Newsletter „DER WEG“ 5/06-3    Juni 2005

Neubearbeitung: 2.9.12

 

 

Lehrer der guten Botschaft: 5.6.3  Umgang mit Menschen anderer Religionen während der Endzeit

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRjlt1cboq6c-A-7vDEM8CmoaYGKbdNexgLcbWUvaxKkY1YXBvJ   Jesus gab den Auftrag die gute Botschaft vom kommenden Königreich zu predigen bis er wiedergekommen wäre (Mat 24:14; 28:19, 20). Wann ist dieser Zeitpunkt genau erreicht? Gemäss Johannes in der Offenbarung wird der Vorhof, der den Nationen gehört zu einem vorherbestimmten Zeitpunkt hinausgeworfen. Was bedeutet dies genau und wann war dieser Zeitpunkt gekommen? Es muss symbolisch gemeint sein, denn zum Zeitpunkt wie Johannes die Offenbarung schrieb war der Tempel bereits etwa 26 Jahre zuvor, im Jahre 70 u.Z. durch die Römer zerstört worden.

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQdRPrUn5os5ylohiny07XhxPbiYFSLMUDZL6K7vDDlJSyg2emB   Heute existiert kein physischer Tempel mehr in Jerusalem, sehr wohl aber steht auf dem Platz wo der Tempel des Herodes stand nun eine muslimische Mosche, der Felsendom und der gesamte Platz ist für Juden für Anbetung gesperrt! Ein beständiger Anlass für Reibereien zwischen Juden und Muslimen!

 

   Bedeutet jede Art von Predigen der guten Botschaft die Erfüllung von Jesu Auftrag, oder gibt es gar ein Predigen, das Gottes Erzfeind, der Teufel anführt, um von der Aufrichtung des wahren Königreiches Gottes abzulenken? Es zeigen sich interessante Verknüpfungen von tiefen Erkenntnissen der Dinge, die vor dem Ende dieses Systems geschehen müssen!

 

   Eine solche Art der Erkenntnis ist wichtig für den Umgang mit Menschen anderer Religionsfamilien, wie Muslimen, wie Hindus, Sikhs, Shintoisten usw. Betrifft es aber auch Christen anderer Konfessionen? Sollten wir ihnen predigen und auf welche Weise? Wir sollten das Thema in die Tiefe verfolgen um Jesu Auftrag gemäss seinem Wort bis zum Ende nachzukommen! An welchem „Ende“ wird das Predigen wirklich aufhören?

 

   Jesaja sagt prophetisch vorher, was nun bald schon geschehen wird:

 

*** Rbi8  Jesaja 9:13-17 ***

Und das Volk selbst ist nicht zu dem zurückgekehrt, der es schlug, und Jehova der Heerscharen haben sie nicht gesucht. 14 Und Jehova wird von Israel Kopf und Schwanz abhauen, Schößling und Binse an einem Tag. 15 Der Betagte [[Älteste; Vorsteher]] und Hochgeachtete ist der Kopf, und der Prophet, der falsche Unterweisung erteilt, ist der Schwanz. 16 Und die dieses Volk leiten, erweisen sich als die, die [es] irreführen; und die von ihnen Geleiteten [als] die, die verwirrt sind. 17 Darum wird Jehova sich nicht einmal über ihre jungen Männer freuen, und ihrer vaterlosen Knaben und ihrer Witwen wird er sich nicht erbarmen; denn sie alle sind Abtrünnige und Übeltäter, und jeder Mund redet Unverstand. Bei alldem hat sich sein Zorn nicht abgewandt, sondern seine Hand ist noch ausgestreckt.

 

   Jesus wird das Gericht als starke Hand, als erhobener Arm Jehovas an den Religionen vollziehen. Wir sollten lernen wieweit unsere Pflicht Menschen anderer Religionen gegenüber geht aber auch wann diese enden wird!

 

Wichtiger Hinweis:  Da das letzte Ereignis einer Kette in den Jahren 2004-2007 nicht so stattfand, da, wie und wo wir es erwartet hatten, bitten wir den Leser um eigenes Unterscheidungsvermögen zu gewissen Aussagen in diesem Artikel! Harmagedon hat innerhalb der prophetisch vorgegebenen „Zeiten und Zeitabschnitte“ einen festgefügten Platz! Die Zuteilung der sichtbaren „Zeichen“, die sich in dieser Zeit zu erfüllten hatten und in diesem Artikel mit konkreten Ereignissen verbunden sind, beziehen sich auf weitere, künftige Dinge in Verbindung mit der angesagten Endschlacht!

   Obwohl die Ablauflogik den biblischen Vorhersagen entspricht, können und haben wir uns in der Zuteilung der heutigen Zeichen z.T. geirrt! Wir geben dies ohne Umschweife zu. Was wir aufzuzeigen versuchen ist der vorgegebene Ablauf und seine feste Verbindung zu „Zeichen“ hat, welche Jesus und die Apostel erwähnten! Sie sind nicht im Voraus berechenbar, sondern erst wenn sie eintreffen besteht Gewissheit über den weiteren Verlauf!

   Die Verbindung von vorhergesagten „Zeichen“ und Geschehnissen heute und entsprechende Datierungen sind somit ein Versuch der Annäherung an die kommende Realität! Benutzen wir sie als Muster, um uns künftig daran orientieren zu können! (Anmerkung des Herausgebers bei der Revision 9.12)

 

 

 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

6.3    Lehrer der guten Botschaft 1

6.3.1      Umgang mit Menschen anderer Religionen während der Endzeit 1

6.3.1.1     Bis wann und wem müssen Christen anderen Menschen die gute Botschaft bringen?  1

6.3.1.2     Was sagt der Kontext in Matthäus wirklich über die weltweite Predigttätigkeit vor dem Ende?  2

6.3.1.3     Vor und bei Jesu Rückkehr ist eine ganz bestimmte Verkündigung zum Königreich Gottes vorhergesagt! 2

6.3.1.4     Spricht Jesus in Mat 24:14 von der Verbreitung der wahren guten Botschaft oder einer falschen „guten Botschaft“?  3

6.3.1.5     Die „neuen Himmel“ verkünden keinerlei Unwahrheit! 4

6.3.1.6     Eine falsche „gute Botschaft“ und ein usurpiertes Königreich werden gepredigt! 5

6.3.1.7     Wann gilt das spezifische Zeichen der Predigttätigkeit vor dem Ende?  6

6.3.2      Welche gute Botschaft wird wie lange, durch wen und wem genau gepredigt?. 7

6.3.2.1     Aufgabenstellung für Christen in der Endzeit: Vorsicht kommt aufgrund genauer Erkenntnis! 7

6.3.2.2     Predigen der guten Botschaft bis zum Gerichtstag oder bis Harmagedons Endschlacht?  8

6.3.2.3     Falsche Christusse und falsche Propheten als Kennzeichen bereits vor der Endzeit! 8

6.3.2.4     Hatte sich die bestimmte Zeit bereits vor hundert Jahren genähert?  9

6.3.2.5     Die Wirksamkeit des Irrtums seitens falscher Propheten  9

6.3.3      Falsche Christusse versus die von Jesus ernannten Könige und deren Verwaltung. 10

6.3.3.1     Was meinte Johannes damit, als er schreiben musste: „... den Vorhof des Tempelheiligtums wirf ... hinaus“?  10

6.3.3.2     Die wichtige Rolle der Apostel bei der Erfüllung des “heiligen Geheimnisses 10

6.3.3.3     Die göttliche “Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten 11

6.3.3.4     Vor dem Beginn der Aufrichtung des Königreiches wurde der geistige Tempel ausgemessen! 11

6.3.3.5     Johannes erhält klare Anweisung betreffend Menschen der Nationen  12

6.3.3.6     Der Tempel der Christenheit der Endzeit als Ziel der Ausmessung  12

6.3.3.7     Die „zwei Zeugen“ und die “zwei Olivenbäume” “vor dem Herrn der ganzen Erde 13

6.3.4      Die gute Botschaft und die Gerichtsbotschaft und deren Zeitrahmen. 14

6.3.4.1     Predigttätigkeit an sich ist noch kein Beweis dafür Gottes Anerkennung zu besitzen! 14

6.3.4.2     Christen müssen “Babylon die Grosse” und “Jerusalem” ohne zu zögern verlassen! 14

6.3.4.3     Gottes Gericht an den Religionen steht fast unmittelbar bevor: Wandle im Licht und handle! 15

 

 

6.3         Lehrer der guten Botschaft

 

6.3.1          Umgang mit Menschen anderer Religionen während der Endzeit

 

6.3.1.1        Bis wann und wem müssen Christen anderen Menschen die gute Botschaft bringen?

Es gibt zwei verschiedene Gesichtspunkte auf den Text in Matthäus 24:14 die wir aus dem Blickwinkel der Schrift und der ihr inliegenden Logik betrachten möchten. Beim ersten Gesichtspunkt ist klar, dass Christen die gute Botschaft vom Königreich und den damit verbundenen Rettungsvorkehrungen Jehovas und Jesu für die Menschen predigen müssen. Das taten sowohl Jesus, die Apostel und die Jünger des ersten Jahrhunderts. Dass dies bis und mit während der Endzeit so bleiben müsste, dies geht aus den Auftrag hervor, wo Jesus erklärt: (Mat 3:14; 4:16, 17; 11:1; Apg 10:42)

 

*** Rbi8  Matthäus 28:18-20 ***

Und Jesus trat herzu und redete zu ihnen, indem er sprach: „Mir ist alle Gewalt im Himmel und auf der Erde gegeben worden. 19 Geht daher hin, und macht Jünger aus Menschen aller Nationen, tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, 20 und lehrt sie, alles zu halten, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Abschluß des Systems der Dinge.“

 

Bis zum Abschluss des Systems der Dinge wird Jesus bei seinen Jüngern im geistigen Sinne sein, dann aber erwarten sie ihn physisch, als Mensch, der in sein Königreich zurückkehrt, „nachdem er Königsmacht erlangt hat“. Bedeutet dies, dass die gute Botschaft bis zur Endschlacht  Harmagedons gepredigt werden muss? Einige christliche Religionen verteidigen diese Ansicht. Etwas später kommen wir auf diesen ersten Gesichtspunkt zurück. In einem Gleichnis redete Jesus sowie vom Weggehen wie von seiner Wiederkehr zur Erde:

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRmgdnzCi28RixkWn9_egsWruIcUVKARANvQn45cEDWo_g7owBNaA (Lukas 19:11-15)  Während sie diesen Dingen lauschten, redete er außerdem in einem Gleichnis, weil er nahe bei Jerusalem war und sie meinten, das Königreich Gottes werde sich augenblicklich zeigen. 12 Daher sprach er: „Ein gewisser Mensch von vornehmer Geburt reiste in ein fernes Land, um Königsmacht für sich zu erlangen und zurückzukehren. 13 Er rief zehn seiner Sklaven und gab ihnen zehn Minen und sprach zu ihnen: ‚Macht Geschäfte [damit], bis ich komme.‘ 14 Seine Bürger aber haßten ihn und sandten eine Gesandtschaft hinter ihm her, die sagen sollte: ‚Wir wollen nicht, daß dieser über uns König wird.‘

15 Als er schließlich zurückkam, nachdem er die Königsmacht erlangt hatte, gebot er, daß jene Sklaven, denen er das Silbergeld gegeben hatte, zu ihm gerufen würden, um festzustellen, was sie durch ihre geschäftliche Tätigkeit gewonnen hätten.

 

Die Nahzeiterwartung der Wiederaufrichtung des Königreiches für Israel war in jenen Tagen Jesu besonders verbreitet. Einerseits war dies, weil die siebzigste Jahrwoche der Vorhersagen Daniels angebrochen war, andererseits, weil Johannes der Täufer solcherlei Vorhersagen verbreitet hatte. Was genau mit dem Königreich gemeint sei war den wenigsten klar, das sollte der Messias doch erst erklären. Nur einige Juden aber glaubten an Jesus als den Christus aufgrund seines Predigens und der Wunder und grossen Werke die er tat, mehr noch zweifelten, viele glaubten es sei Elia, Jeremia oder einer der auferstandenen Propheten und vor allem die Vorsteher und Pharisäer lehnten ihn ab! (Mat 16:13.15; Joh 7:45-48)

 

In seinem Gleichnis zeigt Jesus verschiedene gewichtige Tatsachen:

 

1.)  Dass er, um Königreichsmacht zu erlangen vorab „in ein fernes Land“ reisen müsste. Gemeint ist der dritte Himmel Jehovas, für Menschen unerreichbar (vergl. 2.Kor 12:1-4).

 

2.)  Zu einem vorherbestimmten Zeitpunkt aber würde er zurückkehren, um Abrechnung zu halten! Gemeint ist sein Wiederkommen zur Erde, denn seine Sklaven würden ja zu ihm hin versammelt werden.

 

3.)  Das bedeutet, dass sie nach Jerusalem kommen müssten, um jedem den entsprechenden Lohn zu geben! Die einen erhielten „zehn Städte“, der andere wurde über „fünf Städte“ gesetzt.

 

4.)  Es geht dabei um die Verteilung der Königreiche, welche die „alten Himmel“, die Mächtigen in Politik und Religion dieses Systems in Harmagedon verweist zurücklassen, wenn Jesus „jede Macht und Autorität zunichte gemacht hat“ (1.Kor 15:21). Da die neuen Könige bereits zuvor durch Jesus zu Priestern geweiht wurden wird ihnen volle Autorität übertragen! „Glücklich und heilig ist, wer an der ersten Auferstehung teilhat; über diese hat der zweite Tod keine Gewalt, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein und werden als Könige die tausend Jahre mit ihm regieren.“ (Off 20:6)

 

5.)  Jene Feinde des Königreiches waren es doch, von denen Jesus erklärte: „Seine Bürger aber haßten ihn und sandten eine Gesandtschaft hinter ihm her, die sagen sollte: ‚Wir wollen nicht, daß dieser über uns König wird.“ Am Ende seines Gleichnisses erklärte der König, was mit jenen geschehen soll: „Im übrigen, diese meine Feinde, die nicht wollten, daß ich König über sie werde: Bringt sie her, und schlachtet sie vor mir.“ (Lu 19:27)

 

6.)  Es gilt somit Jesu Feinde während der Endzeit deutlich auszumachen und dies hat mit der Art ihres Predigens zu tun, weil sie in Wirklichkeit selbst Jesu Stellung und die der Apostel bereits in diesem System eingenommen haben! Sie wollen seine Rückkehr nicht im Fleisch und nicht zum rechten Zeitpunkt!

 

7.)  Einer des Sklaven aber hatte sein Talent das Jesus ihm gegeben hatte „vergraben“, anstatt damit Geschäfte zu machen. Jesus wies ihn hart zurecht und „warf ihn hinaus in die Finsternis“. Wir müssen alle unsere „Talente“ einsetzen um die Habe unseres Herrn zu vergrössern! Wir müssen alle die gute Botschaft verbreiten und Jünger machen, um Jesu Auftrag zu erfüllen!

 

6.3.1.2        Was sagt der Kontext in Matthäus wirklich über die weltweite Predigttätigkeit vor dem Ende?

Der zweite Gesichtspunkt ergibt sich aus der Betrachtung des gesamten Zusammenhangs der Vorhersagen betreffend die Endzeit, die Jesus durch Matthäus in den Kapiteln 23 bis 25 erklärt.

 

Wir möchten den folgenden Vers in Matthäus 24:14 genau in seinem Kontext verstehen! Er wird vor allem von Jehovas Zeugen verwendet, um zu beweisen, dass wir seit 1914 in der Endzeit leben. Eine exakte Betrachtung des Umfeldes bringt aber Erstaunliches zu Tage!

 

*** Rbi8  Matthäus 24:14 ***

Und diese gute Botschaft vom Königreich wird auf der ganzen bewohnten Erde gepredigt werden, allen Nationen zu einem Zeugnis; und dann wird das Ende kommen.

 

Beschreibung: Beschreibung: D:\Eigene Dokumente\HARMAGEDON\X\Newsletter\NEWSLETTER Monat\WEG ARTIKEL 2005\WEG Artikel 5.6.3-Dateien\image008.jpgHier wird von einer erdenweiten Predigttätigkeit vor dem Ende gesprochen! Damit gemeint ist die Zeit einerseits der „zwei Zeugen“ [A], die vor Jesu erster Wiederkehr während 1260 Tagen predigen, dann aber hauptsächlich die Zeit unmittelbar vor dem Ende, während der „grossen Drangsal“ [B], ebenfalls von dreieinhalb Jahren, die in Harmagedons Endschlacht ausläuft!

 

Hier muss eingeräumt werden, dass nach dem „Aufstellen des abscheulichen Dings, das Verwüstung verursacht“ das Predigen der guten Botschaft in organisierter Weise und erdenweit nur im Einklang mit der Anbetung des „Bildes“, des siebenköpfigen „wilden Tieres“ möglich sein wird! Das ist nur bei staatlich anerkannten Religionen der Fall, die den Status der „Körperschaft des öffentlichen Rechts“ tragen, das „Kennzeichen des wilden Tieres“ auf sich haben! Dies wiederum ist offensichtlich, wenn wir den Text aus Offenbarung Kapitel 13 mit einbeziehen, wo eine neue Situation entsteht, welche erneut in eine Verfolgung von Christen ausarten wird, welche sich weigern ausser Jehova auch noch von Menschen geschaffene Gebilde anzubeten. Anbetung bedeutet nicht alleine vor etwas zu Knien, sondern als höherstehende Autorität entgegen Jehova zu anerkennen und deren Willen zu tun! Dies hat Konsequenzen: „… alle, die das Bild des wilden Tieres nicht auf irgendeine Weise anbeteten, getötet würden“, warnt Jesus!

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: image005 (Offenbarung 13:14-18)  Und es [[das zweihörnige „wilde Tier“ (Anglo-Amerika)]] führt die irre, die auf der Erde wohnen, durch die Zeichen, die ihm vor dem [[siebenhörnigen]] wilden Tier [[der UNO]] zu tun gewährt wurde, während es die, die auf der Erde wohnen, beredet, dem wilden Tier, das den Schwertstreich [empfangen] hatte und dennoch wieder lebte, ein Bild zu machen [[das WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERWS, WCRL]]. 15 Und es wurde ihm gewährt, dem Bild des wilden Tieres Odem zu geben, damit das Bild des wilden Tieres sowohl rede als auch veranlasse, daß alle, die das Bild des wilden Tieres nicht auf irgendeine Weise anbeteten, getötet würden.

Beschreibung: Beschreibung: D:\Eigene Dokumente\HARMAGEDON\X\Newsletter\NEWSLETTER Monat\WEG ARTIKEL 2005\WEG Artikel 5.6.3-Dateien\image012.jpg16 Und es übt auf alle Menschen einen Zwang aus, auf die Kleinen und die Großen und die Reichen und die Armen und die Freien und die Sklaven, daß man diesen auf ihrer rechten Hand oder auf ihrer Stirn ein Kennzeichen anbringe 17 und daß niemand kaufen oder verkaufen könne, ausgenommen jemand, der das Kennzeichen hat, den Namen des wilden Tieres oder die Zahl seines Namens. 18 Hier kommt es auf Weisheit an: Wer Verstand hat, berechne [[ziehe in Berechnung]] die Zahl des wilden Tieres, denn sie ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.

 

Will Jesus nun, dass wir getötet werden? Nein, er erklärt, dass wenn man uns in einer Stadt verfolgt wir in eine andere fliehen sollen! „Wenn man euch in einer Stadt verfolgt, so flieht in eine andere; denn wahrlich, ich sage euch: Ihr werdet mit dem Kreis der Städte Israels keinesfalls zu Ende sein, bis der Menschensohn gekommen ist.“ (Mat 10:23) Dies macht aber das organisierte Predigen, wie es Evangelisten, Adventisten und vor allem Jehovas Zeugen und Mormonen als „Markenzeichen“ tragen in der Endzeit unmöglich! Dies gilt es in die Betrachtung mit einzubeziehen! In Wirklichkeit helfen jene und stärken das Staatssystem, das ja der Aufrichtung von Gottes Königreich diametral entgegensteht!

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Millenniumpeacesummit.comDieses den „Odem des Lebens“ dem „Bild des wilden Tieres“ geben, bedeutet, dass jene der politischen UNO ähnliche Zusammenschluss aller Religionen, das WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS erst ab einem bestimmten Zeitpunkt handlungsfähig wurde, „… damit das Bild des wilden Tieres sowohl rede als auch veranlasse, daß alle, die das Bild des wilden Tieres nicht auf irgendeine Weise anbeteten, getötet würden.“ Dies geschah im Juni 2004 in Bangkok! Deutlich handelt es sich dabei um eine erdenweit arbeitende, übernationale Organisation, welche die Oberherrschaft der UNO anerkennt, sie symbolisch „anbetet“ und damit eindeutig Feinde von Jesu „Königreich des Sohnes der Liebe“ sind! Ein anderes „Königreich“ wird als höherstehend anerkannt! Dies geht aus den Gründungsstatuten des WCRL klar und deutlich hervor!

 

Beschreibung: Beschreibung: C:\Users\Urs Martin Schmid\AppData\Local\Microsoft\Windows\Temporary Internet Files\Content.Outlook\6A7EJ06M\3 Jünglinge im Feuerofen.jpgAls zur Zeit des babylonischen Exils in der Ebene Dura drei junge Hebräer sich vor dem Standbild Nebukadnezars beim Spielen der Staatshymne verbeugen sollten, da weigerten jene sich und nahmen eher den brennenden Feuerofen auf sich, als sich niederzubeugen um anzubeten! Heutige Staatszeremonien, wo hohe Kirchenfürsten aktiven Anteil haben sind ein gewohnter Anblick, widerspricht aber direkt Jesu Anweisung an seine Jünger: „Sie sind kein Teil der Welt“! (Da Kap. 2)

 

Daniels Erklärung Nebukadnezar gegenüber lässt daran keine Zweifel, denn Gottes Königreich wird ja alle diese Königreiche der Endzeit zerstören! Wie könnten wir uns an der Seite jener sehen lassen, deren Zerstörung Gott so deutlich vorhersagt?

