Newsletter „DER WEG“ 6/08-5   August 2006

Neubearbeitung: 22.9.14

 

 

6.8.5  Wohlgefällige Opfer im neuen, geistigen Tempel: Was stellt der Bock für Asasel in der Endzeit dar?

 

Inhaltsverzeichnis Kommentar aller Kapitel, Titel und Untertitel

 

   Ein Studium der Haupt- und Untertitel hilft dir nicht nur einen Überblick über die Bedeutung der zwei Opfertiere am Sühnetag, insbesondere Asasel zu erlangen, sondern auch viele der Querverbindungen zu anderen Teilen der Heiligen Schrift zu realisieren, die eine Beschreibung benötigen, um das Gesamtverständnis zu erweitern und wichtige Zusammenhänge zu erklären!

 

   Über die Suchfunktion des Browsers: [Bearbeiten] dann [Auf dieser Seite suchen] kannst Du direkt auf jedes Kapitel oder jeden Beginn eines Absatzes oder ein bestimmtes Stichwort springen und dort über CLICK erreichst du die Stelle innerhalb der NEWSLETTER.

 

 

 

Inhaltsverzeichnis der  Studienartikel

 

1.Teil:  Die Urkirche zeigt den Weg für geistige Juden und deren Opfer!

 

8.1     Wohlgefällige Opfer im neuen, geistigen Tempel 3

8.1.1           Die neue Priesterschaft, die Jehova für das Volk wohlgefällige Schlachtopfer darbringt 3

8.1.1.1      Wer darf Opfer vor Jehova darbringen?. 3

8.1.1.2      Jehova bestimmt für Israel die Priesterschaft anstelle der Erstgeborenen! 4

8.1.1.3      Jehovas Änderung der Priesterschaft für das fleischliche Israel 5

8.1.1.4      Israels Opfer des Zehnten für die Söhne Levis. 6

8.1.1.5      Der spezielle Salzbund mit Aaron und seinen Nachkommen. 7

8.1.1.6      Künftiger Lohn für all jene, die Jesus nachfolgen. 8

8.1.2           Der neue Bund mit Jesus löst den Salzbund mit Aaron ab. 10

8.1.2.1      Ankündigung der Beendigung des Salzbundes mit Levi und eines neuen Bundes: Wurde der Bund mit Israel am Sinai dadurch aufgehoben?. 10

8.1.2.2      Gottes Bund mit Israel wird auf die Nationen erweitert 11

8.1.2.3      Der sinnbildliche steinerne Tempel wird durch den grösseren, geistigen Tempel ersetzt 13

8.1.2.4      Vollkommenheit kam nicht durch den „Salzbund“ mit Aaron, sondern durch den „neuen Bund“ mit Jesus für ein ewiges Hohepriestertum und ein geändertes Gesetz. 14

8.1.2.5      Der geistige Tempel, der Altar und die darin Anbetenden werden ausgemessen; „Zwei Zeugen“ prophezeien. 15

8.1.2.6      Der Bund Jehovas mit Jesus für ein Amt als Hohepriester-König. 16

8.1.2.7      Niemand kann sich selbst zum Priester machen, das kommt von Jehova aus! 18

8.1.3           Ein neuer Mittler vor Gottes Thron mit erweiterten Kompetenzen. 18

8.1.3.1      Einziger Mittler vor Gottes Thron ist Jesus. 18

8.1.3.2      Jesu Volk, die „grosse Volksmenge“ bietet sich ihrem König willig dar 20

8.1.3.3      Weil Jehova am Volk Israel etwas zu bemängeln hatte, wurde der Salzbund mit Levi verworfen. 21

8.1.3.4      Jesu Bund für ein Priesterkönigtum mit seinen Aposteln und seinen treuen Sklaven. 23

8.1.3.5      Jesus als Hohepriester, gleich Melchisedek und Christi priesterlichen Söhne. 25

8.1.3.6      Die Apostel als Jesu geistige Söhne erwählen sich ihre Vorsteher 25

 

 

2.Teil:  Die zwei symbolischen Opfertiere am Sühnetag. Asasel trägt die Sünde der Menschheit weg

 

9.1      Opfer am Altar Gottes und ihre tiefere Bedeutung für Christen.. 6

9.1.1              Die Urkirche und ihr Gegenstück in der Endzeit 6

9.1.1.1        Die Urkirche wurde erst ab dem zweiten Jahrhundert Teil Babylons der Grossen und deren Form der Priesterschaft. 6

