Brief an unsere Mitbrüder

X2.2-13.07.05  Selbstdarstellung

 

Wer steht hinter der biblischen Forschungsgruppe „DER WEG“?

 

Bariloche,  5. Juli 2013

 

Lieber Bruder, liebe Schwester im Glauben!

 

Dem Paulus fiel es schwer, sich selbst zu loben und seine Stellung, die er von Gott durch Jesus als Apostel einnahm zu verteidigen! Vor allem Brüder aus dem Kreis der Pharisäer aus Jerusalem zweifelten seine Stellung als Apostel der Nationen an! Sie anerkannten viel mehr den durch die Apostel etwas voreilig erwählten Matthias als einen von den Zwölfen. Welche Schlussfolgerung ist daraus zu ziehen?

 

(Apostelgeschichte 1:15-22)  In diesen Tagen nun erhob sich Petrus inmitten der Brüder (es war eine Menge von insgesamt etwa hundertzwanzig Personen) und sagte: 16 „Männer, Brüder, es war notwendig, daß das Schriftwort erfüllt werde, das der heilige Geist durch den Mund Davids über Judas vorhergesagt hatte, der denen, die Jesus festnahmen, zum Wegweiser wurde, 17 denn er war zu uns gezählt worden und erlangte einen Anteil an diesem Dienst. 18 (Dieser nun erwarb sich mit dem Lohn für Ungerechtigkeit ein Feld, und kopfüber stürzend, barst er krachend mitten entzwei, und alle seine Eingeweide wurden verschüttet. 19 Es wurde auch allen Bewohnern Jerusalems bekannt, so daß jenes Feld in ihrer Sprache Akeldama, das heißt Blutfeld, genannt wurde.) 20 Denn es steht im Buch der Psalmen geschrieben: ‚Möge sein Unterkunftsort öde werden, und möge niemand darin wohnen‘ und: ‚Sein Aufsichtsamt übernehme ein anderer.‘ 21 Es ist daher notwendig, daß von den Männern, die während der ganzen Zeit mit uns zusammenkamen, in der der Herr Jesus bei uns ein und aus ging, 22 angefangen von der durch Johạnnes vollzogenen Taufe bis zu dem Tag, an dem er von uns weg hinaufgenommen wurde, einer von diesen mit uns Zeuge seiner Auferstehung werde.“

 

Petrus hatte korrekt erkannt, was Psalm 109, Vers 8 tatsächlich im Hinblick auf den Verräter des Messias erklärt: „Seine Tage mögen sich als wenige erweisen; Sein Aufsichtsamt übernehme ein anderer.“ Da Petrus von Jesus die drei Schlüssel zum Königreich erhalten hatte glaubte er sich befugt und berufen diesen Auftrag auszuführen und Ersatz für Judas zu schaffen.

 

http://www.magdeburgerdom.de/domgemeinde/fileadmin/user_upload/Bilder_Dokumente/Dom/Domfoerderferein/Spendenaktion_Domfenster/Segmente/Pfingstfenster/1/7630_detail.jpg(Apostelgeschichte 1:23-26)  Da stellten sie zwei auf, Joseph, genannt Barsạbbas, der den Beinamen Jụstus hatte, und Matthias. 24 Und sie beteten und sprachen: „Du, o Jehova, der du das Herz aller kennst, bezeichne, welchen du von diesen beiden Männern erwählt hast, 25 damit er den Platz dieses Dienstes und Apostelamtes einnehme, von dem Judas abgewichen ist, um an seinen eigenen Ort zu gehen.“ 26 Da warfen sie Lose über sie, und das Los fiel auf Matthias; und er wurde den elf Aposteln zugezählt.

 

Die Wahl fiel also durch das Los auf Matthias. Elf plus eins sind erneut zwölf! Wenn wir dem aber noch Paulus hinzuzählen sind wir auf dreizehn! Am Ende der Offenbarung wird von „zwölf Grundsteinen“ des „neuen Jerusalem“ geredet und darauf stehen „die zwölf Namen der zwölf Apostel des Lammes.“ (Off 21:9, 14)

 

Hier liegt somit der Schlüssel zum Rätsel: „Die Braut, die Frau des Lammes“ bestand zu Beginn aus zwölf Aposteln die Jesus sich selbst unter Gebet aus den Jüngern erwählt hatte.