 

Beschreibung: Beschreibung: C:\Users\Urs Martin Schmid\AppData\Local\Microsoft\Windows\Temporary Internet Files\Content.Word\0.1  Biblische Symbole_11755_image030.jpg (Daniel 2:44, 45)  Und in den Tagen dieser Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, das nie zugrunde gerichtet werden wird. Und das Königreich selbst wird an kein anderes Volk übergehen. Es wird alle diese Königreiche zermalmen und [ihnen] ein Ende bereiten, und selbst wird es für unabsehbare Zeiten [[ewig]] bestehen; 45 wie du ja sahst, daß aus dem Berg ein Stein gehauen wurde, nicht mit Händen, und [daß] er das Eisen, das Kupfer, den geformten Ton, das Silber und das Gold zermalmte. Der große Gott selbst hat dem König bekanntgegeben, was nach diesem geschehen soll. Und der Traum ist zuverlässig, und seine Deutung ist vertrauenswürdig.“

 

Wir müssen um genaues Verständnis zu erlangen somit auch das Umfeld und Gottes prophetische Vorhersagen berücksichtigen! Wer als „Bild wilden Tieres“ oder als von den Staaten anerkannte „Körperschaft des öffentlichen Rechts“ handelt, kann nicht gleichzeitig auf der Seite von Gottes Königreich sein, sondern hat doch bereits klar und deutlich dagegen Stellung bezogen!

 

Am Ende des Kapitels 23 von Matthäus wird durch Jesus gezeigt, dass die Zerstörung Jerusalems (christliche Religionen) respektive „Babylons der Grossen“ (sämtlicher Religionen laut Offenbarung Kapitel 17, 18) wegen ihrer falschen Lehrer kommen wird und „… damit alles gerechte Blut über euch komme, das auf der Erde vergossen worden ist weil sie von Gott her verantwortlich gemacht werden! Jene geistigen Führer behaupten zwar Gottes Vertreter zu sein aber durch ihr Verhalten zeigen sie das Gegenteil! Dazu gehört auch das Verbreiten von Irrtum und Lüge, das Fördern von Gesetzlosigkeit Gottes Geboten gegenüber!.

 

(Matthäus 23:33-39)  Schlangen, Otternbrut, wie solltet ihr dem Gericht der Gehẹnna entfliehen? 34 Darum siehe, ich sende Propheten und Weise und öffentliche Unterweiser zu euch. Einige von ihnen werdet ihr töten und an den Pfahl bringen, und einige von ihnen werdet ihr in euren Synagogen geißeln und von Stadt zu Stadt verfolgen, 35 damit alles gerechte Blut über euch komme, das auf der Erde vergossen worden ist, vom Blut des gerechten Abel an bis zum Blut Sachạrjas, Barachịas’ Sohn, den ihr zwischen dem Heiligtum und dem Altar ermordet habt. 36 Wahrlich, ich sage euch: Dies alles wird über diese Generation kommen.

37 Jerusalem, Jerusalem, die da tötet die Propheten und steinigt, die zu ihr gesandt sind — wie oft habe ich deine Kinder versammeln wollen, wie eine Henne ihre Küken unter ihre Flügel versammelt! Ihr aber habt nicht gewollt. 38 Seht! Euer Haus wird euch verödet überlassen. 39 Denn ich sage euch: Ihr werdet mich von nun an auf keinen Fall mehr sehen, bis ihr sagt: ‚Gesegnet ist der, der im Namen Jehovas kommt!‘ “

 

Diese Generation“ erlebte den Untergang des Tempels im Jahre 70 u.Z., seine Verödung ist bis heute eine Tatsache aber die Wiederkehr Jesu steht erst noch bevor und damit beschäftigt sich das Kapitel 24 von Matthäus, das Kapitel 14 von Markus und das Kapitel 21 von Lukas, die uns mehr Informationen geben, was unsere Tage betrifft! Um Jesus zu sehen, wenn er kommt sind verschiedene Voraussetzungen zu erfüllen! „Ihr werdet mich von nun an auf keinen Fall mehr sehen, bis ihr sagt: ‚Gesegnet ist der, der im Namen Jehovas kommt!“ Dies ist weder von den Juden noch den Namenchristen zu hören: Die wenigsten erwarten ihn zurück; schon gar nicht physisch und als machtvollen König in kurzer Frist zusammen mit all seinen Engeln! (Heb 1:6)

 

Nach dem eingehenden Studium des Kapitels 23 ist es wohl kaum anzunehmen, dass jene, die Jesus als „Heuchler“ verurteilt, dann das Folgekapitel 24 mit offenen Augen lesen werden, das ihr eigenes nahendes Ende beschreibt! Wie werden sie diese Aussagen mit sich selbst und ihren eigenen Handlungen in Verbindung bringen? Jene verurteilten Religionsführer werden das Kapitel 24 wie die übrigen Schriften umdeuten! Wo es um die Rückkehr Jesu geht, um das Gericht und wo der Untergang des Systems beschrieben wird, all dies wird bestimmt zu Lasten der eigenen Feinde ausgelegt, aber zu Gunsten der eigenen Religionsgruppe interpretiert! Dies entbehrt aber des neutralen Standpunktes, es ist Voreingenommenheit, Parteilichkeit! Wer leichtgläubig ist wird mit den blinden Führern gemeinsam in dieselbe Grube fallen!

 

(Matthäus 15:14-16)  Laßt sie. Blinde Leiter sind sie. Wenn aber ein Blinder einen Blinden leitet, so werden beide in eine Grube fallen.“ 15 Darauf antwortete Petrus und sagte zu ihm: Erkläre uns das Gleichnis.“ 16 Er sprach darauf: „Seid auch ihr noch ohne Verständnis?

 

Jesus erwartet von seinen Jüngern klares Verständnis! Sie wurden niemals aufgefordert zu den Pharisäern und Schriftgelehrten zu gehen, um dort nach Erkenntnis zu suchen!

 

Wir aber, die wir das Thema neutral zu betrachten suchen, aussenstehend von jeder Religionsgruppe, wir versuchen wie Jesu Apostel Jesu Worte zu begreifen und allein den Willen Gottes zu erkunden, selbst wenn uns Christi Worte vorab erstaunlich vorkommen und es uns Änderungen in der bisherigen eigenen Lebensweise bedeutet!

 

6.3.1.3        Vor und bei Jesu Rückkehr ist eine ganz bestimmte Verkündigung zum Königreich Gottes vorhergesagt!

Versuchen wir zu verstehen, was Jesus in jenen von Matthäus aufgezeichneten Kapiteln 23 und 24 seinen Aposteln zu vermitteln suchte! Jehovas Tempel und seine Theokratie mittels der jüdischen Priesterschaft erreichten damals ihr Ende. Jehova stand kurz davor das durch den Patriarchen Jakob und die Propheten angekündigte Königreich unter dem Messias aufzurichten, indem „Schilo“ in seine angekündigte Position eingesetzt würde. Die jüdischen Religionsführer standen unmittelbar davor den von Gott erwählten Messias zu töten und damit erneut etwas zu verzögern, was damals geplant war! Jesus erklärt seinen Jüngern diesen Zusammenhang.

 

(Vergleiche: Zeitband Aufrichtung Königreich Jesu)

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcT9paVFlhhl8JzDElmO7HDnEIDtkUryOHSJkp0q2j96Kfr5PIPx*** Rbi8  Matthäus 24:1-2 ***

Als Jesus nun wegging und sich aus dem Tempel begab, traten jedoch seine Jünger herzu, um ihm die Bauten des Tempels zu zeigen. 2 In Erwiderung sprach er zu ihnen: „Seht ihr nicht alle diese Dinge? Wahrlich, ich sage euch: Keinesfalls wird hier ein Stein auf dem anderen gelassen, der nicht niedergerissen werden wird.“

 

Ohne Gottes Schutz konnte das kleine Israel sich nicht gegen die übermächtigen Feinde im Norden und Süden verteidigen! Durch die Siege, die Er mittels Seines starken Engels, des „Arms Jehovas“ errungen hatte, wussten die Nachbarn nah und fern, dass gegen den Gott Jakobs der Kampf nicht lohnte! Dieselbe Erfahrung werden in kurzer Zeit auch die Angreifer und Verteidiger Jerusalems machen, denn Gott beansprucht diesmal Stadt für Seinen Sohn auf Gedeih oder Verderb und wird sie in die Hand all jener geben, die dem Christus als König und Hohepriester bis zum Ende des Systems die Treue hielten! Die früheren Auserwählten seit Abel durch die Jahrtausende werden in der Erstauferstehung hinzugefügt werden. Die zwölf Apostel Jesu, die „Frau des Lammes“ wird die Aufsicht über ihren eigenen Haushalt übernehmen, das „Israel Gottes“, die königliche Priesterschaft! Während der 1260 Tage des „Abschlusses des Systems der Dinge“ musste sie sich in der Wildnis an dem von Gott bereiteten Ort versteckt halten! Nun aber wird ihre Stunde des Triumpfes kommen!

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTt1k5yVo0B00rkstXcosUvrj6l1izLytRFZmgOqe8oHyiAdVJCGgBis dahin aber bleibt die Stadt ohne Gottes Schutz und wird erneut angegriffen und „von den Nation zertreten“, bis zum Ende Harmagedons! Jesaja hat viele Details über die kommenden Angriffe aufgezeichnet und der Engel Gabriel hat dem Propheten Daniel im Kapitel elf, zu dessen Ende den logischen Ablauf der Geschehnisse als im Voraus geschrieben Geschichte übermittelt! Diese Vorbereitungen dazu können wir bereits deutlich erkennen!

 

Im ersten Jahrhundert ging Gottes Strafgericht um den physischen Tempel und seine grossartigen Steine und die Vernichtung der Führer der Nation Israel. In der Endzeit dieses Systems aber geht es um geistige Steine. Die Stadt wird nicht zerstört, sondern von ihren heutigen Bewohnern freigefegt!

 

Darum gilt Jesu Befehl erneut die Stadt zu verlassen, sobald sie von feindlichen Heeren umlagert sein wird! Das war seit 1948 bereits mehrfach so gewesen, doch nun kommt der letzte, entscheidende Angriff! (Da 11:40-45)

 

Wiederum bilden Juden und viele der ungetreuen Christen einen Tempel eines fremdartigen Gottes, von welchem der Teufel Besitz genommen hat, obwohl dessen Priester wiederum ebenso wie die jüdische Priesterschaft damals Gottes Namen bis zum bitteren Ende anrufen mögen und das Gegenteil behaupten! Dasselbe nicht bereute Vergehen erleidet dieselbe Strafe! Salomo musste das dahinterliegende Prinzip im Kapitel 1 der Sprüche unter Inspiration darlegen (Joh 8:31-47).

 

(Sprüche 1:22-33)  Wie lange, ihr Unerfahrenen, werdet ihr weiterhin Unerfahrenheit lieben, und [wie lange] wollt ihr Spötter offenen Spott für euch begehren, und [wie lange] werdet ihr Unvernünftigen weiterhin Erkenntnis hassen? 23 Kehrt um bei meiner Zurechtweisung. Dann will ich euch meinen Geist hervorsprudeln lassen; ich will euch meine Worte bekanntgeben. 24 Weil ich gerufen habe, ihr euch aber ständig weigert, ich meine Hand ausgestreckt habe, aber keiner da ist, der achtgibt, 25 und ihr fortfahrt, all meinen Rat unbeachtet zu lassen, und ihr meine Zurechtweisung nicht angenommen habt, 26 werde auch ich meinerseits bei eurem eigenen Unheil lachen, ich werde spotten, wenn das, wovor ihr erschreckt, kommt, 27 wenn wie ein Sturm das kommt, wovor ihr erschreckt, und euer eigenes Unheil so wie ein Sturmwind herankommt, wenn Bedrängnis und schwere Zeiten über euch kommen. 28 Zu jener Zeit werden sie mich ständig rufen, aber ich werde nicht antworten; sie werden mich unablässig suchen, aber sie werden mich nicht finden, 29 darum, daß sie Erkenntnis gehaßt und die Furcht Jehovas nicht erwählt haben. 30 Sie haben meinen Rat nicht angenommen; sie haben all meine Zurechtweisung mißachtet. 31 Somit werden sie von der Frucht ihres Weges essen, und sie werden sich von ihren eigenen Ratschlägen sättigen bis zum Überdruß. 32 Denn die Abtrünnigkeit der Unerfahrenen ist das, was sie töten wird, und die Sorglosigkeit der Unvernünftigen ist das, was sie vernichten wird. 33 Was den betrifft, der auf mich hört, er wird in Sicherheit weilen und nicht beunruhigt sein wegen des Unglücks Schrecken.“

 

Hören und handeln lautet die Devise! Das können Einzelne, das können kleine Gruppen die aufeinander vertrauen das aber ist die Schwäche grosser Organisationen, die unbeweglich werden, so sehr sie das Gegenteil behaupten! Darum wird Amerika und Europa seit 2001 durch eine Handvoll muslimische Terroristen in den Staatsbankrott getrieben! Mit ihr wird die ganze Welt in einen Strudel gezogen!

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcS9aXrGTaqQE3N4qn_0Nr26ab3MIoUp1M5-Wa_NJJbGNHMha-OMTgJesus lehrt in der Offenbarung, dass man nicht ein paar Stiche von Skorpionen mit einem unzählbaren Reiterheer bekämpfen kann! (Off 9:1-12)

 

Beschreibung: Beschreibung: C:\Users\Urs Martin Schmid\AppData\Local\Microsoft\Windows\Temporary Internet Files\Content.Word\0.1  Biblische Symbole_11755_image032.jpgDie Angriffe der Terroristen wirken wie Stiche von ein paar Skorpion, die Gegenreaktion der Weltregierungen mit ihren Heeren an Militär, Polizei, Sicherheitskräften, Aufklärung und Abwehr ist unvergleichbar ineffizient! Der ungeheuerliche Apparat an technischen Kriegsmitteln ist wie eine Atombombe gegen einen Mäuseplage zu richten: Unverhältnismässig, vollkommen ineffizient und zudem selbstmörderisch! Der Westen stranguliert sich zum Schutz gegen religiösen Fanatismus, den er selbst beständig schürt!

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQUANNKDfFqrF5JTbA3Ty4YjL8LvB6PukW-Dne_oIVmtg9XH5VVIn die öffentlichen Register eingetragene Religionen müssen dagegen mit der Staatsmacht einig gehen und ihre unliebsamen Glieder gar jenen ausliefern oder sie verlieren deren Unterstützung und sind dann zum Untergang verurteilt! Die nebenstehende Statistik aus dem Jahre 2001 zeigt, dass die Religionszugehörigkeit aufgrund der Volkszählung erfolgt, wo jeder aussagt, zu welcher „anerkannten“ Gruppe er gehört!

 

Hat es der Schöpfer der Himmel und Erde nötig, in das Register seiner erklärten Feinde aufgenommen zu werden, um deren Anerkennung und Unterstützung zu geniessen aber im Gegenzug seine Souveränität aufzugeben? Wurde Jesus nicht „über alle Macht und Autorität auf der Erde“ gesetzt? (Mat 28:18)

 

Kleine Gruppen von Christen dagegen können jedem Angriff ausweichen und sich dahin zurückziehen, wo mehr Sicherheit herrscht! Sie brauchen nur das Schwert des Geistes um ihre frohe Botschaft des kommenden Systemwechsels zu verbreiten! 

 

(Matthäus 16:28)  Wahrlich, ich sage euch, daß von denen, die hier stehen, einige sind, die den Tod überhaupt nicht schmecken werden, bis sie zuerst den Menschensohn in seinem Königreich kommen sehen.“

 

Zu denen die fliehen müssen gehören ja auch die Frühauferstandenen Apostel! Ihr Schutz kommt von Gott her! 

 

Bedenken wir dabei auch, dass gemäss der Offenbarung Kapitel 11:1, 2 Johannes den Tempel, den Altar und die darin Anbetenden ausmessen muss! Jehova duldet auch in der Endzeit, am „Tag des Herrn“ keinerlei Abweichungen seiner Massstäbe die Anbetung und Gebote betreffen! Die „zwei Zeugen“ die prophezeien stehen offensichtlich mit dieser Ausmessung und der Verkündigung des Resultates in direkter Verbindung (Off 10:11-12:4).

 

Wenden wir uns vorab der Frage der drei Apostel zu, die von Jesus weitere Auskunft betreffend der Zerstörung des Tempels und seiner angekündigten Rückkehr forderten (Mar 13:1-4).

 

*** Rbi8  Matthäus 24:3 ***

Als er auf dem Ölberg saß, traten die Jünger allein zu ihm und sprachen: „Sag uns: Wann werden diese Dinge geschehen, und was wird das Zeichen deiner Gegenwart [[Wiederkehr]] und des Abschlusses des Systems der Dinge sein?

 

Beschreibung: Beschreibung: D:\Eigene Dokumente\HARMAGEDON\X\Newsletter\NEWSLETTER Monat\WEG ARTIKEL 2005\WEG Artikel 5.6.3-Dateien\image027.jpgIn diesem Kapitel 24 beantwortet Jesus die Fragen der Jünger, welches die Zeichen wären, um ein nicht allen sichtbares Wiederkommen dennoch erkennen zu können. Jesus beschrieb die Zeichen der Endzeit sowohl im ersten Jahrhundert, zum Abschluss des jüdischen Systems, wie auch zum Abschluss des gesamten heutigen Systems, das weiterhin in Satans Händen liegt, bei seiner Wiederkehr. Beachten wir, dass die Antwort keinerlei Zeitberechnung zulassen, sondern die Beachtung jener erwähnten Zeitzeichen bedingt, die sich alle erfüllen müssen! Diese Erfüllung ist zudem an eine gewisse Ordnung, einen logischen Ablauf gebunden, der uns einerseits der Engel Gabriel durch den Propheten Daniel geliefert hat und andererseits der Engel den Jesus aussandte (Gabriel?), der den Apostel Johannes in der Offenbarung instruierte. Zudem erhielt auch Paulus Visionen zum Geschehen unserer Tage! (2.Kor 12:1-4; 1.Joh 5:19; Off 1:1-3).

 

Direkt an das vorhergehende Kapitel 23 geknüpft, wo am Schluss die Ankündigung der Zerstörung des Tempels jener Religionsführer erfolgte, deren „Haus (ihnen) … verödet überlassen“ würde, verkündet er nun die Zeitzeichen die das teilweise Einreihen auf der Zeitachse ermöglichen.

 

Es folgen im Kapitel 24 spezifische Warnungen und Handlungsanweisungen für jene, die es trifft in der Zeit des Endes zu leben, sowohl im ersten Jahrhundert, wo das jüdische System zerstört wurde, wie heute, wo das Ende des gesamten Systems zu erwarten ist!

 

*** Rbi8  Matthäus 23:37-39 ***

Jerusalem, Jerusalem, die da tötet die Propheten und steinigt, die zu ihr gesandt sind — wie oft habe ich deine Kinder versammeln wollen, wie eine Henne ihre Küken unter ihre Flügel versammelt! Ihr aber habt nicht gewollt. 38 Seht! Euer Haus wird euch verödet überlassen. 39 Denn ich sage euch: Ihr werdet mich von nun an auf keinen Fall mehr sehen, bis ihr sagt: ‚Gesegnet ist der, der im Namen Jehovas kommt!‘ “

 

Diese heutigen Religionsführer, welche Jesu Rückkehr entweder in der Vergangenheit erklären oder sie in eine unbenannte Zukunft hinausschieben, sie von der Erde in ein himmlisches Phänomen verwandeln, sie können unmöglich die „gute Botschaft“ gemäss der Wahrheit verkünden, weil sie ja geistig „schlafen“! Sie sollten Jesu Kommen erwarten und ihn willkommen heissen mit den Worten: „gesegnet ist der, der im Namen Jehovas kommt“. Auch ist die angekündigte Rückkehr Jesu für viele christliche Religionen nicht im Fleische, sondern laut ihren Führern nur geistig zu erwarten! Das widerspricht aber Jesu Aussage, dass er bis zum Abschluss des Systems bereits geistig mit seinen Jüngern vereint sein werde! Zudem ergibt Jesu Auferstehung im Fleische keinen tieferen Sinn, da dies ja das Vorbild kommender Auferstehungen all jener bildet, die aus ihren Gräbern kommen werden! Paulus erklärt deutlich, dass die Auferstehung durch den „letzten Adam“, einen „Menschen“ kommen werde!

 

(1. Korinther 15:20-22)  Nun aber ist Christus von den Toten auferweckt worden, der Erstling derer, die [im Tod] entschlafen sind. 21 Denn da [der] Tod durch einen Menschen [gekommen] ist, kommt auch [die] Auferstehung der Toten durch einen Menschen. 22 Denn so, wie in Adam alle sterben, so werden auch in dem Christus alle lebendig gemacht werden.

 

(1. Korinther 15:45)  So steht auch geschrieben: „Der erste Mensch, Adam, wurde eine lebende Seele.Der letzte Adam wurde ein lebengebender Geist.

 

Beschreibung: Beschreibung: D:\Eigene Dokumente\HARMAGEDON\X\Newsletter\NEWSLETTER Monat\WEG ARTIKEL 2005\WEG Artikel 5.6.3-Dateien\image0290.jpgJesus musste durch den Vater vorab im Geiste, im Himmel auferweckt werden, denn von daher war er ausgegangen. Erst am dritten Tag konnte er den „Tempel seines Leibes“ wiederum herstellen, als erste der „Seelen“ und Muster für alle die nachher, am „Tag des Herrn“ zu ewigem Leben auferweckt würden! (Joh 2:18-21; Lu 24:36-43)

 

Diese Religionsführer erfüllen dagegen die Aussage des Johannes betreffend des „Antichristen“ sehr wohl, der Jesu Kommen im Fleische verneint! (1.Joh 2:18-21)

 

(1. Johannes 4:2, 3)  Daran erkennt ihr die inspirierte Äußerung von Gott: Jede inspirierte Äußerung, die Jesus Christus als im Fleische gekommen bekennt, stammt von Gott, 3 doch jede inspirierte Äußerung, die Jesus nicht bekennt, stammt nicht von Gott. Und dies ist die [inspirierte Äußerung] des Antichristen, von dem ihr gehört habt, daß er komme, und er ist schon in der Welt.

 

Der „Antichrist“ existierte seit den Tagen Jesu, den dieser wollte ihn ja töten, weil er sein Kommen im Fleische nicht anerkannte. Sie erreichten es so, wie es über den Messias geschrieben stand, dass er am dritten Tag der siebzigsten Jahrwoche mit nichts für sich abgeschnitten würde (Da 9:26). Was sie nicht verhindern konnten war, dass der Vater ihn zum Leben zurückbrachte und Jesus selbst seinen eigenen Leib wiederherstellte der nun Unsterblichkeit hat!

