11.2    Liste aller Synoden und Konzilien                    www.harmagedon.com.ar

Sechseck: GrafikenSechseck: HomeX4.1-6.6  Synoden    V:31.1.12

 

 

Synoden und Konzilien der Katholischen Kirche  

 

Warum ist die Liste von Nutzen? Um die Entwicklung des Abfalls zu dokumentieren!

   Wir zeigen hier eine Aufstellung der Konzilien und Synoden seit dem so genannten „Apostelkonzil“ von Jerusalem im Jahre 49 u.Z., die wir weitgehend ohne Überprüfung übernommen haben, weil sie uns aber für gewisse Fragen betreffend kirchlichen Entscheidungen und Jahreszahlen innerhalb der Kirchengeschichte von Nutzen erscheint. Der graduelle Abfall von den Lehren und Verfahrensweisen der Apostel durch deren Beschlüsse, die das „GESETZ und die PROPHETEN“ ungültig machen lässt sich anhand der Synoden und Konzilien verfolgen!

 

*** Rbi8  Matthäus 5:17-20 ***

Denkt nicht, ich sei gekommen, um das GESETZ oder die PROPHETEN zu vernichten. Nicht um zu vernichten, bin ich gekommen, sondern um zu erfüllen; 18 denn wahrlich, ich sage euch: Eher würden Himmel und Erde vergehen, als daß auch nur ein kleinster Buchstabe oder ein einziges Teilchen eines Buchstabens vom GESETZ verginge und nicht alles geschähe. 19 Wer immer daher eines dieser geringsten Gebote bricht und die Menschen demgemäß lehrt, der wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚Geringster‘ genannt werden. Wer immer sie hält und lehrt, dieser wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚groß‘ genannt werden. 20 Denn ich sage euch, daß ihr, wenn eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten und Pharisäer nicht weit übertrifft, keinesfalls in das Königreich der Himmel eingehen werdet.

 

   Der „Geist der Wahrheit“ wurden durch den „Geist der Welt“ und deren Begierden ersetzt! Eine „veränderte gute Botschaft“ war die Folge jener Synoden und Konzilien! (Gal 1:8-10))

 

Sektarismus hat einen Anfang und führte zur Spaltung des „Leibes des Christus

   Es bleibt zu beachten, dass nach dem Hinauswurf des Hymenäus, Alexander und Philetus durch Paulus aus der Versammlung von Ephesus aus ein zunehmender Abfall begann. Jene hatten behauptet, „die Auferstehung sei bereits geschehen“ und legten damit die Grundlage zur späteren Katholischen Himmels- und Höllenlehre! Ein Fortschreiten hin zum vollkommenen Abfall und zur Gottlosigkeit nahm ihren Verlauf! Gott ist niemals auf der Seite von Lüge und Gesetzlosigkeit zu finden! (1.Ti 1:18-20)

 

*** Rbi8  2. Timotheus 2:16-19 ***

16 Meide aber leere Reden, die verletzen, was heilig ist; denn sie werden immer mehr zur Gottlosigkeit fortschreiten, 17 und ihr Wort wird sich ausbreiten wie Gangrän. Hymenäus und Philetus gehören zu diesen. 18 Gerade diese [Männer] sind von der Wahrheit abgewichen, indem sie sagen, die Auferstehung sei bereits geschehen; und sie untergraben den Glauben einiger. 19 Doch die feste Grundlage Gottes bleibt bestehen und hat dieses Siegel: „Jehova [[der Herr (Jesus)]] kennt die, die ihm gehören“ und: „Jeder, der den Namen Jehovas [[des Herrn (Jesus)]] nennt, lasse ab von Ungerechtigkeit.“

 

   Was Gerechtigkeit und was Ungerechtigkeit ist bestimmt Gott in seinem GESETZ! Dieses ist uns Lehrer und Unterweiser und nicht Konzilien, die gesetzliche Bestimmungen durch „Überlieferungen der Vorväter “ verändern und damit Gottes GESETZ ungültig machen! Diese Kirchenfürsten waren es, die am Konzil von Nizäa aus „Gottes Sohn“ den „Gott Sohn“ machten und sich mit der Welt des Cäsars Konstantin verbündeten!

 

*** Rbi8  Johannes 10:34-36 ***

34 Jesus antwortete ihnen: „Steht nicht in eurem GESETZ geschrieben: ‚Ich habe gesagt: „Ihr seid Götter.“ ‘? 35 Wenn er diejenigen ‚Götter‘ nannte, gegen die das Wort Gottes erging, und die Schrift kann doch nicht ungültig gemacht werden, 36 sagt ihr da zu mir, den der Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat: ‚Du lästerst‘, weil ich gesagt habe: Ich bin Gottes Sohn?

 

   Weiterhin bleibt es wie Jesus sagt, „die Schrift kann doch nicht ungültig gemacht werden“! Alle die dies durch Veränderung, Zufügen oder Weglassen tun erweisen sich als falsche „Götter“: Sie setzen sich über Gottes Wort der Wahrheit!

 

   Diese drei, Hymenäus, Alexander und Philetus, die durch Paulus „dem Satan übergeben“ wurden bilden offenbar den Beginn der „Nikolaus-Sekte“ von der Jesus in der Offenbarung in den Sendschreiben an die sieben Versammlungen sagt, dass er sie „hasst“ und (Off 2:5, 6, 15). Sie lehrten Abfall „vom GESETZ und den PROPHETEN“! Bereits ab Ende des ersten Jahrhunderts begann dieser Scheinweizen den wahren Weizen schon bald zu überdeckte! (Mat 13:24-30)

 

   Synoden waren anfänglich eher regionale Zusammenkünfte der Bischöfe, Konzilien dagegen umfassende Versammlungen, um für alle Versammlungen der Christenheit Beschlüsse zu fassen.

 

   Die Katholische Kirche verwendet das Wort „Konzil“ (lat.: konzilium; bedeutet „Zusammenkunft“), als umfassende Versammlung kirchlicher Würdenträger, als nichtständiges Organ. Ein ökumenisches Konzil umfasst heute alle 23 Teilkirchen der Katholischen Kirche und ist laut Kirchenrecht mit höchster Autoriät ausgestattet, wenn es vom Papst einberufen wird. Ein ökumenisches Konzil (seit dem 19.Jh.) schliesst auch andere christliche Konfessionen mit ein, um Einigung in religiösen Fragen zu erlangen (gr.: oikoumene = „die bewohnte Erde“).

 

   Das heute verwendete Wort „Synode“ bedeutet im evangelischen Bereich „Kirchenversammlung“, Trägerin der Gesetzgebung. Es sind die in der Synode zusammengetretenen Träger der evangelisch kirchlichen Körperschaft, die auf ähnlicher Stufe wie das katholische Konzil Entscheide und Glaubensrichtlinien fällen!

 

   Die Gesetzgebungsgewalt der Glieder wird aufgrund der Zugehörigkeit zur Hierarchie definiert. Jesus warnte die Apostel, dass sich keiner über den anderen erhöhen sollte, sie sollten „Brüder unter Brüdern“ sein, weil nur Jesus Herr, Meister, Lehrer, König, Hoherpriester und oberster „Richter der Lebenden und Toten“ ist! (Mat 23:8-12; 28:18; Apg 10:42)

 

Erst durch „Spross“ wird nach Harmagedon eine dauerhafte Hierarchie von Priesterkönigen errichtet!

