Brief an unsere Mitbrüder

X2.2-13.06.14  Gimpelfang

 

Menschen die sich grosse Organisationsstrukturen suchen und andere, die sie fluchtartig verlassen

 

Bariloche,  14. Juni 2014

 

Lieber Bruder, liebe Schwester im Glauben!

 

Dass Religion im Leben vieler Menschen eine gewichtige Rolle spielt ist fraglos. Dass aber die Statistiken der etablierten Kirchen Rekordzahlen an Kirchenaustritten zu verzeichnen hatten und immer nach zunehmend grosse Verluste hinnehmen müssen, dies ist ebenso wenig von der Hand zu weisen. Dazu gab es viele Stimmen die ihre Konzepte offerierten, warum dies gekommen ist und wie der Trend geändert werden könne!

 

Wie gewohnt gehen wir nicht mit der breiten Masse und ihrer Meinung, selbst die Lehrmeinung der angesehensten Führer dieses Systems nehmen wir nur als Kommentare zur Kenntnis, während wir uns auf die Weisheit verlassen, die nur aus Gottes Mund kommt und uns das Endresultat offen zu legen vermag! Wer aber das Geschehen vom Ausgang der Sache her betrachtet, der verliert sich nicht in den widersprüchlichen Details, dem Wunschdenken und bestialischen Machtoffenbarungen des von Jehova verurteilten Systems!

 

(1. Korinther 2:6-10)   Nun reden wir Weisheit unter denen, die reif sind, aber nicht die Weisheit dieses Systems der Dinge noch die der Herrscher dieses Systems der Dinge [[Satan, der Teufel]], die zunichte werden. 7 Sondern wir reden Gottes Weisheit in einem heiligen Geheimnis, die verborgene Weisheit, die Gott vor den Systemen der Dinge zu unserer Herrlichkeit vorherbestimmt hat. 8 Diese [Weisheit] hat keiner der Herrscher dieses Systems der Dinge kennengelernt, denn wenn sie [sie] erkannt hätten, so hätten sie den Herrn der Herrlichkeit nicht an den Pfahl gebracht. 9 Sondern so wie geschrieben steht: „Was [das] Auge nicht gesehen und [das] Ohr nicht gehört hat noch im Herzen eines Menschen aufgekommen ist, die Dinge, die Gott denen bereitet hat, die ihn lieben. 10 Denn uns hat Gott sie durch seinen Geist geoffenbart, denn der Geist erforscht alle Dinge, selbst die tiefen Dinge Gottes.

 

Gottes Weisheit kann nur der verstehen, der in allem bereit ist auf Jehova zu hören und sich Ihm freiwillig bereit ist „in allem“ zu unterordnen! Niemand, der „Teil dieser Welt“ ist und an der Gerechtigkeit dieses Systems hängt, von diesem gar lebt und sein Gehalt bezieht wird „die Weisheit von oben“, Gottes Weisheit verstehen, weil sie zu widersprüchlich erscheint!

 

image003

 

Dieses System scheint dem oberflächlichen Betrachter wie unverrückbare „Berge“ fest im Boden der heutigen Realität verankert zu sein!

 

 (1. Korinther 13:1-3)  Wenn ich mit Menschen- und Engelszungen rede, aber nicht Liebe habe, bin ich ein tönendes [Stück] Erz oder eine schallende Zimbel geworden. 2 Und wenn ich die Gabe des Prophezeiens habe und mit allen heiligen Geheimnissen und aller Erkenntnis vertraut bin und wenn ich allen Glauben habe, um Berge zu versetzen, aber nicht Liebe habe, so bin ich nichts. 3 Und wenn ich alle meine Habe austeile, um andere zu speisen, und wenn ich meinen Leib hingebe, um mich zu rühmen, aber nicht Liebe habe, so nützt es mir nichts.

 

Liebe zu was und zu wem? Vielleicht zur Organisation der ich angehören mag? Nein, die Liebe zu Jehova, zu seinem Christus, zum GESETZ und zur Wahrheit ist die Grundlage zur Nächstenliebe! Das ist eine ist mit dem andern fest verbunden!