 

Was der „Antichrist“ der Endzeit versucht, ist die Aufmerksamkeit von Jesu Wiederkehr entweder auf die Vergangenheit zu lenken, was sowohl Adventisten wie Jehovas Zeugen tun, oder aber dies auf unbestimmte Zeit in die Zukunft projizieren. Jehovas Zeugen lehnen gar die fleischliche Wiederkehr ab, behaupten Jesu wäre 1914 am 2.Oktober im Geiste gekommen! Das ist Blasphemie, weil Jesu klare Aussagen zum Thema und selbst das Zeigen der Wundmale verneint werden!

 

(Vergleiche E-Buch: Der falsche Prophet; Kapitel 8: Nachfolge falscher Propheten und Antichristen: 8.1.3  Wiederkunft im Fleische oder im Geiste?)

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQwRIVECx5I4JayP85srti96L_IU3E_0y1w-DjeLf_hHZCVTZkfZudem sollten wir bedenken, dass laut Offenbarung 18, Vers 4 jeder, der jenem starken Engel „der grosse Gewalt hat“ sein Gehör schenkt vor dem kommenden Ende individuell handeln muss. Dort wird nicht von einem geordneten Auszug hin zu einer anderen christlichen Religion geredet, sondern vom sich absondern!

 

Jener starke Engel ist Jesus selbst, der sagt, dass „Babylon die Grosse“ verlassen werden muss! Das aber schliesst ein geordnetes Verkündigen dieser Form der „guten Botschaft“ durch Religionen vollkommen aus: Die Kirchen müssen doch verlassen werden! Wie werden sie das verkünden, was sie mit aller Kraft zu verhindern suchen, dass ihnen die „Schafe“ die sie scheren und von denen sie gut leben davonlaufen?

 

Das Organisierte ist es ja, das zum Untergang verurteilt ist, sozusagen bis in letzter Minute wird von dorther eine „veränderte gute Botschaft“ vernommen werden! Menschen, welche bisher Gott nicht mittels Seiner Schriften suchten werden ihn nicht so leicht unmittelbar vor dem Abschluss finden! (Off 22:10, 11)

 

6.3.1.4        Spricht Jesus in Mat 24:14 von der Verbreitung der wahren guten Botschaft oder einer falschen „guten Botschaft“?

Der am Eingang des Artikels  erwähnte zweite Gesichtspunkt, betreffend der Aussage in Matthäus 24:14 beinhaltet somit auch die Warnung vor falschen Christussen und falschen Propheten mit einer veränderten, andersartigen „guten Botschaft“. Dazu müssen wir die Aussage des Paulus mit in Betracht ziehen, die er im Brief an die Galater umschreibt! Eine „andersartige gute Botschaft“ wurden aus dem innersten Kreis der Christen, aus der Versammlung Jerusalem verbreitet! Achten wir gut auf die Worte des Paulus:

 

*** Rbi8  Galater 1:6-9 ***

Ich wundere mich, daß ihr euch so schnell abbringen laßt von dem, der euch durch Christi unverdiente Güte berufen hat, zu einer andersartigen guten Botschaft. 7 Doch gibt es keine andere; nur sind da gewisse Leute, die euch Unruhe bereiten und die gute Botschaft über den Christus verdrehen wollen. 8 Aber selbst wenn wir oder ein Engel aus dem Himmel euch etwas als gute Botschaft verkündigen sollte außer dem, was wir euch als gute Botschaft verkündigt haben, er sei verflucht. 9 Wie wir es zuvor gesagt haben, so sage ich auch jetzt wieder: Wer immer euch als gute Botschaft etwas verkündigt außer dem, was ihr angenommen habt, er sei verflucht.

 

Weit entfernt, wie einige behaupten, dass Christen nicht weiter unter GESETZ stehen würden! Der Fluch, den Paulus erwähnt ist direkt an Gottes Gebote geknüpft, denn wer sie übertritt, der kommt erneut unter Fluch! Jede Form der Veränderung der guten Botschaft fällt darunter! Darum sollten wenige „Lehrer“ sein, denn sie stehen unter einem schwereren Gericht!Nicht viele von euch sollten Lehrer werden, meine Brüder, da ihr wißt, daß wir ein schwereres Gericht empfangen werden.“ Jakobus wusste, wovon er sprach, denn jene falsche Verkündigung kam aus seinem engeren Kreis, dazu gehörten selbst Petrus (Kephas) und Barnabas, die sich von jenen mitreissen liessen (Jak 3:1).

 

(Galater 2:11-14)  Als Kẹphas jedoch nach Antiọchia kam, widerstand ich ihm ins Angesicht, weil er verurteilt dastand. 12 Denn bevor einige von Jakobus gekommen waren, aß er gewöhnlich mit Leuten von den Nationen; aber als sie eintrafen, schickte er sich an, sich zurückzuziehen und sich abzusondern aus Furcht vor denen aus der Gruppe der Beschnittenen. 13 Auch die übrigen Juden schlossen sich ihm in seiner Verstellung an, so daß sogar Bạrnabas durch ihre Verstellung mitgerissen wurde. 14 Als ich aber sah, daß sie nicht den geraden Weg gemäß der Wahrheit der guten Botschaft wandelten, sagte ich vor ihnen allen zu Kẹphas: „Wenn du, obwohl du ein Jude bist, so lebst wie die Nationen und nicht wie Juden, wie kommt es, daß du Leute von den Nationen nötigst, gemäß jüdischem Brauch zu leben?

 

Die „Gruppe der Beschnittenen“ waren „Ebioniten“ aus Jerusalem mit einer pharisäerhaften Einstellung aus jenen Kreisen stammend, welche die Veränderungen die Jesus gebracht hatte nicht bereit waren zu anerkennen. Aus Menschenfurcht schlossen sich ihnen Petrus und Barnabas an! Darin liegt die Gefahr, dass wir vermeintlichen Autoritäten mehr Gewicht beimessen, wie der unverfälschten Wahrheit!

 

Ganz offensichtlich hatte diese Veränderung der guten Botschaft bereits im ersten Jahrhundert ihren Anfang genommen. Es war nur eine von unzähligen Formen, wie die gute Botschaft verändert werden konnte! Die Galater waren direkt durch Paulus belehrt worden. Von der Versammlung von Jerusalem her aber kam später zerstörerischer Einfluss! Die Worte des Paulus sollten uns aufschrecken und wir sollten Menschen, welche diese Botschaft verdrehen nicht in Schutz zu nehmen suchen! (Apg 18:23)

 

In der Endzeit deutet auch das Predigen der „zwei Zeugen“ laut Offenbarung Kapitel 11 nicht darauf hin, dass 1260 Tage [A] vor Jesu Rückkehr [B1] zur Erde ein weltweiter Predigtfeldzug, mit Hunderttausenden, ja Millionen von Verkündigern stattfinden würde! Viel eher ist das Gegenteil der Fall, dass eher sehr wenige Menschen auf die wahre frohe Botschaft von Jesu unmittelbar bevorstehender Rückkehr achtgeben und noch reagieren werden!

 

Unter jenen, welche die Botschaft aber erhalten sind einige Religionsführer, die gar den Tod jener „zwei Zeugen“ am Ende der dreieinhalb Jahre veranlassen [Ba>, <B1], der dann durch das zweihörnige „wilde Tier“ der Politik ausgeführt wird. Das Vorgehen ist ähnlich wie im Falle Jesus, wo die jüdischen Vorsteher durch die Besatzungsmacht Rom Jesus töten liessen, deren Repräsentant Pilatus war!

 

Der Engel sagt dieses Geschehen während der Endzeit dem Johannes mit den folgenden Worten voraus:

 

*** Rbi8  Offenbarung 11:7-10 ***

Und wenn sie ihr Zeugnisgeben beendet haben, wird das wilde Tier, das aus dem Abgrund heraufsteigt, Krieg mit ihnen führen und sie besiegen und sie töten. 8 Und ihre Leichname werden auf der breiten Straße der großen Stadt liegen, die in geistigem Sinne Sodom und Ägypten genannt wird, wo auch ihr Herr an den Pfahl gebracht wurde. 9 Und [Leute] von den Völkern und Stämmen und Zungen und Nationen werden ihre Leichname dreieinhalb Tage lang anschauen, und sie lassen nicht zu, daß ihre Leichname in eine Gruft gelegt werden. 10 Und die, die auf der Erde wohnen, freuen sich über sie und sind froh, und sie werden einander Gaben senden, weil diese zwei Propheten die, die auf der Erde wohnen, quälten.

 

Diejenigen die sich Gaben senden sind eindeutig die Gegner der „guten Botschaft“ der „zwei Zeugen“, die ja als Propheten anstelle des Johannes amten! Johannes sollte bis zur Frühauferstehung der Apostel im Tode ruhen! [B1] Sie erfüllen dabei eine ähnliche Rolle wie sie Johannes der Täufer innehatte, um Israel auf den Messias vorzubereiten, nun sind es zwei „Rufer in der Wüste“ [A; A1-<B1](Lu 3:15-17; Phi 3:11, 20).

 

(Vergleiche: Zeitband Jesu Wiederkehr: Beginn des „Tages des Herrn“)

 

Die „zwei Zeugen“ sind zudem mit Sacktuch bekleidet, was auf einen geringen Stand hinweist und nicht um ein multinationales Religionsunternehmen mit Zugang zu jeglicher Art von Publikationsmitteln und einer Organisationsstruktur, um Menschen auf der ganzen Erde von Haus zu Haus zu senden!

 

(Vergleiche E-Buch: Der falsche Prophet; Anhang VI: Offener Brief an die Leitung von Jehovas Zeugen; Absatz: c-4)  Aufrichtung des Königreiches ist an den 7. Trompetenstoss  gebunden)

 

Dennoch gelangten jene endzeitlichen „zwei Zeugen“ zu Menschen aller Nationen und ihre prophetische Nachricht, Jesu Rückkehr stehe unmittelbar bevor, quälte „die, die auf der Erde wohnen“, also Menschen, die Jesu Rückkehr nicht willkommen heissen, weil sie genau wissen, dass dies mit ihrer eigenen Abschneidung, dem Verbrennen der Spreu einhergeht! (2.Kor 2:14-17)

 

Jesus spricht somit einerseits von einer wahren guten Botschaft, was auch im Kapitel 13 von Markus eine Bestätigung findet und am ehesten auf die „zwei Zeugen“ zutreffen mag! Andererseits wusste natürlich auch Satan, der die Bibel sehr gut kennt, wie jene wahre „gute Botschaft“ durch eine vorzeitige, gefälschte „gute Botschaft“ entwertet werden müsste. Es sollte zu einem grossen Abfall hin zu einem falschen Königreich verleitet werden. Was wäre dazu geeigneter gewesen, als eine Ankündigung, das Königreich wäre bereits errichtet! Statt auf die Gegenwart würde der Blick in die Vergangenheit gerichtet! In Wirklichkeit war es eine Usurpation von Gottes Königreich, zur Unzeit, gegen Jehovas Thron gerichtet! (vergl. 2.Mo 17:16)

 

Genau vor dieser Situation musste Paulus prophetisch warnen! Es ist an uns zu erkennen, wie sich dies vor dem Ende erfüllt!

 

(2. Thessalonicher 2:3-5)  Laßt euch in keiner Weise von irgend jemandem verführen, denn er wird nicht kommen, es sei denn, der Abfall komme zuerst und der Mensch der Gesetzlosigkeit, der Sohn der Vernichtung, werde geoffenbart. 4 Er widersetzt sich und erhebt sich über jeden, der „Gott“ oder ein Gegenstand der Verehrung genannt wird, so daß er sich in den Tempel DES GOTTES niedersetzt und sich öffentlich darstellt, daß er ein Gott sei. 5 Erinnert ihr euch nicht, daß ich euch diese Dinge wiederholt sagte, als ich noch bei euch war?

 

Vor dem Wiederkommen des Christus ist ein „grosser Abfall“ zu erwarten, nicht hin zur Absonderung wie dies Offenbarung 18, Vers 4 fordert, sondern hin zu einer neuen religiösen Organisation, die wie ein starker Magnet wirkt, die vom kommenden Ende des Systems scheinbar korrekt redet aber die wichtigen Details verdeckt, verändert und unkenntlich macht! Zudem werden Dinge gefordert die Gott durch das GESETZ untersagt und Dinge unterlassen, die Jesus von Christen eindeutig fordert! Von jener Macht geht die aktive Predigttätigkeit aus, sie sind entsprechend organisiert! Ihre Führung fühlt sich als „Gott“ und setzt sich in den „Tempel DES GOTTES“, von Jehova selbst! Es ist „der GESETZLOSE“ par excellence, weil er behauptet Christen würden überhaupt nicht unter GESETZ Gottes stehen, nicht einmal unter den Zehn Geboten!

 

6.3.1.5        Die „neuen Himmel“ verkünden keinerlei Unwahrheit!

Im Folgekapitel von Matthäus in den Versen 25:1-12 spricht Jesus vom Königreich und von der neuen, kommenden Führung, den „neuen Himmeln“, welche während der Tausendjahrherrschaft Jesu die Erde regieren werden. Jene „verständigen fünf Jungfrauen“ waren gut auf die Rückkehr des Bräutigams von der Hochzeit her vorbereitet! Sie sind bereit, wenn ihr Herr von der Verheiratung mit seiner „Braut“ zurückkehrt! [B2e>] Die Offenbarung sagt die Charakteristik jener Personengruppe der Endzeit vorher, was sie besonders auszeichnet:

 

(Vergleiche NEWSLETTER „DER WEG“ 04/12; Artikel: 12.4  Lehrer der guten Botschaft:  Der Ruf um Mitternacht!)

 

*** Rbi8  Offenbarung 14:4-5 ***

Diese sind es, die sich nicht mit Frauen befleckt haben; in der Tat, sie sind jungfräulich. Diese sind es, die dem Lamm beständig folgen, ungeachtet wohin es geht. Diese wurden als Erstlinge aus den Menschen für Gott und für das Lamm erkauft, 5 und in ihrem Mund wurde keine Unwahrheit gefunden; sie sind ohne Makel.

 

Beschreibung: Beschreibung: D:\Eigene Dokumente\HARMAGEDON\X\Newsletter\NEWSLETTER Monat\WEG ARTIKEL 2005\WEG Artikel 5.6.3-Dateien\image033.jpgStatt sich mit der hurerischen Mutter „Gomer“ und den Töchtern „Babylons der Grossen“ zu beflecken indem sie auf deren abweichende Lehren achtgeben, haben sich jene Erstlinge von den Religionen abgesondert und von jeder Art Lüge befreit und sich von jeder Art Gesetzlosigkeit gegenüber Jehovas Recht gereinigt! Sie folgen dem Lamm nicht in den „Himmel“ der Religionen, weil Jesus ja angekündigt hatte, dass ihm dahin niemand folgen könnte! Auf der Erde aber werden sie dahin gehen, wohin das Lamm es wünscht! Bis zum Ende des Systems lautete ihr Auftrag bis ans Ende der Erde die wahre, unveränderte gute Botschaft allen Nationen zu verkünden und Gottes GESETZ in ihren Gruppen und Versammlungen aufzurichten. Am Ende lautet der Auftrag aber nur noch jene zu ermuntern, zu stärken, welche diese Botschaft bereits zuvor angenommen hatten (Mat 28:19, 20). Warum? Weil nach dem Gerichtstag keiner mehr der als „Bock“ gekennzeichnet ist die Seite wechseln kann!

 

Jesus sagt auch deutlich, warum die „neue Erde“, die „grosse Volksmenge“ von ihm als Gerechte eingestuft würde und was sie erwartet. Er sagt dabei nicht, dass jene „Schafe“ im letzten Moment in überaus grossartiger Weise gepredigt hätten und dadurch seine Gunst erlangten. Er zeigt, dass das Gericht durch gelebte Nächstenliebe zum ewigen Leben hin verändert wird, dem zweiten, ebenso wichtigen Gebot wie dem Ersten! Paulus bringt es in einem Satz auf den Nenner:

 

(Römer 13:10)  Die Liebe fügt dem Nächsten nichts Böses zu; daher ist die Liebe die Erfüllung des Gesetzes.

 

Wenn das GESETZ, wie so viele heute behaupten bei Jesu Tod abgeschafft worden wäre, dann bräuchte es auch nicht weiter erfüllt zu werden! Gott unsere allererste Liebe zu geben, wahre Loyalität Gott und seinem Christus zu zeigen und nicht menschlichen Führern und deren Organisationen den Vorrang einzuräumen, dies gilt es in erster Linie zu erfüllen!

 

(Vergleiche Grafik: 4.2  Prinzipien und Gesetze)

 

*** Rbi8  Matthäus 25:34-36 ***

Dann wird der König zu denen zu seiner Rechten sagen: ‚Kommt her, die ihr von meinem Vater gesegnet worden seid, erbt das Königreich, das von der Grundlegung der Welt an für euch bereitet ist. 35 Denn ich wurde hungrig, und ihr gabt mir etwas zu essen; ich wurde durstig, und ihr gabt mir etwas zu trinken. Ich war ein Fremder, und ihr nahmt mich gastfreundlich auf, 36 nackt, und ihr bekleidetet mich. Ich wurde krank, und ihr saht nach mir. Ich war im Gefängnis, und ihr kamt zu mir.‘

 

Aktive Nächstenliebe bestimmt das Gericht, vor allem jenen gegenüber, welche Gottes Willen tun und dadurch von Jesus als Brüder und Schwestern anerkannt werden! Grossartige religiöse Werke dagegen führen gar zur Verurteilung, weil dahinter nicht Gott sondern der Teufel selbst steckt.

 

(Matthäus 7:21-23)  Nicht jeder, der zu mir sagt: ‚Herr, Herr‘, wird in das Königreich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist. 22 Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: ‚Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen prophezeit und in deinem Namen Dämọnen ausgetrieben und in deinem Namen viele Machttaten vollbracht?‘ 23 Und doch will ich ihnen dann bekennen: Ich habe euch nie gekannt! Weicht von mir, ihr Täter der Gesetzlosigkeit.

 

Wer gesetzlos handelt kann nicht auf Gottes Seite sein! Wer lehrt, dass Gottes Gebote geendet hätten oder Menschen sie verändern dürften hat die Grundbegriffe von Jehovas ABC nie erlernt! Der Wille Jehovas soll „in allem“ getan werden!

 

(Vergleiche Grafik: 3.2  Menschenernte der Erde ergibt „neue Himmel und eine neue Erde“)

 

Andererseits spricht das Kapitel 25 auch von der „neuen Erde“, jener von Jesus auserlesenen „grossen Volksmenge“ an „Schafen“, die sich deutlich durch ihr spezifisches Verhalten von „Böcken“ absondern, weil sie auf IHN hörten und sich von Religion entfernten, die ja generell Jesu und Jehovas Missfallen hat. Johannes erklärte am Ende des ersten Jahrhunderts, dass die „letzte Stunde“ der reinen Verkündigung der guten Botschaft gekommen sei. Der Abfall hin zu falschen Aposteln und Glaubensführern war bereits weit fortgeschritten.

 

6.3.1.6        Eine falsche „gute Botschaft“ und ein usurpiertes Königreich werden gepredigt!

Aus diesem Blickwinkel ist Matthäus 24, Vers 14 innerhalb des ganzen Kontextes eingebettet somit ebenfalls zu betrachten! Für sich allein genommen kann man nur einen positiven Schluss ziehen: Die „gute Botschaft“ wird erdenweit gepredigt! Jehovas Zeugen sind dabei überzeugt, diesen Text seit 1914 respektive 1919 zu erfüllen! Es war der Rettungsring für das durch den ersten Weltkrieg marode Druckereiunternehmen der WATCHTOWER Inc., den ihr der Präsident Richter Rutherford am internationalen Kongress der Bibelforscher 1922 in Cedar Point zuwarf, nachdem sich der 2.Oktober 1914 zuvor deutlich als falsche Prophetie erwiesen hatte! Die Zeiten der Nationen war noch lange nicht vorbei und keiner der „Gesalbten“ war an jenem Tag wie erhofft in den Himmel hinaufgenommen worden!

 

Nachdem Rutherford am 7. Mai 1918 zusammen mit seinen vertrautesten Mitarbeitern mittels Haftbefehlen auf Bundesebene eingesperrt und am 5. Juni 1918 zu hohen Gefängnisstrafen verurteilt wurden, war das Hauptbüro der WATCHTOWER in Brooklyn geschlossen worden. Am 26. März 1919 wurden sie auf Kaution hin freigelassen und am 5. Mai 1919 wurde die Anklage der Behörde zurückgezogen. Inzwischen war der erste Weltkrieg vorbei! Die WATCHTOWER beschreibt selbst die Situation vor dem Beginn des Predigtfeldzuges der auf Matthäus 24:14 abstützt:[1]

 

‚Um festzustellen ob das Werk der Bibelforscher wiederbelebt werden kann, hält J.F. Rutherford am 4. Mai in Clune’s Auditorium in Los Angeles (Kalifornien) den öffentlichen Vortrag „Die Hoffnung für die bedrängte Menschheit“; der Saal kann die Menge der Zuhörer nicht fassen, und der Vortrag muss wiederholt werden.’

 

Damals gab es aber erst 5793 Bibelforscher in 43 Ländern! Am Gedächtnismal nahmen 21.411 Personen teil. Die neu eröffnete Druckerei in Brooklyn brauchte dringend neue Leser und Käufer ihrer Literatur und Bücher! Eine neue Werbestrategie sollte dem nachhelfen!

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcR9tCd9aQBHIz1p1o2TSbXL_8VMiGGxeyyiMKtv784PwZ3ffKb5Die Erfindung des Königreiches der Watchtower stand damals in ihrer Geburtsstunde! Am Kongress der Bibelforscher vom 5. Bis 13.September 1922 in Cedar Point (Ohio) verkündet Rutherford in einem Vortrag der am Freitag 8. September im Rundfunk übertragen wurde die Ansprache „Das Königreich“ und forderte lautstark seine Zuhörer auf: „Verkündet, verkündet, verkündet den König und sein Königreich“.

 

Er stellte dabei die Behauptung auf, das Königreich wäre wirklich im Oktober 1914 im Himmel aufgerichtet worden und der Kongress würde die erste von sieben Posaunenstössen bedeuten.[2] Nun, offensichtlich haben die Kongressteilnehmer nicht bemerkt, dass Jesus gemäss der Offenbarung erst ab dem siebten Posaunenstoss über seine Feinde zu regieren beginnt und dieser somit zeitlich nicht vor dem ersten Posaunenstoss 1922 liegen konnte. Auch schien keiner sich bewusst zu sein, dass Paulus bereits im Jahre 60 oder 61 u.Z. im Brief an die Kolosser erklärte:

 

(Kolosser 1:13, 14)  Er hat uns von der Gewalt der Finsternis befreit und uns in das Königreich des Sohnes seiner Liebe versetzt, 14 durch den wir unsere Befreiung durch Lösegeld haben, die Vergebung unserer Sünden.