9.1.1.2        Das „annehmbare Jahr“ folgt dem letzten Sühnetag während der Endzeit! Ankündigung der Rache Jehovas. 9

9.1.1.3        Die jüdische „Wurzel“ trägt die christlichen „Zweige“, nicht umgekehrt! 13

9.1.1.4        Reinigung des „edlen Weinstocks“ in der Endzeit vorhergesagt! 15

9.1.2              Vorsteher und ihre Priesterpflicht zur Reinerhaltung der Versammlung. 19

9.1.2.1        Berufung als Vorsteher der Versammlungen bis zum Abschluss der Endzeit 19

9.1.2.2        Warnung vor jenen Priestern, die auf inspirierte Äusserungen von Dämonen achten! 21

9.1.2.3        Veränderungen vom alten „Bund mit Levi“ zum „neuen Bund“ für ein Priesterkönigtum beachten: Reinheit ist von gleichbleibender Wichtigkeit! 22

9.1.2.4        Verunreinigung in geistigem Sinne und die Folge der Nichtbeachtung. 24

9.1.2.5        Priesterliche Pflichten eines Christen und der Vorsteher der Versammlung. 26

9.1.2.6        Priesterliche Pflichten, welche die Versammlungsvorsteher übernehmen. 29

9.1.3              Kannte die Urkirche im ersten Jahrhundert Sakramente, die nur geweihte Priester verleihen dürfen?. 30

9.1.3.1        Geburt, Taufe, Ehebündnis in der Christenversammlung. 30

9.1.3.2        Glaube und Werke des Glaubens müssen miteinander im Einklang sein, um von Gott als wohlgefällige Opfer anerkannt zu werden: Bedingung zur Taufe! 32

9.1.3.3        Die Heirat ist kein Sakrament, das ein Priester verleihen müsste. 33

9.1.3.4        Die Christenversammlung duldet keine Form von Hurerei und verurteilt Heuchelei! 34

9.1.3.5        Ehescheidung zieht göttliches Gericht nach sich. 35

 

 

3.Teil:  Jesu Opferanwendung im Endgericht und der symbolische „Bock für Asasel“

 

9.5      Opfer am Altar Gottes und ihre tiefere Bedeutung für Christen.. 2

9.5.1              Treue bis zum Ende bringt grossen Gewinn im kommenden Königreich Gottes. 2

9.1.1.1        Krankheit und Tod bleiben König bis zu Jesu Wiederkehr und seinem Offenbarwerden. 2

9.1.1.2        Eine Priesterschaft die Königsmacht empfängt wird aus „den treuen Sklaven“ auserwählt 3

9.1.1.3        Die Zeit der Versiegelung der Auserwählten kommt zu ihrem Abschluss. 4

9.1.1.4        Die zwölf Stämme Israels. 6

9.1.1.5        Die Letzten werden die Ersten sein, Ephraim und Manasse werden vereinigt 7

9.5.2              Inwieweit befreit Jesu Opfer am Sühnetag von Sünden?. 9

9.1.2.1        Die Bedeutung des Sühnetags für ganz Israel 9

9.1.2.2        Spross reinigt den geistigen Tempel von jeder Sünde. 10

9.1.2.3        Die „heilige Städte“, das alte Jerusalem und „das Heer“ der Leichtgläubigen werden zertreten; „die heilige Städte wird in den rechten Zustand gebracht 10

9.1.2.4        Gottes Gebot, sich am hochheiligen Sabbat des Sühnetages zu versammeln. 11

9.1.2.5        Jehova annehmbare Opfer darbringen. 12

9.1.2.6        Sünde verunreinigt den geistigen Tempel und den Altar 13

9.1.2.7        Reinigungsvorschriften und Opfer am Sühnetag. 14

9.5.3              Der annehmbare Bock am Sühnetag und der Bock für Asasel 15

9.1.3.1        Eine letzte Reinigung des auserwählten Volkes und Vorbereitung für die Rettung. 15

9.1.3.2        Welche Art von geistigen Schlachtopfern fordert Jesus und die Apostel von Christen?. 16

9.1.3.3        Das Blut des Bundes, das von Sünden reinigt 19

9.1.3.4        Was war und ist die besondere Bedeutung des Bockes für Asasel am Sühnetag?. 20

9.1.3.5        Jesus selbst spricht von den Böcken, welche Asasel veranschaulicht 21

9.1.3.6        Das annehmbare Opfertier für die Sünden des Volkes am Sühnetag

 

 

Home ¦ Eingang ¦ Erkenntnis ¦ Was tun? ¦ Portrait ¦ Bestellung ¦ Mail ¦ Forum ¦ Links ¦ Copyright

 

© 2004-2014 DER WEG, Urs Martin Schmid, Bariloche, AR  www.harmagedon.com.ar  / All rights reserved / E-Mail: ms@bariloche.com.ar