 

 

Wahrer Glaube aber wird diese „Berge verrücken“! Nicht bloss die Katholische Kirche befindet sich in einem Sterbeprozess, das ganze System hat die Kulmination und Gottlosigkeit erreicht!

 

Hans Küng: "Ein Programm der kirchlichen wie politischen Restauration"Es gibt auch recht pessimistisch anmutende Buchtitel wie der von Professor Hans Küng, der gar die Frage in den Raum stellt: „Ist die Kirche noch zu retten?“ Ist die Katholische Kirche vielleicht gar viel kränker, als die meisten Menschen es wahr haben wollen?

 

Ist die Kirche noch zu retten?Die Umband-Klappe verrät etwas  über die Hauptgedanken, welche Dr. Küng dazu bewegen eine solch fundamentale Frage zu stellen:

 

»In der gegenwärtigen Situation kann ich es nicht verantworten zu schweigen«, sagt Hans Küng: Die katholische Kirche ist krank, vielleicht sterbenskrank. Wenn sie weiterhin an ihrem Macht- und Wahrheitsmonopol, an ihrer Sexual- und Frauenfeindlichkeit festhält, sich Reformen und der aufgeklärten modernen Welt verweigert, wird sie nicht überleben. Deshalb legt Küng eine Agenda für ein »Zukunftsgespräch « vor.

 

Ja, die Kirche muss vollkommen Teil dieser Welt werden, selbst da, wo dies pervers ist!

 

Da ist ein renommierter Theologe, der wie ein Arzt einen Analyse eines schwerkranken Körpers macht und dann zu Schocktherapien einlädt, um eine Wiederbelebung jener gigantischen Organisation anzustreben: Als wäre es ein Wirtschaftsunternehmen, wo gewisse unrentable Produktionsmethoden verändert werden müssen und die Palette der angebotenen Artikel gestrafft werden sollte.

 

Hans Küng, geboren 1928 in Sursee/Schweiz, studierte an der Päpstlichen Universität in Rom Philosophie und Theologie, nahm als Experte am Zweiten Vatikanischen Konzil teil, ist katholischer Priester und Professor emeritus für Ökumenische Theologie an der Universität Tübingen und Präsident der Stiftung Weltethos. Ihm wurde 1979 - wegen kritischer Äußerungen - vom Papst die kirchliche Lehrbefugnis entzogen. 2012 wurde Hans Küng mit dem italienischen "Nonino-Kulturpreis" ausgezeichnet. [1]

 

http://mlmj.files.wordpress.com/2012/09/atheist-religion.jpgObwohl Professor Küng von seinem ehemaligen Universitätskollegen von Tübingen Joseph Ratzinger nach dessen Wahl zum Papst zu einem mehrstündigen Gespräch in das Castel Gandolfo eingeladen wurde, erfüllten sich die Hoffnungen von Hans Küng nicht. Nach wie vor ist ihm die Lehrerlaubnis entzogen. Statt Reformen kamen Schritte zurück zu alten Strukturen!

 

Bestimmt liegt auch darin ein Hinweis auf den direkten und harten, anklagenden Ton gegen den Ex-Papst und dessen Rückkehr zu diesen alten, starren Traditionen. Schon sein Vorgänger, Papst Johannes-Paul II. versuchte die Macht der Kirche in Europa neu zu etablieren, was nur auf Kosten der politischen Macht möglich ist. Schlussendlich war das Papsttum über viele Jahrhunderte weit mächtiger als die Fürsten und Könige und war Kaisermacher!

 

Mit der Reformation und der Aufklärung kamen aber immer mehr Stimmen aus dem Kreis der Wissenschaftler, die eine Trennung von Staat und Kirche lautstark forderten.