 

Einerseits sind Christen seit ihrer Taufe im Königreich, andererseits wird das Königreich des Vaters erst nach Harmagedon wirksam werden, wenn Er erneut zur Erde herabgekommen sein wird (Off 21:1-5): So fragt sich denn, was dies für ein Königreich gewesen sei, das da 1919 zu herrschen begonnen habe? Das war und blieb ein korruptes, ein usurpiertes Königreich von gefälschten „Himmeln“! Aber das war erst der Beginn einer unendlichen Kette von fein verarbeiteten Lügen.

 

(Vergleiche E-Buch: Der falsche Prophet; Kapitel: 14.8.2  Ein falsches Königreich wird an Stelle von Gottes Königreich errichtet)

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQMXDGpWP2m2XieL7zbzCeaiq-VFmYfo18DBchSp6fCtgfdO1n1Die Verkündigung „Millionen heute lebender Menschen werden nie sterben“ die zwischen 1918 und 1925 verbreitet wurde war ebenfalls eine offensichtlich falsche Prophezeiung. Die allermeisten jener Generation sind inzwischen tot! Eine wahrlich veränderte gute Botschaft!

 

Zu Recht behaupten wir somit, dass Matthäus 24:14 und der Kontext vom ganzen Kapitel 24, zusammen mit den übrigen beiden Kapiteln 23 und 25 viel eher eine Warnung an aufmerksame Christen ist, nicht auf eine falsche gute Botschaft von einem falschen Königreich hereinzufallen! Sich bei der Flucht aus dem belagerten Jerusalem nicht hin zu einem anderen religiösen „Berg“ (Organisation) zu wenden! Jesus hatte vielfach davor gewarnt!

 

*** Rbi8  Matthäus 24:4-5 ***

Und Jesus gab ihnen zur Antwort: Seht zu, daß euch niemand irreführe; 5 denn viele werden aufgrund meines Namens kommen und sagen: ‚Ich bin der Christus‘ und werden viele irreführen.

 

Das griechische Wort „Christus“ bedeutet „Gesalbter“! Jesus warnt deutlich vor „falschen Gesalbten“! Nicht Religionszugehörigkeit rettet, sondern Gehorsam gegenüber unserem Führer Jesus! Die Flucht erfolgt in die „Wildnis“, in eine Form der Desorganisation und nicht erneut hinein in eine religiöse Organisation! Jesus selbst wird sein Königreich mit der Hilfe seiner Apostel aufbauen und gestalten und dort wird von Gott her die Hierarchie gesetzt!

 

6.3.1.7        Wann gilt das spezifische Zeichen der Predigttätigkeit vor dem Ende?

Jesus warnt eindeutig vor bestimmten Geschehnissen und Zeichen während der Endzeit, diesmal die gesamte Zeitspanne von der ersten bis siebten Trompete umfassend [Aa-Bb], respektive kurz vor oder bei seinem ersten Wiederkommen [B1]. Alles sollte sich ja innerhalb einer einzigen Generation erfüllen! Gemäss den Zeichen die sich bisher erfüllten deutet alles auf die Zeitspanne ab 1986 bis ????.

 

(Vergleiche: Zeitband Ablaufschema „Harmagedons Endgericht“)

 

Vor dem Vers in Matthäus 24:14 spricht er eingehend von falschen „Christussen“, „falschen Propheten“ die viele von der Wahrheit weg zu irgendwelchen Irrlehren und falschen Hoffnungen verführen. Auch nach dem Vers 14 sind es lauter Warnungen und Verhaltensanweisungen, wie ein Christ sich schützen kann und soll! Die Frage muss somit im Raume stehen bleiben: Welches ist ein positives oder ein negatives Predigen seitens der Endzeitreligionen? Betrachten wir nun den Kontext davor:

 

*** Rbi8  Matthäus 24:11-14 ***

Dann wird man euch der Drangsal überliefern und wird euch töten, und ihr werdet um meines Namens willen Gegenstand des Hasses aller Nationen sein. 10 Dann werden auch viele zum Straucheln gebracht werden und werden einander verraten und werden einander hassen. 11 Und viele falsche Propheten werden aufstehen und viele irreführen; 12 und wegen der zunehmenden Gesetzlosigkeit wird die Liebe der meisten erkalten. 13 Wer aber bis zum Ende ausgeharrt haben wird, der wird gerettet werden. Und diese gute Botschaft vom Königreich wird auf der ganzen bewohnten Erde gepredigt werden, allen Nationen zu einem Zeugnis; und dann wird das Ende kommen.

 

Aus diesem eingangs erwähnten zweiten Blickwinkel betrachtet kann das Predigen der guten Botschaft entweder zum Guten wie aber auch zum Schlechten sein, abhängig davon ob Wahrheit im Detail der Botschaft gepredigt wird. Ebenso wer ins Zentrum gestellt wird, Gottes Königreich oder das Königreich falscher Christusse! Paulus erwähnte diese Art von Predigttätigkeit schon im ersten Jahrhundert:

 

*** Rbi8  Philipper 1:15-20 ***

15 Allerdings predigen einige den Christus aus Neid und Rivalität, andere aber auch aus gutem Willen. 16 Die letzteren machen den Christus aus Liebe öffentlich bekannt, denn sie wissen, daß ich zur Verteidigung der guten Botschaft hierhergestellt bin; 17 die ersteren jedoch tun es aus Streitsucht, nicht aus einem reinen Beweggrund, denn sie gedenken, [mir] in meinen Fesseln Drangsal zu verursachen. 18 Was tut es? [Nichts,] außer daß auf jede Weise, ob zum Vorwand oder in Wahrheit, Christus öffentlich bekannt gemacht wird, und darüber freue ich mich. In der Tat, ich will mich auch weiterhin freuen, 19 denn ich weiß, daß dies durch euer Flehen und die Darreichung des Geistes Jesu Christi zu meiner Rettung ausschlagen wird, 20 in Übereinstimmung mit meiner sehnlichen Erwartung und Hoffnung, daß ich in keiner Hinsicht beschämt werde, sondern daß in allem Freimut der Rede, wie allezeit zuvor, so auch jetzt, Christus durch meinen Leib verherrlicht werde, es sei durch Leben oder durch Tod.

 

Eine ähnliche Situation muss sich auch in der Endzeit entwickeln, da ja die Apostel in der Frühauferstehung wiederkommen und einige Religionsführer wiederum deren Position für sich beanspruchen. Der Papst behauptet doch anstelle des Petrus zu  stehen, die Neuapostolischen Lehrer glauben an der Stelle aller Apostel zu sein, Jehovas Zeugen stellen die Apostel auf dieselbe Stufe ihrer „Gesalbten“. Wir finden jede Art von Amtsanspruch und Amtsmissbrauch unter christlichen Religionen!

 

Unter all diesen Religion gibt es aber Christen die dies selbst ohne genaue Kenntnis dieses Sachverhaltes aus gutem Willen tun, so wie dies im ersten Jahrhundert war, aus Liebe zu Jesus! Viele unter ihnen verteidigen auch heute Paulus und die Apostel als die alleinigen Rechtsvertreter Jesu in erhöhter Stellung!

 

Da die Apostel während der 1260 Tage ihrer Klausur in der Wildnis ebenfalls gewissem Druck durch das System ausgesetzt sind, Satan will ja das neugeborene Kind verschlingen, die „neue Nation“ auslöschen, so verfolgt er durch seinen irdischen Samen „die Frau“. Darum sollten wir auch nach Jesu erster Wiederkehr [B1] die frühauferstandenen Apostel im Gebet mit einschliessen und für sie um weiteren Schutz Gottes flehen! (Off 12:3-6)

 

*** Rbi8  Offenbarung 12:13-14 ***

Als nun der Drache sah, daß er zur Erde hinabgeschleudert worden war, verfolgte er die Frau, die das männliche Kind geboren hatte. 14 Aber der Frau wurden die beiden Flügel des großen Adlers gegeben, damit sie in die Wildnis an ihre Stätte fliege; dort wird sie für eine Zeit und Zeiten und eine halbe Zeit fern vom Angesicht der Schlange ernährt.

 

Gewisse Zweifel bleiben aufgrund der letzten Worte Jesu betreffend des Zeitpunktes jenes Predigens: „Dann wird das Ende kommen“. Das Ende kann aber mehrere Dinge bedeuten: Entweder die ganze „Zeit des Endes“ [B], das Gericht [B2] oder die Urteilsvollstreckung [B3]. Da Jesus „wie ein Dieb in der Nacht“ kommt, gilt es all dem gute Aufmerksamkeit zu schenken, weil das Leben ja davon abhängt das Richtige zu tun und weil es leicht ist, auf einen falschen Weg hin verführt zu werden! Wenn wir das tun, was Jesus aufträgt sind wir der „Same der Frau“!

 

*** Rbi8  Offenbarung 12:17 ***

Und der Drache wurde zornig über die Frau und ging hin, um Krieg zu führen mit den Übriggebliebenen ihres Samens, die die Gebote Gottes halten und das Werk des Zeugnisgebens für Jesus innehaben.

 

Zwei Methoden hat Satan um „die Frau“ und „die übriggebliebenen ihres Samens“ zu verschlingen: Indem er sie durch das „wildes Tier“, die Politik frontal anzugreifen sucht, oder aber durch die ihm hörigen Religionen und durch „den falschen Propheten“, die ihm Gehorsam zollen, um jene Getreuen zu einem der beiden „Berge“ der Macht hin zu lenken, dem „Berg“ der Politik, dem „Berg“ der Religionen die beide unter seiner vollen Kontrolle stehen! (Off 13:5-8)

 

(Vergleiche Grafik: 6.4  Endgericht von Harmagedon: Ende aller Machtstrukturen)

 

Bei all dem kommt noch ein weiterer Faktor hinzu: Der Zustand vor und nach der Vernichtung „Babylons der Grossen“ muss in Betracht gezogen werden. So wie Firmen ihre Pforten schliessen und jemand Arbeitslos wird, so schliessen Kirchen ihre Türen für immer! Das entstehende Glaubensvakuum muss jedoch schnell ausgefüllt werden! Es ist wie bei Arbeitslosen: Sie brauchen einen Job! Die Gläubigen müssen umgepolt werden, was schon Lenin in Russland und Mao in China fertig gebracht haben! Bereits existieren Pläne einer „Universalreligion“, so wie der Kommunismus, der doch für sich ebenfalls eine Religion darstellt, eine ohne Gott. Der höchste Herrscher im Staat wurde der Gott! Nun muss eine geschaffen werden mit einem imaginären Gott, „dem falschen Propheten“ an der Spitze, der alle bisher verehrten Götter umfasst, einer Art von Super-Zeus! Der Gott der Himmel, der Schöpfer aller Dinge, Jehova aber soll begraben werden. Johannes gibt uns eine Vorschau, was mit dem siebenköpfigen „wilden Tier“ während der letzten 42 Monate geschieht, während Satan in der Nähe der Erde ist. Der „siebte Kopf“ ist der Führende, Anglo-Amerika:

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQwRwNrcISosiHLG_xsC7_NyqQWAQHtVaqaxwtVt2v6huBK3mAc (Offenbarung 13:5-8) Und ich sah einen seiner Köpfe wie zum Tode geschlachtet, doch wurde seine Todeswunde geheilt, und die ganze Erde folgte dem wilden Tier [[der durch die USA geführten UNO]] mit Bewunderung. 4 Und sie beteten den Drachen an, weil er dem wilden Tier die Gewalt gab, und sie beteten das wilde Tier an mit den Worten: „Wer ist dem wilden Tier gleich, und wer kann mit ihm kämpfen?“ 5 Und ein Maul wurde ihm gegeben, das große Dinge und Lästerungen redete, und Gewalt wurde ihm gegeben, zweiundvierzig Monate zu handeln.

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTLMGAkIZ5XAeSMsRp8zA97Y3EXfaYv8XtsZfWVFTDFGIA3wQ4rUnd es [[]] tat sein Maul auf zu Lästerungen gegen Gott, um seinen Namen und seine Wohnstätte zu lästern, ja die, die im Himmel weilen. 7 Und es wurde ihm gewährt, mit den Heiligen Krieg zu führen und sie zu besiegen, und es wurde ihm Gewalt gegeben über jeden Stamm und [jedes] Volk und [jede] Zunge und [jede] Nation. 8 Und alle, die auf der Erde wohnen, werden es anbeten; der Name von keinem von ihnen steht von Grundlegung der Welt an in des Lammes Buchrolle des Lebens geschrieben, das geschlachtet worden ist.

 

Ob Präsident Bush oder einer seiner Nachfolger: Die Attentate auf New York und Washington haben die Welt verändert und die Vormachtstellung Amerikas ausgebaut! Die letzten 42 Monate dieses Systems werden eine sehr schwere Zeit werden!

 

 

6.3.2          Welche gute Botschaft wird wie lange, durch wen und wem genau gepredigt?

 

6.3.2.1        Aufgabenstellung für Christen in der Endzeit: Vorsicht kommt aufgrund genauer Erkenntnis!

Die Aufgabenstellung für diesen Artikel ist somit seit Beginn gegeben: Es gilt herauszufinden: Wer, wem, welche gute Botschaft predigt und wie lange wir selbst diese Botschaft predigen müssen! Anhand dieser Analyse wird die Spreu vom Weizen getrennt! „Der falsche Prophet“, den Jesus in Harmagedon vernichtet, er wird weiter isoliert und offengelegt! Das Ende ist somit seit langem schon von Jehova her offengelegt worden:

 

*** Rbi8  Offenbarung 19:20 ***

Und das wilde Tier [[der letzte Präsident Amerikas]] wurde gefaßt und mit ihm der falsche Prophet [[der Führer der Universalreligion]], der vor ihm die Zeichen tat, durch die er die irreführte, welche das Kennzeichen des wilden Tieres empfingen, und die, die seinem Bild Anbetung darbringen. Noch lebendig wurden sie beide in den Feuersee geschleudert, der mit Schwefel brennt.

 

Ganz offensichtlich steht „der falsche Prophet“ (ein religiöser Führer) mit dem „wilden Tier“ (der letzten Weltmacht) in direkter und enger Verbindung und beide sind noch „lebendig“ zur Zeit der Endschlacht [B3], also eine Zeit nach dem Gerichtstag [B2>].

 

Könnte es sein, dass ein Teil „Babylons der Grossen“ den Untergang der Religionen überlebt und weiterhin ihre eigene, veränderte „ ‚gute Botschaft‘ “ predigt? Nun, die „Heiligen“, die Christenheit als Gesamtes kann es nicht sein, weil Daniel deutlich von deren Vernichtung durch das „kleine Horn“ (Anglo-Amerika), der Schrecken erzeugenden Bestie spricht, respektive Johannes in der Offenbarung von vollkommener Assimilation redet. Die grosse Mehrheit erhält das „Kennzeichen des wilden Tieres“, die „666“ die Politik unter Führung Anglo-Amerikas durch die UNO, dem „achten König“ (Off 17:11-16).

 

*** Rbi8  Daniel 8:23-25 ***

Und im Schlußteil ihres Königreiches, während die Übertreter ihre Taten zur Vollendung bringen, wird ein König aufstehen, der grimmigen Gesichts ist und doppelsinnige Reden versteht. 24 Und seine Kraft soll mächtig werden, aber nicht durch seine eigene Kraft. Und auf verwunderliche Weise wird er Verderben verursachen, und er wird sich gewiß als erfolgreich erweisen und wirksam handeln. Und er wird tatsächlich Mächtige ins Verderben bringen, auch das aus [den] Heiligen bestehende Volk. 25 Und seiner Einsicht gemäß wird er auch bestimmt Trug in seiner Hand gelingen lassen. Und in seinem Herzen wird er großtun, und während [eines Zustands der] Sorglosigkeit wird er viele ins Verderben bringen. Und gegen den Fürsten der Fürsten wird er aufstehen, aber ohne Hand wird er zerbrochen werden.

 

Kein Zweifel, der „Fürst der Fürsten“ am Ende der Aussage ist Jesus und der Zeitpunkt, wo er sich im Kampf gegen dessen himmlische Heere einlässt ist der Tag und ist die Endschlacht von Harmagedon. Die letzte Weltmacht und deren Führer wird „ohne Hand ... zerbrochen werden“. Zuvor aber wird er das aus „heiligen bestehende Volk“ (die Namenchristenheit) und deren Mächtige, die christlichen Führer und „viele ins Verderben bringen“. Das ist nicht zwangsläufig ein Kriegstod, sondern es reicht sich aufgrund von Verführung oder Druck auf die Seite des Mächtigen zu stellen und dessen „Zeichen an der Hand oder an der Stirn“ zu erhalten! (Off 13:16, 17)

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSv8s1RSQtM4JyQ2SR7dUSpAI7xoujX8xqU2uq4PPFVzLWndI7qDass jener letzte „König“, der Präsident Bush sein könnte, geht aus der Kombination der Informationen hervor. Wer beobachtet was Frau Dr. Condoleeza Rice heute tut, indem sie die Nationen in ihrem Kampf gegen den „Terrorismus“ auf die Seite von Präsident Bush zu bringen sucht, so verschwinden Zweifel. Christen, Juden wie Mohammedaner werden beschwichtigt und gleichzeitig bedroht. Dass dabei der „achte König“, die UNO eine wichtige Rolle übernimmt, indem sie Bushs „eigene Kraft“ weltweit verstärkt wird immer deutlicher sichtbar!

 

(Vergleiche nachfolgenden Artikel 6.3.4  Aktuelles zur Endzeit)

 

Auch hier wird eine falsche „gute Botschaft“ von einer inexistenten Art „Frieden und Sicherheit“ mit Kraft verteidigt!

 

Johannes erklärt dieselbe Situation mit etwas andern Worten, wie wir schon gesehen haben richtet sich die Anschuldigungen gegen den Gott, den man in der Nationalhymne preist: „God save Amerika“ oder ist damit wohl der „Gott dieses Systems“ weit eher gemeint?

 

*** Rbi8  Offenbarung 13:6-8 ***

Und es tat sein Maul auf zu Lästerungen gegen Gott, um seinen Namen und seine Wohnstätte zu lästern, ja die, die im Himmel weilen. 7 Und es wurde ihm gewährt, mit den Heiligen Krieg zu führen und sie zu besiegen, und es wurde ihm Gewalt gegeben über jeden Stamm und [jedes] Volk und [jede] Zunge und [jede] Nation. 8 Und alle, die auf der Erde wohnen, werden es anbeten; der Name von keinem von ihnen steht von Grundlegung der Welt an in des Lammes Buchrolle des Lebens geschrieben, das geschlachtet worden ist.

 

Hier wird von einem Krieg gesprochen und dem Sieg des „wilden Tieres“ über die „Heiligen“. Die Namen-Christenheit wird somit als Gesamtes besiegt, was eben nicht zwangsläufig Vernichtung bedeutet, sondern auch die Stellungnahme zugunsten des „wilden Tieres“ beinhaltet und damit indirekt Stellung gegen das wahre Königreich Gottes einnimmt! Nicht Jesus als mächtiger Priesterkönig wird erwartet, vielmehr wird das Vertrauen in jene beiden Hauptpersonen gesetzt: Das “wildeTier“, dessen Hauptrepräsentant und „den falschen Propheten“, der an die Stelle des Glaubens in Jesus als „dem Propheten“, den Gott durch Moses erwähnt ersetzt!

 

In Harmagedon stellt sich der Südkönig Anglo-Amerika ja gegen den „Reiter auf dem weissen Pferd“, Gottes „starken Arm“, um an dessen Stelle die fleischliche Nation Israel und Jerusalem vom letzten Angriff des „Nordkönigs“ zu erretten! Jesus aber kommt zur Errettung der Treuen, der „grossen Volksmenge“ und des versiegelten Überrests des „Israel Gottes“!

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://www.planetware.com/i/map/ISR/jerusalem-temple-mount-map.jpgDer zweite Teil des Textes weist in diese Richtung, da jene die das System unterstützen und daher das Kennzeichen Satans tragen bestimmt keine Anerkennung Jesu haben können, sie sich auf die Seite des Feindes und damit gegen ihn und gegen Jehova stellen. Wie sonst wollen sie auf der Seite des „Königreiches der Himmel“ sein, das ja in Harmagedon herausgefordert wird und das unzweideutig Anspruch auf die Stadt Jerusalem, den Berg Zion und das ganze Gebiet stellt, das Gott Abraham durch Bundesversprechen und seinen wahren Nachkommen zugesprochen hat?

 

Dieses Gebiet, wo Salomos Tempel stand ist heute fest in der Hand der Muslime aber Christen wie Juden möchten diesen Teil erneut unter ihre Herrschaft bringen! Ein Zankapfel für die letzte Stunde dieses Systems oder Auslöser grösserer Feindseligkeiten, wo der „Nordkönig“ angreifen wird?

 

6.3.2.2        Predigen der guten Botschaft bis zum Gerichtstag oder bis Harmagedons Endschlacht?

Wir möchten uns nun weiter fragen: Welche Logik ergibt es nach dem Gerichtstag Jesu [B2] weiterhin zu predigen, wo er doch „Schafe von den Böcken“ dann ja bereits getrennt hat? Soll den Menschen, welche Jesus als „Böcke“ zu seiner Linken gestellt hat, welche „in die ewige Abschneidung“ weggehen [B3] etwa weiter gepredigt werden? Welchen Sinn ergäbe dies und welche unsinnige Gefahr würde dies beinhalten? (Mat 25:31-33)

 

*** Rbi8  Matthäus 25:46 ***

Und diese werden in die ewige Abschneidung weggehen, die Gerechten aber in das ewige Leben.“

 

Es ist deutlich erkennbar, dass dieser Aufwand nicht nur Unsinnig wäre, sondern zudem gefährlich, da jene gekennzeichneten Personen ähnliche rachsüchtige Gedanken hegen mögen, wie Satan selbst. Sie haben sich ja bis zum Gerichtstag durch fehlende Liebe zum Nächsten erkenntlich gemacht (Off 12:12, 13, 17).

 

*** Rbi8  Matthäus 25:31-33 ***

Wenn der Menschensohn in seiner Herrlichkeit gekommen sein wird und alle Engel mit ihm, dann wird er sich auf seinen Thron der Herrlichkeit setzen. 32 Und alle Nationen werden vor ihm versammelt werden, und er wird die Menschen voneinander trennen, so wie ein Hirt die Schafe von den Ziegenböcken trennt. 33 Und er wird die Schafe zu seiner Rechten stellen, die Böcke aber zu seiner Linken.