 

(Offenbarung 21:14)  Die Mauer der Stadt hatte auch zwölf Grundsteine und darauf die zwölf Namen der zwölf Apostel des Lammes.

 

Nur Jesus allein konnte für Judas Ersatz herbeibringen und er tat dies selbst, erst später, als das, was die Apostel zu Beginn angenommen hatten und voreilig handelten!

 

Bilder der Bibel - Pauli BekehrungDas führte nach Jesu Erwählung des Paulus zu Konflikten, wer nun der echte Apostel sei! Die Schrift lässt darüber keinen Zweifel zu, denn Paulus war der von Gott anerkannte „Apostel für die Nationen“, was Gott selbst durch vielerlei Wunder bestätigte, die Arbeit selbst die Paulus tat legt Zeugnis ab und bis heute sind die meisten der Schriften des „neuen Bundes“ aus seiner Feder! Er selbst bestätigt im Brief an die Galater diesen Umstand:

 

(Galater 1:1, 2)  Paulus, ein Apostel, weder von Menschen noch durch einen Menschen, sondern durch Jesus Christus und Gott, den Vater, der ihn von den Toten auferweckt hat, 2 und alle Brüder bei mir an die Versammlungen von Galạtien:

 

Matthias mag ein treuer Jünger gewesen sein aber die Stellung als Apostel blieb dem Paulus vorbehalten! Er wird niemals mehr in der Schrift erwähnt. Als Abgesandter (gr. apóstolos) der Apostel von Jerusalem mag Matthias diesen Titel verdient haben, so wie Jesus „Apostel“ ein Abgesandter des Himmels war! „Demzufolge, heilige Brüder, Mitgenossen der himmlischen Berufung, betrachtet den Apostel und Hohenpriester, den wir bekennen — Jesus.“(Heb 3:1)

 

http://1.bp.blogspot.com/-w58pAQY_oB4/UOkPmV3f91I/AAAAAAAAEHY/WLHiX1TgknM/s320/priest+%25281%2529.jpgEs gilt auch hier Unterscheidungsvermögen zu zeigen und Erkenntnis zu zeigen, dass nur ein Höherstehender das Recht hat einen Untergeordneten zu erhöhen! So erhöhte Jehova Jesus nach dessen Tod zum Hohepriester und König im „Königreich des Sohnes seiner Liebe“, was Jesus selbst bestätigte (Kol 1:13; Off 5:11, 12):

 

(Matthäus 28:18-20)  Mir ist alle Gewalt im Himmel und auf der Erde gegeben worden. 19 Geht daher hin, und macht Jünger aus Menschen aller Nationen, tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, 20 und lehrt sie, alles zu halten, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Abschluß des Systems der Dinge.“

 

Er hatte sich diese Ehre nicht selbst gegeben, noch wurde sie ihm durch die 24 himmlischen Cherube, unter welcher er zählte gegeben! (Off 4:4; 5:11, 12)

 

http://2.bp.blogspot.com/_dkRZEX5splw/TE8FKpUydvI/AAAAAAAAAfA/VNF-GMOE2Lg/s1600/Jesus_teaching.jpgDer Auftrag um Jünger zu machen, zu lehren und zu taufen wurde allen jenen Anwesenden über fünfhundert Jüngern übergeben, die Jesu Worte angenommen haben. Niemals führte Jesus oder die Apostel später ein gesondertes Einsetzungsverfahren ein, das eine Klasse von Klerikern bestätigen würde! Jeder Versuch dies zu rechtfertigen wird durch Jesu eigene Worte an die versammelten Jünger verneint!

 

Eine andere Form zu behaupten, dass es in der Endzeit erneut Propheten geben werden ist es die Aussage des Propheten Joel zu zitieren, der scheinbar solches bestätigt! Aber Achtung: Nur wenn wir es aus dem Kontext reissen oder nicht unterscheiden was die Zeit vor und nach Harmagedon anbetrifft: Joel muss über das Geschehen nach dem Gerichtstag und der Urteilsvollstreckung vorhersagen:

 

