Brief an unsere Mitbrüder

X2.2-13.01.11  Bild des Tieres II

 

Das Geheimnis um das „Bild des wilden Tieres“ kann erst kurz vor dem Ende gelüftet werden!

 

Bariloche,  11. Januar 2013

 

Lieber Bruder, liebe Schwester im Glauben!

 

Wie wir im ersten Teil dieser zweiteiligen Serie bereits gesehen haben hängt das Verständnis der Aussagen der Offenbarung vollkommen davon ab, ob wir die Symbolsprache, die „Zeichen“ verstehen! Johannes erhielt folgenden Auftrag:

 

(Offenbarung 1:1-3)  Eine Offenbarung von Jesus Christus, die Gott ihm gab, um seinen Sklaven die Dinge zu zeigen, die in kurzem geschehen sollen. Und er sandte seinen Engel aus und legte [sie] durch ihn in Zeichen seinem Sklaven Johạnnes dar, 2 der von dem Wort, das Gott gab, Zeugnis ablegte und von dem Zeugnis, das Jesus Christus gab, ja von allem, was er sah.

3 Glücklich der, der laut liest, und diejenigen, die die Worte dieser Prophezeiung hören und die darin geschriebenen Dinge halten; denn die bestimmte Zeit ist nahe.

 

Unser Glück und das „Halten der geschriebenen Dinge“ hangen vollkommen vom Verständnis ab, das wir über jene „Zeichen“ oder Symbole erhalten!

 

Dabei stehen die drei „wilden Tiere“ der Offenbarung im Zentrum unseres Interesses, weil sie doch die Hauptakteure sind im Widerstand gegen die Aufrichtung des „Königreiches der (neuen) Himmel“! Diese drei stellen die „alten Himmel“ menschlicher Gewaltausübung dar! Sie möchten verhindern, dass Jesus als „Menschensohn“ zur Erde zurückkehrt, weil dies doch das Ende ihrer Machtausübung bedeutet!

 

Da wir als Getaufte „Sklaven“ Jesu Christi sind will Gott durch die Visionen, die er Johannes zukommen liess, um uns „die Dinge zu zeigen, die in kurzem geschehen sollen“ warnen und zum Handeln herausfordern.

 

Genaues Verständnis wird nur dadurch erreicht, dass wir Irrtum, Lüge und Mystizismus durch reale Dinge ersetzen, durch die unverfälschte Wahrheit, die im vollen Einklang mit den Aussagen Gottes steht. Wir müssen hierzu jedes Mal die Details berücksichtigen, die zu jedem der „Zeichen“, der Symbole gegeben wurden! Das ist weit aufwendiger, wie einfach eine Behauptung aufzustellen: Hier geht es wie in einem Gerichtsverfahren um verantwortungsvolle Beweisführung!

 

Vieles von jenen für so viele geheimnisvollen „Zeichen“ oder Symbolen wurde zuvor schon durch die Propheten erklärt! Es bedingt somit eine erste Suche innerhalb der Aussagen Gottes bei Seinen inspirierten Schreibern! Dann aber gibt es Dinge, die erst dann geklärt werden können wenn die zugehörigen Ereignisse eingetreten sind oder sich zumindest deutlich abzeichnen! Auch da setzt Gott in der Erkenntnis Grenzen:

 

(Daniel 12:9, 10)  Und er sagte weiter: „Geh, Daniel, denn die Worte werden geheimgehalten und versiegelt bis zur Zeit des Endes. 10 Viele werden sich reinigen und sich weiß machen und werden geläutert werden. Und die Bösen werden bestimmt böse handeln, und gar keiner der Bösen wird [es] verstehen; die aber, die Einsicht haben, werden [es] verstehen.

 

Läuterung von Sünde, von „bösen“ Handlungen ist nur dann möglich, wenn wir Gottes Gebote verstehen und anerkennen! Er ist es doch, der das bezeichnet, was in Seinen Augen „Gut und Böse“ ist! Jene die sich reinigen sind die, welche für sich den Vorteil von Gottes Geboten für jeden von uns eingesehen haben!

 

 

Als wir im Jahre 2001 nach den Ereignissen am 11.September begannen einen von jeder religiösen Doktrin unabhängigen Studie und Untersuchung aller Dinge im Zusammenhang mit dem Schlüsselwort „Harmagedon“ zu beginnen, da war uns weder Umfang noch die Schwierigkeit wirklich bewusst! Es war ein Vorantasten innerhalb finsterster „Nacht“, denn oft da, wo wir vorab glaubten bereits „Licht“ der Erkenntnis zu haben, erwies es sich mehrfach, dass es „tiefste Finsternis“ war: Unkenntnis jener, die uns zuvor über jene Themen belehrten und uns einredeten die „Wahrheit“, ja „helleres Licht“ gefunden zu haben!