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRqXay3ZfkihdHZebFm4wm3CfARLoxc5Euf_YJyTBOwh18Eqrk7Verschiedene Religionen haben sich in den letzten Jahrzehnten ganz intensiv mit der Verbreitung der guten Botschaft beschäftigt. Ihnen voran sind es Jehovas Zeugen, die dies fast schon als „Markenzeichen“ aufweisen. Inwieweit erfüllen sie aber wirklich Jesu Auftrag? Sind sie es, die die „geistige Speise zur rechten Zeit“ austeilen? Haben sie die Logik des Ablaufs der Endzeit entdeckt und wahrheitsgemäss verbreitet? Fragen, die viele lieber nicht zur Kenntnis nehmen möchten!

 

Wie schon oft in unserer Literatur aufgezeigt stehen Jehovas Zeugen in einem äusserst gefährlichen Widerstreit. Ihre Behauptung Gottes Königreich wäre 1914 errichtet worden und 1918 wäre dieses „Königreich der Himmel“ den „Gesalbten“ Bibelforschern übergeben worden, entbehrt ja jeder logischen Grundlage. Zudem beinhaltet dies die Behauptung, der Gerichtstag liege bereits fast 90 Jahre zurück! Wie wird somit ein Zeuge das Endgericht erwarten, wenn es seiner Meinung nach in der Vergangenheit liegt?  Die Endzeit ist eine limitierte Periode von dreieinhalb Jahren (42 Monate, 3 ½ Zeiten) und direkt mit dem siebten und letzten Trompetenstoss fest verbunden. Das Gericht kann nur innerhalb jener Frist liegen! Danach muss Harmagedon folgen, als Bestätigung, dass „kein Buchstabe und kein Teil eines Buchstabens“ dahingefallen ist! (Off 11:14, 15; 12:4, 5, 12, 14; 13:5; 19:19)

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQeY_-kCUCv984NfzxcN5Bo4qkU4YUnSC8NooREgu8nvS3suPL3Da die Zeugen behaupten, dass sie selbst die „grosse Volksmenge“ darzustellen und von ihren „Gesalbten“ sagt, sie gehörten zu den 144.000, ergibt sich für sie das Dilemma, dass laut den Aussagen ihrer Führer Jesus Schafe und Böcke längst getrennt hat. Gibt es nun mehr als ein Gericht? Sagte nicht Jesus selbst, dass dieses Gericht „an einem Tag“ geschehen würde? Was ist mit den vielen Millionen von Menschen die sie in der Zwischenzeit getauft haben und mit den anderen Millionen, die sie inzwischen wieder verlassen haben oder aus welchen Gründen immer hinausgeworfen wurden? Die Statistiken sind inzwischen vor allem in entwickelten Ländern wie Deutschland seit Jahren negativ! Die Menschen sind nicht mehr so ungebildet, dass sie nicht 1+1 zusammenzuzählen vermögen, auch wenn die millionenfache Literatur hundertausendmal etwas anderes erklärt!

 

Sie erwarten kein weiteres Gericht, werden somit auch nicht nach den Zeichen Ausschau halten, die diesen Tag kennzeichnen!

 

6.3.2.3        Falsche Christusse und falsche Propheten als Kennzeichen bereits vor der Endzeit!

Die Frage muss gestellt werden dürfen: Welches Königreich verkünden Jehovas Zeugen seit 1914, wenn es nicht das durch Jesu zu errichtende „Königreich der Himmel“ ist noch das von Paulus erwähnte „Königreich des Sohnes seiner Liebe“? Nun es ist einfach zu erklären, wenn wir den Worten der Bibel wirklich Aufmerksamkeit schenken. Johannes sagt deutlich, dass aus der Wahrheit keinerlei Lüge stammt und Jesus erwähnt Satan, der in der Wahrheit nicht feststand, als den Vater all jener, die die Liebe zur Wahrheit nicht annehmen (Joh 8:44; 1.Joh 2:21).

 

Paulus spricht über die vorzeitige Ankunft Jesu seitens des Gesetzlosen:

 

*** Rbi8  2. Thessalonicher 2:9-12 ***

Doch ist die Gegenwart [[Ankunft, Auftreten]] des Gesetzlosen gemäß der Wirksamkeit des Satans mit jeder Machttat und mit lügenhaften Zeichen und Wundern 10 und mit jedem Trug der Ungerechtigkeit für die, die zur Vergeltung dafür zugrunde gehen, daß sie die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen haben, damit sie gerettet würden. 11 Und darum läßt Gott ihnen eine Wirksamkeit des Irrtums zugehen, damit sie der Lüge glauben, 12 so daß sie alle gerichtet werden, weil sie der Wahrheit nicht glaubten, sondern an Ungerechtigkeit Gefallen hatten.

 

Niemand zweifelt daran, dass die Usurpation von Gottes Königreich bestimmt unter die „Taten der Gesetzlosigkeit“ gerechnet werden muss! Ganz eindeutig spricht Paulus von der Endzeit und der Kontext zeigt, dass er von Personen spricht, die Jesu Wiederkunft um einiges zu früh angekündigt haben und die hinter sich her Anhänger ziehen und sie zum Abfall von Jesus als ihrem Herrn und Führer zu irgendwelchen falschen „Christussen“ (= „falschen Gesalbten“) hin veranlassen! (2.Thess 2:1-5; Joh 5:39-43)

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://polpix.sueddeutsche.com/polopoly_fs/1.86159.1274122422!/image/image.jpg_gen/derivatives/860x860/image.jpgKein Zweifel besteht auch an „grossen Zeichen“ die fast schon an Wunder grenzen, wer die Grossveranstaltungen der Zeugen kennt, wo Hunderttausende von Gläubigen in geordneter Weise einem Kongressprogramm lauschen, selbst bei Regen im Freien ausharren!

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Zeugen JehovasSie singen Lieder, die Gott wirklich eigentlich erfreuen müssten und doch behauptet Er selbst das Gegenteil, weil sie ohne „Geist und Wahrheit“ gesungen werden, von Menschen, die sich gegenüber Tatsachen als Blinde und Taube gestellt haben! Der Masseneffekt, die beständige Wiederholung von Unsinn als „die Wahrheit“ deklariert hat ihren Erfolg! Bestimmt aber weder bei Jehova noch seinem Christus! Wer Jehovas Gebote verachtet und Seine Festzeiten durch Verordnungen von Menschen ersetzt hat bestimmt nicht Seine Anerkennung zu erwarten!

 

(Jesaja 1:13-17) Hört auf, noch weitere wertlose Getreideopfer hereinzubringen. Räucherwerk [[die Gebete darstellen]] — es ist mir etwas Verabscheuungswürdiges. Neumond und Sabbat, das Einberufen einer Zusammenkunft — ich kann die [Benutzung] unheimlicher Macht zugleich mit der feierlichen Versammlung nicht ertragen. 14 Eure Neumonde und eure Festzeiten hat meine Seele gehaßt. Mir sind sie zur Bürde geworden; ich bin müde geworden [, sie] zu tragen. 15 Und wenn ihr eure Handflächen ausbreitet, verhülle ich meine Augen vor euch. Auch wenn ihr viele Gebete vorbringt, höre ich nicht zu; mit Blutvergießen sind ja eure Hände gefüllt worden. 16 Wascht euch; reinigt euch; schafft mir die Schlechtigkeit eurer Handlungen aus den Augen; hört auf, Böses zu tun. 17 Lernt Gutes tun; forscht nach dem Recht; weist den Bedrücker zurecht; fällt [einen] Rechtsspruch für den vaterlosen Knaben; führt die Rechtssache der Witwe.“

 

Die Taten müssen mit den Worten im Einklang sein und die Worte müssen auf Wahrheit beruhen und im Einklang mit Gottes Recht sein! „Geist und Wahrheit“ müssen mit dem GESETZ übereinstimmen! „Dein GESETZ ist Wahrheit.“ (Ps 119:142) Wer an die Stelle von Jehovas Festzeiten solche stellt, welche von Dämonen inspiriert sind darf nicht auf Gottes Ohr und Sein Wohlwollen hoffen! Wer nach „dem Recht forschen soll, der muss Jehovas GESETZ an die erst Stelle setzen und es „gesetzmässig anwenden“! Wer innerhalb der Reihen von Jehovas Zeugen die “(offizielle) Wahrheit betreffend 1914 anspricht und es wagt, diese Zweifel laut zu äussern ist schneller draussen, wie er es denkt!

 

Auch die Predigttätigkeit der „guten Botschaft“ bei Wind und Wetter ist mit einem grossen Glauben verbunden, der schon als Wunder in der heutigen Zeit gewertet werden darf. Trotzdem, wenn es nicht mit unverfälschter Wahrheit verbunden ist wird es niemals Gottes Anerkennung finden! Jesus warnte vor solchen und ähnlichen „falschen Christussen“ und „falschen Propheten“ immer erneut. Das griechische Wort „Christus“ bedeutet „Gesalbter“: Somit warnt Jesus vor falschen „Gesalbten“, die Rede ist weiterhin von der „Zeit des Endes“, so lange noch Zeit besteht jede Art Religion zu verlassen, weil jede uns „blind und taub“ macht für die Wahrheit des Schriftwortes und deren inne liegende Logik.

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://www.das-unwort.de/je1.jpg*** Rbi8  Matthäus 24:23-28 ***

Wenn dann jemand zu euch sagt: ‚Siehe! Hier ist der Christus‘ oder: ‚Dort!‘, glaubt es nicht. 24 Denn es werden falsche Christusse [[falsche Gesalbte]] und falsche Propheten aufstehen und werden große Zeichen und Wunder tun, um so, wenn möglich, selbst die Auserwählten irrezuführen. 25 Siehe! Ich habe euch im voraus gewarnt. 26 Wenn man daher zu euch sagt: ‚Siehe! Er ist in der Wildnis‘, geht nicht hinaus; ‚Siehe! Er ist in den inneren Gemächern‘, glaubt es nicht. 27 Denn so, wie der Blitz von östlichen Gegenden ausgeht und zu westlichen Gegenden hinüberleuchtet, so wird die Gegenwart [[Ankunft, Wiederkehr]] des Menschensohnes sein. 28 Wo auch immer der Kadaver [[der Religionen]] ist, da werden die Adler [[der Politik]] versammelt werden [[um ihre Fleischteile abzunagen, ihren Besitz zu plündern (Off 17:16)]].

 

Weder Gott noch Christus ist mit irgendeiner spezifischen Religionsgemeinschaft verbunden, sondern mit all jenen, die zu ihnen Zuflucht nehmen und die Jehova „mit Geist und Wahrheit“ anbeten! Dazu reicht die „Innenkammer des Hauses“ und Kleinversammlungen, bereits da, wo „zwei oder drei in meinem Namen“ zusammenkommen, um Jehova im Namen Jesu anzurufen (Mat 6:6, 7; 18:20; Joh 4:19-26). Deutlich sagt Petrus in Apostelgeschichte 4:9-12, dass durch Jehova und nur in Jesu Namen Rettung gewährt wird! Jesus sagt selbst, dass seine Schafe auf ihn hören, nicht auf fremde Hirten, dass er die Seinen kennt“ und, dass er die „sieben Sterne“, die Versammlungsvorsteher (gr: aggelos=Bote) in seiner „rechten Hand“ hält! (Joh 10:26, 27; Off 1:20-2:1)

 

(Vergleiche Grafik: 8.2  Schafe aus zwei Herden zu einer Hürde unter einem Hirten vereinigt)

 

Auch Paulus hatte deutlich erklärt, dass es in keinem anderen Namen als Jesus Rettung geben würde! Alle Versprechen von Religionsführern, dass alleine ihre Organisationen zum Ziel führen würden widersprechen dem!

 

Zudem zeigt Offenbarung Kapitel 12, der Verse 5 und 6 deutlich, dass Jesus nach der „Geburt“ des kommenden „Königreiches der Himmel“ jener „männliche Sohn“ erneut zum Thron Gottes „entrückt“ wird, also nicht „hier“ und nicht „dort“ ist, nicht in der „Wildnis“ und nicht in den „inneren Gemächern“. Keine Religionsgemeinschaft ist Besitzer des Christus!

 

(Offenbarung 12:5, 6)  Und sie gebar einen Sohn, einen Männlichen, der alle Nationen mit eisernem Stab hüten soll. Und ihr Kind wurde entrückt zu Gott und zu seinem Thron. 6 Und die Frau floh in die Wildnis, wo sie eine von Gott bereitete Stätte hat, damit man sie dort tausendzweihundertsechzig Tage ernähre.

 

Hören wir dem geschriebenen Wort zu und brauchen wir Verstand, um zu wahrem Verständnis zu gelangen, was war, was ist und was kommen wird!

 

6.3.2.4        Hatte sich die bestimmte Zeit bereits vor hundert Jahren genähert?

Auch betreffend des Zeitpunkts werden es „viele“ falsche Propheten und nicht ein Einzelner sein, die vorzeitig behaupten: „Die bestimmte Zeit hat sich genähert“ und die aufgrund des Namens Jesu erklären. Dies muss also noch weit davor sein, bevor die vorhergesagten Zeichen wirklich eingetroffen sind!

 

Diese Zeichen wiederum sind nur unter einer deutlich vorhergesagten politischen Konstellation möglich! Daniels Prophezeiungen sind sehr spezifisch! Der „Südkönig“ und der „Nordkönig“ befinden sich in einer Patsituation; der „achte König“ ist aus seinem Zustand des „nicht-seins“ (Völkerbund) neu entstanden und existiert nun als die VEREINIGTEN NATIONEN, die UNO; das siebenköpfige „wilde Tier“ erhielt inzwischen einen Todesstreich am letzten, führenden Kopf (Anglo-Amerika) von dem es „geheilt“ wird; dieses zweihörnige „wilde Tier“ Anglo-Amerika dominiert inzwischen das gesamte Bild. Eine grosse, überragende „Übertretung“ seitens der Religionen verursacht schlussendlich deren „Zerstörung“, nachdem das „abscheuliche Ding das Verwüstung verursacht aufgestellt“ worden ist. Der Ablauf der Ereignisse lässt sich in eine anschauliche Grafik fassen, die vieles zu erklären vermag!

 

Beschreibung: Beschreibung: D:\Eigene Dokumente\HARMAGEDON\X\Newsletter\NEWSLETTER Monat\WEG ARTIKEL 2005\WEG Artikel 5.6.3-Dateien\image058.jpgZu diesem Ablaufschema der letzten Ereignisse dieses Systems verhilft die Logik der Offenbarung mit ihrer Aufzählung des ersten bis siebten Trompetenstosses und der sieben Schalen, der drei Wehe die alle untereinander durch Ereignisse verzahnt sind! Es gibt keine zwei Formen dieser Kombination sie zusammenzustellen, sondern nur eine einzige!

 

Hypothesen und falsche Behauptungen darüber aber gibt es ohne Begrenzung!  

 

*** Rbi8  Lukas 21:8-9 ***

Er sprach: „Seht zu, daß ihr nicht irregeführt werdet; denn viele werden aufgrund meines Namens kommen und sagen: ‚Ich bin es‘ und: ‚Die bestimmte Zeit hat sich genähert.‘ Geht ihnen nicht nach. 9 Wenn ihr ferner von Kriegen und Unruhen hört, so erschreckt nicht. Denn diese Dinge müssen vorerst geschehen, aber das Ende [kommt] nicht sogleich.“

 

Zur Zeit von 1914 war diese kombinierte Situation nicht gegeben, viel weniger noch davor! Joseph Smith gründete seine Mormonenkirche 1830, als er die „Heiligen der Letzten Tage“ zu taufen begann oder William Miller, der 1844 den Grundstein zu den Adventisten legte. Noch erkannte Charles Taze Russel, der ab 1879 die WATCHTOWER Incorporated ins Leben rief aus deren Gefolgsleute, die Bibelforscher 1935 in JEHOVAS ZEUGEN umbenannt wurden konnten die der Offenbarung inne liegende Logik erkennen! All diese verfrühten „falschen Propheten“ mussten schon einige Zeit vor dem Ende auftreten, eben zur Unzeit, um ihre Wirkung hin zum Abfall zu verbreiten, von dem Jesus warnte. Sie würden den Blick vom essentiellen wegwenden, dass man eher der Lüge als der Wahrheit glauben würde! Ihre Religionen wurden zur eigenständigen Schöpfung, die verehrt und angebetet wird und von der man Rettung erwartet, nur eine weitere Form des Götzendienstes!

 

(Römer 1:24, 25)  Daher überließ sie Gott entsprechend den Begierden ihrer Herzen der Unreinheit, damit ihre Leiber untereinander entehrt würden, 25 ja diejenigen, die die Wahrheit Gottes mit der Lüge vertauschten und eher der Schöpfung Verehrung und heiligen Dienst darbrachten als dem Schöpfer, der immerdar gesegnet ist. Amen.

 

Statt sich alleine an die Schrift zu halten klammerte man sich an mystische Hilfsmittel! Joseph Smith (Mormonen) hatte seine „goldenen Lamellen“ in ägyptischer Hieroglyphenschrift. William Miller (Adventisten) erklärte die 2300 Tage in Daniels Prophezeiung der Endzeit zu Jahren, was den vorgegebenen Rahmen der Erfüllung „innerhalb einer Generation“ vollständig sprengte. Charles Taze Russell (Bibelforscher; Jehovas Zeugen) klammerte sich an seine Pyramidentheorie und damit an ägyptische Mythologie, wo Gott bestimmt keine gültigen Antworten versteckt hielt. Sie alle sammelten Getreue in Wirklichkeit für den Tod!

 

Der erste und zweite Weltkrieg waren weit vor Beginn dessen, was der Prophet Daniel bereits als „Zeit des Endes“ (Da 8:17-19) deklarierte und trotzdem werden sie von Jehovas Zeugen als „Zeichen der Endzeit“ gewertet! Alle drei amerikanischen Endzeitreligionen waren Vorbild für unzählige weitere Splittergruppen die eifrig Anhänger um sich sammelten, um von ihnen Gelder zu nehmen und starke Organisationen zu bilden! Jesus aber verkündete das Gegenteil, dass man von jenen fliehen solle, die „Innenkammer des Hauses“ aufsuchen muss, bis der „Sturm“ der Endzeit vorüber ist!

 

Das gemeinsame Markenzeichen aller Endzeitreligionen ist die Irreführung, Gefolgschaft hinter menschlichen Führern her sucht, wo und wie immer man dies auch bestreiten mag! Straffe hierarchische Organisation unter einem absolutistischen Herrscher aufbaut!

 

Daniel hatte zudem im Kapitel 12 im Vers 4, 9, und 10 deutlich erklärt, dass das genaue Verständnis erst während der Endzeit [A, B] möglich würde, besonders um die Zeit des Aufstehens von Michael [B1](Da 12:1-3) das seinerseits während der Frist von 2300 Tagen sein muss, unmittelbar vor Harmagedons Ende [C1; A1-B2g>](Da 8:13, 14), da ja erst während jener Zeit das „abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht“ aufgestellt würde! [Ba] Jesus seinerseits erwähnt dasselbe „abscheuliche Ding“ im Zusammenhang mit seinem ersten Wiederkommen! [B1](Mat 24:15)

 

(Daniel 12:9-13)  Und er [[der Engel Gabriel]] sagte weiter: „Geh, Daniel, denn die Worte werden geheimgehalten und versiegelt bis zur Zeit des Endes. 10 Viele werden sich reinigen und sich weiß machen und werden geläutert werden. Und die Bösen werden bestimmt böse handeln, und gar keiner der Bösen wird [es] verstehen; die aber, die Einsicht haben, werden [es] verstehen.

11 Und von der Zeit an, da das beständige [Opfer] entfernt worden ist und das abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht, aufgestellt worden ist, werden es eintausendzweihundertneunzig Tage sein.

12 Glücklich ist, wer harrt und wer die eintausenddreihundertfünfunddreißig Tage erreicht!

13 Und was dich selbst betrifft, geh dem Ende entgegen; und du wirst ruhen, aber du wirst aufstehen zu deinem Los am Ende der Tage.“

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRFGivAVxlhcymUQrwPdaUk0rJy5J3-VNMnncRXeS9TQkGuIIxqDer Engel hat eine vorgegebene Logik erwähnt, die nur in einer Form eingereiht werden kann! „Einsicht“ bedeutet somit Gottes eigene Logik zu ergründen! Es sind wie die Räder einer Uhr, die nur in einer Form zueinander der passen! Die Offenbarung des Johannes liefert die fehlenden Teile und sind seit dem Jahr 96 u.Z. jedem Christen und auch Heiden offen zugänglich! Erst aber die Erfüllung vorhergesagter Ereignisse lassen die letzten Teile geschichtlichen Tatsachen zuordnen! Dadurch erst kommen frühere Denkfehler ans Licht!

 

Warum wurde diese Logik nie gesucht oder dort vermutet, wo sie nicht zu suchen war? Warum wurde sie nie zuvor gefunden? Weil nur wer daran glaubt, dass „Dein GESETZ ist Wahrheit“ bedeutet auch im GESETZ den Schlüssel zu suchen, der zudem mit Gottes Sabbatordnung fest verknüpft ist! Man kann nicht Gottes GESETZ in gültige und ungültige Teile auflösen! Dies versuchten alle Religionen die Gottes Sabbatordnung missachten!

 

Beschreibung: Beschreibung: D:\Eigene Dokumente\HARMAGEDON\X\Newsletter\NEWSLETTER Monat\WEG ARTIKEL 2005\WEG Artikel 5.6.3-Dateien\image062.jpgWer „böse handelt“, der handelt gesetzlos, weil er Gottes Rechtsmassstab mit menschlichen Überlieferungen vertauscht hat! Sich zu reinigen bedingt, sich Gottes ganzem GESETZ, auch den „Geringsten der Gebote“ (Mat 5:17-20) zu unterordnen und Gottes Vorkehrungen zur Reinigung so zu nutzen, wie Er es festgelegt hat, nicht nach Kirchenbrauch mit Ohrenbeichte und ähnlichem!

 

Ja, es ist ein komplexes Puzzle, das da auf exakte Art und Weise zum richtigen Zeitpunkt zusammengesetzt werden musste! Wer aber nimmt sich nun die Mühe es nachzukontrollieren? Es lohnt die Arbeit ganz bestimmt!