 

http://2.bp.blogspot.com/_32SIdbTGQSs/TVLXtznkARI/AAAAAAAAanM/a-JPY6kTwPQ/s1600/apostel.jpg

 

Dieser erneute Griff der Päpste nach der Macht stösst in antiklerikalen Kreisen die vor allem an den staatlichen Universitäten spriessen auf harten Widerstand. Dies darf mit ein Grund sein, dass die Skandale über Kindesmissbrauch der Kleriker an die grosse Glocke gehängt wurden, wo dieselben politischen Kräfte und ihre Justiz sie über Jahrhunderte als Komplizen des Unrechts zugedeckt hatten! Kaum ein Fall von Kindsmissbrauch hatte noch vor wenigen Jahrzehnten eine Chance auf Anhörung vor Gericht, geschweige einen fairen Prozessverlauf gehabt! Die Worte Jesajas über Jerusalem treffen heute auch die gesamte Christenheit zu!

 

http://ecx.images-amazon.com/images/I/518K7KC4XNL._SY300_.jpg(Jesaja 1:21-23)  O wie die treue Stadt eine Prostituierte geworden ist! Sie war voll Recht; Gerechtigkeit selbst weilte stets darin, jetzt aber Mörder. 22 Dein Silber, es ist zu Schaumschlacke geworden. Dein Weizenbier ist mit Wasser verdünnt. 23 Deine Fürsten sind störrisch und Diebesgenossen. Jeder von ihnen liebt Bestechung und jagt Gaben nach. Einem vaterlosen Knaben sprechen sie nicht Recht; und selbst der Rechtsfall einer Witwe findet keine Zulassung bei ihnen.

 

Der treulosen Prostituierten „Babylon der Grossen“ ist ihre Ende fest vorgeschrieben! Gottes Urteil ist nicht zu beseitigen!

 

Ist dies aber wirklich so, wie Dr. Küng es sich erwünscht, gilt es diesen Religionskoloss neu zum Leben zu erwecken oder fristet diese Organisation schon längst ein Zombie-Dasein aus welchem Status es kein Zurück mehr gibt? Laut einer Statistik erachten heute 86% der Deutschen ein Christsein ohne Kirchenzugehörigkeit als denkbar!

 

Dass bereits Hunderttausende die Kirche verlassen haben und ihre Zuwachsraten selbst in Südamerika und Afrika schrumpfen und nur zufolge der Kindertaufen überhaupt noch existieren, dies sind nur einige der unangenehmen Tatsachen, die auf einen Kollaps hinweisen!

 

http://www.planet-wissen.de/kultur_medien/religion/kirchen_in_deutschland/img/intro_kirche_taufe_g.jpgIm Jahre 2010 verliessen alleine in Deutschland 181.000 die Kirche, denen bloss 170.000 Neuzugänge gegenüberstanden! Bedenken wir zudem, dass die Abgänger fast ausschliesslich Erwachsene waren, die einen Entscheid trafen, so sind es auf der Gegenseiten fast ausschliesslich Babys, die aus Tradition und weit weniger aus Überzeugung hinzukamen!

 

In Zentraleuropa sind es zudem immer weniger junge Männer die den Priesterberuf erwählen, der dank des Zölibats wenig Attraktion für viele bietet, in einer Welt die ihrerseits mehr und mehr leichten Sex offeriert und dieses Thema für junge Menschen grösste Anziehung besitzt!

 

Kirchenaustritte in DeutschlandJa, die Statistiken sehen elend erweckend aus: Seit dem II. Vatikanischen Konzil waren es zehntausende von Priestern, die der Kirche den Rücken drehten. Die Klöster sind oft halb- oder ganz leer, wo noch ein oder zwei alte Mönche oder wenige Klosterfrauen ausharren und auf ein Wunder hoffen! Viele Kirchen sind verweist, ein einzelner Pfarrer der mehrere Gemeinden betreut! Die Kirchen bleiben leer und die verbliebenen Getreuen hoffen auf ein Wunder!