   Wir verweisen hier aufgrund der Angaben Jesu und der Offenbarung auf das kommende „Königreich der Himmel“, das es immer noch zu erwarten gilt. Nur dies wird eine wahre Theokratie sein, eine Gottesherrschaft über die ganze Erde. Diese wird von Gott eingesetzt sein. Sie setzt sich als erdenweite Regierung aus Jehova, „Gott dem Herrscher“ (Apg 5:29), Jesus, dem „König der Könige“ (Off 17:14), den zwölf Aposteln als Vorstehern der „zwölf Stämme Israels“ (Mat 19:28), welche jeder über 12.000 Erstlinge regieren, die ihrerseits Priesterkönige über die Städte der ganzen Erde sein werden (Lu 19:17; Off 7:1-8).

 

*** Rbi8  Offenbarung 20:6 ***

Glücklich und heilig ist, wer an der ersten Auferstehung teilhat; über diese hat der zweite Tod keine Gewalt, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein und werden als Könige die tausend Jahre mit ihm regieren.

 

   Die Gesamtzahl von 144.000 Herrschern werden nach Harmagedon aus Lebenden und Toten durch Früh- und Erstauferstehung und durch „Umwandlung in einem Nu“ für ewiges Leben zum „Leib des Christus“ respektive dem „geistigen Tempel“ zusammengefügt (Phi 3:11, 20, 21; Off 14:1).

 

 

Gott selbst wird im kommenden System drei jährliche Versammlungen einberufen

   Gott selbst, nicht Menschen ist „Satzungsgeber“ in Israel. „Denn Jehova ist unser Richter, Jehova ist unser Satzungsgeber, Jehova ist unser König; er selbst wird uns retten.“ (Jes 33:22)

 

   Paulus unterscheidet zwischen dem fleischlichen Israel aus beschnittenen Juden und dem „(geistigen) Israel“, den am Herzen Beschnittenen bestehend (Rö 2:25-29).  Jehova gab die „zehn Gebote“, die „richterlichen Entscheidungen“ und die Verordnungen in Israel durch seinen Engel als Mittler an Moses.

 

*** Rbi8  Galater 3:19-21 ***

19 Warum denn das GESETZ? Es wurde hinzugefügt, um Übertretungen offenbar zu machen, bis der Same gekommen wäre, dem die Verheißung gegeben worden war; und es wurde durch Engel übermittelt durch die Hand eines Mittlers. 20 Nun gibt es keinen Mittler, wo es nur eine Person betrifft, Gott aber ist nur einer. 21 Ist das GESETZ also gegen die Verheißungen Gottes? Dazu komme es nie!

 

   Die Verheissungen in den Bündnissen Gottes wurde nur durch das GESETZ ergänzt, um Übertretung klar zu definieren! Keine von Menschen geschaffenen Instanzen stehen über Gottes GESETZEN. Da Jehova Jesus über „jede Macht und Autorität erhöht“ hat (Mat 28:18) und dieser der „König der Könige“ (Ps 2:6, 7, 10) ist, ist er dazu bestimmt Gottes Gebote zu übermitteln. Jesus hatte und wird erneut die Verordnungen und richterlichen Entscheidungen Jehovas erklären, einsetzen und durchführen! Richter in den Versammlungen stehen nicht über dem GESETZ, sondern sind durch das GESETZ ermächtigt zu urteilen und an das GESETZ gebunden, um dieses „gesetzmässig“ anzuwenden! Das lässt sich auch für Konzilien und Päpste sagen! (1.Ti 1:8)

 

*** Rbi8  Jakobus 4:11-12 ***

11 Hört auf, Brüder, gegeneinander zu reden. Wer gegen einen Bruder redet oder seinen Bruder richtet, redet gegen [das] Gesetz [[GESETZ]] und richtet [das] Gesetz [[GESETZ]]. Wenn du nun [das] Gesetz [[GESETZ]] richtest, bist du nicht ein Täter des Gesetzes [[GESETZES]], sondern ein Richter 12 EINER ist es, der Gesetzgeber und Richter ist, er, der retten und vernichten kann. Du aber, wer bist du, daß du [deinen] Nächsten richtest?

 

   Jesus sagte mit Deutlichkeit, dass er nicht gekommen war das mosaische GESETZ und die Dinge, welche in den PROPHGETEN geschrieben sind aufzuheben, sondern um sie zu erfüllen! Jesus ist somit nicht das „Ende des Gesetzes“ – wie dies gem. einigen Übersetzern in Rö 10:4 behauptet wird –, sondern höchste Form der Erfüllung, höchstes Ziel (span.: finalidad),  und damit Vorbild für jeden Christen! Die Apostel und Jünger hatten Auftrag unter den Nationen Gottes GESETZ aufzurichten! Paulus erklärt deutlich: Heben wir denn durch unseren Glauben [das] Gesetz [[GESETZ]] auf? Das geschehe nie! Im Gegenteil, wir richten [das] Gesetz [[GESETZ (Gottes)]] auf „ (Rö 3:31; 10:1-4). Jesu Worte in der Bergpredigt sind somit Schlüsselsätze, die es gilt sich gut einzuprägen:

 

*** Rbi8  Matthäus 5:17-20 ***

17 Denkt nicht, ich sei gekommen, um das GESETZ oder die PROPHETEN zu vernichten. Nicht um zu vernichten, bin ich gekommen, sondern um zu erfüllen; 18 denn wahrlich, ich sage euch: Eher würden Himmel und Erde vergehen, als daß auch nur ein kleinster Buchstabe oder ein einziges Teilchen eines Buchstabens vom GESETZ verginge und nicht alles geschähe. 19 Wer immer daher eines dieser geringsten Gebote bricht und die Menschen demgemäß lehrt, der wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚Geringster‘ genannt werden. Wer immer sie hält und lehrt, dieser wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚groß‘ genannt werden. 20 Denn ich sage euch, daß ihr, wenn eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten und Pharisäer nicht weit übertrifft, keinesfalls in das Königreich der Himmel eingehen werdet.

 

   Weder Päpste noch Konzilien hatten somit das Recht irgendwelche göttlichen Gebote zu verändern und durch Menschenwerk und eigene Gerechtigkeit zu ersetzen (Rö 10:2). Irgend eines von Gottes Geboten als nicht weiter gültig zu erklären oder neue Gesetze einzuführen, die irgendeinem Gebot Gottes widersprachen, war, ist und bleibt ein strafbares Vergehen! Die Vorhersagen der Propheten auf künftige Ereignisse, diese in eine „andersartige gute Botschaft“ zu verändern zieht gar neuerlich einen Fluch nach sich!