 

(Vergleiche E-Buch: Harmagedon; Erklärungen zum ‚Zeitband Ablaufschema „Harmagedons Endgericht“’)

 

Hinweis 9.12: Auch wenn gewisse Einschätzungen, was die „Zeichen“ anbetrifft auf der Tabelle Endzeitablauf zum Teil etwas vorschnell eingereiht wurden, so dienen diese doch heute als „Muster“ z.T. noch zu erwartender Dinge! So und ähnlich wird es sein! Wir haben nun konkrete Anhaltspunkte und kennen die „Zeiten und Zeitabschnitte“ und ihre Verbindungen zueinander!

 

6.3.2.5        Die Wirksamkeit des Irrtums seitens falscher Propheten

Diese von Paulus weiter oben im Text von 2.Thessalonicher 2:11 erwähnte „Wirksamkeit des Irrtums“ kommt daher, dass Menschen oft anderen Menschen Glauben schenken, die behaupten in Jesu oder gar in Jehovas Namen aufzutreten. Sie möchten ja Gott und auch nicht Jesus in Zweifel ziehen und sind oft wirklich darum bemüht, Gottes Willen zu erkunden und ihn auszuführen. Sie unterlassen es aber ebenso oft, zum Teil aus Unwissenheit, zum Teil aus Trägheit, die wahren Fakten zu prüfen und Vorsicht walten zu lassen! Dies alles hat Endzeit-Gemeinden und Sekten Tür und Tor aufgetan! Statt blindem Vertrauen ist es besser seriös nachzuprüfen, so rät uns zu mindestens Paulus:

 

(2. Korinther 13:5, 6)  Prüft immer wieder, ob ihr im Glauben seid, bewährt euch immer wieder. Oder erkennt ihr nicht an, daß Jesus Christus in Gemeinschaft mit euch ist? Es sei denn, daß ihr unbewährt seid. 6 Ich hoffe wirklich, daß ihr erkennen werdet, daß wir [[die Apostel und direkten Jünger Jesu]] nicht unbewährt sind.

 

Es würde sich nach den Worten des Paulus für jeden der sich betroffen fühlt eine Selbstprüfung notwendig machen, was denn bei ihm grösser ist: Die Liebe zur Wahrheit oder die Trägheit nichts zu verändern oder gar die  Liebe an Unrecht und Lüge festzuhalten und solchen nachzufolgen, welche diese vertreten? Eine harte Herausforderung für jeden! (1.Pe 1:10-12; Off 18:4) Wir schaffen uns ohne es zu wollen Feinde damit, indem wir die Dinge hinterfragen, statt leichtgläubig zu sein!

 

(Matthäus 10:32-39)  Jeder nun, der vor den Menschen bekennt, mit mir in Gemeinschaft zu sein, mit dem in Gemeinschaft zu sein, will auch ich vor meinem Vater, der in den Himmeln ist, bekennen; 33 wer immer mich aber vor den Menschen verleugnet, den will auch ich vor meinem Vater verleugnen, der in den Himmeln ist. 34 Denkt nicht, ich sei gekommen, Frieden auf die Erde zu bringen; ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern ein Schwert. 35 Denn ich bin gekommen, um zu entzweien: einen Menschen mit seinem Vater und eine Tochter mit ihrer Mutter und eine junge Ehefrau mit ihrer Schwiegermutter. 36 In der Tat, eines Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein. 37 Wer zum Vater oder zur Mutter größere Zuneigung hat als zu mir, ist meiner nicht würdig; und wer zum Sohn oder zur Tochter größere Zuneigung hat als zu mir, ist meiner nicht würdig. 38 Und wer seinen Marterpfahl [[Pfahl]] nicht annimmt und mir nachfolgt, ist meiner nicht würdig. 39 Wer seine Seele findet, wird sie verlieren, und wer seine Seele verliert um meinetwillen, wird sie finden.

 

Zu bekennen mit Jesus in Gemeinschaft zu sein ist gleichbedeutend damit seine Gebote zu halten! (Joh 14:21) Nur dadurch zeigen wir unsere echte Liebe! Jesus seinerseits hielt alle Gebote Gottes und wir sollen ihm darin nacheifern! Dies wird Zwiespalt in unserer Umgebung hervorrufen, beginnend in der Familie, der Glaubensgruppe der wir gerade angehören! Welche Liebe wird dabei siegen? Jesus warnte seine wahren Nachfolger: „In der Tat, eines Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein.

 

Es lohnt somit die Frage zu stellen, was Jesus genau ankündigte, als er davon sprach, dass „diese gute Botschaft vom Königreich … allen Nationen verkündigt (werde)“. Ist das so herausragende Predigtwerk von den Mormonen, Adventisten, Jehovas Zeugen und Evangelisten Erfüllung davon, wie sie es selbst jeder für sich behauptet?

 

*** Rbi8  Matthäus 24:14 ***

Und diese [[veränderte/unveränderte?]] gute Botschaft vom Königreich wird auf der ganzen bewohnten Erde gepredigt werden, allen Nationen zu einem Zeugnis; und dann wird das Ende kommen.

 

Das Ende für wen? Natürlich für all jene, die eine „veränderte gute Botschaft“ verkündeten, seien es sowohl „blinde Leiter und blinde Geführte“, weil sie doch dieselbe „Grube“ oder dasselbe Grab trifft! (Mat 15:24) Es gibt kein Recht auf Irrtum und Lüge, es gibt nur eine Pflicht der Wahrheit nach zu forschen! Sonst hätten bereits Adam und Eva diese Ausrede nutzen dürfen!

 

Mit gewissem Recht werden viele Zeugen Jehovas aus vollem Herzen behaupten, dass sie bestimmt zur Erfüllung der Verbreitung der „guten Botschaft“ wesentlich beitragen! Ja, aber auch die Mormonen und die Adventisten, die Pfingstgemeindler und viele andere christliche Kirchen, sogar Katholiken, Lutheraner und Baptisten tun dies! Allerdings helfen sie unbewusst auch Irrtum und Lüge zu verbreiten, zumindest das Fussvolk!

 

Dennoch behaupten je für sich ausserhalb „Babylons der Grossen“ zu sein, die anderen Gruppen aber seien drin! Sie behaupten „die Wahrheit“ zu verkünden und merken nicht einmal die Widersprüche, die sie leichtfertig wiederholen: Ohne die Folgen zu bedenken, dass sie Menschen auf eine falsche Fährte verweisen, einen „breiten Weg“, der in den Tod führt! Es muss uns doch auffallen, dass etwas nicht stimmen kann wenn zwei oder mehr Aussagen sich widersprechen!

 

Offensichtlich würden somit auch unter sehr gläubigen Menschen viele, ja eine grosse Mehrheit eine falsche „gute Botschaft“ verkünden und damit zum „Abfall“ von unverfälschter Wahrheit mit beitragen! Erinnern wir uns der warnenden Worte des Paulus, in die er selbst Petrus und Barnabas mit eingeschlossen hatte:

 

(Galater 1:8, 9)  Aber selbst wenn wir oder ein Engel aus dem Himmel euch etwas als gute Botschaft verkündigen sollte außer dem, was wir euch als gute Botschaft verkündigt haben, er sei verflucht. 9 Wie wir es zuvor gesagt haben, so sage ich auch jetzt wieder: Wer immer euch als gute Botschaft etwas verkündigt außer dem, was ihr angenommen habt, er sei verflucht.

 

Von dieser Art Fluch gilt es sich zu befreien! Darum lautet der dringende Rat: „Geht aus ihr hinaus, mein Volk“, und Paulus ergänzt: „Sondert euch ab“ und Jesaja beschreibt inselgleiche Kleinversammlungen während der Endzeit die Gott wohlgefällig sind!

 

Die Bibel gibt uns einige weitere nützliche Hinweise, die es zu untersuchen gilt, wieweit der Predigtauftrag in der „Zeit des Endes“ wirklich geht!

 

 

6.3.3          Falsche Christusse versus die von Jesus ernannten Könige und deren Verwaltung

 

6.3.3.1        Was meinte Johannes damit, als er schreiben musste: „... den Vorhof des Tempelheiligtums wirf ... hinaus“?

Mit Beginn der Zeit der „zwei Zeugen“ [A1] die exakt 1260 Tage oder dreieinhalb Zeiten, respektive 42 Monate dauert [A], wird zu deren Beginn des Prophezeiens eine Ausmessung des Tempelheiligtums erwähnt. Zu Beginn des Kapitels 11 der Offenbarung ist davon die Rede.

 

(Offenbarung 11:1-4)  Und es wurde mir ein Rohr gegeben, einem Stab gleich, als er sprach: „Steh auf, und miß das Tempel[heiligtum] Gottes und den Altar und die darin Anbetenden. 2 Aber was den Vorhof außerhalb des Tempel[heiligtums] betrifft, wirf ihn hinaus und miß ihn nicht, denn er ist den Nationen gegeben worden, und sie werden die heilige Stadt zweiundvierzig Monate lang niedertreten. 3 Und ich will meine zwei Zeugen tausendzweihundertsechzig Tage mit Sacktuch bekleidet prophezeien lassen.“ 4 Diese sind [versinnbildlicht durch] die zwei Olivenbäume und die zwei Leuchter und stehen vor dem Herrn der Erde.

 

Jene „zwei Zeugen“ stehen direkt vor Gott! Sie haben keine anderen Mittler dazwischen ausser Jesus, der doch den einzigen Weg darstellt, um zum Vater zu gelangen. Sie stellen die „Engel“, die aggelos oder besser „Boten“ oder eben „Propheten“ gegenüber den zwei unterschiedlichen Gruppen dar. Schon Jakob hatte sie bei seinem Segen gegenüber den zwei Söhnen Josephs erwähnte:

 

Manasse“, den Erstgeborenen, der die messianischen Juden darstellt, die seit dem ersten Jahrhundert auf aramäisch „Ebioniten“ oder übersetzt „die Armen“ genannt wurden. Gemäss dem Segen und den umgekehrt aufgelegten Händen Jakobs aber hat der Zweitgeborene, „Ephraim“ den Segen und würde grösser sein als sein Bruder! Er stellt die „Paulikaner“ dar, da Paulus doch der „Apostel der Nationen“ war und alle aus den Heiden zu Christus bekehrten ihm zugezählt werden! In der Endzeit würden sie in der Überzahl sein!

 

Beide Gruppen zusammen bilden den geistigen „Tempel“, die Christenversammlung, den „Leib des Christus“ mit seinen unterschiedlichen Gliedern und Funktionen! Dessen Ausmessung sollte auf verschiedene Gebiete erstreckt werden und die Abweichungen von Gottes festgesetzten Massen aufzeigen! Die „zwei Zeugen“ mussten jenen Gruppen, den „Ebioniten“ (Manasse) und den „Paulikanern“ (Ephraim) die Abweichung zeigen, damit die Vorsteher, die „aggelos“ oder „Sterne“ jeder Versammlung die Veränderungen vornehmen könnten! Es entspricht der Beurteilung Jesu der sieben Versammlungen und deren Vorstehern! (Off Kap. 2, 3)

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRq2yiKP36bk1wdSLp0UipAHUAy_jWrmY48owWwJTO32tVGC9yFDirekt in Verbindung mit der Ausmessung des „Heiligtums“ hatte Johannes zuvor im Kapitel 10 eine „kleine Buchrolle“ essen müssen, welche Strafankündigungen enthielten, die im Zusammenhang mit den Worten des starken Engels wie „sieben Donner“ wirkten. Er durfte aber die Worte nicht aufzeichnen. Diese Worte sind aber deswegen nicht verloren!

 

Das Aufessen ist symbolisch, genauso wie das Austeilen geistiger Speise symbolisch ist und ein sich Verinnerlichen des Inhalts der Schriftrolle darstellt, ein aufs Herz schreiben von Gottes Worten bedeutet (Off 10:1-11; Mat 24:45).

 

*** Rbi8  Offenbarung 10:8-11 ***

Und die Stimme, die ich aus dem Himmel hörte, redet wieder mit mir und spricht: „Geh, nimm die geöffnete Buchrolle, die sich in der Hand des Engels befindet, der auf dem Meer und auf der Erde steht.9 Und ich ging zu dem Engel hin und sagte ihm, er solle mir die kleine Buchrolle geben. Und er sprach zu mir: „Nimm sie, und iß sie auf, und sie wird deinen Bauch bitter machen, aber in deinem Mund wird sie süß sein wie Honig.10 Und ich nahm die kleine Buchrolle aus der Hand des Engels und aß sie auf, und in meinem Mund war sie süß wie Honig; aber als ich sie aufgegessen hatte, wurde mein Bauch bitter gemacht. 11 Und sie sagen zu mir: „Du mußt wieder prophezeien über Völker und Nationen und Zungen und viele Könige.“

 

Wird Johannes, der die Rolle aufass dessen Inhalt aber wieder verwenden können? Bestimmt, denn er gehört zu den zwölf Aposteln, welche die 144.000 „Vorsteher“, das künftige „Israel Gottes“ zu richten haben und Gottes Urteile sind gemäss Seinem Rechtsmassstab der unveränderlich in der ganzen Schrift zu finden ist (Mat 19:28).

 

Was die Ankündigungen der „sieben Donner“ betrifft, so sind es Strafankündigungen gegenüber Gesetzlosigkeit! Ein Vergleich der Strafbestimmungen des Alten Testaments mit denen des Neuen Testaments bestätigt, dass diese nicht aufgehoben sind, sondern durch Jesus im „GESETZ des Christus“ gar verschärft wurden! Das hatte er doch bereits zu Beginn des Predigens in der Bergpredigt deutlich verkündigt! Petrus seinerseits erklärte ebenso deutlich, dass das Gericht im Innern des Tempels beginnt, „beim Hause Gottes“, somit bei dessen Vorstehern! (1.Pe 4:17) Dies ist bereits bei der ersten Wiederkehr Jesu! [B1] Die christlichen Vorsteher „Sodoms und Ägyptens“ (Off 11:7-10) haben kurz davor die „zwei Zeugen“ getötet, weil deren Offenlegung ihrer Sünden sie gar sehr gestört und im Innersten verletzt hat!

 

6.3.3.2        Die wichtige Rolle der Apostel bei der Erfüllung des „heiligen Geheimnisses

Wir müssen Jesu Worte zu Beginn, bei der Frage des Petrus was ihnen zuteilwerden würde, da sie ihm nachfolgen (Mat 19:27, 28), mit jenen Worten in Verbindung bringen, die Christus beim Abendmahl vor seinem Tod den Aposteln bestätigte: Sie würden mit ihm zusammen im „Königreich der Himmel“ auf Thronen sitzen, um „die zwölf Stämme Israels zu richten“. Damit wird der Inhalt der „kleinen Buchrolle“ mit Urteilsankündigungen Gottes verständlich, die Johannes unmittelbar vor der Tempelausmessung erhielt und aufessen musste (Mat 19:28).

 

(Lukas 22:28-30)  Ihr aber seid es, die in meinen Prüfungen mit mir durchgehalten haben; 29 und ich mache einen Bund mit euch, so wie mein Vater einen Bund mit mir gemacht hat, für ein Königreich, 30 damit ihr an meinem Tisch in meinem Königreich eßt und trinkt und auf Thronen sitzt, um die zwölf Stämme Israels zu richten.

 

Wenn dann die Apostel in der Frühauferstehung [B1] wiederum zum Leben gekommen sind und in Sicherheit in der „Wildnis“, an „dem für sie bereiteten Ort“ sind, werden sie wiederum geistig ernährt und auf ihre künftige Aufgabe vorbereitet. Sie werden nun in Kürze ihre Aufgabe als Richter der „treuen und verständigen Sklaven“, sowie jener „ungetreuen“ wahrhaben. Diese getreuen Vorsteher hatten als „Same der Frau“ und als Jesu Verwalter deren Worte auf ihr Herz gebunden und die Anweisungen der Apostel ausgeführt. Der starke Engel bestätigt Johannes diesen Sachverhalt (Off 11:6):

 

*** Rbi8  Offenbarung 10:5-7 ***

Und der Engel, den ich auf dem Meer und auf der Erde stehen sah, erhob seine rechte Hand zum Himmel, 6 und bei dem, der da lebt für immer und ewig, der den Himmel und das, was darin ist, und die Erde und das, was darauf ist, und das Meer und das, was darin ist, erschaffen hat, schwor er: „Es wird keine Verzögerung [[kein Aufschub (Elberfelder)]] mehr geben, 7 sondern in den Tagen der Stimme des siebten Engels, wenn er daran ist, seine Trompete zu blasen, wird das heilige Geheimnis Gottes gemäß der guten Botschaft, die er seinen eigenen Sklaven, den Propheten, verkündet hat, tatsächlich vollendet sein.“

 

Das „heilige Geheimnis“ ist die von Gott vorhergesagte Verwaltung der ganzen Erde, das „Königreich der Himmel“, um das wir Menschen beten, welches endlich gerechte Verhältnisse auf der Erde herstellen wird. Bis heute kennen wir nur den „König der Könige“, Jesus und seine zwölf durch ihn ernannten Apostel, sein Regierungskabinett oder seine Statthalter. Zudem kennen wir die Namen einiger Propheten und Getreuen alter Zeit bis hin zum Ende des ersten Jahrhunderts. Paulus spricht aber von einer sehnsüchtig erwarteten, noch künftigen „Offenbarung der Söhne Gottes“.

 

*** Rbi8  Römer 8:18-19 ***

Demzufolge halte ich dafür, daß die Leiden der gegenwärtigen Zeit nichts bedeuten im Vergleich zu der Herrlichkeit, die an uns geoffenbart werden wird. 19 Denn die sehnsüchtige Erwartung der Schöpfung harrt auf die Offenbarung der Söhne Gottes.

 

Die kommenden Verwalter der Städte, Provinzen und Länder werden aber erst bei dieser angekündigten „Offenbarung der Söhne Gottes“ bekannt werden [Bb1]. Dann erst ist das „heilige Geheimnis vollendet“ und vollkommen gelüftet! All die Lügen über die durch Menschen ernannten „Heiligen“, die so genannten „Gesalbten“, die unzähligen falschen „Apostel“ und selbsternannten „Propheten“ die durch Religionen verbreitet wurden, werden dann offenbar werden! Es wird sich erweisen, ob der Kaiser Konstantin als „Heiliger“ darunter ist und ob Richter Rutherford ein „Gesalbter“ Jehovas war, ob Mohammed „der Prophet“, Joseph Smith und Ellen G. White vom wahren Gott erleuchtete Propheten waren! Es wird die endgültige Stunde der Wahrheit sein!

 

6.3.3.3        Die göttliche „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten

Wiederum, wie so oft ist es Paulus, der die tieferen Dinge Gottes erörtern durfte. Ihm war von Anfang an durch Jesus durch einen Einblick in den „dritten Himmel“ das Geheimnis offenbart worden. So war er in der Lage Dinge zu beschreiben und prophetisch vorherzusagen die sich heute vor unseren Augen erfüllen. Aber auch er durfte nicht alles über das kommende irdische Paradies verkünden, was er sah und hörte. Bis zum Anbruch der Zeit der Errichtung des Königreiches würde vieles weiterhin ein Geheimnis bleiben (Da 12:4, 9, 10; 2.Kor 12:1-7; Eph 1:1-6).

 

*** Rbi8  Epheser 1:8-14 ***

Diese hat er auf uns überströmen lassen in aller Weisheit und Vernünftigkeit, 9 indem er uns das heilige Geheimnis seines Willens bekanntgemacht hat. Es ist nach seinem Wohlgefallen, das er sich vorgenommen hat in sich selbst, 10 für eine Verwaltung an der Grenze der Fülle der bestimmten Zeiten, nämlich in dem Christus wieder alle Dinge zusammenzubringen, die Dinge in den Himmeln und die Dinge auf der Erde. [Ja,] in ihm, 11 in dessen Gemeinschaft wir auch zu Erben eingesetzt worden sind, indem wir vorherbestimmt wurden nach dem Vorsatz dessen, der alle Dinge gemäß dem Rat seines Willens wirkt, 12 damit wir zum Lobpreis seiner Herrlichkeit dienen sollten, wir [[die Apostel]], die wir zuerst auf den Christus gehofft haben. 13 Doch auch ihr [[die Jünger, die „Heiligen“ der Versammlungen]] habt auf ihn gehofft, als ihr das Wort der Wahrheit, die gute Botschaft über eure Rettung, gehört habt. Durch ihn seid ihr auch, als ihr gläubig geworden seid, mit dem verheißenen heiligen Geist versiegelt worden, 14 der ein im voraus gegebenes Unterpfand unseres Erbes ist, zum Zwecke der Befreiung durch ein Lösegeld des besonderen Besitzes [Gottes], zum Lobpreis seiner Herrlichkeit.

 

Die „himmlischen Örter“, wo die Apostel gesegnet wurden, bilden somit künftigen Teil des „Königreiches der Himmel“, werden aber auf der Erde sein, werden die „neuen (ersten) Himmel“ bilden und das längst verheissene Paradies erdenweit aufrichten!

 

Damit ist es auch kein Geheimnis mehr, was Paulus in Epheser 1:3 als „Segnungen in den himmlischen Örtern in Gemeinschaft mit Christus, so wie er uns in Gemeinschaft mit ihm vor Grundlegung der Welt auserwählt hat, damit wir heilig und ohne Makel vor ihm seien in Liebe. Denn er hat uns an Sohnes statt für sich vorherbestimmt nach dem Wohlgefallen seines Willens ...“. Paulus spricht dabei von der „Grundlegung der [neuen] Welt“ [B1], mit der Frühauferweckung der Apostel, dem Beginn der kommenden, neuen Verwaltung der Erde, für die er zusammen mit den Elfen bereits rund zweitausend Jahre vor Realisierung vorherbestimmt wurde! Jesus hatte dies den zwölf Aposteln bereits bestätigt, als er sie „kleine Herde“ nannte:

 

(Lukas 12:32)  Fürchte dich nicht, du kleine Herde, denn es hat eurem Vater wohlgefallen, euch das Königreich zu geben.

 

Damit bestätigte Jesus die Vorhersage Gabriels an den Propheten Daniel, wo er erklärt, dass „die Heiligen des Allerhöchsten das Königreich erhalten werden“.

 

Beschreibung: Beschreibung: D:\Eigene Dokumente\HARMAGEDON\X\Newsletter\NEWSLETTER Monat\WEG ARTIKEL 2005\WEG Artikel 5.6.3-Dateien\image066.jpgDie „Grenze der Fülle der bestimmten Zeiten“ dazu, welche Paulus in Brief an die Epheser erwähnte, diese wird mit dem ersten Ertönen des siebten Trompetenstoss erreicht, bei der „Geburt“ der „neuen Nation“, zu Beginn des „Tages des Herrn“!