(Joel 2:21-27)  Sei nicht furchtsam, o Erdboden. Frohlocke und freue dich; denn Jehova wird tatsächlich Großes tun in dem, was ER tut. 22 Seid nicht furchtsam, ihr Tiere des freien Feldes, denn die Weidegründe der Wildnis werden bestimmt grünen. Denn der Baum wird tatsächlich seinen Fruchtertrag geben. Der Feigenbaum und der Weinstock sollen ihre leistungsfähige Kraft geben. 23 Und ihr, Söhne Zions, frohlockt und freut euch in Jehova, eurem Gott; denn er wird euch ganz bestimmt den Herbstregen in rechtem Maß geben, und er wird einen Regenguß auf euch herabsenden, Herbstregen und Frühlingsregen, wie zuerst. 24 Und die Dreschtennen sollen voll werden von [gereinigtem] Getreide, und die Kelterkufen sollen überfließen von neuem Wein und Öl. 25 Und ich will euch Ersatz leisten für die Jahre, die die Heuschrecke, die kriechende, ungeflügelte Heuschrecke und der Kakerlak und die Raupe gefressen haben, meine große Streitmacht, die ich unter euch gesandt habe. 26 Und ihr werdet gewiß essen, essen und satt werden, und ihr werdet ganz bestimmt den Namen Jehovas, eures Gottes, preisen, der so wunderbar mit euch gehandelt hat; und mein Volk wird nicht auf unabsehbare Zeit beschämt sein. 27 Und ihr werdet erkennen müssen, daß ich in der Mitte Israels bin und daß ich Jehova bin, euer Gott, und es keinen anderen gibt. Und mein Volk wird nicht auf unabsehbare Zeit beschämt sein.

 

Keinen andern Gott ausser Jehova schliesst auch den GOTT Jesus und den GOTT Heiliger Geist aus! Die Rede ist davon, wenn das „Jerusalem droben“ zur Erde herabgekommen ist. Das ist am ersten Tag des Erntefestes, des Laubhüttenfestes nach Harmagedon, am 15. Tischri! Das entspricht exakt dem Ende der 1335 Tage [C4] die der Engel Gabriel Daniel nannte, dass er zu „seinem Los“ antreten werde! (Da 12:12, 13)

 

 

Die „Söhne Zions“ sind die auserwählten und inzwischen eingeweihten Priesterkönige, das „Israel Gottes“, was deutlich erst nach Harmagedon zu erwarten ist! Dies wiederum ist identisch mit dem „Abendessen der Hochzeit des Lammes“[BbB].

 

Die Auswahl wird durch Gott, mittels des Christus unter Mithilfe durch die frühauferstandenen Apostel (Php 3:11, 20, 21 gr. exanástasin) bei der Versiegelung des Überrest vorgenommen! Die Apostel werden zugegen sein! (Off 7:1-8 vergl. Mat 19:28) Zusammen mit den „Schafen“ bilden sie das „Getreide der Dreschtenne“, das Joel erwähnt, während das „Unkraut“ gebündelt nach ihren Konfessionen verbrannt wird!

 

http://www.museumsdorf-kobrow.de/Schnitter%20sensen09.jpg(Matthäus 13:39-43)  Die Ernte ist ein Abschluß eines Systems der Dinge, und die Schnitter sind Engel. 40 So, wie nun das Unkraut zusammengelesen und im Feuer verbrannt wird, so wird es beim Abschluß des Systems der Dinge sein. 41 Der Menschensohn wird seine Engel aussenden, und sie werden aus seinem Königreich alle Dinge herauslesen, die Anlaß zum Straucheln geben, und Personen, die gesetzlos handeln, 42 und sie werden sie in den Feuerofen werfen. Dort wird [ihr] Weinen und [ihr] Zähneknirschen sein. 43 Zu jener Zeit werden die Gerechten so hell leuchten wie die Sonne im Königreich ihres Vaters. Wer Ohren hat, höre zu!

 

Hier ist nicht die Rede von irgendeiner christlichen Religion oder Konfession und schon gar nicht von der heutigen Nation Israel im Nahen Osten, sondern von den Übriggebliebenen, die das „enge Tor“ zum „ewigen Leben“ durchschreiten dürfen! Die Vorhersage Joels, „… ihr werdet ganz bestimmt den Namen Jehovas, eures Gottes, preisen“ erfüllt sich erst durch das, was Johannes in der Offenbarung über die „grosse Volksmenge“ erklärt, nachdem diese aus der „grossen Drangsal“ durch Harmagedon hindurch gerettet wurde:

 

