Vorurteilsfreie Betrachtung der Bibel

X1.14  Bibel vorurteilslos    V:11.12.13

 

 

Wer von uns ist wirklich vorurteilsfrei? Wir alle neigen dazu über Personen oder bestimmte Angelegenheiten ein gewisses Vorurteil zu hegen, weil uns genaue Kenntnis und klares Unterscheidungsvermögen fehlt!

Hegen wir auch Vorurteile gegen gewisse Religionen oder gar gegen die Bibel? Wir möchten helfen, solche abzubauen, indem wir auf exakte Zusammenhänge verweisen!

 

http://www.vineyard-bern.ch/uploads/pics/bibel.jpg

 

Wer die Bibel als Gottes Wort ernst nimmt, der wird darin Antworten auf aktuelle Fragen zu finden suchen! Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft werden in der Heiligen Schrift dargelegt. Der Sinn des Lebens und das anzustrebende Ziel: Zufriedenheit und echtes Glück, durch das ewige Leben im gerechten Königreich des Vaters.

 

Wie aber gelangt man zu einem Gesamtverständnis, einem „Gesamtbild“ biblischer Aussagen? – Indem wir Ordnung und System in die Aussagen bringen und ihre gegenseitigen Abhängigkeiten aufdecken! Oft helfen Grafiken und Zeitbände Zusammenhänge zu sehen, die ihrerseits Vorurteile abzubauen.

 

Vorurteile können uns daran hindern an der genauen Erkenntnis  der Wahrheit zu wachsen!

 

 

 

Inhalt:

 

1                   Vorurteilsfreie Betrachtung    2

1.1                  Vorurteile abbauen durch Erlangen genauer Erkenntnis  2

1.1.1               Ein Massstab, der für alle Menschen derselbe ist 2

1.1.2               Paulus verteidigt die Wahrheit durch geschickte Argumentation   3

1.1.3               Jesus als Hauptvermittler göttlicher Erkenntnis  3

1.1.4               Saulus, seinen religiösen Vorstehern gegenüber vollkommen ergeben: Paulus, ein Rebell?  5

1.1.5               Die Bibel vorurteilsfrei angehen   7

1.1.6               Vorurteile abbauen durch Erweiterung der Erkenntnis  8

1.2                  Verschmutzte Quellen und das reine Wasser biblischer Unterweisung   10

1.2.1               Verschmutze Quellen der Belehrung durch Religionslehrer und falsche Propheten   10

1.2.2               Die reine Quelle göttlicher Belehrung  12

1.2.3               Schriftgelehrte und Gesetzeskundige im Rampenlicht der Wahrheit 12

1.2.4               Die Wichtigkeit der Klärung biblischer Symbolik  13

1.2.5               Objektive Wahrheit als Herausforderer der „offiziellen Wahrheit“ 14

1.2.6               Folgen wir Kirchenführern oder Gottes Wort, der Bibel?  16

1.3                  Die Bibel: Stets von aktuellem Wert! 16

1.3.1               Ein altes Buch mit ungeahntem Potential 16

1.3.2               Die Bibel, ein Buch verlässlicher Geschichtsschreibung  17

1.3.3               Ist die Bibel exakte Richtschnur für die heutige Zeit oder sind weitere Propheten zu erwarten?  18

1.3.4               Die biblische Logik herausfinden, Gottes Zeiträtsel lösen! 19

1.3.5               Der Zeitpunkt des Gerichts der bösen Vorsteher ist herbeigekommen   22

1.3.6               Unsere Lampen mit Öl versorgt, den Bräutigam erwartend  23

1.3.7               Die Religionen lassen viele Fragen unbeantwortet oder beantworten sie unbefriedigend  23

1.4                  Vorurteilslosen Blick auf die von Gott eingesetzte Milleniumsverwaltung   25

1.4.1               Grundlage für die Teilhabe an der Tausendjahrregierung unter dem Messias ist das Erfüllen von Gottes Willen   25

1.4.2               Wahrheit befreit von Aberglauben und Gimpelfang  27

1.4.3               Selbst fehlende  Kenntnisse ergänzen und nachforschen: Keine blinde Nachfolge! 28

 

 

 

1                     Vorurteilsfreie Betrachtung

 

 

1.1    Vorurteile abbauen durch Erlangen genauer Erkenntnis

1.1.1     Ein Massstab, der für alle Menschen derselbe ist

 

Vielen Menschen ist jede Art Religion ein Gräuel, zumindest alle anderen, ausser der eigenen! Eigene schlechte Erfahrungen oder permanente Beeinflussung durch negative Nachrichten können dazu den Ausschlag gegeben haben. Eine einzige eigene schlechte Erfahrung kann uns davon trennen objektiv zu urteilen und eine unbegründete Vorverurteilung vorzunehmen, die in einigen gar Hassgefühle aufkommen lassen! Es ist leicht die Objektivität zu verlieren!

 

Wir leben in einer Zeit, in der durch Auseinandersetzung zwischen den Kulturen Christentum, Juden und Islam aber auch zu anderer Religionsgruppen jedermann einer permanenten Spannung ausgesetzt ist! Auch zwischen christlichen Glaubensansichten besteht eine beständige Kluft die uns zum Überdenken und Hinterfragen gewisser Dogmen herausfordern!

 

Bestimmt würden wir dem zustimmen, dass Hass solche Menschen nicht notwendigerweise auch vorurteilsfrei gegenüber gewissen Tatsachen macht, welche durch andere, religiöse Menschen, mit positiven Erfahrungen zurecht verteidigt werden!

 

In allen Religionen gibt es gute und aufrechte Menschen die Gott mit aller Kraft suchen und sich anstrengen das Gute zu tun und das Schlechte zu meiden! Das ist eine Tatsache. Um jener Menschen willen möchten wir die Objektivität zurück erlangen, wo immer sie uns verloren gegangen ist.

 

Gibt es einen allgemein verbindlichen Massstab, um zu diesem Konflikt zwischen den Kulturen, einen wirklich ausgeglichenen Standpunkt einzunehmen?

 

http://www.scharf-links.de/uploads/pics/religion-opium-volk-marx.jpgReligion mag Gimpelfang und wie andere behaupten Opium für das Volk sein, das bedeutet aber noch lange nicht, dass alles, was Religion lehrt falsch ist oder grundsätzlich abzulehnen sei! Eine solche Ansicht würde uns selbst als uneinsichtig und wenig tolerant abstempeln! Der Apostel Paulus gab dem jungen Timotheus dagegen folgenden Rat:

 

*** Rbi8  1. Timotheus 5:21 ***

Ich gebiete dir feierlich vor Gott und Christus Jesus und den auserwählten Engeln, diese Dinge ohne Vorurteil zu bewahren und nichts nach einer Neigung zu Voreingenommenheit zu tun.

 

Wer sich von Voreingenommenheit entfernt, um redlich nach der Wahrheit und wahrem Recht zu forschen, der wird sich bestimmt auch von niemandem einen religiösen Maulkorb umbinden lassen! Dies verlangte Paulus von Timotheus, einem von ihm selbst und den Ältesten eingesetzten Vorsteher in der Versammlung Ephesus!

 

Wenn ein Atheist oder ein religiöser Mensch seine Überzeugung darlegt und wir vorurteilsfrei auf seine Argumente eingehen, dann muss es für http://www.der-hauswirtschafter.de/assets/images/Massstab_001.jpguns einen absoluten Massstab geben der zeigt, ob das Mass, der Inhalt jener Überzeugung auch wirklich dem Original entspricht! Nicht alles ist bloss subjektiv, es gibt auch einen objektiven unveränderlichen Wert! Der Erdumfang verändert sich nicht, weil einige sie kleiner oder grösser erachten!

 

Unabhängig seiner Grundüberzeugung kann das Argument, welches jemand zu einem spezifischen Thema vorbringt, mit Gottes wirklichem Massstab durchaus im Einklang sein oder aber davon grundsätzlich abweichen! Jeder von uns ist Richter in eigener Sache, was wahr und was unwahr ist! Was Unwahr ist nennen wir geradeheraus Irrtum oder gar Lüge!

1.1.2     Paulus verteidigt die Wahrheit durch geschickte Argumentation

 

Paulus zeigte dies sehr gut in seiner Verteidigung auf dem Areopag in Athen, wo er von epikureischen und stoischen Philosophen angeklagt, nun gegenüber Richtern Rede und Antwort stehen musste. Paulus war über den Götzendienst der Athener sehr besorgt. Trotzdem bestätigte er den Athenern ihre Gottergebenheit und bezog sich dabei auf ein Detail, den Altar „eines unbekannten Gottes, den er geschickt in seine Beweisführung für den wahren Gott des Himmels einbezog, den Planer und Schöpfer aller Dinge.

 

*** Rbi8  Apostelgeschichte 17:22-28 ***

„Männer von Athen! Ich sehe, daß ihr in allen Dingen mehr als andere der Furcht vor Gottheiten hingegeben zu sein scheint. 23 Als ich zum Beispiel umherging und eure Gegenstände der Verehrung aufmerksam betrachtete, fand ich auch einen Altar, auf dem die Inschrift steht: ‚Einem unbekannten Gott‘. Das nun, dem ihr unwissentlich Gottergebenheit erweist, dies verkündige ich euch. 24 Der Gott, der die Welt und alles, was darin ist, gemacht hat, dieser, der der Herr des Himmels und der Erde ist, wohnt nicht in Tempeln, die mit Händen gemacht sind, 25 noch wird er von Menschenhänden bedient, als ob er etwas benötigte, da er selbst allen [Personen] Leben und Odem und alles gibt. 26 Und er hat aus einem [Menschen] jede Nation der Menschen gemacht, damit sie auf der ganzen Erdoberfläche wohnen, und er verordnete die bestimmten Zeiten und die festgesetzten Wohngrenzen der [Menschen], 27 damit sie Gott suchen, ob sie ihn wohl tastend fühlen und wirklich finden mögen, obwohl er tatsächlich einem jeden von uns nicht fern ist. 28 Denn durch ihn haben wir Leben und bewegen uns und existieren, wie auch einige von euren Dichtern gesagt haben: ‚Denn wir sind auch sein Geschlecht.‘

 

Indem Paulus das Übereinstimmende in den Vordergrund rückte, war es ihm auch möglich den wahren Massstab hervorzuheben, um seine Argumente zu erhärten. Er hatte Erfolg! Einige begannen auf ihn zu hören! Er konnte bei den Athenern Vorurteile abbauen, welche sie ihm und seiner Lehre zuvor entgegengebracht hatten.

 

Da sowohl Jude wie Christ und selbst zum Teil auch Muslime sich auf die Bibel als heiliges Buch berufen, muss dieses Buch als Messschnur und als verlässlicher Massstab für alle drei Weltreligionen zur Anwendung gelangen! Wir werden mehr darüber hören, warum dies von grossem Vorteil ist (2.Kö 21:13; Ps 19:1-14; Off 11:1-3).

1.1.3     Jesus als Hauptvermittler göttlicher Erkenntnis

 

Der junge Timotheus war von Paulus und anderen herausragenden Männern des ersten Jahrhunderts geschult worden und hatte ein tiefes Verständnis der Schriften erlangt. Einige jener Personen, welche die Schulung an Timotheus vervollständigten, waren ihrerseits direkt von Jesus belehrt worden, der sein Wissen direkt vom himmlischen Vater herbrachte. Jesus bestätigte dies:

 

*** Rbi8  Johannes 8:28-30 ***

Daher sprach Jesus: „Wenn ihr einst den Menschensohn erhöht habt, dann werdet ihr erkennen, daß ich es bin und daß ich nichts aus eigenem Antrieb tue; sondern so, wie der Vater mich gelehrt hat, rede ich diese Dinge. 29 Und der mich gesandt hat, ist mit mir; er hat mich nicht mir selbst überlassen, weil ich allezeit das tue, was ihm wohlgefällig ist.30 Als er diese Dinge redete, glaubten viele an ihn.

 

Wir müssen Jesus, als Hauptvermittler direkter, göttlicher Erkenntnis anerkennen, indem wir ihn in unserem Geist erhöhen, ihm die von Gott verordnete Autorität zugestehen. Dies führt zu einem echten Glauben der uns bewegt Dinge zu tun, welche uns langfristige Vorteile bringen! Jene bewährten Personen, wie Matthäus, Johannes und Paulus, die Jesus als Apostel vollkommen nachfolgten, ihnen dürfen wir vertrauen, dass sie die Worte Jesus in ihrem Zusammenhang korrekt überlieferten.

 

Eine Sache ist es, Jesus an die Stelle zu erhöhen, in die Jehova ihn eingesetzt hat, eine andere aber ihn zu überhöhen und in zu einem zweiten GOTT neben JHWH zu machen! (Off 5:11, 12) Jesus selbst erklärte: „Und Jesus trat herzu und redete zu ihnen, indem er sprach: ‘Mir ist alle Gewalt im Himmel und auf der Erde gegeben worden.‘ “ (Mat 28:18) Dies zeigt bereits, dass jener, der ihn erhöhte weiterhin oberste Autorität bleibt und Jesus zuvor eine niedrigere Stellung innehatte!

 

Wir selbst dagegen mögen von Personen religiös geschult oder beeinflusst worden sein, die voller Inbrunst an irrige Lehren geglaubt haben und mit aller Kraft daran festhalten. Das zwingt uns deshalb selbst nachzuprüfen, ob wir wirklich in der wahren Lehre unterwiesen und verblieben sind! Timotheus wusste von wem er belehrt und korrigiert wurde! „Prüft immer wieder, ob ihr im Glauben seid, bewährt euch immer wieder. Oder erkennt ihr nicht an, daß Jesus Christus in Gemeinschaft mit euch ist? Es sei denn, daß ihr unbewährt seid. Ich hoffe wirklich, daß ihr erkennen werdet, daß wir nicht unbewährt sind.“ (2.Kor 13:5, 6) Bewährt ist nur der, welcher Gottes Gebote kennt und einhält, gerade darin zeigt sich doch die Bewährung! „Wer meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der mich liebt. Wer aber mich liebt, wird von meinem Vater geliebt werden, und ich will ihn lieben und mich ihm deutlich zeigen.“ (Joh 14:21)

 

Timotheus war gelehrt worden den hebräischen Schriften zu vertrauen, die ihn weise zu machen vermochten! Darin war überall vom kommenden Messias die Rede, über den und dessen Leben er nun durch Paulus genau informiert wurde, jenen Christus, den er nun selbst aufgrund genauer Erkenntnis für sich erhöhte.

 

*** Rbi8  2. Timotheus 3:14-17 ***

Du aber, bleibe bei den Dingen, die du gelernt hast und zu glauben überzeugt worden bist, da du weißt, von welchen Personen du sie gelernt hast, 15 und da du von frühester Kindheit an die heiligen Schriften gekannt hast, die dich weise zu machen vermögen zur Rettung durch den Glauben in Verbindung mit Christus Jesus. 16 Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert und nützlich zum Lehren, zum Zurechtweisen, zum Richtigstellen der Dinge, zur Erziehung in [der] Gerechtigkeit, 17 damit der Mensch Gottes völlig tauglich sei, vollständig ausgerüstet für jedes gute Werk.

 

Der Sinn der heiligen Schriften ist es somit, uns durch sie zu unterweisen und nötigenfalls auch zurechtweisen zu lassen, um Dinge richtigzustellen, wo wir irren und uns in der Gerechtigkeit Gottes zu schulen. Ein Mensch der das tut, der ist vollständig ausgerüstet für jedes gute Werk: In Gottes Augen völlig tauglich!

 

Nur die göttlich inspirierten Schriften, aus Jehovas Mund sind somit der Massstab, an dem wir unseren Glauben und unser Verhalten messen sollten. Das ist es auch worin die meisten religiösen Gruppen, sowohl der Juden, der Christen wie der Muslime grundsätzlich übereinstimmen: Die religiöse Auslegung der Aussagen der Schrift aber entzweit alle! Es zeigt sich, dass es viele Götter sind, denen Menschen ihren Glauben schenken!

 

Allerdings sagen die Juden es wären nur die hebräischen Schriften massgeblich, die Katholiken dagegen verweisen auf die griechischen Schriften und lehnen das „Alte Testament“ als nur für Juden verbindlich ab und die Muslime und selbst auch die Mormonen fügen je ein weiteres ihrer Ansicht nach prophetisches Buch hinzu. Andere Religionen verweisen auf ihre eigenen „Heiligen Schriften“.

 

Auch selbst dort legen die Schriften den wahren Massstab fest: Ohne christlich-griechische Schriften bleibt das „Alte Testament“ unvollkommen, ein Stückwerk und ebenso umgekehrt ohne „Neues Testament“! Paulus schreibt den Galatern, welche auf anderslautende Lehren achteten hierzu:

 

*** Rbi8  Galater 1:6-11 ***

Ich wundere mich, daß ihr euch so schnell abbringen laßt von dem, der euch durch Christi unverdiente Güte berufen hat, zu einer andersartigen guten Botschaft. 7 Doch gibt es keine andere; nur sind da gewisse Leute, die euch Unruhe bereiten und die gute Botschaft über den Christus verdrehen wollen. 8 Aber selbst wenn wir oder ein Engel aus dem Himmel euch etwas als gute Botschaft verkündigen sollte außer dem, was wir euch als gute Botschaft verkündigt haben, er sei verflucht. 9 Wie wir es zuvor gesagt haben, so sage ich auch jetzt wieder: Wer immer euch als gute Botschaft etwas verkündigt außer dem, was ihr angenommen habt, er sei verflucht.

11 Denn ich bringe euch zur Kenntnis, Brüder, daß die gute Botschaft, die von mir als gute Botschaft verkündigt worden ist, kein Menschenwerk ist; 12 denn ich habe sie weder von einem Menschen empfangen, noch bin ich [darüber], außer durch Offenbarung Jesu Christi, belehrt worden.

 

Paulus beruft sich auf eine einzige gute Botschaft, von einem einzigen wahren Gott verkündet, der dies durch Jesus bestätigen liess. Paulus verflucht jeden Engel und jeden Menschen, der eine anderslautende gute Botschaft verkünden würde! Er selbst wurde nicht durch Menschen, sondern mittels Offenbarung seitens Jesu instruiert!