 

*** Rbi8  Galater 1:8-9 ***

8 Aber selbst wenn wir oder ein Engel aus dem Himmel euch etwas als gute Botschaft verkündigen sollte außer dem, was wir euch als gute Botschaft verkündigt haben, er sei verflucht. 9 Wie wir es zuvor gesagt haben, so sage ich auch jetzt wieder: Wer immer euch als gute Botschaft etwas verkündigt außer dem, was ihr angenommen habt, er sei verflucht.

 

   Weder Engel noch Apostel sind berechtigt eine „veränderte gute Botschaft“ zu verkünden, wie die, welche von Beginn an verkündet wurde! Genau das aber tun Kirchenfürsten und deren Synoden und Konzilien! Um bloss das zu bestätigen, was im „Vollständigen“ der Heiligen Schrift bereits aufgezeichnet ist braucht es sie gar nicht! Es wurde weggetan!

 

*** Rbi8  1. Korinther 13:9-11 ***

Denn wir erkennen teilweise, und wir prophezeien teilweise; 10 wenn aber das Vollständige gekommen ist, wird das Teilweise weggetan werden. 11 Als ich ein Unmündiger war, pflegte ich wie ein Unmündiger zu reden, wie ein Unmündiger zu denken, wie ein Unmündiger zu überlegen; nun aber, da ich ein Mann geworden bin, habe ich die [Merkmale] eines Unmündigen abgelegt.

 

   Jeder von uns ist gefordert die Unmündigkeit abzulegen, das Gängelband, das uns Religionen angelegt haben abzustreifen und zum Mündigen voranzuschreiten im Denken und Handeln!

 

   Eine genaue Untersuchung zeigt, dass dieses „verändern der guten Botschaft“, das Ausserkraftsetzen von Gottes Geboten, die Infragestellung der Aussagen der Propheten an Konzilien und Synoden häufig der Fall war! Die Autorität und damit die Entscheide der Konzilien sind für wahre Christen nur da von Bedeutung, wo sie kein göttliches Prinzip verletzen! Das alleinige sich auf heiligen Geist und die Schrift berufen wahr mit hoher Wahrscheinlichkeit nur am ersten, so genannten Apostelkonzil der Fall! Alle übrigen Synoden und Konzilien sind vornehmlich Selbstdarstellungen derer Autoren!

 

   Viele Konzilien und Synoden waren nur dazu da, die Gegner blosszustellen und sich gegenseitig mit dem Kirchenbann zu belegen. Jakobus dagegen sagt: „Wer gegen einen Bruder redet oder seinen Bruder richtet, redet gegen [das] Gesetz [[GESETZ]] und richtet [das] Gesetz [[GESETZ]].

 

*** Rbi8  Matthäus 23:12 ***

Wer immer sich selbst erhöht, wird erniedrigt werden; und wer immer sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden.

 

   Die Apostel hatten sich nicht selbst erhöht und die anwesenden Vorsteher in Jerusalem hatten die Anerkennung der Apostel. Einige waren von den Aposteln oder deren Abgesandten eingesetzt (1.Ti 5:22), andere waren von den Versammlungen selbst erwählt worden (Apg 6:3).

 

Jesus vernichtet in Harmagedon jede „Gewalt und Macht“ dieses Systems

   Da Paulus erklärt, dass Jesus in Harmagedon jede Regierung und jede „Gewalt und Macht“ dieses Systems zunichte machen wird, so vergehen damit auch die Entscheide der Konzilien und Synoden!

 

*** Rbi8  1. Korinther 15:24 ***

Als nächstes das Ende, wenn er seinem Gott und Vater das Königreich übergibt, wenn er Regierungen von aller Art und alle Gewalt und Macht zunichte gemacht hat.

 

   Die „neuen Himmel“ aus 144.000 Mitregenten die daraufhin erdenweit die Macht gemeinsam mit Christus und den Aposteln im „Königreich der Himmel“ ausüben vereinen Königtum und Priesterschaft und führen Gottes Willen hier auf der Erde durch. Erst dadurch wird wahrer Frieden und Sicherheit für alle kommen und die Wiederherstellung des Paradies ermöglicht!

 

 

Aufteilung der Tabellen:

 

1)  Ab Apostelkonzil Jerusalem bis Konzil von Chalzedon 403 u.Z.: 3

2)  Ab Konzil von Chalzedon 403 u.Z.: 10

3)  Konzilien vor und nach dem Konzil von Chalkedon. Nordafrikanische Konzilien: 11

 

1)  Ab Apostelkonzil Jerusalem bis Konzil von Chalzedon 403 u.Z.:

 

Synode oder Konzil

Jahr

Themen

Jerusalem: Apostel & Vorsteher

49 (48?)

Beschneidungsfrage & Halten bestimmter Gebote im Buch Levitikus

Römische Synode unter Anicet unter Teilnahme von 10 weiteren Bischöfen (?)

um 152

Sabbatgebot oder Sonntagsheiligung? Passa 14.Nisan oder Ostersonntag?

angebliche Synode des Ostens, orientalis (Kleinasien?)

160 (?)

Lehre des syrischen Gnostikers Cerdo: Jehova könne nicht Vater Jesu sein; Zweigötter-Theorie des guten und bösen Gottes. Welt sei vom bösen geschaffen. Christus sei nur Geist, nicht Fleisch. Keine Auferstehung der Seele. Propheten & Gesetz werden verworfen. Apostelgeschichte & Offenbarung seien Fälschungen.

Laodicaea Bischofssynode (?)

um 164-166

Zeitpunkt Passahfest: Kampf gegen Quartodecimaner beginnt. Melito v.Sardes und Appolinaris vertreten weiterhin den 14.Nisan.; Hierapolis die Osterfeier am Sonntag.

erste antimontanistische Synode zu Hierapolis (Laodicea); 27 Bischöfe Unter Opollinarius

vor 175

Ausschluss des Montanus beschlossen; Montanus und Maximilla nehmen sich das Leben.

Synode zu Anchialus (Trakien)

Zw. 170-180 (?)

Gegen Montanus: Montanus soll sich selbst als heiligen Geist bezeichnet haben. Pricilla war eine seiner Prophetinnen. Montanus glaubte an 878 Äonen. Der Gerber Rheodot, Montanus und Maximilla werden verurteilt.

Lyon; Irenäus und 12 gallische Bischöfe (?)

um 180

Gegen Häresie der Gnostiker: Simon Magus, Kerith, Valentin, Secundus, Marcion, Basilides, Saturninus, Karpokrates, Ebion, Hermogenes, Alexander Aeraricus; Deren Lehren waren z.T. sehr unterschiedlich

Antiochien (2) Serapion v.Antiochia

190

Gegen Montanus:

Mesopotamien (1) Comodus

um 190

Thema Osterdatum (14.Nisan)

Rom (4) unter Papst Victor

um 190

Verurteilung von 14 Bischöfen wegen “jüdischer Lehren” u.a. als Quartodecimaner und Sabbatisten, u.a. Theodot, Ebion, Artemon

Palästina Vorsitz: Theophilus v.Cäsarea und Narcissus v.Jerusalem (z.Zt. Papst Viktor I. (189-198) 12-14 Teilnehmer

Um 190  (Casarea/Jerusalem?)

