E-MAIL vom 1.10.2011

Ein wahrlich harmonisches Gesamtbild!

 

Liebe Freunde, liebe Brüder und Schwestern im Glauben an Christus

 

Am Donnerstag war der Tag des Trompetenfestes, einem der von Gott an Israel gegebenen Festtage, deren das ganze Volk gedenken soll! Die meisten heutigen Christen, befragt um den Sinn dieses Festes wüsten kaum eine Antwort! Einige erinnern, sich, dass es der Anfang des jüdischen Jahres ist, Rosh Hashana, weil ihnen bekannte Juden dieses Fest begehen. Welche Wichtigkeit es für Gott hat, bleibt den meisten ein Rätsel, dem sie lieber nicht nachstudieren!

 

Es ist unter anderen der Tag, an dem Salomo rund 1100 v.u.Z. die Geräte in den neu erbauten Tempel in Jerusalem trug! Was aber noch gewichtiger ist, dass am selben Tag nach Harmagedon der geistige, lebendige Tempel in Jerusalem aufgerichtet wird, den Paulus die „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“ nennt! Es ist der Tag von Jesu Wiederkehr zur Erde, wo er in Gemeinschaft mit den Aposteln die Erstauferstehung anleiten wird, um danach unter Jubelrufen in Jerusalem einzuziehen!

 

Dies ist bestimmt ein ganz anderes Bild als das, was wir an der UNO-Sitzungen zu sehen bekommen, wo sich Palästinenser und Juden darum öffentlich mit Worten prügeln, wer die Aufsicht über die heilige Stadt führen darf und wessen Hauptstadt sie sein darf!

 

Unser Brief zu diesem Wochenende trägt den Titel:

 

Ein wahrlich harmonisches Gesamtbild!

 

Inzwischen freue ich mich, dass das 14.Kapitel vom Buch „GESAMTBILD DER BIBEL“ zur Veröffentlichung freigegen werden konnte! Darin gehen wir auf eine alte und trotzdem neue Gefahr ein, die beim letzten Kampf um die Weltherrschaft auf der Seite des „Nordkönigs“ erneut eine herausragende Rolle spielen dürfte. Mehr verrate ich hier nicht, denn die Vorfreude etwas herauszufinden steigert das Verlangen das Geheimnis zu lüften!

 

Auch in dieser Woche haben uns einige auf unser Rundschreiben hin geantwortet. Wer noch keine Rückantwort erhielt möge sich noch ein paar Tage gedulden!

 

Das Team „DER WEG“ forscht für Dich weiter, um die tiefen Dinge der Schrift zu entziffern und offenzulegen!

 

Urs Martin Schmid

 

PS:  Die biblischen Festtage zur Feier des Ernteabschlusses haben schon begonnen. Gottes Festtage in der Endzeit sind von besonderer Bedeutung. Kennst Du sie und ihre Begründung?

 

Bereite Dich vor auf die kommenden Festzeiten im September und Oktober 2011 (Versammlung “Der Weg”)

Das  Trompetenfest (1. Tischri) beginnt am Abend des 28. September (Mittwoch), es dauert bis zum Anden des  29. September (Donnerstag). Versammlung: 09.00-11.30, 12.00 gemeinsames Mittagessen 

Der Versöhnungstag (10. Tischri) beginnt am Abend des 7. Oktober (Freitag), er dauert bis zum Abend des 8. Oktober (ein doppelter Sabbat). Es ist ein Tag der Trauer und des vollständigen Fastens. Versammlung: 09.00-11.30 

Das Laubhüttenfest (15.-22. Tischri) beginnt am Abend des 12. Oktober (Mittwoch), der 13. Oktober=2.Tag, es dauert bis zum Abend des 20. Oktober (Donnerstag). Der erste und letzte Tag sind heilige Sabbate: 09.00-11.30, Mittagessen um 12.00; die übrigen Tagen versammeln wir uns um 17.00 mit anschliessender gemeinsamer Mahlzeit.

 

Keinerlei Arbeit soll an diesen heiligen Sabbaten verrichtet werden, sie sind ein vollkommener Ruhetag für Jehova (2.Mo 20:8-10; 3.Mo 16:29)