 

Wenn es eine einzige gute Botschaft ist, warum gibt es dann so viele Sekten? Ganz einfach, weil sie von der einzigen Botschaft auf anderslautende Botschaften abweichen! Paulus legt den Massstab fest, indem er keine andere Quelle als jener der Propheten, der Apostel und Jünger Jesu des ersten Jahrhunderts anerkennt! Falsche Brüder, falsche Lehrer und falsche Apostel hatten schon damals die Versammlungen zu beeinflussen begonnen. Paulus warnt eindringlich vor Sauerteig, der die Versammlungen mit unbiblischen Lehren zu durchsäuern begann!

 

image005

1.1.4     Saulus, seinen religiösen Vorstehern gegenüber vollkommen ergeben: Paulus, ein Rebell?

 

Saulus von Tarsus war gegenüber Nachfolgern jenes Jesus von Nazareth, den seine Jünger als den vorhergesagten Christus, den Messias bezeichneten, voreingenommen gewesen und vollkommen von der Lehre der Pharisäer überzeugt, die jenen Christus abgelehnt und getötet hatten. Er war im innersten davon überzeugt, dass er jene Sekte des Nazareners, alle die „zum WEG“ gehörten zu Recht verfolgte und bedrängte.

 

Dennoch war er im Irrtum und musste sich zurechtweisen lassen! Jesus selbst wurde sein Lehrmeister! Wir sollten daraus die Lehre ziehen, dass auch wir gewisse stark eingeprägte Ansichten einer genaueren Betrachtung unterziehen sollten (Apg 7:58-8:3).

 

http://www.praedica.de/Heilige-Feste/bilder/Paulus_Bekehrung_2.jpgAls Einzelpersonen mögen wir uns wie Saulus der zum Paulus wurde korrigieren und von etwas Besserem überzeugen lassen. Fragen wir uns aber offen: Liessen die Pharisäer sich durch Paulus überzeugen, dass Jesus der wahre Messias sei? Nein! Aus dem Verfolger der Christen wurde selbst ein Verfolgter seitens der Juden, seiner ehemaligen Glaubensgenossen! Jesu warnende Worte bestätigten sich an ihm wie an vielen anderen, die später ihrerseits auf Paulus hörten. Religiös bedingter Fanatismus, durch Religionsführer geschürt existierte damals wie er heute ebenso in Erscheinung tritt und schreckt oft selbst nicht vor Verfolgung, Enteignung und Mord zurück! Der heutige Terrorismus und die blinde staatliche Gegengewalt werden durch Vorurteile genährt und geschürt!

 

*** Rbi8  Johannes 15:20 ***

Behaltet das Wort im Sinn, das ich euch gesagt habe: Ein Sklave ist nicht größer als sein Herr. Wenn sie mich verfolgt haben, werden sie auch euch verfolgen; wenn sie mein Wort gehalten haben, werden sie auch das eure halten.

 

Lassen sich heutige Religionen als Organisationen zurechtweisen und ändern sie ihre Lehrmeinung aufgrund besserer, genauerer Erkenntnis aus den Schriften? Das ist so ziemlich ausgeschlossen, ebenso wie bei den Pharisäern damals und selbst die beste Ausnahme bestätigt nur die Regel! Eine bestimmte Religionsgruppe mag eine einzelne Lehre berichtigen, den Grundlehren bleiben sie treu, mögen sie auch noch so stark von den Schriften abweichen und diesen eindeutig widersprechen! Diese Veränderung zur Wahrheit und hin zu Gottes einem Massstab der Gerechtigkeit, Seinem GESETZ zu wechseln würde doch Aufgabe der eigenen Identität bedeuten, dieses krankhafte anders sein wollen als die anderen.

 

Wir, als aufmerksame Individuen, suchende und denkende Menschen, wir selbst sind gefordert und wir möchten nicht blinde Herdentiere sein, die ebenso blind wie die meisten anderen hinter irgendwelchen selbst blinden Hirten herlaufen! Geistige Blindheit resultiert in Unkenntnis und Voreingenommenheit! Jesu warnte daher:

 

http://herrmanns.files.wordpress.com/2011/10/pieter-breugel-the-elder-the-parable-of-the-blind-leading-the-blind-museo-nazionale-di-capodimonte-naples-1568.jpg?w=750&h=422*** Rbi8  Matthäus 15:14 ***

Laßt sie. Blinde Leiter sind sie. Wenn aber ein Blinder einen Blinden leitet, so werden beide in eine Grube fallen.“

 

Jesu Worte trafen die Schriftgelehrten und Pharisäer als herausragende Verteidiger der „offiziellen Wahrheit“ ihrer Glaubensrichtung. Dieselben Worte wendet er heute gegenüber jeglichen christlichen Religionsführern an! Die Grube für alle Religionen ist bereits ausgehoben, es fehlt nur noch wenig, bis die blinden Leiter und die blinden Geführten am Gerichtstag hineinfallen!  Jehova selbst fordert durch Jesus in der Offenbarung eindringlich zu folgendem Verhalten auf:

 

*** Rbi8  Offenbarung 18:4-5 ***

Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: „Geht aus ihr hinaus, mein Volk, wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt. 5 Denn ihre Sünden haben sich aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Taten der Ungerechtigkeit gedacht.

 

Woraus soll jenes Volk das Jesus als jener „starke Engel“ sein Eigen nennt sich zurückziehen? Jeder der sich Jesu Volk wirklich zugehörig fühlt, der sollte die grosse religiöse Konfusion unmittelbar verlassen, die Schrift nennt es „Babylon die Grosse“.

 

Was ist das Argument dazu? Wir können nicht Teilhaber im „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ sein und gleichzeitig Anteil an religiösen Königreichen und Imperien haben! Das ist ein unlösbarer Widerspruch, so sehr Religionsführer auch behaupten „die wahre Religion“ zu vertreten! Paulus erklärt: „Er hat uns von der Gewalt der Finsternis befreit und uns in das Königreich des Sohnes seiner Liebe versetzt, durch den wir unsere Befreiung durch Lösegeld haben, die Vergebung unserer Sünden.“ (Kol 1:13) Die „Gewalt der Finsternis“ bedeutet Irrtum und Lügen!

 

Sünden die grosszügig zugedeckt werden und eigene Taten der Ungerechtigkeit kennzeichnen all diese Massenbewegungen! Gott selbst hat sie bereits gerichtet!

 

Religion bedeutet unterschiedlich definierte Lehrmeinung gegenüber einer anderen Religionsgruppe. Dies widerspricht schon in sich der Lehre des Paulus, die er mahnend Timotheus schrieb! Keine einzige Religion hat die ganze Wahrheit, keine hält sich vollkommen an die Schriften und lehrt alles, was dort geschrieben steht. Keine lehrt das ganze GESETZ Gottes zu halten und alle bauen auf irgendwelchen Irrtümern und auf Menschengebot ihrer Kirchenväter ihre eigene Existenzberechtigung auf!

 

Auf der Skala von guten und schlechten Religionen mag es grosse Unterschiede geben! Gottes Normen aber erreicht nicht eine einzige von ihnen! Jesus hatte diese Norm wie folgt festgelegt:

 

*** Rbi8  Matthäus 5:17-20 ***

Denkt nicht, ich sei gekommen, um das GESETZ oder die PROPHETEN zu vernichten. Nicht um zu vernichten, bin ich gekommen, sondern um zu erfüllen; 18 denn wahrlich, ich sage euch: Eher würden Himmel und Erde vergehen, als daß auch nur ein kleinster Buchstabe oder ein einziges Teilchen eines Buchstabens vom GESETZ verginge und nicht alles geschähe. 19 Wer immer daher eines dieser geringsten Gebote bricht und die Menschen demgemäß lehrt, der wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚Geringster‘ genannt werden. Wer immer sie hält und lehrt, dieser wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚groß‘ genannt werden. 20 Denn ich sage euch, daß ihr, wenn eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten und Pharisäer nicht weit übertrifft, keinesfalls in das Königreich der Himmel eingehen werdet.

 

image009

 

Da die „neuen Himmel“ die kommende Autorität oder Verwaltung der Erde darstellt, sind Jesu Worte vollkommen eindeutig! Die Religionen haben ihre Führer vorab schon als die neue Verwaltung proklamiert, obwohl deren Gerechtigkeit oft nicht einmal jene der Pharisäer und Schriftgelehrten erreicht!

 

Warum sind wir uns in dieser Aussage so sicher? Gottes Wort sagt nirgends zu dieser oder jener Religion zu fliehen, wenn wir „Babylon die Grosse“, die Religionen, oder das endzeitliche Jerusalem, die christlichen Kirchen verlassen!

 

Weil Gott als Fluchtpunkt nicht einen „Berg, das bedeute keine berggleiche hierarchische Organisation oder eine „Stadt, eine straff organisierte Anbetung zur Flucht offeriert, sondern auf ein „Tal zwischen den Bergen und auf die „Wildnis“ ausserhalb der Städte verweist! Beides, „Tal“ wie „Wildnis“ sind biblische Begriffe die auf momentane, zeitlich beschränkte Desorganisation hinweisen, um unser Vertrauen in Jehovas Macht zur Rettung durch seinen Hirten und König Jesus unter Beweis zu stellen! Das „Tal“ wird erhöht und „die Wildnis wird spriessen sagen die Propheten für die Zeit des Königreiches Gottes voraus! (1.Sa 2:6; Mat 23:12; Lu 1:52)

 

*** Rbi8  Jesaja 35:1-2 ***

Die Wildnis und die wasserlose Gegend werden frohlocken, und die Wüstenebene wird voller Freude sein und blühen wie der Safran. 2 Sie wird ganz bestimmt blühen, und sie wird tatsächlich mit Fröhlichkeit und mit Jubelrufen frohlocken. Die Herrlichkeit des Libanon selbst soll ihr gegeben werden, die Pracht des Karmels und Scharons. Dort werden die sein, die die Herrlichkeit Jehovas, die Pracht unseres Gottes, sehen werden.

 

Nicht jene die in sinnbildlichen „Städten wohnen, was eine Form der Organisation darstellt und nicht jene auf den Bergen“, welche zur Hierarchie gehören frohlocken: Es sind jene in „der Wildnis und die in wasserloser Gegend“.

 

Der Prophet Sacharja sagt zum grossen Gerichtstag Jehovas folgendes erklärend vorher:

 

http://harmagedon.com.ar/X/Newsletter/NEWSLETTER%202007/WEG%20ARTIKEL%202007/WEG%20Artikel%207.4.1-Dateien/image002.jpg*** Rbi8  Sacharja 14:3-5 ***

Und Jehova wird gewiß ausziehen und gegen jene Nationen Krieg führen wie am Tag seiner Kriegführung, am Tag des Kampfes. 4 Und seine Füße werden tatsächlich an jenem Tag auf dem Berg der Olivenbäume stehen, der vor Jerusalem, im Osten, ist; und der Berg der Olivenbäume soll sich in seiner Mitte spalten, vom Sonnenaufgang her und gegen Westen. Dort wird ein sehr großes Tal sein; und die Hälfte des Berges wird tatsächlich nach Norden bewegt werden und die Hälfte davon nach Süden. 5 Und ihr werdet gewiß zum Tal meiner Berge fliehen; denn das Tal der Berge wird bis nach Azel hin reichen. Und ihr werdet fliehen müssen, so wie ihr wegen des [Erd]bebens in den Tagen Usijas, des Königs von Juda, geflohen seid. Und Jehova, mein Gott, wird bestimmt kommen [und] alle Heiligen mit ihm.

 

Kein Zweifel, wenn die Christenheit, das gegenbildliche „Jerusalem“ von der Politik angegriffen wird, dann wird sich auch diese Prophezeiung als wahr erweisen! Weder zum „Berg“ der Politik noch zum „Berg“ der Religionen darf unsere Flucht erfolgen, sondern nur zum „Tal“, das Jehova dazwischen öffnet!

 

Innerhalb des E-Buches „Der falsche Prophet“ werden diese und andere Prophezeiungen die mit der Flucht aus den Religionen in der Endzeit im  Zusammenhang stehen im Detail erläutert!

1.1.5     Die Bibel vorurteilsfrei angehen

 

Den meisten Menschen heute ist und bleibt die Bibel ein Buch mit sieben Siegeln! Es sind ihrer nur wenige die regelmässig darin lesen und noch weniger sind es, welche zu Recht erklären könnten, dass sie den Inhalt des Buches wirklich verstanden haben. Woran liegt dies?

 

http://www.kirche-ellierode-hettensen.de/index_htm_files/110203_Die_Bibel_ist_nicht_Gottes_Wort.jpgDie meisten würden recht schnell zugeben, dass sie über das Buch der Bücher irgendein bestimmtes Vorurteil haben, das ihnen irgendeinmal zuvor anerzogen wurde! Einige sind der Meinung, die Bibel sei während der Jahrhunderte verändert worden, andere misstrauen den Übersetzern, weil sie innerhalb der verschiedenen Ausgaben an Bibeln Unterschiede ausmachen. Wieder andere sind davon überzeugt, dass die Bibel von Menschen für Menschen geschrieben wurde und darum voller Irrtum und überholter Ansichten stecken würde.

 

Wer vom wissenschaftlichen Standpunkt aus die Bibel kritisch betrachtet, kann leicht durch Lehren wie jener der Evolution zu voreiligen Schlüssen gelangen. Heutige Fernsehsendungen, Bücher, Zeitschriften, welche die heiligen Schriften hinterfragen und kritisch erörtern sind allzu oft von Interessengruppen gefördert, denen es weniger um Wahrheit, als um rein finanzielle Interessen geht und ihr vorgespiegeltes Fachwissen über die Bibel als „Transportmittel“ benutzen, ihre eigenen Ansichten bei uns zu  verbreiten.

 

Wer eigene Publizität und Ehre anstelle von wahrer Erkenntnis von Wahrheit sucht oder die Ehre innerhalb der Organisation höher einschätzt, wie Kompromisslosigkeit gegenüber dem, was als wahr und gerecht erkannt werden kann, der ist nach Gottes Massstab nicht tauglich andere zu belehren! (Jak 3:1; Off 14:4, 5)


Jesus analysiert diese Sucht nach religiösen Ämtern und Titeln wie folgt:

 

*** Rbi8  Johannes 5:44 ***

Wie könnt ihr glauben, wenn ihr voneinander Ehre annehmt und nicht die Ehre sucht, die vom alleinigen Gott kommt?

 

Es ist begreiflich, wenn wir mit einem Vorurteil hinter das Studium der Bibel gehen, dass uns eine gewisse Objektivität fehlen wird! Es ist nicht anzunehmen Wahrheit zu entdecken, wenn unser Vorurteil schon im vornherein sagt, dass wir nicht nachzuprüfen hätten! Das aber ist es, was viele Religionen ihren treuen Gläubigen einprägen: „Du hast die Wahrheit bereits gefunden, suche nicht weiter!“ Zweifel zu hegen und nachzuprüfen ist verpönt!

 

(Zu 1.1.5: vergleiche Grafik: 4.3  Durchsäuerung der Versammlung Gottes)

 

Ganz anders aber lauten die warnenden Worte des Paulus, der diese Tendenzen bereits im ersten Jahrhundert sehr wohl kannte, einerseits innerhalb seiner eigenen christlichen Versammlungen und andererseits von seiner jüdischen Sekte, den Pharisäern her! Er gibt seinen Fussstapfennachfolgern folgenden Rat, den wir zur Einprägung widerholen:

 

*** Rbi8  2. Korinther 13:5-6 ***

Prüft immer wieder, ob ihr im Glauben seid, bewährt euch immer wieder. Oder erkennt ihr nicht an, daß Jesus Christus in Gemeinschaft mit euch ist? Es sei denn, daß ihr unbewährt seid. 6 Ich hoffe wirklich, daß ihr erkennen werdet, daß wir nicht unbewährt sind.

 

Paulus dagegen rät immer wieder zu überprüfen, ob wir im Glauben der Apostel sind. Selbst jene machten mehrere Fehler, aus denen wir wichtige Schlüsse ziehen dürfen! Sie erwiesen sich aber durch ihre unmittelbaren Korrekturen solcher Fehler als bewährt!

 

(Vergleiche Artikel: Die Apostel als Wegweiser für uns)

1.1.6     Vorurteile abbauen durch Erweiterung der Erkenntnis

 

Wie aber bauen wir Vorurteile gegenüber der Bibel ab? Das ist so ähnlich wie bei Vorurteilen gegen Menschen, über welche wir eine unberechtigte Abneigung hegten, die aber, nachdem wir sie wirklich kennen lernten dieses Vorurteil durchaus widerlegten. Das Vorurteil hinderte uns daran jene Person zu lieben!

 

http://media05.regionaut.meinbezirk.at/2010/12/11/2436708_preview.jpgSo sollten wir uns aktiv bemühen, das Buch der Bücher näher kennen zu lernen. Es wird bestimmt eine tiefe Liebe daraus resultieren!

 

Der Unterschied von Religion zu Religion kommt daher, dass ein Führer eine eigene Interpretation zu lehren beginnt oder den eigenen Irrtum oder vermeintlichen Irrtum seiner eigenen oder einer anderen Gruppe entdeckte und hinter sich Anhänger zu scharen beginnt. In Wirklichkeit macht er sich dadurch zu einem „Christus“, einem „Gesalbten“, der Anhänger um sich vereinigt, immer dann nämlich, wenn seine eigene Lehre jener des Christus widerspricht.

 

*** Rbi8  Matthäus 24:23-25 ***

Wenn dann jemand zu euch sagt: ‚Siehe! Hier ist der Christus‘ oder: ‚Dort!‘, glaubt es nicht. 24 Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten aufstehen und werden große Zeichen und Wunder tun, um so, wenn möglich, selbst die Auserwählten irrezuführen. 25 Siehe! Ich habe euch im voraus gewarnt.

 

Wahre Jünger Jesu führen die durch sie Belehrten zu Jesus und zu dessen Lehren auch zu jenen, die vielleicht zu Beginn eher abstossend wirken! Dazu gehört der Aufruf das ganze GESETZ zu achten oder die Warnung, dass jeder der Christus wirklich nachfolgt auch verfolgt wird!