 

Der Prophet Daniel war es, der diese Ereignisse während der ersten dreieinhalb Jahre der „Wiederherstellung des Königreiches für Israel“ (Apg 1:6) und gleichzeitig der letzten dreieinhalb Jahre [B1-B3] des alten, vergehenden Systems im Detail niederschreiben durfte, insbesondere im Kapitel 12 seines Buches.

 

Die zwölf Apostel waren aus den fleischlichen Juden, Daniel nennt sie die „Heiligen des Allerhöchsten“, sie sind die Haupterben dessen, was die Herrscher dieser Welt, die „Könige der Erde“, das (siebenköpfige) „wilde Tier“ und „der falsche Prophet“ in Harmagedon durch Vollstreckung des Gerichtsurteils verlieren werden! Die 144.000, das „Volk der Heiligen des Allerhöchsten“ aber wird mit den Aposteln zusammen Miterben sein, Priesterkönige aller Städte und Nationen werden. Sie alle waren Mildgesinnte, wie Jesus es zu Beginn der Bergpredigt erwähnte! (Da 7:18, 22, 27; Off 19:19, 20; Off 20:6)

 

*** Rbi8  Matthäus 5:5 ***

Glücklich sind die Mildgesinnten, da sie die Erde erben werden.

 

Jeder der treu ist wird einen „Anteil an der Beute“ erhalten. Den „heiligen Geist“, den Christen in der Taufe erhalten ist dafür Gewähr, wenn sie ihr Mildgesinnt-Sein bis zum Ende bewahren! (Jos 22:8; 1.Sam 30:24; Sach 8:11-13)

 

6.3.3.4        Vor dem Beginn der Aufrichtung des Königreiches wurde der geistige Tempel ausgemessen!

Kommen wir nun nochmals zu Johannes und seiner Vision im Kapitel 10 und 11 zurück! Der Zeitpunkt der Erfüllung der Tempelausmessung wurde für Johannes somit bereits vor rund 1900 Jahren klar festgelegt: Eintausendzweihundertsechzig Tage vor dem Beginn des Blasen der „siebten Trompete“ sollten „zwei Zeugen“ damit beginnen [A1] zu verkünden und zu prophezeien, was Johannes im Jahres 96 u.Z. unter Inspiration bereits ausgemessen hat, was aber gleichzeitig für die Endzeit [A1-B2] den Massstab für die Ausmessung des endzeitlichen geistigen Tempels bildet, bis zum Gerichtstag! [B2] (Off 11:3, 14, 15)

 

Keine weitere Verzögerung dessen ist zu erwarten, was die Propheten aufgezeichnet haben und das bisher ein weitgehend ungelüftetes Geheimnis war: Es wird sich zeitlich und sachlich genauso erfüllen wie Gott es in seinem Vorherwissen sagt.

 

Nun muss Johannes den geistigen „Tempel“ ausmessen. Zu jenem Zeitpunkt im Jahre 96 u.Z. lag der physische Tempel und die Stadt Jerusalem bereits 26 Jahre in Schutt und Asche! Johannes befindet sich in den Visionen dagegen am „Tag des Herrn“, somit in der Zeit vor und während des Aufrichtens des „Königreiches der Himmel“ [Aa, A; Ba; B1; B].

 

*** Rbi8  Offenbarung 11:1-4 ***

11 Und es wurde mir [[dem Apostel Johannes]] ein Rohr gegeben, einem Stab gleich, als er sprach: „Steh auf, und miß das Tempel[heiligtum] Gottes und den Altar und die darin Anbetenden. 2 Aber was den Vorhof außerhalb des Tempel[heiligtums] betrifft, wirf ihn hinaus und miß ihn nicht, denn er ist den Nationen gegeben worden, und sie werden die heilige Stadt zweiundvierzig Monate lang niedertreten. 3 Und ich will meine zwei Zeugen tausendzweihundertsechzig Tage mit Sacktuch bekleidet prophezeien lassen.“ 4 Diese sind [versinnbildlicht durch] die zwei Olivenbäume und die zwei Leuchter und stehen vor dem Herrn der Erde.

 

Jener „Tempel“, der ausgemessen werden soll ist somit der geistige Tempel der Christenheit mit seinem „Heiligen“, jenen Vorstehern, die dort Dienst leisten und dem Altar, den Anbetenden und von deren Opfergaben! Es sind alle Versammlungen Christi erdenweit, die reinen und die unreinen!

 

Johannes nahm diese Ausmessung an den damaligen Versammlungen am Ende des ersten Jahrhunderts vor, wo der Abfall schon weit fortgeschritten war. Er korrigierte gewisse Abweichungen und legte sie in seinen drei Briefen offen und gab Korrekturanleitungen. In der Offenbarung beschreibt er eine Versammlung die Jesus dem Satan übergeben hat, die von Laodicea. (Off 3:14-16; vergl. 1.Ti 1:20) Er war jener Apostel, der den „Antichristen“ beschreibt, die „Kinder Gottes“ und jene des Teufels, die uns die Art der Inspiration der Gegner Christi und von deren Schriften zu unterscheiden hilft! Religion ist kein Geschäft für wahre Christen! Der Zehnte hörte mit den Leviten auf!

 

*** Rbi8  3. Johannes 7-8 ***

Denn zugunsten [seines] Namens sind sie ausgezogen, ohne den Leuten aus den Nationen etwas abzunehmen. 8 Darum sind wir verpflichtet, solche Personen gastfreundlich aufzunehmen, damit wir zu Mitarbeitern in der Wahrheit werden.

 

Johannes spricht von vielen „Betrügern“ innerhalb der Christenversammlung, welche aus ihrer Berufung ein Geschäft zu machen versuchen und zeigt, dass das Predigtwerk „ohne Preis“ verkündet wurde. Christen aber würden gegenüber wirklichen Abgesandten des Königreiches gastfreundlich sein und dadurch selbst zu Mitarbeitern werden.

 

(Vergleiche Artikel: Was kann ich tun?)

 

6.3.3.5        Johannes erhält klare Anweisung betreffend Menschen der Nationen

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Herod's Temple IllustrationEine ganz klare Anweisung besagt gegenüber Johannes, dass er den „Vorhof der Nationen“ („Court oft he gentiles“) oder Hof der Menschen anderen Glaubens, nicht ausmessen sollte. Er wäre hinausgeworfen und den Nationen zugeordnet worden. Während 42 Monaten würden jene nichtchristlichen Nationen das gegenbildliche Jerusalem der Endzeit, die Christenheit niedertreten, während die „zwei Zeugen“ dieselbe Zeitspanne, 1260 Tage lang prophezeien würden.

 

Bereits mit dem Erschallen der „fünften Trompete“ (Off 9:1 bis 4), dem Beginn der Zeit der „zwei Zeugen“ (Off 11:1-13) sollte der Vorhof des Tempels, der Ort der Heiden („Court of Gentiles“) somit nicht mehr ausgemessen werden. Das Predigen der guten Botschaft zu den Nationen hat somit ein Ende! Die „zwei Zeugen“ richten sich mit ihrer Botschaft somit ab einem bestimmten Zeitpunkt [A1] nur noch an die Christenheit. Johannes hört folgende Worte: „Steh auf, und miß das Tempel[heiligtum] Gottes und den Altar und die darin Anbetenden. Aber was den Vorhof außerhalb des Tempel[heiligtums] betrifft, wirf ihn hinaus und miß ihn nicht, denn er ist den Nationen gegeben worden, und sie werden die heilige Stadt zweiundvierzig Monate lang niedertreten.

 

Während 42 Monaten oder dreieinhalb Jahren sollten die „zwei Zeugen“ [A] Dinge ankündigen die geschehen werden. Wie im Falle Hesekiels, der die Gerichtsbotschaft an Juda und die Exilanten in Babylon richten musste, war es nicht wichtig ob sie hören würden oder nicht: Er war verpflichtet die Mitteilung zu machen! Später würden sie merken, dass ein Prophet in ihrer Mitte war. Auch Hesekiel wurde wie Johannes dazu verpflichtet eine Buchrolle zu essen. Offensichtlich war es dieselbe Art der Mitteilung die „im Munde süss, aber im Bauch bitter“ war (Hes 2:3-3:11 vergl. Off 10:8-11).

 

Hat sich diese Vorankündigung der „zwei Zeugen“ erfüllt? Nun, spätestens mit dem Angriff auf die Twin-Towers am 11.9.2001 [A3; Fc] und den Attentaten auf Madrid am 11.3.2004 [Ba] war dieser Angriff auf die Christenheit der wie die Wehen eine Schwangere überfällt bestimmt hervorragend bestätigt worden!

 

Hinweis 9.12: So erschien es uns damals nach erstem vertieftem Studium der Schriften im Hinblick auf jene Ereignisse! Offenbar sollen sie uns aber als warnende Muster grösserer Dinge dienen, die noch bevorstehen! Die zum Abschluss im Herbst 2007 erwarteten weiteren Ereignisse traten nicht ein, was die ersten als unverbindlich erwies! Wir haben gesucht, aufgrund der herausragenden Ereignisse, aber wir haben uns voreilig festgelegt und geirrt! Das soll uns nicht abhalten weiterhin wach zu bleiben und das Geschehen aufmerksam zu verfolgen und mit den Vorhersagen zu vergleichen! Wir mögen uns da und dort irren bei der Zuordnung: Gottes Wort irrt nicht!

 

Den Beginn und die eigentliche Ursache dazu stellt wie Daniel es sagte „die Übertretung, die Vernichtung verursacht“ dar, welche in breiten Schichten den Hass gegen die Juden und gegen die Christen weiter schürte, die offensichtlich mit anderen Religionen Frieden redeten, wo Ungerechtigkeit und Ausnutzung Frieden verhindern! Es zeichnete den Beginn der 2300 Tage an. Vor dem maximalen Ende dieser Periode sollte der wahre geistige Tempel fertig erstellt sein. Diese Frist begann mit der Unterzeichnung des Dokumentes des Weltfriedensgipfels am 28-31.8.2000 (?) vor der UNO zu laufen. Die Übertretung der Religionen mit der UNO war wie vorhergesagt eingetreten (?). [A1; Fb] (Da 8:13, 14; 12:11, Mat 24:3, 15)

 

6.3.3.6        Der Tempel der Christenheit der Endzeit als Ziel der Ausmessung

Seit Jesu Tod waren nahezu zweitausend Jahre vergangen. Sein symbolischer „Leib“, die Christenversammlung sollte inzwischen harmonisch zu einem geistigen „Tempel“ vereint worden sein, unter einem einzigen Haupt Jesus als Führer und König. Was aber würde die effektive Ausmessung des Tempels, des Altars, der Opfer darauf ergeben?

 

(Vergleiche Grafik: 3.1  Der geistige Tempel: Aufbau des Leibes des Christus)

 

Ganz offensichtlich sollten die „zwei Zeugen“ somit nicht den Nationen, also Nichtchristen predigen, deren „Vorhof“ war ja bereits hinausgeworfen worden, sondern ausschliesslich christlichen Religionsführern und deren Anhängern, dem gegenbildlichen „Josua“ und christlichen Politikern, „Königen“, und deren Angehörigen. In der Vorhersage des Propheten Sacharja auf die Endzeit übertragen hat Josua doch „beschmutzte äussere Kleider“ an und muss sich erst reinigen! Zudem sieht Sacharja Satan an dessen rechter Seite, ihn offensichtlich beeinflussend!

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSbaaoR4zwT-3mGXCNwaiaINRJBkL0BLTeO2N97IpQDem8PZCExsQ (Sacharja 3:1-4)  Und er ging daran, mir Jọsua, den Hohenpriester, zu zeigen, der vor dem Engel Jehovas [[(vor Jesus)]] stand, und Satan, der zu seiner Rechten stand, um ihm zu widerstehen. 2 Dann sprach [der Engel] Jehovas [[Michael]] zu Satan: „Jehova schelte dich, o Satan, ja Jehova schelte dich, er, der Jerusalem erwählt! Ist dieser nicht ein aus dem Feuer herausgerissenes Holzscheit?“ 3 Was nun Jọsua betrifft, es ergab sich, daß er mit beschmutzten Kleidern bekleidet war und vor dem Engel stand. 4 Dann ergriff er das Wort und sagte zu den vor ihm Stehenden: „Entfernt die beschmutzten Kleider von ihm.“ Und er sprach weiter zu ihm: „Siehe, ich habe deine Vergehung von dir wegnehmen lassen, und man bekleidet dich mit Festkleidern.“

 

Jener Engel, der Satan schilt ist somit Michael (der himmlische Jesus)! Jehova hat Jerusalem erneut erwählt, um dort seine Königreichsregierung unter Jesus fest aufzurichten. Des Teufels Einfluss auf die Christenheit, insbesondere deren Führer ist offensichtlich! Schon ihre Zerstrittenheit ist ein deutliches Zeichen, dann ihre Verbündung mit den Religionen der Heiden im WCRL ein weiteres! „Was nun Jọsua betrifft, es ergab sich, daß er mit beschmutzten Kleidern bekleidet war und vor dem Engel stand.“ Nur wer sich wie der Statthalter Josua reinigen lässt, so wie Jesu Apostel, die auf Zurechtweisung reagierten und erneut nach ihrer Frühauferstehung handeln werden, der wird das priesterliche Amt an Jesu Seite im neuen System innehaben!

 

Kein Zweifel, die „zwei Zeugen“ müssen eine Nachricht vermitteln, welche jener der „zwei Olivenbäume“ entspricht welche der Prophet Sacharja im Kapitel 4 beschreibt: Der Nachricht, die der des Moses und des Elias entspricht (Mat 17:1-9), welche Petrus, Jakobus und Johannes auf dem Berg sahen, wo sie Jesus in einer Umwandlung mit jenen Propheten im kommenden System sahen. 

 

Diese Nachricht über das kommende Gericht, wie es Sacharja zeigt, ist auch als Ermunterung an den gegenbildlichen „Serubbabel“ gerichtet, die frühauferweckten Apostel, als Jesu Stadthalter [B1>; B].

 

(Vergleiche Grafik: Die sieben Versammlungen der Offenbarung)

 

*** Rbi8  Sacharja 4:1-10 ***

4 Und der Engel, der mit mir redete, kam dann zurück und weckte mich auf gleich einem Mann, der aus seinem Schlaf aufgeweckt wird. 2 Dann sprach er zu mir: „Was siehst du?

Da sagte ich: „Ich habe gesehen, und siehe, da ist ein Leuchter, ganz aus Gold, mit einer Schale oben darauf. Und seine sieben Lampen [[die sieben Versammlungen der Endzeit lt. Off 1:20]] sind darauf, ja sieben; und die Lampen, die oben darauf sind, haben sieben Röhren. 3 Und da sind zwei Olivenbäume neben ihm, einer auf der rechten Seite der Schale und einer auf ihrer linken Seite.“ [[zwei Gruppen von Zeugnisträgern, die „Ebioniten“ und die „Paulikaner“]]

4 Dann antwortete ich und sprach zu dem Engel, der mit mir redete, indem [ich] sagte: „Was bedeuten diese [Dinge], mein Herr?5 Da antwortete der Engel, der mit mir redete, und sprach zu mir: „Weißt du wirklich nicht, was diese Dinge bedeuten?

Darauf sagte ich: „Nein, mein Herr.“

6 Somit antwortete er und sprach zu mir: „Dies ist das Wort Jehovas an Serubbabel und lautet: ‚ „Nicht durch eine Streitmacht noch durch Kraft, sondern durch meinen Geist“, hat Jehova der Heerscharen gesagt. 7 Wer bist du, o großer Berg? [[der christlichen Hierarchien im WCRL]] Vor Serubbabel [[den frühauferweckten Aposteln]] [wirst du] zu ebenem Land [werden]. [[wenn „Babylon die Grosse“ zerstört wird]] Und er [[Jehova]] wird bestimmt den Hauptstein [[Jesus]] hervorbringen [[wenn Jehova den Christus zum Trompetenfest nach Harmagedon „in die bewohnte Erde einführt“ (Heb 1:6)]]. Da werden laute Zurufe für ihn sein: „Wie lieblich! Wie lieblich!“ ‘ “

8 Und das Wort Jehovas erging weiter an mich und lautete: 9 Die Hände Serubbabels, sie haben die Grundlage dieses Hauses gelegt, und seine eigenen Hände werden [es] beenden. Und du wirst erkennen müssen, daß Jehova der Heerscharen selbst mich zu euch gesandt hat. 10 Denn wer hat den Tag kleiner Dinge verachtet? Und sie werden sich gewiß freuen und das Senkblei in der Hand Serubbabels sehen. Diese sieben sind die Augen Jehovas. Sie schweifen umher auf der ganzen Erde.“

 

 „Der Geist Jehovas“, oder „mein Geist“ (heb. ruach) bezieht sich auf Jesus, der als Gottes Stellvertreter handeln muss! Jesu Statthalter, die frühauferweckten zwölf Apostel vertreten ihn im Königreich der Erde zu Beginn der Endzeit [B1>], während „ihr Kind“ (Jesus), das der „(himmlischen) Frau“ (Gottes Engeln) erneut in zum Thron Gottes zurückkehrt! (Off 12:1, 2, 5, 6)

 

Der „Leuchter“ und die „sieben Schalen aus Gold“ erinnert uns zudem an Jesu Beschreibung zu Beginn der Offenbarung, dass er „inmitten von sieben Leuchtern“ steht und die Vorsteher von sieben Versammlungen wie „sieben Sterne“ in seiner Hand hält.

 

Dann beschreibt Jesus jede Versammlung und jeden Vorsteher mit ihren positiven und ihren negativen Erscheinungen. Dies wird Aufgabe der Apostel sein, nachdem sie am Tag der   „Hochzeit des Lammes“ [B2e] ihre Richterthrone in Besitz

nehmen und ihr Amt als Richter über die 12 Stämme Israels auszuüben beginnen (Mat 19:28). Sie sind somit zusammen mit Jesus an der Versiegelung des Überrests aktiv mitbeteiligt! [B2e-B2g](Off 1:19-3:22; 7:1-4; 19:6-8)

 

6.3.3.7        Die „zwei Zeugen“ und die „zwei Olivenbäume“ „vor dem Herrn der ganzen Erde

Jesus ist der „Hauptstein“ und er wird durch Jehova zu seinem vorherbestimmten Zeitpunkt offenbar gemacht! Der „grosse Berg“ stellt die Autoritäten dieses Systems dar, vorab die religiösen Hierarchien.

 

Paulus kündigte an, dass jede Autorität dieses Systems zunichte gemacht werden wird. Am Gerichtstag Jehovas wird der religiöse Berg als erster zu ebenem Tal werden (1.Kor 15:24; Jes 24:21-23).

 

Vergleiche Grafik: 6.4  Endgericht Harmagedons: Beendigung aller Machtstrukturen)

 

Der Prophet Sacharja fragt den Engel gleich nach dieser Vision, was die beiden Olivenbäume bedeuten würden:

 

*** Rbi8  Sacharja 4:11-14 ***

Und ich antwortete dann und sprach zu ihm: „Was bedeuten diese zwei Olivenbäume auf der rechten Seite des Leuchters und auf seiner linken Seite?12 Dann ergriff ich zum zweiten Mal das Wort und sagte zu ihm: „Was sind die beiden Zweigbüschel der Olivenbäume, die durch die zwei goldenen Röhren die goldene [Flüssigkeit] aus sich hervorfließen lassen?

13 Da sprach er zu mir: „Weißt du wirklich nicht, was diese [Dinge] bedeuten?

Darauf sagte ich: „Nein, mein Herr.“

14 Daher sprach er: „Dies sind die zwei Gesalbten, die neben dem Herrn der ganzen Erde stehen.“

 

Johannes hatte fast dieselben Worte vom Engel gehört, betreffend jener „zwei Zeugen“ der Endzeit. „Diese sind [versinnbildlicht durch] die zwei Olivenbäume und die zwei Leuchter und stehen vor dem Herrn der Erde.“ Während Olivenbäume oft als Symbol von geistiger Führerschaft erwähnt werden, sind es diese „zwei Zeugen“ offensichtlich fest mit Jehova, „dem Herrn der ganzen Erde“ und mit Jesus, seinem stellvertretenden Richter verbunden.

 

(Vergleiche E-Buch: Der falsche Prophet; Kapitel: 5.5.3  Olivenbäume; und 4.11.7   Zwei Olivenbäume und zwei Leuchter)

 

Wie Johannes in der Offenbarung, so wurde auch der Prophet Sacharja zuvor schon um das Jahr 518 v.u.Z. mit einer überaus grossen Buchrolle konfrontiert. Er zeigt uns zusammengefasst den Inhalt. Es geht um die herrschende Ungerechtigkeit der ganzen Erde und um Jehovas Endgericht.

 

*** Rbi8  Sacharja 5:1-4 ***

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcT1oWoQSXu4ocjd64ijVEUpjxXd9xXN9W6i043Im6osLjPu9Gxd8QDann erhob ich meine Augen wieder und sah; und siehe, eine fliegende Buchrolle. 2 Und er sagte zu mir: „Was siehst du?

Darauf sprach ich: „Ich sehe eine fliegende Buchrolle, deren Länge zwanzig Ellen ist und deren Breite zehn Ellen ist.“

3 Dann sagte er zu mir: „Dies ist der Fluch, der über die Oberfläche der ganzen Erde ausgeht, denn jeder, der stiehlt, ist gemäß dem, [was] auf dieser Seite [steht], straflos ausgegangen, und jeder, der einen Eidschwur leistet, ist gemäß dem, [was] auf jener Seite [steht], straflos ausgegangen. 4 Ich habe ihn ausgehen lassen‘, ist der Ausspruch Jehovas der Heerscharen, ‚und er soll in das Haus des Diebes und in das Haus dessen hineingehen, der in meinem Namen falsch schwört; und er soll inmitten seines Hauses verweilen und es und sein Holzwerk und seine Steine vernichten.‘ “

 

Jesus ist Jehovas Rächer, er muss nachdem er das „Königreich der (neuen) Himmel“ auf der Erde errichtet hat auch das Gericht halten und den Strafvollzug vornehmen. Gleich im Anschluss daran spricht Sacharja von einer „Frau“, die er „die Bosheit“ nennt, die „auf ihren rechten Platz im Land Schinar“ (Babylon) ihr Haus baut. Kein Zweifel, dass damit „Babylon die Grosse“ gemeint ist, deren geistiger Ursprung Babylon in Schinar mit ihren spiritistischen Bräuchen ist.