(Offenbarung 7:13-17)  Und einer der Ältesten ergriff das Wort und sprach zu mir: Wer sind diese, die in die weißen langen Gewänder gehüllt sind, und woher sind sie gekommen? 14 Da sagte ich sogleich zu ihm: „Mein Herr, du weißt es.“ Und er sprach zu mir: Das sind die, die aus der großen Drangsal kommen, und sie haben ihre langen Gewänder gewaschen und sie im Blut des Lammes weiß gemacht. 15 Darum sind sie vor dem Thron Gottes; und Tag und Nacht bringen sie ihm in seinem Tempel heiligen Dienst dar; und der, der auf dem Thron sitzt, wird sein Zelt über sie ausbreiten. 16 Sie werden nicht mehr hungern und auch nicht mehr dürsten, noch wird die Sonne auf sie niederbrennen, noch irgendeine sengende Hitze, 17 weil das Lamm, das inmitten des Thrones ist, sie hüten und sie zu Wasserquellen des Lebens leiten wird. Und Gott wird jede Träne von ihren Augen abwischen.“

 

Das ist klar und deutlich erst nach Abschluss der „grossen Drangsal“ und jene haben sich auch während Verfolgung als bewährt gezeigt. Sie haben weder das zweihörnige (Anglo-Amerika) noch das siebenköpfige „wilde Tier“ (die UNO) der Politik noch das „Bild des wilden Tieres“ (das WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS, das WCRL)angebetet: Indem sie sich weiterten sich jenen anzuschliessen noch sie zu unterstützen!

 

Alle religiösen Vereinigungen bilden dagegen Teil des Systems schon durch ihre Einschreibung in die öffentlichen Register als „Institutionen des öffentlichen Rechts“. Ja, wir benötigen klares Unterscheidungsvermögen während des „Abschlusses des Systems der Dinge“, um nicht in eine der vielfältigen Stolperfallen Satans zu treten!

 

 

Nur durch das Einräumen der Prophezeiungen auf der Zeitachse kommen wir zu einer klaren Erkenntnis! Das haben christliche Religionen während zweitausend Jahren versäumt und jene Konfessionen die es versuchten, wie die falschen Endzeitpropheten der Evangelikalen, worunter Mormonen, Milleriten, Adventisten und Jehovas Zeugen u.a. fallen! Wie nun fährt Joel fort Jehovas Worte aufzuzeichnen:

 

(Joel 2:28, 29)  Und danach soll es geschehen, daß ich meinen Geist auf Fleisch von jeder Art ausgießen werde, und eure Söhne und eure Töchter werden tatsächlich prophezeien. Was eure alten Männer [[euer Ältesten]] betrifft, Träume werden sie haben. Was eure jungen Männer betrifft, Visionen werden sie sehen. 29 Und sogar auf die Knechte und auf die Mägde werde ich in jenen Tagen meinen Geist ausgießen.

 

Haben wir das Wörtchen „danach“ jetzt richtig verstanden? Die Rede ist davon, dass Gottes Königreich bereits aufgerichtet ist und Jehova nun seinen Segen gegen die Erde und ihre Bewohner hin ausschüttet, anstatt wie bisher des Fluches und der Plagen!

 

Petrus aber wandte die Prophezeiung bereits auf die ersten Christen nach Pfingsten an! Der „neue Bund“ war ja bereits geschlossen! Das bedeutet, dass eine erste Erfüllung bereits damals gekommen war, indem nun Menschen jeder Art die Vorhersagen der Schrift und deren korrekte Anwendung verstanden und sie verbreiteten! Auch gab Jesus seinen Geist, den „Helfer“, den „Geist der Wahrheit und des Verständnisses“ einigen ganz besonders, so dass sie selbst Dinge der Zukunft äusserten, die bisher keiner kannte! (Joh 14:15-17, 26; 15:7-10)

 

http://www.ichthys-consulting.de/Foto-WP-Pfingstpredigt-Paulus-B298.jpg (Apostelgeschichte 2:14-21)  Petrus aber stand mit den Elf auf und erhob seine Stimme und äußerte sich vor ihnen wie folgt: Männer von Judạ̈a und all ihr Bewohner von Jerusalem, dies sei euch kund, und schenkt meinen Reden Gehör. 15 Diese [Leute] sind wirklich nicht betrunken, wie ihr vermutet, denn es ist die dritte Stunde des Tages. 16 Im Gegenteil, dies ist das, was durch den Propheten Jọel gesagt wurde: 17 ‚ „Und in den letzten Tagen“, spricht Gott, werde ich etwas von meinem Geist auf Fleisch von jeder Art ausgießen, und eure Söhne und eure Töchter werden prophezeien, und eure jungen Männer werden Visionen sehen, und eure alten Männer werden Träume haben; 18 und sogar auf meine Sklaven und auf meine Sklavinnen will ich in jenen Tagen etwas von meinem Geist ausgießen, und sie werden prophezeien. 19 Und ich will Wunder geben im Himmel droben und Zeichen auf der Erde unten, Blut und Feuer und Rauchdunst; 20 die Sonne wird in Finsternis verwandelt werden und der Mond in Blut, ehe der große und glanzvolle Tag Jehovas gekommen sein wird. 21 Und jeder, der den Namen Jehovas anruft, wird gerettet werden.“ ‘