 

Jene wahren Lehrer suchen nicht die eigene Ehre noch die irgendeiner Organisation, die einem Ersatzgott und einem anderen „Herrn gleich kommt, wann immer sie Gott und Jesus widersprechen. Religion verpflichtet uns ihren Gründern mehr Gehör zu schenken, wie Gottes geschriebenem Wort!

 

http://de.sott.net/image/image/s3/77553/full/Sekten.jpgWir sollten die Warnung Jesu in ihrer Breite und Tiefe erkennen! Dieser Prozess der aufstehenden „falschen Christusse“ ist ein langsamer Ablauf, der bereits im ersten Jahrhundert begann. Vor der Zeit des Endes, das kann ruhig bereits zwei Jahrhunderte davor begonnen haben, würde es aber zu einem generellen „Zeichen“ vor dem „Abschluss des Systems der Dinge“ anwachsen! Die rund 30.000 christlichen Sondergruppen erfüllen bestimmt Jesu Vorhersage! Die Grosskirchen möchten ihrerseits jene Kleinen austilgen!

 

Jeder aktive Religionsanhänger sagt: „Bei meiner Gruppe findest du den Christus! und jeder der erklärt: „In jener Religionsgemeinschaft haben sie den Christus“ muss uns vorsichtig werden lassen. Warum? Kann man Jesus pachten? Lässt Jesus sich von einer bestimmten Gruppe vereinnahmen? Das ist wohl kaum anzunehmen! Jesus ist nur auf der Seite der Gerechten die Gottes Gebote halten! Das aber finden wir bei keiner Religion wirklich erfüllt!

 

Die wahren Schafe“ gehören Christus, er ist es der sie erwählt und nicht menschliche Führer, diese rauben und scheren die Schafe bloss! Christus gehört nicht einer einzelnen Gruppe an, mag sie noch so gross und träge oder noch so klein und aktiv sein!

 

Die wahren Brüder Christi zeichnen sich dadurch aus, dass sie den Willen des Vaters erkannt haben und ihn tun und dies beinhaltet, keine anderen menschlichen Götter wider Jehova zu haben, auch nicht Götter in Form von christlichen Organisationen! Wenn Jesus wirklich ihr Führer ist, dann werden sie andere Führer die sich geschickt zwischen ihn und Jesus schieben zurückweisen!

 

(Zu 1.1.5:  vergleiche Grafik: 9.5  Wirkung des Sauerteigs in christlichen Organisationen)

 

http://www.cebooks.de/media/catalog/product/cache/1/image/390x/9df78eab33525d08d6e5fb8d27136e95/c/s/csr-_cover_klein.jpgSektarismus war und ist die Folge abweichender Lehren und zeigt, dass heute Tausende von verschiedenen Gruppierungen ihre Glaubensansichten zum Teil bis aufs Messer und den Tod als „Märtyrer“ verteidigen! War es und ist dies aber der Sinn jenes Buches, das zur Nächstenliebe auffordert und dadurch wahre Jünger für Jesus zu machen versucht? Paulus warnte:

 

*** Rbi8  1. Korinther 11:19 ***

Denn es muß auch Sekten unter euch geben, damit die Bewährten unter euch auch offenbar werden.

 

Paulus zeigt somit den Korinthern, dass die Bewährten nicht innerhalb der Sekten zu finden sind, sondern draussen! Die Versammlungen durften nicht menschlichen Führern folgen, sondern mussten Christus als einziges Haupt akzeptieren.

 

Da eine Sekte all das darstellt, was von der biblischen Wahrheit abweicht, alles, das irgendwie Jehovas und Jesu Wort widerspricht, so schliesst dies auch die Muttersekte aller heutigen christlichen Kirchen mit ein: Die Katholische Kirche! Nirgends ist es leichter das Abweichen an so vielen Stellen zu beweisen, wie bei dieser Grosskirche! Grösse bedeutet nicht gleichzeitig Gottes Anerkennung zu geniessen!

 

 

1.2    Verschmutzte Quellen und das reine Wasser biblischer Unterweisung

1.2.1     Verschmutze Quellen der Belehrung durch Religionslehrer und falsche Propheten

 

Die wohl wichtigste Quelle für Vorurteile gegenüber der Bibel sind gar jene, welche am lautesten behaupten ihr Beschützer zu sein! Die Religionen selbst tragen die Verantwortung, dass die allgemeine Kenntnis der Schriften und von deren Aussagen zu einem wahren Chaos an Lehrmeinungen ausgeartet sind.

 

Abfall von der ursprünglichen Lehre wird in der Bibel mit Wermut und Giftwasser in Verbindung gebracht. Dieses Gift wirkt tödlich. Jeremia musste in göttlichem Auftrag über die prophetischen Führer Israels seiner Zeit, jenen Jahren kurz vor der Zerstörung Jerusalems im Jahre 607 v.u.Z. durch Babylons Herrscher Nebukadnezar, folgendes aufzeichnen:

 

(Zu 1.2.1:  vergleiche: Zeitband babylonisches Exil)

 

http://www.umweltbrief.de/neu/html/giftig.jpg*** Rbi8  Jeremia 23:15 ***

Dies ist daher, was Jehova der Heerscharen gegen die Propheten gesprochen hat: „Siehe, ich lasse sie Wermut essen, und ich will ihnen Giftwasser zu trinken geben. Denn von den Propheten Jerusalems ist Abfall ausgegangen in das ganze Land.

 

Das Giftwasser, das jene Propheten tranken, dieses wurde in ihnen selbst zu einer Quelle und zu Flüssen vergifteter geistiger Wasser, die von ihnen ausgehen. Sie sagten dem Volk, dass sie Frieden haben würden, während Jehova durch Jeremia Gericht und Strafe ankündigte.

 

*** Rbi8  Jeremia 6:14-15 ***

Und sie versuchen den Zusammenbruch meines Volkes leichthin zu heilen, indem [sie] sprechen: ‚Da ist Frieden! Da ist Frieden!‘, wenn kein Frieden da ist. 15 Schämten sie sich, weil sie sogar etwas Verabscheuungswürdiges getan hatten? Fürs erste schämen sie sich ganz bestimmt nicht; und zum andern haben sie nicht einmal kennengelernt, was es heißt, sich gedemütigt zu fühlen. Darum werden sie unter den Fallenden fallen; zu der Zeit, da ich Abrechnung mit ihnen halten muß, werden sie straucheln“, hat Jehova gesprochen.

 

Das Recht und die Gerechtigkeit wurden ausser Acht gelassen, was Jehovas Zorn erzeugte. Auch der Prophet Amos spricht von Wermut. Jehova rät nicht zur Zuflucht hin zu religiösen Führern, sondern dazu, direkt bei ihm und seinem Wort Zuflucht zu suchen! Bethel (bedeutet: Haus Gottes) wird als Zentrum falschen Richtens erwähnt, wo das Recht verdreht herauskommt. Wo aber kein wahres Recht herrscht, da wird niemals wirklicher Frieden herrschen.

 

*** Rbi8  Amos 5:6-7 ***

Sucht Jehova, und bleibt am Leben, damit er nicht wirksam wird so wie Feuer, o Haus Joseph, und es nicht tatsächlich verzehrt und Bethel nicht ohne jemand ist, der [es] löscht, 7 o ihr, die ihr das Recht in lauter Wermut verwandelt, und diejenigen, die Gerechtigkeit selbst zur Erde geworfen haben.

 

Das Bibelbuch Offenbarung sagt auch für die Endzeit, dass die religiösen Quellen und deren Flüsse verunreinigt sind, zu einem giftigen, todbringende Gewässer geworden sind.

 

http://christian090676.files.wordpress.com/2010/09/collision_dune_comc3a8te1.jpg?w=373&h=194*** Rbi8  Offenbarung 8:10-11 ***

Und der dritte Engel blies seine Trompete. Und ein großer Stern, der wie eine Lampe brannte, fiel vom Himmel, und er fiel auf ein Drittel der Flüsse und auf die Wasserquellen. 11 Und der Name des Sterns lautet „Wermut“. Und ein Drittel der Wasser wurde zu Wermut, und viele der Menschen starben von den Wassern, weil diese bitter gemacht worden waren.

 

Religiöse Wasserquellen mögen klar wie ein Brunnen aussehen, das Gift, das sie fürs Auge unsichtbar in sich führen sind ihre Irrlehren und Lügen, die uns scheinbar zu Jehova Gott und zu Jesus hinführen. In Wirklichkeit aber trennen sie uns von Gott durch jene kleinen Lügen, die gesamthaft verheerend wirken. Eva wurde durch eine kleine Verführung, eine Lüge von Gottergebenheit weg zur Ergebenheit Satans hingezogen. Das geschah durch geschickte Verführung mittels falscher Versprechen!

 

Bedenken wir, dass im Mund jener, welche von Gott als künftige Könige erwählt werden, „keine Unwahrheit“ gefunden wird! Im Garten Eden begann alles mit kleinen, verheerenden Lügen!

 

*** Rbi8  Offenbarung 14:4-5 ***

Diese wurden als Erstlinge aus den Menschen für Gott und für das Lamm erkauft, 5 und in ihrem Mund wurde keine Unwahrheit gefunden; sie sind ohne Makel.

 

Warum testen wir unsere geistigen Führer nicht einfach dadurch, dass wir ihnen einen offensichtlichen Irrtum in ihrer Lehre unterbreiten, wie zum Beispiel das leere Versprechen, dass die einen oder anderen in den geistigen, den „dritten Himmel“ zu Gott kommen würden, und warten dann die Reaktion ab? Dazu aber müssen wir selbst das Thema „Himmel“ und was damit gemeint sein kann vorab vollständig verstanden haben!

 

image007

 

Paulus tat dies auf ähnliche Art auf dem Areopag. Dazu aber müssen wir selbst das Thema von Grund auf studieren und es in seinen Zusammenhängen vorab kennen. Die Schrifttexte, die zeigen, dass jede Auferstehung ausser jener Jesu vorab „im Geiste“ (1.Pe 3:18) auf der Erde ist, müssen uns geläufig sein, eine Notiz innerhalb der Bibel kann uns dabei nützlich sein. Das bedingt geistige Vorarbeit!

 

So wie aufgrund von Laboranalysen Wasser auf Giftstoffe untersucht wird, so muss geistiges Wasser auf vergiftende Irrlehren abgesucht werden! Das geht nur, wenn der Irrtum, der Giftstoff bereits bekannt ist. Die Propheten, dann vor allem Jesus und die Apostel haben jede Art Gift bereits analysiert. Wir brauchen nur ihre Analysen genau zu studieren!

 

image148*** Rbi8  2. Korinther 2:10-11 ***

In der Tat, was ich meinerseits verziehen habe, wenn ich etwas verziehen habe, ist um euretwillen vor dem Angesicht Christi geschehen, 11 damit wir nicht vom Satan überlistet werden, denn seine Anschläge sind uns nicht unbekannt.

 

Das biblische Gesamtbild, das jeder Christ in seinem Geist haben sollte, dieses hilft die meisten fremden Giftstoffe unmittelbar zu erkennen. Die Anschläge Satans richten sich nach bestimmten Mustern aus, die wir kennen lernen müssen, um uns davor zu schützen!

 

Dieses falsche Verhaltensmuster gleicht Puzzleteilen eines anderen, fremden Zusammensetzspiels, welche nicht in ein bestimmtes Teilbild passen und dem Sinn des biblischen Gesamtbildes widersprechen.

1.2.2     Die reine Quelle göttlicher Belehrung

 

Die Wasserquellen die nicht verschmutzt sind, diese fliessen dagegen direkt von Jehova und seinem Thron her. Wenn wir uns seinem Wort unterordnen und auf das „Lamm“, auf Jesus hören, werden diese uns zu reinen Quellen der Belehrung führen. Dazu müssen wir aber bestimmt vorab das Wasser der verschmutzten religiösen Quellen meiden!

 

Da die verschmutzten Quellen in Kürze verschwinden, dann nämlich vorab, wenn Babylon die Grosse“ vernichtet wird sind jene im Vorteil, die rechtzeitig selbständig von reinem Wasser aus dem Urquell zu trinken lernten, weil eine Zeit der allgemeinen Dürre und des geistigen Hungers und Durstes anbrechen wird. Jene draussen aber werden nicht dürsten, weil das Lamm, Jesus, sie bald persönlich zu Wasserquellen des Lebens leitet.

 

 *** Rbi8  Offenbarung 7:15-17 ***

Darum sind sie vor dem Thron Gottes; und Tag und Nacht bringen sie ihm in seinem Tempel heiligen Dienst dar; und der, der auf dem Thron sitzt, wird sein Zelt über sie ausbreiten. 16 Sie werden nicht mehr hungern und auch nicht mehr dürsten, noch wird die Sonne auf sie niederbrennen, noch irgendeine sengende Hitze, 17 weil das Lamm, das inmitten des Thrones ist, sie hüten und sie zu Wasserquellen des Lebens leiten wird. Und Gott wird jede Träne von ihren Augen abwischen.“

 

Sobald Gott die neue Verwaltung für die Erde eingesetzt hat, werden die Wasser vom Thron her, aus dem „neuen Jerusalem“, dem Thron Jehovas und des Lammes zur erdenweiten, der von Gott eingesetzten Verwaltung fliessen. An ihrem Strom werden 144.000 menschliche Priesterkönige wie „Bäume“ stehen, welche jeden Monat frische, neue Früchte hervorbringen werden.

 

http://www.costa-rica-immo.com/propiedades/1488-1.jpg*** Rbi8  Offenbarung 22:1-2 ***

Und er zeigte mir einen Strom von Wasser des Lebens, klar wie Kristall, der vom Thron Gottes und des Lammes aus hinabfloß 2 in der Mitte ihrer breiten Straße. Und diesseits des Stromes und jenseits [standen] Bäume des Lebens, die zwölf Fruchternten hervorbringen, indem sie jeden Monat ihre Früchte geben. Und die Blätter der Bäume [dienten] zur Heilung der Nationen.

 

Da die Bibel weitgehend in symbolischer Sprache geschrieben wurde, kostet es zu Beginn den meisten Neulingen Mühe die Symbole zu verstehen. Ohne Verständnis der Symbole ergibt sich kein klarer Sinn des Erzählten!

 

(Zu 1.2.2:  vergleiche Grafik: 4.1  Baum der Erkenntnis von Gut und Böse; Baum des Lebens)

 

Zum Verständnis braucht es nicht persönliche Interpretation, was selbst einer Verschmutzung gleichkommt, sondern das Forschen in anderen Teilen desselben Buches, der Bibel, wo die exakte Erklärung zu finden ist! Die meisten Religionen folgen den persönlichen Interpretationen ihrer Glaubensväter, welche sich die Mühe nicht nahmen zuerst alles zu ordnen und vorab selbst ein umfassendes Verständnis durch ein Gesamtbild zu erlangen, sondern oft ihre philosophisch geprägte Ansicht mit christlichen Werten vermischten. So ist ihr Werk ein Stückwerk aus unterschiedlichen Quellen, das nie als Gesamtes harmoniert!

1.2.3     Schriftgelehrte und Gesetzeskundige im Rampenlicht der Wahrheit

 

Im Gegensatz zu jenen „Schriftgelehrten“ wusste Jehova schon vor Beginn der ersten Aufzeichnungen der Schrift, welches das Endresultat sein würde! Einige schwerverständliche Symbole konnten erst nach Jesu ersten Kommen als Messias gedeutet werden, weil erst er den Schlüssel zum Verständnis lieferte! Wer somit Jesus ablehnt, der weisst gleichzeitig den wichtigsten Schlüssel zum Verständnis zurück! Über jene, die von sich glaubten und behaupteten die Schriften zu kennen sagte Jesus warnend:

*** Rbi8  Lukas 11:52 ***

Wehe euch, ihr Gesetzeskundigen, denn ihr habt den Schlüssel der Erkenntnis weggenommen; ihr selbst seid nicht hineingegangen, und die Hineingehenden habt ihr gehindert!

 

Durch ihre persönlichen Interpretationen, ihre Dogmen und ihre Überlieferungen hatten jene Schriftgelehrten oder Theologen Gottes Wort ungültig gemacht. Jede Art Irrtum und jede Art Lüge führt ins Abseits! Viele Vorurteile, die wir bisher hegen mögen, haben ihren Ursprung in unsinnigen religiösen und mystischen Auslegungen der Schriften!

 

*** Rbi8  Matthäus 15:6-9 ***

Und so habt ihr das Wort Gottes um eurer Überlieferung willen ungültig gemacht. 7 Ihr Heuchler, treffend hat Jesaja von euch prophezeit, als er sagte: 8Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen, doch ihr Herz ist weit entfernt von mir. 9 Vergeblich bringen sie mir fortwährend Anbetung dar, weil sie als Lehren Menschengebote lehren.‘ “

 

Jesus ging sehr hart mit religiösen Führern ins Gericht. Keiner von ihnen wurde ursprünglich in seinen nächsten Kreis der zwölf Apostel aufgenommen! Die Apostel kamen aus anderen Berufen und mussten von Jesus vorab direkt lernen, aus der reinen Quelle zu schöpfen!

 

Erst  nach dem Tod des Judas ersetzte Jesus jenen Apostel der ihn verraten hatte durch Paulus. Dieser war vorher ein Pharisäer, dazu ein Schriftgelehrter, der aber sein Herz gründlich von all den dogmatischen Lehren und kleinlichen Vorschriften gereinigt hatte. Er wurde zum Vorkämpfer für die Christen aus den Nationen.

1.2.4     Die Wichtigkeit der Klärung biblischer Symbolik

 

Da die Bibel zu grossen Teilen in symbolischer Sprache geschrieben wurde, darum ist die Klärung der Symbole und das richtige Verwenden der entsprechenden biblischen Erklärung von grosser Wichtigkeit! Diese Arbeit ist bereits getan. Viele Symbole waren schon von anderen Suchenden korrekt erkannt worden und wir nehmen gerne auf ihre Arbeit Bezug. Andere wurden durch Religionsgruppen eigensinnig interpretiert und führten zu einem falschen Teilbild.