 

Die Lage ist wahrscheinlich wesentlich dramatischer, als sie hier beschrieben werden kann, da die Kirchenleitung eine wahre Offenlegung der Tatsachen verhindert! Auch hier wird nach altgewohnter Sitte Zuflucht zu Ausreden und offener Lüge, zu Beschönigung genommen! Es gibt gar lauter werdende Fragesteller, die die Altlasten der Kirche, welche der Staat und damit die Steuerzahler zu verkraften haben das Schliessen eines Grossteils der Kirchen und deren Verkauf ins Auge fassen! Erstaunlich für den Aussenseiter ist, dass obwohl die Kirchen immer leerer werden die Steuerzuwendungen munter weiter fliessen! Die Frage ist nur: Wie lange noch?

 

Kirchensteueraufkommen in Deutschland (in Euro)

Jahr

Evangelische Kirche (EKD)

Katholische Kirche (DBK)

2000

4.249.982.000

4.685.228.000

2001

4.079.794.000

4.500.341.000

2002

4.079.794.000

4.443.321.000

2003

4.012.489.000

4.498.455.000

2004

3.689.383.000

4.158.455.000

2005

3.649.815.000

4.107.082.000

2006

3.883.508.000

4.387.900.000

2007

4.198.818.000

4.804.123.000

2008

4.585.500.000

5.224.802.000

2009

4.359.900.000

5.055.707.000

2010

4.255.540.000

4.941.944.000

Quelle: Statistische Jahrbücher (Statistisches Bundesamt)

 

Küng glaubt, dass die Katholische Kirche als Organisation nicht verschwinden werde. Damit stimmen wir nicht überein, denn ihr Untergang ist vom Gott der Himmel her fest beschlossen und diese Tatsachen zu ignorieren ist eigentlich das Hauptthema unseres Grundsatzartikels darüber ob Religionen Gimpelfang und gutfunktionierendes Geschäft sind?

 

(Offenbarung 18:7, 8)  In dem Maße, wie sie sich verherrlichte und in schamlosem Luxus lebte, in dem Maße gebt ihr Qual und Trauer. Denn in ihrem Herzen sagt sie beständig: ‚Ich sitze als Königin, und Witwe bin ich nicht, und ich werde niemals Trauer sehen.‘ 8 Darum werden an einem Tag ihre Plagen kommen, Tod und Trauer und Hungersnot, und sie wird gänzlich mit Feuer verbrannt werden, denn Jehova Gott, der sie gerichtet hat, ist stark.

 

http://www.biologie.uni-hamburg.de/b-online/birds/2181_87.jpgSind Menschen wirklich wie der Gimpel, jener kleine Vogel, der mit Leichtigkeit gefangen werden kann? Gehen sie den Religionsführern auch heute noch auf die Leimruten, die überall ausgelegt sind?

 

Wie die zunehmenden Zahlen an Neureligionen beweisen haben lautstarke Lehren und wenn sie noch so kontrovers sind doch starken Zulauf! Wer hinter die Kulissen schaut wittert ein gutes Geschäft, das auf Kosten der grossen, etablierten Kirchen zu gehen scheint! Was den einen weggenommen wird, das verteilen die andern heute unter sich!

 

Der Grundsatzartikel zu diesem Sabbat und dieser Woche zum Selbststudium und für die Versammlung geht dem Thema in die Tiefe nach und legt viele Fakten offen, die für viele lieber verschwiegen sein sollten!

 

Religionen Gimpelfang und Geschäft?

 

Wenn Religion wie sie die Katholische Kirche darstellt, nur darum noch überlebt, dass aufgrund von alter Tradition Kleinkinder getauft werden, die nach offizieller Lehrmeinung bis zu ihrem Tod als Katholiken zählen, so ist dies ein riesengrosser Gimpelfang! Diese statistischen Zahlen haben starken Einfluss, wie viel Steuergelder zu den einzelnen Kirchen fliessen! Dass es dabei um harte Zahlen von höheren oder eben fallenden Steueranteilen geht, das möchten Glaubende lieber gar nicht erst überdenken!