 

Deutlich spricht Petrus von einer grösseren Erfüllung, „… ehe der große und glanzvolle Tag Jehovas gekommen sein wird“. Das trifft auf uns heute zu, das war weder zur Zeit von Joseph Smith und dem Beginn der Mormonen, noch zur Zeit von William Millers und Milleriten-Bewegung, noch der von Helen White-Harmon-Gold und ihren Adventisten, noch war es die Zeit Charles Taze Russells und der Bibelforscher, die alle diese Prophezeiung auf sich bezogen und mittels Berechnungen sicher waren, dass dies diese ihre Zeit die des Endes wäre! Sie irrten.

 

Es gilt somit grosses Unterscheidungsvermögen zu entwickeln und nicht voreilig Schlüsse zu ziehen, die sich später als Irrtum erweisen!

 

Welches nun unsere Aufgabe von der biblischen Forschungsgruppe „DER WEG“ war und ist, dies beschreiben wir im nachfolgenden, vollkommen überarbeiteten Artikel zu diesem Sabbat und der folgenden Woche:

 

Wir stellen uns vor

 

Wir gehen dabei auf die Entstehungsgeschichte ein und die herausragenden Erkenntnisse, die nur durch Gottes Geist der aus der Schrift spricht möglich wurde, indem wir erst lernen mussten auf jedes der Worte Gottes zu achten! Auch uns unterlief zu Beginn Irrtum, voreilige Schlüsse die wir zogen mussten später eingestanden und korrigiert werden.

 

Bild 8Wir sind keine Götter und stellen uns auch nicht auf dieselbe Stufe wie die Propheten oder gar die der Apostel! Dies überlassen wir den vielfältigen „falschen Aposteln“ und „Falschen Propheten“, ja gar denen, die sich Jesu Stellung als dessen Stellvertreter anmassen!

 

Unsere Aufgabe ist es die gesamte Schrift als Einheit zu betrachten und auf ihre Erfüllung hin zum Abschluss des Systems zu untersuchen! Wir hoffen diese Aufgabe dem Auftrag Gottes gemäss zu erfüllen. Wir wollen dies unter beständiger Leitung durch heiligen Geist tun, indem wir nichts ausser Acht lassen, was vorzeiten zu unserer Unterweisung aufgezeichnet wurde! Wie Paulus möchten wir damit unseren Brüdern und Schwestern im selben Glauben dienen, statt über sie zu herrschen!

 

(Römer 15:1-6)  Wir aber, die Starken, sind verpflichtet, die Schwachheiten derer zu tragen, die nicht stark sind, und nicht uns selbst zu gefallen. 2 Jeder von uns gefalle [seinem] Nächsten in dem, was zu [seiner] Erbauung gut ist. 3 Denn auch der Christus hat sich nicht selbst gefallen, sondern so wie geschrieben steht: „Die Schmähungen derer, die dich schmähten, sind auf mich gefallen.“ 4 Denn alles, was vorzeiten geschrieben wurde, ist zu unserer Unterweisung geschrieben worden, damit wir durch unser Ausharren und durch den Trost aus den Schriften Hoffnung haben können. 5 Möge nun der Gott, der Ausharren und Trost verleiht, euch gewähren, untereinander die gleiche Gesinnung zu haben, die Christus Jesus hatte, 6 damit ihr einmütig, mit einem Mund, den Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus verherrlichen könnt.

 

Diese Art von Einmütigkeit erreichen wir nur durch exakte Erkenntnis und durch das Ausräumen von Irrtum, Lüge und jeder Form von Mystik, die doch in Verbindung zu Spiritismus steht! Der „Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus“ ist auch unser Gott und Vater und Ihn sollen und wollen wir verherrlichen, nicht Menschen von denen keinen Rettung kommen wird!