 

Nachher, nachdem die Symbole anhand von Schrifttexten geklärt waren, ergab es für uns noch ein Ordnen der Aussagen. Bebilderte Graphiken und Zeitbände dienen dazu, die symbolischen Begriffe und die geschichtlichen Zusammenhänge den zugehörigen biblischen Erklärungen zuzuordnen. Bilder sagen oft mehr wie Worte. Das logische Einreihen allein schon bringt vielerlei früheren Irrtum ans Licht!

 

Diese Arbeit ist heute weitgehend geleistet und soll andern nützlich sein! Das Lexikon zur Symbolik der Bibel (im Aufbau) zeigt dir beide Teile, das Symbol und die durch die Bibel gegebene Erklärung. Dieses wird fortlaufend in den jeweils fertiggestellten Teilen freigegeben.

 

Eine Zusammenfassung aller Symbole, welche für das Verständnis der Endzeitprophezeiungen von herausragender Wichtigkeit sind findest du in einer überschaubaren Grafik zusammengestellt. Es ist sehr wertvoll, diese beim Studium der Bibel ausgedruckt vor Dir zu haben!

 

(Zu 1.2.4:  vergleiche Grafik: Biblische Symbole)

 

Diese Symbole und ihre Bedeutung kennen zu lernen liegt nun an Dir! Es sind ihrer viel weniger, als die meisten denken! Wer sich diese Mühe macht, der liesst selbst die schwerverständliche Offenbarung mit Leichtigkeit und versteht schon bald, was die einzelnen Visionen für ihn zu bedeuten haben!

 

Du wirst einen weiteren grossen Schritt nach vorne getan haben, wenn du beginnst alle Geschehnisse, welche die Bibel beschreibt auch auf der geschichtlichen Zeitachse korrekt einzuräumen! Die verschiedenen Zeitbände sind Dir dabei ein nützliches Instrument, um die Geschichte und künftige Erfüllung von Prophetie und Vorhersage zu visualisieren! Das Bibelbuch Offenbarung wird dadurch verständlich, da jedes Ereignis einem bestimmten logischen Abschnitt zugeordnet ist, welche ihrerseits eine zeitlich und logisch vorgegebene Abfolge bilden.

 

(Zu 1.2.4:  vergleiche Grafik: Einreihung von Ereignissen in Bibelbuch Offenbarung in den Zeitablauf)

1.2.5     Objektive Wahrheit als Herausforderer der „offiziellen Wahrheit“ 

 

Leichtgläubigkeit aufgrund von anziehendem religiösen und mystischen Lehren wurde seit Jahrhunderten Millionen von Menschen zum Verhängnis.

 

Durch falsche Versprechungen wurden Menschen auf die kirchlichen Irrwege geführt, wie jener tragischen Glaubenslehre die auf den abgefallenen Hymenäus zurückgeht unmittelbar nach dem Tod eine Auferstehung im geistigen Bereich zu erhalten und nach dem Versterben als „guter Mensch“ in den „Himmel“ zu Gott zu kommen. Auch ungebührlicher Druck wurde ausgeübt, durch das Androhen von Hölle und ewiger Verdammnis, wenn wir diesen mächtigen Kirchenführern nicht glauben würden! Dies führte zu Vorurteilen gegenüber der Bibel, weil jenes Buch angeblich die Grundlage jener Lehren sei, sich aber bei eigenem Lesen mit Verstand immer wieder Widersprüche zeigten. Nun, Zweifel zu hegen war ja schon fast eine Verurteilung zur Hölle, gemäss jenen Scharlatanen!

 

http://www.unserekirche.de/data/images/520/239863142493.jpgDie Kindstaufe ab dem Konzil von Karthago im Jahre 254 u.Z. war der tragische Schritt der katholischen Bischöfe die Rom folgten, um von da ab Millionen von Menschen ohne grosse Belehrung einzufangen und sich untertan zu halten! Dabei kümmerte es die Kirchenführer nicht, dass die Taufe einen Bund mit Gott darstellt und Kleinkinder nach Logik und jedem geltenden Recht unfähig sind, Verträge solcher Tragweite abzuschliessen. Daran ändert auch die nachträgliche Firmung nichts! Die biblische Taufe wurde durch die Apostel nur an Erwachsenen vollzogen, durch vollständiges Untertauchen im Wasser und war ein freiwilliger Akt, der ohne jeden Druck vollzogen wurde! Niemand wurde in eine Kirche oder Versammlung hineingetauft, sondern die Hingabe erfolgte an Gott und an Jesus, durch heiligen Geist, durch Verständnis aufgrund Belehrung aus der Schrift und durch die Jünger.

 

http://static3.kleinezeitung.at/system/galleries_520x335/upload/5/2/2/2998098/9C91A603-C550-41D5-9DE3-CC8.jpgVielen kirchlichen Führern wurde Amt und Ehre zum Stolperstein, weil sie dadurch gehindert werden, ihren eigenen Augen, ihren eigenen Ohren und ihrem eigenen Verstand zu trauen. Die Kirchenlehre und die Loyalität zur Religionsorganisation musste nun natürlich stets über Gottes Wort, Gottestreue und wahrer Gefolgschaft Jesu stehen! Das aber ist eine gefährliche Form des Götzendienstes!

 

(Vergleiche Artikel: Was ist Wahrheit?)

 

Sollte jemand diese Kirchenregel brechen, dem geschriebenen Wort und der Wahrheit höheren Wert beimessen als der Kirchendoktrin, so droht im höchste Strafe durch Verstossung, die Exkommunikation! Der Kirchenbann wird ihn treffen! Für viele bedeutet dies Verlust von Rang, Ansehen und gar vom Einkommen! Daher ziehen es die meisten Kirchenführer seit dem frühen zweiten Jahrhundert vor zu kuschen vor denen, die bereits die Macht ausüben und Unwahrheit und Unrecht in ihren Reihen stillschweigend zu dulden. Sie bilden dadurch aktiven Anteil am Unrecht und verharren in Sünde!

 

*** Rbi8  Jakobus 4:17 ***

Wenn daher jemand weiß, wie er das tun soll, was recht ist, und es doch nicht tut, so ist es ihm Sünde.

 

Sehr oft wird dieses Verhalten innerhalb der Hierarchie gar mit Beförderung belohnt, so dass die oberen Stellen der Hierarchie mit immer mehr Heuchelei, geschickterem Zudecken von Ungerechtigkeit und Lüge verbunden ist.

 

image157

 

Das ist nicht bloss in Kirchen so, sondern in allen Organisationen dieses Systems ähnlich. Dies zeigt den Grund auf, warum alle bestehende Macht und Autorität dieses Systems in Harmagedon durch Jesus beendet wird. Je höher die Stellung die erreicht wird, desto mehr Schmutz der einigen bekannt ist aber verborgen bleiben muss! Auch dies ist eine Regel, die durch löbliche Ausnahmen nur bestätigt wird! Wer oben die Guten und Sauberen erwartet, der würde sehr schnell enttäuscht werden, sobald er versucht den wahren Massstab den Gott und Jesus vorgeben zur Anwendung zu bringen! Nirgends wird er mehr Heuchelei finden wie bei religiösen Führern! Erst durch Prüfung kommt dies allerdings zum Vorschein, dann aber wehe dem, der prüft! Heute werden laufend immer grössere Skandale aufgedeckt. Keine Religion bleibt davon verschont!

 

(Zu 1.2.5:  vergleiche Grafik: 9.5  Wirkung des Sauerteigs in christlichen Organisationen)

 

Jesus, der herausragendste der biblischen Persönlichkeiten, sagte selbst, dass Wahrheit jene befreien würde, welche bisher an falschen Ansichten festhielten. Vorurteile werden dadurch abgebaut und durch reale Einschätzung der Sachlage ersetzt.

 

*** Rbi8  Johannes 8:31-32 ***

31 Und so sagte Jesus dann zu den Juden, die ihm geglaubt hatten: Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger, 32 und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“

 

Wenn wir uns alle an die Wahrheit des geschriebenen Wortes halten würden die wirklich nachprüfbar ist, dann müssten eigentlich die Religionen von alleine wieder verschwinden! Die Bibel gilt doch als Gottes Wort der Wahrheit! Jesus selbst bestätigt dies immer aufs neue, indem er sagt: Es steht geschrieben! und zum Erhärten seiner Aussage ein bestimmtes Zitat bringt. Er sagt von Gottes Wort: (Mat 4:4-10)

 

*** Rbi8  Johannes 17:17 ***

Heilige sie durch die Wahrheit; dein Wort ist Wahrheit.

 

Aus der Offenbarung Kapitel 17 und 18 wissen wir, dass diese Beseitigung der babylonischen Verwirrung durch das harte Durchgreifen der Politik gegenüber den Religionen geschehen wird. Die Regierungen werden in der Bibel symbolisch als „wilde Tiere“ beschrieben, welche die religiöse Hure die ihr aufsitzt hassen, abwerfen und zerstören. Der Tag ist greifbar nahe, die Vorzeichen gelten uns zur Warnung!

 

Tier frisst Fleischteile*** Rbi8  Offenbarung 17:15-18 ***

15 Und er spricht zu mir: „Die Wasser, die du sahst, wo die Hure sitzt, bedeuten Völker und Volksmengen und Nationen und Zungen. 16 Und die zehn Hörner, die du sahst, und das wilde Tier, diese werden die Hure hassen und werden sie verwüsten und nackt machen und werden ihre Fleischteile auffressen und werden sie gänzlich mit Feuer verbrennen. 17 Denn Gott hat es ihnen ins Herz gegeben, seinen Gedanken auszuführen, ja [ihren] einen Gedanken auszuführen, indem sie ihr Königtum dem wilden Tier geben, bis die Worte Gottes vollbracht sein werden. 18 Und die Frau, die du sahst, bedeutet die große Stadt [[Babylon]], die ein Königtum hat über die Könige der Erde.“

 

Stadt bedeutet Organisation, bedeutet Verwaltung, bedeutet Herrschaft oder „Königtum“.

 

Die politischen „Hörner“ der Nationen, ihre „sieben Köpfe“ sind in der Organisation der VEREINTEN NATIONEN, der UNO zu einer Einheit vereint. Das zweihörnige „wilde Tier“, Anglo-Amerika, die letzte Doppelweltmacht bildet dort heute den siebten und führenden Kopf, welchen Daniel der Prophet erwähnt. Gemeinsam werden die Staaten der Welt  mit ihrer geeinten Macht innerhalb der UNO gegen die unbeliebte religiöse Konkurrenz mit ihrem spiritistischen Fanatismus, ihrer Intoleranz und ihrer Unterstützung von Terror vorgehen.

 

Ihr Konterfei oder das „Bild des wilden Tieres“ ist das „World Council of Religious Leaders“, welches seit 2004 eine religiöse Form der politischen UNO, ein religiöses Abbild formen. „Babylon die grosse Stadt“ wird endgültig verschwinden. Erinnern wir uns der göttlichen Aufforderung? (Off 13:14, 15).

 

*** Rbi8  Offenbarung 18:4-5 ***

Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: „Geht aus ihr hinaus, mein Volk, wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt. 5 Denn ihre Sünden haben sich aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Taten der Ungerechtigkeit gedacht.

 

Gottes Wort warnt somit für unsere Tage deutlich, dass jeder von uns „Babylon die Grosse“ vor dem bevorstehenden Angriff zu verlassen hat, um nicht an den von Gott zugeteilten Plagen teilzuhaben. Gottes Urteil lautet auf vollkommene Vernichtung jeder Art von Religion! Das „Königreich des Sohnes der Liebe“ ist mit keiner Religion identisch! 

1.2.6     Folgen wir Kirchenführern oder Gottes Wort, der Bibel?

 

Da aber Menschen dazu neigen eher ihren kirchlichen Führern zu glauben als ihren eigenen Augen, ihren eigenen Ohren und ihrem eigenen analysierenden Verstand zu vertrauen stehen wir vor einem göttlichen Gericht. Den eigenen Verstand müssten sie aber zum Erkennen von Wahrheit anstrengen, Zeit dafür aufwenden, die den meisten schlichtweg fehlt! Das System weiss uns auf Trab zu halten! So wird es bis zum Ende dieses Systems immer religiöse Führer geben, welche um ihres eigenen Vorteils willen den Sinn der Glaubenden zu verblenden wissen! Es ist für die meisten leichter mit der Masse zu gehen, als selbständig nachzuforschen und eigene verantwortungsbewusste Entscheide zu treffen! Dazu müssen wir zuerst Den wirklich kennen lernen, den wir anbeten! Das ist nur durch Wahrheit mittels klarem Geist möglich!

 

(Vergleiche Artikel: Religion Gimpelfang und Geschäft)

 

http://wegedeslebens.info/Literatur/woman_at_the_well_jekel_s.jpg*** Rbi8  Johannes 4:21-24 ***

Jesus sprach zu ihr: „Glaube mir, Frau: Die Stunde kommt, in der ihr den Vater weder auf diesem Berg noch in Jerusalem anbeten werdet. 22 Ihr betet an, was ihr nicht kennt; wir beten an, was wir kennen, denn die Rettung ist aus den Juden. 23 Dennoch kommt die Stunde, und sie ist jetzt, in der die wahren Anbeter den Vater mit Geist und Wahrheit anbeten werden; denn in der Tat, der Vater sucht solche als seine Anbeter. 24 Gott ist ein GEIST, und die ihn anbeten, müssen [ihn] mit Geist und Wahrheit anbeten.“

 

Der Vater aber sucht somit genau solche Menschen als Anbeter, die ihn „mit Geist und Wahrheit“ anbeten und nicht feige Mitläufer, die mit jeder Art Irrtum, Lüge und Ungerechtigkeit einher trotten! (Off 21:8)

 

 

1.3    Die Bibel: Stets von aktuellem Wert!

1.3.1     Ein altes Buch mit ungeahntem Potential

 

Vom Autor der heiligen Schriften wird gesagt, dass er ein Gott sei, „der nicht lügen kann“. So müssten wir eigentlich zur Überzeugung gelangen, dass auch seine Schriften nicht lügen, obwohl sie durch fehlerhafte Menschen erstellt wurden, die selbst durchaus auch dem Irrtum und Abweichen von gerechten Grundsätzen zuneigten. Paulus versichert uns jedoch: „Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert ...“ (2.Ti 3:16, 17)

 

*** Rbi8  Titus 1:1-4 ***

Paulus, ein Sklave Gottes und ein Apostel Jesu Christi gemäß dem Glauben der Auserwählten Gottes und der genauen Erkenntnis der Wahrheit, die der Gottergebenheit entspricht, 2 aufgrund einer Hoffnung auf das ewige Leben, das Gott, der nicht lügen kann, vor langwährenden Zeiten verheißen hat, 3 wohingegen er zu seinen eigenen bestimmten Zeiten sein Wort in der Verkündigung offenbar machte, mit der ich betraut worden bin, nach dem Befehl unseres Retters, Gottes, 4 an Titus, ein echtes Kind gemäß einem gemeinsamen Glauben:

 

Paulus wusste um die Auferstehung der Toten auf der Erde und verteidigte diese in allen seinen Schriften. Er gab Angaben zum Zeitpunkt, zur Rangfolge, zur Art des jeweiligen Leibes den Auferstandene erhalten. Er war damit betraut worden Licht über diese Angelegenheit zu verbreiten! Wer seine Schriften studiert, der wird viele Vorurteile abbauen, weil in den Schriften des Paulus zwar „einiges schwer zu verstehen ist, aber durchaus richtig verstanden werden kann, wenn  man sich um wahres Verständnis bemüht! Petrus erklärte diesbezüglich:

 

*** Rbi8  2. Petrus 3:15-16 ***

Betrachtet ferner die Geduld unseres Herrn als Rettung, so wie euch unser geliebter Bruder Paulus nach der ihm verliehenen Weisheit ebenfalls schrieb, 16 indem er von diesen Dingen redete, wie er das auch in all [seinen] Briefen tut. Darin sind jedoch einige Dinge schwer zu verstehen, die die Ungelehrten und Unbefestigten verdrehen, wie [sie es] auch, zu ihrer eigenen Vernichtung, mit den übrigen Schriften [tun].

 

Dieses Verdrehen der Schriften durch „die Ungelehrten und Unbefestigten“, die in Wirklichkeit Antichristen sind, solches wurde bis zum Ende des ersten Jahrhunderts schon sehr weit verbreitet und nur der letzte der Apostel, Johannes war es schlussendlich, der von den Zwölfen übrig geblieben war, um dies zu bekämpfen. Er sprach davon, dass es „die letzte Stunde“ der apostolischen Lehre und Verteidigung der Wahrheit war!

 

*** Rbi8  1. Johannes 2:18-21 ***

Kindlein, es ist die letzte Stunde, und so, wie ihr gehört habt, daß [der] Antichrist kommt, so sind jetzt auch viele zu Antichristen geworden; aus dieser Tatsache erkennen wir, daß es die letzte Stunde ist. 19 Sie sind von uns ausgegangen, aber sie sind nicht von unserer Art gewesen; denn wenn sie von unserer Art gewesen wären, so wären sie bei uns geblieben. Aber [sie sind weggegangen,] damit offenbar gemacht werde, daß nicht alle von unserer Art sind. 20 Und ihr habt eine Salbung von dem Heiligen; ihr alle habt Kenntnis. 21 Ich schreibe euch, nicht weil ihr die Wahrheit nicht kennt, sondern weil ihr sie kennt und weil aus der Wahrheit keine Lüge stammt.

 

Antichristen“ stammen somit aus dem innersten Zirkel, „Sie sind von uns ausgegangen, aber sie sind nicht von unserer Art gewesen“, sie konnten oder hatten die Wahrheit durchaus erkannt aber aus Eigensucht begannen sie diese zu verfinstern, lehrten Irrtum und Lüge und Abfall vom GESETZ!