 

 

Die Worte des Propheten Daniel zu Beginn seines letzten Kapitels waren uns von Beginn an Wegweiser, dass genaue Erkenntnis über Gottes Geheimnisse erst zur gegebenen Zeit möglich wäre! 

 

(Daniel 12:1-4)  Und während jener Zeit [[des „Schlussteils der Tage“]] wird Mịchael [[der Erzengel; Jesus in seiner himmlischen Stellung]] aufstehen, der große Fürst, der zugunsten der Söhne deines Volkes steht. Und es wird gewiß eine Zeit der Bedrängnis eintreten, wie eine solche nicht herbeigeführt worden ist, seitdem eine Nation entstanden ist, bis zu jener Zeit. Und während jener Zeit wird dein Volk entrinnen, jeder, der im Buch aufgeschrieben gefunden wird. 2 Und da werden viele von den im Staub des Erdbodens Schlafenden sein, die aufwachen werden, diese zu Leben auf unabsehbare Zeit und jene zu Schmach [und] zu Abscheu auf unabsehbare Zeit.

3 Und die, die Einsicht haben, werden leuchten wie der Glanz der Ausdehnung und die, die die vielen zur Gerechtigkeit führen, wie die Sterne auf unabsehbare Zeit [[auf ewig]], ja für immer. 4 Und was dich betrifft, o Daniel, halte die Worte geheim, und versiegle das Buch bis zur Zeit des Endes. Viele werden umherstreifen, und die [wahre] Erkenntnis wird überströmend werden.“

 

Jesus ist der „grosse Fürst“, der „Fürst des Friedens“, den wir zurück erwarten, weil er Gottes erwählter Priesterkönig ist, unser „Herr“, unser „Haupt“! Wer die Tiefe der Aussagen dieser paar Zeilen Daniels verstanden hat, der weiss auch, wonach er suchen muss: Es geht um „Einsicht“ in Gottes Ankündigungen, was, wo, wann in welcher Reihenfolge geschehen soll, wer, wie handeln soll, um das uns gesetzte Ziel zu erreichen: Rettung und ewiges Leben. Wir, als „Sklaven Jesu“, sind darin eingebunden. Gott warnt uns deutlich vor Seinen Widersachern, die zu verhindern suchen, dass sich alles erfüllen soll!

 

Daniels „Volk“ schliesst all jene mit ein, die wirklich bereit sind auf Gott zu hören und Seinen Willen zu tun, statt im Eigensinn zu wandeln oder den „Göttern“ dieses Systems seine Aufmerksamkeit zu schenken!

 

„Einsicht“ in die Aussagen der Heiligen Schrift soll darüber bestimmen, ob jemand zu den „Sternen“ gehören wird, die „auf ewig“ leuchten!

 

Jesus hat den Begriff „Sterne“ am Ende des ersten Kapitels der Offenbarung selbst erklärt:

 

(Offenbarung 1:20)  Was das heilige Geheimnis der sieben Sterne betrifft, die du auf meiner rechten Hand sahst, und der sieben goldenen Leuchter: Die sieben Sterne bedeuten [die] Engel [[gr. aggelos = Boten, Vorsteher, Älteste]] der sieben Versammlungen, und die sieben Leuchter bedeuten sieben Versammlungen.

 

Dies zeigt, wenn wir nun die Aussagen Daniels und die des Johannes über „jene die Einsicht haben“ betrachten, die „wie Sterne leuchten“ und dies auf „ewig“, dass auch einzelne Vorsteher von Christenversammlungen in der Endzeit angesprochen sein müssen: An diese sind doch beide Botschaften gerichtet! Die Zahl „sieben“ bedeutet die Vollzahl aller Vorsteher und aller Versammlungen! Jesaja spricht für die Endzeit öfters auch von „Inseln“ als von !

 

Es sind sogenannte parallel-Prophezeiungen! Sie drehen sich um dasselbe Ereignis, sind aber von unterschiedlichen Bibelschreibern durch dieselbe Quelle der Inspiration aufgezeichnet worden! Jeder erhielt einen Teil der Gesamtinformation und nur wer alle Teile korrekt zusammenstellt erkennt den vollen Sinn der Aussage, das „Teilbild“!