Voller Ausbruch des Osterstreits: Bestätigen des 14.Nisan und der Sabbatheiligung

Rom (3) Vorsitz Victor (erste sicher bezeugte Synode im lateinischen Westen) 14 Teilnehmer

Um 190

Voller Ausbruch des Osterstreits: Widerruft und verlangt Osterfest & Sonntag

Pontus “Synodus Asiatica” unter Palmas von Amastris als „Ältester inter pares“; 14 Teilnehmer

Um 190

Ostertermin

Gallien (vermutl. Lyon ) unter dem Vorsitz des Bischofs Irenäus; 14 Teilnehmer

Um 190

Vom römischen Bischof Victor verlangt: Berechnung des Osterdatums

Osrhoëne (vermutl. in der Hauptstadt Edessa); 18 Teilnehmer

Um 190

Thema Ostertermin

Westkleinasiatische Synode der Quartadecimaner: unter dem Vorsitz des Polykrates von Ephesus, vermutlich in Ephesus

90er Jahre des 2. Jhdts. im Zusammenhang mit dem vollen Ausbruch des Osterfeststreits z. Zt. Viktors I. von Rom ( um 189 - 198)

Über Ostertermin; Bischöfe von Asia hielten am 14.Nisan fest. Victor von Rom exkommuniziert alle Kirchen von Asia was Sturm der Entrüstung auslöst. Irenäus sendet Friedensbrief. Entweder gab Victor sein Vorhaben auf oder unter seinem Nachfolger gab es Aussöhnung mit den Quartodecimanern. 

Synode gegen Noët von Smyrna in Smyrna, Ephesos o.Pergamon

um 190

Mit seinem Diakon Epigonos lehrte Nöet mittels eigener Schule, dass Christus der Vater selbst sei, der Vater geboren wurde, gelitten habe und starb. Eine Form des Monotheismus. Nöet verstand sich als neuer Moses, sein Bruder als Aaron. Schüler des Epigonos Kleomenes hatte später mit der Lehre grossen Erfolg.

Chalkedon / Nikomedien (Bithynien)

um 200

antimontanistische Synode

??

Um 200 

Verschiedene Synoden zum Osterfeststreit

Rom (5) Vorsitz Victor

ca. 217-222

Sabellius, Nöet und Valentinus werden verurteilt

Karthago unter Agrippinus v.Karhago; 70 Teilnehmer

um 220

Ketzertaufe, die in Afrika nicht anerkannt wurde. Wie Cyprianus es verlangte wurde eine Wiedertaufe für reuige Häretiker bestätigt.

Ikonium (Phrygien); etwa 50 Teilnehmer aus Galatien, Kilikien und Umgebung

Um 230 /35

Ketzertaufe wird verworfen. Wiedertaufe z.B. für Montanisten

Synnada (Ostphrygien)

Um 230/35 (vermutl. kurz nach Ikonium)

Gültigkeit der Ketzertaufe:

Alexandria (1) von Demetrius v. Alexandria einberufen; erste alexandrinische Kirchenversammlung (Synode)

Um  231:

Verurteilung des Origenes wegen Irrlehren

Alexandria (2) ???

wohl noch 231/32

2.Verurteilung des Origenes; Entzug der Presbyterweihe wegen Selbstentmannung und fehlender Priesterweihe durch Lokalbischof; Die Verurteilung galt in Ägypten und Rom, wurde in Palästina, Arabien, Phönizien und Achaja abgelehnt.

Rom (6)

232-233

Verurteilung des Origenes

Synode vermutl. in Karthago (2)

Um 236/240

 

Karthago (3)

um 240

Sünder sollen auf den weg der Busse umgeschwenkt werden. In Afrika wurden z.T. Ehebrecher aus der Versammlung ausgeschlossen.

Vermutl. in Karthago oder Lambaesis (?)(4) Vorsitz: Cyprianus (?)

zwischen 236 und 248

Gegen Häretiker Privatus von Lambaesis, der wegen versch. Delikte zuvor verurteilt wurde.

Bostra

gegen Ende der Regierungszeit des Kaisers Gordian III. (238-244)

 

Arabien, Bostra (?) Einberufen von Orinenes und 14 Bischöfen (?) Vorsitz Origenes (?)

etwa 240/4

Gegen die Thnetopsychiten die lehrten, dass beim Tode auch die Seele sterbe und mit der Auferstehung wieder lebend werde.

Antiochien mit Dionysios v.Alexandria

Frühjahr 253(?)

Irrlehren des Novatus:

Karthago

Herbst 254

Kintertaufe eingeführt

sogenannte Synode zu Arsinoë

um 255

 

Afrikanische Synoden unter Cyprian

255/56

 

Karthago

Frühjahr 256

 

Rom

Sommer 256

 

Karthago

Spätsommer 256

 

Synode zu Karthago

Frühjahr 257 (?)

 

Alexandria

258

 

angebliche Synode zu Narbonne gegen Paulus von Narbonne (aber: eher unglaubwürdig, aufgrund von stark legendenhafter Darstellung innerhalb der Paulus-Vita)

um 257-268

 

Bischofssynode? in Korinth

 

 

Rom

260 (?)

 

Alexandria

263 (?)

 

erste Synode gegen Paul (Lukian ?) von Samosata, im Anschluß an diese 1-2 weitere Synoden (nur eine davon ist wahrscheinlich)

264

 

Neocesarea di Ponto

264

 

letzte Synode gegen Paul (Lukian ?) von Samosata

Winter 268/9

 

größere Synode oder mehrere Synoden der Montanisten

vor 270

 

möglicherweise montanistische Synode

spätere Jahrzehnte des 3. Jahrhunderts

 

angebliche Synode in Mesopotamien

3. Jhdt.

 

 

angebliches Konzil zu Sinuessa

303

 

sogen. Synode der Märtyrer im Gefängnis zu Karthago

304

 

Cirta

305 (5.3. (?))

 

Elvira (Ilíberis)

um 306

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Alexandrien

306

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Karthago

309/10 (?)

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Cirta

305 (5.3.?)

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Alexandrien

306

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Karthago

309/10 (?)

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Numidien

312

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Rom

313

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Ancyra

Frühjahr 314 (?)

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Neocaesarea

zwischen 314 und 320 (?)

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Arles

314 (1.7.)

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

angebliche Synode von Caesarea in Kappadokien

315

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Rom

315

Palazzini DizCon IV 133

Kirchweihsynode in Tyrus

317

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Alexandria

320 oder 321

Palazzini DizCon I 21

Bitinia

322

Palazzini DizCon I 181-182

Palaestina

322

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Alexandria

324

Palazzini DizCon I 23

Rom

324

Palazzini DizCon IV 133-134

Seleucia-Ktesiphon

vor 325

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Antiochien

324/25 (?)

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Nicaea I

325 (20.05. - 25.07.?)

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Rom III

325

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Nikomedia

326 (?)

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Ni caea

November 327 (?)

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Gangra

328 (?)

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Antiochien

329

Palazzini DizCon I 46

Antiochien

330

Palazzini DizCon I 47

Antiochien

326/27 oder 330/331

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Karthago

zwischen 330 und 335

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Palästina

332

Palazzini DizCon III 290

Caesarea in Palaestina

334

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Jerusalem

September 335

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Tyros

335

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Konstantinopel

336 (Nov. 335 ?)