 

Dadurch hatten die Erfinder und die Anhänger falscher Lehren, wie jene des Hymenäus, Alexanders und Philetus, welche behaupteten „die Auferstehung sei bereits geschehen“, bald schon die Oberhand! Von da her, bis zur Lehre, dass alle guten Menschen in den Himmel, die schlechten in die Hölle kommen, war es nur noch ein kleiner Schritt (1.Ti 1:18-20). Paulus schrieb darum warnend an Timotheus:

 

*** Rbi8  2. Timotheus 2:16-19 ***

Meide aber leere Reden, die verletzen, was heilig ist; denn sie werden immer mehr zur Gottlosigkeit fortschreiten, 17 und ihr Wort wird sich ausbreiten wie Gangrän. Hymenäus und Philetus gehören zu diesen. 18 Gerade diese [Männer] sind von der Wahrheit abgewichen, indem sie sagen, die Auferstehung sei bereits geschehen; und sie untergraben den Glauben einiger. 19 Doch die feste Grundlage Gottes bleibt bestehen und hat dieses Siegel: „Jehova [[der Herr (Jesus)]] kennt die, die ihm gehören“ und: „Jeder, der den Namen Jehovas [[des Herrn Jesu]] nennt, lasse ab von Ungerechtigkeit.“

 

http://derma.uniklinikumgraz.at/onlineatlas/060.jpgWir wollen somit das Gangrän ausschneiden, zurückkehren zu den Schriften und nur aus ihnen die Schlüsse ziehen, die mit den übrigen Aussagen der Propheten im Einklang stehen, statt uns religiösen Lehrmeinungen blind zu unterordnen und uns anstecken zu lassen von solch abscheulichen, krankhaften Lehren!

 

Der Glaube, die Auferstehung hätte bereits im Himmel stattgefunden, hat sich durch die Katholische Mutterkirche zu nahezu allen christlich genannten Religionen verbreitet. Auch wenn viele Menschen etwas glauben, so bedeutet dies noch lange nicht, dass es auch wirklich der Wahrheit entspricht. Wenn Christen des ersten Jahrhunderts dazu ermuntert wurden in den Schriften nach der Wahrheit zu forschen, so gilt dies umso mehr für uns in der Endzeit!

1.3.2     Die Bibel, ein Buch verlässlicher Geschichtsschreibung

 

Die ersten Seiten der Bibel wurden bereits um das Jahr 1513 vor unserer Zeitrechnung in der Wildnis des Sinai geschrieben. Es war Moses, der den Auftrag Jehovas, des Gottes Israels erhielt die Ereignisse während des Auszuges aus Ägypten festzuhalten. Die Geschichte jenes Volkes wurde somit vom ersten Augenblick an aufgezeichnet. Es war die Geschichte jener, die für Jehovas Souveränität einstanden und jener anderen, die Gott als Souverän Widerstand entgegenbrachten.

 

(Zu 1.3.2:  vergleiche: Zeitband biblischer Schriften, Bündnisse, Prophetie)

 

http://assets.jw.org/assets/m/g04/20040408/g04_20040408_X/102004242_univ_lsr_xs.jpg*** Rbi8  2. Mose 17:14-16 ***

Jehova sprach nun zu Moses: „Schreibe dies zum Gedenken in das Buch, und leg es in die Ohren Josuas: ‚Ich werde die Erinnerung an Amalek unter den Himmeln völlig austilgen.‘ “ 15 Und Moses ging daran, einen Altar zu bauen und ihm den Namen Jehova-Nissi zu geben, 16 indem er sagte: „Weil eine Hand gegen den Thron Jahs ist, wird Jehova mit Amalek Krieg führen von Generation zu Generation.“

 

Amalek ist nur ein frühes Beispiel dafür, wie Jehova das Handeln seiner Gegner in Erinnerung behält! Um zu einem Verständnis der Ereignisse rund um den Auszug aus Ägypten zu gelangen war aber notwendig, die Vorgeschichte jenes Volkes zu erkunden. Offensichtlich standen Moses dazu verschiedene geschriebene Werke bereits zur Verfügung, die so erwähnten Teraphim, genealogische Aufzeichnungen darüber, aus welcher Linie der in Eden verheissene Same stammen würde. Aufzeichnungen, die Jehovas Handeln mit den Menschen seit Adam beinhalteten aus denen Moses Information schöpfen konnte.

 

http://images.zeit.de/wissen/2012-02/s36-darwin/s36-darwin-540x304.jpgAndererseits bestätigt die Bibel oft, dass die Schreiber unter göttlicher Anleitung und Inspiration standen und viele Informationen aus höherer Quelle schöpfen durften. Darunter zählt auch die Schöpfungsgeschichte, die Moses sich nicht aus den Fingern sog, auch nicht durch blosses beobachten oder durch reines Schlussfolgern erkannte, so wie dies Darwin tat, um seine Theorie der Evolution scheinbar zu beweisen, das Gegenzeugnis des Bibelberichts! Darum schrieb Moses unter Inspiration in wenigen Worten gewichtige Tatsachen auf,

 

*** Rbi8  1. Mose 1:1-2 ***

1 Im Anfang erschuf Gott die Himmel und die Erde.

2 Die Erde nun erwies sich als formlos und öde, und Finsternis war auf der Oberfläche der Wassertiefe; und Gottes wirksame Kraft [[heb.: werúach = Geist, Geistwesen]] bewegte sich hin und her über der Oberfläche der Wasser.

 

War es nun eine „wirksame Kraft“ oder war es „Gottes Geist“, sein Werkmeister, der mit Erzeugung von Leben im Urmeer das Schöpfungswerk auf der Erde begann? Das im Urtext verwendete hebräische Wort „ruach“ hat mehrere Bedeutungen! Es liegt am ehrlich gesinnten Übersetzer das dem Textumfeld entsprechende auszuwählen! Religiöse Dogmen und Kirchentreue statt Gottergebenheit haben so machen Übersetzungsfehler hervorgebracht, der dem aufmerksamen Leser das klare Denken und Verstehen zu unterbinden versucht, um das Dogma scheinbar biblisch zu stützen.

 

Blinde Evolution durch Mutation und Zuchtwahl oder willentliche Schöpfung eines intelligenten Schöpfers? Das sind zwei gegensätzliche Behauptungen, die nur ein genaues Studium und ein Nachprüfen der Fakten die eine oder andere als die Wahrheit erweisen kann. Es kann nicht gleichzeitig beides wahr sein! Wer sich vorurteilsfrei an die Arbeit macht, wird sehr bald eigene Schlüsse ziehen dürfen, wenn er wie ein wahrer Forscher den Dingen auf den Grund geht! Frei von Vorurteilen zu werden ist das Ziel!

 

(Vergleiche Artikel: Die Bibel: Gottes oder Menschenwort?)

1.3.3     Ist die Bibel exakte Richtschnur für die heutige Zeit oder sind weitere Propheten zu erwarten?

 

armageddon Der Krug geht solange zum Brunnen.....Palästinensischer Minister in El Kuds verhaftet Viele Religionsgruppen sind heute der Meinung, dass wir in der Zeit des Endes leben würden. Sie bilden eine eigene Kategorie innerhalb der Christenheit, welche der Religionsforscher Oswald Eggenberger [1]Endzeit-Gemeinden“ nennt. Solche gab es bereits seit dem 2. Jahrhundert, spezifisch aber nach der Reformation und dem aufkeimenden intensiven Bibelstudiums auch von Laien kamen immer neue selbsternannte Propheten. Jene Gruppen unter den Endzeit-Gemeinden, welche heute behaupten eine genaue Erkenntnis über die Endzeit zu besitzen, wie die Mormonen, die  Adventisten oder Jehovas Zeugen, entpuppen sich bei genauer Betrachtung als genauso in die Irre geführte wie andere. Warum?

 

Der Baptist William Miller (1782-1849) aus Pittsfield (Massachusetts) berief sich auf Daniels Prophezeiung von 2300 Abenden und Morgen und berechnete die Wiederkunft auf 1843, nach einer Korrektur dann auf den 21.Oktober 1844 voraus.

 

*** Rbi8  Daniel 8:13-14 ***

Wie lange wird die Vision von dem beständigen [Opfer] und von der Übertretung, die Verwüstung verursacht, dauern, um sowohl [die] heilige Stätte als auch [das] Heer zu Dingen der Zertretung zu machen?14 Daher sagte er zu mir: „Bis zu zweitausenddreihundert Abenden [und] Morgen; und [die] heilige Stätte wird gewiß in ihren rechten Zustand gebracht werden.“

 

Das erwartete Ereignis blieb aber aus! Neue Sonderlehren entstanden daraus, die das nicht eingetretene Ereignis umdeuteten. Die Gruppe der Siebenten-Tags-Adventisten machten die Nichteinhaltung des Sabbats für die Verzögerung verantwortlich. Sie erkannten zwar, dass der Sabbat nach wie vor Gottes Ruhetag für sich und Menschen ist, verwickelten aber erneut Wahrheit mit neuen Irrlehren.

 

http://quinzo.files.wordpress.com/2011/05/charles-taze-russell.jpg?w=700Charles Taze Russell (1852-1916), aus Pittsburgh (Pennsylvania), Gründer der Bibelforscher, der späteren Zeugen Jehovas, publizierte mit 50.000 Exemplaren eine Zeitschrift unter dem Titel: „Der Plan Gottes mit der Menschheit“. 1874 erklärte er, Jesu Wiederkunft hätte bereits begonnen und wäre vorerst auf die oberen Luftschichten als Geistwesen begrenzt gewesen. Eine vierzigjährige Einsammlungszeit hätte begonnen. Jesu endgültige Wiederkunft war durch ihn für den 2.Oktober 1914 vorhergesagt. Das erwartete Ereignis der „Umwandlung in einem Nu“ kam allerdings nicht. Damals sollte das tausendjährige Reich beginnen und bis heute behaupten Jehovas Zeugen dieses Königreich selbst darzustellen. Nach 1918 wurde auch das Datum 1925, 1935 und 1975 in Aussicht gestellt. Alles stellte sich schlussendlich als falsche Prophetie heraus!

 

Sie alle haben dabei wichtige biblische Grundsätze auf der Seite gelassen und in ihrem Willen den Beginn der Endzeit vorherzusagen, ihre eigene Logik darüber gebreitet und damit dem wahren Verständnis einen Riegel geschoben.

1.3.4     Die biblische Logik herausfinden, Gottes Zeiträtsel lösen!

 

Daniel, der Prophet aber sagte deutlich, dass erst während der Endzeit ein genaues Verständnis möglich würde und die Offenbarung verrät, dass die engere Zeit des Endes nur sieben Jahre umfasst! Jesus sagte deutlich, dass dieselbe Generation alle Zeitzeichen erleben würde, welche vorhergesagt wurden. Sowohl bei Mormonen, Adventisten wie Jehovas Zeugen ist diese Zeitspanne längst überschritten! (Da 12:4, 9, 10).

 

*** Rbi8  Matthäus 24:32-35 ***

32 Von dem Feigenbaum als Gleichnis lernt nun folgendes: Sobald sein junger Zweig weich wird und er Blätter hervortreibt, erkennt ihr, daß der Sommer nahe ist. 33 Ebenso erkennt auch ihr, wenn ihr alle diese Dinge seht, daß er nahe an den Türen ist. 34 Wahrlich, ich sage euch, daß diese Generation auf keinen Fall vergehen wird, bis alle diese Dinge geschehen. 35 Himmel und Erde werden vergehen, meine Worte aber werden auf keinen Fall vergehen.

 

Da „Himmel“ die menschlichen Organisationen, insbesondere die herrschende Klasse in Religionen und der Politik betrifft, ist leicht zu erkennen, dass man sich in Beginn und Ende grundsätzlich getäuscht hatte! Jene Werkzeuge Satans, um die Menschheit zu lenken, diese existieren ja nach wie vor! Da die „neue Erde“ die grosse Volksmenge auserwählter „Schafe“ umfasst, die „alte Erde“ aber mit ihren Gott zuwiderhandelnden Menschenmassen noch weiterbesteht, so ist auch hier die Prophezeiung nicht in Erfüllung gegangen, wie jene falschen Propheten es vorhersagten!

 

(Zu 1.3.4:  vergleiche Grafik: 9.3  Jehovas Rettungsvorkehrungen: Gottes Königreich; „neue Himmel“ und eine „neue Erde) 

 

image087Jesus selbst steht erst dann „an den Türen“, wenn diese beschriebenen Dinge, die Zeichen sich vor unseren Augen erfüllen. Er ist noch draussen, wirkt als „Reiter auf dem weissen Pferd“ um Gottes Auftrag gemäss der „Buchrolle mit den sieben Siegeln“ zu erfüllen, was offenbar noch nicht begonnen hat! Das zu verstehen, was dort symbolisch beschrieben wird, dazu ist aber aufmerksames Betrachten der Vorgänge auf der Erde notwendig, wobei gewisse Vorgaben prophetisch gegeben sind, welche sich in einer bestimmten, vorgegebenen Reihenfolge erfüllen müssen! (Mar 13:32, 33)

 

Zwei Religionsgruppen, Adventisten wie Jehovas Zeugen behaupten besonders, der Beginn der Endzeit wäre berechenbar. Beide beanspruchen für sich die prophetische Regel: „Ein Tag für ein Jahr“, wäre auf ihre Berechnungen anwendbar. Da beide von denselben biblischen Prophezeiungen ausgehen und zu unterschiedlichen Resultaten gelangen, ist schon zum vornherein klar, dass zumindest eine der beiden Berechnungen falsch sein muss. Wir beweisen gerne, dass beide sich grob irren!

 

http://www.harmagedon.com.ar/X/Newsletter/NEWSLETTER%202013/WEG%20ARTIKEL%202013/WEG%20Artikel%2013.9.3-Dateien/image016.jpg*** Rbi8  Matthäus 24:3 ***

Als er auf dem Ölberg saß, traten die Jünger allein zu ihm und sprachen: „Sag uns: Wann werden diese Dinge geschehen, und was wird das Zeichen deiner Gegenwart [[Ankunft; Rückkehr; Wiederkunft]] und des Abschlusses des Systems der Dinge sein?“

 

Den Beweis anzutreten, dass sie sich irren, ist anhand der Schriften ein Leichtes, wenn wir uns exakt an die Vorgaben halten, weder etwas hinzufügen, noch weglassen noch etwas verändern, sondern nur die Einzelteile der Schriften je nach Teilbild sorgsam zusammenfügen und dann die Teilbilder erst zum Ganzen vereinen!

 

http://www.armageddonmuseum.com/bsm1a.jpgJehovas Zeugen berufen sich darauf, dass der Beginn der Endzeit mit Jesu Krönung zusammentreffen würde und dies am Ende der von Daniel vorhergesagten „sieben Zeiten der Nationen“ geschehen würde. Nach Russel musste dies 1914 im Oktober gewesen sein. Sie geben dann eine Dreieinhalbjahresfrist, wo das Königreich 1918 aufgerichtet wurde. Das war eine soweit korrekte Schlussfolgerung: Denn vom ersten Erscheinen Jesu bis Harmagedon sollen es 1260 Tage oder eben dreieinhalb Jahre sein.

 

Ihre Berechnung ihrer „sieben Zeiten“ beginnt laut Russell im Jahre 607 v.u.Z., wo Zedekia seine Krone abnehmen musste und endet 2520 Jahre darauf, wo Jesus 1914, im Oktober im Himmel gekrönt worden sei. Die Rechnung geht perfekt auf, 7x 360 Tage, ein Tag entspricht dabei einem Jahr. Der jüdische Monat hat generell 30 Tage als Berechnungsgrundlage.

 

Allerdings war damals 1918 das Ende der Zeiten der Nationen“ nicht gekommen und die Prophezeiung mussten in der Zwischenzeit immer aufs Neue verändert werden! Kaum sehr zuverlässige Propheten! Der vorhergesagte Frieden kam weder innerhalb noch ausserhalb der Reihen der Bibelforscher! Abspaltungen waren vielmehr die Folge!

 

*** Rbi8  Jeremia 28:9 ***

Was den Propheten betrifft, der von Frieden prophezeit, wenn das Wort des Propheten eintrifft, wird der Prophet, den Jehova in Wahrheit gesandt hat, erkannt werden.“

 

Nur das Endresultat bestätigt wahre und falsche Prophetie! Jeder Forscher aber nähert sich durch Irrtum und Korrektur der Wahrheit, den Naturgesetzen und Gottes festen Vorgaben! Jehovas Zeugen sind aber ganz offensichtlich ebenfalls nicht so wie von ihnen behauptet, Jehovas Mitteilungskanal für Geschehnisse der Endzeit!

 

(Zu 1.3.4:  vergleiche Grafik: 9.2  Jehovas Kommunikationskanal)

 

Die Jünger Jesu fragten nicht nach einer Art der Berechnung, sondern klar und eindeutig nach „Zeichen“. Diese Zeichen mussten genügend herausragend sein, um mit Sicherheit feststellen zu können, dass sie die Erfüllung der Prophezeiung sind. Sie mussten auch in ihrer Kombination und innerhalb der vorgegebenen Abläufe korrekt eingereiht werden können. Dies würde zunehmende Sicherheit gewähren!

 

Jesus beantwortete die Frage nach dem „Wann?“ der Apostel unmittelbar vor seiner Himmelfahrt dadurch, dass er ihnen Aufgaben zuteilte und ihnen bestätigte, dass sie sich nicht weiter um das Datum und die Zeit kümmern sollten! Es würde nicht zu ihren Lebzeiten sein, konnten sie schlussfolgern! Das Predigen bis ans Ende der Erde würde Zeit beanspruchen!