 

http://www.gold-nuggets.org/raw-nuggets/images/raw-nugget1-big.jpgDiese Form des Untersuchens, des Verwerfens von jeder Erklärung die nicht im Einklang mit der Grundaussage steht und dadurch das Herantaste an „unverfälschte Wahrheit“ ist aufwendig! Viel Schutt und Gestein muss weggeräumt werden, bevor die Körner aus Gold und die Edelsteine zu Tage treten! Eigener Irrtum und Korrektur sind Teil dieses steinigen Weges der aufwärts führt, hin zum wahren „Licht“. Nur wenige Menschen sind bereit diesen eingeengten Weg zu gehen, obwohl jeder dazu gefordert ist! Was wir gefunden haben, die wahren Schätze wollen wir mit Dir teilen!

 

(Matthäus 7:13, 14)  Geht ein durch das enge Tor; denn breit und geräumig ist der Weg, der in die Vernichtung führt, und viele sind es, die auf ihm hineingehen; 14 doch eng ist das Tor und eingeengt der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind es, die ihn finden.

 

Dir aber, lieber Bruder, liebe Schwester, die uns auf diesem Weg gefolgt sind brachte es Nutzen, weil auch Du ein genaueres Verständnis komplexer Zusammenhänge erlangen konntest! Auch für Dich war es aufwendig, all das zu lesen, was wir unter harter Arbeit, bei Mangel an Schlaf und Ringen um Gottes Geist herausfinden durften! Jesus selbst gab diesen Auftrag und verband ihn gleichzeitig noch mit seiner Wiederkehr:

 

(Lukas 13:23-30)  Nun sagte jemand zu ihm: „Herr, sind derer wenige, die gerettet werden?“ Er sprach zu ihnen: 24 „Ringt danach, durch die enge Tür einzugehen, denn viele, sage ich euch, werden hineinzukommen suchen, werden es aber nicht vermögen, 25 wenn einmal der Hausherr [[Jesus, von Gottes rechter Seite; Michael]] aufgestanden ist und die Tür verschlossen hat und ihr anfangt, draußen zu stehen und an die Tür zu klopfen und zu sagen: ‚Herr, öffne uns.‘ Er wird euch aber als Antwort sagen: ‚Ich weiß nicht, woher ihr seid.‘ 26 Dann werdet ihr anfangen zu sagen: ‚Wir haben vor dir gegessen und getrunken, und du hast auf unseren breiten Straßen gelehrt.‘ 27 Er aber wird reden und zu euch sagen: ‚Ich weiß nicht, woher ihr seid. Geht weg von mir, all ihr Täter der Ungerechtigkeit!‘ 28 Dort wird [euer] Weinen und [euer] Zähneknirschen sein, wenn ihr Abraham und Ịsa·ak und Jakob und alle Propheten im Königreich Gottes seht, euch selbst aber hinausgeworfen. 29 Ferner werden Leute aus östlichen und westlichen Gegenden und von Norden und Süden kommen und werden zu Tisch liegen im Königreich Gottes. 30 Und siehe, es gibt Letzte, die Erste sein werden, und es gibt Erste, die Letzte sein werden.“

 

Ja, es gibt solche, die heute, wie Jesus damals sehr aktiv sind, auf den „breiten Strassen“ dieses Systems die Menschen über Religion belehren: Jesus aber will sie trotzdem nicht kennen! Sie hatten abgelehnt Gottes Gebote zu halten und sie zu lehren und sind daher „Täter der Ungerechtigkeit“! Jede Gesetzesübertretung ist Ungerechtigkeit und bedeutet fehlende Liebe!

 

http://www.dei-legacy.ch/src/IMG_9200_Offenbarung.jpgWir, vom „WEG“, gehören nicht zum auserlesenen Kreis der direkt unter Gottes Inspiration schreibenden Propheten! Andere behaupten dies von sich. Paulus aber erklärte zwei Dinge: Im Brief an die Römer einerseits, dass jene Gruppe auf fleischliche Israeliten beschränkt war!

 

(Römer 3:1, 2)  Worin besteht denn die Überlegenheit des Juden, oder worin liegt der Nutzen der Beschneidung? 2 In vielem, in jeder Hinsicht. Vor allem darin, daß ihnen die heiligen Aussprüche Gottes anvertraut wurden.

 

Andererseits im 1. Brief an die Korinther erklärt er, dass diese direkte Form von Inspiration mit den Schriften des Johannes enden würden, weil „das Vollständige gekommen“ sein würde!

 

(1. Korinther 13:8-10)  Die Liebe versagt nie. Seien es aber [Gaben des] Prophezeiens, sie werden weggetan werden; seien es Zungen, sie werden aufhören; sei es Erkenntnis, sie wird weggetan werden. 9 Denn wir erkennen teilweise, und wir prophezeien teilweise; 10 wenn aber das Vollständige gekommen ist, wird das Teilweise weggetan werden.

 

Johannes war der letzte inspirierte Prophet Gottes! Die Schrift war nun vollständig vorhanden und jeder der wollte konnte daraus Nutzen ziehen und selbst „wahrer Prophet“ sein, indem er das wiederholte und erklärte, worüber er Verständnis erlangte!