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Rom

14. September 337

Palazzini DizCon IV 134

Konstantinopel

338 oder 339

Palazzini DizCon I 322

Alexandria

338/339

Palazzini DizCon I 24

Rom

340-341

Palazzini DizCon IV 134-13138

Antiochien

22. März-1. September 341

Palazzini DizCon I 48

Antiochien

344? oder 345?

Palazzini DizCon I 48

Latopoli (Ägypten)

vor 346

Palazzini DizCon II 232-233

Köln

12. Mai 346

Palazzini DizCon I 305

Alexandria

346

Palazzini DizCon I 25

Bizacena (Afrika)

348

Palazzini DizCon I 3

Jerusalem

348-349

Palazzini DizCon II 128

Mauritania

348

Palazzini DizCon I 3

Numidia

348

Palazzini DizCon I 3

Rom

348

Palazzini DizCon IV 138

Karthago

349

Palazzini DizCon I 3

Rom

349

Palazzini DizCon IV 138-139

Vaison

350

Palazzini DizCon VI 16

Bazas

351?

Palazzini DizCon I 150-151

Rom

352-353

Palazzini DizCon IV 139

Franchreich (Gallicanum)

355

Palazzini DizCon II 77

Franchreich (Gallicanum)

357-358

Palazzini DizCon II 77-78

Franchreich und Deutschland (Galliae-Germaniae)

358

Palazzini DizCon II 85

Antiochien

358

Palazzini DizCon I 46

Mauritanien

358

Palazzini DizCon III 65-66

Neocesarea di Ponto

358

Palazzini DizCon III 177

Melitene

ca. 358

Palazzini DizCon III 97-99

Acaia

359

Palazzini DizCon I 1- 2

Acaia

359

Palazzini DizCon I 1- 2

Rimini

359

Palazzini DizCon IV 111-113

Antiochien

360? oder 361?

Palazzini DizCon I 49

Mazedonien

362

Palazzini DizCon III 1

Theveste

362 ca.

Palazzini DizCon V 301

Teveste

363

Palazzini DizCon I 3

Tyana

363

Palazzini DizCon V 429-430

Astisat

365

Palazzini DizCon I 102

Antiochien

367

Palazzini DizCon I 50

Rom

368

Palazzini DizCon IV 139

Rom

372

Palazzini DizCon IV 140

Rom

375

Palazzini DizCon IV 141-142

Franchreich (Gallicanum)

376

Palazzini DizCon II 78

Rom

378

Palazzini DizCon IV 143

Saragossa

380

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Bordeaux

385

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

Trier

386

Klaus M. GIRARDET / Saarbrücken

????

Alexandrien

338

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Konstantinopel und Antiochien

338/39

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Synoden in Rom und in Ägypten

341

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Serdica

um 342-343

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Philippopolis (parallel zu Serdica)

ebenfalls um 342/43

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Antiochien

344

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Mailand

345

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Adrumeto (Sousse, Frankreich)

347

Palazzini DizCon I 3

Antiochien

347 (?)

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

im Westen (Mailand oder Rom ?)

347

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Karthago "sub Grato"

349

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Sirmium

349 oder 350

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Sirmium

Winter 351-352

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Arles

353

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Mailand

355

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Béziers

356

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Sirmium

357

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Antiochien

358

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Ancyra

358

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Sirmium

358

Palazzini DizCon V 190-193

Sirmium

359

Palazzini DizCon V 190-193

Seleucia und Rimini

359

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Konstantinopel

360

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Paris

360-361

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Antiochien

361

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Alexandrien

362

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Alexandrien und Antiochien

363

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Lampsakos

365

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Nikomedien

366

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Verschiedene Synoden in Smyrna, Pisidien (?), Isaurien, Pamphylien, Lycien und generell in Kleinasien

(?)

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Sizilien

(?)

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Singidunum

18. Dezember 366

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Tyana (Kappadokien)

367

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Karien

(?)

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Lampsakos

368

Palazzini DizCon II 224

Rom

369

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Alexandria

370-371

Palazzini DizCon I 27

Ägypten

ca. 371

Palazzini DizCon II 40

Kappadokien

Juni-Juli 372

Palazzini DizCon I 240

Rom

374

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Valence

374

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Illyrien

375

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Ancyra

375

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Tours

375

Palazzini DizCon V 370

Ikonium

376

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Kappadokien

vermutl. 376

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Rom

376

Hanns Christof BRENNECKE / Erlangen

Antiochien

378

Hartmut LEPPIN / Frankfurt

Antiochien

September 379

Hartmut LEPPIN / Frankfurt

Rom

380

Hartmut LEPPIN / Frankfurt

Mailand

380

Hartmut LEPPIN / Frankfurt

Konstantinopel

381

Hartmut LEPPIN / Frankfurt

Aquileia

Sommer 381

Hartmut LEPPIN / Frankfurt

Mailand

381

Hartmut LEPPIN / Frankfurt

Konstantinopel

382

Hartmut LEPPIN / Frankfurt

Rom

382

Hartmut LEPPIN / Frankfurt

Antiochien

383

Palazzini DizCon I 50-51

Konstantinopel

Juni 383

Hartmut LEPPIN / Frankfurt

Rom

6. Januar 386

Palazzini DizCon IV 145-146

Nicaea II

24. September 387

Palazzini DizCon III 190-193

Mailand

390

Palazzini DizCon III 105

Rom

390

Palazzini DizCon IV 146

Sida

390 oder 391

Palazzini DizCon V 184

Thessalonica

390 ca.

Palazzini DizCon V 299-300

Ancyra

391

Palazzini DizCon I 37

Sangarum

392

Palazzini DizCon V 65

Cabarsussi

24. Juni 393

Palazzini DizCon I 227

Bagaia

24. April 394

Palazzini DizCon I 4

Torino

398

Palazzini DizCon V 345-346

Rom

400

Palazzini DizCon IV 147

Alexandria

399-401

Palazzini DizCon I 27

Milevi

25. August 402

Palazzini DizCon III 126-127

Rom

402

Palazzini DizCon IV 147

 2)  Ab Konzil von Chalzedon 403 u.Z.:

Chalcedon

403

Josef RIST / Würzburg

Seleucia-Ctesiphon

Februar 410

Josef RIST / Würzburg

Illyrien

415

Palazzini DizCon II 179

Tusdra

415

Palazzini DizCon V 428

Milevi

416

Palazzini DizCon III 127-128

Valence

419

Palazzini DizCon VI 19

Seleucia-Ctesiphon

420

Palazzini DizCon I 359

Saint-Alban

430

Palazzini DizCon V 3

Riez

November 439

Palazzini DizCon IV 109-110

Vaison

13. November 442

Palazzini DizCon VI 16-17

Antiochien

445

Josef RIST / Würzburg

Rom

447

Josef RIST / Würzburg

Antiochien

447

Josef RIST / Würzburg

Antiochien

448

Josef RIST / Würzburg

Astisat

449

Palazzini DizCon I 102

Tyros und Berytos

Februar und 1. September 448/449

Josef RIST / Würzburg

Konstantinopel

8. November 448

Josef RIST / Würzburg

Konzil von Ephesus

August 449

Josef RIST / Würzburg

Rom (?)

