E-MAIL vom 23.9.2011

Umfassendes Verständnis kommender Veränderungen erweitert unsere Sichtweise!

 

Liebe Freunde, liebe Brüder und Schwestern im Glauben an Christus

 

Heute findet in der UNO eine gewichtige Verhandlung statt, deren Ausgang, ob positiv oder negativ schwerwiegende Auswirkungen haben kann! Es geht um die Anerkennung Palästinas als eigenständige Nation. Präsident Abbas und auf der Seite Israels Präsident Netanjahu sprachen über dieses Thema, das Pro und Contra mit harten Beschuldigungen gegeneinander! Wenige Menschen sind sich darüber bewusst, dass genau dieses Geschehen durch die Propheten bereits vorgezeichnet ist, weil beide Seiten zwei unterschiedliche Systeme vertreten. Daniel der Prophet nennt das Blockbündnis USA-Israel als den „König des Südens“ und jenes der Palästinenser und der Feinde Israels und der USA den „König des Nordens“! Am Ende seines Kapitels 11 sind deren letzte Auseinandersetzungen als im Voraus aufgezeichnete Geschichte aufgeschrieben.  Wir nähern uns den letzten Auseinandersetzungen dieser Kontrahenten und das Streitobjekt ist Jerusalem und dort der Berg Zion, der Tempelberg! Die Schlacht von Harmagedon steht in direkter Beziehung damit: Wer hat das Recht zu bestimmen, wer in Jerusalem die Macht ausübt und wem die Erde des Heiligen Landes wirklich zugeteilt wird!

 

Gottes Worte, die Er durch den Propheten Jesaja aufzeichnen liess betreffen die Zeit nach Harmagedon, der letzten von Menschen veranstalteten Schlacht, die von Gott durch Jesus als dem „Reiter auf dem weissen Pferd“ beendet werden wird: (Off Kap. 19)

 

(Jesaja 2:1-4)  Das, was Jesaja, der Sohn des Ạmoz, hinsichtlich Judas und Jerusalems schaute: 2 Und es soll geschehen im Schlußteil der Tage, [daß] der Berg des Hauses Jehovas fest gegründet werden wird über dem Gipfel der Berge, und er wird gewiß erhaben sein über die Hügel; und zu ihm sollen alle Nationen strömen. 3 Und viele Völker werden bestimmt hingehen und sagen: „Kommt, und laßt uns zum Berg Jehovas hinaufziehen, zum Haus des Gottes Jakobs; und er wird uns über seine Wege unterweisen, und wir wollen auf seinen Pfaden wandeln.“ Denn von Zion wird [das] Gesetz [[GESETZ]] ausgehen und das Wort Jehovas von Jerusalem. 4 Und er wird gewiß Recht sprechen unter den Nationen und die Dinge richtigstellen hinsichtlich vieler Völker. Und sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden müssen und ihre Speere zu Winzermessern. Nation wird nicht gegen Nation [das] Schwert erheben, auch werden sie den Krieg nicht mehr lernen.

 

Uns trifft es im „Schlussteil der Tage“ zu leben und Zeugen dieser Geschehnisse zu werden! Mehr und mehr Menschen interessieren sich dafür, die Zusammenhänge zwischen Prophetie, Zeichen der Endzeit und Symbolik biblischer Aussagen zu verstehen! Wir verzeichnen nicht ganz ohne Stolz, dass sich die Leser- und Zugriffszahlen in regelmässigen Abständen verdoppeln! Ohne Kenntnis von Gottes GESETZ können wir das heutige und künftige Geschehen nicht wirklich verstehen! Alles scheint konfus zu sein!

 

Das Hingehen zum „Berg Jehovas“ bedeutet das vierte Gebot, das Sabbatgesetz zu erfüllen, wo Jehova drei Festzeiten festlegt, wo „ganz Israel“ sich auf dem Berg Zion, zu Gottes heiligem Tempel hin sich zu versammeln hat! Die Rede ist hier vom „Israel Gottes“, der künftigen Weltregierung oder wie es Paulus sagt, der „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“ die unter Herrschaft des zurückgekehrten Christus stehen wird!