 

http://data6.blog.de/media/848/5122848_afd8e55bed_m.jpeg*** Rbi8  Apostelgeschichte 1:6-11 ***

Als sie nun zusammengekommen waren, gingen sie daran, ihn zu fragen: „Herr, stellst du in dieser Zeit für Israel das Königreich wieder her?7 Er sprach zu ihnen: „Es ist nicht eure Sache, über die Zeiten oder Zeitabschnitte Kenntnis zu erlangen, die der Vater in seine eigene Rechtsgewalt gesetzt hat; 8 aber ihr werdet Kraft empfangen, wenn der heilige Geist auf euch gekommen ist, und ihr werdet Zeugen von mir sein sowohl in Jerusalem als auch in ganz Judäa und Samaria und bis zum entferntesten Teil der Erde.“ 9 Und nachdem er diese Dinge gesagt hatte, wurde er, während sie zuschauten, emporgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf, von ihren Augen hinweg. 10 Und als sie unverwandt zum Himmel schauten, während er hinfuhr, siehe, da standen zwei Männer in weißen Kleidern neben ihnen, 11 und sie sprachen: „Männer von Galiläa, warum steht ihr da und schaut zum Himmel empor? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird so kommen, in derselben Weise, wie ihr ihn in den Himmel habt gehen sehen.“

 

Die Apostel mussten Zeugen Jesu werden, sein Wiederkommen ankündigen! Engel bestätigten ihnen diese Wiederkehr in derselben Form wie Jesus wegging. Sie, die Apostel würden ihn in derselben Form wiederkommen sehen, „mit den Wolken“ und „im Fleische“, sie sollten ja schlussendlich mit ihm zusammen erneut vereinigt sein! Wer immer Jesu Widerkehr im Fleische nicht bekennt ist ein „Betrüger und Antichrist“ erklärt Johannes in seinem 2. Brief! „Personen, die das Kommen Jesu Christi im Fleische nicht bekennen. Dies ist der Betrüger und der Antichrist.“ (2. Joh 7) Dazu müssten die Apostel aber vorher eine Frühauferstehung [B1] haben! Genau dies bestätigt Paulis im Brief an die Philipper, wo er von einer „exanástasin“ spricht! (Php 3:11) Dabei geht es bei jener zweiten Wiederkehr nun um die versprochene Aufrichtung des Königreiches für Israel, was mit dem Gerichtstag [B2] in Verbindung steht! (Mat 19:28; 25:31-33; Off 7:1-4)

 

Paulus ergänzte zudem, dass betreffend „Zeiten und Zeitabschnitten“ nichts hinzugefügt zu werden braucht, weil diese bereits deutlich dargelegt worden waren. Der Prophet Daniel bringt alle notwendigen Angaben zum Aufbau des Schemas betreffend der Hauptereignisse der „Zeit des Endes“. Später würden weitere Informationen in der Offenbarung des Johannes folgen.

 

*** Rbi8  1. Thessalonicher 5:1-5 ***

Was nun die Zeiten und die Zeitabschnitte betrifft, Brüder, braucht euch nichts geschrieben zu werden. 2 Denn ihr selbst wißt sehr wohl, daß Jehovas Tag genauso kommt wie ein Dieb in der Nacht. 3 Wann immer sie sagen: „Frieden und Sicherheit!“, dann wird plötzliche Vernichtung sie überfallen wie die Geburtswehe eine Schwangere; und sie werden keinesfalls entrinnen. 4 Ihr aber, Brüder, ihr seid nicht in Finsternis, so daß jener Tag euch so überfalle, wie er Diebe [überfallen] würde, 5 denn ihr alle seid Söhne des Lichts und Söhne des Tages. Wir gehören weder zur Nacht noch zur Finsternis.

 

Die Söhne des Lichts würden durch die Ereignisse nicht überrascht, da sie diese ja sehnsüchtig erwarten. All dies ist mit der Rückkehr Jesu verbunden, die seine wahren Diener erwarten würden. Die Menschen im Allgemeinen aber würden vollkommen überrascht werden, weil sie nicht nach den Zeitzeichen Ausschau halten würden!

 

Paulus nennt den Eckpfeiler für den Beginn der „Zeit des Endes“ mit dem herausragenden Ruf, dass nun „Frieden und Sicherheit durch menschliche Anstrengungen erreicht würde [A1; C1]. Im Zentrum wird erneut Jerusalem als Zankapfel der drei Religionsfamilien, Juden, Christen und Muslime stehen.

 

image042Der Millenniums-Weltfriedensgipfel am 28. - 31.8.2000 [A1; Fb] der Religionen, mit einem von den Religionsführern unterzeichneten Dokument, das die Weltreligionen in den Friedensprozess der UNO einschloss, die dem „achten König, der kein König ist“ entspricht, und deren Zusammenschluss in eine Super-Religionsorganisation ein „Abbild“ des politischen Zusammenschlusses darstellt: Dies war allerdings ein herausragendes Ereignis, das es nie zuvor in der Geschichte in diesem Umfang gegeben hatte! So zumindest deklarierten es die Medien! Die grosse nun vereinte Hure „Babylon die Grosse“ begann auf der Politik der UNO zu reiten. Diese aber wird sie bald schon abwerfen! Wer die Statuten des WCRL, des WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS studiert, erkennt deren Ziel genau!

 

http://d1.stern.de/bilder/stern_5/politik/2011/KW18/0605_911_420_fitwidth_489.jpgPaulus nannte einen weiteren Punkt, der kurz darauf folgen musste: „Plötzliche Vernichtung“ würde die Beteiligten überfallen, „wie eine Schwangere die Geburtswehen. Kaum ein Jahr später, kam am 11.9.2001 ein weiteres herausragendes Ereignis, das auffallend ins Raster der Prophezeiungen passt: Die Attentate in New York und Washington, welche die Welt veränderten.

 

Der „siebte Kopf des wilden Tieres“, der Politik, Anglo-Amerika erhielt eine fast tödliche Wunde, die aber schnell heilte! Religion, in der Form arabischer Terroristen (?) griff die Politik, das Pentagon und die Wirtschaft, das World-Trade-Center an. Zufall? Kaum, anzunehmen, bei so viel zeitlicher, örtlicher, sachlicher Übereinstimmung!

 

Aufmerksame Bibelleser würden auf diesen herausragenden Ruf „Frieden und Sicherheit und die Folgeereignisse achten. Innerhalb eines Rasterschemas von vorgegebenen Zeitabschnitten müssten sich somit mehrere Ereignisse in Abfolge gegenseitig bestätigen.

 

Jesus nennt zudem das Auftreten falscher Christusse (gr.: cristos = Gesalbter; cristosos = Gesalbte), Kriege und Kriegsberichte, Lebensmittelknappheit, Erdbeben, Seuchen, Verfolgung, Hass, falsche Propheten, Gesetzlosigkeit und das gleichzeitige Predigen der guten Botschaft kurz vor dem Ende als allgemeine Merkmale der Zeit (Mat Kap 24; Mar Kap.13; Lu Kap. 21).

 

(Zu 1.3.4:  vergleiche: Zeitband Ablaufschema „Harmagedons Endgericht“)

 

Daniels Prophezeiung vom „Aufstellen des abscheulichen Ding, das Verwüstung verursacht an heiliger Städte“ [Ba], diese bildet einen weiteren Eckpunkt, der das erste Rückkehrdatum Jesu unmittelbar als bevorstehend kennzeichnet.

 

*** Rbi8  Daniel 12:11 ***

Und von der Zeit an, da das beständige [Opfer] entfernt worden ist und das abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht, aufgestellt worden ist, werden es eintausendzweihundertneunzig Tage sein.

 

Aus Daniels Prophezeiung geht hervor, dass dieses Ereignis 1290 Tage vor dem Ende sein muss. Welchem Ende? Vor der letzten und wichtigsten historischen Schlacht um die absolute, unangefochtene Weltmacht, dem Kampf in Harmagedon. Nur dreissig Tage danach wäre der Beginn des „Tages des Herrn“, wo Michael aufsteht zu Gunsten des Volkes Daniels. Dies wäre somit exakt 1260 Tage vor der Schlacht.  Dann müsste die „Frau“, jene Gruppe der Apostel, welche das Königreich Gottes auf Erden wirklich im Auftrag Gottes vertreten während jener Zeit in die Wildnis fliehen, wo sie eine für sie bereitete Städte hat. Jesus, der himmlische „männliche Sohn“ kehrt derweil dorthin in den Himmel zurück und ist somit nicht auf der Erde zu suchen, physisch nicht „gegenwärtig“ wie die NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG mit der Übersetzung des griechischen Wortes „parousie“ glaubhaft zu machen versucht!

 

*** Rbi8  Markus 13:29 ***

Ebenso auch ihr, wenn ihr diese Dinge geschehen seht, so erkennt, daß er nahe an den Türen ist.

 

Dabeisein“ oder „daneben sein“, was parousie bedeutet ist aber identisch mit dem, was Jesus ankündigte „nahe an den Türen“ zu stehen, noch nicht drin zu sein aber nahe zu stehen!

 

http://harmagedon.com.ar/X/Erkenntnis/X2.13%20%20K%C3%B6nigreich-Dateien/image005.jpg*** Rbi8  Offenbarung 12:5-6 ***

Und sie gebar einen Sohn, einen Männlichen, der alle Nationen mit eisernem Stab hüten soll. Und ihr Kind wurde entrückt zu Gott und zu seinem Thron. 6 Und die Frau floh in die Wildnis, wo sie eine von Gott bereitete Stätte hat, damit man sie dort tausendzweihundertsechzig Tage ernähre.

 

Alle diese in der Bibel durch verschiedene Propheten vorgegebenen Daten fein säuberlich mit all jenen der Offenbarung und anderer Prophezeiungen Jesu verknüpft, diese graphisch auf der Zeitachse dargestellt, gemeinsam ergeben sie ein vollkommen harmonisches Raster der Ereignisse mit klar definiertem Zeitrahmen, Beginn, Dauer und Ende.

1.3.5     Der Zeitpunkt des Gerichts der bösen Vorsteher ist herbeigekommen

 

Wer das Zeitgeschehen aufmerksam beobachtet wird sich bestätigt fühlen, dass der grausame Höhepunkt menschlicher Überheblichkeit sich rasch dem Kulminationspunkt nähert! Ihre Herausforderung von Gottes Recht auf Herrschaft über die Erde und ihr eigener Wunsch nach Selbstbestimmung und der Wunsch selbst zu erwählen, wer die Angelegenheiten der Erde in Zukunft beaufsichtigen wird, all diese Dinge kommen zu ihrem Abschluss. Schon im alten Juda führte dasselbe Gehabe zum Sturz! Hesekiel berichtet was die Zeit König Zedekias anbetrifft:

 

*** Rbi8  Hesekiel 21:25-27 ***

Und was dich betrifft, o zu Tode verwundeter, böser Vorsteher Israels, dessen Tag gekommen ist zur Zeit der Vergehung des Endes, 26 dies ist, was der Souveräne Herr Jehova gesprochen hat: ‚Entfern den Turban, und heb ab die Krone. Dies wird nicht dasselbe sein. Das Niedrige erhöhe, und den Hohen erniedrige. 27 In Trümmer, Trümmer, Trümmer werde ich es legen. Auch was dies betrifft, es wird gewiß [niemandes] werden, bis der kommt, der das gesetzliche Recht hat, und ihm will ich [es] geben.‘

 

Erst mit der Wiederkunft Jesu in Königreichsmacht über seine Feinde, tritt er sein Erbe auf der Erde an! Er kommt im Auftrag des Vaters, um seinen Auserwählten, die zu ihm schreien, Recht zu schaffen und sie zu erhöhen, die Selbstüberhöhten dagegen zu erniedrigen. Der Erblasser muss zu seinem Ende kommen, bevor das Erbe angetreten werden kann!

 

Genau für jenen damals fernen Tag galt die von Jesus geäusserte Frage nach dem Glauben, in der heutigen Zeit des Endes:

 

*** Rbi8  Lukas 18:7-8 ***

Wird Gott also bestimmt nicht auch seinen Auserwählten, die Tag und Nacht zu ihm schreien, Recht verschaffen, auch wenn er ihnen gegenüber langmütig ist? 8 Ich sage euch: Er wird ihnen eilends Recht verschaffen. Dessenungeachtet, wird der Menschensohn, wenn er gekommen ist, wirklich den Glauben auf der Erde finden?“

 

Welchen Glauben möchte Jesus finden? Bestimmt nicht den an irgendeine christliche Kirche, sondern Glauben in den Vater und all dessen Vorhersagen und in das verheissene Wiederkommen seines Sohnes! Jenen Zeitpunkt, wenn Gott diesen „Erstgeborenen wiederum in die bewohnte Erde einführen“ wird! Glauben in all die Worte, die Jesus damals gesprochen hat und die seine Apostel an uns weiter vermittelt haben!

 

*** Rbi8  Hebräer 1:6 ***

Wenn er aber seinen Erstgeborenen wiederum in die bewohnte Erde einführt, sagt er: „Und alle Engel Gottes sollen ihm huldigen.“

 

Diesen Tag der Wiedereinführung in die von Menschen bewohnte Erde galt es und gilt es weiterhin sehnsüchtig zu erwarten!

1.3.6     Unsere Lampen mit Öl versorgt, den Bräutigam erwartend

 

Seine wirklichen Sklaven werden Jesus mit angezündeten geistigen Lampen erwarten, wenn er bei seiner Ankunft von der Hochzeit her zurückkehrt! Sie haben die wahren Zusammenhänge verstanden!

 

http://pray4israel.com/images/10-Jungfrauen.jpg*** Rbi8  Lukas 12:35-40 ***

Eure Lenden seien umgürtet und eure Lampen brennend, 36 und ihr selbst, seid Menschen gleich, die auf ihren Herrn warten, wenn er von der Hochzeit zurückkehrt, damit sie ihm, wenn er ankommt und anklopft, sogleich öffnen. 37 Glücklich sind jene Sklaven, die der Herr bei seiner Ankunft wachend findet! Wahrlich, ich sage euch: Er wird sich gürten und sie sich zu Tisch legen lassen und wird hinzutreten und sie bedienen. 38 Und wenn er in der zweiten, ja wenn er in der dritten Wache eintrifft und sie so vorfindet, glücklich sind sie! 39 Dies aber wißt, daß, wenn der Hausherr gewußt hätte, zu welcher Stunde der Dieb kommen würde, er anhaltend gewacht und nicht in sein Haus hätte einbrechen lassen. 40 Haltet auch ihr euch bereit, denn zu einer Stunde, da ihr es nicht für wahrscheinlich haltet, kommt der Menschensohn.“

 

Beachten wir Jesu Warnung: Es kann sich sowohl um die „zweite“ oder aber „dritte Wache“ während der Endzeit, „der Nacht“ mit grösster Finsternis handeln! Der Ruf „der Bräutigam ist da“ aber erfolgt bereits um Mitternacht! Danach heisst es ihm entgegen zu eilen (Mat 25:6)

 

Warum ist die Stunde so unwahrscheinlich, so dass viele den Herrn nicht zurück erwarten? Weil es doch „normale“ Zeiten sein werden, ohne viele weitere herausragende Merkmale, ausser den von Jesus, den Aposteln und Propheten Geäusserten. Man wird essen, trinken, heiraten, all jene Dinge tun die normal sind und dabei des Kommens Jesu nicht gedenken! Es wird so sein, wie es vor der Sintflut war. Gewalt und Bosheit waren alltägliche Dinge (1.Mo 6:6-8; Mat 24:36-44).

 

Der sich gegenseitig ergänzenden und sich bestätigenden Bibeltexte sind deren Hunderte! Kein Thema der Bibel ist so gut dokumentiert wie diese kurze Periode der Endzeit, des Abschlusses des Systems und der Errichtung der neuen königlichen Verwaltung für die ganze Erde! Die Frage ist: Werden wir selbst angestrengt darauf achten und alles uns mögliche dazu beitragen, um Gottes Willen zu tun? Wirst du es begreifen und entsprechend handeln?

1.3.7     Die Religionen lassen viele Fragen unbeantwortet oder beantworten sie unbefriedigend

 

Den Beweis zu erbringen, dass Gott alle Informationen zur Endzeit liefert, ist wahrlich leicht, sich Gehör bei den Religionen zu verschaffen aber fast unmöglich, da die meisten von ihren Anhängern am Gehör vollkommen abgestumpft sind! Sie hören wohl, begreifen aber nicht den Sinn der Worte, weil sie weit mehr auf ihre eingeimpften Vorurteile und Dogmen hören und eifrig als Proselyten den Wortführern ihrer Religionsgruppe nacheifern, anstatt wirklich auf Gottes Wort zu achten! Das erkannte und wusste schon Jesus und warnte uns daher (vergl. Joh 8:43-47). Paulus berief sich dabei auf eigene Erfahrung wenn er sagt:

 

http://www.ystadsallehanda.se/archive/00386/KB200710711240115AR_386264a.jpg*** Rbi8  Hebräer 5:11-14 ***

Über ihn haben wir viel zu sagen, und es ist schwer zu erklären, da ihr am Gehör stumpf geworden seid. 12 Denn in der Tat, obwohl ihr der Zeit nach Lehrer sein solltet, benötigt ihr wieder jemand, der euch von Anfang an die elementaren Dinge der heiligen Aussprüche Gottes lehrt; und ihr seid solche geworden, die Milch benötigen, nicht feste Speise. 13 Denn jeder, der Milch zu sich nimmt, ist unbewandert im Wort der Gerechtigkeit, denn er ist ein Unmündiger. 14 Die feste Speise aber gehört reifen Menschen, denen, die ihr Wahrnehmungsvermögen durch Gebrauch geübt haben zur Unterscheidung [zwischen] Recht und Unrecht.

 

Wir müssen unser Wahrnehmungsvermögen erneut schulen! Die „heiligen Aussprüche Gottes“ sind den meisten Christen alles andere wie geläufig, schon gar nicht der tiefere Sinn dahinter!

 

Die Führer der christlichen Religionen, die Lehrer sein sollten, haben sich gar als „falsche Lehrer“ erwiesen! Sie haben ihr Unterscheidungsvermögen abgestumpft und sind nicht mehr in der Lage zwischen Lüge und Wahrheit, zwischen Irrtum, offenem religiösen Gimpelfang und gerader Unterweisung zu differenzieren! Sie erkennen nur noch ihren Vorurteil in Übereinstimmung mit ihrer eigenen Überlieferung als der allgemein verbreiteten „offizielle Wahrheit“ an. Die Worte des Paulus in ihrem Zusammenhang zu ihnen selbst zu erkennen, dies lehnen sie ab, weil Wahrheit schmerzhaft sein kann! Dies alles im Gesamtbild zu sehen, dies bedingt aber ein Wahrnehmungsvermögen zu entwickeln, das geschärft wurde, um „zwischen Recht und Unrecht“ und zwar jenem Recht in Gottes Augen zu unterscheiden, gemäss Seinem GESETZ und Seinen Strafbestimmungen. Ein Vergleich zeigt, dass Christen unter denselben Geboten stehen auch da, wo sie von äusserlicher Symbolik hin zu der Anwendung dahinterliegender Prinzipien gewechselt hat! So wurde Beschneidung des Fleisches zur „Beschneidung des Herzens“!