449

Josef RIST / Würzburg

Konstantinopel

November 450 (?)

Josef RIST / Würzburg

Mailand

451

Josef RIST / Würzburg

Konstantinopel

451

Josef RIST / Würzburg

3. ökumenisches Konzil in Ephesus

431

Hermann - Josef VOGT / Tübingen/Merzig

4. ökumenisches Konzil von Chalkedon

451

Bernard MEUNIER / Lyon

 

3)  Synoden vor und nach dem Konzil von Chalkedon; Nordafrikanische Konzilien: 

Laodicea und Ganga

keine genaue Datierung möglich: zwischen 1. und 2. ökumenischem Konzil

N.N.

Konzil von Laodicea in Phrygien (Marca: 365 vs Tillemont u.a.)

zwischen 341 und 381

N.N.

gleichzeitig Konzil in Trullo

zwischen 341und 381 Dat. nach Matthieu Blastares; Hefele-Leclerque S. 990 (?)

N.N.

Konzil von Gangra (in Kleinasien)

Mitte des 4. Jhdts.

N.N.

Bordeaux

385

Palazzini DizCon I 190

Trier

385-386

Palazzini DizCon V 407

Leptis

386

Palazzini DizCon II 249

Rom

386/87

N.N.

Karthago

386/89

Peter SEGL / Bayreuth

Karthago

387/90

Peter SEGL / Bayreuth

Antiochien

388/89

N.N.

Antiochien

388/90 (Existenz umstritten)

N.N.

Konzil in Side (in Pamphylien)

(Existenz umstritten)

N.N.

Mailand und Rom

390

N.N.

Turin

kurz darauf

N.N.

Capua (plenarium)

391

N.N.

Angara

392 oder 393

Palazzini DizCon I 37

Carabussi (Afrika)

24. Juni 393

Palazzini DizCon I 3

Karthago

393

Palazzini DizCon I 3

Konzil von Hippo (Hippo Regius)

8. Oktober 393

Peter SEGL / Bayreuth

Nîmes

394

N.N.

Karthago

394

Peter SEGL / Bayreuth

Hadrumentum

nach dem 26. Juni 394 (?)

N.N.

Konstantinopel

394

N.N.

Hippo

395

Palazzini DizCon II 196

Hippo

397

Palazzini DizCon II 196

Karthago

26. Juni 397

Peter SEGL / Bayreuth

Karthago

27. August 397

Peter SEGL / Bayreuth

Saliq, Seleucia-Ctesiphon

399

Palazzini DizCon V 41

Karthago

27. April 399

Peter SEGL / Bayreuth

Alexandrien

399/401

N.N.

Jerusalem

kurz darauf (399/401)

N.N.

Zypern

399-401

N.N.

Konstantinopel

400

N.N.

Ephesus

400

N.N.

Toledo

September 400

N.N.

Karthago

15./16. Juni 401

Peter SEGL / Bayreuth

Karthago

13. September 401

Peter SEGL / Bayreuth

Turin

22. September 401

N.N.

Milene ( "concilium universale")

27. August 402

N.N.

Rom

402

N.N.

Karthago

25. August 403

Peter SEGL / Bayreuth

Karthago

Juni 404

Peter SEGL / Bayreuth

Konstantinopel

404

N.N.

Karthago

23. August 405

Peter SEGL / Bayreuth

Karthago

13. Juni 407

Peter SEGL / Bayreuth

Karthago

16. Juni 408

Peter SEGL / Bayreuth

Karthago

13. Juli 408

Palazzini DizCon I 4

Karthago

nach dem 13. Oktober 408

Peter SEGL / Bayreuth

Karthgo

409

Peter SEGL / Bayreuth

Karthago

410

N.N.

unter Bischof Synesius von Ptolemaios

411

N.N.

Braga

411

N.N.

Ptolemaide von Lybien

411

Palazzini DizCon III 453

Thenise oder Thenes

411/418

Palazzini DizCon V 301

Karthago

1.-8. Juni 411

Palazzini DizCon I 4

Karthago

411/412

Peter SEGL / Bayreuth

Cirta

12. Juni 412

Palazzini DizCon I 4

Mazedonien

414

Palazzini DizCon III 2

Jerusalem

Juni 415

N.N.

Diospolis oder Lydda (in Palästina)

Dezember 415

N.N.

Karthago

416

Peter SEGL / Bayreuth

Mileve

416

N.N.

Konstantinopel

Juni 417

Palazzini DizCon I 327

Tisdro

417

Palazzini DizCon I 5

Marazane

417/418

Palazzini DizCon III 58

Rom

417

N.N.

Settimunicum

418

Palazzini DizCon V 166

Telle oder Telepte

418

Palazzini DizCon V 298

Karthago

Ende 417/Anfang 418

Peter SEGL / Bayreuth

Bizacena

418

Palazzini DizCon I 5

Sutefula

418

Palazzini DizCon V 224

Rom

Sommer 418 ca.

Palazzini DizCon IV 149

Telepte ("concilium Teleptense) oder Zelle ("concilium Zellense)

um 418

N.N.

Karthago

1. Mai 418

Peter SEGL / Bayreuth

Karthago (?)

Ende 418

Peter SEGL / Bayreuth

Karthago

25. Mai 419

Peter SEGL / Bayreuth

Karthago

30. Mai 419

Peter SEGL / Bayreuth

Zusammenkunft von Bischöfen in Ravenna (kein Konzil im eigentlichen Sinne)

ungefähr zur gleichen Zeit/einige Monate früher 419

N.N.

Korinth

419

N.N.

Seleucia-Ctesiphon

420

N.N.

Karthago

13. Juni 421

Palazzini DizCon I 5

Karthago

23. Juni 421

Peter SEGL / Bayreuth

Hippo

422

Palazzini DizCon II 196

Numidien

423

Peter SEGL / Bayreuth

Kilikien

423

N.N.

Antiochien

424

N.N.

Saliq, Seleucia-Ctesiphon

424

Palazzini DizCon V 42-43

Karthago

424

Peter SEGL / Bayreuth

Karthago

426

Peter SEGL / Bayreuth

Hippo

426

Peter SEGL / Bayreuth

Hippo

24. September 427

Palazzini DizCon I 5

Konstantinopel

426

N.N.

Troyes (Gallien) (aber: nur indirekt überliefert)

429

N.N.

Konstantinopel

429

Palazzini DizCon I 328

Rom

430

N.N.

Alexandrien

430

N.N.

Pamphylien

(?)

N.N.

Konstantinopel

(?)

N.N.

Antiochien

431

Palazzini DizCon I 51

Rom

Mai 431

Palazzini DizCon IV 151

Ephesus

22. Juni-31. Juli 431

Palazzini DizCon II 33-36

Antiochien

432

Palazzini DizCon I 52

Konstantinopel

432

N.N.

Tarsos (Kilikien)

432

N.N.