 

Jesaja beschreibt im obigen Text das erste Erntefest oder auch Laubhüttenfest, das nach der Endschlacht Harmagedons in Jerusalem stattfinden wird, wo sich der Christus mit den in ihr Amt eingesetzten Priesterkönigen auf dem Berg Zion der staunenden Volksmenge zeigt! (Off 14:1-4) Diesmal werden nicht mehr aus New York vom UNO Hauptsitz her, sondern nun aus der von Gott selbst erneut erwählten Stadt Jerusalem Gottes Bestimmungen allen Völkern und Nationen verkündet! (Sach 1:17) Jene Anwesenden haben diese Gebote schon zuvor gehalten, weil sie sie auf ihre Herzen schrieben! Alle aber, die sich weigerten Auf Christus zu hören werden zu jenem Zeitpunkt nicht mehr sein! Sie hatten sich geweigert auf das Zeugnis derer zu hören, die nicht eine Religion vertreten, sondern für Jesus und sein „Königreich des Sohnes der liebe“ Stellung bezogen haben! (Kol 1:13) Bis dahin müssen jene die Christus die Treue halten vieles leiden!

 

(Offenbarung 12:17)  Und der Drache [[Satan, der Teufel]] wurde zornig über die Frau und ging hin, um Krieg zu führen mit den Übriggebliebenen ihres Samens, die die Gebote Gottes halten und das Werk des Zeugnisgebens für Jesus innehaben.

 

Die Gebote Gottes zu halten schliesst auch das sabbatgebot mit ein! Das Trompetenfest, das die kommenden Festtage anführt beginnt bereits am Mittwoch den 28. September beim Sonnenuntergang! Das Geschehen der Endzeit ist fest mit Jehovas Festzeiten verbunden und wer dies verstanden hat wird diesen Dingen erneut seine Aufmerksamkeit zuwenden!

 

Unser Brief zu diesem Wochenende trägt den Titel:

 

Umfassendes Verständnis kommender Veränderungen erweitert unsere Sichtweise!

 

Bevor wir die letzten zwei Kapitel abschliessen haben wir das Vorwort zur Publikation im Internet freigegeben. Dieses Vorwort vom Buch „GESAMTBILD DER BIBEL“ geht auf die zehnjährige Geschichte ein, wie dieses umfassende Werk entstanden ist, das ein vollkommen neues Bild zeichnet, das sich von fast allen Religionen deutlich absetzt! Zum ersten Mal existiert ein deutliches Verständnis der Logik, welche die Bibel selbst zu den künftigen Ereignissen gibt! Anstelle von Mystik kommt wahres Verständnis, wo jedes Detail seinen vorherbestimmten Platz einnimmt und uns klare Anleitung in dieser konfusen Zeit darüber gibt, was zu tun ist.

 

Wir freuen uns mit Dir in Kontakt zu bleiben.

Das Team der religionsunabhängigen Redaktion „DER WEG“ grüssen dich

 

Urs Martin Schmid

 

PS:  Die biblischen Festtage zur Feier des Ernteabschlusses kommen näher. Gottes Festtage in der Endzeit sind von besonderer Bedeutung. Kennst Du sie und ihre Begründung?

 

Bereite Dich vor auf die kommenden Festzeiten im September und Oktober 2011 (Versammlung “Der Weg”)

Das  Trompetenfest (1. Tischri) beginnt am Abend des 28. September (Mittwoch), es dauert bis zum Anden des  29. September (Donnerstag). Versammlung: 09.00-11.30, 12.00 gemeinsames Mittagessen 

Der Versöhnungstag (10. Tischri) beginnt am Abend des 7. Oktober (Freitag), er dauert bis zum Abend des 8. Oktober (ein doppelter Sabbat). Es ist ein Tag der Trauer und des vollständigen Fastens. Versammlung: 09.00-11.30 

Das Laubhüttenfest (15.-22. Tischri) beginnt am Abend des 12. Oktober (Mittwoch), der 13. Oktober=2.Tag, es dauert bis zum Abend des 20. Oktober (Donnerstag). Der erste und letzte Tag sind heilige Sabbate: 09.00-11.30, Mittagessen um 12.00; die übrigen Tagen versammeln wir uns um 17.00 mit anschliessender gemeinsamer Mahlzeit.

 

Keinerlei Arbeit soll an diesen heiligen Sabbaten verrichtet werden, sie sind ein vollkommener Ruhetag für Jehova (2.Mo 20:8-10; 3.Mo 16:29)