 

Was wahre Propheten der Endzeit auszeichnet ist, dass sie diese spezifischen Teile der guten Botschaft in logischer Form zusammentragen und Schlüsse auf unsere Tage und konkretes Verhalten ziehen!

 

Sie sind „Letzte, die Erste sein werden“ daher, weil sie mit Leben durch Harmagedon hindurch kommen oder gar Anteil an der Erstauferstehung erlangen, wenn sie zuvor sterben und Gott sie auserwählt! Darum bemühen wir uns und geben unseren Dank an Den, dem er gebührt: Dem, der die Schriften inspirierte und diese uns durch Seinen Wortführer Jesus gab!

 

Das versprochene Thema zu diesem Sabbat wirft noch mehr „Licht“ auf das dritte der „wilden Tiere“, das religiöse „Bild“ oder „Gleichnis“ der politischen Vereinigung der Mächtigen der Welt. Eine Kopie des siebenköpfigen „wilden Tier“, der UNO, das erst kurz vor dem Abschluss des Systems sich zeigen muss!

 

5.7.4 Aktuelles zur Endzeit:   Die Folgen des World-Peace-Summit anhand der Prophetie betrachtet

 

2.Teil:  Bin Ladens Herausforderungen des Südkönigs hin zur letzten Auseinandersetzung

 

Auch wenn Bin Laden inzwischen tot ist, so machte er der Anfang mit seinen „Streitarmen“ der Al-Kaida den „König des Südens“, Anglo-Amerika und alle übrigen „Könige der ganzen Erde“ herauszufordern. Seine Streiter sind wie „Heuschrecken“ die „Stiche wie von Skorpion“ hinterlassen! Jene, die seinen Schritten folgen fordern zur Endschlacht Harmagedons heraus!

 

(Offenbarung 16:16)  Und sie versammelten sie [[die Könige der erde]] an den Ort, der auf hebräisch Har-Magẹdon genannt wird.

 

Wir sind aufgefordert nicht zu denen zu gehören von denen Jesus erklärt: „Wir haben vor dir gegessen und getrunken, und du hast auf unseren breiten Straßen gelehrt.“ Jene selbst waren auf den „breiten Strassen“ die zum Tod hinab führen und hörten Jesu Worte sehr wohl. Aber sie handelten nicht entsprechend! Am Gerichtstag wird Jesus vor ihnen die Türe versperren die zum „ewigen Leben“ führt: Die Kennzeichnung für die Engel, uns am Tag Harmagedons zu verschonen!

 

http://de.academic.ru/pictures/dewiki/112/pearce_lamentation.jpgDenken wir an das Passah der Juden in Ägypten, wo in jener Nacht Gottes Racheengel das Urteil Jehovas über die Erstgeburt Ägyptens vollstreckte! Selbst das Haus Pharaos wurde nicht verschont!

 

Gerichtstag [B2] und Tag der Urteilsvollstreckung [B3] in der Endzeit liegen eine gewisse Zeit auseinander! Wir können heute all diese Dinge verstehen, weil ihre Logik von den inspirierten Schreibern aufgezeichnet wurde!

 

Du bist selbst herausgefordert an genauer Erkenntnis zu wachsen, „Licht“ nicht nur aufzunehmen, sondern es auch mit anderen zu teilen! Vorab mit Deiner Familie, mit Deiner Versammlung und mit Freunden und Aussenstehenden! So funktioniert das Schneeballsystem, das Jesus über sein Predigen hin zu den Aposteln und Jüngern in Gang setzte! So läuft es auch vor dem Abschluss des Systems!

 

Wir wünschen Dir und Deinen Liebsten einen geruhsamen und in geistigem Sinne auferbauenden Sabbat! Denke an die Worte des Paulus die von Gott durch Moses eingesetzte Sabbatversammlung zu besuchen! Er schrieb im Hebräerbrief: „Und laßt uns aufeinander achten zur Anreizung zur Liebe und zu vortrefflichen Werken, indem wir unser Zusammenkommen [[am Sabbat]] nicht aufgeben, wie es bei einigen Brauch ist, sondern einander ermuntern, und das um so mehr, als ihr den Tag herannahen seht.“ (Heb 10:24, 25)

 

Der „Tag des Herrn“ naht! In der Endzeit bedeutet dies wie im ersten Jahrhundert sich unter Gleichgesinnten die Gott fürchten und Jesu dienen in Privathäusern zusammenzufinden, um Gottes Wort zu studieren und sich gegenseitig zu stärken! Tust Du dies?

 

 „DER WEG“

 

Urs Martin Schmid