Ancyra

(?)

N.N.

Antiochien

(?)

N.N.

Cyrus

(?)

N.N.

Antiochien

(?)

N.N.

Syrien

(?)

N.N.

Antiochien

(?)

N.N.

Armenien

(?)

N.N.

Zeugma

432 oder 433

Palazzini DizCon VI 200

Rom

31. Juli 433

Palazzini DizCon IV 151

Ephesus

ca. 434

Palazzini DizCon II 37

Thessalonica

435-437

Palazzini DizCon V 300

Anazarbo (Antiochien)

435

Palazzini DizCon I 35

Tarso

435

Palazzini DizCon V 294-295

Konstantinopel

437

Palazzini DizCon I 328

Antiochien

438

Palazzini DizCon I 53

Konstantinopel

439

Palazzini DizCon I 328-329

Rom

439

Palazzini DizCon IV 151-152

"Synodus Regensis"

29. November 439

N.N.

Orange

8. November 441

N.N.

"Concilium Vasense"

13. November 442

N.N.

Konstantinopel

443? oder 444?

Palazzini DizCon I 329

"Arelatensis II"

443/452/453

N.N.

Rom

Januar 444

N.N.

Gallien

444

N.N.

Besançon

444/445

N.N.

Antiochien

445

Palazzini DizCon I 53

Perra, Perrhe

445

Palazzini DizCon III 376

Rom

445

N.N.

Ephesus (nur indirekt überliefert)

zwischen 440 und 450

N.N.

Hierapolis (nur indirekt überliefert)

kurz darauf

N.N.

Astorga (Astorica)

446

N.N.

Franchreich (Gallicanum)

446 oder 429

Palazzini DizCon II 78-79

Verlam Caster/ Bretagna

446

Palazzini DizCon VI 118

Ephesus

447

Palazzini DizCon II 37

Rom

29. September 447

Palazzini DizCon IV 154

Toledo

447

N.N.

Galizien (in municipio Celenensi)

etwas später 447

N.N.

Gallien Britannien

446/447

N.N.

Antiochien

448

Palazzini DizCon I 53

Tyros

448

Palazzini DizCon V 431

Konstantinopel

8.-22. November 448

Palazzini DizCon I 329-330

Vienne

449

Palazzini DizCon VI 129

Rom

September-Oktober 449

Palazzini DizCon IV 154-155

Ephesus

8.-22. August 449

Palazzini DizCon II 37-39

Konstantinopel

449/450

Palazzini DizCon I 330

Rom

450

Palazzini DizCon IV 155

Konstantinopel

21. Oktober 450

Palazzini DizCon I 330

Arles

451

Palazzini DizCon I 84

Thessalonica

451

Palazzini DizCon V 300

Alexandria

452

Palazzini DizCon I 28

Jerusalem

453

Palazzini DizCon II 129-130

Angers

4. Oktober 453

Palazzini DizCon I 37

Tours

454

Palazzini DizCon V 370-371

Arles

Januar 455

Palazzini DizCon I 84-85

Thessalonica

455-457

Palazzini DizCon V 300

Konstantinopel

457

Palazzini DizCon I 330-331

Konstantinopel

458? oder 459?

Palazzini DizCon I 331

Narbonne

458-459 ca. oder 442-451

Palazzini DizCon III 152

Rom

458?

Palazzini DizCon IV 155-157

Lyon

460

Palazzini DizCon II 282

Vannes

461

Palazzini DizCon VI 45-46

Tours

14.-18. November 461

Palazzini DizCon V 371

Rom

12. November 462

Palazzini DizCon IV 157

Arles

463

Palazzini DizCon I 85

Rom

19. November 465

Palazzini DizCon IV 158

Antiochien

467?

Palazzini DizCon I 54

Rom

470

Palazzini DizCon IV 158-159

Lyon

470

Palazzini DizCon II 282

Valence

474

Palazzini DizCon VI 19-20

Vienne

474

Palazzini DizCon VI 129

Arles

475

Palazzini DizCon I 85-86

Lyon

475-480

Palazzini DizCon II 282-283

Ephesus

476-477

Palazzini DizCon II 39

Konstantinopel

477

Palazzini DizCon I 331

Antiochien

478

Palazzini DizCon I 54-55

Rom

478

Palazzini DizCon IV 159

Laodicea

478 oder 481

Palazzini DizCon II 229

Antiochien

482

Palazzini DizCon I 55

Tours

482

Palazzini DizCon V 371

Rom

28. Juli 484

Palazzini DizCon IV 159-161

Antiochien

485

Palazzini DizCon I 55

Rom

485

Palazzini DizCon IV 162

Saliq, Seleucia-Ctesiphon

485

Palazzini DizCon V 43

Rom

5. Oktober 485

Palazzini DizCon IV 161-162

Rom

13. März 487

Palazzini DizCon IV 162-163

Rom

488

Palazzini DizCon IV 163

Valarsciapat

491

Palazzini DizCon VI 18

Konstantinopel

492

Palazzini DizCon I 331

Rom

494 ca.

Palazzini DizCon IV 163-164

Konstantinopel

495

Palazzini DizCon I 331

Beth-Lapet

495

Palazzini DizCon I 174

Saliq, Seleucia-Ctesiphon

495

Palazzini DizCon V 43

Rom

8.-13. März 495

Palazzini DizCon IV 164-165

Rom

496

Palazzini DizCon IV 165

Konstantinopel

497 oder 498

Palazzini DizCon I 331-332

Ravenna

498

Palazzini DizCon IV 43

Rom

498

Palazzini DizCon IV 165-166

Reims

498

Palazzini DizCon IV 85

Rom

1. März 499

Palazzini DizCon IV 166-167

Rom

500

Palazzini DizCon IV 167

Rom

nach dem Ostern 501

Palazzini DizCon IV 167-170

Rom

6. November 502

Palazzini DizCon IV 170-171

Rom

503

Palazzini DizCon IV 171-172

Rom

1. Oktober 504

Palazzini DizCon IV 172-173

Bizacena

504 oder 507

Palazzini DizCon I 182

Toulose

506-507

Palazzini DizCon V 356

Agde (Frankreich)

11. September 506

Palazzini DizCon I 7

Rom

1. Oktober 506

Palazzini DizCon IV 173

Antiochien

508 oder 509

Palazzini DizCon I 55-56

Orléans

10. Juli 511

Palazzini DizCon III 245-247

Jerusalem

512

Palazzini DizCon II 130

Tyros

513

Palazzini DizCon V 431-432

Reims

514

Palazzini DizCon IV 85

Konstantinopel

515

Palazzini DizCon I 332

Illyrien

515

Palazzini DizCon II 179

Tyros

515

Palazzini DizCon V 431-432

Lyon

vor 516

Palazzini DizCon II 283

Illyrien

516

Palazzini DizCon II 179-180

Reims

517

Palazzini DizCon IV 85

Lyon

September 517-518/523

Palazzini DizCon II 283-284

Épaone

6.-15. September 517

Palazzini DizCon II 45-46

Thessalonica

518

Palazzini DizCon V 300-301

Tyros

518

Palazzini DizCon V 432

Jerusalem

6. August 518

Palazzini DizCon II 130-131

Konstantinopel

20. Juli 518

Palazzini DizCon I 332

Galles

519

Palazzini DizCon II 100

Junca

523

Palazzini DizCon II 207-208

Épaone

524?