 

Dass auch wir wie Jesus und seine Apostel Schmähungen ertragen müssen, von Seiten ehemaliger Glaubensgefährten, von Seiten eigener Familienangehöriger, von Lesern, die ihre eigenen Glaubensrichtung zu verteidigen glauben oder durch Diffamierung im Internet bestätigt nur die warnenden Worte Jesu und der Apostel.

 

Wir sind von Seiten der Katholiken und Protestanten, wie der Evangelikalen immer wieder angegriffen worden und Jehovas Zeugen haben einen Krieg entfacht, der ihnen nur zur Schande gereichen wird! Wer die Ungerechtigkeit, die Heuchelei und das offene Lügen solcher selbstgerechter Organisationen ungeschminkt aufzeigt, der zieht sich deren Ärger und ihre Wut zu, die sich in Angriffen austobt! Es konnte uns während eines Dutzend von Jahren nicht davon abbringen weiter zu forschen und zu publizieren und mit der Hilfe von JHWH werden wir diese Aufgabe auch weiterhin erfüllen!

 

http://de.academic.ru/pictures/dewiki/50/220px-The_Christian_Martyrs_Last_Prayer.jpgWir wissen, dass es ein Ausharren unter üblen Umständen bedeutet, wir kennen aber dieselbe grosse Freude die schon Paulus beschrieb, der unter Angriffen und Verfolgung an der Verkündigung der guten Botschaft festhielt! Er warnte beständig, er korrigierte Fehler, wo immer er sie entdeckte, er lehrte Neues, was die Versammlungen noch nicht kannten und richtete den Blick eines jeden auf den künftigen Preis den es zu erlangen gilt!

 

Jesu warnende Worte an den Vorsteher von Smyrna innerhalb der sieben Versammlungen treffen bestimmt auch auf unsere Gruppe zu, die unter den Angriffen der „Synagoge (Versammlung) Satans“ auszuharren hat:

 

(Offenbarung 2:8-11)  Und dem Engel der Versammlung in Smỵrna schreibe: Diese Dinge sagt ‚der Erste und der Letzte‘, der ein Toter wurde und [wieder] zum Leben kam: 9 ‚Ich kenne deine Drangsal und Armut — doch du bist reich — und die Lästerung von seiten derer, die sagen, sie selbst seien Juden, und sie sind es doch nicht, sondern sind eine Synagoge des Satans. 10 Fürchte dich nicht vor den Dingen, die zu leiden du im Begriff bist. Siehe! Der Teufel wird fortfahren, einige von euch ins Gefängnis zu werfen, damit ihr völlig auf die Probe gestellt werdet, und ihr werdet zehn Tage lang Drangsal haben. Erweise dich als treu selbst bis in den Tod, und ich will dir die Krone des Lebens geben. 11 Wer ein Ohr hat, höre, was der Geist den Versammlungen sagt: Wer siegt, der wird keinesfalls vom zweiten Tod Schaden erleiden.‘

 

Auch Du, lieber Freund, lieber Bruder und liebe Schwester ihr seid eingeladen an exakter Erkenntnis der Wahrheit zu wachsen und die vielfältigen Hinweise auf das Geschehen unserer Zeit zu verstehen. Nur Gottes Gerechtigkeit wird schlussendlich den Sieg davon tragen. Die Zeichen der Zeit weisen auf kommenden Sturm hin und nur wer sich geistig vorbereitet und die Taktiken des Systems kennt wird nicht zum Stolpern gebracht werden können! Zudem wird Jesus jeden erneut aufrichten, der sein Vertrauen in den Vater und in ihn als Retter gesetzt hat!

 

Wenn Paulus im ersten Jahrhundert seine herausragende Stellung als wahrer Apostel verteidigen musste, weil sie ihm streitig gemacht wurde, was wundert es da, wenn unsere bescheidene Stellung als Warner und Ankündiger von Veränderungen während der letzten Tage dieses Systems Angriffen ausgesetzt ist? Dies seitens derer, die sich Stellungen anmassen, die weder Jesus noch die Apostel ihnen verliehen haben!

 

In diesem Sinne wünschen wir Dir die Ruhe und Erholung, wie die geistige Erfrischung die uns Jehova mittels seiner Sabbate und den Zusammenkünften vermittelt!

 

„DER WEG“

 

Urs Martin Schmid

 

PS: Benutze den Link zum Hauptartikel: Wir stellen uns vor