 

Macht und Geld sind schlussendlich die treibenden Kräfte, die jenes Gebilde am Leben zu erhalten suchen! Was am wenigsten zu finden ist, das ist echte Gottesfurcht und wahre Liebe zu Jehovas Rechtsgrundsätzen! Damit fehlt die wirkliche Grundlage und das auf Sand gebaute „Haus“ ist zum Einsturz verurteilt! Daran lässt sich auch durch alles Schönreden nichts ändern! Professor Küng gab da eine eher herausredende Antwort in einem Interview mit der Bild-Zeitung:

 

Die katholische Kirche als Glaubensgemeinschaft wird meines Erachtens erhalten bleiben, aber nur wenn sie das römische Herrschaftssystem aufgibt. Tausend Jahre sind wir ohne dieses absolutistische System ausgekommen. Die ganze Misere nahm ihren Anfang im elften Jahrhundert. Damals haben die Päpste ihren absoluten Herrschaftsanspruch über die Kirche durchgesetzt, mit einem Klerikalismus, der den Laien überhaupt keine Macht mehr zugestehen wollte. Auch das Zölibatsgesetz stammt aus dieser Epoche.

 

http://2.bp.blogspot.com/-0LwIXv53nQ8/Td47OnAjlSI/AAAAAAAAJak/nozuI65pY14/s1600/tiara.jpgDas Symbol auf absolutistischen Machtanspruch, die dreifache Papstkrone hat Papst Ratzinger als Benedikt XVI. gar wieder aufgenommen, nachdem sein Vorgänger Papst Johannes-Paul VI. jenem Privileg abgeschworen hatte! Selbst wenn der neue argentinische Papst Franziskus grosse Veränderungen machen möchte, dazu scheint er zu neigen, ist da der ganze römische Klüngel der Kurie, der solches zu verhindern weiss und selbst vor Mord nicht zurückschreckt, wie dies die Papstgeschichte immer und immer wieder bewies! Wer am Fundament der Kirche etwas verändert, das heisst deren Dogmen und Machtansprüche auf das zurückstutzt, was Jesus und die Apostel lehrten, der bringt das Kartenhaus vollends zum Einstürzen!

 

Aber nicht nur die Katholische Kirche verliert in Europa beständig an Boden, auch Sekten wie Jehovas Zeugen zeigen auf ihren Statistiken in vielen Ländern Stagnation und gar rückläufige Zahlen, obwohl Millionen von Stunden in den Predigtdienst von Haus zu Haus investiert werden. Ein ungeheures Kapital an Energie das nicht bezahlt wird und ganz offensichtlich sehr, sehr wenige Früchte zurücklässt. Diese Statistik ist zudem voll von heisser Luft! Viele Zeugen haben Angst vor dem Austritt, weil der vollkommene Isolation bedeutet, wo selbst engste Familienmitglieder ihren Kontakt aufs Eis legen!

 

Hat Gott den wirklich die Kirchen vergessen, die ihm angeblich so zu dienen versprechen? Der Grundsatzartikel über den Gimpelfang den Kirchen in Tat und Wahrheit darstellen wird uns helfen ein etwas ausgeglicheneres Bild zu erhalten!

 

Was Gottes Plan ist mit diesem System, das aus den drei Hauptfaktoren Religion, Politik und Wirtschaft besteht, das haben die meisten Theologen längst ad acta gelegt! Wir aber wollen es aufgrund der Vorgaben für die Zeit des „Abschlusses des Systems der Dinge“ analysieren. Wir haben uns überzeugt, dass nicht der geringste Buchstabe von Gottes Vorhersagen unerfüllt bleiben wird!

 

Wir versprechen Dir und Deiner Familie und der Versammlung der Du angehörst eine spannende, ungewohnte Lektüre, die das gute Ende das Gott denen bereitet, die ihn wirklich lieben in den Vordergrund stellt!

 

Wir wünschen Euch einen guten und ruhigen aber vor allem Gottverbundenen Sabbat, der Jehova als dem Schöpfer und Jesus als Hohenpriester und „Herrn des Sabbats“ die verdiente Ehre gibt!

 

„DER WEG“

 

Urs Martin Schmid

 

 



[1] http://www.weltbild.de/3/17153278-1/buch/ist-die-kirche-noch-zu-retten.html?wea=8005852