 

Jesus sprach davon, dass wenn er von der „Hochzeit“ zurückkehren würde, ihn dann seine Sklaven erwarten müssten! Nun, das ist etwas schwierig, wenn wir nicht wissen, wann Jesus zurückkommt, auch nicht wo die Heirat stattfindet und wen Jesus heiraten wird! Wenn wir dabei Erde mit Himmel verwechseln, wenn wir zudem die Braut mit den Brautjungfrauen gleichsetzen, wie dies Jehovas Zeugen tun, und die Gäste, die zur Hochzeitsfeier geladen sind mit jenen austauschen, welche der Hausherr in jener Stadt umbringen lässt, weil sie nicht wünschten, dass Jesus König über sie würde: Dann ist unsere Konfusion wahrlich vollkommen! All dies bringen Religionsführer zustande, um unseren Blick von den Tatsachen weg, hin auf offensichtliches Lügen, wirkliche Finsternis abzulenken. (Lu 12:32; 19:26, 27; Joh 3:29)

 

Wir müssen wiederum beginnen die Einzelereignisse, die Personen, die genauen Zeitabschnitte und die Orte, wo sie sich erfüllen exakt zu unterscheiden! Dies geht nur dann, wenn wir vorab alle beschriebenen Details zu unterscheiden lernen und diese ordnen und richtig zuordnen. Wenn wir dies vorab getan haben, dann werden wir uns mit Leichtigkeit in den Schriften zurechtfinden, weil wir wissen, welches Ereignis, wann und wo und wen betreffen! Wir ordnen Teilbilder innerhalb des Gesamtbildes richtig ein.

 

(Zu 1.3.7:  vergleiche:  Teilbilder im Gesamtbild zuordnen)

 

File:Peter von Cornelius 001.jpg*** Rbi8  Matthäus 25:5-12 ***

Während der Bräutigam noch ausblieb, nickten sie alle ein und begannen zu schlafen. 6 Um Mitternacht aber entstand ein Geschrei: ‚Der Bräutigam ist da! Geht hinaus, ihm entgegen!7 Da erhoben sich alle jene Jungfrauen und brachten ihre Lampen in Ordnung. 8 Die törichten sagten zu den verständigen: ‚Gebt uns etwas von eurem Öl, denn unsere Lampen sind daran, zu erlöschen.‘ 9 Da antworteten die verständigen und sprachen: ‚Vielleicht mag es nicht ganz für uns und euch genügen. Geht statt dessen hin zu denen, die es verkaufen, und kauft für euch selbst.‘ 10 Während sie hingingen, um zu kaufen, traf der Bräutigam ein, und die Jungfrauen, die bereit waren, gingen mit ihm hinein zum Hochzeitsfest; und die Tür wurde verschlossen. 11 Danach kamen auch die übrigen Jungfrauen und sprachen: ‚Herr, Herr, öffne uns!12 Er gab zur Antwort: ‚Ich sage euch die Wahrheit: Ich kenne euch nicht.‘

 

Wir werden uns selbst als wach erweisen, wenn  wir auf alles aufmerksam achten das Jesus als „Zeichen“ erwähnte, während die andern, die „törichten Jungfrauen“, am Tag, wo Jesus von der Heirat [B2e] zurückkehrt schlafend vorgefunden werden und ihnen ihr Ölvorrat an Licht der „offiziellen Wahrheit“ ausgegangen ist! Nur die weisen Jungfrauen, die geistig bereit waren, sie gehen zum Hochzeitsfest ein, dem „Abendessen der Hochzeit des Lammes“, wo der zurückgekehrte Jesus sie mit geistiger Speise selbst bedienen wird, sie zu Priestern und Königen macht [BbB].

 

Die Heirat [B2e] und das „Abendessen der Hochzeit des Lammes“ [BbB] sind somit zwei getrennte Ereignisse, die an unterschiedlichen Orten stattfinden und dies zudem zu unterschiedlichen Zeitpunkten: Bräutigam, Braut und Brautjungfrauen haben unterschiedliche Rollen! Es lohnt die Bibel vom logischen Standpunkt aus zu betrachten, weil dabei die religiöse Mystik, weil jene Dinge ausgesondert werden, welche aus der Phantasiewelt der Glaubensgründer hinzufügt wurden. Solches, was absolut nicht dazu gehört wird als Irrtum und Lüge bezeichnet und auf der Seite belassen!

 

(vergleiche Artikel: Die Apostel als Wegweiser für uns; 1.7.4  Die zweite Wiederkunft Jesu zum Gericht; Hochzeit des Lammes)

 

 

1.4    Vorurteilslosen Blick auf die von Gott eingesetzte Millenniumsverwaltung

1.4.1     Grundlage für die Teilhabe an der Tausendjahrregierung unter dem Messias ist das Erfüllen von Gottes Willen

 

Das von Gott bestimmte Anrecht auf den Thron und die Machtausübung über die ganze Erde wurde vor Jahrtausenden bereits in Eden festgelegt. Als Adam gesündigt hatte wies Gott auf einen „Samen hin, welcher der Schlange den Kopf zertreten würde. Dieser „Same“ musste irdisch sein und musste aus Adams Geschlecht stammen. Die erste Sünde wurde auf der Erde begangen und hier muss sie auch endgültig korrigiert werden! (Off 12:7-12, 20:1-3, 10)

 

*** Rbi8  1. Mose 3:15 ***

Und ich werde Feindschaft setzen zwischen dir und der Frau und zwischen deinem Samen und ihrem Samen. Er wird dir den Kopf zermalmen, und du wirst ihm die Ferse zermalmen.“

 

Kurz vor seinem Tod bestätigte Jesus, dass er den Sieg über die Schlange, den „Herrscher dieser Welt“ errungen habe und dessen Herrschaft bald ein Ende finden würde (Kol 2:15).

 

*** Rbi8  Johannes 12:31 ***

Jetzt ergeht ein Gericht über diese Welt; jetzt wird der Herrscher dieser Welt hinausgeworfen werden.

 

Die Bibel entwickelt diesen Gedanken von der ersten bis zur letzten Seite konsequent! Was zuerst ein „heiliges Geheimnis war, dieses wurde mit Jesu Kommen auf der Erde im ersten Jahrhundert gelüftet. Der Same, welcher der Schlange den Kopf zertreten würde, war nun geoffenbart. Jesus selbst gab sich einer samaritanischen Frau gegenüber als den verheissenen Messias zu erkennen!

 

*** Rbi8  Johannes 4:24-26 ***

Gott ist ein GEIST, und die ihn anbeten, müssen [ihn] mit Geist und Wahrheit anbeten.“ 25 Die Frau sagte zu ihm: „Ich weiß, daß der Messias kommt, der Christus genannt wird. Wenn dieser gekommen ist, wird er uns alle Dinge offen verkünden.“ 26 Jesus sprach zu ihr: „Ich bin es, der mit dir redet.“

 

Das „heilige Geheimnis“ stand somit im Zusammenhang mit dem Christus als kommender König über die ganze Erde! Es beinhaltet aber auch all jene, die mit ihm an dieser Regierungsgewalt mit beteiligt sein werden! Sie müssen erst offenbar gemacht werden. Auch im letzten Buch der Bibel, der Offenbarung, wird das Thema weiter erörtert.

 

http://www.manfred-gebhard.de/Trompeten.jpg*** Rbi8  Offenbarung 10:6-7 ***

Es wird keine Verzögerung mehr geben, 7 sondern in den Tagen der Stimme des siebten Engels, wenn er daran ist, seine Trompete zu blasen, wird das heilige Geheimnis Gottes gemäß der guten Botschaft, die er seinen eigenen Sklaven, den Propheten, verkündet hat, tatsächlich vollendet sein.

 

Während der letzten Phase vor Jesu ersten Rückkehr bestätigt ein Engel, dass es „keine Verzögerung mehr gibt“! Die sieben letzten Jahre des Systems [C=A+B] brechen an. Am Ende der dreieinhalb Jahre der „zwei Zeugen“ [A], zum Ende des zweiten Wehes und am Ende der sechsten Trompete [B1] folgen die Ereignisse welche zur siebten und letzten Trompete gehören!

 

Der siebte Engel bläst seine Trompete während der ganzen Zeit der Aufrichtung von Gottes Königreich [B; B1-Bb]. Die Aufrichtung beginnt, wie Jehova und Jesus das Königreich der Erde an sich nehmen, exakt mit der „Geburt“ des „männlichen Sohnes und der Frühauferstehung der zwölf Apostel, „die Braut, die Frau des Lammes“ (Off 21:9), die nun die „neue Nation“ auf der Erde vertreten, das „Israel Gottes“ oder das künftige „Königreich für Israel“ (Off 12:5, 6, 10; Phi 3:11, 17-21).

 

*** Rbi8  Offenbarung 11:14-15 ***

14 Das zweite Wehe ist vorbei. Siehe! Das dritte Wehe kommt eilends.

15 Und der siebte Engel blies seine Trompete. Und es geschahen laute Stimmen im Himmel, die sprachen: „Das Königreich der Welt ist das Königreich unseres Herrn und seines Christus geworden, und er wird für immer und ewig als König regieren.“

 

(Zu 1.4.1:  vergleiche: Zeitband Jesu Wiederkehr: Beginn des „Tages des Herrn)

 

Jesus kannte einige Zeit nachdem er die „Buchrolle mit den sieben Siegel“ geöffnet hatte, „Tag und Stunde“ seiner Wiederkehr!  Zu jenem Zeitpunkt aber, als Jesus äusserte, dass „nur der Vater“ dies wisse war er darüber selbst noch in Unkenntnis. Wenn Jesus nun während der Endzeit mit all seinen Engeln zum bereits zweiten Mal zurückkehrt und sich auf seinen Richterstuhl setzt, erhalten auch die Apostel, die „Heiligen des Allerhöchsten kurz darauf, Königswürde und Richteramt.  Die Hochzeit des Lammes findet in der „Wildnis“, am Zufluchtsort statt, am Aufenthaltsort jener von religiösen Mythen umrankten „Frau“ [B2e](Ps 111:7; Da 7:21, 22; Mat 25:31-33).

 

Das Versiegeln des Überrest erfolgt erst nach der Hochzeit [ab B2e] und endet [B2g] einige Zeit vor der Urteilsvollstreckung am System in Harmagedon [B3] unter Anteilnahme der Apostel als Beobachter und Mithelfer! Jesu hatte von jener Phase als der Zeit der „Widererschaffung“ geredet!

 

*** Rbi8  Matthäus 19:28 ***

Jesus sprach zu ihnen: „Wahrlich, ich sage euch: In der Wiedererschaffung, wenn sich der Menschensohn auf seinen Thron der Herrlichkeit setzt, werdet auch ihr selbst, die ihr mir nachgefolgt seid, auf zwölf Thronen sitzen und die zwölf Stämme Israels richten.

 

Erst 45 Tage (1335 Tage weniger 1290 Tage gem. Da 12:11-13) nach der Endschlacht Harmagedons [B3], wo alle von Menschen errichtete Macht und Autorität zunichte gemacht werden wird (1.Kor 15:24), erst danach erhält auch das „Volk der Heiligen des Allerhöchsten“, die 144.000 inzwischen durch Jesus eingeweihten Priester ihre Königswürde (Da 7:27)[BbB].

 

http://www.frank-brexel.de/album/05_DSC9963_b%202.jpgDies geschieht am „Tag“ „des Abendessen der Hochzeit des Lammes“, welches Fest acht Tage dauert! An jenem „Tag“, in jener Zeitperiode respektive kurz danach werden Jesus, werden die Apostel und werden die erwählten Priesterkönige allen Menschen offenbar gemacht werden (Off 14:1-5), all jenen zumindest, die dieses Offenbarwerden sehnsüchtig erwartet hatten. Nur diese erweisen sich als „Gottes Schöpfung“ alle übrigen hatten sich als Geschöpfe und Sklaven des Teufels erwiesen!

 

*** Rbi8  Römer 8:18-25 ***

Demzufolge halte ich dafür, daß die Leiden der gegenwärtigen Zeit nichts bedeuten im Vergleich zu der Herrlichkeit, die an uns geoffenbart werden wird. 19 Denn die sehnsüchtige Erwartung der Schöpfung harrt auf die Offenbarung der Söhne Gottes. 20 Denn die Schöpfung ist der Nichtigkeit unterworfen worden, nicht durch ihren eigenen Willen, sondern durch den, der sie unterworfen hat aufgrund der Hoffnung, 21 daß die Schöpfung selbst auch von der Sklaverei des Verderbens frei gemacht werden wird zur herrlichen Freiheit der Kinder Gottes. 22 Denn wir wissen, daß die gesamte Schöpfung zusammen fortgesetzt seufzt und zusammen in Schmerzen liegt bis jetzt. 23 Nicht nur das, sondern auch wir selbst, die wir die Erstlingsfrucht [[die Apostel]], nämlich den Geist, haben, ja wir selbst seufzen in unserem Innern, während wir ernstlich auf [die] Annahme an Sohnes Statt warten, die Befreiung durch Lösegeld von unserem [[dem Verderben unterliegenden]] Leib. 24 Denn in [dieser] Hoffnung sind wir gerettet worden; Hoffnung aber, die man sieht, ist keine Hoffnung, denn hofft ein Mensch noch auf etwas, was er sieht? 25 Wenn wir aber auf das hoffen, was wir nicht sehen, so erwarten wir es weiterhin mit Ausharren.

 

Die Freiheit der Kinder Gottes, Freiheit von Verderben und Tod, erreichen wir durch Umwandlung des sterblichen Körpers in Unsterblichkeit, Unverweslichkeit, nicht durch eine mystische Umwandlung des physischen in einen geistigen Körper von Engeln! Das sind Lehren die mit Hymenäus und Alexander in Verbindung stehen und dem Gesamtbild das Gott vorzeichnet vollkommen widersprechen! (Mat 25:46; 1.Kor 15:51, 52; 2.Kor 5:4).

 

Die Annahme an Sohnes statt geschieht erst nach dem Gerichtstag [B2], wo die „Schafe“ auserwählt werden die auf Jesus gehört haben, respektive dann, wenn der Sohn dem Vater das gereinigte und vollkommen aufgerichtete Königreich übergibt und nicht bereits vorher! Die Offenbarung jener die versiegelt wurden und jener, welche in der Erstauferstehung [Bb; a1] zu erwarten sind [Bb1; e1], die „neuen Himmel“ kommt somit klar und deutlich wie vorhergesagt erst nach Abschluss dieses Systems! [B3>]

 

*** Rbi8  Offenbarung 21:1-2 ***

Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der frühere Himmel und die frühere Erde waren vergangen, und das Meer ist nicht mehr. 2 Ich sah auch die heilige Stadt, das Neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitgemacht wie eine für ihren Mann geschmückte Braut.

 

Das „Jerusalem droben“, das vom Himmel zu Erde herabkommt sind Jehova und die Engel. Da Jesus als Vorsteher sowohl der Engel wie der „neuen Himmel“, der irdischen „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“, werden in diesem Augenblick wie im Epheserbrief angekündigt „die Dinge in den Himmeln und die Dinge auf der Erde“ erneut vereint! Gott schliesst mit dem „Israel Gottes“ den „neuen Bund“, der einer Wiedervermählung mit der verstossenen Ehefrau „Gomer“ gleichzusetzen ist, die sich von jeder Form der Hurerei nun reingewaschen hat!

 

(Zu 1.4.1:  vergleiche Grafik: 9.1  Anfang und Ende Satans System der Dinge)

 

http://harmagedon.com.ar/X/Newsletter/NEWSLETTER%202013/WEG%20ARTIKEL%202013/WEG%20Artikel%2013.7.6-Dateien/image090.jpgDamit erst ist das „heilige Geheimnis“ vollendet und die Verwaltung der „neuen Himmel“ ist aufgerichtet.

 

(Zu 1.4.1:  vergleiche Grafik: 6.4  Endgericht von Harmagedon: Beendigung aller Machtstrukturen)

 

Jesu Wiederkommen wird somit dann den Höhepunkt erreichen, wenn er dem Vater das aufgerichtete und gereinigte Königreich übergibt, wo die angekündigten neuen Himmel“ die göttliche Verwaltung der „neuen Erde“ für das Millennium darstellen und dessen „neue Erde“ aus Menschen besteht, die wie „Schafe“ auf den wahren Hirten hören, anstatt auf bezahlte Lohnhirten der Kirchen hofften. Der „Mensch“ Jesus, nicht „der Geist“ oder das Geistwesen im Himmel, das mit Jesus identisch ist muss die Auferstehung der Toten anführen! Die Worte des Paulus an die Korinther bestätigen dies deutlich:

 

(Zu 1.4.1:  vergleiche Grafik: 9.4  Alte und neue „Himmel“ und „Erde)

 

http://wegwahrheitleben.files.wordpress.com/2010/11/resurrection-of-the-flesh.jpg*** Rbi8  1. Korinther 15:21-26 ***

Denn da [der] Tod durch einen Menschen [gekommen] ist, kommt auch [die] Auferstehung der Toten durch einen Menschen. 22 Denn so, wie in Adam alle sterben, so werden auch in dem Christus alle lebendig gemacht werden. 23 Jeder aber in seinem eigenen Rang: Christus, der Erstling, danach die, die dem Christus angehören, während seiner Gegenwart [[bei seiner Ankunft; Rückkehr; Wiederkehr]]. 24 Als nächstes das Ende, wenn er seinem Gott und Vater das Königreich übergibt, wenn er Regierungen von aller Art und alle Gewalt und Macht zunichte gemacht hat. 25 Denn er muß als König regieren, bis [Gott] alle Feinde unter seine Füße gelegt hat.

