oberhirten gerne hinein!

 

Der „Hausherr“ dieses Systems ist Satan und seine religiösen Krämer, die Priester, die geistiges Öl verkaufen und ihre untreuen „fünf Jungfrauen“ aber wussten nicht, wann dies sein sollte, erwarteten die Ereignisse zu früh oder zu spät! Sie vertauschten die Reihenfolge der Ereignisse nach Gutdünken und ihre falschen Lehrer ersannen Irrtum in jeder Form! Der „Dieb“ ist Jesus, der in ihr „Haus“ einbrach, als sie schliefen und ihnen ihre zuvor aus seiner Hürde entwendeten „Schafe“ zurückholt, um sie erneut in seine eigene „Hürde“ zu nehmen! Niemand konnte sie ihm dauerhaft entreissen (Eph 4:11-15; Off 18:4).

 

(Vergleiche Grafik: 8.2  Schafe aus zwei Herden zu einer Hürde unter einem Hirten vereinigt)

 

Schafe aus zwei Herden zu einer Hürde unter einem Hirten vereinigt

 

Es ist so wichtig auf jedes Detail aus Gottes Wort zu achten! Wenn wir Kirchenführern und ihren Lehren glauben, dann muss alles für alle Ewigkeit ein „heiliges Geheimnis“ bleiben, weil sie selbst ihre Hausaufgaben nicht gelöst haben! Sie waren alle sehr damit beschäftigt ihre eigenen kleinen religiösen Imperien aufzubauen und zu verteidigen! Das Wort das Jesus geredet hat und die Worte früherer Propheten, die der Christus als wahrhaftig bestätigt hatte, sie sind aber seit 1900 Jahren dieselben geblieben: An der Logik im Ablauf und Zugehörigkeit zu gewissen Teilbildern innerhalb des Gesamtbildes hat sich nie etwas geändert! Gewisse Dinge sollten erst während der „Zeit des Endes“ wirklich verstanden werden!

 

Der jahrhundertelang von Religionsführern gehegte Schleier über die bisher so mysteriöse „Hochzeit des Lammes“ und Jesu „Braut“, die „kleine Herde“ konnte zweifelsfrei gerade zufolge der Logik innerhalb der Schrift gelüftet werden!  „... die Hochzeit des Lammes ist gekommen, und seine Frau hat sich bereit gemacht“. Der Ausdruck „die Frau“, bedeutet somit eindeutig die frühauferstandenen Apostel und das Kind, das die himmlische „Frau“ geboren hat ist das „Königreich der (neuen) Himmel“, ihr Hauptrepräsentant Jesus war vom Vater erneut „in die bewohnte Erde eingeführt“ (Heb 1:6) worden. Das Königreich würde Daniels Vorhersage der „kleinen Herde“ der Apostel vom Vater am Tag ihrer „Heirat“ mit dem „Lamm“ übergeben, zuvor war es Jesus, der es von Böcken gereinigt hat. Die Getreuen hatten Jesu Worte befolgt und sich nicht wie die Kirchenführer Reichtum und grosses Ansehen aufgehäuft. Die Apostel blieben „treu bis in den Tod“ und nun erneut nach ihrer Frühauferstehung zeigten sie sich vollkommen Loyal an Jesu Seite (Da 8:18; Mat 19:28; Lu 12:32; Phi 3:11; Off 12:5, 6; 19:7) Darum sind heute Jesu Worte, die er nur zu seinen Aposteln redete eindeutig identifiziert:

 

*** Rbi8  Lukas 12:32-34 ***

Fürchte dich nicht, du kleine Herde, denn es hat eurem Vater wohlgefallen, euch das Königreich zu geben. 33 Verkauft die Dinge, die euch gehören, und gebt Gaben der Barmherzigkeit. Macht euch Geldbeutel, die sich nicht abnutzen, einen unerschöpflichen Schatz in den Himmeln, wo kein Dieb hinkommt und keine Motte verzehrt. 34 Denn wo euer Schatz ist, da wird auch euer Herz sein.

 

Gesamtbild: Vereinigung aller Teilbilder ergibt wahres VerständnisWiederum schliessen sich alle Kreise harmonisch! Die Puzzleteile passen nur in der vorgesehenen Form, an der auserwählten Stelle ins „Gesamtbild“!

 

Ohne ein Gesamtbild zu entwickeln bleibt alles Verständnis Stückwerk, das Sehen in einen „metallenen Spiegel“, der das Bild verzerrt! Erst während der Endzeit könnte das Rätsel mittels „Einsicht“ vollkommen entziffert werden, dies hatte der Engel doch dem Propheten Daniel zweimal wiederholt! (Da 12:3, 4, 9, 10; 1.Kor 11:11-13)

 

(Vergleiche E-Buch: Gesamtbild der Bibel)

 

Was aber soll schlussendlich mit den „Böcken“ geschehen, nachdem Jesus eine Trennung am Gerichtstag vornahm und seine Tenne, das „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ für den „Weizen“ gründlich gereinigt hat, was geschieht mit der Spreu? Was ist mit jenen die das Kennzeichen des „wilden Tieres“ empfangen hatten? Jesus lässt keinen Zweifel offen!

 

(Matthäus 25:46)  Und diese werden in die ewige Abschneidung weggehen, die Gerechten aber in das ewige Leben.“

 

Jesus hatte zudem deutlich gewarnt, dass wer „zum Schwert greifen“ würde auch „durch das Schwert umkommen“ würde! Es kommt der Tag der Urteilsvollstreckung an allen Lebenden! Das zweite „Schwert“, das Johannes in der Offenbarung erwähnt geht „aus dem Mund“ des „Reiters auf dem weissen Pferd“ hervor, was ein göttliches Todesurteil beinhaltet, das durch die Engel am Tag Harmagedons vollzogen wird!

 

 

 

Vorschau auf den 2. Teil: 

   Im 2.Teil dieser Artikelserie wird in der Ausgabe des NEWSLETTER „DER WEG“ vom Monat Oktober 2005, im Artikel: 5.10.4  Was geschieht im „Schlussteil der Tage“ und im „Schlussteil der Jahre“? weitere Details zu den „Zeiten und Zeitabschnitten“ der Endzeit aufgezeigt!

 

   Wann werden die Opfergaben für den Südkönig ihr Ende finden und wer ist es, der in der Endzeit gottgefällige Opfer darbringen darf? Auch hier ist die Beachtung von „Zeiten und Zeitabschnitten“ von ausschlaggebender Bedeutung!

 

   Jesus sprach von Zeichen, welche mit den „Zeiten und Zeitabschnitten“ Daniels in Verbindung stehen und Johannes ergänzte wesentliche Details in der Offenbarung! Ein Engel erklärt, dass es in den Tagen des Trompetenstosses des siebten Engelskeine Verzögerung mehr gibt! Verstehen wir die Wichtigkeit des Zeitabschnittes in dem wir leben?

 

   Wann beginnen und endeten die 42 Monate des Niedertretens Jerusalems? Was sind die Schlüsselereignisse?

 

 

 

Home ¦ Eingang ¦ Erkenntnis ¦ Was tun? ¦ Portrait ¦ Bestellung ¦ Mail ¦ Forum ¦ Links ¦ Copyright

 

© 2004-2014  DER WEG, Urs Martin Schmid, Bariloche, AR  www.harmagedon.com.ar  / All rights reserved / E-Mail: ms@bariloche.com.ar