Palazzini DizCon II 46

Susèf

524

Palazzini DizCon V 224-225

Karthago

525

Palazzini DizCon I 5

Karthago

525

Palazzini DizCon I 5

Reims

530

Palazzini DizCon IV 85-86

Larissa

530/532

Palazzini DizCon II 231-232

Konstantinopel

530 oder 531

Palazzini DizCon I 332

Jerusalem

534

Palazzini DizCon II 131

Karthago

534-535

Palazzini DizCon I 5

Konstantinopel

Mai-Juni 536

Palazzini DizCon I 333

Jerusalem

10. September 536

Palazzini DizCon II 131-132

Saliq, Seleucia-Ctesiphon

540

Palazzini DizCon V 43-44

Bizacena

541

Palazzini DizCon I 182

Gaza

541 oder 542

Palazzini DizCon II 101-102

Antiochien

542

Palazzini DizCon I 56

Konstantinopel

543

Palazzini DizCon I 333

Karthago

550

Palazzini DizCon I 5

Vannes

550 ca.

Palazzini DizCon VI 47

Mopsuestia

17. Juni 550

Palazzini DizCon III 139-140

Eauze (Éause)

551

Palazzini DizCon II 25

Paris

552

Palazzini DizCon III 295-296

Franchreich (Gallicanum)

552-555

Palazzini DizCon II 79

Jerusalem

553

Palazzini DizCon II 132

Salona

553

Palazzini DizCon V 46

Konstantinopel

5. Mai-2. Juni 553

Palazzini DizCon I 333-334

Saliq, Seleucia-Ctesiphon

554

Palazzini DizCon V 44

Antiochien

565

Palazzini DizCon I 56

Konstantinopel

31. Januar 565

Palazzini DizCon I 334

Lyon

567-570

Palazzini DizCon II 284-285

Tours

November 567

Palazzini DizCon V 371-372

Konstantinopel

31. Januar 565

Palazzini DizCon I 334

Paris

568-570

Palazzini DizCon III 296

Lyon

572

Palazzini DizCon II 285

Paris

573

Palazzini DizCon III 296-297

Saliq, Seleucia-Ctesiphon

576

Palazzini DizCon V 44

Paris

577

Palazzini DizCon III 297-298

Alexandria

581

Palazzini DizCon I 28

Lyon

581 oder 583

Palazzini DizCon II 285-286

Lyon

Mai 581

Palazzini DizCon II 285

Saliq, Seleucia-Ctesiphon

585

Palazzini DizCon V 44-45

Konstantinopel

588?

Palazzini DizCon I 334

Alexandria

589

Palazzini DizCon I 28

Alexandria

589

Palazzini DizCon I 28

Numidien

589

Palazzini DizCon III 232-233

Salona

589-590

Palazzini DizCon V 46

Narbonne

1. November 589

Palazzini DizCon III 153

Salona

591

Palazzini DizCon V 46

Konstantinopel

592? oder 593?

Palazzini DizCon I 334

Numidien

593

Palazzini DizCon III 233

Karthago

594

Palazzini DizCon I 5

Bizacena

602

Palazzini DizCon I 182

Numidien

602 oder 603

Palazzini DizCon III 233

Franchreich (Gallicanum)

nach 614

Palazzini DizCon II 79

Paris

ca. 618

Palazzini DizCon III 300

Reims

625

Palazzini DizCon IV 86

Reims

626-627?

Palazzini DizCon IV 86

Jerusalem

630

Palazzini DizCon II 132

Konstantinopel

Dezember 633

Palazzini DizCon I 334

Jerusalem

634

Palazzini DizCon II 132-133

Konstantinopel

November 638

Palazzini DizCon I 335

Konstantinopel

Dezember 638

Palazzini DizCon I 335

Afrika

646

Palazzini DizCon I 5

Thessalonica

650 ca.

Palazzini DizCon V 301

Franchreich (Gallicanum)

655

Palazzini DizCon II 79

Franchreich (Gallicanum)

678-679

Palazzini DizCon II 79-80

Konstantinopel

7. November 680-16. September 681

Palazzini DizCon I 335-336

Le Mans

Juni 683

Palazzini DizCon II 241

Konstantinopel

September 691

Palazzini DizCon I 336-339

Ravenna

712

Palazzini DizCon IV 43-44

Konstantinopel

11. August 715 ?

Palazzini DizCon I 339

Jerusalem

726

Palazzini DizCon II 133-134

Konstantinopel

Januar 730

Palazzini DizCon I 339

Jerusalem

753

Palazzini DizCon II 134

Konstantinopel

August 754

Palazzini DizCon I 339

Jerusalem

c. 763

Palazzini DizCon II 134

Jerusalem

767

Palazzini DizCon II 134-135

Goar (In cella S.cti Goaris)

768

Palazzini DizCon II 147

Antiochien

781

Palazzini DizCon I 56

Konstantinopel

1. August 786

Palazzini DizCon I 339-340

Konstantinopel

806

Palazzini DizCon I 340-341

Konstantinopel

Januar 809

Palazzini DizCon I 340

Konstantinopel

814

Palazzini DizCon I 340-341

Konstantinopel

815

Palazzini DizCon I 341

Konstantinopel

821

Palazzini DizCon I 341

Konstantinopel

März 843

Palazzini DizCon I 341-342

Konstantinopel

847 oder 848

Palazzini DizCon I 342

Konstantinopel

858

Palazzini DizCon I 342

Konstantinopel

März 859

Palazzini DizCon I 342

Konstantinopel

März-April 861

Palazzini DizCon I 342-343

Konstantinopel

August-September 867

Palazzini DizCon I 343-344

Konstantinopel

5. Oktober 869-28. Februar 870

Palazzini DizCon I 344-345

Konstantinopel

November 879-13. März 880

Palazzini DizCon I 346

Konstantinopel

Januar 907

Palazzini DizCon I 347

Konstantinopel

Juni 912

Palazzini DizCon I 347

Konstantinopel

Juli 920

Palazzini DizCon I 347

Konstantinopel

963

Palazzini DizCon I 347

Konstantinopel

969-70

Palazzini DizCon I 347-348

Konstantinopel

21. Februar 997

Palazzini DizCon I 348

Konstantinopel

Mai 1016

Palazzini DizCon I 348

Konstantinopel

Juli 1026

Palazzini DizCon I 348

Konstantinopel

November 1027

Palazzini DizCon I 348

Konstantinopel

Januar 1028

Palazzini DizCon I 349

Konstantinopel

1029

Palazzini DizCon I 349

Konstantinopel

Mai 1030

Palazzini DizCon I 349

Konstantinopel

April 1032

Palazzini DizCon I 349

Konstantinopel

17. April 1038

Palazzini DizCon I 349-350

Konstantinopel

September 1039

Palazzini DizCon I 350

Karthago

1053

Palazzini DizCon I 6