 

 

6.3.4          Die gute Botschaft und die Gerichtsbotschaft und deren Zeitrahmen

 

6.3.4.1        Predigttätigkeit an sich ist noch kein Beweis dafür Gottes Anerkennung zu besitzen!

Aus all dem Erläuterten könnten wir abschliessend ein klareres Bild über die eingangs gestellten Fragen erzielen:

 

Spricht Jesus von der Verbreitung der wahren guten Botschaft oder aber auch von einer falschen, veränderten guten Botschaft? Ganz offensichtlich sind es die „zwei Zeugen“ „welche vor dem Herrn der ganzen Erde stehen“ und seine Botschaft so verbreiten, wie sie aufgezeichnet steht, ohne den Sinn, den Ablauf oder die Logik zu verändern. Dreieinhalb Tage nach ihrer symbolischen Tötung kommt von Gott her „Geist des Lebens“ in jene „zwei Zeugen“, während zur selben Zeit 7000 Personen, oder ein Zehntel Babylons ihr Todesurteil erfahren mussten!

 

(Offenbarung 11:11-13)  Und nach den dreieinhalb Tagen kam von Gott her Geist des Lebens in sie, und sie stellten sich auf ihre Füße, und große Furcht befiel die, die sie sahen. 12 Und sie hörten eine laute Stimme aus dem Himmel zu ihnen sagen: „Kommt hierherauf.“ Und sie gingen in der Wolke in den Himmel hinauf, und ihre Feinde sahen sie. 13 Und in jener Stunde ereignete sich ein großes Erdbeben, und ein Zehntel der Stadt fiel; und siebentausend Personen wurden durch das Erdbeben getötet, und die übrigen gerieten in Furcht und verherrlichten den Gott des Himmels.

 

(Vergleiche: Zeitband Jesu Wiederkehr: Beginn des „Tages des Herrn“)

 

Beachten wir, dass Paulus im 2.Brief an die Korinther ein ähnliches Erlebnis in einer Vision hatte. Er wusste nicht, ob die „im Fleische“ oder nur „im Geiste“ war! (2.Kor 12:1-4) Es war für ihn so echt, dass er es als ein Erlebnis ansah! Jesus dagegen versichert, dass der einzige der vom Himmel herabgekommen sei auch der ist, der dorthin zurückkehrte! (Joh 6:37, 41-42, 50, 51, 58) Ein Blick in den Himmel werfen zu dürfen wie im Falle des Paulus, des Johannes oder des Stephanus und ein Hinaufnehmen im Leibe, wie im Falle Jesu sind somit unterschiedliche Dinge!

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRZtpbPo_60oheL8zbHSS_1nPsUOI3UJaQGnG1lq9chdy8f4FhydQWir sehen aus Matthäus Kapitel 24 deutlich, dass Jesus vor „falschen Christussen“ und „falschen Propheten“ warnt. Jene versuchen Gutgläubige durch Proselytenmacherei, mittels einer veränderten der guten Botschaft und im Namen Jesu hin zu ihren Religionsorganisationen zu ziehen. Religion ist ein gutes Geschäft, vor allem, wenn man 10% der Einnahmen der Gläubigen einsteckt oder sich von Staat ein gutes Gehalt zahlen lässt! „Kostenfrei habt ihr erhalten, kostenfrei gebt““ hat Jesus deutlich gesagt!

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://www.liborius.de/uploads/pics/ks2.jpg (Matthäus 10:7-10)  Während ihr hingeht, predigt, indem ihr sagt: ‚Das Königreich der Himmel hat sich genaht.‘ 8 Heilt Kranke, weckt Tote auf, reinigt Aussätzige, treibt Dämọnen aus. Kostenfrei habt ihr empfangen, kostenfrei gebt. 9 Verschafft euch nicht Gold oder Silber oder Kupfer für eure Gürtelbeutel 10 oder eine Speisetasche für unterwegs oder zwei untere Kleider oder Sandalen oder einen Stab; denn der Arbeiter hat seine Nahrung verdient.

 

Paulus erwähnt, dass „der Gesetzlose“ wie ein „Engel des Lichts“ bis in die Endzeit mit „grossen Zeichen und Wundern“ verbunden sei, nach der Machtfülle Satans, des Gottes dieses Systems und mit dessen hinterhältigen Hilfe als „Vater der Lüge“ und der Irreführung (Mat 23:15; Joh 8:44; 2.Kor 4:1-4).

 

Die obige Statistik zeigt, dass allein an Steuergeldern die beiden Hauptkirchen in Deutschland als „Körperschaften des öffentlichen Rechts“ im Jahre 2008 fast 10 Milliarden aus dem Sack ihrer Bürger gezogen haben!

 

Die Warnungen von Jesus und den Aposteln sind sehr deutlich und leicht verständlich, wenn wir uns bemühen unsere voreingenommenen Ansichten etwas genauer zu betrachten! Schönfärberei der eigenen Religionsgruppe bringt uns nicht weiter!

 

Jehova Gott veranlasst niemanden zum Straucheln, der „Gott dieses Systems der Dinge“ aber sehr wohl! Es gilt jenes Unterscheidungsvermögen zu bewahren, von dem im Text des Paulus an die Thessalonicher die Rede ist! (Jak 1:12-15)

 

(2. Thessalonicher 2:6-12)  Und so kennt ihr jetzt das, was als ein Hemmnis wirkt, im Hinblick darauf, daß er zu seiner eigenen bestimmten Zeit geoffenbart wird. 7 Allerdings ist das Geheimnis dieser Gesetzlosigkeit bereits am Werk, doch nur bis der, der gerade jetzt hemmend wirkt, aus dem Weg geräumt wird. 8 Dann allerdings wird der Gesetzlose geoffenbart werden, den der Herr Jesus beseitigen wird durch den Geist seines Mundes und zunichte machen wird durch das Offenbarwerden seiner Gegenwart [[Kommens; seiner Widerkunft]]. 9 Doch ist die Gegenwart des Gesetzlosen gemäß der Wirksamkeit des Satans mit jeder Machttat und mit lügenhaften Zeichen und Wundern 10 und mit jedem Trug der Ungerechtigkeit für die, die zur Vergeltung dafür zugrunde gehen, daß sie die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen haben, damit sie gerettet würden. 11 Und darum läßt Gott ihnen eine Wirksamkeit des Irrtums zugehen, damit sie der Lüge glauben, 12 so daß sie alle gerichtet werden, weil sie der Wahrheit nicht glaubten, sondern an Ungerechtigkeit Gefallen hatten.

 

Wir können nun aufgrund der Untersuchung aller Fakten klar erkennen, dass wegen der vielfältigen falschen Lehren keine Religion die Anerkennung Jehovas besitzt und er sie allesamt unter den Begriff „Babylon die Grosse“ einordnet. Darüber mögen Kirchenführer erbost sein, ein exaktes Studium der ganzen Schrift lässt aber nur diesen Schluss zu! Das Verkünden der guten Botschaft zur Unzeit, mit einer falschen, irreführenden Mitteilung betreffend des Zeitpunktes, hin zu einen Königreich, das weder Jesus noch Gott errichtet hat, sind alles Zeichen, die der Endzeit vorauseilen. Bis zum „Ende“, dem Abschluss des Systems werden sie erfolgen! Erst in Harmagedons Endschlacht vernichtet Jesus „den falschen Propheten“! Christen, als Auserwählte, wurden von Jesus deutlich gewarnt!

 

*** Rbi8  Offenbarung 19:20 ***

Und das wilde Tier wurde gefaßt und mit ihm der falsche Prophet, der vor ihm die Zeichen tat, durch die er die irreführte, welche das Kennzeichen des wilden Tieres empfingen, und die, die seinem Bild Anbetung darbringen. Noch lebendig wurden sie beide in den Feuersee geschleudert, der mit Schwefel brennt.

 

Noch lebendig“ zu sein bedeutet bis Harmagedons Abschluss hin aktiv am falschen Königreich festzuhalten, das Jesu sein „Königreich der Himmel“ streitig gemacht hat!

 

(Vergleiche Artikel: Religionen die offen Lügen verbreiten)

 

Aus dem Auftrag, den Johannes betreffend der „Ausmessung des Tempels“ für die Endzeit erhält, ist ein Ausmessen des „Vorhofes der Nationen“ jedoch erst ab einem klar bestimmten Datum [A1], einem vorher prophetisch eindeutig definierten Ereignis vorgegeben: Es ist der Beginn des Prophezeiens der „zwei Zeugen“! Der Vorhof wird zu jenem Zeitpunkt von Gott „den Nationen gegeben“. Ein Predigtwerk, wie es Jehovas Zeugen und andere christliche Endzeit-Gruppierungen exzessiv ausführen ist somit nach diesem Ereignis nicht weiter mit dem Auftrag im Einklang!

 

6.3.4.2        Christen müssen „Babylon die Grosse“ und „Jerusalem“ ohne zu zögern verlassen!

Beachten wir, dass die Aufforderung „Babylon die Grosse“ zu verlassen an alle Christen ergeht, die ja ihrerseits den dritten Teil von „Babylon der grossen Stadt“ bilden (Off 16:19). Der Auftrag wurde bereits zur Zeit des Johannes im Jahre 96 u.Z. erteilt. Den Heiden wurde inzwischen 2000 Jahre lange gepredigt, sie durften in den Vorhof kommen, mussten aber einen Entscheid fällen Gott ein annehmbares Opfer darzubringen, was in der Hingabe durch die Taufe geschieht!

 

Babylon die Grosse“ zu verlassen beinhaltet aber nicht die automatische Aufforderung von einer Religion zu einer andern zu wechseln! Dies mögen Religionsführer zwar behaupten. Die Schrift sagt deutlich etwas anderes! Die Tempelausmessung hat ja ergeben, dass sich alle Religionen von Jehovas Massstäben weit entfernt haben! Dies schliesst auch diesen dritten Teil „Babylons der Grossen“ mit ein, die Namenchristenheit!

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://www.gotteswahn.info/Religionen/religionen.jpg*** Rbi8  Offenbarung 16:19 ***

Und die große Stadt spaltete sich in drei Teile, und die Städte der Nationen fielen; und Babylon der Großen wurde vor Gott gedacht, um ihr den Becher mit dem Wein des Grimmes seines Zorns zu geben.

 

Ein Drittel bildet die Christenheit, ein Drittel die Muslime und ein letztes Drittel die übrigen Religionen die vor dem Ende sich zur Einheit des WORLS COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS zusammengeschlossen haben!

 

Die Behauptung der Religionsführer Gottes Vertreter zu sein oder gar als Religionsgemeinschaft sein Königreich darzustellen wird aufgrund ihrer Werke Lügen gestraft! Exakt mit Jesu erster Wiederkehr [B1] erhalten die Religionsführer den „Becher mit dem Wein des Grimmes seines Zorns“. Jesus verwarf die religiösen Führer die seine „zwei Zeugen“ töten liessen, forderte jene auf „zum (ersten) Himmel“ herauf zu kommen und setzte gleichzeitig die Apostel in ihre kommende königliche Stellung ein durch deren Frühauferweckung (Da 7:18; Mat 7:21-23; 19:28; Phi 3:11; Off 11:7-13; 12:5, 6).

 

Jesu himmlischer Befehl, er ist ja der König im „Königreich des Sohnes seiner [Gottes] Liebe“ und richtet sich an sein Volk! Für jeden im hingegebenen getauften Christen, der für ihn als einzigem König und Hohepriester im „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ Zeugnis ablegt, lautet bis zum Gerichtstag:

 

*** Rbi8  Offenbarung 18:4-8 ***

Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: „Geht aus ihr hinaus, mein Volk, wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt. 5 Denn ihre Sünden haben sich aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Taten der Ungerechtigkeit gedacht. 6 Erstattet ihr so, wie sie selbst erstattet hat, und tut ihr doppelt soviel, ja doppelt die Zahl der Dinge, die sie tat; in den Becher, in den sie ein Gemisch tat, tut doppelt soviel Gemisch für sie. 7 In dem Maße, wie sie sich verherrlichte und in schamlosem Luxus lebte, in dem Maße gebt ihr Qual und Trauer. Denn in ihrem Herzen sagt sie beständig: ‚Ich sitze als Königin, und Witwe bin ich nicht, und ich werde niemals Trauer sehen.‘ 8 Darum werden an einem Tag ihre Plagen kommen, Tod und Trauer und Hungersnot, und sie wird gänzlich mit Feuer verbrannt werden, denn Jehova Gott, der sie gerichtet hat, ist stark.

 

Wir können nicht gleichzeitig zwei Herren dienen, dem Christus und Religionsführern! Wir können nicht den Willen Satans tun, der uns dahin bringt Gottes Gebote zu missachten und Jehovas Wohlwollen und Segen erhalten!

 

Gottes bereits vor über 1900 Jahren festgelegtes Gericht an „Babylon der Grossen“ wird sich so erfüllen wie Er es angekündigt hat! Christliche Lehrer der guten Botschaft tun gut daran, all diese Dinge genau zu verstehen und entsprechend zu handeln!

 

Jesus forderte somit Christen auf das endzeitliche „Jerusalem“, die christlichen Führer zu verlassen, dann, wenn es von fremden Heeren umlagert würde ist es allerletzte Gelegenheit. Er verbindet es mit Daniels Aussage über das „abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht“. Am 11. März 2004 wurde dieser Teil erfüllt! [Ba] Wir selbst müssen die Zeichen erkennen! (?)

 

(Vergleiche E-Buch: Der falsche Prophet; Anhang 1: Chronogramm der Endzeit; Ba  Auslösung der grossen Drangsal)

 

Die Flucht durch das Verlassen Jerusalems hin in die „Wildnis der Berge Judäas“ bedeutet eine limitierte Zeit der Desorganisation, die Jesus durch die Königreichsregierung, die „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“ in Kurzem beseitigen wird. Wir sollten uns hin zur neugeborenen „Nation“, zu den Aposteln, Jesu legalen Vertretern hin neigen. Den Lehrern der guten Botschaft kommt die herausragende Aufgabe zu, ihre „Schafe“ um sich zu scharen, um sie dem wahren Haupt der Versammlung, dem „Friedensfürsten“ zu übergeben, wenn er sie am Gerichtstag in seine einzige Hürde einsammelt und der Vater den „Heiligen des Allerhöchsten“, Jesu Aposteln das Königreich am Hochzeitstag  Jesu mit seiner Braut übergibt! [B2e] (Da 7:21, 22; Lu 12:32)

 

(Vergleiche Grafik: 8.2  Schafe aus zwei Herden zu einer Hürde unter einem Hirten vereinigt)

 

6.3.4.3        Gottes Gericht an den Religionen steht fast unmittelbar bevor: Wandle im Licht und handle!

Die Zerstörung Babylons und des gegenbildlichen „Jerusalems“, den christlichen Religionen stehen innert Kurzem bevor. „Tag und Stunde“ des Gerichts kannte anfänglich niemand ausser Gott, zumindest als Jesus diese Worte äusserte! Alle Vorhersagen gemeinsam, die zum Teil erst nach Jesu Erhöhung bekanntgegeben wurden, ergeben aber ein deutliches und klares Bild! Paulus sagt unmissverständlich, dass Christen nicht in der Finsternis sind (Mat 24:36).

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://2.bp.blogspot.com/-aLOeWAXiDLc/TZEGAWqYcyI/AAAAAAAAJUE/r9mwJyoQrrw/s400/screen-capture-2.jpg*** Rbi8  1. Thessalonicher 5:1-5 ***

Was nun die Zeiten und die Zeitabschnitte betrifft, Brüder, braucht euch nichts geschrieben zu werden. 2 Denn ihr selbst wißt sehr wohl, daß Jehovas Tag genauso kommt wie ein Dieb in der Nacht. 3 Wann immer sie sagen: „Frieden und Sicherheit!“, dann wird plötzliche Vernichtung sie überfallen wie die Geburtswehe eine Schwangere; und sie werden keinesfalls entrinnen. 4 Ihr aber, Brüder, ihr seid nicht in Finsternis, so daß jener Tag euch so überfalle, wie er Diebe [überfallen] würde, 5 denn ihr alle seid Söhne des Lichts und Söhne des Tages. Wir gehören weder zur Nacht noch zur Finsternis.

 

Jene in „Finsternis“, ohne genaue Erkenntnis der Logik der Abläufe, und „Zeichen“ der Endzeit, sie werden somit wie durch einen „Dieb in der Nacht“ überrascht, nicht aber Christen, welche Jesus als einzigen Führer anerkennen! Jene Religionen, die „Frieden und Sicherheit“ durch ihre gottentfremdeten Führer verkündigt haben, stehen kurz davor, Gottes Zorn durch dessen „ausgestreckten Arm“ zu erhalten, weil sie anstelle Jesu die UNO und das WCRL zu ihren Friedensfürsten erkürt haben! „Der Prophet, der falsche Unterweisung erteilt“ wird mit dem Ältesten und Vorsteher die irreführen zusammen fallen! [Fa, Aa; Fb, A1](Jes 9:6, 7, 13-17)

 

*** Rbi8  Jesaja 9:13-17 ***

Und das Volk selbst ist nicht zu dem zurückgekehrt, der es schlug, und Jehova der Heerscharen haben sie nicht gesucht. 14 Und Jehova wird von Israel Kopf und Schwanz abhauen, Schößling und Binse an einem Tag. 15 Der Betagte [[Älteste; Vorsteher]] und Hochgeachtete ist der Kopf, und der Prophet, der falsche Unterweisung erteilt, ist der Schwanz. 16 Und die dieses Volk leiten, erweisen sich als die, die [es] irreführen; und die von ihnen Geleiteten [als] die, die verwirrt sind. 17 Darum wird Jehova sich nicht einmal über ihre jungen Männer freuen, und ihrer vaterlosen Knaben und ihrer Witwen wird er sich nicht erbarmen; denn sie alle sind Abtrünnige und Übeltäter, und jeder Mund redet Unverstand. Bei alldem hat sich sein Zorn nicht abgewandt, sondern seine Hand ist noch ausgestreckt.

 

Kannst Du dieses Teilbild der Endzeit nun genau erkennen, erkennst du den zeitlichen Rahmen der ihm zugeordnet ist? Bist Du in der Lage für dich, deine Familie, deine Gruppe oder gar deine Versammlung entsprechend zu handeln? Tu es solange dazu noch Zeit ist! „Die Tage sind verkürzt“, bedenke, es gibt keinerlei Verzögerung mehr, sobald der siebte Engel seine Trompete zu blasen beginnt!  [B1] Um Gottes Wohlgefallen zu finden ist keinerlei menschliche Religionsorganisation notwendig, sondern ein genaues Beachten seines Willens indem wir das tun, was in Gottes Augen vortrefflich ist und für Jesus in ständiger Bereitschaft stehen! Gottes GESETZE haben ewige Bedeutung, werden nie enden, da „ewiges Leben“ stets damit verbunden sein wird, so lange wie wir aus freiem Willen das Gute oder das Böse erwählen können! (1.Kor 7:29-35)

 

(Vergleiche Artikel:  Was kann ich tun?)

 

Es ist vernünftig und sinnvoll anzunehmen, dass das Predigen der guten Botschaft genau am Gerichtstag Jehovas aufhört, wenn er durch Jesus die „Schafe“ auf seine rechte Seite stellt, die „Böcke“ aber zur Linken. Es gibt wohl kaum Sinn jenen weiterhin zu predigen, die Gott bereits zur „ewigen Abschneidung“ verurteilt hat!

 

Die Vernichtung der Religionen ist davon getrennt, offenbar erst nach dem Gerichtstag, um die „grosse Drangsal“ zu verkürzen. Dies wird am Tag des „hellen Blitzes“ sein, der „von östlichen Gegenden ausgeht und nach westlichen Gegenden hinüberleuchtet“ [B2>;<B3]. Ob dies mit der Zündung einer Nuklearbombe zu tun hat, um z.B. das Atombombenprogramm Irans zu unterbrechen bleibt heute (2012, bei der Revision) noch eine offene Frage!

 

Die „Raubvögel“ der Politik werden sich um das Aas der Religionen wie  Adler  (Meister, Luther, Schlachter, Elberfelder) oder „Geier“ (Menge, Albrecht) versammeln, um die „Fleischteile“, deren aufgehäufte Güter sinnbildlich aufzufressen! Ihre leeren Kassen machen sie heute schon anfällig auf diesen Tag!

 

Beschreibung: Beschreibung: D:\Eigene Dokumente\HARMAGEDON\X\Newsletter\NEWSLETTER Monat\WEG ARTIKEL 2005\WEG Artikel 5.6.3-Dateien\image092.jpgSo wie es ein anderer Engel ankündigte bleibt es trotzdem eine ewige gute Botschaft die er kurz vor dem Gerichtstag für all jene verkündigt, die zur rechten Zeit darauf gehört und entsprechend gehandelt haben.

 

*** Rbi8  Offenbarung 14:6-7 ***

Und ich sah einen anderen Engel in der Mitte des Himmels fliegen, und er hatte eine ewige gute Botschaft, um sie als frohe Nachricht denen zu verkünden, die auf der Erde wohnen, sowie jeder Nation und [jedem] Stamm und [jeder] Zunge und [jedem] Volk, 7 indem er mit lauter Stimme sprach: „Fürchtet Gott, und gebt ihm die Ehre, denn die Stunde seines Gerichts ist gekommen, und betet den an, der den Himmel und die Erde und das Meer und die Wasserquellen gemacht hat.“

 

Wir wollen Jehova die Ehre geben und verkünden sein kommendes Gericht weiterhin allen die zum geistigen Tempel, zu Jesu Versammlung gehören. Es ist für alle die wie Schafe auf den Hirten hören eine frohe Botschaft, weil am Gerichtstag Jehovas die Befreiung seiner Getreuen naht, wie Lukas es sagt, der ja Jesu Worte wiederholt! (Lu 21:25.28 )

 

 

Home ¦ Eingang ¦ Erkenntnis ¦ Was tun? ¦ Portrait ¦ Bestellung ¦ Mail ¦ Forum ¦ Links ¦ Copyright

 

© 2005-2012  DER WEG, Urs Martin Schmid, Bariloche, AR  www.harmagedon.com.ar  / All rights reserved / E-Mail: ms@bariloche.com.ar

 



[1] Selbstdarstellungsbuch der WATCHTOWER Inc. New York: Jehovas Zeugen; Verkündiger des Königreiches Gottes“; Ausgabe 1986; Seite 719, 720

[2] Vergleiche Buch „Die Offenbarung; Ihr grossartiger Höhepunkt ist nahe!“; Herausgeber WATCHTOWER Inc., 1988; Kasten Seite 173