E-MAIL vom 11.11.2011

Warnung vor den "Wilde Tieren" in unseren Tagen: 1.Teil

 

Liebe Freunde, liebe Brüder und Schwestern im Glauben an Christus

 

Ist es nun eine Respektlosigkeit die Regierungen dieser Welt generalisiert als „wilde Tiere“ zu bezeichnen oder bedeutet es vielleicht weit eher den unverfälschten Tatsachen ins Auge zu blicken? Nun, das Verhalten „wilder Tiere“ gründet in deren Instinkt und nicht einer Führung durch ein geschultes Gewissen! Natürlich wünschen alle Regierungen, dass wir uns ihnen respektvoll nähern und das tun wir auch weiterhin. Wenn wir aber ihr wahres Verhalten hinter der geschönten Maske etwas besser kennen, dann halten wir uns fern von ihnen, um nicht Anteilhaber an ihrer Heuchelei, ihrer Korruption und ihren Verbrechen zu sein!

 

Vieles von dem, was laut Gesetz erlaubt ist wird von Gott als Gesetzlosigkeit und Übertreten seiner Gerechtigkeit eingestuft! Am kommenden Gerichtstag Gottes sind alle Menschengebote nur noch Makulatur! Jesus richtet dann nach jedem Wort das er verkündet hat!

 

(Johannes 12:47-50)  Wenn indes jemand meine Reden hört und sie nicht bewahrt, so richte ich ihn nicht; denn nicht um die Welt zu richten, sondern um die Welt zu retten, bin ich gekommen. 48 Wer mich mißachtet und meine Reden nicht annimmt, der hat einen, der ihn richtet. Das Wort, das ich geredet habe, das wird ihn richten am letzten Tag; 49 denn ich habe nicht aus eigenem Antrieb geredet, sondern der Vater selbst, der mich gesandt hat, hat mir ein Gebot in bezug auf das gegeben, was ich sagen und was ich reden soll. 50 Auch weiß ich, daß sein Gebot [[sein GESETZ]] ewiges Leben bedeutet. Daher rede ich die Dinge, die ich rede, so wie der Vater [sie] mir gesagt hat.“

 

Wie schon gewohnt scheuen wir uns nicht uns auf die Seite der Heiligen Schrift zu stellen und deren Symbolik nicht nur zu erklären, sondern auch die praktische Anwendung zu zeigen!

 

Unser Brief zu diesem Wochenende trägt den Titel:

 

Ist der Ausdruck „wilde Tiere“ auf Regierungen anzuwenden nicht Respektlosigkeit?

 

Wenn wir die „wilden Tiere“ die uns der Prophet Daniel in seinen Visionen erklärt und jene der Offenbarung, die in Wirklichkeit dieselben sind in der Realität heute erkennen, so werden wir uns vor ihnen zu schützen beginnen! Es mag uns erstaunen, wie weit fortgeschritten die Endzeit bereits ist. Das können wir aber nur erkennen, wenn wir die vorhergesagten Handlungen der „wilden Tiere“ verstanden haben und diese Dinge mit der Realität in Verbindung bringen!

 

So wünschen wir vom Team DER WEG Dir, Deiner Familie, Deiner Gruppe und Versammlung eine auferbauende Sabbatruhe und ein gutes Wochenende!

 

Urs Martin Schmid

 

PS: Wenn Du diesen periodischen Brief nicht weiter empfangen möchtest kannst Du Dich jederzeit abmelden! Wenn Du unsere Bemühungen um genaues Verständnis aller biblischen Zusammenhänge als positiv erachtest, schreibe uns, auch wir brauchen Ermunterungen und freuen uns über Deine Zeilen! Fragen, Anregungen und Korrekturhinweise sind uns stets willkommen! Wenn Du möchtest, dass wir diese Briefe an weitere Personen senden schreib uns deren E-Mail! Wenn Du einen Bekannten hast der geistige Dinge schätzt, warum leitest Du den Brief nicht direkt an ihn weiter? Genaue Erkenntnis kann wirklich Leben retten!