 

Auch wenn nahezu alle Kirchen diese Dinge in den dritten „Himmel“ Gottes und der Engel verlegen, so beschreibt Paulus eindeutig Vorgänge auf der Erde, welche der Mensch (und gleichzeitig Engelfürst, der Erzengel Michael) Jesus bei seinem Wiederkommen anführen wird! Der Zeitpunkt ist endgültig gekommen, die religiösen Ammenmärchen aus unserem Geist zu verbannen! Entweder ist Jesus ein Geschöpf Gottes, dann ist er nicht Teil der Dreieinigkeit, weil er als Geistgeschöpf und später als Mensch je einen Anfang hatte oder aber er war wie das Konzil von Nicäa erstmals festlegte „wahrer Gott“ und bleibt Gott. Entweder hat Paulus Recht und redet die Wahrheit oder das Konzil von Nicäa! Wir müssen jeder für uns dies entscheiden und endlich von Widersprüchen zur Wahrheit umkehren: Erwachsen werden an Unterscheidungsvermögen, uns vom religiösen Gängelband lösen!

1.4.2     Wahrheit befreit von Aberglauben und Gimpelfang

 

Weiter oben haben wir gezeigt, dass Wahrheit von Vorurteilen und falschen Ansichten befreit. Zur Wahrheit gelangen wir jedoch nur dann, wenn wir nach ihr „wie nach Silber und nach Gold“, „wie nach verborgenen Schätzen“ forschen und die Mühen hierzu nicht scheuen. Das aber tun wir nur, wenn wir die echte „Furcht Jehovas“ kennen gelernt haben! Erst dann bemühen wir uns wirklich darum sein GESETZ zu erkennen und es zu erfüllen und seinen Willen auszuführen.

 

(Zu 1.4.2:  vergleiche Grafik: 1.1  Die Säule der Weisheit)

 

*** Rbi8  Sprüche 1:7 ***

Die Furcht Jehovas ist der Anfang der Erkenntnis. Weisheit und Zucht sind das, was nur Toren verachtet haben.

 

Wir haben uns entschlossen diesen Weg konsequent einzuschlagen und nicht weiter leichtgläubig hinter Religionsführern herzulaufen, die wohl behaupten Gott zu vertreten, bei etwas näherem Untersuchen aber zeigen, dass ihr Herz weit von ihm entfernt ist! Gott unterstützt weder Irrtum noch viel weniger aber offen verbreitete Lüge! Jehovas heiliger Geist ist stets im Einklang mit seinem geschriebenem Wort.

 

Der Artikel „Religionen die offen Lügen verbreiten“ ging diesem Thema auf den Kern und zeigt, dass alle christlichen Religionen irgendwelche Seitenarme derselben Mutterkirche darstellen und deren Lehren ungeprüft übernommen oder in etwas veränderter Versionen weiterverbreiten. Es ist ein relativ Leichtes den biblischen Beweis jenes Irrtums aufzudecken, es ist aber eine sehr harte Arbeit, die Wahrheit im Leben von einigen einzelnen Menschen zu verankern.

 

http://www.payer.de/kommkulturen/kultur13167.gif

 

Dazu ist Liebe zur Wahrheit, Vertrauen auf Jehova und sein Wort eine Vorbedingung. Ein Abneigung und gar ein Hass gegen jede Art bewusster Irreführung und Lüge und damit verbunden Ablehnung jener notwendig, welche diese weiterhin fördern!

 

*** Rbi8  Psalm 31:5-6 ***

Ich hasse tatsächlich die, die wertlosen, nichtigen Götzen Achtung zollen;

Ich aber vertraue wirklich auf Jehova.

 

Da Religion fast stets ein sehr gutes Geschäft mit der Leichtgläubigkeit der Menschen ist, stösst das Offenlegen von Irrtum und Lüge auf Ablehnung und Grenzen. Gegen die Übermacht religiöser Grosskonzerne wie der Katholischen Kirche oder den Mormonen, von Jehovas Zeugen, den Adventisten und anderen gut organisierten Gemeinschaften anzukämpfen ist wahrlich ein Kampf gegen Windmühlen! Die Neulinge im Religionsgeschäft graben aber den Grosskirchen beständig mehr das Wasser ab!

 

http://media0.faz.net/polopoly_fs/1.1001254!/image/71273386.jpg_gen/derivatives/width610x580/71273386.jpg

 

Bedenken wir dabei, dass Jesus vor demselben Problem stand! Eine mächtige jüdische Kaste wehrte sich dagegen, dass ihre Überlieferungen als das entblösst wurden, was sie waren: Menschenworte die Gottes Wort ungültig machten!

 

Jesus hat Irrtum stets aufgegriffen und ihn richtiggestellt! Seinem, Beispiel folgten die Apostel, welche uns in dieser Beziehung wertvolle Hinweise liefern und Wegweiser sind.

 

(Vergleiche Artikel:  Die Apostel als Wegweiser)

1.4.3     Selbst fehlende Kenntnisse ergänzen und nachforschen: Keine blinde Nachfolge!

 

Um die Wahrheit wirklich zu erkennen müssen wir Liebe zum geschriebenen Wort der Bibel entwickeln. Dadurch bauen wir Vorurteile konsequent ab! Die Rätsel der Schriften sollen uns zum eigenen Denken herausfordern, um jene Rätsel zu lösen! Wenn wir von der Gruppe  der Weg“ einige der schwierigsten Aufgaben, welche die Religionen nicht befriedigend zu lösen vermochten in unseren Abhandlungen zu lüften vermögen, dann ist es, weil Gottes Geist jenen nicht vorenthalten bleibt, die ihn von Herzen suchen und seinem Wort wirklich ihr Ohr leihen!

 

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f1/Daniellion.jpgJehovas Wort sagte deutlich vorher, dass die Lüftung gewisser Geheimnisse erst während der Endzeit gelingen würde!

 

*** Rbi8  Daniel 12:4 ***

Und was dich betrifft, o Daniel, halte die Worte geheim, und versiegle das Buch bis zur Zeit des Endes. Viele werden umherstreifen, und die [wahre] Erkenntnis wird überströmend werden.“

 

Bestimmt ist es einleuchtend, dass ein Rätsel, das man mit vorgefasster falscher Meinung angeht wohl kaum gelöst werden kann. Es ist ja der Sinn des Rätsels, den Gedanken herauszufinden, den der Rätselschreiber zu verdecken suchte! Die Bibel fordert jeden von uns auf diese Rätsel zu entziffern. Eines der grössten ungelösten Rätsel betraf die Endzeit, Gottes Gericht und die Art und Form der Errichtung seines Königreiches! War es möglich Gottes Gedanken zu verstehen? Diese Aufgabe musste genau zu einem vorherbestimmten bestimmten Zeitpunkt gelöst werden, weil dies so vorhergesagt worden war! Erneut sagte der Engel Gabriel zum Propheten Daniel was Bedingung sei, um das Rätsel während der „Zeit des Endes“ zu lösen: (Mat 5:18)

 

*** Rbi8  Daniel 12:9-10 ***

Und er sagte weiter: „Geh, Daniel, denn die Worte werden geheimgehalten und versiegelt bis zur Zeit des Endes. 10 Viele werden sich reinigen und sich weiß machen und werden geläutert werden. Und die Bösen werden bestimmt böse handeln, und gar keiner der Bösen wird [es] verstehen; die aber, die Einsicht haben, werden [es] verstehen.

 

Die Religionen haben alles ihnen Mögliche unternommen dieses Rätsel in boshafter Weise noch zu komplizieren! Ihre Lehren führten sie selbst dazu, in Bibelübersetzungen ihre Vorurteile hineinfliessen zu lassen, um den wahren Sinn bestimmter Worte zu verdunkeln!

 

http://www.manfred-gebhard.de/NWtitel.jpgDas Wort „Gegenwart“ (gr.: paraoisia) (Mat 24:3), das Jehovas Zeugen in der hier verwendeten „NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT“ verwenden, mag zwar technisch gesehen korrekt verwendet sein, es trifft aber den „Nagel nicht auf den Kopf“, das zu erwartende Ereignis und widerspricht der biblischen Aussage, dass der „männliche Sohn“ nach seiner ersten Rückkehr wiederum zum Thron Gottes entrückt wird (Off 12:5). Das Wort „Ankunft“, „Rückkehr“ oder „Wiederkehr“ beschreibt das Ereignis weit genauer! Viele Texte sind durch diese und andere tendenziöse Übersetzungsweisen undurchsichtig und verwirrend geworden! Wir haben ein Verzeichnis der Korrekturen innerhalb dieser Bibelausgabe angelegt, von Wortveränderungen die mit dem Gesamtsinn nicht identisch sind.

 

(Vergleiche: Korrekturen der „Neue-Welt-Übersetzung der Heiligen Schrift“)

 

Auch ist z.B. die Verwendung des Wortes Engel“, anstatt das deutsche Wort „Bote“ oder „Vorsteher zu verwenden, unterstützt eher die Himmelslehre des Hymenäus und der abgefallenen Kirchen, als dem Leser den wirklichen Sinn des griechischen Wortes „aggelos zu erklären. Solche kleinen Veränderungen oder Ungenauigkeiten können den Sinn der Aussage in etwas vollkommen anderes verwandeln! (1.Kor 6:1-4; Off 1:20-2:2).

 

(Offenbarung 1:20)  Was das heilige Geheimnis der sieben Sterne betrifft, die du auf meiner rechten Hand sahst, und der sieben goldenen Leuchter: Die sieben Sterne bedeuten [die] Engel [[die „Boten“, die „Vorsteher“, die „Ältesten“]] der sieben Versammlungen, und die sieben Leuchter bedeuten sieben Versammlungen.

 

Es ist ein vollkommener Unsinn, dass ein Engel den Johannes über vergangenes, gegenwärtiges und künftiges Geschehen orientiert, um dann seine Sendschreiben an himmlische Engel in den Versammlungen zu senden! Warum versuchen uns die Kirchenführer als dumm zu verkaufen? Wir haben doch ein Anrecht auf Verständnis und die Führer unserer Versammlungen die Pflicht uns dieses Verständnis zu geben!

 

Wir haben uns bemüht diese Fehler, soweit wir sie im Verlauf der Zeit erkennen konnten, in einer revidierten Fassung der oben erwähnten Ausgabe der Bibel dem vorurteilsfreien Leser zur Begutachtung zu überlassen! Trotz dieser Mängel hat die NWÜ auch grosse Vorteile zu bieten und es ist nicht mehr wie Gerecht auch diese hervorzuheben. Auch jede andere Übersetzung weist Mängel auf, das müssen wir als Leser in Kauf nehmen!

 

(Vergleiche: Die Bibel)

 

Bestimmt sind es noch viele Details, die es zu klären gilt. Das Gesamtbild der Bibel aber wurde gezeichnet und die wichtigsten Vorurteile sind als das entblösst, was sie sind: Voreingenommenheit infolge von Irrtum und Lüge, wegen Falschdarstellung einfacher Tatsachen!

 

Mit der Lösung des Zeiträtsels und der Festlegung aller Ereignisse im Zusammenhang mit der Endzeit auf der Zeitachse, ist es gelungen, das grösste und das zentrale Rätsel zu entziffern, jenes um das wann, wie und wo der Aufrichtung von Gottes Königreich.

 

Im Eingang stellten wir provokativ die Frage: „Gibt es einen allgemein verbindlichen Massstab, um zu diesem Konflikt zwischen den Kulturen einen wirklich ausgeglichenen Standpunkt einzunehmen?“

 

image007Wenn wir das Thema Religion und Glauben vom Standpunkt Gottes aus betrachten, dann  kommen wir wirklich zu einem ausgeglichenen Standpunkt, wir beginnen den einzigen wahren Massstab an alle Religionen gleich anzulegen: Gottes Forderung auf Achtung Seiner höchsten Souveränität, seine Forderung nach Wahrheit und nach Recht, das durch Seine Gebote, Sein GESETZ definiert wird! Unterordnen sich Religionen wirklich Seinem Willen in Bezug auf Recht, Gerechtigkeit und Verbreitung von Wahrheit? Achten sie JHWH als höchsten Souverän und Jesus als wahren Führer, als König und Hohepriester? Anerkennen sie das „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ als von dieser Welt vollkommen getrenntes System? Bestimmt nicht! (Kol 1:13)

 

Die Frage danach, ob irgendeine religiöse Behauptung der unverfälschten Wahrheit entspricht, dies wird dadurch für jeden einzelnen Betrachter von zentraler Wichtigkeit! Kein Lügner erreicht Gottes Königreich erklärt Paulus und ebenso wenig ein willentlicher Gesetzesbrecher! Wer ehrlich dieser Frage nachgeht muss feststellen, dass alle Religionen in einer oder anderer Form offen Irrtum und Lügen sowie Gesetzlosigkeit verbreiten und darum zu Recht Gottes generelle Verurteilung herausgefordert haben! Aus Gottes Sicht ist keine einzige von Menschen geschaffene hierarchische Institution in der Lage wahres Recht und Gerechtigkeit zu lehren und durchzusetzen! Das wird nur Gottes Königreich unter Jesu Führung schaffen! Darum lehnte es Jesus ab, dass einer sich über den anderen erhöhe! Wir alle sind Brüder!

 

Aus diesem Blickwinkel ist Gottes Aufforderung jede Religion zu verlassen, aus „Babylon der Grossen“ hinauszugehen und sich gegenüber jeglicher politischen Aktivität neutral zu verhalten vollkommen verständlich! Wer sich zu Gunsten eines von Gott bereits Verurteilten engagiert, der kämpft selbst in Wirklichkeit gegen Gott. Entweder bilden wir Teil dieses vergehenden Systems oder wir engagieren uns für das kommende „Königreich der (neuen) Himmel, indem wir dieses verkünden und dessen Gerechtigkeit schon heute zur Anwendung bringen.

 

(Römer 3:31)  Heben wir denn durch unseren Glauben [das] Gesetz [[GESETZ]] auf? Das geschehe nie! Im Gegenteil, wir richten [das] Gesetz [[GESETZ]] auf.

 

http://1.malzeichen.de/images/stories/content/Gesetz/gesetz_sinai_mose.jpgDasselbe GESETZ das Gott durch „den Engel Jehovas“ (Michael = Jesus) Moses auf dem Berg Sinai gab gilt auch uns und ist im „GESETZ des Christus“ enthalten, auch dann, wenn er dies auf zwei Hauptgebote reduziert: Die Liebe zu Gott und zum Nächsten. Dasselbe GESETZ wird im Millennium und während der Ewigkeit gültig sein!

 

Saulus, der einstmalige feurige Pharisäer, er musste diese harte Lektion lernen. Er wechselte seinen Standpunkt von der Seite menschlicher Voreingenommenheit zu Objektivität nach Gottes eigenem Massstab! Aus Saulus wurde Paulus, eine andere Persönlichkeit! Dies trug ihm als Paulus Ketten, Gefängnis und später gar das Todesurteil ein. Er wusste aber, dass ihm dies andererseits vom höchsten Souverän und Gott die grösste Anerkennung einbringen würde, weil er sich Gottes Standpunkt zum eigenen gemacht hatte!

 

 

All dies möge Dir, aufmerksamer Leser und ehrlichgesinnter Student der biblischen Schriften helfen die Zusammenhänge besser zu sehen, um selbst zur genauen Erkenntnis voranzuschreiten. Indem du göttliche Objektivität anstelle von religiöser Voreingenommenheit setzt und seinen gerechten Massstab in deinem Leben zur Anwendung bringst. Es ist ein vollkommen neuer Lebensweg! Mögest du täglich in den Schriften weiter forschen! Jehovas Geist wird dich dabei begleiten!

 

 

Der Weg

 

 

Urs Martin Schmid

 

Bariloche, 16. November  2004; Neubearbeitung 11.Dezember 2013

 

 

Der Weg

 

 

Urs Martin Schmid

 

Bariloche, 16. November  2004; Neubearbeitung 11.12.13

 

 

Home ¦ Eingang ¦ Erkenntnis ¦ Was tun? ¦ Portrait ¦ Bestellung ¦ Mail ¦ Forum ¦ Links ¦ Copyright

 

© 2004-2014  DER WEG, Urs Martin Schmid, Bariloche, AR  www.harmagedon.com.ar  / All rights reserved / E-Mail: ms@bariloche.com.ar

 



[1] Oswald Eggenberger; Die Kirchen, Sondergruppen und religiösen Vereinigungen; Theologischer Verlag Zürich, 1986



Zu 1.1.5: Grafik: 4.3  Durchsäuerung der Versammlung Gottes

Zu 1.1.5: Grafik: 9.5  Wirkung des Sauerteigs in christlichen Organisationen

Zu 1.2.1: Zeitband babylonisches Exil

Zu 1.2.2: Grafik: 4.1  Baum der Erkenntnis von Gut und Böse; Baum des Lebens

Zu 1.2.4: Grafik: Biblische Symbole

Zu 1.2.4: Grafik: Einreihung von Ereignissen in Bibelbuch Offenbarung in den Zeitablauf

Zu 1.2.5: Grafik: 9.5  Wirkung des Sauerteigs in christlichen Organisationen

Zu 1.3.2: Zeitband biblischer Schriften, Bündnisse, Prophetie

Zu 1.3.4: Grafik: 9.3  Jehovas Rettungsvorkehrungen: Gottes Königreich; „neue Himmel“ und eine „neue Erde“

Zu 1.3.4: Grafik: 9.2  Jehovas Kommunikationskanal

Zu 1.3.4: Zeitband Ablaufschema „Harmagedons Endgericht“

Zu 1.3.7: Teilbilder im Gesamtbild zuordnen

Zu 1.4.1: Zeitband Jesu Wiederkehr: Beginn des „Tages des Herrn“

Zu 1.4.1: Grafik: 9.1  Anfang und Ende Satans System der Dinge

Zu 1.4.1: Grafik: 6.4  Endgericht von Harmagedon: Beendigung aller Machtstrukturen

Zu 1.4.1: Grafik: 9.4  Alte und neue „Himmel“ und „Erde“

Zu 1.4.2: Grafik: 1.1  Die Säule der Weisheit